https://fredoneverything.org/fred-to-take-wheel-of-ship-of-state-will-implement-thoughtful-and-reasonable-measures/

 

Fred wird das Ruder des Staatsschiffs übernehmen:

Die Umsetzung durchdachter und angemessener Maßnahmen

 

von Fred Reed, 14.09.2018

 

 

Ich habe keine Wahl. Ich muss den großen Mantel anlegen und die Führung des Landes übernehmen. Verzweifelte Zeiten erfordern verzweifelte Maßnahmen. Ich werde für das Amt des Diktators kandidieren – oder des Präsidenten, wie man im amerikanischen Sprachgebrauch sagt.

 

Die Leser mögen fragen: "Aber Fred, was lässt dich glauben, dass du qualifiziert bist, Präsident zu werden?" Worauf ich antworte: "Nichts. Aber habt ihr gesehen, was wir jetzt haben? Wollt ihr ein Weißes Haus mit John Bolton drin?"

 

Na also.

 

Ich zähle hier einige der aufgeklärten Politiken auf, die ich umsetzen werde. Spart euch den Applaus bis zum Ende auf. Es folgen ein paar Slogans, die ich verwenden werde, um eure Leidenschaft anzuregen.

 

Erstens: Ich werde jede Politik beenden, die Kuba feindlich gesinnt ist. Ich werde elf Millionen Menschen nicht das Leben erschweren, um einem Rattenpack von falschen Kubanern, die Miami heimsuchen, zu gefallen. Tatsächlich werde ich Havanna ein Darlehen von 20 Milliarden Dollar anbieten, wenn sie die Bastarde zurücknehmen. Kuba stellt für niemanden eine Gefahr dar. Sie haben gute Zigarren. Sie sollten allein gelassen werden, um zu leben wie sie wollen, und Mojitos trinken. Wenn durchgeknallte Republikaner gegen meine Politik protestieren, lasse ich sie in einer verlassenen Ölquelle versenken. Zusammen mit den Pseudo-Kubanern.

 

Zweitens: Elizabeth Warren wird verpflichtet, einen DNA-Test zu machen, um zu sehen, ob sie eine wilde Indianerin ist. Wenn sie eine ist, wird sie Federn tragen müssen. Andernfalls muss sie einen Psychiater aufzusuchen.

 

Wir haben nichts zu befürchten, außer Fred selbst! Das klingt nicht schlecht, findet ihr nicht?

 

Drittens: Ich werde den Afghanistan-Krieg in einem Nachmittag beenden und mich auf James P. Coynes, dem Sun Tsu unserer Zeit, und dessen vorgeschlagener Exit-Strategie verlassen:

 

"OK, ab ins Flugzeug. Aber Dalli."

 

Wenn Lindsey Graham sich beschwert, wir müssten aber noch mehr verwirrte Ziegenhirten töten, werde ich ihn in die Ölquelle auf die Republikaner und Pseudo-Kubaner draufschmeißen lassen, und Oprah wird oben als eine Art Kork draufgestopft. Es gibt nichts in Afghanistan, was die Amerikaner brauchen oder wollen, außer Opiumprodukte, und die Privatwirtschaft bietet diese jetzt im Überfluss an. Erkundigt euch an der nächsten Straßenecke oder fragt eure Kinder.

 

Viertens: Ich werde die Mitgliedschaft in AIPAC zu einem Verbrechen erklären und dessen Mitglieder daran erinnern, dass ich Oprah vorübergehend aus der Ölquelle entfernen lassen könnte, um mehr Platz zu schaffen. Das AIPACk kann im eigenen Land tun und lassen was es will - ich werde mich nicht in die Außenpolitik einmischen, aber lasst uns in Ruhe.

 

Fred! Ahhhhhhhhhhh....... Das hat eine schöne orgiastische Qualität, die die jüngere Bevölkerung ansprechen wird. Das stellt die Befriedigung dar, die meine Herrschaft dem ganzen Land bringen wird.

