https://tomluongo.me/2021/11/30/germany-falls-completely-to-davos/

 

Deutschland fällt komplett an Davos

 

von Tom Luongo, 30.11.2021

 

 

Falls jemand noch der Illusion erlegen ist, dass Deutschland nicht vollständig unter der Kontrolle der Davos-Meute steht, dem wird dieser Artikel von Politico die Augen öffnen:

https://www.politico.eu/article/germany-elections-government-europe-olaf-scholz-angela-merkel-sdp-fdp-greens-brussels/

 

In obigem Artikel wird der Inhalt der Vereinbarung zwischen den Parteien der neuen deutschen Regierung im Einzelnen dargelegt. Darin werden die Ziele der Koalition sowie der Fahrplan für ihre politischen Prioritäten dargelegt.

 

Kurz gesagt, es ist buchstäblich eine Wäscheliste all dessen, was Davos gefordert hat, und sie stellt sicher, dass Christian Lindner von der FDP vollständig kastriert oder der Agenda von Davos unterworfen wird.

 

Ich werde das nicht alles Punkt für Punkt durchgehen, der Politico-Artikel tut das gut genug.

 

Wichtig ist, dass die neue deutsche Regierung angesichts der Veröffentlichung von OmicronVID-9/11 in den Medien darauf bedacht ist, die Agenda ihrer Herren in Davos vollständig zu erfüllen. Auch wenn OmicronVID-9/11 der mildeste und uninteressanteste Stamm von COVID-9/11 zu sein scheint, hält das die europäischen Regierungen nicht davon ab, Zwangsimpfungsprogramme anzukündigen, auch nicht die der neuen, zerbrechlichen Koalition in Deutschland.

Dieser Tweet bestätigt, dass Lindner hier völlig eingeknickt ist. Der neue Bundeskanzler Olaf Scholz und eine Mehrheit der Ministerpräsidenten drängen diese Gesetzgebung in den Bundestag, während ich schreibe.

 

Traurigerweise sollte das niemanden wirklich überraschen. Ich hatte zwar gehofft, Lindner würde in Deutschland für Davos ein Dorn im Auge sein, aber danach sieht es überhaupt nicht aus. Dieses Einknicken wurde durch den "Rücktritt" von Jens Wiedmann als Bundesbankpräsident vorweggenommen, der "Zeit mit seiner Familie verbringen möchte".

 

Ja, ja, Jens, zieh an der anderen Schnur, die spielt "Jingle Bells".

 

Das Beste, was Lindner unter den gegebenen Umständen tun kann, ist, die Einführung zu verlangsamen, aber das wird er jetzt nicht tun, es sei denn, dieses Zwangsimpfungsprogramm dringt durch den Bundestag und ist bei den deutschen Wählern zutiefst unpopulär.

 

Aber zurück zum Koalitionsvertrag. Das ist ein Dokument, das sich wie eine deutsche Übernahme des gesamten Kontinents liest. Und ich vermute, das war das Bestechungsangebot an die FDP, um mitzumachen.

 

Oberflächlich betrachtet zementiert es die Idee, dass Deutschland für die Entwicklung der EU von einer Ansammlung unabhängiger Staaten zu einer vollständigen politischen und fiskalischen Union verantwortlich ist, die alle Überlegungen nationaler Regierungen überflüssig macht. Gleichzeitig wird dadurch aber auch die Souveränität Deutschlands und aller anderen EU-Mitgliedstaaten weiter ausgehöhlt.

 

Davos ist sich darüber im Klaren, was hier geplant ist: die vollständige Entwicklung der EU zu einem transnationalen bürokratischen Superstaat ohne direkte Rechenschaftspflicht der Führung gegenüber der Bevölkerung.

 

Die Erwartung, dass diese Koalition z.B. in Fragen der Rechtsstaatlichkeit gegenüber Polen und Ungarn nachgibt, ist ein Hirngespinst. Wenn überhaupt, dann gibt Berlin Brüssel jetzt einen Blankoscheck, um diese beiden Länder härter denn je zu verfolgen.

 

Und der entscheidende Punkt für dieses Argument sind diese beiden hervorgehobenen Klauseln:

 

Im Großen und Ganzen haben sich die drei Parteien das sehr ehrgeizige Ziel gesetzt, die EU-Verträge zu ändern. In der Vereinbarung heißt es, dass die laufende Konferenz über die Zukunft Europas – ein Diskussionsforum für mögliche EU-Reformen – "zu einem Verfassungskonvent und der weiteren Entwicklung eines föderalen europäischen Staates führen sollte". Diese Haltung wird in einigen anderen EU-Hauptstädten wie Warschau oder Budapest nicht gut ankommen, die wahrscheinlich ein Veto gegen solche Schritte einlegen würden.

 

Im Bereich der Außenpolitik und Verteidigung fordert der Vertrag eine Reform des Europäischen Auswärtigen Dienstes, der für die Außenpolitik der EU zuständig ist. Und er drängt die EU dazu, von der Einstimmigkeit für alle außenpolitischen Maßnahmen abzurücken – eine Hürde, die der Block bei grundlegenden Fragen wie der Abgabe von Erklärungen zu Chinas hartem Vorgehen in Hongkong nur schwer überwinden konnte.

 

Darüber hinaus: Um diese Umwandlung in eine verkommene Technokratie zu verkaufen, werden die Deutschen außerdem auf direktere demokratische "Wahlen" im gesamten Block drängen, um über die Führung innerhalb der Europäischen Kommission zu entscheiden. Seht alle her! Demokratie!

 

Dies ist lediglich ein Vorwand für eine weitere politische Integration, da die nationalen Regierungen immer noch kontrollieren, wer sie in der Kommission vertritt. Da, wie wir immer wieder gesehen haben, Davos und die EU die volle Kontrolle über die Parteiapparate in jedem größeren Land haben und die Loyalität der Menschen so auf fünf bis sieben Parteien in jedem dieser Länder aufgeteilt ist, sind die Wahlen selbst ein kompletter Witz, da die Koalitionen, die am Ende regieren, nichts mit dem zu tun haben, was die Mehrheit der Menschen tatsächlich gewählt hat, z.B. Italien, Tschechien, Österreich.

 

Davos kontrolliert die Regierungskoalitionen in allen Ländern mit Ausnahme von Ungarn und Polen. Dies ist eine Illusion von mehr Demokratie und der Förderung "europäischer Werte", während die totale Kontrolle durch die Brüsseler Bürokratie zementiert wird.

 

Der heimtückischste Punkt des Dokuments ist für mich die deutsche Forderung nach einem Ende der Einstimmigkeit im Europäischen Rat in außenpolitischen Fragen. Hier konnten sowohl Ungarn als auch Polen jahrelang die schlimmsten Vorstöße Brüssels abwehren und sich einen gewissen Anschein von Unabhängigkeit bewahren.

 

Indem sie die EU-Außenpolitik in den letzten Jahren mehrfach als Geisel genommen haben, konnten beide Länder Brüssel zu einer Verlangsamung und/oder Kurskorrektur zwingen und dabei einen gewissen Anschein von Autonomie bewahren. Dies waren Zermürbungsmanöver der Ministerpräsidenten Orban und Morawiecki, die hofften, die EU zu überleben, während die Volksaufstände gegen Brüssel reiften.

 

Aber Polen hat seine Visegrad-Nachbarn wiederholt mit seiner virulenten Russophobie verraten, die die Eurokraten und die Briten immer wieder zu ihrem Vorteil genutzt haben. Die Polen versuchen weiterhin, die EU gegen Russland auszuspielen, um zu bekommen, was sie wollen, aber das führt nur dazu, dass sie sich noch enger in die geopolitische chinesische Fingerfalle der EU begeben und die Russen noch mehr verprellen.

 

Wenn die Deutschen in der Lage sind, dies durchzusetzen, indem sie die europäischen Verträge komplett umschreiben, wie es in dieser Koalitionsvereinbarung befürwortet wird, dann werden sie während ihrer Amtszeit die Umwandlung der EU in die EUSSR in jeder Hinsicht abgeschlossen haben.

 

Diese Vereinbarung ist schlimmer als jede Version, die ich angesichts der Beteiligung der FDP daran hätte erwarten können. Der Druck auf Lindner muss immens sein, und er hat wahrscheinlich wie viele andere mitgemacht, in der Hoffnung, dass er die Entwicklung zumindest verlangsamen kann, indem er den Geldhahn zudreht.

 

Da die AfD bei den Wahlen im September keinen Erfolg hatte, gab es einfach nicht den politischen Willen, sich dem entgegenzustellen, was derzeit geschieht. Das könnte sich 2022 ändern, wenn die Dinge von hier aus weitergehen, daher werden die deutschen Umfragen sehr genau beobachtet werden.

 

Abgesehen davon vermute ich, dass dieses Abkommen bei den deutschen Wählern sehr gut ankommen wird, denn es sieht so aus, als würde Deutschlands Macht innerhalb der EU, die man immer noch mit überwältigender Mehrheit befürwortet, beträchtlich ausgeweitet.

 

Man beachte jedoch, wie schnell Olaf Scholz, der neue Bundeskanzler, nachdem er Merkels Forderung nach neuen Lockdowns wegen COVID-19 letzte Woche abgelehnt hatte und überraschend unabhängig wirkte, mit der Veröffentlichung von OmicronVID-9/11 diese Woche seinen Kurs änderte.

 

Am Ende ist dies fast die Regierung, die Davos wollte. Die FDP kann hier noch ein Joker sein, je nachdem, wie sich die Umfragen in Deutschland in den nächsten sechs Monaten entwickeln. Aber es sieht ziemlich offensichtlich aus, dass es keinen Willen gibt, gegen die Agenda von Davos vorzugehen, die darauf abzielt, die europäische Wirtschaft zu zerschlagen und die Kapitalbildung zu zerstören, wenn nicht zuerst die EU-Institutionen vollständig übernommen werden.

 

Die gefährliche Verschärfung der Spannungen in der Ukraine mit Russland wegen der abtrünnigen Donbass-Republiken ist untrennbar mit dieser Veränderung in der deutschen Regierungsführung verbunden. Ebenso wie das Ringen um die Nordstream-2-Pipeline, die die Regierung Scholz befürwortet.

 

Wie immer wollen die EU und Davos Russland als Energielieferanten, aber als Vasallen, nicht als Partner. Wenn jemand Nordstream 2 als politisches Instrument gegenüber dem Rest Europas einsetzt, dann ist es Deutschland, nicht Russland, da es die interne Verteilung von Gas nach Inbetriebnahme von Nordstream 2 kontrollieren wird, nicht Russland.

 

Sie werden das als Knüppel benutzen, um viele dieser politischen Vorschriften durchzusetzen. Ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass Nordstream 2 bald in Betrieb gehen und Gas liefern wird. Es mag weitere Verhandlungen erfordern, aber es wird geschehen. Lassen Sie nicht außer Acht, dass Deutschland den Brief an den US-Kongress durchsickern ließ, in dem es ihn auffordert, die Pipeline nicht weiter zu sanktionieren, weil dies den Beziehungen zwischen den USA und Deutschland irreparablen Schaden zufügen würde.

 

Ob Schwachköpfe wie Ted Cruz (R-TX) das endlich kapieren oder nicht, ist noch nicht bekannt. Angesichts des Machtvakuums an der Spitze des politischen Systems der USA, wo die fliegenden Affen der Neokonservativen uns an den Rand eines NATO-Krieges mit Russland wegen der Ukraine bringen dürfen, ist alles offen, was als nächstes passiert.

 

Ich habe immer noch das Gefühl, dass eine echte Staatsschuldenkrise bevorsteht, und mit dem Vorsitzenden des Offenmarktausschusses FOMC, Jerome Powell, der den letzten Nagel in den Sarg des Märchens von der "vorübergehenden Inflation" geschlagen hat, ist es klar, dass jene politische Fraktion in den USA, die dem Ausverkauf des Landes an Obama und Davos feindlich gegenübersteht, gewinnt.

 

Und aus diesem Grund könnte die neue deutsche Koalition, die ihre Fahne in den Boden steckt und sagt: "Wenn die EU-Integration stattfindet, dann zu Bedingungen, die wir kontrollieren", tatsächlich zu wenig und zu spät sein.

 

Auch Lindner ist vielleicht nicht in alles eingeweiht, was hier vor sich geht. Wenn er nicht weiß, welche Nuancen im Spiel sind, könnte das erklären, warum er sich auf diesen Wahnsinn eingelassen hat. Sobald er, wie Powell und einige andere hier in den USA, ein Gefühl dafür bekommt, was wirklich vor sich geht, was der wirkliche Plan ist, wird er sich vielleicht auf dem Höhepunkt der Schuldenkrise im Jahr 2022 aus dieser Koalition zurückziehen.

 

In der Tat könnte ein Zusammenbruch dieser Regierung der Auslöser für genau die Schuldenkrise sein, auf die wir uns vorbereitet haben.

 

Aber derzeit halte ich Deutschland für ein völlig von Davos besetztes Gebiet. Und Deutschland als bedeutende Wirtschaftsmacht für ein Ding der Vergangenheit.


 

https://www.zerohedge.com/geopolitical/jim-quinn-fear-our-escalating-power-leading-elites-increasingly-reckless-directives

 

Gemeinsam stehen wir, geteilt fallen wir

Sie haben Angst: Die zunehmend rücksichtslosen Anordnungen der Eliten

 

von Jim Quinn, 28.11.2021

 

Hey you, out there in the cold
Getting lonely, getting old
Can you feel me?
Hey you, standing in the aisles
With itchy feet and fading smiles
Can you feel me?
Hey you, don’t help them to bury the light
Don’t give in without a fight
Pink Floyd – Hey You

Im Dezember 2012, eine Woche nach der Schießerei in Newtown, schrieb ich einen Artikel mit dem Titel „Hey You“. Meine Interpretation dieses Pink-Floyd-Klassikers bezog sich darauf, wie unsere Kultur Generationen von entfremdeten und isolierten Menschen hervorgebracht hat, die es Big Pharma ermöglichen, ihre pharmazeutischen Präparate als "einfache" Lösung für ein "normales" Leben in einer zutiefst abnormalen Gesellschaft unter die Leute zu bringen. Ich behaupte, dass diese Massenschießereien junger Männer (Newtown, Columbine, Aurora, Virginia Tech, Tucson) durch die Psychopharmaka von Big Pharma verursacht wurden, die all diesen jungen Mördern von kranken Industriehändlern (alias Ärzten) verschrieben wurden.

Die äußerst profitable Lösung von Big Pharma für Entfremdung, Isolation und Depression sind Medikamente, die einen Teil der Betroffenen in psychotische Mörder verwandeln. Der Artikel ging davon aus, dass unsere techno-narzisstische Gesellschaft (die von unseren totalitären Machthabern durch Bewusstseinsmanipulation, Drogen, Indoktrination in der öffentlichen Bildung und Propaganda ermutigt und ermöglicht wird) diese Entfremdung, Isolation und Hoffnungslosigkeit absichtlich herbeigeführt hat, um ihre Ziele der Macht, der Kontrolle und des Reichtums auszuweiten.
Wenn es um dystopische Literatur geht, gibt es immer einen Konflikt zwischen Huxleys sanftem Totalitarismus und Orwells Tyrannei mit Stiefeln im Gesicht, wenn es darum geht zu beurteilen, wie unsere Regierungen ihren Untertanen ihre Diktate aufzwingen. Die Mauer hat zweifellos einen Orwellschen Einschlag, da sie die Themen Verlassenheit, Isolation, Entfremdung, Autoritarismus, die Brutalität des Krieges, ein tyrannisches, konformistisches Bildungssystem und jene Mauern erkundet, die der Einzelne und die Gesellschaft errichten, um sich vor der Konfrontation mit der Realität und den Folgen ihres Handelns zu schützen.
Wenn man sich von der Gesellschaft entfremdet und eine Mauer zwischen sich und der Außenwelt errichtet hat, kann der Versuch, sich wieder in die Gesellschaft einzugliedern, fast unmöglich werden, wenn die Mauer zu hoch wird und niemand deine Bitten hören kann. Manchmal gibt es keinen Ausweg mehr.

 

Die einleitenden Zeilen dieses Liedes verfolgen mich. Seit dem Beginn dieser Pandemie des Herdenwahnsinns im März 2020 habe ich das Gefühl, im Regen zu stehen. Ich bin älter geworden und fühle mich älter. Während Familie, Freunde und Kollegen in diesen Strudel der Falschheit hineingezogen wurden, habe ich das Gefühl, allein hinter Mauern zu stehen, die von der Regierung, den Medien und der Gesellschaft im Allgemeinen errichtet wurden. Es ist einsam, wenn man sich dazu entschließt, sich gegen die Lügen zu wehren, die rund um die Uhr von korrupten Politikern, falschen Nachrichtensprechern und falschen medizinischen "Experten" verbreitet werden, die von Big Pharma gekauft wurden. Und gegen die Lügen der Megakonzerne und der Hollywood-Propagandisten, die ihre Rolle spielen. Diese dämonischen Kräfte haben versucht, das Licht der Wahrheit unter einer Lawine von Lügen zu begraben.
Ich bin mir über ihre wahren Absichten nicht im Klaren, aber ich bin mir sicher, dass sie weder für mich noch für meine Familie, noch für die ehrlichen, hart arbeitenden Menschen, die versuchen, diesen dystopischen Alptraum zu überleben, von Nutzen sein werden. An den meisten Tagen habe ich das Gefühl, dass die bösen Mächte, die sich gegen mich und andere Freiheitsliebende richten, die Oberhand haben und nicht besiegt werden können. Ich fühle mich von der Mehrheit isoliert und entfremdet, da sie psychologisch manipuliert wurden, um ihren Herren zu gehorchen, da ihre doppelte Impfdosis jetzt nach sechs Monaten einen Booster erfordert und bis in alle Ewigkeit jährliche Auffrischungen nötig sein werden. Sie werden sich bedingungslos fügen, ohne jemals ihre Fähigkeiten zum kritischen Denken einzusetzen, um zu begreifen, dass dies keine echten Impfstoffe sind und nicht funktionieren. Ich werde ihrer Massenpsychose nicht nachgeben.

Da ich mich bei dem Song damals auf die von Big Pharma verursachten Massenschießereien bezog, drehte sich mein Artikel von 2012 um Huxleys Sichtweise auf den Totalitarismus. Er glaubte, dass unsere Oberherren Pharmazeutika, Konditionierung und Gedankenkontrolle benutzen würden, um ihre bösen Absichten zu erreichen.

Ein wirklich effizienter totalitärer Staat wäre einer, in dem eine allmächtige Exekutive politischer Bosse und ihre Armee aus Managern eine Bevölkerung von Sklaven kontrolliert, die man nicht zwingen muss, weil sie ihre Knechtschaft lieben.“ Aldous Huxley – Schöne Neue Welt
"Und immer und überall gäbe es die schreienden oder ruhig-autoritären Hypnotiseure; und im Schlepptau der herrschenden Suggestionsgeber, sind immer und überall die Sippen von Possenreißern und Gauklern, die Berufslügner, die Anbieter von unterhaltsamen Belanglosigkeiten. Von der Wiege an konditioniert, unaufhörlich abgelenkt, systematisch hypnotisiert, würden ihre uniformierten Opfer gehorsam weiter hin und her marschieren, immer und überall mit der perfekten Fügsamkeit dressierter Pudel töten und sterben." Aldous Huxley
Meine düstere Sicht auf unsere Zukunft war vor neun Jahren genauso düster, wie sie es heute ist. Ich war der Meinung, dass sich die Entfremdung und die Isolation, die durch unsere ausufernde, vom Auto abhängige, technologiebesessene, von der Regierung kontrollierte und schuldenfinanzierte Gesellschaft entstanden sind, wie ein Krebsgeschwür ausgebreitet haben und unser Land langsam zugrunde richten. Wie bei den meisten meiner frühen Artikel konzentrierte ich mich auf unsere katastrophale Haushaltslage und darauf, dass sie mit Sicherheit unhaltbar ist. Mein Beispiel war:
Seit 1979 ist die gesamte Kreditmarktverschuldung in den Vereinigten Staaten von 4,3 Billionen Dollar auf 55,3 Billionen Dollar gestiegen, ein Anstieg von 1.286% in 33 Jahren.
Sie waren in 33 Jahren um 51 Billionen Dollar gestiegen. Und nun ratet mal? Es steht jetzt bei 85 Billionen Dollar, ein weiterer Anstieg um 30 Billionen Dollar in 9 Jahren, und eine Verlangsamung ist nicht in Sicht. Seit ich den Artikel im Jahr 2012 geschrieben habe, ist die Staatsverschuldung von 16 Billionen Dollar auf 29 Billionen Dollar gestiegen (plus 81%), das BIP von 16 Billionen Dollar auf 23 Billionen Dollar (plus 44%), der Dow von 13.000 auf 36.000 (plus 177%) und die Verbraucherschulden von 2,9 Billionen Dollar auf 4,4 Billionen Dollar (plus 52%).
Wie üblich verschuldete sich der Pöbel weiter, während sich die Billionen an Aktienbesitz der Herrschenden in neun Jahren fast verdreifacht haben. Ich dachte, das Schuldenwachstum sei untragbar, aber die Fed sagte: halb so schlimm. Ihre Verschuldungsorgie beschleunigt sich von Minute zu Minute, wobei die reale Inflation (im Gegensatz zu dem gefälschten Statistik-Bullshit) mehr als 10% beträgt und den Durchschnittsamerikaner trifft, während die Oligarchen der Wall Street von Sekunde zu Sekunde reicher werden. Selbst unter Verwendung der BLS-Bullshit-Inflationszahlen hat der US-Dollar seit 2012 17% seiner Kaufkraft verloren, was wiederum den kleinen Mann bescheißt.

Seit der Gründung der Federal Reserve im Jahr 1913 hat der USD 96,4% seiner Kaufkraft verloren. So viel zur Erfüllung ihres "Mandats" der Preisstabilität. Habt ihr es jetzt verstanden? Die Aufgabe der Fed ist es, ihre Eigentümer (Banker und Milliardäre) zu bereichern, während sie euch in Schulden versklavt und dafür sorgt, dass ihr mit euren mageren Löhnen jedes Jahr immer weniger kaufen könnt. An dieser Stelle beginnt der Slogan "Du wirst nichts besitzen und glücklich sein" Sinn zu machen.

Der Slogan "Build Back Better", der von Schwab und seinen Davoser Mitverschwörern kreiert wurde, bezieht sich in Wirklichkeit darauf, eine bessere Mauer um den Plebs zu bauen, damit er isoliert, entfremdet und unter Kontrolle bleibt. Roger Waters hat erklärt, dass der Song Hey You auch eine Aufforderung war, Verbindungen zu Menschen herzustellen, sich gegenseitig zu helfen und die Entfremdung und Isolation zu überwinden, die von denjenigen geschaffen wurde, die die Fäden unserer gesellschaftlichen Dystopie ziehen.

 

Als ich das Lied neulich im Radio hörte, wurde mein Blick auf den Text durch die letzten zwei Jahre dieser künstlich erzeugten, in eine Waffe verwandelten und vermarkteten Covid-Pandemie geprägt. Die Entfremdung und die Isolation waren nicht die Entscheidung des Einzelnen, sondern ein Erlass unserer autoritären Oberherren. Die Mauer wird von denjenigen errichtet, die unser bestehendes strukturelles Weltbild zerstören und durch etwas ersetzen wollen, das sie für besser halten, das aber für freiheitsliebende Menschen viel schlimmer sein wird.
Soros, Gates, Schwab und ihre obersten Leutnants Biden, Pelosi, Fauci, Powell sowie die anderen hochbezahlten Apparatschiks in der Regierung, den Medien, dem medizinisch-industriellen Komplex und dem militärisch-industriellen Komplex sind dabei, eine Orwellsche Dystopie herbeizuführen.
Wir befanden uns bereits im Todeskampf der dysfunktionalsten, dekadentesten, wahnhaftesten und verschuldetsten Ära in der langen Geschichte der Menschheit. Ihre mit Schulden gesättigten "Lösungen" von 2008 bis 2019 spiegelten einen Hauch von Verzweiflung wider. Die Machthaber erkannten, dass ihr Einfluss auf das Geschehen schwand und dass sie Gefahr liefen, einen plötzlichen Rückgang ihres Reichtums und ihrer Kontrolle über die Massen zu erleben.
Anstatt sich wie normale Menschen mit ihrem etwas weniger einträglichen Schicksal abzufinden, haben diese Psychopathen noch einen draufgesetzt, indem sie eine Grippe, die für alle unter 85 Jahre und nicht krankhaft Fettleibigen relativ unbedenklich ist, benutzt haben, um eine neue Weltordnung durchzusetzen, in der sie weiterhin alle Vorteile ernten und die Massen die Schmerzen, das Leid und den Tod auf sich nehmen. Die teuflischen Aspekte dieses üblen Unterfangens sind fast zu ungeheuerlich, um sie zu glauben. Sie haben ihre Propagandaanstrengungen verdoppelt, um die unwissenden Massen davon zu überzeugen, ihre Knechtschaft bereitwillig zu lieben.

 

But it was only fantasy

The wall was too high

As you can see

No matter how he tried

He could not break free

And the worms ate into his brain

Pink Floyd – Hey You

 

Unter den heutigen Umständen spiegeln diese Zeilen die Fantasie bzw. den Alptraum von Covid wider, der als Rechtfertigung dafür dient, unser Wirtschaftssystem zu zerstören, Hunderttausende von Kleinunternehmen in den Bankrott zu treiben, Menschen monatelang in ihren Häusern einzusperren, nutzlose Masken als Entmenschlichung und Angstmacherei vorzuschreiben, die Injektion einer experimentellen Gentherapie in unsere Körper als Voraussetzung für den Lebensunterhalt vorzuschreiben und einen unerschöpflichen Vorrat an Lügen und Medienpropaganda zu nutzen, um eine bereits verdummte Bevölkerung davon zu überzeugen, dass sie um ein höheres Maß an Knechtschaft gegenüber jenen betteln, die nicht mit einer einzigen Sache Recht hatten, seit diese Betrugsdemie begonnen hat.

 

Wie andere bereits angemerkt haben, war dies keine Pandemie, sondern ein IQ-Test. Und als Gesellschaft haben wir so schlecht abgeschnitten, dass wir in den Kleinbus zur Schule für Schwachsinnige gesetzt werden. Die globalen Oligarchen haben damit begonnen, unsere Mauer zu errichten, aber Millionen bereitwilliger Kollaborateure, die Karens und Todds, fügen dieser Mauer genüsslich Steine hinzu.

 

Seit Beginn dieses propagierten und hochgradig vermarkteten Angstrausches wegen eines Stamms der jährlichen Grippe bin ich verblüfft über den Mangel an kritischen Denkfähigkeiten, den die Durchschnittsamerikaner an den Tag legen. Und über ihre Unfähigkeit, einfache mathematische Risikoberechnungen zu verstehen, wenn ihnen von Leuten wie Fauci, Walensky und einer Fülle von durch Big Pharma bestochenen "medizinischen Experten", die jeden Tag in der Glotze vorgeführt werden, eklatante Lügen erzählt werden. Sie haben sich von Gefühlen, Emotionen und falschen Narrativen leiten lassen und nicht von Fakten, Daten und wissenschaftlichen Beweisen.

 

Jeder hat die Freiheit, zu überprüfen, was ihm erzählt wird, und selbst die 99,7%ige Gesamtüberlebensrate und die 99,999995%ige Überlebensrate für die unter 25-Jährigen zu berechnen. Aber sie wurden psychologisch gezwungen, den Staat nicht in Frage zu stellen oder von ihrer verfassungsmäßigen Freiheit Gebrauch zu machen, zu widersprechen und sich nicht anzupassen. Sie injizieren ihren Kindern unhinterfragt diese Medikamente, obwohl eindeutige Beweise zeigen, dass die Impfung ein viel höheres Risiko birgt als Covid. Huxley erkannte schon vor Jahrzehnten, dass eine willensschwache Bevölkerung leicht manipuliert werden kann. Wir haben jetzt den Gipfel der Komplizenschaft, der Willfährigkeit und des Kriechens vor dem Staat und denjenigen erreicht, die die Fäden unserer Regierung ziehen.

 

"Diese Sorge um die Grundbedingung der Freiheit – die Abwesenheit von physischem Zwang – ist zweifellos notwendig, aber nicht alles. Es ist durchaus möglich, dass ein Mensch nicht im Gefängnis sitzt und dennoch nicht frei ist – dass er keinem physischen Zwang unterliegt und dennoch ein psychologischer Gefangener ist, der gezwungen ist, so zu denken, zu fühlen und zu handeln, wie es die Vertreter des nationalen Staates oder eines privaten Interesses innerhalb der Nation von ihm verlangen." - Aldous Huxley

 

Huxley war kein großer Fan des technologischen "Fortschritts", da er ihn nur als ein effizienteres Mittel zur Rückwärtsentwicklung ansah. Diejenigen, die glauben, dass Technologie die Antwort auf all unsere Probleme ist, sind entweder wahnsinnig kurzsichtig oder profitieren von diesem Trugschluss. Die Technologie hat sicherlich dazu beigetragen, dass Unternehmen durch Effizienz, Marketing, Logistik und die Ersetzung von Menschen durch Computer und Roboter Gewinne erzielen können.

 

Die Technologie hat es dem Staat auch ermöglicht, Propaganda, Angst und soziale Indoktrination durch die elektronischen Medien zu nutzen, um die Bevölkerung zu kontrollieren und das Narrativ so zu manipulieren, dass es ihren teuflischen Zwecken dient. Für die wenigen, die sich ihren Befehlen widersetzen, wird die Technologie eingesetzt, um sie zu sensibilisieren, zu entlarven, einzuschränken, zu überwachen und, wenn nötig, ihr Leben zu zerstören.

 

Die moderne Technologie hat einen doppelten Zweck: Sie ist ein Unterhaltungs-Aphrodisiakum – und ein elektronischer Stiefel, der dir für immer ins Gesicht tritt. Sie wollen, dass wir abgelenkt, unterhalten und mit Trivialitäten beschäftigt werden, während sie ihren Plan zur Ausplünderung des Reichtums umsetzen und langsam eine technologische Mauer errichten, die immer höher wird und der man nicht entkommen kann. Konsum, Ablenkung und Gehorsam ist alles, was sie wollen.

 

Gesellschaftliche Stabilität basiert in den Augen der soziopathischen, unsichtbaren Herrscher hinter dem Vorhang auf staatlich organisiertem Glück, sozialer Indoktrination (getarnt als öffentliche Bildung), endlosen Kriegen, angstbasierter Propaganda und dem Einsatz von Medikamenten, um abweichendes und falsches Denken zu unterdrücken.

 

Normalität, traditionelle Familien, Gemeinschaftsstandards, harte Arbeit, Sparsamkeit, Selbstverantwortung, nachbarschaftliche Beziehungen, Glaube und Selbstverwaltung sind allesamt gegen den gesellschaftlichen Zusammenbruch gerichtet, der für die Umsetzung des Great Reset erforderlich ist. Daher sind diese Werte in der Welt, in der wir heute leben, verboten.

 

 

Die ausgetüftelten Pläne der herrschenden Klasse begannen Ende 2019 zu scheitern, als die Zahnräder des Finanzsystems zu knirschen begannen und zerbrachen. Der nicht enden wollende Trump-Coup geriet unter dem Gewicht der Lügen ins Wanken. Ihr Reichtum, ihre Macht und ihre Kontrolle drohten einen schweren Schlag zu erleiden. Also beschlossen sie, die Reißleine zu ziehen. Sie hatten jahrzehntelang den Boden bereitet und Generationen geschaffen, die darauf trainiert wurden, materiellen Besitz zu schätzen, sofortige Befriedigung zu verlangen, kritisches Denken zu vermeiden, sich von Gefühlen leiten zu lassen, zu glauben, dass durch Schulden erworbener Besitz Reichtum darstellt, darauf zu vertrauen, dass Politiker in ihrem besten Interesse handeln, und alles zu tun, was die von den Konzernmedien als "Experten" bezeichneten Personen ihnen sagen.

 

Sie haben zig Millionen psychisch kranker Schafe geschaffen, die nur deshalb normal erscheinen, weil sie in diese zutiefst anormale Gesellschaft passen, in der sie das Denken und die Entscheidungsfindung für ihr Leben an Leute wie Gates, Soros, Biden, Fauci und Zuckerberg abgegeben haben, von denen sie verachtet werden. Aufgrund ihrer von der Regierung geschaffenen Neurosen und ihrer feigen Nachgiebigkeit sind wir alle Opfer, und die Mauer, die wir erklimmen müssen, um zu entkommen, wird von Tag zu Tag höher.

 

"Die wirklich hoffnungslosen Opfer von Geisteskrankheiten sind unter denjenigen zu finden, die am normalsten zu sein scheinen. Viele von ihnen sind normal, weil sie so gut an unsere Existenzweise angepasst sind, weil ihre menschliche Stimme so früh in ihrem Leben zum Schweigen gebracht wurde, dass sie nicht einmal kämpfen oder leiden oder Symptome entwickeln, wie es die Neurotiker tun. Sie sind nicht normal im absoluten Sinne des Wortes, sondern nur im Verhältnis zu einer zutiefst abnormen Gesellschaft. Ihre perfekte Anpassung an diese abnormale Gesellschaft ist ein Maß für ihre psychische Krankheit. Diese Millionen abnormal normaler Menschen leben ohne Aufhebens in einer Gesellschaft, an die sie sich, wenn sie vollwertige Menschen wären, nicht anpassen würden."Aldous Huxley

 

 

Die in Roger Waters' Text errichteten Mauern waren bildlich gemeint und bezogen sich auf die von einem Individuum (ihm selbst) gewählte Isolation und Entfremdung von der Gesellschaft. Meine Interpretation, basierend auf dem, was ich und viele andere heute erleben, ist eher wörtlich zu verstehen. Die Isolation und Entfremdung wird von der Regierung und ihren geisteskranken, vorsätzlich ignoranten Befürwortern von Lockdowns, Maskierungen, Impfungen, Auflagen, Pässen, Quarantänelagern und Zwang zur Einhaltung der Vorschriften geschaffen.

 

Dieser gesamte Pandemieplan wurde als ein "Teile und Herrsche"-Unterfangen konzipiert, mit dem Ziel, ihren großen Reset-Plan umzusetzen, um alles zu besitzen, während der Pöbel nichts besitzt und fröhlich tut, was ihm gesagt wird. Für diejenigen von uns, die nicht bereit sind, ihren Plan mitzumachen, haben sie alternative Regelungen auf Lager. Wir befinden uns mitten in diesem Kampf um die Zukunft unseres Landes und der Welt.

 

Die Partei hat euch während dieser gesamten psychologischen Operation gesagt, dass ihr eindeutige Fakten ablehnen sollt. Sie haben die große Mehrheit der Bevölkerung davon überzeugt, sich von einem Virus terrorisieren zu lassen, das eine Überlebensrate von 99,7% hat und nur sehr alte und sehr fettleibige Menschen tötet. Sie sagten, es stamme nicht aus dem Labor in Wuhan und sei nicht von Fauci finanziert worden. Sie haben die Massen davon überzeugt, dass Masken funktionieren, obwohl sie wussten, dass sie es nicht tun.

 

Sie sagten, zwei Wochen Lockdown würden die Ausbreitung verlangsamen und die Pandemie beenden. Sie sagten, ihre Impfstoffe würden vor einer Ansteckung mit Covid schützen, bevor sie die Definition von Impfstoffen änderten und sagten, dass sie immer nur die Symptome lindern sollten. Sie haben ein paar hundert Millionen Menschen davon überzeugt, an einem Experiment als Versuchskaninchen für eine unerprobte, ungetestete Gentherapie teilzunehmen.

 

Sie behaupten weiterhin, dass Impfstoffe wirken, obwohl das nicht der Fall ist, und natürlich lassen sie sich boostern, auch wenn das nicht wirkt. Sie weigern sich, anzuerkennen, dass die natürliche Immunität weitaus wirksamer und langlebiger ist als ihre Impfungen. Mit natürlicher Immunität lässt sich kein Geld verdienen. Sie haben jeden zensiert und platt gemacht, der bewiesen hat, dass Ivermectin und Hydroxychloroquin besser wirken als die Impfstoffe.

 

Kein Geld für die Verschreibung einer sicheren und wirksamen Behandlung. Sie leugnen, dass die Impfstoffe Millionen von Nebenwirkungen und Zehntausende Todesfälle verursacht haben. Sie haben euch angewiesen, all diese Beweise für ihren Betrug und ihre dämonischen Pläne zurückzuweisen und sie machen sich mit eurem Vermögen, euren Freiheiten und Rechten aus dem Staub.

 

Jetzt, wo wir in Bidens dunklen Winter eintreten, kann man die Verzweiflung der Partei/des Tiefen Staates/der Oligarchie spüren, die immer mehr Zwangs- und Zerstörungstaktiken anwenden, um die Nichtkonformen zu zwingen, zu gehorchen und zu tun, was ihnen gesagt wird. Sie versuchen, diejenigen zu isolieren und zu entfremden, die sich weigern, sich ihren eindeutig rechtswidrigen Impfmandaten zu unterwerfen, indem sie sie aus der Gesellschaft ausschließen und ihre Lebensgrundlagen bedrohen.

 

Die Drohungen und Einschüchterungen haben bei einem beträchtlichen Teil der Verweigerer Erfolg gehabt, aber Dutzende von Millionen weigern sich, in die Knie zu gehen. Viele fühlen sich in ihrem Widerstand gegen diese totalitären Maßnahmen allein gelassen, da die Herrschenden das Bild einer kleinen Minderheit von Verschwörungstheoretikern zeichnen, die ihren autoritären Plan des Großen Reset ablehnen. Die Mauer scheint für viele zu hoch zu sein.

Von den selben Leuten, die euch Event 201 beschert haben“

 

Um die Wahrheit zu sagen, ihr Konzept ist veraltet, denn sie versuchen verzweifelt, die Massen mit ihrer neuesten Variante des Monats in Angst und Schrecken zu versetzen. Die Wahrheit ist, dass sie unseren Widerstand fürchten. Sie fürchten, dass wir mehr Menschen zum Widerstand inspirieren werden. Sie fürchten, dass wir uns zusammenschließen werden. Sie fürchten die Wahrheit, die das Rückgrat unseres Widerstands ist. Sie fürchten, dass wir schwer bewaffnet sind. (Anm.d.Ü.: Das trifft für Europa leider nicht zu) Sie fürchten, dass wir erkennen, dass wir tatsächlich die Mehrheit sind. Sie fürchten, dass sie anfangen zu verlieren.

 

Ihre Angst vor unserer ansteigenden Macht veranlasst sie zu immer rücksichtsloseren und drastischeren Äußerungen und Forderungen. Die Gegenwehr gegen ihre Weisungen wird immer stärker. Sie glauben, dass sie die Mauer hoch genug bauen können, um diejenigen abzuschrecken, die ihren Great Reset-Plan vereiteln könnten. Die Chancen stehen gut für sie, denn sie kontrollieren die Politiker, die Medien, die Konzerne und den Verstand der indoktrinierten Schafe, aber erzählt mir nicht, es gäbe keine Hoffnung mehr. Wir haben die Wahrheit, die Verfassung, den 2. Verfassungszusatz und Millionen von freiheitsliebenden, widerspenstigen Partisanen, die sich nicht ihrem Willen beugen werden. Wir haben keine andere Wahl als zu kämpfen, mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln. Wir wissen, dass wir zusammenstehen müssen, denn geteilt werden wir fallen.

 

Hey you, out there on the road

Always doing what you're told

Can you help me?

Hey you, out there beyond the wall

Breaking bottles in the hall

Can you help me?

Hey you, don't tell me there's no hope at all

Together we stand, divided we fall

 

Pink Floyd – Hey You


https://www.theburningplatform.com/2021/11/29/heres-why-the-climate-agenda-needs-trillions-of-free-money/#more-253854

 

 

 

Der Glasgow-Zirkus COP26

 

Der Grund, warum der Klima-Plan Billionen an „Gratisgeld“ benötigt...

 

 

 

von Chris MacIntosh, 29.11.2021

 

 

 

Es lohnt sich, an die Geschichte weiterer verräterischer Hinweise zu erinnern:

 

Die Titelseiten der MSM-Magazine:

 

Und dieses kürzliche Cover:

 

Falls Ihr es noch nicht begriffen habt, es ist Propaganda, Leute. Schlicht und einfach.

Diese "Netto-Null-2050"-Propaganda beruht auf mehr als nur der Leichtgläubigkeit der Schafe. Sie beruht auf der Fähigkeit der Regierungen, mit fröhlicher Unbekümmertheit Geld auszugeben.

Sicher, man kann eine Bevölkerung, die nicht in der Lage ist, selbst zu denken, immer wieder verarschen, aber man braucht die nötige Kaufkraft. Die Tatsache, dass wir diesen Irrsinn erleben, ist ein Spiegelbild des Umfelds, in dem Geld für nichts zu haben ist (Kapitalkosten von Null), was in den letzten 10 Jahren oder so vorherrschte.

Wenn die Anleiherenditen wieder so hoch sind wie seit Generationen nicht mehr, weil die Inflation die Gesellschaft überrollt hat, dann werden wir sehen, ob wir immer noch von Billionenausgaben reden werden.

 

 

Es ist klar, dass diese Oberschlauen bei der UN nicht in der realen Welt leben, oder die Konsequenzen der realen Welt in ihrem Elfenland verstehen.

