https://northmantrader.com/2021/04/15/belief/

 

Glaube

 

von Sven Henrich, 15.04.2021

 

 

Die gestrige Nachricht über den Tod von Bernie Madoff im Alter von 82 Jahren in einem Gefängnis dient als Erinnerung an falsche Glaubenssysteme.

https://de.wikipedia.org/wiki/Bernard_L._Madoff

 

Wisst Ihr, was ihn zur Strecke brachte?

 

Nicht die Wirtschaftsprüfer und nicht die Regulierer. Nicht die Investoren und auch nicht die Fed oder die Börsenaufsicht. Sondern der größte Reinigungsprozess auf der Welt: Die Ebbe setzte ein, auch bekannt als Niedergang der Märkte. Sein Schneeballsystem wäre vielleicht nie enthüllt worden, wären nicht die Märkte eingebrochen und seine Geldzuflüsse gestoppt worden, die die ganze Fassade als Betrug enthüllt haben. Aber die Menschen hatten Glauben. Sie glaubten, dass magische Gewinne aus dem Nichts kommen. Und solange die Menschen glaubten, solange schickten sie ihm Geld.

 

Der Glaube ist eine starke Macht und die Menschheit hat seit Ewigkeiten Gesellschaften rund um Glaubenssysteme errichtet, die vollkommen falsch waren. Aber solange genug Menschen etwas glauben, wird es als Wahrheit wahrgenommen, egal wie falsch die Voraussetzungen sein mögen.

 

Und das geschieht in jeder Blase. Die Mehrheit hängt sich an ein fantastisches Märchen von Wachstum und Gewinn, und sie geben jede Vorsicht, jedes Gespür oder Disziplin auf. Und wenn sie von ihren Aktionen, die in ihrem Glaubenssystem wurzeln, belohnt werden, dann fühlen sie sich bestätigt.

 

Bernie Madoffs Investoren fühlten sich in ihrem Glaubenssystem bestätigt, weil die Märkte immer weiter stiegen. Subprime-Investoren fühlten sich in ihrem Glaubenssystem bestätigt, weil die Preise immer weiter anzogen. Die Tech-Investoren von 1999/2000 fühlten sich in ihrem Glaubenssystem bestätigt, weil die Preise immer weiter anzogen. Und doch war all das Unsinn.

 

Während Blasen ist der Glaube in jegliche Bewertung völlig losgelöst vom zugrundeliegenden Bild:

 

Die Dokumentation der Realität: 202,1% Marktkapitalisierung vs BIP, 14. April 2021

 

Prozentualer Anteil der Firmen im Russell 3000 mit negativem Nettoeinkommen, 1980-2020

 

Investoren blicken zunehmend über das hinaus was ist, und immer mehr auf das was sein könnte, verpackt in irgendein fantastisches Narrativ über die Zukunft.

 

Morgan Stanley hat diese Formel kürzlich in einem Bericht so dargestellt:

 

Unternehmenswert = Beharrungswert + Barwert der Wachstumschancen (PVGO, Present Value of Growth Opportunities)“

 

Mit Glaube ist alles möglich und zu rechtfertigen, egal ob es am Ende real ist oder nicht.

 

Daher ist in unserer neuen, illusionären Welt alles und jeder ein Gewinner:

 

95,59% der S&P500 Komponenten über ihrem gleitenden Mittelwert von 200 sind heute anscheinend eine hervorragende Kaufgelegenheit.

 

Es gibt in diesem Markt keine Disziplin. Schmeiß einfach Geld in die Börse und du machst Geld. Der neue Kapitalismus. Niemand verliert.

 

Was zu jeder anderen Zeit rücksichtsloses Verhalten gewesen wäre, wird nun belohnt. Daher müssen sich selbst Fondsmanager nicht mehr an einen sorgfältigen Prozess des Aufbaus einer Position über die Zeit halten. Nehmen Sie Cathie Wood als Beispiel, sie hat am ersten Tag des Börsengangs $250 Millionen in $COIN investiert.

