http://thesaker.is/sovereignists-of-all-countries-unite/

 

Souveränisten aller Länder, vereinigt euch!

 

Vom Saker, 07.06.2019 (geschrieben für Unz Review)

 

 

Wir alle wissen, dass die Neokons die bei weitem größte und einflussreichste Sponsorengruppe von US-Aggressionskriegen sind. Sie sind diejenigen, die sich am härtesten für die Invasion des Irak eingesetzt haben, und sie sind diejenigen, die seit Jahrzehnten jeden nur möglichen schmutzigen Trick versuchen, die USA zu Aggressionen gegen den Iran zu locken. Tatsächlich könnten die Neokons völkerrechtlich als Bande von internationalen Kriegsverbrechern angesehen werden. Warum? Weil, wie ich bereits mehrfach betont habe, nach den Grundpositionen des Nürnberger Tribunals das schlimmste mögliche Verbrechen nicht der Völkermord oder ein anderes Verbrechen gegen die Menschheit ist. Das schlimmste Verbrechen ist das Verbrechen der *Aggression*, denn nach Ansicht der Experten, die das Nürnberger Tribunal eingerichtet haben, "beinhaltet" das Verbrechen der Aggression alle anderen Verbrechen (übrigens nimmt der Internationale Strafgerichtshof die gleiche Position ein). Mit den Worten des Nürnberger Chefanklägers Robert H. Jackson "ist es daher nicht nur ein internationales Verbrechen, sondern das höchste internationale Verbrechen, das sich nur dadurch von anderen Kriegsverbrechen unterscheidet, dass es das angesammelte Übel des Ganzen in sich trägt".

 

Nach dieser Definition wäre jeder einzelne US-Präsident ein Kriegsverbrecher (zumindest soweit ich weiß; wenn euch ein US-Präsident einfällt, der das Verbrechen der Aggression nicht begangen hat – auch gegen die Indianer! – bitte lasst es mich wissen). Was die Neokonservativen betrifft, so könnten sie ziemlich gut als "kriminelle Verschwörung zur Begehung des Verbrechens der Aggression" bezeichnet werden. In einer vernünnftigen Welt würde sie das zu internationalen Parias auf Augenhöhe mit den al-Qaeda-Verrückten machen (die, ob sie es nun erkennen oder nicht, von den US-Neokons zusammengefügt wurden und immer noch ihre Auftragsmörder sind, nicht so sehr gegen den Westen, sondern hauptsächlich gegen alle anderen (Nicht-Takfiri, d.h. „nicht rechtgläubigen) Formen des Islam, vor allem die Hisbollah und den Iran). Obwohl die meisten immer noch Angst haben, dies öffentlich zu sagen, glaube ich, dass unter den politischen Analysten die Erkenntnis wächst, dass die Neokons eine gefährliche internationale Bande von kriegslüsternen Gangstern sind.

Weniger bekannt ist jedoch, dass die Neokonservativen und ihre Verbündeten in den USA eine wichtige Kraft waren, um die Bill of Rights, insbesondere die First und Second Amendments, zu demontieren. (Anm.d.Ü.: Der erste Verfassungszusatz dreht sich um die Meinungsfreiheit, der zweite Zusatz um das Recht, Waffen zu tragen)

 

Heute möchte ich ein einfaches, aber dennoch anschauliches Beispiel dafür geben, wie solche Dinge ohne großen Widerstand ablaufen. Und für dieses Beispiel werde ich den US-Bundesstaat nutzen, in dem ich derzeit lebe: Florida.

 

Schauen Sie sich diese atemberaubende Abfolge von Ereignissen an:

 

Am 11. April verabschiedete das Abgeordnetenhaus von Florida einstimmig (114-0) ein House Bill 741, das Antisemitismus folgendermaßen definieren würde:

 

"Eine gewisse Wahrnehmung jüdischer Menschen, die sich in Hass auf das jüdische Volk äußern kann."

 

"Rhetorische und physische Manifestationen des Antisemitismus, die sich gegen eine Person, ihr Eigentum oder gegen jüdische Gemeindeeinrichtungen oder religiöse Einrichtungen richten."

