https://www.strategic-culture.org/news/2018/07/17/psychoanalysing-nato-gaslighting.html

 

Die NATO auf der Couch: Die Manipulation (das Gaslighting)

 

von Patrick Armstrong, 17.07.2018 (zahlreiche Verknüpfungen im Original!)

 

 

(Anm.d.Ü.: Als „Gaslighting“ bezeichnet man eine Form der psychologischen Manipulation, bei der permanente Leugnung, Irreführung, Widerspruch und Lüge eingesetzt wird, um das Opfer zu destabilisieren und den Glauben des Opfers zu delegitimieren.)

 

ANMERKUNG: Weil die NATO heute wenig mehr als ein Ersatzteillager ist, aus dem Washington seine „Koalitionen der Willigen“ zusammensetzt, ist es für mich leichter, „NATO“ zu schreiben anstatt „Washington plus/minus dieser oder jener Lakaien“.

 

Der Innenminister Sajid Javid hat Russland aufgefordert, zu erklären, was „genau passiert ist“, nachdem zwei Menschen in Wiltshire mit dem Nervengift Novichok in Berührung kamen. (BBC)

 

Der russische Staat könnte diese Sache klären. Sie könnten uns sagen, was passiert ist. Was sie getan haben. Und einige der bedeutenden Lücken füllen, die wir zu verfolgen suchen. Wir haben gesagt, sie können kommen und uns erzählen, was passiert ist. Ich warte auf den Anruf vom russischen Staat. Das Angebot ist da. Sie sind diejenigen, die alle Rätsel lösen könnten, um die Menschen zu schützen.“ - Der britische Minister für Sicherheit, Ben Wallace

 

Abgesehen von ihrer unerhörten Missachtung des elementaren Prinzips der englischen Justiz beachten Sie bitte, dass sie diese logische Idiotie aussprechen: Russland muss es getan haben, weil es nicht bewiesen hat, dass man es nicht war. Beachten Sie in Javids Rede auch den amüsanten Vorschlag, dass Russland ständig seine Story verändert; aber um in die offizielle britische Geschichte zu passen, muss „Novichok“ ein sofort tödliches Gift sein, das langsam wirkt, das sich schnell auflöst, aber monatelang anhält.

 

Dies ist ein Versuch, unsere Wahrnehmung der Realität zu manipulieren. In einem früheren Aufsatz habe ich die Projektion der eigenen Aktionen der NATO auf Russland diskutiert:

https://www.theblogcat.de/uebersetzungen/nato-projektion/

 

In diesem Stück möchte ich eine weitere psychologische Manipulation diskutieren – das Gaslighting.

 

Der Ausdruck entstammt dem Film „Das Haus der Lady Alquist“ (Im Original „Gaslight“), in dem der Bösewicht die Realität manipuliert, um seine Frau davon zu überzeugen, dass sie verrückt ist. Wenn du an der offiziellen Skripal-Story zweifelst, dann bist du es – du „russischer Troll“ – der sich Dinge einbildet. Nur russische Trolle würden die Anschuldigungen von Litwinenko auf seinem Totenbett anzweifeln, die uns in perfektem Englisch von einem Handlanger von Berezovsky überreicht wurden; oder den Abschuss von MH17; oder die Invasion der Ukraine; oder den Cyberangriff auf Estland. Nur ein russischer Troll würde bemerken, dass die fabelhaft kostspieligen NATO-Geheimdienste ihre Informationen offensichtlich von Bellingcat erhalten. Das Argument gegen Trolle ist überall: Zählen Sie hier die Vorwürfe der Trolle oder bewundern Sie den klugen, vorausschauenden Einsatz der Technik dort.

 

Das ist klassisches Gaslighting – ich sage die Wahrheit, du bist der Verrückte.

 

Wir können das für die jüngsten Ereignissse an den 12 Anzeichen für „Gaslighting“ zeigen, die Stephanie A. Sarkis in Psychiatry Today schildert. Sie erzählen eklatante Lügen.

