https://www.strategic-culture.org/news/2020/12/27/rhodes-scholars-surge-in-biden-potential-cabinet/

 

Der Aufstieg der Rhodes-Stipendiaten

in Bidens möglichem Kabinett

 

von Matthew Ehret, 27.12.2020

 

 

Mit Trumps Präsidentschaft 2016 haben die Rhodes-Stipendiaten, die für viele Jahre den Tiefen Staat der USA durchdrungen hatten, einen herben Rückschlag erlitten, da sie zum ersten Mal seit Jahrzehnten aus der Führungsrolle zu Weltangelegenheiten ausgeschlossen wurden. Das Weltbild eines post-nationalen Unipolarismus, das in der Zeit nach dem 2. WK sorgfältig aufgebaut worden ist, wurde irgendwie erfolgreich durch einen Außenseiter herausgefordert, als die Republik langsam zu ihren patriotischen Traditionen zurückkehrte, als eine Nation, die sich zu Nicht-Interventionismus, industriellem Fortschritt und Protektionismus bekannte.

 

In den letzten Tagen wurde deutlich, dass diese in Oxford geschulten Rhodes-Stipendiaten im Kabinett von Biden wieder als führende Stimmen auftauchen. Und da das allgemeine Verständnis über dieses Problem heute so vermisst wird (und viele Patrioten zu dem Irrglauben führt, dass die bösen Chinesen im Grunde an ihrem Leid Schuld hätten), denke ich, dass als Einleitung ein paar historische Zusammenhänge nötig sind.

 

Die Neuauflage der Visionen von Cecil Rhodes

 

Seit seiner Gründung im Jahr 1902 wurden jedes Jahr mehr als 30 talentierte junge amerikanische Wissenschaftler mit dem Privileg belohnt, auf Kosten des Reichtums, den der verstorbene Rassenpatriot und Diamantenmagnat Cecil Rhodes der Nachwelt hinterlassen hat, eine Gehirnwäsche in den Hallen der Universität Oxford zu erhalten, bevor sie wieder in ihre Heimatländer zurückgeschickt wurden.

 

Zu Rhodes frühen Schülern gehörten solche Koryphäen wie Lord Alfred Milner, Sir Halford Mackinder, George Parkin, W.T. Stead und der kanadische Oligarch Vincent Massey (um nur einige zu nennen). Zu seinen frühen Unterstützern gehörten hochrangige Persönlichkeiten der britischen Intelligenz, darunter Prinz Edward Albert und Lord Nathaniel Rothschild, die erkannten, dass eine neue Strategie notwendig war, um die Ausbreitung der Politik des amerikanischen Systems in der Welt nach Lincolns Sieg über den Süden während des Bürgerkriegs aufzuhalten.

https://www.strategic-culture.org/news/2020/06/01/today-multi-polar-alliance-and-missed-chance-1867/

 

Zu dieser Zeit wusste jeder, der nur halbwegs bei Verstand war, dass die unipolaren Tage des Britischen Empires zu Ende gingen, da ein neues multipolares System der Win-Win-Kooperation im Entstehen begriffen war ... und dies war eine Aussicht, die von vielen frommen Sozialdarwinisten in der herrschenden britischen Klasse als unerträglich angesehen wurde.

https://canadianpatriot.org/2018/11/28/origins-of-deep-state-part1/

 

Diese frühen Rhodianer arbeiteten während des gesamten 20. Jahrhunderts eng mit der Londoner Fabian Society zusammen und wurden zur neuen disziplinierten Elite, die nach und nach alle Bereiche der Gesellschaft infiltrierte. Diese neue Rasse von imperialen Managern übte ihren Einfluss in ähnlicher Weise aus, wie frühere jesuitische Operationen, die im 16. Jahrhundert in ganz Europa gebildet und eingesetzt worden waren.

