https://caitlinjohnstone.com/2018/11/27/leaked-transcript-proves-russiagaters-have-been-right-all-along/

 

Eine zugespielte Abschrift beweist, dass die Russiagater von Anfang an Recht hatten

 

von Caitlin Johnstone, 27.11.2018

 

 

Eine Abschrift von Unterhaltungen zwischen US-Präsident Donald Trump und dem russischen Präsidenten Vladimir Putin wurde von einer anonymen Quelle im Kreml an das National News Conglomerate NNC weitergegeben. Wir hier bei NNC haben die Echtheit dieses Dokuments mit dem gleichen rigorosen Verifizierungsprozess bestätigt, mit dem wir die Beweise für alle unsere anderen Berichte über die Beteiligung Russlands an den US-Wahlen 2016 in den letzten zwei Jahren authentifiziert haben. Diese Verifikationsmethoden beinhalten Intuition, Bauchgefühl und eine introspektive Bewertung der Art und Weise, wie sich unsere Gefühle anfühlen. Die folgenden in dieser Abschrift offenbarten Unterhaltungen liefern den bisher deutlichsten Beweis dafür, dass der Präsident der Vereinigten Staaten seit Jahren mit der russischen Regierung zusammenarbeitet.

 

Diese Einleitung wurde von der Redaktion des National News Conglomerate verfasst. Gehorcht.

 

 

9. November 2016

 

Trump: Ich habe getan, wie Ihr befohlen habt, mein Herrscher und allmächtiger Herr. Ich habe mich mit deinen Hackern verschworen, um die Wahl zu stehlen, und jetzt werde ich Präsident! Ich möchte Ihnen danken, dass Sie das Videomaterial dieser russischen Prostituierten, die ich angeheuert habe, um auf das Bett zu urinieren, in dem die Obamas einst geschlafen haben, nicht veröffentlicht haben. Wenn das herausgekommen wäre, hätte es viele Menschen beleidigt und entfremdet, was ich normalerweise nie tue.

 

Putin: Ja, das ist eine alte KGB-Taktik namens Kompromat, ein Wort, von dem nur extrem intelligente Menschen wissen. Halten Sie diese Kommunikationsleitung offen. Solange du tust, was ich dir befehle, bleibt dein Pipi-Band geheim.

 

Trump: Eine Sache, auf die ich neugierig bin, wenn es Euch nichts ausmacht, wenn ich frage. Wenn Ihr bereits eine Armee von Hackern hattet, die E-Mails der Demokratischen Partei angreifen, warum habt Ihr dann meine Hilfe gebraucht? Hättet Ihr nicht einfach die E-Mails hacken und selbst veröffentlichen können? Warum brauchtet Ihr mich, um überhaupt mit denen zu interagieren?

 

Putin: Vor allem wegen moralischer Unterstützung. Wir müssen nicht auf die Details eingehen.

 

Trump: Oh, okay.

 

 

20. Januar 2017

 

Trump: Ich bin drin! Puh! Ich war wirklich besorgt, dass das durchgesickerte Dossier das Ende von mir sein würde! Was sind meine Anweisungen, Mein Meister?

 

Putin: Fang mit der Einführung von Rassismus und Spaltung in den Vereinigten Staaten an. Amerika hat diese Dinge noch nie zuvor erlebt, und es wird sie schockieren und desorientieren. Wenn die USA gegen sich selbst geteilt sind, wird Ihre Nation viel zu schwach sein, um gegen meine Pläne einer totalen Weltherrschaft zu kämpfen.

 

Trump: Das ist eine wirklich schwere Aufgabe! Amerika war schon immer ein harmonischer Ort, an dem sich bis heute alle verstehen. Ich werde mein Bestes geben. Sonst noch etwas?

 

Putin: Ja, sorge dafür, dass sie den großen Medien Ihrer Nation misstrauen und überzeuge sie, dass die US-Geheimdienste oft unehrlich sind.

 

Trump: Das wird wirklich schwer werden, denn diesen Institutionen wurde schon immer wegen ihrer unvergleichlichen Integrität vertraut. Aber dein Wunsch ist mir Befehl, oh Herr.

 

 

7. April 2017

 

Putin: Bombardiere einen syrischen Flugplatz.

 

Trump: Was? Wirklich? Sind das nicht deine Verbündeten?

 

Putin: Genau. Das wird neugierige Köpfe von der Spur ablenken. Wir können nicht zulassen, dass sie von dem Pipi-Band erfahren.

 

Trump: Seid Ihr sicher? Einige Leute sagen, dass der Chemieangriff so aussieht, als ob er von den vielen terroristischen Gruppen in Syrien und nicht von der Regierung begangen worden sei.

