https://caitlinjohnstone.com/2019/06/04/donald-trump-is-the-most-honest-us-president-of-all-time/

 

Donald Trump ist der ehrlichste US-Präsident aller Zeiten

 

von Caitlin Johnstone, 04.06.2019

 

 

Ich stieß auf einige Bilder von Trumps gestrigem Besuch in Großbritannien bei Queen Elizabeth, was mir normalerweise egal wäre. Die britischen Royals sind im Grunde nur Oligarchen, die einem das ins Gesicht reiben. Und die flauschige Medienwerbung um einen Monarchen eines mörderischen kleptokratischen imperialistischen Regimes, das sich mit dem Führer eines anderen mörderischen kleptokratischen imperialistischen Regimes trifft, ist etwas, das ich normalerweise zu vermeiden suche.

 

Ich habe den Storys über den Besuch selbst absolut keine Beachtung geschenkt, wenn du also wissen willst, welche Art von Tee sie tranken oder wie Trump mit Lord Hothalbotham und der Herzogin von Yorksquire zurechtkam, oder was auch immer, dann bist du hier an den falschen Adresse. Aber ich sah ein Foto von dem Besuch, das mich dazu brachte, innezuhalten und etwas zu erkennen, das es definitiv wert ist, erwähnt zu werden: Donald Trump ist der ehrlichste US-Präsident aller Zeiten.

 

Um das klarzustellen, ich sage nicht, dass Trump mit seinen Worten tatsächlich die Wahrheit sagt; das tut er ganz offensichtlich nicht. Trump ist mit dem Lügen so vertraut, dass er einmal die Behauptung twitterte, dass er nie die Haus-Republikaner gedrängt habe, für ein bestimmtes Einwanderungsgesetz zu stimmen, drei Tage nachdem er getwittert hatte, wo er ausdrücklich die Haus-Republikaner drängt, für dieses Gesetz zu stimmen. Er ließ beide Tweets stehen. Ich meine, das ist nur einen Klick davon entfernt, jemandem buchstäblich in die Augen zu schauen, während er auf dein Bein pinkelt und dir sagt, dass es der Regen sein muss.

 

Nein, wenn ich sage, dass Trump der ehrlichste US-Präsident aller Zeiten ist, meine ich, dass er eine einzigartige Gabe hat, das Gesicht des Imperiums als genau das zu enthüllen, was es ist, in all seiner Verderbtheit, all seiner Täuschung, all seiner Korruption und in diesem Fall, all seiner atemberaubenden Lächerlichkeit. Ich meine, schau dir dieses Foto an:

Schau es dir genau an. Hast du jemals etwas so Lächerliches gesehen? Wer zum Teufel hat ihn angezogen? Und was ist mit dem Freak im roten Kleid los? Und warum laufen diese reichen Arschlöcher alle in Formation? Ist es eine Art seltsame Parade für Leute, die noch nie ihre eigenen Lebensmittel gekauft haben?

 

Obama hätte das normal aussehen lassen können. Bush hätte ein wenig albern ausgesehen, aber nichts, was dich dazu bringen würde, deinen Kaffee auf den Bildschirm zu spucken. Verdammt, Bill Clinton hätte geradezu wie zu Hause ausgesehen, als wäre er im Buckingham Palace geboren worden und würde sein ganzes Leben damit verbringen, Champagner zu trinken und die Dienstmädchen zu begrapschen, während er darauf wartete, dass dieses Foto aufgenommen wurde. Es brauchte die schlecht gekleidete unbeholfene Haltung eines Golf-Fuzzis und TV Reality Stars, der mit Hilfe eines 4chan Streichs Präsident wurde, um diese völlig absurde Royalitäten-Schau als die lachhafte Selbstparodie freizulegen, als die sie angesehen werden sollte.

 

Trumps gesamte Präsidentschaft war so. Offen, taktlos und völlig unmaskiert.

