https://consentfactory.org/2020/09/02/new-normal-gleichschaltung-or-the-storming-of-the-reichstag-building-on-29-august-2020/

 

Die Neue Normalitäts-Gleichschaltung oder:

Der Sturm auf das Reichstagsgebäude am 29. August 2020

 

von C.J. Hopkins, 02.09.2020

 

 

Am 21. März 1933 verabschiedete der von den Nazis kontrollierte Reichstag ein Gesetz, das den Widerspruch gegen die Regierung zu einem Vergehen machte.

 

Das „Gesetz gegen heimtückische Angriffe auf Staat und Partei und zum Schutz der Parteiuniformen“ („Heimtückegesetz“, 20. Dez. 1934) machte selbst die kleinste Abweichung von der Nazi-Ideologie zu einem Verbrechen. Dieses neue Gesetz, neben anderen totalitären Maßnahmen, war Teil eines Vorgangs, der „Gleichschaltung“ genannt wurde... der Prozess, eine strikte und totale ideologische Koordination und Einheit der Politik, der Kultur und der privaten Kommunikation zu erreichen, indem man mit Zwang Unabhängigkeit und Freiheit von Gedanken und Äußerungen unterdrückte (oder eliminierte).

 

Bei der Vorstellung des Totalitarismus der Neuen Normalität hat sich GloboCap nicht so plump angestellt, aber nur weil sie das nicht mussten. Wenn man die überwiegende Mehrheit der globalen Konzernmedien kontrolliert, dann muss man keine brutalen Gesetze beschließen, die sämtlichen Widerspruch gegen ihre totalitäre Ideologie verbietet. Schließlich sind wir nicht in den 1930ern. In den letzten 90 Jahren hat sich die Kunst der Propaganda, der Desinformation und des Wahrnehmungsmanagements dermaßen entwickelt, dass sich das selbst Goebbels nicht hätte vorstellen können.

 

Das Geschick, mit dem GloboCap und die Konzernmedien die Demonstrationen gegen die Neue Normalität in Berlin, London und anderen Städten verunglimpft haben, das ist ein perfektes Beispiel für den Zustand dieser Kunst. Ich konzentriere mich auf Berlin und den sogenannten „Sturm auf den Reichstag“, denn ich lebe dort, aber im Grunde ist es überall das selbe. Ich glaube, in London gab es einen seltsamen Zwischenfall mit einer Person mit einer faschistischen Flagge, und die britischen Medien haben jetzt offiziell David Icke als die Galionsfigur dieser Bewegung erkoren.

 

In Berlin haben die Regierungsvertreter und die Propagandisten der Konzernmedien das getan, was Beamte und Propagandisten halt so tun... sie haben unablässig ihr offizielles Narrativ wiederholt, nämlich, dass jeder, der gegen die Neue Normalität protestiert, entweder ein „gewalttätiger Rechtsextremer“ ist, oder ein „Verschwörungstheoretiker“, oder sonst wie eine existentielle „Gefahr für die Demokratie“ ist.

 

Dieses offizielle Narrativ wurde ursprünglich nach der Demonstration am 1. August verbreitet, deren Ausmaß die Behörden überrascht hatte. Zehn- oder Hunderttausende Menschen (je nachdem welchem Narrativ man glaubt) hatten sich in der Stadt versammelt, um gegen die Neue Normalität und deren zunehmend absurde „Notfallmaßnahmen“ zu protestieren. Die deutschen Medien, CNN, die New York Times und andere „angesehene Nachrichtensender“ verurteilten sie einstimmig als „Neonazis“ oder unterstellten, dass es „Neonazi-Sympathisanten“ seien.

 

Trotz der Erkenntnisse des Bundesverfassungsschutzes, dass an den Protesten am 1. August nur „einzelne Angehörige“ aus dem rechtsextremen Spektrum teilgenommen haben, und „keinen prägenden Einfluss auf die Demos“ hatten, haben sowohl die deutschen und die internationalen Konzernmedien eine Geschichte nach der anderen über extrem gewalttätige Nazihorden rausgehauen, die über Berlin herfallen, wider einmal!

