https://www.mintpressnews.com/western-media-launch-attack-critics-controversial-white-helmets-group/250984/

 

Der Krieg der Meinungsmacher

 

von Rick Sterling, 24.10.2018

 

 

Die westlichen Medien starten einen Angriff gegen die Kritiker der umstrittenen Weißhelme

 

Die mediale und politische Bedeutung der Weißhelme zeigt, was Geld und Marketing bewirken können

 

von Rick Sterling, 24.10.2018

 

 

In der Ausgabe vom 16. Oktober der NY Review of Books gibt es einen Artikel von Janine di Giovanni mit dem Titel „Warum Assad und Russland die Weißhelme attackieren“. Dieser Artikel veranschaulicht, wie unkritisch westliche Medien die Weißhelme bewerben und jene attackieren, die dieses Märchen anzweifeln.

https://www.nybooks.com/daily/2018/10/16/why-assad-and-russia-target-the-white-helmets/

 

 

Ein plumper und unehrlicher Angriff

 

 Mitarbeiterin des Council on Foreign Relations, Janine di Giovanni, schrieb eine schwer beleidigenden Schmähschrift über Kritiker der Weißhelme und lehnt sie als russische und syrische Propaganda ab.

 

 

Giovannis Artikel greift mehrere Journalisten mit Namen an. Sie hebt Vanessa Beeley hervor und wiederholt die Guardian-Charakterisierung von Beeley als "Hohepriesterin der syrischen Propaganda". Sie tut dies, ohne einen einzelnen Artikel oder eine Behauptung des Journalisten anzufechten. Sie hätte anerkennen können, dass Vanessa Beeley mit dem Nahen Osten vertraut ist; sie ist die Tochter eines der führenden britischen Arabisten und Diplomaten, außerdem britische Botschafter in Ägypten. Giovanni hätte Beeleys Forschung in Syrien überprüfen können, die enthüllt, dass der Gründer der White Helmets (der britische Militärkontraktor James LeMesurier) den Namen Syria Civil Defence aufbrachte, obwohl es eine echte syrische Organisation mit diesem Namen gibt, die seit den 1950er Jahren existiert. In den letzten Jahren hat Beeley viele Vor-Ort-Berichte und Untersuchungen in Syrien durchgeführt. Nichts davon wird von Giovanni in Frage gestellt. Vor wenigen Tagen veröffentlichte Beeley einen Bericht über ihren Besuch in der Zentrale der Weißhelme in Deraa.

https://21stcenturywire.com/2018/10/17/syria-exclusive-vanessa-beeley-meets-the-white-helmets-and-armed-group-leader-in-daraa-al-balad/

 

Giovanni kanzelt ebenfalls eine andere alternative Journalistin ab, Eva Bartlett. Auch hier ignoriert Giovanni die Tatsache, dass Bartlett über umfangreiche Erfahrungen im Nahen Osten verfügt, einschließlich der Tatsache, dass sie jahrelang in Gaza lebte. Anstatt die journalistische Arbeit dieser unabhängigen Journalisten objektiv zu bewerten, verleumdet Giovanni ihre Arbeit als "Desinformation". Vermutlich liegt das daran, dass ihre Arbeiten an alternativen Orten wie 21st Century Wire und russischen Medien wie RT und Sputnik veröffentlicht werden. Beeley und Bartlett wären sicher froh gewesen, wenn ihre Berichte in der New York Review of Books, Newsweek oder anderen Mainstream-Medien veröffentlicht worden wären. Aber es ist offensichtlich, dass eine solche Berichterstattung dort nicht erwünscht ist. Sogar Seymour Hersh musste ins Ausland gehen, um seine Untersuchungen zu Syrien veröffentlichen zu lassen.

 

 

Der neue McCarthyismus

Max Blumenthal ist ein weiterer Journalist, der von Giovanni hervorgehoben wurde. Blumenthal ist Autor von drei Büchern, darunter ein Bestseller der NY Times und das hochgelobte "Goliath: Leben und Hass im Großraum Israel". Giovanni beschreibt seinen Übergang von "anti-Assad" zu "pro-Assad" und vermutet, dass sein Perspektivenwechsel auf russischen Einfluss zurückzuführen ist. Sie sagt: "Blumenthal ließ sich zu einer Vergnügungsreise nach Moskau einladen, um das zehnjährige Jubiläum von RT zu feiern. Wir wissen nicht, was bei diesem Besuch passiert ist, aber danach haben sich Blumenthals Ansichten völlig verändert." Anstatt die Fakten zu untersuchen, die Blumenthal in Artikeln wie "Inside the Shadowy PR Firm that's Lobbying for Regime Change in Syria" https://www.alternet.org/world/inside-shadowy-pr-firm-thats-driving-western-opinion-towards-regime-change-syria präsentiert, setzt sich Giovanni für den faktenfreien McCarthyismus ein. Blumenthal erklärte den Wandel in seinem Denken in einem öffentlichen Interview.

