https://caitlinjohnstone.com/2018/11/21/nothing-in-any-conspiracy-theory-is-as-bad-as-whats-being-done-out-in-the-open/

 

Keine Verschwörungstheorie kann so übel sein wie das, was in aller Öffentlichkeit verbrochen wird

 

von Caitlin Johnstone, 21.11.2018

 

 

Gestern gab Präsident Trump eine Erklärung auf der Website des Weißen Hauses bekannt, die besagt, dass seine Regierung an der Seite des saudischen Königshauses stehen wird, trotz der Behauptung der CIA, dass Kronprinz Mohammed Bin Salman persönlich den Mord an Jamal Khashoggi angeordnet hat, einem saudischen Journalisten, der in den Vereinigten Staaten lebte und arbeitete.

Die Aussage liest sich wie eine Langfassung eines von Trumps Tweets, vollgepackt mit unnötigen Ausrufezeichen und Slogans wie "America First" und der Lüge, dass der Iran "der weltweit führende Sponsor des Terrors" sei, was nie wahr sein wird, egal wie oft diese Regierung es bewusst wiederholt. Der weltweit führende Sponsor des Terrorismus ist natürlich Saudi-Arabien, ebenso wie Israel und die Vereinigten Staaten.

Trumps angebliche Opposition hat mit melodramatischer Empörung reagiert, als ob ein US-Präsident, der sich trotz schrecklicher Gewalttaten weiterhin für Saudi-Arabiens einsetzt, irgendwie neu und beispiellos sei und seit Jahrzehnten kein Standardverfahren mehr ist. Einen Journalisten zu zerlegen, während er noch am Leben ist, das ist für die saudische Regierung ein ziemlich typischer Geschäftsvorgang und würde nicht in der Nähe der Top Ten der bösartigsten Dinge rangieren, die diese Regierung getan hat. Aber weil es Amerika und eine Verschwörung betrifft, ist es eine sexy Geschichte, die überall die Runde macht. Und fügt man die Tatsache hinzu, dass Trump über die amerikanische Verkommenheit noch unverblümter und direkter redet, so hat man eine Geschichte.

 

Sehr geehrter @realDonaldTrump: Sie sind der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. Sie sollten nicht vor Saudi Arabien katzbuckeln.

Ihre Stellungnahme ist schwach, trotz all der Ausrufungszeichen. Ein starker @POTUS würde den Saudis die Ermordung & Zerstückelung eines Journalisten nicht durchgehen lassen. - Ted Lieu (@tedlieu) November 21, 2018

 

Dies ist bis heute eine heiße Geschichte geblieben, verstärkt durch einen Tweet des amerikanischen WWE-Präsidenten, in dem er sich über die niedrigen Benzinpreise brüstet und wie eine gute kleine Marionette "Danke Saudi-Arabien" hinzufügt. Und inmitten all des Drohens und Aufplusterns über die Ermordung eines Mannes durch die saudische Regierung wurde eine weitaus weniger fesselnde Geschichte veröffentlicht, in der es heißt, dass zwischen April 2015 und Oktober 2018 etwa 84.701 jemenitische Kinder unter fünf Jahren verhungert wurden. Und ich sage, "wurden verhungert" statt "sind verhungert", weil ihr Verhungern das direkte Ergebnis einer Blockade und der unerbittlichen Gewalt durch Saudi-Arabien ist.

Der Mangel an Augenmaß als Reaktion auf den Fall Khashoggi im Vergleich zur Zerstörung des zivilen Lebens im Jemen wurde von jedem mit einer öffentlichen Plattform und offenen Augen scharf kritisiert, und das zu Recht; natürlich wäre es schrecklich, wenn eine Regierung einen Journalisten kaltblütig ermorden würde, aber das für bemerkenswerter zu halten als den qualvollen Tod von Zehntausenden ist obszön.

