https://www.theburningplatform.com/2019/12/01/see-you-on-the-dark-side-of-the-moon/

 

Wir sehen uns auf der dunklen Seite des Mondes

 

von Jim Quinn, 01.12.2019

 

 

And if the clouds bursts thunder in your ear

You shout and no one seems to hear

And if the band you're in starts playing different tunes

I'll see you on the dark side of the moon

 -- Brain Damage, Pink Floyd

 

And if the dam breaks open many years too soon
And if there is no room upon the hill
And if your head explodes with dark forebodings too
I’ll see you on the dark side of the moon

 -- Brain Damage, Pink Floyd

 

Pink Floyds Album von 1973, Dark Side of the Moon, gilt als eines der größten Alben aller Zeiten. Es war 937 Wochen lang in den Billboard 200 Charts. Roger Waters hatte die Idee, ein Album zu machen, das sich mit Dingen beschäftigt, die „die Menschen irre machen“. Die Themen von Dark Side of the Moon beinhalten Krieg, Konflikt, Gier, das Vergehen der Zeit, Tod und Wahnsinn, letzteres zum Teil inspiriert durch die sich verschlechternde geistige Gesundheit des ehemaligen Bandmitglieds Syd Barrett.

 

Die fünf Lieder auf jeder Seite reflektieren verschiedene Stadien des menschlichen Lebens, es beginnt und endet mit einem Herzschlag, erforscht die Natur der menschlichen Erfahrung und Mitgefühl. Die Themen des Albums sind zeitlos und heute so relevant wie damals vor 46 Jahren, wenn nicht relevanter. Das Land und die Welt ersticken in Konflikten, angetrieben durch die Gier böser Menschen. Anständige, gesetzestreue, hart arbeitende und kritisch denkende Amerikaner sehen, wie die Welt verrückt wird und mit der Zeit zum Tod eines amerikanischen Imperiums führt.

 

Die Texte von Waters und Gilmore haben schon immer die Falschheit der Welt eingefangen, sei es die Musikindustrie, die herrschende Elite, das Bildungssystem, Politiker, das Militär, oder unsere eigene Selbsttäuschung, die uns davon abhält, die Wahrheit zu akzeptieren. Ihr Zynismus über unsere Welt spricht meine natürliche Neigung zur Skepsis über die Menschheit an und gegenüber jenen, die die unsichtbare Regierung darstellen und die Hebel unserer Gesellschaft kontrollieren.

 

Dark Side of the Moon und The Wall fangen die Ungerechtigkeit ein, die Verkommenheit und den Zerfall unserer Gesellschaft in eine giftige Mischung aus Orwells 1984 und Huxleys Brave New World, mit einem allumfassenden Überwachungsstaat, mit einer Bevölkerung, die sich mit ihren elektronischen Spielsachen zu Tode amüsiert, und mit Oligarchen, die jede Propagandatechnik umsetzen, die sich das kranke Hirn von Edward Bernays je ausgedacht hat.

 

Die Texte von Pink Floyd haben mich bereits in den vergangenen Jahren inspiriert, darunter zu Mother Should I Trust the Government, Comfortably Numb und Hey You.

https://www.theburningplatform.com/2016/03/12/mother-should-i-trust-the-government-2/

 

https://www.theburningplatform.com/2016/03/12/comfortably-numb/

 

https://www.theburningplatform.com/2016/03/12/hey-you-2/

 

Ich habe die Texte einiger Songs von Dark Side ausgewählt, um meine Sicht auf unsere heutige Welt darzustellen.

 

Money

 

Money, get away
Get a good job with more pay and you’re O.K.
Money, it’s a gas
Grab that cash with both hands and make a stash
New car, caviar, four star daydream,
Think I’ll buy me a football team

 

Niemand kann bestreiten, dass Geld die größte Antriebsfeder der amerikanischen Gesellschaft ist und dass eine Kultur aus Gier und Habsucht von jenen an der Macht gefördert wird. Der schamlose Materialismus der Massen wurde von den Oligarchen angetrieben, dem Finanz- und Industriekomplex und den Medienhuren, die unablässig Produkte, Dienste und „unnötige“ Notwendigkeiten bewerben. Die Menschen dieses Landes waren zu Beginn der 1970er weitaus weniger materialistisch, als dieser Song geschrieben wurde.