 

Der Tagesspiegel, eine große deutsche Zeitung, berichtete, dass die Demos „von Nazis infiltriert“ waren

https://www.tagesspiegel.de/berlin/querdenker-demonstration-in-berlin-so-will-die-extreme-rechte-den-corona-protest-unterwandern/26123250.html

 

Die Tagesschau, die deutsche BBC, kreischte: „Die Neonazis mobilisieren!“

https://www.tagesschau.de/investigativ/corona-demo-rechtsextremismus-101.html

 

RBB, ein weiterer öffentlich-rechtlicher Sender, berichtete, dass der „Wanderzirkus der Corona-Leugner“ sich auf die Stadt zubewege! (Nebenbemerkung: Jeder Bezug auf „Leugner“ erinnert in Deutschland an Holocaust-Leugner, d.h., Nazi)

https://www.rbb24.de/politik/thema/2020/coronavirus/beitraege_neu/2020/07/berlin-demos-querdenker-verschwoerungsmythen-corona.html

 

Ver.di, die deutsche Gewerkschaft (auch für Journalisten) warnte seine Mitglieder, sie müssten mit „einer zweistelligen Zahl von Angriffen rechnen – bis hin zu Körperverletzungen“.

 

Und das sind nur ein paar von unzähligen anderen Beispielen.

 

Die amerikanischen und britischen Konzernmedien erfüllten ebenfalls ihre Gleichschaltungspflicht und verbreiteten das offizielle „Die Nazis kommen!“-Märchen. (Ich muss keine Zitate bringen, oder?)

 

Und natürlich stimmte Antifa in den Chor ein.

 

Am Mittwoch, drei Tage vor der Demo, nachdem man erfolgreich die Schafe der Neuen Normalität dazu gebracht hatte, mit weit aufgerissenen Augen auf die bevorstehende Neonazi-Invasion zu starren, da hat die Berliner Regierung die Demos verboten.

 

Die Schafe der Neuen Normalität jubelten. Es wurden flüchtig ein paar Bedenken über... ihr wisst schon, die Demokratie geäußert, aber das hatte schnell ein Ende, als Innensenator Andreas Geisel erklärte, dass „die Abschaffung des verfassungsmäßigen Rechts des Volkes auf Versammlungs- und Redefreiheit und auf die Einreichung von Petitionen an seine Regierung keineswegs ein totalitärer Akt war, sondern lediglich eine Frage des "Schutzes der öffentlichen Gesundheit".

 

Als Zugabe fügte Geisel hinzu:

 

Ich bin nicht bereit, ein zweites Mal hinzunehmen, dass Berlin als Bühne für Corona-Leugner, Reichsbürger und Rechtsextremisten missbraucht wird.“

 

Und dann entschloss sich die Berliner Regierung, in einer besonders Orwellschen Kehrtwende – obwohl die Demo nun verboten war – einen „Gegenprotest“ gegen die verbotenen Demos zu genehmigen. Bin mir nicht ganz sicher, wie das hätte funktionieren sollen.

 

Am Abend vor der Demo verwarf ein Verwaltungsgericht deren Verbot. Eigentlich egal, denn die Behörden wussten, dass sie die Demo eh nicht aufhalten konnten. Das Verbot der Demo war nur Teil der Show (so wie der Gleichschaltungsprozess Teil der Show war), es diente dazu, die existentielle Bedrohung zu betonen, welche die blutrünstigen Nazihorden darstellten, die auf dem Weg seien, um die Stadt zu brandschatzen.

 

Am Samstag ergossen sich hunderttausende Demonstranten (die überwältigende Mehrheit davon keinen Neonazis oder Nazi-Sympathisanten, oder sonst welche Monster) in die Straßen von Berlin Mitte. Die Polizei kesselte sie ein, hielt sie in den großen Straßen gefangen,sie riegelte die Seitenstraßen ab, so dass niemand ausweichen konnte, und versuchte so noch einmal, die Demo zu verbieten. Begründung: weil die „Abstandsregeln“ nicht eingehalten würden. Alle setzten sich hin. Die Polizei strich herum, mit Masken und Körperpanzerung, sie schwitzten heftig und rempelten gelegentlich Menschen an. Anwälte telefonierten. Es war sehr heiß. Das ging so eine Weile.

 

Schließlich wies das Gericht die Polizei an, grünes Licht für die Demo zu geben. Und der Rest ist Geschichte... außer dass dem nicht so ist.