 

Die Skripals wurden von einem unglaublich tödlichen Nervenkampfstoff vergiftet, das bei ihnen stundenlang keine sichtbaren Symptome hinterlassen hat, aber nicht so tödlich, dass es sie getötet hätte, zumindest nicht an Ostern; und auch nicht den Polizisten; ein Nervengift, das nur in Russland hergestellt werden konnte, obwohl das Rezept offen in den Medien veröffentlicht wurde; dieses Gift wurde auf einen Türknauf aufgetragen, den jeder zur gleichen Zeit hätte berühren müssen und sonst niemand; ein so tödliches Nervengift, dass man sich erst 51 Tage später die Mühe machte, an den Orten aufzuräumen. Und so weiter: Jeden Tag eine andere Geschichte. Aber dein Verstand muss von Putin kontrolliert sein, wenn du hier eine Lüge riechst. Und jetzt haben wir es wieder: Anscheinend haben die teuflisch klugen Attentäter den Türknauf verschmiert und sind dann, anstatt so schnell wie möglich aus der Stadt zu verschwinden, in einen Park geschlendert, um den Behälter loszuwerden. (Erinnert ihr euch an die teuflisch klugen russischen Mörder, die überall Polonium verbreitet haben?)

 

Und wo wir gerade von bewährten, langfristigen und sich wiederholenden Lügen sprechen: Erinnert ihr euch, als die britische Regierung der Mittäterschaft an Folterungen beschuldigt wurde, und als das eine Verschwörungstheorie war? Nun, es stellt sich heraus, dass die Verschwörung auf der anderen Seite lag. „Verschwörungstheoretiker“ ist übrigens die perfekte Anschuldigung: Du bist der Verrückte.

Sie leugnen, dass sie jemals etwas gesagt haben, obwohl man die Beweise dafür hat.

 

Der Fall Skripal ist ein perfektes Beispiel: Da ist der britische Außenminister und sagt, dass Porton Down ihm gesagt hat, es sei russisch („absolut kategorisch“) und hier haben wir das britische Außenministerium, das diese Erklärung verschwinden lässt: Wir haben nie gesagt, dass Porton Down den Ursprung bestätigt hat. Selten bekommt man so eine schnelle Enthüllung einer Lüge, daher ist dieses Beispiel so nützlich. Hier eine offensichtliche Fälschung von Bellingcat:

https://patrickarmstrong.ca/2016/09/26/bellingcat-proves-the-russians-didnt-do-it/

 

Die Douma-Story wird jetzt bereits umlackiert, nachdem die OPCW keine Organophosphate gefunden hat.

http://www.moonofalabama.org/2018/07/syria-many-media-lie-about-watchdog-report-on-the-chemical-attack-in-douma.html#more

 

Meistens dauert es Jahre, um die Lüge zu enthüllen. Gaslighter wissen, dass die Details vergessen werden, während der Eindruck bleibt. 64 Jahre später erfahren wir, dass die „Verschwörungstheoretiker“ Recht hatten mit der Beteiligung der CIA/UK am Staatsstreich im Iran. Es ist schon erstaunlich, wie viele Leute heute noch an die ausgewiesenen Lügner glauben.

 

Das was euch lieb und teuer ist, benutzen sie als Munition.

 

Russen betrügen beim Sport, verbreiten Nervengifte und radioaktives Material an Orten, an denen ihr euch befinden könntet. Sie schleichen sich mit euch in die Wahlkabine, sprengen Flugzeuge, in denen ihr sitzen könntet und sie zerfetzen das „Gewebe unserer Demokratie“. Euer Lieblingsschauspieler erzählt euch: „Wir befinden uns im Krieg mit Russland.“

 

Und die Kinder! Der tote Junge am Strand. Der Junge im Krankenwagen. Bana aus Aleppo. Wundersame Genesungen. Dramatische Rettungsaktionen mit Kamera! Tote Kinder die reden können. Und schließlich das kleine Mädchen, Trump und das Titelbild des Time Magazine.

