http://thesaker.is/bibi-in-banderastan-or-the-importance-of-words/

 

Bibi in Banderastan oder Die Bedeutung von Wörtern

 

vom Saker, 28.08.2019 geschrieben für die Unz Review

 

 

Der israelische Premierminister war heute in Kiew, wo er mit dem (pseudo) „traditionellen“ Slogan der Ukronazis begrüßt wurde: „Ruhm der Ukraine! Ruhm den Helden!“ Für jemanden wie mich, der Zionismus und Nazismus gleichermaßen verabscheut, war es eine süße Ironie zu sehen, wie ein israelischer Premierminister offiziell in die von Nazis besetzte Ukraine reist, um des Massakers an Juden in Babi Jar zu gedenken, und von eben jenem Slogan begrüßt zu werden, den die ermordeten Juden in Babi Jar von ihren Henkern der Bandera-Anhänger hören mussten während sie erschossen wurden.

 

STOP!

 

Könnt ihr bereits den Chor der Stimmen hören, die protestieren? Wie kann jemand erwarten, ernst genommen zu werden, wenn er einen Absatz über den Bürgerkrieg in der Ukraine schreibt und dabei die folgenden Worte benutzt: Ukronazi, Zionismus, Nazismus, von Nazis besetzt, Juden und Banderiten?

 

Das ist eine sehr gute Frage.

 

Aber ich habe eine noch bessere Frage!

 

Wie kann jemand erwarten, ernst genommen zu werden, wenn er einen Absatz über den Bürgerkrieg in der Ukraine schreibt und dabei NICHT die folgenden Worte benutzt: Ukronazi, Zionismus, Nazismus, von Nazis besetzt, Juden und Bandera-Anhänger?

 

Beginnen wir mit der ersten Frage. Die offensichtlich implizierte Kritik hinter der ersten Frage ist sehr einfach und geht davon aus, dass es einen profunden und natürlichen Widerspruch in allem zwischen Nazi und Juden/Zionismus gibt. Von einem „Nazi-Juden“ oder einem „Nazi-Zionisten“ zu sprechen ist genauso unsinnig wie über trockenes Wasser zu sprechen oder über Diamanten, die vom Himmel regnen!

 

Nur dass es in der realen Natur tatsächlich sowohl trockenes Wasser gibt, und auch Diamanten, die vom Himmel regnen. Also ziehen wir keine voreiligen Schlüsse und sehen uns an, welche Widersprüche real sind, und welche nur so aussehen.

 

Ich werde dabei gar nicht in das (köstlich kontroverse) Thema der historischen Fakten über die Zusammenarbeit der deutschen Nationalsozialisten mit verschiedenen zionistischen Organisationen eingehen, die ziemlich naiv dachten, dass ein Nationalist wie Hitler ihren eigenen Nationalismus verstehen würde und ihnen bei der Emigration nach Palästina helfen würde. Aber das geht sogar noch weiter als das, wie Hannah Arendt in ihrem hervorragenden Buch „Eichmann in Jerusalem“ sagte: verschiedene jüdische Organisationen setzten ihre Arbeit mit den Nazis (für sie?) weit über den sogenannten „Holocaust“ fort.

 

(Das Buch von Hannah Arendt gibt es hier zur Gänze – umsonst!: https://archive.org/details/HannahArendtEichmannInJerusalem )

 

(Nebenbemerkung: Um ehrlich zu sein, ich denke, dass wir, die wir gemütlich in unseren Häusern sitzen, nicht vorschnell diese jüdischen Organisationen verurteilen sollten. Ja, natürlich, viele von ihnen waren „naiv“ (und ich bin hier höflich), aber andere müssen erkannt haben, dass die europäischen Juden in großer Gefahr waren und um jeden Preis evakuiert werden mussten, und wenn der einzige gangbare Weg für eine solche Evakuierung ein Handel mit den Nazis war, dann sollte es so sein! Das ist nichts anderes als die Bestechung eines Gefängniswärters, um irgendeinen Gefallen zu bekommen. Daher denke ich, dass jüdische Organisationen, die heute kategorisch leugnen, mit den Nazis kollaboriert zu haben, aus zwei Gründen falsch liegen: Erstens kommt die Wahrheit ans Licht und sie lässt sich nicht unterdrücken, und zweitens ist nichts Schändliches daran, seinen Ekel zu schlucken, wenn man ein Menschenleben rettet. Außer dass für die rassisch wahnhaften Hirne moderner Zionisten so ein Eingeständnis ihre dämliche Vorstellung rassischer Überlegenheit zerstören würde. Daher die kategorische Natur des Gedankenverbrechens, wenn man darüber spricht.)