 

Ein hoher Beamter der Vereinten Nationen sagte vor einem wichtigen Gipfel in Glasgow: "Die Gruppe der 20 muss ihre Zusagen zur Klimafinanzierung erhöhen – und anfangen, in Billionen zu sprechen.“

 

Patricia Espinosa, Exekutivsekretärin des Rahmenübereinkommens der Vereinten Nationen über Klimawandel, sagte, dass die G-20-Länder in Billionen denken sollten, wenn sie das Pariser Abkommen ernsthaft einhalten wollen. Dies geschieht, nachdem ein neuer Bericht gezeigt hat, dass die Industrieländer ihr Ziel, 100 Milliarden Dollar pro Jahr für die armen Länder aufzubringen, nicht erreicht haben, was die Verhandlungen, die als COP26 bekannt sind, zu untergraben droht."

Macht euch keine Sorgen, Leute. Die Götter der Inflation werden diesen ganzen Mist schon wieder ausbügeln. Wenn die Geschichte ein Indikator ist, werden diese "Eliten", wie man sie bezeichnet, auf die Straße gezerrt werden und ihre gerechte Strafe erhalten. Bis dahin steht uns eine gewaltige Inflationshausse bevor.

 
Glasgow-Zirkus COP26-Gipfel

Hier ist ein Schnappschuss von einigen der 400 Privatjets, die zum Treffen einflogen...

 

... denn Verkehrsflugzeuge sind für den Pöbel.

 

 

 

Und denkt daran, dass wir anderen einen PCR-Test oder einen Impfstatus nachweisen müssen, um zu fliegen. Diese Leute nicht.

Wer war nicht dabei? China, Russland, die Türkei und Brasilien

Oft ist es nicht das, was gesagt wird, sondern das, was ungesagt bleibt, was man wissen muss.

In diesem Sinne geht es beim Glasgow-Zirkus (COP26) nicht darum, wer teilgenommen und was gesagt hat, sondern darum, wer NICHT teilgenommen hat. Xi, Putin, Erdogan und Bolsonaro. Das sind sie.

Allianzen bilden sich, Leute.

Diejenigen, die woke sind, werden gehen pleite, und diejenigen, die es nicht tun, werden nicht pleite gehen.

Im Moment ist die globale Arbitrage nichts weniger als atemberaubend.

 

 

 

 

 

 

 

*

 

 

Anmerkung der Redaktion: Beunruhigende wirtschaftliche, politische und soziale Trends sind bereits in Bewegung und beschleunigen sich nun mit atemberaubender Geschwindigkeit. Das Beunruhigendste von allem ist, dass sie nicht aufgehalten werden können.


 

https://notrickszone.com/2021/11/28/slow-disaster-playing-out-as-germany-moves-to-shut-down-8-5-gw-of-baseload-nuclear-capacity/

 

Eine Katastrophe in Zeitlupe“

Deutschland wird 8,5 GW an Grundlast-Kapazität abschalten

 

von Pierre L. Gosselin, 28.11.2021

 

 

Peter Bardland hat auf Facebook einen Chart und einen Kommentar zu Deutschlands Abschaltung der Atomkraftwerke präsentiert: https://www.facebook.com/groups/2541150089475567/posts/3092510824339488/

 

Bis zum Ende des Jahres 2022 wird die Regierung weitere 6 Kraftwerke mit einer gesamten (Grundlast)-Kapazität von 8,54 Gigawatt abschalten!

 

 

Wir haben hier gestern kommentiert, dass Deutschland alle Grundlast-(Atom)Kraftwerke abschalten wird, die 2021 verhindert haben, dass das Land 2021 einen Blackout erlebte, weil Wind- und Solarkraft nicht wie erwartet geliefert haben. https://notrickszone.com/2021/11/27/weather-lulls-germany-forced-to-burn-20-more-coal-the-very-energy-source-thats-to-be-phased-out/

 

Bardland schreibt:

 

In einem Monat wird Deutschland 3 seiner neuesten und besten Atomkraftwerke mit mehr als 4050 MW schließen, und dieser Strom wird aus dem nordeuropäischen Stromnetz verschwinden. 4050 MW entsprechen dem durchschnittlichen Stromverbrauch von ganz Dänemark.

 

Das wird die Versorgungssicherheit weiter unter Druck setzen, und dass sie das mitten im Winter tun, ist ziemlich verrückt. Das Abschalten von 4050 MW an Atomstrom wird nicht nur zu mehr CO2-Emissionen führen, sondern auch eine vermehrte Verschmutzung durch das Verfeuern von Biomasse und fossilen Brennstoffen. Und nächsten Winter wird Deutschland seine letzten 3 Atomkraftwerke schließen, weitere 4000 MW.

 

Jeder, der die politische Debatte der letzten 10 bis 20 Jahre zu Energie und Klima verfolgt hat, und sei es oberflächlich, kann erkennen, dass Deutschland, Dänemark und andere „grün-verrückte Länder“ dies mit Eifer gegen jeden logischen und wissenschaftlichen Verstand tun.

 

Mit den Grünen in der Führungsrolle als die verrückten Bösewichter spielt sich eine Katastrophe in Zeitlupe ab, sie wollen auf Gedeih und Verderb Leben und Wholstand auslöschen.

 

(PS: Kauft für den kommenden Winter warme Kleidung, Nahrungsmittel, Wasser und Kerzen)“

 

Zusätzlich zum Irrsinn der Abschaltung der Grundlast sagte der deutsche Gesundheitsminister Jens Spahn, er sei für einen einjährigen kompletten Lockdown der ungeimpften Deutschen. Also die haben definitiv etwas ins Wasser gemischt.


 

http://thesaker.is/the-menticide-manual-the-second-subjunctive/

 

Anleitung zur Hirntötung:

'Der Konjunktiv II'

 

von Thorsten J. Pattberg, 28.11.2021 für den Saker Blog

 

 

Teil 1: Was sie tun

 

Am 4. Juli 2021 veröffentlichte das Vorzeigemagazin der Globalisten, The Economist, eine weitere apokalyptische Prognose für die nahe Zukunft unseres Planeten und den letzten Akt der Menschheit: "No Safe Place: Die 3-Grad-Celsius-Zukunft".

 

In der Zusammenfassung heißt es: "Die extremen Überschwemmungen und Brände werden nicht verschwinden, aber durch Anpassung können ihre Auswirkungen gemildert werden."

 

Im gesamten Bericht wurden gefälschte, manipulierte Bilder verwendet, um einen emotionalen Effekt zu erzielen. Pinguine, die kein Eis mehr haben, schwimmen auf einem Sofa im Ozean.

 

Eine andere Miniaturansicht mit dem Titel "Die Drei-Grad-Welt" zeigt zehn Streichhölzer, deren Schwefelköpfe mit Photoshop so bearbeitet wurden, dass sie zehn kleinen Planeten Erde ähneln, von denen jeder größere Verbrennungen aufweist, bis die "Erde" schließlich zu Holzkohle verbrannt ist.

 

Beängstigend.

 

Normalerweise würden solche "Nachrichten", wenn sie in irgendeinem Blog der Verschwörungstheorie-Bewegung oder, Gott bewahre, von einem anonymen Experten auf einer Reddit- oder 8Chan-Unterseite veröffentlicht würden, nicht nur von den Administratoren umgehend gelöscht, sondern auch die Gedankenpolizei alarmiert. So kann die Verbreitung von Fake News in Europa eine Nachrichtenseite mit 50 Millionen Euro Strafe belegt werden.

 

Aber das kann niemals für unsere Spitzenjournalisten gelten. Niemals.

 

Ja, absichtliche Fälschungen, Fehlinformationen und Fake News sind in der Theorie durch Gesetze und Verordnungen verboten, richtig. Und ja, wenn eine solche Nachricht von einem anonymen Autor gepostet wurde, wird sie in der Regel auch noch als Spam gekennzeichnet.

 

Doch wenn das Top-Magazin der globalen Herrschaftseliten, The Economist, solchen Müll druckt, geht das als erstklassiger westlicher Journalismus durch, und das Markenzeichen der Anonymität der Economist-Autoren geht als der höchste Standard im Journalismus überall auf der Welt durch.

 

Was ist also ihre Magie? Was ist der journalistische Trick?

 

Warum können die besten Journalisten der Welt in den wichtigsten globalistischen Medien der Welt – nicht nur im Economist, sondern auch im Wall Street Journal, im Guardian, in der New York Times, im Spiegel und so weiter – mit offensichtlichen Fehlinformationen, Propaganda und Fake News davonkommen, während die meisten anderen Menschen auf diesem Planeten bestraft werden?

 

Einige Kommentatoren schieben die Schuld auf Zensur und Machtpolitik: "Wenn die Journalisten es tun, ist es Information. Wenn wir es tun, ist es Fehlinformation".

 

Diese Doppelmoral ist sicherlich richtig, denn diese Nachrichtenkonzerne bilden in der Tat ein Syndikat und berichten alle dasselbe, und sie werden die Politiker zwingen, gegen alternative Medien vorzugehen.

 

Aber das erklärt keine Panikschlagzeilen wie "No Safe Places", Fotoshop-Pinguine auf schwimmenden Sofas oder Streichhölzer als Planeten. Journalismus muss eine Ethik haben, und die anonymen Autoren des Economist verstoßen gegen die journalistische Ethik, wie es scheint, und zwar nicht nur beim Klimawandel, sondern bei allem anderen.

 

Diese Journalisten können lügen, betrügen und falsch informieren.

 

Aber wie?

 

Und hier ist die schockierende Antwort...

 

... es liegt an der Grammatik und der Semantik. Es ist ein Sprachtrick.

 

Das ist Journalismus 12.0. Er wird an unseren Universitäten auf höchstem Niveau gelehrt, jenseits der Doktoranden- und postdoktoralen Ebene. Er ist so ausgeklügelt und kompliziert wie moderne Technik. Innerhalb jeder Nachrichtenorganisation wird es nur von den besten zwanzig Leuten verstanden, höchstens.

 

Ich bin Linguist und ein ehemaliger Harvard-, Ex-Tokio- und Ex-Peking-Stipendiat und möchte Sie in der heutigen Lektion kurz mit der Theorie der tödlichsten aller journalistischen Waffen vertraut machen: Dem Konjunktiv II.

 

Teil 2: Wie sie es tun

 

Der Konjunktiv II (Irrealis) ist ein Tor zur 5. Dimension und ein Wegweiser in die Unwirklichkeit und Zeitlosigkeit. Wir leben in einem mehrdimensionalen Universum, das wir nicht sehen können, aber eine der Möglichkeiten, die 5. Dimension zu beschreiben und Zugang zu erhalten, ist die Sprache.

 

Alle Sprachen der Welt können den Zweiten Konjunktiv semantisch bilden, aber nicht alle Sprachen haben eine eindeutige Grammatik dafür. Der erste Konjunktiv ist der grammatikalische Ausdruck von Wunschdenken und Gefühl. Der Zweite Konjunktiv bezeichnet die bedingte Zukunft-Vergangenheit. Er ist völlig übertheoretisch und nicht real.

 

In der fortgeschrittenen Linguistik, die der Schlüssel zur Politik, zum Recht, zur Literatur und zu den Geisteswissenschaften ist, haben wir also Zugang zu Dingen, die nicht existieren, die nicht wahr sind, die unwirklich sind, aber dennoch beschreibend sind.

 

Die "Drei-Grad-Zukunft" des Economist ist also eine Fiktion, die auf der Bedingung beruht, dass sich die Welt um drei Grad erwärmt (was wahrscheinlich nicht der Fall ist), auf der Bedingung, dass sie wie Streichhölzer brennt (was wahrscheinlich nicht der Fall ist), mit Pinguinen, die auf Sofas durch den Atlantik schwimmen (was in einem Paralleluniversum möglich sein könnte, ja), alles unter der Bedingung, dass Sie Ihren Geist öffnen und es glauben.

 

Sie werden keinen Anwalt auf diesem Planeten finden, der den Journalismus im zweiten Konjunktiv anfechten kann.

 

Hier erfahren Sie also, wie Sie die 5. Dimension erreichen und den Konjunktiv II in Ihrer Arbeit wie ein Profi verwenden können.

 

Zunächst einmal sind die meisten Autoren zaghaft und deklarieren ihre Texte einfach als Fiktion, These oder Kommentar. Oder sie bezeichnen ihre Texte als Satire, Kunst oder Literatur.

 

Das ist in der Tat ein guter Anfang. Als würde man die Polizei proaktiv darauf hinweisen, dass man nur einen Scherz gemacht habe und wirklich keine Ahnung habe, wovon einer redet. Sie sind witzig, kreativ, theoretisch und ziehen sich zur Unterhaltung aller nur absurde Schlagzeilen aus dem eigenen Arsch.

 

Aber das geht im Journalismus nicht, denn im Journalismus sollen die Autoren über etwas berichten, das tatsächlich passiert ist. Deshalb müssen Journalisten eine Journalistenschule besuchen und werden zwangsläufig den Zweiten Konjunktiv, seine Grammatik und Semantik üben.

 

Teil 3: Paradebeispiel

 

Claas Relotius wurde 1985 in Westdeutschland geboren und studierte Politikwissenschaft an der Universität Bremen und Journalismus an der Hamburg Media School. Er ist groß und vorzeigbar, hat volles blondes Haar und blaue Augen und wurde ein außergewöhnlich guter Schriftsteller. Moment, den letzten Satz nehme ich zurück. Claas Relotius hat für die besten Zeitungen in Deutschland gearbeitet, mit den besten Redaktionen und Lektoren, die man mit dem Geld der Konzerne und der Regimepresse kaufen konnte.

 

Der Hintergrund von Herrn Relotius sieht lächerlich aus, als ob eine unsichtbare Hand wollte, dass er zum Gott des Journalismus wird. Er arbeitete für die Regimepresse Frankfurter Allgemeine, die Financial Times, die Zeit und Dutzende andere. Die Juden Amerikas förderten Herrn Relotius aus der Ferne. 2014 gewann er den "Journalist of the Year Award" des amerikanischen Kabelnachrichtensenders CNN. Den "Deutschen Reporterpreis" im Jahr 2016. Den "Europäischen Pressepreis" im Jahr 2017. Es ist einfach zu lächerlich, die offensichtlich vom Regime gefälschten Qualifikationen dieses Mannes aufzuzählen. Seine letzte Beförderung vor seinem Sündenfall im Jahr 2018 war die zum globalistischen europäischen Propagandamagazin Der Spiegel.

 

Claas Relotius' journalistische Aufgabe war es, die Präsidentschaft von Donald Trump in Amerika zu verleumden und einen Regimewechsel zugunsten der pro-deutschen US-Demokraten zu fördern. Was Relotius nicht wusste, war, dass seine spanischstämmige rechte Hand die mexikanisch-amerikanische Grenzsituation kannte und die Sprachen sprach, und schlimmer noch: Dieser dunkelhäutige "Kollege" hatte einfach genug von deutscher Arroganz.

 

Der spanischstämmige Juan Moreno ließ Claas Relotius und die "deutsche Art des Journalismus" auffliegen und spülte ihn an die Küsten der US-Republikaner. Um diesen Skandal abzukürzen: Der deutsche Journalismus ist eine komplette Fiktion und Claas Relotius war sein größter Star. Er hatte das alles erfunden und wollte irgendwie erwischt werden. Von seinen 120 Artikeln seien "wahrscheinlich nur ganz wenige" nicht komplett gefälscht, gestand Herr Relotius im Reporter-Magazin.

 

Herr Relotius hat Expertenaussagen erfunden, Charaktere wie gewiefte Taxifahrer und gesprächige Barbesitzer, traurige syrische Waisenkinder und herzerwärmende Alzheimer-Patienten, und er hat Interviews über Donald Trump-Anhänger gefälscht.

 

Was den Untergang von Claas Relotius für den westlichen Journalismus so faszinierend macht, ist die Tatsache, dass er nur dank des Simpel-Orbiters Juan Moreno erwischt wurde, und dass Herr Relotius einfach das tat, was alle anderen Top-Journalisten im Westen jeden Tag tun. Sie arbeiten in der 5. Dimension. Sie sind Autoren von Konditionalitäten, Nicht-Realität und Fiktion.

 

Amerikanischer Journalismus über Moskau oder Peking zum Beispiel wird in Washington oder London geschrieben. Die Zeitschrift The Economist war nicht wirklich in die Antarktis gereist und hatte Pinguine gefilmt. Nichts von dem, was die anonymen Journalisten in ihrem Artikel "Die Drei-Grad-Zukunft" beschrieben, hatten sie gesehen. Sie haben Grafikdesigner für ihre Bilder engagiert, und so weiter. Nicht viel im Journalismus ist echt.

 

Ebenso hat der Spiegel keine Trump-Befürworter angeheuert, sondern Trump-Gegner. Es gibt nicht viel zu berichten, wenn man erst mal den Zugang zur 5. Dimension kennt. Nach der Initiation schreiben die Top-Journalisten das, was ihre Zahlmeister von ihnen wollen.

 

Teil 4: Die Eintrittskarte

 

Das offizielle Deutschland-USA-EU Narrativ war vorhersehbar: Dieser Relotius ist ein seltener, sehr seltener, äußerst seltener Fall eines Fabelwesen. Es wurde kein wirkliches Verbrechen begangen. Es rollten keine Köpfe, es gab keine Verfolgung, kein Heruntermachen des Spiegel. Gegen niemanden sonst wurde ermittelt. Der US-Botschafter in Deutschland, Richard Grenell, verurteilte den deutschen Journalismus wegen seiner "antiamerikanischen Tendenz", aber das war's.

 

Das alles geschah vor drei Jahren, und man kann mit Sicherheit sagen, dass wir genug Zeit zurückgelegt haben, um ein klares rechtliches Bild des zukünftigen Journalismus zu sehen. Es gibt keine Gesetze, es gibt keine Rechenschaftspflicht, es wird nie etwas geben, das auch nur im Entferntesten an Ehrlichkeit, Gerechtigkeit oder Transparenz erinnert. All das muss es nicht geben, denn das Handwerk des Schreibens steht jenseits des Realen, jenseits des Faktischen, jenseits der Wahrheit und jenseits der Realität der Welt.

 

Claas Relotius kann wie jeder andere Schriftsteller, ob Gelehrter, Literat oder Journalist, kein Verbrechen in der 5. Dimension begehen. Ja, wir können ihn absetzen, ihn persönlich feuern. Aber das ist reine Büropolitik. Seine Schriften haben Preise gewonnen, er ist ein hervorragender Schöpfer, er hat für die besten Zeitungen der Welt gearbeitet. Er wurde Teil der Weltgeschichte – und wollen wir das nicht alle?

 

Alle Ihre Lieblingsjournalisten sind noch da. Sie können schreiben, was sie wollen. Herr Relotius ist der Beweis für den lebendigen Zweiten Konjunktiv.

 

Um das zu verstehen, muss man sich von den archaischen Vorstellungen lösen, dass es eine Realität gibt und dass die Medien die Wahrheiten liefern.

 

Der Zweite Konjunktiv, manchmal auch Konjunktiv II genannt, ist das sprachliche Tor zur Unwirklichkeit, zur Ungewissheit und zur Prognostik.

 

Der Anti-Trump-Journalismus von Herrn Relotius war total gefälscht und erfunden, ja, aber genau das war die Bedingung für Herrn Relotius' Anstellung: Unbegründete Behauptungen, deprimierende Prognosen, unmögliche Vorhersagen und vorschnelle Schlussfolgerungen. Genau wie die Schriften des Magazins The Economist oder der New York Times oder jedes anderen globalistischen Nachrichtenmagazins. Es muss keine sachliche Grundlage für die Worte geben und wird es auch in naher Zukunft nicht geben.

 

Es ist völlig unerheblich, dass es wirklich keine Pinguine auf dem schwimmenden Sofa und keine „Drei Grad Celsius“-Apokalypse gibt, wenn das Magazin The Economist über Pinguine auf Sofas und über die Apokalypse des Klimawandels schreibt.

 

Im Gegensatz zum Französischen, Lateinischen oder Deutschen hat die englische Sprache ihre ausdrücklichen Konjunktiv-II-Konjugationen der Modalverben verloren. Aber Journalisten sind immer noch in der Lage, die grammatikalische Unwirklichkeit zu imitieren, indem sie Adverbien und den Konditionalsatz des Verbs "to be" verwenden. Daraus wird dann das "would be".

 

Unsere alten Sprachen waren viel radikaler und unversöhnlicher. Wenn man das Falsche oder das Richtige, aber auf die falsche Art und Weise sagte, konnte man dafür ermordet werden. Daher war der zweite Konjunktiv ein Lebensretter. In der deutschen Sprache gibt es zum Beispiel immer noch die echte Unwirklichkeitsklausel für "sein" (im Englischen "to be"). Er wird im Ersten Konjunktiv zu "werde/sei" und im Zweiten Konjunktiv zu "wäre". Dieses "wäre" vermittelt ein "could-would"-Paralleluniversum.

 

Ein grammatikalischer Zweiter Konjunktiv in Ihrem Text, oder auch nur ein Wort der Modalität wie „wahrscheinlich-vielleicht-wenn-dann-vermutlich“, ein unheiliges Adverb wie „angeblich“ oder „wahrscheinlich“ oder „möglicherweise“, und der Autor lässt verlauten, dass er die fünfte Dimension betreten hat, das spekulative Metaversum des hypothetischen Denkens, den sagenumwobenen Konjunktiv und seinen Umgang mit Ungewissheit und grenzenloser Kreativität.

 

Alle Spitzenjournalisten des Regimes in der Welt benutzen die Unwirklichkeit als Waffe. Und jetzt wissen Sie das auch...

 

*

 

 

Der Autor ist ein deutscher Schriftsteller und Kulturkritiker.


 

https://kunstler.com/clusterfuck-nation/decolonize-this/

 

Entkolonialisierung!

 

von James Howard Kunstler, 26.11.2021

 

 

Werden die Amerikaner jetzt, da Thanksgiving mit all seinen rassistischen Zutaten vorbei ist, in der Lage sein, ihren Verstand zu "entkolonialisieren"?

 

Nicht, wenn die Meister der universellen Hysterie es verhindern können.

 

Hier kommt sie, gerade rechtzeitig, um die limbischen Kanäle in eurem Gehirn mit Impulsen des kosmischen Terrors beim Countdown zu Weihnachten neu zu entfachen: Die B.1.1.529 Covid-19-Variante aus Botswana. Sie ist ein Prachtexemplar mit zweiunddreißig Mutationen auf ihrem dekorativen Spike-Protein, was sie angeblich zu einer tödlichen Gefahr für bereits geimpfte Menschen macht.

 

Nur, dass sich die bereits Geimpften schon mit der langweiligen alten Delta-Variante angesteckt hatten, die das Jahr 2021 mit ihren Fauci-inspirierten Beleidigungen der Bill of Rights so belebte, indem sie mit den geheimnisvollen Managern von "Joe Biden", dem Zigarrenladen-Indianer, der das Oval Office – mit der Spritze im Arm – aus dem brutalen Griff der westlichen Zivilisation und all ihren heimtückischen Gesetzmäßigkeiten befreit hat.

 

Ja, es tut mir leid, euch sagen zu müssen, dass die mRNA-"Impfstoffe" einfach nicht so gut funktionieren. Die bereits geimpften Millionen, die in der Güte ihres Gehorsams gegenüber der Obrigkeit baden, leben in ihrer Angst vor den Ungeimpften, die so schlau sind, Krankheiten auf die Geimpften zu übertragen. Wie bitte? Irgendetwas läuft hier schief.

 

Die Hälfte des Landes kann nicht mehr klar denken, und das aus gutem Grund: Die unerbittliche Verblödung in diesem Land durch die politisierten Nachrichtenmedien, die despotischen sozialen Netzwerke, die bodenlose Gier der Pharmahersteller und ihrer Botenjungen in der CDC sowie die bösartige Großzügigkeit von Sponsoren wie der Bill and Melinda Gates Foundation und George Soros. So folgen die blauen (demokratischen) Mütter Amerikas Rattenfängern wie NPR und Sanjay Gupta, die mit Bibo Händchen halten, um die Kinder zu impfen.

 

Das ist nur eine kultische Initiationszeremonie, versteht ihr? Das Impfen der Kinder verstärkt den psychotischen Massenbildungsrausch der blauen Mamis.

 

(Matttias Desmet: Im Auge des Sturms)

https://ratical.org/PandemicParallaxView/EyeOfTheStorm-ProfMattiasDesmet.html

 

Es tut absolut nichts Gutes für die Kinder, die realistischerweise eine nahezu Null-Chance haben, durch Covid-19 geschädigt zu werden – aber eine faire Chance haben, durch die mRNA-"Impfstoffe" geschädigt zu werden, die ihr sich noch entwickelndes Immunsystem und ihre verschiedenen Organe durcheinander bringen werden. Die gesamte Autorität von Anthony Faucis Behörde drängt unerbittlich auf den immer näher rückenden Horizont von Max Vax zu. Es sieht so aus, als ob genügend Eltern das Spiel durchschauen und sich weigern werden, mitzumachen.

 

Dr. Fauci und sein böses Netzwerk sind dabei, endlich zerschlagen zu werden. Erstens ist gerade das Buch von Robert F. Kennedy, Jr. erschienen, The Real Anthony Fauci: Bill Gates, Big Pharma und der globale Krieg gegen Demokratie und öffentliche Gesundheit. Ich habe es um halb drei Uhr nachts gelesen. Die Kindle-Version kostet $2,95, günstig. Kauft es. Es ist ein nahtloser, fesselnder und klarer juristischer Schriftsatz gegen ein bürokratisches Monster, dem es erlaubt war, in mehr als vierzig Jahren Machtstreben, bösartiger Geldgier und Todeshandel Amok zu laufen, und das seine Karriere mit der Zerstörung der Wirtschaft der westlichen Welt und damit unserer gewohnten Freiheiten gekrönt hat. RFK legt genau dar, was Dr. Fauci getan hat, und untermauert das Ganze mit Fakten und Zahlen, so dass die Menschen, die noch denken können, sich der Schlussfolgerung nicht entziehen können, dass sie auf bösartige Weise ausgetrickst worden sind.

 

Aber die Ereignisse selbst zerstören die Sektenpsychose, die die blaue Hälfte des öffentlichen Konsenses infiziert hat. Der Freispruch im Fall Kyle Rittenhouse bestätigte zumindest einen verfassungsrechtlichen Grundsatz: dass man das Recht hat, sich selbst mit einer Schusswaffe gegen die Kräfte der Anarchie zu verteidigen. Ein "L" für die blauen Marxisten, deren ultimative Sehnsucht es ist, die amerikanischen Bürger zu entwaffnen, damit sie kein Mitspracherecht bei der weiteren Zerstörung dieser Gesellschaft haben (die durch die hergestellte Anarchie erreicht wird). Diese Kräfte der Anarchie sind jetzt auf der Hut, trotz aller Finanzierung durch George Soros und der perfiden Operationen von Merrick Garland im Justizministerium und Christopher Wray im FBI.

 

Der Massenmord mit einem Fahrzeug auf einer Weihnachtsparade in Waukesha, Wisconsin, der von einem wandelnden Stereotyp eines gefährlich geistesgestörten, asozialen Verrückten namens Darrell Brooks verübt wurde, der seine Rassenfeindlichkeit in einem öffentlichen Video und auf Twitter ausgiebig zur Schau stellte, nimmt dem beliebten Mem der "weißen Vorherrschaft", das von Präsidenten "Joe Biden" und seiner schwindenden Schar von Bewunderern verbreitet wird, den Wind aus den Segeln. Dieser Trend wurde durch die Flashmob-Überfälle im ganzen Land in der vergangenen Woche noch verstärkt. Beobachtern konnte zum Beispiel nicht entgehen, dass die etwa achtzig Leute, die mit gestohlenen Waren im Arm aus dem Nordstrom in Walnut Creek, Kalifornien, flüchteten, keine Manifestation der "weißen Vorherrschaft" waren. Es könnte sein, dass wir das Blatt in Bezug auf diesen Raubzug gewendet haben.

 

Auf dem Weg zu Weihnachten werden wir abwarten, wie viele Menschen bei der angekündigten jüngsten Covid-19-Welle erkranken, vor allem aber, wie viele davon zu den "Geimpften" und Wiedergeimpften gehören. Viele der wirklich alten Leute, die sich in der Zeit von Januar bis März 2021 impfen ließen, haben inzwischen jede Immunität verloren, die diese Impfungen verliehen haben, da der angebliche Schutz nach sechs Monaten verpufft. Dr. Fauci und sein CDC werden alles tun, um die Statistiken über ihre Krankheiten zu verwirren, und diese Kohorte wahrscheinlich als "ungeimpft" bezeichnen – was sie bereits mit ihrer Kampagne zur Erzwingung der letzten Auffrischungsimpfungen getan haben. Traut es ihnen zu, dass sie es einfach nicht melden.

 

Bei den jungen "Ungeimpften" bleibt abzuwarten, inwieweit ihr Immunsystem durch die invasive mRNA-Magie geschädigt wurde und ob sie infolgedessen eine schwere Ansteckung erleiden werden. Unabhängig von der Frage des Immunsystems stellt sich die Frage, inwieweit die von den Impfstoffen ausgelösten Spike-Proteine die Blutbahnen und Organe der Menschen geschädigt haben, d. h., ob es im Laufe des Winters zu einem unheimlichen Anstieg der Todesfälle durch Herzinfarkte, Schlaganfälle, Embolien und andere typische Gefäßfunktionsstörungen kommen wird. Wie werden die Organe unserer Gesellschaft angesichts all dessen zurechtkommen? Und wird irgendjemand für die vielen Schäden, die wir angerichtet haben, aufkommen?


 

https://www.thedailybell.com/all-articles/news-analysis/vaxx-trial-fraud-pfizer-whistleblower-exposes-how-your-government-is-captured-by-multinational-corporations/

 

Der Betrug mit der Impf-Studie:

Eine Pfizer Whistleblowerin deckt auf, wie eure Regierung von multinationalen Konzernen gefangen ist

 

von Ben Bartee, 26.11.2021

 

 

Politische Theorie stimmt selten mit der Praxis in der realen Welt überein – wenn überhaupt.

Wie die FDA-Wurst wirklich gemacht wird, zeigt das Beispiel der jüngsten Whistleblowerin von Pfizer.

 
Pfizer Whistleblowerin deckt Betrug bei Impf-Studie auf

Wenn man jedes Mal einen Cent bekäme, wenn ein Bürokrat oder ein Nachrichtensprecher verspricht, dass die COVID-"Impfstoffe*“ "sicher und wirksam" sind, dann hätte man eine Menge Papiergeld (gebt es aus, solange Ihr noch könnt, bevor es durch die Inflation wertlos wird – oder, noch besser, tauscht es gegen eine nicht fickbare Alternative wie Gold oder Bitcoin ein).

*Bei den COVID-"Impfstoffen" handelt es sich nicht um echte "Impfstoffe", die die Synthese gezielter Antikörper durch Teile toter Viren stimulieren. Vielmehr handelt es sich bei den COVID-"Impfstoffen" um experimentelle Gentherapien der ersten Generation, die von Bill Gates gesponsert werden. https://endpts.com/gates-foundation-backs-gene-therapy-pioneers-second-gen-covid-19-vaccine/

Dies wird dadurch belegt, dass die CDC kürzlich über Nacht die offizielle Definition von "Impfstoff" geändert hat, um die mRNA-Gentherapie zu berücksichtigen.

 

Die große Lüge mit dem „sicher und wirksam“ und mit der „FDA-Zulassung“

 

Die Wahrheit über die "FDA-Zulassungs"-Masche

 

Wie The Daily Bell bereits berichtet hat, wissen wir, dass es sich bei dem Mantra "sicher und wirksam" um unsinnige Propaganda handelt, seit die ersten ungefilterten Daten von seriösen Forschungsgruppen (d. h. von solchen, die nicht auf der Gehaltsliste von Pfizer stehen) aufgetaucht sind. https://www.thedailybell.com/all-articles/news-analysis/covid-propaganda-roundup-the-safe-and-effective-narrative-implodes/

 

Aber jetzt, dank einer mutigen Whistleblowerin (die übrigens für ihren Mut ihren Job verloren hat), können wir einen Blick hinter den Vorhang werfen, um zu sehen, wie Pfizer sein begehrtes FDA-Gütesiegel bekommen hat.

 

Via British Medical Journal:

 

"Ein Regionaldirektor, der bei der Forschungsorganisation Ventavia Research Group [die Forscher, die mit der Überprüfung der Sicherheit und Wirksamkeit des Impfstoffs beauftragt waren] beschäftigt war, hat gegenüber the bmj erklärt, dass das Unternehmen Daten gefälscht, die Verblindung der Patienten aufgehoben, unzureichend ausgebildete Impfärzte beschäftigt und unerwünschte Ereignisse, die in der zulassungsrelevanten Phase-III-Studie von Pfizer gemeldet wurden, nur schleppend weiterverfolgt hat....

 

Es gibt einfach einen völligen Mangel an Aufsicht über Auftragsforschungsinstitute und unabhängige klinische Forschungseinrichtungen", sagt Jill Fisher, Professorin für Sozialmedizin an der University of North Carolina School of Medicine."

 

Lesen Sie den gesamten Artikel, in dem die "signifikanten", "zahlreichen" und "weitreichenden" Verstöße gegen etablierte Forschungsprotokolle während des gesamten Studienverlaufs ausdrücklich und akribisch beschrieben werden.

https://www.bmj.com/content/375/bmj.n2635

 

-----------

 

Dieses Dilemma zwischen "Theorie und Realität" wird im Fall des Neoliberalismus als Regierungsideologie besonders deutlich. Im Zusammenhang mit der Regulierung sieht die Theorie folgendermaßen aus:

 

Die Privatwirtschaft (wie ein multinationaler Pharmakonzern) entwickelt Produkte, um sie auf dem Markt zu verkaufen.

 

Staatliche Regulierungsbehörden, die öffentlich subventionierte Gehälter beziehen (deren Interessen vom Profitmotiv der besagten Privatindustrie getrennt sind und die sich ausschließlich um das öffentliche Wohl kümmern), prüfen die besagten Produkte, bevor sie ihnen den Zugang zum Markt gewähren

 

"Sichere und wirksame" (klingt das bekannt?) Produkte werden geprüft und dürfen auf den Markt gebracht werden; gefährliche, gefälschte oder minderwertige Produkte werden abgelehnt.

 

Der Öffentlichkeit, die mit ihren sicheren und wirksamen Produkten sicher und geschützt ist, geht es gut. Ihren hohen Lebensstandard verdanken sie wiederum der wohlwollenden Regierung, die ihr Wohlergehen garantiert. Auf diese Weise fungieren die Regulierungsbehörden als Puffer zwischen der Sicherheit und dem Wohlergehen der Verbraucher und dem potenziellen Raubbau skrupelloser Anbieter.

 

Auf dem Papier hört sich das alles gut an. Viele Boomer – das Ergebnis einer goldenen amerikanischen Ära der 1950er Jahre, die längst vorbei ist – glauben immer noch an die Lüge, dass die Dinge in der Praxis so funktionieren.

 

RED ALERT: Pfizer und die FDA haben den gleichen Betrug mit der gleichen Forschungsgruppe durchgeführt, um die Zulassung von Impfstoffen für Schwangere und Kinder durchzudrücken

 

CNBC

Pfizer sagt, sein Covid-Impfstoff ist sicher und erzeugt bei Kindern im Alter zwischen 5 und 11 eine robuste Immunantwort

 

 

 

 

 

 

 

 

 

FDA: Die FDA erteilt dem Pfizer-BioNTech COVID-19 Impfstoff eine Notfallzulassung für Kinder zwischen 5 und 11 Jahren

 

 

Via FDA Pressemitteilung, 29.10.2021:

https://www.fda.gov/news-events/press-announcements/fda-authorizes-pfizer-biontech-covid-19-vaccine-emergency-use-children-5-through-11-years-age

 

"Unsere umfassende und strenge Bewertung der Daten zur Sicherheit und Wirksamkeit des Impfstoffs sollte Eltern und Erziehungsberechtigten die Gewissheit geben, dass dieser Impfstoff unseren hohen Standards entspricht."

 

Aus dem BMJ-Bericht:

 

"Seit Jackson der FDA im September 2020 Probleme mit Ventavia gemeldet hat, hat Pfizer Ventavia als Forschungsunterauftragnehmer für vier weitere klinische Impfstoffstudien (Covid-19-Impfstoff bei Kindern und jungen Erwachsenen, Schwangeren und einer Auffrischungsdosis sowie eine RSV-Impfstoffstudie; NCT04816643, NCT04754594, NCT04955626, NCT05035212) engagiert. Der beratende Ausschuss der Centers for Disease Control and Prevention wird am 2. November über die pädiatrische Covid-19-Impfstoffstudie beraten."

 

Wie viele Kinder werden für die Verbrechen von Pfizer und der FDA sterben?

 

Wenn Unternehmens- und Staatsinteressen zusammentreffen:

Der Alptraum des modernen Amerikas

 

Um es noch einmal zu wiederholen: Was hier gezeigt wird, ist das epische Versagen des neoliberalen "Regulierungs"-Systems bei der Erzielung der versprochenen Ergebnisse – d.h. dem Schutz des Wohlergehens der Öffentlichkeit.

 

Ist es nicht seltsam, dass man eine Pressemitteilung von Big Pfizer über ein "Pressebriefing"-Protokoll des Weißen Hauses legen könnte (und noch dazu über einen CNN "Nachrichten" Bericht) und sie würden alle gleich aussehen?

 

Das liegt daran, dass sie ähnliche – und in den meisten Fällen sogar genau dieselben – Interessen haben.

 

Eine Hand wäscht die andere.

 

Stell dir vor, du wärst ein naiver Boomer in dieser späten Phase

 

"Unsere Väter waren unsere Vorbilder für Gott. Wenn unsere Väter abgehauen sind, was sagt euch das über Gott?... Ihr müsst die Möglichkeit in Betracht ziehen, dass Gott euch nicht mag... Höchstwahrscheinlich hasst er euch...

 

Erst wenn wir alles verloren haben, sind wir frei, etwas zu tun." – Tyler Durden, Fight Club

 

Die besten Mems, wie das unten stehende, vermitteln eine greifbare, ins Herz gehende Wahrheit, die geschickt verpackt ist. Der typische Boomer-Statist lebt in einer vergangenen Ära, deren Paradigma er nicht entkommen kann. Sie sind daher nicht in der Lage, die Realität zu akzeptieren, dass ihre Regierung mit denselben multinationalen Unternehmensinteressen unter einer Decke steckt, die sie theoretisch beaufsichtigen soll.

 

 

 

 

 

Pfizer bekannte sich schuldig und zahlte im Jahr 2009

$2,3 Milliarden für die Bestechung von Ärzten und für die Unterdrückung von schlechten Studien-Ergebnissen**

 

 

 

 

 

 

 

Ich bin sicher, dass so etwas nicht mehr vorkommen wird.“

 

 

Bevor sich die verlogenen "Faktenprüfer" der Konzernmedien zu Wort melden, hier der denkwürdige Beweis: https://www.justice.gov/opa/pr/justice-department-announces-largest-health-care-fraud-settlement-its-history

 

Unabhängig von der Theorie ist das Regulierungsschiff des Konzernstaates bis zur Wasserlinie verrottet. Lasst uns mit einer Parallelgesellschaft auf der Grundlage gegenseitiger Interessen neu beginnen, die Vertrauen und Integrität als zusammenhängendes soziales Gefüge wiederherstellt.

 

*

 

 

Ben Bartee ist ein in Bangkok lebender amerikanischer Journalist mit opponierbaren Daumen. Verfolgen Sie seine Arbeit über seinen Blog, Armageddon Prose, Substack oder Patreon.


http://thesaker.is/possible-motives-for-a-provocation-against-russia/

 

 

 

Mögliche Motive für eine Provokation gegen Russland

 

 

 

vom Saker, 25.11.2021

 

 

 

 

Eine Reihe von Kommentatoren hat darauf hingewiesen, dass der Westen nicht wirklich einen vollen Krieg mit Russland will, denn das wäre bestenfalls ein selbstmörderischer Vorschlag. Stimmt.

 

 

 

Aber es gibt im Westen einige spezielle Interessen, die die Spannungen so hoch wie möglich treiben wollen. Ich werde heute einige davon aufzählen (unvollständige Liste):

 

 

 

Der US Energiesektor

 

 

Der Energiesektor ist zutiefst besorgt über Bidens "grüne" Rhetorik, in Verbindung mit der Tatsache, dass die OPEC+ Länder den US-Preisforderungen nicht nachkommen. Außerdem ist das US-Schiefergas teuer. Sollte es zu einem Krieg zwischen Russland und der Ukraine kommen, würde dies mit Sicherheit auch die russischen Energieexporte in die EU völlig zum Erliegen bringen, was wiederum zu einer sehr hohen Nachfrage nach US-Energie in Europa (und weltweit) führen würde. Dies ist ein altes Ziel der USA in Europa, nämlich die EU zu zwingen, US-Energie zu kaufen, obwohl sie Russland zu einem viel günstigeren Preis liefern kann.

NATO

Die Sache ist ganz einfach: Die NATO hat keine Daseinsberechtigung, aber jetzt können die NATO-Führer behaupten, sie seien die Einzigen, die zwischen den guten, freiheitsliebenden EU-Ländern und Putins Horden stehen.

"Biden" Option eins

Bidens Umfragewerte sind fast so schlecht wie die von Zelenskii. Wenn eine antirussische Provokation durchgeführt wird und Russland offen in der Ukraine intervenieren muss, kann Biden zum "Kriegspräsidenten" werden und die Fahne schwenken, was hoffentlich von seinen immensen internen Problemen ablenkt und ihn "präsidialer" aussehen lässt (was im US-Jargon "mehr Bereitschaft zur Gewaltanwendung" bedeutet).

