https://www.opednews.com/populum/printer_friendly.php?content=a&id=219560

 

Die Entlarvung von PropOrNot – Die Aufdeckung der Verbrechen des Tiefen Staats

 

von George Eliason, 27.01.2018 (Anm.d.Ü.: Zahlreiche Links im Original!)

 

(Dieser Artikel deckt PropOrNot auf und enthüllt die Menschen, Publikationen, NGOs und Regierungsbehörden, die illegal versuchen, das Überleben alternativer Nachrichtenportale zu zerstören. Er deckt auch eine Regierungsbehörde auf, die vor der Amtseinführung in einen Coup des Tiefen Staats verwickelt ist. Zum Schluss liefern die DNC-Hacker von 2016 ihre Ansicht.)

 

 

Für etwas über einem Jahr hat der Tiefe Staat die Welt mit PropOrNot beglückt. Ihm haben wir es zu verdanken, dass 2017 das Jahr der Fake News wurde. Jede Nachrichten-Webseite und jeder Kommentar hatte jetzt das Potential, mit dem Steele-Dossier und der Trump-Verschwörung mit Russland verknüpft zu werden. Ein jeder Journalist war jetzt entweder mit uns oder gegen uns. Jeder der gegen uns war, wurde zu einem russischen Troll.

 

Zum Glück für die freie Welt hat sich die als PropOrNot bekannte anonyme Gruppe, die versucht hat, jede Webseite als potentielle russische Verschwörer „bloßzulegen“, sich am Ende selbst verwickelt.

 

Eine Kehrtwende ist nur fair und immer eine lustige Sache, nicht wahr? Ich weiß, dass die Hunde heute Abend jaulen werden.

 

Der Schaden, den PropOrNot einer Menge Nachrichten- und Meinungswebseiten Ende 2016 bis 2017 zugefügt hat, liefert den Grund für eine massive Zivilklage. Ich meine riesig, wie das Potential für eine zivile Sammelklage gegen eine Tabakfirma. Ich darf das sagen, denn ich weiß eine Menge über eine Vielzahl der verwickelten Spieler und wie viel Geld hinter ihnen steckt.

 

Wie ernst ist die Sache? 2016 wurde eine Belohnung von $10.000 zur Aufdeckung der Identitäten von PropOrNot ausgelobt. Niemand hat sie bisher beansprucht und jetzt vermute ich dass es auch niemand mehr tun wird. Manchmal hat es im Leben einen Preis wenn man sich für etwas einsetzt. Sicherzustellen dass dieses Story ans Licht kommt und ernst genommen wird, ist so ein Moment.

 

Wenn es das ist, was du brauchst, um die Gefahr zu verstehen, die PropOrNot und die beteiligten Gruppen für jeden darstellen den du liebst, wenn du das verstehst, dann wird es sich gelohnt haben.

 

In diesem Artikel werdet ihr einige der Leute kennen lernen, die PropOrNot ausstatten. Ihr werdet die Leute und Publikationen kennenlernen, die deren Ausgaben decken und die Logistik zur Verfügung stellen. Ihr werdet einige der Spieler im Tiefen Staat kennenlernen. Wir werden uns gleich mit ihnen beschäftigen. Sie müssen das als einen Warnschuss vor den Bug erkennen und endlich offen mit den normalen Menschen umgehen. Danach werdet ihr die NGOs kennenlernen, die das Ganze finanzieren und orchestrieren. Wie mache ich das bisher?

 

 

Obiges Bild ist der Trumpf oder die Siegkarte, die schon mal den nötigen Beweis und den direkten Weg von PropOrNot liefert. Dies ist ein passiver Scan von propornot.com, der zeigt, dass das administrative Dashboard zu InterpreterMag.com gehört, wie auf der linken Seite des Bildes zu sehen ist. Auf der rechten Seite zeigt es, dass die Uploads für PropOrNot.com von InterpreterMag.com kommen und ein Produkt dieser Publikation sind.