 

Kreditkarten steckten noch in ihren Kinderschuhen. Die Menschen zahlten bar für ihre Einkäufe. Nixon schloss das Goldfenster und die Ausbreitung von Krediten durch die Finanzindustrie markiert einen schrecklichen Wendepunkt für das Land. Politiker waren nicht mehr eingeschränkt, Versprechen auf dem Rücken ungeborener Generationen zu machen. 1973 betrugen die Staatsschulden $458 Milliarden, nach 184 Jahren als unabhängiges Land. Heute erzeugen wir diese Schulden in etwa fünf Monaten. Von $458 Milliarden auf $23,1 Billionen in 46 Jahren. Die Staatsschuldenquote stieg von 32% auf 110%, das alles Dank der Federal Reserve, deren Besitzern von der Wall Street und den gekaperten Politikern in Washington.

 

Nicht Geld bewegt die Welt, sondern Schulden. Der Gedanke, so viel Geld zu sparen bis man genug davon hat um sich eine Wunschtraum zu erfüllen, ist für heutige Generationen unvorstellbar. Belohnungsaufschub ist in unserer Gesellschaft der unmittelbaren Befriedigung ein antiquierter Begriff. Generationen wurden mittels der Techniken von Edward Bernays in staatlichen Schulen durch die korporativen Faschisten sozial manipuliert und propagiert, um zu glauben, dass der Kauf von Weihnachtskugeln, Schmuck, Gadgets und Luxusautos auf Kredit sie wohlhabender macht, während sie das nur zu Schuldsklaven macht.

Mit den Nachbarn Schritt zu halten, das wurde in ihrer Psyche durch die bewusste und intelligente Manipulation ihres Verstands durch die unsichtbaren Kräfte hinter dem Vorhang eingetrichtert. Ob man sie nun den tiefen Staat oder die unsichtbare Regierung nennt, sie repräsentieren die wahre Herrschaftsmacht des Landes.

 

Money, it’s a crime
Share it fairly but don’t take a slice of my pie
Money, so they say
Is the root of all evil today
But if you ask for a rise it’s no surprise that they’re giving none away

 

Geld und wer es kontrolliert, das ist die große Handlungsgeschichte unserer Zeit. Das ist wirklich die Wurzel allen Übels, heute, gestern und morgen. Die menschliche Natur verändert sich nie, und deshalb waren und sind Gier und materielle Sehnsüchte für einige Menschen immer die treibende Kraft. Die gefährlichsten dieser Soziopathen sind jene mit dem höchsten IQ. Die streitenden Narrative über die Ungleichheit beim Wohlstand, die Ursachen und Lösungen hierfür, sind in dem sich aufheizenden Präsidentschaftswahlkampf heiße und gewichtige Themen.

 

Beide Seiten erzählen Halbwahrheiten, die sich als riesige Lügen herausstellen. Die Wahrheit ist: Freier Marktkapitalismus ist die beste Methode zur Herstellung von Wohlstand, wenn die Mehrheit der Bevölkerung zum Arbeiten bereit ist. Aber es ist eine Tatsache, dass wir nichts haben, was einem frreien Marktkapitalismus auch nur ähnlich sieht. Stattdessen haben wir eine faschistische Konzernoligarchie, in der eine relativ kleine Anzahl von Mega-Konzernen sämtliche großen Märkte kontrolliert und ihre nahezu monopolistische Kontrolle ausübt um Politiker und Regulierer zu bestechen, damit sie ihre Kontrolle, ihre Macht und ihre Reichtümer behalten können.

 

Die sozialistischen/kommunistischen Präsidentschaftskandidaten der Demokraten und ihre intellektuell unterbelichteten Anhänger glauben, dass es die Lösung der Ungleichheit beim Wohlstand sei, wenn man die Steuern für Reiche drastisch erhöht. Dabei führt das nur zu höheren Steuern für die nicht so Reichen. Dass 535 machthungrige, hoch korrupte Apparatschiks mit niedrigem Intellekt und niedriger Moral entscheiden, wie der Reichtum des Landes verteilt werden soll, das hat sich als eine Katastrophe herausgestellt. Die $23 Billionen an Schulden und $200 Billionen an nicht gedeckten Sozialkosten sind ein Zeugnis für ihre Nichtsnutzigkeit und Korruption.