 

Gemäß dem offiziellen Märchen gab es keine hunderttausende Demonstranten. Es gab „zehntausende“, und das waren alles „Neonazis“ und „Nazi-Sympathisanten“ und „Coronavirus-Leugner“, und „komplett irre Verschwörungstheoretiker“. (Um ganz offen zu sein: Ich war da unter ihnen, und ja, ein paar davon waren Neonazis, zischen den Hunderttausenden auf den Straßen, aber wie bei der Demo am 1. August waren diese rechtsextremen Holzköpfe eine kleine Minderheit, und sie waren bei der Mehrheit der Teilnehmer nicht willkommen. Nicht mehr als die Trotzkisten und Antisemiten bei den Anti-Kriegs-Demos 2003 vor der Invasion des Irak, obwohl, ja, da waren auch einige.)

 

Wie auch immer, hunderttausende Demonstranten schafften es bis Unter den Linden, durch das symbolbeladene Brandenburger Tor, und weiter bis zur Straße des 17. Juni, zwischen Brandenburger Tor und Siegessäule. Ich nehme an, ihr habt die Bilder mittlerweile gesehen. Oder vielleicht auch nicht. Es ist gar nicht so einfach, in den Medien Fotos zu finden, die das wahre Ausmaß zeigen.

 

Und schließlich kommen wir zu unserem Hauptereignis... was natürlich nicht die enorme Ansammlung von völlig gewaltfreien nicht-Nazi-Menschen war, die friedlich gegen den Totalitarismus der Neuen Normalität demonstrierten, auch nicht die Rede von Robert F. Kennedy, Jr. Nein, die „Story“, das offizielle Hauptereignis, war die „Erstürmung des Reichstags durch Nazis“.

 

Ich überlass das mal Mathias Broeckers. Hier ein Ausschnitt aus seinem letzten Beitrag:

https://www.broeckers.com/2020/08/31/reichtagssturm-abgewehrt-demokratie-gerettet/

 

Reichstagssturm abgewehrt -- Demokratie gerettet!

 

Wie schafft man es, einen friedlichen Massenprotest gegen die Coronamaßnahmen so zu kontaminieren, dass die Medien nicht über eine Demonstration von Hunderttausenden, sondern von einem “Sturm” auf den Reichstag berichten ?

 

Ganz einfach: man genehmigt einem Verein von Reichsbürgern eine Bühne direkt am Reichstagsgebäude (Anmelder: Ex-NPDler Rüdiger Hoffmann) und platziere am Westeingang trotz polizeilichem Großaufgebot überall in der Umgebung ganze drei Polizisten. Dann lässt man eine durchgeknallte  Q-Anon-Tussi (laut Tagesspiegel eine Heilpraktikerin aus der Eifel) ins Mikrofon kreischen, dass 'Donald Trump die Freiheit ausgerufen' hat, dass 'die Polizisten ihre Waffen abgelegt haben' und man jetzt die Treppen des Reichstags besetzen soll – und schon hat man die Bilder, die die Berichterstattung dominieren: ein Mob von ein paar Dutzend mit Schwarz-Weiss-Roten Fahnen, die “den Reichstag stürmen”.

 

Dass die große Demonstration und Veranstaltung von “Querdenken 711” an der Siegessäule mit diesem Event einer rechtsextremen Splittergruppe absolut nichts zu tun hatte, ist dann nicht mehr der Erwähnung wert. Denn schon im Vorfeld war die Demonstration ja als Veranstaltung von Reichsbürgern und Aluhut-Irren diffamiert worden und jetzt lieferte man eben die passenden Bilder dazu.“

 

In einem Video vor der „Erstürmung des Reichstags“ sieht man Tamara K., eine Heilpraktikerin und ganz offensichtlich durchgeknallte Rechte, sie ist das fragliche „verrückte Q-Anon-Huhn“. Man hört deutlich wie sie sagt, es wäre „dort keine Polizei mehr“, was das Video bestätigt. Oder die paar Polizisten, die dort waren, haben das Gebäude völlig unbewacht zurückgelassen und sich zurückgezogen, weit hinter diese Ansammlung aus offensichtlich rechtsextremen Clowns (die, ihr erinnert euch, eine offizielle Genehmigung für ihre Versammlung vor den Stufen des Reichstags bekamen). Und das trotz Warnungen von Regierungsvertretern und Konzernmedien Tage und Wochen zuvor, dass eine „Neonazi-Invasion“ bevorstehe.

