https://alt-market.us/covid-mutation-stories-show-that-the-lockdowns-are-designed-to-last-forever/

 

Die Storys über Covid „Mutation“ zeigen, dass die Lockdowns für immer da sein sollen

 

von Brandon Smith, 30.12.2020

 

 

Seit vielen Monaten warne ich nun schon davor, dass das Design hinter den Pandemie-Lockdowns ein immerwährendes ist; das heißt, die Lockdowns sollen ewig dauern. Wir können dies in den Kommentaren der Establishment-Eliten sehen, die auf die Verordnungen drängen; ihr häufigstes Argument ist, dass die pandemischen Beschränkungen die "neue Normalität" sind. Diese Behauptung wird von Globalisten wie Gideon Lichfield vom MIT in seinem Artikel "We're Not Going Back To Normal" dargelegt. Darin stellt er fest:

"Letztendlich sage ich jedoch voraus, dass wir die Fähigkeit wiederherstellen werden, uns sicher zu sozialisieren indem wir ausgefeiltere Methoden entwickeln, um zu identifizieren, wer ein Krankheitsrisiko darstellt und wer nicht, und diejenigen, die es sind, legal zu diskriminieren.

...man kann sich eine Welt vorstellen, in der man, um einen Flug zu bekommen, vielleicht bei einem Dienst angemeldet sein muss, der seine Bewegungen über sein Telefon verfolgt. Die Fluggesellschaft könnte nicht sehen, wohin man geflogen ist, aber sie würde eine Warnung erhalten, wenn man sich in der Nähe bekannter infizierter Personen oder Krankheitsherde aufhält. Ähnliche Anforderungen gäbe es am Eingang zu großen Veranstaltungsorten, Regierungsgebäuden oder öffentlichen Verkehrsknotenpunkten. Überall gäbe es Temperatur-Scanner, und Ihr Arbeitsplatz könnte verlangen, dass Sie einen Monitor tragen, der Ihre Temperatur oder andere Vitalparameter überwacht. Wo Nachtclubs nach einem Altersnachweis fragen, könnte in Zukunft ein Immunitätsnachweis verlangt werden – ein Personalausweis oder eine Art digitale Verifizierung über Ihr Handy, das zeigt, dass Sie sich bereits von den neuesten Virenstämmen erholt haben oder dagegen geimpft wurden."


In meinem Artikel "Waves Of Mutilation: Medical Tyranny And The Cashless Society" habe ich Lichfields Argumente demontiert und dargelegt, warum die Kontrollen, die das Establishment einzuführen versucht, weit im Voraus geplant wurden.

https://www.zerohedge.com/geopolitical/waves-mutilation-medical-tyranny-and-cashless-society

 

Der sogenannte "Große Reset" und die "Vierte Industrielle Revolution" sind seit mindestens 2014 in der Entwicklung, als die Begriffe erstmals in die Mainstream-Wirtschaftsmedien eingespeist wurden. Die Ideen einer bargeldlosen Gesellschaft, der "Sharing Economy", biometrischer Massenüberwachung, Social Credit Scores usw. sind seit Jahrzehnten Teil der globalistischen Agenda. Das Coronavirus ist lediglich eine nützliche Krise, die sie als Begründung für jene drakonischen Maßnahmen ausnutzen können, die sie schon immer wollten.

Der Plan war so vorhersehbar, dass ich sogar zu Beginn des Coronavirus-Ausbruchs darauf hinwies, dass die Abriegelungen nicht enden würden, selbst wenn ein funktionierender Impfstoff entwickelt würde, weil sie nur erklären müssten, dass eine "neue Mutation" des Virus gefunden wurde, die gegen bestehende Behandlungen resistent ist.

https://www.cdc.gov/coronavirus/2019-ncov/more/scientific-brief-emerging-variant.html

 

Oder sie könnten ein ganz neues Virus entwickeln und es in der Bevölkerung freisetzen, um die Reset-Maschine am Laufen zu halten.

Es überrascht nicht, dass gerade zu dem Zeitpunkt, als die Nachricht die Runde machte, dass die kaum getesteten und höchst verdächtigen Impfstoffe von Pfizer und Moderna für die Öffentlichkeit freigegeben wurden, Berichte über "ansteckendere" Covid-Mutationen eintrudelten, die an Orten wie Großbritannien, Indien und Südafrika gefunden wurden.