 

Wenn es ein Kind ist, dann betreiben sie mit dir Gaslighting.

 

Sie machen dich mit der Zeit fertig.

 

Die Skripal-Story verblasst? Wie wäre es mit einem Chemiewaffenangriff in Syrien? Nein? Zurück zu MH17: die gleiche Geschichte mit einem neuen, offensichtlich verdächtigen Detail. Pussy Riot ist vergessen und Pavlensky (Anm.d.Ü.: der Bank-Brandstifter) eine Peinlichkeit, aber „Russischer Bär in einem Video über eine Moskauer WM-Parade erzürnt PETA!“ Das ist als Gish-Galopp bekannt: Der Gaslighter macht 47 Anschuldigungen, und während man darüber nachdenkt, macht er 20 weitere: Früher war das im Volk bekannt als „Ein Narr kann mehr Fragen stellen als zehn weise Männer beantworten können.“ Aber die Narren kommen schnell auf mehr: tote Hunde in Russland, ohne Tuk-Tuks, mit Tuk-Tuks; sucht es euch aus.

 

 

Jeden Monat wird man mit zehn neuen gefälschten Gewalttaten ausgelaugt: alles in einfachen Floskeln verpackt. Wie viel Kontext steckt in dieser schwachsinnigen Überschrift? Der Plan gegen Europa: Putin, Ungarn und Russlands neuer Eiserner Vorhang. Wie viel Tausend Worte, wie viele Stunden, um es intelligent zu diskutieren? Zu spät! Zeit für „Trump und Putins zu freundlicher Gipfel“ (NYT, 28.Juni) Vergiss es! „Sexismus bei der russischen WM so schlimm wie nie – weibliche Fans und Moderatoren belästigt“. (Telegraph, 30.Juni) Weg damit! „Syrien haben wir Putin bereits gegeben, also was kann Trump noch sagen?“ (WaPo, 5.Juli) Hör auf, dich zu wundern! „Amesbury-Vergiftung: Das wissen wir über die Novichok-Opfer“ (Sky News, 6.Juli) Nein! Schon wieder Trumputin! „Trifft sich Trump mit seinem Kollegen – oder mit seinem Vorgesetzten?“ (NY Mag, 8.Juli) Gish Galopp. Die schiere Menge der Anschuldigungen zwingt zu zwei Schlussfolgerungen: Sie haben Recht und du hast Unrecht (Rauch:Feuer) oder einfacher gesagt: irgendwann müsst ihr – ihr Verrückten – aufgeben.

 

Ihre Taten stimmen nicht mit ihren Worten überein.

 

Sie bombardieren absichtlich Krankenhäuser, wir bombardieren sie aus Versehen. Das kann man hier weiter diskutieren (https://www.theblogcat.de/uebersetzungen/nato-projektion/), aber der Kern der Sache ist, dass es für Russland physisch unmöglich ist, zerstörerischer als die NATO zu sein.

 

Wenn man die amerikanische Kriegsführung der letzten anderthalb Jahrzehnte in einem Wort zusammenfassen möchte, dann würde ich „Trümmer“ vorschlagen.

 

Sie streuen positive Verstärkung ein, um euch zu verwirren.

 

Es gibt natürlich direkte Belohnungen: Stichwort Udo Ulfkotte; viele Vorteile, wenn man mit dem Strom schwimmt, schwimmt man gegen den Strom, dann nicht so viele. Erst nach ihrer Pensionierung stellen britische Generäle die Geschichte in Frage, bemerkt der Zyniker. Bei deutschen Generälen das gleiche. Vielleicht sogar bei US-Generälen.