 

Nur zu, nennt mich einen „Verschwörungstheoretiker“.

 

Wie auch immer, als die Stufen zum Reichstag erst einmal ordentlich von den rechtsextremen Irren besetzt waren und die schwarz-weiß-rote Reichsflagge in der richtigen Position war (ungefähr bei Minute fünf des Videos), da erschien endlich die Polizei zur Verteidigung. Es ging eine Weile hin und her, aber am Ende des Tages hatte die Demokratie triumphiert. Natürlich waren jede Menge Journalisten zur Hand, um dieses historische Drama zu filmen und rund um die Welt zu verbreiten.

 

Und somit haben wir das offizielle Narrativ, das Saskia Esken, Co-Vorsitzende der SPD, danach in einen Tweet packte:

 

Ach ja, und gestern, als ich diese Kolumne schrieb, das sah ich, dass der Berliner Senat eine neue Verordnung verabschiedet hat, die bei zukünftigen Demonstrationen eine Maskenpflicht vorsieht... jetzt nehme ich das zurück, was ich eingangs gesagt habe.Es sieht so aus als trage der GloboCap, zumindest seine deutsche Variante, doch noch etwas plump Totalitäres in sich.

 

Ich halte euch über den Gleichschaltungsprozess auf dem Laufenden, und über den Fortschritt des Totalitarismus der Neuen Normalität allgemein. Und in der Zwischenzeit denkt daran, dass es nur um einen Virus geht! Und dass die Nazis dieses Mal wirklich kommen! Und Plündern ist ein mächtiges Werkzeug, um echten, dauerhaften Wandel in der Gesellschaft zu erreichen... ach ja, und die Schokoladenration wurde erhöht!

 

 

 

*

 

Haftungsausschluss:

 

Dieser Aufsatz ist vollständig das Werk unseres Haus-Satirikers und selbsternannten Politologen CJ Hopkins und spiegelt nicht die Ansichten und Meinungen der Consent Factory, Inc., ihrer Mitarbeiter oder ihrer Vertreter, Tochtergesellschaften oder Beauftragten wider.

 

Wenn Sie, aus welchen unerklärlichen Gründen auch immer, die Arbeit von Herrn Hopkins schätzen und sie unterstützen möchten, gehen Sie bitte auf seine Patreon-Seite (wo Sie schon ab 1 Dollar pro Monat spenden können):

 

https://www.patreon.com/cjhopkins

 

Oder senden Sie Ihren Beitrag an sein PayPal-Konto, damit er vielleicht nicht mehr in unseren Büros auftaucht und versucht, unsere Mitarbeiter um Geld zu bitten:

 

https://www.paypal.me/CJHopkins

 

Alternativ können Sie auch seinen satirischen dystopischen Roman Zone 23 oder Band Eins seiner Consent Factory Essays oder eines seiner subversiven Bühnenstücke kaufen, die in Großbritannien und Australien einige Preise gewonnen haben.

 

https://www.amazon.com/CJ-Hopkins/e/B00CH7L382

 

Wenn Sie die Arbeit von Herrn Hopkins nicht schätzen und ihm eine beleidigende E-Mail schreiben möchten, können Sie sich gerne direkt an ihn wenden.

 

 

 

Kommentare: 4
  • #4

    Anarchosurrealist (Freitag, 04 September 2020 22:32)

