https://www.paulcraigroberts.org/2022/01/14/insanity-rules-in-washington/

 

In Washington regiert der Wahnsinn

 

von Paul Craig Roberts, 14.01.2022

 

williambanzai7

 

Die einleitenden Bemerkungen der stellvertretenden Außenministerin Victoria Nuland vor ihrer freundlichen "Pressekonferenz" mit gut gezähmten US-"Journalisten" offenbaren die Unwirklichkeit der Welt, in der Washington lebt.

 

Die Russen haben Washington ganz offen gesagt, dass die Ausdehnung der NATO an ihre Grenzen, die US-Raketenbasen in Ländern an Russlands Grenzen, die US-Pläne zur Aufnahme der Ukraine in die NATO, die Nichteinhaltung des Minsker Abkommens durch die Ukraine, die massiven US-Waffenlieferungen an die Ukraine und die ständigen anderen Provokationen und Beleidigungen dazu geführt haben, dass sich Russland in Bezug auf seine Sicherheit unwohl fühlt und nicht bereit ist, die durch die feindselige Politik der USA und der NATO verursachten Spannungen und Unsicherheiten länger hinzunehmen. Russland hat unumwunden erklärt, dass Russland die Bedrohung der russischen Sicherheit beseitigen wird, wenn der Westen nicht mit ihm zusammenarbeitet, was schlimme Folgen für den Westen haben wird.

 

Das ist eine klare und ehrliche Aussage.

 

Aber niemand in Washington oder der NATO hat es gehört.

 

Victoria Nuland ist eine böse neokonservative Kriegstreiberin, aber sie unterscheidet sich nicht von den anderen verblendeten Narren in Washington. Die USA sind nicht in der Lage, sich ernsthaft mit einem äußerst ernsten Thema zu befassen, weil Washington ein Opfer seines Glaubens an seine eigene antirussische Propaganda ist. Nulands einleitende Äußerungen sind repräsentativ für die Realitätsferne der amerikanischen Entscheidungsträger:

 

UNDER SECRETARY NULAND: Vielen Dank. Guten Tag, meine Damen und Herren,

 

Dies ist, wie Sie alle wissen, eine sehr wichtige Woche. Wir führen derzeit drei diplomatische Gespräche: Gestern den Strategischen Stabilitätsdialog zwischen den USA und Russland, morgen die Sitzung des NATO-Russland-Rates, die beide von der stellvertretenden Außenministerin Sherman geleitet werden, und am Donnerstag die Sitzung des Ständigen Rates der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) – alles in dem Bemühen, die Krise, die Russland für die Ukraine, die europäische Sicherheit und die globale Stabilität verursacht hat, auf diplomatischem Wege zu lösen.

 

Bevor ich also auf die diplomatischen Aspekte eingehe, sollten wir uns daran erinnern, wie es zu dieser Krise kam.

 

Es ist Russland, das diese Krise aus dem Nichts heraufbeschworen hat.

 

Es ist Russland, das 100.000 Soldaten an den Grenzen der Ukraine zusammengezogen hat.

 

Es ist Russland, das interne Sabotage, Destabilisierung und Optionen unter falscher Flagge für die Ukraine vorbereitet hat.

 

Und es ist Russland, das Desinformationen und Lügen über die Ukraine, die Vereinigten Staaten und die NATO verbreitet hat, um sein eigenes Vorgehen zu rechtfertigen.

 

Diese und die übrigen Äußerungen Nulands sind eine Ansammlung von Lügen und ein komplettes Ausweichen vor dem eigentlichen Thema.

 

Es geht nicht um eine russische Invasion in die Ukraine. Es geht darum, ob Washington anerkennen kann, dass seine Raketenbasen an Russlands Grenze eine Bedrohung für Russlands Sicherheit darstellen.

 

Russland hat die Ukraine 2014 nicht überfallen. Das tat Washington, als die USA die demokratisch gewählte Regierung stürzten und an ihre Stelle einen US-Marionettenstaat setzten, der Russland feindlich gesinnt ist. Eines der Hauptziele von Washingtons Putsch in der Ukraine war es, Russland seinen Marinestützpunkt im Schwarzen Meer zu nehmen. Russland kam dem zuvor, indem es das 97%ige Votum der Krim für eine Rückkehr zu Russland akzeptierte, zu dem die Krim seit drei Jahrhunderten gehört.

 

Wenn ein Unterstaatssekretär sich sicher fühlt, nicht nur vor den US-Medien, sondern auch vor den Weltmedien zu stehen und offensichtliche Lügen zu verbreiten, dann haben wir den Beweis, dass Washington in seiner eigenen Scheinwelt lebt.

 

Folglich wird Washington von der realen Welt sehr hart getroffen werden.