 

Nein, was ich hier vorschlage, ist etwas ganz anderes: In unserem 21. Jahrhundert hat der größte Teil der Terminologie des 20. Jahrhunderts seine Bedeutung verloren. Was ist ein Liberaler (nein, nicht Hillary!)? Was ist ein Kommunist (nein, nicht Obama!)? Was ist ein Christ (nein, nicht der Papst!)? Was ist ein Patriot (nein, ganz gewiss nicht Trump!)? Was ist ein tyrannischer Diktator (nein, nicht Putin!)?

 

Ihr denkt, ich wäre sarkastisch?

 

Dann erklärt mir mal, wie es sein kann, dass ein tollwütiges Takfiri-Regime wie Saudi Arabien Hilfe vom zionistischen Israel bekommt? Oder dass der „demokratische Westen“ den Takfiris in Tschetschenien, in Bosnien, im Kosovo, Libyen und Syrien seine volle Unterstützung gegeben hat? Wie kommt es, dass während des sogenannten „globalen Kriegs gegen den Terror“ (der angeblich offiziell gegen Al Qaeda und deren verschiedene örtliche Ableger geführt wurde, wegen 9/11) die verschiedenen Takfiri-Gruppen immer stärker wurden? Was wir in Wahrheit sehen, ist, dass die USA für so ziemlich jeden Al Qaeda-Typus Training, Finanzierung, Koordination und sogar Unterstützung aus der Luft bereitstellen.

 

Es gibt zwei Phänomene, die diese allmähliche Auflösung der Bedeutungen in die Bedeutungslosigkeit und in abgeschmackte Kategorien erklären: Erstens wurde die korrekte Bedeutung vieler Begriffe von einer dicken Schicht aus ideologischen Imperativen zugedeckt und zweitens schert es die meisten Politiker des 21. Jahrhunderts einen Dreck, was Worte wirklich bedeuten. Das einzige was sie kümmert ist, die Diskussion dergestalt einzurahmen, damit es ihnen leichter fällt, ihre zahlreichen Verbrechen zu verschleiern.

 

Die Wahrheit über die Ukraine ist ganz einfach: Ja, es gibt hartgesottene Nazis in der Ukraine, und ja, sie haben durch ihr quasi-Monopol an Gewalt und durch den totalen Zusammenbruch des Staates eine Menge Einfluss. Es stimmt, diese hartgesottenen Ukronazi-Freaks sind eine relativ kleine Minderheit, aber eine gut organisierte, gut finanzierte Minderheit, die für den Einsatz von Gewalt bestens vorbereitet ist.

 

Es gibt in der Ukraine auch eine Menge Zionisten. Und während sich diese Typen stillschweigend gegenseitig hassen, so hassen (und fürchten) sie Russland viel, viel mehr; so wie Mafiosi gegeneinander kämpfen, aber sich gegen eine gemeinsame Bedrohung verbünden können (sagen wir, gegen einen ehrlichen Polizei-Chef).

 

                Jewish Bandera

 

Ach, und ja, es gibt in der Ukraine auch viele sehr einflussreiche Juden (Kolomoiskii und Selenski sind derzeit die beiden bekanntesten), und sie haben die volle Unterstützung des AngloZionistischen Imperiums und aller zionistischen Interessen im Westen. Und ich glaube, dass die meisten Menschen das voll verstehen. Der wahre Grund für all die Proteste gegen mich, wenn ich Begriffe wie „Ukronazi“ verwende, hat eine ganz andere Ursache.

 

Das Problem ist, dass man jede Menge Ärger bekommt, wenn man darauf hinweist, dass die USA, die angeblich so ein „Land der Freien und Heimat der Tapferen“ sind, auch bekannt als „die unersetzliche Nation“, mit jenen Typen unter einer Decke stecken, die die US Propaganda-Maschine als die Erz-Bösewichte präsentiert: die Nazis natürlich, aber auch die Takfiris. Was die Zionisten betrifft, so wäre es falsch zu sagen, dass die USA mit ihnen „unter einer Decke stecken“. Nein, es ist viel schlimmer: der viel gescholtene und verunglimpfte Begriff ZOG (wie in „Zionist Occupation Government“) ist viel akkurater, aber er verletzt jene, die sich lieber für die „Herrscher der Welt“ halten anstatt für die stummen Sklaven eines ausländischen Besatzungsregimes!

 

US-Amerikaner lieben es, sich auf die Brust zu klopfen, während sie Mantra-artig irgendeinen Unsinn singen wie „USA is number 1!“ und sie werden echt wütend,wenn man ihnen sagt, dass „die Party vorbei ist“, wie ich in diesem Artikel https://www.theblogcat.de/uebersetzungen/das-letzte-westliche-imperium-01-08-2019/

 

so beschrieben habe:

 

Sowohl die US-Amerikaner als auch die Europäer werden sich, zum ersten Mal in ihrer Geschichte, wie zivilisierte Menschen benehmen müssen. Was bedeutet, dass ihr traditionelles „Entwicklungsmodell“ (den gesamten Planeten zu verwüsten und jeden bis aufs Unterhemd auszuplündern) durch ein Modell ersetzt wird, in dem diese US-Amerikaner und Europäer wie jeder andere arbeiten müssen, um Reichtum anzuhäufen.

