http://thesaker.is/european-leaders-bring-flowers-to-honor-a-belarusian-terrorist/

 

Europäische Führer bringen Blumen, um einen weißrussischen Terroristen zu ehren (plus eine wichtige Entwicklung!)

 

vom Saker, 14.08.2020

 

 

Botschafter verschiedener EU-Länder (und einiger anderer) legen Blumen an der Stelle nieder, an der vor kurzem ein Weißrusse starb:

 

Diese Aktion ist in ihrer Scheinheiligkeit und ihrem völligen Wahn echt atemberaubend.

 

Warum?

 

Nun, zum einen erkennen diese Leute nicht, dass ihr Ruf am Ende ist, seit sie damals den Deal zwischen Yanukowitsch und den Ukronazis „garantiert“ hatten. Ein Vertrag, der, wie wir alle wissen, am nächsten Tag gebrochen wurde. (Anm.d. Ü.: Unser Bundesuhu hatte auch seinen Anteil an dem Verrat). Ich möchte sogar behaupten, dass die moralische Autorität der EU-Führer schon gleich Null war, als sie den AngloZionisten bei ihrem Krieg gegen die serbische Nation beitraten. Ach ja, und habe ich erwähnt, dass die Europäer auch die Hauptschuldigen für das sind, was in der Ukraine und in Libyen geschah? Kurzum – wenn euer IQ nicht irgendwo in den niedrigen 70 liegt, dann wisst ihr, dass die Krokodilstränen der EU-Politiker absolut gar nichts bedeuten.

 

Aber es kommt noch „besser“.

 

Der Typ, der dort starb, tat das, weil er eine Art selbsgebastelte Bombe auf die Polizisten werfen wollte. Das macht ihn zu einem Terroristen, zumindest nach US-Gesetz.

 

Aber wenn ein schlechter Terrorist die Sache versaut und dabei getötet wird, dann macht ihn das anscheinend zu einem guten Terroristen. Zumindest in den Augen der Führer des AngloZionistischen Imperiums.

 

Könnt ihr euch vorstellen was los wäre, wenn, sagen wir, russische, venezolanische, iranische und chinesische Diplomaten immer dort auftauchen würden, wo ein Möchtegern-Copkiller in den USA oder in Frankreich getötet wurde (durch eigene Schuld oder durch die Polizei)?

 

Es ist auch witzig zu sehen, dass Repräsentanten von Ländern wie USA oder Frankreich (die beide Demonstranten brutal schlagen oder sogar töten) anderen Ländern Lektionen in „Demokratie“ erteilen, die weit WENIGER Menschen getötet haben als diese „westlichen Demokratien“.

 

Aber zurück in die reale Welt.

 

Der Grund, warum sich westliche Diplomaten an dieser völlig dämlichen PR-Aktion beteiligen, ist nicht das Ergebnis eines klugen Plans. Überhaupt nicht! Es ist nur ein weiteres Beispiel für: „Für eine Person mit einem Hammer sieht alles wie ein Nagel aus“. Sie verhalten sich so, weil sie das alles ist, worin sie halbwegs gut sind. Yankees und Israelis töten jede Menge Zivilisten; die Europäer lieben es, sich moralisch zu brüsten, wie „würdevoll“ und „zivilisiert“ sie sind. Die Tatsache, dass sie niemand mehr ernst nimmt, stört sie kein bisschen (sie sind sich dessen kaum bewusst).

 

Es ist wahr – die Alte Welt wurde zur (billigen, oder gar unbezahlten) Prostituierten des AngloZionistischen Imperiums.

 

Das ist total widerlich.

 

Momentan benutzt das Imperium im Grunde in Weißrussland wieder das „ukrainische Drehbuch“. Fehlt nur noch Nuland, die einen Sack voll Gebäck verteilt.

 

Ich kann nur wiederholen: Wird Weißrussland allein gelassen, dann wird es nie in der Lage sein, der geballte Macht des Imperiums zu widerstehen, zumindest nicht auf lange Sicht. Eine vollständige Rückkehr zu Russland ist die einzige mögliche Option für Weißrussland, um frei zu sein.

 

 

Der Saker

 

 

UPDATE:

Ich habe gerade erfahren, dass alle Russen, die vom weißrussischen KGB verhaftet wurden, nach Russland zurückkehren konnten. Das ist sehr gut und extrem wichtig, denn es zeigt, dass Lukaschenko es nicht wagte, einen einzigen dieser Männer an das Regime der Ukronazis auszuliefern.

 

 

Anm.d.Ü.: Ergänzend hierzu der wichtige Artikel von Moon of Alabama:

 

Weißrussland – Diese Farbrevolution ist bereits am Ende. Der Unionsstaat hat sie beendet“

 

https://www.moonofalabama.org/2020/08/belarus-this-color-revolution-is-dead-the-union-state-has-killed-it.html#more

 

Kommentare: 1
  • #1

    Ines (Montag, 17 August 2020 08:05)

    Naja, die britischen Barbaren ( man tituliert sie als Eliten) stehlen das Gold der Venezulaner und die Barbaren der Nordamerikaner klauen das Öl und der Gipfel der sogenannten westlichen Wertegesellschaft ist, das sie jetzt noch untereinander Demokratie und Freiheit verteilen mittels Sanktionen so gegen Nordstream 2 und aber selbst Öl aus Russland anliefern lassen, wahrscheinlich für die Panzer u.a. Kriegsgerät, damit sie wieder auch in Russland Demokratie mit Waffen und Söldnern die aus allen möglichen Ländern kommen, exportieren, das ist wahre Demokratie und Freiheit a la Wertewesten...