https://kunstler.com/clusterfuck-nation/the-trend-is-not-your-friend/

 

Der Trend ist nicht dein Freund

 

von James Howard Kunstler, 13.05.2019

 

 

Die verMuellerte, gestörte und verwirrte amerikanische Öffentlichkeit findet die US-chinesischen Handelsgespräche vielleicht so interessant wie eine Regenunterbrechung bei einem Zweitligaspiel, aber der Abbruch der Verhandlungen am Freitag könnte von Historikern als jener Tag notiert werden, an dem die globale Wirtschaft gestorben ist. Die XXL Sonderangebots-Orgie der Schnäppchenjäger dauerte etwa 30 Jahre, wobei China im Überfluss billige Konsumgüter produzierte, um das US-Biest des Mammons zu füttern. Die Amerikaner bezahlten all das glücklich mit IOUs (Schuldscheinen), die auf langen Gänseblümchenketten früherer IOUs basierten. Tom Friedman von der New York Times sagte, es würde ewig anhalten. Leider....

 

Dieses Muster begann aus einem einfachen Grund: Energieströme diktierten Kapitalströme. Mitte der 80er Jahre schwamm die Nicht-OPEC-Welt wieder im Öl aus den letzten großen Glücksquellen des Ölzeitalters: Aus dem Alaska North Slope und der Nordsee. Zwanzig Jahre später sind sie versiegt. Unterdessen hatten die USA ihre Fabriken in dem irrtümlichen Glauben, dass wir in eine schimmernde neue digitale Ökonomie des virtuellen Geschäfts eingetreten waren, in der niemand echte Dinge herstellen musste, abgebaut und auf "Offshore" verlagert. China wurde zur Werkbank der Welt und die USA zum finanziellen Schwindelladen der Welt, was endlose Schwindeleien und Betrügereien hervorbrachte. Das vorhersehbare Ergebnis war die Finanzkrise des Jahres 2008, die mit dem gleichzeitigen Anstieg der Ölpreise auf über 140 $ pro Barrel einherging (und sechs Monate später stürzten sie mit der Wirtschaft auf unter 30 $ pro Barrel).

 

Die folgende "Erholung" basierte auf dem größten Betrug der Wall Street: dem "Wunder" des Schieferöls, das auf risikoreichen Krediten an Unternehmen basierte, die selbst bei der majestätischen Aufgabe, Amerikas alte Ölförderspitze von 1970 von rund 10 Millionen Barrel pro Tag (jetzt bei rund 12 Millionen) zu übertreffen, keinen roten Cent verdienen konnten. Beachten Sie auch, dass der letzte Schub auf 12 Millionen Barrel in den letzten zwei Jahren erfolgte: daher die Wunderwirtschaft von Herrn Trump. All das, um die unsterblichen Worte von Mr. Dylan zu umschreiben, balanciert wie eine Matratze auf einer Flasche Wein.

 

 

Die Sackgasse im Handelsstreit zwischen China und den USA, wenn sie auch nur ein paar Monate andauert, wird die US-Wirtschaft wieder zum Absturz bringen, und sie wird auch den Preis für Schieferöl wieder auf ein Niveau senken, das die Ölgesellschaften zerstört. Ihr versteht natürlich, dass der Aufstieg des Schieferöls erstaunlich schnell kam, zehn Jahre, und dass der Absturz ähnlich schnell und heftig sein wird. Die Bundesbehörden können entweder für sie bürgen oder das ganze Schützenfest gleich nationalisieren – und das wird enden wie ein Fass ohne Boden, in das wir Sand schütten. Zusammen mit unserer langfristigen Kampagne, gescheiterte Staaten in Übersee aufzubauen. Die Übersetzung: Nicht so gut für den Wert des US-Dollars.

 

Wir bewegen uns auf einen Sommer der schweren Unzufriedenheit zu. Ich glaube nicht, dass die Handelsbeziehungen zwischen China und den USA repariert werden können. Die Unruhen, die wir in Gang gesetzt haben, werden sicherlich einen bösen Missmut gegen die USA entfesseln, der sich unter anderen Nationen schon vor dem 11.September 2001 aufgestaut hatte. Sogar die Europäer, unsere alten Freunde, sind angesäuert. Die Kriegsfalken steuern unser Staatsschiff in gefährliche Gewässer. Die zaudernde Federal Reserve (Amerikas Zentralbank) hat sich mit jahrelanger Zinsunterdrückung und Marktmanipulationen in eine Ecke manövriert. Schlechtes Wetter in der amerikanischen Kornkammer bedeutet für uns steigende Lebensmittelpreise und weniger Export (oder Geschenke) in die wirklich hungrigen Ecken der Welt. Mangel an Nahrung erzeugt kriegerische Nationen.

