https://stephenlendman.org/2020/09/novichok-in-navalnys-water-bottle/

 

Novitschok in Nawalnys Wasserflasche??!!

 

von Stephen Lendman, 18.09.2020

 

 

Alices Ausruf „seltsamer und seltsamer!“ in Lewis Carrolls Alice im Wunderland gilt auch für die zwielichtigen Kehrtwendungen beim Schwindel um Nawalnys Novitschok-Vergiftung.

 

Kein Beweis oder Motiv bringt Russland damit in Verbindung, was mit ihm geschehen ist.

 

War der Vorfall in Tomsk, Russland, am 20. August ein Produkt der USA?

 

Wurde Deutschland erpresst, gezwungen oder bestochen, um da mitzumachen – auf Kosten eigener Interessen?

 

Ganz eindeutig wissen Angela Merkel, andere deutsche Politiker, ihre westlichen Kollegen und die Establishment-Medien, dass die Behauptung über Nawalnys Novitschok-Vergiftung ein kolossaler Schwindel ist.

 

Sie wissen, dass jeder, der dem (tödlichsten) Gift ausgesetzt ist, innerhalb von Minuten tot wäre.

 

Das selbe gilt für andere, die sich in der Nähe der vergifteten Person aufhielten.

 

Nawalny ist am Leben und erholt sich, nachdem er vor fast einem Monat krank wurde.

 

Niemand mit dem er in Kontakt kam, zeigte Vergiftungserscheinungen durch Novitschok.

 

Russische Ärzte haben ihn mit modernster Ausrüstung behandelt und die Tests entdeckten keinerlei Gifte in seinem Körper.

 

Sie haben sein Leben gerettet und seinen Zustand stabilisiert und damit seine Reise nach Berlin zur weiteren Behandlung ermöglicht.

 

Wenn der Kreml ihn tot sehen wollte, dann hätten sie ihn in Russland unbehandelt zum Sterben gelassen.

 

Er erholt sich wegen der großartigen Behandlung durch russische Ärzte.

 

Am Donnerstag änderten Elemente in der Umgebung von Nawalny das getürkte Narrativ über eine Novitschok-Vergiftung vom Tee in Tomsker Flughafen zu einer Wasserflasche mit tödlichem Nervengift aus seinem Hotelzimmer.

 

Kommen da noch andere Version darüber, was mit ihm geschah?

 

Zu behaupten, dass in einer Wasserflasche, aus der er getrunken haben soll, Novitschok-Spuren entdeckt wurden, das stinkt zum Himmel.

 

Die tödliche Substanz in einer geöffneten Flasche würde vermutlich jeden Nahestehenden kontaminieren und sterben lassen.

 

Ja, wenn Nawalny über Nacht in seinem Hotelzimmer mit Novitschok vergiftet worden wäre, dann wäre er innerhalb von Minuten gestorben. Das war eindeutig nicht der Fall.

 

Die Geschichte mit dem Novitschok in einer Flasche aus dem Hotelzimmer ist auf den ersten Blick unglaubwürdig.

 

Wenn wie behauptet Mitglieder seines Teams, nachdem sie von seiner Erkrankung erfuhren, die Flasche in dem nicht gereinigten Zimmer gefunden haben, und alles für eine Untersuchung potentiell Nützliche untersuchten, dann wären sie dem Novitschok ausgesetzt gewesen, wen sie die angeblich vergiftete Flasche berührt hätten.

 

Was auch immer mit Nawalny passiert ist: es war nicht wegen einer mit Novitschok vergifteten Flache oder aus einer anderen Quelle.

 

Am Donnerstag sagte die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, dass der Moskauer Vertreter bei der OPCW, Alexander Shulgin, Kopien der Berichte verlangte, die die Organisation von Deutschland über den Zustand Nawalnys erhalten haben, aber er bekam keine Antwort. Sie fügte hinzu:

 

Gemäß unseren Daten... pflegen Deutschland und eine ganze Reihe von „anderen westlichen) Ländern Beziehungen“ zur OPCW, was den Nawalny-Zwischenfall betrifft.

 

Seit er vor drei Wochen zur Behandlung in Berlin eintraf, hat Merkels Regierung Russland blockiert, indem sie sich weigerte, Beweise vorzulegen, die sie über die Novitschok-Vergiftung hätten. Aber sie haben keine.

