https://libertyblitzkrieg.com/2017/12/07/expect-desperate-and-insane-behavior-from-government-in-2018-part-3-war/#more-49370

 

Bereitet euch 2018 auf ein extremes und irres Verhalten der Regierung vor – Teil 3 (Krieg)

 

von Michael Krieger, 07.12.2017

 

 

In den ersten beiden Teilen dieser Serie habe ich über das Potential der US Bundesregierung berichtet, gegen das eigene Volk einige spektakuläre und närrische Fehler bezüglich Cannabis und Bitcoin zu begehen. Meine Grundannahme ist, dass die Regierung die Freiheit verachtet, und dass die „Führer“ eines Imperiums im Niedergang (wie die USA) ganz besonders für sehr schlechte Entscheidungen anfällig sind.

 

Propagandisten der Regierung weisen die Öffentlichkeit ständig darauf hin, dass sie Angst vor ihren Nachbarn oder vor einem Kerl irgendwo in einer Höhle haben müssen (den sie wahrscheinlich von Anfang an finanziert haben). Dabei tendieren sie selbst dazu, die unmoralischsten und korruptesten Diebe von allen zu sein. Das ist eine sehr gerissene Masche.

 

Tweet von Michael Krieger@LibertyBlitz:

Wenn man Bitcoin wegen Geldwäsche, Kriminalität und Gewalt verbieten will, dann sollten wir zuerst einmal die Regierung verbieten.“

 

Vor diesem Hintergrund wird sich der heutige Beitrag mit dem beschäftigen, was ich für die größte Gefahr für den Weltfrieden betrachte, während wir 2018 ansteuern. Während ich mir nicht sicher bin, was die Regierung zu Cannabis und Bitcoin unternehmen wird, so mache ich mir weitaus mehr Sorgen über die Aussichten, wie Donald Trump diese Nation in einen sich steigernden und zunehmend katastrophalen Konflikt im Nahen Osten verstricken wird. Überall sind die Anzeichen zu sehen und es wird alles sehr offensichtlich. Tatsächlich habe ich 2017 über dieses Thema mehr Artikel als über alles andere geschrieben.

 

Anstatt alles zu wiederholen was ich bereits gesagt habe, sind hier die Links zu meiner Oktober-Serie zu der Angelegenheit:

https://libertyblitzkrieg.com/2017/10/10/empire-destroying-wars-are-coming-to-america-under-trump-part-1/

https://libertyblitzkrieg.com/2017/10/11/empire-destroying-wars-are-coming-to-america-under-trump-part-2/

https://libertyblitzkrieg.com/2017/10/12/empire-destroying-wars-are-coming-to-america-under-trump-part-3/

 

(Anm.d.Ü.: Die deutsche Übersetzung dieser drei Teile („Unter Trump kommen Kriege nach Amerika, die das Imperium zerstören werden“) findet ihr in meinem Oktober-Archiv:

https://www.theblogcat.de/archiv/oktober-2017/

 

Eine Konfrontation mit dem Iran war für die Neokons seit Jahrzehnten der Heilige Gral, aber unter Trump wird es zunehmend wahrscheinlicher, wie ich oben ausführlich geschildert habe. Seit ich diese Artikel geschrieben habe ist die Lage nur eskaliert und Trump hat sich dazu entschieden, sich noch enger an das irre Prinzchen Mohamed bin Salman (MBS) und Israel zu binden. Es wird deutlich, dass Trump sowohl Israel als auch Saudi Arabien als direkte Erweiterungen der USA betrachtet und durchaus bereit ist, zum Schutz von deren Position sein eigenes Land zu opfern. In vorherigen Artikeln habe ich meine meiste Zeit damit verbracht, mich darauf zu konzentrieren warum Trump bereit ist, in so eine non-MAGA Richtung zu gehen (Anm.d.Ü.: Make America NOT Great Again). Dieser Artikel wird sich damit beschäftigen warum ich das für einen historischen Fehler halte.

