Wie rot sind die "Grünen" in der EU?

 

Eric Zuesse, 22.12.2021

 

 

Blutrot. Aber das ist eine verbotene Tatsache. (Es wird im Folgenden dokumentiert werden.)

 

Hier sind die angekündigten Werte (die "Leitprinzipien") der Europäischen Grünen:

https://europeangreens.eu/node/5745

 

"Verantwortung für die Umwelt"

 

"Freiheit durch Selbstbestimmung"

 

"Ausdehnung der Gerechtigkeit"

 

"Vielfalt, eine unverzichtbare Voraussetzung"

 

"Gewaltlosigkeit"

 

"Zusammenfassend: Nachhaltige Entwicklung"

 

Die "Charter der Europäischen Grünen" füllt diese Lücken durch eine Aneinanderreihung von Klischees, die 90% der Öffentlichkeit gefallen werden, weil sie so geschrieben sind, dass sie (so weit wie möglich) vermeiden, etwas zu sagen, was allgemein umstritten ist. Zum Beispiel:

 

"Unsere Antwort ist eine nachhaltige Entwicklung, die ökologische, soziale und wirtschaftliche Ziele zum Wohle aller integriert."

 

Ach? Und wie soll dieser Schmarrn in konkrete Politik umgesetzt werden? Was sind die Maßnahmen und die genauen Prioritäten, wenn einer dieser Werte mit einem anderen in Konflikt gerät, was häufig der Fall ist? Die Grüne Partei betrügt die Liberalen einfach, aber was ist ihre Realität? Was tun sie tatsächlich, wenn sie an der Macht sind? In ihrem eigenen Land und in der EU? Nehmen wir einen sehr konkreten (aber im Großen und Ganzen repräsentativen) Fall:

 

Deutschland ist, wie ich kürzlich dargelegt habe, so korrupt, dass es praktisch keine Verbote gibt, wer oder was an Politiker spenden darf. https://archive.md/1LF3s

 

Ausländische Interessen können spenden, Unternehmen können spenden, sogar Unternehmen, die Regierungsaufträge haben (an die Regierung verkaufen), können spenden, Spenden müssen nicht über das Bankensystem laufen, Spenden können in beliebiger Höhe angenommen werden, anonyme Spenden sind akzeptabel, usw. Das ist super-libertär. Es ist ein offenes Sesam-öffne-dich für Milliardäre und Centi-Millionäre (die wenigen Leute, die das meiste Geld haben), um die Regierung zu kontrollieren, indem sie ihre "Nachrichten"-Medien nutzen, um die Wähler zu überzeugen. Und durch politische Wahlkampfspenden, um die Standpunkte der von den Milliardären bevorzugten Kandidaten auf die günstigste Art und Weise zu präsentieren – und die ihrer unbeliebtesten Kandidaten auf die ungünstigste Art und Weise. Das ist Kontrolle durch Dollars, statt Kontrolle durch Wähler. Das ist Libertarismus.

 

Eine akademische Studie vom März 2015 zeigte, dass von allen 28 EU-Mitgliedsländern nur fünf korrupter waren als Deutschland: Malta, Österreich, Dänemark, Irland und die Niederlande. https://archive.md/s6q1G

 

Am 10. Juni 2015 zeigte eine Pew-Umfrage in Deutschland, Polen, Spanien, Frankreich, Italien, Großbritannien, den USA und Kanada, dass von diesen acht Ländern NUR Deutschland (und zwar mit großem Abstand: 57 % zu 36 %) gegen einen NATO-Beitritt der Ukraine war. Als jedoch deutsche und ausländische Milliardäre die neue deutsche Regierung "wählten", die am 8. Dezember 2021 eingesetzt wurde, ernannte sie die unterlegene Kanzlerkandidatin der Grünen, Annalena Baerbock, zur neuen deutschen Außenministerin, deren gesamte Karriere als Kandidatin und Beamtin vor allem durch ihr vehementes Eintreten für eine feindselige Haltung gegenüber Russland und die Aufnahme der Ukraine in die NATO (das antirussische Militärbündnis der USA) gekennzeichnet war. So wurde sie – obwohl sie ihre Kanzlerkandidatur verlor – zur mächtigsten Politikerin der Grünen in Europa oder überhaupt.

