https://caitlinjohnstone.com/2020/07/26/narrative-is-crumbling/

 

Das Narrativ zerbröselt

 

von Caitlin Johnstone, 26.07.2020

 

 

Das Narrativ zerbröselt.

 

Es ist nicht leicht zu verstehen, was auf der Welt los ist.

 

Es ist nicht leicht zu verstehen, was auf der Welt los ist, weil mächtige Menschen aktiv das öffentliche Verständnis darüber manipulieren, was auf der Welt los ist.

 

Mächtige Menschen manipulieren aktiv das öffentliche Verständnis darüber, was auf der Welt los ist, weil, wenn die Öffentlichkeit verstehen würde, was auf der Welt los ist, dann würde sie sich erheben und die Kraft ihrer Menge benutzen, um die Mächtigen zu stürzen.

 

Die Öffentlichkeit würde sich erheben und die Kraft ihrer Menge benutzen, um die Mächtigen zu stürzen, wenn sie verstehen würde, was auf ihrer Welt los ist, denn sie würde verstehen, dass sie von den Mächtigen ausgebeutet, unterdrückt, ausgeraubt, betrogen und getäuscht wurde und dabei das Ökosystem zerstört wurde, vernichtende Waffen angehäuft und endlose Kriege geführt wurden, aus keinem anderen Grund als ihre Macht zu behalten und auszubauen.

 

Die Öffentlichkeit erhebt sich nicht und benutzt nicht die Kraft ihrer Menge um die Mächtigen zu stürzen, weil sie erfolgreich dahingehend manipuliert wurden, das nicht zu wollen.

 

Das Narrativ zerbröselt.

 

Die Öffentlichkeit wurde erfolgreich manipuliert, sich nicht zu erheben und ihre Kraft der Menge zu benutzen, um die Mächtigen zu stürzen, die in der Lage waren, die Kontrolle über das Mainstream-Narrativ zu erlangen, indem sie die Massenmedien aufkauften, Think Tanks gründeten, Politiker kauften, Intransparenz der Regierungen einzuführen, die Internetzensur und andere Formen des Wahrnehmungsmanagements vorantrieben.

 

Die Mächtigen benutzen ihre Kontrolle über das Mainstream-Narrativ um sicherzustellen, dass genügend Mitglieder der Öffentlichkeit glauben, sie würden in einer freien Demokratie leben, in der die Dinge nicht perfekt sind, aber das Beste was man verlangen kann. Und nicht in einer Konzern-Oligarchie, in der die Mächtigen sie ausbeuten, unterdrücken, ausrauben, betrügen und täuschen, während sie das Ökosystem zerstören, vernichtende Waffen anhäufen und endlose Kriege führen.

 

So lange die Mächtigen in der Lage sind, die Kontrolle über die Mainstream-Narrative auszuüben, solange wird es nie genügend Mitglieder der Öffentlichkeit geben, die bereit sind, ihre Kraft der Menge zu nutzen, um die Mächtigen abzuschütteln und eine gesunde Gesellschaft aufzubauen.

 

Die Mächtigen werden weiter in der Lage sein, die Kontrolle über die Mainstream-Narrative auszuüben, solange die Öffentlichkeit ihre gegenwärtige, ungesunde Beziehung mit dem geistigen Narrativ beibehält.

 

Das Narrativ zerbröselt.

 

Ein kollektiver Wandel zu einer gesunden Beziehung zum geistigen Narrativ würde bedeuten, dass das Denken zu jenem nützlichen Werkzeug wird, zu dem wir es entwickelt haben, anstatt dieses laute, zwanghafte Geplapper in den Köpfen, das unser Leben beherrscht, wo wir von Angst und Anhänglichkeit getrieben sind, um eine endlose Reihe von mentalen Geschichten mit der Kraft des Glaubens zu durchdringen.

Wenn wir ein gesundes Verhältnis zum geistigen Narrativ hätten, würden wir Geschichten über das, was in der Welt vor sich geht, natürlich viel objektiver betrachten. Denn anstatt sie aus Angst und Anhänglichkeit anzuglotzen, hätten wir psychologisch genug Raum, um sie zu betrachten und kritisch zu prüfen, ob sie für uns nützliche Werkzeuge sind, die wir im gegenwärtigen Moment einsetzen können oder nicht.

Wenn die Menschheit kollektiv einen solchen Wandel im Massenmaßstab vollziehen würde – ein Übergang, zu dem uns die Weisen über die Jahrtausende hinweg versichern, dass die Menschen dazu voll und ganz fähig sind – dann würde es unmöglich werden, die Menschheit wirkungsvoll mit Propaganda zu verseuchen.