 

Der militärisch/industrielle Komplex, der Komplex der Krankheitsfürsorge, der Tech-Komplex in Silicon Valley, der Propagandakomplex der Konzernmedien und die Intrigen der Wall Street üben enorme Macht und Kontrolle über dieses Land aus und leiten das Geld der Steuerzahler an das 0,1 Prozent an der Spitze der Pyramide um. Diese Konzerne zerstören kleinere Konkurrenten durch regulatorische Kniffe und bestechen politische Kandidaten. Diese unheilige Allianz zwischen Konzernen und Regierung ist die Definition des korporativen Faschismus.

 

Ich bin ganz für niedrigere Steuern. Ich bevorzuge es, mehr von meinem verdienten Geld zu behalten. Wenn Schwachköpfe in der Regierung mir Geld aus der Tasche ziehen, um es für Kriege in fremden Ländern zu vergeuden, für Sozialprogramme als Gegenleistung für Wahlstimmen, für ineffiziente und korrupte Infrastrukturprojekte und für Steuererleichterungen für Mega-Konzerne, damit die damit Aktienrückkäufe tätigen und ihre Vorstände bereichern können, dann ist das kein freier Marktkapitalismus.

 

Über die Börsenhöchststände an der Wall Street zu jubeln, die das 0,1 Prozent bereichern, während gleichzeitig Mittelschichtamerikaner damit zu kämpfen haben, die Miete und die einfachen Krankenkosten zu bezahlen, dann zeigt das die verdrehte Natur unserer Gesellschaft. Jene, die des kritischen Denkens fähig sind, verstehen das Schneeballsystem unseres gesamten Wirtschaftssystems, das auf einem bröckelnden Fundament aus ständig steigenden Schulden basiert.

 

Die Abschaffung von Glass-Steagall (Anm.d.Ü.: kurz gesagt die Einführung des Trennbankensystems) hat eine katastrophale Folge an Ereignissen ausgelöst, die heute noch aktiv sind. Den Wall Street-Banken zu erlauben, das traditionelle Kreditvergabegeschäft mit den hochriskanten Wetten der Investmentbanken zu kombinieren – während man den sechs Too Big To Trust Megabanken gleichzeitig erlaubt, die Mehrzahl der Einlagen, der Hypotheken, des Kreditkartengeschäfts und der Automobilkredite an sich zu reißen – das hat zu folgendem Wirtschaftssystem geführt: Kopf – ihr gewinnt, Zahl – wir verlieren.

 

Diese Wall Street-Gauner nutzen ihre politische Macht um den Kongress zu kontrollieren, und sie nutzen ihre Eigentümermacht, um die rückgratlosen Akademiker bei der Federal Reserve dazu zu bringen, alles zu tun was sie wollen. Sie haben 2008 die Welt mit ihrem massiven Hypothekenschwindel hochgehen lassen, haben mittels ihres Finanzministers von Goldman Sachs $700 Milliarden an TARP-Mitteln verlangt (Anm.d.Ü.: TARP: Troubled Asset Relief Program = ein Ankaufprogramm für notleidende Kredite), den Kongress – gegen den Willen des Volkes – gezwungen, das zu genehmigen, ließen ihre Marionetten bei der Federal Reserve ihre toxischen Schulden aufkaufen und ihnen unbegrenzte freie Finanzierung gewähren. Und das ohne jedwede strafrechtliche Konsequenzen, da sie die Regulierungsbehörden kontrollieren.

 

Was einst illegal war – dass eine Firma ihre eigenen Aktien zurückkauft – das wurde zum neuesten Betrugsschema, um die Massen irrezuführen und die Oligarchen zu bereichern. Die Wall Street Banken verleihen hunderte von Milliarden an die Mega-Konzerne – mit Zinsen nahe Null. Die Vorstände dieser Mega-Konzerne nutzen diese Kredite, um Milliarden ihrer Aktien zurückzukaufen und so das KGV künstlich aufzublasen, was die Aktienkurse steigen lässt, da Wall Street Banken die positive Propaganda liefern. Und die Vorstände belohnen sich selbst mit Aktienoptionen, die sie dann verkaufen und dabei unanständig reich werden.

 

Dabei sind die aktuellen Konzerngewinne heute nicht höher als im Jahr 2014, aber die Märkte sind um 70% gestiegen, angetrieben vom leichten Geld der Zentralbank. Während sich die Wall Street Banken bei der Zentralbank zu fast null Prozent bedienen, verlangen sie vom Durchschnittsamerikaner 17% für den Kreditkartenausgleich. Das Geld stapelt sich in den Bankkonten der Oligarchie, während sich die Schulden auf dem Rücken des amerikanischen Steuerzahlers stapeln.

