https://www.paulcraigroberts.org/2018/06/19/remember-america-free-country/

 

Ich kann mich daran erinnern, als Amerika ein freies Land war

 

von Paul Craig Roberts, 19.06,2018

 

 

Liebe Leser,

in der westlichen Welt sind Wahrheit, Gerechtigkeit und Freiheit im völligen Zusammenbruch begriffen. Ohne Information können sie nicht wiederbelebt und wieder hergestellt werden. Die wenigsten Menschen besitzen diese Informationen. Die Jungen wachsen mit dem auf was da ist, und während die Tyrannei von Jahr zu Jahr zunimmt, wird die Tyrannei für sie zu einer natürlichen Sache. Ja, sie erkennen die Tyrannei nicht einmal. Ihre Handys, die sozialen Medien und das Internet geben ihnen die Illusion der Freiheit. Die Alten verlieren sich in den Kontroversen ihrer Zeit: Die Russen sind Kommunisten, nur Hippies, Linke und Kommunisten misstrauen der großartigen und guten US-Regierung. Kurz gesagt, der Großteil der amerikanischen Bevölkerung hat keine Ahnung. Wenn mich Leser nach einer Lösung fragen, was man tun soll, dann lautet meine Antwort, dass man nichts unternehmen kann bis genug Menschen informiert sind. Meine Aufgabe ist die Information. Unterstützt meine Bemühungen und die von einigen anderen, deren Aufgabe die Information ist.

 

In Amerika und der ganzen westlichen Welt wird es immer schwerer, die Wahrheit auszusprechen. Ja, die Wahrheit ist so ein wertloses Gut, dass ihre Äußerung einen schon fast zu einem Kriminellen macht. Wenn ihr wollt, dass die Wahrheit ausgesprochen wird, dann müsst ihr das unterstützen.

 

Und jetzt der Artikel:

 

Ich kann mich daran erinnern, als Amerika ein freies Land war. Man konnte ohne Pass in ein Flugzeug einsteigen. Der Führerschein hatte nicht mal ein Foto. Wenn ein Freund auf seinem Flug an deiner Stadt vorbei kam und er hatte ein paar Stunden Aufenthalt, dann konnte man ihm am Flughafen auf ein Mittag- oder Abendessen treffen. Man konnte Freunde, Kinder und Verwandte am Gate besuchen oder sie dort verabschieden. Eltern konnten ihre Kinder tatsächlich ins Flugzeug begleiten und ihre Großeltern konnten sie dort abholen.

 

Dein Flugticket galt auch für jede andere Airline. Wenn etwas mit de Flug schief lief oder wenn man ihn verpasste, dann konnte man das Ticket bei einer anderen Airline zu der selben Destination verwenden. Bei internationalen Flügen gab es vor dem Bestimmungsort zwei freie Zwischenaufenthalte. Wenn man zum Beispiel nach Athen, Griechenland wollte, dann konnte man zuerst Paris besuchen und dann Rom. Das galt für beide Richtungen, hin und zurück. Mit einem Ticket hatte man so sechs Städte.

 

Ich kann mich daran erinnern, dass man in Manhattan in ein Bürogebäude ohne Ausweis kam. Ohne das man auf einer Checkliste stand oder die Freigabe erhalten hat. Und als man ohne Ausweis in ein Hotel einchecken und seine Rechnung beim Auschecken bezahlen konnte, mit Cash wenn man wollte. Der einzige Beweis für deinen Namen war der, den man beim Check-In angegeben hatte.

 

Autos, Geräte und Baumaschinen haben einen nicht angepiepst. Die Welt war ein ruhigerer, ein weniger mit Lärm verschmutzter Ort.

 

Es war noch mehr gesunder Menschenverstand vorhanden. Heute ist es schwierig, gesunden Menschenverstand zu finden. Das Britische Parlament diskutiert über ein Gesetz, das das unter den Rock fotografieren zu einer Straftat macht. Das „Eindringen in die Privatsphäre“ könnte bis zu zwei Jahre Freiheitsstrafe einbringen. Aber die Regierung darf nach Belieben in unsere Privatsphäre eindringen, mit den Straßenkameras, den Verkehrskameras, sie lesen unsere Emails, sie hören unsere Telefonate ab und überwachen unsere Kreditkarteneinkäufe. Eine ernsthafte Form der Verletzung der Privatsphäre läuft Amok, aber Eltern können nicht herausfinden, ob die minderjährige Tochter schwanger ist oder eine Geschlechtskrankheit hat.