 

Sofort machte sie Angela Merkels Politik rückgängig, die den Bau der russisch-schweizerisch-deutschen Erdgaspipeline von Russland nach Deutschland, Nord Stream 2, erlaubt hatte, um das billigste aller Gase, nämlich das russische Pipelinegas, in die EU zu bringen. Die Gaspreise in Deutschland steigen bereits jetzt in die Höhe, und die Deutschen werden zunehmend frieren, als Ergebnis dieser "deutschen Demokratie" und ihres Gehorsams gegenüber ihren milliardenschweren Herren in Amerika.

 

Aber auch viele europäische Milliardäre werden von dieser "grünen" Partei bedient. Ähnlich wie die Milliardäre der Demokratischen Partei (oder der Liberalen) in Amerika haben auch die liberalen Milliardäre in Europa stark in "grüne" Technologien investiert und wetten gegen ihre Gegner, die konservativen Milliardäre, die immer noch auf fossile Brennstoffe setzen. Die "grüne" Partei vertritt also liberale Milliardäre gegen konservative Milliardäre.

 

Am 8. September 2021 titelte der Newsletter Capital Radar: "'Wichtigste Wahl der nächsten 100 Jahre': 1,25 Millionen Euro aus den Niederlanden für die Grünen" und berichtete darüber: https://www-rnd-de.translate.goog/politik/gruenen-spende-warum-spendet-niederlaendischer-tech-unternehmer-1-25-millionen-euro-grossspender-S32NRQKTNZE7RHEIWDFW42LJTE.html?_x_tr_sl=de&_x_tr_tl=en&_x_tr_hl=en-US

 

Ein niederländischer Tech-Milliardär spendet 1,25 Millionen Euro an die deutschen Grünen.

 

Es ist die größte Spende in der Geschichte der Partei.

 

Im Interview mit dem RND erklärt der Großspender, warum Annalena Baerbock das Ruder übernehmen sollte und warum die Bundestagswahl so wichtig ist.

 

Amsterdam. Der niederländische Unternehmer und Philanthrop Steven Schuurman [archive.md/ZjwWW] hat 1,25 Millionen Euro an die deutschen Grünen gespendet. Es ist die größte Spende in der Geschichte der Partei. Der 1975 geborene Milliardär Schuurman ist Mitbegründer und ehemaliger Chef des Datensuch- und Analyseunternehmens Elastic und Mitbegründer von Atlantis Entertainment. Er hat im niederländischen Wahlkampf bereits Millionen gespendet.

 

Die Grünen haben in diesem Jahr bereits hohe Summen erhalten: Der Pharma-Erbe Antonis Schwarz [archive.md/COcng] hat ihnen 500.000 Euro vermacht, der Greifswalder Moritz Schmidt, der durch Bitcoin-Geschäfte reich geworden ist, eine Million Euro und Sebastian Schels Netto-Erbe 250.000 Euro.

 

Im Wahlprogramm für die Bundestagswahl heißt es: "Parteispenden sollten auf einen jährlichen Höchstbetrag von 100.000 Euro pro Spender gedeckelt werden."

[Für Kandidaten gelten in Deutschland jedoch eigene Gesetze, und für Spenden an sie gibt es keine Obergrenzen.]

 

Schuurman wurde mit den Worten zitiert, dass von den drei Kanzlerkandidaten nur Baerbock die globale Erwärmung ernst nehme. Er ignorierte die drängendere Gefahr der Vermeidung eines Atomkriegs, zu der Baerbocks politische Verpflichtungen rabiat antirussisch sind. Kein mit den USA verbündeter Milliardär – weder liberal noch konservativ – hat etwas dagegen. Aber diese Politik ist blutrot, und zwar jetzt.