 

Us and Them

Us and them
And after all we’re only ordinary men

 

Me and you
God only knows it’s not what we would choose to do

 

Forward!” he cried
From the rear
And the front rank died
And the general sat
And the lines on the map
Moved from side to side

 

Das „wir gegen sie“-Thema war noch nie so offensichtlich wie heute. Das Lied benutzt den Krieg als Grundlage, um die Nutzlosigkeit und Dummheit menschlicher Konflikte zu untersuchen. Aber die menschliche Natur selbst neigt zu Tribalismus (Stammestum) und kriegerischem Verhalten, wir sehen es durch alle Zeitalter. Wenn man erlebt, wie die USA weiter ihren 18-jährigen Krieg in Afghanistan fortsetzen und nebenbei Bürgerkriege in Syrien, Jemen, Libyen, der Ukraine und in Venezuela anheizen, dann fragt man sich, vor welchen Gefahren für die innere Sicherheit und Geborgenheit uns diese Krieg schützen sollen. Die Wahrheit ist, dass diese gewollten Kriege die Amerikaner nicht vor einer Invasion oder einem Angriff schützen.

 

Der nicht endende Krieg gegen Terrorismus war notwendig, um den militärisch/industriellen Komplex satt und reich zu machen. Das Ende des Kalten Kriegs hat diese enormen Gewinne gefährdet. Wie Smedley Butler schon vor 84 Jahren gewarnt hat: Krieg ist ein Betrug. Alte Menschen befehlen jungen Menschen, im Auftrag von Mega-Konzernen für Öl und Reichtümer zu sterben. Die amoralische Waffenindustrie verkauft an jeden und ihre Propagandatröten stacheln rund um den Globus Unzufriedenheit an, damit ihre Mord-Waren aufgebraucht und erneuert werden, mit obszönen Gewinnen, die durch den Tod Unschuldiger erzeugt werden.

 

Der Text von Waters/Wright fängt die allgemeingültige Wahrheit ein, dass wir nur einfache Menschen sind, ohne das Verlangen und gegenseitig zu töten. Ich hasse nicht die Russen, Chinesen, Syrer oder andere Amerikaner. Die Durchschnittsperson auf dieser Welt will nur ihr Leben leben, ein Einkommen verdienen, ihre Familie unterstützen und etwas erreichen, das während ihres kurzen Aufenthalts auf diesem Planeten den Anschein von Glück aussieht.

 

Durch die Verdummung der Bevölkerung mittels schulischer, staatlicher Indoktrination und unaufhörlicher Angst-Propaganda, die ihnen von Deep State-kontrollierten Medien in ihre formbaren Gehirne gepumpt wird, werden Phantomfeinde und gefälschte Bedrohungen erzeugt, was wiederum die Kriegsmaschine mit nahezu $1 Billion pro Jahr füttert. Krieg ist ein gutes Geschäft. Und junge arme Menschen sind das Kanonenfutter, öffentlich als Helden gepriesen, aber in Wirklichkeit nichts anderes als Werkzeuge zur Erzeugung von Reichtum für die Ölindustrie und die Waffenhändler. Alte reiche Menschen verurteilen junge arme Menschen zu Tode, damit die Profite weiter fließen.

 

Black and blue
And who knows which is which and who is who?

 

Up and down
And in the end it’s only round and round and round

 

Haven’t you heard
It’s a battle of words?”
The poster bearer cried.

 

Gegenwärtig spielen sich es eine ganze Menge von „Us and Them“-Szenarien ab. Der Song neigt sich an den traditionellen Krieg, wo die Führer – geschützt in ihren luxuriösen Bürogebäuden – junge Menschen fortschicken um andere junge Menschen zu töten, auch wenn diese jungen Menschen keinen besonderen Streit mit denen hatten die sie getötet haben. Das hat mich an Orwells 1984 erinnert, wo der Feind wechselt, je nachdem wie es Big Brother beliebt.