 

 

Das Gesetz enthält auch viele Beispiele für "Antisemitismus", darunter:

 

Der Aufruf, die Beihilfe oder Rechtfertigung der Tötung oder Schädigung von Juden, oft im Namen einer radikalen Ideologie oder einer extremistischen Auffassung von Religion.

 

Juden als Volk oder den Staat Israel zu beschuldigen, den Holocaust zu erfinden oder zu übertreiben.

 

Jüdische Bürger zu beschuldigen, Israel oder den angeblichen Prioritäten der Juden weltweit treuer zu sein als dem Interesse ihrer eigenen Nationen.

 

 

Der Gesetzentwurf sieht auch vor, dass zu den Beispielen für Antisemitismus im Zusammenhang mit Israel gehören:

 

Die Anwendung einer Doppelmoral auf Israel, indem ein Verhalten Israels gefordert wird, das von keiner anderen demokratischen Nation erwartet oder gefordert wird, oder indem Friedens- oder Menschenrechtsuntersuchungen nur auf Israel konzentriert werden.

 

Die Delegitimierung Israels, indem dem jüdischen Volk das Recht auf Selbstbestimmung und Israel das Existenzrecht verweigert wird.

 

 

Am 29. April trafen sich Gouverneur DeSantis und das Florida-Kabinett in Jerusalem (kein Witz!), um ihre Unterstützung für den "jüdischen Staat" (sic) zu bekunden und zu erklären, dass DeSantis der proisraelischste Gouverneur in "Amerika" (sic) sein wird. Die Tatsache, dass die Abhaltung dieses Treffens im Ausland eine Verletzung der Gesetze von Florida ist, hat niemanden gestört (außer der Florida First Amendment Foundation, die eine Klage gegen diesen Wahnwitz eingereicht hat). Ebenso wenig wie die Tatsache, dass Israel der letzte offen und offiziell rassistische Staat auf unserem Planeten ist. Leider ist Florida kaum eine Ausnahme, zwei Dutzend andere Staaten (einschließlich Texas) haben ähnliche Gesetze erlassen.

 

Das winzige kleine Feigenblatt, das den wahren Anti-Bürgerrechtscharakter solcher Gesetze verdeckt, ist die Einschränkung, dass solche Gesetze technisch nicht gegen das First Amendment verstoßen, da sie "nur" für Schulen gelten (FL) oder dass sie die freie Meinungsäußerung als solche nicht verbieten, sondern "nur" Desinvestitionen von Unternehmen und Einzelpersonen zulassen, die es wagen, sich zum "falschen" Standpunkt über Israel (TX) zu bekennen.

 

Das ist natürlich völliger Unsinn.

 

Da die Neokons nicht offen herauskommen und "lasst uns den ersten Verfassungszusatz abschaffen" erklären können, verwenden sie das, was ich einen "legislativen Tod durch tausend Schnitte" nennen würde, was bedeutet, dass sie den ersten Verfassungszusatz nicht offen aufheben, sondern ihn einfach neutralisieren, indem sie unzählige kleine Einschränkungen, Verordnungen, Interpretationen, Beschränkungen usw. usf. auferlegen (übrigens: so versuchen die US-Eliten derzeit auch, den zweiten Verfassungszusatz zu demontieren).

 

Als jemand, der in den USA studiert und hier zwei Diplome erhalten hat (1986-1991), kann ich bestätigen, dass vor dem 11. September 2001 US-Schulen und Unis eine wunderbare Petrischale für alle möglichen Meinungen und Ideen waren, auch für sehr kontroverse. Die Meinungsfreiheit an den US-Colleges war total, und es wurde verstanden und erwartet, dass alle Meinungen und Ideen auf der Grundlage ihrer eigentlichen Vorzüge konkurrieren und nicht sorgfältig auf Anzeichen von Verbrechensgedanken analysiert wurden. Das hat sich nun völlig geändert: Bis auf wenige Ausnahmen sind die meisten US-Schulen (einschließlich vieler Colleges!) inzwischen ideologisch monolithisch geworden, und die einzig mögliche Meinung ist der totale Hass auf Trump und die bedingungslose Unterstützung der Clinton-Bande.