 

Ich weiß nicht, was der Einstiegskurs war, aber ich lehne mich hier mal weit aus dem Fenster und sage, dass sie den genauen Boden für jetzt nicht erwischt hat:

 

Einige Leute kauften zum Eröffnungskurs und einige kauften den ganzen Weg hinunter in die niedrigen $300. Aber hey, es ist ein glücklicher Bullenmarkt und Bewertungen und Disziplin spielen keine Rolle. Die Dinge werden einfach höher steigen, also warum sich mit Disziplin herumärgern. In der Tat, sehen Sie sich nur die Schlagzeile an, dass sie gekauft hat und die Aktie ist daraufhin nach oben gesprungen, bevor sie wieder in den roten Bereich zurückfiel, da heutzutage alles kultgetrieben ist. Elon Musk muss nur ein Mem von einem Hund tweeten und Dogecoin geht nach oben. Himmel, alles geht nach oben und der Nachschub für den 'alles gewinnt Nachschub' erhöht sich. Begenzter Nachschub für Kryptos? Auf Investing können Sie 5.000 Kryptowährungen verfolgen.

https://www.investing.com/about-us/

 

Alles, was es braucht, ist der absolute Glaube an die Fed und die Liquiditätsgleichung, um die Dinge am Laufen zu halten. Vertrauen in die Zentralbanker. Dieselben Zentralbanker, die Investoren schon viele Male in die Irre geführt haben. War die Fed in der Lage, einen 35%igen Crash im letzten Jahr zu verhindern, obwohl sie die Zinsen bereits dreimal gesenkt und ihre Bilanz um fast $500B im Vorfeld des Crashs erweitert hatte? Nein. Aber das ist schon längst vergessen, weil sie seitdem einfach nur gottlos Liquidität hinzugefügt haben und alle wieder gerettet wurden.

 

2007 glaubte Ben Bernanke, dass Subprime eingedämmt sei und der Wirtschaft nicht schaden würde, als es offensichtlich nicht der Fall war und die Wirtschaft zusammenbrach und sich die globale Finanzkrise entfaltete.

 

Er lag mit schlimmen Folgen für Millionen Menschen so grundlegend falsch, dass er eigentlich hätte gefeuert werden müssen. Stattdessen wurde er als Held abgestempelt, weil er die Welt mit Geld aus der Krise herausgedruckt hat:

In der Tat hat die globale Finanzkrise auf vielen Ebenen falschen Glauben aufgedeckt. Alle hatten Unrecht, alle waren gläubig und hatten sich voll auf die Immobilienblase eingelassen, bis auf die wenigen, die in "The Big Short" hervorgehoben wurden.

 

Wir sehen jetzt das Gleiche und alle Informationen, die dem vorherrschenden Glaubenssystem widersprechen, werden abgetan. 202% Marktkapitalisierung zum BIP? Wen interessiert das schon. 95,59% der S&P-Komponenten über ihrem 200MA? Lebenslange Kaufgelegenheit. Globale Märkte außerhalb ihrer vierteljährlichen Bollinger-Bänder? Steigen Sie jetzt ein:

 

Ich könnte viele Beispiele aufzählen, aber Sie verstehen, worauf ich hinaus will. Die Menschen legen ein Investitionsverhalten an den Tag, das in jeder anderen Zeit der Geschichte schwer bestraft worden wäre, aber weil sie nicht bestraft werden, wird der Glaube zum Selbstläufer.

 

Das ist das Umfeld, das die Fed mit ihrem rücksichtslosen Beharren darauf, weiter Geld zu drucken, entfesselt hat. Welche Krise? Wir sehen überall ein großes Erholungswachstum. Der Stimulus flutet durch das System. Der Virus wird mit Impfstoffen unter Kontrolle gebracht, die aggressiv ausgerollt werden. Die Verbraucher sprudeln vor Geld und sind bereit, es auszugeben, wie die heutige Zahl von 9,8 % Zuwachs im Einzelhandel zeigt.

