https://www.zerohedge.com/geopolitical/escobar-usnato-versus-russia-china-hybrid-war-finish

 

US/NATO gegen Russland-China:

Ein Hybrid-Krieg bis zum bitteren Ende

 

von Pepe Escobar, 26.03.2021 via asiatimes.com

 

Die unipolare Dynamik ist tot. Der Hegemon wird versuchen, die eurasische Integration zu zerstören. Und nicht ein Erwachsener im Raum, der zur Zurückhaltung rät...

 

Fangen wir mit einem Witz an: Der „Führer der freien Welt“ hat versprochen, dass er China daran hindern wird, die „führende“ Nation auf der Welt zu werden. Und um so eine außergewöhnliche Mission zu erfüllen, erwartet er, im Jahr 2024 noch mal zu kandidieren. Nicht als Hologramm. Und mit der selben Kandidatin als Vizepräsidentin.

 

Und nachdem die „freie Welt“ einen Seufzer der Erleichterung von sich gab, können wir zu den ernsten Angelegenheiten zurückkehren – so wie in „Shocked and Awed 21st Century Politics“dargelegt. https://asiatimes.com/2021/03/welcome-to-shocked-awed-21st-century-geopolitics/

 

Was in den vergangenen paar Tagen zwischen Anchorage und Guilin geschah, das hallt noch immer nach. Während der russische Außenminister Sergei Lawrow betonte, dass Brüssel die Beziehungen zwischen Russland und der EU „zerstört“ hat, betonte er gleichzeitig, dass die umfassende strategische Partnerschaft zwischen Russland und China immer stärker wird.

 

Eine nicht zufällige Gleichzeitigkeit ergab, dass Lawrow vom chinesischen Außenminister Wang Yi gebührend in Guilin empfangen wurde – mit einem malerischen Mittagessen auf dem Fluss Li – und der US-Außenminister Tony Blinken besuchte das James Bond-artige Hauptquartier der NATO außerhalb von Brüssel.

 

Lawrow machte ziemlich deutlich, dass sich das Zentrum von Russland und China um eine wirtschaftliche und finanzielle Achse dreht, um dem Bretton Woods Abkommen etwas entgegenzusetzen. Dies beinhaltet, dass man alles unternimmt, um Moskau und Peking vor „Sanktionsdrohungen anderer Staaten“ zu schützen; eine fortschreitende De-Dollarisierung; und Fortschritte bei Kryptowährungen.

 

Diese „dreifache Gefahr“ ist es, die den ungezügelten Zorn des Hegemons entfacht.

 

Auf einem breiteren Spektrum impliziert die russisch-chinesische Strategie auch, dass die fortschreitende Interaktion zwischen der Belt and Road initiative (BRI) und der Eurasischen Wirtschaftsunion (EAEU) in Zentralasien, Südostasien, Teilen Südasiens und Südwestasiens weiter voranschreiten wird – notwendige Schritte hin zu einem letztlich einheitlichen eurasischen Markt unter einer Art strategischem chinesisch-russischen Management.

 

In Alaska lernte das Blinken-Sullivan Team – zu seinen Lasten – dass man sich nicht ungestraft mit einem Yoda wie Yang Jiechi anlegt. Nun werden sie lernen was es bedeutet, sich mit Nikolai Patrushev anzulegen, dem Chef des russischen Sicherheitsrates.

 

Patrushev, genauso ein Yoda wie Yang Jiechi, und ein Meister der Tiefstapelei, überbrachte eine nicht ganz kryptische Botschaft: Sollten die USA für Russland „harte Tage“ erzeugen, so wie sie „das planen, sie können das umsetzen“, dann würde Washington „für die Schritte verantwortlich sein, die sie unternehmen.“

 

Worum es der NATO wirklich geht

 

Mittlerweile gab Blinken mit der spektakulär ineffizienten Chefin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, das perfekte Paar. Das Drehbuch ging in etwa so: „Nord Stream 2 ist echt schlecht für euch. Ein Handels und Investitionsabkommen mit China ist echt schlecht für euch. Und jetzt sitzt. Braves Mädchen.“

Dann kam die NATO, die eine echte Show abzog, zusammen mit einem Gruppenfoto aller Außenminister als harte Hunde vor dem Hauptquartier. Das war Teil des Gipfels – den 10. Jahrestag der Zerstörung Libyens durch die NATO hat man natürlich nicht gefeiert, oder das große Schlamassel, das die NATO in Afghanistan „erduldet“.

 

Im Juni 2020 legte der NATO-Generalsekretär und Pappkamerad Jens Stoltenberg – eigentlich seine militärischen Handlanger aus den USA – das vor, was jetzt als NATO 2030-Strategie bekannt ist, die auf ein globales politisch-militärisches Robocop-Mandat hinausläuft. Der Globale Süden ist (nicht) gewarnt worden.

 

In Afghanistan, so ein für Ironie unempfänglicher Stoltenberg, unterstützt die NATO das Einbringen "frischer Energie in den Friedensprozess". Auf dem Gipfel diskutierten die NATO-Minister auch über den Nahen Osten und Nordafrika und untersuchten – mit ernster Miene – "was die NATO noch tun könnte, um Stabilität in der Region aufzubauen". Syrer, Iraker, Libanesen, Libyer und Malier würden gerne etwas daraus lernen.

 

Nach dem Gipfel gab Stoltenberg eine sprichwörtlich schläfrige Pressekonferenz, in der das Hauptaugenmerk auf – was sonst – Russland lag und dessen "Muster für repressives Verhalten im Inland und aggressives Verhalten im Ausland".