 

Wir hatten als Kinder Freiheiten. Gott bewahre, wenn ein Elternteil das heute zulassen würde. Aber ach, man sagt uns, dass die Welt heute viel gefährlicher ist. Was hat sie heute so gefährlich gemacht? Das Versagen der öffentlichen Politik. Die Regierung hat das Leben gefährlicher und weniger frei gemacht.

 

Denken wir mal kurz über die Strafen für das unter den Rock fotografieren nach. Gesetze werden bis an den Rand ihrer Logik angewandt. Ursprünglich bedurfte eine Strafverfolgung einer Anzeige jener Person, deren Privatsphäre verletzt wurde. Aber es dauerte nicht lange, bis die Tat selbst zu einer Straftat wurde, Anzeige hin, Anzeige her.

 

Der Fotograf des berühmten Rockfotos von Marilyn Monroe (1954) wäre in Schwierigkeiten und vielleicht sogar Marilyn selbst, wegen Beihilfe. Und was ist mit den ganzen Betrachtern des Fotos? Sind sie nicht auch Eindringlinge in die Privatsphäre?

https://www.biography.com/news/marilyn-monroe-seven-year-itch-dress-photos

 

Es gibt sogar eine Statue des Upskirt-Fotos.

https://www.cbsnews.com/pictures/up-skirt-marilyn-monroe-statue-art-or-trash/

 

Was wären heute die rechtlichen Folgen?

Frauen zeigen in Bikinis und Stringtangas oder kurzen Hosen und Spaghetti-Tops absichtlich viel mehr als Fotos unter einen Rock. Würde nach englischem Recht ein Foto der Cheerleaders der Dallas Cowboys in Aktion als eine Straftat bewertet werden?

 

Würden TV-Shows wie diese eine Gesetzesübertretung bedeuten?

 

Schauen wir uns die ernsthafteren Beispiele der irrsinnigen Gesetze unserer Zeit an. Als Beweis für die universelle Andwendbarkeit von US-Gesetzen hat eine Ansammlung aus Schwachköpfen im Kongress ein Gesetz vorgeschlagen, das diejenigen mit einer Geldstrafe von $250.000 und zehn Jahren Haft bestrafen würde, die bei internationalen Sportveranstaltungen verbotene Substanzen verteilen oder einnehmen. Das US-Gesetz würde für Athleten anderer Länder bei Veranstaltungen in anderen Ländern gelten.

 

Washington hat in seiner Überheblichkeit schon lange auf seinem Recht gepocht, für andere Länder Recht zu sprechen, und die dämlichen Regierungen auf der Welt haben sich selbst der rechtlichen Autorität Washingtons unterworfen. Vor kurzem wurde eine französische Bank von Washington mit einer Milliardenstrafe belegt, weil sie Firmen finanziert hat, die mit dem Iran Geschäfte machen. Eine französische Werft wurde von Washington gezwungen, auf eigenen Kosten einen Vertrag mit Russland zu kündigen, was den Beweis liefert, dass Frankreich kein souveränes Land ist. Washington beschließt Sanktionen gegen Russland, und jedes Land, das sich einem Erlass Washingtons widersetzt, wird bestraft. Was Washington betrifft, so regiert Washington die Welt. Und die Souveränität anderer Länder existiert nicht.

https://www.nytimes.com/aponline/2018/06/12/sports/olympics/ap-oly-doping-congress.html

 

Ich kann euch genau sagen, wie dieses Gesetz angewendet wird. Washington wird seine von ihm bezahlten ausländischen NGO-Agenten einsetzen, die von der russischen Regierung oder sonst wo dummerweise toleriert werden, und die über russisches Doping berichten werden. Genau so wie Washington im Verdacht steht, den russischen Labor-Direktor Grigory Rodchenkov bezahlt zu haben und ihm Asyl gewährt, um der Justiz in Russland zu entgehen, weil er Geschichten über einen staatlich organisierten russischen Dopingeinsatz erfunden hat.

https://www.rt.com/news/425357-rodchenkov-cas-lawsuit-doping/

 

Der inszenierte Skandal wurde benutzt, um Russlands Teilnahme an den Olympischen Spielen zu verhindern. Das ist Teil von Washingtons Feldzug zur Dämonisierung Russlands und dessen Ruf anzuschwärzen, damit eine Normalisierung der Beziehungen verhindert wird. Denn das würde den Billionen-Haushalt des US-Militärs gefährden, der aus den Taschen der US-Steuerzahler bezahlt wird und auch die Macht gefährdet, die mit dem Geld kommt. Wir können uns keine Sozialversicherung und keine Krankenversicherung leisten, aber den unnützen Haushalt des Militär/Sicherheitskomplexes von einer Billion Dollar können wir uns leisten.