 

Am Donnerstag sagte Putins Sprecher Dmitry Peskov: „Diese ganze Situation ist zu absurd, als dass man jemanden beim Wort nehmen könnte, daher nehmen wir niemanden mehr beim Wort.“ Er fügte hinzu:

 

Die Situation ist Folgende: Das technische Sekretariat der OPCW sagt: 'Wir wissen nichts. Reden Sie mit den Deutschen', und die Deutschen sagen: 'Wir wissen nichts. Reden Sie mit der OPCW.“

 

Der Sprecher der DUMA (russisches Unterhaus), Vyacheslav Volodin deutete an, ausländische Geheimdienste seien für das verantwortlich, was mit Nawalny geschah.

 

Am Donnerstag verabschiedeten die mehrheitlich russophoben Abgeordneten des Europäischen Parlaments (EP) eine Resolution, in der die EU, ihre Verbündeten, die UNO, der Europarat und die OPCW "die sofortige Einleitung einer unparteiischen internationalen Untersuchung (sic)" des Vorfalls mit Nawalny fordern, um Russland den Vorfall mit Nawalny anzuhängen.

 

Die Resolution fordert außerdem (ungerechtfertigt und unrechtmäßig) die Sanktionierung Russlands und die Aussetzung des Baus von Nord Stream 2.

 

EP-Resolutionen sind nicht bindend. Das EP, der Rat der Europäischen Union, der Europäische Rat und die Europäische Kommission arbeiten getrennt von den einzelnen Mitgliedsstaaten.

 

In der Vergangenheit haben sie zusammen mit den USA immer wieder in unverantwortlicher Weise auf Russland eingeprügelt und nicht bindende Resolutionen verabschiedet.

 

Laut Sacharowa basiere die antirussische Propaganda auf "Paranoia ... Phobien, fiktiven Botschaften (und) Mythen".

 

In einem Interview mit Radio Sputnik in Moskau sagte Sergej Lawrow, dass die westlichen Regierungen Russland "sowohl für das, was in Weißrussland geschieht, als auch für den Vorfall mit der Navalny bestrafen wollen", und fügte hinzu:

 

Sie weigern sich, die mandatierten Verpflichtungen im Rahmen der Europäischen Konvention über Rechtshilfe zu erfüllen, indem sie auf offizielle Ersuchen der russischen Generalstaatsanwaltschaft um dokumentierte Informationen über den Zustand der Nawalny nicht reagieren.

 

"Deutschland sagt, dass es uns nichts sagen kann. Sie sagen, gehen Sie zur Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW)".

 

"Wir waren mehrere Male dort. Sie sagen: Wendet euch an Berlin."

 

"Sie erklären lautstark, dass die Tatsache der Vergiftung festgestellt worden ist. Außer Russland hätte das niemand tun können. Geben Sie es zu."

 

"All dies ist bereits geschehen“ mit der Fake News über Skripals Novitschok-Vergiftung.

 

Russland ist ein geschätzter Verbündeter aller Länder der Weltgemeinschaft.

 

Anstatt kooperative Beziehungen mit Moskau zu pflegen, laufen Deutschland und andere EU-Länder Gefahr, sie zu zerstören.

 

 

Kommentare: 2
  • #2

    Nitzsche (Dienstag, 13 Oktober 2020 11:49)

    Es steht schon zu erwarten, dass Uncle Shmuel da die Finger drin hat, um sein scheiß Frackinggas doch noch loszuwerden.

  • #1

    Klaus-Peter Kostag (Dienstag, 13 Oktober 2020 07:56)

    Die deutschen Politiker sind standhafte Helden, zwar politisch nicht in der Lage, strategisch weitsichtig zu agieren aber berechenbar treu, treu, treu. Und nur das zählt. Der deutsche Wähler ist einfach gezwungen, solche treuen Charakter anzukreuzen, nicht etwa wegen erwiesener Unfähigkeit gar zu kreuzigen. Ähnlich wie Männer, die statt der klugen Frau, bevorzugt und regelmäßig die auffällig Schöne auszusuchen. Männer können halt besser sehen als denken. Und deutsche Wähler besser fühlen als strategisch Zukunft entscheiden. Obwohl die JewSA offensichtlich abdanken, halten wir ihnen die Treue. Sie danken es uns indem sie uns vor Teufelsgas bewahren und aufwendig aber vollkommen selbstlos weit wertvolleres Friedensgas senden. Fair Play.