 

Damit haben wir die erste Schicht von PropOrNot, den Fake News und unsere ersten vier Kandidaten. Wir haben einen Haufen von Nachrichtenorganisationen, die von PropOrNot beeinflusst sind oder die PropOrNot füttern. Denkt daran, die Fake News begannen an Fahrt aufzunehmen weil diese Webseite im Dezember 2016 von der Washington Post so viel Aufmerksamkeit bekam.

 

Auf Seiten vom InterpreterMag sind folgende Leute:

 

Michael Weiss ist der Chefredakteur von InterpreterMag.com. Gemäß seinem Linkd Profil ist er auch seit Juli 2017ein Nationaler Sicherheitsanalyst für CNN, sowie seit April 2017 ein Investigativ-Reporter für Internationale Angelegenheiten bei CNN. Er war dort seit 2015 Mitarbeiter. Seit Juni 2015 war er leitender Redakteur bei The Daily Beast.

 

Mit dieser Liste an CNN-Erwähnungen – wie stark ist wohl CNN in Fake News verwickelt? Ja, ich weiß, aber konzentriert euch, wir reden über PropOrNot.

 

Catherine A. Fitzpatrick ist eine Übersetzerin für Russisch und Analystin für den Interpreter. Sie hat für als Redakteurin für EurasiaNet.org und RFE/RL (Anm.d.Ü.: Radio Free Europe/Radio Liberty) gearbeitet.

 

Pierre Vaux ist beim Interpreter Analyst und Übersetzer. Er ist auch Praktikant. Er ist Mitarbeiter für The Daily Beast, Foreign Policy, RFE/RL und Left Foot Forward und arbeitet bei Dataminr Inc.

 

James Millers Biographie bei InterpreterMag.com beinhaltet Chef vom Dienst bei Interpreter.com, wo er über Russland, die Ukraine und Syrien berichtet. James betriebt bei RFE/RL die Kolumne „Under the Black Flag“, die Nachrichten, Meinungen und Analysen über die Auswirkungen der extremistischen Gruppe Islamischer Staat in Syrien, Irak und darüber hinaus liefert. Er ist Mitarbeiter für Reuters, The Daily Beast, Foreign Policy und andere Publikationen. Er ist ein Experte für die Überprüfung von Bürgerjournalisten und er hat seit 2009 über die Entwicklungen im Nahen Osten berichtet, vor allem Syrien und Iran. Folgt ihm auf Twitter: @MillerMENA

Miller arbeitet in Kiew sogar für die US-Botschaft, für die „Diplomaten-Seite“ the Kiev Post.

 

The Interpreter ist ein Produkt des Atlantic Council. Das Digital Forensic Research Lab hat den Atlantic Council bei den ukrainisch-russischen Angelegenheiten unterstützt. Zu den Mitarbeitern für den Atlantic Council auf diesem Gebiet zählen:

 

Bellingcat – Aric Toler und Eliot Higgins: Der verknüpfte Artikel zeigt, wie ein Verkäufer für Unterwäsche zu einem der wichtigsten Gesichter des Tiefen Staats wurde.

http://www.washingtonsblog.com/2017/03/private-contractors-using-vault-7-tools-us-gov-us-intel-needs-ground-rebuild-part-1.html

 

Nicht lachen; das Bild ist wirklich passend. Seine Unsicherheit ist wegen seines Versagens so groß, dass Higgins versucht, Veröffentlichungen zensieren zu lassen, die seine „Autorität“ anzweifeln.

https://www.rt.com/uk/416667-bellingcat-blogger-complaint-ofcom/

 

Anne Applebaum

 

StopFake – Irena Chalupa: Sie ist die Schwester von Alexandra Chalupa, die den Begriff „Russisches Hacking“ weltbekannt gemacht hat. Irena Chalupa ist nichtständiges Mitglied beim Dinu Patriciu Eurasia Center des Atlantic Council. Sie ist auch leitende Korrespondentin bei Radio Free Europe/Radio Liberty (RFE/RL), wo sie für mehr als 20 Jahre arbeitete. Ms. Chalupa hat zuvor als Redakteurin für den Atlantic Council gearbeitet, wo sie über die Ukraine und Osteuropa berichtete. Irena Chalupa ist auch Nachrichtensprecherin für den ukrainischen Propagandakanal Stopfake.org. Sie ist eine Führerin der ukrainischen Diaspora. Die Chalupas sind die führende Familie für ukrainische Propaganda. Sie arbeitet mit und für den ukrainischen Geheimdienst, über den Atlantic Council, Stopfake und ihre Schwestern Andrea (euromaidanpr) und Alexandra.