 

Und zufällig hat Paul Craig Roberts kürzlich einen Artikel mit der Titel „Der amerikanische Kapitalismus basiert auf Plünderung“ verfasst. https://www.theblogcat.de/uebersetzungen/pcr-pluenderung-19-08-2019/

 

Darin beschreibt er, dass die US-Außenpolitik im Grunde vom Zwang nach Plünderung getrieben wird, und wenn dieser Zwang nicht im Ausland realisiert werden kann, dann wird das zuhause umgesetzt (Ich frage mich, ob er da nicht als anti-amerikanisch oder gar als „Kommunist“ beschuldigt werden wird?) Es ist ziemlich verblüffend, einen Ur-Konservativen wie Paul Craig Roberts zu erleben, wie der im Grunde Lenin mit dessen Äußerung interpretiert, dass „der Imperialismus die höchste Stufe des Kapitalismus ist“ (eine historische Binsenwahrheit, die das westliche Propagandasystem mit allen Mitteln vergraben, verwischen und lächerlich machen will, und dergleichen).

 

So etwas zu schreiben führt typischerweise zu einer Breitseite aus persönlichen Beleidigungen, was an sich schon viel aussagt (für gewöhnlich von den 2 oder 3 gleichen Leuten, vielleicht werden einige von ihnen dafür bezahlt). Es gibt ein russisches Sprichwort: „Der Hut auf dem Kopf des Diebes brennt“ (eine Erklärung für diesen sonderbaren Ausdruck gibt es hier: https://translate.google.com/translate?hl=&sl=ru&tl=de&u=https%3A%2F%2Fpremudrosty.ru%2Fna-vore-shapka-gorit.html&sandbox=1 )

 

Und genau das geschieht hier: Jene Leute, die am lautesten protestieren, sind immer jene, die am wenigsten dazu bereit sind, mit der globalen Plünderung aufzuhören, mit ihrer messianischen Arroganz und mit ihrer imperialen Überheblichkeit, in der sie aufgewachsen sind. Es ist ist nicht nur ihr Lebensstil, der von solchen Worten bedroht wird, sondern ihre Identität. Daher ihre sehr echte und sehr große Wut, die sie verspüren.

 

Und schließlich sind da all die Nazi-Sympathisanten, die Juden durch und durch hassen und für die jede Erwähnung einer Zusammenarbeit zwischen Nazis und Zionisten ebenso ein Gedankenverbrechen ist wie für einen zionistischen Juden das Eingeständnis, dass sie in der Vergangenheit oft mit hartgesottenen Nazis kollaboriert haben.

 

Wenn wir jedoch die ideologischen Fesseln beiseite legen, so erkennen wir sofort, dass diese Art von Ideologie der rassischen Überlegenheit, für die die Nazis bekannt sind, sich auch in der judäischen (religiösen) und der zionistischen (weltlichen) Ideologie wiederfindet. In der Tat sind sowohl der Nationalsozialismus als auch der Zionismus nur zwei von vielen Arten des europäischen Nationalismus, der seine Wurzeln in den ideologischen Kategorien des 19. Jahrhunderts hat.

 

Versuchen wir einen anderen Ansatz: Was haben ukrainische „Dobrobats“, Al Qaeda Streitkräfte in Syrien, KLA-Einheiten im Kosovo und israelische Siedler in Palästina gemeinsam? Richtig! Sie sind vor allem und zuvorderst „Gangster“, die sich alle über die Schwachen und Wehrlosen hermachen. In anderen Worten: Sie sind das perfekte Werkzeug, um Zivilisten zur Kapitulation zu zwingen und irgendeine Fremdherrschaft zu akzeptieren. Diese Fremdherrschaft ist in jedem Fall natürlich die des AngloZionistischen Imperiums. Das wiederum bedeutet, dass ihre offiziellen Ideologien nahezu bedeutungslos sind, denn in Wahrheit sind sie alle Sklaven des Imperiums (ob sie es verstehen oder nicht).

 

Erste Schlussfolgerung: Es ist alles eine große Lüge!