 

Die Vergangenheit war veränderbar. Die Vergangenheit wurde noch nie verändert. Oceania lag im Krieg mit Eastasia. Oceania war schon immer mit Eastasia im Krieg.“

 

Grün und Blau (Anm.d.Ü.: im Sinne von „schlagen“) ist jetzt Rot und Blau, mit den Republlikanern und den Demokraten als eingeschworene Feinde, ohne Chance auf Kompromisse auf beiden Seiten. Das Land ist so tief gespalten wie 1860. Das Gerede über einen Bürgerkrieg wird lauter. Die Resultate der anstehenden Präsidentschaftswahlen werden wahrscheinlich von den Verlierern nicht anerkannt. Danach kann es leicht zu Chaos kommen. Wir haben in den letzten drei Jahren das Vorspiel zum Bürgerkrieg erlebt, die Demokraten weigern sich, das Ergebnis von 2016 zu akzeptieren.

 

Die Demokraten werden Trump nicht als Präsidenten akzeptieren und haben jede Gelegenheit genutzt, um jeden seiner Schritte zu behindern. Zuerst schien der Widerstand (die „Resistance“) echt, da ihre geliebte Hillary es geschafft hat, aufgrund ihrer Überheblichkeit und Arroganz gegenüber den Verachtenswürdigen (die „Deplorables“) in den Fly Over Staaten (das „rückständige Land“) eine nicht zu verlierende Wahl zu verlieren. Trump-Wähler haben sich als die schweigende Mehrheit herausgestellt. Die Russen hatten nichts mit diesem Sieg zu tun. Der Hass der Mehrheit auf das Establishment beider Parteien ist der Grund, warum Trump Präsident ist. Sein Sieg hat wieder einmal das wahre „wir und sie“ enthüllt.

 

Die gegenwärtige Impeachment-Farce, der Russia-Gate-Schwindel außer Betrieb, die Mueller-Travestie und der nicht endende Strom aus Fake News von den linken Medien hat die Wahrheit über den Tiefen Staat offengelegt. Nur Verschwörungsknallköpfe wie ich haben vor fünf Jahren über den Tiefen Staat geredet. Er existiert nicht nur, sondern er zeigt stolz offen seine Macht und versucht seit drei Jahren eine Umsturz gegen den Präsidenten.

 

Diese Manipulatoren der öffentlichen Meinung im Überwachungsstaat, das sind „sie“. Sie sind die Personifizierung des Bösen. Sie wollen nichts anderes als die vollständige Kontrolle über alle Ebenen der Regierung, der Industrie, der Finanzen und der Medien. Diese wild gewordenen Verräter an der Verfassung zeigen zur besten Sendezeit in den Propagandanachrichtenkanälen offen ihre Gesetzlosigkeit und belügen Amerika ungeniert über ihre wahren Absichten.

 

Das ist wahrlich die Schlacht dieses Jahrhunderts. Wird es einem kleinen Stab aus nicht gewählten, nicht regulierten, nicht rechenschaftspflichtigen Schurken erlaubt sein, die massive Macht des Staates zu benutzen um über den Pöbel zu herrschen und sich selbst und ihre Gefolgsleute zu bereichern? Oder wird das Volk – „wir“ – die Kontrolle über das Schicksal unseres Landes zurückerobern, welche Mittel auch immer dazu nötig sind? Mir ist ziemlich klar geworden, dass diese bösen Menschen ihren Reichtum, ihre Macht und Kontrolle nicht ohne Kampf aufgeben werden, was eine gewalttätige Antwort der Deplorables benötigen wird.

 

Die zweite Hälfte des momentanen Fourth Turning wird blutig werden, da die Federal Reserve einen Himalaya aus Schulden erzeugt und aus dem einfachen Grund zusammenbrechen wird, weil diese Schulden nie bedient und zurückgezahlt werden können. Die Geschichte hat bewiesen, dass Schneeballsysteme immer in einer Katastrophe enden. Immer.

 

 

Im zweiten Teil dieses Artikels werde ich das Thema angehen, wie unsere Zeit auf dieser Erde etwas bedeuten kann, wenn wir uns dazu entscheiden, etwas zu bewirken. Wir sehen uns auf der dunklen Seite des Mondes.

 

 

*

 

 

Das korrupte Establishment wird alles tun, um Websites wie die Burning Platform davon abzuhalten, die Wahrheit preiszugeben. Die Unternehmensmedien tun dies, indem sie Websites wie meine entmonetisieren, indem sie die Website von Werbeeinnahmen abhängig machen. Wenn euch diese Website etwas bedeutet, haltet sie bitte mit einer Spende am Laufen. [Jim Quinn - Postfach 1520 Kulpsville, PA 19443] oder Paypal.