Wenn die Menschheit nicht mehr wirksam mit Propaganda überzogen werden kann, dann wird es unmöglich sein, die Lügen durch die Kontrolle des Mainstream-Narrativs zu verbergen, und es wird unvermeidlich sein, dass die Menschheit die Stärke ihrer Menge nutzt, um eine gesunde Gesellschaft zu schaffen.

Und das Komische daran ist, dass auf eine seltsame Art und Weise aus heiterem Himmel, was niemand hätte vorhersehen können, die gegenwärtige Beziehung der Menschheit zum geistigen Narrativ sich dem Ende zu nähern scheint.

 

Das Narrativ zerbröselt.

 

Die Narrative brechen zusammen.

 

Die alten Wege der Menschen, zu verstehen, was in der Welt vor sich geht, passen einfach nicht mehr zusammen.

Das Vertrauen in die Massenmedien ist auf einem historischen Tiefstand, und es wird nur noch geringer.

Die Menschen sind sich mehr denn je bewusst, dass alles, was sie sehen, Propaganda oder Desinformation sein kann.

Die Deepfake-Technologie wird bald so weit fortgeschritten und so zugänglich sein, dass niemand nicht einmal mehr Videos vertrauen wird.

Der Führer des mächtigsten Landes der Erde spricht auf eine Art und Weise, die in keiner Weise eine wirkliche Beziehung zu den Fakten oder der Realität hat, und die Menschen haben gerade erst gelernt, damit umzugehen.

Gewöhnliche Menschen leiden finanziell, aber die Wall Street boomt. Ein eklatantes Handlungsloch in der Wirtschaftsstory, das nur noch ausgeprägter wird.

Die gesamte Medienklasse wird nun Jahre damit verbringen, die Öffentlichkeit auf eine sinnlose Jagd nach russischen Absprachen zu führen und dann so zu tun, als sei es keine große Sache, wenn sich die ganze Sache als völlig unbegründet herausstellt.

Es gibt ein Virus, das eine massive Störung der gesamten menschliche Zivilisation verursacht, und gleichzeitig laufen zwei völlig unterschiedliche Narrative darüber. Und beide Seiten sind zu 100 Prozent davon überzeugt, dass alle Fakten ihre Position voll und ganz bestätigt haben.

Es gibt Proteste, bei denen sich die Menschen immer mehr bewusst werden, dass sie mit leeren Narrativen aus Zustimmung und Verständnis gefüttert werden, während ihre Kernforderungen völlig unbeachtet bleiben.

Es gibt eine Präsidentschaftswahl zwischen zwei offensichtlich an Demenz erkrankten Menschen, und die Massenmedien tun alle so, als ob das in Ordnung und normal wäre, ungeachtet dessen, was die Menschen mit ihren eigenen Augen sehen können.

Neue Eskalationen des Kalten Krieges zwischen dem US-zentralisierten Imperium und den nicht absorbierten Regierungen Chinas und Russlands werden dazu führen, dass die Ätherwellen der Medien auf der ganzen Welt mit immer intensiveren Propaganda-Narrativen gesättigt werden, die die eine oder andere Seite begünstigen und kein Interesse daran haben, den Menschen ehrlich die Wahrheit über die Geschehnisse zu sagen.

Jetzt plappern sie sogar über UFOs.

 

Das Narrativ zerbröselt.

 

Es beschleunigt sich alles in Richtung eines Sättigungspunktes aus weißem Rauschen.

Was glaubt ihr, wie lange können wir so weitermachen?

Wie weit, glaubt ihr, kann die Beziehung der Menschheit zur Narrativ gestreckt werden, bevor es völlig zusammenbricht und eine völlig neue Art des Seins erzwingt?

Wie lange dauert es, bis es immer häufiger vorkommt, dass die Menschen anfangen, sich selbst als Individuen zu betrachten, um zu bestimmen, welche Narrative für sie nützlich sind, anstatt wie früher auf die etablierten Manager des Narrativs zu schauen?

Wie lange wird es dauern, bis Menschen sich immer öfter die Frage stellen: "Ist das wahr?“

Wie lange wird es dauern, bis Menschen sich immer öfter die Frage stellen: "Was ist Wahrheit?“

Wie lange dauert es, bis Menschen sich immer öfter fragen: "Worüber bin ich noch getäuscht worden?“

Wie lange dauert es, bis Menschen sich immer öfter fragen: "Wie habe ich mich sonst noch getäuscht?“

Die gegenwärtige Belastung, die unserer kollektiven Beziehung zum Narrativ auferlegt wird, ist völlig unhaltbar.

Es wäre schlimm, wenn wir eine gesunde Beziehung zum geistigen Narrativ gehabt hätten, aber die haben wir nicht; wir haben eine zutiefst ungesunde Beziehung zum geistigen Narrativ, die uns anfällig gemacht hat für schreckliche Missbräuche in einem gigantischen Maßstab.