 

Anm.d.Ü.: Hier ein interessanter Artikel über die Fabian Society: https://anonymousonion.wordpress.com/2016/12/16/the-truth-about-the-fabian-society-the-fabian-society/ )

 

 

Für jeden, der über den Zweck dieses Rhodes-Stipendien-Programms verwirrt ist, braucht man nicht weiter zu schauen als Rhodes' Glaubensbekenntnisse von 1877 und die 7 Testamente, die zur Beherrschung der "minderwertigen Rassen" zur angelsächsischen Überlegenheit aufriefen, und die ultimative Rückeroberung Amerikas und die Schaffung einer neuen Kirche des Britischen Empire:

 

"Lasst uns eine solche Gesellschaft bilden, eine Kirche für die Ausdehnung des Britischen Imperiums. Eine Gesellschaft, die ihre Mitglieder in jedem Teil des Britischen Imperiums haben sollte, die mit einem Objekt und einer Idee arbeitet, wir sollten ihre Mitglieder an unseren Universitäten und unseren Schulen platzieren und die englische Jugend beobachten, die durch ihre Hände geht, nur einer vielleicht unter tausend hätte den Verstand und die Gefühle für ein solches Objekt, er sollte in jeder Hinsicht getestet werden, er sollte getestet werden, ob er ausdauernd ist, im Besitz von Beredsamkeit, ohne Rücksicht auf die kleinlichen Details des Lebens, und wenn er als solcher gefunden wird, dann gewählt und durch einen Eid verpflichtet, für den Rest seines Lebens in seinem Land zu dienen. Er sollte dann von der Gesellschaft unterstützt werden, wenn er keine Mittel hat, und in den Teil des Reiches geschickt werden, in dem man meint, dass er gebraucht würde.“

 

In einem weiteren Testament beschrieb Rhodes seine Absicht detaillierter:

 

"Zur und für die Gründung, Förderung und Entwicklung einer Geheimgesellschaft, deren wahres Ziel und Zweck die Ausdehnung der britischen Herrschaft über die ganze Welt sein soll. Die Kolonisierung aller Länder durch britische Untertanen, in denen die Mittel zum Lebensunterhalt durch Energie, Arbeit und Unternehmungsgeist erreichbar sind, und insbesondere die Besetzung des gesamten Kontinents Afrika, des Heiligen Landes, des Euphrat-Tals, der Inseln Zypern und Candia (Iraklion, Kreta), des gesamten Südamerikas, der Inseln des Pazifiks, die bisher nicht im Besitz Großbritanniens waren, des gesamten Malaiischen Archipels, dieser Teile Chinas und Japans, [und] die endgültige Wiederherstellung der Vereinigten Staaten von Amerika als integraler Bestandteil des Britischen Imperiums."

 

Seinem Schüler W.T. Stead seine Gedanken beschreibend, schrieb Rhodes: "Bitte denken Sie daran, dass der Schlüssel meiner mit Ihnen besprochenen Idee eine Gesellschaft ist, die hinsichtlich der Organisation von den Jesuiten kopiert wurde."

 

Ein unheilvolles 20. Jahrhundert

 

Im Laufe der Generationen wurde die Kontinuität des Zwecks, der über das individuelle Leben der Spieler auf der Bühne hinausging, von bestimmten Organisationen aufrechterhalten, die aus den ursprünglichen Rhodes/Milner Round Table-Bewegungen erwuchsen und die in jedem Teil des angelsächsischen Teils des Britischen Empire Zweigstellen hatten. Bis 1919, nachdem der Round Table während der Putsche von 1911 und 1916 die Kontrolle über die kanadischen und britischen Regierungen übernommen hatte, gründete diese Gruppe das Royal Institute for International Affairs (auch bekannt als Chatham House). 1921 wurde ein amerikanischer Zweig mit dem Namen Council on Foreign Relations (CFR) gegründet, der mit Rhodes-Stipendiaten und Fabians besetzt war und dessen Intentionen bis zum heutigen Tag fortbestehen. Diese Organisation brachte Dutzende von einflussreichen Unterorganisationen hervor, die immer mit einer Form von "zentralem Kommando" verbunden sind.

 

Ein junger Student von Harvard, William Yandell Elliot (selbst ein Rhodes-Stipendiat, der die Oxford-Filiale von Harvard leitete) war kein anderer als Sir Henry Kissinger, der am 10. Mai 1981 bei einer Chatham-House-Veranstaltung schwärmerisch erklärte:

 

"Die Briten waren so sachlich hilfsbereit, dass sie zu einem Teilnehmer an internen amerikanischen Beratungen wurden, in einem Ausmaß, wie es wahrscheinlich nie zwischen souveränen Nationen praktiziert wurde... In meiner damaligen Inkarnation im Weißen Haus hielt ich das britische Außenministerium besser informiert und enger eingebunden als das amerikanische Außenministerium... Das war symptomatisch".