 

Ein Journalist wird von der saudischen Regierung buchstäblich in einer Botschaft abgeschlachtet? Ja, nun, wir wollen da nichts unternehmen, denn sie haben einen Waffenhandel mit uns im Wert von Milliarden von Dollar. Er kommt daher und sagt es einfach so. Wenn sie einen Putsch in Venezuela inszenieren wollen, beschränken sie ihn nicht auf verdeckte CIA-Operationen und Manipulationen hinter den Kulissen; die gesamte Regierung ist auf Twitter und sagt, dass sie weiterhin jeden mit Sanktionen aushungern wird, bis der Präsident der Nation durch den Mann ersetzt wird, den sie bevorzugen. Es liegt alles vor euch, direkt vor eurem Gesicht, wie die verkappte und heimliche Vorliebe von Flavor Flav für Uhren.

 

Trumps gesamtes Kabinett ist im Grunde genommen eine menschliche Version jener Abteilungen, die sie vertreten. Sein Finanzminister war eine Führungskraft von Goldman Sachs. Sein CIA-Direktor folterte buchstäblich Menschen. Sein Nationaler Sicherheitsberater ist ein Irak-vergewaltigender Neokon aus der Bush-Ära. Sein Handelsminister ist eine ehemalige Rothschild-Führungskraft. Sein EPA-(Umwelt)-Administrator ist ein ehemaliger Kohle-Lobbyist. Sein Außenminister kam direkt aus der CIA. Es ist, als hätte er ein praktisches Kennzeichnungssystem für alle entwickelt, die sich nicht sicher sind, was jede Abteilung in der Exekutive der US-Regierung tatsächlich tut.

 

Trump hat alle Schlechtigkeiten seiner Vorgänger fortgesetzt und erweitert, aber er hat es offen getan, so dass es genauso hässlich und ekelhaft aussieht wie es ist. Seine Anhänger versuchen dies zu rechtfertigen, indem sie behaupten, dass er brillante 4-D-Schachmanöver gegen den Deep State macht, aber Trump spielt kein Schach. Er spielt nicht mal Dame. Er spielt Uno, und er spielt es mit Karten, die vollständig offen auf dem Tisch liegen, wobei seine einzige Verteidigung darin besteht, auf eine rote Karte zu zeigen und zu sagen: "Diese ist grün" und auf eine Acht zu zeigen und zu sagen: "Das ist eine Zwei. Es ist die beste Zwei, eine absolut fantastische Zwei."

 

Selbst seine Unehrlichkeit ist in gewisser Weise Ehrlichkeit. Er lügt ständig, dreist und unverfroren, während seine Vorgänger heimlich, subtil und meist nur durch Verzerrungen, Auslassungen und Halbwahrheiten gelogen haben. Trump ist eine wandelnde Ankündigung des öffentlichen Dienstes, dass US-Präsidenten Lügner sind. Und das ist die Wahrheit.

 

 

Und ich persönlich finde das toll. Es ist durchaus möglich, dass Trump 2020 von Joe Biden oder einem der 397 ideologischen Klone von Joe Biden verdrängt wird, die ebenfalls im Rennen sind, und das wird viele Menschen sehr glücklich machen. Es wird sie glücklich machen, weil sie nicht mehr auf das hässliche Gesicht der orwellschen Dystopie schauen müssen, weil ein unendlich glatterer und charismatischerer Führer zurückkehren wird, um es für sie zu verbergen. Und dann wird es endlich wieder so werden, wie es immer war: keine parteipolitische Entzweiung, keine korrupten Politiker, kein Rassismus in Amerika und den ganzen Tag lang Brunch, jeden Tag.

 

Die aggressivsten Anti-Trumper haben kein Interesse an einer wirklichen Veränderung. Sie wollen nur, dass die Dinge wieder so werden, wie sie vor Trump waren, was eigentlich nur bedeutet, dass sie zu den Bedingungen zurückkehren wollen, die zu Trump geführt haben. Sie sind nicht daran interessiert, aufzuwachen, sie sind daran interessiert, eine unbequeme Falte in ihren Bettwäsche zu glätten, damit sie wieder einschlafen können.

 

Und wenn das passiert, gut, was soll's; es ist ja nicht so, als ob sie irgendwelche sinnvollen Maßnahmen gegen das hässliche Gesicht des Imperiums ergriffen hätten. Aber zumindest wurden die Dinge für eine Weile mit ein wenig Ehrlichkeit aufgewühlt. Eine etwas korrupte, blutbefleckte, Knöpfe sprengende Ehrlichkeit.