Wir sind jetzt als Spezies dabei, uns kollektiv aus unserer alten ungesunden Beziehung zum Narrativ heraus zu zwängen.

Das Narrativ zerbröselt.

 

Es zerbröselt vollständig.

 

Das kann keine schlechte Sache sein.

 

Es könnte am Ende eine sehr sehr gute Sache sein.

 

 

Kommentare: 6
  • #6

    Aluhutverkäufer (Dienstag, 28 Juli 2020 15:03)

    Deutschland erwache!

  • #5

    Dude (Dienstag, 28 Juli 2020 01:15)

    Auch meinerseits Einspruch - partiell zumindest.
    Sowohl in Terrorhelveteien, aber v.a. in B-W, wo ich grad bin, ordntet sich die MEhrheit dem Maulkorb-ZWang unter, obwohl - gemäss zig Gesprächen - mindestens die Hälfte auch nicht an diesen C-Hoax-PsyOp-Zirkus glaubt.
    Insofern zerfallen die Narrative zwar zum Teil, aber die Effekte die die Narrative auslösen wirken weiter besten - v.a. wegen Bussgeldandrohungen seitens der Juntas der Länder.

  • #4

    Eulenbert (Montag, 27 Juli 2020 22:44)

    @Freiherr von Reich

    Einspruch Euer Ehren! Das Wolfsgesetz ist nur ein untergeordnetes. Die Gruppe, die Gemeinschaft hat die Menschheit besser "voran" gebracht, also sogar den Leviathan benutzt. Ohne solidarische Gemeinschaft wären wir schon zerfallen. Und wenn der Dreck auch uns schon bis zum Hals steht, so waren die Zeiten zuvor auch nicht leichter.
    Wir machen mal weiter. Sorry, meine Jugend war ein Traum, etwas so Wunderbares, und die DDR war nicht ganz leicht zu ertragen. Aber gerade das hatte bestimmte Reize. Mancher könnte, der Ahnung hat, sagen so ein Jing und Jang.
    Gruß an dem MP!

  • #3

    lex (Montag, 27 Juli 2020 22:44)

    @von reich: recht hast du. Hört sich ein wenig nach "Elementarteilchen " an. Fast noch besser. :-)

  • #2

    lex (Montag, 27 Juli 2020 22:38)

    Esxgab solche Zeiten schon einmal. Beim Vietnam Krieg sind damals auch sehr viele aufgewacht. Und was ist davon übrig geblieben? Die Leitfiguren bei den Sängern sind alle früher oder später an ihrem Erbrochenen erstickt, hieß es. Die anderen wurden durch eine freie liebe Sekte überrollt. Dann hat man noch den Rest wegen illegalen Drogen verhaftet und es war Ruhe für parasitäre Pack der "Eliten". Hoffentlich läuft es diesmal besser.

  • #1

    Freiherr von Reich (Montag, 27 Juli 2020 16:10)

    Bist Du Dir da sicher?

    In Australien verbrannten eine Milliarde Tiere bei lebendigem Leib. Das Individuum ist wertlos und kann geopfert werden, sein Leid kümmert niemanden wo auch immer. Dreckssystem!

    Allein in der BRD werden jährlich 750.000.000 Tiere geschlachtet.

    Und ein Baum wirft abertausende Samen ab, nur dass ein einziger keimt, der Rest geht zugrunde.
    Millionen Spermien schaffen es nicht, nur eines kommt durch.
    Oder auch nicht.

    Die Schöpfung ist die perfektionierte Perversion, weil der eine nur überleben kann, wenn er den anderen auffrisst - was ist das denn für ein beschissenes Konstrukt?
    Welcher Psychopath hat das erfunden?

    Kleine Kinder haben oft noch Erinnerungen an früher.
    Ich selbst zwar nicht, aber mein Verhalten als Kleinkind war das einer stinksauren alten Seele, die sich in einem unmündigen Kleinstkörper wiederfand, der nichts wusste und nichts konnte.
    Ich hasste meine Kindheit, meine kleine Erscheinungsform, ich mochte nie unter Kindern bzw. Gleichaltrigen sein, nur unter Erwachsenen, und brachte eine komplette Sicht der Dinge mit, die nicht den Ansichten meiner Eltern entsprach.

    Es war kein klares Bild, aber ein intuitives Gefühl, was richtig wäre und was nicht.

    Diese Leitlinien, meine also, hielt ich mein ganzes Leben lang durch, obwohl es Wetten gab, dass ich das nie schaffe und durchhalte.
    Schaffte ich aber. Nur durch den diffusen Rückenwind früherer Vorsätze.