https://consentfactory.org/2020/08/09/invasion-of-the-new-normals/

 

Die Invasion der Neuen Normalos

 

von C.J. Hopkins, 09.08.2020 (zahlreiche Links im Original!)

 

Sie sind da! Nein, nicht die Hülsenmenschen aus „Die Körperfresser kommen“. Wir werden nicht von riesigen außerirdischen Früchten kolonisiert. Ich befürchte, dass es etwas ernster ist als das. Der Verstand der Menschen wird von einer viel zerstörerischen und weniger außerweltlichen Macht übernommen... einer Macht, die sie über Nacht in aggressiv paranoide, Befehlen folgende, die Propaganda nachplappernde Totalitaristen verwandelt.

 

Ihr kennt die Menschen, von denen ich rede. Einige davon sind vielleicht eure Freunde und Familie, Menschen, die ihre seit Jahren kennt und die stets völlig rational erschienen, die jetzt aber davon überzeugt sind, dass wir das Geflecht der menschlichen Gesellschaft radikal verändern müssen, um uns vor einem Virus zu schützen, das bei 95% der Infizierten milde bis mäßige, Grippe-artige Symptome (oder gar keine Symptome) hervorruft, und das 99,6% überleben, was natürlich selbstverständlich komplett irre ist.

 

Ich habe sie bisher die „Corona-Totalitaristen“ genannt, aber von jetzt ab werde ich sie die „Neuen Normalos“ nennen, da dies ihre pathologische, totalitäre Ideologie genauer beschreibt, die sie systematisch verbreiten. Ich denke, dass das zu diesem Zeitpunkt wichtig ist, denn ihr ideologisches Programm hat eindeutig nichts mit dem aktuellen Virus zu tun, oder irgendeiner aktuellen öffentlichen Gesundheitsbedrohung. Es sollte jedem, dessen Verstand noch nicht übernommen wurde, schreiend klar sein: Die „apokalyptische Coronavirus-Pandemie“ war immer ein Trojanisches Pferd, ein Mittel um die „Neue Normalität“ einzuführen, was sie schon von Anfang an vorhatten.

 

Die offizielle Propaganda begann im März und erreichte Anfang April ihren Höhepunkt. Plötzlich waren überall die Hinweise auf die „Neue Normalität“ nicht nur in den führenden Konzernmedien (d.h. CNN, NPR, CNBC, der New York Times, der Guardian, The Atlantic, Forbes usw.), beim IWF und der World Bank Group, dem WEF, UN, WHO, CDC (und die Liste ist ellenlang), sondern auch auf den Blogs der Sport-Organisationen, globaler Management Consultingfirmen, Webseiten von öffentlichen Schulen und beliebigen YouTube Videos.

 

Dieser Slogan wurde seit sechs Monaten endlos wiederholt (auf eine Drehbuch-reife totalitäre Art der „Großen Lüge“). Wir haben es so viele Male immer wieder gehört, dass viele von uns vergessen haben wie irrsinnig das ist, der Gedanke, dass die Grundstruktur der Gesellschaft drastisch und unumkehrbar verändert werden muss, wegen eines Virus, das für die riesige Mehrheit der Bevölkerung keine Gefahr darstellt.

 

Und, macht euch da nichts vor, das ist genau das, was die Bewegung der „Neuen Normalität“ vorhat. Die „Neue Normalität“ ist eine klassisch totalitäre Bewegung (wenn auch mit einem pathologischen Dreh), und sie hat das Ziel jeder totalitären Bewegung, die Gesellschaft radikal und komplett zu verändern, um die Welt nach ihrem monströsen Abbild neu zu erschaffen.

 

Das ist der Totalitarismus, sein Verlangen, eine vollständige Kontrolle über alles und jeden zu erlangen, jeden Gedanken, jede Emotion und menschliche Interaktion. Der Charakter seiner Ideologie verändert sich (etwa der Nazismus, Stalinismus, Maoismus usw.), aber sein Verlangen nach vollständiger Kontrolle über die Menschen, über die Gesellschaft und letztlich das Leben selbst ist der Kern des Totalitarismus... und was den Verstand der Neuen Normalos gekapert hat.