 

Ja, es ist eine große Lüge. Alles. Und so haben wir es mit einem israelischen Premierminister zu tun, der nach allen Kriterien nicht nur ein Faschist ist, sondern auch ein Nazi, wenn wir verdeutlichen können, dass seine Sorte von Nazismus ein jüdischer ist und kein germanischer. Und es ist nicht nur Bibi Netanyahu, dem es nichts ausmacht, sich mit Ukronazis abzugeben, sondern auch der Oberrabbiner in der Ukraine (hier Details dazu:

https://www.jta.org/2019/08/26/global/rabbi-helps-dedicate-a-memorial-to-ukrainian-group-that-collaborated-with-the-nazis/amp  )

 

Was die besagten Ukronazis betrifft: Sie wollen jetzt hartnäckig verleugnen, dass Bandera und seine Bande im 2. Weltkrieg Juden ermordet haben. Was Selenski betrifft: Er ist mit ziemlicher Sicherheit kein Nazi, aber er hat sich bereits der Ukronazi-Ideologie gebeugt (d.h., einer Form des Nazismus, die die eher traditionellen germanischen Mythen über die arisch-germanische „Rasse“ durch die Mythen über „antike Ukrs“ ersetzt). Dann ist da noch Kolomoiskii, der einfach ein typischer jüdischer Mobster ist, der überhaupt keine persönliche Ideologie irgendwelcher Art besitzt und der keine Liebe für die hartgesottenen Ukronazis empfindet. Aber er geht sehr vorsichtig dabei vor, wie man sie von der Macht vertreiben kann, er will nicht nochmal enteignet werden. (Anm.d.Ü.: Kolomoiskii war größter Aktionär der PrivatBank, die 2016 verstaatlicht wurde.) Und über all dem haben wir die Führer des Imperiums, die ideologische Kategorien als Beleidigungen verwenden, aber sich einen Dreck darum scheren, wen sie unterstützen, solange es gegen Russland geht.

 

Angesichts dieses Hintergrunds stellt sich diese einfache Frage: Spielen diese Worte überhaupt eine Rolle? Haben diese Begriffe überhaupt eine Bedeutung?

 

Zweite Schlussfolgerung: Ja, Worte spielen immer noch eine Rolle!

 

Ich glaube, dass sie das tun, und zwar sehr! Genau das ist der Grund, warum die alteingesessenen privaten Ziomedien und jene, denen von ihnen das Gehirn gewaschen wurde, so ausflippen, wenn sie Begriffe wie „AngloZionist“, „Ukronazi“ oder sogar das ziemlich sittsame „Israel Lobby“ lesen. Wenn jemand mit einem machtvollen und korrekten Begriff wie etwa „ZOG“ kommt – dann dreht die Propagandamaschine sofort durch und zerreißt jeden Autor und Artikel in der Luft, der ihn gebraucht. Eigentlich gibt es mindestens zwei Arten von Möchtegern-Wortzensoren:

 

TYP EINS: Das echte Ding. Das sind die ernsten Leute (sei es die Nazi- oder die zionistische Überzeugung), die echt empört und beleidigt sind, dass so geheiligte Worte wie Nazi/Zionist (nimm eines) mit so einer „Abscheulichkeit“ wie Nazi/Zionist (nimm das andere) kombiniert werden. Das sind die Drittes Reich-Nostalgiker, die Verteidiger des „weißen christlichen Westens“ und der ganze Rest von diesen Neonazis.

 

TYP ZWEI: Die bezahlten Trolle. Das sind die Leute, deren Aufgabe es ist, die wahren Themen zu verdunkeln und sie unter einem Berg aus hohlem ideologischen Unsinn zu begraben; am besten funktioniert das, wenn man jede Diskussion vom Originalthema ablenkt und entweder mit einer Breitseite aus persönlichen Beleidigungen oder ideologischen Klischees aufs Abstellgleis führt.

 

Im Ernst, wir haben es heute mit einem neuen Zeitalter der Zensur zu tun, in dem Regierung und Konzerne Hand in Hand arbeiten, um alle jene zu vernichten (auszusperren, zu zensieren, zu demonetarisieren, algorithmisch zu säubern und sonstwie zum Schweigen zu bringen), die die offizielle Ideologie und ihre vielen Narrative anzweifeln. Es wäre äußerst naiv anzunehmen, das die sogenannten „Alternativen Medien“ und die Blogosphäre von den Bemühungen verschont würden, ideologische Ketzereien zum Schweigen zu bringen.

 

Wenn dies selbsternannten Vollstrecker der politisch korrekten Meinungen das nächste Mal hervorkommen, dann versucht dieses Experiment: Wenn ihr deren Kommentare lest, dann schaut nicht nur auf das was sie schreiben, sondern versucht zu erraten, warum sie schreiben was sie schreiben und gebt ihren Kommentaren ein geistiges T1 oder T2, und ihr werdet bald erkennen, dass sie einem sorgfältigen Muster folgen :-)

 

Der Saker

 

 

 

Kommentare: 0