Diese Dynamik beschränkt sich nicht nur auf saudische Menschenrechtsverletzungen. Nehmen wir zum Beispiel die aktuelle russische Verschwörungstheorie. Selbst wenn Muellers Untersuchung irgendwie beweisen würde, dass Trump mit der russischen Regierung zusammengearbeitet hat, um die Wahlen 2016 zu stehlen (und das wird sie nicht), wäre diese Tat immer noch weit weniger schrecklich gewesen als die anhaltenden Eskalationen eines Kalten Krieges, die diese Regierung ständig gegen eine nukleare Supermacht unternommen hat. Die Existenz jedes einzelnen Organismus auf diesem Planeten wurde durch Trumps idiotisches, unverzeihliches und immer noch andauerndes Spiel der nuklearen Mutprobe mit Russland in Gefahr gebracht, aber kaum jemand spricht jemals darüber. Sie konzentrieren sich stattdessen auf eine hohle Verschwörungstheorie. Zum Teil, weil eine Unterstützung der Kriegstreiberei die Aufgabe der Massenmedien ist, während sie diese Risiken herunterspielen. Und zum Teil, weil theoretische Verschwörungen mehr Aufmerksamkeit erregen als die Dinge, die unsere Herrscher in aller Öffentlichkeit tun.

„85.000 Kinder unter fünf Jahren sind wohl durch Hunger in Jemen gestorben. - Afshin Rattansi, November 21, 2018“

 

Häufig erzählen mir Verschwörungsliebhaber, ixh soll doch über diese oder jene Theorie von 9/11 oder die JFK Ermordung oder was auch immer schreiben, und ich denke mir: Alter, hast du die Dinge gesehen, das sie am helllichten Tag tun?? Es ist nicht so, dass ich irgendeine Bindung zu den offiziellen Narrativen habe, die mir der Fernseher erzählt, dass ich das glauben soll. Ich finde nur, dass ich viel mehr Wirkung mit viel besseren Argumenten erreichen kann, die auf jene Fakten hinweisen, die öffentlich bekannt und unbestritten sind, besonders weil diese Dinge oft viel schlimmer sind als alles, was in einer Verschwörungstheorie behauptet wird.

Ich meine, nimm den 11. September. Ganz schön schlimm, oder? 2.996 tote Menschen. Wenn das irgendein Teil der US-Regierung oder einer ihrer Verbündeten gemanagt oder zugelassen hätte, wäre das ziemlich teuflisch. Aber war das schlimmer als eine Million Iraker, die in einem Krieg auf der Grundlage von Lügen getötet wurden? Selbst wenn ihr euch nur um das amerikanische Leben kümmert, übersteigt gerade die Zahl der im Irak getöteten US-Soldaten bereits bei weitem die Zahl der Todesopfer vom 11. September. Dies war ein Krieg, der von geheimnisvollen Regierungsbehörden und DC-Insidern geführt wurde, gerechtfertigt und mit Regierungslügen an die Öffentlichkeit verkauft, mit Lügen, die von den Massenmedien als objektive und unbestreitbare Tatsachen propagiert wurden. Der Krieg wurde ohne jegliche öffentliche Rechenschaftspflicht durchgeboxt, eine Million Menschenleben wurden vernichtet, und als das beendet war, wurde niemand wegen Kriegsverbrechen vor Gericht gestellt. Es wurde überhaupt niemand gefeuert. Es wurden niemals Änderungen vorgenommen, um zu verhindern, dass unserer Welt wieder solche Schrecken zugefügt werden.

 

Auf dem Papier würde ich sagen, dass das viel schlimmer ist als der 11. September. Ja, ich weiß, dass die beiden miteinander verwandt sind, aber wenn man sich nur die objektiven Fakten dieser beiden Vorkommnisse ansieht, ist das eine ein deutlich schwerwiegenderes Vergehen als das andere, unabhängig davon, was genau an diesem Septembermorgen geschah.