 

Der giftigste Aspekt dieser die Freiheit zerstörenden Gesetze ist, dass sie sich bewusst an die Jugend richten, denn die herrschende Plutokratie weiß die Tatsache zu schätzen, dass junge Menschen ideologisch viel leichter zu formen und zu indoktrinieren sind. Hinzu kommt, dass der Großteil des US-amerikanischen "Bildungssystems" (zusammen mit den US-amerikanischen Unternehmensmedien) darauf abzielt, die Studenten tatsächlich zu verblöden und konform zu machen (das genaue Gegenteil von dem, was "Bildung" erreichen soll), da alles, was von mehr als 90% der US-Bevölkerung benötigt wird, nur die Grundfertigkeiten sind, die sie benötigen, um ihren Oberherren und herrschenden Eliten zu dienen (die restlichen 10% der Schulen sind hauptsächlich für die Kinder der herrschenden US-Nomenklatura reserviert, wie Ärzte, Anwälte, Ingenieure usw.).

 

Es gibt noch einen weiteren Aspekt dieser Zeitlupen-Dekonstruktion der Bürgerrechte in den USA, auf den ich besonders hinweisen möchte: Ich glaube, dass die absolut empörende Natur solcher Gesetze nicht nur eine Nebenwirkung der unendlichen Arroganz der Neokons ist, sondern auch eine bewusste Manipulationstechnik des Geistes. Indem sie ihre ideologische Arroganz einem so unter die Nase reiben, zwingen die Neokons jeden, der die Gesetze einhält, in eines von zwei Lagern: Erstens, diejenigen, die sanftmütig akzeptieren, was die Neokonservativen wollen, und diejenigen, die es wagen, sich zu wehren. Die erste Gruppe wird dann zu einem Komplizen, einem Zuschauer, der durch Schweigen zustimmt, während die zweite Gruppe zu einem Ziel wird, das mit allen notwendigen Mitteln zum Schweigen gebracht werden soll. Die Ähnlichkeiten unter anderen Umständen sind offensichtlich: 9/11, MH-17, Skripal, fiktive Gasangriffe in Syrien, etc. Die Herrscher des Imperiums fordern, dass jeder ein Narrativ unterstützt, das offensichtlich falsch ist, wodurch ein sehr genaues Instrument geschaffen wird, um den Grad der politischen Unterwerfung jeder Person zu messen, die gefragt wird, ob die offizielle Version wahr ist oder nicht.

 

In diesem Zusammenhang ist es erstaunlich zu sehen, dass nur sehr wenige Menschen es wagen, offen zu hinterfragen, warum und wie eine ausländische Macht eine solche totale Kontrolle über eine angebliche Supermacht erlangt hat. Es gibt natürlich viele mutige Persönlichkeiten, die es wagen, all dies in Frage zu stellen (die Namen von Cynthia McKinney, Ron Unz, Philip Giraldi, Paul Craig Roberts, Catherine Austin-Fitts, Bonnie Faulkner und vielen anderen kommen mir in den Sinn), aber ihre mutigen Stimmen werden von einem Kategorie 5 Orkan pro-zionistischer Propaganda übertönt. Und wenn alles andere scheitert, wird der fadenscheinige und unsinnige Vorwurf des "Antisemitismus" natürlich dazu benutzt, jeden zu diskreditieren, dessen Argumente nicht einfach abgewiesen werden können. Schließlich war der US-Deep State sehr erfolgreich bei seiner verdeckten Unterstützung aller Arten von wirklich rassistischen Bewegungen, Persönlichkeiten und Medien, um jeden (mittels angeblicher Assoziation) zu diskreditieren, der Israel oder den Zionismus kritisiert. Die genau gleiche Technik wurde verwendet, um die 9/11 Wahrheitsbewegung zu diskreditieren, die durch alle möglichen einfach dummen Theorien (Atombomben, russische Raketen, gerichtete Energiewaffen usw.) auf Graswurzel-Ebene beeinflusst wurde, was dazu beitrug, die ernsthaften und rigorosen wissenschaftlichen Studien darüber, was wirklich am 11. September geschah, "aufzulösen".