 

 

Während es den Rhodes-Stipendiaten im 20. Jahrhundert gelang, Ivy-League-Schulen, Medien, private Unternehmen, gewählte Ämter und den öffentlichen Dienst zu durchdringen, wie in Professor Carrol Quigleys posthum veröffentlichtem Werk "The Anglo-American Establishment" dargelegt, blieb der Preis der Präsidentschaft eine schwer fassbare Trophäe ... bis zu dem Tag, an dem einer von Quigleys Studenten aus Oxford zurückkehrte und Gouverneur von Arkansas wurde.

 

Clinton öffnet die Schleusentore

 

Mit Clintons Sieg bei den Präsidentschaftswahlen 1992 kamen zu den Rhodes-Stipendiaten wie Strobe Talbott (stellvertretender Außenminister und Mitarchitekt der Perestroika) und Robert Reich (Arbeitsminister) die Rhodianer Ira Magaziner, Derek Shearer (leitende Wirtschaftsberater), Susan Rice (stellvertretende Außenministerin für afrikanische Angelegenheiten), Kevin Thurme (Stabschef der Gesundheitsbehörde), George Stephanopoulos (Kommunikationsdirektor) und Dutzende anderer Rhodes-Stipendiaten. Diese Personen wurden in einflussreiche Positionen geschleust mit dem Ziel, das "Ende der Geschichte" zu überwachen, das der neokonservative Denker Francis Fukuyama beim Zerfall der Sowjetunion feierte.

 

Während einige Rhodianer während der Periode der Straussianisch kontrollierten Opposition von 2000-2008 in Machtpositionen verblieben, genossen die Rhodes-Gruppen erneut enormen Politik gestaltenden Einfluss unter der Obama-Ära, wo die Architektur für eine Weltregierung auf den Trümmern problematischer Nationalstaaten wie Libyen, Syrien und der Ukraine errichtet wurde.

 

Trotz des Rückschlags, der durch einen populistischen Verachtenwürdigen verursacht wurde, die 2016 diesen selbsternannten Experten die Zügel der Macht entriss, ist ein Rhodie vor allem ein stures Geschöpf, und wie wir in den vergangenen Monaten entdeckt haben, waren Talbott und Rice zwei der Figuren im Herzen des Russia-Gate Plots, der entworfen wurde, um die Ergebnisse von 2016 rückgängig zu machen. Während er noch als Brookings Institute Präsident in 2015-17 diente, war es Talbott, der mit MI6 Sir Richard Dearlove und Christopher Steele in den Monaten vor den Wahlen für die Erfindung und die Verbreitung der zweifelhaften Dossier sorgte, und es war Rice, die im Zentrum der "unmasking" Operation offenbart wurde, die gegen einen verwirrten Michael Flynn im Januar 2017 durchgeführt wurde.

 

Die Rache von Rice und den Rhodianern

 

Mit der kürzlich bekannt gegebenen Ernennung von Susan Rice als Direktorin von Bidens Rat für Innenpolitik ist es offensichtlich geworden, dass die Rhodies bei der Aussicht auf die Korrektur der "Aberration" von Trump sabbern, indem sie wieder in das Allerheiligste von Washington D.C. aufsteigen und Scharen von unipolaren Zombies der Clinton-Obama-Ära mitbringen.

 

Neben Rice gibt es weitere Rhodes-Stipendiaten, die in Führungspositionen aufsteigen, darunter der Nationale Sicherheitsberater Jake Sullivan, der seinen Abschluss am Magdalene College in Oxford machte und im Jahr 2000 unter Strobe Talbott am Center for the Study for Globalization des Brookings Institute in Yale arbeitete. Während dieser Zeit war Rice auch als Senior Fellow bei Brookings tätig, gefolgt von einer Tätigkeit als UN-Botschafterin von 2009-2013 und als Nationale Sicherheitsberaterin von 2013-2017, während Sullivan in den Obama-Jahren Bidens Top-Sicherheitsberater wurde.