 

Und lassen Sie mich nicht mit den Rückkaufsankündigungen von Unternehmen wie der Bank of America anfangen, die heute einen Rückkauf in Höhe von 25 Mrd. USD angekündigt hat:

Wenn Firmen zig Milliarden für Rückkäufe verpulvern können, dann brauchen sie

keine Unterstützung der Fed, die so tut, als wäre die Ökonomie in einer existentiellen Krise.

 

Wie wäre es, das QE zu beenden, bevor wieder die Rückkäufe losgehen?

 

Entweder haben wir eine Krise oder wir haben keine.

Wenn nicht, dann hört mit dem Gelddrucken auf.“ – Sven Henrich, 15. April 2021

 

Die größte Wachstumskurve seit 50 Jahren. Unternehmen kaufen ihre Aktien wieder mit Milliarden von Dollar zurück. Warum also auf dem Drucken beharren? Warum halten sie jeden Tag Reden, wie es die Sprecher der Fed tun, um sicherzustellen, dass es keinen Zweifel daran gibt, dass sie weiter drucken werden?

 

Weil sie das Glaubenssystem durchsetzen müssen, denn jeder Riss in der Rüstung des Vertrauens würde das Konstrukt als das entlarven, was es ist: Ein falsches Glaubenssystem. Die meisten dieser Unternehmen mit überhöhten Bewertungen werden niemals die Art von Wachstum hervorbringen, die das rechtfertigt. Diese Zuckerhochkonjunktur, die wir ausschließlich mit Rekordverschuldung und Geldmengenausweitung finanzieren, ist überhaupt nicht organisch.

 

Alle Zahlen, die wir in diesem Jahr sehen, werden sich in den kommenden Jahren nicht wiederholen. Eine Welt, die sich vollständig auf Gelddrucken und Stimulierung verlässt, wird in ein Umfeld relativer Straffung zurückkehren und der "Present Value of Growth Opportunities (PVGO)" wird mit der Realität konfrontiert werden, und das ist: Die strukturelle Wirtschaft mit sinkenden Geburtenraten und einer schrumpfenden Erwerbsbevölkerung kann nicht mit den Zahlen wachsen, die die Bewertungen voraussetzen:

 

Was kommt nach der Party mit dem kostenlosen Geld?

 

Ignoriert also die Steuererhöhungen so viel Ihr wollt, ignoriert die Schulden so viel Ihr wollt, ignoriert die Bewertungen so viel Ihr wollt, aber ignoriert sie auf eigene Gefahr. Die Abrechnung wird kommen.

 

Aber vielleicht nicht heute, in dieser Woche, im nächsten Monat oder im nächsten Quartal, obwohl es Warnzeichen gibt, die sich zusammenbrauen (alle Dinge sind gleich, ohne Risiko). Immerhin ist der Glaube an das Phantastische unerschüttert und die Preise steigen weiter an.

 

Betrüger und Winkeladvokaten wie Bernie Madoff leben von steigenden Kursen, da sie erfolgreich Narrative verkaufen, an die die Menschen glauben wollen. Und warum? Weil es funktioniert, weil die Leute reich werden wollen, und weil sie leicht reich werden wollen. Und das ist es, was die Fed erreicht hat: Sie lässt die Menschen glauben, dass sie leicht reich werden können.

 

Und die Leute wollen glauben. Sie wollen an das Unmögliche und Unwahrscheinliche glauben, denn es würde ihnen nützen. Es läuft alles auf folgendes hinaus: Wir wollen etwas umsonst. Nichts ist verlockender als der Glaube an leichtes Geld und leichten Reichtum. Und wir wollen glauben, dass die zugrundeliegende Leistung nicht benötigt wird. Alles, was benötigt wird, ist eine expandierende Fed-Bilanz und das rechtfertigt jede zukünftige Bewertung.

 

Meiner Meinung nach wird, wenn das letzte Kapitel dieser Ära geschrieben ist, die Schlussfolgerung sein, dass die Vorstellung, dass all diese Interventionen, Verzerrungen, Bewertungsexplosionen und ausufernden Schuldenverpflichtungen irgendwie eine langfristig gesunde Wirtschaft aufbauen können, die sich selbst tragen kann, sich als Fantasie herausstellt.