 

Eine der verheerendsten Folgen dieser Zio-kompatiblen politischen Orthodoxie in den USA war, dass kein US-Politiker die totale Kontrolle der zionistischen Besatzungsregierung erfolgreich in Frage gestellt hat (Zionist Occupation Governemnt: ZOG - ein vielfach diskreditierter, aber meiner Meinung nach absolut korrekter Begriff). Cynthia McKinney versuchte es, und wir alle wissen, was mit ihr passiert ist. Noch kühler ist die Tatsache, dass selbst Menschen wie Ron Paul, Dennis Kucinich, Ralph Nader oder Tulsi Gabbard sich eindeutig entschieden haben, sich von diesem Thema fernzuhalten, damit sie nicht wie Cynthia McKinney verteufelt und aus jeder Machtposition entfernt werden.

 

Das geschieht alles ganz bewusst. Überprüft einfach die von HB 741 verwendete Sprache, die klar und wiederholt jede Ablehnung oder Verurteilung des Zionismus (der eine Ideologie ist) mit dem Hass auf Juden verbindet (als Religion, Ethnie oder Rasse; wozu immer es auch gut sein mag: ich persönlich betrachte Juden als Stamm, nicht als Rasse oder Ethnie). Diese Vermengung ist der Grundstein der zionistischen Macht im Westen, und deshalb wird jede Diskussion darüber als ein belegbarer Beweis für rassistische Gedankenverbrechen angesehen).

 

Dennoch sind diejenigen, die wie ich in den USA leben, vergleichsweise besser dran als alle europäischen Dissidenten, da es in den meisten EU-Ländern (und übrigens auch in Russland) bereits zahlreiche Gesetze gibt, die bestimmte Formen der freien Meinungsäußerung verbieten, darunter sogar die so genannte "Holocaust-Leugnung" und das (vage formulierte) Verbot der "Hassrede": Es gibt keinen Ersten Verfassungszusatz in Europa und das Verbot bestimmter Formen der freien Meinungsäußerung war schon immer in Europa vorhanden (der französische Philosoph Alain Soral riskiert jetzt ein Jahr Gefängnis für verschiedene "Gedankenverbrechen"). Ich werde in naher Zukunft über seine Notlage schreiben).

 

Fazit: In vielerlei Hinsicht haben Russen und Amerikaner das gleiche Problem!

 

Sobald wir uns entschieden haben, die Dinge beim Namen zu nennen, wird deutlich, worum es bei den USA geht: Die USA sind kein wirklich freies oder souveränes Land, sondern ein "besetztes Gebiet", das von einer transnationalen Bande von Gangstern regiert wird, deren Ideologie so rassistisch, messianisch und hasserfüllt ist wie sie nur sein kann (Zionismus); ich würde daher vorschlagen, dass ein perfekter US-“Befreiungsslogan“ "volle Souveränität des Volkes wiederherstellen" lauten könnte. Russland hat, glaube ich, das gleiche Problem, wenn auch in geringerem Maße (der wichtigste Unterschied besteht darin, dass es in Russland immer noch viele Patrioten gibt, die bereit sind, sich gegen diesen Zustand zu stellen, ohne jedoch in die Falle zu tappen, rassistische Ansichten zu unterstützen). Grundsätzlich denke ich, dass es fair wäre zu sagen, dass sowohl Russland als auch die USA darum kämpfen, sich vom Joch einer transnationalen Bande von Gangstern zu befreien, deren Ziel die Weltherrschaft ist, buchstäblich (wenn man naiv genug ist, zu glauben, dass der Zionismus "nur" die Fürsprache einer jüdischen Heimat und eine Umsiedlung bedrohter Juden nach "Eretz Yisrael" ist, irrt man sich völlig. Warum das so ist, siehe hier: https://thesaker.is/why-i-use-the-term-anglozionist-and-why-its-important/ ).