 

Fünftens: Ich werde alle Sanktionen gegen den Iran beenden. Dann werde ich diesen persischen Halunken Flugzeuge und Autos und elektronisches Zeug und Handtuchweichspüler verkaufen und sie in das amerikanische Wirtschaftssystem integrieren. Das wird Boeing und AT&T und Intel dazu bringen, mich mit der tiefen und süßen Liebe zu lieben, die nie stirbt. Zumindest so lange, wie das Geld fließt, und es wird viele Arbeitsplätze in Seattle schaffen.

 

Sechstens: Ich werde gegen das asoziale Pack an der Pennsylvania Avenue Anklage wegen Verrats erheben. Die Beweise sind unbestreitbar. Die erste Regel des Imperiums lautet: Lass nicht zu, dass deine Feinde sich vereinen. Jeder, der ein Imperium hat, weiß das. Außer uns. Innerhalb des Weißen Hauses schiebt ein Haufen scheinbar hirngeschädigter politischer Überreste, die am Beltway Bubble Syndrom leiden, China, Russland und den Iran zusammen, wie einen flotten internationalen Spaghetti-Grapscher-LGTBQRSTUV-Dreier. Für wen arbeiten unsere trostlosen Führer wirklich? Für China?

 

Einem jeden seinen Fred. Das macht keinen Sinn, könnte man sagen. Nein, aber wir machen Politik. Es ist fast ein jambischer Pentameter, wie bei Shakespeare. Das wird meiner Kampagne Klasse verleihen.

 

Siebtens: Ich werde das F-35-Programm beibehalten. Es garantiert eine Menge Arbeitsplätze. Aber ich werde das Flugzeug abschaffen. Ist das nicht brillant? Anstatt das Ding zu bauen, werden die Arbeiter Löcher graben und sie damit füllen, aber ihre aktuellen Gehälter dürfen sie behalten. Es wird ihre Gesundheit verbessern und Amerika sicherer machen. Je weniger gefährliche Dinge die Kinder im fünfseitigen Windkanal haben, desto weniger Probleme kann es verursachen.

 

Besser Fred als tot! Einige Leser werden dies bestreiten. Was wissen sie schon!

 

Achtens: Ich wurde aufgefordert, die positive Diskriminierung zu beenden, mit der Begründung, dass die Dinge von jenen Menschen getan werden sollten, die das tatsächlich können. Das ist rassistisch. Ich will damit nichts zu tun haben. Stattdessen werde ich die positive Diskriminierung demokratisch und integrativ gestalten. Jeder wird sich dafür qualifizieren. Besondere Privilegien sollten nicht auf eine Minderheit beschränkt werden. Das ist nicht die amerikanische Art.

 

Fred! So gut wie jeder, besser als andere. Gute Idee.

 

Neuntens: Ich werde die NATO abschaffen. Amerika sollte einen billigeren Weg finden, um die Vasallen zu kontrollieren. Es gibt natürlich die Gutenachtgeschichte, dass die NATO existiert, um die Russen zu bekämpfen, und nur nebenbei einen obligatorischen Markt für amerikanische Rüstung schafft. Bekloppt. Russland kann niemandem gefährlich erscheinen, der nicht zu einem bestimmten Zeitpunkt im Leben auf den Kopf gefallen ist. Geringe Bevölkerung, geringes Militärbudget.

 

Ebenso Südkorea, das die doppelte Bevölkerung und die vierzigfache Wirtschaftskraft des Nordens hat. Wenn sie sich verteidigen wollen, meinen Segen haben sie. Wenn nicht, ist es nicht unser Problem.

 

Tippecanoe and Frederick Too! (Anm.d.Ü.: Anspielung auf einen Wahlkampfsong aus dem Jahr 1840) Das mag eine Exhumierung erfordern, aber dafür haben wir Schaufelbagger.

 

Zehntens: Ich werde eine bescheidene Kürzung des Militärhaushalts vornehmen, sagen wir fünfundsiebzig Prozent. Um die Soldaten bei Laune zu halten, werde ich in Achterbahnen mit hohem Durchsatz investieren, einen Schießstand mit Luftpistolen und wirklich lautem Lautsprechersystem, die Varoooom und Pengpengpeng und fzzzzzzzzboom machen. Das wird einen psychischen Nutzen für das Eheleben liefern, ohne den Mord.

