http://21stcenturywire.com/2017/01/17/syria-consign-barrel-bombs-to-the-propaganda-graveyard/

 

Syrien: Schmeißt die „Fassbomben“ auf den Propaganda-Friedhof!

 

von Vanessa Beeley, 17.01.2017 (Beeley-Bild) (Viele links im Original!) (Leicht gekürzt)

 

 

Jedes mal wenn eines dieser Fässer explodiert, bebt die Erde mit einem seismischen Wert von 7,6. (Anm.d.Ü.: Richterskala) Und das passiert etwa 50 mal am Tag. (In Syrien) kann man keinen Notruf erreichen. Man kann keine Feuerwehr anrufen. Man kann keine Polizeistation vor Ort anrufen. Es gibt sie nicht.“ - James Le Mesurier, britischer Ex-Militär-Ausbilder der White Helmets, dieser von NATO-Staaten mit vielen Millionen Dollar finanzierten Organisation, stationiert in Gaziantep, Türkei.

 

Diese Aussage machte der britische Söldner-Trainer der White Helmets gegenüber Dr. Sanjay Gupta in einem CNN-Interview im Mai 2015. Im Juni 2015 machte Le Mesurier eine ähnliche Behauptung während einer Rede im Performance Theatre in Lissabon, großspurig angekündigt mit: „Akt1: Angehende Zeitzeugen“.

 

Auf der Hauptseite der fälschlicherweise Syria Civil Defence, auch bekannt als die NATO-gesponserten White Helmets, gibt es die gleiche Behauptung des ausgiebig entlarvten Ammar Al Salmo, dem „Führer“ der Syria Civil Defence in Aleppo:

 

Um die Schäden und Gefahren und die Zerstörung der Katastrophe in Syrien zu verstehen,

wir haben hier 50 mal am Tag ein Erdbeben der Stärke 7,6.“ - Ammar Al-Salmo

 

Al Salmos „Beweis“ war entscheidend für die Behauptungen der US-Allianz, dass am 21.September 2016 russische Jets einen Hilfskonvoi westliche von Aleppo angegriffen hätten – in Urum al Kubra, was einen internationalen Aufschrei und fast zu einer schrecklichen Konfrontation zwischen Russland und den USA auf syrischem Boden geführt hätte. Behauptungen die rund um den Globus entlarvt wurden, wie so viele schon zuvor. Syricide hat auf Twitter ein Video eingestellt, welches die schwerwiegenden Ungereimtheiten des Al Salmo-Berichts aufzeigt. Sein Bericht wurde zur Aufstachelung der internationalen Wut gegen Russland und Syrien benutzt.

 

https://twitter.com/Syricide/status/789170868844847104?ref_src=twsrc%5Etfw

 

Tweet von Syricide @Syricide:

Ich bin ein Erwachsener, wenn du denkst dass eine russische Rakete ein feines Loch hinterlässt und sich dann unter Kartonschachteln versteckt, dann müsstest du schon lange im Bett sein.“

 

Meine Interpretation des Berichts des #WhiteHelmets „Managers“ #AmmarAlSalmo über den Angriff auf den #UNConvoy in #UrumAlKubra“ 8:26 PM – 20 Oct 2016

 

Im November 2016 gab der Präsident der White Helmets und „humanitärer“ Posterboy der internationalen Gemeinschaft, Raed Saleh, eine Dankesrede für den Right Livelihood Award. In seiner Rede hat Saleh das Bild von Fassbomben/Richterskala ausgebaut und die Stärke des Bebens auf satte 8,0 erhöht.

