http://www.unz.com/article/oceania-is-at-war-with-fascism/

 

Ozeanien befindet sich jetzt im Krieg mit dem Faschismus

 

von C.J.Hopkins, 05.11.2018

 

 

Wenn du ein Kritiker des globalen Kapitalismus (manchmal auch als "Globalismus" bezeichnet) bist, habe ich ein paar gute und ein paar schlechte Nachrichten für dich. Die gute Nachricht ist, dass du kein "Hausierer für russische Propaganda" mehr bist. Die schlechte Nachricht ist, dass du ein Antisemit bist.

 

Du bist wahrscheinlich auch ein inländischer Terrorist, oder ein "Ermutiger" des inländischen Terrorismus, oder zumindest eine Art Terrorismus-Fürsprecher Und nicht der gute altmodische islamische Terrorismus, wie wir ihn während des Kriegs gegen den Terror bekamen, denn das endete im Sommer 2016, genau zu der Zeit, als Trump die Nominierung gewann. Nein, jene Marke des Terrorismus, die Du wahrscheinlich durch die Kritik am globalen Kapitalismus ermutigst, ist ein antisemitischer, faschistischer Terrorismus.... die terroristischste Form des Terrorismus, die es gibt!

 

Bis vor kurzem hast du vielleicht gerade deine normalen Geschäfte erledigt, den globalen Kapitalismus kritisiert, deine antisemitischen, rechtsradikalen terroristischen Aktivitäten völlig ignoriert, aber von nun an gibt es kein Leugnen mehr. Deine Hassgedanken sind genau da, wo sie jeder lesen kann. Geh zurück und überprüfe deine Facebook-Posts und deinen Twitter-Feed. Du wirst sehen, was ich meine. All die Male, in denen du impulsiv gegen die globalen kapitalistischen herrschenden Klassen, den Globalismus, Obama, Clinton, die Wall Street-Banken oder, Gott steh dir bei, George Soros gelästert hast.... nun, du hättest auch genauso gut blinkende Neon-GIFs von tanzenden Hakenkreuzen oder Adolf Hitlers Reden mit kleinen pochenden Herzen und lächelnden Emoticons twittern können.

 

Schau, gemäß dem "Antifaschistischen Widerstand" (d.h. die Demokratische Partei, die "Geheimdienstgemeinschaft", die Unternehmensmedien, die Wall Street-Banken, der militärische Industriekomplex und andere Komponenten des globalen kapitalistischen Imperiums, die es eigentlich nicht gibt, außer als eine nationalsozialistische "Verschwörungstheorie"), alle Hinweise, die du auf "Globalisten", "Globalismus", "Konzernmedien", "Banken", "Hollywood", "das 1 Prozent" oder andere "Eliten" gemacht hast, bezogen sich nicht wirklich auf das, worauf sie sich bezogen, sondern waren tatsächlich antisemitische "dog whistles" (auf gut Deutsch: verdächtige politische Andeutungen). Wenn du so weit gegangen bist, Soros wörtlich zu erwähnen oder ein unschönes Foto von ihm dazu, oder in einen deiner Beiträge oder Tweets aufzunehmen, dann hast du nicht nur deinen faschistischen Hundefreunden "gepfiffen", sondern du hast offen zu einem zweiten Holocaust aufgerufen oder einen antisemitischen Psychopathen dazu "inspiriert", einen Haufen Menschen sinnlos zu ermorden, wie es kürzlich in dieser Synagoge in Pittsburgh geschehen ist.

