http://thesaker.is/round-one-is-over-an-initial-assessment/

 

Runde Eins ist vorüber – eine erste Einschätzung

 

vom Saker, 08.01.2020

 

 

Liebe Freunde,

 

Runde Eins ist vorüber. Beginnen wir mit einer kurzen Nachbetrachtung der Ereignisse:

 

- Der Iran feuerte eine relativ kleine Anzahl von Kurzstreckenraketen auf, ein, möglicherweise zwei US-Stützpunkte

 

- Die IRGC haben angedeutet, sollte der Iran angegriffen werden, dann wird auch Israel angegriffen

 

- Trump tweetet „So weit, so gut“

 

- Die USA berichten über keine Opfer

 

Im Klartext bedeutet das, dass der Angriff sowohl deutlich sichtbar UND symbolisch gemeint war (der Iran hat VIELE weitere Raketen, darunter Langstreckenraketen, die, wenn der Iran wollte, jeden US-Stützpunkt im Nahen Osten zugleich attackieren könnten).

 

Was also ist passiert?

 

Ich denke, der Iran wollte die USA unterhalb einer Schwelle erniedrigen, die keinen US/israelischen Gegenangriff provozieren sollte.

 

Als nächstes habe ich mich dazu gezwungen, Esper und dem Oberkommandierenden Trottel zuzuhören. Hier die hervorstechendsten Punkte:

 

- Esper wiederholte, dass die USA keinen Krieg mit dem Iran wünschen

 

- Die USA wollen nicht aus dem Irak abziehen, weil im Gegensatz zum irakischen Parlament die meisten Iraker  wollen, dass die USA bleiben

 

- Die Streitkräfte der USA sind DIE BESTEN in der Geschichte der Galaxie

 

- Trump wird niemals zulassen, dass der Iran Atomwaffen bekommt

 

- Europa muss den JCPOA-Deal aufgeben

 

- die NATO soll sich mehr im Nahen Osten engagieren

 

- Iran böse böse böse, USA gut gut gut

 

- Die Streitkräfte der USA sind DIE BESTEN in der Geschichte der Galaxie

 

- USA! USA! USA!

 

 

Also, für all die Idioten, die denken, es sei vorbei. Oder vielleicht hoffen sie das auch nur?

 

Damit erscheinen diese symbolischen Angriffe den USA/Israelis ein Gefühl der Erleichterung vermittelt zu haben, ihre Schutzmaßnahmen zurückzunehmen und es dem Iran und seinen Verbündeten viel leichter zu machen, nochmal anzugreifen.

 

Es ist ziemlich lustig zu sehen, wie die iranische PR-Maschine das „verpackt“ hat: Wenn ihr es wagt, uns anzugreifen, dann werden wir euch an euren heiligsten und verehrtesten Stätten anzugreifen, d.h. Israel. Bisher hat dieses „wir werden auf euch schießen, aber ihr werdet nicht zurückschießen“ funktioniert, aber nur, weil der iranische Angriff so symbolisch war.

 

Schlussfolgerung: Das ist noch laaaaaaaange nicht vorbei.

 

Trotzdem werde ich die Wahrscheinlichkeit eines massiven und unmittelbaren Krieges von 90% auf 80% zurückstufen.

 

Und schließlich: Putin ist nach Damaskus gereist, um mit Bashar al-Assad das Weihnachtsfest zu feiern. Dann besuchte er eine Moschee (ich kann mir vorstellen, wie angepisst die Alt-Right ist, dass sich Putin um die Moslems kümmert, sowohl in Russland als auch im Ausland).

 

Kommentare: 3
  • #3

    Humml (Freitag, 10 Januar 2020 10:07)

    Nun, da weiß ich doch gar nicht, wo ich anfangen soll.
    Sagen wir mal so: Der große Meister war analytisch schon mal besser, und daß er z.Z. da auch etwas im Dunkeln tappt, läßt sich schon ein wenig an der "Sprache" erkennen, derer er sich bedient (und die sicher nicht allein "natürlichen Übersetzungsprobleme" geschuldet ist).
    Wir müssen auch acht geben, daß wir mit unserer "alternativen Weltsicht" nicht genauso "schmalspurig" werden, wie der sog. "Hauptstrom", der sich selbiges ja durchaus zu recht vorwerfen lassen muß.



  • #2

    FritztheCat (Donnerstag, 09 Januar 2020)

    @ #1:
    Was möchtest du denn wissen?

  • #1

    Humml (Donnerstag, 09 Januar 2020 20:46)

    Tja, da wollen wir das, was der "Falke" hier verkündigt, "auf den Punkt bringen":
    Nichts genaues weiß man nicht.