 

Und hier der Ausschnitt der Saleh-Rede mit den Fassbomben:

 

 

Kurz nach der Befreiung Ost-Aleppos durch die Syrisch Arabische Armee und die Alliierten interviewte BBC Radio 4 James Le Mesurier, der die üblichen Plattitüden von sich gab, über seinen Verein aus „selbstlosen Menschenrechtlern“, die allgemein bei den befreiten Zivilisten als „Nusra Front Civil Defence“ bekannt sind. Die nach fast fünf Jahren in Gefangenschaft der von der Nusra Front geführten Terroristen befreit worden sind. Die Terroristen werden von der interventionistischen Allianz aus USA, UK, EU, Golfstaaten, Türkei, Israel, Kanada, Jordanien und Australien & Co unterstützt.

 

Jetzt kündigt sogar BBC selbst das Fassbomben-Äquivalent mit 8,0 auf der Richterskala an und plappert somit die Sichtweise der White Helmets und der auf NATO-Linie liegenden NGOs ohne zu zögern nach.

 

Wir haben die Aussagen von James Le Mesurier in einem kurzen Video zusammengestellt. Es beginnt mit der glatten Lüge an CNN, dass es in Syrien keine Notrufnummer für die Feuerwehr gäbe. Das ist der Versuch eines Geheimdienstmitarbeiters des britischen Regimes (und OBE Verdienstordenträger), die ECHTE Syria Civil Defence, gegr. 1953, zum Verschwinden zu bringen. Schaut her

 

Schlägt das dem Fass den Boden aus?

 

Schon ein flüchtiger Blick auf wissenschaftliche Daten zur Richterskala in Bezug auf Sprengstoffexplosionen zeigt, das alles über einer Skala über 7 ein TNT-Gewicht von 20 Milliarden Kilogramm benötigt, auf anderen Diagrammen sind es bis zu 10 Megatonnen, etwas was die Zerstörungskraft einer Atombombe besitzt, größer als diejenige auf Hiroshima durch die USA.

 

21stcenturywire.com hat zuvor CNN-Behauptungen entkräftigt, dass im Oktober 2016 eine Zentrale der White Helmets in Damaskus durch eine Fassbombe angegriffen worden sein soll:

 

EINE NOBELPREISVERDÄCHTIGE LÜGE: CNN behauptet, das 'White Helmets Zentrum in Damaskus' wurde von einer Fassbombe getroffen“

 

http://21stcenturywire.com/2016/10/08/more-lies-cnn-claim-white-helmets-center-hit-by-barrel-bomb-in-damascus/

 

Im August 2015 hat Ken Roth, der Direktor von Human Rights Watch, einer von Saudis und Soros finanzierten NGO mit CIA-Verbindungen, getwittert, dass „Assads Fassbomben“ jener US-Bombe entsprächen die Hiroshima zerstört hat.

 „Für die Planer der Hiroshima-Bombe (wie heute für Assad) war der Zweck das Töten von Zivilisten.“ 3:00 AM – 10 Aug 2015

 

Der Blog von YallaLaBarra kümmert sich um die krankhafte Besessenheit Ken Roths mit den Fassbomben:

 

Das war der erste Tweet von sage und schreibe 200 Syrien-Tweets mit dem Wort „Fassbomben“. Gar nicht mitgezählt ist die etwa gleiche Anzahl an anderen Anti-Regierungs-Tweets, von Assads „Chemiewaffengebrauch gegen das eigene Volk“ bis zum schwanzwedelnden Lob auf die Milizen in Syrien. Zwischen dem 12. November 2013 und Dezember 2014 hat Ken Roth insgesamt 65 mal über „Fassbomben“ getwittert. Kein geringe Anzahl, aber die verblasst im Vergleich zu seinen 135 Fassbomben-Tweets im Jahr 2015 – bisher. In den ersten 8 Monaten von 2015 war die Anzahl der Fassbomben-Tweets von Monat zu Monat unterschiedlich. Nach 25 Fassbomben-Tweets im Februar 2015 hat er seinen Zwang unter Kontrolle gehalten und es in den nächsten vier Monaten unter 15 gehalten (März bis Juni). Im Juli brach die Besessenheit voll durch und er beglückte uns mit 28 Fassbomben-Tweets. Im August wurde es noch schlimmer und es waren 40 Fassbomben-Tweets. Einer der Gründe, warum das Fassbomben-Getwitter in den letzten zwei Monaten so zunahm, ist, dass er jetzt krampfhaft die „Fassbomben“ in Tweets einbaut, die nichts mit dem Thema zu tun haben.“