 

Sollte der Gesetzesvorschlag umgesetzt werden, dann könnte es für russische Athleten extrem gefährlich werden, an Sportveranstaltungen in den USA oder anderen Ländern teilzunehmen, die Verträge mit Washington haben. Denn schon eine Anschuldigung würde zu einer Verhaftung und Beschlagnahme führen. Gemäß dem Gesetzentwurf müssten die beschuldigten Athleten ihre Unschuld beweisen, und das würde Washington zu verhindern wissen. Die russische Regierung müsste irgendein Gesetz anwenden um Amerikaner zu verhaften, um sie gegen die Athleten einzutauschen. Oder einen Krieg anfangen. Oder die Erniedrigung akzeptieren, sie seien nicht in der Lage, die besten Athleten Russlands vor US-Gefängnissen zu bewahren. Von den Kongress-Schwachköpfen, die hinter diesem Gesetz stehen, darf man nicht erwarten, dass sie die ernsten Konsequenzen in Betracht ziehen. Es fehlt ihnen an Verstand. Sie gehen völlig in ihrer amerikanischen Einzigartigkeit auf. Was die Kongress-Schwachköpfe angeht, so ist Amerika das Salz der Erde – nach Israel, natürlich.

 

In den USA zerstören Gesetze jetzt das Recht und die Freiheit, die einmal von den Gesetzen geschützt wurde. Das geschah nach und nach, als verschiedene Ursachen – der Krieg gegen das Verbrechen, der Krieg gegen Drogen, der Krieg gegen Kindesmissbrauch, der Krieg gegen Steuerhinterzieher, der Krieg gegen Terrorismus – die schützenden Eigenschaften der Gesetze abgeschafft haben, um die Opfer leichter festzunehmen und zu verurteilen. Jede Gutmenschen-Agenda hat die Freiheit im Interesse leichterer und ausufernder Verurteilungen reduziert. Alle haben die Frage von Thomas Morus in „Ein Mann zu jeder Jahreszeit“ missachtet: Was passiert, wenn wir die Gesetze so beschnitten haben, um dem Teufel besser nachjagen zu können, und wenn sich der Teufel dann gegen uns wendet? Wo ist unser Schutz, wenn das Gesetz beschnitten wird?

 

Das ist heute das Problem der Amerikaner. Gerechtigkeit ist nicht mehr das Ziel der Justiz.

 

Verurteilungen und Vergleiche vor Gericht sind die Ziele, die Staatsanwälte und Richter vereinen. 97 Prozent aller Vergehen werden durch Vergleiche abgeschlossen, was bedeutet, dass die Beweise gegen den Angeklagten gar nicht vor Gericht kommen. Der Angeklagte wird durch Selbstbezichtigung verurteilt.

 

Ob unschuldig oder schuldig, die Angeklagten und ihre Verteidiger scheuen aus vielerlei Gründen einen Prozess. Prozesse verschlingen wesentlich mehr Zeit als Vergleiche und das macht Staatsanwälte und Richter ärgerlich, denn das mindert die Anzahl der Verurteilungen, die ein Staatsanwalt als Zeichen seiner Effektivität vorweisen kann (in der Zeit eines Gerichtsverfahrens kann man Dutzende von Deals durchziehen) und die den Terminkalender eines Richters übervoll machen, weil er sich mit dem Fall beschäftigen muss. Folglich ist die Strafe nach einem Gerichtsurteil viel schärfer als das Urteil bei einem Gerichtsdeal.

