https://smoothiex12.blogspot.com/2021/09/drifting-apart.html

 

Tektonische Verschiebungen

 

von Andrei Martyanov, 29.09.2021

 

Vor zwei Tagen habe ich dies hier geschrieben:

 

Was die meisten deutschen Politiker natürlich nicht verstehen, ist die Tatsache, dass Russland nicht von Deutschland oder Europa abhängig ist.

 

Nun, gestern hat sich Deutschland entschieden.

 

Offizielle Vertreter in Moskau haben der Muttergesellschaft von YouTube, Google, ein strenges Ultimatum gestellt und erklärt, dass der Videostreaming-Website Einschränkungen drohen, nachdem sie zwei Kanäle des deutschsprachigen Dienstes von RT abgeschaltet hat. In der Erklärung, die am Mittwochmorgen veröffentlicht wurde, sagte die nationale Medienaufsichtsbehörde des Landes, Roskomnadzor, dass sie "verlangt, dass alle Beschränkungen für die YouTube-Kanäle RT DE und Der Fehlende Part (DFP), die von der Nachrichtenagentur RT betrieben werden, so bald wie möglich aufgehoben werden. "Den Behörden zufolge wäre dies ein Verstoß gegen russisches Recht, und "für solche Handlungen kann eine Internetressource als Verletzung der grundlegenden Menschenrechte und Freiheiten bezeichnet werden" und mit einer förmlichen Verwarnung bedroht werden. "Für den Fall, dass der Eigentümer der Plattform der Verwarnung nicht nachkommt, erlaubt uns die Gesetzgebung, Maßnahmen zu ergreifen, einschließlich der vollständigen oder teilweisen Sperrung des Zugangs zu ihr", fügte Roskomnadzor hinzu. https://www.rt.com/russia/536102-russias-media-regulator-ban-youtube-rt/

 

Ich weiß nicht, ob Deutschland dazu gezwungen wurde oder nicht, aber ich neige zu der Theorie, dass die neuen Machthaber in Deutschland dies aus eigenem Antrieb getan haben. Außerdem darf man nicht vergessen, dass jede europäische "Linke" heute aus einer Reihe von ideologischen Gründen per Definition antirussisch ist, und wenn eine Ideologie, in diesem Fall eine atlantische und globalistische, im Spiel ist, kann man kein rationales Verhalten von denjenigen erwarten, die ihr folgen. Wie ich bereits mehrfach erklärt habe, laufen die Wege Russlands und des vereinten Westens auseinander, und dieser Prozess wird sich noch beschleunigen. In gewisser Weise bin ich froh, dass Deutschlands politische Klasse und Deutschlands zumeist Goebbels-ähnliche Medien sich endlich „geoutet" haben, und das macht viele Dinge klarer.

 

Rostislav Ischenko veröffentlichte heute einen Artikel mit dem Titel "Lassen Sie mich historische Parallelen ziehen", zu dem ich eine Reihe berechtigter professioneller Fragen habe, aber er beschreibt den deutschen Schlamassel mit RT und versucht, das mögliche Ergebnis vorherzusagen, das eine weitere Verschlechterung der Beziehungen sein wird, die jetzt in eine offene Konfrontation münden:

 

Russland wird natürlich auch im Falle einer Verschlimmerung verlieren, und zwar viel. Aber das wird nur eine Verschwendung von Geld und Zeit sein – die Entwicklung wird sich verlangsamen. Das Sandwich wird nicht mit schwarzem, sondern mit rotem Kaviar gegessen werden müssen. Der Westen hingegen hat eine gute Chance zu verstehen, was der Ausdruck "schneidige Neunziger" bedeutet. Wie die Praxis und die Erfahrung zeigen, ist die hybride Kriegsführung noch unmenschlicher als der konventionelle Krieg. Es scheint, als gäbe es keine Frontlinien, und die Sonderkommandos begehen keine Gräueltaten: Panzer dröhnen nicht, es werden keine Bombenteppiche gelegt, niemand wird nach Babi Jar abgeführt, und in riesigen Gebieten verschwinden irgendwo Millionen von Menschen zusammen mit der Wirtschaft und sogar mit der Zivilisation.

 

Ich glaube nicht, dass es in Berlin Menschen gibt, die das, was sie getan haben, in vollem Umfang begreifen können, auch wenn das russische Außenministerium in seiner offiziellen Erklärung eine Sprache wie diese verwendet:

 

"Das Datum für die Umsetzung des Plans (man möchte nicht glauben, dass es sich um Infobarbarossa handelt) wurde offenbar mit besonderem Zynismus gewählt, da der 28. September der Internationale Tag des allgemeinen Zugangs zu Informationen ist."