 

Betrachten wir einmal die Behauptungen über die Erdbebenstärke und behalten wir im Auge, dass zu verschiedenen Zeiten die NATO-Gruppierung White Helmets, verwandte NGOs und die Konzernmedien verkündet haben, dass bis zu 50 dieser Erdbeben jeden Tag Syrien erschüttern, und das vielleicht seit sechs Jahren.

 

Hier eine Tabelle über das Erdbeben 2010 auf Haiti, das am 12. Januar 2010 zuschlug. Das Erdbeben erreichte „lediglich“ (nach White Helmet-Maßstäben) 7,0 auf der Richterskala:

 

Auswirkungen des Erdbebens vom 12 Januar:

  • ein Erdbeben der Stärke 7,0 nahe Port au Prince

  • 3.500.000 Menschen durch das Erdbeben betroffen

  • geschätzte 220.000 Tote

  • mehr als 300.000 Verwundete

  • Über 188.383 Häuser wurden schwer beschädigt und 105.000 zerstört (insgesamt 293.383), 1,5 Millionen Menschen wurden obdachlos

  • Nach dem Erdbeben lagen in Port au Prince 19 Mio. Kubikmeter Schutt und Trümmer – genug um ein durchgehende Linie aus Containerschiffen von London bis Beirut zu füllen.

  • 4.000 Schulen wurde beschädigt oder zerstört

  • 25% aller Staatsdiener in Port au Prince starben

  • 60% aller Regierungs- und Verwaltungsgebäude, 80% aller Schulen in Port au Prince und 60% der Schulen in den südlichen und westlichen Bezirken wurden zerstört oder beschädigt. (Zahlen aus einem Bericht von Dec.org

Die Konzernmedien spielen mit

 

Am 10. Januar 2017 titelte der britische Independent: „Assad 'warf 2016 über Syrien 13.000 Fassbomben ab' so behauptet watchdog“

 

Gemäß dieser Schlagzeile hat der syrische Präsident Bashar al Assad in 12 Monaten persönlich 13.000 (Atombomben-entsprechendes) auf seine eigenes Land und Volk abgeworfen. Selbst die kriegsgeile US-Regierung, der es danach dürstet ganze Länder plattzumachen, könnte kaum mit einer solchen Leistung mithalten!

Der „watchdog“ (Wachhund), den der Independent zitiert, ist kein geringerer als das Syrian Network For Human Rights (SNHR), ein langjähriger Lieferant des Fassbomben-Märchens und eine der zahlreichen NGOs von George Soros, dem Anti-Syrienkrieg-Propaganda-Impressario, zusammen mit der Ford Foundation und der Bill & Melinda Gates Foundation.

 

Hubschrauber transportieren zwei Bomben:

 

James Le Mesurier bestätigt, was mir unabhängige Kriegsanalysten zuvor schon sagten, nämlich dass ein Hubschrauber zwei Fassbomben transportiert.

 

Der Bericht von SNHR:

 

Dieser Bericht dokumentiert, dass die Hubschrauber des syrischen Regimes 2016 12.958 Fassbomben abgeworfen haben. Die meisten dieser Fassbomben wurden in den Vororten des Bezirks Damaskus abgeworfen, gefolgt von Aleppo und danach Hama, Idlib, Daraa und Homs. Im November 2016 wurden die meisten dieser Fassbomben abgeworfen, 1.946, gefolgt von Juni und danach Januar und August.“

 

Um diese Zahl zu erreichen müsste die syrische Luftwaffe jeden Tag eines ganzen Jahres 19 Einsätze fliegen. Dabei stehen ihnen nur begrenzt Flughäfen zur Verfügung, die Auswirkungen der Sanktionen, resultierend in Benzinknappheit und in Anbetracht von Tageslicht und den Entfernungen zu den angeblichen Zielen. Geschweige denn von Ruhezeiten, Wartung etc.