 

Auf der Ebene der EU selbst ist die mächtigste Person über die gesamten Europäischen Union ein lebenslanger Russlandhasser, der amerikanische Milliardär George Soros, der die Open Society Foundation und andere "Non-Profit-Organisationen" kontrolliert, die über Jahrzehnte hinweg Milliarden von Dollar in gegen Russland gerichtete Farbrevolutionen gesteckt haben (beginnend im Jahr 1993, nur zwei Jahre nachdem sein selbst erklärter Krieg gegen den Kommunismus in Russland keine Ausrede mehr war, als Russland 1991 den Kommunismus aufgab). Am 5. November 2017 veröffentlichte Alex Gorka auf Strategic Culture unter der Überschrift "The Myth of European Democracy: A Shocking Revelation" (Der Mythos von europäischer Demokratie: Eine schockierende Enthüllung) https://www.europereloaded.com/myth-european-democracy-shocking-revelation/ und schrieb:

 

Es ist ein offenes Geheimnis, dass das "Soros-Netzwerk" einen großen Einflussbereich im Europäischen Parlament und in anderen Institutionen der Europäischen Union hat. Die Liste von Soros wurde kürzlich veröffentlicht. Das Dokument listet 226 MdEP von allen Seiten des politischen Spektrums auf, darunter der ehemalige Präsident des Europäischen Parlaments Martin Schulz, der ehemalige belgische Premierminister Guy Verhofstadt, sieben Vizepräsidenten und eine Reihe von Ausschussleitern, Koordinatoren und Quästoren. Diese Personen fördern die Ideen von Soros, wie z. B. die Aufnahme von mehr Migranten, gleichgeschlechtliche Ehen, die Integration der Ukraine in die EU und den Kampf gegen Russland. https://www.nybooks.com/articles/2014/11/20/wake-up-europe/

 

Es gibt 751 Mitglieder des Europäischen Parlaments. Das bedeutet, dass die Soros-Freunde mehr als ein Drittel der Sitze innehaben.

 

George Soros, ein ungarisch-amerikanischer Investor und der Gründer und Eigentümer der Nichtregierungsorganisation Open Society Foundations, konnte sich mit dem Präsidenten der Europäischen Kommission Jean-Claude Juncker treffen, ohne dass es eine transparente Tagesordnung für ihr Treffen hinter verschlossenen Türen gab.

 

Viele, aber nicht alle seiner Agenten im Europäischen Parlament sind Grüne. US-Milliardäre und mit ihnen verbündete Milliardäre spenden an alle Politiker, die bereit, willens und in der Lage sind, das US-Imperium auf die ganze Welt auszudehnen, und spenden nicht nur an eine Partei.

 

Soros war einer der Hauptfinanziers der Putsch-Operation, die in der Obama-Regierung (unter Hillary Clinton unter der Leitung von Victoria Nuland) spätestens im Juni 2011 begann, um den demokratisch gewählten ukrainischen Präsidenten Janukowitsch zu stürzen und ihn durch ein rassistisch-faschistisches (oder nazistisches) antirussisches Regime zu ersetzen und Russlands größten Marinestützpunkt zu beschlagnahmen, der sich auf der Krim befand und befindet, um ihn in einen US-Marinestützpunkt umzuwandeln. (Putin konnte den letzteren Versuch abblocken.) Hillary und Obama hatten sich erstmals 2010 mit Janukowitsch getroffen und ihn nicht davon überzeugen können, auf eine NATO-Mitgliedschaft der Ukraine zu drängen, aber er lehnte ab – die NATO war damals bei den Ukrainern sehr unpopulär. Zwischen 2003 und 2009 sprachen sich nur etwa 20% der Ukrainer für eine NATO-Mitgliedschaft aus, während rund 55% dagegen waren. Im Jahr 2010 stellte Gallup fest, dass 17% der Ukrainer die NATO als "Schutz für ihr Land" betrachteten, während 40% sie als "Bedrohung für ihr Land" ansahen. Die Ukrainer sahen die NATO überwiegend als Feind und nicht als Freund. Aber nach Obamas Putsch in der Ukraine im Februar 2014 "bekäme die NATO-Mitgliedschaft der Ukraine 53,4% der Stimmen, ein Drittel der Ukrainer (33,6%) würde sie ablehnen." Obama hat die Ukraine umgedreht – von einem neutralen Land an der Grenze zu Russland zu einem antirussischen Nazi-Land. Und Annalena Baerbock ist eine starke Befürworterin der heutigen nazistischen Ukraine.

