Anm.d.Ü.: Gestern antwortete ein Twitterer auf meinen Tweet über die Chlorgaslüge, die von Robert Fisk berichtet wurde. Johann Aigner @mavaho2 schrieb:

 

Ob oder ob nicht können nur Fachleute mit entsprechender Ausbildung feststellen und nicht ein Laie. Die Russenpropaganda scheint vor keinem Unsinn zurück zu schrecken.“

 

Er legte dann noch einmal nach und twitterte:

 

Sie meinen ein Laie könne feststellen, ob Chlorgas verwendet wurde? So dumm können auch die Russen nicht sein. Jetzt wird aufgeräumt und dann kommt der OPCW, eine ganz billige Nummer.“

 

 

 

Es dauerte nicht lange, da entdeckte ich den neuesten Artikel von Caitlin Johnstone, der wie die Faust auf das Auge dieses Imperiums-Propagandisten passt. Grandios!

 

 

https://medium.com/@caityjohnstone/us-russia-hacked-the-evidence-of-chemical-attack-in-syria-85a17e6d6087

 

USA: Russland „räumt“ die Beweise für den Chemiewaffenangriff in Syrien „beiseite“

 

von Caitlin Johnstone, 17.04.2018

 

 

Jetzt erzählt man uns (und ich versichere, dass ich mir das nicht ausgedacht habe), wenn die Organisation für das Verbot von Chemiewaffen (OPCW) keine Beweise dafür findet, dass die syrische Regierung letzte Woche einen Chemiewaffenangriff in Duma verübt hat, dann deswegen, weil Russland die Beweise „beiseite räumt“.

 

Nach unseren Erkenntnissen könnten die Russen den Ort des Angriffs besucht haben“, berichtet US-Botschafter Kenneth Ward. „Wir haben die Sorge, dass sie dort manipuliert haben, in der Absicht die Bemühungen der OPCW Fact Finding Mission zu einer effektiven Untersuchung zu durchkreuzen.“

 

Ich denke, die Idee dahinter ist, dass dieses internationale, hochrangige Ermittler-Team, von dem die westliche Welt so viel hält, von Russen behindert würde, die mit einem Staubsauger kommen und etwas Febreze in die Luft sprühen, wie ein bekiffter Sohn wenn die Mutter nach Hause kommt? Ich bin mir nicht sicher, aber angesichts des Mangels an Beweisen für das Narrativ des Establishments zu Duma und dem wachsenden Berg an Beweisen, die dagegen sprechen, hört sich das aber verdächtig an.

 

Hier der Bericht von Robert Fisk: https://t.co/bh10198hWv

 

Jetzt wo der von Dschihadisten besetzte Vorort von Duma wieder unter Kontrolle der syrischen Regierung ist, durften westliche Journalisten herumstochern und Fragen stellen, und bisher sieht es für die Propagandamaschine nicht sehr gut aus.

 

Robert Fisk von Independent hat einen Bericht veröffentlicht, der die Story bestätigt, die so viele Westler seit Tagen als Kreml-Propaganda abgetan haben. Er hat Ärzte aus jenem Krankenhaus der Gegend interviewt, wo der Duma-Angriff angeblich stattfand. Dr. Assim Rahaibani sagte Fisk, dass es eigentlich Atemprobleme von Menschen waren, die in einem staubigen, Sauerstofffarmen Tunnel waren, und als Nachwirkungen eines Chemiewaffenangriffs präsentiert wurden, als Mitglieder der Weißhelme vor einer Anzahl laufender Kameras von einem Gasangriff zu rufen begannen. Also sind in Panik verfallen und begannen sich gegenseitig mit Wasserschläuchen abzuspritzen, aber in dem Video, so Rahaibani „sieht man Menschen, die unter Sauerstoffmangel leiden – nicht unter einer Gasvergiftung.“

 

Dieser Bericht wird unabhängig davon von einem Reporter von One America News Network unterstützt, Pearson Sharp, der einen detaillierten Bericht seiner Interviews mit Offiziellen, Ärzten und vielen Zivilisten auf der Straße brachte. Sharp sagt, er hätte sie wahllos ausgesucht um Vorwürfe der Voreingenommenheit zu vermeiden. Viele Menschen hätten überhaupt nicht gehört, dass ein Chemiewaffenangriff passiert sei und jene die es gehört hatten, sagten, es sei von Jaish al-Islam inszeniert worden. Das Krankenhauspersonal, einschließlich eines angehenden Arztes, der Augenzeuge des Vorfalls war, erzählten die selbe Geschichte wie sie im Bericht von Fisk steht.