 

Ihre Liebe zu Oxford beschreibend, hielt Rice 1999 eine Ansprache im Rhodes House mit den Worten:

 

"Heute Abend im Rhodes House zu sein, mit so vielen Freunden, Wohltätern und Mentoren, ist ein persönliches Privileg. Es ist wie eine Heimkehr für mich, denn vieles von dem, was ich über Afrika weiß, wurde innerhalb dieser Mauern entdeckt, verfeinert an dieser großartigen Universität mit großzügiger Unterstützung des Rhodes Trust."

 

Es lohnt sich, daran zu denken, dass Rice, als sie diese Worte sprach, kurz zuvor ihre imperiale Weltsicht demonstriert hatte, indem sie 1998 die Zerstörung einer sudanesischen Arzneimittelfabrik koordinierte und Südafrika mit wirtschaftlicher Zerstörung drohte, falls es nicht im selben Jahr seine Wünsche nach der Herstellung generischer und erschwinglicher AIDS-Medikamente aufgäbe. Ihre Arbeit zur Zerstückelung des Sudan, die Förderung militärischer Interventionen in der arabischen und afrikanischen Welt unter R2P und supranationale Organisationen wie Soros Internationaler Strafgerichtshof (ICC), der einen Haftbefehl gegen Präsident Bashir ausstellte, hätten Cecil Rhodes stolz gemacht. Wir sollten nicht vergessen, dass die Sudan-Libyen-Ägypten-Allianz unter der kombinierten Führung von Mubarak, Qaddafi und Bashir im großen Stil ein neues, goldgedecktes Finanzierungssystem außerhalb des IWF/der Weltbank zur Finanzierung von Entwicklung aufbauen wollte.

 

Pete Buttgieg

 

Zu diesem Zeitpunkt wurde der Rhodes-Stipendiat Eric Garcetti (Bürgermeister von Los Angeles) aus dem Kabinett Biden gestrichen, da ein wachsender Berg von Skandalen und Korruption in seinem Heimatstaat ihn vorerst zu politischem Gift gemacht haben.

 

Der andere Bürgermeister, Pete Buttigieg, ein Rhodes-Stipendiat, hatte jedoch mehr Glück und erhielt am 15. Dezember die Schlüssel für das Verkehrsressort, obwohl er zunächst für den Posten des US-Botschafters in China vorgesehen war. Während vielen Trump-Anhängern eingeredet wird, China als den "natürlichen Feind der USA" zu hassen und zu fürchten, war es in Wirklichkeit Buttigieg, der demonstrierte, dass seine Verachtung für Trump nur noch von seiner Verachtung für China übertroffen wird, als er im Mai 2020 sagte: "Peking sieht eine Gelegenheit, das amerikanische Projekt und die liberale Demokratie selbst in Frage zu stellen. Eine Sache, auf die sie setzen, sind vier weitere Jahre Trump."

 

Wie ich in meinem vorherigen Bericht dargelegt habe, hat Soros selbst wiederholt die beiden größten Bedrohungen für seine "offene Gesellschaft" als 1) Xi Jinpings China und 2) Trumps USA bezeichnet.

https://www.strategic-culture.org/news/2020/12/11/empire-doubles-down-open-society-foundations-will-now-run-lord-malloch-brown/

 

Ein weiterer Rhodianer namens Bruce Reed, der ursprünglich als Teil der ersten 1992 Rhodes-Stipendiaten-Infiltration als Clinton-Gore-Wahlkampfmanager und späterer Direktor von Clintons Innenpolitik-Rat nach Washington gekommen war, wurde als Top-Tech-Berater von Biden angezapft, wo er offen dazu aufgerufen hat, die freie Meinungsäußerung im Internet durch die Aufhebung des Bundesinternetgesetzes Abschnitt 230 zu unterbinden. Dieses Gesetz hält derzeit Webseiten-Besitzer frei von Strafverfolgung für Inhalte, die auf ihren Seiten veröffentlicht werden. Seine Aufhebung würde den Rest des schwindenden Rechts auf freie Meinungsäußerung in den sozialen Medien zerstören. Das Argument, das Reed vorbringt, ist, dass Section 230 von russischen und chinesischen Agenten benutzt wurde, um das Informations-Ökosystem zu infiltrieren und westliche Wahlen zu manipulieren. Mit seiner Aufhebung werden Facebook und andere Social-Media-Sites gezwungen sein, alle "illegalen" Gedankenverbrechen unter Angst vor der Bundesverfolgung zu zensieren.