 

In der Gesellschaft der Neuen Normalos, die sie errichten wollen, sind, wie in jeder totalitären Gesellschaft, Angst und Konformität umfassend. Ihre Ideologie ist eine pathologisierte Ideologie (im Gegensatz etwa zur Rassenideologie der Nazis), daher ist ihre Symbolik pathologisch. Angst vor Krankheit, Infektion und Tod, und eine zwanghafte Aufmerksamkeit für Gesundheitsfragen werden jeden Aspekt des Lebens dominieren. Paranoide Propaganda und ideologische Konditionierung werden allumfassend und stetig sein.

 

Jeder wird gezwungen werden, medizinische Masken zu tragen, um ein konstantes Ausmaß an Angst und eine allgegenwärtige Atmosphäre von Krankheit und Tod aufrecht zu halten, so als wäre die Welt eine riesige, infektiöse Krankenanstalt. Jeder wird diese Masken zu jeder Zeit tragen, in der Arbeit, zu Hause, im Auto, überall. Jeder, der sich weigert, wird als eine „Gefahr für die öffentliche Gesundheit“ angesehen werden und von der Polizei und dem Militär geschlagen oder verhaftet werden, oder von einem Mob aus Blockwarten der Neuen Normalos umzingelt werden.

 

Städte, Regionen und ganze Länder werden es mit wahllosen Polizeistaats-Lockdowns zu tun bekommen, man wird das mit der „Infektionsgefahr“ rechtfertigen. Menschen werden für bis zu 23 Stunden zu Hause eingesperrt sein und nur aus „dringenden Gründen“ das Haus verlassen dürfen. Polizei und Soldaten werden auf den Straßen patrouillieren, Menschen aufhalten, ihre Papiere überprüfen und jeden in der Öffentlichkeit schlagen und verhaften, wenn er nicht die erforderlichen Papiere vorweist, oder zu nahe an anderen Menschen vorbeigeht oder daneben steht. So wie sie es zur Zeit in Melbourne, Australien tun.

 

Die Gefahr einer „Infektion“ wird dazu benutzt, um zunehmend verrücktere und autoritärere Erlasse zu rechtfertigen, verpflichtende Demonstrationen aus Lehnstreue-Ritualen und am Ende die Eliminierung aller Arten von Dissens. So wie die Nazis glaubten, sie würden einen Krieg gegen „untermenschliche Rassen“ führen, so führen die Neuen Normalos einen Krieg gegen „Krankheit“ und gegen jeden, der mit Kritik an ihrem ideologischen Narrativ „die öffentliche Gesundheit gefährdet“. Wie in jeder totalitären Bewegung werden sie am Ende alles Nötige unternehmen, um die Gesellschaft von „degenerierenden Einflüssen“ zu säubern (d.h., von jedem, der Fragen stellt oder ihnen nicht zustimmt, oder wer sich weigert, all ihren Kommandos zu gehorchen). Sie zensieren bereits aggressiv das Internet und verbieten politische Demonstrationen ihrer Gegner, und politische Führer und die Konzernmedien verunglimpfen systematisch jene von uns, die es wagen, ihr offizielles Narrativ anzweifeln, als „Extremisten“, „Nazis“, Verschwörungstheoretiker“, „Covidioten“, „Coronavirus-Leugner“, „Impfgegner“ und „esoterische“ Freaks. Ein deutscher Politiker ging so weit und forderte die Deportation von Dissidenten... vermutlich auf Zügen nach irgendwo in den Osten.

 

Trotz der zunehmenden Totalisierung und Pathologisierung von praktisch allem werden die Neuen Normalos mit ihrem Leben weitermachen als wäre... nun, als wäre alles völlig normal. Sie werden Restaurants und Kinos mit ihren Masken besuchen. Sie werden mit ihren Masken arbeiten, essen und schlafen. Familien werden in ihren Masken Urlaub machen, oder in ihrer „persönlichen Oberkörper Schutzblase“.

Sie werden am Flughafen schon acht Stunden vorher da sein, in ihren kleinen, farbcodierten Quadraten stehen und dann den Pfeilen auf dem Bogen folgen, zu den „Gesundheitsbeamten“ in ihren Schutzanzügen, die ihnen von der Stirn ihre Temperatur messen und ihnen 25cm lange Wattestäbchen in ihre Nasenhöhlen stecken. Eltern, die diese Erfahrung nicht machen wollen, können sich entscheiden, ob sie sich und ihre Kinder präventiv mit dem neuesten experimentellen Impfstoff impfen zu lassen (nachdem man einen Haftungsausschluss unterzeichnet hat – natürlich), eine Woche oder so vor dem Flug, und dann dem Beamten den Impfnachweis (und die Zustimmung zu verschiedenen anderen „Gesundheitsrichtlinien“) vorzulegen, auf deinem digitalen Personalausweis und Gesundheitspass, oder mittels eines biometrischen Chips unter der Haut.

