http://thesaker.is/alas-this-is-far-from-over/

 

Gott sei's geklagt, es ist noch lange nicht vorbei!

 

Vom Saker, 15.04.2018

 

 

Beginnen wir mit einer Zusammenfassung der Ereignisse:

  • Etwa vor einem Monat kündigte Nikki Haley im UN-Sicherheitsrat an, dass die USA bereit seien, die Regeln eben jenes UNSC zu brechen, sollte es zu einem Chemiewaffenangriff in Syrien kommen

  • Dann haben die Russen angekündigt, dass sie Beweise haben, dass in Syrien eine chemische False Flag vorbereitet würde

  • Dann geschieht (angeblich) ein Chemiewaffenangriff (in einem Gebiet, das im Grunde von Regierungskräften umstellt und kontrolliert wird!)

  • Die OPCW schickt Ermittler (obwohl die westlichen Mächte laut verkünden, es bräuchte keine Untersuchung)

  • Darauf hin bombardieren die AngloZionisten Syrien

  • Als nächstes weigert sich der UNSC, die Verletzung seiner eigenen Regeln und Entscheidungen zu verurteilen

  • Schließlich sprechen die US-Amerikaner von einem „perfekten Schlag“

Jetzt sagt mir – habt ihr das Gefühl, dass es vorbei ist?

 

Wenn ihr mir sagt, dass 32 von 103 kaum perfekt ist, dann antworte ich, dass ihr das Wesentliche nicht begriffen habt. Wenn überhaupt, dann sind 32 von 103 eine weitere Ermutigung zu einer erneuten Bombardierung!

 

Sehen wir uns das aus einem anderen Blickwinkel an und fragen uns: was hat der AngloZionistische Angriff tatsächlich bewiesen 

  • Die allgemeine Öffentlichkeit im Westen ist dermaßen zombifiziert, dass man jetzt False Flag Angriffe vier Wochen im voraus ankündigen kann

  • Die Europäer leben nach dem Motto „Meine Ehre heißt Solidarität“ (eine Variation des SS-Mottos „Meine Ehre heißt Treue“)

  • Angeführt von den USA haben die westlichen Länder keine Einwände gegen Kriege, die in Verletzung ihrer eigenen nationalen Gesetze ausgelöst werden

  • Der UN-Sicherheitsrat hat keine Einwände gegen Kriege, die in Verletzung der UN-Charta und internationaler Gesetze ausgelöst werden

  • Die Führer der Volksrepublik China handeln in ihrer unendlichen Weisheit so, als würde für sie persönlich nichts auf dem Spiel stehen und verhalten sich wie Beobachter

  • Die Israelis haben über die Neokons jetzt die totale Kontrolle über das Imperium und benutzen es, um in ihrer Nachbarschaft „aufzuräumen“

Oh, ich höre schon die Einwände! Sie lautenin etwa so 

  • Aber der Angriff war ein klägliches Scheitern!

  • Was soll's? Das Imperium musste für die Ausführung keinen Preis bezahlen.

  • Aber die Amerikaner haben nicht gezuckt! Sie haben vom jordanischen Luftraum und vom Roten Meer aus angegriffen! Sie haben die Russen völlig umgangen! Sie haben Angst vor ihnen!

  • Was soll's? Sie haben trotzdem einen russischen Verbündeten ohne jede Konsequenz angegriffen.

  • Aber du wirst doch nicht unterstellen wollen, dass die Russen gegen die USA wegen eines Angriffs, der nicht eine einzige Person getötet hat, einen Krieg gegen die USA anfangen sollten?

  • Nein, natürlich nicht, aber weil die Russen keine Maßnahmen ergriffen haben, versagen sie auch in der Abschreckung zukünftiger Angriffe.

  • Aber was hätten die Russen tun können?

Nun, DAS ist die richtige Frage!

 

Sehen wir uns das genauer an. Grob gesagt haben die Russen drei Arten von Gegenmaßnahmen: politisch, wirtschaftlich und militärisch. Jedoch hat eine jede davon bestimmte Reihe von Voraussetzungen, die gelinde gesagt gegenwärtig problematisch sind:

 

Die Voraussetzungen

 

Politisch: Setzt vom Rest des Planeten ein Minimum an Anstand, Integrität und Respekt für die Rechtsstaatlichkeit voraus.

 

Ökonomische Voraussetzungen: Unterstellt, dass andere Länder, insbesondere China, bereit und in der Lage wären, solche Maßnahmen zu unterstützen

 

Militärische Voraussetzungen: Unterstellt, dass Russland die militärische Fähigkeit besitzt, die AngloZionistische Koalition zu besiegen

 

Die gegenwärtige Realität

 

Politisch: Russland kann stöhnen, meckern, sich beklagen, protestieren, an höhere Werte, Logik und Fakten appellieren – niemand kümmert sich eine Dreck

 

Ökonomisch: Die Chinesen und der Rest sind derzeit nicht bereit, Russland zu unterstützen

 

Militärisch: Russland kann die AngloZionisten militärisch besiegen, aber nur wenn es die Zukunft des Planeten riskiert.