 

(Anm.d.Ü.: Wer dieses Video 30 Minuten durchhält, bekommt den Masochisten-Orden am Band)

 

Die ganze Rhetorik über den "Aufbau von Stabilität" durch die NATO verflüchtigt sich, wenn man sich ansieht, was wirklich hinter NATO 2030 steckt, und zwar durch einen fetten "Empfehlungs"-Bericht, der von einer Gruppe von "Experten" geschrieben wurde.

 

Hier erfahren wir die drei wesentlichen Punkte:

 

1. "Das Bündnis muss auf russische Drohungen und feindselige Handlungen reagieren (...), ohne dass es zu einer Rückkehr zum 'business as usual' kommt, es sei denn, Russlands aggressives Verhalten ändert sich und es kehrt zur vollständigen Einhaltung des Völkerrechts zurück."

 

2. China wird als ein Tsunami aus "Sicherheitsherausforderungen" dargestellt: "Das Bündnis sollte die Herausforderung China in die bestehenden Strukturen einfließen lassen und die Einrichtung eines beratenden Gremiums erwägen, um alle Aspekte der Sicherheitsinteressen der Bündnispartner gegenüber China zu erörtern." Der Schwerpunkt liegt auf der "Abwehr jeglicher chinesischer Aktivitäten, die die kollektive Verteidigung, die militärische Bereitschaft oder die Widerstandsfähigkeit im Verantwortungsbereich des Obersten Alliierten Befehlshabers Europa (SACEUR) beeinträchtigen könnten."

 

3. "Die NATO sollte einen globalen Plan für eine bessere Nutzung ihrer Partnerschaften zur Förderung der strategischen Interessen der NATO entwerfen. Sie sollte von dem derzeitigen, nachfrageorientierten Ansatz zu einem interessenorientierten Ansatz übergehen und die Bereitstellung stabilerer und vorhersehbarer Ressourcenströme für Partnerschaftsaktivitäten in Betracht ziehen. Die Politik der offenen Tür der NATO sollte beibehalten und neu belebt werden. Die NATO sollte die Partnerschaften mit der Ukraine und Georgien ausbauen und stärken."

 

Ein Hoch auf die dreifache Bedrohung. Doch der Top of the Pops - wie in fetten, saftigen Verträgen für den industriell-militärischen Komplex – ist wirklich hier:

 

Die tiefgreifendste geopolitische Herausforderung geht von Russland aus. Obwohl Russland in wirtschaftlicher und sozialer Hinsicht eine im Niedergang begriffene Macht ist, hat es bewiesen, dass es zu territorialen Angriffen fähig ist, und es wird wahrscheinlich auch in den nächsten zehn Jahren eine der Hauptbedrohungen für die NATO darstellen.

 

Die NATO mag zwar redigieren, aber das Master-Skript kommt direkt vom Tiefen Staat – komplett mit einem Russland, das "nach Hegemonie strebt", den Hybriden Krieg ausweitet (das Konzept wurde tatsächlich vom Tiefen Staat erfunden) und "Cybermanipulationen, staatlich sanktionierte Attentate und Vergiftungen – unter Verwendung von chemischen Waffen, politischem Zwang und anderen Methoden, um die Souveränität der Verbündeten zu verletzen."

 

Peking seinerseits wendet "Gewalt gegen seine Nachbarn an, ebenso wie wirtschaftlichen Zwang und einschüchternde Diplomatie weit über die indopazifische Region hinaus. Im kommenden Jahrzehnt wird China wahrscheinlich auch die Fähigkeit der NATO, kollektive Widerstandsfähigkeit aufzubauen, in Frage stellen."

 

Der globale Süden sollte sich des Versprechens der NATO, die "freie Welt" vor diesen autokratischen Übeln zu retten, sehr bewusst sein.

 

Die NATO-Interpretation von "Süden" umfasst Nordafrika und den Nahen Osten, und zwar überall von Schwarzafrika bis Afghanistan. Jegliche Ähnlichkeit mit dem vermutlich nicht mehr existierenden Konzept des "Größeren Mittleren Ostens" aus der (G.W.Bush) Dubya-Ära ist kein Zufall.

 

Die NATO besteht darauf, dass diese riesige Ausdehnung durch "Fragilität, Instabilität und Unsicherheit" gekennzeichnet ist – natürlich weigert sie sich, ihre eigene Rolle als Verursacher von Instabilität in Libyen, Irak, Teilen Syriens und Afghanistans offenzulegen.

 

Denn letztlich... ist alles Russlands Schuld: "Im Süden besteht die Herausforderung in der Präsenz Russlands und in geringerem Maße Chinas, die regionale Unsicherheiten ausnutzen. Russland hat sich wieder im Nahen Osten und im östlichen Mittelmeerraum eingemischt. Im Jahr 2015 griff es in den syrischen Bürgerkrieg ein und bleibt dort. Russlands Nahostpolitik wird wahrscheinlich die Spannungen und politischen Unruhen in der gesamten Region verschärfen, da es seinen Partnern immer mehr politische, finanzielle, operative und logistische Mittel zur Verfügung stellt. Auch Chinas Einfluss im Nahen Osten wächst. Es unterzeichnete eine strategische Partnerschaft mit dem Iran, ist der größte Importeur von Rohöl aus dem Irak, hat sich in den Friedensprozess in Afghanistan eingekeilt und ist der größte ausländische Investor in der Region."

 

Hier ist, in aller Kürze und nicht gerade im Klartext, die NATO-Roadmap bis 2030, um jeden relevanten Winkel der eurasischen Integration zu schikanieren und zu versuchen, ihn zu demontieren, insbesondere diejenigen, die direkt mit den Infrastruktur-/Verbindungsprojekten der Neuen Seidenstraße verbunden sind (Investitionen in den Iran, Wiederaufbau Syriens, Wiederaufbau des Irak, Wiederaufbau Afghanistans).