"Biden" Option zwei

Angenommen, es findet keine Provokation statt und die ganze Hysterie verpufft mit der Zeit. Dann kann Biden behaupten, er habe "den Russen gezeigt, wer der Boss ist" und "Amerikas" Entschlossenheit habe "Putin abgeschreckt und in Schach gehalten" usw. Das wäre so, als würde eine Maus behaupten, sie habe einen schlafenden Bären davon abgehalten, sie anzugreifen. Der Beweis? Nun, der böse Bär hat nicht angegriffen, nicht wahr? Welchen Beweis brauchen Sie also noch?

"Biden" Option drei

Wie ich bereits in der Vergangenheit erwähnt habe, gibt es Anzeichen dafür, dass die USA die Ukraine an die Europäer ausgelagert haben, was wiederum bedeutet, dass "Biden" im Falle eines Schießkriegs, dessen Ausgang nicht in Frage steht, sagen kann: "Wir haben versucht, der Ukraine so gut wie möglich zu helfen, mehr als jeder andere, aber sie können nicht erwarten, dass wir zu ihrer Unterstützung in den Krieg gegen Russland ziehen". Mit anderen Worten, "Ze" einen Krieg gegen Russland verlieren zu lassen, ist ein sehr eleganter Weg, "Ze" loszuwerden und ihm die Schuld für das derzeitige Chaos in der Ukraine zu geben, während es jegliche Kritik an den USA ablenkt.

UK+EU-Politiker

Die Politiker des Vereinigten Königreichs und der EU haben treu die gesamte antirussische Propaganda nachgeplappert, und jetzt stecken sie in ihrer eigenen ideologischen Ecke fest: Sie hassen Russland, brauchen aber russische Energie. Dieses Dilemma könnte durch einen kurzen, aber bösen Krieg "gelöst" werden, der die EU gegen Russland umpolen würde und die EU damit vollständig in den eisernen Griff der USA bringen würde.

US-MIC

Das liegt auf der Hand: Je größer und furchterregender der russische Buhmann ist, desto mehr können die friedliebenden USA für die "Verteidigung" ausgeben. Und denken Sie daran, dass das Ziel der US-Kongressabgeordneten nicht darin besteht, zu einer vernünftigen US-Außenpolitik beizutragen, sondern wiedergewählt zu werden. Das wiederum bedeutet, dass die Aufrechterhaltung des US-Binnenmarktes, der für ein Land, das sich ansonsten in einer schrecklichen wirtschaftlichen Lage befindet, ein wahrer Geldsegen ist, eine der besten Möglichkeiten ist, wiedergewählt zu werden und gleichzeitig das Image eines "patriotischen" Abgeordneten zu vermitteln. Schon mal von Ted Cruz gehört?

Der US Deep State

Der Tiefe Staat der USA hat Russland schon immer gehasst und die Flammen der hysterischen Russophobie geschürt. Die Neokons spielen dabei eine wichtige Rolle, aber sie sind bei weitem nicht die einzigen. Es ist klar, dass der Tiefe Staat neben dem Weißen Haus auch das Außenministerium, die CIA und das Pentagon leitet.

Die 3B+PU (Estland, Lettland, Litauen, Polen, Ukraine)

Mittlerweile ist klar, dass die 3B+PU versucht haben, Lukaschenko zu stürzen, und dass sie gescheitert sind. Wie könnte man das Ausmaß dieses Scheiterns besser vor der Öffentlichkeit verbergen als mit einem kurzen und hässlichen Krieg gegen Russland, zumal die 3B+PU genau wissen, dass Russland sie niemals zuerst angreifen wird. An dieser Stelle muss ich Polen besonders erwähnen, das sich derzeit wie ein Riese fühlt, da es auf den Schultern der USA steht. Für sie ist es eine Win-Win-Situation: Wenn Russland besiegt wird, können sie sich als die besten Soldaten in der Geschichte des Universums bezeichnen, wenn Russland gewinnt, können sie sich als die am meisten geschädigte Nation der Welt bezeichnen. So oder so, beide Optionen sind für die polnischen Nationalisten (die ansonsten Ärger mit der EU haben) ein wahres Geschenk des Himmels.

Ze

Zelenskiis Umfragewerte sind noch schlechter als die von Biden. Die meisten seiner früheren Verbündeten haben sich gegen ihn gewandt, und wenn nicht etwas sehr Dramatisches passiert, ist seine politische Zukunft so gut wie gleich Null. Er kann von Glück reden, wenn es ihm gelingt, rechtzeitig aus der Ukraine zu fliehen, d.h. bevor jemand beschließt, direkt gegen ihn vorzugehen (viele verschiedene Interessen in der Ukraine sind jetzt offen und zutiefst feindlich gegenüber "Ze" eingestellt).

Der britische Militär/Sicherheitsapparat

Die Briten haben imperiale Phantomschmerzen und fühlen sich relativ sicher, da sie weit von der russisch-ukrainischen Kontaktlinie entfernt sind. Sie halten es auch für völlig undenkbar, dass Russland es wagen könnte, ein britisches Schiff oder Flugzeug anzugreifen, oder noch weniger, einen Ort im Vereinigten Königreich. Letzteres ist übrigens ein Irrtum, denn den Russen ist auch klar, dass sie, sollten sie beispielsweise ein britisches Schiff versenken oder gar eine Militäreinrichtung im Vereinigten Königreich treffen, zwei grundsätzliche Möglichkeiten hätten: 1) selbst nichts tun und Onkel Shmuel um Schutz bitten 2) selbst einen Gegenschlag gegen Russland führen, wodurch sie sich nur weiteren russischen Gegenschlägen aussetzen würden. Wenn sich das für Sie wie eine aussichtslose Strategie anhört, dann ist es das auch. Aber für das Land von Litvenenko, Skripal, Bellingcat und "höchstwahrscheinlich" ist die Realität niemals ein Hindernis für Maßnahmen. Außerdem scheint es wirklich so, dass das Vereinigte Königreich von einem geistig verwirrten Premierminister regiert wird, der von kleinkarierten Bürokraten und einer senilen Königin umgeben ist.

Die Leute, die sich nach der guten alten Zeit des weißen, westlichen Imperiums sehnen

Das sind Leute wie Josep Borrell und all jene, die eine unipolare Welt wollten, natürlich vom Westen regiert, in der kein Land es wagen kann, sich der Herrschaft des einzigen Welthegemons zu widersetzen (egal welches Land, solange es ein westliches ist). Diese Leute sind diejenigen, die alle hundert Jahre oder so vom russischen Militär hart verprügelt werden müssen.

In Wahrheit gibt es noch viel mehr Gruppen im Westen, die eine Art von Krieg wollen, einige wollen ihn schnell und klein, andere wollen ihn größer, wieder andere wollen die Eskalation kurz vor dem eigentlichen Krieg stoppen.

Wie immer wird das, was als Nächstes passiert, das Ergebnis der Summe der vielen Vektoren sein, die dieses Ergebnis beeinflussen: Jede Partei wird ihre Interessen so weit wie möglich durchsetzen, und der Summenvektor all dieser inoffiziellen Außenpolitiken wird zu dem führen, was viele von uns als "US-Außenpolitik" bezeichnen werden, obwohl es eine solche Politik als solche gar nicht gibt (sondern nur eine Summe dieser verschiedenen Vektoren).

Und schließlich: Wird das Treffen zwischen Putin und Biden abgeblasen?

Gestern sagte Psaki, dass sie nichts von den Vorbereitungen für ein Gipfeltreffen zwischen Biden und Putin wisse. Auch ein kurzer Blick auf den Kalender macht mich stutzig: zwischen dem bevorstehenden Gipfel für Demokratie (9.-10. Dezember) und der Zeit zwischen den westlichen Feiertagen (24. Dezember - 1. Januar) wird die Zeit für die Organisation eines solchen Gipfels immer knapper. Nach der anfänglichen Ankündigung eines solchen Gipfels ist die Rhetorik sowohl in Russland als auch in den USA sehr viel vager geworden, so als ob beide Seiten es sich inzwischen anders überlegt hätten.

Und wenn das Gipfeltreffen irgendwann im Januar stattfinden soll, dann bleibt den Ukronazis einfach mehr Zeit, um mit irgendwelchen Provokationen aufzuwarten, die ihnen gefallen. In diesem Fall würde der Gipfel ohnehin abgeblasen werden.

Wir können immer noch hoffen, dass dieser Gipfel stattfinden wird, und das wäre ein effektiver Weg für "Biden", "sich selbst" und seinen Feinden (den anderen Fraktionen der US-Machtstruktur) zu zeigen, dass er, "Biden", immer noch die Kontrolle hat. Ein schlechter Frieden ist einem guten Krieg immer vorzuziehen. Aber bei so vielen westlichen Interessen, die aus einem solchen Krieg Nutzen ziehen würden, bin ich nicht sehr optimistisch.


https://off-guardian.org/2021/11/21/letter-to-a-tyrant/

 

Brief an einen Tyrannen

 

von Margaret Anna Alice, 21.11.2021 (zahlreiche weitere links im Original!)

 

 

Ich werde nicht mit dir argumentieren oder an dein Mitgefühl appellieren – denn du hast keins. Du bist ein fauliger, stinkender, eiternder, teuflischer, Angst schürender Drecksack ohne Seele, ohne Zweck und ohne Bedeutung.

Ganz gleich, wie viele Leben du zerkaust, wie viele Herzen du zerfetzt, wie viele Gehirne du umbringst und mit wie vielen Marionettenfäden du uns zu erdrosseln versuchst, du wirst immer eine hohle Hülle eines fingierten Menschen bleiben.

Ich weiß, dass du uns um unsere Gefühle beneidest. Du kochst vor Wut, Eifersucht, Abscheu, Terror, Ekel und allen anderen bösartigen Gefühlen, aber du bist unfähig, Liebe, Freude, Freundschaft, Wärme und dauerhaften Frieden zu empfinden.

Mit diesem Brief möchte ich dich nicht anflehen oder bitten, damit aufzuhören. Mit diesem Brief möchte ich dich warnen. Dieser Brief soll dir sagen, dass das Volk erwacht. Und du bist es, der uns wachgerüttelt hat. Du hast die Saat deiner eigenen Auslöschung gesät, und diese Saat keimt jetzt.

Keine deiner Bemühungen, die Sonne zu verdunkeln, den Boden zu verseuchen, das Wasser und die Ozeane zu verunreinigen, die Luft zu vergiften, das Saatgut genetisch zu vervielfältigen, die Nahrungsvorräte zu verwalten, die Arten auszulöschen oder das Ökosystem zu kommerzialisieren, nichts kann diese Samen davon abhalten, durch die Erde zu brechen und ihre Ranken um deinen Nürnberger Hals zu schlingen.

In gewisser Weise sollten wir dir danken.

Du hast deine Karten so rücksichtslos ausgespielt, weil du sicher warst, dass wir einknicken würden. Du warst so überzeugt von der psychologischen Konditionierung, der du uns unterworfen hast – du folgst dem Biderman-Diagramm des Zwanges wie einem Rezept – dass du erwartest, wir würden freiwillig in den Topf springen.

 

Bidermans Diagramm des Zwanges

Eine Tabelle, die die Zwangsmethoden und Stressmanipulationen zeigt und erklärt, die bei der Folter von Kriegsgefangenen eingesetzt wurden. Es wurde auch auf den psychologischen Missbrauch durch Personen angewandt, die häusliche Gewalt ausüben.

 

Du hattest leider nur zur Hälfte Recht.

 

Aber die Zaungäste werden jetzt Zeuge des nuklearen Fallouts deiner Detonation des Großen Völkermordes und sie können den Sturzbach der Realität, der auf uns niederprasselt, nicht länger leugnen.

 

Dass du dummerweise vergessen hast, die falschen Injektionen der Elite an die sichtbarste Ebene zu verabreichen, anstatt der Giftspritze für das gemeine Volk, war ein ungeschickter Fauxpas, der zu offensichtlich ist, um ihn zu übersehen. Du hast dich an ein paar Prominente erinnert, aber du hast die Athleten vergessen, und jetzt brechen sie auf dem Spielfeld zusammen.

 

Und deine Opfer, jene, die du verstümmelt hast, die, die du sterilisiert hast, jene, die du nicht sofort getötet hast, jene, deren Angehörige du getötet hast, sprechen über ihr Leid.

 

Und jetzt bist du hinter den Kindern her. Sogar die wokety-woken Covid-Spielfiguren kaufen dir das nicht mehr ab:

 

Und dann macht ein FDA-Agent diese verwerfliche Aussage über die Entscheidung, Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren zu impfen: "Wir werden nie erfahren, wie sicher dieser Impfstoff ist, bis man ihn verabreicht.“

 

Nun, wir müssen nicht warten, um das herauszufinden.

 

Ein zwölfjähriges Kind ist nur zwei Tage nach der Pfizer-Impfung gestorben, und die Autopsie beweist es. https://thecovidworld.com/12-year-old-child-in-germany-dies-2-days-after-receiving-the-pfizer-covid-19-vaccine/

 

Und diese vierzehn Kinder starben nach der Injektion an Krankheiten wie Lungenembolie, Blutungen im Schädelinneren, Herzstillstand und Myokarditis – nur um von der BigPharma-treuen CDC unter den Teppich gekehrt zu werden.

 

Und die Zahl der Todesfälle bei männlichen Kindern ist in Großbritannien seit dem Impfbeginn um 86 Prozent gestiegen. https://dailyexpose.uk/2021/11/10/deaths-among-male-children-have-risen-by-86-percent-since-offered-covid-vaccine/

 

Man schätzt, dass bisher fast 800 Kinder an den Folgen der Injektion gestorben sind, und du und deine Mitstreiter sind dabei, das Kindermordprogramm noch zu verstärken.

 

Du befiehlst, dass Kinder – deren Immunsystem am robustesten ist und bei denen das Risiko, an COVID zu sterben, praktisch gleich Null ist – ihr Leben und ihre langfristige Gesundheit aufs Spiel setzen, indem sie sich einer experimentellen Injektion unterziehen, für die es keine langfristigen klinischen Studien gibt und die nachweislich mehr schadet als nützt.

 

Nach dieser Risiko-Nutzen-Analyse würdest du "117 Kinder töten, um ein Kind zu retten".

https://stevekirsch.substack.com/p/we-will-kill-117-kids-to-save-one

 

Und die Behauptung, dass diese Injektion ein einziges Kind retten wird, ist außerordentlich großzügig, wenn man bedenkt, dass COVID keine Gefahr für Kinder darstellt und dass es hochwirksame frühe Behandlungsprotokolle und historisch sichere Medikamente wie Ivermectin gibt.

 

Wenn immer mehr Kinder deinen mephistophelischen Machenschaften zum Opfer fallen, dann wirst du die Mama- und Papa-Bären entfesseln – und dann wirst du einen Massenaufruhr erleben, wie du ihn dir nie hättest vorstellen können.

 

Du und deine hinterhältigen Kohorten, ihr seid schlaffe, schwache, gebrechliche Frankensteins, deren Transhumanismus euch nicht unsterblich machen wird, wie du es dir vorstellst. Es wird dich innerlich nur noch toter machen, als du ohnehin schon bist.

 

Die Gesellschaft der Weißen Rose erblüht auf den Gräbern derer, die du massakriert hast, und dein Versuch, das Vierte Reich zu errichten, gerät ins Stocken.

 

Du schüttelst den Bienenstock. Bereite dich auf den Schwarm vor. Je härter du zuschlägst, desto größer wird der Peitschenhieb. Dies ist ein Liebesbrief, direkt aus unserem Herzen.

 

Das ist keine Drohung. Es ist ein Bericht von der Frontlinie. Es ist die Vergeltung, die DU entfesselst.

 

Ich schlage vor, dass du in deinen unterirdischen Bunker fliehst und es den Menschen überlässt, den Planeten wiederherzustellen, den du im Namen der Rettung mit der Abrissbirne zertrümmert hast.

 

Du hast die Widerstandsfähigkeit des menschlichen Geistes unterschätzt. Du hast den Topf zu schnell zum Kochen gebracht. Du hast vergessen, was Überlebende tun, wenn sie in eine Ecke gedrängt werden.

 

Ich beschwöre hiermit Thomas Wakes epischen Fluch aus Robert Eggers' künstlerischem Geniestreich The Lighthouse, in dem Willem Dafoe die Krönung seines Lebenswerkes abliefert (Anmerkung: Ich kann keinen Clip finden, der sich außerhalb von YouTube abspielen lässt, aber ich versichere euch, dass es sich absolut lohnt, sich diese vulkanische Szene anzusehen):

https://www.youtube.com/watch?v=ZrekMzfC7Gw

 

Möge Neptun dich totschlagen, Winslow!

 

Hööööre! Höre, Triton! Höre!

 

Brüll, sag unserm Vater, dem Meereskönig, er möge sich aus der Tiefe erheben,

 

voll in seiner Wut, schwarze Wellen, voll von Salzschaum, zu ersticken

 

diesen jungen Mund mit stechendem Schleim...

 

...um euch zu ersticken, eure Organe zu verstopfen, bis ihr blau werdet,

 

aufgedunsen von Bilge und Salzwasser und nicht mehr schreien könnt...

 

Erst wenn er, gekrönt von Herzmuscheln mit

 

mit schlängelndem Tentakelschwanz und dampfendem Bart,

 

seinen gefällten Flossenarm erhebt – seinen korallenbestückten Dreizack wie eine Todesfee

 

im Sturm kreischen lässt und sich mitten durch deine Speiseröhre stürzt,

 

und dich platzen lässt, eine pralle Blase nicht mehr,

 

sondern ein verdammter blutiger Belag – ein Nichts

 

für die Harpyien und die Seelen der toten Seeleute zum Picken und Klauen und Fressen

 

nur um von den unendlichen Wassern des furchtbaren Imperators selbst verschlungen zu werden...

 

Vergessen für jeden Menschen, für jede Zeit, vergessen für jeden Gott oder Teufel,

 

vergessen sogar für das Meer... denn jeder Stoff oder Teil von Winslow, sogar jedes Stückchen deiner Seele,

 

ist nicht mehr Winslow, sondern ist jetzt selbst das Meer.

 

 

In den Worten von Bette Davis' unsterblicher Margo aus All About Eve:

Schnallt euch an, es wird eine holprige Nacht.“

 

*

 

Eigentlich hatte ich ein YouTube Video einer kürzlichen Anhörung eines Impf-Opfers mit Senator Ron Johnson eingebettet; aus unverständlichen Gründen hat YT das Video gelöscht, weil es „die Nutzungsbedingungen verletzt“. Hier ist ein link zu der kompletten Anhörung, ich empfehle, es in Gänze anzusehen:

 

https://thehighwire.com/videos/live-in-d-c-expert-panel-on-medical-mandates-vaccine-injuries/


https://kunstler.com/clusterfuck-nation/onward-into-darkness/

 

 

 

Vorwärts in die Finsternis

 

 

 

von James Howard Kunstler, 19.11.2021

 

 

Robert Rauschenberg, Black

 

 

 

Wenn man über die Türschwelle in "Joe Bidens" dunklen Winter stolpert, was sieht man dann in der zunehmenden Finsternis? Die alte "leuchtende Stadt auf dem Hügel" sieht eher aus wie Detroit in einem Schneesturm, mit Mülltonnenfeuern, die hier und da in den kaputten Straßen lodern. Die heraufziehende Dunkelheit ist bedrohlicher als jede gewöhnliche Nacht. In den Schatten scheint sich eine insektoide Horde mit dem davonzuschleichen, was von eurem Land übrig geblieben ist.

War es beruhigend, als Dr. Anthony Fauci auf MSNBC erklärte: "Was wir jetzt zu sehen beginnen, ist ein Anstieg der Krankenhauseinweisungen bei Menschen, die vollständig geimpft, aber nicht aufgefrischt wurden"? Und die Moral von der Geschicht? Noch mehr von dem, was nicht funktioniert – und wenn Ihr euch nicht freiwillig impfen lasst, finden wir vielleicht einen Weg, euch dazu zu zwingen.

Wie kann dieses verlogene Arschloch weiterhin Amerikas oberster Gesundheitspolitiker bleiben? Hat er nicht schon genug Schaden angerichtet? Für den Fall, dass Ihr es euch nicht zusammenreimen könnt: Dieser "Anstieg" geschieht, weil Dr. Faucis Impfstoffe das Immunsystem untergraben und die Geimpften anfälliger für Krankheiten machen, und zwar nicht nur für die Krankheit namens Covid-19, sondern für Krankheiten im Allgemeinen, einschließlich Krebs, und auch für alle Arten von Unfug und Chaos in den Organen. Jetzt, in der zunehmenden Dunkelheit des Winters, werden wir sehen, wie weit dieser "Anstieg" geht und ob die öffentliche Meinung den heimtückischen Trick, der ihr gespielt wurde, durchschaut.

Alles, was euch eure Regierung heutzutage erzählt, ist eine Lüge – so lautet ein altes Sprichwort – einschließlich "und" und "der". Das Hauptopfer dieses unerschöpflichen Betrugs ist der amerikanische Rechtsstaat. Ein typisches Beispiel dafür ist der Blödsinn, der letzte Woche vor dem Bundesgericht des Bezirks DC in der Klage Page gegen Comey und andere (im Grunde das gesamte FBI und das Justizministerium) verhandelt wurde. Dabei handelt es sich um die Klage von Carter Page gegen die gefälschten FISA-Gerichtsbeschlüsse, die gegen ihn erlassen wurden, um die "Drei-Schritt-Regel" zu nutzen, um alle Mitglieder der Trump-Kampagne 2016 zu überwachen und Herrn Page dadurch zu diffamieren.

Ein Richter namens Rudolph ("Rudy") Contreras, der zufällig der derzeitige vorsitzende Richter des FISA-Gerichts ist, ist zufällig auch der Vorsitzende des Kalender- und Fallverwaltungsausschusses des DC-Distrikts. Was bedeutet, dass er auswählen darf, welcher Richter des DC-Distrikts für Page gegen Comey zuständig sein wird. Rudy wählte Richter James Boasberg. Richter Boasberg gehörte dem FISA-Gericht an, das die Russia-Gate-Durchsuchungsbefehle genehmigte. Er führte auch den Vorsitz im Prozess gegen den FBI-Anwalt Kevin Clinesmith, der wegen Fälschung von Dokumenten verurteilt wurde, um Carter Pages früheren Dienst bei der CIA zu verschleiern. Wie bitte? Boasberg soll über das Verfahren urteilen, an dem er selbst beteiligt war?

Rudy Contreras war der Richter, der 2017 das Schuldeingeständnis von General Michael Flynn akzeptierte (weil er in seiner Eigenschaft als designierter Nationaler Sicherheitsberater des designierten Präsidenten mit dem russischen Botschafter gesprochen hatte), nachdem der amtierende FBI-Direktor Andrew McCabe aufgrund eines gefälschten FARA (Foreign Agents Registration Act) eine Strafanzeige gegen den Sohn von General Flynn angedroht hatte. Rudy Contreras war zufällig auch ein guter Kumpel des FBI-Beamten Peter Strzok, der die gefälschte Crossfire-Hurricane-Gegenspionageoperation leitete, die auf dem von Hillary Clinton gesponserten Steele-Dossier beruhte. Richter Contreras koordinierte die FISA-Anträge mit Herrn Strzok – und machte ihn damit zum Beteiligten an einer aufrührerischen Verschwörung zur Ausschaltung des Chief Executive, eine Angelegenheit, die derzeit von Special Counsel John Durham untersucht wird.

Man beachte, dass all diese Personen noch im Amt sind und immer noch in ruchlose Fälle verwickelt sind, in denen sie eine Rolle gespielt haben. Wie dem auch sei, die Ernennung Boasbergs durch Richter Contreras erregte so viel Aufsehen, dass er sie rückgängig machen und ihn durch den DC-Bezirksrichter Timothy Kelly ersetzen musste, der sich Stunden später für befangen erklärte, woraufhin der Fall erneut an den von Trump ernannten DC-Bezirksrichter Dabney Friedrich verwiesen wurde. Die bleibende Frage: Wo ist der Oberste Richter John Roberts in dieser Farce? Richter Roberts soll der oberste Aufseher über das Bundesgerichtssystem sein, und insbesondere über diese Teile: den DC District und den FISC (Foreign Intelligence Surveillance Court). Will er wirklich, dass es so schlecht aussieht? Wie eine schlechte Nachahmung der sowjetrussischen Gerichte in den 1930er Jahren?

 

 

Justizminister Merrick Garland will am Ende des Justizsystems offenbar voll auf Sowjetkurs gehen. Anfang dieses Monats erklärte er vor dem Justizausschuss des Senats, dass das Justizministerium keine Antiterrorgesetze anwenden würde, um verärgerte Eltern in Schulausschusssitzungen als inländische Terroristen zu verfolgen. Dann legte ein Whistleblower des Justizministeriums interne E-Mails vor, aus denen hervorging, dass das Justizministerium und das FBI genau das taten. Wo ist die Vorladung gegen Justizminister Garland wegen Missachtung des Senats?

Als Nächstes durchsuchte das FBI die Wohnung von James O'Keefe, dem Leiter von Project Veritas, in einem Fall, bei dem es um das persönliche Tagebuch von "Joe Bidens" Tochter Ashley Biden ging, das Project Veritas angeblich in seinem Besitz hatte und das angeblich einige Einträge über skurrile gemeinsame Vater-Tochter-Duschen enthielt. Ein schlechtes Bild für einen strauchelnden Präsidenten, der bereits im Verdacht steht, mit kleinen Kindern etwas freizügig umzugehen (ganz zu schweigen von den ausschweifenden pornografischen Heldentaten, die Sohn Hunter selbst dokumentiert hat).

Anstatt die Rechte von O'Keefe nach dem ersten Verfassungszusatz zu verteidigen, beschimpften ihn die etablierten Medien als "keinen echten Journalisten". Noch wichtiger ist jedoch, dass nur wenige Stunden, nachdem das FBI O'Keefes Handys und andere Geräte beschlagnahmt hatte, O'Keefes private Kommunikation mit seinen Anwälten in den Händen der New York Times auftauchte, die einen Teil des Materials veröffentlichte. Natürlich befindet sich James O'Keefe inmitten einer Verleumdungsklage gegen die New York Times. Und war es nicht ein glücklicher Zufall, dass die Zeitung in den Besitz der privilegierten Informationen ihres Gegners kam? Die Sache ist (natürlich) die, dass die Informationen nur von einer möglichen Quelle an die NYT weitergegeben werden konnten: dem FBI, dem Ermittlungsarm des Justizministeriums. Tage später wies Richterin Analisa Torres vom Southern District of New York das FBI an, die Extraktion von Daten aus den Telefonen einzustellen – als ob sie nicht schon jeden einzelnen Schnipsel heruntergeladen und eine Zillion Kopien gemacht hätten. Wo ist der Generalinspekteur des Justizministeriums Michael Horowitz? Wo ist das Ethikbüro des Justizministeriums? Warum ist der Informant nicht geoutet und angeklagt worden?

Warum eigentlich? Weil wir immer tiefer in das Zeitalter des "Alles ist möglich" und "Nichts spielt eine Rolle" eingetaucht sind. Jede Institution im amerikanischen Leben ist am Versagen. Die Menschen fangen endlich an zu sehen, wie das funktioniert, zur gleichen Zeit, in der sie sehen, wie die Impfstoffe funktionieren. Es hätte nicht so weit kommen müssen, aber wir haben es zugelassen, dass es so weit kommt. Und jetzt ist so vieles kaputt, dass es kaum noch eine ehrbare und effektive Autorität gibt. Während die lange Nacht über das Land hereinbricht, sehen wir feurige Eruptionen am Horizont. Ist das das Aufblitzen des Chaos in der Ferne? In der Dunkelheit ist schwer zu sagen, wie nah es sein mag.


 

https://www.theblogmire.com/a-plea-to-the-vaxxed-come-join-us-and-lets-kick-this-demonic-agenda-back-to-the-bottomless-pit-from-whence-it-came/

 

Ein Appell an die Geimpften:

Schließt euch uns an und lasst uns diesen teuflischen Plan

in den bodenlose Schlund zurückschicken woher er kam

 

von Rob Slane, 17.11.2021

 

 

Hier sind wir nun, 20 Monate mit dem heimtückischsten Plan aller Zeiten, und es ist nun mehr als offensichtlich, dass die "Verschwörungstheoretiker" Recht hatten. Australien ist jetzt eine ausgewachsene Tyrannei; der Grüne Pass ist in ganz Europa eine ausgemachte Sache; Zehntausende von Pflegekräften wurden entlassen, weil sie ein gefährliches experimentelles Produkt nicht einnahmen, das weder eine Infektion noch eine Übertragung verhindert, wodurch die älteren Menschen in den Pflegeheimen in eine verzweifelte Lage geraten sind; Österreich hat zum ersten Mal seit dem kleinen schnauzbärtigen Diktator den Begriff "Untermenschen" wiederbelebt; Kinder werden mit einem Produkt geimpft, das ihnen keinerlei gesundheitlichen Nutzen bringt und enorme Risiken birgt; und Bibo aus der Sesamstraße gilt jetzt als größere Autorität in Sachen mRNA-Gentherapien als jener Mann, der diese Technologie erfunden hat. Willkommen im Irrenhaus.

 

Diejenigen, die seit 20 Monaten mit dem Spruch "Verschwörungstheoretiker" hausieren gehen, sollten es aufgeben. So ziemlich alles, wovor wir euch letztes Jahr gewarnt haben, ist entweder wahr geworden, wird gerade wahr oder hat sich als schwaches Abbild dessen erwiesen, was tatsächlich passiert. Es gibt Dinge, die sich selbst die wildesten unserer Zunft nicht hätten vorstellen können, selbst wenn wir ein Jahrzehnt in einem Keller mit unserem besten Aluhut verbracht hätten, um unseren Beitrag für den Welt Plemplem Gedankenspiel Preis auszuarbeiten. Zum Beispiel, dass wir ganze Gesellschaften und Volkswirtschaften lahmlegen – nur um eines Virus mit einer Überlebensrate von 99,9%* willen. Wie alle Menschen mit feuchten Tüchern vorm Gesicht herumlaufen – nur um eines Virus mit einer Überlebensrate von 99,9% willen. Wie Menschen dazu zu bringen, sich eine brandneue, noch nie zuvor in Impfstoffen verwendete Technologie injizieren zu lassen, bei der Lipid-Nanopartikel verwendet werden, um mRNA im Körper zu verteilen, die dann in jedem Organ des Körpers Milliarden von toxischen Krankheitserregern produziert – wegen eines Virus mit einer Überlebensrate von 99,9%.

 

Doch nun scheinen wir auf einen Knackpunkt zuzusteuern. Die Behörden, die den abartigsten und raffiniertesten Propagandaangriff aller Zeiten durchgeführt haben, werden unweigerlich etwas übermütig. Das ist natürlich unvermeidlich, da arrogante Soziopathen dazu neigen, übermütig zu werden, wenn sie meinen, dass sie mit ihren kühnen Plänen durchkommen. So funktioniert Gottes Welt nun einmal. Sie sind sogar so zuversichtlich, dass in Großbritannien (wie auch anderswo) der oberste Schauspieler gerade verkündet hat, dass diejenigen, die ihre experimentelle mRNA-Spritze genommen haben, um ihre Freiheit zu bekommen, die nächste Spritze nehmen müssen, oder ihr Status wird genau der gleiche sein wie der von denen, die absurderweise als "Impfgegner" verspottet wurden:

 

"Auffrischungsimpfungen werden Ihnen das Leben in vielerlei Hinsicht erleichtern, und wir werden unsere Vorstellung davon, was 'vollständig geimpft' bedeutet, anpassen müssen", sagte er.

 

Habt Ihr das verstanden? Fangt Ihr an zu verstehen, was sie jetzt tun? Oder ist es immer noch eine Verschwörungstheorie? Wenn Ihr Letzteres denkt, müsst Ihr erklären, was Ihr meint. Ist die Verschwörungstheorie jene Idee, dass sie jeden dazu bringen, endlose Booster für ein Virus mit einer Überlebensrate von 99,9 % zu nehmen? Oder ist es der Gedanke, dass es etwas Ruchloses ist, jeden zu zwingen, endlose Booster für ein Virus mit einer Überlebensrate von 99,9% zu akzeptieren?

 

Lange Rede, kurzer Sinn: Wie die 35 Millionen Briten, die sich im Glauben an ihre Freiheit impfen ließen, sehen sie sich nun mit der Aussicht konfrontiert, als nicht geimpft zu gelten, wenn sie sich nicht daran halten. Und viele werden sich nicht fügen. Viele werden verständlicherweise verärgert sein, weil sie erkannt haben, dass sie betrogen und hintergangen wurden, und dies nicht noch einmal erleben wollen. Viele, die bereits unter den schweren Nebenwirkungen dieser Erreger produzierenden Impfungen gelitten haben, werden sich das nicht noch einmal antun wollen. Viele haben gemerkt, dass etwas nicht stimmt, nachdem sie geimpft worden waren und endlich etwas recherchiert haben. Vielleicht sind sie zum Beispiel auf diese erschreckende Studie der Universitäten Stockholm und Umeå gestoßen, die zeigt, dass das Spike-Protein (von dem der Körper durch diese Spritzen Milliarden produziert) tatsächlich in den Zellkern gelangt und die Reparatur von DNA-Schäden beeinträchtigt. https://www.mdpi.com/1999-4915/13/10/2056/html

 

Ich habe keinen Zweifel daran, dass die Verantwortlichen dies sehr wohl wussten, bevor sie das größte medizinische Experiment aller Zeiten starteten, wie dieser Arzt sehr treffend zusammenfasst:

 

https://www.bitchute.com/video/LukPaRDJHysl/

 

Das führt uns zurück zu dem, was das österreichische Regime gerade eingeführt hat, was das deutsche Regime jetzt in Erwägung zieht und was andere Regime zweifellos bald folgen lassen: ein Lockdown der Ungeimpften oder Untermenschen, was ihnen die Teilnahme an so ziemlich allen normalen Aspekten des Lebens verbietet. Man hätte meinen können, dass diese beiden Länder sehr vorsichtig sein würden, wenn es darum geht, ein System einzuführen, das auf unheimliche Weise an ein System erinnert, das seinerzeit von einem bestimmten Diktator eingeführt wurde, aber anscheinend haben sie aus der Geschichte nichts gelernt und keinen Sinn für Ironie.

 

Medizinisch gesehen ist dies natürlich völliger Unsinn, da das fragliche Produkt gegen eine Krankheit mit einer Überlebensrate von 99,9% weder die Infektion noch die Ausbreitung des Virus verhindert, aber es kann sein, dass viele der "Geimpften" ein solches Vorgehen gutheißen. Wenn dem so ist, würde ich ihnen raten, dies sehr sorgfältig zu überdenken. Die Behörden schaffen nämlich keine feste Klasse von Untermenschen, was natürlich furchtbar wäre. Nein, indem sie darauf bestehen, dass jeder kontinuierlich geimpft werden muss, um als vollständig geimpft zu gelten, schaffen sie eine fließende Kategorie. Damit meine ich, dass jedes Mitglied der Öffentlichkeit, das sich weigert, seinen nächsten mRNA- oder DNA-Erreger zu akzeptieren, sei es aus Gewissensgründen, wegen einer Verletzung oder einfach aus einem erwachten Gefühl dafür, was man ihm antut, sich in der Klasse der schmutzigen, unreinen Untermenschen so wie ich wiederfindet. Mit anderen Worten: die Bedingung, um nicht zu den Untermenschen zu gehören, besteht darin, dass man sich bereit erklärt, für den Rest seines Lebens ein Sklave des Impfstaates zu sein.

 

Lasst mich das anders formulieren. Jeder einzelne von uns – ob geimpft oder ungeimpft – wird von den Tätern dieses Verbrechens als Untermensch betrachtet, es sei denn, wir erklären uns bereit, regelmäßig, vielleicht sogar für den Rest unseres Lebens, mit ihrem pathogen-induzierenden mRNA-Produkt für ein Virus mit einer Überlebensrate von 99,9 % aufgefüllt zu werden. Es ist so oder so Sklaverei.

 

Deshalb richte ich diesen dringenden Appell an die Geimpften:

 

Ihr seid nur einen verpassten Booster davon entfernt, zurückgestuft zu werden. Ist es das, was Ihr Freiheit nennt? Ist es das, was Ihr dachtet, als Ihr die Spritze bekamt? Seid Ihr nicht wütend, dass man euch belogen hat? Wenn ja, dann schließt euch denjenigen von uns an, die sich seit Monaten gegen diesen dämonischen Angriff auf die Menschheit wehren, und lasst uns mit Gottes Gnade und durch seine Macht den Dämon besiegen und seinen Hintern zurück in den bodenlosen Schlund treten, aus dem er kam.

 

* Die Behauptung einer Überlebensrate von 99,9% stammt von der britischen Regierung, die auf eine schriftliche parlamentarische Anfrage zur Gesamtinfektionssterblichkeit mit der Antwort 0,096% geantwortet hat. Diese Zahl ist niedriger als die auf der WHO-Website angegebene, die John Ioannidis' Berechnung einer Infektionssterblichkeitsrate von 0,23% (also einer Überlebensrate von 99,77%) akzeptiert. Inzwischen hat Professor Ioannidis jedoch seine ursprüngliche Berechnung auf 0,15% (also eine Überlebensrate von 99,85%) korrigiert (siehe hier). All dies gilt natürlich ohne die Anwendung wirksamer Behandlungsprotokolle, die schätzungsweise das Leben von bis zu 85 % sogar der sehr gefährdeten Personen retten könnten, die aber von den Regierungen und Medien rücksichtslos unterdrückt und zensiert werden.


https://www.paulcraigroberts.org/2021/11/17/in-the-western-world-journalism-has-been-replaced-by-the-ministry-of-propaganda/

 

Im Westen ist der Journalismus durch das Wahrheitsministerium ersetzt worden

 

von Paul Craig Roberts, 17.11.2021

 

 

"Wenn das FBI in der Trump-Ära Durchsuchungsbefehle in den Redaktionen der New York Times und von NBC News ausgeführt hätte, würden wir Beweise fordern, die belegen, dass dies juristisch gerechtfertigt war. Doch es wurde so gut wie nichts vorgelegt, um das Vorgehen des FBI gegen O'Keefe und seine Kollegen von Project Veritas zu rechtfertigen, und das Wenige, das zur Rechtfertigung offengelegt wurde, ergibt keinen Sinn." - Glenn Greenwald

 

Glenn Greenwald und Matt Taibbi sind zwei der letzten Journalisten. Beide sind linksorientiert, und Greenwald ist homosexuell. Aber wenn es darum geht, wem man glauben soll, glaube ich ihnen. Sie sind integer, und die Wahrheit ist ihnen wichtig. Beide wurden aus den Publikationen, die sie berühmt gemacht haben, vertrieben, weil sie die Wahrheit sagten. Weil es der "Werbung", d. h. dem Geld für Öffentlichkeitsarbeit zur Unterstützung einer Agenda, schadet. Der einzige Grund, The Intercept zu lesen, war Greenwald, und der einzige Grund, den RollingStone zu lesen, war Taibbi. Keiner von beiden lügt, um eine Agenda voranzutreiben. Beide sind ehrliche Journalisten, was heutzutage eine Seltenheit ist.

 

Greenwald hat immer wieder darauf hingewiesen, dass Journalisten dabei sind, sich selbst zu zerstören. Die Narren fordern eine Zensur, die ihnen selbst den Mund verbietet. Sie bestehen darauf, dass Journalisten, die recherchieren und die Wahrheit sagen, keine echten Journalisten sind, sondern Verschwörungstheoretiker, die das offizielle Narrativ diskreditieren. Da Abweichler von der offiziellen Darstellung nicht als echte Journalisten bezeichnet werden, genießen sie keinen Schutz durch den ersten Verfassungszusatz und können unter so weit hergeholten Anschuldigungen wie Julian Assange als russischer Spion und als Vergewaltiger von Frauen, die nicht behaupten, vergewaltigt worden zu sein, festgenommen werden. Es sind die Journalisten selbst, die Presstituierten, wie ich sie nenne, die Journalisten nur als diejenigen definiert haben, die das offizielle Narrativ wiederkäuen, so wie es die sowjetische Presse unter Stalin tat.

 

Jeder, der die New York Times und die Washington Post liest, NPR, CNN, MSNBC, BBC und den Rest der offiziellen Medien hört, betreibt Selbsthirnwäsche, Selbstindoktrination. Sie machen sich selbst blind, dumm und akzeptabel für die Tyrannei.

 

In Interviews mit russischen Journalisten habe ich festgestellt, dass es im amerikanischen Print-, Fernseh- oder öffentlichen Radio-"Journalismus" heute niemanden gibt, den wir, als ich Redakteur beim Wall Street Journal war, in Betracht gezogen hätten, einzustellen. Was man heute als Journalisten bezeichnet, hat nicht nur keine Substanz, sondern auch keine Integrität. Sie haben keinen Respekt vor der Wahrheit und fühlen sich nicht verpflichtet, die Wahrheit zu berichten. Sie behalten einfach ihren Job, indem sie für die Agenda lügen, was auch immer das sein mag.

 

Hier ist Greenwald, um euch über die Abwesenheit von Prinzipien in dem zu informieren, was in der sterbenden und korrupten westlichen Welt als Journalismus durchgeht:

 

https://greenwald.substack.com/p/kyle-rittenhouse-project-veritas


 

https://www.strategic-culture.org/news/2021/11/17/boris-solution-for-europe-freezing-from-gas-shortage-start-hot-war-with-russia/

 

Ein heißer Krieg mit Russland muss her!