 

Und falls in diesem Zeitraum jeden Tag 19 Hubschraubereinsätze geschahen, ist es da nicht seltsam, dass wir keine Bilder dieser Hubschrauber zu sehen bekommen, außer den immer gleichen wiedergekäuten Bildern und Videos, mit denen man uns diese Angriffe verkaufen will? Die von den NATO-Staaten finanzierten und in der Türkei stationierten „Bürgerjournalisten“, die Kameramänner und Kamerafrauen, die „Aktivisten“ haben doch sicher die nötige Ausrüstung zur Aufnahme solcher Flüge, oder?

 

Das folgende Video, eine 9-minütige Zusammenstellung vermeintlicher Fassbombenangriffe, zeigt eigentlich etwas, das verdächtig nach einer Wiederverwertung von Aufnahmen von Fassbomben, oder einfachen mit Stabilisierungsflossen ausgestatteten Granaten aussieht, abgeworfen aus Hubschraubern. Der Großteil der Aufnahmen handelt im Grunde von Luftangriffen, Luft-Boden-Raketen auf verschiedene Stellungen der Terroristen und Extremisten in Syrien. Man deutlich die Geräusche der Kampfjets vor der Bombardierung hören.

 

James Longman von der BBC, der 2011 bei den „Aktivisten und Bürgerjournalisten“ in Homs und Damaskus eingebettet war, das war in den frühen Tagen der von den NATO-Staaten angezettelten Aufstände gegen den syrischen Staat, erzählte dem Frontline Club, dass sie beeindruckende Fähigkeiten in Technik und Medien besäßen. Also warum gibt es keine bessere Berichterstattung über die täglichen 19 Hubschraubereinsätze?

 

Die von der Nusra Front geführten Abteilungen, mit denen diese sogenannten „Aktivisten“ und „Bürgerjournalisten“ zusammenarbeiten, haben mit Sicherheit die „Ausrüstung“ zum Abschuss von Hubschraubern … so wie sie einen russischen Hubschrauber bei einem humanitären Einsatz im August 2016 abgeschossen haben.

 

Das Zahlenspiel

 

In ihrem Bericht behauptet SNHR:

 

Nach Angaben des Berichts verursachten die von Kriegsflugzeugen des syrischen Regimes abgeworfenen Fassbomben 2016 den Tod von 653 Zivilisten, darunter 166 Kinder und 86 Frauen.“

 

Wie verlässlich diese Zahlen sind, das ist schwer zu beurteilen. Der überwiegende Teil dieser veröffentlichten Statistiken, die von den aufgerüsteten NGOs berichtet werden, stammen vom SOHR (Syrian Observatory for Human Rights), das für seine Vermischung „ziviler“ Opfer und jener von den NATO-Staaten finanzierten Terroristen und Extremisten berüchtigt ist. In Wahrheit ist das SOHR Rami Abdulrahman, eine von der EU finanzierte Einmann-Kapelle in Coventry, UK, der via Skype mit den „Aktivisten“ kommuniziert.

 

Abdulrahman vom SOHR gestand 2012: „Ich habe Tausende von Rebellen auf meiner zivilen Liste. Alle nicht Abtrünnigen setze ich auf die zivile Liste … Es ist nicht leicht, die Rebellen zu zählen, denn keiner gibt vor Ort zu er wäre ein Rebell. Jeder verheimlicht es.“ In einem weiteren Interview bestätigt er die Ansicht, die „meisten der toten Syrer seien Kämpfer und keine Zivilisten.“

 

Hier was ein ehemaliger US-Diplomat sagt, der in Syrien diente:

 