 

Die herkömmliche Meinung besagt, dass eine entschlossene Allianz aus USA, Israel und Saudi Arabien im Nahen Osten nicht aufzuhalten ist. Trump ist dieser Ansicht voll auf den Leim gegangen und deshalb ist er dazu bereit, sich auf einen närrischen Showdown mit dem Iran einzulassen. Ich werde die genau gegenteilige Ansicht vertreten und behaupte, dass eine noch aggressivere Haltung gegen den Iran im Nahen Osten zu einem weiteren gigantischen Scheitern führen wird, einen schlimmeren Kollaps im US-Imperium auslösen und schließlich zu einer iranischen Dominanz in der Region führen wird. Ihr meint das sei verrückt? Ich habe auch gehört, dass der Brexit keine Chance hätte und dass Trump nicht gewinnen könne. An diesem Punkt des historischen Kreislaufs hätte ich gerne einen Mangel an herkömmlicher Meinung.

 

Warum ich das behaupte? Erstens haben die USA einfach nicht mehr die Stellung in der Welt wie sie vermuten. Die moralische Autorität, ganz unabhängig davon ob sie die jemals verdient haben, ist weg. Katastrophale und blutige Kriege, die auf Lügen und Medienpropaganda basieren, haben der Welt die Augen geöffnet und viele Alliierte sind nicht mehr dazu bereit, bei einer unnötigen saudisch/israelisch/amerikanischen Mission gegen den Iran mitzumachen. Imperien treffen in ihrer Endphase zunehmend dumme Entscheidungen, getrieben durch Selbstüberschätzung und einen Mangel an Selbsterkenntnis. Die USA unterscheiden sich davon nicht.

 

Zweitens lassen sich die USA mit einem komplett und total Verrückten ein, dem saudischen de facto Führer MBS. Nahezu alles was dieser Kerl anfasst, verwandelt sich zu Scheiße. Sein Feldzug im Jemen und die Versuche zur Isolierung von Katar sind die besten Beispiele. Mit seiner Massenverhaftung von saudischen Prinzen und anderen mächtigen Leuten/Familienmitgliedern – um seine Position zu festigen – hat er in der Region noch mehr Glaubwürdigkeit verloren und eine ganze Palette an gefährlichen Feinden erzeugt. Sie werden ihm nie verzeihen was er getan hat.

 

Tweet von NassimNicholasTaleb@nntaleb:

Saudi Arabien: mit dieser Anhäufung an Zerbrechlichkeit wird jede Reform, egal ob positiv oder negativ, den Kollaps beschleunigen. Wandel ist sehr schlecht.“

 

Tweet von NassimNicholasTaleb@nntaleb:

Und denk daran: erniedrige NIEMALS einen Beduinen in der Öffentlichkeit.“

 

MBS ist viel viel schwächer als er denkt, sowohl nach innen als nach außen. Er glaubt, er sei diese grandiose Figur mit dem Auftrag, sich und Saudi Arabien in der Region Ruhm zu verschaffen. Aber am Ende wird er genau das Gegenteil erreichen. Zusätzlich zu seinen gefährlichen Fehlern, die ich bereits erwähnte, hat er vor kurzem den allergrößten Fehler begangen, indem er der Welt die saudisch-israelische Allianz in aller Öffentlichkeit präsentierte.

 

Hier ist ein kleiner Ausschnitt aus einem NBC News-Artikel des letzten Monats. Er gibt euch ein Gespür für das Geschehen:

 

Für Israel bietet Saudi Arabiens Bereitschaft, den iranischen Einfluss im Nahen Osten zu bekämpfen, die Möglichkeit einer heiklen Allianz. Während Mohammed bin Salman, der dynamische neue Kronprinz des Königreichs versucht, eine Anti-Iran-Koalition zusammenzustellen, präsentiert sich Israel – mit dem Segen der Trump-Regierung – als ein williger und fähiger Partner.