Boris Johnsons Lösung für ein Europa, das wegen Gasknappheit friert 

 

Von Finian Cuningham, 17.11.2021

 

 

Europa sollte auf die Lieferung von Erdgas aus Russland verzichten und stattdessen die Ukraine und Polen verteidigen. Das ist der beherzte Rat des britischen Premierministers Boris Johnson, der den Kriegsführer Winston Churchill zu seinen politischen Helden zählt.

 

Bei einem Bankett in der Londoner City warnte Johnson diese Woche Deutschland, Frankreich, Italien und andere europäische Regierungen: "Wir hoffen, dass unsere Freunde [in Europa] erkennen, dass sie bald vor der Wahl stehen, sich entweder immer mehr russische Kohlenwasserstoffe durch riesige neue Pipelines in die Venen zu spritzen oder sich für die Ukraine einzusetzen und die Sache des Friedens und der Stabilität zu unterstützen."

 

Man beachte den abwertenden Gebrauch des Wortes "sich zu spritzen", das andeutet, dass Europas Gashandel mit Russland eher eine schmutzige Drogensucht als eine gegenseitige Handelspartnerschaft ist.

 

Johnson verwies auch auf den Einsatz britischer Truppen in Polen, die dem Land beim Bau von Stacheldrahtzäunen helfen, um den Flüchtlingsstrom aus Weißrussland zu stoppen, als Beispiel für die "Verteidigung Europas".

 

In der oberflächlichen, elitären Welt von Boris, dessen Slapstick-Frisur die Verwirrung in den darunter liegenden grauen Zellen widerspiegelt, hat er eine "einfache" Lösung für Europas Energieversorgungsengpässe und steigende Preise. Sie besteht darin, die potenziell reichhaltigen und erschwinglichen Erdgasexporte aus Russland abzuschneiden – was die europäischen Haushalte in die Kälte stürzen und die Verbraucherinflation in die Höhe treiben wird.

 

Aber macht euch keine Sorgen über diese grimmige Härte. Boris' edle Verteidigung Polens und der Ukraine gegen eine angebliche russische hybride Kriegsführung und Aggression wird wahrscheinlich einen heißen Krieg auslösen, der sich zu einer thermonuklearen Feuersbrunst entwickeln wird, die den europäischen Kontinent verschlingt. Das ist eine Möglichkeit, die eisigen Bedingungen zu "lösen", könnte man meinen.

 

Johnsons Rat an Europa ist so, als würde man einem Clown zuhören, der in der Nähe eines Benzin-Zapfhahns einen Joint raucht.

 

In seiner rosigen britischen Kriegsgeschichte werden Polen und die Ukraine als Opfer einer Aggression dargestellt. Das aktuelle Szenario soll Erinnerungen an die Kriegserklärung Großbritanniens an Nazi-Deutschland nach dem Einmarsch des Dritten Reichs in Polen im September 1939 wachrufen. Ganz zu schweigen davon, dass die Anbiederung Großbritanniens und Polens an den Führer im Vorfeld des Zweiten Weltkriegs ein wichtiger Faktor war, der den Krieg letztlich auslöste.

 

Johnsons karikaturistische Geschichtsrede auf dem Bankett der City of London impliziert, dass Russland die zeitgenössische Inkarnation der Nazi-Aggression ist. Diese schrecklichen Russen versorgen Europa mit bis zur Hälfte des Erdgases, das die europäischen Häuser warm hält. Wie teuflisch von den Russen! Nach Boris' Logik müssen wir also diese ruchlose Gas-"Waffe", die von den Russen eingesetzt wird, um Europa vor dem Erfrieren zu bewahren, abstellen.

 

Da wir gerade beim Thema Frieren sind: Es ist das polnische Militär, das mit Hilfe britischer Truppen mitten im Winter glücklose Flüchtlinge mit Wasserwerfern übergießt, um sie daran zu hindern, aus dem benachbarten Belarus in die Europäische Union einzureisen. Die überwiegend aus dem Nahen Osten stammenden Flüchtlinge sind in Weißrussland vor allem eine Folge der verbrecherischen Kriege, die von den Vereinigten Staaten, Großbritannien, Polen und anderen NATO-Mitgliedern in den letzten zwei Jahrzehnten geführt wurden.

 

Großbritannien und seine NATO-Partner haben Polen und die baltischen Staaten zu Waffen gemacht, um Weißrussland und Russland zu bekämpfen. Während das polnische Militär Stacheldrahtzäune gegen frierende, zusammengekauerte Frauen und Kinder errichtet, sind es barbarische Akte wie diese, die die abscheuliche Erinnerung an Faschismus und Aggression in Europa wachrufen. Polen, die baltischen Staaten Litauen, Lettland und Estland sowie die Ukraine sind in die Verbrechen der Nazis verstrickt, auch wenn sie dies hartnäckig abstreiten. Die Grausamkeiten, die Flüchtlingen heute angetan werden, sind schockierend konsequent, auch wenn Dummköpfe wie der Brite Johnson die Geschichte arrogant und verdreht darstellen.

 

Aber es ist nicht nur Johnson. Die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union beschuldigen Russland, einen "hybriden Krieg" gegen Polen, das Baltikum und die Ukraine zu führen. Dabei ist es die EU, die das Ausrollen von Stacheldrahtzäunen und die Militarisierung der Grenzen in ganz Europa finanziert. Diese verweichlichte Feigheit und Doppelzüngigkeit der politischen Klasse Europas erinnert auch an die Vergangenheit im Angesicht des Faschismus.

 

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat diese Woche Berichten zufolge den russischen Staatschef Wladimir Putin gewarnt, dass die NATO die Ukraine verteidigen wird, falls diese von Russland überfallen wird. Eine solche hypothetische Übertreibung ist eine Beleidigung. https://www.i24news.tv/en/news/international/europe/1637003193-macron-tells-putin-france-ready-to-defend-ukraine-s-territorial-integrity

 

Russland hat nicht die Absicht, in die Ukraine oder ein anderes europäisches Land einzufallen. Wo sind die Beweise? Wo ist die Argumentation? Dieses schrille Szenario ist eine reine Erfindung der NATO-Propaganda und der Russophobie.

 

Die Ukraine ist eine Speerspitze der NATO für Aggressionen gegen Russland, seit der von den USA angeführte Militärblock 2014 einen Staatsstreich in Kiew unterstützte. Das Kiewer Neonazi-Regime führt einen Krieg niedriger Intensität gegen die ethnisch russische Bevölkerung im Südosten der Ukraine. Die NATO rüstet das Regime bis an die Zähne auf. Zu den neuesten Waffen gehören Angriffsdrohnen aus der Türkei.

 

Die USA und andere NATO-Mitglieder führen auch zunehmend Kriegsmanöver im Schwarzen Meer an der Grenze zu Russland durch. Die Spannungen mit Russland werden durch die Militarisierung der Flüchtlingskrise zwischen Weißrussland und Polen und den baltischen Staaten noch verstärkt.

 

Wenn eine Analogie zwischen dem Zweiten Weltkrieg und der Gegenwart gezogen werden soll, dann die, dass Russland erneut einer Aggression ausgesetzt ist. Statt der Nazi-Wehrmacht, die Polen, das Baltikum und die Ukraine überrannte, ist es die US-geführte NATO-Achse.

 

Clowns wie der Brite Boris Johnson und der Franzose Emmanuel Macron schüren Aggressionen und Kriegsgefahren mit albernen Reden über die "Verteidigung" Europas.

 

Wie ein Karl Marx zugeschriebenes Sprichwort sagt: Die Geschichte wiederholt sich erst als Tragödie und dann als Farce. Ein anderes Axiom, das Boris' Held Winston Churchill zitiert, lautet: Wer nicht aus der Geschichte lernt, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.

 

Bedauerlicherweise leben wir in einer solchen Zeit.


https://www.rutherford.org/publications_resources/john_whiteheads_commentary/the_road_to_fascism_paved_with_vaccine_mandates_and_corporate_collusion

 

Der Weg in den Faschismus ist mit Impfvorschriften

und Konzernabsprachen gepflastert

 

von John W. Whitehead und Nisha Whitehead, 16.11.2021

 

 

Der Mensch ist frei geboren, aber überall in Ketten.“

Jean-Jaques Rousseau --

 

 

(Anm.d.Ü.: Eine gute Abhandlung über das Wesen des Faschismus gibt es auf Rubikon: https://www.rubikon.news/artikel/auf-leisen-sohlen-2 )

 

 

Wir bewegen uns schnell in Richtung Faschismus.

 

Die Covid-19 Pandemie hat dafür den Turbo gezündet.

 

Die plumpe Absprache zwischen dem Techno-Konzern-Staat und der US-Regierung in Bezug auf die Impfpflicht ist nur der jüngste Beweis für das Ausmaß, in dem faschistische Kräfte daran arbeiten, unsere konstitutionelle Republik zu stürzen und die Rechte des Einzelnen aufzuheben.

 

Anfang November 2021 hat die Biden-Administration mehr als 100 Millionen amerikanischen Arbeitnehmern ein Ultimatum gesetzt: Sie sollen sich gegen COVID-19 impfen lassen (bis zum 22. November für Bundesbedienstete und bis zum 4. Januar für Bundesauftragnehmer und Unternehmen mit mehr als 100 Mitarbeitern), oder sonst...

 

Oder sonst was?

 

Für viele Personen, die den Impfstoff aus religiösen oder anderen medizinischen oder philosophischen Gründen ablehnen, bedeutet die Nichteinhaltung der Impfpflicht am Arbeitsplatz den Verlust ihres Arbeitsplatzes und die Möglichkeit, kein Arbeitslosengeld zu erhalten.

 

In einer von der Society for Human Resource Management durchgeführten Umfrage wurde geschätzt, dass 28% der erwerbstätigen Amerikaner sich nicht gegen COVID impfen lassen würden, selbst wenn dies den Verlust ihres Arbeitsplatzes bedeuten würde.

 

Obwohl die OSHA (Occupational Safety and Health Administration) vorschreibt, dass Arbeitnehmer für die Zeit, die sie für die Impfung und die Genesung von etwaigen Nebenwirkungen benötigen, bezahlt werden, müssen diejenigen, die sich weigern, sich impfen zu lassen, aber ihren Arbeitsplatz behalten, wöchentlich einen negativen COVID-Test durchführen lassen und sie könnten dazu gezwungen werden, die Kosten für diese wöchentlichen Tests zu übernehmen. Die Beschäftigten des Gesundheitswesens haben keine Wahl bei den Tests: entweder Impfung oder gar nichts.

 

Um dem Armdrücken der Regierung noch mehr Nachdruck zu verleihen, können Unternehmen, die gegen die Vorschriften für das Mandat am Arbeitsplatz verstoßen, mit Geldstrafen von bis zu 13.653 Dollar pro Verstoß bei schweren Verstößen und dem Zehnfachen bei vorsätzlichen oder wiederholten Verstößen belegt werden.

 

Mit anderen Worten, wie Katrina Trinko für USA Today schreibt, "macht die Regierung die Arbeitgeber – die weder von der Regierung bezahlt werden noch für sie arbeiten – zu einer Armee von Impfstoff-Vollstreckern."

 

Wisst ihr, wer durch diese Impfvorschriften keinen Schaden erleiden wird? Die Konzerne (Hersteller, Vertreiber und Gesundheitsdienstleister), denen ein Freibrief ausgestellt wurde, um sie von der Haftung für durch die Impfstoffe verursachten Verletzungen oder Todesfälle freizustellen.

 

Obwohl dieses Impfmandat als "gezielte" Vorschrift dargestellt wird und nicht als nationales Vorschrift, das die gesamte Bevölkerung betrifft, lässt es denjenigen, die ernsthafte Einwände gegen den COVID-Impfstoff haben, kaum eine andere Wahl als die totale Befolgung oder Arbeitslosigkeit.

 

Es handelt sich längst nicht mehr um eine Debatte darüber, wie die breite Bevölkerung am besten vor einer unbekannten Pandemie geschützt werden kann. Vielmehr handelt es sich um einen massiven Eingriff in das Recht des Einzelnen auf Souveränität über sein Leben, seine Person und sein Privateigentum, der zwanghaft und autoritär erfolgt.

 

So sind diese COVID-19-Vorschriften zum neuen Schlachtfeld im Tauziehen der Regierung um körperliche Autonomie und individuelle Souveränität geworden.

 

Schon jetzt häufen sich die Anfechtungsklagen gegen diese Impfvorschriften vor den Gerichten. In Kürze werden die Urteile der verschiedenen Bezirksgerichte den Weg zum Obersten Gerichtshof der USA finden, der darüber zu entscheiden haben wird, ob es sich bei diesen Impfvorschriften um eine Überschreitung durch die Regierung oder um eine natürliche Ausweitung der so genannten Notstandsbefugnisse der Regierung handelt.

 

Mit jedem neuen Gerichtsurteil, das Unternehmen und die Regierung ermächtigt, die Einhaltung von Impfvorschriften mit harter Hand durchzusetzen, mit jeder neuen Vorschrift am Arbeitsplatz, die Arbeitnehmer dazu zwingt, zwischen ihrem Recht auf körperliche Autonomie und ihrer wirtschaftlichen Existenz zu wählen, und mit jeder neuen Rechtsvorschrift, die Unternehmen und die Regierung davor bewahrt, für Impfschäden und Todesfälle zur Verantwortung gezogen zu werden, wird unser Eigentumsrecht an unserem Körper geschwächt.

 

Zumindest wird unser Recht auf individuelle Souveränität über unser Leben und unseren Körper von machthungrigen Autoritäten, gierigen, eigennützigen Unternehmen und egoistischen Bevormundungsbehörden geraubt, die meinen, sie wüssten, was das Beste für den Rest der Bevölkerung ist. Und eine kurzsichtige, aber wohlmeinende Bevölkerung, die nicht versteht, welche langfristigen Folgen es hat, wenn sie ihre grundlegenden Freiheiten gegen vorübergehende Versprechen von Sicherheit und Geborgenheit eintauscht.

 

Wir sind heute verletzlicher als je zuvor.

 

Diese Debatte über die körperliche Autonomie, die von Zwangsimpfungen, Abtreibung und Euthanasie bis hin zu erzwungenen Blutabnahmen, biometrischer Überwachung und medizinischer Grundversorgung reicht, hat weitreichende Folgen für die Frage, wer darüber entscheiden darf, was mit unserem Körper bei einer Begegnung mit Regierungsbeamten geschieht.

 

Tagtäglich werden wir Amerikaner bereits gezwungen, die intimsten Details unserer Person preiszugeben – unsere biologische Konstitution, unsere genetischen Baupläne und unsere biometrischen Daten (Gesichtsmerkmale und -struktur, Fingerabdrücke, Iris-Scans usw.) – um die fast unüberwindbare Hürde zu überwinden, die das Leben in den Vereinigten Staaten zunehmend bestimmt: Wir sind jetzt schuldig, bis unsere Unschuld bewiesen ist.

 

Dies bringt uns nur einen Schritt weiter auf dem Weg zu einer totalen Kontrollgesellschaft, in der die Regierung in Absprache mit den amerikanischen Konzernen entscheidet, wer "würdig" ist, an der Gesellschaft teilzunehmen.

 

Im Moment sind die COVID-19-Impfstoffe die magische Eintrittskarte für den Zugang zu den "Privilegien" des Gemeinschaftslebens. Nachdem die Bevölkerung bereits auf die Idee konditioniert wurde, dass die Teilnahme an der Gesellschaft ein Privileg und kein Recht ist, könnte dieser Zugang leicht von der sozialen Kreditwürdigkeit, der Würdigkeit der eigenen politischen Ansichten oder dem Ausmaß der Bereitschaft, sich dem Diktat der Regierung zu unterwerfen, abhängig gemacht werden, ganz gleich, was es ist.

 

Die Regierung ist dabei, sich mit Prozessen und Gesetzen einen neuen Rahmen zu schaffen, in dem das Diktat kleinlicher Bürokraten mehr Gewicht hat als die unveräußerlichen Rechte der Bürger.

 

Wenn alles, was wir besitzen, alles, was wir verdienen, alles, was wir sagen und tun – unser ganzes Leben – vom Wohlwollen von Regierungsvertretern und Konzernaktionären abhängt, für die Profit und Macht immer über Prinzipien stehen, sollten wir alle misstrauisch sein und Angst haben.

 

*

 

Wie ich in meinem Buch Battlefield America: The War on the American People" und in seinem fiktiven Gegenstück "The Erik Blair Diaries" deutlich mache, können totalitäre Taktiken – egal wie wohlwollend sie erscheinen – nichts Gutes bewirken, wenn sie eingesetzt werden, um uns dazu zu bringen, zu kuschen, uns zu fürchten und dem Diktat der Regierung zu folgen.


https://www.theautomaticearth.com/2021/11/the-end-of-mass-vaxx/

 

Das Ende der Massenimpfung

 

von Raúl Ilargi Meijer, 16.11.2021

 

                   Filothei Skitzi 21,600 Covid-Minuten, 2021

 

 

Wenn man sieht, dass in vielen europäischen Ländern mit dem Anstieg der Impfquote (in einigen Ländern bis zu 85 %) auch die Zahl der neuen positiven Tests steigt, denkt man: Moment mal, das sollte doch nicht passieren. Und man würde erwarten, dass den Menschen das auffällt und sie Fragen stellen. Aber alles, was man zu hören bekommt, sind die Medien und die Politik, die behaupten, dass die Ungeimpften schuld seien und wir deshalb mehr Impfungen brauchen, und jetzt auch Auffrischungsimpfungen für diejenigen, die bereits doppelt geimpft sind. Die Impfstoffe wirken offensichtlich nicht, und schon gar nicht so, wie sie beworben werden, aber die einzige "Lösung", die es gibt: mehr Impfungen.

 

Überrascht das noch jemanden? Es sollte nicht überraschen, denn seit langem haben die Medien, die Politik und Pfizer et al. eine nahezu absolute Kontrolle über das Narrativ ausgeübt. Sie alle behaupten, die Impfstoffe seien ein großer Erfolg und hätten Millionen von Leben gerettet. Auch wenn es enorme Abstriche bei der Darstellung gab. Die Impfstoffe sollten eine einmalige Lösung sein, die einen immun gegen Infektionen macht und auch die Menschen in der Umgebung schützt. Von dieser ursprünglichen Geschichte ist nichts mehr übrig. Jetzt brauchen wir Auffrischungsimpfungen, und auch die sind keine einmalige Sache. Da es sich um genau dieselben Substanzen handelt, die nicht so gut gewirkt haben, um keine Auffrischungsimpfung zu benötigen, kann man jetzt einfach auf Nummer 4, Nummer 5 usw. warten. Und sich die Frage stellen, nach wie vielen Auffrischungsimpfungen das Immunsystem oder das Herz-Kreislauf-System den Geist aufgeben wird.

 

Was ist also aus dem Impfstoff geworden, der einen ein Leben lang schützen sollte? Ich denke, es sieht ungefähr so aus. Derzeit spricht man davon, dass die "Wirksamkeit" (was auch immer das heißen mag) nach 6 Monaten nachgelassen hat. In der NBA rät man den Spielern, sich nach 2 Monaten auffrischen zu lassen, andere sprechen von 4 Monaten, also sagen wir, dass sich „die Wissenschaft" noch entwickelt. Aber fangen wir mit den 6 Monaten an. Die ersten Monate nach der Impfung kann man abziehen – zu viele Fragen und Risiken. Dann bleiben 150 Tage. Eine schwedische "Gesamtbevölkerungs-Kohortenstudie" sagt:

 

Die Wirksamkeit des Impfstoffs BNT162b2 gegen die Infektion nahm progressiv von 92 % [...] an Tag 15-30 auf 47 % [...] an Tag 121-180 ab, und ab Tag 211 konnte keine Wirksamkeit mehr festgestellt werden [...].“

 

Nach 4 Monaten ist man bei 47 %. Das ist offensichtlich nicht gut genug. Das ist schlechter als ein Münzwurf. Jetzt ist man bei 120 Tagen minus den ersten 30 oder 90 Tagen, in denen der Impfstoff angeblich einen gewissen Schutz bietet. Und dann muss man diesen Schutz verstärken. Oder man kann fragen, wann der Schutz auf 50, 55, 60% gesunken ist. Nach 100 minus 30 Tagen? Fühlen Sie sich nach 70 Tagen sicher, wenn der Schutz bei 50 % liegt? Und warum wird etwas, das so wenig Schutz bietet (ich wiederhole: woraus auch immer er besteht), immer noch als Impfstoff bezeichnet, was bisher immer ein lebenslanger Schutz war?

 

Was all die Länder und ihr Beharren auf mehr Impfungen und mehr Einschränkungen für Ungeimpfte angeht, obwohl es glasklar ist, dass man das Virus genauso leicht verbreiten kann, wenn man geimpft ist wie wenn man nicht geimpft ist, ist es vielleicht gut zu erkennen, dass ihnen allen die Hände gebunden sind. Auf welcher politischen Ebene auch immer es stattgefunden hat, und das wird von Ort zu Ort unterschiedlich sein, wurden verbindliche Verträge mit Pfizer und anderen unterzeichnet, in denen festgelegt ist, dass 1) die Hersteller volle Immunität gegen jegliche Schäden haben, die ihre Produkte anrichten, und 2) es strengstens verboten ist, Alternativen zu diesen Produkten zu verwenden oder zu fördern. Es heißt buchstäblich: Impfen oder sterben.

 

Daher die Hetze gegen Pferdepaste usw., und daher die Förderung solcher Jagden durch die Medien. Es bestand nie ein Bedarf an den derzeit verwendeten (und derzeit versagenden) Impfstoffen, wir hätten das gesamte Problem mit einfachen, billigen, vorhandenen Medikamenten lösen können. Eine aktuelle deutsche Vitamin-D3-Studie besagt: Eine Sterblichkeitsrate nahe Null könnte theoretisch mit 50 ng/mL 25(OH)D3 erreicht werden. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/34684596/

 

Ich denke, das ist vielleicht ein bisschen viel, ich habe immer konservativ gesagt, eine Erhöhung des Vitamin D-Spiegels kann die ersten 50 % retten, Zink (+ Quercetin) die nächsten 25 %, und dann kann Ivermectin einen nahe an den Nullpunkt bringen.

 

Wir dürfen nicht sagen oder denken, dass die Impfstoffe versagt haben. Aber wir tun es, und wir werden es tun. Und sie haben es gesagt. Ich gehe davon aus, dass eine "überraschend" große Zahl von "zuvor vollständig geimpften" Menschen nicht zur Auffrischung gehen wird. Viele verstehen, dass es kein Ende dieser Sequenz geben wird, es sei denn, sie selbst setzen dem ein Ende. Viele verstehen auch, dass die Geschichte mit den Auffrischungsimpfungen auch auf ihre Kinder zutreffen wird. Denn wenn die Impfungen bei Ihnen nicht wirken, warum sollte es bei ihren Kindern anders sein?

 

Die Menschen werden anfangen, nach anderen Nachrichtenquellen zu suchen. Sie sind gehorsam dem Dreigestirn "Medien, Politik und Pfizer" gefolgt, und schaut, wohin es sie gebracht hat. Viele der doppelt Geimpften gelten nicht einmal mehr als geimpft. Jetzt geht es nicht nur um ihre Freiheit, sondern auch um ihre Würde. Sie schauen sich um und fragen sich: Was habe ich noch? Bin ich etwa nur ein Hund, der Männchen macht? Bedeutet es nicht: Hol dir einen Booster und du bekommst einen Keks?

 

Es erscheint absurd, dass jemand nach – und während – dem massiven Impfversagen immer noch auf weiteren Massenimpfungen besteht. Man hat es versucht, man hat versagt. Und man wird das Problem nicht lösen, indem man noch mehr vom Gleichen macht. Dennoch werden wir mehr vom Gleichen bekommen. Zugleich wird der Widerstand dagegen zunehmen. Bis irgendeine Regierung irgendwo beschließt, ihre Beziehungen zu Pfizer zu kappen und zu einem Protokoll überzugehen, das auf umgenutzten Medikamenten und Vitamin D basiert.

 

Durch diese gescheiterte und eindimensionale Politik ist bereits so viel Schaden angerichtet worden, so viele Menschenleben verloren gegangen sind. Wir müssen aufwachen und sagen, dass es reicht. Und das, bevor wir überhaupt anfangen, über die langfristigen Folgen der Verwendung von Spike-Protein-Impfstoffen zu sprechen. Wir haben den Blick für das Schlamassel verloren, in dem wir stecken, und um es zu beenden, greifen wir zu dem einen Mittel, welches das Schlamassel mit Sicherheit nur noch größer macht.


 

https://www.strategic-culture.org/news/2021/11/17/frozen-deutschland/

 

Frozen Deutschland

 

von Pepe Escobar, 17.11.2021

 

 

Ein „perfekter Sturm russischer Aggression während der kommenden Wintermonate“ ist so gut wie unvermeidlich. Seht es euch in der Glotze an, während ihr ordentlich friert.

 

 

So wie mit der „hirntoten“ NATO (copyright Emmanuel Macron) hat noch niemand bei einer Wette auf die Inkompetenz, Engstirnigkeit und Feigheit der politischen „Führer“ in der Atlantik-EU Geld verloren.

 

Es gibt zwei Hauptgründe für die jüngsten juristischen Schachereien Deutschlands, die Genehmigung der Nord Stream 2 Pipeline aufzuschieben.

 

1. Vergeltung gegen Weißrussland und Russland, die „schuldig“ am schändlichen Migrantendrama an der polnisch-weißrussischen Grenze sind.

 

2. Politischer Aktionismus der deutschen Grünen

 

Ein hochrangiger europäischer Manager im Energiewesen erzählte mir: „In diesem Spiel hat Deutschland keine guten Karten. Gazprom ist sehr professionell. Aber man stelle sich vor, Gazprom würde sich entschließen, die Erdgaslieferungen absichtlich zu bremsen. Der Gaspreis könnte ums 10-fache steigen und die gesamte EU zum Einsturz bringen. Russland hat China. Aber Deutschland hat keinen funktionierenden Notfallplan.“

 

Dies hängt mit einem Vorschlag zusammen, der seit zwei Jahren in Moskau auf dem Tisch liegt, um genehmigt zu werden, wie ich seinerzeit berichtete: das Angebot eines renommierten westlichen Energieunternehmens in Höhe von 700 Milliarden Dollar, damit Russland seine Öl- und Gasexporte von der EU weg nach China und zu anderen asiatischen Kunden umleitet. https://genoil.ca/genoil-in-discussions-with-top-putin-aide-for-700-billion-energy-infrastructure-plan/

 

Dieser Vorschlag war eigentlich der Hauptgrund für Berlin, dem Bestreben der USA, Nord Stream 2 zu stoppen, entschlossen entgegenzutreten. Doch die Folter nimmt kein Ende. Russland steht nun vor einer zusätzlichen Hürde: eine Kohlenstoffsteuer auf Exporte in die EU, zu denen Stahl, Zement und Strom gehören. Es ist gut möglich, dass diese Steuer auch auf Erdöl und Erdgas ausgedehnt wird.

 

Jeder vernünftige Mensch in der EU weiß, dass Nord Stream 2 der einfachste Weg zu niedrigeren Erdgaspreisen in ganz Europa ist und nicht die blinde neoliberale Wette der EU auf kurzfristige Käufe auf dem Spotmarkt.

 

"Sie werden frieren"

 

Es scheint, als sei die Bundesnetzagentur, die deutsche Energieregulierungsbehörde, aus einem tiefen Schlaf aufgewacht, nur um festzustellen, dass die in der Schweiz ansässige Nord Stream 2 AG nicht die Voraussetzungen für einen "unabhängigen Übertragungsnetzbetreiber" erfüllt und nur zertifiziert werden kann, wenn sie "in einer Rechtsform nach deutschem Recht organisiert ist".

 

Dass dies weder den Deutschen noch dem Schweizer Unternehmen während der langen, vorangegangenen und stets turbulenten Phasen bewusst war, ist schwer zu glauben. Nun sieht es so aus, als müsse die Nord Stream 2 AG nur für den deutschen Abschnitt der Gaspipeline eine Tochtergesellschaft nach deutschem Recht gründen.

 

Zum jetzigen Zeitpunkt ist das Unternehmen nicht „in der Lage", sich zu Details und insbesondere zum Zeitpunkt der Aufnahme des Pipelinebetriebs" zu äußern.

 

Die Nord Stream 2 AG wird Kapital und Personal auf diese neue Tochtergesellschaft übertragen müssen, die dann erneut eine vollständige Dokumentation zur Zertifizierung vorlegen muss.

 

Das bedeutet, dass das Gas aus Nord Stream 2 im kommenden Winter in Europa fehlen wird und die Pipeline im besten Fall erst Mitte 2022 in Betrieb gehen könnte.

 

Die deutschen Regulierungsbehörden warten de facto auf die neue deutsche Regierungskoalition, zu der auch die neoliberalen Grünen gehören, die ohne jeden Verstand strikt gegen Nord Stream und gegen Russland sind.

 

Der europäische Energieexperte nahm kein Blatt vor den Mund, als es um ein durchaus mögliches Szenario ging: "Wenn Deutschland sein Erdöl und Erdgas jetzt nicht auf dem Landweg bezieht, kann es sich keine Ausweichposition schaffen, da es nicht genügend LNG-Kapazitäten oder Öl gibt, um die EU in diesem Winter zu versorgen. Sie werden frieren. Ein großer Teil ihrer Wirtschaft wird zum Stillstand gezwungen sein. Die Arbeitslosigkeit wird in die Höhe schnellen. Es würde vier Jahre dauern, LNG-Kapazitäten für Erdgas aufzubauen, aber wer wird sie für sie bauen?"

 

Deutschland hat null Spielraum, um Gazprom und Russland Bedingungen zu diktieren. Das Gas, das Gazprom nicht nach Nordeuropa verkaufen wird, wird über Turk Stream nach Ost- und Südeuropa und vor allem an asiatische Kunden verkauft, die sich nicht an Erpressung beteiligen und viel besser zahlen als die Europäer.

 

Klar ist auch: Sollte Nord Stream 2 durch eine politische Fehlentscheidung blockiert werden, könnte Gazprom von dem europäischen Konsortium, das um den Bau der Pipeline gebettelt hat, mehr als 200 Milliarden Euro Strafe kassieren. Das Konsortium besteht aus Engie, Shell, Uniper, Wintershall Dea und OMV.

 

Vor diesem Hintergrund wird das Angebot, das in Moskau auf dem Tisch liegt, noch mehr zu einem Spielverderber. Die kühne Empfehlung an den Kreml – mit bereits vorhandener Finanzierung – lautet, dass Russlands natürliche Ressourcen, einschließlich Erdöl und Erdgas, als Teil der strategischen Partnerschaft zwischen Russland und China nach China umgeleitet werden sollten.

 

In dem Vorschlag wird argumentiert, dass Russland keinen Handel mit der EU braucht, da China ihnen in den meisten fortschrittlichen Technologien weit voraus ist. Das verschafft Moskau sicherlich die Oberhand bei Verhandlungen mit einer deutschen Regierung. Als ich den europäischen Energiemanager darauf ansprach, war sein knapper Kommentar: "Ich bezweifle, dass sie Selbstmord begehen wollen."

 

Es ist alles Putins Schuld

 

Es wäre zu viel verlangt, von deutschen und EU-Politikern die Weitsicht der serbischen Regierung zu erwarten, die erwägt, 10 Jahre lang jährlich 3 Milliarden Kubikmeter russisches Erdgas zu importieren. Gazprom beweist seit Jahren, wie praktisch, zuverlässig und kostenbewusst langfristige Verträge sind.

 

Der russische Außenminister Sergej Lawrow kommentierte die Migrantenkrise an der polnisch-weißrussischen Grenze mit den Worten: "Polen verhält sich empörend, während die Führung in Brüssel mit zweierlei Maß misst, das so offensichtlich und unverhüllt ist, dass sie nicht übersehen kann, dass sie sich selbst blamiert."

 

Der Fall Nord Stream 2 macht die EU noch peinlicher, denn es betrifft das Wohlergehen der Menschen, die bereits in der Festung Europa leben. Sollen sie doch frieren – oder buchstäblich ein Vermögen für Erdgas bezahlen, das leicht verfügbar sein sollte.

 

Wie wir alle wissen, sind Deutschland, Nord Stream 2, die Ukraine und Weißrussland miteinander verflochten. Und laut einem ukrainischen Verrückten, der von einer atlantischen Plattform profitiert, ist alles Putins Schuld – schuldig, einen hybriden Krieg gegen die EU zu führen. https://www.atlanticcouncil.org/blogs/belarusalert/belarus-border-crisis-marks-dangerous-escalation-in-putins-hybrid-war/

 

Es wird an der "Entschlossenheit Polens und Litauens" liegen, "der Bedrohung durch den Kreml zu begegnen". Der ideale Rahmen sollte in diesem Fall das Lubliner Dreieck sein, das Polen und Litauen mit der Ukraine verbindet. Dies sind die Züge des neuen Eisernen Vorhangs, den die Atlantiker von der Ostsee bis zum Schwarzen Meer errichtet haben, um Russland zu "isolieren". Natürlich sind die deutschen Atlantiker ein wichtiger Teil dieses Pakets.

 

Um erfolgreich zu sein, sollten diese Akteure natürlich "auch ein stärkeres Engagement der USA und Großbritanniens anstreben", wobei jede Bewegung "die Rolle der NATO als ultimativer Garant des Friedens in der Region" ergänzen sollte.

 

Seht also, ihr EU-Sterblichen: Ein "perfekter Sturm russischer Aggression in den kommenden Wintermonaten" ist so gut wie unvermeidlich. Seht es euch in der Glotze an, während ihr ordentlich friert.


https://eugyppius.substack.com/p/nudge-tyranny

 

Die Tyrannei anstupsen

 

Eine Erfurter Professorin für Gesundheitskommunikation berät die Bundesregierung, wie man am besten die Bevölkerung manipuliert

 

von eugyppius, 16.11.2021

 

 

Cornelia Betsch ist Professorin für Gesundheitskommunikation an der Universität Erfurt.

https://www.uni-erfurt.de/philosophische-fakultaet/seminare-professuren/medien-und-kommunikationswissenschaft/professuren/gesundheitskommunikation

 

(Anm.d.Ü.: Laut Wikipedia „arbeitet sie unter anderem mit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, dem Robert Koch-Institut und der Weltgesundheitsorganisation zusammen“)

Wir lesen, dass sie "und ihr Team daran arbeiten, Prinzipien des Gesundheitsverhaltens zu verstehen, indem man eine Perspektive der Urteilsbildung und Entscheidungsfindung sowie der strategischen Interaktion auf die Kontrolle von Infektionskrankheiten anwendet – insbesondere im Hinblick auf die Impfentscheidung und den umsichtigen Einsatz von Antibiotika."

Mit anderen Worten: Frau Prof. Dr. Betsch ist eine glorifizierte Meinungsforscherin, die die Einstellungen der einfachen Leute studiert, damit die Regierungsbürokraten herausfinden können, wie man sie besser manipulieren kann. Sie ist natürlich auch eine wahrhaft abscheuliche Impf-Fanatikerin und Autorin eines Buches mit dem Titel Fakten-Check: IMPFEN (der Himmel bewahre uns), und Leiterin eines Orwellschen Projekts namens Corona Snapshot Monitoring, kurz COSMO. In diesem Rahmen befragt sie die deutsche Bevölkerung nach "Risikowahrnehmung, Schutzverhalten und Vertrauen", um den Politikern zu helfen, noch heimtückischere Maßnahmen zu konzipieren.

 

Kürzlich hielt Prof. Dr. Betsch einen Vortrag vor Vertretern unserer kommenden Regierung, in dem sie sie beriet, wie sie immer mehr Menschen dazu bringen könnten, medizinische Behandlungen zu akzeptieren, die nicht funktionieren, die sie nicht wollen und die für viele von ihnen eine offenkundige Gefahr darstellen. Und weil sie eine völlig ahnungslose und taube Person ist, hat sie diese Präsentation auf Twitter gepostet. Nachfolgend die Tweets und meine Kommentare.

Auf der Folie sind die Ergebnisse der laufenden COSMO-Umfragen zur Impfmüdigkeit vom 14. April 2020 bis zum 2. November 2021 dargestellt. Ihre Zahlen zeigen, dass heute unter den Ungeimpften 7 % noch offen für eine Impfung sind, 29 % zögern und 64 % sind Verweigerer.

Die Folie enthält COSMO-Umfragedaten zu "Impfbereitschaft und Einflussfaktoren" und stützt nicht einmal vollständig, was sie sagt.

 

Im Tweet wird dieser Punkt wiederholt, mit dem zusätzlichen Hinweis, dass die 7 %, die sich noch impfen lassen wollen, vor allem durch praktische Hindernisse abgeschreckt werden. Mit leicht zugänglichen Impfprogrammen können sie erreicht werden, lesen wir. Das Gleiche gilt für die 29 %, die zögernd sind. Auch hier werden Informationskampagnen und "zwischenmenschliche Kommunikation" empfohlen, zusammen mit der "Erklärung, dass eine Impfung auch die Ausbreitung verlangsamt – wenn auch nicht perfekt." Für die 64%, die sich wirklich nicht impfen lassen wollen, hat Prof. Dr. glücklicherweise keine Strategien zu empfehlen. Dieser Teil...

 

"...vertraut der Sicherheit der Impfung weniger als die Geimpften, hält Impfen eher für überflüssig, weil das Risiko der Erkrankung gering eingeschätzt wird, und wartet eher ab, dass sich andere impfen lassen (Trittbrettfahren und weniger Gemeinschaftssinn)"

 

Prof. Dr. Betsch schimpft zwar gerne über Trittbrettfahrer, aber glaubt wirklich jemand, dass die Impfverweigerer erwarten, dass sich alle anderen impfen lassen? Die meisten Menschen in dieser Gruppe wollen weniger Impfungen, nicht mehr.

 

 

Macht euch darauf gefasst, dass man euch ständig nach einem Impfnachweis fragen wird. Die Eindämmung hat bereits viele Aspekte des täglichen Lebens in eine enorme Belästigung verwandelt, und das wird sich fortsetzen, weil es zu einem zentralen, übergreifenden Ziel unserer Technokraten geworden ist, euch ständig mit sinnlosen Dingen zu belästigen.

 

 

Die Folie zeigt erneut die Ergebnisse laufender Meinungsumfragen zu Zugangsbeschränkungen. Die Befürworter von 2G sind jetzt in der Mehrheit.

 

Jetzt nehmen die Dinge eine etwas dunklere Wendung.

Dieser Tweet, die wieder einmal erstaunlich dumm ist, berichtet über die Ergebnisse einer Umfrage, bei der die Befragten gebeten wurden, ihr Infektionsrisiko auf einer Skala von 1 bis 7 einzuschätzen. An Orten, an denen Bars 2G-Vorschriften unterlagen, lag die durchschnittliche Risikobewertung bei 4,91; mit 3G lag sie bei 4,64; und ohne besondere Vorschriften lag sie bei 3,96. Offensichtlich überschätzt jeder überall sein Risiko massiv. Darüber hinaus hat sie es falsch verstanden: Es ist viel, viel einfacher zu glauben, dass die 2G-Regeln die Ängste vor Ort widerspiegeln, anstatt sie zu schüren. Viele Menschen gehen nicht einmal in Bars.

 

Aber das macht nichts: Es wird mehr 2G-Regelungen geben, nicht weil sie der Gesundheit dienen, sondern weil Dummköpfe wie Prof. Dr. Betsch glauben, dass 2G-Regelungen den Menschen Angst machen, und Angst zu machen ist gut, denn wenn die Menschen Angst haben, werden sie eher bereit sein, sich impfen zu lassen, was Corona nicht aufhalten wird.

 

 

Ihr Tweet (der ihren Standpunkt wiederum nicht eindeutig untermauert, aber für die wissenschaftliche Ästhetik sorgt, die Möchtegerns wie Professoren für Gesundheitskommunikation brauchen) stellt die Bereitschaft der Befragten, geschlossene Räume, Gruppen und enge Gespräche zu vermeiden, im Zeitverlauf dar. Die grauen Spitzen und Täler sind Fälle. Auf der rechten Seite ist zu lesen:

 

Die Mehrheit will sich schützen und verändert ihr Verhalten, wenn die Fallzahlen steigen.

 

Keine Veränderung in politisch verordneten Eindämmungsmaßnahmen wird als Botschaft verstanden ("dann ist es vielleicht nicht so schlimm") und freiwilliges Schutzverhalten sinkt wieder.

 

Ca. 70 % wünschen sich einheitliche Regeln und die Mehrheit sieht die Entscheidungsverantwortung bei der Bundesregierung.“

 

Da haben wir's: Eine Professorin für Gesundheitskommunikation rät der Bundesregierung ganz offen, auch unsinnige Maßnahmen zu ergreifen, damit die Menschen aus Angst zu Hause bleiben.

 

Auf der Folie wird urkomisch beklagt, "die Anzahl der durchgeführten Schnelltests nimmt ab" und "Über die Hälfte der Befragten hat sich in den vergangenen 4 Wochen gar nicht getestet".

Unglaublich. Außerdem gibt es eine Umfrage, aus der hervorgeht, dass die Geimpften eher daran interessiert sind, sich testen zu lassen als die Ungeimpften.