Ich bin nicht sicher, wie die Eliten noch transparenter werden könnten.

 

Wenn man jetzt den Pfizer-Impfstoff nimmt, erhält man vielleicht einen Immunitätspass für ein paar Monate, und dann wird er mit jeder neuen Mutation des Virus ungültig. Also müssen Sie sich dann ENDLOS Impfungen unterziehen, viele davon ungetestet und potenziell gefährlich. Wie der ehemalige Vizepräsident von Pfizer und andere Mediziner gewarnt haben, sind diese Impfstoffe wie russisches Roulette und könnten eine Autoimmunreaktion verursachen, die zu Sterilität oder anderen schädlichen Reaktionen führt.

https://2020news.de/en/dr-wodarg-and-dr-yeadon-request-a-stop-of-all-corona-vaccination-studies-and-call-for-co-signing-the-petition/

 

Die Impfstoffe selbst sind eine praktischerweise kurzlebige Lösung, selbst wenn sie funktionieren. Sie erfordern mehrere Dosen im Laufe eines Monats, und eine erneute Impfung muss möglicherweise alle paar Monate erfolgen. Im Grunde genommen hört es nie auf. Mit den Mutationen und den begrenzten Antikörpern aus den Impfstoffen könnten die Eliten die Lockdowns und Verordnungen für viele Jahre aufrechterhalten.

 

Die Weltgesundheitsorganisation macht deutlich, dass die Impfung nicht unbedingt als Lösung für die Ausbreitung von Viren angesehen wird. Das heißt, selbst wenn man geimpft ist, wird man immer noch als potenzieller Träger und Überträger von Covid betrachtet, daher werden die Abriegelungen und Maskenmandate nicht aufhören. Das wirft die Frage auf – was ist der Sinn des Impfstoffs?

 

Der WHO-Chefwissenschaftler führt an, dass es nicht genug Beweise gibt, um zu beweisen, dass die Impfstoffe die Übertragung verhindern. Nach dieser Logik könnte man auch argumentieren, dass es keine Beweise dafür gibt, dass die Impfstoffe zu 95 % wirksam sind oder dass sie auch nur im Geringsten sicher sind.

 

In der Zwischenzeit verbreiten die WHO und unser freundlicher Faschist aus der Nachbarschaft, Dr. Anthony Fauci, immer wieder das Narrativ, dass der "schlimmste Ausbruch" noch bevorstehe. Man muss den Angst-Zug auf dem Gleis zum "Great Reset" vorwärts tuckern lassen, richtig?

https://www.independent.co.uk/news/world/americas/dr-anthony-fauci-coronavirus-pandemic-b1779336.html

 

Für die Leute, die tatsächlich glauben, dass die Covid-Krise nach Massenimpfungen enden wird, tut es mir leid, das zu sagen, aber ihr wurdet getäuscht. Jedes einzelne Element der Reaktion des Establishments und jede öffentliche Aussage, die sie machen, zeigt, dass sie planen, eure bürgerlichen Freiheiten für eine sehr lange Zeit zu verletzen. Diese Versprechen der Erleichterung, die bald kommen sollen? Alles Lügen. Die Behauptung, dass, wenn man mitmacht um zurechtzukommen, alles wieder normal werden wird? Das ist ein Schwindel. Es ist eine hohle Rhetorik, die euch dazu bringen soll, den Mund zu halten und sich der medizinischen Tyrannei zu unterwerfen, gerade lange genug, dass sie unumkehrbar wird.

 

Ich vermute, sie hoffen, dass sie die Öffentlichkeit in den nächsten Jahren konditionieren können, sich einfach an die Kontrollen anzupassen, bis wir vergessen, wie das Leben vor der Pandemie und dem Reset war. Es scheint jedoch, dass der Reset-Plan der Globalisten nicht sehr gut läuft.

 

Die Impfstoffe und die Nachrichten über die Mutation fühlen sich, gelinde gesagt, übereilt an. Ursprünglich sagte das Establishment, dass es mindestens 18 Monate dauern würde, nur um einen Impfstoff für Versuche und Tests zu entwickeln, und dass die Lockdowns weit über diesen Zeitrahmen hinaus andauern würden, bis eine Mehrheit der Bevölkerung nachweislich immun ist. Stattdessen haben sie mehrere Impfstoffe innerhalb von 6 Monaten rausgebracht und das Mutations-Narrativ ist bereits in den Nachrichten.