 

Die "Grünen“ sind jedoch in einer Hinsicht grün: Sie folgen den Dollars, nicht den Wählern. Abgesehen von dieser Art, grün zu sein, sind sie eigentlich nur blutrot. Selbst die von den "Grünen“ vorgeschlagenen Maßnahmen gegen die globale Erwärmung sind nutzlos, um den globalen Burnout zu verhindern, und sie ignorieren die einzige Maßnahme, die die globale Erwärmung auch nur annähernd aufhalten könnte: Ein Verbot des Kaufs von Aktien und Anleihen von Unternehmen, die fossile Brennstoffe fördern. Es handelt sich also um totale Fälschungen. Die Reaktion der Milliardäre besteht darin, entweder auf verrückte Business-Ventures zu setzen, um die globale Erwärmung aufzuhalten, oder aber darauf, die Nutzung hauptsächlich fossiler Brennstoffe noch weiter in die Zukunft auszudehnen und dabei nicht einmal den Anschein zu erwecken, sich um das Wohlergehen der kommenden Generationen zu kümmern. Mit anderen Worten, alle Milliardäre, sowohl die liberalen als auch die konservativen, sind letztlich nur blutrot, um ihr Imperium noch weiter auszubauen.

 

Das kommt nicht davon, was die Wähler wollen; es spiegelt NUR wider, was die Milliardäre wollen. Hier sind einige Daten, die zeigen, dass trotz aller Propaganda der Milliardäre für eine weitere Ausdehnung des US-Imperiums und seiner Verbündeten, eine Mehrheit in einigen Ländern – einschließlich Deutschland – dies nicht will:

 

https://www.pewresearch.org/global/2015/06/10/1-nato-public-opinion-wary-of-russia-leary-of-action-on-ukraine/ :

 

Nur die Deutschen "sind gegen einen NATO-Beitritt der Ukraine": 57% zu 36%

 

"EU-Beitritt der Ukraine": Deutsche 54% zu 41%, Franzosen 53% zu 46%

 

"Gegen die Versorgung der Ukraine mit Waffen gegen Russland“: Deutsche 77% zu 19%, Franzosen 59% zu 40%, Italiener 65% zu 22%.

 

https://www.pewresearch.org/global/2015/06/10/2-russian-public-opinion-putin-praised-west-panned/ :

 

Im Jahr 2013 lag der Median der Zustimmung zu Russland in der EU bei 37%; 2015 waren es 26% – das sind 30% weniger als nur zwei Jahre zuvor, d.h. bevor Obama die Ukraine in einem sehr blutigen US-Coup an sich gerissen hatte. (Obama war der erfolgreichste Erbe Hitlers seit dem Zweiten Weltkrieg und war besonders erfolgreich darin, die nationale Sicherheit der Russen zu gefährden, indem er sich die Ukraine an Russlands Grenze schnappte und das antirussische Militärbündnis, die NATO, verstärkte, während Hitlers Versuch, Russland zu erobern, sich als kolossaler Misserfolg erwiesen hatte).

 

Baerbock – die mächtigste "grüne" Politikerin in Europa und sogar überall, obwohl sie an der Wahlurne gescheitert war – bezieht ihren Hass (gegen Russland) und ihre Kriegstreiberei nicht von den Wählern, sondern von dem schieren Verlangen der mit den USA verbündeten Milliardäre, ihr mit den USA verbündetes Imperium auf die ganze Welt auszuweiten. Das ist es, was sie (und viele Politiker der Grünen Partei) am meisten antreibt.

 

Die "Grünen" sind eigentlich blutrot, nämlich für den Krieg.

 

Kommentare: 0