http://www.theblogmire.com/the-achilles-heel-of-the-door-handle-theory/

 

Die Achillesferse der Türgriff-Theorie

 

von Rob Slane, 29.10.2018

 

 

Im Salisbury-Fall gibt es wenig Gewissheiten , aber eines ist sicher: dass Sergei und Yulia Skripal nicht mit einem Nervengas von "hoher Reinheit" am Türgriff der Christie Miller Road 47 vergiftet wurden. Ich bin auch sehr sicher, dass Detective Sergeant Nick Bailey nicht auf diese Weise vergiftet wurde, und außerdem, dass seine Handlungen und die nachfolgenden Aktionen der Ermittler die Achillesferse der gesamten Erklärung sind. Ich werde zu gegebener Zeit darauf eingehen, aber zuerst die Skripals.

 

Es gibt einfach zu viele Dinge, die zusammengenommen die Erklärung des Türgriffs zumindest unglaublich unplausibel, wenn nicht gar unmöglich machen:

 

Erstens sind sie nicht sofort gestorben, oder dort in der Nähe, was man erwarten würde, wenn sie kontaminiert worden wären, indem sie mit dem in Kontakt gekommen wären, was als ein Nervenmittel von "hoher Reinheit" bezeichnet wurde.

 

Zweitens ging es ihnen danach noch stundenlang gut, so sehr, dass sie in die Stadt fahren, Enten füttern, essen gehen und dann einen trinken konnten.

 

Drittens deuten Augenzeugenberichte über das Paar auf der Bank darauf hin, dass sie ziemlich gleichzeitig schwer krank wurden. Sicherlich gab es keine Berichte darüber, dass einer der beiden um Hilfe bat oder die Rettungsdienste kontaktierte, was man im Falle einer Erkrankung des einen vor dem anderen erwartet hätte.

 

Viertens, während der Entenfütterung, die kurz nachdem die Skripals ihr Auto auf dem Parkplatz von Sainsbury's abgestellt hatten, und vor ihrem Besuch im Restaurant Zizzis überreichte Herr Skripal einigen einheimischen Jungen Brot, von denen einer anscheinend ein Stück gegessen hatte. Ich kann mir keine plausible Erklärung dafür vorstellen, warum dieser Junge nicht krank wurde, wenn, wie behauptet, die Hände von Herrn Skripal zu der Zeit mit einem "militärischen Nervengas" verseucht waren.

 

Fünftens müssen entweder Herr Skripal oder seine Tochter den Parkautomaten auf dem Parkplatz von Sainsbury's berührt haben, der dann in den folgenden Tagen von buchstäblich Hunderten von Menschen berührt wurde. Doch nicht eine dieser Personen war verseucht.

 

Sechstens, weder der Türgriff bei Zizzis noch der Türgriff bei The Mill waren kontaminiert, obwohl entweder Herr Skripal oder Yulia oder vielleicht beide sie beim Betreten dieser Räumlichkeiten berührt hätten.

 

Mit anderen Worten, um die Erklärung zum Türgriff zu akzeptieren, muss man jedes dieser extrem unwahrscheinlichen Dinge ignorieren. Wenn es jemand auf einer Website wäre, der so etwas vorschlägt, und nicht die Metropolitan Police, dann wisst ihr alle, wie sie heißen würden und was sie vermutlich auf ihren Köpfen tragen würden, oder?

 

Angenommen, Sie hätten noch nie zuvor vom Fall der Skripals gehört, und jemand sagte Ihnen, dass es sich um zwei Personen handelte, die gleichzeitig auf einer Bank zusammenbrachen, nachdem sie von einer Art hochgiftiger Substanz vergiftet worden waren. Wo soll die Vergiftung stattgefunden haben? Angesichts des schnellen Auftretens von Symptomen und der Tatsache, dass beide gleichzeitig erkrankt sind, würden die meisten vernünftigen Menschen annehmen, dass sie sich kurz zuvor auf der Bank oder in der näheren Umgebung befanden. Nicht viele, wenn überhaupt, würden sich für vier Stunden zuvor für einen Türgriff entscheiden, mit der Fütterung von Wasservögeln und der Aufnahme von Lebensmitteln und Getränken dazwischen.

 

Doch das Merkwürdige ist, dass die Erklärung mit der näheren Umgebung – die bei weitem offensichtlichste und vernünftigste Erklärung – kaum betrachtet worden zu sein scheint. Die Theorien über den Ort der Vergiftung bewegten sich sehr schnell von der Vergiftung mit Lebensmitteln in Zizzis oder dem Verzehr von Drinks im Pub The Mills zu einer Zeitleiste von vielleicht Stunden vor dem Zusammenbruch, einschließlich Blumen, Buchweizen, dem Türgriff des Autos und Gepäck, bevor sie sich schließlich auf dem Türgriff des Hauses einigten. Aber nicht viel über die Parkbank oder das Einkaufszentrum The Maltings.

