http://www.theblogmire.com/google-globalist-organ-of-orwellian-groupthink-and-liberal-engineering/

 

GOOGLE: Globales Organ für Orwellsches Gruppendenken und Liberal Engineering

 

von Rob Slane, 09.12.2017

 

 

Erinnert ihr euch an Google? Das war mal eine Suchmaschine. Das war mal eine gute Suchmaschine. Deshalb wurde sie auch nicht nur zu einer Suchmaschine sondern DER Suchmaschine – so universell im Einsatz, dass es zu einem Verb wurde: „Hast du das nachgegoogelt?“; „Lass mich das googeln.“

 

William Inge, der in den 1940ern Dekan der St. Paul's Kathedrale war, hat einmal angemerkt, dass „Jede Institution dazu tendiert, ihr Gegenteil zu erzeugen“. Damit meinte er, dass alle Institutionen dazu neigen, von ihren ursprünglichen Grundsätzen abzurücken und genau das Gegenteil dessen zu werden was sie waren. So ist es mit Google. Es besaß anscheinend einmal den Firmenethos, den Menschen zu helfen, schnell und zuverlässig an Informationen zu gelangen, um damit bei der Verbreitung von Wissen zu helfen. Natürlich mache ich mir nicht vor, dass die Leute dahinter das nur aus rein uneigennützigen Motiven taten, aber es ist richtig, dass sie Geld damit gemacht haben und ihren Ruf damit aufgebaut haben, dass sie den Menschen einen großen Dienst erwiesen haben, der hilfreich und nötig war.

 

Aber in jüngster Zeit hat sich Google weit von diesem Firmenethos entfernt und ist jetzt zu seinem genauen Gegenteil geworden. Es ist weit davon entfernt den Menschen zu dienen und Google wurde zunehmend zu einem weiteren Diener der globalen Intrigen.

 

Da ist seine kuschelige Beziehung zur NSA.

https://www.huffingtonpost.com/2014/05/06/nsa-google_n_5273437.html

 

Da war seine eigene Ankündigung in diesem Jahr, dass man an der Entwicklung von Algorithmen arbeitet, die „die Verbreitung solcher Inhalte (gemeint ist, alle Fake News-Begriffe abzufangen) zu verhindern“. Was Google natürlich zum Schiedsrichter darüber macht, was Fake News sind und was nicht.

 

Da war die Entlassung eines Angestellten, der es gewagt hat, aufrichtige und vernünftige Meinungen zu äußern, die die liberale Agenda beleidigten. Und da ist die Tatsache, dass man Daten von Internet-Nutzern ohne deren Wissen abgegriffen hat.

https://mobile.nytimes.com/2012/04/29/technology/google-engineer-told-others-of-data-collection-fcc-report-reveals.html?referer=https://duckduckgo.com/

 

In Anbetracht dieser Dinge wären wir naiv anzunehmen, dass hinter dem Vorhang nicht noch mehr von dem Zeug abläuft.

 

Erst kürzlich hat Eric Schmidt, der Vorsitzende von Googles Mutter Alphabet zugegeben, dass die Suchmaschine in Zukunft sicherstellen will, dass Nachrichten von RT und Sputnik nicht mehr an der Spitze der Suchergebnisse erscheinen. In einer Q&A-Sitzung beim Halifax International Security Forum beantwortete er eine Frage zu dem was man als „russische Propaganda“ kennt:

 

Wir arbeiten am Aufspüren und De-Ranking dieser Art von Seiten – im Grunde ist es RT und Sputnik. Wir sind uns sehr darüber bewusst und wir versuchen die Systeme so zu arrangieren dass das verhindert wird (dass die Inhalte an ein breites Publikum gelangen). Aber wir wollen die Seiten nicht sperren – so arbeiten wir nicht.“

 

Als Erstes muss man feststellen, dass sich die Frage um russische Propaganda drehte. Nicht um amerikanische Propaganda oder britische Propaganda oder französische oder deutsche Propaganda. Nein, unter den Ländern der Welt ist Russland offensichtlich das einzige Land das Propaganda produziert. Oder zumindest jene Art Propaganda, vor der uns Mr. Schmidt offensichtlich schützen will. Das könnte für alle neu sein, die unglücklicherweise nur diese Respekt einflößenden, uneigennützigen Wahrheitsorgane wie CNN, BBC, New York Times, London Times usw. beziehen. Deren Propaganda ist eindeutig die offiziell abgesegnete Variante.

 

Zweitens muss man feststellen, dass Mr. Schmidt offensichtlich glaubt, dass das keine Zensur sei. So arbeitet Google nicht, sagte er. Gut, er hindert dich nicht daran, Seiten wie RT und Sputnik zu besuchen. Er sperrt sie nicht, sagte er. Das ist mächtig nett von ihm. Nur dass er als Chef der bei weitem größten Suchmaschine der Welt und damit praktisch unvergleichlicher Macht sicherstellen will, dass außer den neugierigsten Leuten da draußen, die bereits herausgefunden haben, dass die Mainstreammedien ein Global Pravda Network sind (GPN), die meisten Menschen da draußen niemals mit Ansichten konfrontiert werden, die die Sichtweise des GPN in Frage stellen.