Ich habe ein ernsthaftes Problem mit dem Gerede über eine militärische Intervention in Syrien. Alle, insbesondere die Medien, scheinen sich für ihre Informationen einzig und allein auf Anti-Regime-Aktivisten zu verlassen. Wie sollen wir überprüfen ob gestern in Homs durch das Regime 260 Menschen getötet wurden? Dies Zahl scheint einzig und allein auf Behauptungen von Anti-Regime-Figuren zu beruhen und ich bezweifle ernsthaft ihre Richtigkeit.“

 

 

Nach ihrem vorhergehenden Mem wurden von der syrischen Luftwaffe im Zeitraum zwischen März 2011 und März 2016 über 35.956 Fassbomben abgeworfen, wobei 14.652 Zivilisten ums Leben kamen. Das nennt man eine erstaunliche Analyse des SNHR, wo doch sogar der Sympathisant einer NATO-Intervention, Elliot Higgins aka Brown Moses von Bellingcat feststellt, dass der erste Fassbombenangriff in Syrien im August 2012 passiert sein soll. Eine Tatsache, die von Wikipedia in ihrer Liste der Fassbombenangriffe verbreitet wird.

 

Wenn wir uns auf das mit Soros verbündete SNHR verlassen, so begannen die Fassbombenangriffe 17 Monate vor ihrer ersten Aufzeichnung. Das verzerrt sofort die von ihnen präsentierten Zahlen.

 

Craig Murray sagt in „Das Fassbomben-Rätsel“:

 

Es handelt sich hier um ein faszinierendes Beispiel für ein Propaganda-Mem. Fassbomben werden von den syrischen Regierungskräften eingesetzt, jedoch in sehr geringer Zahl. Es handelt sich um eine improvisierte Waffe, wobei konventioneller Sprengstoff in ein Bierfass gesteckt wird. Es ist einfach die Amateurversion einer konventionellen Waffe, und sie ist wesentlich weniger effektiv – soll heißen zerstörerisch – als die professionelle Munition, die UK und USA über Syrien abwerfen, oder die sie den Saudis liefern um Zehntausende Zivilisten im Jemen zu töten, oder an Israel um sie auf Kinder im Gazastreifen abzuwerfen.“

 

Öffnet die Befreiung Ost-Aleppos die Büchse der Pandora?

 

Wenn irgendwo in Syrien ein Erdbeben geschah, dann ist es die tektonische Plattenverschiebung durch die Verdunkelung und Täuschung der Konzernmedien, ihr Auseinanderbrechen durch die Wahrheit, die aus den befreiten Bezirken in Ost-Aleppo zu uns dringt. Zivilisten, die der fast fünfjährigen Pein unter Nusra Front geführter Besatzung und brutaler Inhaftierung entkommen sind, haben die Wahrheit hinter den erfundenen Märchen der Konzernmedien enthüllt, die das Leid dieser Menschen verlängert und dabei die Stimmen ihrer Peiniger verstärkt haben. Die wurden von der Mehrzahl der räuberischen und mit der NATO verbandelten „Mockingbird“-Medien und NGOs schönfärberisch als „Rebellen“ beschrieben.

Hell Cannon der Nusra Front, erbeutet in Sheikh Saeed, Ost-Aleppo 12/12/2016 Photo: Vanessa Beeley)

 

Hell Cannon der Nusra Front, erbeutet in Sukare, Ost-Aleppo 24/12/2016 Photo. Vanessa Beeley)

 

In diesem Medien-Propaganda Moloch gibt es keine Erwähnung der 11.000 aufgezeichneten und dokumentierten toten Zivilisten, darunter tausende Kinder. Ermordet von den Granten der „Höllenkanonen“, durch Scharfschützenfeuer und explosive Geschosse der Nusra Front-Terroristen in Ost-Aleppo, die tief in das vom syrischen Staat geschützte West-Aleppo abgefeuert wurden. Diese Zahlen erhielt ich vom Chef der Gerichtsmedizin in Aleppo, Dr. Zahar Hajjo, und wurden von Eva Bartlett während ihrer Debatte mit Dilly Hussain auf RT bestätigt.