 

Kinder werden am schlimmsten leiden, wie immer. Vom Moment ihrer Geburt an werden sie terrorisiert und verwirrt sein, dank ihrer Eltern, ihrer Lehrer und der Gesellschaft als Ganzes. Sie werden einer ideologischen Konditionierung und paranoiden Verhaltensveränderungen unterzogen werden, in jedem Stadium ihrer Sozialisierung... mit lustigen, wiederverwendbaren Pestmasken der Konzerne mit liebenswerten Cartoon-Charakteren, Paranoia erzeugenden Bilderbüchern für Kleinkinder, und paranoiden Ritualen der „Sozialen Distanzierung“, neben anderen Formen psychologischer Folter.

Diese Konditionierung (oder Folter) wird zu Hause stattfinden, da es keine Schulen mehr geben wird, beziehungsweise keine öffentlichen Schulen mehr. Die Kinder der Reichen werden private Schulen besuchen, wo sie kosteneffektiv „sozial distanziert“ werden. Kinder der Arbeiterklasse werden zu Hause sitzen, alleine, in die Bildschirme glotzen, ihre Masken tragen, und ihre Hyperaktivität und ihre Angststörungen werden mit Antidepressiva stabilisiert.

 

Und so weiter... ich denke, ihr versteht was ich meine. Ich hoffe es, denn ich schaffe es nicht, weiterzumachen.

 

Ich bete, dass dieser kurze Blick in die Zukunft der Neuen Normalität euch genug erschrocken und zornig gemacht hat, damit ihr aufsteht bevor es zu spät ist. Das ist kein Witz, Leute. Die Neuen Normalos meinen es ernst. Wenn ihr nicht erkennen könnt, wohin ihre Bewegung steuert, dann versteht ihr den Totalitarismus nicht. Hat es erst mal angefangen und dieses Stadium erreicht, dann hört es nicht auf, nicht ohne einen Kampf. Er geht bis zu seinem logischen Ende weiter. Für gewöhnlich spielt sich das so ab: Die Menschen reden sich ein, es würde gar nicht passieren, das kann uns nicht passieren, nicht uns. Das reden sie sich ein, während das totalitäre Programm umgesetzt wird, Schritt für Schritt, ein scheinbar harmloser Schritt nach dem anderen. Sie willigen ein, weil der Preis am Anfang nicht so hoch ist, und ihre Konformität führt zu weiterer Konformität, und als nächstes erzählen sie ihren Enkelkindern, sie hätten keine Ahnung gehabt, wohin im Osten die Züge fuhren.

 

Wenn du es bis zum Ende dieses Aufsatzes geschafft hast, dann wurde dein Verstand noch nicht übernommen... die Neuen Normalos steigen schon beim 2. Absatz aus. Das bedeutet, dass es deine Verantwortung ist, deine Stimme zu erheben und alles in deiner Macht stehende unternimmst, damit diese Zukunft der Neuen Normalität nicht Realität wird. Man wird dich dafür nicht belohnen. Du wirst dafür lächerlich gemacht und getadelt werden. Deine Neuen Normalos-Freunde werden dich dafür hassen. Deine Familie aus Neuen Normalos wird dich im Stich lassen. Die Polizei der Neuen Normalos könnte dich deswegen verhaften. Es ist deine Verantwortung, es trotzdem zu tun... und natürlich auch die meine.

 

*

 

Haftungsausschluss:

 

Dieser Aufsatz ist vollständig das Werk unseres Haus-Satirikers und selbsternannten Politologen CJ Hopkins und spiegelt nicht die Ansichten und Meinungen der Consent Factory, Inc., ihrer Mitarbeiter oder ihrer Vertreter, Tochtergesellschaften oder Beauftragten wider.

