http://kunstler.com/clusterfuck-nation/slouching-toward-okeefenoke/

 

Das Waten im Okefenokee-Sumpf

 

von Jim Kunstler, 07.09.2018

 

 

Ziemlich heiß diese Woche im alten Sumpf. Die Alligatoren und die Opossums, die Schlangen und die Schnappschildkröten wühlen die braune Brühe in ihrem Kampf um die Vorherrschaft in der Nahrungskette zu einem blutigen Schaum auf. Der Sumpf hat sogar seine eigene Version des Bigfoots, den Großartigen Goldenen Golem. Im Gegensatz zu seinem scheuen Cousin aus den Wäldern Oregons wandert der strohblonde Riese schwerfällig und geschwätzig durch die Tümpel, Eichenkuppeln und hängenden Zypressenzweige, auf der verzweifelten Suche nach Respekt. Jede Nacht kann man sein Brüllen hören, neben dem Getöse der zirpenden Insekten, der quakenden Ochsenfrösche und lachenden Schlangenhalsvögel und der heulenden Bluthunde auf seinen Fersen, während er nach dem sagenumwobenen Gullistöpsel sucht, der diese tückische Umwelt in ein friedliches Königreich im Hochland verwandeln könnte.

 

Viele Kräfte bewegen sich in diesem Herbst auf Alarmstufe Rot zu, mit einem Effekt, der die individuelle Kraft jedes Einzelnen verstärkt und eine kritische Masse erreichen könnte, die den Sumpf einfach in pampige Stücke sprengen wird. Der von den Progs geführte „Widerstand“ hat die Kavanaugh-Bestätigung in einen sumpfigen Zirkus verwandelt, komplett mit den kreischenden Clowns Kamala Harris und Corey Booker, die für die Wahl 2020 proben. Ihre Mätzchen sind mit ziemlicher Sicherheit vergebens, denn die Partie ist vorentschieden und es gibt genug Stimmen, um Mr. Kavanaugh zu bestätigen, egal wie viele Grimassen sie schneiden.

 

Die bloße Aussicht auf Kavanaugh am Obersten Gerichtshof hat in Progville einen Fiebertanz ausgelöst, der jenen apokalyptischen Endzeitvisionen in mittelalterlichen Schriften ähnelt. Vielleicht kommen noch: Ohnmachtsanfälle, Geistersichtungen, Befall von beißenden Insekten, St. Veitstanz, Glossolalie (1), Besuche von Waldgeistern und andere Anzeichen dafür, dass die Heerscharen vom Beelzebub unterwegs sind. Dieser wutentbrannte Pöbel wird jede Woche gefährlich wahnhafter, die Hexen fliegen schon über Washington. Es ist nicht mehr nötig, sie zu jagen. Sie sind am helllichten Tag draußen.

 

Dieser #Widerstand ist so verwirrt und eine wachsende Anzahl von Kandidaten für die Midterm-Wahlen tritt für dermaßen kindische, jenseitig utopische Fantasien ein, dass sogar Republikaner wie nüchterne Erwachsene aussehen. In der Zwischenzeit wühlen Würmer jenen Komposthaufen auf, der als Mueller-Untersuchung bekannt ist. Heute wurde berichtet, dass der ehemalige stellvertretende FBI-Direktor Andrew McCabe vor einem Geschworenengericht geladen war. Monatelang, stellt sich heraus! Wer hätte das gedacht? Und wer genau hat dieses Gericht einberufen?

 

Nun, es muss jemand im Justizministerium gewesen sein, aber angeblich hat sich der dortige Chef, Jeff Sessions schon lange aus der „Angelegenheit“ Russland zurückgezogen, da er zu Protokoll gegeben hat, dass er Gespräche mit Personen russischer Glaubensrichtung geführt hat. Muss sein Stellvertreter gewesen sein, Rod Rosenstein, auf Empfehlung des Generalinspekteurs Horowitz. Stellt sich die Frage: Ist dies eine echte Suche nach der Wahrheit in den Machenschaften des FBI während und nach den Wahlen 2016? Oder ist es eine von Rosenstein verwaltete List in einer viel breiteren Operation zur Absicherung, im Sinne des guten alten „modifizierten limited hangout“? Ein Begriff, der vom Nixon-Adjudant Chuck Colson geprägt wurde, damals in der alten Watergate Sumpfentleerungsoperation.

 

(Anm.d.Ü.: „limited hangout“ - in etwa „begrenzte Aufdeckung“: Spionagejargon für einen beliebten und häufig verwendeten Gimmick der verdeckten Profis. Wenn ihre Geheimhaltung zerfetzt ist und sie sich nicht mehr auf eine gefälschte Cover-Story verlassen können, um die Öffentlichkeit falsch zu informieren, greifen sie dazu, etwas von der Wahrheit zuzugeben - manchmal sogar freiwillig - und schaffen es dennoch, die wichtigsten und schädlichsten Fakten in diesem Fall zurückzuhalten. Die Öffentlichkeit ist jedoch in der Regel so fasziniert von den neuen Informationen, dass sie gar nicht daran denkt, die Angelegenheit weiter zu verfolgen.)

 

Es gibt jetzt eine klare Beweisspur, etwa so breit wie eine achtspurige Autobahn, über die russischen Absprachen der Demokratischen Partei, den Wahlkampf von Hillary, über das FBI / DOJ, sowie eine Karawane aus Assistenten und Helfern von Robert Mueller, Kollegen und ehemaligen Praktikanten. Sie sind alle in einer Kavalkade (2) von Ereignissen verstrickt, die sich durch mehr als eine Clinton-Untersuchung (und ihre Schadenskontrolloperationen) ziehen, und auch sie sollten vor Geschworenengerichten erscheinen müssen. Viele, vermute ich, sind strafrechtlich verantwortlich und werden im Knast landen. Vielleicht sogar ole Horse-face (Mueller) höchstpersönlich, so ernst und steril er auch erscheinen mag.

 

Ich habe in der letzten Woche oder so zwei von Trumps Massenauftritten gesehen. Sein Freistil-Geplapper auf dem Podium lässt mich wünschen, ich könnte einen Zauberstab schwenken und ihn einfach in einer Wolke aus orangefarbenem Dampf verschwinden lassen. Oder ihn in einen Richard Nixon verwandeln. (Bekommt ihr da keine Sehnsucht nach dem alten Nixie?) Er kann einfach nicht den Mund halten und plappert munter über das Wirtschaftswunder, das er mit seinem mächtigen, „stabil genialen“ Gehirn vollbracht hat. Vielleicht hat er nicht bemerkt, dass das Geldsystem weltweit an den Rändern zerbröselt. Wenn er nicht versteht, dass diese Fäulnis schließlich irgendwann das Zentrum erreichen muss, dann hat er zu viele Cheeseburger mit seinem eigenen Kool Aid runtergespült. Nachdem er sich all das in Bausch und Bogen auf die eigene Fahne geschrieben hat, ist er das perfekte Ziel, um beschuldigt zu werden, wenn der Toilettenwagen der Algo-Handelsroboter über den Jordan geht und alles, was von dem heißen Geld der Welt übrig bleibt, einschließlich des US-Dollars, in Rauch aufgeht. Wenn das auch nur grob mit der Midterm-Wahl zusammenfällt, dann werden wir einen Zweiten Bürgerkrieg erleben.

 

 

 

(1)   https://de.wikipedia.org/wiki/Kavalkade

(2)   https://de.wikipedia.org/wiki/Zungenrede

 

 

 

 

Kommentare: 0