 

Es gibt bereits genug Spannungen in der Welt, da sie nicht nur vor dem Ende einer globalen Handelsparty steht, sondern auch mit einer weltweiten, synchronisierten Wirtschaftskrise konfrontiert ist. Dies ist jene, von der es keine "Genesung" geben wird, sondern nur die Anpassung an einen niedrigeren Lebensstandard und neue Vorkehrungen für das Überleben. Mit anderen Worten, die Kontraktion wird dauerhaft sein. Unsere Fantasien über das superhochtechnologische Nirwana der endlosen Freizeit mit Sexrobotern werden sich damit auflösen. Die dunkle Besorgnis über all das hat bereits zu einem psychotischen Bruch in der US-Politik geführt. Wir leben jetzt in einem Land, in dem Nabisco Transsexuelle benutzt, um Chips Ahoy Cookies zu verkaufen. Im Vergleich zu uns sieht die alte Weimarer Republik aus wie ein Pfadfinder-Lager.

 

 

Diese wirtschaftliche Kernschmelze wird bei Mr. Trump, dem Goldenen Golem der Größe, zu den schlimmsten Unsicherheiten führen. Seine innenpolitischen Gegner haben ihm längst den totalen Krieg erklärt. Die ständig steigende Börse war alles, was sein Verhalten angesichts dieser Verleumdung milderte. Wenn die Wirtschaft auf Grund läuft, wird er im Golem-Stil zurückschlagen, wie ein Dämon aus der Unterwelt. Aber bei all seinem germanischen Neurotizismus hat Trump in diesem Kampf einen Vorteil: Die dokumentierten Fakten scheinen zu zeigen, dass er zwei Jahre lang ungerecht von Gegnern verfolgt wurde, die sich selbst bei der tatsächlichen Verletzung der Gesetze ein Bein gestellt haben, und sie sind auf der Flucht vor einem Schwerlaster voller Anklageschriften. Die Verrücktheit ihrer Verzweiflung ist nun für alle sichtbar, man kann es in den Eskapaden der Parlamentsausschüsse sehen.

 

All dies wirft die Frage auf: Kann sich dieses Land am Riemen reißen? Herr Trump wäre eine höchst unwahrscheinliche Figur, um die notwendige moralische Unterstützung zu bieten. Er ist kein Franklin Roosevelt, der die vernachlässigten Massen mit Kamingesprächen im Radio beruhigt, und er ist sicher nicht Fiorello LaGuardia, der jenen Menschen, die ohne Arbeit und vom Pech verfolgt waren, die Sonntagswitze vorlas. Aber vergiss nie, dass die Geschichte eine Hochstaplerin ist. Manchmal befinden sich selbst zutiefst fehlerhafte Menschen seltsamerweise auf einer Heldenfahrt.

 

Kommentare: 1
  • #1

    Klaus-Peter Kostag (Mittwoch, 15 Mai 2019 09:51)

    Unglaublich, dass die JewSA sich dank des Nichtsokompliziert-Denkenkönners Donald Dumb inzwischen mit ziemlich ausnahmslos der ganzen Restwelt anlegen. Weil keine ökonomische und Finanzmacht mehr, ist dieses sich Anlegen gekennzeichnet durch Pressung, Erpressung, stete geräuschvolle Miltärparaden und dann leises dieRussensindSchuld-Abdrehen. Noch unglaublicher, wie die Erpressten, Sanktionierten, Geldstrafenbelegten statt als Gegenfront zsammenzurücken, sich lieber als Einzelne umso leichter auf die Fresse gehauen zu kriegen Nochunkomplizierterzudenkenvermögender erweisen. Da kriegt die Tatsachenentscheidung von der "adversen Selektion" einen Beigeschmack von Wahrheit. Die Krallsche Offenlegung der Rückgratlosen Minderbemittelten.
    https://www.youtube.com/watch?v=MKrMFI_Mi9g&t=16s

    Außer dem heimlich sozialistischen China und dem heimlich kapitalistischen Russland. Aber da wirkten und wirken noch laaaaange die zwei bekannten Ausnahme-Athleten, Hitlers und Teufel der Neuzeit.
    Aber der Dumb - Präsident hat vor, in NATO-EUROPA gegen erpresste Kohle zehntausende von Mittelstreckenraketen-Nukes aufzustellen und keiner hatte sich getraut ihm zu zeigen, dass die Russen inzwischen für immer die Weltmilitärmacht Nummer 1 geworden waren. Für immer? Ja, die INF-Kappung ist das selbstgeschriebene Urteil für Suizid. So werden allerspätestens nach der Aufstellung der letzten von den 10.000 RocketUndergrounds sämtliche NATO-Mitglieder und Symphatisanten sich innerhalb einer knappen Stunde als ausgerottet erkennen.
    analitik.de/tag/atomkrieg/
    Diese strohdummen NATO-Wähleridioten dort und die UNO-INF-Abwähleridioten tun mir nicht mal leid. Selbst Schuld, schadt meine mutta jarnischt wenn mia de Hände friern, warum kooft se ma keene Handschuhe!