 

Es gab auch keine konzertierten Appelle, dass mehr Menschen Informationen über die Bewegungen der Skripals nach etwa 15:30 Uhr vorlegen sollten. Es gab Aufrufe bezüglich ihrer Bewegungen zwischen 9:00 und 13:00 Uhr. Es gab Appelle bezüglich ihrer Bewegungen am frühen Nachmittag von 13:00 bis 13:45 Uhr. Aber man kümmerte sich nicht viel um die tatsächliche Zeit und den tatsächlichen Ort herum, an dem Logik und Vernunft den Angriff suggerieren würden.

 

Das ist alles sehr seltsam, um es vorsichtig auszudrücken.

 

Aber es gibt etwas viel Merkwürdigeres als das, und es ist etwas, das - wie ich glaube - ohne jeden begründeten Zweifel zeigt, dass die Erklärung mit der Türklinke falsch ist. Ich beziehe mich auf die Bewegungen von Detective Sergeant Nicholas Bailey und die Reaktion der Ermittler auf seine Handlungen.

 

Es gibt einige Verwirrung darüber, wann Sergeant Bailey zum ersten Mal ins Salisbury District Hospital eingeliefert wurde. Einige Berichte scheinen darauf hinzudeuten, dass er am Sonntag, den 4. März zum ersten Mal dort war, und einige behaupten, dass es der 5. oder sogar der 6. März gewesen sein könnte. Noch andere Berichte deuten darauf hin, dass er am Abend des 4. März dorthin gegangen sein könnte, wo ihm gesagt wurde, dass alles in Ordnung sei, aber dann am 6. März dorthin zurück gefahren wurde, nachdem er sich unwohl fühlte. Sicher ist, dass die erste Erwähnung seines Krankenhausaufenthaltes in der Öffentlichkeit vom damaligen stellvertretenden Kommissar Mark Rowley am 6. März gemacht wurde, der Folgendes erklärte:

 

Traurig, dass jetzt auch ein Polizeibeamter, der einer der ersten am Tatort war und auf den Vorfall reagierte, sich in ernsthaftem Zustand Im Krankenhaus befindet.“

 

Für die Zwecke dessen, was ich zeigen möchte, genügt es zu sagen, dass bis zum 6. März nicht nur Herr Bailey ins Krankenhaus eingeliefert wurde, sondern es war auch bekannt, dass er irgendwie vergiftet wurde.

 

Wie Sie aus Mark Rowleys Bemerkung ersehen können, galt Herr Bailey als einer der ersten Helfer an der Parkbank, und so wurde zunächst angenommen, dass er dort kontaminiert worden sein muss, vielleicht durch Kontakt mit einem der Skripals. Eines der eklatanten Probleme mit dieser Erklärung war jedoch, dass keiner der anderen Helfer bei der Bank ähnlich verseucht wurde. Zum Beispiel beschrieb ein Zeuge, Jamie Paine, wie Herr Skripal aus dem Mund schäumte und dass er ein wenig davon auf Haut und Jacke bekam. Doch er wurde nicht verseucht.

 

Am 9. März stand dann die Lösung an. Lord Ian Blair, ehemaliger Polizeichef der Metropolitan Police, sagte in einem Radiointerview, dass Herr Bailey tatsächlich zu Skripals Haus gegangen sei. Hier ist, wie der Telegraph das berichtet hat:

 

"Auf die Frage, ob es irgendwelche Hinweise in dem Fall gäbe, sagte Lord Blair dem Today Programme auf Radio 4: "Es gibt einige Hinweise darauf, dass der verletzte Polizist beim Haus war, während es einen Arzt gab, der sich um die Patienten im Freien kümmerte, der überhaupt nicht betroffen war. Also gibt es hier vielleicht ein paar Hinweise."

 

Der Ausdruck "einige Hinweise" ist das, was als „faule Ausreden“ bezeichnet wird. Zu diesem Zeitpunkt müssen Wiltshire Police und The Metropolitan Police sehr wohl gewusst haben, dass Herr Bailey beim Haus war, und es hätte keiner "einige Hinweise" bedarft.

 

Lassen Sie uns innehalten, um zu überlegen, was das bedeutet.