 

Sogar eine unschuldige Person hat vor dem Risiko einer Verhandlung Angst. Staatsanwälte haben das Recht, Zeugen zu bezahlen, ihnen leichtere Strafen zu versprechen und Anklagen fallen zu lassen, damit sie Zeugenaussagen gegen einen Verdächtigen erhalten, den sie verurteilen wollen. Die Zeugenaussage kan falsch sein, aber man nichts dagegen tun, außer der Ankläger klagt seinen eigenen Zeugen an. In einer Jury sind intelligente oder skeptische Personen nicht zugelassen. Die Jury unterliegt dem Glauben „wo Rauch ist, da ist auch Feuer“ und dass der Angeklagte nicht vor Gericht stehen würde, wenn er unschuldig wäre. Große Geschworenengerichte sind noch leichter zu manipulieren und zu täuschen. Sie sind Wachs in den Händen der Staatsanwälte.

 

Dank dem Krieg gegen Drogen sind unschuldige Amerikaner Opfer von Vermögensbeschlagnahme. Es gibt auf einem Interstate Highway in Tennessee einen berüchtigten Abschnitt, auf dem sich verschiedene örtliche Polizeiabschnitte darum streiten, wer Autos anderer Bundesstaaten anhalten und ihnen Bargeld über $100 rauben darf. Begründung: diese Summe weise darauf hin, dass sie entweder zum Kauf oder Verkauf von Drogen benutzt wird. In „Die Tyrannei der guten Absichten“ haben Lawrence Stratton und ich viele Beispiele aufgezählt, wie unschuldige Amerikaner ihr Geld verlieren, ihr Eigentum und sogar ihr Leben, und das alles wegen der Beschlagnahmeregeln des Kriegs gegen Drogen.

https://www.amazon.com/Tyranny-Good-Intentions-Prosecutors-Constitution/dp/0307396061/ref=sr_1_6?s=books&ie=UTF8&qid=1529442763&sr=1-6&keywords=Paul+Craig+Roberts&dpID=51mpPwddOtL&preST=_SY291_BO1,204,203,200_QL40_&dpSrc=srch

 

Zum Beispiel hat Selena Washington, eine farbige Frau, verstanden, dass sie das Baumaterial in Höhe von tausenden Dollar, um ihr von einem Hurrikan beschädigtes Haus zu reparieren, nicht mit einem Scheck bezahlen konnte. Also fuhr sie mit $19.000 Bargeld von ihrer Versicherung auf dem I-95 in Florida, um das Baumaterial zu bezahlen, das sie zur Reparatur ihres Hauses benötigte. Sie wurde angehalten, ohne richterlichen Erlass durchsucht und ihre $19.000 wurden von der Polizei gestohlen. Nach jeder Menge Stress konnte sie schließlich $15.000 aus dem Diebstahl zurückerhalten, nachdem sie zugestimmt hatte, dass die Polizei $4.000 behalten durfte.

Willie Jones, ein farbiger Gärtner der wusste, dass er seine Gärtnerei mit Bargeldkäufen aufstocken musste, hat den Fehler begangen, sich mit Bargeld ein Flugticket zu kaufen, ein legaler Zahlungsvorgang. Der gehirngewaschene Ticketverkäufer der Airline hat die Polizei verständigt, da ein Bargeldkauf eines Tickets mit dem Profil eines Drogenhändlers übereinstimmt. Das Bargeld von Jones wurde konfisziert und seine Gärtnerei wurde nicht aufgestockt.

 

Der Multimillionär Donald Scott verlor sein Leben wegen eines Plans der Polizei, sein 200 Morgen Grundstück in Malibu, Kalifornien für den US Park Service zu konfiszieren. Die korrupte Polizei behauptete, sie hätte nach dem Überflug seines Grundstücks Beweise für Marihuana-Pflanzungen auf seinem Land. Eine Armee aus 30 bewaffneten Agenten drang nachts in sein Heim ein und hat ihn erschossen, nachdem er aus seinem Schlafzimmer herunterkam um nach dem Rechten zu sehen. Auf dem Grundstück gab es keine Marihuana-Pflanzen. Wozu um alles in der Welt sollte ein bekannter Millionenerbe Marihuana anpflanzen um es für Geld zu verkaufen? Dennoch kam die Polizei für den Mord straffrei davon.

 

Die Beschlagnahme von Vermögen wurde über den Drogenhandel hinaus ausgeweitet. Menschen haben ihr Motel verloren, weil ein Kunde eine Prostituierte auf seinem gemieteten Zimmer hatte.