 

Der Spin ist ein "360-Grad-Ansatz für die Sicherheit", der "zu einem Imperativ" wird. Übersetzung: Die NATO wird sich große Teile des globalen Südens unter dem Vorwand aneignen, "sowohl die traditionellen Bedrohungen, die von dieser Region ausgehen, wie den Terrorismus, als auch neue Risiken, einschließlich der wachsenden Präsenz Russlands und in geringerem Maße Chinas, zu bekämpfen."

 

Hybrid-Krieg an zwei Fronten

 

Und das wenn man bedenkt, dass es in einer nicht allzu fernen Vergangenheit einige Geistesblitze gab, die vom US-Establishment ausgingen.

 

Nur wenige werden sich daran erinnern, dass James Baker, ehemaliger Außenminister unter Daddy Bush, 1993 die Idee vorbrachte, die NATO auf Russland auszudehnen, das damals unter Jelzin und einer Bande von Milton Friedmanesken Freigeistern verwüstet war, aber von "Demokratie" regiert wurde. Doch Bill Clinton war bereits an der Macht, und die Idee wurde ordnungsgemäß verworfen.

 

Sechs Jahre später stellte kein Geringerer als George Kennan – der die Eindämmung der UdSSR überhaupt erst erfunden hatte – fest, dass die NATO-Annexion ehemaliger sowjetischer Satelliten "der Beginn eines neuen Kalten Krieges" und "ein tragischer Fehler" sei.

 

Es ist ungemein aufschlussreich, das ganze Jahrzehnt zwischen dem Zusammenbruch der UdSSR und der Wahl Putins zum Präsidenten durch das ehrwürdige Buch „Russian Crossroads: Toward the New Millenium" von Jewgeni Primakow zu durchleben und neu zu studieren, das in den USA bei Yale University Press erschienen ist.

 

Primakow, der ultimative Geheimdienst-Insider, der als Prawda-Korrespondent im Nahen Osten begann, ehemaliger Außenminister und auch Ministerpräsident war, schaute wiederholt tief in Putins Seele und mochte, was er sah: ein Mann von Integrität und ein vollendeter Profi. Primakow war ein Multilateralist vor dessen Zeit, der konzeptionelle Anstifter des RIC (Russland-Indien-China), das sich im nächsten Jahrzehnt zu BRICS entwickelte.

 

Damals – vor genau 22 Jahren – saß Primakow in einem Flugzeug nach Washington, als er einen Anruf des damaligen Vizepräsidenten Al Gore entgegennahm: Die USA waren im Begriff, Jugoslawien, einen slawisch-orthodoxen Verbündeten Russlands, zu bombardieren, und es gab nichts, was die ehemalige Supermacht dagegen tun konnte. Primakow befahl dem Piloten, umzukehren und nach Moskau zurückzufliegen.

 

Jetzt ist Russland mächtig genug, um sein eigenes Groß-Eurasien-Konzept voranzutreiben, das in Zukunft Chinas Neue Seidenstraßen ausgleichen – und ergänzen – soll. Es ist die Macht dieser Doppelhelix – die unweigerlich die Schlüsselsektoren Westeuropas anziehen wird – die die herrschende Klasse des Hegemons benommen und verwirrt macht.

 

Glenn Diesen, Autor von Russian Conservatism: Managing Change Under Permanent Revolution, das ich in Why Russia is Driving the West Crazy analysiert habe, und einer der besten globalen Analysten der Eurasien-Integration, brachte es auf den Punkt: "Die USA haben große Schwierigkeiten, die sicherheitspolitische Abhängigkeit der Verbündeten in geoökonomische Loyalität umzuwandeln, was sich daran zeigt, dass die Europäer immer noch chinesische Technologien und russische Energie kaufen.“

 

https://sputniknews.com/us/202103231082419948-us-hegemony-depends-on-keeping-russian-energy-chinese-technologies-away-from-europe-prof-says/

 

https://asiatimes.com/2021/02/why-russia-is-driving-the-west-crazy/

 

Daher das permanente "Divide and Rule" (Teile und herrsche), mit einem seiner Hauptziele: das Europäische Parlament zu beschwatzen, zu zwingen, zu bestechen und all das, um das Handels-/Investitionsabkommen zwischen China und der EU zu Fall zu bringen.

 

Wang Yiwei, Direktor des Zentrums für Europäische Studien an der Renmin-Universität und Autor des besten chinesischen Buches über die Neuen Seidenstraßen, durchschaut das "Amerika ist zurück"-Getöse deutlich: "China ist nicht isoliert von den USA, dem Westen oder gar der gesamten internationalen Gemeinschaft. Je mehr Feindseligkeit sie zeigen, desto mehr Ängste haben sie. Wenn die USA rund um den Globus reisen und ihre Verbündeten häufig um Unterstützung, Einigkeit und Hilfe bitten, bedeutet das, dass die US-Hegemonie schwächer wird."

 

Wang prognostiziert sogar, was passieren könnte, wenn der aktuelle "Führer der freien Welt" daran gehindert wird, seine außergewöhnliche Mission zu erfüllen: "Lassen Sie sich nicht von den Sanktionen zwischen China und der EU täuschen, die für die Handels- und Wirtschaftsbeziehungen harmlos sind, und die EU-Führer werden nicht so dumm sein, das umfassende Investitionsabkommen zwischen China und der EU völlig aufzugeben, weil sie wissen, dass sie nie einen so guten Deal bekommen würden, wenn Trump oder der Trumpismus ins Weiße Haus zurückkehrt."

