https://www.unz.com/ishamir/starters-or-main-course/

 

Vorspeise oder Hauptgang?

 

von Israel Shamir, 21.03.2021 (zahlreiche weitere links im Original!)

 

 

Die Pandemie wurde uns durch die Gnade der Covid-Meister in ihrer großen Barmherzigkeit geschickt, anstelle eines "echten" Atomkrieges. Sie wurde geschickt, um alte Staatsschulden loszuwerden und neue Schulden zu emittieren; um den Dollar neu zu starten; um die Nachfrage nach Krediten zu erhöhen, und dementsprechend den Zinssatz. Gleichzeitig wurde sie geschickt, um bestimmte Leben und Vermögenswerte vor der ansonsten unvermeidlichen Zerstörung zu bewahren. Das ist es, was ich dachte und schrieb: https://www.unz.com/ishamir/turbulence-rising/

 

Doch jetzt habe ich Zweifel. Vielleicht ist die Pandemie kein alternativer Kurs, sondern nur „die Vorspeise", und der nukleare Hauptgang steht noch bevor.

Dieser unangenehme Gedanke kam mir, als ich Joe Biden zuhörte, wie er über den "seelenlosen Mörder" Wladimir Putin sprach. Kleinere Beleidigungen haben schon Kriege ausgelöst. Die Beleidigung "Fußloser, gelber Erdwurm" bewegte Kaa, die Felsenpython, dazu, Bandar Log zu verschlingen. Zum Glück antwortete der lockere Putin mit einem Lächeln. Er sagte, dass in seiner Kindheit die Kinder mit "Ich bin Gummi, du bist Leim; prallt von mir ab und klebt an dir" antworteten; er wünschte dem amerikanischen Präsidenten nur gute Gesundheit und schlug vor, mit ihn online zu debattieren, damit sich Amerikaner und Russen sowie die ganze Welt eine eigene Meinung bilden könnten. Biden wich der Herausforderung aus. Es ist nicht klar, ob er sich daran erinnert kann, wer Putin ist. Ein leerer Hose mit einem Teleprompter, nannte ihn Donald Trump Jr.

 

Biden sagte, Putin habe sich in die US-Wahlen eingemischt und er werde einen Preis dafür zahlen. Aber leider Putin konnte die US-Toten nicht beeinflussen, und sie entschieden die Wahlen, als ganze Friedhöfe für Biden gestimmt haben. Ja, Biden ist ein seniler Dummkopf, der nicht einmal die Air Force One besteigen konnte, ohne dreimal zu stolpern. Aber es gibt jemanden, der den Teleprompter bedient, und das ist das Problem.

Die Russen waren sichtlich wütend. Wenn US-Führer solche Schimpfwörter fallen lassen, ist das so, als würden Piraten einen "schwarzen Fleck" auf der Schatzinsel weiterreichen. Es ist ein Signal, dass der ausländische Führer abgesetzt oder direkt getötet werden muss. Auf diese Weise sprachen sie von Saddam Hussein und Muammar Gaddafi; beide wurden getötet und ihre "Schurkenstaaten" verwüstet. Es war eindeutig eine Präsentation der feindlichen Absichten, nicht nur von Biden, sondern auch vom US-Establishment, das wie ein Bauchredner durch den derzeitigen Mieter des Weißen Hauses spricht.

Es ist schon schlimm genug, sich mit Russland zu streiten, aber das Biden-Regime hat es nicht dabei belassen. Am nächsten Tag gab es bei den Alaska-Gesprächen einen bösen Streit mit China. Außenminister Blinken begann die Verhandlungen, indem er China des Völkermordes in Xinjiang beschuldigte, der Entrechtung der Bewohner Hongkongs, des Kaufs von weniger australischen Produkten, und er sagte, dass sie "aus einer Position der Stärke" verhandeln würden.

 

"Die Beziehung der Vereinigten Staaten zu China wird wettbewerbsorientiert sein, wo sie sein sollte, kooperativ, wo sie sein kann, und konfliktreich, wo sie sein muss." Dieser unprovozierte Angriff verärgerte den chinesischen Vertreter und er erwiderte:

 

Wollen Sie aus einer Position der Stärke heraus auf herablassende Weise mit China sprechen? War das also alles sorgfältig geplant und wurde es sorgfältig orchestriert, mit allen Vorbereitungen? Ist das die Art und Weise, wie Sie gehofft hatten, diesen Dialog zu führen? Die Vereinigten Staaten haben nicht die Qualifikation zu sagen, dass sie mit China aus einer Position der Stärke heraus sprechen wollen. Die Vereinigten Staaten repräsentieren nicht die Welt. Sie repräsentieren nur die Regierung der Vereinigten Staaten. Ich denke nicht, dass die überwältigende Mehrheit der Länder auf der Welt anerkennen würde, dass die von den USA vertretenen universellen Werte oder die Meinung der Vereinigten Staaten die internationale öffentliche Meinung repräsentieren könnten, und diese Länder würden nicht anerkennen, dass die von einer kleinen Anzahl von Menschen aufgestellten Regeln als Grundlage für die internationale Ordnung dienen würden."

