https://consortiumnews.com/2018/02/12/how-establishment-propaganda-gaslights-us-into-submission/

 

Wie uns die Propaganda des Establishments in die Unterwerfung manipuliert

 

von Caitlin Johnstone, 12.02.2018

 

 

Was uns das Establishment über Syrien erzählt ist saukomisch, wenn man einmal innehält und darüber nachdenkt. Also, das westliche Imperium gibt nun offen die Finanzierung tatsächlicher, buchstäblicher Terrorgruppen in Syrien zu.

https://www.mintpressnews.com/the-surge-of-media-coverage-on-the-cias-arming-of-isis/235587/

 

Und dennoch drehen sie ihre Propaganda über das, was dort geschieht immer lauter und erwarten von uns ernsthaft, dass wir ihnen glauben sollen. Das ist bewundernswert, ehrlich. Wie ein kleines Kind mit Schokolade-verschmiertem Mund, das seiner Mama erzählt, es wüsste nicht, was mit der ganzen Schokoglasur passiert sei.

 

Nun, es wäre bewundernswert, wenn es nicht direkt das Abschlachten von Hunderttausenden Menschen ermöglichen würde.

 

Ich hatte kürzlich einen angenehmen und professionellen Austausch mit Eliot Higgins, dem neokonservativen Propagandisten des Atlantic Council. Er nannte die unabhängige Investigativ-Journalistin Vanessa Beeley „durchgeknallt“ und mich „verrückt“. Und ich habe ihn einen jämmerlichen, blutsaugenden Ghul genannt. Ich bin kein so großer Fan von Mr. Higgins.

 

Dieses Thema kommt in Higgins Arbeit wieder und wieder und immer wieder vor: Das in den USA sitzende Power-Establishment, das die Terrorgruppen in Syrien päppelt, ist der unfehlbare, heroische Gute in dem Spiel, und jeder der nicht zustimmt ist ein geisteskranker Irrer.

 

Das ist auch die Vorlage für das größere imperialistische Propaganda-Konstrukt, nicht nur für Syrien, sondern für Russland, Nordkorea, den Iran und jede andere vorlaute Regierung, die sich weigert, sich den amerikanischen Vorherrschafts-Plänen zu beugen.

 

Das funktioniert so: Zuerst benutzen die Medien der Oligarchen, die wiederum randvoll mit Mitgliedern des Council on Foreign Relations besetzt sind, andere kriegshetzerische Denkpanzer und ihre eigenen Finanzmittel, damit die psychologische Kriegsführung des Deep State (etwa Russiagate oder die irakischen Massenvernichtungswaffen) zum Narrativ der Massenmedien wird. Und dann benutzen sie den Mainstream, den breit akzeptierten Status dieses fabrizierten Narrativs, um jeden, der das anzweifelt, als einen geistig beschädigten, Aluhut tragenden Verschwörungstheoretiker hinzustellen.

 

Das ist eine perfekte Masche. Die Massenmedien haben einer kleinen Elite die Fähigkeit verliehen, eine gefälschte Story, die sie selbst erfunden haben, wirkungsvoll in eine gefestigte Tatsache zu verwandeln, die so allgemein akzeptiert ist, dass jeder, der das anzweifelt, genauso hingestellt werden kann wie jemand, der die Kugelform der Erde anzweifelt. Die Illusion dieser einstimmigen Übereinstimmung ist so vollständig, dass die krasse Kriegsführung des Establishments den selben Status hat wie erwiesene wissenschaftliche Fakten. Selbst wenn es nur aus wenig anderem als bezahlten Experten besteht, die Tag für Tag herrische Aussagen mit selbstbewusster Stimme vorbringen.

 

Ja, es ist eine perfekte Masche. Und es gibt sogar einen Namen dafür.

