https://www.paulcraigroberts.org/2017/11/27/cant-see-war-horizon-paul-craig-roberts/

 

Seht ihr nicht den Krieg am Horizont?

 

von Paul Craig Roberts, 27.11.2017

 

 

Laut britischen Presseberichten hat der russische Präsident Wladimir Putin Russlands Industrie angewiesen, sich auf eine schnelle Umstellung auf eine Kriegsproduktion vorzubereiten.

http://www.independent.co.uk/news/world/europe/vladimir-putin-russia-business-war-production-sochi-military-talks-a8069951.html

 

Die russische Regierung würde eine solche Ankündigung sicher nicht machen wenn sie nicht davon überzeugt wäre, dass die Aussicht auf einen Krieg mit dem Westen Wirklichkeit ist. Ich habe in meinen Kolumnen schon seit einiger Zeit betont, dass die jahrelangen feindlichen Aktionen gegen Russland durch Washington und seine europäischen Vasallen zu einem Krieg führen.

 

Es ist leicht zu verstehen, dass der massive US Militär/Sicherheitskomplex einen überzeugenden Feind braucht um sein riesiges Budget zu rechtfertigen. Dass die irren Neokonservativen ihre Phantasie-Ideologie einer US Weltherrschaft über das Leben des Planeten stellen und dass Hillary und das Demokratische Nationalkomitee (DNC) alles unternehmen werden um Trumps Präsidentschaftssieg umzukehren. Es ist jedoch schwer zu verstehen, warum die politischen Führer Europas bereit sind, ihre Länder zugunsten Washingtons aufs Spiel zu setzen.

 

Dennoch tun sie es. Beispielsweise hat die britische Premierministerin Theresa May am 13. November gesagt, dass Russland eine Bedrohung für die internationale Sicherheit sei und sich in europäische Wahlen eingemischt habe und europäische Regierungen hackt. Für diese Behauptungen gibt es genauso wenig Beweise wie für „Russiagate“. Dennoch gehen die Anschuldigungen weiter und verstärken sich. Jetzt organisiert die Europäische Union die früheren Provinzen der Sowjetunion – Weißrussland, Moldawien, Ukraine, Armenien und Aserbaidschan – für eine „Östliche Partnerschaft“ mit der Europäischen Union.

https://www.strategic-culture.org/news/2017/11/27/british-pm-makes-clear-eastern-partnership-created-damage-russia.html

 

Mit anderen Worten: der Westen organisiert ganz offen ehemalige Provinzen Moskaus gegen Russland, das von PM May zu einem „feindlichen Staat“ erklärt wurde. Russland weiß, dass es keine Grundlage für die Anschuldigungen gegen Russland gibt und betrachtet diese genauso wie die falschen Anschuldigungen gegen Saddam Hussein, Gaddafi und Assad, um einen Militärschlag gegen den Irak, Libyen und Syrien zu rechtfertigen. Nachdem man Russland davon überzeugt hat, dass man einen Angriff gegen es vorbereitet, bereitet sich Russland auf den Krieg vor.

 

Denkt darüber kurz mal nach. Die Welt wird ins Armageddon getrieben, nur weil der gierige und korrupte US Militär/Sicherheitskomplex sein gigantisches Budget rechtfertigen muss, weil Hillary und das DNC ihre politische Niederlage nicht akzeptieren können und weil die Neokonservativen eine Ideologie der amerikanischen Überlegenheit besitzen. Was ist der Unterschied zwischen der verachteten weißen Überlegenheit (Anm.d.Ü.: auch weißer Rassismus genannt) und der amerikanischen Überlegenheit (Anm.d.Ü.: entsprechend amerikanischer Rassismus), die von Präsident Obama persönlich gepriesen wurde? Warum ist der weiße Rassismus schrecklich und die amerikanische Überlegenheit ein Gottesgeschenk für das „außergewöhnliche“ und „unersetzliche“ Land?

 

Die russische Regierung hat öffentlich ihrer Besorgnis Ausdruck verliehen, dass Russland zum Ziel eines militärischen Angriffs gemacht wird. Wie ich berichtet habe (CNN, die New York Times und die Washington Post wohl nicht), hat der stellvertretende Kommandeur des russischen militärischen Einsatzkommandos in aller Öffentlichkeit der Sorge Ausdruck verliehen, dass Washington einen nuklearen Überraschungsangriff auf Russland plant. Präsident Putin hat kürzlich die Aufmerksamkeit darauf gelenkt, dass Washington für Waffenlabore der US Air Force russisches Genmaterial (DNA) sammelt, was auf Russland-spezifische Bio-Waffen hindeutet. Bei zahlreichen Gelegenheiten hat Russland auf die US- und NATO-Stützpunkte an seinen Grenzen hingewiesen, trotz früherer Zusicherungen der US-Regierungen, dass so etwas nie geschehen würde.

 

Wir müssen uns die Frage stellen, warum es nicht das Top-Thema der öffentlichen und politischen Diskussion ist, dass Washington Russland davon überzeugt hat, dass Russland, eine erstrangige Nuklear- und Militärmacht, angegriffen werden wird.Stattdessen hören wir von Football-Spielern, die bei der Nationalhymne niederknien, von Fake News über Russiagate, einer Schießerei in Las Vegas und so weiter.

 

Wir müssen uns auch die Frage stellen, wie lange uns Washington noch erlauben wird, über das Internet echte Neuigkeiten zu berichten, anstelle der Fake News die Washington benutzt um die Deutungen zu kontrollieren. Die Anstrengungen des Vorsitzenden der Federal Communications Commission (FCC), die Netzneutralität zu zerstören und andere Dinge zu unternehmen, um die faktischen Nachrichten als russische Propaganda zu verunglimpfen, zeigen, dass Washington zu dem Schluss gekommen ist, dass Washington für einen Krieg gegen Russland auch gegen die Wahrheit Krieg führen muss.

https://www.globalresearch.ca/the-fccs-order-is-out-it-will-end-net-neutrality-and-break-the-internet-weve-read-it-and-heres-what-you-need-to-know/5619857

und

https://www.globalresearch.ca/selected-articles-good-bye-to-net-neutrality/5620061

 

Washington wird seinen Krieg nicht überleben. Genauso wenig wie die Menschen in Amerika und Europa.