 

Dieser zweigleisige Angriff auf Russland UND auf China ist kein Zufall. Das Biden-Regime bereitet sich auf einen Krieg vor. Ein neuer Raider-Bomber B-21 sei in Vorbereitung, heißt es:

 

Der strategische Tarnkappenbomber wird in der Lage sein, konventionelle und thermonukleare Waffen an feindliche Ziele überall und jederzeit auf der Welt zu transportieren. Er wird in der Lage sein, jedes Ziel an jedem Ort zu zerstören. Die B-21 wurde konzipiert, um alle Unzulänglichkeiten der derzeitigen schweren Bomberflotte zu überwinden, die aus 157 alternden Flugzeugen des Kalten Krieges besteht. Insbesondere wird sie über die Reichweite, die Nutzlast, die Angriffseigenschaften und die Überlebensfähigkeit verfügen, um jede Kategorie potenzieller Ziele anzugreifen – einschließlich tief vergrabener oder zeitempfindlicher mobiler Ziele innerhalb Chinas. Die grundlegende Logik des Entwurfs besteht darin, dass die B-21, wenn sie eine wirksame Abschreckung für alle Formen der Aggression sein soll, in der Lage sein muss, jedes wertvolle Objekt eines Gegners zu gefährden, ganz gleich, wie gut versteckt oder geschützt diese Objekte auch sein mögen. Der Raider wird den B-2-Bomber ersetzen, was bedeutet, dass er vom ersten Tag an geeignet sein wird, um die nukleare Schwerkraftbombe B-61 mit variabler Sprengkraft und den nuklearen Marschflugkörper Long Range Stand-Off (LRSO) zu tragen. (Facebook erlaubt das Posten eines Links zu diesem Artikel nicht).

https://www.sciencetechniz.com/2021/03/the-untold-secret-of-b-21-raider-bomber.html

 

 

Tausende von neuen Raketen, Flugzeugen, Schiffen und Bomben sollen vom Biden-Regime – und seinen Verbündeten – produziert und eingesetzt werden. Der britische Pudel hat beschlossen, sein Atomwaffenarsenal um 40 Prozent zu erhöhen. Es besteht hauptsächlich aus jenen Trident-Atomsprengköpfen, die Jeremy Corbyn zu beseitigen versprach, bis er durch die Antisemitismus-Schmiererei in seinen Bemühungen gestoppt wurde. Vielleicht war sein Wunsch nach Abrüstung der Hauptgrund, warum dieser sanfte Mann abserviert wurde, und Juden waren wie immer bereit, einen Vorwand zu liefern. Es ist kein Geheimnis, für wen die Atombomben vorbereitet sind: Moskau bleibt "die akuteste Bedrohung" für die britische Sicherheit, so Boris Johnson. Russland ist der Feind Nummer Eins.

Afghanistan ist ein großartiger Stützpunkt, von dem aus man in Zentralasien eindringen und Russland von Süden her bedrohen kann. Das Land ist seit 20 Jahren von den USA besetzt, und Trump war entschlossen, die Truppen abzuziehen. Biden hat bereits angedeutet, dass die USA ihr Abkommen mit den Taliban über den Abzug ihrer Truppen aus Afghanistan aufkündigen werden. Der Abzug sollte bis Mai 2021 abgeschlossen sein; es werde "hart" für die Vereinigten Staaten, die Truppen in sechs Wochen aus Afghanistan abzuziehen, sagte er. Biden hat auch Trumps Plan eines Truppenabzugs aus Deutschland verworfen, und das aus gutem Grund. Seine Regierung will, dass die Deutschen das Projekt Nord Stream 2 fallen lassen, und es ist leichter, ein Land zu überzeugen, wenn man dort vierzig Militärbasen hat.