 

Das zunehmende Selbstvertrauen, mit dem diese unbelegten Geschichten verbreitet werden und das zunehmende Unbehagen, das von Imperiums-Loyalisten wie dem Botschafter Ward an den Tag gelegt wird, zeigen eine schwächer werdende Sichtweise in der breiten Propaganda-Kampagne gegen die Assad-Regierung und dessen Verbündete. Aber ihr braucht nicht darauf warten, dass Fox News und die BBC eine Kehrtwende machen und plötzlich kritische Fragen an die Regierung stellen, die sie eigentlich zur Rechenschaft ziehen sollten.

 

Jene Journalisten, die das Narrativ des Establishments über Syrien befördert haben, werden nicht anfangen zu berichten, dass sie die gesamte Syrien-Geschichte amateurhaft falsch aufgezogen haben und sogar eine Version von Ereignissen befördert haben, die zum Nutzen von CIA-MI6-Mossad-Plänen hergestellt wurden. Ihr werdet nicht erleben, dass CNN, die letztes Jahr ein abgesprochenes und gefälschtes Interview mit einem siebenjährigen Mädchen (Anm.d.Ü.: Bana Alabed) aufgezogen haben, sich plötzlich umdrehen und fragen, ob man uns über das Geschehen in Syrien die ganze Geschichte erzählt.

 

Beobachtet sie genau. Beobachtet, wie sie standhaft den wachsenden Berg an Beweisen ignorieren und weiter die syrischen Regimewechsel-Pläne verbreiten, an denen das westliche Imperium seit Jahrzehnten arbeitet. Beobachtet, wie sie alle Beweise, die sie nicht ignorieren können, als Kreml-Propaganda ablehnen und das Narrativ wechseln, wenn für sie die Dinge nicht gut laufen. Jene, die an der Spitze der Establishment-Medien reiten, sind zu weit in ihrer Blase abgedriftet als dass sie Fehler zugeben und sich ändern könnten. Die Geringsten unter uns werden nicht aufhören, einen Tunnel der öffentlichen Realität zu bauen, der sie als Helden der Wahrheit darstellt, der alles einreißen wird und sie werden damit anfangen, eine Sichtweise zu verbreiten, die sie bestenfalls als Narren und schlimmstenfalls als Schurken aussehen lässt. Das wird aber nicht geschehen.

 

Zu unserem Glück muss es das auch nicht. Die Internetzensur ist noch weit davon entfernt, die Tür zuzuschlagen und uns das Netzwerk und die Informationsteilung zu nehmen. Und wir waren sehr erfolgreich darin, unter den Massen Skepsis zu säen. Die Kriegspropagandisten sind nicht annähernd so gut in ihrer Arbeit wie sie glauben, und wir können sie schlagen.

 

 

Sie arbeiten deshalb so hart an der Herstellung einer Unterstützung für Krieg, weil sie diese Zustimmung brauchen. Wenn die Oligarchen während einer deutlichen Opposition in der Öffentlichkeit einen Krieg gegen eine unfolgsame Nation anfangen wollen, dann zerstören sie die Illusion von Freiheit und Demokratie, auf der das gesamte Imperium beruht, und sie werden entlarvt. Die Konzern-Oligarchie konnte ihr Netz der Dominanz weben, weil ihre Unterdrückung bisher verborgen blieb und sie ihre Verkommenheit als Humanismus tarnt. Sie dürfen sich nicht selbst entlarven, wenn aus der Öffentlichkeit ein lautes NEIN kommt. Sonst erkennen die Massen, dass alles, was sie über ihr Land, ihre Regierung und ihre Welt geglaubt haben, eine Lüge ist.