 

Putin: Wen kümmert es schon? Hast du gesehen, wie unerbittlich sie uns entlarvt haben?? Hast du noch nie Rachel Maddow gesehen? Diese Frau ist ein psychischer Bluthund, der auf Schritt und Tritt die Wahrheit ausspioniert! Wir können es uns nicht leisten, Risiken einzugehen. Tu was ich sage.

 

Trump: Ja, Sir.

 

Putin: Und seht zu, ob ihr diesen WikiLeaks-Typen verhaften könnt.

 

 

14. Mai 2017

 

Trump: Wollt Ihr, dass ich etwas gegen den NATO-Beitritt von Montenegro unternehme?

 

Putin: Nein. Eine NATO-Erweiterung ist okay.

 

Trump: Aha, okay.

 ~

 

28. Juni 2017

 

Trump: Wen soll ich als Gesandten für die Ukraine ernennen?

 

Putin: Kurt Volker.

 

Trump: Volker? Er hasst Euch! Er ist wie der größte Russlandfalke aller Zeiten.

 

Putin: Wir müssen die Russiagater noch von der Spur ablenken. Wir spielen hier 3-D-Schach. Dies ist eine hochrangige Desinformation, oder dezinformatsiya, wie sehr intelligente Menschen es nennen. Ich möchte, dass so viele Russlandfalken wie möglich in deiner Regierung sind.

 

Trump: 3-D-Schach? In Ordnung. Ich schätze, Ihr wisst, was Ihr tut.

 ~

 

30. August 2017

 

Putin: Schließen Sie das russische Konsulat in San Francisco und werfen Sie einen Haufen Diplomaten raus. Das wird sie restlos verwirren.

 

~

 

21. November 2017

 

Putin: Genehmige jetzt den Verkauf von Waffen an die Ukraine. Nicht einmal Obama würde das tun. Das wird sie mit Sicherheit von der Spur ablenken.

~

 

1. Januar 2018

 

Putin: Frohes Neues Jahr. Zwinge RT und Sputnik, sich als ausländische Agenten zu registrieren.

 

~

 

29. Januar 2018

 

Putin: Stell sicher, dass deine Nuclear Posture Review die aggressive Haltung gegenüber Russland stark eskaliert.

 

~

 

14. Februar 2018

 

Putin: Frohen Valentinstag. Mach dir keine Sorgen um die Russen, die deine Leute in Syrien getötet haben.

 

~

 

19. Februar 2018

 

Putin: Schicke eine Flotte von Kriegsschiffen ins Schwarze Meer.

 

~

 

25. März 2018

 

Putin: Du schmeißt besser ein paar Dutzend unserer Diplomaten wegen der Skripal-Sache raus.

 

~

 

5. April 2018

 

Putin: Sanktioniere einen Haufen russischer Oligarchen.

 

~

 

10. April 2018

 

Putin: Bombardiere Syrien.

 

Trump: Was?? Schon wieder?

 

Putin: Ja.

 

Trump: Was zum Teufel, Mann? Warum hast du mich überhaupt rekrutiert, wenn du mich einfach alles tun lässt, was die Russlandfalken wollen?

 

Putin: Nun, weißt du noch, wie ich dir gesagt habe, dass wir 3-D-Schach gegen die Russiagate-Untersuchung spielen?

 

Trump: Ja, und?

 

Putin: Nun, das war nicht genug. Jetzt spielen wir 4-D-Schach.

 

Trump: Gut, was auch immer, es ist mir egal. Lass nur mein Pipi-Band nicht veröffentlichen.

 

~

 

17. Juli 2018

 

Trump: Oh Mann. Sie machen wirklich ein riesiges Aufsehen um dieses Gipfeltreffen. Was soll ich tun?

 

Putin: Bleib cool. Lasst sie nichts von unserer geheimen teuflischen Verschwörung wissen.

 

Trump: Richtig. Erinnern Sie mich daran, was das noch mal war?

 

Putin: Mach, dass Jim Acosta sich wirklich, wirklich traurig fühlt.

 

~

 

2. September 2018

 

Putin: Hast du Julian Assange schon verhaftet?

 

Trump: Ich arbeite daran.

 

~

 

20. November 2018

 

Putin: Mir gefällt John Boltons Idee. Kündige den INF-Vertrag auf.

 

~

 

25. November 2018

 

Putin: Stell sicher, dass deine Regierung die Ukraine in dieser Kerch-Auseinandersetzung laut und aggressiv unterstützt.

 

Trump: Ach du heilige Scheiße, das wird langsam zu schräg. Trollst du mich nur? Was zum Teufel soll das?

 

Trump: Hallo?

 

Trump: Bist du noch dran?

 

Trump: Antworte!

 

Putin: 5-D Schach.

.................

.................

....................

....................