https://caitlinjohnstone.com/2018/10/21/putins-puppet-advances-nuclear-missile-escalations-against-putin/

 

Putins Marionette“ erhöht die nukleare Eskalation gegen Putin

 

von Caitlin Johnstone, 21.10.2018

 

 

Gestern schlug die Nachricht ein, dass das Ober-Sumpfmonster John Bolton Präsident Trump gedrängt hat, sich aus dem Intermediate-Range Nuclear Forces Treaty (INF) zurückzuziehen, dem Rüstungskontrollabkommen zwischen den USA und der Sowjetunion von 1988, das alle Raketen einer bestimmten Reichweite aus dem Arsenal der beiden atomaren Supermächte eliminiert. Heute hat Trump angekündigt, dass er genau das tun wird, was Bolton befohlen hat.

 

Dies wäre der zweite Raketenvertrag zwischen den USA und Russland, aus dem Amerika zurückgetreten ist, seit es 2002 den Anti-Ballistic Missile Treaty (ABM) aufgegeben hat. John Bolton, ein wahrer Psychopath, den Trump im April als seinen nationalen Sicherheitsberater einstellte, war auch damals, als er Teil der zunehmend ununterscheidbaren Bush-Regierung war, für diesen Schritt verantwortlich.

 

"Deshalb sollte John Bolton nicht in die Nähe der US-Außenpolitik gelassen werden", hat Senator Rand Paul als Reaktion auf frühe Prognosen der offiziellen Ankündigung getwittert. "Dies würde Jahrzehnte überparteilicher Rüstungskontrolle rückgängig machen, die von Reagan stammt. Wir sollten es nicht tun. Wir sollten versuchen, alle Probleme mit diesem Vertrag zu lösen und Fortschritte erzielen."

 

"Dies ist die schwerste Krise in der atomaren Rüstungskontrolle seit den 1980er Jahren", sagte Malcolm Chalmers, der stellvertretende Generaldirektor des Royal United Services Institute, gegenüber dem Guardian. "Sollte der INF-Vertrag zusammenbrechen, und mit dem neuen START-Vertrag über strategische Waffen, der 2021 ausläuft, könnte die Welt zum ersten Mal seit 1972 wieder ohne Einschränkung der nuklearen Arsenale von Nuklearstaaten allein gelassen werden."

 

"Eine Katastrophe für Europa", twitterte der in Russland ansässige Journalist Bryan MacDonald. "Der Vertrag entfernte die Cruise Missiles & Pershing Raketen und die sowjetischen SS-20 vom Kontinent. Jetzt werden Sie höchstwahrscheinlich sehen, wie Russland eine große Aufrüstung in Kaliningrad und die USA einen Push nach Polen beginnen. Wir sind also wieder zurück in 1980, aber die Trennlinie ist näher an Moskau."

 

"Russland hat gegen das Abkommen verstoßen. Sie verletzen es seit vielen Jahren, und ich weiß nicht, warum Präsident Obama nicht verhandelt oder sich zurückgezogen hat", sagte Trump zu Reportern in Nevada. "Wir werden nicht zulassen, dass sie gegen ein Atomabkommen verstoßen und Waffen herstellen, und das dürfen wir nicht. Wir sind diejenigen, die in der Vereinbarung geblieben sind und wir haben die Vereinbarung eingehalten, aber Russland hat die Vereinbarung leider nicht eingehalten, also werden wir die Vereinbarung kündigen, wir werden aussteigen."

 

Was Trump nicht erwähnte, ist, dass die USA tatsächlich gegen dieses Abkommen verstoßen haben, weil sie im vergangenen Jahr begonnen haben, Schritte in Richtung der Entwicklung eines neuen bodenstartfähigen Marschflugkörper zu unternehmen. Die USA behaupten, dass sie diese Schritte wegen russischer Verletzungen des Vertrags mit ihrem eigenen Arsenal eingeleitet haben, während Russland behauptet, dass die USA bereits gegen mehrere Rüstungskontroll-, Nichtverbreitungs- und Abrüstungsabkommen verstoßen haben.

 

https://twitter.com/RusEmbUSA/status/943237894684266502

 

Also dort, wo kühlere Köpfe vorherrschen sollten, was im wahrsten Sinne des Wortes das Wichtigste auf der Welt sein sollte, geschieht genau das Gegenteil. Heißere, ungeduldige, gewalttätigere, kriegerische Köpfe dominieren über die Diplomatie und die Sensibilität, möglicherweise auf Kosten der ganzen Welt, sollte etwas Unerwartetes schief gehen. Das kommt natürlich, nachdem zwei Jahren lang Loyalisten der Demokratischen Partei Trump mit der Begründung angegriffen haben, dass er nicht ausreichend kriegerisch gegenüber Russland war, und behaupten, dass dies darauf zurückzuführen ist, dass er Putins Marionette sei.

 

Als Reaktion auf diese vorhersehbare Eskalation, deren Weg von McResistance-Experten und ihren neokonservativen Verbündeten eingeschlagen wurde, reagieren genau dieselben Experten jetzt mit Entsetzen, dass Putins Marionette nun die Spannungen mit Putin gefährlich verschärft.