 

Ich glaube, das liegt daran, dass der Widerstand gegen die Pandemie-Lockdowns wächst und die Zahl der Menschen, die sich weigern, die Impfstoffe zu nehmen, hoch zu sein scheint. Wie man sagt, wird die Revolution nicht im Fernsehen übertragen, aber es ist dennoch unmöglich, sie vollständig zu verbergen.

 

In Europa zögert ein großer Prozentsatz der Bevölkerung (je nach Land etwa 50 % oder mehr), den Impfstoff zu nehmen. In den USA zeigen Umfragen, dass mindestens 30 % der Bevölkerung den Impfstoff rundweg ablehnen, während 60 % der Menschen hinsichtlich der Wirksamkeit zögern.

 

Sogar eine große Anzahl von Mitarbeitern im Gesundheitswesen lehnt den Impfstoff ab, und das sind die Leute, die am meisten Druck haben, sich zu unterwerfen oder Konsequenzen zu tragen.

 

Lustigerweise argumentieren die Medien, dass es zwar "einige allergische Reaktionen" auf die Impfung gegeben hat, aber "keine Hinweise auf ernsthafte Langzeit-Nebenwirkungen". Vielleicht liegt das daran, dass es KEINE STUDIEN zu den Langzeiteffekten gibt und es nur minimale Studien gab, bevor die Impfstoffe freigegeben wurden? Ich meine, ist das nicht grundlegende Logik? Denken die wirklich, dass wir so dumm sind?

 

Bisher scheint es, dass Hunderte von Millionen Menschen nicht so dumm sind. Überraschenderweise weigern sich sogar Sheriffs und Polizisten im ganzen Land offen, die Verordnungen durchzusetzen und gesetzeskonforme Strafen gegen Bürger auszusprechen, die sich nicht fügen. Dies ist wirklich ein riesiges Hindernis für die Globalisten und ihren Reset.

 

Das Virus hat eine 0,26% IFR (Infection Fatality Ratio) unter allen, die nicht in einem Pflegeheim mit vorbestehenden Bedingungen sterben. Über 40% der Covid-Todesfälle werden älteren Menschen zugeschrieben, die bereits an zahlreichen Krankheiten litten. Nur etwa 10 % der Menschen, die wegen Covid im Krankenhaus landen, leiden an langfristigen gesundheitlichen Problemen (mehr als drei Monate). Und nur etwa 15 % der Betten auf der Intensivstation sind in den USA belegt, was bedeutet, dass die Behauptungen über Überkapazitäten und volle Krankenhäuser die ganze Zeit über nichts anderes als Angstmacherei waren.

 

Wenn man bedenkt, dass bereits jetzt jedes Jahr Hunderttausende von Menschen an Infektionskrankheiten wie Grippe und Lungenentzündung sterben, erscheint Covid weit weniger bedrohlich. Es ist sicherlich keine Entschuldigung für medizinische Lockdowns und orwellsche Maßnahmen zur Kontaktverfolgung.

 

Hinzu kommt, dass zahlreiche Studien zeigen, dass die Lockdowns und die Masken völlig unwirksam sind, um die Ausbreitung des Virus zu stoppen

https://www.acpjournals.org/doi/10.7326/M20-6817

 

Die Staaten und Länder mit den strengsten Vorschriften sind auch die Orte mit den höchsten Infektionsspitzen.

 

Aus diesem Grund macht es Sinn, dass viele Menschen sich weigern, die Vorschriften zu befolgen. Die Medien behaupten, wir seien Verschwörungstheoretiker, die glauben, dass das Virus "nicht existiert"; das ist nicht der Fall. In der Tat habe ich lange vermutet, dass das Narrativ, dass das Virus "nicht existiert", eine Psyop oder ein Strohmann-Argument war, das später gegen die Freiheitsbewegung verwendet werden würde, um unseren Widerstand gegen medizinische Lockdowns zu diskreditieren.