 

Das ist ominös. Lesen Sie die gesamte Erklärung (https://www.mid.ru/ru/foreign_policy/news/-/asset_publisher/cKNonkJE02Bw/content/id/4872544?p_p_id=101_INSTANCE_cKNonkJE02Bw&_101_INSTANCE_cKNonkJE02Bw_languageId=de_DE) -- ich habe noch nie von einem reservierten russischen Außenministerium einen solchen Ton gehört. Bereits vor einem Jahr hat Lawrow gegenüber der EU und Deutschland seine wahren Interessen artikuliert, als er Deutschland im Wesentlichen aufforderte, seine Entscheidungen zu treffen. Erinnern Sie sich daran:

 

Diejenigen im Westen, die für die Außenpolitik verantwortlich sind und die Notwendigkeit eines gegenseitig respektvollen Gesprächs nicht verstehen -- nun, wir müssen einfach eine Zeit lang aufhören, mit ihnen zu kommunizieren. Zumal Ursula von der Leyen erklärt, dass eine geopolitische Partnerschaft mit der derzeitigen russischen Führung unmöglich ist. Wenn sie es so wollen, dann soll es so sein. https://smoothiex12.blogspot.com/2020/10/lavrov-we-may-end-it.html

 

Und so wird es jetzt auch sein. Und selbst ein seltener luzider Moment der scheidenden Frau Kanzlerin, in dem ihr vielleicht klar geworden ist, worüber ich seit der Gründung dieses Blogs schreibe, gehört zu den relativ neuen:

 

Ich meine, Frau Kanzlerin beginnt zu ahnen, dass es nicht um Russland oder "Demokratie" geht, sondern darum, Westeuropa zu verschlingen und Deutschland auf den Altar der amerikanischen Verzweiflung zu legen, um die Illusion der eigenen Hegemonie zu bewahren, nur noch ein bisschen länger, als erstes Opfer. Der Rest von Europa wird folgen. Heute hat sie es herausgefunden, mehr oder weniger... https://smoothiex12.blogspot.com/2021/04/even-she-gets-it.html

 

Genau das geschieht jetzt, und Deutschland hat seine Wahl getroffen. Natürlich leugnet Berlin jetzt seine Rolle bei der Abschaltung von RT, aber da ich weiß, wer die deutschen "Eliten" sind, würde ich lieber mit den Taliban verhandeln und ihnen glauben, als irgendeinem Politiker aus dem Westen. Mein Eindruck ist, dass als erstes die Deutsche Welle verschwinden wird, die eine stolze Tradition von Doktor Goebbels fortführt, und ich denke, dass sie als erstes verschwinden sollte. Sie ist ein ekelhaftes Ventil für die primitivste russophobe Propaganda, und noch einmal, lassen Sie uns nicht in die Richtung gehen, in die Ischenko in seinem Artikel zu gehen versucht. Wen interessiert es schon, was die objektiven Interessen Deutschlands waren, als es immer wieder Entscheidungen gegen sie traf, aus welchen Gründen auch immer: sei es Hitler, sei es Wilhelm, sei es Merkel. Was zählt, ist, dass diese Entscheidungen getroffen wurden, und, wie Ischenko selbst zugibt, kann Russland ohne Deutschland leben, das Gegenteil ist jedoch nicht der Fall, und es ist Deutschlands Entscheidung. Wir schreiben das Jahr 2021, nicht 1914 oder 1941. Wie ich seit Jahren schreibe, wird Russland Deutsche ansiedeln, die nach Russland ziehen werden. Schließlich trägt Ischenkos Artikel den Titel "Deutschlands dritter verhängnisvoller Fehler". Es gibt KEINE neuen Bismarcks in Deutschland.

 

Aber wie ich immer wieder betone: Russland ist kein Almosenempfänger und wird es auch in nächster Zeit nicht werden, vor allem nicht für diejenigen, die offensichtlich weiterhin glauben, sie seien für Russland unverzichtbar. Das mag vor 20 Jahren der Fall gewesen sein, aber wir schreiben heute das Jahr 2021 und nicht 2001. Siemens hat diese Realität auf die harte Tour gelernt. In diesem Stadium hat Russland viel Wichtigeres zu tun, und das liegt nicht in Europa. Sie sehen heute auf jeden Fall richtig fröhlich aus.

 

Was die Bedeutung dieses “erfolgreichen Treffens” ist, das werden wir später indirekt erfahren. Aber die Türkei nähert sich weiter Russland an, sogar ohne den üblichen Medien-Spin. Erdogan ist ein gewiefter Politker und er weiß wo die Zukunft liegt.