http://thesaker.is/the-deafening-sound-of-silence-in-the-west-open-thread-15/?inmoderation

 

Das ohrenbetäubende Schweigen des Westens

 

vom Saker, 20.04.2021

 

 

Die Geschichte über den Versuch, Lukaschenko in ähnlicher Weise wie Anwar Sadat (während einer Militärparade) zu ermorden, kam übers Wochenende, aber selbst ich war zu müde, darüber zu berichten. Aber am Montag schrieb ich eine einigermaßen ausführliche Kolumne darüber unter dem Titel "Haben die USA gerade versucht, Lukaschenko zu ermorden?".

http://thesaker.is/did-the-us-try-to-murder-lukashenko-open-thread-14/

 

Viel relevanter ist, dass der Kreml die Geschichte vollständig bestätigte und die russischen Medien sie ausführlich diskutierten. Es wurde auch bekannt, dass Putin und Biden dieses Thema während ihres Telefonats besprachen (ironisch, nicht wahr? Biden nannte Putin einen "Killer", während derselbe "Biden" versuchte, ein ausländisches Staatsoberhaupt zu töten). Wovon wir hier sprechen, ist sowohl ein Akt des internationalen Terrorismus als auch ein de facto Kriegsakt.

 

Ich war mir ziemlich sicher, dass am heutigen Dienstag die westlichen Medien damit beschäftigt sein würden, alles als "russische Desinformation" zu verspotten und abzutun, aber stattdessen gibt es nichts, nicht ein Wort. Der "vereinigte Westen" hat diese Information einfach völlig ignoriert.

 

Noch rätselhafter ist das totale Schweigen in den "alternativen" freien Medien und der Blogosphäre...

 

Dann gibt es das wirklich komische tschechische Märchen über Petrov und Boshirov (die Leute, die von den Briten beschuldigt wurden, Skripal vergiftet zu haben), die 2014 (!) ein Waffendepot in die Luft sprengten.

 

Wieder: ohrenbetäubendes Schweigen.

 

Aber der bevorstehende Tod von Navalnyi ist das einzige Russland-bezogene Thema, an dem die westlichen Medien interessiert zu sein scheinen.

 

Sogar RT und Sputnik schienen dies sehr minimal und sehr widerwillig zu "berichten" (diese beiden sind so schlecht geworden, dass ich mir selten die Mühe mache, sie überhaupt noch zu lesen, aber das ist eine andere Geschichte).

 

Meine Bitte heute ist folgende: wenn Sie auf irgendwelche Berichte stoßen, die entweder den gescheiterten Putsch in Weißrussland oder den tschechischen Nervenzusammenbruch behandeln, posten Sie bitte die Links in den offenen Thread unten. Vielleicht habe ich die ganze "gute" Berichterstattung der "freien Medien" der "verbündeten westlichen Demokratien" verpasst?

 

Schließlich, nur um Ihnen zu zeigen, wie unterschiedlich die Stimmung in Russland ist, schauen Sie sich diese (völlig unwissenschaftliche) Leserumfrage der russischen Website Vzgliad an (die ich als moderat patriotisch beschreiben würde, ziemlich nahe am russischen Mainstream):

 

Übersetzung:

 

Frage: Ist es in der Zukunft möglich, zwischen Russland und den USA freundschaftliche und partnerschaftliche Beziehungen aufzubauen?

 

Antwort:

 

Ja, in kurzer Zeit: 1,05%

 

Ja, auf mittlere Sicht: 4,57%

 

Ja, auf lange Sicht: 29,15%

 

Nein, nie: 65,24%

 

Was übersetzt bedeutet, dass die Russen im Grunde die USA aufgegeben haben, total angewidert.

 

Sie haben auch endlich den US-Botschafter überzeugt, „freiwillig“ Russland zu verlassen (offenbar wartete er darauf, ausgewiesen zu werden).

 

Aber natürlich wird der narzisstische Westen niemals zugeben, dass er bei den Wodka-trinkenden russischen Wilden hauptsächlich Abscheu und Verachtung hervorruft. All das oben genannte wird als noch mehr "russische Desinformation" und "Kreml-Propaganda" abgetan werden.

Und in der Zwischenzeit drängt die WP Biden dazu, sich mit Svetlana Tikhanovskaya zu treffen. Selig sind die geistig Armen, diese beiden werden zusammen im Himmel sein.

Der Saker