https://off-guardian.org/2020/07/27/the-ultimate-divide-and-conquer/

 

Das ultimative Teile und Herrsche

 

von Russ Bangs, 27.07.2020

 

 

Es wurde vielfach die Beobachtung gemacht, dass Terror nur dann vollständig über Menschen herrschen kann, wenn sie voneinander isoliert sind und dass es daher eines der Hauptanliegen einer tyrannischen Regierung ist, diese Isolation herzustellen. Isolation kann der Beginn von Terror sein; sie ist ganz gewiss der fruchtbarste Boden dafür; er ist immer ihr Ergebnis. Diese Isolation ist, das kann man sagen, prätotalitär; ihr Hauptmerkmal ist die Ohnmacht, da Macht immer dann entsteht wenn Menschen zusammen handeln, gemeinsam handeln; isolierte Menschen sind per Definition machtlos.“

Hannah Arendt, Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft

 

 

Die westliche Zivilisation, angeführt von der US-Regierung und den Medien, hat einen Feldzug aus psychologischem Terror begonnen, der als Deckmantel für die zusammenbrechende Wirtschaft dient, als ein weiterer Vorwand für die fortgesetzte Plünderung durch die Wall Street, eine radikale Ausweitung des Polizeistaats, um die Menschen gründlich in eine Unterwerfung unter einer totalen sozialen Konformität zu traumatisieren und die anti-soziale, anti-menschliche Atomisierung der Menschen radikal zu verschlimmern.

 

Der Vorwand für diese Abscheulichkeit ist eine Epidemie, die objektiv mit einer saisonalen Grippe vergleichbar ist und durch die gleiche Art von Coronavirus verursacht wird, das wir bisher ohne totalitären Amoklauf und Massenwahn ertragen haben.

 

Die globalen Beweise konvergieren mit den Fakten: Diese Grippe ist etwas ansteckender als die Norm und besonders gefährlich für diejenigen, die älter sind und sich bereits in einem schlechten Gesundheitszustand von bereits bestehenden Krankheiten befinden. Für den Rest der Bevölkerung ist sie nicht besonders gefährlich.

Das ganze Konzept des "Lockdowns" steht genau auf dem Kopf, genau die falsche Art und Weise, wie jede vernünftige Gesellschaft auf diesen Umstand reagieren würde.

Es sind die Schwachen, die abgeschirmt werden sollten, während die Natur in der allgemeinen Bevölkerung ihren Lauf nimmt, die ihr Leben wie gewohnt weiterführen sollte. Fundamentalistisch-technokratische Rigidität kann nicht verhindern, dass trotz der Wahnvorstellungen dieser Religion eine Epidemie durch die Bevölkerung kreist, zumal die westlichen Gesellschaften ohnehin viel zu spät mit ihren Maßnahmen begonnen haben.

Daher ist es am besten, die Herdenimmunität sich so schnell entwickeln zu lassen, wie es auf natürliche Weise möglich ist, wobei sich das Virus dann aus Mangel an Wirten zurückzieht (und auf dem Weg dorthin wahrscheinlich in eine mildere Richtung mutiert). Dies ist die einzige Möglichkeit, eine sicherere Umgebung für alle, auch für die am meisten gefährdeten, zu schaffen.

Die Tatsache, dass die meisten Gesellschaften den gesunden, wissenschaftlichen Weg zu Gunsten von zum Scheitern verurteilten Versuchen einer erzwungenen, gewaltsamen Abschottung und Sterilisation abgelehnt haben, ist ein Beweis dafür, dass sich die Regierungen nicht um die öffentliche Gesundheit kümmern (als ob wir das nicht schon aus tausend Politiken der Vergiftung der Umwelt bei gleichzeitiger Ausweidung des Gesundheitssystems wüssten), sondern diese von ihnen künstlich erzeugte Krise leidenschaftlich nutzen, um ihre Polizeistaatsmacht radikal auf totalitäre Ziele auszurichten.

 

Das ganze Konzept der Selbstisolation und der antisozialen "Distanzierung" ist radikal anti-menschlich. Wir haben uns über Millionen von Jahren zu sozialen Geschöpfen entwickelt, die in eng miteinander verbundenen Gruppen leben. Obwohl moderne Gesellschaften ideologisch und sozioökonomisch auf eine Vermassung (Massenproduktion, Massenkonsum) und Atomisierung der Menschen hinarbeiten, suchen wir dennoch fast alle noch immer eine enge menschliche Gemeinschaft in unserem Leben.

(Ich vermute, dass die meisten Internet-Polizeistaat-Befürworter nicht nur Faschisten im Herzen sind, sondern ausgewiesene menschenfeindliche Einzelgänger, denen menschliche Nähe völlig unwichtig ist).

Diese Terrorkampagne zielt darauf ab, jede noch verbliebene menschliche Nähe, d.h. jede noch verbliebene Menschlichkeit als solche, in Stücke zu sprengen, umso besser kann man einzelne Atome isolieren, um sie der totalen Herrschaft zu unterwerfen. Arendt schrieb tiefgründig über dieses Ziel totalitärer Regierungen, obwohl selbst sie sich keinen staatlich gelenkten Kult einer buchstäblich physischen Abstoßung jedes Atoms von jedem anderen Atom vorstellte.