 

Er beschrieb auch die Drohungen, die er erfuhr, als er anfing, die Weißhelme und ihre PR-Firma zu kritisieren, aber das wird von Giovanni ignoriert.

https://twitter.com/MaxBlumenthal/status/782999959364927488

 

Entgegen den Annahmen von Giovanni enthüllten einige westliche Journalisten und Aktivisten die Weißhelme lange bevor die Geschichte in russischen Medien veröffentlicht wurde. Im Frühjahr 2015 wurden in meinem Artikel "Seven Steps of Highly Effective Manipulators" die grundlegenden Fakten über die Weißhelme einschließlich ihrer Herkunft, Finanzierung und Rolle im Informationskrieg gegen Syrien aufgezeigt. Der Artikel zeigte, dass die Weißhelme ein wichtiger Bestandteil einer Kampagne für eine "Flugverbotszone" in Syrien waren. Es bestätigte, dass die Weißhelme eine politische Lobbytruppe sind.

 

Im Frühjahr 2016 startete Vanessa Beeley eine Petition "Geben Sie den Friedensnobelpreis NICHT an die Weißen Helme". Diese Petition fand mehr Unterstützung als eine gegenteilige Petition, in der das Nobelpreiskomitee aufgefordert wurde, die Auszeichnung an die Weißhelme zu vergeben. Vielleicht wurde die Petition deshalb ohne Erklärung abrupt von der Change.org-Website entfernt. Erst zu dieser Zeit, mit der Bekanntmachung der stark propagierten Nominierung der Weißen Helme für einen Friedensnobelpreis, begannen RT und andere russische Medien, über die Weißhelme zu berichten und sie zu enthüllen. Das ist eineinhalb Jahre, nachdem sie zum ersten Mal in westlichen alternativen Medien ans Licht gezerrt wurden.

 

Die Weißhelme und die Anschuldigungen über Chemiewaffen

 

 Eine Uniform der Weißhelme, die nach der Durchsuchung eines Rebellenhauptquartiers

in Ost-Ghouta in Syrien gefunden wurde

 

Giovanni ignoriert die Ermittlungen und Schlussfolgerungen eines der angesehensten amerikanischen Journalisten zu den weißen Helmen und Chemiewaffenvorfällen in Syrien.

 

Der verstorbene Robert Parry veröffentlichte viele Artikel, in denen er die Weißhelme enthüllte, zum Beispiel die Kontroverse um die Weißhelme und die Syrien-Kriegspropaganda bei den Oscars.

https://consortiumnews.com/2018/07/22/the-white-helmets-controversy/

https://consortiumnews.com/2017/02/24/syrian-war-propaganda-at-the-oscars/

 

Parry schrieb und veröffentlichte zahlreiche Untersuchungen des Chemiewaffenangriffs vom August 2013 und kam zu dem Schluss, dass die Angriffe von einer Oppositionsfraktion durchgeführt wurden, mit dem Ziel, die USA unter Druck zu setzen, militärisch einzugreifen. Parry stellte auch westliche Schlussfolgerungen zu Vorfällen wie dem 4. April 2017 in Khan Sheikhun in Frage. Giovanni eröffnet atemlos ihren Artikel mit dieser Geschichte, während Parry die Unmöglichkeit offenbarte, dass es so wie beschrieben nicht möglich war.

 

Tief in einem neuen UN-Bericht sind Beweise vergraben, die die syrische Regierung bei der Sarin-Grausamkeit vom 4. April entlasten könnten und Präsident Trump wie einen von Al Qaeda Gelackmeierten aussehen lassen."

 

Der legendäre amerikanische Journalist Seymour Hersh recherchierte und widerlegte die Annahmen von Giovanni und dem Medienestablishment über die Chemiewaffenangriffe vom August 2013 bei Damaskus. Hersh's Untersuchung mit dem Titel „The Red Line und Rat Line“ lieferte Beweise dafür, dass die Gräueltat von einer bewaffneten Oppositionsgruppe mit aktiver Unterstützung der Türkei begangen wurde. Ein türkischer Abgeordneter lieferte zusätzliche Beweise. Die Tatsache, dass Hersh über den Atlantik gehen musste, um seine Untersuchung veröffentlichen zu lassen, deutet auf amerikanische und nicht auf russische Desinformation und Zensur hin.

