https://medium.com/@caityjohnstone/we-are-being-lied-to-about-yet-another-middle-eastern-country-by-yet-another-us-president-d6d701b77a6b

 

Ein weiterer US-Präsident belügt uns über ein weiteres Land im Nahen Osten

 

von Caitlin Johnstone, 09.05.2018

 

 

Wisst ihr, wer der größte Einzelspender für einen Kandidaten im US-Wahlkampf 2016 war?

 

Hillary Clintons massive $1,2 Milliarden teure und verlustreiche Kampagne bringt euch vielleicht dazu zu glauben, dass es einer von den vielen, vielen mächtigen Einflussnehmern war, der sich vor ihrer Krönung auf ihre Seite schlagen wollte. Aber dem ist nicht so. Der größte Wahlkampfspender war der Oligarch Sheldon Adelson, der für den Wahlkampf von Trump $25 Millionen spendierte und der 2013 sagte, dass die USA eine Atombombe auf den Iran abwerfen sollte.

https://www.jpost.com/Diplomacy-and-Politics/Adelson-US-should-drop-atomic-bomb-on-Iran-329641

 

Nach seinem Wahlsieg hat Adelson weitere $5 Mio. für Trumps Amtseinführung spendiert, die größte Einzelspende, die je für die Amtseinführung eines Präsidenten gespendet wurde. Newt Gingrich, noch so ein von den Milliardären gesponserter Politiker, hat gesagt, dass Adelsons „zentrale Herzensangelegenheit“ Israel ist.

 

Letzte Woche hat Israels Premierminister Benjamin Netanjahu, ein weiterer Adelson-Lakai, eine absurde und unehrliche Präsentation geliefert und für die Beendigung des Joint Comprehensive Plan of Action argumentiert, auch bekannt als das iranische Atomabkommen. Heute hat sich Trump aus dem Nuklear-Deal zurückgezogen und gegen den Iran neue aggressive Sanktionen angekündigt, wie ein kleiner artiger Junge. Eli Clifton von Lobelog hat einen Artikel veröffentlicht, wie zwei weitere pro-israelische, anti-iranische Oligarchen, Bernard Marcus und Paul Singer neben Adelson dabei mitgeholfen haben, diese Entscheidung umzusetzen.

https://lobelog.com/three-billionaires-paved-way-for-trumps-iran-deal-withdrawal/

 

Wenn ihr wissen wollt, welche Politik ein Politiker ernsthaft verfolgt, dann ignoriert seine Wahlkampf-Rhetorik und seht euch seine größten Spender an.

 

In seiner Stellungnahme zur Entscheidung über den Rückzug aus dem Deal wiederholte Trump die krasse und beweisbare Lüge, der Iran sei „der führende Staatssponsor für Terrorismus“, eine Lüge, die er auf seinem Twitter-Account nochmal wiederholte. Die Veteran Intelligence Professionals for Sanity (VIPS), die bei jedem Versuch einer US-Regierung, fälschlicherweise Eskalationen gegen nicht gefügige Regierungen herzustellen, durchweg auf der richtigen Seite der Geschichte standen, haben letzten Dezember ein Memo veröffentlicht und darin erklärt, warum diese oft wiederholten Anschuldigungen komplett falsch sind und dass die tatsächlichen führenden Staatssponsoren für Terrorismus US-Alliierte sind. Gestern hat VIPS ein weiteres Memo an den Präsidenten veröffentlicht, in welchem sie dem Präsidenten die betrügerische Zirkusnummer von Netanjahu beschreiben und erklären, warum es ein Fehler ist, aus dem Iran-Deal auszusteigen.

https://consortiumnews.com/2018/05/07/trump-urged-not-to-pull-out-of-iran-nuclear-deal/

 

Trump nannte den Iran-Deal auch einen „einseitigen“ Gefallen für den Iran. Aber das genaue Gegenteil ist richtig. Und er sagte, sollte der Iran Nuklearwaffen erhalten, so würde das ein „nukleares Wettrüsten im Nahen Osten“ auslösen. Als würde der größte regionale Feind des Iran nicht bereits Nuklearwaffen besitzen. Er erwähnte die Präsentation von Netanjahu, als hätte die irgendwelche neuen Informationen enthüllt. Das ist aber nicht der Fall. Der Iran hält sich voll an den JCPOA, und wir werden von einem weiteren US-Präsidenten über ein weiteres Land im Nahen Osten belogen.

 

Wie ich in meinem letzten Artikel zu diesem Thema voraussagte, hat diese aggressive Belagerungstaktik bereits begonnen. Amerikas neuer Botschafter in Deutschland, Richard Grenell, hat keine Zeit verloren und deutsche Firmen dazu aufgerufen, den Handel mit dem Iran einzustellen.

https://www.jpost.com/International/New-US-Ambassador-to-Germany-calls-on-companies-to-end-Iran-trade-553530

 

Der Handel zwischen den beiden Ländern hat sich seit dem Nuklear-Deal 2015 ständig erhöht. Die USA, Israel und ihre Alliierten planen, den Iran wie eine Python zu umschlingen, bis er dem Blob des westlichen Imperiums unterliegt, wahrscheinlich mit Hilfe eines CIA-unterstützen Aufstands.

 

Auch Israel hat keine Zeit verschwendet und sofort iranische Ziele in Syrien angegriffen, um dann öffentlich vor einem „Angriff“ (sprich: Vergeltung) des Iran zu warnen. Syrien ist natürlich ein weiteres Land, das alle Angebote ablehnt, sich vom Blob verschlingen zu lassen.