 

Dank dem Krieg gegen den Terrorismus ist das Anwalt-Klient Verhältnis tot, so wie die falsche Inhaftierung von Lynn Stewart gezeigt hat. Dank dem Krieg gegen den Terrorismus sind die Habeas-Corpus-Garantien zusammen mit einem ordentlichen Gerichtsverfahren tot. Amerikanische Bürger können jetzt verhaftet und für den Rest ihres Lebens eingesperrt werden, ohne Gerichtsverfahren oder irgendeinen Beweis vor einem Gericht. Das ist das Geschöpf des kriminellen Bush-Regimes. Amerikaner können jetzt ohne ordentliches Gerichtsverfahren hingerichtet werden, das bedeutet, ohne Beweise gegen sie vor Gericht und eine Verurteilung ohne Beweise. Das ist ein Geschöpf des kriminellen Obama-Regimes. George W. Bush und Obama hatten den Vorsitz über die zwei kriminellsten Regierungen in der Geschichte der Menschheit.

 

Im heutigen Amerika wird das Recht als Erlass der Exekutive deklariert, gerechtfertigt durch unlogische und unsinnige legale Memos, wie solche von John Yoo aus dem korrupten Justiz (sic!) Ministerium. Für seine Dienste für den Polizeistaat wurde John Choo Yoo aus Korea zum Emanuel S. Heller Professor für Jura an der Universität von Kalifornien in Berkeley. Geht zur Berkeley Law School und lernt etwas über die Nicht-Existenz der US-Verfassung und der Bill of Rights. Erfahrt etwas darüber, wie die Exekutive das Gesetz machen will.

 

Mit anderen Worten, genauso wenig wie das Recht in Strafverfolgungsbehörden und bei Gerichten respektiert wird, so gibt es in den Rechtsschulen und Anwaltskammern kein Recht.

 

In Amerika gibt es keine Verteidiger des Rechts, außer solchen Organisationen wie dem Rutherford Institut und gelegentlich der American Civil Liberties Union (ACLU). Aber genauso oft ist die ACLU auf Abwegen und sorgt sich um „Transgender-Rechte“, während die Bill of Rights ausgeweidet wird.

 

Die Gerechtigkeit, die Herrschaft des Rechts, sie steht den Eliten im Weg und sie wurde verworfen. Das amerikanische Volk ist so schlecht informiert und erzogen, dass es die Folgen des Niedergang des Rechts nicht versteht, das einst die US-Verfassung hochgehalten hat.

 

Die korrupte, degenerierte und inhumane Welt, die heute die westliche Welt darstellt, ist jene Welt, der die verrückten russischen Liberalen nicht schnell genug beitreten wollen. Diese idiotischen russischen Liberalen haben es nicht besser verdient, aber natürlich bedeutet das, dass die ganze Welt den Bach runter geht, und nicht nur die westliche Welt.

 

Bevor ihr in Verzweiflung ausbrecht, lasst euch gesagt sein, dass meine Artikel international in viele Sprachen übersetzt und veröffentlicht werden. Man hat mir gesagt, dass eine große russische Tageszeitung, die meine Artikel regelmäßig übersetzt und veröffentlicht, nicht weiß, wie viele Menschen die Print-Version lesen, aber die Online-Version meines Artikels „Ist Europa zu sehr einer Gehirnwäsche unterzogen, um die Beziehungen zu Russland zu normalisieren?“ von 300.956 Lesern gelesen wurde.

 

Das ist die Leserschaft einer einzigen Zeitung in Russland. Mein weltweites Publikum ist um ein vielfaches größer als die Leserschaft der New York Times, und meine Glaubwürdigkeit ist trotz der fortdauernden Attacken weitaus größer als die der westlichen TV-Medien.

 

In jenen Zeiten, als die USA ein freies Land waren, hätten große Stiftungen diese Webseite unterstützt. Heute sind sie Teil des korrupten Establishments und dienen nur der Propaganda. Deshalb liegt es ganz an euch, ob diese Webseite weiter existiert.

 

Als Hauptwidersacher der Lügen und der Propaganda, die von den westlichen Hauptstädten ausgeht, bin ich ein Ziel, jemand, der eliminiert werden muss. Wenn ich nicht irgendwann die Klappe halte, wird das irgendwann passieren. Es ist ein großes Risiko für mich, mich für Leute einzusetzen, die sich nicht genug um die Wahrheit kümmern, um sich für diese Webseite einzusetzen.