https://caitlinjohnstone.com/2020/07/31/when-corporate-power-is-your-real-government-corporate-media-is-state-media/

 

Wenn die Konzernmacht deine echte Regierung ist …

dann sind die Konzernmedien Staatsmedien

 

von Caitlin Johnstone, 31.07.2020 (zahlreiche weitere Links im Original!)

 

 

Die New York Times hat neulich einen besonders schrecklichen Artikel veröffentlicht, mit dem Titel „Lateinamerika steht unter dem Eindruck der Pandemie vor einem 'Niedergang der Demokratie'.

http://archive.is/7l3KH

 

Darin werden Regierungen wie die von Venezuela und Nicaragua beschuldigt, Covid-19 zur Unterdrückung der Opposition und der Demokratie auszunutzen.

 

Die Quellen des Artikels sind schreiend propagandistische Behauptungen zahlreicher von der US-Regierung finanzierter Narrrativ-Management-Unternehmungen wie das Wilson Center und das vom National Endowment for Democracy finanzierten Freedom House, das großzügig plutokratisch finanzierte Carnegie Endowment for International Peace, und die United States Naval Academy.

http://www.thinktankwatch.com/2012/07/how-is-wilscon-center-funded.html

http://www.iefd.org/articles/trojan_horse.php

https://www.sourcewatch.org/index.php/Freedom_House#Funding

https://carnegieendowment.org/about/development/funders

 

Das Kronjuwel dieses vom Außenministerium abgeschriebenen Stücks lautet folgendermaßen:

 

Zu diesen Herausforderungen kommt noch hinzu, dass die Demokratie in Lateinamerika mit den Vereinigten Staaten auch einen Verfechter verloren hat, der nach dem Ende des Kalten Krieges eine wichtige Rolle bei der Förderung der Demokratie gespielt hatte, indem man Programme für gute Regierungsführung finanzierte und autoritäre Missbräuche offenlegte.“

 

Heiliger Bimbam!

Esha: „Ich hätte gern gelacht, aber es ist nicht lustig, dass die NYT

denkt, es sei in Ordnung, so eine offensichtlich falsche Erklärung abzugeben,“

 

Die Tatsache, dass Amerikas meist geschätzte Zeitung es in Ordnung findet, eine so offensichtliche Lüge im Auftrag der US-Regierung abzuliefern, zeigt jedem, worum es den Massenmedien in Amerika wirklich geht und was sie erreichen wollen.

 

Die Vereinigten Staaten waren in Lateinamerika noch nie ein Held der Demokratie, weder vor noch nach dem Kalten Krieg. Sie haben sich im Verlauf der Geschichte hunderte Male in die Angelegenheiten des Kontinents eingemischt, vom mörderischen Konzern-Kapitalismus über tödliche Regimewechsel-Operationen der CIA bis zu offen militärischen Invasionen. Gegenwärtig versuchen sie einen Umsturz in Venezuela zu inszenieren, nachdem einer während der Bush-Administration gescheitert ist. Und sie drängen auf einen Regimewechsel in Nicaragua und selbst die New York Times gab dieses Jahr zu, dass es falsch war, das Narrativ der US-Regierung zu Wahlbetrügereien in Boliviens Präsidentenwahl letztes Jahr zu befördern, ein Narrativ, das einen faschistischen und blutigen Staatsstreich ermöglichte.

https://theintercept.com/2020/06/08/the-nyt-admits-key-falsehoods-that-drove-last-years-coup-in-bolivia-falsehoods-peddled-by-the-u-s-its-media-and-the-nyt/

 

So geht Propaganda. Es gibt kein anderes Wort dafür. Und trotzdem benutzen westliche Politiker und Nachrichtenreporter dieses Wort nur, wenn es um Länder wie Russland und China geht.

 

Warum wird in einer angeblich freien Demokratie mit angeblich freien Medien Propaganda betrieben? Warum sind ihre Nachrichtenmedien so konsequent auf alle außenpolitischen Ziele der US-Regierungsbehörden ausgerichtet, egal wie destruktiv und unentschuldbar sie sind? Wenn die Medien und die Regierung zwei getrennte Institutionen sind, warum funktionieren sie dann so konsequent, als ob sie nicht getrennt wären?

Nun, das ist einfach. Es liegt daran, dass sie nicht getrennt sind. Der einzige Grund, warum das nicht erkannt wird, ist die Tatsache, dass die wirkliche Regierung Amerikas nicht dort ist, wo die Menschen glauben, dass sie ist.

 

 

In einem korporatistischen (Anm.d.Ü.: faschistischen) Regierungssystem, in dem keine harten Grenzen zwischen Unternehmen/Finanzmacht und Staatsmacht gezogen werden, sind Konzernmedien Staatsmedien. Da Bestechung in Form von Konzernlobbyismus und Wahlkampfspenden im politischen System der USA legal ist, wird die gewählte Regierung Amerikas von wohlhabenden Eliten kontrolliert, die Geld wie Heu haben und von der Aufrechterhaltung eines bestimmten Status-quo-Arrangements profitieren.