 

Dieser neu benannte "Antifaschistische Widerstand" (früher bekannt als "Anti-Putinscher Widerstand", d.h. bis die Umfragen vor den Wahlen sie davon überzeugt haben, dass die meisten Amerikaner nicht auf ihre "Russiagate-Propaganda" reagierten) hat mehr oder weniger rund um die Uhr gearbeitet, um die Öffentlichkeit in den Glauben zu versetzen, dass dieser Psycho ein offizieller "Einzelgänger-Terrorist" sei (d.h, ein "Terrorist", der keine Zugehörigkeit zu einer tatsächlichen terroristischen Organisation hat), und dass "Amerika am Rande des Faschismus steht", und dass Trump "das faschistische Manuskript einsetzt", und dass der Angriff auf die Medien "der erste Schritt in Richtung Faschismus ist", und dass Trump ein Faschist ist, weil er kein Faschist ist (oder so ähnlich... Ich habe das nicht ganz verstanden), und dass im Grunde genommen jeder Angst vor dem Faschismus haben sollte! Wie die Szene in Orwells 1984, als die Partei mitten in der Hasswochenkundgebung abrupt die offiziellen Feinde wechselt, so rechnet der "Widerstand" damit, dass seine loyalen Mitglieder die Russlandhysterie, die sie seit fast zwei Jahren gedankenlos nachplappern, sofort vergessen und die Hysterie des Faschismus nachplappern (so wie sie die Terrorhysterie während des Globalen Krieges gegen den Terror gedankenlos nachgeplappert haben, bis sie zur Russland-Hysterie nach der Wahl von Trump im Jahr 2016 gewechselt haben).

 

Dieses jüngste Rebranding des neoliberalen Widerstandes war ein brillanter Schachzug und läuft recht gut. Es hätte zu keinem besseren Zeitpunkt kommen können, angesichts der bevorstehenden Zwischenwahlen. Während die Liberalen dazu bereit waren, jedes Anti-Trump-Narrativ zu schlucken, das die Konzernmedien seit dem Moment, als Clinton verlor, die Kehlen hinuntergerammt haben, so hat ein Großteil der etwas mehr linksgerichteten Linken die russische Geschichte nie ganz abgekauft. Es war also hart für schleimige Washington-Agenten wie David Brock und andere Propagandisten, die "Linke" hinter der Demokratischen Partei zu vereinen, damit sie diesen lästigen "populistischen" Aufstand niedermachen, eine Obama-ähnliche Marionette wieder einsetzen und zum Geschäft des Globalismus zurückkehren können.... nein, nicht die weltweite jüdische Herrschaft, ihr Judensüchtigen, neonazistischen Freaks – sondern vielmehr die Konsolidierung der Konzernkontrolle über die Überreste der Gesellschaft, die Aufhebung der nationalen Souveränität und die Errichtung eines lächelnden, glücklichen, multikulturellen, medizinisch überbehandelten, neofeudalen globalen kapitalistischen Marktplatzes. Diese Faschismus-Hysterie funktioniert!

 

Das ist das Schöne an dem Narrativ "Putin-Nazi", das als Doppelschlag konzipiert wurde. Zuerst schlugen sie uns mit der "Russiagate"-Hysterie, die wie ein Zauber auf jene Art von Liberalen wirkte, die keine Bedenken haben, ganze Länder zu zerstören, Hunderttausende von Menschen in fernen Ländern zu ermorden, die für uns keine Bedrohung darstellen, und Millionen von Amerikanern zu verschulden, um die globalen Anlegerklassen zu bereichern, solange jemand wie Obama es tut. Dann, nachdem alle NPR-Liberalen (Anm.d.Ü.: jene, die den öffentlichen Rundfunk hören) in einen hysterischen Rausch um "russische Propaganda", "Absprache" usw. eingepeitscht worden waren, trafen sie uns mit der Faschismus-Hysterie, die wie ein Zauber für den Rest der Linken wirkt. (Ich habe keine offiziellen Umfragen gesehen, aber wenn die offizielle Erzählung gedankenlos nachgeplappert wird, nicht nur von den liberalen Konzernmedien, sondern auch von "Basis"-Linken wie Truthout, Democracy Now und CounterPunch, dann weiß man, dass ihre Propaganda funktioniert.)