 

Dimitry Alperovich: CEO von Crowdstrike und jene Person, die ein Ouija (Hexenbrett) konsultierte und vermutete, dass Russland irgendetwas, irgendwo, irgendwann gehackt hat.

 

Was diese Mannschaft verbindet ist, dass sie alle für den ukrainischen Geheimdienst arbeiten. Wenn ihr auf die Links geht dann sind die Verbindungen sehr deutlich dokumentiert. Wir kommen später darauf zurück, aber schauen wir weiter:

 

PropOrNot → Atlantic Council ->Broadcasting Board of Directors (BBG)

 

Wer ist BBG? Gemäß Wikipedia ist „das Broadcasting Board of Governors (BBG) eine unabhängige Behörde der Regierung der USA. Gemäß seiner Webseite ist ihr Auftrag „die Menschen der ganzen Welt zur Unterstützung der Freiheit und Demokratie zu informieren, zu interessieren und zusammenzubringen. BBG hat die Aufsicht über Voice of America (VOA), Radio Free Europe/Radio Liberty, Radio y Television Marti, Radio Free Asia und das Middle East Broadcast Network.

 

Der Vorstand des BBG wurde aufgelöst und durch einen ernannten CEO ersetzt. Das war Teil des National Defense Authorization Act für das Fiskaljahr 2017, der im Dezember 2016 verabschiedet wurde.“

 

Am 1. Januar 2016 wurde The Interpreter („brought to you by The Atlantic Council“) zu einem Spezialprojekt von RFE/RL unter Aufsicht des BBG. Der Außenminister hatte bis Dezember 2016 einen Sitz im Vorstand des BBG. Warum der Wandel?

 

Während der Wahl 2016 geriet das BBG in einen großen Interessenskonflikt. Mindestens zwei der Vorstände arbeiteten aktiv für den Wahlkampf von Hillary Clinton. Diese Regierungsmitarbeiter arbeiteten nach der Wahl gegen den gewählten Präsidenten. Sieht aus als hätte das keiner bemerkt. Im folgenden Artikel zeigt sich, dass gegen sie wegen ihrer Teilnahme an einem versuchten Coup ermittelt werden sollten.

 

Aus einem Artikel vom 7. November 2016: „Karen Kornbluh hilft bei der Veredelung und Verbreitung von Hillary Clintons Botschaft. Sie alle sollte man beobachten wenn Clinton siegt – und beim FCC und anderen Bundesbehörden werden Plätze frei.“

 

Kornbluhs Biographie: Karen gründete das New America Foundation's Work and Family Program und ist Senior-Mitglied für Digitale Politik beim Council on Foreign Relations. Karen hat viel über Technologie-Politik, Frauen und Familienpolitik veröffentlicht, für The Atlantic, die New York Times und die Washington Post. Der New York Times-Kolumnist David Brooks hat ihren Democracy-Artikel „Families Valued“ über „juggler families“ als einen der besten Magazin-Artikel 2006 bezeichnet.

 

Michael Kempner ist Gründer, Präsident und Vorstandsvorsitzender der MWW Group, ein glühender Unterstützer von Hillary Clinton und könnte eine größere Rolle bekommen, wenn sie gewählt wird. Kempner ist Mitglied der Public Relations Hall of Fame. Michael Kempner hat Anthony Weiner angestellt, nachdem dessen sexting-Skandal 2011 bekannt wurde.

 

Jeff Shell, Vorstand im BBG und bei Universal Filmed Entertainment, unterstützt eine sekundäre Rolle, indem er Ehrenförderer des Atlantic Councils ist. Zwar sollte BBG neutral sein, aber man hat ständig mitgeholfen, die Spannungen in Osteuropa zu erhöhen. Das Spenden an den Atlantic Council mag in seiner Position vielleicht nicht illegal sein, aber gegenwärtig ist es Hauptziel des Atlantic Council, einen Krieg mit Russland anzuzetteln. Das könnte einen großen Interessenskonflikt auslösen.