 

Es ist nicht notwendig, in jeden Kaninchenbau einer Verschwörungstheorie hineinzukriechen, um zu verstehen, dass es eine Allianz von Plutokraten und geheimnisvollen Regierungsbehörden gibt, die die Dinge leiten; es ist direkt in der Öffentlichkeit. Du kannst sie mit öffentlich zugänglichen, unumstrittenen Fakten darauf hinweisen. - Caitlin Johnstone ⏳ (@caitoz) 10. November 2018

 

So ziemlich alle alle anderen Verschwörungstheorien sind genauso; interessant und faszinierend aufgrund der Idee, mächtige Menschen auf frischer Tat zu erwischen, die etwas Schreckliches getan haben. Aber viel weniger schrecklich als die Dinge, die dieselben mächtigen Menschen öffentlich tun. Die Massenmedien versuchen nicht zu verbergen, wem sie gehören. Oder ihre virulente Pro-Establishment-Verzerrung zu verbergen, während sie unseren Geist Tag für Tag manipulieren. Medizingeld wird für Bomben und Kriegsschiffe ausgegeben, Zivilisten werden mit Sanktionen ausgehungert, Kriege werden mit Lügen geführt, und wenn diese Lügen aufgedeckt werden, bekommen wir nichts als ein "Am Arsch, wir tun was wir wollen." Milliardäre beeinflussen die Legislative mit Konzern-Lobbying und Wahlkampfspenden, um die Waage zugunsten der plutokratischen Klasse zu kippen, das Geld blutet aufwärts zu den Reichsten der Reichen, während die Amerikaner an mangelnder Gesundheitsversorgung sterben. Wir nähern uns dem Aussterben, entweder durch umweltzerstörerischen Endstadium-Kapitalismus oder den nuklearen Holocaust, und lukrative Waffengeschäfte werden mit einer unvorstellbar reichen Königsfamilie abgeschlossen, die die schlimmste humanitäre Krise der Welt im Jemen verursacht.

 

Wenn wir mit klaren Augen sehen könnten, was mit uns und unseren Mitmenschen in aller Öffentlichkeit geschieht, würden wir zurückschrecken und zu Boden fallen, zitternd vor lauter Angst. Der einzige Grund, warum wir diese schrecklichen Dinge nicht so behandeln, wie sie sind, ist, dass sie für uns so weit normalisiert wurden, dass wir sie als selbstverständlich ansehen und annehmen, dass dies der einzig mögliche Weg sei. Verschwörungstheorien funkeln, weil sie Neuigkeiten sind, für die wir nicht desensibilisiert wurden. Aber es sind normalerweise die Dinge, die mächtige Menschen in aller Öffentlichkeit tun, die den größten Schaden anrichten.

 

Kommentare: 1
  • #1

    Propapanda (Freitag, 23 November 2018 11:05)

    "Wenn wir mit klaren Augen sehen könnten, was mit uns und unseren Mitmenschen in aller Öffentlichkeit geschieht, würden wir zurückschrecken und zu Boden fallen, zitternd vor lauter Angst. Der einzige Grund, warum wir diese schrecklichen Dinge nicht so behandeln, wie sie sind, ist, dass sie für uns so weit normalisiert wurden, dass wir sie als selbstverständlich ansehen und annehmen, dass dies der einzig mögliche Weg sei."

    Nein, weil in uns der Glaube liegt, dass es uns schon nicht treffen wird. Würden die Menschen erkennen, dass ihnen die Kriegstreiber am - "Am Arsch, wir tun was wir wollen." - vorbei gehen, dass wir nur dazu da sind, sie zu beschützen und sie uns jederzeit für ihre Machtinteressen opfern würden, dann "hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh".

    Wenn ich in einer Diskussion mit einem "ja, aber" Afghanistan/ Irak Kriegsgegner bin, dann stelle ich immer nur eine Frage:
    "Wie viel Menschenleben ist das Leben eines US-Amerikaners Wert?" - spätestens dann hat sich das "ja, aber" erledigt.