http://thesaker.is/the-sheep-syndrome/

 

Das Schaf-Syndrom

 

von Peter Koenig, 15.01.2021

 

 

Heute und in den letzten Tagen kamen in ganz Europa neue, schärfere „Maßnahmen“ – Einschränkungen der Freiheit, auferlegt von Regierungen, aus Gründen des „Schutzes der öffentlichen Gesundheit“, sprich die Verhinderung der Ausbreitung der Covid-Infektionen. Diese betrügerischen Regierungen sagen buchstäblich, „wir müssen die Schrauben anziehen“. Ernsthaft. WTF – was glauben die, wer sie sind? Diener des Volkes, das sie gewählt hat und sie bezahlt. Das ist Hochverrat. Aber die Menschen nehmen es hin, ohne zu viele Fragen zu stellen, einige Beschwerden, aber nicht stark genug... wir leben mitten im Schaf-Syndrom.

 

Sie – diese angeblich volksfreundlichen Regierungen – nennen das „Maßnahmen“, ein Euphemismus für den Lockdown – das hört sich besser an für die Öffentlichkeit, die von den fortgesetzten und immer weiteren Repressalien müde ist. Dieser zweite, in manchen Ländern dritte Lockdown, enthält weitere Geschäftsschließungen, noch strengere Kontrollen der Heimarbeit, von der Polizei überwachte soziale Distanzierung, Maskentragen, keine Gruppenaktivitäten in geschlossenen Räumen, nur fünf Menschen dürfen sich in einer Wohnung treffen... und und und.

 

Es gibt zum Beispiel etwa 75 Studien über die Nutzlosigkeit und sogar Gefahren des Maskentragens. Sie sprechen insbesondere die Gefahr für Kinder und Heranwachsende an.... aber wirklich niemand in den gekauften, kompromittierten und erpressten, bestochenen westlichen Regierungen schaut sich das an. Und auch nicht die presstituierten Massenmedien. Sie halten sich an ihr Narrativ – ihr MÜSST Masken tragen – ihr MÜSST 2m Abstand halten – die Polizei überwacht das.

 

Sie verlangen auch Homeoffice, dabei wissen sie verdammt gut, dass jeder seriöse Psychologe und Soziologe einem sagt, wie verheerend das für den Einzelnen ist – Einsamkeit, Mangel an physischem Kontakt, das Treffen und Kommunizieren mit Kollegen – und auch für die Gesellschaft als Ganzes. Ohne physischen Kontakt bricht sie auseinander. Das ist natürlich gewollt – daher die ganzen Restaurantschließungen, all die Events, bei denen sich Menschen zusammenfinden und austauschen, das ist verboten.

 

Die Menschen sind unglücklich. Ja, aber nicht unglücklich genug, um diese Tyrannei zu stoppen! – Nun, ich verhalte mich brav, sonst werde ich bestraft. – ANGST! – Angst führt zum Schaf-Syndrom – diese ganz tiefe soziale Krankheit, die uns heute befällt – und das schon seit geraumer Zeit. Leute, wir müssen da raus kommen.

 

Aber es scheint, dass die Menschen noch nicht genug haben, um sich einstimmig zu erheben, „es reicht“ zu rufen, wir machen bei der Regierungs-Tyrannei nicht mehr mit, wir haben kein Leben mehr.

 

Und ja, um dieser Tyrannei mehr Gewicht zu verleihen, mehr Glaubwürdigkeit, wird sie von einer sogenannten Task-Force (TF) unterstützt, einer Gruppe gekaufter „Wissenschaftler“, extra eingerichtet von den Machthabern, um ihnen zu sagen, was zu tun sei. Das ist eine alte Methode einer Dualität der Entscheidungsfindung, wenn Regierungen Entscheidungen treffen müssen (oder wollen), die unpopulär sind, dann fragen sie die Task-Force um Rat. Die TF wurde jedoch unterrichtet und weiß genau, welchen Rat sie geben muss. Das ist eine vorsätzliche Lüge.

 

In Großbritannien und Frankreich wurden schon vor Tagen neue Lockdown-Maßnahmen auferlegt, Österreich und die Schweiz haben es vor einigen Tagen angekündigt – die EU als Einheit sagt nichts, koordiniert nichts, will nicht sehen, dass diese Lockdowns nicht nur die Ökonomien der einzelnen Länder zerstören, sondern dass sie der gesamten EU den wirtschaftlichen Selbstmord bringen. Die EU ist gelähmt durch Washington und die NATO.

 

Die neuen Lockdowns – und womöglich sind weitere geplant, da noch mehr Covid-Wellen in Vorbereitung sind – bis alle geimpft sind – und bis er/sie ein elektromagnetisches Gel mit einer DNA-verändernden Substanz in den Körper injiziert bekommen hat. Und so werden sie mit der Zeit völlig kontrollierbar. Und der zeitliche Horizont für diese totale Digitalisierung von allem ist 2030. KI und Roboter-Kontrolle der Menschen – um sie zu Transhumanen zu machen, das ist das Ziel der UN-Agenda 21-30. Und das Instrument um das zu erreichen, ist die von Bill Gates geschaffene Agenda ID2020. (Siehe: https://www.globalresearch.ca/coronavirus-causes-effects-real-danger-agenda-id2020/5706153 )

 

Noch mehr Lockdowns töten noch mehr Kleinunternehmer, Läden und Restaurants. Was noch mehr Härten für Kleinunternehmer, noch mehr Insolvenzen und weiteres Elend für die Menschen und ihre Familien erzeugt, die ihre Arbeit verlieren.