 

Darüber hinaus leiden sowohl Russland als auch die USA unter der internen Unterdrückung einer herrschenden Klasse, die bis ins Mark korrupt und gegenüber allen anderen zutiefst verachtend ist. Und während diese Menschen nicht unter einem Führer oder einer Organisation vereint sind und keine geheimen Koordinationstreffen haben müssen, haben sie eine solche Gemeinsamkeit von Interessen, dass sie immer und instinktiv gemeinsam handeln werden. Ich weiß, dass dies 2019 keine coole Sache ist, aber bei all seinen anderen Fehler hatte Karl Marx Recht mit seiner Erkenntnis, dass Klassenkämpfe die Struktur der meisten Gesellschaften definieren und dass das Klassenbewusstsein oft bestimmt, wie die Machthaber handeln.

 

Wie auch immer wir sie nennen wollen (Neokonservative, Zionisten, Atlantische Integrationisten, 5. Kolumnisten usw.), diese Bezeichnungen sind alle situativ, und wir alle wissen, mit wem wir es hier zu tun haben und wie diese Menschen arbeiten. Und denen, die uns (unvermeidlich) eines Kryptorassismus beschuldigen würden, würden wir einfach mit den Worten eines sehr berühmten Juden, dem Heiligen Paulus, antworten, der sagte: "Denn wir kämpfen nicht gegen Fleisch und Blut, sondern gegen Fürstentümer, gegen Mächte, gegen die Herrscher der Finsternis dieser Welt, gegen geistige Bosheit an hohen Orten" (Eph. 6,12). Außerdem ist die Schuldzuweisung an Juden für den Zionismus etwa so logisch wie die Schuldzuweisung an Russen für den Bolschewismus, an Deutsche für den Nationalsozialismus oder an US-Amerikaner für den Imperialismus: Das ist sowohl kontrafaktisch als auch zutiefst unmoralisch. Aber keine Sorge, der Papst hat bereits erklärt, dass die Christen um Vergebung für "19 Jahrhunderte christlichen Antijudaismus" bitten müssen! Ich nehme an, dass die Römer den Heiligen Paulus bald zu einem "optionalen Heiligen" erklären werden (wie bei Sankt Nikolaus). Nach der Besessenheit des Papstes, den Antisemitismus zu verurteilen, können wir davon ausgehen, dass bald so berüchtigte "Antisemiten" wie der Heilige Paulus, der Heilige Zyprian von Karthago, der Heilige Gregor von Nyssa, der Heilige Ephrem der Syrer, der Heilige Ambrosius von Mailand, der Heilige Justin Martyr und viele andere "optional" gemacht werden. Am Ende des Tages erwarte ich von diesen Leuten, dass sie Christus selbst "optional" machen, wegen seinem Antisemitismus (besonders in den Evangelien von Matthäus und Johannes, die sicherlich in naher Zukunft "korrigiert" werden).

 

Russen und US-Amerikaner leben in sehr unterschiedlichen Gesellschaften mit sehr unterschiedlichen Geschichten. Doch ich glaube, dass es viel realistischer und produktiver wäre zu hoffen, dass alle Menschen in Russland und den USA, unabhängig von ihrer Rasse, ethnischen Zugehörigkeit oder Religion, ihre Kräfte bündeln, um ihre Souveränität über ihre Länder wiederherzustellen, anstatt aussichtslos zu hoffen, dass Russland eines Tages ein Unterstützer der (vom Tiefen Staat gesponserten und damit wirklich rassistischen) Alternativen Rechten wird. Es spielt keine Rolle, welche Ideologie die transnationale Plutokratie vertritt, solange wir alle erkennen, dass wahre Souveränität das Gegengift ist, das unsere Freiheiten wiederherstellen und Angriffskriege stoppen wird (von denen nur die herrschenden Eliten profitieren). Heute sind die Neokons der Feind Nr. 1 für die USA. Die russische 5. Kolonne ist der Feind Nr. 1 für Russland. Zu zeigen, wie sie auf die gleichen Ziele hinarbeiten, ist meiner Meinung nach eines der ersten Dinge, die diejenigen erreichen müssen, die sich diesen Gangstern widersetzen. In Anlehnung an Marx würde ich diesen Slogan vorschlagen: "Souveränisten aller Länder - vereinigt euch!".

 

Der Saker

 

Kommentare: 0