 

Reed hatte sich zuvor mit Biden bei der Ausarbeitung des berüchtigten Kriminalitätsgesetzes von 1994 zusammengetan, das zahllose Kleinkriminelle zu langfristigen Haftstrafen verurteilte, wovon der Gefängnis-Billigarbeitskomplex profitierte. Während der Obama-Jahre arbeitete Reed als Bidens Stabschef und führender Manager.

 

Blinken, Rhodes und Soros

 

Während Bidens Wahl für das Amt des Außenministers Anthony Blinken selbst kein Rhodes-Stipendiat ist, ist er ein lebenslanger Freund und Klassenkamerad von Robert Malley (einem Rhodes-Stipendiaten, der früher als Special Assistant für Obama als "point man in the middle east" im NSC tätig war). Zuvor war Malley Sonderassistent von Bill Clinton für arabisch-israelische Angelegenheiten gewesen und war vom ersten Tag seines Eintritts in die Politik an tief mit den Operationen von George Soros verstrickt. Seit 2016 fungiert Malley als Präsident und CEO der International Crisis Group (ICG), die 1994 von George Soros und Lord Malloch Brown gegründet wurde, um unter dem Deckmantel der Responsibility to Protect (R2P) globale humanitäre Kriege zu fördern. Zusammen mit Soros, Malloch-Brown und Malley bei der ICG, sollten wir nicht überrascht sein, keinen anderen zu finden als... Jake Sullivan.

 

Darüber hinaus machte sich Blinkens Vater Donald Blinken einen Namen als Soros' Kontaktmann in Ungarn von 1994-1998, wo er als US-Botschafter diente und das Wachstum von Soros' Open Society Foundation unterstützte. Später wurde er von dem ungarischen Spekulanten mit einem "Donald und Vera Blinken Open Society Archive" (OSA) an der Budapester Central European University belohnt. Die von Soros finanzierte Universität wurde im Zuge des Zusammenbruchs der Sowjetunion gegründet, und Blinken war maßgeblich an dieser Operation beteiligt.

 

Präsident Viktor Orbán wusste genau, was er tat, als er diese ausländische Anti-Nationalstaat-Gehirnwäsche Operation im Jahr 2018 aus Ungarn vertrieb. Damals schrie der Präsident der Central European University, Count Michael Ignatieff: "Das ist beispiellos. Eine US-Institution ist aus einem Land vertrieben worden, das ein NATO-Verbündeter ist."

 

Eine Überleitung zu Count Ignatieff

 

Es ist bemerkenswert, dass Ignatieff selbst der Sohn des Rhodes-Stipendiaten und Globalisten George Ignatieff und Urenkel des Grafen Nikolai Pawlowitsch Ignatjew (Gründer der russischen Geheimpolizei Okhrana) ist, dessen Familie für die Dienste, die sie der in London ansässigen Oligarchie während des Sturzes des zaristischen Systems in Russland (eine Art Vorläufer der heutigen modernen Farbrevolutionen) geleistet hat, großzügig belohnt wurde. Diese Geschichte wird teilweise in „Cheney Revives Parvus 'Permanent War' Madness“ von Jeff Steinberg (2005) erzählt.

https://larouchepub.com/other/2005/3237cheney_permwar.html

 

Als Nebenbemerkung: Michael Ignatieffs Urgroßvater mütterlicherseits ist kein Geringerer als George Parkin, der erste Controller des Rhodes Trust von 1902-1922 und der Mann, dessen Oxford-Vorlesungen und Bücher Cecil Rhodes und Milner dazu inspirierten, ihr Leben der Sache des Empire zu widmen. Michael ist auch ein globales Vorstandsmitglied von Soros' Open Society Foundations, die von keinem Geringeren als Mark Malloch Brown geleitet wird (ab dem 4. Dezember 2020).

 

Wie ich in meinem letzten Bericht dargelegt habe, sind diese beiden hochrangigen Manager nicht nur als Koordinatoren der Dominion/Smartmatic-Wahlbetrugs-Operation in den USA ans Licht gekommen...                ( https://www.strategic-culture.org/news/2020/11/17/lord-malloch-brown-revealed-the-british-hand-behind-coup-shows-its-scales-again/ )

sondern beide haben auch Pionierarbeit für das neue Zeitalter der Regimewechsel-Farbrevolutionen geleistet, beginnend mit Marcos' Sturz 1986 während der People's Power Revolution auf den Philippinen, über den Balkan, Georgien, die Ukraine, Kirgisistan, Weißrussland, Moldawien, Bolivien usw.