 

Der Journalist Robert Parry schreibt: „Jene Leute, die hochrangige Positionen einnehmen werden, insbesondere in der Außenpolitik, glauben, dass „dieser Konsens durch eine breit angelegte Gegenreaktion gegen einen Präsidenten angetrieben wird, der wiederholt die Gefahr von Übergriffen und die Notwendigkeit einer Zurückhaltung insbesondere im Nahen Osten betont hat.“

 

Parry sagt weit, „dass an der Spitze all dessen der Atlantic Council steht, ein mit der NATO in Verbindung stehender Denkpanzer. Sein Hauptziel ist eine große Konfrontation mit einem nuklear bewaffneten Russland.“

 

Was wir daraus lernen: Die meisten der oben aufgelisteten Personen hätten Kabinettsposten bekommen, wenn Hillary Clinton gewonnen hätte. Wenn der Interpreter ein Projekt von RFE/RL ist, dann ist die Entscheidung für PropOrNot über deren Schreibtisch gelaufen. Das beinhaltet den damaligen Außenminister John Kerry.

 

Die nicht gestellte Frage, warum eine US Regierungsbehörde so etwas tun sollte (?), sie muss gestellt werden. Alle oben angeführten Personen haben aktiv für Clinton gearbeitet, damit sie gewählt wird und Donald Trumps Wahlkampf ins Schlingern gerät.

 

Nach der Wahl hätte man sich um Clintons „Deplorables“ gekümmert, indem man die alternativen Medien zerlegt hätte. Ich habe darüber schon vor der Wahl geschrieben und mehrere große Nachrichtenseiten davor gewarnt was sie zu erwarten hätten. Ich hatte vollkommen Recht. Nachdem sie verloren hatte war alles schon in Bewegung. Die Medien der „Deplorables“ fielen in kein festes politisches Muster, außer das sie nicht Hillary Clinton unterstützt haben.

 

Der Zweck von PropOrNot war, die Menschen dazu zu bringen, die Meinungsfreiheit einzuschränken. Das wurde/wird dadurch getan, dass man Fakten-basierte Medien zerstört. Wenn man weiterliest, dann sieht man, dass der gesamte Plan 2015 begann, als alles zusammenkam.

 

Diese Menschen wollen die Realität damit formen, was die wahrgenommen Mehrheit (die Lauten) als wahr betrachtet – unabhängig von den Fakten. Eine auf Wahrnehmung basierende Realität ist nur ein Facebook-“Like“ vom Töten einer Person entfernt oder befördert einen anderen zu einem Helden-Status, egal was sie getan haben.

 

 

Diese kleine Stellungnahme über die Free Speech-Demo sagt alles. Das wäre kaum wahrgenommen worden, außer man sucht danach weil es Teil der Meta-Daten ist.

 

Jetzt kann man sagen: ist ja nur ein Satz, wenn kümmert's? Niemand kommuniziert über Meta-Daten, stimmt's? Ging es nicht bei PropOrNot genau darum? Ja, sie kommunizieren über Meta-Daten. Deshalb schau ich mir das Ganze an.

 

 

Könnt ihr es sehen? Schaut nochmal hin. Da sind die Meta-Daten, am Ende des Bildes ist eine Stellenangebot. Es könnte auch leicht eine Hacking-Anweisung sein oder ein „Bitte nicht stören“-Zeichen. Deshalb lohnt es sich genauer nachzuforschen.

 

Die Bostoner Free Speech-Demo wurde von den sozialen Netzwerken und den Massenmedien als eine faschistische Demo hingestellt. Es war eine Demo für die Meinungsfreiheit. Was sie gelernt haben: mit einem kleinen Dreh können sie einen dazu bringen, nach nationalistischer Unterdrückung zu rufen. Gut gemacht, Boston! Hört sich das langsam etwas verschwörerisch an? Wenn ja, dann brauchen wir russische Hacker mit Guy Fawkes-Masken damit das funktioniert. Sie müssen zugeben, dass sie die internationale Politik durch das Hacking 2016 verändert haben, einem fremden Land angehören, in Russisch kodieren und Spear-Phishing-Techniken anwenden um die Menschen zu angeln. Vergesst nicht dass sie auch für irgendeinen Geheimdienst arbeiten müssen.