 

Aber den Rest von uns taucht die NATO in einen Erguss: „NATO's Enduring Mission – Defending Values, Together“. Gemeinsam, unsere Werte: Wir, Sie und ich, wir haben die guten Werte. Die NATO liebt es, sich selbst zu loben: „Das Bündnis trägt auch durch Krisenbewältigungsoperationen und Partnerschaften zu Frieden und Stabilität bei“. Erinnert ihr euch an Libyen? „Eine vorbildliche Intervention“, sagte das damalige NATO-Generalsekret. Hier ist der Blick vom Erdboden: Die meisten der „Migranten“, die Europa zerreißen, fliehen vor der Zerstörung durch die Kriege der NATO. Die NATO (plus/minus Vasallen) unterstützt die Intervention in Mali, einem durch die Zerstörung Libyens destabilisierten Land. Stichwort positive Verstärkung: „Stabilität projizieren: eine Agenda zum Handeln“ In NATO-Land brennt das Gaslicht hell: „NATO-Chef: Wladimir Putin macht die Flüchtlingskrise zu einer Waffe um Europa zu 'zerschlagen'.“ Die NATO gießt immer wieder Karamellsauce über die Trümmer: „Die NATO basiert auf einigen Grundwerten – der Demokratie, der Rechtsstaatlichkeit, der individuellen Freiheit“ (25.Juni)

 

Alles, was ich nur immer wieder sagen kann, ist Libyen. Die NATO hat Libyen zerstört, so seltsam das ist, hat Gaddafi getötet, so seltsam der auch war, und gratuliert sich selbst: „Der Sieg der NATO in Libyen: Der richtige Weg zu einer Intervention“. Ubi solitudinum faciunt pacem appelant. (Sie haben eine Wüste geschaffen und nannten es Frieden). Aber wenn einer auf diesen Gedanken kommt, dann ist man Teil des „geheimen Plans Russland, die EU und die NATO zu zerstören“.

 

Sie wissen, dass Verwirrung die Menschen schwächt.

 

Erinnert ihr euch an PropOrNot? Seiten, die mit dem Establishment nicht einverstanden sind, sind russische Bots! Beglaubigte Experten! 100% zuverlässig! Die WaPo veröffentlichte die Liste; als sie selbst von Befürwortern der „Putin war's“-Hysterie angegriffen wurden, da haben sie einen windigen Rückzieher gemacht: „Man bürge nicht für die Gültigkeit“. Der Hack auf das Stromnetz von Vermont? WaPo ist auch darauf hereingefallen. Verwirrung durch den endlosen Gish-Galopp über Putin: Im Dezember 2015 habe ich eine Liste zusammengestellt: Asperger, Psychopath, das Hinfläzen und so weiter und so fort.

 

Du bist vielleicht verwirrt, aber der Gaslighter nicht: Russland ist daran schuld, was auch immer es war!

 

Sie projizieren.

 

Die NATO projiziert in einer Tour und diese Schlagzeile der NYT ist ein Klassiker: „Russlands Militärübungen nahe der NATO-Grenze wecken Angst vor Aggressionen“. Ich spreche hier über die Projektion der NATO.

 

Sie versuchen, die Menschen gegen euch auszuspielen.

 

Die NATO übt ständig Druck auf Einstimmigkeit aus. Auch hier ist die Skripal-Story ein gutes Beispiel: London beschuldigte Russland und „solidarisch“ wurden auf der ganzen Welt russische Diplomaten ausgewiesen. Die Alliierten habe Wort gehalten. Nun die Zweifel: vor allem in Deutschland. Gegen Russland müssen Sanktionen verhängt werden, weil wir mit Kiew solidarisch sein müssen. „Solidarität“ mit Migranten. „Solidarität“ ist vielleicht die größte Tugend im NATO-Land. Wir werden mehr Plädoyers für Solidarität hören, wenn die NATO stirbt: wenn „Solidarität“ das einzige verbliebene Argument ist; es gibt kein Argument mehr.

 

Sie erzählen dir oder anderen, dass du verrückt bist.