 

Du und ich würden meinen, dass das im Grunde eine Form der Zensur ist, aber gemäß Mr. Schmidt ist das in Ordnung. Also gut, soll er Recht haben. Dann müssen wir für seine Form der nicht zensierenden Zensur einen neuen Begriff erfinden:

 

Die Schmidtisierung – Der Vorgang der Unterdrückung von Nachrichten, die nicht allgemein bekannt werden sollen. Und dann behaupten, dass das keine Zensur sei.

 

Ich muss jetzt etwas eingestehen. Ich lese regelmäßig RT und Sputnik. Nicht dass ich alles für bare Münze nehme. Nicht dass ich mit ihrer redaktionelle Linie in allem übereinstimme. Weit gefehlt. Ich bezweifle dass es auf der Welt jemals eine Nachrichtenorganisation gibt von der ich das behaupten kann.

 

Aber ich lese sie weil sie mir oft Wahrheiten sagen, die mir die globale Intrige nicht erzählen will. Danach versuche ich oft, diese Behauptungen zu untermauern, indem ich mir andere Quellen anschaue um zu sehen was stimmt. Und ziemlich oft trifft es zu. Es schmerzt mich das zu sagen, denn ich würde das gerne von einer vertrauenswürdigen britischen Quelle erfahren. Aber leider scheinen die meisten britischen Nachrichtenquellen nicht in der Lage zu sein, die globale Intrige zur Verantwortung zu ziehen. Ich bekomme eher den Eindruck als seien sie Teil davon!

 

Ich könnte viele Beispiel dafür nennen, aber eines soll genügen: Seit sechs Jahren hat die globale Intrige versucht, das Land Syrien zu zerstören. Sie haben es mit den offen teuflischen Versuch getan, die islamistischen Dschihadisten zu bewaffnen und zu finanzieren, die unter verschiedenen Namen operierten, etwa ISIS oder al-Nusra.

 

Die russische Regierung hat eingegriffen, denn sie hat gesehen, dass mit Syrien das geschehen sollte, was im Irak nach der Invasion geschah und in Libyen mit den Luftschlägen. Sie haben das nicht getan um einen Mann zu unterstützen, der systematisch sein eigenes Volk tötete, so wie das GPN ständig behauptet. Sie taten es, weil sie zu Recht den Zusammenbruch des syrischen Staates und die schwarze Flagge über Damaskus befürchteten. Sie haben gesehen, was die globale Intrige Libyen angetan hat, wo statt der versprochenen Demokratie jetzt Tod, Terror und ein blühender Sklavenhandel herrscht. Ja, ein Sklavenhandel, mit freundlicher Empfehlung der Herren Obama, Cameron, Sarkozy und natürlich Madame Clinton. Stell das ganz unten in deine Rangliste, Google, damit es die Menschen nie erfahren.

 

Das sitze ich nun, über zwei Jahre nachdem sich die Russen entschlossen haben, in den Syrien-Konflikt einzugreifen und was ist geschehen? ISIS und al-Nusra, die ihr Gebiet nach der Intervention rasch vergrößert haben, sind so gut wie besiegt. Wer hat sie geschlagen? Die US-Koalition? Nicht wirklich. Es war die Syrisch Arabische Armee, zusammen mit der russischen Luftwaffe und den Spezialkräften von Iran und Hisbollah. Was tat die US-Koalition? Gelegentlich haben sie ISIS Schaden zugefügt um den Anschein zu wahren, aber im Großen und Ganzen haben sie nichts getan. Und zwar deshalb weil ihr Plan war, die Dschihadisten heimlich zu unterstützen um die syrische Regierung zu stürzen. Es macht mich krank daran zu denken, aber es ist die Wahrheit.

 

Nun, ich weiß das seit langer Zeit, durch Seiten wie RT und Sputnik, neben anderen alternativen Medienseiten. Im Großen und Ganzen sagten sie die Wahrheit, während das GPN alle mögliche Propaganda über die Russen verstreute, die angeblich nicht gegen die Terroristen kämpften, während die US-Koalition versuchte, ISIS zu schlagen. Aber das Gegenteil ist wahr. So offensichtlich, dass sogar der BBC-Arm des GPN zugab, was RT, Sputnik und alternative Medienseiten seit einiger Zeit sagten: dass die USA ISIS-Kämpfern absichtlich erlaubt haben, aus Raqqa zu fliehen bevor die Stadt in Schutt und Asche gelegt wurde. Habt ihr das verstanden? Die USA haben ISIS geholfen und begünstigt. Das ist nicht das einzige Beispiel für ihre Taten, aber nach meinem Wissen ist es das einzige Mal, dass das Globale Pravda Netzwerk das tatsächlich zugegeben hat. Hey Google, da habt ihr was für eure Algorithmen!