 

Die Tatsache, dass dieselbe plutokratische Klasse auch die amerikanischen Medien besitzt, die inzwischen so konsolidiert sind, dass sie fast ausschließlich von nur sechs Unternehmen betrieben werden, bedeutet, dass jene Leute, die die Regierung führen, auch die Medien führen. Dies ermöglicht es Amerikas wahren Machthabern, ein System zu errichten, das jene Narrative fördert, die ihrem gewünschten Status quo förderlich sind.

 

Das bedeutet, dass die USA staatliche Propaganda betreiben. Sie selbst nennen es nur nicht so.

 

Nimmt man das gefälschte zweihändige Kasperletheater der US-Wahlpolitik weg und schaut man sich an, wie sich die Macht in diesem Land tatsächlich bewegt, dann sieht man nur noch ein weiteres tyrannisches Regime, das seine Bürger propagiert, brutal gegen Demonstranten vorgeht, seine Bevölkerung absichtlich verarmen lässt, damit sie nicht mächtig genug wird um die Dinge zu ändern, und das jede Nation angreift, die es wagt, sich seinem Diktat zu widersetzen.

 

Unter der dünnen narrativen Lackschicht aus Freiheit und Demokratie sind die USA nur ein weiteres despotisches, blutrünstiges Imperium. Es ist nicht besser als eines der anderen despotischen, blutrünstigen Imperien der Geschichte. Es hat einfach nur eine gute PR.

 

 

Das ist Newsweek, nicht Infowars (obwohl Infowars die Story als Erstes brachte). Ein Ex-Präsident besucht die Insel eines bekannten Kinderschänders, der mit der Tochter eines Spions (Anm.d.Ü.: Robert Maxwell) einen Menschenhändlerring betrieben hat. Denkt darüber nach, bevor ihr das nächste Mal jemanden als Verschwörungstheoretiker lächerlich macht.“

 

Plutokraten üben nicht nur die Kontrolle über Amerikas Medien und Politik aus, sie bilden auch Allianzen mit den geheimen Regierungsbehörden, deren Betreiber inmitten des Kommens und Gehens der offiziell gewählten Regierung bleiben. Wir sehen Beispiele dafür in der Art und Weise, wie die Plutokraten des neuen Geldes, etwa Jeff Bezos, Peter Thiel und Pierre Omidyar direkte Beziehungen zur CIA und deren Bevollmächtigten unterhalten.

 

https://www.theatlantic.com/technology/archive/2014/07/the-details-about-the-cias-deal-with-amazon/374632/

 

https://www.vox.com/recode/2020/7/16/21323458/palantir-ipo-hhs-protect-peter-thiel-cia-intelligence

 

https://www.mintpressnews.com/pierre-omidyar-funding-of-pro-regime-change-networks-and-partnerships-with-cia-cutouts/255337/

 

Wir sehen es auch in der sexuellen Erpressungsoperation, die von dem verstorbenen Jeffrey Epstein in Verbindung mit dem Milliardär Leslie Wexner und dem israelischen Geheimdienst, möglicherweise zusammen mit dem FBI und/oder anderen US-Geheimdiensten, ermöglicht wurde. Heute herrscht im Internet Hochbetrieb, da neu entsiegelte Gerichtsdokumente, die sich auf Epstein und seine Mitverschwörerin Ghislaine Maxwell beziehen, Zeugenaussagen über den Sexhandel mit Minderjährigen enthüllen, wobei in den Dokumenten so bekannte Namen wie Alan Dershowitz, Bill Clinton und Prince Andrew auftauchen.

 

Das Overton-Fenster eines akzeptablen politischen Diskurses ist auf ein so enges Spektrum von Debatten zusammengeschrumpft, dass, wenn man selbst über bekannte und ausführlich dokumentierte Fakten über die wahre Natur von Amerikas Regierung und Medien spricht, lachend als Verschwörungstheoretiker abgetan wird. Was wiederum ein Symptom für die strenge Narrativkontrolle durch eine herrschende Klasse ist, die es viel lieber mag, wenn Amerikaner denken, sie würden in einer freien Demokratie leben, deren Regierung sie mit ihren Wählerstimmen kontrollieren.

 

 

Früher konnte man sagen, wer seine Herrscher waren, weil sie auf Thronen saßen, goldene Kronen trugen und einen zwangen, sich vor ihnen zu verbeugen. Das menschliche Bewusstsein entwickelte sich schließlich über die Akzeptanz solch unverschämter Demütigungen hinaus, so dass es notwendig wurde, dass die Herrscher mehr eine Hintergrundrolle übernahmen, während die Bürger klatschen und dem illusorischen Marionettenspiel der Wahlpolitik zujubeln.

 

Aber die Könige sind immer noch unter uns, genauso grausam und tyrannisch wie eh und je. Sie haben jetzt halt herausgefunden, wie sie ihre Tyrannei hinter einer Fassade aus Freiheit verbergen können.