Die Kämpfe gegen den Iran haben nie aufgehört. Wenn die USA es nicht tun, dann handelt ihr bester Freund Israel. Es hat sich herausgestellt, dass israelische Froschmänner in den letzten zwei Jahren 12 iranische Tanker sabotiert haben, berichtet das Wall Street Journal. Aber das Ganze ging nach hinten los. Am 16. Februar war die gesamte Mittelmeerküste Israels mit einer klebrigen schwarzen Sauerei bedeckt.

 

Der Schlag für Israel war schrecklich – Tiere, Pflanzen und Fische starben; für eine lange Zeit wird es unmöglich sein, an den öligen Ufern zu schwimmen und sich zu sonnen. Erst jetzt beginnt die traurige Wahrheit durchzusickern: Die "schlimmste Verschmutzung des Jahrhunderts" war von Israelis verursacht worden. Die erste, die über die Quelle der Verschmutzung sprach, war die israelische Umweltministerin Gila Gamliel. Sie sagte, das Öl sei von dem iranischen Tanker Emerald freigesetzt worden, der eine Ladung von US-sanktionierten Ölprodukten nach Syrien transportierte. Dies sei iranischer Öko-Terrorismus, sagte sie. Aber Gila wurde schnell mundtot gemacht – die israelische Militärzensur verbot die Diskussion dieses Themas, außer in den allgemeinsten Begriffen. Es scheint, dass Gila Gamliel Recht hatte – haargenau. Der israelische Dissident Richard Silverstein schrieb darüber:

 

Es war ein absichtlicher Angriff Israels auf das iranische Schiff. Israels Marine-Kommandoeinheit, Flotilla 13, brachte heimlich eine Mine an der Emerald an. Die Absicht war, einen kleinen Schaden zu verursachen, der eine Botschaft an den Iran senden sollte, dass seine eigenen Angriffe auf die Schifffahrt im Golf einen Preis haben würden. Dieser Bericht der Times of London, geschrieben von Haaretz-Kolumnist Anshel Pfeiffer, bestätigt meine Quelle. Die Kommandos wussten jedoch nicht, dass die Emerald ein rostiger alter Kahn war, der sich in einem desolaten Zustand befand. Die israelische Mine, die eigentlich nur geringfügige Schäden verursachen sollte, riss ein so großes Loch, dass ein Großteil des Inhalts des Schiffsraums ins Mittelmeer auslief. Das ist die Ursache für die israelische Umweltkatastrophe: Israel selbst.“

 

Dieser Vorfall erinnert uns daran, dass Krieg unvorhersehbare Folgen hat, besonders Weltkriege. Solch ein Verlangen nach Krieg ist ein klares Zeichen für eine unglückliche Nation. Die Kombination von Covid und Krieg ist noch weniger vorhersehbar. Die USA und ihre europäischen Verbündeten sind frustriert. Joe Biden kam ins Weiße Haus als der Mann der Covid-Meister, mit einer Maske auf dem Gesicht; er nimmt sie nicht ab, ebenso wenig wie seine hohen Beamten. Texas und South Dakota haben sich befreit, Florida auch, aber der Rest der USA ist immer noch eingeschränkt. Trotz Millionen von Impfungen ist die Corona-Pandemie immer noch der Grund für Lockdowns und Reisebeschränkungen. Briten dürfen ihr Land nicht verlassen. In den USA brachte eine Frau, Dr. Micheline Epstein, ihre Tochter zur Schule, und sie war (oh Schreck!) ohne Maske Die Lehrer der Schule verständigten die Polizei; die sechsjährige Tochter wurde der Mutter auf unbestimmte Zeit weggenommen, wegen Verstoßes gegen das Vermummungsgebot. Sie darf ihre Tochter noch immer nicht wiedersehen, wurde berichtet. https://meaww.com/micheline-epstein-abby-7-days-since-she-hugged-kissed-daughter-fundraiser-news

 

Die Menschen sind im Reich der Gerechten nur allzu verletzlich. Die Vollstrecker der rechten Gesinnung können mit einem alles, wirklich alles machen. Ein Wissenschaftler, der schwieg, als jemand das N<...>Wort aussprach, hat seinen Job verloren.

https://www.unz.com/isteve/second-georgetown-law-prof-is-out-his-crime-saying-mmmhhhhhh/

 

Ein Mann, Robert Hoogland, wurde ins Gefängnis gesteckt, weil er seine 14-jährige Tochter "Tochter" nannte und sich öffentlich mit den Pronomen "sie" und "ihr" auf sie bezog, während das Mädchen noch immer kein Bier kaufen darf und darauf besteht, dass sie ein Mann sein will. Nimmt man noch das Elend hinzu, das durch die Lockdowns entsteht, dann versteht man, warum Tausende von russischen Emigranten zurück nach Mütterchen Russland strömen.