 

Elftens: Das so eingesparte Geld werde ich für dringende Haushaltsprobleme verwenden. LA hat 68.000 Obdachlose auf den Straßen, San Francisco büßt wegen der vielen Ausscheidungen Obdachloser auf den Bürgersteigen Kongresse ein, Portland hat randalierende Obdachlose. Die niederen Primaten in der Antifa und in BLM (Black Lives Matter) zerfleischen ein soziales Gefüge, bis es das nicht mehr gibt. Unsere Dämme altern. Unsere Züge sind aus den 50er Jahren. Und wir geben eine Billion pro Jahr für verdammte Flugzeugträger aus?

 

Fred? nun, habt ihr eine bessere Idee?

 

Zwölftens: Als Bildungsreform werde ich das Bildungsministerium mit Linoleumzement füllen lassen, wobei die Insassen drinnen bleiben müssen. Dadurch wird der landesweite IQ um mindestens drei Punkte ansteigen. Ich werde einen Änderungsantrag zu den Anhängen der Verfassung verabschieden, in dem es heißt: "Keine föderale Einheit oder Person darf irgendetwas zum Schulwesen sagen, denken, vorschlagen oder tun, bei Androhung der Strafe der Garrote" Ein Teil der Einsparungen durch die Senkung des Militärbudgets geht an den Kauf von Garrotten. Dauer, Inhalt und Art der Schulen sind ausnahmslos den Orten zu überlassen.

 

Dreizehntens: Der Vater eines jeden Mädchens, das einer Genitalverstümmelung ausgesetzt ist, erhält eine kostenlose Geschlechtsumwandlung, vorzugsweise mit Blechschere. Genitalverstümmelung sollte inklusiv sein. Der Vater wird dann für zwei Wochen auf dem Grund einer öffentlichen Latrine in Uganda platziert. Wenn das nicht ausreicht, um von dieser Praxis abzuschrecken, bin ich vielleicht gezwungen, extreme Maßnahmen zu ergreifen. Ein Land, das eine solche Behandlung von Töchtern zulässt, verdient es, zur Hölle zu gehen. Und es scheint so.

 

Vierzehntens: Ich werde einen Bildungstest für das Wahlrecht vorschreiben. Menschen, die zu dämlich sind, um ihren Weg nach Hause zu finden, sollte nicht erlaubt sein, eine Politik zu beeinflussen, von der sie noch nie gehört haben und die sie nicht buchstabieren können. Ja, das könnte man intolerant nennen. Wenn ja, wird es zweifellos das einzige Beispiel für Intoleranz in dieser verdienstvollen Liste sein.

 

Fünfzehntens: In der Hochschulbildung werde ich jedem eine Pferdepeitsche verpassen lassen, der Mikroaggression, weißes Privileg, Weißsein, Patriarchat, sicheren Raum, Menschen mit Farbe, Rassismus, jede Art von Phobie oder "Widerstand" mit schreiender Stimme und einem Ausrufezeichen sagt. Ein Lehrplan mit dem Wort "Studium" ist nicht zulässig.

 

Sechzehntens: Jeder, der Ritalin für Kinder unter 21 Jahren verschreibt, wird aus einem Hubschrauber geworfen.

 

Abschließend sage ich meiner sehnsüchtigen Öffentlichkeit: Dort, seht ihr, dort gibt es Hoffnung. Gemeinsam können wir das schaffen. Wir sehen uns bei den Wahlen.

 

Kommentare: 1
  • #1

    lex (Samstag, 22 September 2018 08:53)

    also der Satz, es gibt nicht, was die Amis dort haben wollten stimmt nicht ganz. Weiß sogar die Bundeswehr.
    http://www.bundeswehr-journal.de/2014/ein-bitterarmes-land-unermesslich-reich-an-bodenschatzen/