 

Kommentare: 6
  • #6

    FritztheCat (Dienstag, 11 Juni 2019 15:06)

    @#5
    Fakten zu Trumps Lügen gibt es reichlich. Wie wär's damit?
    Trump im Wahlkampf: "WikiLeaks, WikiLeaks - I love Wikileaks (a treasure trove)"
    Nach Assanges Verhaftung: "I know NOTHING about WikiLeaks - it's not my thing"

    Und zu den "paar Deep-State Marionetten" kann ich nur sagen: Zeig mir deine Freunde, und ich sage dir wer du bist.
    Soll man jetzt schon loben, wenn der Präsident "keinen Krieg angefangen hat"?
    Sensation!

  • #5

    AmiGoHome (Dienstag, 11 Juni 2019 12:33)

    Sie halten sich in diesem Beitrag an zweit Tweets fest? Im Ernst? Wie wär's mit ein paar Fakten? Nur weil er in seinen Reihen ein paar Deep-State Marionetten hat, heißt das noch lange nicht das "er" schlecht ist. Vielleicht ist es auch besser so, das er diese bellenden Hunde an der Leine hat. Letztendlich hat er das letzte Wort. Bisher hat er noch keinen Krieg angefangen, was ja schon eine halbe Sensation ist. Schaun wir mal, ob's auch so bleibt.

  • #4

    BL (Samstag, 08 Juni 2019 13:20)

    Daumen hoch!
    Was habe ich gefeiert als dieser Mann Vorsteher der verunreinigten Staaten von Amerika wurde.
    Und dafür gab (und gibt es) es nur einen Grund. Diese Typ verkörpert alles was dieser Staat und seine vielen Vorvorsteher schon immer waren.
    Alles Lügner, schlimmste meuchelnde Imperialisten.
    Ja, er lügt wie gedruckt - aber so offen und ehrlich wie niemand vor ihm und sicher auch nach ihm.
    Wer also erkennen möchte!!!! wer oder was die usa schon immer waren, der sollte diesem Mann zuhören. Nicht um ihm zu glauben oder zu huldigen, nein um zu erkennen, was alle anderen so gern und schnell wieder unter dem löchrigen Mäntelchen von Freiheit, Frieden und Demokratie verstecken wollen.
    Ich mag den Typen � und all jene, die nicht erkennen wollen, nur ein Rat. Nehmt endlich die Tomaten von den Augen.

  • #3

    Max (Freitag, 07 Juni 2019 15:19)

    Großartiger Beitrag - danke Fritz für die Übersetzung.

  • #2

    RaS (Donnerstag, 06 Juni 2019 14:04)

    @ "Nein, wenn ich sage, dass Trump der ehrlichste US-Präsident aller Zeiten ist, meine ich, dass er eine einzigartige Gabe hat, das Gesicht des Imperiums als genau das zu enthüllen, was es ist, in all seiner Verderbtheit, all seiner Täuschung,.."
    und
    "Die aggressivsten Anti-Trumper haben kein Interesse an einer wirklichen Veränderung. Sie wollen nur, dass die Dinge wieder so werden, wie sie vor Trump waren, was eigentlich nur bedeutet, dass sie zu den Bedingungen zurückkehren wollen, die zu Trump geführt haben. Sie sind nicht daran interessiert, aufzuwachen, sie sind daran interessiert, eine unbequeme Falte in ihren Bettwäsche zu glätten, damit sie wieder einschlafen können."

    Danke! Exakt das denke ich schon die ganze Zeit.

    Mit der Beurteilung der Präsidentschaft Trumps warte ich ab, bis sie beendet ist.

  • #1

    Opa Jürgen (Mittwoch, 05 Juni 2019 19:51)

    Herrlicher Kommentar, in seiner Art und Weise macht er sie alle lächerlich, sich selbst auf dem Bild auch. Habe aber das Gefühl, daß das von ihm so gewollt ist. Beim Abschreiten der Ehrenformation ist er ja wieder vor ihr her getappt. Wie letztes Mal.