 

In dem Tweet wird bedauert, dass "aktuell nur 29,7 % der Befragten eine allgemeine Impfpflicht eindeutig unterstützen", während Impfpflicht für Gesundheitspersonal, Polizisten, Lehrer usw. allgemein befürwortet werden. Impfpflicht für dich, aber nicht für mich. Dann diese lustige Stelle: "Wichtig: Mögliche psychologische Nebenwirkungen (Ärger und „Trotzreaktionen“) auffangen mit Kommunikationsmaßnahmen."

 

Klar, das wird funktionieren.

 

 

Die abschließenden Folien enthalten einige weitere beunruhigende Punkte. Sie fragt sich, wie die Impfung als Standardstatus konstruiert werden könnte, indem eine ärztliche Bescheinigung verlangt wird, dass die Ungeimpften die obligatorische Beratung durchlaufen haben. Sie schlägt außerdem vor, die Definition von "vollständig geimpft" zumindest für ältere Altersgruppen von 2 auf 3 Dosen zu erhöhen.

 

Um einen alten Punkt von mir zu unterstreichen: Es gibt eine kurze Phase im Leben einer jeden Eindämmungsmaßnahme, in der sie ernsthaft und pragmatisch umgesetzt wird. Dann scheitert sie, aber anstatt in den Ruhestand versetzt oder abgeschafft zu werden, erfährt sie eine Art Apotheose - eine Erhebung zur Doktrin – da sie zum Selbstzweck wird. Es war noch nie so wichtig wie heute, alle Menschen zu impfen, jetzt, wo jeder weiß, dass die Impfstoffe nicht viel gegen Infektionen ausrichten können. Die Häufung der Fälle ist eine Gelegenheit für den Staat, mehr Restriktionen zu verhängen, insbesondere für die Ungeimpften. Das wird nichts gegen Infektionen ausrichten, aber es könnte die Impfrate ein wenig erhöhen, was zu einem der höchsten Ziele der deutschen Regierung geworden ist.


 

https://www.paulcraigroberts.org/2021/11/14/today-russia-is-more-free-than-the-free-world/

 

 

 

Russland ist heute freier als die „freie Welt“

 

 

 

von Paul Craig Roberts, 14.11.2021

 

 

 

 

Den Amerikanern und den Menschen in Großbritannien, Europa, Kanada und Australien hat man seit Jahrzehnten erzählt, dass sie in der „freien Welt“ leben. Diese Welt stand im Kontrast zur sowjetischen Welt, in der bürgerliche Freiheiten durch interne Pässe ersetzt wurden, mit Strafen für Kritik an den Behörden und Ablehnung des Narrativs. Und mit Verordnungen durch einen Diktator, anstelle von Gesetzen durch gewählte Abgeordnete.

 

 

 

Welche Ironie, dass heute die westliche Welt jene Charakteristiken besitzt, die dem Leben unter sowjetischer Herrschaft zugeordnet wurden – interne Covid-Pässe, Zensur der freien Rede und jetzt, heute (14. November 2021), hat der Kanzler von Österreich, einem „freien Land“, angeordnet, dass ein Drittel der österreichischen Bürger unter Hausarrest steht. Dieser Lockdown beginnt morgen (Montag).

 

 

 

Der Hausarrest von Millionen österreichischer Bürger wird von der österreichischen Gestapo überwacht. Der österreichische Innenminister Karl Nehammer posaunte: „Ab morgen muss jedem Bürger, der in Österreich lebt, klar sein, dass er von der Polizei kontrolliert wird.“

 

 

 

Die Schatten des stalinistischen Russlands! Und nicht nur in Österreich. Australiens Regierung hat die „Covid-Pandemie“ benutzt, um eine diktatorische Regierung zu errichten, die mit jedem Tag mehr nach Nazi aussieht. Kanada scheint nur einen oder zwei Schritte dahinter zu sein. Deutschlands kommender Kanzler Olaf Scholz hat gewarnt, dass außergewöhnliche Maßnahmen kommen werden, um diesen Winter Covid einzudämmen. Was er damit meint: dem deutschen Volk werden außergewöhnliche Kontrollen auferlegt werden.

 

 

 

Sogar in den USA versucht Joe Biden, die Marionette im Weißen Haus, alle Arbeitgeber dazu zu zwingen, ihre Mitarbeiter zu impfen oder zu entlassen. Dabei stößt er auf den Widerstand einiger Bundesgerichte und einiger republikanischer Gouverneure. Die Amerikaner sind als einziges bewaffnetes westliches Volk in der Lage, sich gegen den Sturz der US-Verfassung durch die Exekutive zu wehren, wenn sie dazu angeleitet werden.Und Bidens Anordnungen sind ein Grund für ein Amtsenthebungsverfahren und seine Amtsenthebung.

 

 

 

Wenn man sich das Verhalten der westlichen Regierungen im Allgemeinen ansieht, ist es legitim zu fragen: "Wo ist die freie Welt?" Was bedeutet es, frei zu sein, wenn Bürger bestraft werden, weil sie sich weigern, sich einem medizinischen Eingriff zu unterziehen, der einen Verstoß gegen die Nürnberger Gesetze und die US-Verfassung darstellt? Wie können Menschen, die gezwungen werden, frei sein?

 

 

 

Tatsache ist, dass die gesamte "freie Welt", einschließlich der USA, viel freier wäre, wenn wir von Russland regiert würden. In Russland hat Präsident Putin klargestellt, dass die Impfung eine persönliche Entscheidung ist und es keinen Zwang auf den Einzelnen geben kann, wie es im Westen der Fall ist.

 

 

 

Die "freie Welt" respektiert nicht nur nicht mehr die Freiheit, sondern auch nicht mehr die Wissenschaft und die Fakten. Wissenschaftler und Mediziner haben eindeutig festgestellt, dass die Impfung nicht vor dem Virus schützt und die geimpfte Person nicht daran hindert, das Virus weiterzugeben. Gegenwärtig sind es die Geimpften, nicht die Ungeimpften, die in den Krankenhäusern an einer Vielzahl von Ursachen sterben.

 

 

 

Der "Impfstoff" hat nicht nur schwerwiegende und tödliche Nebenwirkungen, wie die Meldesysteme für Nebenwirkungen in den USA, der EU und dem Vereinigten Königreich zeigen, sondern es gibt inzwischen auch eindeutige Beweise dafür, dass der "Impfstoff" die natürliche Immunität zerstört. Die Folge ist, dass die Geimpften nicht nur an den Nebenwirkungen des Impfstoffs sterben, sondern auch an einer ganzen Reihe von Krankheiten, die das geschädigte menschliche Immunsystem nicht mehr bekämpfen kann.

 

 

 

Es ist eine bekannte Tatsache, dass kaum ein Kind durch Covid in irgendeiner Weise geschädigt wird. Aber wir wissen, dass Kinder durch den "Impfstoff" geschädigt werden. Warum also hat die korrupte FDA die Impfung für Kinder zugelassen, die sie nicht brauchen, aber durch sie geschädigt und getötet werden?


 

 

Erleben wir lediglich die inkompetenten Fachleute eines verfallenden Westens, oder werden wir Zeugen eines Völkermo


http://en.kremlin.ru/events/president/news/67100

 

Interview mit Präsident Putin

 

Rossiya TV, 13.11.2021

 

 

Der Präsident beantwortete die Fragen von Pavel Zarubin, einem Journalisten des Fernsehsenders

Rossiya 1.

Pavel Zarubin: Herr Präsident, die Spannungen an der Grenze zwischen der EU und Belarus eskalieren. Die Europäische Union hat bereits Armeetruppen entsandt. Außerdem wird das Kontingent aufgestockt. Sie haben zweimal mit Angela Merkel gesprochen, und Sie haben auch mit Alexander Lukaschenko gesprochen. Warum sie nicht direkt miteinander sprechen, ist wahrscheinlich auch eine Frage, die ich Ihnen gerne stellen würde. Was halten Sie generell von den Entwicklungen dort?

Russlands Präsident Wladimir Putin: Zunächst einmal: warum sie nicht miteinander sprechen, das ist keine Frage an mich. Damit haben wir nichts zu tun. Aber aus meinen Gesprächen mit Präsident Lukaschenko und Bundeskanzlerin Merkel habe ich entnommen, dass sie bereit sind, miteinander zu sprechen. Ich hoffe, dass es bald dazu kommt und eine Art direkter Kontakt zwischen der Europäischen Union, den führenden Nationen der EU, oder zumindest zwischen der Bundesrepublik Deutschland und Belarus hergestellt wird. Das ist wichtig, denn das Ziel der Migranten ist in erster Linie, nach Deutschland zu kommen.

In diesem Zusammenhang möchte ich Sie an das erinnern, was unser Außenministerium bereits gesagt hat. Wir sollten die Wurzeln dieser Migrationskrisen nicht vergessen. War es Belarus, das diese Probleme ausgelöst hat? Nein, die Probleme wurden vom Westen, von den europäischen Ländern verursacht. Diese Probleme haben eine politische, militärische und wirtschaftliche Dimension. Militärisch, weil alle an den Operationen im Irak teilgenommen haben, und jetzt gibt es viele Kurden aus dem Irak [unter den Migranten]; sie haben auch zwanzig Jahre lang in Afghanistan gekämpft, also gibt es dort immer mehr Afghanen. Belarus hat damit nichts zu tun. Die Migranten sind auch über andere Routen gekommen. Und es ist nicht verwunderlich, dass sie jetzt über Weißrussland kommen, denn Weißrussland hat, wie mir Herr Lukaschenko sagte, mit den Herkunftsländern Visafreiheit vereinbart.

Es gibt militärische und politische Gründe, aber auch wirtschaftliche Faktoren: Die Sozialleistungen für Migranten in Europa sind sehr hoch, sehr hoch sogar. Nehmen wir an, ein guter Arbeiter im Nahen Osten, auch in den Erdöl produzierenden Ländern, verdient angesichts der hohen Arbeitslosigkeit nur einen Bruchteil der Sozialleistungen, die nicht arbeitende Migranten zum Beispiel in der Bundesrepublik Deutschland erhalten. Es ist ganz natürlich, dass die Menschen dorthin gehen. Warum sollten sie unter turbulenten Bedingungen arbeiten, wenn grundlegende Sicherheitsvorschriften nicht eingehalten werden, wenn sie mit ihren Familien in Ruhe leben können und das Doppelte oder Dreifache bekommen? Denn diese Leistungen umfassen sowohl Erwachsene als auch Kinder, kostenlose Bildung und in der Regel auch kostenlose medizinische Versorgung. Ich wiederhole: Das ist die Politik der führenden Nationen Europas.

Auf der anderen Seite hören wir aber immer wieder, dass humanitäre Fragen oberste Priorität haben müssen. Wenn jedoch polnische Grenzsoldaten und Armeetruppen an der weißrussisch-polnischen Grenze potenzielle Migranten verprügeln und mit Kampfwaffen über ihre Köpfe hinweg schießen, nachts Sirenen und Scheinwerfer auf ihre Lager blasen, in denen sich Kinder und Frauen in den letzten Wochen der Schwangerschaft befinden, dann passt das alles nicht zu den Ideen des Humanismus, die angeblich der gesamten Politik unserer westlichen Nachbarn zugrunde liegen.

Dennoch gehe ich nach wie vor davon aus, dass eine Lösung gefunden werden muss, die sowohl Belarus als auch den europäischen Ländern, darunter Polen, der Bundesrepublik und anderen Ländern, gerecht wird, weil ihre Sozialsysteme überfordert sind. Es müssen Bedingungen geschaffen werden, um diese Menschen auf die eine oder andere Weise zu beschäftigen und die Probleme zwischen den Parteien zu lösen, da, wie mir Präsident Lukaschenko sagte, die Probleme der Rückübernahme nicht gelöst wurden und die Bemühungen um Themen wie die Unterbringung von Migranten, den Bau von Lagern für sie usw. ausgesetzt wurden.

Ich hoffe, dass direkte Kontakte zwischen den Staats- und Regierungschefs von Belarus und den führenden EU-Ländern dazu beitragen werden, diese Probleme zu lösen. Das ist der erste Punkt.

Zweitens möchte ich Folgendes sagen. Ich möchte, dass dies jeder weiß. Wir haben mit all dem absolut nichts zu tun. Sie versuchen, die Verantwortung unter dem geringsten Vorwand oder sogar ohne jeden Vorwand auf uns abzuwälzen. Unsere Fluggesellschaften befördern diese Menschen nicht. Kein einziges unserer Luftfahrtunternehmen ist daran beteiligt. Übrigens hat mir Präsident Lukaschenko gesagt, dass Belavia Airlines auch keine Migranten befördert. Sie nehmen Charterflüge, und mit einer visafreien Regelung kaufen diese Leute einfach ihre Tickets und kommen rüber.

Es gibt in der Tat bestimmte Gruppen, die diese Menschen in die europäischen Länder bringen, aber diese Gruppen sind schon seit langem aktiv.

Das entscheidende Bindeglied liegt in den EU-Ländern. Diejenigen, die dort ansässig sind, organisieren all diese Ketten. Sollen sich doch ihre Strafverfolgungs- und Sicherheitsdienste mit ihnen befassen, wenn sie gegen ihre Gesetze verstoßen. Aber ich habe den Eindruck, dass es ziemlich schwierig ist, sie dort zur Rechenschaft zu ziehen, denn wenn wir uns die nationalen Gesetze der europäischen Länder ansehen, verstoßen sie gegen nichts. Jemand, der in einem Land lebt, möchte aus Sicherheitsgründen oder auch aus wirtschaftlichen Gründen in ein anderes Land ziehen.

Wenn gegen ein Gesetz verstoßen wird, dann müssen die Strafverfolgungs- und Sicherheitsdienste dieser Länder gegen diese Gruppen vorgehen. Und sie sollten auf jeden Fall mit den Ländern zusammenarbeiten, die die Migranten durchqueren, um nach Europa zu gelangen, einschließlich Belarus. Lassen Sie mich das noch einmal betonen: Russland hat damit absolut nichts zu tun. Wir sind in keinerlei Vorgänge involviert.

Pavel Zarubin: Dort entsteht jetzt eine merkwürdige Situation, da sie den Menschen praktisch verbieten wollen, Flugtickets zu kaufen, um aus ihren Ländern auszufliegen. Warum wurde die Notlage dieser Menschen an den Rand gedrängt und niemand scheint sich um sie zu kümmern?

Wladimir Putin: Das ist genau das, was ich gesagt habe. Es gibt humanitäre Probleme, es gibt dort kleine Kinder. Ehrlich gesagt, wenn ich mir das ansehe, empfinde ich in erster Linie Mitgefühl für die Kinder. Sehen Sie, die Temperatur fällt nachts unter den Gefrierpunkt, während diese Menschen dort ohne jegliche Mittel sitzen, die ihnen ausgehen. Wenn sie ankommen, haben sie etwas Geld dabei, aber das Geld fällt nicht vom Himmel, und sie geben das, was sie haben, an der Grenze aus. Ja, die Menschen erwecken natürlich Sympathie. Ich spreche nicht über die Ursachen oder das, was dort passiert. Die Menschen tun mir auf jeden Fall leid.

Pavel Zarubin: Es gibt ein Thema, das mit Russland zu tun hat. Vor kurzem hat der weißrussische Präsident Lukaschenko damit gedroht, dass er den Gastransit nach Europa unterbrechen könnte, und das ist russisches Gas. Außerdem wandte sich Weißrussland an Russland mit der Bitte, die strategische Luftfahrt zu beauftragen, den Himmel über Weißrussland zu patrouillieren. Was können Sie dazu sagen?

Wladimir Putin: Sie haben sich nicht direkt an uns gewandt. Die strategische Luftwaffe kann nichts tun, um solche Krisen zu lösen. Wir haben Übungen mit unseren weißrussischen Kollegen geplant, wie wir es regelmäßig tun. Es sind unsere westlichen Partner, die dort ständig regelmäßige und unregelmäßige Übungen verschiedener Art abhalten. Das tun wir auch, und unsere strategische Luftfahrt fliegt auch regelmäßig und markiert die Präsenz unserer strategischen Luftfahrt entlang ihrer Patrouillenrouten.

Pavel Zarubin: Was ist mit russischem Gas und seinem Transit?

Wladimir Putin: Um ehrlich zu sein, höre ich zum ersten Mal davon, denn ich habe kürzlich zweimal mit Herrn Lukaschenko gesprochen, und er hat mir nie etwas darüber gesagt, nicht einmal eine Andeutung. Aber wahrscheinlich kann er das tun. Ich werde auf jeden Fall mit ihm über dieses Thema sprechen, es sei denn, er hat es nur in der Hitze des Gefechts gesagt.

Wir haben jedoch bereits Erfahrungen mit der Ukraine gemacht, die ähnliche Dinge getan hat. Wenn ich mich recht erinnere, gab es 2008 eine Krise, als wir uns nicht auf die grundlegenden Vertragsparameter einigen konnten, weil es immer wieder Streit über den Gaspreis und den Transit gab. Es kam so weit, dass die Ukraine unser Gas für die europäischen Verbraucher blockierte. Sie haben einfach, wie Fachleute sagen, den Hahn zugedreht und den Transit von russischem Gas nach Europa unterbunden. Das ist tatsächlich geschehen.

Natürlich kann Lukaschenko als Präsident eines Transitlandes theoretisch anordnen, unsere Lieferungen nach Europa zu unterbrechen, auch wenn dies gegen unseren Transitvertrag verstößt. Ich hoffe, dass es dazu nicht kommen wird. Andererseits sind gegen ihn Sanktionen verhängt worden, und es wird mit neuen Sanktionen gedroht. Dies würde jedoch dem europäischen Energiesektor mehr schaden und nicht zur Entwicklung unserer Beziehungen zu Belarus als Transitland beitragen.

Pavel Zarubin: Sie haben bereits die US-Übungen erwähnt, und die Atmosphäre und die Situation sind generell sehr angespannt. In den letzten Tagen und Stunden haben wir in den westlichen Medien mehrere Artikel gelesen, in denen behauptet wird, dass Russland eine militärische Invasion in der Ukraine plant, und angeblich haben die Vereinigten Staaten sogar ihre EU-Partner gewarnt, dass Russland eine solche Invasion vorbereitet. Gleichzeitig können wir feststellen, dass die Vereinigten Staaten und die NATO direkt an unseren Grenzen, im Schwarzen Meer, eine Übung durchführen. Wie schätzen Sie die gesamte Situation ein?

Wladimir Putin: Ich habe zumindest bisher keine derart alarmistischen Erklärungen gesehen. Aber ich nehme an, es ist so, wie Sie sagen. In der Tat führen die Vereinigten Staaten und ihre NATO-Verbündeten derzeit eine außerplanmäßige – und ich möchte betonen, dass es sich um eine außerplanmäßige – Übung im Schwarzen Meer durch. Sie haben eine schlagkräftige Marinegruppe entsandt und setzen bei der Übung auch die Luftwaffe ein, einschließlich der strategischen Luftwaffe.

Hier ist ein Teil der Antwort auf Ihre vorherige Frage, wo und wie unsere strategischen Raketenträger fliegen. Sie setzen die B 52 ein, ein ziemlich altes Flugzeug, aber es kommt nicht auf die Träger an. Es geht darum, dass sie strategische Kampfwaffen an Bord haben, was für uns eine große Herausforderung darstellt. Ich sollte erwähnen, dass unser Verteidigungsministerium auch vorgeschlagen hat, eine außerplanmäßige Übung im Schwarzmeerraum abzuhalten, aber ich halte das nicht für sinnvoll, und es besteht keine Notwendigkeit, die Situation dort noch weiter zu verschärfen. Deshalb hat sich das russische Verteidigungsministerium darauf beschränkt, ihre Flugzeuge und Schiffe zu eskortieren. Das ist die Nummer eins.

Zweitens, zur Ukraine. Wir werden aufgefordert, die Minsker Vereinbarungen umzusetzen, und uns wird oft vorgeworfen, sie nicht einzuhalten. Wenn wir jedoch unsere Partner, auch im Normandie-Format, fragen, welchen Teil der Minsker Vereinbarungen Russland nicht erfüllt und was Russland ihrer Meinung nach im Rahmen der Minsker Vereinbarungen tun sollte, erhalten wir keine Antwort. Das ist genau das, was sie sagen: „Wir können es nicht in Worte fassen.“ Ich mache keine Scherze, das ist der Dialog, den wir führen. Und was genau haben die Lugansker und Donezker Volksrepubliken in Bezug auf die Minsker Vereinbarungen nicht getan? Auch darauf gibt es keine Antwort; auch hier können sie es nicht in Worte fassen. Gleichzeitig fordern sie öffentlich, dass wir sie umsetzen.

 

Und nun die zweite Frage, wer die Konfliktpartei ist. In den Minsker Vereinbarungen steht nicht, dass Russland eine Konfliktpartei ist, wir haben dem nie zugestimmt und werden das auch nie tun; wir sind keine Konfliktpartei.

 

Und was tun die Kiewer Behörden? Ich möchte Sie an die jüngste Geschichte erinnern. Der (damals) amtierende Präsident hat beschlossen, Streitkräfte einzusetzen, um den Konflikt im Südosten, im Donbass, zu lösen. Das war der erste Versuch, das Problem durch den Einsatz militärischer Gewalt zu lösen. Dann unternahm Herr Poroschenko, der inzwischen Präsident geworden war, trotz aller Bemühungen, ihn vom Gegenteil zu überzeugen, den zweiten Versuch, das Problem mit militärischen Mitteln zu lösen. Wir wissen genau, wie dieser Versuch endete und welche Tragödien er mit sich brachte. Sie waren es, die damit begonnen haben.

 

Nun berichtet der jetzige Präsident fröhlich, dass sie die Bayraktars, also die unbemannten Kampfflugzeuge, einsetzen werden. Auch wenn es sich dabei um unbemannte Flugzeuge handelt, handelt es sich doch um Flugzeuge, die in der Konfliktzone eingesetzt werden, was durch die Minsker Abkommen und nachfolgende Abkommen streng verboten ist. Darauf gibt es jedoch keinerlei Reaktion. Europa äußerte sich unartikuliert dazu, während die USA es faktisch unterstützten. Unterdessen sagen ukrainische Beamte ganz offen: Wir haben sie eingesetzt und werden sie auch weiterhin einsetzen.

 

Gleichzeitig haben sie außerplanmäßige Übungen im Schwarzen Meer organisiert. Es entsteht der Eindruck, dass sie uns nicht zur Ruhe kommen lassen wollen. Nun, sie sollten wissen, dass wir uns ohnehin nicht entspannen.

 

Pavel Zarubin: Macht es in diesem Format, unter diesen Bedingungen, überhaupt Sinn, ein Treffen im Normandie-Format abzuhalten, auf dem sowohl die europäischen Partner als auch die Ukraine bestehen?

 

Wladimir Putin: Ich habe die jüngsten hartnäckigen Vorschläge noch nicht gehört, obwohl wir darüber diskutieren. Ich denke, wir haben keine anderen Mechanismen, und wie schwierig die Situation heute auch sein mag, wie schwierig die Lösung dieser Frage auch sein mag, diese Mechanismen sollten genutzt werden, um zumindest eine Annäherung an die Lösung der Probleme, über die wir sprechen, zu erreichen.


https://www.theburningplatform.com/2021/11/15/cool-story-bro/#more-253022

 

Coole Story, Bro!

 

Ein Artikel vom November 2016

 

https://www.forbes.com/sites/worldeconomicforum/2016/11/10/shopping-i-cant-really-remember-what-that-is-or-how-differently-well-live-in-2030/?sh=137cfd4f1735

 

Willkommen im Jahr 2030: Ich besitze nichts, habe keine Privatsphäre und das Leben war nie besser

 

 

Willkommen im Jahr 2030. Willkommen in meiner Stadt – oder sollte ich sagen, "unserer Stadt". Ich besitze nichts. Ich besitze kein Auto. Ich besitze kein Haus. Ich besitze keine Geräte oder Kleidung.

 

Das mag Ihnen seltsam vorkommen, aber für uns in dieser Stadt macht es absolut Sinn. Alles, was man für ein Produkt hielt, ist jetzt zu einer Dienstleistung geworden. Wir haben Zugang zu Verkehrsmitteln, Unterkünften, Lebensmitteln und all den Dingen, die wir in unserem täglichen Leben brauchen. Nach und nach wurden all diese Dinge kostenlos, so dass es für uns keinen Sinn mehr macht, viel zu besitzen.

 

Zuerst wurde die Kommunikation digitalisiert und für alle frei zugänglich. Als dann auch noch saubere Energie kostenlos wurde, ging alles ganz schnell. Der Preis für Transportmittel sank dramatisch. Es machte keinen Sinn mehr, ein eigenes Auto zu besitzen, denn wir konnten innerhalb von Minuten ein fahrerloses Fahrzeug oder ein fliegendes Auto für längere Fahrten anfordern. Wir begannen, uns viel organisierter und koordinierter fortzubewegen, als die öffentlichen Verkehrsmittel einfacher, schneller und bequemer wurden als das Auto. Jetzt kann ich kaum glauben, dass wir Verkehrsbelastung und Verkehrsstaus in Kauf genommen haben, ganz zu schweigen von der Luftverschmutzung durch Verbrennungsmotoren. Was haben wir uns nur dabei gedacht?

 

Manchmal benutze ich mein Fahrrad, wenn ich Freunde besuche. Ich genieße die Bewegung und die Fahrt. Das bringt irgendwie die Seele mit auf die Reise. Es ist schon komisch, dass manche Dinge nie ihren Reiz zu verlieren scheinen: Wandern, Radfahren, Kochen, Malen und Pflanzen anbauen. Es macht absolut Sinn und erinnert uns daran, wie unsere Kultur aus einer engen Beziehung zur Natur entstanden ist.

 

In unserer Stadt zahlen wir keine Miete, weil jemand anders unseren freien Raum nutzt, wenn wir ihn nicht brauchen. Mein Wohnzimmer wird für Geschäftsbesprechungen genutzt, wenn ich nicht da bin.

 

Ab und zu koche ich auch für mich selbst. Das ist ganz einfach – die notwendigen Küchengeräte werden innerhalb weniger Minuten zu mir nach Hause geliefert. Seitdem der Transport kostenlos geworden ist, haben wir aufgehört, all diese Dinge in unser Haus zu stellen. Warum sollten wir eine Nudelmaschine und eine Crêpe-Pfanne in unseren Schränken aufbewahren? Wir können sie einfach bestellen, wenn wir sie brauchen.

 

Dadurch wurde auch der Durchbruch der Kreislaufwirtschaft erleichtert. Wenn Produkte in Dienstleistungen umgewandelt werden, hat niemand mehr ein Interesse an Dingen mit kurzer Lebensdauer. Alles ist auf Haltbarkeit, Reparierbarkeit und Wiederverwertbarkeit ausgelegt. Die Materialien fließen in unserer Wirtschaft schneller und können recht einfach in neue Produkte umgewandelt werden. Umweltprobleme scheinen weit weg zu sein, da wir nur saubere Energie und saubere Produktionsmethoden verwenden. Die Luft ist sauber, das Wasser ist sauber, und niemand würde es wagen, die geschützten Naturgebiete anzutasten, weil sie so wertvoll für unser Wohlbefinden sind. In den Städten haben wir jede Menge Grünflächen und überall Pflanzen und Bäume. Ich verstehe immer noch nicht, warum wir in der Vergangenheit alle freien Flächen in der Stadt mit Beton zugeschüttet haben.

 

Einkaufen? Ich weiß gar nicht mehr, was das ist. Für die meisten von uns hat es sich in die Auswahl von Dingen verwandelt, die sie benutzen wollen. Manchmal macht mir das Spaß, und manchmal möchte ich einfach, dass der Algorithmus das für mich erledigt. Er kennt meinen Geschmack inzwischen besser als ich selbst.

 

Als KI und Roboter so viel von unserer Arbeit übernahmen, hatten wir plötzlich Zeit, gut zu essen, gut zu schlafen und Zeit mit anderen Menschen zu verbringen. Das Konzept der Rushhour macht keinen Sinn mehr, denn die Arbeit, die wir tun, kann zu jeder Zeit erledigt werden. Ich weiß nicht, ob ich sie überhaupt noch als Arbeit bezeichnen würde. Es ist eher Denkzeit, Schaffenszeit und Entwicklungszeit.

 

Eine Zeit lang war alles auf Unterhaltung ausgerichtet, und die Menschen wollten sich nicht mit schwierigen Themen befassen. Erst in letzter Minute haben wir herausgefunden, wie wir all diese neuen Technologien für bessere Zwecke nutzen können als nur zum Zeitvertreib.

 

Meine größte Sorge gilt all den Menschen, die nicht in unserer Stadt leben. Diejenigen, die wir auf dem Weg verloren haben. Diejenigen, die beschlossen haben, dass diese ganze Technologie zu viel wird. Diejenigen, die sich obsolet und nutzlos fühlten, als Roboter und KI große Teile unserer Arbeit übernommen haben. Diejenigen, die sich über das politische System aufgeregt haben und sich gegen es wenden. Sie leben eine andere Art von Leben außerhalb der Stadt. Einige haben kleine Selbstversorgergemeinschaften gebildet. Andere sind einfach in den leeren und verlassenen Häusern in kleinen Dörfern des 19. Jahrhunderts geblieben.

 

Ab und zu ärgere ich mich über die Tatsache, dass ich keine wirkliche Privatsphäre habe. Nirgendwo kann ich hingehen, ohne registriert zu werden. Ich weiß, dass alles, was ich tue, denke und träume, irgendwo aufgezeichnet wird. Ich hoffe nur, dass das niemand gegen mich verwenden wird.

 

Alles in allem ist es ein gutes Leben. Viel besser als der Weg, auf dem wir uns befanden, als klar wurde, dass wir nicht mit demselben Wachstumsmodell weitermachen konnten. Wir hatten all diese schrecklichen Dinge: Zivilisationskrankheiten, Klimawandel, die Flüchtlingskrise, Umweltzerstörung, völlig überfüllte Städte, Wasserverschmutzung, Luftverschmutzung, soziale Unruhen und Arbeitslosigkeit. Wir haben viel zu viele Menschen verloren, bevor wir erkannten, dass wir die Dinge anders machen können.

 

*

 

Dieser Blog wurde im Vorfeld der Jahrestagung der Global Future Councils des Weltwirtschaftsforums geschrieben.

https://www.weforum.org/events/annual-meeting-of-global-future-councils-2016/

 

 

Ida Auken ist Young Global Leader und Mitglied im Global Future Council on Cities and Urbanization der Weltwirtschaftsforums.

https://www.weforum.org/communities/gfc-on-cities-of-tomorrow

 

Ida Auken: https://de.wikipedia.org/wiki/Ida_Auken


http://smoothiex12.blogspot.com/2021/11/seemengly-insignificant-news.html

 

Anscheinend unbedeutende Nachrichten

 

von Andrei Martyanov, 11.11.2021

 

 

Erinnern Sie sich an meinen anderthalb Wochen alten Beitrag über "Wissenschaftler" aus dem Bereich der "Sozialwissenschaften". Er trug den Titel "Warum sie hassen..." https://smoothiex12.blogspot.com/2021/10/why-they-hate.html und befasste sich mit der brandneuen russischen Satellitenfamilie Arctika-M, die eine eindeutige und gegenwärtige Gefahr für dieses ganze (hauptsächlich westliche) Anthropogene Global Warming (AGW) Ponzi-Schema darstellt. Viele echte Wissenschaftler aus der ganzen Welt, die noch Mumm und Integrität haben (und im Westen eine Minderheit sind), wissen, dass die Arktis ein Bezugspunkt für diesen ganzen Klimawandel ist. Nun, heute gibt es einige Neuigkeiten:

 

Zwei Eisbrecher sind auf dem Weg, um im Eis festsitzende Schiffe auf der nördlichen Seeroute zu retten. Etwa 20 Schiffe sitzen entweder fest oder haben Schwierigkeiten zu fahren, da die Gewässer in der ostsibirischen See früher als in den letzten Jahren zugefroren sind.
https://www.arctictoday.com/two-icebreakers-are-on-the-way-to-rescue-ice-locked-ships-on-northern-sea-route/

 

Huch! Moment mal, wollen sie mir etwa erzählen, dass Russland, das bei der Technologie und der Zahl der gebauten und im Bau befindlichen Eisbrecher bereits weltweit führend ist – so führend, dass es nicht einmal fair ist – dabei war und diesen AGW-Bullshit nicht gekauft hat? Nein, diese rückwärtsgewandten, nur zweigeschlechtlichen, Geophysik studierenden, Satelliten startenden, Kohlenwasserstoff und Atomkraft nutzenden, bei Tesla lachenden Russen wussten es die ganze Zeit?

 

Die Bezirksbehörden im Fernen Osten Russlands haben zwei Eisbrecher losgeschickt, um Schiffen zu helfen, die in der Ostsibirischen See im Eis gefangen sind. Die Jamal mit Nuklearantrieb soll bis zum 20. November in der Region eintreffen, während die Novorossiisk mit Dieselantrieb bis zum 15. November eintreffen soll, teilten die regionalen Behörden in Tschukotka mit. Das Rettungsschiff Spasatel Zaborshchikov wird ebenfalls entsandt. Die Entscheidung wurde diese Woche von Juri Trutnew, dem Berater des Präsidenten für den Fernen Osten Russlands, getroffen. Die Inbetriebnahme der leistungsstarken Eisbrecher kommt zu einem Zeitpunkt, an dem die Frachtschiffe von den strengen Eisverhältnissen auf dem Meer überrascht wurden. Derzeit sitzen etwa 20 Schiffe entweder fest oder kämpfen darum, die eisigen Gewässer zu durchqueren. Unter ihnen ist die UHL Vision, die in den letzten Tagen in den Gewässern nördlich der Neusibirischen Inseln festsaß, sowie die Massengutfrachter Golden Suek, Golden Pearl, Nordic Quinngua und Nordic Nuluujaak, die sich östlich der gleichen Inselgruppe befinden. In dem Gebiet befinden sich auch der Öltanker Vladimir Rusanov sowie die Frachtschiffe Selenga und das finnische Schiff Kumpula, die alle von dem nuklearen Eisbrecher Vaigach nach Westen begleitet werden. Im Hafen von Pevek liegen unterdessen sechs Schiffe, die wahrscheinlich ebenfalls Hilfe benötigen, um aus dem Gebiet herauszukommen.

 

Unmöglich! Eigentlich nicht. Also, was ist los? Ich wiederhole meine Antwort noch einmal: Die Russen haben nicht einmal eine Konkurrenz in Bezug auf die wissenschaftliche Erforschung und Nutzung der Arktis. Nicht einmal annähernd. Um Ihnen einen Anhaltspunkt zu geben, googeln Sie doch mal das Wort Polynja und fragen Sie sich, warum ein rein russisches Wort in die meisten Sprachen übernommen (ein Lehnwort) und zu einem offiziellen geografischen Begriff wurde. Der Hinweis: Die Russen haben sich seit dem 19. Jahrhundert intensiv mit der Arktis befasst, aber in Wirklichkeit seit den Pomoren im 12. Jahrhundert. Um es in der Sprache der Laien auszudrücken: Russland hat einen Stammbaum in der Arktis. Russland investiert weiterhin große Anstrengungen in die Arktis und verfügt deshalb über einen beeindruckenden wissenschaftlichen Apparat, der Beobachtungen und Studien in der Arktis durchführt, die alles in den Schatten stellen, was der Rest der Welt tut.


Hier ist eine solche Organisation: Der Föderale Dienst für Hydrometeorologie und Umweltmonitoring und sein wichtigstes wissenschaftliches Forschungsinstitut für Arktis und Antarktis in St. Petersburg, das sich mit genau den Fragen beschäftigt, die die Bedingungen in der Arktis beschreiben. Da die Russen ein rückständiges, unkultiviertes Volk sind, verlassen sie sich weiterhin auf so komische Dinge wie weltraumgestützte Beobachtung, fortschrittliche wissenschaftliche Methoden und eine gigantische Flotte von Eisbrechern (und Luftfahrzeugen), die diese Umwelt rund um die Uhr überwachen. Dieses Institut, zu dessen Hauptaufgaben die Überwachung des arktischen Eises gehört, veröffentlicht Eiskarten. Und das ist das Faszinierende an diesen Karten. Hier ist die Eiskarte 2013:

Der dunkelste Teil auf der Karte ist das „Alte Eis“ (mehr als 2 Jahre alt) und das dickste von allen. Das Grüne ist das „Ein Jahr Eis“, welches zwischen 30 und 200 cm dick ist, also bis zu 2 Meter. 8 Jahre und schlimme „Erwärmung“ und die Schmelze der Eiskappen sind vergangen, da sieht es im November 2021 plötzlich so aus....

Hm, wie kommt es, dass die alte Eiskappe im Laufe des Jahres 2013 in ihrem Bereich gewachsen ist, während sich das junge Eis (magentafarben) überall bildet und so einen Notfall schafft? Das sollte eigentlich nicht so sein, aber so ist es nun mal. Ursprünglich sollte die arktische Eiskappe bereits verschwunden sein. Erinnern Sie sich an 2009 und den Nobelpreis-Betrüger Al Gore?

 

Al Gore hat auf der UN-Klimakonferenz erklärt, dass neue Daten darauf hindeuten, dass die arktische Eiskappe im Sommer schon in fünf bis sieben Jahren verschwinden könnte.
https://www.cbsnews.com/news/gore-arctic-ice-may-soon-vanish-in-summer/

 

Über welche Art von "Daten" hat Al Gore gesprochen? Ich kann Ihnen sagen, von welchen Daten – von gefälschten Daten, die aus beschissenen mathematischen Modellen stammen, die von bezahlten Animateuren im Dienste der Globalistenmafia erstellt wurden. Das sind die "Daten", mit denen sie arbeiten. Natürlich hat das Alte Eis in den letzten Jahren erheblich zugenommen, obwohl es nach Ansicht der westlichen Klima-"Wissenschaftler" eigentlich schmelzen sollte. Das sind keine Wissenschaftler, sondern Modellierer, die ein paar Rechentricks gelernt haben und diesen Scheiß jetzt denen verkaufen, die sie bezahlen. Eine Definition von GIGO: Garbage In - Garbage Out. Können Sie sich vorstellen, wie diese verdammten Russen mit ihrem fortschrittlichen weltraumgestützten Überwachungssystem und einer gigantischen Eisbrecherflotte, die das ganze Jahr über die arktischen Gewässer und das Eis befährt, sie irritieren.

 


Das Einzige, worauf sich die Spinner des politisch korrekten westlichen "Klimawandel"-Ponzi-Schemas verlassen können, sind die Daten der NASA und vielleicht ein Liegeplatz des einzigen Eisbrecher der US-Küstenwache, die Polar Star, der endlich in Fahrt ist. In der Zwischenzeit nehmen die Russen Expeditionen mit, und diese Konvois auf der Nordseeroute führen Messungen durch und beobachten die Arktis 24/7/365, mit anderen Worten – ohne Unterbrechung. Genau aus diesem Grund wird in Bolschoi Kamen ein Atomgigant der Lider-Klasse gebaut, und zwei weitere warten darauf, an die Reihe zu kommen. Das sind 70.000 Tonnen nuklearer, Eis-zerstörender Kraft.

 

Und schauen Sie sich die Liste der nuklearen Eisbrecher von pr.22222 an - einer ist bereits in Betrieb, 4 weitere sind im Bau. Sieht Russland für Sie wie ein Land aus, das kolossale Ressourcen für etwas vergeuden will, das wegen der "globalen Erwärmung" nicht gebraucht wird? Wie Bismarck schon sagte: Selbst wenn die Russen aufs Klo gehen, haben sie einen Plan. Nun, ziehen Sie Ihre eigenen Schlüsse. Ich muss immer lachen, wenn ein Journalist, ein Fernseh-Bullshitter oder ein "politischer Stratege" im Westen anfängt, über die "Wissenschaft" zu schwadronieren. Im Gegensatz zum alten arktischen Eis, das unaufhaltsam wächst, schrumpft der Raum für echte Wissenschaft im Westen immer weiter, und daran ist nichts lustig. Währenddessen schickt Russland seine Eisbrecher los, um 20 Schiffe aus dem Eis zu befreien, und das zu einer Zeit und an einem Ort, wo es nicht sein sollte. Isso.

Junge, ich kann mir nur ausmalen, wie verzweifelt sie in ihrer Machtlosigkeit und Belanglosigkeit sind, wenn sie diesen Kerl betrachten.


https://www.paulcraigroberts.org/2021/11/10/the-vaccine-is-killing-more-people-than-covid/

 

Der Impfstoff tötet mehr Menschen als Covid

 

von Paul Craig Roberts, 10.11.2021

 

 

Liebe Leserinnen und Leser,

 

wir wissen, dass das NIH die Gain-of-Function-Forschung an der Universität von North Carolina und dann im Labor in Wuhan, China, finanziert hat. Wir wissen, dass der Impfstoff nicht schützt. Wir wissen, dass er einen Erreger in den Körper injiziert. Wir wissen, dass der Impfstoff Tod und Krankheiten verursacht. Das sind die bekannten Fakten. Dennoch geht die Kampagne zur Erzwingung einer allgemeinen "Impfung" weiter, mit einem "Impfstoff", der weitaus gefährlicher ist als Covid. Dies deutet auf die völlige Unehrlichkeit oder Dummheit des medizinischen Establishments und der politischen Führer hin, oder es deutet auf die Durchführung einer jahrzehntelangen Kampagne zur Reduzierung und Begrenzung der menschlichen Bevölkerung hin.