 

Giovanni ignoriert nicht nur die Ergebnisse von angesehenen Journalisten mit nachgewiesener Erfolgsgeschichte, sondern geht auch fahrlässig mit der Wahrheit um. In ihrem Artikel deutet sie an, dass eine UN-Untersuchung die syrische Regierung für den Angriff vom August 2013 verantwortlich gemacht hat. Im Gegenteil, der Leiter des UN-Untersuchungsteams, Ake Sellstrom, sagte, sie hätten nicht festgelegt, wer verantwortlich sei.

 

Wir haben keine Beweise, um zu sagen, wer was getan hat.... Der Konflikt in Syrien ist von vielen Gerüchten und viel Propaganda umgeben, besonders wenn es um das sensible Thema Chemiewaffen geht."

 

Ersthelfer oder vom Westen finanzierte Propagandisten?

 

 Bilder zeigen Mo´ad Baresh in seiner Doppelrolle als Weißhelm und als Nusra Front-Extremisten.

 

Giovanni sagt: "Aber die finanzielle Unterstützung der Weißhelme ist nicht der eigentliche Grund, warum das Pro-Assad-Lager so sehr darauf aus ist, sie zu diffamieren. Seit 2015, dem Jahr, in dem die Russen in Syrien zu kämpfen begannen, filmen die Weißhelme Angriffe auf oppositionelle Gebiete mit GoPro-Kameras, die an ihren Helmen befestigt sind."

 

In Wirklichkeit verfügen die "White Helmets" über eine ausgeklügelte Medienproduktion und -verteilung. Sie haben viel mehr als GoPro-Kameras. In vielen ihrer Filmsegmente sieht man zahlreiche Menschen mit Video- und Fotokameras. Manchmal wird ein Teil des gleichen Vorfalls mit einem Al Qaida-Logo gezeigt, dann wird in die gleiche Szene ein Weißhelme-Logo einfügt.

 

Giovanni behauptet: "Das Assad-Regime und die Russen versuchen, die weißen Helme zu neutralisieren, weil sie potenzielle Zeugen von Kriegsverbrechen sind." Die Behauptungen über "Zeugen" von den White Helmets haben jedoch wenig Glaubwürdigkeit. Die "Freiwilligen" des Weißhelme werden dreimal so hoch bezahlt wie syrische Soldaten. Sie werden von jenen westlichen Staaten ausgebildet, versorgt und gefördert, die seit 2011 einen Regimewechsel in Syrien anstreben. Ein Beispiel für irreführende und falsche Behauptungen eines White Helmets-Führers ist Gareth Porters Untersuchung mit dem Titel "How a Syrian White Helmets Leader Played Western Media". Sein Fazit könnte an Giovanni und die NYReview of Books gerichtet sein:

 

Die unkritische Abhängigkeit von Behauptungen der Weißen Helme ohne jegliche Anstrengung, ihre Glaubwürdigkeit zu untersuchen, ist ein weiteres anschauliches Beispiel für journalistische Verfehlungen durch Medien mit einer langen Geschichte der Verzerrung der Berichterstattung über Konflikte gegenüber einer interventionistischen Erzählung."

 

Als die Militanten (hauptsächlich Nusra / AlQaeda) aus Ost-Aleppo vertrieben wurden, berichteten Zivilisten, dass es den Weißen Helmen hauptsächlich darum ging, ihre eigenen Leute zu retten und Werbeaktionen durchzuführen. Zum Beispiel war das Foto des kleinen Jungen in Ost-Aleppo, der benommen und verwirrt in einem brandneuen White Helmets Krankenwagens saß, im Wesentlichen ein White Helmets Medien-Stunt, der eifrig im Westen beworben wurde. Später wurde festgestellt, dass der Junge nicht verletzt wurde, er wurde ohne die Zustimmung seiner Eltern gepackt. Eva Bartlett interviewte und fotografierte den Vater und die Familie für ihre Geschichte "MintPress Meets the Father of Iconic Aleppo Boy and says Media Lied About his Son".

https://www.mintpressnews.com/mintpress-meets-father-iconic-aleppo-boy-says-media-lied-son/228722/

 

Ein brillanter Marketingerfolg

 

 Der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier und der französische Außenminister Jean-Marc Ayrault applaudieren Raed al-Saleh von den Weißhelmen auf einer Verleihungszeremonie in Berlin am 1. Dezember 2016. Bild: Markus Schreiber/AP

 

Eine Organisation, die von einem militärischen Auftragnehmer mit Mitteln westlicher Regierungen gegründet wurde, erhielt den Rights Livelihood Award. Es wurde ernsthaft davon ausgegangen, dass die Organisation nur drei Jahre nach ihrer Gründung den Friedensnobelpreis 2016 erhalten könnte.