 

Seit den 1980er Jahren schätzten sich die Russen glücklich, wenn sie ihrer frostigen Heimat entkommen und in den Westen ziehen konnten. Die Kinder von Stalin und Chruschtschow, Top-Regierungsfiguren aus Jelzins Zeiten, Künstler und Wissenschaftler, zogen nach Florida oder Paris. Sie waren immer bereit, den brutalen Diktator Putin zu verurteilen. Der beliebte Filmschauspieler Alexej Serebrjakow hatte Russland in Richtung Kanada verlassen, schlug wütend die Tür zu und verurteilte das "blutige Regime" und Russlands "Mischung aus Stärke, Arroganz und Unhöflichkeit". Und plötzlich – der Wind hatte sich gedreht, und die Rückwärtsfahrt hat begonnen. Serebrjakow kehrte aus Kanada zurück, obwohl viele Russen seine Rückkehr gar nicht willkommen heißen. Die Wissenschaftsjournalistin Asya Kazantseva kehrte aus Tel Aviv und Bristol (Großbritannien) nach Moskau zurück und schrieb:

 

Ein unerwarteter Nebeneffekt der Pandemie ist, dass alle Freunde, die vor langer Zeit nach Europa ausgewandert sind, nach Hause strömten, um den Winter hier in Moskau zu verbringen, wo Impfstoffe kostenlos und verfügbar sind und es keine Lockdowns gibt. Das soziale Leben hier ist doppelt so aktiv wie in Friedenszeiten. Ich werde nie wieder einsam sein! Alina Farkash, eine bekannte jüdische Bloggerin, schrieb kürzlich, dass man in Moskau ein geliebtes Kind in einer großen Familie ist, während die Auswanderung [in ihrem Fall nach Israel] so ist, als würde man in ein Waisenhaus geschickt. Das ist alles wahr. Ich hoffe wirklich, dass ich nie woanders hingehen werde, dass ich immer hier sein werde, und dass ich mich fest daran erinnern werde, was für ein unendliches Glück es ist, einfach hier zu sein."

 

In der Tat, Russland ist kein Wunderland, es hat viele Fehler und Probleme. Die Oligarchen sind zu reich, die Menschen sind eher arm; die Steuern sind zu niedrig; die soziale Kluft ist größer als in den USA oder China, wie man in diesem Text (auf Russisch) lesen kann. https://zavtra.ru/blogs/rossiya_vperedi_ameriki_i_kitaya

 

Aber Russland ist frei. Man kann sagen und schreiben, was man will. Es gibt keine Verbote. Die Schulen arbeiten wie gewohnt; Fernunterricht ist selten. Kirchen sind offen. Theater ebenso. Es gibt keine Maskenpflicht; wo sie besteht, ignorieren die Russen sie trotzdem.

 

Putin antwortete Biden bei einem Konzert in einem voll besetzten Moskauer Stadion. Unter den 80.000 Anwesenden trugen nur ein paar vorsichtige Menschen Masken. Impfstoffe sind kostenlos und verfügbar, die ausgezeichneten altmodischen russischen Impfstoffe, die keine bekannten schlechten Nebenwirkungen haben. Es stehen drei russische Impfstoffe zur Auswahl, wobei der erste, Sputnik V, weltweit zugelassen ist und in Europa und anderswo gekauft werden kann. Ängstliche Menschen, die dem westlichen Diskurs ausgesetzt sind, lassen sich impfen, andere verspüren keinen Druck, es zu tun. Russland ist der entspannteste Ort in Bezug auf Corona, den man derzeit finden kann. Selbst die Putin-Hasser, die es in der Moskauer Mittelschicht reichlich gibt, haben ihren Ton geändert. Sie nannten ihn einen Feigling, der sich aus Angst vor dem Virus in einem Bunker versteckt; jetzt sagen sie, er habe nur so getan, und er habe die ganze Zeit gewusst, dass das Virus nicht so gefährlich sei, also sei er jetzt nur ein Betrüger. Er kann nicht alle für sich gewinnen.

 

Trotzdem leugnet Russland das Virus nicht. Das wäre dumm, denn die russischen Impfstoffe bringen haufenweise Dollar in die Staatskasse. Die stellvertretende Direktorin des staatlichen Influenza-Instituts, Dr. Daria Danilenko, kommentierte das mit einem Augenzwinkern: "Zum ersten Mal in der Geschichte der wissenschaftlichen Beobachtung hat die Welt eine Epidemiesaison ohne Grippe erlebt".