 

Der Appetit für eine Kooperation zwischen zwei der engsten Verbündeten Amerikas im Nahen Osten ist in den vergangenen Jahren gewachsen, da sich die Sicherheitsinteressen verzahnen. Israel und Saudi Arabien sehen Irans wachsenden Einfluss in der Region als eine existentielle Bedrohung und wollen die militanten islamistischen Gruppen wie ISIS (Anm.d.Ü.: ist halt NBC, was soll man da schon erwarten?) und Irans großen Stellvertreter Hisbollah zerquetschen.

 

Ein US-Vertreter, der kürzlich Zeuge eines geheimen Treffens zwischen saudischen und israelischen Vertretern wurde, sagte, dass solche formlosen Treffen „seit mindestens fünf Jahren“ stattfinden.

 

Denkt daran, MBS hat einen unverdient großen Kopf und glaubt er sei ein brillanter Stratege. Er glaubt er könne, indem er sich an Israel anschmiegt, die totale Unterstützung und den Segen der Trump-Regierung für jeden noch so irren Kreuzzug gewinnen, den sich sein verdrehtes Hirn ausdenkt. In der Beziehung liegt er richtig, aber ich denke, dass er durch diese Vorgehensweise mehr verlieren wird als er gewinnen kann.

 

Alles was dieses Prinzlein tut ist kurzsichtig und durch impulsive Arroganz angetrieben. Indem er sich Israel annähert, hat er dem Iran gerade das größtmögliche Geschenk überreicht. Denn der einfache Mensch dort auf der Straße wird das als einen massiven Betrug ansehen. Die iranische Führung hat das verstanden. Reuters berichtet:

 

(Reuters) – Der iranische Präsident Hassan Rouhani hat am Dienstag Moslems zu Protesten aufgefordert, gegen einen, wie er es nannte, Plan ungenannter Länder in der Region, Beziehungen zu Israel aufzubauen.

 

Er hat die Länder nicht näher bezeichnet. Aber ein israelisches Kabinettsmitglied sagte letzten Monat, dass sein Regierung geheime Kontakte zu Saudi Arabien unterhalte, die mit den gemeinsamen Bedenken über Teheran zu tun haben.

 

Einige regionale islamische Länder haben schamlos ihre Nähe zu dem zionistischen Regime (Israel) enthüllt“, sagte Rouhani in einer Ansprache im staatlichen Fernsehen.

 

Ich bin sicher, dass die Moslems auf der ganzen Welt nicht zulassen, dass dieser finstere Plan Früchte trägt.“

 

Die ganze Sache entwickelt sich dazu, zu einem Friedhof für das US-Imperium zu werden. Denkt daran, was ich im Oktober geschrieben habe:

 

 

 Traurig das sagen zu müssen, aber im Verlauf des 21. Jahrhunderts hat sich die US-Regierung als ein korrupter Raufbold herausgestellt, nicht nur in der Welt draußen, sondern auch im eigenen Volk. Darüber hinaus sehen die an der Macht und mit Einfluss in Amerika diese Realität nicht, oder es ist ihnen egal. Es ist diese Art der abgehobenen Überheblichkeit, zusammen mit grassierender innerer Korruption, die der wahre Friedhof für Imperien ist. Ich denke, dass sowohl die Verbündeten als auch die Feinde genug davon haben und bei der richtigen Gelegenheit werden sie die USA absaufen lassen.

 

Lest vor diesem Hintergrund folgendes von Reuters:

 

Frankreich lehnt die „einseitige“ Entscheidung ab und ruft zur Ruhe in der Region auf. Britannien sagte, der Schritt würde den Friedensbemühungen nicht dienen und Jerusalem sollte am Ende von Israel und einem zukünftigen palästinensischen Staat geteilt werden. Deutschland sagte, der Status von Jerusalem könne nur auf Grundlage einer Zweistaatenlösung gelöst werden.

 

Trump hat Jahrzehnte der US-Politik umgekrempelt, trotz der Warnungen aus der ganzen Welt, dass diese Geste eine Verschlimmerung der Konflikte im Pulverfass Naher Osten riskiert.

