https://gilad.online/writings/2020/5/1/corona-progressives-and-the-agora

 

Corona, die Progressiven und die Agora

 

von Gilad Atzmon, 01.05.2020 (zahlreiche weitere Links im Original!)

 

 

Ich hatte eigentlich vor, einen langen Artikel zu schreiben, in dem ich die Verantwortlichkeit der verschiedenen möglichen Covid-19-Schuldigen vergleichen wollte. Ich dachte, ich würde mich mit einer hypothetischen Frage befassen: Wer hat mehr Schuld an einem Massenmord – ein junger Wissenschaftler, der vergessen hat, den Sicherheitsverschluss eines Coronavirus-Kühlschranks im Labor zu versiegeln, und dadurch die Menschheit dem Risiko einer Viruspandemie aussetzte, oder ein Epidemiologe und Professor, der eine phantastische, unbegründete Studie verbreitet, die nicht auf Tatsachen beruht und sich als grob falsch erwiesen hat, und dadurch ein finanzielles Chaos verursachte, das zur Zerstörung der westlichen Wirtschaft führte, zu einer Welthungersnot und zum möglichen Tod von Millionen Menschen beitrug?

Aber sobald ich anfing, mich damit zu befassen, stellte ich fest, dass das Thema nicht so interessant war, wie ich gehofft hatte. Der junge Wissenschaftler wäre fahrlässig gewesen, ein relativ geringes Vergehen im Vergleich zu dem Epidemiologen, der nach einem Prozess so genannter methodischer "Abwägung" eine bewusste, vorsätzliche Handlung beging. Der junge Wissenschaftler wäre der Fahrlässigkeit schuldig, die zu vielen Todesfällen geführt hat, der Epidemiologie-Professor ist im Grunde mitschuldig an einem Verbrechen gegen die Menschheit.

Mir wurde klar, dass eine interessantere Frage die ist, warum die meisten westlichen Länder es versäumt haben, die richtige Entscheidung zu treffen. Britannien ist besonders interessant, weil es zunächst eine, wie es jetzt scheint, richtige Politik verfolgte und dann eine 180 Grad Kehre machte, nachdem es einem Mediensturm ausgesetzt war, der durch die peinlich übertriebenen "Vorhersagen" einer "wissenschaftlichen Studie" des Londoner Imperial College angeheizt wurde.

https://off-guardian.org/2020/04/29/lokin-20-the-lockdown-regime-causes-increasing-health-concerns/

 

https://www.theguardian.com/world/2020/mar/16/new-data-new-policy-why-uks-coronavirus-strategy-has-changed

 

Wenn wir in einer besseren Welt leben wollen, müssen wir uns vielleicht mit dem systematischen Versagen unserer Medien, der Regierung, der dysfunktionalen politischen Klasse und der wissenschaftlichen politischen Technokraten auseinandersetzen. In Anbetracht der Verbrechen, die heute von unserer so genannten Elite begangen werden, ist eine strafrechtliche Untersuchung wahrscheinlich der einzige Weg nach vorn und möglicherweise unsere einzige Hoffnung, um zu überleben.

 

Inmitten der Corona-Krise sind andere faszinierende Fragen aufgetaucht. Es ist zwar klar, warum viele Menschen bereits im Februar und März strenge Abriegelungsmaßnahmen unterstützt haben, aber es ist bei weitem nicht klar, warum Liberale und Progressive immer noch die lächerliche Aufgabe unserer grundlegendsten Rechte unterstützen, frei zu agieren und unseren Lebensunterhalt zu verdienen? Warum halten die Technologieunternehmen an einer Erzählung fest, die immer wackliger wird? Warum setzt Facebook seine Roboter ein, um jeden zum Schweigen zu bringen, der mit der Weltgesundheitsorganisation nicht einverstanden ist? Warum hat YouTube in eklatantester Verletzung der Redefreiheit Inhalte und alternative Ansichten von Wissenschaftlern und Medizinern an vorderster Front, wie Dr. Ericksons Covid19 Briefing, entfernt?