 

Die meisten von uns sind sich der Existenz des Virus bewusst. Einige von uns haben bereits damit zu tun gehabt und sich davon erholt. Was wir damit sagen wollen, ist, dass die CDC, die WHO und die EIGENEN STATISTIKEN der medizinischen Gemeinschaft zeigen, dass Covid für mehr als 99 % der Bevölkerung keine Bedrohung darstellt. Wenn wir ihre Statistiken als auch nur annähernd korrekt akzeptieren, dann wird Covid für die meisten Menschen zu einem Nicht-Problem.

 

Noch einmal, ich werde die Frage stellen, die der Mainstream sich weigert zu stellen:

 

Warum wird 99% der Bevölkerung gesagt, dass sie ihre Jobs, ihre Geschäfte und ihre Freiheiten im Namen von weniger als 1% der Bevölkerung opfern müssen, damit sie sich sicherer fühlen? Warum bittet man nicht die 0,26 % der Menschen, die durch das Virus bedroht sind, freiwillig zu Hause zu bleiben, damit der Rest von uns mit dem normalen Leben weitermachen kann? Warum tun wir das Gegenteil von dem, was am sinnvollsten ist?

 

Die Antwort ist, dass es bei der Pandemiebekämpfung um Dominanz geht, nicht um die öffentliche Gesundheit. Die Menschen fangen an, das zu erkennen, und sie fangen an zu rebellieren.

 

Der nächste logische Schritt für das Establishment, wenn sie wirklich ihre Reset-Agenda durchsetzen wollen, ist also die Einführung einer neuen Bedrohung. Das heißt, sie brauchen eine "Mutation" des Virus oder einen völlig neuen Virus, um die Art von Angst zu erzeugen, die notwendig ist, um die Öffentlichkeit zu manipulieren, damit sie bei der weiteren Kontrolle mitmacht.

 

Wird ein neuer und tödlicherer Virus gefunden werden? Möglicherweise. In den meisten Fällen neigen Viren dazu, sich zu weniger tödlichen Stämmen des Originals weiterzuentwickeln. Sie neigen auch dazu, ihre Ausbreitungsrate gegenüber ihrer Sterblichkeitsrate auszugleichen. Mit anderen Worten: Wie jedes andere Lebewesen entwickeln sich auch Viren, um zu überleben, und ein Virus kann nicht überleben, wenn es die Mehrheit seiner potenziellen Wirte tötet. Also mutieren sie, um infektiöser zu werden, aber ausnahmslos weniger tödlich.

 

Wenn eine "Mutation" auftaucht, die tödlicher ist als die aktuelle Form von Covid-19, dann wäre ich sehr misstrauisch, was ihre Herkunft angeht. Am wahrscheinlichsten ist, dass die Eliten in Panik sind und das Narrativ der Mutation als Propagandawerkzeug benutzen, um die Öffentlichkeit in Angst und Schrecken zu versetzen. Vielleicht gibt es gar keine Mutation, oder die Mutationen haben keinen signifikanten Einfluss auf die Todesrate.

 

Ironischerweise haben sich die Eliten selbst sabotiert, indem sie sowohl die Impfstoffe als auch die Mutationsgeschichten überstürzt herausgebracht haben. Sie wollten mit den Lockdowns gegen die Öffentlichkeit einen Blitzkrieg führen und stießen auf stärkeren Widerstand als erwartet. Also setzten sie das Impfprogramm auf einen Hochgeschwindigkeitszug und nun ist die Öffentlichkeit misstrauisch, wenn es darum geht, sich einen Impfstofftyp zu injizieren, das kaum getestet ist. Jetzt wird das Mutationsgespenst propagiert, was die Leute nur dazu bringt, sich zu fragen, warum sie sich überhaupt impfen lassen sollten? Wenn das Virus ständig mutiert, warum dann einen fragwürdigen Impfstoff nehmen, der in wenigen Monaten nutzlos sein könnte?

 

Alles, was das Mutations-Narrativ tut, ist weiter zu entlarven, was die wahre Agenda ist – was die Eliten wollen, sind nie endende Lockdowns. Es gibt kein Programm, das Leben rettet oder die Kurve abflacht. Das ganze Gesundheitsargument ist völliger Blödsinn. Nichts, was bisher getan wurde, unterstützt die Vorstellung, dass die öffentliche Gesundheit Priorität hat. Stattdessen ist das, was wir sehen, ein verrückter Vorstoß in Richtung Totalitarismus, der Covid als Vorwand benutzt. Und dieser Versuch ist zum Scheitern verurteilt.