 

Die „Shock and Awe“-Geopolitik des 21. Jahrhunderts, wie sie sich in diesen entscheidenden letzten zwei Wochen konfiguriert hat, zeigt, dass die unipolare Dynamik sechs Fuß unter der Erde liegt. Der Hegemon wird das niemals zugeben; daher der Gegenschlag der NATO, der schon vorher geplant war. Letztlich hat sich der Hegemon entschieden, sich nicht auf diplomatisches Entgegenkommen einzulassen, sondern einen hybriden Zweifrontenkrieg gegen eine unerbittlich verteufelte strategische Partnerschaft gleichrangiger Konkurrenten zu führen.

 

Und als Zeichen dieser traurigen Zeiten gibt es keinen James Baker oder George Kennan, der von einer solchen Torheit abrät.


https://lockdownsceptics.org/we-cannot-afford-to-censor-dissenting-voices-during-a-pandemic-prof-martin-kulldorff/

 

Wir können es uns nicht leisten, während einer Pandemie abweichende Stimmen zu zensieren

Interview mit Martin Kulldorff, Professor für Medizin an der Harvard Medical School

 

von Oliver May, 31.03.2021

 

                                    Professor Martin Kulldorf

 

Jetzt, wo wir uns in Sechser-Gruppen im Freien treffen dürfen, warnt Matt Hancock davor, etwas Dummes zu tun, etwa sich gegenseitig zu umarmen oder die Zwei-Meter-Regel zu verletzen. "Do it safely", twitterte er. "Vermasselt es jetzt nicht".

Aber in Wirklichkeit sind die Leute, die es nicht "vermasseln" sollten, Boris Johnson, Sir Patrick Vallance, Chris Whitty und, ja, Matt Hancock. Das ist die Ansicht von Martin Kulldorff, Professor für Medizin an der Harvard Medical School, Biostatistiker und Epidemiologe am Brigham and Women's Hospital, Massachusetts, und Mitautor der Great Barrington Declaration.

Professor Kulldorff hat der britischen Regierung und ihren wissenschaftlichen Beratern genau gesagt, auf wen sie hören sollten und warum, wenn sie Leben retten wollen – und dazu gehört nicht, die gesamte Bevölkerung zu impfen, einschließlich der Kinder. Er sagte dies am 15. März auf Twitter:

 

"Zu denken, dass jeder geimpft werden muss, ist genauso wissenschaftlich fehlerhaft wie zu denken, dass niemand geimpft werden sollte. Covid-Impfstoffe sind wichtig für ältere Menschen mit hohem Risiko und deren Pflegepersonal. Diejenigen mit vorheriger natürlicher Infektion brauchen sie nicht. Kinder auch nicht."

 

Und Twitter hat seinem Tweet eine Gesundheitswarnung angehängt: "Dieser Tweet ist irreführend. Erfahren Sie, warum Gesundheitsbehörden einen Impfstoff für die meisten Menschen empfehlen."

 

Denn natürlich weiß ein 22-jähriger Absolvent eines Studiums des Weißseins, der in Twitters Hauptquartier im Silicon Valley sitzt, viel mehr über Infektionskrankheiten als ein Harvard-Professor für Medizin.

 

In einem Exklusiv-Interview mit Lockdown Sceptics sagte Kulldorf:

 

Diese Warnung war ziemlich dumm. Wenn sie unwissenschaftliche Behauptungen aufstellen, beziehen sich die Medien oft auf "Gesundheitsbeamte" oder "Gesundheitsexperten", ohne diese Experten zu nennen. Ich fordere Twitter heraus, Impfstoff-Epidemiologen zu nennen, die der Meinung sind, dass jeder den Covid-Impfstoff bekommen muss, auch Kinder und solche mit Immunität durch eine vorherige Infektion.

Ebenso seltsam ist, dass sie sogar mit meinem Tweet übereinstimmen, wenn sie "die meisten Menschen" statt "alle Menschen" sagen. Im Moment sind Kinder eindeutig nicht Teil der "meisten Menschen", da ein Covid-Impfstoff für sie noch nicht zugelassen ist und wir nichts über die Wirksamkeit oder mögliche Nebenwirkungen bei Kindern wissen. Da die meisten Kinder asymptomatisch oder nur leicht symptomatisch sind, wird es schwierig sein zu zeigen, dass der Impfstoff die Symptome, Krankenhausaufenthalte oder die Sterblichkeit bei Kindern reduzieren kann, was eine große Stichprobengröße in Ländern erfordert, in denen die Krankheit noch stark verbreitet ist.

Ich habe ein zwei Jahrzehnte lang mit Impfstoffen gearbeitet, aber Twitter hält wissenschaftliche Diskussionen über diese Dinge offensichtlich für gefährlich. Vielleicht sind soziale Medien für die Machthaber gefährlich. Ich hoffe, dass soziale Medien gefährlich für die Lockdowns sind, die der öffentlichen Gesundheit in diesem letzten Jahr so viel Schaden zugefügt haben. Der enorme kollaterale Schaden für die öffentliche Gesundheit, der von
Collateral Global ( https://collateralglobal.org/ ) dokumentiert wird, ist etwas, mit dem wir noch viele Jahre lang leben und sterben werden. Es ist wirklich eine öffentliche Gesundheitstragödie von epischen Ausmaßen.“

 

Der katastrophale Einfluss der Lockdowns auf die öffentliche Gesundheit wurde durch Schlagzeilen und Werbekampagnen verschlimmert, die Millionen in Todesangst versetzt haben, was dazu führt, dass sie für Nicht-Covid-Krankheiten wahrscheinlich weniger ärztliche Hilfe suchen.