 

Wenn Sie, aus welchen unerklärlichen Gründen auch immer, die Arbeit von Herrn Hopkins schätzen und sie unterstützen möchten, gehen Sie bitte auf seine Patreon-Seite (wo Sie schon ab 1 Dollar pro Monat spenden können):

https://www.patreon.com/cjhopkins

 

Oder senden Sie Ihren Beitrag an sein PayPal-Konto, damit er vielleicht nicht mehr in unseren Büros auftaucht und versucht, unsere Mitarbeiter um Geld zu bitten:

https://www.paypal.me/CJHopkins

 

Alternativ können Sie auch seinen satirischen dystopischen Roman Zone 23 oder Band Eins seiner Consent Factory Essays oder eines seiner subversiven Bühnenstücke kaufen, die in Großbritannien und Australien einige Preise gewonnen haben.

https://www.amazon.com/CJ-Hopkins/e/B00CH7L382

 

Wenn Sie die Arbeit von Herrn Hopkins nicht schätzen und ihm eine beleidigende E-Mail schreiben möchten, können Sie sich gerne direkt an ihn wenden.

 

 

Kommentare: 8
  • #8

    Der allerschönste Nick überhaupt (Mittwoch, 19 August 2020 10:31)

    Was willst Du eigentlich von mir, Pseudodude?
    Der Autor schreibt:
    "Hat es erst mal angefangen und dieses Stadium erreicht, dann hört es nicht auf, nicht ohne einen Kampf."
    Welches Stadium bleibt im Unklaren. Auch welche Mittel wir anwenden sollen um die Entwicklung aufzuhalten sagt der Autor nicht, aber er verlangt schon alles in unserer Macht stehende - was Gewalt mit einschließt.
    In der Realität freuen sich die Veranstalter in Berlin über eine friedliche Demo. Die wollen auf gar keinen Fall alles in unserer Macht Stehende im Einsatz sehen. Ich denke, ich muß dafür keinen Link als Beweis bringen.
    Es gibt also keine Drohkulisse. Da waren sehr viel mehr Menschen auf der Straße um gegen TTIP und CETA zu demonstrieren, und das hat auch niemanden beeindruckt. Es war Trump, der unseren Willen diesbezüglich umgesetzt hat, aber niemand in Berlin.
    Deine zweite Aussage hier verstehe ich nicht. Was genau muß man wissen, weil man sonst kein echter Anarchist sein kann?
    Und zum Dude - der ist seit dem Film klar belegt. Da kannst'e rumeiern wie Du willst. Ändert gar nix. Ist mit Hakenkreuzen genauso. Die gab's auch schon vor Adolf und nun juckt das keine Sau mehr.
    Dazu kommt, dass Du mit Sicherheit kein Angelsachse bist, und wir uns hier auch nicht in einem englischen Forum treffen, weshalb der Dude für Dich eigentlich nicht als Anrede taugt, auch wenn Du die Figur im Film ganz toll fandest. Aber das ist letztlich eine reine Stilfrage. Wärst'e etwas cooler, dann wär Dir egal was ich darüber denke :)

  • #7

    Dude (Mittwoch, 19 August 2020 00:23)

    Jaja, Du Pseudo-Anarchist in tiefroter Färbung hast Dich ja jetzt herrlich entlarvt. :-)

    Und was mein Pseudonym anlangt, brauchst Du offensichtlich auch noch massiv Nachhilfe, womit ich gerne dienlich bin:

    " Wortart: Substantiv
    Silbentrennung:

    dude, Mehrzahl: dudes

    Aussprache/Betonung:

    IPA: britisch: [duːd] Mehrzahl: [duːʦ], rar: [djuːd] Mehrzahl: [djuːʦ]
    amerikanisch: [duːd] Mehrzahl: [duːʦ]

    Wortbedeutung/Definition:

    1) amerikanischer Slang: der Typ, der Kerl, der Mann, der Macker (der in einer Stadt lebt)
    2) amerikanischer Slang, Ausruf: Macker!
    3) amerikanischer Slang: der Tourist (besonders in einem dude ranch (Ferienranch), der aus der Stadt kommt)
    4) amerikanisch, veraltet: Dandy

    Begriffsursprung:

    Erstens 1939 als New Yorker Slang für fastidious man (wählerischer Mann) genutzt. Das Modewort wurde später für Stadtbewohner benutzt. Die neue Bedeutung wurde erstens 1970 als surfer Slang eingetragen.