 

Einige Schlussgedanken

 

Obwohl der Rhodes Trust in der Nähe des kausalen Nexus eines Großteils der jüngsten Weltgeschichte war, sollte niemand annehmen, dass jeder Rhodes-Stipendiat durch Assoziation schuldig ist. Es ist eine unbestreitbare Tatsache, dass einige Rhodes-Stipendiaten mit ihrer Ausbildung gebrochen und ein nützliches Leben geführt haben, und ich sehe zum Beispiel keinen Grund anzunehmen, dass der Schauspieler/Sänger Kris Kristofferson eine ruchlose Rolle gespielt hat (obwohl einige seiner Filmentscheidungen etwas schwach waren).

 

In ähnlicher Weise hat Kanadas John Turner in seiner kurzen Amtszeit als kanadischer Premierminister einige sehr nützliche Dinge getan, was ihm den Zorn vieler Unipolaristen einbrachte, die damals NAFTA, Maastricht und den Euro propagierten. Sogar Bill Clinton wurde bei einigen Gelegenheiten dazu gebracht, aus seinem Profil auszubrechen und einige gute Dinge zu unterstützen, die der Agenda der Weltregierung unter dem positiven Einfluss des Handelsministers Ron Brown zuwiderliefen (dessen günstiger Tod 1996 zusammen mit 34 Journalisten und Geschäftsleuten in Kroatien dieses lästige Thema beendete – eine Geschichte für ein anderes Mal).

https://www.wnd.com/2004/09/26786/

 

Das Wichtigste, was man sich vor Augen halten sollte, ist, dass längere Wellen der Geschichte die Gegenwart mehr prägen als die meisten Historiker zugeben wollen. Jeder, der einen intentionalen Ansatz zur historischen Analyse verfolgt, wird schnell genug erkennen, dass Ereignisse, die vor Jahrhunderten stattfanden, einen aktiven Einfluss auf die heutigen Ereignisse haben.

 

Wie und warum ist das so? Weil Geschichte von IDEEN geprägt ist. Gute Ideen, die im Einklang mit der wahrhaftigen Natur der Realität stehen, gegen schlechte Ideen, die nicht im Einklang mit besagter Realität stehen. Aber in diesem Kampf um Ideen (und Ideen über Ideen, z.B. Platons höhere Hypothese) liegt der kausale Nexus der universellen Geschichte. Vor diesem Hintergrund können wir deutlich sehen, wie bestimmte Menschen ihren Einfluss nutzen, um sich zu verschwören und kulturelle und politische Institutionen zu schaffen, die diese Ideen und organisierenden Prinzipien über viele Generationen hinweg weitergeben. Manchmal stellen wir fest, dass diese Kräfte in Harmonie mit dem Naturrecht handeln (wie im Fall von Benjamin Franklin und seinem internationalen Netzwerk von Mitdenkern) und manchmal sehr entgegengesetzt zum Naturrecht.

 

Der heutige Kampf zwischen den gegensätzlichen Paradigmen der multipolaren Allianz unter Führung Russlands und Chinas auf der einen Seite und der unipolaren/post-nationalstaatlichen Weltsicht auf der anderen Seite hat alles mit diesen längeren Kräften der Geschichte zu tun. Die einzige Möglichkeit, um die Farbrevolution, die sich in den USA abspielt, oder das anomale Auftauchen von Rhodes Scholars, die die mögliche Präsidentschaft Bidens prägen, zu verstehen, besteht darin, diese höhere Realität zu erkennen. Diese Übung mag euch dazu bringen, anders zu denken, und sie mag anfangs unangenehm sein, aber genau wie die aus der Höhle befreite Figur, die ihre Augen langsam an das Licht der Sonne und an die Realität gewöhnt, ist die Befriedigung, eine höhere Ordnung der Wahrhaftigkeit zu genießen, unvergleichlich angenehmer als ein Leben, das an die Schatten glaubt, die eine elitäre Klasse von Puppenspielern wirft.