 

Nicht, dass es da draußen nicht einen Haufen Rassisten, Antisemiten und andere Fanatiker gibt. Natürlich gibt es die. Es gab immer welche, so wie es immer Terroristen da draußen gab (oder nicht-staatliche Kämpfer, je nach Ihrer Perspektive). Einige dieser Rassisten und Antisemiten sind offensichtlich mörderische Wahnsinnige. Dies ist kein neues Phänomen. Der amerikanische rechtsradikale Rand (und, sorry, aber es ist immer noch ein Rand) erschießt und bombt unschuldige Menschen und tut ansonsten alles, um ihren lächerlichen "Heiligen Rassenkrieg" zumindest seit den frühen 1970er Jahren und vielleicht seit Ende des Bürgerkriegs in Gang zu bringen. Sie haben dies ohne jegliche "Ermutigung" von milliardenschweren Idioten wie Donald Trump getan, und sie werden dies auch weiterhin tun, sobald Trump weg ist und diese faschistische Hysterie ihren Nutzen überlebt hat.... wie die Hysterie um den Krieg gegen den Terror es tat.

 

Wenn du in der Stimmung bist, ein wenig gefährlich zu leben und eine kleine Vorschau darauf wünschen, wie das sein wird, dann schalte dein Smartphone für eine Minute aus, schalte den Fernseher aus, schalte das Notebook aus und geh in die Stadt, den Vorort, ins Dorf oder die geschlossene Wohnanlage. Sieht es so aus, als hätten die Nazis die Macht übernommen? OK, willst du noch ein wenig gefährlicher leben? Und ich rede davon, mit ernsthaften Gedankenverbrechen zu flirten. Frage dich selbst, wie viele tatsächliche Terroristen sind dir während des War on Terror begegnet (d.h. vorausgesetzt, du bist nicht in ihr Land eingedrungen und beginnst – du weißt schon – Bombenangriffe und schießt auf sie)? Kannst du dich überhaupt noch an den Juli erinnern, als Ozeanien im Krieg mit Russland war, und Trump (vorübergehend) nicht Hitler war, sondern ein verräterischer "russischer Geheimdienstler", der mit ziemlicher Sicherheit die NATO auflösen wollte, und ein "lähmender russischer Cyberangriff" auf die lebenswichtige amerikanische Infrastruktur drohte?

 

Ich bezweifle das, denn das ist nie passiert. Ozeanien hat noch nie einen Krieg mit Russland geführt. Ozeanien befindet sich im Krieg mit dem Faschismus. Ozeanien war schon immer im Krieg mit dem Faschismus. Donald Trump war schon immer Hitler. Er war nie ein russischer Geheimdienstmitarbeiter. Obama hat nie Kinder in Käfige gesteckt oder ganze Familien bei Hochzeiten ermordet. Trumps Nativismus führt zu Antisemitismus. Amerika ist kein sicherer Ort für Juden. Die Invasion des Irak war nur ein tragischer Fehler, der nie wieder vorkommen wird. Es gibt keine globalen kapitalistischen Eliten, und jeder, der sagt, dass es einen Antisemiten und einen faschistischen Gedankenverbrecher gibt, und einen Ermutiger des inländischen Terrorismus, der "eine Plage ist, die Amerika nicht mehr ignorieren kann". Oh, ja, und ich hätte fast vergessen, das Ministerium für Überfülle hat gerade angekündigt, dass es keine Reduzierung der Schokoladenration geben wird. Die Schokoladenration wird erhöht!

 

Also vergiss nicht, morgen blau (Anm.d.Ü.: d.h. die Demokraten) zu wählen und dieser Partei zu helfen, die Faschisten zu besiegen! Oder, wenn du einer von den Faschisten bist, vergiss nicht, morgen rot zu wählen und dieser Partei zu helfen, Amerika vor dieser jüdisch-mexikanischen Zombiehorde zu retten, die kommt, um dir deinen Job als Obstpflücker zu stehlen! Und was auch immer du tust, kleb weiter an deiner Mattscheibe und fange nicht an, über den globalen Kapitalismus oder die Herstellung von Massenhysterie nachzudenken, oder etwas in irgendeinen breiteren historischen oder geopolitischen Kontext zu stellen. Diese Art von Denken führt direkt zu Gedankenverbrechen.... und wir wissen ja alle, wohin Gedankenverbrechen führt.

