Ein seltene Ereignis -- und spaßig noch dazu!

 

https://twitter.com/MaxBlumenthal/status/1273678019719311362

Donald Trump retweetet Max Blumenthal

 

 

Auslöser dieser aberwitzigen Geschichte ist das neue Buch von John Bolton (selbst Trump-Hasser) und die Reaktion des „Widerstands“, also aller Trump-Hasser.

 

Max Blumenthal twitterte dazu Folgendes:

John Bolton, der berüchtigte und verlogene Feind aller Lebewesen auf dem Planeten, macht jene Erfahrung, die jede andere große republikanische Hoffnung des Widerstands macht: Die Liberalen stürzen sich auf jedes Stück hysterischer Kalter Kriegs-Propaganda, wenn sie denken, dass sie es gegen Trump verwenden können.“

 

Diesen Tweet hat Donald, der alte Narziss, retweetet:

 

Das liberale Gesindel (hier Josie Ensor vom Telegraph) hat natürlich zurückgeschossen:

Josie Ensor: „Donald Trump retweetet Max Blumenthal. Der Kreis ist vollendet.“

 

Der Kommentar von Max: „Für die Torygraph-Stenographin Josie gibt es keinen Kreis, nur eine gerade Linie von Neokon-Schranzen wie ihr zu John Bolton.“

 

Auch Mark Sleboda hat auf Josie geantwortet:

Moment... und die Dems & MSM umarmen den kriegslüsternen Erz-Neokon Bolton, als wäre er der nächste Heiland... JETZT ist der Kreis vollendet.“

 

 

Max Blumenthal („Ich werde hier noch berühmt“) hat sich (mit Hilfe von Aaron Maté) den Spaß gemacht und seinen Twitternamen mehrmals geändert:

 

US-Sanktionen töten Kinder@MaxBlumenthal:

 

„Noch einen für Julian“:

Free Julian Assange@Max Blumenthal:

 

„Sorry Leute, das macht Riesenspaß“:

Befreit Palästina, feuert Jared (Kushner)@MaxBlumenthal:

 

„Den werde ich mir einrahmen“:

Entzieht der Polizei die Finanzierung@MaxBlumenthal:

...und noch zwei weitere...

 

Wer Max Blumenthal kennt, der weiß wo er steht. Wer nicht, kann diesen Tweet lesen, den Max am gleichen Tag hinterherjagte:

Trump hat 100% Recht, dass Bolton den 4. Weltkrieg anfangen wollte. Also muss dein Gehirn zu 80% aus Bong-Wasser bestehen, wenn du Wahlkampf gegen die Neokons betreibst, dann Bolton anheuerst, zusammen mit dem Völkermörder Abrams, Jabba Pompeo & jedem FDD Likudnik, den Onkel Sheldon im Kabinett haben wollte. Trump ist im Sumpf erstickt.“

 

 

(Anm.d.Ü.:

Eliot Abrams ist US-Sondergesandter für Venezuela, bekannt durch seine Verwicklung in den Iran-Contra-Skandal.

 

FDD steht für Foundation for Defense of Democracies, ein US-Institut in Washington D.C., ihre Hauspostille heißt bezeichnenderweise „Long War Journal“, ihr Vorsitzender Mark Dubowitz ist außenpolitischer Berater von Trump;

 

Likudnik: eigentlich Mitglied der von Menachem Begin gegründeten Partei „Nationale Befreiungsbewegung“;

 

Onkel Sheldon ist der Kasinobesitzer und Multimilliardär Sheldon Adelson, ein überzeugter Zionist und Israel-Firster)