 

Die Covid-Meister sind zu mächtig, um offen herausgefordert zu werden. Diese Woche entledigten sie sich des tansanischen Präsidenten John Magufuli. Der freche Mann testete Papaya, Ziege und Motoröl mit den von der WHO zur Verfügung gestellten Tests auf Covid, und alle fielen positiv aus. Er lehnte die Tests ab und erklärte Tansania für frei von Covid. Daraufhin forderte die Londoner Zeitung Guardian (in einer von Bill Gates finanzierten Rubrik) seine Absetzung.

 

Der US Council on Foreign Relations, CFR, sekundierte den Aufruf, und presto! – schon ist er tot. Er war der zweite afrikanische Herrscher, der sich der Covid-Besessenheit nicht beugte und seinen vorzeitigen Tod fand. Der erste war der Präsident von Burundi, Pierre Nkurunziza, der keine Abgesandten der WHO in sein Land ließ und sich weigerte, abzusperren und sich den Massentests zu unterwerfen. Er starb prompt an einem Herzinfarkt, oder, anderen Quellen zufolge, an Covid, genau wie Magufuli. Der Mann, der seinen Platz einnahm, lud sofort die WHO ins Land ein und befolgte deren Anweisungen.

 

Auch Präsident Lukaschenko verweigerte sich dem Diktat der WHO und wurde fast abgesetzt, aber er wehrte sich – schließlich liegt Weißrussland nicht in Afrika. Auch die Schweden haben, wie Sie wissen, unter Druck nachgegeben. Vielleicht hat Präsident Putin klug gehandelt, als er den Meistern des Covid nicht widersprach. Sie sind anscheinend eine unwiderstehliche Kraft in der gegenwärtigen Welt. Sie haben Trump beseitigt, sie haben Europa abgeriegelt. Putin wäre auch vernichtet worden – und die Russen würden in einem endlosen Lockdown enden, wie Israel oder Frankreich.

 

Die Frage, wie die Covid-Meister das geschafft haben, kann ich nicht beantworten. Weder Schwab, ein zweitklassiger Professor in Zürich, noch Gates, der Besitzer eines großen Datenkonzerns – hätten mit allen bekannten Mitteln ein solches Ergebnis erzielen können. Werden wir jemals erfahren, wer dahinter steckt? Oder ist genau diese Frage als Verschwörungstheorie zu verurteilen?

 

Übrigens war Magufuli, der verstorbene Präsident von Tansania, eine herausragende Persönlichkeit. Eine russische Zeitung schrieb:

 

Magufuli schaute überall, um unnötige Ausgaben zu kürzen, und das eingesparte Geld wurde für den Bau von Straßen und für kostenlose Bildung verwendet (mit ihm wurden nicht nur Grundschulen, sondern auch weiterführende Schulen kostenlos). Er reduzierte das Kabinett von 30 auf 19 Personen und entließ etwa 150 hochrangige Beamte als unnötig oder korrupt. Eine Prüfung ergab, dass 10.000 angestellte Beamte nur auf dem Papier existierten. Magufuli stornierte zwei Geschäfte mit China, die bereits von seinem Vorgänger, Präsident Kikwete, unterzeichnet worden waren: den Bau der ersten elektrifizierten Eisenbahn des Landes und den größten Hafen Ostafrikas in Bagamoyo. Nur ein Verrückter konnte den von den Chinesen vorgeschlagenen Bedingungen zustimmen. Magufuli war entrüstet. Die Eisenbahn wurde schließlich von einer türkischen Firma gebaut; über den Hafen können sich die tansanischen Behörden bis heute nicht mit chinesischen Investoren einigen. Magufuli glaubte, dass das Ausmaß der Pandemie stark übertrieben ist und einige Kräfte sie nutzen, um die Wirtschaft zu sabotieren, schrieb Associated Press. Er wollte keine Quarantäne einführen, weil er befürchtete, dass das Armutsniveau steigen würde.“

 

Kurzum, ein wunderbarer Mensch! Aber er versuchte, einen Baum zu fällen, der jenseits seiner Kräfte lag.

 

Die Covid-Meister haben mit unserer Angst vor dem Tod gespielt. Ich frage mich, wie sie diese überwinden werden, während sie einen Weltkrieg anzetteln? Vielleicht werden sie es tun, indem sie versuchen, unser Leben so miserabel zu machen, dass wir die Massenvernichtung, wenn schon nicht gerne, so doch zumindest gelassen hinnehmen werden.

 

*

 

Israel Shamir kann unter adam@israelshamir.net erreicht werden.