https://www.dailymotion.com/video/x7tlluo

 

Für diejenigen, die sich nicht erinnern: Vor nur zwei Monaten kritisierte dieselbe amerikanische Presse, die sich jetzt gegen abweichende amerikanische Ärzte versammelt, China dafür, dass es seine eigenen Mediziner zum Schweigen gebracht hat, die darauf bestanden, die Wahrheit zu sagen. Was ist es an David Ickes Botschaft, das den wahren autoritären Charakter von Google, Facebook und Twitter ans Licht bringt? Warum sind die Technologiekonzerne gegen diejenigen vereint, die 5G als eine globale Bedrohung ansehen? Unabhängig davon, ob die 5G-Gegner Recht oder Unrecht haben, gibt es für niemanden von uns ein Gesundheitsrisiko durch Menschen, die ihre Gedanken äußern und wegen elektromagnetischer Strahlung verärgert sind.

Es mag zu deprimierend sein, zuzugeben, dass es im Westen die Technologieunternehmen und nicht die Staaten sind, die die autoritärsten Taktiken anwenden. Aber sie sind in diesem Kampf nicht allein. Was wir sehen, ist ein breites Bündnis zwischen den so genannten Progressiven, den Liberalen und den erbittertsten orwellschen Feinden der Freiheit und des Rechts auf freie Meinungsäußerung.

Die Spaltung, die wir in der heutigen Gesellschaft sehen, ist nicht sozioökonomischer Natur, sie ist nicht reich gegen arm, sie ist nicht politisch, sie hat nichts mit links oder rechts zu tun, sie ist nicht einmal kognitiv, es geht nur um Athen und Jerusalem. Athen lehrt uns, für uns selbst zu denken, während Jerusalem diktiert, was wir denken, was wir sagen und wem wir nicht zuhören sollen. Athen drängt auf eine Agora: einen offenen Marktplatz der Ideen, der von Toleranz und Pluralismus beherrscht wird, während Jerusalem an einer Reihe von Überzeugungen festhält, und wie es für Überzeugungen typisch ist, ist die Überzeugung umso stärker, je mehr sie vom Tatsächlichen und der Rationalität entfernt ist.

Es überrascht viele von uns nicht, dass einige Progressive und Liberale immer noch sehr pessimistisch sind, so als ob sie versuchen, die lächerlich weit hergeholten Vorhersagen zu retten, die unsere staatlichen "Wissenschaftler" vor zwei Monaten gemacht haben.

https://www.imperial.ac.uk/media/imperial-college/medicine/sph/ide/gida-fellowships/Imperial-College-COVID19-NPI-modelling-16-03-2020.pdf

 

Sie klammern sich an Vorhersagen, die sich als grob falsch und von unerhörten Ausmaßen erwiesen haben.

https://thefederalist.com/2020/03/26/the-scientist-whose-doomsday-pandemic-model-predicted-armageddon-just-walked-back-the-apocalyptic-predictions/

 

Ich vermute, dass die progressive Weltanschauung keine politische Position ist, sondern ein psychischer Zustand, und sie ist tatsächlich von sehr problematischer suprematistischer Natur. Progressive sind diejenigen, die glauben, dass diejenigen, die nicht mit ihnen übereinstimmen, irgendwie minderwertig sind: "Reaktionäre" sozusagen. Ein Progressiver zu sein, bedeutet, dass man glaubt, dass seine Ansicht nicht nur richtig, sondern sogar überlegen ist, wissenschaftlich und analytisch, auch wenn die Fakten und die Regeln der Logik das Gegenteil nahelegen.

 

In meinem letzten Buch "Being in Time" bin ich zu dem Schluss gekommen, dass die progressive Weltanschauung wahrscheinlich die letzte Stufe der Auserwählten ist. Ich vermute, dass sich meine alte Einsicht nun in einem öffentlichen Bewusstsein materialisiert hat. Dafür kann ich Covid-19 nur danken.

 

Kommentare: 0