 

Man stelle sich nur einmal vor – Homeschooling, eine vierköpfige Familie, beide Elternteile arbeiten, jedes der Kinder muss einen ordentlich leistungsstarken Computer haben, um sich mit dem Lehrer zu verbinden – die Kinder müssen ausreichende Computerkenntnisse besitzen, um das Lernen zuhause zu bewerkstelligen. Und haben die Eltern, selbst wenn sie Zeit haben, ausreichende Computerkenntnisse, um ihren Kindern zu helfen? Hat jede Familie in dieser durch die Covid-Härten betroffenen Gesellschaft die Mittel, um die benötigte elektronische Ausrüstung für die Kinder zu kaufen?

 

Es ist eine Katastrophe. Nochmal, es ist eine gewollte Katastrophe. Denn das wird im Westen zu weniger oder ungebildeten Kindern führen – ungebildete Kinder werden zu leichter manipulierbaren Erwachsenen – nun, sie sollen – im Gleichschritt – in das Schaf-Syndrom ihrer Eltern fallen. – Werden sie das? – Hier könnten die Dynamiken nicht mit dem linearen Denken und den Erwartungen der Eliten übereinstimmen.

 

Also das geschieht im globalen Norden. Stellt euch vor, wie das im globalen Süden ist, wo zunehmende Armut, Elend und Hunger ganze Gesellschaften verwüsten, in manchen Fällen mehr als zwei Drittel der Gesellschaft. Wie sollen deren Kinder Fernunterricht bekommen? – Das wird einfach nicht geschehen. Wir haben also eine Situation, in der der globale Süden ungebildete Kinder produziert, weil die gar nicht in die Schule gehen. Die meisten von ihnen werden arm bleiben, sie werden für die Elite die perfekten Arbeiter sein – oder Kanonenfutter für die Kriege, die die reichen Länder führen müssen (oder wollen), um ihre Gier zu befriedigen. Vergesst nie – Kriege sind profitabel. Aber vor allem wegen ihrem soziopathischen Durst nach immer mehr Macht und Geld.

 

Wenn man den Leuten auf der Straße zuhört und mit Kleinunternehmern spricht, sind sie alle aufgebracht, und viele von ihnen sagen, dass sie vielleicht nicht überleben, vielleicht nie wieder öffnen werden, trotz der Subventionen, die sie von der Regierung erhalten. In der Schweiz sagte der Leiter von "Gastronomie Suisse", dass bei einem weiteren Lockdown bis zu 50 % der Restaurants nicht überleben könnten. Eine ähnliche Zahl wurde auch in Deutschland und Österreich genannt – und sicher ist die Situation auch anderswo ähnlich verheerend.

Die Rede ist vor allem vom Westen. Die Situation im Osten, in Russland und China und ihren Verbündeten in der Shanghai Cooperation Organization (SCO) ist insofern anders, da sie einen menschenfreundlicheren Ansatz bei der Covid-Bekämpfung haben.

Im Westen werden in manchen Fällen die gesamte Lebenserhaltung der Menschen, ihre Lebensleistungen, ihre Familienunternehmen umgebracht, um einer nutzlosen und rein repressiven Herrschaft willen. Der Zweck dieser Regel ist es nicht, eine Krankheit auszurotten, sondern sie ist ein Mittel, um Angst einzuflößen und uns gefügig zu machen, für schlechtere Zeiten, die kommen werden. Denn, lassen Sie mich Ihnen sagen, was auch immer Sie denken mögen, dass wir im Sommer 2021 oder im nächsten Jahr, 2022, zur Normalität zurückkehren werden – das werden wir nicht. Niemals. Wenn wir sie tun lassen, was sie jetzt tun.

Diese kleine Globalisten-Verschwörung, über ihre ultra-reichen Führer – zwei- und dreistellige Milliardäre aus Silicon Valley – hat nicht nur die Macht zu zensieren, wer gegen die Matrix ist, aber sie zensieren alle unisono den Präsidenten der Vereinigten Staaten. Was sagt das über ein Land aus, oder über eine Gesellschaft, in der wir leben, eine Gesellschaft, die sich "demokratisch" nennt?

Egal, wie sehr Sie Ihren Präsidenten mögen oder nicht mögen, kommt Ihnen nicht in den Sinn, dass dies die Verkörperung der Redefreiheit ist, die Ihnen genommen wird? – Aber noch einmal: Wir tun nichts. Wir schauen zu und beschweren uns, aber wir tun nichts. Wir lassen es geschehen. Wäre das nicht eine goldene Gelegenheit, alle Social-Media-Plattformen zu blockieren und zu boykottieren? Punkt. Leben Sie ohne sie, um Himmels willen, vor 20, 30 Jahren wussten wir nicht einmal, dass es sie gibt, oder in welchem Ausmaß wir von ihnen abhängig sein werden.