 

Die Medien haben sehr zurückhaltend über zuverlässige wissenschaftliche und gesundheitspolitische Informationen über die Pandemie berichtet. Stattdessen haben sie ungeprüfte Informationen wie die Modellvorhersagen des Imperial College verbreitet, sie haben ungerechtfertigte Ängste verbreitet, die das Vertrauen der Menschen in die öffentliche Gesundheit untergraben, und sie haben naive und ineffiziente Gegenmaßnahmen wie Abriegelungen, Masken und Kontaktverfolgung gefördert.

Obwohl ich mir wünschte, dass weder SAGE noch irgendjemand sonst gegen altbewährte Prinzipien der öffentlichen Gesundheit argumentieren würden, sollten die Medien solche Informationen nicht zensieren. Während einer Pandemie ist es wichtiger denn je, dass die Medien frei berichten können. Hierfür gibt es zwei wesentliche Gründe: (i) Obwohl SARS-CoV-2 den bereits existierenden Coronaviren ähnelt, ist es ein neues Virus, über das wir ständig mehr lernen, und deshalb braucht es Zeit, um zu wissenschaftlichen Schlussfolgerungen zu gelangen. Mit Zensur dauert es länger, und das können wir uns während einer Pandemie nicht leisten. (ii) Um das Vertrauen in die öffentliche Gesundheit zu erhalten, ist es wichtig, dass alle Gedanken und Ideen über die Pandemie geäußert, diskutiert und entweder bestätigt oder widerlegt werden können.“

 

Kulldorff hält die Reaktion der britischen Regierung und ihrer wissenschaftlichen Berater auf die Pandemie – England befindet sich bereits im dritten Lockdown – für "unverständlich". Chris Whitty und Patrick Vallance lagen zunächst richtig, dann machten sie eine katastrophale Kehrtwende:

 

Ich hoffe, dass die britische Regierung schnell umsteuert, um weiteren unnötigen Schaden sowohl durch COVID-19 als auch durch die Lockdowns zu vermeiden. Warum die britische Regierung und SAGE die öffentliche Gesundheit nicht umfassender betrachten, ist für mich unverständlich. Chris und Patrick haben es Anfang März 2020 richtig gemacht, als sie für einen gezielten Schutz von hochgefährdeten älteren Menschen plädierten, ohne eine zerstörerische Sperre für Kinder und junge Erwachsene. Chris, Patrick, nehmt den Rat von euch selbst von vor etwas mehr als einem Jahr an. Ihr könnt das mit dem umfangreichen Wissen von Epidemiologieprofessoren wie Sunetra Gupta und Carl Heneghan an der Universität Oxford, Ellen Townsend an der Universität Nottingham, Francoix Balloux am University College London und Paul McKeigue an der Universität Edinburgh ergänzen.

 

Es sollte nun jedem klar sein, dass Lockdowns, Masken und Kontakterfassung versagt haben, um ältere Hochrisikopersonen zu schützen, da sie COVID-19 nicht unterdrücken und eindämmen konnten, mit viel zu vielen Todesfällen als Folge. Lockdowns sind nur eine verschleppte Let-it-rip-Strategie. Das war den meisten Infektionsepidemiologen schon vor einem Jahr klar. Der fatale logische Fehler der Lockdowners war, dass wir abriegeln müssen, weil COVID-19 gefährlich ist. Das Gegenteil ist der Fall. Da es sich um eine sehr gefährliche Krankheit unter alten Menschen handelt, hätte man sie durch gezielten Schutz richtig schützen müssen.

 

Anstatt weiterhin die Ratschläge derer zu befolgen, die damals falsch lagen, sollte Boris auf die hören, die richtig lagen. In Großbritannien hat man mit Professorin Sunetra Gupta die weltweit herausragende Epidemiologin für Infektionskrankheiten. Sie kann dabei helfen, eine gezielte Schutzstrategie für ältere Hochrisikopersonen durch Impfungen und andere Mittel umzusetzen und gleichzeitig die Lockdowns aufzuheben. Wenn der Premierminister den Trost der Gesellschaft mit anderen Politikern braucht, sollte er sich mit Gouverneur Ron DeSantis in Florida in Verbindung.“

 

Das Leben in Florida ist, wie wir wissen, nun fast wieder normal. Keine Maskenpflicht, keine Einschränkungen der Freiheit und keine digitalen Impfpässe. Aber das wird sich hier in Großbritannien fortsetzen. Unter anderem besteht das Bildungsministerium darauf, dass in den Klassenräumen der weiterführenden Schulen weiterhin Masken getragen werden müssen, wenn die Kinder nach den Osterferien in die Schule zurückkehren. Wie Jay Bhattacharya in einem Interview für Lockdown Sceptics betonte, ist der Beweis, dass Masken den Träger vor Infektionen schützen, schwach und statistisch unbedeutend – und Prof. Kulldorff stimmt dem zu:

 

In Schweden müssen Kinder in den Schulen keine Masken tragen und Schulkinder müssen sich auch nicht testen lassen. Die Schulen verlangten jedoch, dass Kinder mit z. B. Fieber oder Husten zu Hause bleiben, unabhängig davon, ob es durch Covid oder einen anderen Erreger verursacht wurde oder nicht. Wenn die Schulleiter das tun, können sie die Kinder Kinder sein lassen und ein normales Leben führen. Unbegründete Angst in der Öffentlichkeit zu induzieren, widerspricht einem der Grundprinzipien der öffentlichen Gesundheit. Es hat erhebliche negative Folgen für die öffentliche Gesundheit, sowohl für die körperliche als auch für die geistige Gesundheit. Kinder sollten zum Beispiel keine Angst davor haben, andere anzustecken, mit anderen Kindern zu spielen, zur Schule zu gehen, Sport zu treiben, Freunde oder ihre Großeltern zu umarmen, nach draußen zu gehen, eine Person ohne Maske zu sehen. Das muss aufhören. Punkt.“

 

*

 

 

Der Autor ist Journalist einer nationalen Zeitungsgruppe. Oliver May ist ein Pseudonym.


