https://charleshughsmith.blogspot.com/2020/11/theres-no-vaccine-for-terminally-ill.html

 

Es gibt keinen Impfstoff für eine todkranke Wirtschaft

 

von Charles Hugh Smith, 10.11.2020

 

Konzentriere den Reichtum und die Macht in den Händen Weniger und auf Kosten der Vielen, und ein Zusammenbruch ist garantiert.

 

Sehr wenige sind bereit, sich der Realität zu stellen, dass die US-Wirtschaft schon lange vor Covid am Tropf hing. Zusammengefasst:

 

1. Jede Ebene der Wirtschaft hat eine enorme Überschuldung, und ganze Zonen bestehen aus Zombies, die unfähig sind, ihre bestehenden Schulden zu bedienen, ohne sich noch mehr zu borgen, zu noch niedrigeren Zinsen.

 

2. Die Produktivität stagniert seit Jahrzehnten, da das Kapital ermuntert wurde, nach Monopolen und Kartellen zu suchen, die die Produktivität töten, und nach sozial-ökonomischen zerstörerischen Spekulationen, anstatt nach Investitionen, die die Produktivität auf eine sozial förderliche Weise erhöhen.

 

3. Einkommen und Löhne sind als Anteil an der Wirtschaft seit 50 Jahren prozentual im Niedergang. Tatsächlich wechselten $50 Billionen von der produktiven Arbeit zu unproduktiven Spekulationsgewinnen. (Siehe Chart unten). Das obere Eine Prozent der Amerikaner hat von den unteren 90% $50 Billionen genommen. Und das hat die USA weniger sicher gemacht. https://time.com/5888024/50-trillion-income-inequality-america/

 

4. Diese massive Verlagerung von produktiver Arbeit zu unproduktiver Spekulation hat unsere Gesellschaft und Wirtschaft tödlich verwundet. Wenn Konzerne sich vom endlosen Geldfluss der Federal Reserve mit kostenlosem Geld für Finanziers borgen und dieses Geld benutzen, um ihre Aktien zurückzukaufen, so bereichert das jenes 0,1%, das die Mehrheit der Aktien besitzt und die Konzern-Insider mit ihren riesigen Stapeln an Aktienoptionen.

 

Diese Art von finanziellen Taschenspielertricks bringt nicht einen einzigen Job oder einen Dollar an produktivem Investment. Trotzdem ist es genau das, was das kostenlose Geld für Finanziers durch die Fed antreibt.

 

5. Diese enorme Konzentration an Reichtum in den Händen der Wenigen hat die Macht in den Händen der Wenigen noch mehr konzentriert. Jetzt haben wir es mit einer völligen Demokratie-Simulation (mit pay-to-play) zu tun, in der sich die Wenigen politischen Einfluss und Macht kaufen.

 

Ein lehrreiches Beispiel ist Big Pharmas erbarmungsloses Verhökern von gefährlich süchtig machenden Opioiden als "sicher" und "nicht süchtig machend" – Erfindungen, die das amerikanische Volk Hunderte von Milliarden Dollar und Tausende von Leben kosten. Niemand wurde angeklagt, niemand ging ins Gefängnis, denn Amerika hat auch ein pay-to-play-Simulakrum der Gerechtigkeit, ein zweistufiges Justizsystem, in dem man die beste Gerechtigkeit bekommt, die man mit Geld kaufen kann – kein Geld, keine Gerechtigkeit.

 

6. Amerikas Eliten haben die Globalisierung angenommen, weil sie auf Kosten des sozialen und wirtschaftlichen Gemeinwohls reich wurden. Das korporative Amerika verlagerte die Produktion nach Übersee, um seine Profite zu steigern, nicht nur durch Senkung der Arbeitskosten, sondern auch durch Verringerung der Qualität und Haltbarkeit der von ihm produzierten und verkauften Waren.

 

7. Amerikas Eliten machten sich die Finanzialisierung zu eigen, weil sie auf Kosten des sozialen und wirtschaftlichen Gemeinwohls reich wurden. Wie ich schon oft erklärt habe, macht die Finanzialisierung einst sichere Vermögenswerte zu spekulativen Vermögenswerten, was das systemische Risiko in den Orbit steigen lässt.