 

Das Wichtigste: sie müssen auch mit diesen ganzen Menschen arbeiten und sie beeinflussen. Sie werden mit Sicherheit die US-Außenpolitik gegenüber Russland beeinflussen. Lasst uns den Einsatz noch mehr erhöhen. Die Hacker müssen sich an jene wenden, die viele der illegalen und unmoralischen Aktivitäten finanzieren.

 

Sie sind nicht einmal klug genug um sich gegenseitig vor Enthüllung zu schützen. Dies ist RUH8, ein Hacker des Rechten Sektors. Das gemeinsame Thema dieser Hacker wird klar wenn man das verlinkte Material zu den Profilen liest, die diese Organisationen ausmachen. Sie arbeiten für Bellingcat, Informnapalm, den Atlantic Council, Ukrainian Intel und die ukrainische Diaspora.

 

In einem folgenden Artikel habe ich Grund zu der Frage, ob sie Zugang zu Top Secret Servern der US-Regierung bekommen haben. Kein Scherz.

 

In einem Artikel von Euromaidan Press mit Datum 2. November 2016 sagen die Hacker begeistert, dass „ukrainische Hacker ein ziemlich hohes Niveau haben. Damit sie den USA helfen können.“ Ich weiß nicht, warum sollten wir das brauchen? Wir haben die Talente und speziellen Mittel dafür. Und ich glaube nicht, dass die USA oder irgendein NATO-Land in der internationalen Politik so wilde Bewegungen machen würden.“

http://www.washingtonsblog.com/2017/01/crowdstrikes-russian-hacking-story-fell-apart-say-hello-fancy-bear-2.html

 

Und wir haben einen Sieger. 2016 wurde diese wilde Bewegung in der internationalen Politik – so sagen Umfragen … durch Hacking ausgelöst!

 

Gemäß Donna Brazille wurden die Server der Demokratischen Partei mehrfach gehackt und das Hacking hörte nicht vor Dezember 2016 auf. Mittlerweile sollten wir uns darüber einig sein, dass Seth Rich die Informationen an WikiLeaks weitergegeben hat. Aber jetzt reden wir von anderen Hacks. In dem oben verlinkten Artikel sagen diese Hacker ausdrücklich, dass ihre bevorzugte Methode das Spear-Phishing von Email-Konten sei.

 

In dem Artikel sieht man auch, dass sie direkt für ukrainische Geheimdienste arbeiten. Bellingcat arbeitet direkt für Ukrainian Intel und den Atlantic Council. Stopfake ist ein Produkt von Irena Chalupa, die für RFE/RL, den Atlantic Council und die ukrainische Regierung arbeitet. Stopfake arbeitet direkt mit ihnen zusammen und ist ein Produkt der ukrainischen Regierung. Crowdstrike hat eine fortgesetzte Beziehung zu ukrainischen Geheimdiensten und diesen bestimmten Hackern. Wenn ihr euch erinnert – Crowdstrike hat sich Fancy Bear ausgedacht. Also, sagt schön Guten Tag zum echten raffinierten Bären von 2016 (fancybear ist technisch gesehen ein Werkzeugkasten und sind keine Menschen).

 

Das bedeutet, dass der ehemalige Außenminister John Kerry Hackern des ukrainischen Geheimdienstes erlaubt hat, Zugang zu Servern innerhalb der US-Regierungsbehörden zu erhalten, weil sich PropOrNot und der Atlantic Council auf Hacker verlassen haben.

 

Wie sind die ukrainischen Hacker auf irgendeiner Ebene mit PropOrNot verbündet? James Miller scheut sich nicht, ihre Arbeit zu verwenden. PropOrNot verlässt sich auf die Arbeit des Atlantic Council, Aric Toler, Aaron Weisburd, Clint Watts und Joel Harding. Die ukrainischen Hacker arbeiten direkt mit InformNapalm und sind Quelle für den Atlantic Council und die meisten verwickelten und oben genannten Menschen.