 

http://thesaker.is/understanding-anti-putin-psyops-preparing-for-war/

 

Die Anti-Putin PsyOps verstehen:

Vorbereitungen für den Krieg

 

vom Saker, 31.03.2021 geschrieben für Unz Review

 

 

Einleitung: Ursache und Vorwand

 

Es ist keine Übertreibung zu sagen, dass Putin in der Mythologie des anglozionistischen Imperiums so etwas wie Satan ist oder zumindest eine Art "Sauron", der der Inbegriff des Bösen ist. Und wir alle haben gehört, dass Biden kürzlich in einem aufgezeichneten Interview erklärte, dass Putin "ein Mörder" sei. Als man ihr die Chance gab, diese Aussage abzuschwächen, tat Jen Psaki nichts dergleichen. Daraus können wir schließen, dass dies eine offizielle, bewusst geplante Charakterisierung des russischen Führers war.

 

Diese Art von Sprache wurde von westlichen Beamten während des Kalten Krieges nie verwendet, zumindest nicht auf den höchsten Ebenen. Warum also dieser brodelnde Hass auf Putin?

 

Es liegt nicht daran, dass er Ex-PGU KGB der UdSSR ist. Juri Andropow war ein ehemaliger KGB-Vorsitzender, und er hat viel getan, um den KGB, sein Personal und seine Operationen zu stärken. Dennoch nannte ihn niemand einen Mörder. Es liegt auch nicht an der Krim oder dem Donbass, zumindest nicht direkt, denn als die UdSSR in die Tschechoslowakei und davor in Ungarn einmarschierte, nannten westliche Politiker Chruschtschow oder Breschnew nicht "Killer". Es ist nicht wegen des Abschusses von MH-17 (westliche Führer wissen alle, dass dies Lügen sind, die von westlichen Spezialdiensten geschaffen wurden), denn es gab eine ganze Reihe von zivilen Verkehrsflugzeugen, die von verschiedenen Staaten abgeschossen wurden, aber das führte nicht zu der Art von totaler Dämonisierung der Führer dieser Staaten. Ich könnte noch weitermachen, aber ihr versteht den Punkt: Selbst wenn wir alle Anschuldigungen gegen Putin sorgfältig analysieren, stellen wir fest, dass die Art der totalen Dämonisierung, der er ausgesetzt war, in ihrer Intensität und ihrem Umfang ziemlich einzigartig ist.

 

Es gibt einen großen Unterschied zwischen den Begriffen "Ursache" und "Vorwand", und alle Beispiele, die ich genannt habe, sind nichts als Vorwände. Wir müssen uns die wirklichen Ursachen eines solchen blinden Hasses auf Putin ansehen.

 

Hier stoßen wir auf eine weitere Liste möglicher Gründe: Erstens ist es unbestreitbar, dass, während Jelzin Russland als Land fast zerstört hat, Putin im Alleingang Russland in erstaunlich kurzer Zeit "wiederauferstehen" ließ. Aus einem Land, das in Trümmern lag, und einer Bevölkerung, die sich nichts sehnlicher wünschte, als das nächste Deutschland oder, wenn das nicht möglich ist, zumindest das nächste Polen zu werden, machte Putin Russland zur stärksten Militärmacht des Planeten, und er formte die russische Wahrnehmung von sich selbst und von Russland völlig neu. Nicht nur das, Putin nutzte jeden einzelnen Schritt des Westens (wie z.B. Sanktionen, Boykotte oder Drohungen), um Russland weiter zu stärken (durch Mittel wie Importsubstitutionen, internationale Konferenzen und Militärmanöver). Vor allem aber koppelte Putin Russland von vielen US-kontrollierten Institutionen oder Mechanismen ab, was Russland ebenfalls immens zugute kam.

 

US-Politiker sprachen von einem Land mit einer "Wirtschaft in Fetzen" und von einer "Tankstelle, die sich als Land tarnt". Aber in der realen Welt (Zone B) ging es der russischen Wirtschaft viel besser als der westlichen, und was den "Energiekrieg" zwischen den USA, Saudi Arabien und Russland betrifft, so endete er mit einer katastrophalen Niederlage für die USA und einem Triumph für Russland und, in geringerem Maße, dem KSA.

 

Dann kam COVID und das wirklich epische Desaster des totalen Missmanagements dieser Krise durch den Westen. Nicht nur das, sondern der Kontrast zwischen der Art und Weise, wie Russland (und China!) mit der Krise umging, und dem, was der Westen tat, hätte nicht größer sein können. Dass Russland das erste Land war, das einen Impfstoff entwickelt hat (mittlerweile sind es sogar drei; jetzt steht Russland kurz davor, einen weiteren Impfstoff herauszubringen, der diesmal Tiere vor COVID schützt) und, schlimmer noch, das Land, das den besten Impfstoff der Welt entwickelt hat – das ist ein PR-Desaster für den Westen, und es gibt nichts, was der Westen tun kann, um den Schlag abzumildern. Wenn überhaupt, werden die Dinge nur noch schlimmer, wie all die kommenden Abriegelungen in Europa zeigen - kontrastieren Sie das mit diesem Foto des glücklichen Lavrov in China, der eine Maske mit der Aufschrift "FCKNG QRNTN" trägt!

 

Aber das ist auch nicht der wahre Grund, wie die Tatsache zeigt, dass der Westen Putin schon lange vor COVID gehasst hat.