 

 

Das kann man wirklich in einem einfachen Satz zusammenfassen: die AngloZionistische Hegemonie ist eine Bedrohung für den gesamten Planeten, aber außer Russland und den Iran ist niemand bereit, sich dem anzunehmen. Wenn das keine Ironie ist!

 

Der sogenannte christliche Westen ist zu einem willigen Parasiten für seinen Zionistischen Gastgeber geworden, und die einzigen, die den Mut und die moralische Integrität besitzen, sich dagegen zu wehren, sind orthodoxe Christen und Muslime. In der Tat, sic transit gloria mundi...

 

Aber was dabei noch wichtiger ist: während es stimmt, dass die Neokons keinen Erfolg dabei hatten, jenen massiven Angriff durchzuführen den sie wollten, und während es stimmt, dass der US-Angriff eine ziemlich matte Sache war, darf man diese Tatsachen nicht vergessen: Tatsachen spielen einfach keine Rolle. Und die Logik auch nicht. Alles was zählt ist die Wahrnehmung!

 

Und die Wahrnehmung ist, dass „wir“ (die AngloZionistischen Herrscher und ihre Sklaven) Assad in „den Arsch getreten haben“ und dass „wir“ das „wieder tun werden“, wenn uns danach ist. Das ist alles was im „Reich der Illusionen“ zählt, zu dem die AngloZionistische Hegemonie geworden ist. (Anm.d.Ü.: das „Reich der Illusionen“, das „Empire of Illusions“ ist er Titel eines wunderbaren Buchs von Chrid Hedges https://www.amazon.com/Empire-Illusion-Literacy-Triumph-Spectacle/dp/1568586132

 

Sobald man das verstanden hat, wird man auch zustimmen, dass Trump recht hatte: es war ein „perfekter Angriff“ (nochmals, nicht in der Realität, sondern in der Welt der Illusionen, die darum herum geschaffen wurde).

 

Und so schließt sich der Kreis.

 

Die AngloZionistische Hegemonie verlangt, dass sich der gesamte Planet beugt und ihr huldigt. Außer Russland und dem Iran geht jeder kleinlaut auf die Knie oder schaut zumindest widerstandslos weg. In ihrer eigenen wahnhaften Realität fühlen sich die Amis dazu ermächtigt, jederzeit auf Russland oder den Iran einzuschlagen. Iran kann nichts unternehmen um sie aufzuhalten, aber während Russland das kann, so kann es das nur tun, indem es die Zukunft unseres gesamten Planeten riskiert.

 

Jetzt sagt mir – glaubt ihr wirklich, dass es vorbei ist?

 

 

Der Saker

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Conrath (Montag, 16 April 2018 17:40)

    Der US-Saker kommt bei dieser Analyse in's Trudeln. Interessant übrigens, dass Russophilus Argument in einem Punkt ganz ähnlich trudelt, besser Annahmewidersprüche aufweist.

    Beide Saker vergessen/ mißdeuten, das es jeweils öffentliche und getrennt davon geheime Ansagen und Interpretationen gibt. Als nur öffentliche Beobachter/ Couchschiedsrichter können wir Nichtmilitärs nur einen Widerspruch a oder b konstatieren. Vermutlich und hoch wahrscheinlich ist jedoch, dass der tiefe US-Staat von der RF ziemlich vorgeführt wurde, und zwar doppelt!

    Die nationale Trumpgruppe freut sich über den Zeitgewinn Trumps und entlastenden Pseudoaktivismus der Angreifer. Die US-Generalität schaut in die leere Röhre, was die Leistungserkundung betrifft. Dazu kommt der weitere Friedensbonus Putins. Und auf dem kleinen, bilateralen Dienstweg können die Partner und Kunden der RF und Chinas ja nichtöffentliche Zusatzinfos bekommen. Ansonsten arbeitet die Zeit gegen die Kriegsglobalisten.

    WK III? Hmmm, einerseits sind wir mindestens seit Ruanda mitten drin. Andererseits ist Krieg heute etwas sehr Schnelles, nahezu Unsichtbares. Die Option zu sehr harten Punktschlägen ist wohl real gegeben, zu Ungunsten der Herausforderer, mAn! Putins Darstellung war keine Show.

  • #2

    michel o.neland (Montag, 16 April 2018 21:20)

    ,,Die gegenwärtige Realität
    Politisch: ...
    Ökonomisch: Die Chinesen und der Rest sind derzeit nicht bereit, Russland zu unterstützen''

    Womöglich sehen sich die Chinesen als synthesisches Endergebnis des Kampfen und warten einfach nur ab, bis VSA-Europa und RUs und Iran Historie sind.