 

Sheldon Adelson weiß es nur zu gut: letzten Endes geht es um den Blob des Imperiums. Eine Gruppe aus Oligarchen-kontrollierten Ländern, die so eng verwoben sind, dass sie oft mehr oder weniger als eine einzige Einheit in der Außenpolitik funktionieren, versucht Nationen, die sich einem Beitritt zu dieser Allianz verweigern, zu schikanieren und zu unterwandern, bis sie sich ergeben oder zusammenbrechen. Dieser Machtzugriff wird zunehmend verzweifelter, denn China steigt auf und die USA nähern sich einer Zeit nach der Dominanz. Das zwingt unfolgsame Regierungen dazu, sich zu einer zunehmend engeren, eigenen Allianz gegen den Blob anzuschließen.

 

Ich finde die Idee von dem „Blob“ sehr nützlich, um die Weltereignisse zu verstehen und vorauszusagen wie sie sich entwickeln. Wenn die Welt von einem Organismus wie in dem Film von 1958 „Der Blob“ verschlungen würde und nach jeder Mahlzeit größer und stärker werden würde, dann würde es Sinn ergeben, dass er sich zuerst auf die schwächere Beute konzentriert, bevor er sich einer größeren Beute zuwendet. Aus diesem Grund sieht man, wie das US-zentrierte Imperium aggressiv auf die schwächeren unfolgsamen Regierungen losgeht, etwa Irak, Libyen, Nordkorea und Syrien. Und bei den mächtigeren Rivalen wie Russland und China ist man weit weniger auf direkte Konfrontation aus. Der Gedanke ist, die kleineren Rivalen in den Blob aufzunehmen und damit das US-zentrierte Imperium zu stärken und seine Rivalen zu schwächen, bevor der Endkampf gegen China beginnen kann.

 

Das Problem dabei ist natürlich, dass die Sache von Oligarchen gesteuert wird, die so verkommen und soziopathisch sind, dass sie denken es sei normal, von den USA Dinge wie den Abwurf einer Atombombe auf den Iran zu fordern. Unter Anleitung von zutiefst bösen und ungemein törichten Menschen, für die Möglichkeit eines Weltkriegs und eines atomaren Holocaust nichts weiter als das Ergebnis eines halbwegs interessanten Spiel ist, werden Kriege angefangen und zwischen nuklearen Supermächten ein neuer Kalter Krieg angezettelt. Sie zocken mit unser aller Leben, nur um die globale Dominanz sicherzustellen. Aus keinem anderen Grund als für ihren eigenen irrsinnigen Egoismus.

 

 

Hier geht es nicht darum, den Iran von Atomwaffen abzuhalten. Es geht nicht um Zionismus oder Islamophobie und auch nicht um christlichen Fundamentalismus, letztendlich nicht einmal um Geld. Das sind nur die Mechanismen zur Manipulation und Kontrolle. Letzten Endes geht es um Macht. Es geht um ein paar Individuen, die soziopathisch genug waren um alles zu tun, um sich ihren Weg an die Spitze der Welt zu bahnen und die, immer noch nicht zufrieden, jetzt versuchen, über so viele Menschen wie möglich so viel Kontrolle wie möglich zu erlangen. Es ist ein Spiel um die Weltherrschaft, ungehindert durch Gewissen oder einen Moralkodex.

 

Der Drang, seinen Stamm zu dominieren, ist ein tiefer primitiver Impuls, der fest in unserer evolutionären Programmierung verankert ist. Wenn sich das auf globaler Ebene abspielt und nicht durch die natürliche Fähigkeit für Empathie kontrolliert wird, dann erzeugt das eine Dynamik, in der Soziopathen versuchen, die Welt zu kontrollieren. In einem System, in dem Geld (A) sich direkt in politische Macht überträgt und (B) die Fähigkeit von Soziopathen belohnt, alles zu tun um voranzukommen, ist das ein sehr erreichbares Ziel.

 

Man hat uns über den Irak belogen. Man hat uns über Libyen belogen. Man hat uns über Syrien belogen. Man belügt uns über den Iran, und zwar aus den exakt gleichen Gründen. Wir, das Volk, müssen diese soziopathischen Monster bekämpfen und die Kontrolle über den Planeten zurückerobern.

 

Kommentare: 2
  • #2

    wolfgang fubel (Samstag, 19 Mai 2018 15:28)

    wenn wir die kontrolle wieder erlangen wollen um diese seuche loszuwerden
    dann müssen wir auch bereit sein äußerst schmerzvolle eingriffe an uns selbst
    vorzu nehmen. die angst davor wird uns zurück halten. desshalb wird alles so
    weiterlaufen wie gehabt.
    wir das "volk" brauchen dieses gift wie das tägliche brot, nur wir wollen es nicht
    zugeben. und die, die uns jeden tag belügen ,bescheissen indoktrinieren,aufhetzen
    und in die schlimmsten kriege treiben,wissen das ganz genau!
    wir sind wie eine dumme blökende herde,die sich mit angst in jede von denen gewünchte richtung dirigieren lassen. und bricht irgend einer aus dieser herde aus
    den holt dann der wolf!
    also leute den kopf beim fressen immer schön unten halten,es könnte sonst sein
    das ihr beim heben des kopfes etwas seht,was ihr nicht sehen sollt

  • #1

    Anagamin (Mittwoch, 09 Mai 2018 14:54)

    "Der Drang, seinen Stamm zu dominieren, ist ein tiefer primitiver Impuls, der fest in unserer evolutionären Programmierung verankert ist."
    Leider völlig falsch, was viele Naturvölker über Jahre, bis zu ihrer Ausrottung demonstriert haben.
    Dieser Drang ist das Ergebnis unserer "Gesellschaft" und deren Abrichtung ihrer Kinder, vom ersten Tag an auf Konkurrenzdenken - sowie das Erzeugen eines positiven Gefühls, wenn man andere unterdrücken, ausnützen und dominieren kann.