 

Im folgenden haben wir die Details der Berichte von InformNapalm untersucht und ihre Untersuchung ausgeweitet.“ – James Miller

http://www.interpretermag.com/meet-the-russian-fighters-building-a-base-between-mariupol-and-donetsk/

 

Amerikaner greifen wegen eines fremden Landes Amerikaner an, wegen ein paar Pennies.“ Wir werden uns bald wieder mit ihnen beschäftigen.

https://www.opednews.com/articles/Privatized-NSA-Army-is-Att-by-George-Eliason-Activists_Agents_Attack_Conspiracy-151012-412.html

 

Für wen arbeitet der Atlantic Council? Für die gleichen Leute wie bei RFE/RL.

 

Am 29 Januar 2016 haben in Washington der Präsident des Ukrainian World Congress (UWC), Eugene Czolij und der Präsident und CEO des Atlantic Council, Frederick Kempe offiziell die Niederschrift eines Vertrags über eine Zusammenarbeit zwischen dem UWC und dem Atlantic Council erneuert, die im September 2014 begann.

 

In Übereinstimmung mit diesem Vertrag wird der UWC seine Zusammenarbeit mit dem Atlantic Council zur Umsetzung der „Ukraine in Europe Initiative“ fortführen, die darauf abzielt, eine internationale Unterstützung für eine unabhängige, souveräne und territorial einheitliche Ukraine inklusive der Krim zusammenzuschweißen. Diese Initiative dient auch dazu, Reformen in der Ukraine und deren EuroAtlantische Integration zu unterstützen, und der russische Desinformation zu begegnen.“

 

Dieser eine Absatz formuliert deutlich, was ich im Detail in diesem Artikel beschrieben habe.

 

Der Ukrainian World Congress wird im US-Kongress durch den Ukrainian Caucus angeführt, der von der ISIS-Unterstützerin und Nazi-Cheerleader Marcy Kaptur angeführt wird. Ihr Ukrainian Caucus repräsentiert Menschen mit politischen Positionen, die Adolf Hitler in den 2. Weltkrieg getrieben haben.

 

Die offensichtliche Schlussfolgerung ist, dass ein Gerichtsverfahren das Mindeste ist was passieren muss. Es muss gegen Leute ermittelt werden, die Verbrechen gegen den Staat begangen haben. Wenn wir uns näher anschauen, wer potentiellen Zugang zu Top Secret Servern hatte, so wird das schmerzhaft offensichtlich.

 

Dies Leute haben versucht und versuchen, das Netz der Gesellschaft in Stücke zu reißen. Sie verdienen zumindest ein ordentliches Teeren … und Federn. Wenn wir die finanziellen Auswirkungen dieses Gerichtsverfahrens betrachten, so würden Milliarden kaum genügen.

 

Eine einzige Firma, die die ukrainische Diaspora gegründet hat, wird auf $100 Mio. geschätzt. Dazu braucht es eine Sammelklage mit einer Unterlassungsanordnung an das BBG.

 

Anfang 2015, fast zwei Jahre bevor die meisten Menschen den Gedanken an Zensur überhaupt ernst nahmen, habe ich dessen Anfang dokumentiert. So wie bei den größten Geschichten unserer Zeit bin ich darauf durch Zufall gestoßen.

 

Anfang März 2015 legte der Ukrainian Information Policy-Designer Joel Harding dar, was man in der Zukunft zu erwarten hat: „In militärischen IIO-Operationen (Inform and Influence Operations) konzentrieren sich die Möglichkeiten, ausländische Zielgruppen, US-amerikanische und globale Zielgruppen zu beeinflussen und die Entscheidungsfindung des Gegners durch einen integrierten Ansatz negativ zu beeinflussen. Sogar aktuelle Nachrichten werden auf diese Weise veröffentlicht. Jedes Portal erhält Nachrichten, die dem selben Thema folgen, denn es handelt sich um einen umfassenden Ansatz der Massenmedien, der den Informationsraum vollständig ausfüllt, wenn es richtig funktioniert.