 

Kommentare: 1
  • #1

    Alpha Rocking (Samstag, 17 November 2018 04:08)

    Ideologien führen immer ins verderben. Immer. Ganz egal um was für eine Ideologie es sich im einzelnen auch handeln mag. Es gibt nichts das weniger schlimm wäre, als ein anderes, dass ebenso schlimm ist, sich aber nur anders kleidet. Ideologien brauchen Treibstoff damit sie „Greifen“ können.

    Der Treibstoff wiederum ist der Gesunde Menschenverstand, den es mit der Zeit aber stetig zersetzt bis nichts mehr vorhanden ist, was einst menschlich, natürlich, logisch, aufrichtig, ehrlich, solide und wahrhaftig war.

    Ideologien sollten als Krankheit anerkannt und benannt werden. Aber nicht um noch ein Krankheitsbild mehr in unseren Lexika stehen zu haben sondern, um die Erreger und den Befall besser zu verstehen. Um sich der Symptome bewusst zu werden damit schon im Ansatz einer drohenden Infektion dem Krankheitsverlauf zuvor zu kommen ist.

    Was ist Ideologisch ?

    Einen Hitlergruß zu machen (zu zeigen) ist Ideologisch, nur dann, wenn derjenige, der diesen Gruß macht ihn mit Hitler und dem Nationalsozialismus verknüpft & als solchen Begriffen hat und anerkennt.

    Eine Geste selbst ist nicht Ideologisch. Sie ist Neutral.

    Jemand (vielleicht ein indigener Mensch des Amazonas) der dieselbe Geste macht, aber z.B. nie vom Nationalsozialismus hörte, einfach alles was damit ausgedrückt werden kann, nicht kennt, derjenige kann auch nicht dafür belangt werden. Er weiß eben nicht welche Ideologie hinter einer Geste verborgen sein kann. Sich dahinter versteckt, ja geradezu Hinterhältig verschanzen kann.

    Um Ideologien (sucht Euch eine aus - gibt ja mehr als genug) also wirksam bekämpfen zu können, nützt es also nichts, Menschen zu töten oder ganze Länder in Schutt & Asche zu bomben in der Hoffnung auch eine Ideologie (z.B. die des "Kampfes gegen den Terror") aus der Welt zu schaffen.

    Um Ideologien wirklich (& vor allem Wirksam) aus der Welt zu schaffen, muss man stattdessen dahin gehen, wo sie ihren Ursprung haben. In die Köpfe der Menschen - sprich: in die finstersten bereiche des menschlichen Intellekts.

    Auch kann man sich in der Natur umsehen (besser wäre zu sagen, sich ein beispiel nehmen) ob es dort Ideologien schon mal gegeben hat. Jedoch wird man lange suchen müssen und würde doch nichts finden. Denn sowas gibt es in der Natur nicht. Kein Tier und keine Pflanze ist oder war je Ideologisch. Kein Wald organisiert sich demokratisch, ebenso wenig anarchistisch oder sogar Religiös. Wenn das je passiert wäre, gäbe längst keine Natur mit Tieren und Pflanzen mehr. Und uns ebenso wenig.

    Somit hat sich der Blick in die Natur gelohnt, denn er hat uns was wichtiges erkennen lassen: Die Ideologielosigkeit der Natur ist ein Erfolgsmodell !

    Zeitgleich erfahren wir aber auch, dass es sich bei Ideologien um ein rein menschliches Problem handelt. Wie die Menschheit sich im vergleich zur Natur ausnimmt ist schon äußerst merkwürdig.

    Dabei ist es im Grunde gar nicht so schwer, sich aus jenem Global stattfindenden Selbstmordprogramm(en) zahlreicher alter wie neu hinzukommender Ideologien zu verabschieden, denn, Ideologie(n), ganz egal um was für eine es sich auch handeln mag, ist vor allem anderen:

    Menschliche Denkfaulheit.

    MfG.