 

Dies garantiert systemische Zusammenbrüche wie 2008-09, was die Vielen auslöscht, aber die Wenigen weiter bereichert, da die Gewinne privatisiert, die Verluste aber sozialisiert werden: Banken und Finanziers können mit dem Geld der Fed spielen, weil sie die Milliarden, die sie an Gewinnen abschöpfen, behalten dürfen, und wenn sie verlieren – nun, die Steuerzahler finanzieren die Rettungsaktionen, weil die Banken zu groß sind, um zu scheitern oder ins Gefängnis zu kommen.

 

8. Amerikas Eliten haben ihr System der globalen Ausbeutung, das neofeudal-neokoloniale Modell, nach Hause gebracht, um die heimische Wirtschaft, d.h. die Kernwirtschaft ebenso auszubeuten, wie sie die Volkswirtschaften der Peripherie, auch bekannt als Entwicklungsländer, ausgebeutet haben.

 

Willkommen im Neokolonialismus, ihr ausgebeutete Bauern! (21. Oktober 2016)

https://www.oftwominds.com/blogoct16/neocolonialism10-16.html

 

Die EU, der Neofeudalismus und das Modell der neokolonialen Finanzialisierung (24. Mai 2012)

https://www.oftwominds.com/blogmay12/EU-neocolonial5-12.html

 

Wenn ihr daran zweifelt, dann erklärt bitte den öffentlichen Nutzen der Durchsetzung des Studentenkreditneofeudalismus durch die Bundesregierung:

 

9. Infolge dieser Entmachtung und Ausbeutung der Bevölkerung hat die regierende Elite die Zustimmung der Regierten verloren (20. Oktober 2016).

https://www.oftwominds.com/blogoct16/neocolonialism10-16.html

 

Was nur wenige verstehen, ist, dass dies das einzig mögliche Ergebnis eines Systems ist, das Reichtum und Macht in den Händen einiger weniger konzentriert.

 

Es gibt keine Möglichkeit, das System so zu manipulieren, dass es Milliardäre und ihre Lakaien, Faktoten, Apologeten und Apparatschiks begünstigt und dennoch eine politische, soziale und wirtschaftliche Ordnung aufrechterhält, die dem Gemeinwohl dient, und zwar durch eine breite Verteilung von Macht und Reichtum, die durch soziale Mobilität ermöglicht wird.

 

10. Infolge dieser moralischen, politischen und finanziellen Fäulnis hat Amerika seinen sozialen Zusammenhalt verloren, der letztlich die Grundlage jeder politischen, sozialen und wirtschaftlichen Ordnung ist.

 

Konzentriert man Reichtum und Macht in den Händen einiger weniger auf Kosten der vielen, und man garantiert den Zusammenbruch. Es gibt keinen Impfstoff für unsere todkranke politische, soziale und wirtschaftliche Ordnung. Die moralische, politische und finanzielle Fäulnis hat jeden Winkel der Wirtschaft zerfallen lassen, und das nicht gewählte, totalitäre Politbüro der Fed kann die Fäulnis, die es so großzügig verbreitet hat, nicht wiederherstellen.

 

Kommentare: 2
  • #2

    Ines (Sonntag, 22 November 2020 07:28)

    Alles auf den Punkt gebracht....

  • #1

    Dude (Samstag, 21 November 2020 16:13)

    Guter, sachlicher Artikel jenseits von fragwürdigen ideologischen Behauptungen, danke für die Übersetzung.

    Wobei noch anzumerken wäre, dass die FED da keine Ausnahmeerscheinung ist, obwohl sie den Irrsinn der Geldschöpfung aus Nichts weltweit gesehen auf die Spitze getrieben hat im Vergleich, was auch nicht schwer ist mit der Weltleitwährung (das wird sich aber bald ändern). Die Problematik ist global.

    Einen Einwand hätte ich:
    "Das korporative Amerika verlagerte die Produktion nach Übersee, um seine Profite zu steigern, nicht nur durch Senkung der Arbeitskosten, sondern auch durch Verringerung der Qualität und Haltbarkeit der von ihm produzierten und verkauften Waren."

    Das war so, korrekt. Aber seit einigen Jahren kaufen Chinesische Plutokraten die verkommenen Produktionsstätten der USA auf, und stellen sogar die arbeitslos gewordenen, fachlich kompetenten Mitarbeiter wieder ein. Für einen Bruchteil des ehemaligen Lohns und mit 0 Sozialleistungen. Dazu gibt es eine äusserst sehenswerte Schafsmediendoku deren Titel ich leider vergessen habe.