 

Nach der Erzählung von The Metropolitan Police waren spätestens am 9. März drei Dinge sicher bekannt:

 

1. Detective Sergeant Nicholas Bailey war ins Krankenhaus eingeliefert worden, nachdem er mit einer giftigen Substanz verunreinigt worden war.

 

2. Er war beim Maltings gewesen, in der Nähe der Bank, wo berichtet wurde, dass die Skripals zusammengebrochen waren.

 

3. Er war auch beim Haus von Herrn Skripal in der Christie Miller Road 47 gewesen.

 

Dies hätte zu der logischen Schlussfolgerung geführt, dass die Ursache für die Vergiftung von Herrn Bailey an einem von zwei Orten gelegen haben muss:

 

1. Auf der Bank beim Shopping CenterThe Maltings (oder in unmittelbarer Nähe)

 

2. Bei Herrn Skripal zu Hause.

 

(Beachten Sie, dass ich "die Ursache der Vergiftung von Herrn Bailey" gesagt habe. Es ist möglich, dass er außerhalb dieser Orte durch ein Objekt, das er aufgehoben hat, verunreinigt wurde. Die Ursache seiner Vergiftung müsste jedoch immer noch an einem dieser beiden Orte gewesen sein).

 

Aber wie bereits erwähnt, schien die Polizei die Bank und The Maltings als Ort der Vergiftung von Anfang an auszuschließen oder zu ignorieren. Und so muss nach ihren eigenen Angaben Herr Bailey beim Haus von Skripal vergiftet worden sein, oder durch etwas, das er dort aufgegriffen hat. In der Tat, das ist es, was im Artikel The Telegraph gesagt wurde, in dem Lord Blairs Kommentar erschien:

 

"Die Offenlegung, dass Det Sgt Bailey beim Haus der Familie Skripal vergiftet wurde - und nicht an dem Ort, an dem das Paar zusammenbrach - zeigt eindeutig, dass das Nervengift dort verabreicht wurde."

 

Was würde man nun also als nächstes erwarten?

 

Hier ist, was ich erwartet hätte: Christie Miller Road 47 wird komplett abgeriegelt, mit Forensikern aus Porton Down, die das Haus von innen nach außen untersuchen und Abstriche machen, um die Quelle der Vergiftung zu finden. Wenn also der Türgriff der Ort der Vergiftung war, ist es dann zu viel erwartet, dass er innerhalb von 24-48 Stunden als solcher identifiziert wird, wenn man weiß, dass Mr. Bailey sich dort aufhielt. Also bis spätestens 11. März.

 

Aber das ist keineswegs das, was passiert ist. Was tatsächlich geschah, ist Folgendes:

 

Erstens haben wir zusätzlich eine Reihe von spekulativen Theorien über die Quelle der Vergiftung erhalten, von Whitehall (dem Regierungsviertel) und Nachrichtenquellen. So wurde beispielsweise am 10. März die Theorie erwähnt, dass das Gift in die von Herrn Skripal am Grab seiner Frau niedergelegten Blumen eingebracht wurde, und das wurde für eine gute Weile danach noch als eine Möglichkeit angesehen.

 

Der Türgriff des Autos wurde am 13. März als Möglichkeit erörtert:

 

"Whitehall Quellen sagten gestern Abend, dass Mr. Skripal vergiftet wurde, als er den Türgriff seines Autos berührte, das mit einem tödlichen Nervengas verschmiert worden war."

 

Und am 18. März sagten Geheimdienste, dass die Vergiftung möglicherweise durch das Belüftungssystem im Auto stattgefunden hat.

 

Aber Moment mal. Diese Theorien würden etwas Sinn ergeben, wenn nur die Skripals vergiftet worden wären. Aber das war nicht der Fall. Am 9. März war bekannt, dass auch Herr Bailey verseucht wurde, und auch seine Bewegungen waren bekannt. Und da es keinen Hinweis gab, dass er jemals zum Friedhof oder zum Auto von Herrn Skripal ging, wie konnten diese Orte die mögliche Ursache für seine Vergiftung sein? Natürlich konnten sie es nicht, und da die Ermittler anscheinend die Parkbank oder die nähere Umgebung als Ort seiner Vergiftung ausgeschlossen hatten, hätten das Haus von Herrn Skripal und sein Haus allein zu diesem Zeitpunkt der gesamte Fokus der Suche nach dem Ort der Vergiftung sein sollen. Und doch war dem nicht so.

 

Zweitens ging die Szene am Haus selbst nach dem 9. März unverändert weiter. Es wurde weiterhin von ungeschützten, uniformierten Polizisten bewacht, so wie schon vor Lord Blairs Bemerkung. Warum war das so, wenn bereits festgestellt worden war, dass dies der Ort war, an dem Herr Bailey vergiftet worden war?