 

Der palästinensische Präsident Mahmoud Abbas hat in einer zuvor aufgezeichneten Ansprache gesagt, dass Jerusalem die „ewige Hauptstadt des Staates Palästina“ sei und dass Trumps Schritt „dem Abschied der Vereinigten Staaten von ihrer Rolle als Friedensvermittler gleichkommt“.

 

Der libanesische Präsident Michel Aoun sagte, Trumps Jerusalem-Entscheidung sei gefährlich und gefährde die Glaubwürdigkeit der Vereinigten Staaten als Vermittler im Nahost-Frieden. Er sagte, der Schritt würde den Friedensprozess um Jahrzehnte zurückwerfen und gefährde die regionale und womöglich die globale Stabilität.

 

Katars Außenminister Scheich Mohammed bin Abdulrahman al-Thani sagte, Trumps Vorgehen sei ein „Todesurteil für alle die Frieden suchen“ und nannte es „eine gefährliche Eskalation“.

 

Die Türkei sagte, Trumps Schritt sei „unverantwortlich“.

 

Der Iran hat Trumps Schritt „aufs Schärfste verurteilt“, da er UN-Resolutionen zum israelisch-palästinensischen Konflikt verletze. So berichteten staatliche Medien. Der oberste Führer Ajatollah Ali Khamenei sagte zuvor, dass die Vereinigten Staaten versuchen, die Region zu destabilisieren und einen Krieg zu beginnen, um Israels Sicherheit zu schützen.

 

Wenn die Entscheidung zu Jerusalem dazu führt, dass die Region groß in Flammen aufgeht, dann wird die gesamte Welt dafür Trump und die USA direkt verantwortlich machen. Das wird unter Alliierten die Wahrnehmung verstärken, dass die USA ein globales Problem sind und die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass jedes von den USA, Saudi Arabien und Israel angezettelte militärische Abenteuer in der Region katastrophal scheitern wird. Diese Trio wird dem Großteil der Menschheit zunehmend als eine Allianz aus Schurkenstaaten erscheinen.

 

Ich bin zwar schon ausreichend besorgt über die Möglichkeit einer weiteren dämlichen Eskalation durch Trump im Nahen Osten. Aber es gibt da Meilensteine, die mich wissen lassen, dass es wirklich schlimm kommen wird. Im Zentrum einer jeden großen Katastrophe wird der Senator Tom Cotton stehen, ein glühender Neokon, den ich zweifelsfrei für die gefährlichste und anti-freiheitlichste Person im US-Kongress halte. Er erinnert mich an einen amerikanischen Mohamed bin Salman, und es ist seine herausgehobene Präsenz rund um Trump zu Beginn des Jahres, die mir vor allem Sorgen bereitet.

 

Falls Cotton in der Trump-Regierung eine größere Rolle bekommt – es ging das Gerücht, dass er CIA-Direktor werden könnte – dann kann man sein Haus darauf verwetten, dass die US Außenpolitik die gefährlichste Wende seit George W. Bush nehmen wird. Tom Cotton ist ein Neokon auf Anabolika und liebt anscheinend echt jeden Konflikt und ein autoritäres Regierungssystem. Um ein Gespür dafür zu bekommen, was für ein Mensch er ist, seht euch an wie er sich einen Anwalt von Twitter zur Brust nimmt. Er glaubt, dass US-Firmen als verlängerter Arm der staatlichen Geheimdienste handeln:

 

 

Wenn das einem nicht kalte Schauer den Rücken hinunter jagt, was dann?

 

Die Politik von Tom Cotton ist für Amerika und sein Volk ein garantierter Albtraum. Wenn Trump ihn in irgendeiner Weise befördert, dann bereitet euch auf nahezu unvorstellbare außenpolitische Katastrophen vor.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    mistkaeferchen (Mittwoch, 13 Dezember 2017 20:30)

    Jaaa guter Kommentar,ich denke es ist so wie sie schreiben.