 

Es gibt auch keine Erwähnung der jüngsten Entdeckungen, die verdächtig nach Fassbomben aussehen, die von der Nusra Front und verwandten extremistischen Fraktionen in Munitionslagern im befreiten Teil Ost-Aleppos gelagert wurden:

 

Minenräumung in Aleppo: Fassbomben und Granaten in Milizenhauptquartier gefunden:

 

In dem befreiten Bezirk Kalaseh in Ost-Aleppo wurde vor kurzem auch eine beträchtliche Menge an Gaskanistern entdeckt.

 

Sehen wir uns die technischen Spezifikationen einer Fassbombe an. Gemäß einer Animation ist eine Fassbombe gefüllt mit „verbogenen Teilen aus Metall-Splittern. Bei der Explosion streut das Metall in alle Richtungen und verbreitet in der näheren Umgebung enormen Schaden.“

 

Vergleichen wir das mit der Schilderung eines Einwohners von Aleppo einer Hell Cannon Granate der Nusra Front:

 

Die Terroristen verwenden Granaten, Explosionsgeschosse, Propangas-Zylinderbomben und Warmwasser-Zylinderbomben in ihren wie sie es nennen „Höllenkanonen“, gefüllt mit Sprengstoff und Splittern und Nägeln. (Googelt nach diesen Waffen oder schaut ihre YouTube-Clips an. Die Kochgaszylinder sind aus Stahl und wiegen etwa 25kg. Könnt ihr euch vorstellen was passiert wenn so ein Geschoss Zivilisten trifft? Und stellt euch vor dass es mit Sprengstoff gefüllt ist! … Aber die Medien sind ja mit der legendären Waffe „Fassbombe“ beschäftigt! Sie kamen um den Syrern die „Freiheit“ zu bringen! Wie können sie es wagen, der syrischen Armee das Recht auf Verteidigung zu versagen?“

 

Erkennt ihr den Unterschied?

 

Viel Zivilisten, die ich nach ihrer Flucht aus dem befreiten Ost-Aleppo interviewt habe, sagten mir, dass die Terroristen und Milizenbanden unter Nusra Front-Kommando oft Wohnhäuser, Schulen und Krankenhäuser in den selben Gebieten angegriffen haben und es dann der nationalen syrischen Armee die Schuld gaben.

 

Ist es so weit hergeholt anzunehmen, dass das Fassbomben-Märchen genau das ist, ein Märchen das von denen verbreitet wird die behaupten, sie würden angegriffen, während sie Zivilisten in den von diesen terroristischen Fraktionen belagerten Gebieten angreifen?

 

 

Fazit

 

Wird es nicht Zeit, die Fassbombe schlafen zu legen? Sie ist ein veralteter, entlarvter und in Massen produzierter Mythos. 50 Erdbeben pro Tag mit der Stärke 8,0 hätten die gesamte Region in Schutt und Asche gelegt. Schluss mit diesem Theater, das zur Verdunklung des wahren Blutvergießens erfunden wurde, das in Syrien als Ergebnis eines schmutzigen Kriegs zu sehen ist, den die US-Neokons und die Kriegshetzer führen, um auf Teufel komm raus einen Regimewechsel und die Schwächung der souveränen Nation anzuzetteln, um ihre israelischen Alliierten in der Region zufrieden zu stellen.

 

Zum Schluss noch ein zeitloser Klassiker, der „Barrel Bomb Song“, featuring Ken Roth, ein passender Abgesang auf eine der übelsten Medienerfindungen und Verzerrungen in einem fast 6 Jahre dauernden Aggressionskrieg gegen Syrien, angeführt von einer Vielzahl Grausamkeiten begehender Extremisten, die von NATO- und Golfstaaten finanziert werden:

Kommentare: 0