 

Der Zweck von „Inform and Influence Operations“ ist nicht die Verbreitung einer Perspektive, einer Meinung, oder eine Politik darzulegen. Sie ist als die Fähigkeit definiert, das Publikum so zum „Denken und Handeln“ zu bringen, dass es für das Missionsziel vorteilhaft ist. Das geschieht durch die Anwendung von Techniken zum Wahrnehmungsmanagement, die auf die Emotionen, Motive und Gedankengänge des Publikums abzielen.

 

Diese Techniken sind nicht für eine Debatte ausgelegt. Sie sollen überwältigen und die Psyche des Opfers verändern.

 

Der Einsatz dieser Techniken und Informationsquellen kann manipuliert werden und jene, die gegen diese Ziele schreiben, sprechen oder nachdenken, werden als Propaganda, schlecht informiert oder irrelevant abgetan.“ – Harding

 

Während das arg überoptimistisch klingt, hat Harding zusammen mit seiner kleinen Truppe aus Kremltroll-Jägern persönlich damit begonnen, die Idee einer Organisation zu entwickeln, die in der Lage ist, Journalisten und Publikationen auf eine Weise anzuschwärzen, die nicht als Zensur wahrgenommen wird.

 

Aus einem weiteren Artikel vom März 2015 – Eine „Desinformations-Charta“ für Medien und Blogger:

Eine Zensur von oben herab sollte vermieden werden. Aber rivalisierende Medien, von AlJazeera bis zu BBC, Fox und darüber hinaus, müssen zusammenkommen und eine Charta für akzeptables und inakzeptables Verhalten festlegen.Lebhafte Debatte und Widerspruch sollten natürlich ermutigt werden – aber Medienorganisationen, die bewusste Täuschung betreiben, sollten aus der Gemeinschaft ausgeschlossen werden. Ein ähnlicher Code kann von Bloggern und anderen Online-Einflussnehmern akzeptiert werden.

 

Diese „Desinformations-Charta“ für verantwortliches Verhalten (Ministerium für Wahrheit), die er beschreibt, soll „bewusste Täuschung“ bekämpfen und kann nur gegen das eingesetzt werden was er als Propaganda beschreibt. „Dieses Wort wird häufig benutzt um die Nachrichten seines Gegners zu beschreiben.“ – Harding

 

Journalisten, die ausgeschlossen werden müssen, sind jene, die „unsere Seite“ als Propagandisten oder aktive Agenten einstuft.

 

Die Verbindungen Hardings in den Medien sind sehr umfangreich. Durch seinen Freund Methew Armstrong hat Harding Zugang zu und das Ohr des Broadcasting Board of Governors (BBG). BBG wurde mit dem Who is Who der Fernseh- und Radiosender, der Printmedien und den Vorständen der Kurzwelle und anderen Schwergewichten bestückt. Sie stecken hinter RFE/RL (Radio Free Europe/Radio Liberty).

 

Auf der anderen Seite hat Joel Harding 2015 eine Gruppe aus Schurken zusammengestellt um die sozialen Netzwerke divergierender Journalisten und Publikationen anzugreifen. Die plumpe Logik hinter diesem direkten Angriff war es, durch die Herstellung, das Training und die Aufsicht großer Troll-Netzwerke ihre Opposition zu übertönen (Menschen von denen ihre Auftraggeber wollten, dass sie zum Schweigen gebracht werden) und abweichende Online-Konversation zu unterdrücken und die Information zu kontrollieren.

 

Wo das nicht machbar war, da haben sie Hacker- und Belästigungsangriffe gegen verschiedene Publikationen gestartet, damit diese die hart attackierenden Journalisten nicht mehr veröffentlichten. Das hat sich noch nicht als wirksam erwiesen, denn die Herausgeber weigerten sich und haben stattdessen ihre Internet-Portale verstärkt.

 

Der weichere, mehr indirekte Ansatz, den Harding im März 2015 vorantrieb, hat sich schnell zu einer einheitlichen Medienstrategie entwickelt, die er für die USA und Europa wollte: Kontrolliere die Information und lass keine widersprüchlichen Informationen oder Nachrichten in den Medienstrom. Sollte es doch geschehen, so nenne es Propaganda.

 

Auftritt PropOrNot.