https://caitlinjohnstone.com/2018/08/07/in-a-corporatist-system-of-government-corporate-censorship-is-state-censorship/

 

In einem faschistischen Regierungssystem ist Konzernzensur gleich staatlicher Zensur

 

von Caitlin Johnstone, 07.08.2018

 

 

Im vergangenen Jahr wurden Vertreter von Facebook, Twitter und Google im US-Senat angewiesen, dass es in ihrer Verantwortung liege, „Informationsrebellionen zu unterdrücken“ und eine „Aussage über ihren Auftrag“ zu verabschieden, „das Entstehen von Zwietracht zu verhindern“.

 

Bürgerkriege beginnen nicht mit Schüssen, sie beginnen mit Worten“, wurde den Vertretern gesagt. „Amerikas Krieg mit sich selbst hat bereits begonnen. Wir alle müssen jetzt auf dem Schlachtfeld der Sozialen Medien handeln, um Informationsrebellionen zu unterdrücken, die schnell zu gewalttätigen Auseinandersetzungen führen und und leicht in die Geteilten Staaten von Amerika verwandeln können.“

 

Ja, das ist tatsächlich passiert: https://www.wsws.org/en/articles/2017/11/01/goog-n01.html

 

 

Heute hat Twitter drei wichtige Antikriegsstimmen auf seiner Plattform zum Schweigen gebracht. Daniel McAdams, der Geschäftsführer des Ron Paul Institutes, Scott Horton von der Scott Horton Show und der Account des bekannten Antiwar.com-Autors Peter van Buren wurden komplett entfernt.

 

Ich werde jetzt über die Zensur von Alex Jones und Infowars sprechen, also will ich das „bla, bla, bla, ich mag Alex Jones nicht“-Ding aus dem Weg räumen, damit meine Benachrichtigungen in den Sozialen Medien nicht mit Leuten überschwemmt werden, die sagen: „Caitlin hat nicht das 'bla, bla, bla, ich mag Alex Jones nicht'-Ding gesagt!“ Eigentlich sollte ich das nicht müssen, denn es geht nicht um Alex Jones, aber hier ist es:

 

Ich mag Alex Jones nicht. Er hat Millionen damit gescheffelt, jene Dinge zu sagen, die verärgerte Rechte hören wollen, anstatt die Wahrheit zu sagen; er vermischt Disinfo mit Info, was das gleiche ist wie ständiges Lügen. Er hat unzählige falsche Vorhersagen gemacht und seine plötzliche kriecherische Unterstützung für einen US-Präsidenten hat dazu beigetragen, die populistische Rechte einzulullen, wenn sie doch Trump an seine nicht-interventionistischen Wahlkampfversprechen erinnern sollten, was Trump noch wertloser macht als er vor 2016 schon war.

 

Aber hier geht es nicht um eine Verteidigung von Alex Jones. Er ist nur das schwächste Glied in der Kette.

 

Das Imperium schlägt zurück: Apple, Spotify, Facebook und Google/YouTube löschen Infowars/Alex Jones. Ja, Infowars verbreitet laufend Unsinn, liefert aber auch Kritik an der Staatsmacht. Welcher Herausgeber mit Millionen Abonnenten wird als nächstes wegen kultureller Überschreitungen ausgelöscht?“

 

Seitdem wurde Infowars von Facebook, YouTube (das Teil von Google ist), Apple, Spotify und jetzt auch Pinterest zensiert, und das alles innerhalb weniger Stunden. Dies geschah zur selben Zeit als Infowars eine Petition mit Zehntausenden Unterschriften in Umlauf brachte, in der Präsident Trump aufgefordert wird, WikiLeaks Chefredakteur Julian Assange zu begnadigen, der für das Narrativ des Establishments eine viel größere Gefahr darstellt als Alex Jones jemals zuvor. Die Mutter von Assange hat auch berichtet, dass diese Massensäuberung von Infowars innerhalb von 48 Stunden geschah, als sie von einem Infowars-Produzenten um ein Interview gebeten wurde.

 

In einem korporatistischen Regierungssystem, in dem es keine sinnvolle Trennung zwischen Konzernmacht und Staatsmacht gibt, ist Konzernzensur gleich staatlicher Zensur. Weil legalisierte Bestechung in Form von Unternehmenslobbying und Wahlkampfspenden wohlhabenden Amerikanern ermöglicht hat, die Politik und das Verhalten der US-Regierung zu kontrollieren, während normale Amerikaner überhaupt keinen wirksamen Einfluss haben, deshalb haben die USA zweifellos ein faschistisches Regierungssystem. Große, einflussreiche Unternehmen sind untrennbar mit dem Staat verbunden, und somit ist ihr Einsatz von Zensur nicht von staatlicher Zensur zu unterscheiden.