 

Ein südafrikanischer Arzt erklärt, wie ein manipulierter Vektor (ein Virus) und eine manipulierte Substanz (ein Impfstoff) geschaffen wurden, um die Weltbevölkerung zu reduzieren

 

Hören Sie gut zu. Der Arzt sagt, dass das aus Sicht der menschlichen Gesundheit kontraproduktive Covid-Protokoll Sinn macht, sobald man den Plan durchschaut. Sie haben die Absicht, die meisten von uns zu töten. Das ist der Zweck des Spike-Proteins in dem "Impfstoff".

 

https://www.bitchute.com/video/IQoUmvcoiStX/

 

Beachten Sie, dass es das Gesundheitspersonal ist, das die Auswirkungen des "Impfstoffs" auf Menschen gesehen hat, die es vorziehen, ihren Arbeitsplatz zu verlieren, anstatt sich "impfen" zu lassen. Beachten Sie, dass es den Gesundheitsbehörden in der westlichen Welt egal ist, ob die Folge der Impfpflicht ein dramatischer Rückgang des medizinischen Personals ist. Dies ist ein Hinweis darauf, dass der südafrikanische Arzt Recht hat, dass die Absicht darin besteht, uns auszulöschen.

https://www.globalresearch.ca/nhs-lose-tens-thousands-staff-over-mandatory-covid-vaccines/5761255

 

Ein hochrangiger und ungeimpfter Wissenschaftler beim NIH ist bereit, seinen Job und seine Lizenz zu verlieren. Er wird im Livestream von Ethics Review gegen die Impfpflicht argumentieren:

https://www.lewrockwell.com/2021/11/no_author/top-nih-unvaxxed-scientist-willing-to-lose-job-and-license-will-argue-against-vaccine-mandates-in-livestreamed-ethics-review/

 

Zur Erinnerung: Die "Covid-Pandemie" war die Erfindung des PCR-Tests, der mit hohen Zyklen durchgeführt wurde, um eine hohe Rate an falsch-positiven Ergebnissen zu erzielen. Dies ermöglichte es dem medizinischen Establishment, fast alle Todesfälle durch Krebs, Herzinfarkt usw. als "Covid-Todesfälle" zu bezeichnen, wenn die Patienten den orchestrierten PCR-Test mit Zyklen durchführten, von denen bekannt war, dass sie falsch-positive Ergebnisse produzieren. Eine Person, die mit einem falsch positiven Ergebnis starb, wurde als Covid-Toter gezählt.

 

Zur Erinnerung: Die italienischen Gesundheitsbehörden haben die Zahl der Covid-Todesfälle in Italien korrigiert, so dass nur noch Personen gezählt werden, die an Covid gestorben sind. Die Zahl der Covid-Toten sank von 130.000 auf 3.783. Mit anderen Worten: In Italien wurde die "Pandemie" durch eine 32,5-fache Überschätzung der Covid-Todesfälle ausgelöst!

https://www.theblogcat.de/uebersetzungen/todesfaelle-italien-06-11-2021/

 

https://www.paulcraigroberts.org/2021/11/09/fake-mortality-data-corrected-italian-institute-of-health-reduces-official-covid-death-toll-from-130000-to-4000/

 

Kaliforniens Gouverneur Newsom durch Moderna-Booster-Spritze verletzt, berichtet eine Quelle dem Defender.

Die Quelle, die nicht genannt werden möchte, sagte, Newsoms Symptome ähnelten denen des Guillain-Barré-Syndroms (GBS), einer bekannten Nebenwirkung vieler Impfstoffe.

https://www.lewrockwell.com/2021/11/no_author/gov-newsom-injured-by-moderna-booster-shot-source-tells-the-defender/

 

Sportler erleiden Herzstillstand, Herzmuskelentzündung, Blutgerinnsel und werden nach COVID-Injektionen ins Krankenhaus eingeliefert

https://www.globalresearch.ca/athletes-dead-hospitalized-covid-injections/5761192

 

Jüngste Daten des britischen Office of National Statistics zeigen, dass Menschen, die zweimal gegen COVID-19 geimpft wurden, sechsmal häufiger an allen Ursachen sterben als Ungeimpfte.

 

Die CDC versucht, die Fakten mit zwei gefälschten Studien zu vertuschen

https://www.globalresearch.ca/cdc-hits-new-lows-two-manipulated-studies/5761251

 

Der Kommandant des Marine Corps, General David Berger, stimmt mit dem CEO von Pfizer überein, dass die durch bekannte Fakten belegte Wahrheit, dass der Covid-"Impfstoff" gefährlich ist, eine Desinformation darstellt. Nur die Lügen von Big Pharma sind wahr.

 

Bekannte Tatsachen und renommierte Experten zu verdrängen, ist das Hobby von Big Pharma und seinen Handlangern wie Tony Fauci und den Presstituierten. Dazu gehört jetzt auch der Kommandant des Marine Corps, der Marinesoldaten, die weitaus intelligenter sind als er, beschuldigt, den Todesschuss aufgrund von "Desinformation" durch renommierte Wissenschaftler und Experten zu verweigern. Ein Marinegeneral weiß also mehr als Wissenschaftler und Experten.

 

Wie kommt ein so dummer oder korrupter General an die Spitze?

https://www.globalresearch.ca/marine-corps-commandant-blames-vaccine-disinformation-possibility-losing-12500-troops-marine-corp-ranks/5761235

 

Die Covid-Pandemie ist ein erwiesener Schwindel. Was bezwecken sie damit?


 

https://www.strategic-culture.org/news/2021/11/09/cia-chief-comes-to-moscow-russia-gets-us-deep-state-pay-attention/

 

 

 

Der CIA Direktor in Moskau... Russland schafft sich beim US Deep State Gehör

 

 

 

von Finian Cunningham, 09.11.2021

 

 

 

 

Russland wird keine weiteren Provokationen gegen seine nationale Sicherheit mehr tolerieren. Die Frage ist: Kann die Machtelite der Vereinigten Staaten ihr kriegerisches Verhalten ändern?

 

 

 

Der "seltene" Besuch des CIA-Chefs William Burns in Moskau in der vergangenen Woche signalisierte eine bemerkenswerte Entwicklung. Das politische Establishment der USA scheint einen Weckruf erhalten zu haben, um direkt von der russischen Führung zu erfahren, welche Sorgen sie um den internationalen Frieden hat.

Einerseits zeigt dies, wie sehr sich die bilateralen Beziehungen verschlechtert haben. Andererseits könnte ein direkter Kommunikationsweg zwischen Moskau und Washington dazu beitragen, Konfliktpunkte zu klären und eine Eskalation zu vermeiden.

Der CIA-Direktor William Burns wurde letzte Woche zu einem Überraschungsbesuch nach Moskau geschickt. Berichten zufolge wurde er von Präsident Joe Biden entsandt. Während seiner zweitägigen Reise führte Burns getrennte Gespräche mit dem Vorsitzenden des russischen Sicherheitsrates, Nikolai Patruschew, und mit Burns' Amtskollegen Sergej Naryschkin, dem Direktor des russischen Auslandsgeheimdienstes (SVR). Beide Männer repräsentieren die höchste Ebene der russischen Staatssicherheit.

Darüber hinaus führte der CIA-Chef während seines Aufenthalts auch ein Telefongespräch mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin. Ein solches Gespräch gilt als äußerst ungewöhnlich. Das normale Protokoll sieht vor, dass Putin Mitarbeiter des Kremls zu Gesprächen mit ausländischen Würdenträgern entsendet.

Burns ist jedoch kein gewöhnlicher ausländischer Würdenträger. Der 65-Jährige ist ein erfahrener Diplomat, der zuvor als US-Botschafter in Russland (2005-2008) tätig war. Seine lange Karriere im Außenministerium und sein letzter Posten als Direktor der Central Intelligence Agency machen Burns zur Verkörperung des außenpolitischen Establishments Washingtons – des so genannten Deep State.

So kann sein Besuch in Moskau als ein Moment angesehen werden, in dem die Führung der beiden atomar bewaffneten Staaten direkte und solide Gespräche führte. Mehr als bei dem nur wenige Stunden dauernden und von einem großen Medienrummel begleiteten Treffen von Präsident Biden mit Putin Anfang Juni in Genf. Man beachte auch, dass Biden Burns als seinen Vertreter zu diesem ernsten Anlass schickte und nicht Außenminister Antony Blinken oder den nationalen Sicherheitsberater Jake Sullivan.

Die Berichte in den US-Medien über Burns' Moskau-Mission sollten zweifellos von der eigentlichen Tagesordnung ablenken. Es wurde berichtet, dass Burns vor einer russischen Militäraufrüstung an der Grenze zur Ukraine gewarnt habe. Der Kreml wies diese Behauptungen und die angeblichen Satellitenbilder von Militärbewegungen als haltlose Fälschungen zurück. Selbst das ukrainische Verteidigungsministerium – das normalerweise allzu alarmistisch über eine drohende russische "Invasion" spricht – erklärte, dass es keine russische Aufrüstung gegeben habe, wie in den US-Medienberichten behauptet.

Plausibler ist, als der Kreml erklärte, bei den hochrangigen Gesprächen mit Burns sei es um "bilaterale Beziehungen" und "regionale Konflikte" gegangen, ohne weitere Einzelheiten zu den Diskussionen zu nennen.

 

https://www.rt.com/russia/539688-cia-phone-call-with-putin/

 

 

Das deutet darauf hin, dass die russische Seite den Vereinigten Staaten in unmissverständlichen Worten ihre vitalen nationalen Sicherheitsbedenken mitteilte und, was ebenso wichtig ist, wie man kinetisch reagieren würde, wenn rote Linien verletzt würden.

Erst vor wenigen Wochen besuchte US-Verteidigungsminister Lloyd Austin die Ukraine, wobei der Pentagon-Chef die Möglichkeit einer künftigen Mitgliedschaft im NATO-Bündnis bekräftigte. Der Kreml hat wiederholt gewarnt, dass eine solche Entwicklung eine rote Linie darstellen würde, die eine Reaktion provozieren würde. Austins Beharren auf der NATO-Mitgliedschaft der Ukraine muss Moskau sehr verärgert haben. Wie können diese Amerikaner nur so grob sein?

Moskau hat in jüngster Zeit auch die Aufstockung der amerikanischen und der NATO-Streitkräfte im Schwarzen Meer als weitere rote Linie hervorgehoben. Es scheint kein Zufall zu sein, dass Präsident Putin ankündigte, dass russische Kriegsschiffe in den nächsten Monaten mit neuen Hyperschallraketen ausgerüstet werden sollen.

Es gibt in dem Zusammenhang noch weitere wichtige Faktoren. Im vergangenen Monat schickte die Regierung Biden die Chefdiplomatin Victoria Nuland zu einem dreitägigen Besuch nach Moskau. Nuland verkörpert die US-Politik des Regimewechsels und ist vor allem für ihre Rolle bei der Orchestrierung des Staatsstreichs in Kiew 2014 bekannt. In Moskau wurde sie vom stellvertretenden Außenminister Sergej Ryabkow begrüßt. Es wurde berichtet, dass die US-Seite gegenüber Russlands Bedenken bezüglich der Ukraine, der zunehmenden Offensive der NATO an Russlands Grenzen und den wachsenden Spannungen in den bilateralen Beziehungen taub war.

Dann kündigte Moskau an, die diplomatischen Kanäle zum NATO-Bündnis zu kappen. Auslöser für diesen Schritt war die Ausweisung russischer Diplomaten aus Brüssel, denen unbewiesene Spionagetätigkeit vorgeworfen wurde. Dieser Schritt wurde von Moskau als Gipfel in einer Reihe von Provokationen durch die NATO angesehen. Die diplomatischen Kanäle waren schon lange vorher überflüssig geworden, vor allem wegen der mangelnden Bereitschaft der NATO, einen gegenseitigen Dialog aufzunehmen.

In jedem Fall ließ Moskau verlauten, dass man genug davon habe, sich mit Chiffren und russlandfeindlicher Kakophonie herumzuschlagen. Mit seinem Austritt aus der NATO signalisierte der Kreml den Vereinigten Staaten, dass sie besser anfangen sollten, ihre roten Linien ernst zu nehmen.

Stellvertreter des Außenministeriums – selbst die hawkische Nuland – reichen nicht aus, um ernsthafte Mitteilungen zu machen. Genauso wenig wie nominell hochrangige Diplomaten wie Blinken oder Apparatschiks wie Sullivan, die trotz ihrer scheinbaren Seniorität wie Nachrichtensprecher nach einem Drehbuch vorgehen. Auch Verteidigungsminister Austin – dem Namen nach Chef des Pentagon – entpuppte sich während seiner roboterhaften Tour durch die Ukraine und Georgien als nichts weiter als ein Skriptschreiber. Mit solchen Leuten sollte man sich nicht abgeben, wenn es darum geht, einen Konflikt auf den Punkt zu bringen.

Manchmal ist es am effektivsten, die Kommunikation auf ein Minimum zu reduzieren, um etwas zu erreichen. Und auf diese Weise das Rauschen und Echo zu entflechten, indem man die Kanäle entfernt, die keine wirklichen Folgen haben.

Russland hat deutlich gemacht, dass die USA und die NATO eine mögliche Konfrontation über die Ukraine, das Schwarze Meer, den Balkan und die weitere Region vorantreiben. Nachdem dies geschehen ist und rote Linien gezogen wurden, scheint es, als habe der "Deep State" der USA beschlossen, dass er besser auf das hören sollte, was Russland sagt.

Der dringende Besuch von William Burns in Moskau war der Anlass für einige ernsthafte Gespräche darüber, wie verhindert werden kann, dass die Spannungen weiter in einen Krieg münden. Die Botschaft an den "Deep State" der USA war eindeutig. Russland wird keine weiteren Provokationen gegen seine nationale Sicherheit dulden. Die Frage ist nun: Kann die Machtelite der Vereinigten Staaten ihr kriegerisches Verhalten ändern?


https://zamizdat.info/2021/10/01/lost-in-space/

 

Lost in Space

Jeff Bezos und sein Imperium

 

von Martin Zamyatin

 

                  „Wir sollen die Welt nicht retten. Wir sollen sie verlassen.“Interstellar, 2014

 

 

Die Nation: AMAZONIA

 

Gegründet: 5. Juli 1994

 

Hauptstadt: Seattle, Washington

 

Bevölkerung: 1.300.000 (Angestellte)

 

BIP: $1,75 Billionen (Einkünfte)

 

Grenzen: anscheinend keine

 

Wirtschaft: Verkauft fast alles an fast jeden

 

 

2021 verkündete Jeff Bezos – zeitweise als reichster Mann der Erde bekannt – seinen großen Plan, als erster Passagier mit seiner persönlich finanzierten Rakete Blue Origin ins Weltall zu reisen.

 

Innerhalb weniger Tage hatten über 100.000 Menschen eine Online-Petition unterschrieben, ihm solle eine Rückkehr verweigert werden.

 

Es ist jedoch anzunehmen, dass er – lange vor der vollständigen physischen Trennung von seinen Mitmenschen – bereits eine finanzielle und emotionale Trennung erreicht hat, "nicht nur von einer Mehrheit der Menschheit, sondern von einem Großteil dessen was uns menschlich macht", (wie ein Beobachter ironisch anmerkte).


Wie der Fluss, nach dem es benannt wurde, hat auch Bezos' Amazonia Nebenflüsse, die sich in alle Richtungen der Weltwirtschaft verzweigen und mehr einer riesigen Föderation von Staaten als einer einzelnen souveränen Nation ähnelt. Was als bescheidener Internet-Buchhändler begann, hat sich zu einer globalen wirtschaftlichen Supermacht mit einem Kundenstamm von über 300 Millionen und einem Produktangebot entwickelt, das mehr als doppelt so groß ist.

 

Hauptsächlich durch die Annexion von Möchtegern-Konkurrenten und nicht durch internes Wachstum, erstrecken sich Amazonias Tentakel nun von der Werbung über Buch- und Filmverlage bis hin zu Satelliten und Überwachung.

Durch die Nachahmung seines ausgedehnten Transport- und Logistiknetzes ist das Unternehmen in Sektoren wie Gesundheitswesen, Spiele, Unterhaltungselektronik, künstliche Intelligenz, Taxiflotten, Lebensmittelgeschäfte, Finanztechnologie und Mode eingedrungen.

 

Allein groß genug, um ein eigenes Königreich zu sein, kontrolliert Amazonias Web Services-Abteilung etwa die Hälfte des Cloud-Computing-Marktes und hostet fast ein Fünftel der weltweit größten Internet-Webseiten. (Ironischerweise wird es einfacher, das aufzulisten, was Bezos' riesiges Imperium nicht tut, als das, was es tut.)

 

Amazonias schnelle Vorherrschaft in der Einzelhandelswelt wurde zu einem großen Teil durch Tausende von überarbeiteten Mindestlohn Arbeitern ermöglicht – die meisten von ihnen "Kommissionierer" in über 175 amazonischen "Erfüllungszentren" – die gezwungen sind, täglich 15 Meilen in zermürbenden Zehn-Stunden-Schichten zu laufen, die nicht von menschlicher Hand sondern von einem seelenlosen Computeralgorithmus und mit kostenlosem Kaffee und Schmerzmitteln versorgt werden.

(Büroangestellte der unteren Ränge genießen kostenlose Bananen, vielleicht um sie an ihren Platz in der Hierarchie des Unternehmensdschungels zu erinnern.)

 

Unnötig zu sagen, dass nur die Kunden von Amazonia durch dieses gewerkschaftsfeindliche und ausbeuterischen Arbeitssystem „erfüllt“ sind. Aber Hilfe ist im Anmarsch: Diese Arbeitsbienen werden schnell von ihrer Last befreit, ersetzt durch Roboter und weniger kostspielige, effizientere (und leichter zu handhabende) mechanisierte Drohnen.

 

Während der langfristige Masterplan von Amazonia nichts weniger zu sein scheint als die totale Herrschaft über die Wirtschaft der Erde, sind Bezos' Ambitionen nicht auf die Oberfläche des Planeten beschränkt. Im Jahr 2000 gründete er Blue Origin, das er weiterhin persönlich mit jährlich etwa 1 Milliarde Dollar finanziert.

 

In einer perversen Art von "Vorwarnung" an den Rest der Welt skizzierte Bezos seinen Vision für die Zukunft der Menschheit bereits 1982 in seiner Highschool-Abschlussrede.

 

Nach dem Vorbild seines Kindheitshelden –Captain Jean-Luc Picard aus Star Trek – stellt sich Bezos eine Flotte von bis zu einer Million riesiger Weltraumkolonien in einer niedrigen Erdumlaufbahn vor, in die die Menschheit auswandern kann, um schließlich unseren Heimatplaneten als eine Art Kombination aus Park, Spielplatz und Zoo zurückzulassen.

 

Anders als hier auf der Erde gibt es im Weltraum keine Grenzen für das Wachstum – oder, vielleicht noch wichtiger, der Rentabilität. "Wir können eine Billion Menschen im Orbit haben", prahlt Bezos, "das heißt, wir hätten tausend Mozarts und Einsteins." (Zusammen mit – so könnte man denken – einigen Napoleons und Hitlers.)

 

Keiner scheint übermäßig besorgt zu sein, die Zukunft der Menschheit in die Hände einiger Milliardäre zu legen – zweifellos jene Menschen, deren unersättliche Gier und Wachstumshunger uns an diesen gefährlichen Punkt in unserer Entwicklung gebracht haben.

 

Weltraumkolonien bedeuten Kolonisierung, mit all ihren tragischen historischen Implikationen. Die Vision von Bezos basiert weitgehend auf der alltäglichen Ausbeutung von Amazonias Millionen von Arbeitskräften, und anstatt unser abgenutztes koloniales Gepäck auf dem Karussell des Weltraumbahnhofs zu lassen, gibt es wenig Grund zu der Annahme, dass die Tendenz unserer Gesellschaft zur Ausbeutung im Weltraum enden wird.

 

Vielleicht muss die Menschheit tatsächlich eines Tages von der Erde fliehen, um zu überleben, wenn die Sonne kollabiert und als Roter Riese explodiert. Aber es besteht keine große Eile: Wir haben noch etwa 5 Milliarden Jahre. Lange genug, um sich vielleicht dieses Unterfangens wirklich würdig zu erweisen.

 

Aber manche Menschen können einfach nicht warten. Der ursprüngliche Name von Amazonia lautete Relentless („Unaufhaltsam“), und wie sein riesiges, phallusförmiges Raumschiff, scheint Bezos' Flugbahn unaufhaltsam zu sein – und erinnert nicht an Picard, sondern an seine Nemesis, die Borg und ihr bedrohliches Mantra: "Widerstand ist zwecklos!“


 

In Deutschland kennt man den 11.11. als Karnevalsbeginn, und die tagessau liefert prompt die passenden Schlagzeilen:

 

Zwischen Schunkeln und Corona-Sorgen“

 

"Maas droht Belarus“

 

Unser Land winterfest machen“

 

 

Aber in den USA wird am 11.11. der „Veterans Day“ gefeiert...

 

http://thesaker.is/the-whitewashing-murder-day/

 

Das Reinwaschen des Mörder-Tages

 

vom Saker, 11.11.2021

 

Propaganda ist leicht zu entschlüsseln, wenn man sich ein paar Grundregeln zu eigen macht. Eine davon ist die folgende: "Je lauter der Slogan, desto größer die Lüge".

 

Das gilt auch für den Veterans Day, an dem die US-Amerikaner ihren Veteranen für ihren "Dienst" danken.

 

Doch selbst wenn man die wahren Gründe, warum sich US-Amerikaner zum Dienst melden, beiseite lässt, gibt es eine viel wichtigere Tatsache, die die US-Propagandamaschine zu beschönigen versucht: US "Servicepersons" (ja, gehen wir mit der Zeit!) kämpfen IMMER im Hinterhof des anderen. Immer.

 

Also müssen sie diesen selbstverständlichen Widerspruch irgendwie auflösen: Ich kämpfe für den anderen, in seinem eigenen Hinterhof, indem ich gegen ihn kämpfe.

 

Um diesen Widerspruch aufzulösen oder zumindest die kognitive Dissonanz abzuschwächen, tut man zwei Dinge: Erstens verteufelt man den anderen, während man zweitens behauptet, man "diene" für hohe, erhabene und völlig bedeutungslose Begriffe wie "Manifest Destiny“ (offensichtliche Bestimmung), "Demokratie" oder sogar, wie ich kürzlich hörte, um "die Juden vor den Gaskammern der Nazis zu retten".

 

Und es funktioniert.

 

Je größer die Lüge, desto lauter die Parolen, desto energischer das Fahnenschwenken und umso größer die patriotische Hysterie um die "Dankbarkeit" gegenüber denjenigen, die unbestreitbar Auftragsmörder sind (selbst diejenigen, die nicht den Abzug betätigen, sondern anderen dabei helfen, es zu tun).

 

Natürlich kann man noch so viel mentale Gymnastik betreiben, um die wahre Natur dessen, was die Veteranen wirklich getan haben (und immer noch tun), zu verschleiern, die Wahrheit sickert unter diesen ideologischen Ziehharmonika-Draht, vor allem, wenn Veteranen sich das Hirn wegpusten, an PTBS leiden, in Drogen und Alkohol ertrinken und in großer Zahl obdachlos werden.

 

Am Veteranentag geht es also gar nicht um Veteranen, sondern um Selbstverleugnung. Um einen Tag lang so zu tun, als ob man sich um Veteranen und ihren "Dienst" kümmert. Vor allem aber geht es an diesem Tag der Schande um die Beschönigung von Mord.

 

Gewalt und Lügen sind Zwillingsbrüder, die stets Hand in Hand auf ihr gemeinsames Ziel hinarbeiten.

 

Wir können ein Gefühl für das Ausmaß der von den US-Soldaten verübten Gewalt bekommen, wenn wir die ideologische Intensität des "Schutzschildes" der Lügen beobachten, die notwendig sind, um die wahre Natur ihrer Handlungen zu verbergen.

 

Ich weiß nicht, ob es bei den lateinamerikanischen Drogenkartellen einen "Dia del Sicario" (Tag der Auftragsmörder) gibt, aber wenn nicht, sollten sie dem "Land der Freien und der Heimat der Tapferen" nacheifern und einen solchen Tag einführen, der mit vielen Fahnen und patriotischen Bekundungen gefeiert wird.

 

Ich persönlich schließe mich den wenigen Seelen an, die hoffen, dass der Tag kommen wird, an dem das US-Militär wirklich das sein wird, was es noch nie war: eine Streitkraft, deren Aufgabe es ist, die Menschen in den USA vor ausländischen Bedrohungen zu schützen (nicht dass ich wüsste, woher diese Bedrohung kommen sollte).

 

Erst dann werden die US-Sicarios zu echten Soldaten.

 

 

 

Der Saker


 

https://www.theburningplatform.com/2021/11/08/they-want-us-to-fear-room-101/

 

Sie wollen, dass wir Zimmer 101 fürchten

 

von Jim Quinn, 08.11.2021

 

Sie haben mich einmal gefragt, was in Zimmer 101 wäre. Ich sagte Ihnen, Sie würden die Antwort bereits kennen.

Jeder kennt sie. In Zimmer 101 erwartet einen das Schrecklichste von der Welt.“O'Brien – Orwell, 1984

Schmerz an sich,“ sagte er, „genügt nicht immer. Es gibt Situationen, da widersteht ein Mensch dem Schmerz sogar bis zum Tod. Aber für jeden Menschen gibt es etwas Unerträgliches – etwas, dem er sich nicht stellen kann. Mut und Feigheit spielen dabei keine Rolle.“O'Brien – Orwell, 1984

Als die Geschichte über den Massenmörder Anthony Fauci bekannt wurde, der die Folterung und Tötung von Welpen in Tunesien finanzierte, mit dem Bild der Welpen, deren Köpfe in Käfigen steckten, damit sie bei lebendigem Leibe von hungrigen Sandmücken gefressen werden konnten, nachdem man ihnen die Stimmbänder durchgeschnitten hatte (damit die armen "Experimentatoren" nicht das entsetzliche Heulen der sterbenden Hundewelpen hören mussten), musste ich sofort an die Schlussszene in Orwells 1984 denken.

Es ist schon komisch, aber es scheint, als ob ich täglich Analogien zu Orwells dystopischem Alptraum finden kann, wenn ich beobachte, wie unsere Regierung heute arbeitet. Zimmer 101, das auf dem Höhepunkt von Orwells Meisterwerk vorgestellt wird, ist die Folterkammer im Keller des Ministeriums für Liebe. Hier setzt die Partei die Gefangenen ihren eigenen schlimmsten Albträumen, Ängsten oder Phobien aus, um den Geist aller Andersdenkenden zu brechen. Widerstand ist zwecklos, wenn man mit dem reinen Schrecken der Verwirklichung seiner schlimmsten Ängste konfrontiert wird.

In einem allwissenden, allsehenden Big-Brother-Überwachungsstaat sind selbst die Albträume eines Bürgers der Partei bekannt und werden gegen ihn verwendet, wenn der Staat entscheidet, dass dies nützlich ist. Das ist genau das, wovor Edward Snowden gewarnt hat: die massenhafte Erfassung jeder Kommunikation eines jeden Menschen durch die kriminelle NSA. Mit jedem Telefonanruf, jeder SMS, jeder E-Mail, jedem Social-Media-Post, jedem elektronischen Einkauf und sogar jedem Gespräch in der Privatsphäre eures Zuhauses, das von nicht rechenschaftspflichtigen Regierungsbehörden aufgezeichnet wird, können sie entscheiden, wie und wann sie euer Leben zerstören, wenn man nicht mit ihrer Regierungsdarstellung übereinstimmt.

"Selbst wenn man nichts Falsches tut, wird man beobachtet und aufgezeichnet. Es geht so weit, dass man nichts Falsches getan haben muss, man muss nur irgendwann von jemandem verdächtigt werden, und sei es durch einen falschen Anruf, und dann können sie dieses System nutzen, um in der Zeit zurückzugehen und jede Entscheidung, die man jemals getroffen hat, jeden Freund, mit dem man jemals etwas besprochen hat, zu überprüfen und einen auf dieser Grundlage anzugreifen, um sozusagen einen Verdacht aus einem unschuldigen Leben abzuleiten." - Edward Snowden

 

Winston Smith und Julia haben den Fehler gemacht, den Anweisungen des Staates nicht zu gehorchen, und mussten von O'Brien und seinem Ministerium der Liebe, das die "Wahrheit" durchsetzt, "umerzogen" werden. Winston war von Wachen geschlagen und von O'Brien unerbittlich verhört worden und glaubte, das Schlimmste überstanden zu haben, bis er in die unterste Etage des Gebäudes geführt und im Raum 101 an einen Stuhl gefesselt wurde. Winston Smiths größte Angst waren Ratten. O'Brien ließ einen Drahtkäfig mit zwei bösartigen Ratten vor Smiths Gesicht festschnallen, die durch eine Falltür von Winstons Gesicht getrennt waren.

Als O'Brien methodisch beschreibt, was die Ratten mit seinem Gesicht anstellen werden, wächst Winstons Angst, bis er O'Brien anfleht, Julia zu foltern und ihn freizulassen. Die Angst vor Schmerzen und die Androhung von Folter haben Winston dazu gebracht, sein Versprechen zu brechen, die Liebe seines Lebens niemals zu verraten. Die Partei hat es geschafft, seinen Geist zu brechen und ihn zu zwingen, sich zu fügen. Kein Widerspruch mehr von Winston oder Julia.

 

Das Bild dieser Welpen, die auf Geheiß unseres modernen Mengele – Dr. Anthony Fauci – zu Tode gequält werden, der in seiner gesamten Karriere als medizinischer Apparatschik der Regierung noch nie einen echten menschlichen Patienten gesehen hat, offenbart seine wahre soziopathische Natur. Dieser erbärmliche Fickfack eines menschliches Wesens ist die höchstbezahlte Regierungsdrohne in der Bundesbürokratie. Er und seine Mitverschwörer am National Institute of Health (Orwellisch für National Institute of Death) profitieren persönlich von den mRNA-Patenten.

Dieser Massenmörder finanzierte die Gain of Function-Experimente (Orwellsche Bezeichnung dafür, Viren in Waffen zu verwandeln) im Biowaffenlabor in Wuhan. Die Todesfälle, die durch diesen künstlichen Erreger verursacht wurden, sind seine Schuld. Er kennt keine Reue. Er übernimmt keine Verantwortung. Er hat den Kongress bei mehreren Gelegenheiten belogen, ohne dass dies Konsequenzen hatte. Tag für Tag wird er von den Propagandasendern der linken Medien vorgeführt, um Angst zu verbreiten, Unwahrheiten zu verbreiten, unverhohlen zu lügen und den Willen von Milliardärs-Oligarchen und seinen Big-Pharma-Puppenspielern zu erfüllen. Er ist ein seelenloser Schurke in diesem dystopischen Albtraum.

Fauci ist ein moderner O'Brien, ein sadistischer, kaltherziger, emotional gleichgültiger, psychisch dementer Laufbursche der Partei, der seine Seele an den Teufel verkauft hat, um materiellen Reichtum und die Anerkennung der unwissenden, covidiotischen Sektenmassen zu erlangen, die ihn zu ihrem Schutzpatron der Impfstoffreligion gemacht haben. Nachdem er gesehen hat, was er mit diesen Welpen hat geschehen lassen, die Todesfälle, die er durch sein Missmanagement der AIDS-Epidemie verursacht hat, und seinen Betrug bei der Zusammenarbeit mit der Kommunistischen Partei Chinas, um absichtlich Viren als Biowaffen zu schaffen und zu verbessern, würde er jedem, der sich nicht an seine Regierungsmandate und -forderungen hält, gerne einen Käfig mit Ratten über das Gesicht stülpen.

 

Das ist im Wesentlichen das, was er und seine Kohorten derzeit mit allen kritisch denkenden amerikanischen Bürgern machen, die sich dagegen wehren, dass ihnen eine ungetestete, experimentelle, Gen-verändernde Therapie, die fälschlicherweise als Impfstoff verkauft wird (Orwellsche Neudefinition im Nachhinein), in den Körper verabreicht wird. Fauci schert sich um unser Wohlergehen, unsere Freiheit, unseren Lebensunterhalt und unsere körperliche Autonomie genauso wenig wie um die Welpen, deren Gesichter von Sandfliegen zerfressen werden.

 

Die Impfvorschriften und Impfpässe sind die Ratten in dem Käfig, der allen Andersdenkenden vor das Gesicht geschnallt wird. Unser Raum 101 ist der Ort, an dem wir aus unseren Jobs entlassen werden und an dem uns der Zutritt zu Restaurants, Geschäften und Unterhaltungsmöglichkeiten verwehrt wird. Indem man uns daran hindert, unseren Lebensunterhalt zu verdienen, unsere Familien zu ernähren und an der Gesellschaft teilzuhaben, will man uns dazu bringen, um die Impfung zu betteln.

 

Diese totalitären Maßnahmen werden uns wegen einer Grippe mit einer Überlebensrate von 99,7 % auferlegt, bei der die falschen "Impfstoffe" keine Immunität bieten; sie schützen nicht davor, sich mit dem Virus anzustecken, es zu übertragen, krank zu werden oder daran zu sterben; sie haben bei Hunderttausenden von Menschen schwerwiegende Nebenwirkungen hervorgerufen; sie haben unbekannte Langzeitfolgen; und sie erwirtschaften Milliardengewinne für Big Pharma – die für Verletzungen oder Todesfälle, die durch ihre nutzlosen Präparate verursacht werden, NULL Haftung übernehmen.

 

Und jetzt sind diese sadistischen Faucianer hinter euren Kindern her, die eine Überlebensrate von 99,999995% haben, wenn sie sich mit Covid anstecken, und bestehen darauf, dass ihnen dieses giftige Gebräu gespritzt wird. Diese wahnsinnigen Soziopathen benutzen jetzt Big Bird Bibo, um ihre kranke Agenda zu fördern. Gerade wenn man denkt, dass sie nicht noch tiefer sinken können, loten Gates, Fauci und der Rest dieser verkommenen Eliten noch tiefere Tiefen der Schlechtigkeit aus. Die Fakten zeigen, dass für jedes Kind, das durch die Covid-Spritze vor dem Tod bewahrt wird, 200 Kinder durch die Impfung sterben werden. Das hat nichts mit eurer Gesundheit oder der Gesundheit eurer Kinder zu tun.

Hier geht es um Macht, Kontrolle und Gier. Die Wahrheit ist, wie auch immer man diejenigen nennen mag, die hinter dieser weltweiten PsyOp/Build Back Better-Unternehmung stehen, unsere Welt nach dem Vorbild von Orwells Big Brother-Überwachungsstaat einzureißen, zu zerstören und neu aufzubauen. Wo schattenhafte Milliardärs-Oligarchen, Big Media (Orwellisch für Big Propaganda), Big Pharma (Orwellisch für Big Addiction), Big Defense (Orwellisch für Big War), WEF (Orwellisch für One World Government), WHO (Orwellisch für World Disease Spreading Organization) und ihre Handlanger bei der Federal Reserve (Orwellisch für Private Bank Captured by the Wall Street Cabal), FBI (Orwellsche Bezeichnung für Federal Bureau of Entrapment), NSA (Orwellsche Bezeichnung für National Spy on Americans Agency), DOJ (Orwellsche Bezeichnung für Department of Injustice), Kongress (Orwellsche Bezeichnung für Gekaufte Politiker) und Landesregierungen im ganzen Land ist es ihr oberstes Ziel, euch zu unterjochen, euch zu zwingen, sich ihren Forderungen zu beugen, und euch einzureden, dass eure schlimmsten Befürchtungen wahr werden, wenn man sich nicht an ihre Regeln, Vorschriften und Mandate hält. Sie haben kein verfassungsmäßiges Recht, Lockdowns, Masken oder die Zwangsinjektion jeglicher Substanzen in unsere Körper vorzuschreiben. So etwas geschieht in Diktaturen.

 

Der demente Biden und seine verräterischen, Obama-hörigen Handlanger haben NICHT das Recht, irgendjemandem oder irgendeiner Organisation Impfstoffe vorzuschreiben. OSHA (Orwellisch für „Berufsbedingte, diktatorische Forderungen, die auf Nichts basieren) hat keine Befugnis, Unternehmen zu zwingen, ihren Mitarbeitern ein experimentelles Medikament zu injizieren, das niemanden vor irgendetwas schützt. Die Begründung, es handele sich um einen Notfall, ist völliger Blödsinn, wie die zweimonatige Frist beweist. Sie können nicht zulassen, dass der "Notfall" die Urlaubszeit beeinträchtigt.

 

Warum haben sie den „Notfall“ nicht schon im September verhängt, als die Zahl der täglichen Fälle bei 175.000 und die der Todesfälle bei über 2.000 lag? Seit September sind die Fälle um 60 % und die Todesfälle um 40 % gesunken, Tendenz fallend. Wo ist der Notstand? Es gibt keinen Notstand, und jedes unparteiische, ehrliche Gericht würde gegen Biden und seine Horden von inkompetenten, woken, lakaienhaften Idioten entscheiden. Aber unser Oberster Gerichtshof (Orwellisch für "gekaufte Richter") wird sich sicherlich den Forderungen derer beugen, die ihre Fäden ziehen.

Genauso wie das CDC (Orwellsche Bezeichnung für Center for Disease Misinformation) keine Befugnis hatte, Miet- und Hypothekenzahlungsmoratorien zu verhängen, und die FDA (Orwellsche Bezeichnung für Federal Big Pharma Profits Administration) kein Recht hatte, eine Notfallgenehmigung (Orwellsche Bezeichnung für Big Pharma Profits) für die Impfungen von Pfizer, Moderna und J&J zu erteilen, weil die bereits zugelassenen und wirksamen Behandlungen mit Ivermectin und Hydroxychloroquin die gleichen Ergebnisse ohne Nebenwirkungen – aber ohne Profite für Big Pharma – erzielten, hat die OSHA absolut keine Befugnis, uns diese Impfvorschriften aufzudrängen.

 

Sie zählen darauf, dass genügend Unternehmen und Beschäftigte in Angst und Schrecken versetzt werden, bevor ihr Trick von den Gerichten gekippt wird. Millionen von Amerikanern verstehen, was sie vorhaben, aber wenn ihr Gehalt davon abhängt, dass sie sich impfen lassen, braucht man Mut, Tapferkeit und die Liebe zur Freiheit, um sich diesen Despoten entgegenzustellen.

 

"Es ist schwierig, einen Menschen dazu zu bringen, etwas zu verstehen, wenn sein Gehalt davon abhängt, dass er es nicht versteht".Upton Sinclair

 

Sie scheren sich nicht um Autorität, Gesetz, Rechte oder Verfassungsmäßigkeit. Es geht ihnen nur um die Macht. Sie haben diese "Krise" ins Leben gerufen, um ihren "Build Back Better"-Plan umzusetzen und eine globale Diktatur zu errichten, in der man nichts besitzt, den Mund hält, die vorgeschriebenen Spritzen nimmt, sich anpasst, gehorcht und tut, was einem von den Oberherren gesagt wird. Wie Orwell warnte, wollen sie Macht um der Macht willen.

 

Sie wollen alles und du bekommst nichts, es sei denn, du wehrst dich jetzt und gibst nicht wie Winston deine Freiheiten und Rechte auf. Seid nicht Winston Smith. Angst ist ihre einzige Waffe, und sie verliert allmählich ihre Wirksamkeit, da immer mehr Menschen aus diesem von Menschen gemachten Albtraum aufwachen. Was auch immer ihr wahres Ziel ist, wenn sie verlangen, dass man euch diese Big-Pharma-Präparate verabreicht: Ihr könnt sicher sein, dass es nicht zu eurem Vorteil, dem eurer Kinder oder eurer Zukunft ist.

 

"Die Macht ist kein Mittel, sie ist ein Ziel. Man errichtet keine Diktatur, um eine Revolution zu sichern; man macht die Revolution, um die Diktatur zu errichten. Der Zweck der Verfolgung ist die Verfolgung. Der Gegenstand der Folter ist die Folter. Das Ziel der Macht ist die Macht."Orwell, 1984

 

Die heutigen Analogien zu Orwells dystopischer Welt sind zu zahlreich um sie zu dokumentieren, aber seine Begriffe "Gedankenverbrechen" und "Neusprech" sind täglich offensichtlich, da die Partei (der Tiefe Staat) ihre Macht zur Kontrolle der Gedanken, der Sprache und der Geschichte auf die unwissenden Massen durch ihre Manipulation der Massenmedien und Sozialen Medien ausübt. In Orwells Welt waren Gedankenverbrechen politisch unorthodoxe Gedanken, wie unausgesprochene Überzeugungen und Zweifel, die den Grundsätzen von Ingsoc widersprachen. In der heutigen Welt beschreiben Gedankenverbrechen Überzeugungen, Fakten und Wissen, die dem von der Regierung genehmigten Narrativ widersprechen.

Beispiele für Gedankenkriminalität sind das Anzweifeln der russischen Einmischung in die Wahl 2016, die Echtheit von Hunter Bidens Laptop, der Glaube, dass die Wahl 2020 gestohlen wurde, die Behauptung, dass der Aufruhr am 6. Januar vor dem Kapitol kein bewaffneter Aufstand war, der Glaube, dass Covid aus einem Labor in Wuhan entkommen ist, das Anzweifeln der Gültigkeit des PCR-Tests, das Anzweifeln der Covid-Todeszahlen, die Behauptung, dass Masken nicht funktionieren, die Behauptung, dass Lockdowns nicht funktionieren, das Anzweifeln der Wirksamkeit der Impfstoffe, das Anzweifeln der Sicherheit der Impfstoffe, das Anpreisen der Wirksamkeit von Ivermectin und Impfstoffmandate als verfassungswidrig zu erklären.