Wenn wir noch unabhängig denken können, ist es jetzt an der Zeit, sich von Facebook, Twitter, Instagram und wie sie alle heißen, loszulösen – benutzen Sie sie nicht. Kehren Sie zurück zur regulären Mensch-zu-Mensch-Kommunikation, zu Dialogen, zu Treffen, zum Telefonieren, am besten über das Festnetz. Ja, ich meine es ernst.

Denken Sie über die Konsequenzen nach, wenn Sie diesem Trend folgen, dass es keine freie Meinungsäußerung mehr gibt, sondern eine stetig zunehmende KI durch Algorithmen, die genau die Daten nutzen, die Sie ihnen auf den sozialen Plattformen geben, um Sie weiter zu versklaven; durch immer mehr Robotisierung und Digitalisierung – bis zu dem Punkt, an dem wir nicht einmal mehr merken, dass unsere Gehirne von DARPA-entwickelten Super-Computern verdrahtet und "gehackt" wurden, und wir werden den Befehlen glauben und folgen, die uns direkt von solchen Super-Computern eingepflanzt werden, gesteuert – raten Sie mal von wem – von der globalistischen Kabale – an welchem Punkt wir unwiderruflich die Verkörperung des Schaf-Syndroms geworden sind. DARPA (Defense Advanced Research Projects Agency) ist ein fortschrittlicher Forschungs- und Technologiezweig des Pentagons.

Will das jemand?
Ich bezweifle es.

Wir müssen einen Weg finden, jetzt zu handeln. Ich habe die Lösung nicht. Aber vielleicht werden wir, wenn wir uns gemeinsam geistig miteinander verbinden, eine Lösung finden – oder wir werden eine Lösung entstehen lassen.

Das wäre der edle Weg – eine völlig missbräuchliche Umgebung durch Gewissenhaftigkeit und mit spirituellem Denken zu verändern; hochschwingende Vibes auszusenden, die unser kollektives Schicksal beeinflussen. Aber wir müssen daran glauben und an uns selbst als ein solides und solidarisches Kollektiv.

Wenn wir es als Menschen nicht schaffen, unsere Menschen- und Bürgerrechte zurückzufordern und zu bewahren, wird sich Mutter Erde irgendwann selbst reinigen. Sie wird den unmenschlichen Sumpf ausmisten. Vielleicht braucht es ein oder zwei riesige und nachhaltige Katastrophen; ein massives Erdbeben mit einem verheerenden Tsunami, einen gigantischen Ausbruch eines oder mehrerer Vulkane, der den Himmel für Wochen verdunkelt, oder einen Monster-Hurrikan oder Eissturm, der Teile der Zivilisation zerstört und lahmlegt, oder eine riesige Sonneneruption, die das elektrische und elektronische Netz der Welt ausschaltet – und die Digitalisierung von allem auf der Stelle beendet. – All dies könnte viel schlimmer sein, als das, was Covid oder seine Erfinder jemals getan haben.

Nach einem solchen Kataklysmus müsste ein Großteil der Menschheit vielleicht bei Null anfangen – fast bei Null, und sicherlich ohne Digitalisierung – aber mit der nun verlorenen Freiheit neu zu beginnen und sich frei und souverän nach unseren Bedürfnissen zu entwickeln.

Jahrzehntelang hat uns die globale Kabale mit selbstverherrlichenden Lügen überschüttet, mit Versprechungen von Komfort, von Wohlstand, aber mit der Vorstellung, dass Konkurrenz statt Kooperation die Rettung sein wird. Diese gut durchdachten Lügen führten zu einer Gesellschaft egozentrischer Psychopathen – nicht nur, aber genug, um den Trend der Gesellschaft, unseres dystopischen Lebens zu beeinflussen. Wir haben uns allmählich im LOCKSTEP auf einen Weg der gesellschaftlichen, ja zivilisatorischen Zerstörung eingelassen, von dem es kein Zurück mehr gibt.

Wir sollten uns aus dem Schaf-Syndrom herausarbeiten – JETZT.

 

 

*

 

 

 

Peter Koenig ist geopolitischer Analyst und ehemaliger leitender Ökonom bei der Weltbank und der Weltgesundheitsorganisation (WHO), wo er über 30 Jahre lang zum Thema Wasser und Umwelt auf der ganzen Welt gearbeitet hat. Er hält Vorlesungen an Universitäten in den USA, Europa und Südamerika. Er schreibt regelmäßig für Online-Zeitschriften und ist Autor von „Implosion - Ein Wirtschaftsthriller über Krieg, Umweltzerstörung und Konzerngier“ sowie Co-Autor des Buches von Cynthia McKinney "When China Sneezes: From the Coronavirus Lockdown to the Global Politico-Economic Crisis" (Clarity Press - November 1, 2020)

 

 

 

Peter Koenig ist Forschungsmitarbeiter beim Centre for Research on Globalization.