 

Aber 2020 war ein Jahr der Enthüllungen, ein Trend, der sich wahrscheinlich weiter beschleunigen wird. Die Wahrheit kann nicht für immer verborgen bleiben.

 

 

*

 

Danke fürs Lesen!

 

Der beste Weg, um die Internet-Zensoren zu umgehen und sicherzustellen, dass ihr das seht, was ich veröffentliche, ist, sich in die Mailingliste für meine Website einzutragen, was euch eine E-Mail-Benachrichtigung für alles verschafft, was ich veröffentliche. Meine Arbeit wird vollständig von Lesern unterstützt, also wenn dir dieses Stück gefallen hat, überlege dir bitte, es zu teilen, mich auf Facebook zu liken, meinen Possen auf Twitter zu folgen, etwas Geld in meinen Hut auf Patreon oder Paypal zu werfen, einige meiner süßen Waren zu kaufen, mein neues Buch zu kaufen: Rogue Nation : Psychonautical Adventures with Caitlin Johnstone, oder mein vorheriges Buch Woke: A Field Guide for Utopia Preppers. Für weitere Informationen darüber, wer ich bin, wo ich stehe und was ich mit dieser Plattform zu tun versuche, klickt hier:

 

https://medium.com/@caityjohnstone/who-i-am-where-i-stand-and-what-im-trying-to-do-here-4a113e783578

 

Jeder hat meine uneingeschränkte Erlaubnis, jeden Teil dieses Werkes (oder alles andere, was ich geschrieben habe) in irgendeiner Weise zu veröffentlichen oder zu verwenden, die ihm gefällt, kostenlos.

 

 

 

Kommentare: 6
  • #6

    Anarchosurrealist (Freitag, 04 September 2020 22:53)

    Hey lex, meinste nicht Du übertreibst etwas? Warum sollte die dunkle Seite zuerst jene totspritzen, die artig und folgsam sind? Die würden doch eher auf Querulanten wie Dich Jagd machen. Also ist die Impfung echt, und schützt vor dem Virus, der nach der Impfung frei gelassen wird. Lass Dich lieber impfen.

  • #5

    lex (Freitag, 04 September 2020 11:37)

    na hoffentlich .. sind ja doch sehr viele im absoluten Tiefschlaf .. letztens auf einer Party: "Ich lasse mich gegen corona und gegen Grippe impfen, ist ja beides gefährlich" dann mehrere andere "Man sollte auch seine Kinder impfen lassen, das ist gut" Zum Glück hatten die kein Kinder .. da dachte ich komisch, das ist ja noch blköder als üblich, ob da eine Kampagne läuft, dass man seine Kinder Impfen lassen soll und prompt kam am TV dann die Bestätigung. EIn Sendung die liebevolle mit ihren Kindern spielende Eltern zeigt, die ihre Kinder auf jeden Fall impfen lassen um andere zu schützen. Kein Wort von den Nebenwirkungen, Kein Wort, dass es eine neue Art Impfstoff ist, kein Wort davon, dass der Impfstoff nicht ordentlich gestestet ist.
    Man kann doch sagen, dass diejenigen, die solche Sendungen erstellen, absichtlich Kinder umbringen, krank machen oder verstümmeln. Es gibt ja leider noch zu viele Leute die so dämlich sind, dass die das glauben.

  • #4

    Dude (Mittwoch, 02 September 2020 20:09)

    @Surrealist

    *rofl* :D

    @Topic
    https://ultimativefreiheitonline.wordpress.com/2020/08/30/der-ard-faktenfinder-zensiert-mal-wieder-die-fakten/

  • #3

    Anarchosurrealist (Mittwoch, 02 September 2020 15:19)

    Hey, Dude. Ich weiß nicht - wenn in Südamerika plötzlich überall Friede, Freude, Eierkuchen wäre, dann würde mir was fehlen. Das wäre nicht mehr mein Weltbild. Insofern geht das schon in Ordnung wenn die USA dort Kulturbewahrend eingreifen.

  • #2

    Dude (Mittwoch, 02 September 2020 11:00)

    "selbst die New York Times gab dieses Jahr zu, dass es falsch war, das Narrativ der US-Regierung zu Wahlbetrügereien in Boliviens Präsidentenwahl letztes Jahr zu befördern, ein Narrativ, das einen faschistischen und blutigen Staatsstreich ermöglichte."

    Naja, wenn es darum geht ein wenig an den Schneeflocken auf dem Scheissberg zu kratzen, machen sie das immer gern. Was wirklich dahintersteckte in Bolivien und wie tiefgehend das ganze vom imperialistischen Hegemon im Norden inszeniert und gesteuert war kann man hier nachlesen -> https://dudeweblog.wordpress.com/2019/11/16/fakten-und-belege-ueber-die-hintermaenner-des-bolivianischen-putsches-gegen-evo-morales/

  • #1

    Ines (Mittwoch, 02 September 2020 08:25)

    Klar erkannt