 

Die Strafe für diese Gedankenverbrechen besteht darin, dass man zensiert und von sozialen Medienplattformen gelöscht wird, dass man seinen Arbeitsplatz verliert und dass man von den Kampfhunden der "Woke Media" angegriffen wird, die die Drecksarbeit für die Partei erledigen. Die Wahrheit ist die Gegenkraft zu Gedankenverbrechen, und der Untergang der Wahrheit wird dazu führen, dass Lügen zur Wahrheit werden. Wir dürfen nicht zulassen, dass die Vergangenheit ausgelöscht wird. Dies ist unsere letzte Chance.

 

Die Vergangenheit wurde gelöscht, die Löschung wurde vergessen, und die Lüge wurde zur Wahrheit.“ – Orwell, 1984

 

Das Ausmaß der Täuschung, der Fehlinformation und der Neudefinition von Wörtern, wenn sich ihre wahre Definition als unpassend für ihre Darstellung erweist, war in den letzten zwei Jahren dieser Plandemie ein Tribut an Orwell. Orwells Begriff „Neusprech“ bezeichnete die Neudefinition von Wörtern durch die Partei, um ihre totalitäre Ideologie zu fördern. Das Prinzip war, dass etwas, das nicht gesagt werden kann, auch nicht gedacht werden kann. O'Brien erklärte es Winston kurz und bündig.

 

"Verstehst du nicht, dass das ganze Ziel von Neusprech darin besteht, die Bandbreite des Denkens einzuschränken? Am Ende werden wir Gedankenverbrechen buchstäblich unmöglich machen, weil es keine Worte geben wird, mit denen man sie ausdrücken kann. Jeder Begriff, der jemals gebraucht werden kann, wird durch genau ein Wort ausgedrückt werden, dessen Bedeutung fest definiert und alle Nebenbedeutungen ausgelöscht und vergessen werden." - Orwell, 1984

 

Die eklatantesten Neudefinitionen des Neusprechs drehten sich darum, dass die Partei diesen Betrug weitaus beängstigender und tödlicher als die Realität erscheinen ließ, um ihre verzerrte Agenda durchzusetzen. Mit Hilfe eines fehlerhaften PCR-Tests, der falsch-positive Ergebnisse erzeugen sollte, überzeugten unsere Overlords die Massen davon, dass ein Fall gleichbedeutend mit einer kranken Person ist. In Wirklichkeit war die große Mehrheit der Fälle nicht krank und wusste nicht einmal, dass sie infiziert war. Die Fallzahlen waren nichts weiter als eine Panikmache.

 

Und natürlich besagten die CDC-Website und zahlreiche wissenschaftliche Studien, dass Masken die Ausbreitung mikroskopisch kleiner Viren nicht aufhalten können. Aber diese Informationen und Studien wurden verschwiegen, weil Masken hervorragend dazu geeignet waren, die Massen zu kontrollieren und die Bevölkerung zu entmenschlichen, sie ängstlicher zu machen, sie vor anderen zu verängstigen und ihren Befehlen gefügig zu machen.

 

Fauci und seine Brüder am NIH haben versucht, ihre Website von Informationen zu säubern, die beweisen, dass er die Funktionsgewinn-Experimente im Wuhan-Labor finanziert hat, und sie gehen sogar so weit, dass sie neu definieren, was Funktionsgewinn bedeutet, wenn er von Rand Paul damit konfrontiert wird. Er ist ein verachtenswerter Mensch, der lügt, um seine Macht und seine Position zu behalten. Das ungeheuerlichste Beispiel für Neusprech in all seiner verlogenen Pracht ist die ständige Neudefinition von „Impfung“.

 

Jeder wusste vor dieser inszenierten Pandemie, dass eine Impfung einen davor schützen sollte, dass es einen vor jener Krankheit schützt, gegen die man geimpft wurde. Der Impfstoff gegen Kinderlähmung und Pocken schützte einen vor einer Infektion. Sie haben nicht die Schwere des Verlaufs vermindert. Diese mRNA-“Impfstoffe“ haben sich als unwirksam und als riesiges Scheitern erwiesen, im Gegensatz dazu, was der Öffentlichkeit verkauft wurde, so dass die CDC Neusprech benutzen und den Begriffs „Impfung“ auf seiner Seite neu definieren musste.

 

Die Vergangenheit ließ sich verändern. Die Vergangenheit wurde noch nie verändert. Ozeanien lag im Krieg mit Ostasien. Ozeanien lag immer schon im Krieg mit Ostasien.“Orwell, 1984

 

Und so stehen wir an einem Scheideweg der Geschichte. Die herrschenden Eliten schleifen uns in den Keller zum Zimmer 101. Sie haben seit März 2020 den Bürgern der Welt eine globale Herrschaft aus Angst und Terror auferlegt. Irgendwie haben die globalistischen Eliten durch technologisch verstärkte Propaganda, eine von den Medien geschürte Hysterie, eine vorsätzlich ignorante Bevölkerung, die eher fühlt als denkt, und buchstäblich Billionen von Dollar für die Vermarktung dieser Pandemie es geschafft, um ein Haar ihre Endlösung erfolgreich umzusetzen, indem sie ein nicht tödliches Virus für alle unter 85 Jahren oder nicht krankhaft fettleibig mit einer Überlebensrate von 99,7% einsetzten. Hut ab vor der Partei, die diese dämonische Leistung vollbracht hat.


 

https://off-guardian.org/2021/11/06/pfizer-vax-kill-200-to-save-one/

 

Die Pfizer-„Impfung“:

200 Menschen töten, um ein Leben zu „retten“?

 

Von Kit Knightly, 06.11.2021

 

Eine Analyse der offiziellen Daten zeigt, dass das Risiko im Zusammenhang mit der Covid „Impfung“ bei weitem den theoretischen Nutzen übersteigt

 

 

In den ersten Tagen der Einführung des "Impfstoffs" haben wir mehrere Artikel veröffentlicht, in denen das Risiko-Nutzen-Verhältnis der neuen mRNA-Impfstoffe diskutiert wurde. Insbesondere Dr. Sadaf Gilani hat sich ausführlich mit der "absoluten Risikominderung" befasst. https://off-guardian.org/2021/06/01/covid-vaccines-a-faltering-framework/

 

Um die "absolute Risikoreduzierung" (ARR) in einfachen Worten zu erklären: Wenn eine ungeimpfte Person eine 10% Chance hat, die Krankheit zu bekommen, und eine geimpfte Person eine 1% Chance hat, dann beträgt die ARR für den Impfstoff 9%.

 

Natürlich ist das nur ein Beispiel, die tatsächliche ARR für die Covid-"Impfstoffe" liegt bei weitem nicht bei 9%:

 

Dies ist die absolute Risikoreduktion für Pfizer/BioNtech (jede Gruppe umfasste über 18.000 Personen):

 

Injektionsgruppe: 8/18,198 = 0.04%

 

Placebo-Gruppe: 162/18,325 = 0.88%

 

Absolute Risikoreduktion = 0,84%

 

 

Anm.d.Ü.: Der „Erbsenzähler“ hat in einem Video sehr schön den Unterschied zwischen relativer und absoluter Wirksamkeit beschrieben:

 

Aus der "absoluten Risikominderung" lässt sich dann die "Number needed to vaccinate" (NNTV) berechnen. Dies ist die ungefähre Anzahl der Personen, die man impfen müsste, um einen Fall/Tod definitiv zu verhindern.

 

Um das obige Beispiel fortzusetzen: Wenn dein Impfstoff die Wahrscheinlichkeit einer Infektion von 10 % auf 1 % reduziert (eine ARR von 9 %), muss man elf Personen impfen, um eine Infektion zu verhindern, was eine NNTV von 11 ergibt.

 

Auch hier gilt, dass die NNTV der Covid-Impfstoffe SEHR viel höher als 11 ist. Die Schätzungen liegen zwischen 88 und 700, um einen einzigen Fall zu verhindern, und bis zu 100.000, um einen einzigen Todesfall zu verhindern.

 

Und bedenken Sie, dass sich all diese Daten auf Erwachsene beziehen. Kinder haben ein weitaus geringeres Risiko, an Covid zu erkranken – sowohl in Bezug auf Krankenhausaufenthalte als auch auf Todesfälle. In den USA haben Kinder im Alter von 5-11 Jahren eine 99,992%ige Chance, "Covid" zu überleben – daher ist die NNTV für diese Gruppe natürlich viel, viel höher als für Erwachsene.

 

Aber jetzt, da die FDA den "Impfstoff" von Pfizer für die Notfallanwendung bei Kindern im Alter von 5-11 Jahren zugelassen hat, ist viel, viel höher" nicht gut genug. Wir müssen eine konkrete Zahl für die "Anzahl der erforderlichen Impfungen" berechnen, um hypothetisch ein Kind vor dem Tod "durch Covid" zu schützen.

 

Zum Glück für uns hat dies bereits jemand anderes getan.

 

Der Wirtschaftswissenschaftler Toby Rodgers PhD hat auf seinem Substack-Kanal die Zahlen aus den eigenen Studien von Pfizer, FDA und der CDC zusammengetragen und eine sehr gründliche Abhandlung verfasst. Sie können das Ganze hier lesen, wir stellen Ihnen nur einige der Highlights vor: https://tobyrogers.substack.com/p/what-is-the-number-needed-to-vaccinate

 

Mit Stand vom 30. Oktober 2021 sind nach Angaben der CDC seit Beginn der Pandemie 170 Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren an einer COVID-19-bedingten Erkrankung gestorben. (Das sind weniger als 0,1 % aller Coronavirus-bedingten Todesfälle im ganzen Land, obwohl Kinder in diesem Alter 8,7% der US-Bevölkerung ausmachen).

 

Die mRNA-Impfung von Pfizer "funktioniert" nur etwa 6 Monate lang (sie erhöht das Risiko im ersten Monat, bietet in den Monaten 2 bis 4 einen mäßigen Schutz und lässt dann in ihrer Wirksamkeit nach, weshalb alle FDA-Modellierungen nur einen Zeitrahmen von 6 Monaten zugrunde legten). Jede Modellierung müsste also auf der Wirksamkeit des Impfstoffs im Zusammenhang mit den 57 (170/3) Kindern basieren, die andernfalls in einem Zeitraum von 6 Monaten an einer COVID-bedingten Krankheit gestorben wären.

 

Die mRNA-Impfung von Pfizer ist bestenfalls zu 80% wirksam gegen Krankenhausaufenthalte und Todesfälle. Diese Zahl stammt direkt aus der FDA-Modellierung (S. 32). Ich verbiege mich hier sehr, um Pfizer den Vorteil erheblicher Zweifel zuzugestehen, denn auch hier zeigte die klinische Studie von Pfizer KEINE Verringerung der Krankenhausaufenthalte oder Todesfälle in dieser Altersgruppe.

 

Wenn man also allen 28.384.878 Kindern im Alter von 5 bis 11 Jahren zwei Dosen Pfizer spritzt (was die Regierung Biden vorhat), würde das höchstens 45 Leben retten (0,8 Wirksamkeit x 57 Todesfälle, die sonst in diesem Zeitraum eingetreten wären = 45).

 

Die NNTV zur Verhinderung eines einzigen Todesfalls in dieser Altersgruppe beträgt also 630.775 (28.384.878 / 45). Es handelt sich jedoch um ein Zwei-Dosis-Schema. Wenn man also die NNTV pro Injektion berechnen will, verdoppelt sich die Zahl auf 1 261 550. Das ist buchstäblich die schlechteste NNTV in der Geschichte der Impfung.

 

630.000 Kinder erhalten 1,2 Millionen Dosen, um ein Leben zu retten. Das ist unglaublich ineffizient. Es könnte jedoch noch schlimmer sein.

 

Wie wir letzte Woche berichteten, sind laut den auf der VRBPAC-Sitzung zitierten Statistiken nur 94 Kinder der Altersgruppe 5-11 Jahre gestorben. Wenn diese niedrigere Zahl stimmt, steigt der NNTV zur Verhinderung eines einzigen Todesfalls auf 915.641 an.

 

Mit anderen Worten: Um hypothetisch zu verhindern, dass ein einziges Kind in einem Zeitraum von sechs Monaten stirbt, müsste man fast eine Million Kinder mit fast zwei Millionen Dosen des Pfizer-Impfstoffs impfen.

 

Welchem Risiko sind diese 915.641 Kinder durch ihre zwei Dosen der Pfizer mRNA-Suppe ausgesetzt?

 

Nun, frühe Studien ergaben etwa 11,1 Fälle von schwerer Anaphylaxie pro eine Million Dosen des Pfizer-Impfstoffs, d. h., bereits jetzt ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein "vollständig geimpftes" Kind eine allergische Reaktion erleidet, fast 22-mal höher als die Wahrscheinlichkeit, tatsächlich vor Covid geschützt zu sein.

 

Andere schwere Reaktionen sind schwieriger zu berechnen.

 

Es ist zum Beispiel bekannt, dass Pfizer in einer eigenen Studie eine erhöhte Gesamtsterblichkeit in der geimpften Gruppe gegenüber der Placebogruppe festgestellt hat, so dass die Studie nach sechs Monaten abgebrochen wurde und alle verbleibenden Placebo-Teilnehmer den Impfstoff erhielten, wodurch die Kontrollgruppe effektiv vernichtet wurde. Um noch einmal Rodgers zu zitieren:

 

Wie Bobby Kennedy erläutert, zeigte die klinische Studie von Pfizer an Erwachsenen einen alarmierenden Anstieg der Sterblichkeitsrate bei allen Ursachen bei den Geimpften:

 

"In der 6-monatigen klinischen Studie von Pfizer an Erwachsenen gab es 1 Covid-Todesfall von 22.000 in der Impfstoffgruppe ("Behandlung") und 2 Covid-Todesfälle von 22.000 in der Placebogruppe (siehe Tabelle s4). Also NNTV = 22.000. Der Haken ist, dass es in der Impfstoffgruppe fünf Todesfälle durch Herzinfarkt gab und in der Placebogruppe nur einen. Für jedes durch Covid gerettete Leben tötet der Pfizer-Impfstoff also vier Menschen durch Herzinfarkte. Die Gesamtmortalität in der 6-Monats-Studie betrug 20 in der Impfstoffgruppe und 14 in der Placebogruppe.

 

Das bedeutet einen Anstieg der Gesamtmortalität unter den Geimpften um 42%. Der Impfstoff verliert nach 6 Monaten praktisch jede Wirksamkeit, so dass die Studie abgebrochen werden musste. Die Verblindung wurde aufgehoben und der Impfstoff der Placebogruppe angeboten. Zu diesem Zeitpunkt hatte die steigende Schadenslinie die sinkende Wirksamkeitslinie längst durchschnitten.“

 

Der ehemalige Enthüllungsjournalist der NY Times, Alex Berenson, schrieb auch über die schlechten Ergebnisse für die Geimpften in der klinischen Studie von Pfizer bei Erwachsenen (hier: https://alexberenson.substack.com/p/on-the-pfizer-study-that-caused-twitter ). Berenson erhielt ein lebenslanges Twitter-Verbot, weil er die klinischen Studiendaten von Pfizer veröffentlicht hatte.

 

Es liegt nicht im Interesse von Big Pharma, eine genaue Zusammenstellung der schweren Impfstoffreaktionen zu haben. Kombiniert man dies mit dem (anerkannten) Potenzial https://off-guardian.org/2021/07/29/covid-vaccines-the-leaked-pfizer-contract/ ) für völlig unbekannte Langzeitnebenwirkungen, wird die Berechnung des gesamten potenziellen Risikos sehr kompliziert.

 

Rodgers unternimmt jedoch – auf der Grundlage der VAERS-Daten – einen sehr vernünftigen Versuch:

 

Da die klinische Studie von Pfizer keine verwertbaren Daten enthält, muss ich von der nächstgelegenen Altersgruppe aus eine Immunbrücke schlagen.

 

31.761.099 Personen (also knapp 10 % mehr als in der Altersgruppe der 5 bis 11-Jährigen) im Alter von 12 bis 24 Jahren haben mindestens eine Coronavirus-Impfung erhalten.

 

Das COVID-19-Impfprogramm gibt es erst seit 10 Monaten, und jüngere Menschen haben erst seit kurzem Zugang dazu (Kinder zwischen 12 und 15 Jahren haben seit fünf Monaten Zugang dazu; seit dem 10. Mai) - wir haben es also mit ungefähr demselben Beobachtungszeitraum zu tun wie oben modelliert.

 

In diesem Zeitraum gibt es 128 Berichte über tödliche Nebenwirkungen nach Coronavirus-mRNA-Injektionen bei 12- bis 24-Jährigen (bis 22. Oktober 2021). Es gibt jedoch eine Meldeverzögerung, so dass die tatsächliche Zahl der Meldungen sicherlich höher ist.)

 

Ausgehend von den offiziellen Daten und den VAERS-Berichten kann man zum jetzigen Zeitpunkt schlussfolgern, dass eine Injektion für alle 5-11-Jährigen in den USA theoretisch etwa 31 Leben retten, aber etwa 116 Kinder töten würde.

 

Das ist natürlich schon ein sehr schlechtes Ergebnis. Wenn jedoch die Vorhersagen über die unzureichende Berichterstattung über Impfschäden zutreffen, ist es möglicherweise noch viel schlimmer:

 

Kirsch, Rose und Crawford (2021) schätzen, dass VAERS tödliche Reaktionen um den Faktor 41 untererfasst, was die Gesamtzahl der tödlichen Nebenwirkungen in dieser Altersgruppe auf 5.248 erhöhen würde (Kirsch et al. stellen eine konservative Schätzung dar, da andere den Faktor der Untererfassung auf 100 schätzen).

 

Da potenziell tödliche Nebenwirkungen wie Myo- und Perikarditis unverhältnismäßig häufig bei Jugendlichen auftreten, kann man davon ausgehen, dass im Laufe der Zeit die Rate der tödlichen Nebenwirkungen von mRNA-Spritzen bei Kindern im Alter von 5 bis 11 Jahren ähnlich hoch sein könnte wie bei 12- bis 24-Jährigen.

 

[…] Stellen Sie sich vor, dass höchstens die Hälfte der amerikanischen Eltern so töricht ist, ihren Kindern dieses giftige Produkt zu injizieren. Bei einer Annahmequote von 50 % wird die ACIP-Entscheidung, die Pfizer-Spritze zuzulassen, wahrscheinlich 2.624 Kinder durch Nebenwirkungen töten, um möglicherweise 12 Kinder vor COVID-19-bedingten Krankheiten zu retten.

 

Ausgehend von den offiziellen Daten führt die Impfung von 5 bis 11-Jährigen zu 22 allergischen Reaktionen pro verhindertem Todesfall und könnte sehr wohl zu vier Todesfällen pro gerettetem Leben führen.

 

Und wenn die Berechnungen von Rodgers richtig sind, könnte die Pfizer-Impfung über 200 Kinder töten, bevor sie ein einziges gerettet hat.

 

Wie immer geht es bei dieser Analyse darum zu zeigen, dass selbst die eigenen Daten des Establishments ihre Schlussfolgerungen nicht stützen, sie ist NICHT unbedingt eine Bestätigung dieser Daten oder der Vorstellung, dass "Covid" tatsächlich eine "Pandemie" ist, die irgendeine Art von Risiko für irgendjemanden darstellt.


 

Ein Bericht des Nationalen Gesundheitsinstituts Italiens sorgt für Schlagzeilen:

 

Die Todesfälle seit Februar 2020 allein durch Covid werden in Italien von über 130.000 auf unter 4.000 korrigiert.“

 

https://dailysceptic.org/2021/11/03/italian-higher-institute-of-health-adjusts-number-of-deaths-due-to-covid-alone-since-february-2020-downwards-from-over-130000-to-under-4000/

 

Die italienische Quelle ist die Webseite IlTempo.it

https://www.iltempo.it/attualita/2021/10/21/news/rapporto-iss-morti-covid-malattie-patologie-come-influenza-pandemia-disastro-mortalita-bechis-29134543/

 

 

Nun, so steht das nicht im folgenden Bericht der italienischen Gesundheitsbehörde ISS, aber die Daten in dem Bericht sind aufschlussreich, da sie nach Altersgruppen und anderen Kennzahlen wie Begleiterkrankungen aufgeschlüsselt sind. Und dort kommt auch zum Ausdruck, dass der prozentuale Anteil der „COVID-Verstorbenen“ ohne Begleiterkrankungen nur 2,9% beträgt.

 

Hier eine gekürzte Darstellung des Berichts:

https://www.epicentro.iss.it/en/coronavirus/bollettino/Report-COVID-2019_5_october_2021.pdf

 

Kenndaten von in Italien verstorbenen SARS-CoV-2 Patienten

Bericht auf Grundlage verfügbarer Daten zum 5. Oktober 2021

 

 

1. Demografie

 

Der vorliegende Bericht beschreibt die Kennzahlen von 130.468 SARS-COV-2 Patienten, die in Italien seit Beginn des Überwachungszeitraums bis zum 5. Oktober 2021 verstorben sind...

 

Das Durchschnittsalter der verstorbenen Patienten betrug 80 Jahre...

 

Abbildung 1: Durchschnittsalter der Patienten mit SARS-COV-2 Infektion und der SARS-COV-2-positiven Todesfälle

 

Abbildung 2 zeigt die absoluten Todeszahlen je Altersgruppe und Geschlecht...

 

Abbildung 3 zeigt das mittlere Alter der SARS-COV-2-positiven Verstorbenen nach Kalenderwoche ab 3. Woche Februar 2020 (der erste Todesfall datiert auf 20. Februar 2020). Das Durchschnittsalter der wöchentlich Verstorbenen erhöhte sich erheblich auf 85 Jahre und sank danach leicht; eine weitere Abnahme des mittleren Todesalters wurde im Februar-März 2021 festgestellt und erreichte in der 2. Woche Juli 2021 72 Jahre. Diese Abnahme des durchschnittlichen Todesalters ist wahrscheinlich eine Folge der schützenden Maßnahmen durch Impfungen in der älteren Bevölkerung, die Impfvorrang hat... (Anm.d.Ü.: Dass in einem offiziellen Statistik-Bericht solche Mutmaßungen auftauchen, gibt einem schon zu denken. Man könnte auch behaupten, dass „wahrscheinlich“ die Impfungen der Grund für die Abnahme des Todesalters sind.)

 

2. Vorerkrankungen

 

Tabelle 1 zeigt die häufigsten Komorbiditäten, die vor der SARS-CoV-2-Infektion in einer Stichprobe von SARS-CoV-2-positiven verstorbenen Patienten. Die Daten zu den Krankheiten basierten auf einer Überprüfung der Krankenblätter von 7.910
Patienten
, die im Krankenhaus verstarben und bei denen eine Analyse der Krankenblätter möglich war. Die Krankenakten werden von den Krankenhäusern zu unterschiedlichen Zeiten an das ISS übermittelt, je nach den Prioritäten der Aktivitäten in den
Krankenhäusern selbst. Daher ist die Stichprobe opportunistisch; sie repräsentiert Todesfälle bei Personen, die einen Krankenhausaufenthalt benötigten, und die Regionen sind vertreten, wobei versucht wird, eine Proportionalität bezüglich der Zahl der Todesfälle aufrecht zu halten. Die durchschnittliche Anzahl der Erkrankungen betrug 3,7 (Median=3, SD=2,1). Insgesamt wiesen 2,9% der Stichprobe keine Begleiterkrankungen auf, 11,4% hatten eine einzige Komorbidität, 18,0% 2 und 67,7% 3 oder mehr.
mehr.

Tabelle 1. Die häufigsten Begleiterkrankungen bei SARS-COV-2 Verstorbenen

 

3. Akute Leiden

 

Bei jenen Patienten, deren Krankenakten analysiert wurden, wurde bei der Mehrzahl der Patienten (93,6% der Fälle) akutes Lungenversagen beobachtet, gefolgt von akutem Nierenversagen (20,1%) und akutem Herzversagen (10,2%)

 

4. Kennzahlen nach Altersgruppen

 

Tabelle 2: Häufigste Begleiterkrankungen bei SARS-COV-2 Verstorbenen nach Altersgruppen

 

 

6. Vergleich der SARS-COV-2 positiven Todesfälle nach „ungeimpft-keine Dosis“, „geimpft mit früher Infektion“ und „voll geimpft“


 

https://www.unz.com/mwhitney/excess-deaths-point-to-depopulation-agenda/

 

Vermehrte Todesfälle weisen auf eine Entvölkerungs-Agenda hin

 

von Mike Whitney, 05.11.2021

 

 

Ich denke, dass es sehr wahrscheinlich ist, dass die nächste Phase in einem Ausmaß Todesfälle beinhaltet, welche die bisherigen Behauptungen zu „Covid-19-Todesfällen“ verblassen lässt.“Dr. Mike Yeadon, ehemaliger Pfizer Vizepräsident

 

 

Frage: Warum ist in Schottland die Sterblichkeit 2021 höher als 2020?

 

Antwort: Weil mehr Menschen sterben. Und der Grund dafür, dass mehr Menschen sterben, ist, dass mehr Menschen geimpft wurden. Mit anderen Worten: Es gibt einen Zusammenhang zwischen der steigenden Sterblichkeit und dem Covid-19-Impfstoff.

Frage: Das können Sie nicht beweisen.

Antwort: Sie haben Recht, das kann ich nicht. Die Beweise sind nur Indizien. Aber sie sind dennoch zwingend. Die steigende Sterblichkeitsrate ist zum Beispiel nicht nur in Schottland zu beobachten. Sie steigt auch in vielen der Länder, die Anfang des Jahres Massenimpfkampagnen gestartet haben. In allen Ländern ist ein deutlicher Anstieg der Gesamtsterblichkeit zu verzeichnen. Warum ist das so? Was machen sie im Jahr 2021 anders als in den Jahren zuvor?

Frage: Ich verstehe, worauf Sie hinauswollen, aber ich glaube immer noch nicht, dass Sie genügend Beweise haben, um Ihr Argument zu belegen.

Antwort: Okay, dann sagen Sie es mir: Warum sterben im Jahr 2021 mehr Menschen als im Jahr 2020? Und vergessen Sie nicht, dass die Gesamtsterblichkeit nicht nur ein wenig gestiegen ist, sondern den Fünfjahresdurchschnitt übertrifft. Sehen Sie sich diesen jüngsten Beitrag von Alex Berenson bei Substack an:

 

In Schottland sind 87 % der Erwachsenen geimpft; die wöchentlichen Todesfälle liegen jetzt 30 % über dem Normalwert

14. Oktober, Dies ist ein Auszug aus dem Covid-19 Daily Dashboard von Public Health Scotland:

"Die 315 überzähligen Todesfälle, die in der vergangenen Woche verzeichnet wurden, stellen einen Anstieg von 30% gegenüber dem Fünfjahresdurchschnitt vor der Pandemie für diese Zeit des Jahres dar. Dies ist die 20. Woche in Folge, in der die Zahl der überzähligen Todesfälle über dem Fünfjahresdurchschnitt liegt, und die höchste seit der Woche, die am 10. Januar 2021 endete."

Selbst wenn man die Covid-Todesfälle herausrechnet, lagen sie in der letzten Woche fast 20 % über dem Normalwert, und die Tendenz ist steigend." ("In Schottland sind 87% der Erwachsenen geimpft; die wöchentlichen Todesfälle liegen jetzt 30 % über dem Normalwert", Alex Berenson Substack: https://alexberenson.substack.com/p/scotland-is-87-adult-vaccinated-weekly/comments )

 

Frage: Aber wie kann man auf der Grundlage von Daten aus nur einem Land ein Urteil fällen? Das ist doch lächerlich.

Antwort: Aber es ist nicht nur Schottland. Die gleiche Regel gilt für viele der Länder, die Anfang des Jahres Impfkampagnen gestartet haben. Hier ist mehr von Berenson:

 

Deutschland – die bevölkerungsreichste Nation Europas – gehört zu den Ländern, die eine ungewöhnlich hohe Gesamtsterblichkeit aufweisen, die NICHT auf Covid zurückzuführen ist.

Im September meldete Deutschland fast 78.000 Todesfälle, mehr als 10 Prozent höher als die erwartete Zahl, sagten Demografen der deutschen Regierung Anfang dieser Woche.

Presse: "Sterblichkeitszahlen (in Deutschland) im September 2021: 10% über dem Median der Vorjahre." ("Es ist nicht nur das Vereinigte Königreich; auch in Deutschland liegen die Todesfälle aller Ursachen jetzt deutlich über dem Normalwert (80% der Erwachsenen sind vollständig geimpft)", Alex Berenson Substack: https://alexberenson.substack.com/p/its-not-just-the-uk-all-cause-deaths/comments )

 

Und dann ist da noch das hier vom Twitter-Konto von Data Analyst (sehen Sie sich die Charts an):
Data Analyst @Data_is_Louder

 

26. Oktober
COVID-Rätsel Dänemark, Finnland und Norwegen: Die Zahl der Todesfälle ist höher als bei ihrem schlimmsten Covid-Ausbruch. Diese mysteriösen Todesfälle traten zeitgleich mit der Einführung der Impfung auf.

 

Dänemark -- "2021 hat 5 Monate in Folge den 10-Jahres-Rekord an Todesfällen aus allen Ursachen gebrochen.....Covid-19 Todesfälle nahe Null im gleichen Zeitraum."

Das Gleiche gilt für Irland, das Vereinigte Königreich und Israel. Werfen Sie einen Blick auf England (Alter 10 bis 59 Jahre).

 

Das Beunruhigende an dieser Grafik ist, dass sie zeigt, wie die Impfstoffe auf die Jungen abzielen. "Während sich die COVID-Todesfälle weitgehend auf ältere Menschen beschränken, sind es die jungen Menschen, die die Hauptlast der Impfschäden tragen. Laut VigiAccess, der Datenbank für unerwünschte Ereignisse der Weltgesundheitsorganisation, sind 41% der mehr als 2,4 Millionen bisher gemeldeten Impfschäden auf Personen unter 44 Jahren zurückzuführen, und nur sechs Prozent auf Personen über 75 Jahren." ("Die wahre Pandemie hat gerade erst begonnen, und es sind die durch COVID-Impfungen verursachten Herzinfarkte bei jungen Menschen", Lifesite News: https://www.lifesitenews.com/blogs/the-real-pandemic-has-just-begun-and-its-covid-shot-induced-heart-attacks-in-the-young/ )

 

Das ist etwas, was Sie nicht in den Medien lesen werden, und das auch aus gutem Grund. Denn es würde ihr tödliches Ziel untergraben, den Impfstoff weiter hochzujubeln.

Hier ist mehr vom quantitativen Analysten Joel Smalley:

 

Joel@RealJoelSmalley

Wöchentliches Todesfall-Update der CDC. "Trotz" über 80% vollständiger Impfung sind die Todesfälle bei den über 65-Jährigen in Florida seit dem 24. Juli um 14% höher als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. "Trotz“ eines Impfschutzes von mindestens 50% bei den unter 65-Jährigen sind die Todesfälle um 46% gestiegen und werden weiter zunehmen, wenn die Meldungen nachgeholt werden.

 

Die Beispiele sind überall im Internet zu finden. Man muss nicht sehr weit suchen. Überall dort, wo Massenimpfungen stattgefunden haben, ist auch die Mortalität gestiegen. Und – noch einmal – es handelt sich nicht um Covid-Todesfälle. Es handelt sich hauptsächlich um Herzinfarkte, Schlaganfälle, Blutgerinnsel, Kreislauferkrankungen und neurologische Probleme; dieselben durch Impfungen verursachten Krankheiten, vor denen uns die Ärzte und Wissenschaftler gewarnt haben, die uns von Anfang an die Wahrheit gesagt haben. Es hat sich herausgestellt, dass sie doch recht hatten.

Einfach ausgedrückt, die Impfstoffe erhöhen die Zahl der Todesfälle, anstatt sie zu verringern. Sie verschlimmern die Situation, anstatt sie zu verbessern. Sie halten die Krise aufrecht, anstatt sie zu beenden. Und deshalb zeigt die rote Linie in der Grafik nach oben. Das ist ein Hinweis darauf, dass die Zahl der Todesopfer weiter steigen wird, solange wir das tun, was wir jetzt tun: Millionen von Menschen mit einem zytotoxischen Erreger impfen, der Blutgerinnsel, Entzündungen und Autoimmunität auslöst. Hier ist eine weitere Grafik aus Schottland mit einem kurzen Kommentar von The Daily Skeptic:

 

".... wurde das Auftreten einer Covid-Epidemie im Sommer 2020 nicht beobachtet, wohl aber im Sommer 2021. Was ist der Unterschied zwischen diesen beiden Jahren? Die offensichtliche Antwort ist die Einführung der COVID-19-Impfung. Im Jahr 2020 gab es kein COVID-19-Impfprogramm, aber im Jahr 2021 wurden die Covid-Impfungen nach und nach auf immer jüngere Altersgruppen ausgeweitet, ein Muster, das sich in der Häufung der Todesfälle widerspiegelt. .... Im Rahmen des Meldesystems für unerwünschte Ereignisse (Yellow Card).... wurden in der britischen Bevölkerung bereits über 1.700 Todesfälle im Zusammenhang mit den COVID-19-Impfstoffen registriert. Es spricht daher vieles dafür, dass die COVID-19-Impfung zu dem dramatischen Anstieg der Todesfälle in Schottland im Jahr 2021 beigetragen hat."

("Are Vaccines Driving Excess Deaths in Scotland, a Professor of Biology Asks", The Daily Skeptic)

 

Haben Sie bemerkt, wie die Medien versuchen, den plötzlichen Anstieg der Sterblichkeit zu vertuschen? Hier ist ein gutes Beispiel aus einem Artikel im britischen Telegraph:

 

"Während die Aufmerksamkeit weiterhin fest auf Covid-19 gerichtet ist, zeichnet sich in Großbritannien still und leise eine zweite Gesundheitskrise ab. Seit Anfang Juli hat es Tausende von Todesfällen gegeben, die nicht durch das Coronavirus verursacht wurden. Nach Ansicht von Gesundheitsexperten ist dies für den Sommer höchst ungewöhnlich. Obwohl in den Wintermonaten, wenn kaltes Wetter und saisonale Infektionen den NHS unter Druck setzen, mit übermäßigen Todesfällen zu rechnen ist, herrscht im Sommer normalerweise Flaute.

 

Dieses Jahr ist ein beunruhigender Ausreißer.

 

Nach Angaben des Office for National Statistics (ONS) gab es seit dem 2. Juli 9.619 überzählige Todesfälle in England und Wales, von denen 48 Prozent (4.635) nicht durch Covid-19 verursacht wurden.

 

Wenn also all diese zusätzlichen Menschen nicht am Coronavirus sterben, woran sind sie dann gestorben?

 

Daten von Public Health England (PHE) zeigen, dass in diesem Zeitraum 2.103 zusätzliche Todesfälle durch ischämische Herzkrankheiten, 1.552 durch Herzinsuffizienz sowie 760 zusätzliche Todesfälle durch zerebrovaskuläre Erkrankungen wie Schlaganfall und Aneurysma und 3.915 durch andere Kreislauferkrankungen registriert wurden." ("Tausende von Menschen sterben mehr als üblich ... aber nicht an Covid", Telegraph)

 

Dem Artikel zufolge gab es also:

 

24 % mehr Todesfälle durch Herzversagen als im Ausgangswert

 

19 % ischämische Herzkrankheiten

 

16 % zerebrovaskuläre Erkrankungen (Schlaganfälle)

 

18% andere Kreislauferkrankungen

 

All diese zerebrovaskulären, kardialen und kreislaufbedingten Erkrankungen sind nicht plötzlich im Jahr 2021 vom Himmel gefallen. Es sind durch Impfungen verursachte Verletzungen. Können Sie das sehen?

 

Und sie sind alle mit dem Spike-Protein verbunden, das der "biologische Wirkmechanismus" ist, der "Blutgefäße und Organe schädigt und Blutgerinnsel verursacht, die einen Menschen töten können" (Zitat: Dr. Peter McCullough)

 

Haben Sie sich gefragt, warum in diesem Jahr mehr Menschen an Covid gestorben sind als im gesamten Jahr 2020? Laut Johns Hopkins starben im Jahr 2020 in den Vereinigten Staaten 353.000 Menschen an Covid. Aber in nur 10 Monaten im Jahr 2021 sind 390.000 Menschen gestorben. Wie kann das sein? Immerhin:

 

Sind viele der extrem gefährdeten Menschen bereits gestorben

 

Sagen die Experten, Delta sei nicht so tödlich wie die ursprüngliche Wuhan-Infektion

 

Haben 100 Millionen Menschen (nach Angaben der CDC) Covid bereits überlebt und sind nun natürlich immun

 

Sind 190 Millionen Menschen doppelt geimpft worden.

 

Dies sind vier Gründe, warum die Todesfälle zurückgehen sollten.

Aber sie nehmen nicht ab, sondern zu.

 

Und warum?

 

Wegen des Impfstoffs, deshalb.

 

Und warum sind die Länder mit den höchsten Covid-19-Todesraten auch die am meisten geimpften Länder?

 

Weil "es eine massive positive Korrelation zwischen dem Prozentsatz der Impfungen und den Todesfällen gibt". https://theexpose.uk/2021/11/03/worldwide-data-proves-highest-covid-19-death-rates-are-in-most-vaccinated-countries/

 

Aber nehmen Sie mich nicht beim Wort. Überprüfen Sie es selbst. Stellen Sie Ihre eigenen Nachforschungen an.

 

Erst kürzlich hat Professor Norman Fenton von der Queen Mary London University die Statistiken der Regierung (ONS) durchforstet, um herauszufinden, ob er "das Gesamtrisiko-Nutzen-Verhältnis von Covid-19-Impfstoffen" bestimmen kann, indem er "die Gesamtsterblichkeitsraten zwischen Geimpften und Ungeimpften in jeder Alterskategorie" vergleicht.

 

Seine Überlegungen zu diesem Thema waren einfach:

 

"Wenn Covid so gefährlich ist wie behauptet – und wenn der Impfstoff so wirksam ist wie behauptet – dann sollten wir inzwischen viel mehr Covid-bedingte Todesfälle unter den Ungeimpften gesehen haben als unter den Geimpften....(und) Wenn der Impfstoff so sicher ist wie behauptet, dann sollte es nur sehr wenige Todesfälle aus Ursachen geben, die nicht mit Covid zusammenhängen, unter den Geimpften als unter den Ungeimpften (in jeder Altersgruppe). Die Zahl der Todesfälle aller Ursachen sollte also bei den Ungeimpften höher sein als bei den Geimpften (in jeder Altersgruppe), was bestätigt, dass der Nutzen der Impfung die Risiken überwiegt." (Diskrepanzen und Ungereimtheiten in den Datensätzen der britischen Regierung beeinträchtigen die Genauigkeit des Vergleichs der Sterblichkeitsraten zwischen Geimpften und Ungeimpften"): http://www.eecs.qmul.ac.uk/~norman/papers/inconsistencies_vaccine.pdf

 

Ganz einfach, oder? Mit anderen Worten: Wenn der Impfstoff so gut ist, dann sollte das aus den Daten hervorgehen. Aber das ist nicht das, was Fenton gefunden hat. Er fand genau das Gegenteil. Er fand heraus, dass die Gesamtmortalität bei Geimpften höher ist als bei Ungeimpften. (Und je nachdem, wie man die Daten interpretiert, könnte sie deutlich höher sein.) Fenton hoffte, dass seine Analyse die Debatte über das laufende Impfprogramm beeinflussen würde, aber stattdessen wurde er bösartig als Rechtsextremist denunziert, was jedem passiert, der es wagt, das offizielle Narrativ in Frage zu stellen. Hier ist mehr von NPR:

 

"In der Notaufnahme des Sparrow-Krankenhauses in Lansing, Michigan, haben die Mitarbeiter Mühe, Patienten zu versorgen, die viel kränker sind als je zuvor. Tiffani Dusang, die pflegerische Leiterin der Notaufnahme, vibriert förmlich vor aufgestauter Angst, wenn sie all die Patienten sieht, die auf einer langen Reihe von Tragen liegen, die gegen die beigen Wände der Krankenhausflure gedrückt werden. "Es ist schwer mit anzusehen", sagt sie in ihrem warmen texanischen Tonfall.

 

Aber es gibt nichts, was sie tun kann. Die 72 Zimmer der Notaufnahme sind bereits voll belegt.

 

"Ich fühle mich immer sehr, sehr schlecht, wenn ich den Flur entlang gehe und sehe, dass die Leute Schmerzen haben oder schlafen müssen oder Ruhe brauchen.

 

Selbst in Teilen des Landes, in denen COVID-19 das Gesundheitssystem nicht überfordert, kommen die Patienten kränker in die Notaufnahme als vor der Pandemie, ihre Krankheiten sind weiter fortgeschritten und benötigen eine kompliziertere Behandlung.

 

Monatelange Verzögerungen bei der Behandlung haben die chronischen Erkrankungen verschlimmert und die Symptome verschlimmert. Ärzte und Krankenschwestern berichten, dass der Schweregrad der Erkrankungen sehr unterschiedlich ist und u. a. Bauchschmerzen, Atemprobleme, Blutgerinnsel, Herzprobleme und Selbstmordversuche umfasst." ("Notaufnahmen sind jetzt überschwemmt mit schwerkranken Patienten - aber viele haben nicht einmal COVID", NPR: https://www.npr.org/sections/health-shots/2021/10/26/1046432435/ers-are-now-swamped-with-seriously-ill-patients-but-most-dont-even-have-covid?t=1636226506946 )

 

Ich wiederhole: "Bauchschmerzen, Atemprobleme, Blutgerinnsel, Herzkrankheiten". Mit anderen Worten: Die Überfüllung der Notaufnahmen könnte ebenso gut mit durch Impfungen verursachten Verletzungen wie mit "verzögerten Behandlungen" zusammenhängen. Es fällt auf, dass der Autor über die ausufernden Notaufnahmen wirklich besorgt zu sein scheint, aber nicht ein einziges Mal den Elefanten im Raum erwähnt: den Impfstoff. War das nur ein Ausrutscher seinerseits oder wollte er seine Leser von Anfang an hinters Licht führen?