 

Aber drittens, und vor allem, erschien die Türgriff-Theorie erst am 24. März in der Öffentlichkeit, als bekannt wurde, dass forensische Teams am 22. März Abstriche von der Haustür genommen hatten (das forensische Team, das dies tat, war die OPCW, und es war das erste Mal, dass der Türgriff im Mittelpunkt stand). Mit anderen Worten, es dauerte fast zwei Wochen, nachdem Lord Blair enthüllt hatte, dass Herr Bailey in die 47 Christie Miller Road ging, bis die Ermittler die Tür und den Griff untersuchten. Das ist einfach unglaublich.

 

Interessanterweise führte der Artikel, der als erstes die Tür in der Untersuchung als "Ground Zero" erwähnte, Folgendes als Grund dafür an:

 

"Whitehall-Mitarbeiter haben Beweise gesehen, die zeigen, dass sich Russen mit der Verabreichung von Gift über Türgriffe beschäftigt haben."

 

Was wir also sagen können, ist folgendes: Spätestens am 9. März (aber wahrscheinlich einige Tage zuvor) war bekannt, dass Herr Bailey, der sich bis dahin nach einer Kontamination im Krankenhaus befand, am 4. März bei der Christie Miller Road 47 war. Das bedeutet, dass - wiederum laut The Met - das Haus der Ursprung gewesen sein muss, denn es war der einzige Ort, außer der Bank, an dem alle drei Personen mit der Quelle des Giftes in Berührung gekommen sein konnten. Es dauerte jedoch bis zum 22. März, bis die forensischen Teams kamen, um die Tür zu überprüfen, und der Grund, warum sie dies taten, war anscheinend nicht, weil es offensichtlich war, dass das Haus überprüft werden musste, sondern weil angeblich ein FSB-Handbuch (vom russischen Geheimdienst) gefunden worden war, das Türgriffe erwähnte.

 

Warum haben die Ermittler also zwei Wochen oder mehr gebraucht, um die Tür zu untersuchen und den angeblichen Ort der Vergiftung zu ermitteln, obwohl die Bewegungen von Herrn Bailey nach ihrer eigenen Darstellung eindeutig auf das Haus als Ort hindeuteten? Warum wurden während dieser Zeit andere Orte für die Vergiftung vorgeschlagen, obwohl Herr Bailey nicht an diesen Orten war? Und warum brauchte es die angebliche Entdeckung eines Handbuchs und nicht des bekannten Besuchs von Herrn Bailey beim Haus, bevor jemand auf die Idee kam, die Tür und den Türgriff abzutupfen?

 

Ich denke, es gibt nur eine plausible Erklärung, und zwar diese: Herr Bailey wurde in Wirklichkeit gar nicht an der Türklinke von Herrn Skripals Haus vergiftet. Wäre er dort wirklich vergiftet worden, unmittelbar nachdem bekannt wurde, dass er am 4. März zur Christie Miller Road 47 gegangen war, wäre das Haus von oben nach unten geputzt worden und der Türgriff als Ort der Vergiftung wäre spätestens am 11. März identifiziert worden. Stattdessen gab es eine Lücke von zwei Wochen oder mehr, bevor Abstriche entnommen wurden. Warum? Denn aus irgendeinem Grund, der noch nicht erklärt wurde und vielleicht auch nie erklärt werden wird, musste sowohl die Kontamination von Herrn Bailey als auch der Skripals weg von The Maltings erklärt werden. Und obwohl sein Weg zum Haus bedeutete, dass dies eine Möglichkeit war, dauerte es zwei volle Wochen, bis man sich auf einen Ort festlegte, zusammen mit der Erfindung mit dem Türgriff-Handbuch. Mit anderen Worten, jemand hat versuchte, eine zweifellos sehr krumme Geschichte zu begradigen. Aber weit davon entfernt, sie zu begradigen, gelang es ihnen nur, sie noch mehr zu verbiegen, bar aller Vernunft.

 

Kommentare: 1
  • #1

    Trump (Mittwoch, 07 November 2018 14:20)

    Die ganze Geschichte hat den Charme von Märchen aus Tausend und einer Nacht.

    Wenn der russische Geheimdienst jemanden beseitigen will, schafft er das auch.
    Ansonsten wären das alberne Amateure, was ich einfach mal ausschließe.

    Heute noch kein russiches U-Boot vor Schweden gesichtet? Na ja, der Tag ist ja noch vorbei :-)

    Fritze, was wird aus deinem Engagement in Sachen PS?
    Ich und sicher viele andere haben dir ein E-Mail geschickt.