 

Das Netflix-Infomercial "The White Helmets" ist ein Beispiel für diese Propaganda. Das Drehbuch-Propaganda-Stück, für den die Produzenten keinen Fuß nach Syrien gesetzt haben, erhielt den Oscar für den besten Kurzfilm. Es ist klar, dass viel Geld und professionelles Marketing viele Menschen täuschen können. Mit 30 Millionen Dollar pro Jahr ist das Budget für die Weißhelme mehr als für ein ganzes Jahrzehnt der Finanzierung des echten syrischen Zivilschutzes, der ganz Syrien abdeckt, nicht nur die Teile, die von bewaffneten Aufständischen kontrolliert werden.

 

Es ist keine Überraschung, dass angekündigt wurde, dass die Weißhelme vom stark politisierten und proisraelischen Holocaust Memorial Museum in Washington den "Elie Wiesel-Award" 2019 erhalten. Dies, zusammen mit der jüngsten "Rettung" von Weißhelmen durch die israelische Regierung, ist ein weiterer Beweis für die wahren Farben der White Helmets. Vanessa Beeleys kürzliches Interview mit einem White Helmet Führer in Deraa ergab, dass ISIS- und Nusra-Terroristen Teil der Gruppe waren, die durch Israel "gerettet" wurde.

 

Der Weißhelm-Betrug stürzt in sich zusammen

 

 Dieses Bild aus einem Video der Israeli Defense Forces vom 22. Juli 2018 zeigt ein Mitglied der White Helmet wie er einem israelischen Soldaten zu winkt, während er und seine Familie einen Bus nach Jordanien besteigen. Bild: IDF via AP

 

Giovanni ist empört darüber, dass einige Journalisten die Aura der Weißhelme erfolgreich herausgefordert und einen großen Kratzer verpasst haben. Sie beschwert sich: "Der Schaden, den die Blogger anrichten, ist enorm.“

 

Giovanni und westliche Propagandisten sind verärgert, weil der Mythos verblasst. Immer mehr Menschen – von einem berühmten Rockmusiker bis zu einem ehemaligen britischen Botschafter - sehen und erkennen die Realität.

 

Wie in Blumenthals Artikel "How the White Helmets Tried to Recruit Roger Waters with Saudi Money" beschrieben, sagt Rocklegende Roger Waters:

 

Wenn wir auf die Propaganda der White Helmets und anderer hören würden, würden wir unsere Regierungen ermutigen, damit zu beginnen, Bomben auf die Menschen in Syrien zu werfen. Das wäre ein Fehler von monumentalen Ausmaßen...."

 

Peter Ford, der ehemalige britische Botschafter in Syrien, fasst es so zusammen:

 

Die Weißhelme sind Dschihad-Hilfskräfte.... Sie sind nicht, wie von ihnen selbst und ihren Unterstützern behauptet.... einfache Retter. Sie sind keine Freiwilligen. Sie sind bezahlte Fachleute für Desinformation."

 

Giovanni behauptet, dass ihr Artikel eine "forensische Zerstückelung der russischen Desinformationskampagne zur Verzerrung der Wahrheit in Syrien" ist. In Wirklichkeit ist Giovannis Artikel ein Beispiel für westliche Desinformation mit subjektiven Angriffen auf Kritiker und beweisfreien Behauptungen, die mit den Regimewechsel-Zielen des Westens übereinstimmen.

 

Kommentare: 1
  • #1

    T. Ronald Dump (Freitag, 26 Oktober 2018 09:33)

    Die sogenannten "Weißhelme" sind eine NATO-Propagandawaffe, speziell entwickelt für den Krieg gegen Syrien. Diese Waffe schießt mit Lügen, und zwar auf die Köpfe der eigenen Bevölkerung. Wie alle Waffen soll auch diese Propagandawaffe vor allem zerstören, und zwar die Wahrheit.
    Es ist ein gutes Zeichen, dass sich die Wahrheit trotz des enormen Aufwands und einer beeindruckenden Armee von Wahrheitsbekämpfern in Politik und Medien nicht unterkriegen lässt!