 

Der „gestohlene“ Sieg im Kalten Krieg

 

In Wahrheit hat der Westen eine sehr lange Liste von Gründen, um Putin und alles Russische zu hassen, aber ich glaube, dass es einen Grund gibt, der sie alle übertrumpft: Die westlichen Führer glaubten aufrichtig, dass sie die UdSSR im Kalten Krieg besiegt hatten (es wurden sogar Medaillen hergestellt, um an dieses Ereignis zu erinnern) und nach dem Zusammenbruch der ehemaligen Supermacht und der Machtübernahme durch eine ahnungslose, alkoholkranke Marionette war der Triumph des Westens total. Zumindest dem Anschein nach. Die Realität war, wie immer, viel komplizierter.

 

[Randbemerkung: Die Ursachen und Mechanismen des Zusammenbruchs der Sowjetunion sind heute nicht unser Thema, daher möchte ich nur darauf hinweisen, dass ich glaube, dass die UdSSR nie "zusammengebrochen" ist, sondern dass sie absichtlich vom KPdSU-Apparat zerstört wurde, der beschloss, das Land aufzulösen, damit die Partei und die Nomenklatura an der Macht bleiben konnten, nicht an der Spitze der UdSSR, sondern an der Spitze der verschiedenen Ex-Sowjetrepubliken. Schwache Führer und Ideologien, an die niemand wirklich glaubt, inspirieren die Menschen nicht, für ihre Herrscher zu kämpfen. Deshalb ist die russische Monarchie zusammengebrochen, deshalb ist die freimaurerische Kerenskii-Demokratie zusammengebrochen und deshalb ist die Sowjetunion zusammengebrochen (dies ist auch einer der wahrscheinlichsten Gründe für den endgültigen Zusammenbruch der USA als Staat)].

 

Putin, der weder im Westen noch in Russland sehr bekannt war, kam an die Macht und kehrte sofort Russlands Kurs in Richtung Abgrund um. Zunächst kümmerte er sich um die beiden dringendsten Bedrohungen, die Oligarchen und den wahabitischen Aufstand im Kaukasus. Viele Russen, mich eingeschlossen, waren absolut erstaunt über die Geschwindigkeit und Entschlossenheit seines Handelns. Das Ergebnis war, dass Putin sich plötzlich als einer der beliebtesten Führer in der russischen Geschichte wiederfand. Zunächst geriet der Westen in eine Art Schockzustand, dann durchlief er einen Prozess, der an das so genannte "Kübler-Ross-Modell" erinnerte, und schließlich verfiel der Westen in eine russophobe Raserei, wie es sie seit dem Nazi-Regime in Deutschland während des Zweiten Weltkriegs nicht mehr gegeben hat.

(Anm.d.Ü.: Siehe Kübler-Ross, Die Fünf Phasen des Sterbens)

 

Um zu verstehen, warum Putin der leibhaftige Teufel ist, müssen wir verstehen, dass die Führer des kollektiven Westens wirklich dachten, dass der Westen dieses Mal, nach einem Jahrtausend der Misserfolge und peinlichen Niederlagen, endlich Russland "besiegt" hat, das nun ein führerloses, kulturloses, geistloses und natürlich geschichtsloses Territorium werden würde, dessen einziger Zweck es wäre, Ressourcen für den "triumphierenden Westen" zu liefern. Nicht nur das, sondern die anglozionistischen Führer des Imperiums führten die 9/11 Operation unter falscher Flagge durch, die ihnen den Vorwand für den GWOT (Global War On Terror) lieferte, die aber den Westen komplett von seinem vorherigen Fokus auf die sogenannte "russische Bedrohung" ablenkte, einfach weil es 2001 keine russische Bedrohung gab. Es gab also eine gewisse Logik hinter diesen Schritten. Und dann, "plötzlich" (zumindest für westliche Führer) war Russland "zurück": 2013 stoppte Russland den geplanten US/NATO-Angriff auf Syrien (der Vorwand waren hier syrische Chemiewaffen). 2014 unterstützte Russland den novorussischen Aufstand gegen das ukrainische Regime in Kiew, und im selben Jahr setzte Russland auch sein Militär ein, um der lokalen Bevölkerung die Abstimmung über ein Referendum zum Anschluss an Russland zu ermöglichen. Im Jahr 2015 schließlich verblüffte Russland den Westen mit einer äußerst effektiven Militärintervention in Syrien.

 

In dieser Abfolge beging Russland zwei sehr unterschiedliche Arten von "Verbrechen" (aus anglozionistischer Sicht, natürlich):

 

- Das kleinere Verbrechen, das zu tun was Russland tat

 

- Das viel größere Verbrechen, das Imperium niemals um Erlaubnis gefragt zu haben

 

Der Westen behandelt den Rest des Planeten gerne wie eine Art Juniorpartner, mit sehr begrenzter Autonomie und fast keiner wirklichen Handlungsfähigkeit (das beste Beispiel ist das, was die USA mit Ländern wie Polen oder Bulgarien gemacht haben). Wenn ein solches "Junior"-Land etwas in seiner Außenpolitik tun will, muss es unbedingt seinen anglozionistischen Großen Bruder um Erlaubnis bitten. Dies nicht zu tun, ist so etwas wie Aufruhr und Revolte. In der Vergangenheit wurden viele Länder dafür "bestraft", dass sie es wagten, eine Meinung zu haben oder, noch mehr, dass sie es wagten, danach zu handeln.