    Weibliche Wortformen:

    3) dudette, veraltet: dudess

    Synonyme:

    1) guy, britisch: bloke, chap, cove, fellow, altmodisch: geezer (neue Bedeutung: eine alte Person), amerikanisch: fella, homey altmodisch: feller, australisch: bruce
    2) man, britisch, australisch: mate
    3) kornisch, abwertend: emmet, südwestbritisch, abwertend: grockle
    4) dandy, fop, masher, weiblich, veraltet: dudine

    Gegensatzwörter:

    1) gal, australisch: sheila
    3) dudette, veraltet: dudess
    4) veraltet: dudine

    Übergeordnete Begriffe:

    man

    Anwendungsbeispiele:

    1) I met two new dudes on the hoops court today.
    Ich traf zwei neue Kerle Heute in der Basketballhalle.
    2) Relax, dude.
    Spenn ab, Mann!

    Abgeleitete Wörter:

    dudine veraltet:, dudess, dudette
    dude ranch, dudish

    Übersetzungen

    Deutsch: 1) Kerl (männlich), Typ (männlich), Mann (männlich), Macker (männlich), 3) Tourist (männlich), 4) Dandy (männlich)"

    https://www.wortbedeutung.info/dude/

  • #6

    Schöner Nick (Dienstag, 18 August 2020 14:17)

    Hallo Dude,
    Marx war ein richtig guter Mann mit Weitblick.
    Der hätte niemals den Namen einer Hollywood-Kunstfigur als Pseudonym benutzt.

  • #5

    Dude (Montag, 17 August 2020 18:53)

    "die ernsthaft glauben die Eliten werden was ändern, wenn wir sie lieb bitten."

    Vielleicht nochmal richtig lesen... ...der Autor spricht nicht zum Spass von:
    "Hat es erst mal angefangen und dieses Stadium erreicht, dann hört es nicht auf, nicht ohne einen Kampf."

    Und wenn Du wirklich was von Anarchie verstehst, und keiner dieser rotverseuchten Marx-Pseudo-Anarchisten bist, sollte Dir das eh schon klar sein.

  • #4

    Erk (Mittwoch, 12 August 2020 19:11)

    Vielen Dank für die Übersetzung. Das Original im OffGuardian ist für die meisten meiner Bekannten wahrscheinlich etwas zu schwierig.

  • #3

    Schöner Nick (Mittwoch, 12 August 2020 05:39)

    Dachte ich mir schon, dass die Zensur in diesem Blog weniger mit Inhalten als denn mit Tagesform zu tun hat.
    Aber warten wir es ab. Vielleicht schätze ich den Volkszorn total falsch ein, und in zwei Jahren ist alles Zuckerwatte. Nur glaube ich das nicht. Ich denke ich liege mit meinem Gelaber genau richtig, und es geht genau so weiter wie bisher. Wie in all den Jahrzehnten zuvor auch.
    Ich würde sofort darauf wetten.
    Das ändert sich erst, wenn die Ära der billigen fossilen Energie vorbei ist. Was heute passiert ist die Vorbereitung auf diesen Tag.

  • #2

    FritztheCat (Dienstag, 11 August 2020 21:19)

    @#1:
    Da du den schönen Nick "Anarchosurrealist" hast, lass ich dein Gelaber mal so stehen.... :)

  • #1

    Anarchosurrealist (Dienstag, 11 August 2020 21:14)

    "... alles in deiner Macht stehende unternimmst, damit diese Zukunft der Neuen Normalität nicht Realität ... "

    Echt? Alles? Das klingt verlockend, aber ist bestimmt eine Falle.
    Macht ihr doch, wenn es so dringend ist. Ich guck mir dann das Ergebnis an.
    Aber ich wette das ist alles nur Gelaber. Niemand wird ALLES tun, um diese Zukunft der Neuen Realität zu verhindern. Ein paar Leute machen eine Demo, und schreien rum - aber sonst passiert nix.
    Damit etwas passiert müßten wir in Deutschland das ministerielle Weisungsrecht gegenüber Staatsanwälten abschaffen - was sogar der DRB (Deutscher Richter Bund) und die EU fordert. Aber genau das wird niemals passieren. Und geredet wird ebenfalls nicht drüber. Und deshalb sind Untersuchungsausschüsse hierzulande nur Show und Flintenuschi darf sich tausende Berater leisten wie sie lustig ist.
    Die neuen Normalso sind auf gar keinen Fall so dämlich wie die neuen Rebellen, die ernsthaft glauben die Eliten werden was ändern, wenn wir sie lieb bitten. Die sich bei ihren Demos immer freuen, wenn alle friedlich geblieben sind.
    Nö, Freunde, erst Drohkulisse, dann ändern.
    War immer schon so und bleibt auch so.