 

Und dann ist da noch dieses Kleinod in der New York Post, das versucht, die Öffentlichkeit auf den Ansturm von "thromboembolischen" Erkrankungen vorzubereiten, mit denen wir in naher Zukunft konfrontiert sein werden. Der Artikel trägt den treffenden Titel "Der wenig bekannte Herzinfarkt, der 'fitte und gesunde' Frauen schon im Alter von 22 Jahren trifft". Hier ist ein Ausschnitt aus dem Artikel:

 

"Wenn man an einen Herzinfarkt denkt, stellt man sich sofort jemanden vor, der schon älter ist und vielleicht schon gesundheitliche Probleme hat. Doch Experten haben davor gewarnt, dass auch Frauen im Alter von 22 Jahren von einer wenig bekannten Krankheit betroffen sein können.

 

Spontane Koronararteriendissektion (SCAD) tritt auf, wenn sich ein Riss in einem Blutgefäß des Herzens bildet, berichtet die New York Post. Er kann den Blutfluss zum Herzen verlangsamen oder blockieren und so einen Herzinfarkt, Herzrhythmusstörungen oder einen plötzlichen Tod verursachen, so Experten der Mayo Clinic.

 

Im Allgemeinen handelt es sich um eine seltene Erkrankung, aber die Ärzte raten Frauen dringend, eine Diagnose zu stellen und sich behandeln zu lassen, wenn die Symptome auftreten. Die Erkrankung tritt am häufigsten bei Frauen im Alter von 30 bis 60 Jahren auf - Experten warnen jedoch davor, dass sie auch fitte und gesunde Frauen im Alter von 22 Jahren trifft." (The little-known heart attack that's striking 'fit and healthy' women as young as 22, New York Post)

 

Haben Sie das verstanden? Laut der Post ist es also völlig normal, dass eine fitte 22-Jährige einen Herzinfarkt erleidet. Glauben Sie vielleicht, dass der Autor versucht, die Haltung gegenüber Impfschäden zu mildern, bevor sie uns wie eine Tonne Ziegelsteine treffen? Das tut er in der Tat, genau wie der Artikel in der Times of India über den prominenten Superstar und Fitnessfan Puneeth Rajkumar, der vor wenigen Tagen an einem Herzstillstand starb. Er war 46 Jahre alt. Nach Angaben der Times of India:

 

Rajkumars plötzlicher Tod hat einmal mehr die Gefahren aufgezeigt, mit denen viele Menschen in ihren 30ern und 40ern heute konfrontiert sind, nämlich das zunehmende Risiko von Herzkrankheiten und Herzstillständen....(Rajkumar) erlitt ein massives Herzleiden, während er im Fitnessstudio trainierte. Rajkumar war als ausgesprochen fit und gesund bekannt und trainierte häufig...

 

Die Zahl der Herzstillstände, die bei Menschen in jungen Jahren oder sogar in den 20ern zu beobachten sind, hat schockierend zugenommen. Während Herzkrankheiten und Herzstillstände im Allgemeinen als "Alterskrankheit" angesehen wurden, ist das nicht mehr der Fall und jetzt ein Warnzeichen, das Ärzte dringend beachten sollten. ...

 

Wegen der Pandemie haben die Ärzte auch betont, dass die Sorge um die Gesundheit des Herzens in den Hintergrund getreten ist, und es ist jetzt wahrscheinlicher als früher, dass Menschen an stillen Herzinfarkten und Herzstillständen leiden." ("Kannada-Schauspieler Puneeth Rajkumar stirbt im Alter von 46 Jahren, er erlitt einen schweren Herzstillstand beim Training", Times of India)

 

Sieht es so aus, als hätten die Medien ihre Rolle als Komplizen der Massenvernichtung akzeptiert, oder ist das eine Übertreibung?

 

Auf jeden Fall ist in naher Zukunft mit einer Flut ähnlicher Artikel zu rechnen, die überall auftauchen werden. Artikel wie dieser:

 

"Körperliche Aktivität kann das Herzinfarktrisiko erhöhen – Neue Erkenntnisse überwiegen nicht die gesundheitlichen Vorteile von Bewegung, betonen Forscher", The Irish Times

 

Oder dies:

 

"Herzinfarkte bei jungen Menschen nehmen zu", The Hindu

 

Oder dies:

 

"Die Zahl der Herzinfarkte ist im Jahr 2021 gestiegen, wobei das Alter keine Rolle spielt; hier ist, was dazu geführt hat", cnbctv18

 

Können Sie erkennen, was hier vor sich geht? Diese Artikel wurden alle mit dem gleichen Ziel verfasst, nämlich der Öffentlichkeit vorzugaukeln, dass die außergewöhnliche Welle von Todesfällen unter gesunden jungen Menschen völlig normal ist. ("Hier gibt es nichts zu sehen. Gehen Sie weiter.") Aber natürlich ist nichts davon normal. Es ist alles erschreckend seltsam und schockierend, weshalb wir uns so sehr auf die überzähligen Todesfälle und die Gesamtmortalität konzentrieren. Denn wir glauben, dass diese die nötigen Beweise liefern werden, um zu zeigen, dass der Impfstoff ein entscheidender Bestandteil der Entvölkerungsagenda der Elite ist, die darauf abzielt, die Weltbevölkerung um Milliarden von Menschen zu reduzieren. Wir glauben nach wie vor, dass das wirklich der Fall ist. Die großen Geldgeber haben beschlossen, ein paar Milliarden von uns Kakerlaken auszurotten, damit sie mehr Platz zum Parken ihrer Learjets haben. Zufälligerweise haben sie sich für den Impfstoff entschieden, weil er eine "weniger chaotische" Alternative dazu ist, uns mit Maschinengewehren auf den Straßen niederzumähen. Nicht, dass sie deswegen keinen Schlaf finden würden.

 

Ihr fragt euch, wie es mit dem Plan weitergeht? Seht es euch an:

 

"Laut Statistiken zur Gesamtmortalität ist die Zahl der Amerikaner, die zwischen Januar 2021 und August 2021 gestorben sind, um 18 % höher als die durchschnittliche Todesrate zwischen 2015 und 2019."

 

Und hier ist ein Ausschnitt aus einem Artikel, der seine Daten aus verschiedenen Untersuchungen gewonnen hat. Seht es euch an:

 

"Ist die COVID Impfung für die überhöhten Todesfälle verantwortlich?...

 

Matthew Crawford vom Rounding the Earth Newsletter untersuchte die Sterblichkeitsstatistiken vor und nach der Einführung der COVID-Impfung... Crawford untersuchte auch Daten aus Ländern, die eine hohe Impfquote und gleichzeitig eine sehr niedrige COVID-19-Rate aufweisen. Auf diese Weise kann man sich ein besseres Bild davon machen, ob die COVID-Impfungen für die überzähligen Todesfälle verantwortlich sein könnten und nicht die Infektion selbst.

 

Er ermittelte 23 Länder, die diese Kriterien erfüllen und in denen 1,88 Milliarden Menschen leben, also etwa ein Viertel der Weltbevölkerung... Crawford nahm eine Reihe von Anpassungen vor, um Ausreißer zu entfernen, die die Datensätze verzerren könnten, (aber) nachdem er Nationen mit mehr als 100 COVID-Todesfällen pro Million vor ihrem Impfprogramm entfernt hatte, kam er auf 13 Länder mit einer Gesamtbevölkerung von 354 Millionen....

 

Bemerkenswerterweise ist die Zahl der COVID-Todesfälle in diesen 13 Ländern nach der Impfung 11,61 Mal höher als vor der Einführung der Impfungen. In fünf der 13 Länder wurden satte 90 % der COVID-19-Todesfälle nach Beginn der Impfkampagnen registriert.

 

"Auf den ersten Blick bestätigen diese Ergebnisse die These, dass die experimentellen Impfstoffe tödlich sind", schreibt Crawford. "Zumindest ist dies ein weiteres dramatisches Sicherheitssignal, das die Behörden, denen unsere Gesundheit am Herzen liegt, anspornen sollte, sich an den Tisch zu setzen und darüber zu diskutieren, wie sie die Daten, die sie nicht auswerten, verfeinern können ..." ("Sind die COVID-Impfungen für steigende Sterblichkeitsraten verantwortlich?" Mercola.com: https://www.citizensjournal.us/are-the-covid-jabs-responsible-for-rising-mortality-trends/ )

 

Interessant, nicht wahr? Wenn man also die Länder nimmt, in denen es nicht viele Viren gibt, und trotzdem tonnenweise Menschen impft, dann kann man wirklich sehen, wie viele Menschen durch den Impfstoff getötet werden. Mindestens 10-mal so viele!

 

Im Gegensatz dazu sind in Ländern, in denen sich viele Viren ausbreiten, die schädlichen Auswirkungen des Impfstoffs viel weniger sichtbar. Aber wie man es auch dreht und wendet, das Spike-Protein untergräbt die lebenswichtige Infrastruktur des Körpers, indem es das Gefäßsystem schwächt, gesunde Zellen und Mitochondrien abtötet, die Killer-Lymphozyten erschöpft und das Immunsystem kurzschließt. Die Folgen dieses grausamen Angriffs können unzählige Krankheiten sein, die sich unweigerlich aus einem durch Krankheitserreger geschädigten Kreislaufsystem entwickeln, darunter Herzstillstand, Schlaganfall, Lungenembolie, Autoimmunität und eine ganze Reihe anderer. Gegenwärtig scheint der Herzinfarkt die Liste anzuführen. Sehen Sie sich diesen kurzen Beitrag von Dr. Peter McCullough an:

 

NSTEMI-Herzinfarkte, die durch Blutgerinnsel verursacht werden, sind weltweit eine Pandemie

 

Eine bestimmte Art von Herzinfarkt ist weltweit auf dem Vormarsch. Mediziner in Schottland haben einen starken Anstieg einer potenziell tödlichen Art von Herzinfarkt, dem sogenannten NSTEMI, festgestellt. Dieser Zustand ist die Folge von teilweise blockierten Arterien, die die Blutzufuhr zum Herzen unterbrechen. Er verursacht weniger Gewebeschäden als ein normaler STEMI, kann aber ebenso tödlich sein .... Die Zahl der STEMI-Infarkte ist seit Jahren stabil geblieben, hat aber in letzter Zeit stark zugenommen... Im Sommer musste das Krankenhaus die Zahl der kardiologischen Betten um 44 Prozent erhöhen, da die Mitarbeiter des Gesundheitswesens mit der steigenden Zahl von Herzinfarktpatienten konfrontiert waren....

 

Eine Pandemie von Herzinfarkten, die durch eine zytotoxische Injektion ausgelöst wird, die ihren Opfern Schaden zufügt, ob sie nun sterben oder nicht. Ist das eine zutreffende Zusammenfassung des Covid-19-Impfstoffs?

 

Ja, ist es. Hier ist mehr von The Expose:

 

"Daten des CDC in den USA zeigen, dass seit Beginn des Covid-19-Impfprogramms in den USA die Todesfälle aufgrund von 'anormalen klinischen Befunden, die nicht anderweitig klassifiziert werden' im Vergleich zu den Werten vor der Covid-19-Impfung exponentiell angestiegen sind...

 

Zu den Todesfällen in dieser Kategorie gehören Fälle, bei denen keine genauere Diagnose gestellt werden konnte... oder die Symptome schwer zu bestimmen waren... oder die Fälle wurden an andere Stellen überwiesen)

 

"...die Zahl der Todesfälle aufgrund abnormaler klinischer Befunde ... blieb seit Februar 2020 konstant bei durchschnittlich etwas mehr als 1.000 pro Woche und lag auch vor dem Ausbruch der angeblichen Pandemie in den USA auf diesem Niveau. Gegen Ende März/Anfang April 2021 kam es jedoch zu einem plötzlichen Anstieg der wöchentlich registrierten anormalen Todesfälle, die bis Mitte September plötzlich auf über 7.000 pro Woche anstiegen, was einem Anstieg von 600 % gegenüber dem wöchentlichen Durchschnitt vor Beginn der Covid-19-Impfung entspricht.

 

Die Frage ist natürlich, warum?

 

...Das Einzige, was Millionen von Menschen gemeinsam haben, seit die abnormalen Todesfälle entgegen dem erwarteten Durchschnitt zu steigen begannen, ist, dass Millionen von Menschen eine experimentelle Injektion erhalten haben, für die es keine Langzeitsicherheitsdaten gibt, um zu wissen, welche Folgen das haben wird.

 

Die offiziellen Daten der CDC deuten darauf hin, dass die Folgen einer experimentellen Massenimpfung ein schockierend steiler Anstieg der Zahl der Todesfälle aufgrund anormaler, nicht identifizierter Ursachen ist..." ("Investigation: Offizielle CDC-Daten zeigen einen schockierend hohen Anstieg der Todesfälle aufgrund abnormaler unbekannter Ursachen seit Beginn der Covid-19-Impfungen", The Expose)

 

Der Artikel deckt sich mit den vielen Berichten von Krankenschwestern, die von Patienten mit ungewöhnlichen Symptomen berichten, die sich einer herkömmlichen Diagnose entziehen. Angesichts der einzigartigen Eigenschaften des Spike-Proteins, dessen heimlicher Angriff auf das Gefäßsystem bereits einen Tsunami von kardiovaskulären, neurologischen und immunologischen Krankheiten ausgelöst hat, wie wir sie noch nie zuvor gesehen haben, sollte dies nicht überraschen. All diese Todesfälle lassen sich auf einen "giftigen Todesschuss" zurückführen, der die Gesamtsterblichkeit unaufhaltsam in die Höhe treibt und gleichzeitig immer jüngere Menschen tötet. Wenn Sie das bezweifeln, dann schauen Sie sich an, wie viele Sportler kurz nach der Injektion sterben. Das ist eine Geschichte, die jeden normalen Menschen zutiefst deprimieren muss.

 

Weltweiter Anstieg bei Sportlern, die plötzlich Gesundheitsprobleme und Tod erleiden“

https://www.notonthebeeb.co.uk/post/surge-of-sports-people-worldwide-suffering-unexpected-ill-health

 

Und schaut euch auch dieses aufschlussreiche 2-minütige Video über Herzstillstand und unser gefälschtes Meldesystem für Impfstoffverletzungen an. (VAERS)

 

https://video.twimg.com/ext_tw_video/1456372913804824581/pu/vid/640x360/cW-rFkxO4NdcQnXH.mp4?tag=12

 

Dr. Mike Yeadon fasste die jüngsten Entwicklungen in einem Kommentar zusammen, den er erst letzte Woche auf dem Morningstar Channel veröffentlichte. Er sagte.

 

"Es gibt kein logisches Endspiel ... außer totalitärer Tyrannei ... und Massenentvölkerung ... Einige Kollegen stimmen dem Teil mit der Tyrannei zu, scheuen aber vor der Entvölkerung zurück. (Aber) die Beweise deuten eindeutig darauf hin."

 

In der Tat, das stimmt.


 

https://consortiumnews.com/2021/11/02/patrick-lawrence-the-manufacture-of-decline/

 

Die Herstellung von Verfall

 

von Patrick Lawrence, 02.11.2021

 

                                         Getöse und Cocktails“ – Detroit, 2014

 

 

 

"Wir modernen Zivilisationen haben gelernt zu erkennen, dass wir sterblich sind wie die anderen. Wir hatten gehört, dass ganze Welten verschwunden sind, dass Reiche untergegangen sind ... versunken in die unerforschlichen Tiefen der Jahrhunderte mit ihren Göttern und Gesetzen, ihren Akademien und ihren reinen und angewandten Wissenschaften, ihren Grammatiken, Wörterbüchern, Klassikern ... ihren Kritikern und den Kritikern ihrer Kritiker.... Wir konnten sie nicht zählen. Aber diese Wracks gingen uns schließlich nichts an."

 

Das schrieb Paul Valéry, der Dichter, Essayist und Akademiker der Moderne, im April 1919. Der Große Krieg war erst wenige Monate vorbei. Europa begriff, wenn auch unterschwellig, dass die Weltordnung, deren Mittelpunkt es war, wie Glas zerbrochen ist. Oder – besser gesagt – dass Europa diese Welt zerbrochen hat.

 

"Alles ist nach Europa gekommen, und von Europa ist alles gekommen. Oder fast alles", schrieb Valéry. "Die gegenwärtige Situation erlaubt es nun, diese große Frage zu stellen: Wird Europa seine Führungsrolle in allen Bereichen beibehalten? Wird Europa das werden, was es in Wirklichkeit ist, nämlich ein kleines Kap des asiatischen Kontinents?" [Hervorhebung des Autors.]

 

Valéry interessierte sich weniger für die zerstörten Landschaften und die zerschlagene Wirtschaft Europas, sondern vielmehr dafür, was mit den europäischen Köpfen und Geistern geschehen war – wie die Menschen dachten und fühlten. Die besten Köpfe Europas hatten sich gerade damit verausgabt, "einen Weg zu finden, Stacheldraht zu entfernen, U-Boote zu verwirren oder den Flug der Flugzeuge zu lähmen".

 

Dann, nach dem Krieg, wusste Europa nicht mehr, wie es denken sollte. Die Europäer konnten untereinander nicht mehr über ihre plötzlich eingetretenen neuen Umstände sprechen. Man zog sich in die Klassiker der europäischen Kultur zurück und wiederholte die alten Wahrheiten über die alte Größe des Kontinents. Valéry nannte den von mir zitierten Aufsatz "Die intellektuelle Krise". Sein Thema war "die Unordnung unseres geistigen Europas".

 

Es ist ernüchternd, um es milde auszudrücken, im Jahr 2021 in Amerika zu sitzen und die Überlegungen eines Schriftstellers zu lesen, der vor 102 Jahren in Paris saß. Die Welt, die Amerika in den Jahren nach 1945 geschaffen hat, ist genauso zu Ende gegangen wie der Erste Weltkrieg jene Welt beendet hat, die Valéry, der 1871 geboren wurde, als seine eigene kannte.

 

Und die Amerikaner leiden unter denselben Unfähigkeiten wie die Europäer von 1919: Sie können nicht denken. Sie können nicht klar und deutlich miteinander sprechen.

 

Sie produzieren, kurz gesagt, ihren eigenen Untergang, indem sie vor der Welt zurückschrecken, wie sie in diesem, unserem post-amerikanischen Jahrhundert ist.

 

Zum Töten gezwungen“

 

Nur eine materiell hochentwickelte Zivilisation konnte all die Gräueltaten und Zerstörungen des Ersten Weltkriegs anrichten, stellte Valéry fest: "Zweifellos war viel Wissenschaft erforderlich, um so viele Menschen zu töten... aber moralische Qualitäten waren ebenso erforderlich. Wissen und Pflicht: Müssen wir auch sie verdächtigen?" [Hervorhebung wieder durch den Autor.]

 

Wir müssen "ja" sagen, um Valéry ein Jahrhundert zu spät zu antworten.

 

Die USA, die materiell am weitesten fortgeschrittene Nation der Menschheitsgeschichte, hat denselben Fehler begangen, den Valéry beschrieben hat, als Amerika sich Mitte des 19. Jahrhunderts als Inbegriff des Fortschritts tituliert hat. Man hatte schon lange den materiellen Fortschritt mit echtem menschlichem Fortschritt verwechselt.

 

Was letzteren betrifft, hat Amerika, gemessen an dem Leben, das die Amerikaner heute führen, wenig erreicht. Und nun, da die Welt, die es nach seinem Bilde gestalten wollte, ihren eigenen Weg geht, findet sich Amerika als verzweifeltes Imperium ohne nennenswerte moralische Qualitäten, gemessen an seinem Verhalten, wieder. Gefangen in einem großen Spiel der Verstellung, hat es nun seine eigene "intellektuelle Krise".

 

Von den zahllosen Fällen, die uns zur Verfügung stehen, verdienen es drei, dass wir sie aufgrund ihrer Nähe betrachten. In jedem dieser Fälle müssen wir nicht nur feststellen, was Amerika getan oder nicht getan hat, sondern wir müssen, um es mit Valéry zu sagen, auch über die tieferen Konsequenzen nachdenken, die sich für alle US-Amerikaner aus dem Tun oder Nichttun ihrer Nation ergeben.

 

                        Julian Assange

 

Letzte Woche nahm der Royal Courts of Justice in London das Verfahren im Fall Julian Assange wieder auf und hörte sich die Argumente der Amerikaner an, um das Urteil vom Frühjahr dieses Jahres zu kippen, wonach Großbritannien Assange nicht an die USA ausliefern sollte, weil es sich um seinen geistigen Zustand und die Misshandlung von Gefangenen in Hochsicherheitsgefängnissen durch die USA sorgte. Die rechtlichen Unregelmäßigkeiten, die dieses Verfahren von Anfang an kennzeichneten, wurden erneut deutlich.

 

Jedem, der diesen Fall genau betrachtet, ist klar, dass Assange bis zu 175 Jahre Gefängnis drohen, weil er die Kriegsverbrechen der USA und ihrer Verbündeten in Afghanistan und im Irak in der Zeit nach 2001 aufgedeckt hat. Wie Chris Hedges letzte Woche schrieb:

 

"Wenn Assange ausgeliefert und der Veröffentlichung von Verschlusssachen für schuldig befunden wird, wird dies einen rechtlichen Präzedenzfall schaffen, der die nationale Sicherheitsberichterstattung effektiv beenden wird und es der Regierung ermöglicht, den Espionage Act zu nutzen, um jeden Reporter anzuklagen, der im Besitz von Verschlusssachen ist, und jeden Whistleblower, der Verschlusssachen durchsickern lässt."

 

Worum es in London geht, ist klar. Der Titel des Hedges-Artikels drückt es besser aus als ich es kann:   

"Der wichtigste Kampf für die Pressefreiheit in unserer Zeit".

 

Die Behandlung von Assange im Belmarsh-Gefängnis in den letzten zweieinhalb Jahren wurde zu Recht als Folter bezeichnet. Ich würde sie auch als Menschenrechtsverbrechen bezeichnen. Auch das ist klar.

 

Und was denken und sagen die meisten Amerikaner über das Schicksal von Julian Assange? Was sagt und tut die Presse, deren Grundsätze und Berufsausübung auf dem Spiel stehen? Die meisten Amerikaner wissen wenig bis gar nichts über den Fall Assange. Abgesehen von den unabhängigen Medien kann die Presse aufgrund ihres gestörten Verhältnisses zur Macht nicht darüber schreiben.

 

Dadurch wird ein Schaden verursacht, der nicht angemessen berücksichtigt wird. Es ist der Schaden, der durch Ignoranz und Schweigen entsteht – ein selbstverschuldeter Schaden. Eine Gesellschaft, die nicht in der Lage ist, eine Krise ihrer Presse zu bewältigen, wie sie Amerika seit einigen Jahren erlebt, ist dazu verdammt, ohne eine freie Presse weiterzumachen. Sie ist gelähmt, in ihrem eigenen Interesse zu handeln.

 

                          Colin Powell

Und dann ist da noch der Fall Colin Powell. Sobald Powells Tod bekannt gegeben wurde, wusste man, dass den Amerikanern tagelang Lobeshymnen auf einen Patrioten, einen Helden, einen tapferen Krieger, einen großen Staatsmann, einen großen Amerikaner und der ganze Mist bevorstehen würden. Ich ließ mein Radio entschlossen auf einen klassischen Sender eingestellt, bis ich dachte, dass die Luft rein sei.

 

Über Powells berühmte Lüge vor der UNO über das Vorhandensein von Massenvernichtungswaffen im Irak – die folgenreichste Lüge, die in diesem Jahrhundert bisher erzählt wurde – sagte die Konzernpresse so wenig wie möglich, und was sie sagte, war Beschönigung. Über das Abfackeln vietnamesischer Dörfer, seine Vertuschungen nach My Lai, seine Rolle im Iran-Contra-Skandal und die schamlos illegale Invasion Panamas im Jahr 1989 und andere solche Pockennarben in Powells Akte – nichts davon.

 

Glauben die Amerikaner, dass es für diese Art von Selbstbetrug keinen Preis zu zahlen gibt? Der geforderte Preis ist von unseren Fenstern aus zu sehen: Es ist unsere fortgesetzte Verteidigung des Imperiums und die Folgen zu Hause, gemessen an unserer zunehmenden Entbehrung, unserem politischen Zusammenbruch und unserem sozialen Verfall. Powell war ein Centurio in der imperialen Armee. Ihn zu verherrlichen bedeutet, alle Maßnahmen gegen die imperialen Aggressionen der USA zu unterbinden – das heißt, sie auf ihrem ruinösen Weg zu unterstützen.

 

                            Antony Blinken

Dann wäre da der Fall Antony Blinken. Habt ihr euch die Mühe gemacht, seine Twitter-Nachrichten zu verfolgen, so lästig das auch ist?

 

Wenn man seine Bilanz als Außenminister verstehen will, muss man das. Denn alles, was er zu tun scheint, ist, völlig lächerliche Floskeln über Amerikas Achtung der Menschenrechte, das Recht anderer auf Selbstbestimmung und die Pressefreiheit zu twittern, zusammen mit seiner tiefen Sorge um hungernde syrische Kinder – Kinder, deren Unterernährung die direkte Folge der Sanktionen ist, die Blinken gegen die Syrische Arabische Republik aufrechterhält. Es gibt natürlich immer noch Blinkens Götzendienst in Sachen "internationale regelbasierte Ordnung".

 

Blinken ist nicht der schlimmste Außenminister, den ich je erlebt habe – diese Auszeichnung geht an John Foster Dulles. Aber er ist der untauglichste und möglicherweise der dümmste. Seine Aufgabe ist es, ein nicht existierendes Amerika darzustellen, um es vorsichtig zu formulieren.

 

Auch hier sind es die Konsequenzen, die sich ergeben, wenn Amerikas Chefdiplomat diese Disneyesque-Version dessen, wofür Amerika steht und was es tut, vorantreibt, die uns Sorgen machen müssen. Niemand in den Konzernmedien weist Blinken auf seine Dummheit hin: Sie tun so, als sei die Welt so, wie Blinken sie beschreibt. Auch das hat Konsequenzen. Das rechtswidrige, oft grausame Verhalten im Ausland geht weiter – im Namen von Menschen, die nicht einmal wissen, dass es geschieht.

 

Was ins Blickfeld gerät

 

Diese drei Fälle scheinen auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun zu haben. Wenn wir sie zusammen betrachten – und man könnte noch sehr viele andere hinzufügen – was sehen wir dann?

 

Ich sehe eine Nation, die von der Realität losgelöst ist (was eine grundlegende Definition der Psychose ist), so dass ihre Menschen auf eine Reihe von Simulationen beschränkt sind:

 

So wäre es, in einem Land zu leben, das andere respektiert; so wäre es, wenn unsere Regierung sich an die Rechtsstaatlichkeit halten würde; so wäre es, eine freie, ungehinderte Presse zu haben; so wäre es, wenn Amerika entweder Regeln oder Ordnung aufrechterhalten würde – von beidem ganz zu schweigen. In all diesen Fällen tun wir nur so als ob.

 

In den Jahren, nachdem Valéry "Die intellektuelle Krise" veröffentlicht hatte, driftete Europa fast traumhaft in den Faschismus, den Völkermord und einen weiteren Krieg ab. Er scheint anzudeuten, ohne es ganz auszusprechen, dass die Europäer sich selbst handlungsunfähig gemacht hatten, als sie sich von dem distanzierten, was sie aus sich selbst gemacht hatten. Das Stück wurde später als "The Crisis of the Mind“ (Die Krise des Geistes) neu übersetzt.

 

Die Krisen Amerikas sind heute zahlreich. Es scheint, dass es Amerikas Krise des Verstandes ist, die dazu führt, dass sich die Krisen vervielfachen und verschlimmern und ohne Lösungen bleiben. Diese Lösungen stehen uns in jedem einzelnen Fall zur Verfügung, wenn wir bereit sind... uns zu entschließen, über unsere Krisen zu sprechen und sie dann ernsthaft, entschlossen und ohne Träume anzugehen.


http://thesaker.is/politicos-hallucinations/

 

Die Halluzinationen von Politico

 

vom Saker, 02.11.2021

 

Inzwischen habt ihr es sicher schon gehört: Satellitenbilder zeigen eine neue russische Militäraufrüstung in der Nähe der Ukraine, behauptet zumindest  Politico.

 

In Wirklichkeit stammen diese Bilder von einem Standort, der über 200 km von der ukrainischen Grenze entfernt ist.

 

Und nicht nur das: Russland braucht seine 1. Garde-Panzerarmee nicht, um mit jeder ukrainischen Bedrohung fertig zu werden – es hat genug Abstandswaffen, um die LDNR zu verteidigen, ohne die Grenze zu überschreiten (Putin erwähnte, dass Russland auch nicht 12 oder gar 24, sondern über 2.000 Drohnen aller Art besitzt, die bei verschiedenen Einheiten eingesetzt werden; stellt euch vor, wie 12 Bayraktars für den russischen Generalstab aussehen).

 

Trotzdem muss man die Logik des Westens lieben: Russische Militärbewegungen innerhalb Russlands sind eine Bedrohung für die NATO und ihre britischen Kollaborateure, aber US-Militärbewegungen auf der ganzen Welt, einschließlich extrem provokativer Bewegungen, einschließlich Schiffen mit Atomwaffen an Bord, sind "friedlich" und stellen keine Bedrohung dar.

 

Und dann ist da noch die Situation im Schwarzen Meer: Die USN hat gerade zwei ihrer Schiffe ins Schwarze Meer verlegt, und sie wurden von dem Moment an, als sie dort auftauchten, von russischen Raketenbatterien geortet. Um zu verdeutlichen, wie dumm diese Art der Stationierung ist, schlug ein russischer General kürzlich vor, dass Russland ein oder zwei Schiffe in den Großen Seen stationieren sollte, um "die USA abzuschrecken". Er fügte hinzu, dass dies doch lächerlich wäre, oder?

 

Nun, das ist genau das, was die USN gerade tut, also könnt ihr euch vorstellen, wie "abgeschreckt" die Schwarzmeerflotte und der südliche Militärbezirk gerade sind :-)

 

Der erste Preis für Blödheit geht.... Trommelwirbel.... an das Vereinigte Königreich, das erklärt hat, dass es einen Marinestützpunkt für die nicht existierende ukrainische Marine im Asowschen Meer bauen wird!!! Ernsthaft, sie wollen Russland im Asowschen Meer herausfordern. Bedenkt Folgendes:

 

Das Asowsche Meer ist durch die Krim-Brücke verschlossen

 

Das Asowsche Meer ist sehr seicht und nur bestimmte Bootstypen können sich dort überhaupt bewegen

 

Russland hat die totale militärische (Feuer-)Kontrolle sowohl über das Asowsche Meer als auch über die gesamte ukrainische Küste.

 

Aber hey, lasst Britannia diese Wellen beherrschen, wenn sie wollen, ich bin sicher, dass ein paar winzige Boote den Kreml in Angst und Schrecken versetzen werden...

 

Und noch etwas: Andrei Martyanov veröffentlicht eine Reihe von Artikeln über U-Boot-Kriegsführung und Raketen. Schaut unbedingt hier rein: https://smoothiex12.blogspot.com/

 

Grüße

 

der Saker


https://www.paulcraigroberts.org/2021/11/01/an-orchestrated-fake-covid-pandemic-was-used-to-destroy-health-civil-liberty-and-the-doctor-patient-relationship/

 

Eine inszenierte und gefälschte „Covid-Pandemie“ wurde benutzt, um die Gesundheit, die Bürgerrechte und das Arzt/Patient-Verhältnis zu zerstören

 

von Paul Craig Roberts, 01.11.2021

 

                                                             williambanzai7

 

Liebe Leserinnen und Leser,

denken Sie einen Moment über das außergewöhnliche Zwangsimpfungsprogramm Covid nach. Wie erklärt sich der Nachdruck, ja sogar der Einsatz tyrannischer Methoden in freien Gesellschaften, um die Bevölkerung zur Impfung zu zwingen, wenn selbst Big Pharma und das korrupte medizinische Establishment nur einen kurzfristigen und stark abnehmenden Schutz durch den Impfstoff eingestehen? Das medizinische Establishment selbst sagt, dass eine Doppelimpfung keinen Schutz mehr darstellt. Auffrischungsimpfungen sind für den Rest des Lebens alle sechs Monate erforderlich.

Dies ist besonders rätselhaft, wenn man bedenkt, dass

 

(1) die Sterblichkeitsrate bei Covid sehr niedrig ist. Es sterben hauptsächlich Menschen mit Begleiterkrankungen und solche, die nicht oder falsch behandelt werden.

 

(2) Der Impfstoff schwächt unsere natürliche Immunität.

 

(3) Der Impfstoff verursacht eine Vielzahl von Nebenwirkungen, darunter Todesfälle und lebenslange Behinderungen.

 

(Anm.d.Ü.: Seht euch diese Zahlen an: https://www.globalresearch.ca/28103-deaths-2637525-injuries-following-covid-shots-european-database-adverse-reactions-european-members-parliament-speak-out/5760369 )

 

Die CDC und die WHO geben zu, dass das Meldesystem für unerwünschte Wirkungen Todesfälle und unerwünschte Wirkungen des Impfstoffs bei weitem nicht erfasst. Kein Impfstoff oder Medikament, das jemals in der Geschichte in Gebrauch war, hat auch nur einen winzigen Teil der gemeldeten Todesfälle und Verletzungen verursacht.

 

(4) Der Impfstoff verursacht Varianten, die gegen den Impfstoff und das geschwächte Immunsystem der Geimpften immun sind. Es werden neue Impfstoffe benötigt, um mit den neuen Varianten fertig zu werden, wodurch noch mehr neue Varianten entstehen.

 

(5) Das medizinische Establishment hat die Behandlung von Covid mit zwei bekannten, sicheren, wirksamen und kostengünstigen Medikamenten – Ivermectin und HCQ – so weit wie möglich blockiert. Ärzte, die mit diesen Medikamenten Leben gerettet haben, wurden wegen ihrer Verwendung entlassen.

 

(6) Herausragende und renommierte wissenschaftliche und medizinische Experten, darunter Nobelpreisträger, wurden zensiert und verleumdet, weil sie vor dem gefährlichen Impfstoff gewarnt und stattdessen eine wirksame Behandlung befürwortet haben.

 

(7) Die Medien sprechen mit einer einzigen verlogenen Stimme, dass die Impfung unsere einzige Hoffnung sei.

 

(8) Beweise aus einer Reihe von Ländern (ich habe darüber berichtet) zeigen, dass Covid-Fälle und -Todesfälle mit der Impfung ansteigen und dass die Mehrheit der Fälle und Todesfälle in den meisten Altersgruppen die Geimpften sind.

 

(9) Die Wissenschaft ist sich darüber im Klaren, dass die Geimpften das Virus genauso leicht oder sogar noch leichter verbreiten als die Ungeimpften.

 

(10) In der Tat gibt es eindeutige Beweise dafür, dass Ungeimpfte, die sich auf eine natürliche Immunität verlassen, besser geschützt sind als Geimpfte.

Welche Rechtfertigung gibt es angesichts dieser bekannten wissenschaftlichen Fakten für Massenimpfungen? Warum wird so viel Wert auf die Impfung von Kindern gelegt, wenn doch bekannt ist, dass das Spike-Protein Eierstöcke und Hoden angreift – es sei denn, man will die Fruchtbarkeit verringern? Warum können sich ignorante Talkmaster im Fernsehen, die kaum ihren eigenen Namen schreiben können, sicher fühlen, wenn sie renommierte Wissenschaftler angreifen, die uns die Wahrheit sagen?

Es gibt sicherlich viele stichhaltige Gründe, die darauf schließen lassen, dass die "Covid-Pandemie" eine inszenierte Verschwörung ist.

Was sind die offensichtlichen Elemente des Komplotts?

 

(1) Ewige Profite für Big Pharma, die Empfänger von Big-Pharma-Stipendien in medizinische Fakultäten. Die Gewinne aus Patenten, die mit dem NIH und NIH-Mitarbeitern geteilt werden. Wahlkampfspenden für Senatoren, Abgeordnete und Präsidentschaftskandidaten.

 

(2) Der Einsatz von Angst, um den Schutz der bürgerlichen Freiheiten zu beseitigen und die Kontrolle über die Menschen auszuweiten. Diese beiden Elemente sind offensichtlich.

Das dritte Element des Komplotts ist fast ebenso offensichtlich, aber für viele Menschen viel schwieriger zu glauben – die Reduzierung der Bevölkerung. Bevor Sie spötteln, fragen Sie sich selbst:

 

(1) Warum werden Kinder, die im Wesentlichen nicht von Covid betroffen sind, mit einem Impfstoff geimpft, von dem bekannt ist, dass er das Fortpflanzungssystem angreift und Abtreibungen verursacht?

 

(2) Warum soll jemand geimpft werden, wenn es bekannte, sichere und kostengünstige Heilmittel gibt?

 

(3) Warum werden diese Heilmittel als gefährlich angegriffen und warum wird ihre Anwendung verhindert? Wie kann das medizinische Establishment Sicherheit und Vorsicht bei der Blockierung von Ivermectin und HCQ behaupten, wenn es einen gefährlichen experimentellen Impfstoff auf die Weltbevölkerung losgelassen hat?

 

(4) Warum werden die Warnungen renommierter Experten unterdrückt? Wenn der Impfstoff die einzige Lösung oder auch nur eine Lösung wäre, könnte er einer öffentlichen Diskussion standhalten.

Bedenken Sie, dass das Weltwirtschaftsforum ein halbes Jahrhundert Zeit hatte, Unternehmen und andere Führungskräfte zu indoktrinieren und einer Gehirnwäsche zu unterziehen. Das am 24. Januar 1971 gegründete Jahrestreffen in Davos hat sich zu einer prestigeträchtigen Veranstaltung entwickelt. Führende Persönlichkeiten konkurrieren um Einladungen, da die Teilnahme ein Zeichen von Prestige ist. Das Weltwirtschaftsforum wird von 1.000 globalen Multimilliarden-Dollar-Konzernen finanziert, deren Führungskräften der "Great Reset" verkauft wurde, der aus Bevölkerungsreduzierung und der Beendigung der nationalen Souveränität und der menschlichen Autonomie besteht. Der "Great Reset" ist ein Rezept für Tyrannei.

Der orchestrierte Vorstoß zur allgemeinen Impfung ist so extrem, dass Länder, die früher als Teil der "freien Welt" galten, heute totalitäre Staaten sind – wie Australien, Neuseeland, Kanada und Italien. Der Versuch, die Tyrannei auf Frankreich und Deutschland auszuweiten, stößt auf starken öffentlichen Widerstand. In Amerika kommt der Widerstand vor allem von Krankenschwestern und anderem medizinischen Personal, die die verheerenden Auswirkungen des Impfstoffs auf die Geimpften miterlebt haben.

Jeder Mensch muss darüber nachdenken, was es bedeutet, wenn unabhängige Experten, die die Wahrheit kennen, zum Schweigen gebracht werden, während unwissende Sprecher die offizielle Darstellung diktieren.

Wenn die Wahrheit ermordet wird, werden auch alle Freiheit, alle Moral und alle Gerechtigkeit vernichtet. Werden Sie einfach dasitzen und es geschehen lassen?

Der PCR-"Covid-Test" wurde benutzt, um den Anschein einer Pandemie zu erwecken

Der Nobelpreisträger Kary B. Mullis war der Erfinder der Polymerase-Kettenreaktionstechnik, die in diesem Artikel analysiert wird.
Dr. Kary B. Mullis, der am 7. August 2019 im Alter von 74 Jahren verstarb, erklärte mit Nachdruck, dass mit der PCR-RT keine Infektion oder Krankheit genau diagnostiziert werden kann.
"PCR ist ein Prozess. Es sagt einem nicht, dass man krank ist. ... Die Messung ist nicht genau".
Mullis bezeichnete den PCR-RT als eine "Technik" und nicht als "Test".
https://www.globalresearch.ca/nucleic-acid-testing-technologies-use-polymerase-chain-reaction-pcr-detection-sars-cov-2/5739959

7.200 Ärzte und medizinische Wissenschaftler weltweit haben die "Erklärung von Rom" unterzeichnet, um die Bürger vor den tödlichen Folgen des beispiellosen Verhaltens der politischen Entscheidungsträger und medizinischen Behörden von Covid-19 zu warnen
https://www.globalresearch.ca/thousands-physicians-medical-scientists-sign-rome-declaration-protest-launch-new-information-platform/5757188

57 führende Wissenschaftler und Ärzte veröffentlichen schockierende Studie über COVID-Impfstoffe und fordern einen sofortigen Stopp aller Impfungen
https://www.globalresearch.ca/57-top-scientists-doctors-release-shocking-study-covid-vaccines-demand-immediate-stop-all-vaccinations/5746848

Ein Brief an die Ungeimpften:
https://www.globalresearch.ca/letter-unvaccinated/5752287
(Anm.d.Ü.: Die Artikel von globalresearch.ca lassen sich in über 60 Sprachen übersetzen)