 

Unter der Überschrift „Gaslighting: Staatliche Gedankenkontrolle und missbräuchliche Selbstverliebtheit“ schreibt Vanessa Beeley in einem scharfsinnigen Artikel:

 

Der psychologische Begriff 'Gaslighting' stammt von dem Hollywood-Klassiker 'Gaslight' von 1944 (Anm.d.Ü.: der dt. Titel des Films lautet „Das Haus der Lady Alquist“) Gaslighting beschreibt den Missbrauch, den ein Narzisst anwendet, um im Kopf seiner Opfers so extreme Furcht und Verwirrung zu erzeugen, dass sie am Ende kein Vertrauen mehr in ihre eigene Logik, Vernunft und Urteilsvermögen haben. Diese Gaslighting-Techniken wurden von zentralen Geheimdiensten in den USA und Europa übernommen, als Teil ihrer psychologischen Kriegsführungsmethoden, hauptsächlich angewendet während Folter und Befragung.“

 

Jeder, der sich schon einmal in einer missbräuchlichen Beziehung befand, ist vielleicht zu einem gewissen Grad mit dieser Missbrauchstaktik vertraut, denn es ist ein so nützliches Werkzeug um unser besseres Urteilsvermögen und die Alarmglocken zu schädigen, die wir alle besitzen und die uns helfen sollen Situationen zu vermeiden, die schädlich für uns sind.

 

Wenn jemand mit Vertrauen in sein eigenes klares Urteilsvermögen zu der Gewissheit kommt, dass ihn seine besser Hälfte betrügt, nur als Beispiel, dann kommt es womöglich zu einer Konfrontation und es fliegen ein paar Kleidungsstücke auf den Rasen. Wenn dich deine bessere Hälfte jedoch davon überzeugen kann, dass du paranoid oder verrückt bist, dann zweifelst du an dem was du siehst und akzeptierst die Storys, die dir von jemandem

erzählt werden, der anscheinend mehr auf dem Boden der Realität ist als du.

 

Jedes Ausmaß an Missbrauch kann auf diese Weise gerechtfertigt werden. Die Dokumentation „What Happened, Miss Simone?“ erzählt eine Anekdote der legendären Jazz-Legende Nina Simone, die einst von ihrem Ehemann gefesselt, vergewaltigt, geschlagen und mit einer Waffe bedroht wurde. Er ging, kam dann wieder zurück und erzählte ihr, dass sie sich die ganze Sache nur ausgedacht habe. Und es hat funktioniert.

 

Wir erleben die gleiche Sache heute mit dem Syrien-Narrativ des Establishments und der Russiagate-PsyOp. Beide sind mit Lücken in der Handlung übersät und hängen von der irrationalen Position ab, dass das selbe Establishment, das die Unterstützung für die Irak-Invasion unter Verwendung von Lügen hergestellt hat, jetzt wohltätig und vertrauenswürdig ist. Aber wenn man auf die vielen Gründe hinweist, warum man skeptisch über diese Narrative ist, dann wird man in Ecke der Verrückten gestellt.

https://www.theblogcat.de/uebersetzungen/caitlin-johnstone-05-02-2018/

 

Die gute Nachricht ist, dass es ein einfaches Mittel gegen diese Taktik gibt. Wir müssen uns nur auf unser eigenes Urteil verlassen.

 

Die Geschichte lehrt uns zweifelsfrei, dass äußerste Skepsis gegenüber den Narrativen des Establishments die einzige vernünftige Antwort ist. Insbesondere wenn diese Narrative die Kriegstrommeln schlagen. Die US Kriegsmaschine hat ein langes Register beim Einsatz von Lügen, False Flags und Propaganda zur Herstellung von Unterstützung für ihre blutrünstigen Pläne. Und das Sprichwort, dass die Wahrheit das erste Opfer in einem Krieg ist, es hält sich tadellos sowohl bei heißen als auch kalten Kriegen. Es ist einfach selbstverständlich, dass es keinen guten Grund gibt, diese Leute bei ihrem Wort zu nehmen, und jeden Grund, das nicht zu tun.

 

Deine eigene, bestmögliche Vermutung über das, was in der Welt vor sich geht, ist unendlich viel besser als ein kritikloses Vertrauen in ein Establishment, das ein echtes Interesse daran hat, dich zu belügen. Und das eine nachweisbare Vorgeschichte darin hat, das auch zu tun. Hab Vertrauen in dich und volles Zutrauen, dass deine Schlussfolgerungen, wie unvollständig sie auch sein mögen, immer denen der bekannten Lügner und Manipulatoren überlegen sind.

 

Lass dich niemals von jemandem tyrannisieren und beschwatzen, nur weil du gegenüber den Mainstream-Erzählungen skeptisch bist und nicht dem Geschwätz von bösartigen Betrügern glaubst. Vertraue dir selbst. Du bist nicht verrückt, du handelst logisch. Lass nicht zu dass sie dich manipulieren („gaslighten“).

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0