https://off-guardian.org/2019/10/28/al-baghdadi-raid-is-the-us-empire-creating-reality/

 

Das Kommandounternehmen gegen Al-Baghdadi ist das US-Imperium, wie es „Realität schafft“

 

Der jüngste Angriff auf Syrien, was auch immer daran wahr sein mag, ist eine Übung in der Kontrolle des Narrativs

 

von Kit Knightly, 28.10.2019 (zahlreiche Links im Original!)

 

 

Anscheinend haben die Vereinigten Staaten gestern Abu Bakr al-Baghdadi getötet. Angeblich haben US Special Forces den ISIS-Führer während eines Kommandounternehmens auf eine Hochburg in Idlib getötet.

 

So weit wir wissen, war dieser Mann bereits tot. Vielleicht sogar zweimal. Berichten zufolge hat er seinen Tod einmal auch selbst inszeniert.

 

Die Diskussion darüber, ob Baghdadi von US Spezialkräften getötet wurde oder sich durch einem Sprengstoffgürtel umbrachte, ob er noch lebt oder vor Jahren gestorben ist, diese Diskussion hat den ganzen Tag getobt.

 

Trump sagte, er starb wie ein Feigling. Die Russen behaupten, sie hätten keine Daten erhalten, die darauf hindeuten würden, dass ein Angriff ausgeführt wurde. Aber all das ist bei weitem nicht schlüssig.

 

Aus innenpolitischer Sicht ist ist der Zweck des Angriffs ziemlich offensichtlich: Donald Trump steht vor einer Wahl und potentielle Präsidenten lieben nichts mehr als als knallhart angesehen zu werden. Und das heißt, ein paar „miese Kerle“ abzumurksen.

 

Natürlich spielt das alles keine Rolle.

 

Es spielt keine Rolle was passiert ist, es spielt keine Rolle warum es geschah und es spielt keine Rolle ob das, was (angeblich) geschah, wahr ist, ob er lebt... oder sonst was.

 

Denn wie immer sind nicht die Details das Problem. Es geht ums Prinzip und den Präzedenzfall.

 

Nehmen wir einmal an, dass das Pentagon – zum ersten Mal in seiner Geschichte – exakt die Wahrheit sagt, sowohl über die Aktionen als auch über die Motive dieser Aktionen.

 

Nun, selbst dann ist es inakzeptabel.

 

Die Vereinigten Staaten beanspruchen öffentlich das Recht, auf fremdem Boden Militärschläge auszuführen, zum Zweck der Vollstreckung außergerichtlicher Hinrichtungen.

 

Was völlig illegal ist.

 

Syrien ist ein souveränes Land. Was auch immer das Motiv für das angebliche Kommando war, das ohne die Kooperation oder die Erlaubnis der legitimen Regierung von Syrien durchzuführen, das war illegal.

 

Al-Baghdadi war (ist?) kein US-Bürger, oder ein feindlicher Kombattant, und er wurde nie für ein Verbrechen verurteilt, in keinem Prozess, von niemandem. Ob er nun lebt oder nicht – er hat gemäß der UN-Charta der Menschenrechte das RECHT, am Leben zu sein.

 

Und das vergessen wir alle.

 

Erst vor ein paar Wochen hat Trump angekündigt, dass sich die USA aus Syrien „zurückziehen“. Nun, jetzt wissen wir, was wir schon die ganze Zeit vermuteten, dass diese Ankündigung ohne Bedeutung ist. Dieses „Kommandounternehmen“ ist ihre Art zu sagen: „War nur ein Scherz!“

 

ISIS wird weiterhin als das benutzt, wozu es schon immer benutzt wurde: als eine Ausrede für die Vereinigten Staaten, den Nahen Osten zu besetzen, anzugreifen, zu destabilisieren und zu kontrollieren.

 

In diesem Tohuwabohu aus ISIS und Hollywood-Theater über gewagte Razzien in der Nacht auf feindliche Lager geht verloren, dass die USA Soldaten in den Nordosten Syriens schicken, um Ölfelder zu „schützen“.

 

Und letztendlich ist es DAS, worum es wirklich ging. Nicht darum, ISIS weh zu tun oder den Terrorismus zu bekämpfen, oder darum, den Donald für die Patrioten des Rostgürtels cool aussehen zu lassen... es ging ein Imperium, das tun und lassen kann was es will, und dass wir es zulassen. Es ging um die Kontrolle des Narrativs.

 

Vergesst nicht das berüchtigte Zitat von Carl Rove:

 

Wenn wir uns über die Details streiten, dann lassen wir zu, dass die an der Macht die Unterhaltung kontrollieren.

 

Die USA haben internationales Recht gebrochen, und sie feiern das als eine Leistung. Sie ignorieren Grenzen, Verträge und Gepflogenheiten, ohne mit der Wimper zu zucken, und wir sind so daran gewöhnt, dass wir über ihre Motive und deren Wirksamkeit debattieren.

 

Sie verkünden lautstark, dass sie über dem Gesetz stehen. Und indem wir zulassen, dass sie die Debatte leiten, stimmen wir ihnen zu. Selbst in unserer Wut.

 

Kommentare: 3
  • #3

    Denunziant (Freitag, 01 November 2019 22:24)

    http://wheredidthetowersgo.com/


    https://perception-gates.home.blog/2018/11/26/oklahoma-city-bombing/

    Trump knallt sie Alle:
    The Wall 1990 Heavy metal comic
    https://www.youtube.com/watch?v=fQu9aTJObRQ

  • #2

    SCHEISS-EGAL (Dienstag, 29 Oktober 2019 22:58)

    Ist Töten überhaupt legal?
    Ob 2 mal oder drei mal tot, ist (l)egal, weil UN-kraut vergeht eben nicht!
    Obama sin Laden ist ja auch mehrfach getötet, allein schon wegen 11/9 oder so.
    Und die Münchener Rück bezahlt als Versicherung natürlich und zwar doppelt weil 2 Türme (erinnere dich, Welt-Handels-Zentrum) pulverisiert wurden mit "Teppichmessern".
    Höchste Zeit endlich mal Teppichmesser zu verbieten. Und wenn Du es immer noch nicht geschnallt hast, lasse einfach deinen Pass irgendwo fliegen, dann bekommst Du den Status "Terrorist" wenn es schlecht läuft den Status Syrischer Tourist in der EU.
    Narrativ? Wer hat`s erfunden (narrare) : https://www.latein.me/formen/narrare

    Lg der Narr-...

  • #1

    Propapanda (Dienstag, 29 Oktober 2019 19:45)

    Nicht nur das die Ermordung illegal ^10 ist, ist dass wie mit allen Terroristen, die Sterben immer auf mysteriöse Weise. Der hätte sicherlich hoch interessantes zu erzählen gehabt...
    (Vorausgesetzt, er ist diesmal auch wirklich, wirklich Tod.)