 

Das sind die Dinge von denen die globale Intrige nicht will, dass ihr sie erfahrt. Es hat nichts mit „russischer Propaganda“ zu tun – ein Schlagwort, das nur bedeutet: „Das sind Dinge die ihr nicht erfahren sollt!“ Wenn sie am De-Ranking von Propaganda interessiert wären, dann würden sie sich auf die riesigen US-Medienkonzerne stürzen, auf deren Jahre lang andauernde Lügen, Täuschungen und Vertuschung unbequemer Wahrheiten zu den Taten der globalen Eliten und insbesondere des Tiefen Staats der USA.

 

Und aus diesem Grund ist Google keine Suchmaschine mehr. Es ist eine politische Maschine die sich als Suchmaschine tarnt. Darüber hinaus ist es eine globalistische, liberal-linke Maschine, wie sich in ihrer kuscheligen Beziehung zur Erz-Bischöfin des liberal-linken Globalismus offenbart – Hillary Clinton. Das wurde in den berüchtigten Podesta E-Mails von WikiLeaks 2016 bestätigt. In einer besonderen E-Mail vom April 2014 sagt John Podesta, der später Clintons Wahlkampfvorsitzender wurde, zu Robby Mook, der ihr Wahlkampfmanager wurde, über ein Treffen mit Eric Schmidt:

 

Ich habe mich heute Abend mit Eric Schmidt getroffen. Er ist dazu bereit, Talente einzustellen usw. Er war zu der Struktur mehr bereit als ich dachte. Er bestand nicht darauf, das über seine existierende Firmen laufen zu lassen. Er will ganz klar der Berater von außen zu sein, aber er will andere nicht verdrängen. Eindeutig will er, dass das vorangeht. Er ist morgen noch in DC und würde dich am Nachmittag gerne treffen wenn du in DC bist. Ich glaube das wäre es wert.“

 

Hört sich so an als stünde er voll hinter ihren Plänen. Natürlich ist seine politische Einstellung seine eigene Angelegenheit. Aber in Anbetracht des verstörenden Verhaltens seiner eigenen Organisationen und seiner Entschlossenheit, Nachrichten zu unterdrücken die der globalen Agenda widersprechen, können wir nur vermuten, dass seine politische Neigung nicht nur seine private Meinung ist sondern dass er vorhat, seine Macht und die Macht seiner Organisation dazu zu benutzen, diese Meinungen zu pushen und alle anderen zu schmidtisieren.

 

Mein Ratschlag: Wenn ihr es noch nicht getan habt, so macht einen großen Bogen um Google. Benutzt andere Suchmaschinen. Denn wir sollten uns mittlerweile bewusst sein wofür Google wirklich steht:

 

Globales Organ für Orwellsches Gruppendenken & Liberal Engineering

 

(Anm.d.Ü.: Ich benutze DuckDuckGo) 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Verein Enigmabox (Sonntag, 10 Dezember 2017 10:02)

    Hallo
    Vor über 10!!! Jahren fanden wir dieses Filmchen auf dem googleschen youtube:
    http://dasnetz.net/2015/epic-2015-die-vorhersage-von-2006-war-falsch/
    Und schrieben 2015 den Artikel das IBM der Leader bei Bigdata Auswertung sein.
    Sie wissen sicher das dies nicht stimmt. Da google beide grossen KI-Firmen gekauft hat und nun wesentlich effizienter in der Auswertung von seeeeeeeeeehr grossen Datenmengen ist.
    mehr dazu hier:
    http://streaming.enigmabox.net/?p=70
    Soweit konnte nicht mal Orwell denken.
    PS: wir betreiben unser eigenes Internet und DU kannst auch mitmachen
    https://enigmabox.net/

  • #2

    Xenomorph (Sonntag, 10 Dezember 2017 10:46)

    Hallo alle zusammen,

    DuckDuckGo ist keinesfalls eine Alternative. Denn es läuft auf Amazon Server.
    MS, Amazon, Google, Appel, Facebook sind im Kern ein Verein.

    Das einzige was hilft um diesen Mist zu entkommen ist ein P to P Netzerk.
    Seht euch doch mal YaCy an. Alles ist besser als die oben genannten.

  • #3

    Volker Warner (Sonntag, 10 Dezember 2017 23:58)

    Es ist gar nicht so leicht, sich Google abzugewöhnen, und selbst wenn man die Suchmaschine nicht nutzt, Youtube muss man dennoch nutzen, weil alle auf Youtube sind, Vimeo hat weniger drauf. Ich benutze Swisscows.ch es werden keine Daten gespeichert. Nachteile: Wegen Jugendfreiheit ist viel rausgeschnitten. Oder Metasuchmaschine Metager.de manchmal auch msn.com