Bisher unterwerfen sich die Menschen vollständig einer Terrorkampagne, die der vollständigen Auslöschung jeder noch verbliebenen Gemeinschaft in der Welt gewidmet ist, und vor allem jeder Gemeinschaft, die im Begriff ist, wieder aufgebaut zu werden.

Einige träumen davon, dass diese Terrorkampagne irgendwie eine magische kollektive Transformation herbeiführen könnte. Sie erklären nicht, wie das geschehen soll, wenn jeder so terrorisiert ist, dass er sich verzweifelt physisch aus seinem eigenen Schatten lösen will, geschweige denn physisch mit anderen Menschen zusammenzukommen. Aber jede Art von politischer oder sozialer Aktion, jede Art von Aufbau einer Bewegung erfordert einen engen Kontakt von Mensch zu Mensch.

Es scheint, dass für die meisten Dissidenten, die sich früher selbst als solche bezeichneten, die Tatsache, dass soziale Medien kein Ersatz für persönliche Organisation und Gruppenaktionen sind – eine Tatsache, die von diesen Dissidenten bisher allgemein anerkannt wurde – eine weitere Wahrheit ist, die plötzlich über Bord geworfen und durch ihr völliges Gegenteil ersetzt wird.

Somit ist die Terrorkampagne ein Virus, der diejenigen, die er infiziert, dazu veranlasst, auf jeglichen Aktivismus und jegliche Aussicht auf irgendeinen zukünftigen Aktivismus zu verzichten, solange sie mit dem Fieber dieses Propagandaterrors im Irrsinn verharren.

Viel tiefgreifender und Verzweiflung hervorrufend ist diese Terrorkampagne ein Virus, der diejenigen, die er infiziert, dazu bringt, jeden menschlichen Kontakt, jede Kameradschaft, jede Nähe, alle Dinge, die uns überhaupt erst menschlich gemacht haben, zu fürchten und zu verabscheuen. Frühere totalitäre Regime wollten diesen Mangel an Kontakt und Vertrauen durch Netzwerke aus Informanten erreichen.

Diese Netzwerke sind auch Teil der heutigen Terrorkampagne, die werden von oben ermutigt und entstehen spontan von unten aus dem Gefühl des Terrors sowie aus der Ausübung früherer kleingeistig böser Absichten durch kleinkariert böse Individuen.

Aber das heutige totalitäre Potential ist weitaus schlimmer als das. Jetzt haben die Regime, die eine totale Vorherrschaft anstreben, die große Mehrheit der Menschen terrorisiert und einer Gehirnwäsche unterzogen, so dass automatisch ein physisches Misstrauen gegenüber allen anderen Menschen entsteht. Man fürchtet nicht mehr, dass jemand ein Spitzel ist, sondern man fürchtet die Existenz eines anderen Menschen an sich.

Jede Art menschlicher Beziehungen, von persönlicher Freundschaft und Romanze über freundschaftliche gesellschaftliche Zusammenkünfte und Clubs bis hin zu sozialen und kulturellen Bewegungen werden unter solchen Umständen unmöglich. Dies droht das Ende des Konzepts der gemeinsamen Menschlichkeit selbst zu sein, ersetzt durch einen Ameisenhaufen aus versklavten Atomen, die kein Bewusstsein jenseits der Furcht und der tierischsten Sorge um Nahrung und Obdach haben, was bereits erlaubt oder verweigert wird, so wie es Experimentatoren mit Laborratten tun.

Und je mehr die Menschen die buchstäbliche physische Existenz aller anderen Menschen fürchten und verabscheuen, desto reifer wird die Situation für jede Mordepidemie, von der sprunghaften Zunahme häuslicher Gewalt und Morde über beginnende Lynchmobs bis hin zu Pogromen und Vernichtungskampagnen im Stil der Nazis.

Das ist das Endziel des Systems. Es ist das logische Ende, wohin jeder Trend von heute führt. All dies wird über eine Epidemie ausgeheckt, die objektiv gesehen eine Grippesaison ist, die etwas rauer ist als der Durchschnitt.

Warum will das Volk kapitulieren und alle Realität und Zukunftsperspektive der gemeinsamen Menschlichkeit, des Glücks, der Freiheit, des Wohlergehens, wegen so wenig wegwerfen? Handelt es sich hier wirklich um einen totalitären Todeskult im Endstadium, der Globus als ein einziges massives Jonestown-Massaker?

Bis jetzt scheint es so, als ob die Mehrheit dies wünscht. Wenn sie diese Vollendung des universellen Todes in Geist, Gefühl und Körper nicht wirklich will, sollte sie besser schnell aus ihrem durch Terror verursachten geistigen Delirium ausbrechen, bevor es zu spät ist.

 

Kommentare: 1
  • #1

    lex (Dienstag, 28 Juli 2020 20:59)

    @püschel: Alt ist ziemlich relativ. Du hörst dich jedenfalls noch energiegeladen und jung an. Gehe mal auf
    https://publikumsrat.blog/
    Da habe ichuch eine Heimat gefunden. Das ist vielleicht auch was für dich. Falls du die Seite nicht schon kennst.