 

Es muss auch gesagt werden, dass, wenn gewählte Beamte – einschließlich Kongressmitglieder – und Medienplattformen die von russische Trollen verbreitete Propaganda verstärken, sie die Russen in ihren Bemühungen unterstützen.

 

Ziel ist es, die Demokratie zu untergraben. Daher will man Amerika instabil aussehen lassen und dass sich die Amerikaner einander nicht mehr vertrauen.

 

Wie russische Trolle die Herzen und Köpfe der Amerikaner erobert haben

 

Eine existentielle Bedrohung durch digital beschleunigte Desinformation“.

 

Also kein Pardon für euch verrückte Putin-Trolle. Und wagt es nicht anzuzweifeln, dass die amerikanische Demokratie so windig ist, dass sie von ein paar Facebook-Werbungen gesteuert werden kann. Vergesst nie, dass die Gegner der NATO verrückt sind: Putin ist ein „Verrückter“; Gaddafi war „verrückt“; Saddam Hussein war “irre“; Milosevic „tollwütig“. Nur Verrückte würden Verrückte verteidigen..

 

Sie erzählen euch, dass alle anderen Lügner sind.

 

Ehrliche Leute müssen einem nicht sagen, dass sie vertrauenswürdig sind, und die BBC auch nicht. Der Atlantic Council hat geschmeidig von „Warum ist der Kreml so auf Phantom-Faschisten fixiert?“ im Mai 2017 zu „Die Ukraine hat ein echtes Problem mit rechtsextremer Gewalt (und nein, dies Schlagzeile stammt nicht von RT)“ im Juni 2018 gewechselt. Aber Russland ist immer noch der Lügner: „Warum die Lügen des Kremls bleiben“ (Mai 2018). Der Atlantic Council hofft, dass wir dumm genug sind um nicht zu bemerken, dass Russland seine Linie nicht geändert hat, wohl aber die Gaslighter. (Erinnert ihr euch an O'Brian und zwei plus zwei?)

 

Die Russische Föderation ist nicht die UdSSR.

 

Ich habe letztes Mal gesagt: Die UdSSR hat in ihrer Zeit viele Diinge getan – Einflussnahme, Wahlfälschungen, gefälschte Nachrichten, Gaslighting und so weiter. Aber damals war die Kommunistische Partei die „führende und leitende Kraft“, aber heute ist sie die Opposition. Die Dinge haben sich in Moskau geändert, aber die NATO rollt weiter.

 

Aber es gibt etwas Hoffnung.

 

Während viele Menschen immer noch von den Gaslightern manipuliert werden, gibt es hoffnungsvolle Zeichen. Es war einmal, da haben die Internetversionen der Massenmedien Kommentare erlaubt. Nach und nach haben sie ihre Kommentare wegen „Trollerei“, „falschen Nachrichten“ und „Verstößen gegen die Regeln“ geschlossen, aber im Grunde wegen der Uneinigkeit. Der wohl bekannteste Fall ist der des Guardian: eine ganze Webseite wurde von Leuten erstellt, deren Kommentare abgelehnt wurden, weil sie gegen die „Community Standards“ verstoßen haben.

https://off-guardian.org/

 

Ich lese immer die Kommentare in der Daily Mail, besonders die am besten bewerteten, und zu den Skripal-Storys sind die Kommentare in der Tat sehr skeptisch gegenüber der offiziellen Geschichte. Zum Beispiel: http://www.dailymail.co.uk/news/article-5919211/Amesbury-couple-exposed-Novichok-poison-fight-lives.html

 

Das ist ziemlich ermutigend: Damit das Gaslighting wirklich funktioniert, müssen die Gaslighter entweder in einer solchen Machtposition sein, dass sie die Umgebung des Opfers vollständig kontrollieren können. Oder in einer solchen Position der Autorität, dass sich das Opfer nicht vorstellen kann, an dem zu zweifeln was sie sagen. Diese Zeiten sind vorbei.

 

Kommentare: 0