 

"EILMELDUNG: Trump kündigt an, dass die Vereinigten Staaten sich aus dem Intermediate-Range Nuclear Forces Treaty zurückziehen werden, in dem die USA seit 31 Jahren vertreten sind", rief der beliebte Russiagater Brian Krassenstein in einem Tweet aus, der zum Zeitpunkt dieser Schrift über 5.000 Retweets hat. "Willkommen zurück im Kalten Krieg. Dieses Mal ist es erschreckender Und nein, es ist nicht Obama oder Hillary oder die Schuld des Demokraten. Es ist ALLES TRUMP!"

 

"Es ist urkomisch, all dieses alarmierte Geschrei über den Rückzug der USA aus dem INF-Vertrag zu hören, das von denen ausgeht, die seit zwei Jahren fordern, dass Trump hart gegen Russland vorgeht", twitterte George Szamuely vom Global Policy Institute. "Jetzt, da sie ihr Wettrüsten haben, hoffe ich, dass sie mit sich selbst zufrieden sind."

 

"Sind diejenigen, die die letzten zwei Jahre damit verbracht haben, vor einer Trump-Kreml-Verschwörung zu warnen und der Konfrontation mit Russland zuzujubeln, bereit, den Mund zu halten?", fragte Aaron Maté, der zu den konsequentesten und klarsten Kritikern des russischen Märchens in den USA gehört.

 

 

Könnten die endlich mal die Fresse halten? Das wäre toll, aber das ist nur die jüngste Eskalation in einem ständig eskalierenden neuen Kalten Krieg, und diese blöden Idioten haben bei keinem der anderen Schritte zum nuklearen Holocaust die Klappe gehalten. Sie konnten das Maul nicht halten nach Trumps Kapitulation vor der langjährigen neokonservativen Agenda, die Ukraine gegen Russland zu bewaffnen. Sie hielten nicht die Klappe, nachdem Amerikaner in Syrien Russen als Teil ihrer Regimechange-Besatzung dieses Landes getötet hatten. Sie hielten nicht die Klappe, als diese Regierung eine Nuclear Posture Review mit stark erhöhter Aggression gegenüber Russland annahm und verschwommenen Linien, wann Atomschläge angemessen sind und wann nicht. Sie hielten nicht die Klappe, als Trump anfing, Kriegsschiffe ins Schwarze Meer zu schicken, "um der zunehmenden Präsenz Russlands dort entgegenzuwirken". Sie hielten nicht die Klappe, als diese Regierung RT und Sputnik zwang, sich als ausländische Agenten zu registrieren. Sie haben nicht das Maul gehalten, als diese Regierung die NATO mit der Hinzufügung von Montenegro erweitert hat, als sie den Russland-Falken Kurt Volker als Sonderbeauftragten für die Ukraine einsetzte, als sie ein russisches Konsulat in San Francisco schloss und russische Diplomaten im August letzten Jahres hinauswarf, als Trump Dutzende weiterer Diplomaten als Reaktion auf wackelige Behauptungen über die Vergiftung von Sergej und Julia Skripal hinauswarf, oder als er aggressive Sanktionen gegen russische Oligarchen verhängte. Warum sollten sie jetzt die Klappe halten?

 

Jetzt wo die Anzeichen darauf hindeuten, dass Muellers Untersuchung in naher Zukunft abgeschlossen wird, ohne auch nur einen einzigen Beweis dafür zu finden, dass Trump mit der russischen Regierung zusammengearbeitet hat, ist es an der Zeit, dass sich jeder, der geholfen hat, diese giftige, selbstmörderische antirussische Geschichte voranzubringen, diese eine Frage stellt: Hat es sich gelohnt? Hat es sich gelohnt, einen amtierenden Präsidenten politisch unter Druck zu setzen, um die Spannungen mit einer nuklearen Supermacht ständig zu eskalieren und laut zu schreien, dass er eine Putin-Marionette ist, wenn er einen Schritt in Richtung Deeskalation geht? Hat es sich gelohnt, eine Atmosphäre zu schaffen, in der sich kühlere Köpfe nicht durchsetzen? In dem einen Bereich, in dem es für das Überleben eines jeden absolut notwendig ist, dass sie es tun? Oder ist es vielleicht an der Zeit, für eine Weile die Klappe zu halten und seine gesamte Weltanschauung zu überdenken?

 

 

Caitlin Johnstone: Das ist die beste Antwort unter einem Tweet von @krasssenstein, darüber wie Trump die nuklearen Spannungen mit Putin erhöht. Man weiß, dass man den Höhepunkt an Verschwörungstheorie erreicht hat, wenn der Gegenbeweis für eine Verschwörungstheorie als Beweis für eine Verschwörungstheorie interpretiert wird.

 

Joyce McNarry @This Art2BeYours:

Hey ihr alle, ihr wacht besser auf. Er arbeitet für Russland. Putin sagte in einem Artikel auf Yahoo News, dass die USA ihre Dominanz fast verloren haben. Trump ist gefangen und er muss das tun. Hier ist der Artikel: https://www.huffingtonpost.com/entry/putin-fall-of-us-hegemony-mistakes_us_5bc91ac9e4b0a8f17eeaabce?guccounter=1

 

Kommentare: 0