 

Das werden sie nicht riskieren. Wir können sie dazu zwingen, von offenem Krieg Abstand zu nehmen, indem wir Fakten und Informationen verbreiten und ein gesundes Ausmaß an Skepsis in der Öffentlichkeit aufrecht halten. Dann beobachtet, wie sie sich winden, die Ziele verlagern und das Narrativ verändern. Und wenn das geschieht, dann weist darauf hin und äußert euch lautstark. Wir können den Medienkrieg gegen die Propagandisten gewinnen. Wir haben die Wahrheit auf unserer Seite.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    michel o.neland (Dienstag, 17 April 2018 22:03)

    Hier eine sehr interessante zusammenfassende Darstellung des gesamten Systems ,,Imperium". Wirklich eindrucksvoll. Zum Teil in der Prognose etwas spekulativ, aber positiv.
    https://bayernistfrei.com/2018/04/15/trump-empire/

  • #2

    michel o.neland (Dienstag, 17 April 2018 22:20)

    Danke Fritz, dass der Link durchgeht. Vertrauen! Deshalb funktionierten die europäischen Gesellschaften. Ein für alle verbindliches Rechts- und Regelsystem, Gewohnheitsrecht, Sitten und Gebräuche auch gerade über die familiären Bande hinaus, was zu hoher (Rechts)Sicherheit führte.
    Das tägliche Aushandeln des Zusammenlebens erhöht die Transaktionskosten jedwedes sozialen und wirtschaftlichen Handels von Ineffektivität bis zum Kollaps. Ok, gehört nicht zum Thema

  • #3

    Unkenrufer (Dienstag, 17 April 2018 23:48)

    Es hat ein leicht zu durchschauendes absurdes Theater in drei Akten gegeben: 1. "Fall Skripal" , 2. "Giftgasangriff" Duma, 3. Raketenangriff auf Syrien. Es besteht für mich kein Zweifel, dass alles von Anfang bis Ende geplant war und für die Machtelite wichtige Erkenntnisse einschließlich eines Militärmanöwers mit scharfen Waffen eingebracht hat. Eine Erkenntnis ist die, inwieweit vollkommen faktenfreie Geschichten von den Propagandamedien verbreitet werden können, und wie viele Menschen das einfach glauben. Das lässt sich jetzt sicherlich statistisch gut auswerten. Eine andere Erkenntnis ist die, wie weit Regierungen in der EU unter Kontrolle der NATO sind und blind folgen.
    Ein weiteres Ziel war es, Russland vorzuführen und klarzumachen, dass die NATO macht was sie will und dass Russland das nicht verhindern kann. Und schließlich wurde erfolgreich das Begriffspaar Russland/Giftgas in die Köpfe der meisten Menschen eingemeißelt. Es war sicherlich nur ein Experiment zur Vorbereitung der nächsten Schritte.
    Die meisten Diskussionen um dieses Apriltheater der NATO kommen mir vor wie die Diskussion des Publikums nach der legendären Vorführung "Huurz" von Hape Kerkeling.

  • #4

    Alexandra Bader (Mittwoch, 18 April 2018 21:31)

    Ich denke auch, dass man sich mehrere Handlungsstränge ansehen muss, die zusammengehören:
    + Skripal-Fall, + Julian Assange zum Schweigen bringen, + Duma, + Trump-Dossier (Steele, Miller, Skripal). Man findet dann viele Zusammenhänge direkter Art oder dass gewisse Puppenspieler wie Soros auftauchen, und alles zusammen heisst Regime Change.

    https://alexandrabader.wordpress.com/2018/04/15/weapons-of-mass-deception/

  • #5

    MaryPoppins (Donnerstag, 19 April 2018 01:24)

    Ha ha! Sehr schön. Huurrrz trifft den nagel auf den kopf und bedarf keiner weiteren erklärung..

  • #6

    ALeXandria (Donnerstag, 19 April 2018 04:17)



    „Ob oder ob nicht können nur Fachleute mit entsprechender Ausbildung feststellen und nicht ein Laie. Die Russenpropaganda scheint vor keinem Unsinn zurück zu schrecken.“
    Dazu braucht man keine "Russenpropaganda".
    Wenn Fachärzte sagen, dass Aufnahmen der Weißhelme direkt BEWEISEN, dass das eine Inszenierung ist.
    Im Film der Weißhelme war ein Kleinkind zu sehen, an dessen Körper Elektroden angebracht waren.
    Dazu schrieb ein Kardiologe einen Kommentar, dass so, wie hier die Elektroden angebracht waren, NICHTS gemessen werden KANN! Ein reines FAKE, sagt er.

    Auch aus anderen Gründen erklärten aufmerksame Mediziner, dass der Film hier KEINen GIFTGAS-Anschlag zeigt.