    Am Samstag war ich ab 05:00 Uhr unterwegs. Erst habe ich geholfen die Großbildschirme aufzubauen, ab 11:00 dann als Ordner auf den Boxentower #28 am russischen Kriegerdenkmal aufgepasst. Der junge Mann, der mit mir dort eingeteilt war, hatte schon nach einer halben Stunde keine Lust mehr und verschwand auf Nimmerwiedersehn auf Toilette. Also stand ich da bis abends um 21:00 und bekam über den Tag peu a peu mit, was sonst so passierte. Am Abend war schon klar; die Hirnis haben uns die Show gestohlen.
    Ich finde es nicht gut Hirnis politisch irgendwo einzuordnen, immerhin machen wir das mit Blinden und Lahmen auch nicht.
    Im Backstagebereich hinter der Bühne versuchte ich ein kaltes Getränk aufzutreiben, aber keine Chance. Michael Ballweg stand in der Ecke und wurde von dem YouTuber Matin Lejeune gefragt wie er sich denn jetzt fühle. Daneben wartete schon Nikolai Nerling, den wir als Volkslehrer kennen, und der ein paar Stunden zuvor mit den Hirnis ein Theaterstück namens "Reichstagserstürmung" aufgeführt hatte. Diese Lachnummer war das Spektakel, mit dem von der größten rein bürgerlichen Demonstration seit dem Mauerfall abgelenkt wurde. Der Kanal vom Volkslehrer ist bereits gelöscht, sonst hätte ich dessen Video verlinkt.
    Es ist, als ob es die Demo gar nicht gegeben hätte.
    Es gab nicht einmal diesen einen kurzen Augenblick des Ruhms. Wenn die Prominenz, die wie ein Schwarm Motten ums Bühnenlicht flattert, sich plötzlich an all die Helfern und Ordnern erinnert, sich bei denen bedankt, und der Beifall der Demonstranten kurz ihnen gilt.
    Also ich habe etwas Hoffnung - nur ein ganz klein wenig - dass die Leute den Betrug bemerken, aber in meiner direkten Umgebung scheint das nicht der Fall zu sein. Diese Schlacht hat das Regime gewonnen.

  • #3

    lex (Freitag, 04 September 2020 11:16)

    @sinnwelt: Dein Appell in allen Ehren, aber die Schafe lesen wo anderes .. aber mit nicht spalten lassen hast du 100% recht ..

  • #2

    lex (Freitag, 04 September 2020 11:13)

    Ist schon bemerkenswert wie die es schaffen, eine Leiche am Leben zu halten. Da tun die so als wollten sie die Demo aufhalten nur um damit den Schafen zu zeigen "Wir versuchen uns gegen die Nazis und Idioten zu wehren, leider geht das nicht mit den Gesetzen, aber wir müssen es versuchen" und nachdem das Gericht das gekippt hat konnte die einen auf superdemokratie tun "für die Demokratie müssne wir auch das zulassen" "Nein liebe Schafherde, wir sind keine Diktatur, das ist der Beweiß"
    Die Heute-Show z.B. sagte „Falls wir tatsächlich in einer Diktatur leben sollten, ist sie ohne Zweifel die schlechteste, die wir je gesehen haben.“ Ha Ha, sehr lustig. Es ist eine der perfidesten Diktaturen. Man spürt die Diktatur erst dann, wenn die einen selber auf den Müll geworfen hat. Wenn man Hartzer geworden ist, oder alt, oder krank oder oder oder ..

  • #1

    Walter Sinnwell (Donnerstag, 03 September 2020 22:42)

    He Leute!,
    habt ihr es mitbekommen? Es findet die groesste Massenverdummung, Angsthysterie und der groesste Untertanengeist in der Menschheitsgeschichte statt.
    Die Eliten (besser Nieten) haben es vermasselt. Sie haben das Volksvermoegen der ehrbahren Buerger verrammscht und verscherbelt und das Finanzsystem steht vor dem Kollaps.
    Da muss schnell, wie schon 20 Jahre zuvor geplant, eine Coronakrise her um das Wahlvolk abzulenken und einen Schuldigen aufzubauen.
    Doch langsam daemmert es dem letzten Massenvieh, dass hier gruendlich etwas schieflaeuft.
    Die Psdychopathen der Geldgier und Machtlust scheissen sich langsam in die Hosen.
    Ihre Zeit laeuft ab und sie werden in der Hoelle braten. Dort werden ihnen die Zungen abgeschnitten wegen ihrer staendigen Luegen, diese waechst immer wieder nach und wird immer wieder abgeschnitten. Die Reptos werden es bei 1500 Grad in der Hoelle schoen warm haben und man kann ihr Wehgeschrei am Hoelleneingang hoeren.
    Sie haben die Rechnung ohne den grossen Baumeister gemacht und bald ist Zahltag.

    Lasst Euch nicht spalten, das ist ihr Trick und ihr Ziehl.
    Kapiert endlich was in dieser Scheinmatrix laeuft!