 

Das gilt insbesondere für die riesigen Megakonzerne des Silicon Valley, deren umfangreiche Verbindungen zu US-Geheimdiensten gut dokumentiert sind. Sobald man beim Aufbau des Drohnenprogramms des US-Militärs mithilft und Zuschüsse von der CIA und der NSA für die Massenüberwachung erhält, oder den Inhalt seiner Webseite durch den Propagandaarm der NATO regulieren lässt, kann man nicht mehr so tun als sei man ein privates und unabhängiges Unternehmen, das von der Regierungsmacht getrennt ist.

 

Es ist im gegenwärtigen System möglich, ein normales Geschäft zu haben, das einige Millionen Dollar wert ist, aber um in einem System Milliarden von Dollar zu machen, in welchem sich die Kontrolle von Reichtum direkt in politische Macht umsetzt, muss man mit den vorhandenen Machtstrukturen wie der CIA und dem Pentagon zusammenarbeiten. Sonst arbeiten sie stattdessen mit deinen Konkurrenten zusammen.

 

Zufall oder koordinierte #DeepState-Zensur?

 

1. Alex Jones hat kürzlich eine Petition an Trump veröffentlicht, um Julian Assange zu begnadigen und alle Anklagen fallen zu lassen.

 

2. In den letzten 48 Stunden wurde ich vom Produzenten von Alex Jones kontaktiert, um ein Interview zu geben.

 

Ich bin die Mutter von Julian Assange.

I https://t.co/z8dmdai5mz

 

Mrs. Christine Assange (@AssangeMrs) 7. August 2018

 

 

Aber jedes Mal, wenn ich auf die Gefahren einiger Plutokraten aus dem Silicon Valley hinweise, die mit eiserner Faust jeden politischen Diskurs der neuen Medien kontrollieren, verwandeln sich die Loyalisten der Demokratischen Partei in einen Haufen von Ayn Rands: „Das ist keine Zensur!“ schreien sie. „Das ist ein Privatunternehmen und das kann mit seinem Eigentum machen was es will!“

 

Sie tun das, weil sie wissen, dass ihre Mainstream-, Plutokraten-freundlichen, Ansichten „der Mitte“ niemals zensiert werden. Alle anderen liegen jedoch auf dem Hackstock. Die Ansichten linker Seiten wurden jedoch bereits durch eine Manipulation der Google-Algorithmen geschreddert, und es wird nicht lange dauern, bis Bewegungen wie BDS und Antifa und Skeptiker der Syrien- und Russland-Märchen des Establishments unter dem genau gleichen Vorwand wie Infowars von den Massenplattformen verschwinden.

 

Das ist eine Falle. Man drischt auf das weiche Zeil ein, damit die oligarchenfreundliche Zensur nicht so aussieht wie sie ist. Und wenn man erst mal den Konsens fabriziert hat, dann machen sie damit weiter, den Rest der abweichenden Medien nach und nach abzuschalten.

 

Ihr glaubt nicht, dass das ihr Plan ist? Fragen wir den amtierenden US-Senator Chris Murphy:

 

Infowars ist die Spitze eines riesigen Eisbergs aus Hass und Lügen, das Seiten wie Facebook und YouTube benutzt, um unsere Nation auseinander zu reißen,“ twitterte Murphy in Erwiderung auf die Nachrichten. „Diese Unternehmen müssen mehr tun als nur eine Webseite zu löschen. Das Überleben unserer Demokratie hängt davon ab.“

 

Das klingt verdammt nach den Warnungen aus dem Senat, die zu Beginn dieses Artikels den Vertretern aus Silicon Valley übermittelt wurden, stimmt's? Wir bewegen uns auf finstere Zeiten zu.

 

Wir müssen einen Weg finden, die Oligarchen davon abzuhalten, auf zwei Hochzeiten gleichzeitig zu tanzen. Entweder (A) sind Konzerne tatsächlich private Unternehmen, die von der Regierung getrennt sind. In diesem Fall müssen die Leute das Geld der Politik und der Regierungsagenturen aus Silicon Valley heraushalten, dann können sie damit anfangen, darauf zu beharren, dass ihre Inhaber nicht in den Senat geschleppt und angewiesen werden können, was sie mit ihrem Geschäft zu tun und zu unterlassen haben. Oder (B) diese neuen Medienplattformen werden als die Regierungsagenturen behandelt die sie sind und die Menschen bekommen den damit verbundenen Schutz des First Amendments (Meinungsfreiheit). Derzeit bewegen sich die sozialen Manipulatoren in beide Richtungen und verleihen der Allianz aus Konzernplutokraten und geheimen Regierungsagenturen die Fähigkeit, den Zugang der Öffentlichkeit zu den Ideen und Informationen völlig zu kontrollieren.

 

Wenn sie das schaffen, dann ist es für die Menschheit vorbei. Jede Hoffnung der Öffentlichkeit, sich dem Willen von ein paar soziopathischen, die Umwelt mordenden und alles vernichtenden Oligarchen entgegenzustellen, wird dann erfolgreich zunichte gemacht sein. Jetzt geht es um alles. Wir müssen dagegen ankämpfen. Wir haben keine Wahl.

 

Kommentare: 0