 

Es wäre nicht ungenau, das Ganze zusammenzufassen, indem man sagt, dass Putin dem Imperium und seinen Führern den Stinkefinger gezeigt hat. Dieses "Verbrechen der Verbrechen" war der eigentliche Auslöser für die aktuelle antirussische Hysterie. Bald jedoch sahen sich die (meist ahnungslosen) Führer des Imperiums mit einem äußerst frustrierenden Problem konfrontiert: Während die russophobe Hysterie im Westen viel Anklang fand, erzeugte sie in Russland aufgrund eines typischen Putin-"Judo"-Moves einen sehr mächtigen Rückschlag: Weit davon entfernt, die antirussische Propaganda des Westens zu unterdrücken, nutzte der Kreml seine Macht, um sie über die russischen Medien weithin verfügbar zu machen (auf Russisch!) (ich habe darüber ausführlich geschrieben: https://www.unz.com/tsaker/counter-propaganda-russian-style/ und https://www.unz.com/tsaker/re-visiting-russian-counter-propaganda-methods/ ).

 

Die direkte Folge davon war zweierlei: Erstens wurde die von der CIA/MI6 geführte "Opposition" stark mit den russophoben Feinden Russlands in Verbindung gebracht und zweitens scharte sich die russische Öffentlichkeit weiter um Putin und seine unnachgiebige Haltung. Mit anderen Worten: Indem sie Putin einen Diktator und natürlich einen "neuen Hitler" nannten, erlangten die westlichen PsyOps einen begrenzten Vorteil in der westlichen öffentlichen Meinung, schossen sich aber bei der russischen Öffentlichkeit völlig ins Bein. (Anm.d.Ü.: PsyOp steht für „Psychologische Kriegsführung“)

 

Ich bezeichne diese Phase als die "Phase eins der strategischen Anti-Putin-PsyOp". Was das Ergebnis dieser PsyOp betrifft, so würde ich nicht nur sagen, dass sie fast vollständig gescheitert ist, sondern ich denke, dass sie innerhalb Russlands genau die gegenteilige beabsichtigte Wirkung hat.

 

Ein Kurswechsel war dringend notwendig.

 

Die Neuausrichtung der US-PsyOps gegen Putin und Russland

 

Ich muss zugeben, dass ich eine sehr niedrige Meinung von der US-Geheimdienstgemeinschaft, einschließlich ihrer Analysten, habe. Aber selbst der eher langweilige US-amerikanische "Russland-Gebietsspezialist" hat schließlich herausgefunden, dass es zu einer typisch russischen Mischung aus Gelächter und Unterstützung für den Kreml führt, wenn man der russischen Öffentlichkeit erzählt, Putin sei ein "Diktator" oder ein "Mörder von Dissidenten" oder ein "chemischer Vergifter von Exilanten". Es musste etwas getan werden.

 

Also kam irgendein Klugscheißer irgendwo in einem Keller auf folgende Idee: Es macht keinen Sinn, Putin Dinge vorzuwerfen, die ihn zu Hause beliebt machen, also lasst uns eine neue Liste von Anschuldigungen erstellen, die sorgfältig auf die russische Öffentlichkeit zugeschnitten ist.

 

Nennen wir dies eine "Phase zwei der Anti-Putin-PsyOp-Operation".

 

Und so begann die Sache mit dem "Putin steckt unter einer Decke". Konkret wurden diese Anschuldigungen von den US-PsyOps und denen, die in ihrem Sold stehen, eingesetzt:

 

Putin entwaffnet Syrien

 

Putin wird den Donbass ausverkaufen

 

Putin ist eine Marionette Israels und insbesondere Netanjahus

 

Putin ist ein korrupter Verräter an den nationalen Interessen Russlands

 

Putin erlaubt Israel, Syrien zu bombardieren (siehe hier: https://www.unz.com/tsaker/why-is-putin-allowing-israel-to-bomb-syria/ )

 

Putin verkauft die sibirischen Reichtümer an China und/oder Putin unterwirft Russland an China

 

Putin ist korrupt, schwach und sogar feige

 

Putin wurde von Erdogan im Berg-Karabach-Krieg besiegt

 

Dies sind die Hauptgesprächsthemen, die sofort von den strategischen PsyOps der USA gegen Russland übernommen und ausgeführt wurden.

 

War es effektiv?

 

Ja, bis zu einem gewissen Grad. Zum einen wurden diese "antirussischen PsyOps reloaded" sofort von zumindest einem Teil dessen aufgegriffen, was man als "interne patriotische Opposition" bezeichnen könnte (vieles davon sehr aufrichtig und ohne das Bewusstsein, geschickt manipuliert zu werden). Noch giftiger war das Aufkommen einer ziemlich lauten neokommunistischen (oder, wie Ruslan Ostashko sie oft nennt, "emo-Marxistischen") Bewegung (die ich persönlich als sechste Kolonne bezeichne), die eine interne Anti-Kreml-Propagandakampagne begann, die sich auf folgende Themen konzentrierte:

 

"Alles ist verloren" (всепропальщики): Das ist die These, die besagt, dass nichts in Russland richtig ist, alles ist entweder falsch oder böse, das Land kollabiert, ebenso seine Wirtschaft, seine Wissenschaft, sein Militär usw. usw. usw. Das ist nur eine Wald- und Wiesen-Variante des Defätismus, mehr nicht.

 

"Nichts wurde erreicht, seit Putin an der Macht ist": Das ist seltsam, denn es erfordert eine absolut spektakuläre Menge an mentaler Gymnastik, um nicht zu sehen, dass Putin Russland buchstäblich vor der totalen Zerstörung gerettet hat. Diese Haltung erklärt auch nicht, warum Putin vom Imperium so gehasst wird (wenn Putin alles falsch gemacht hätte, wie z.B. Jelzin, würde er im Westen verehrt werden, nicht gehasst!).

 

Alle Wahlen in Russland wurden gestohlen. Hier müssen sich die 5. (von der CIA/MI6 geführte) und die 6. Kolonne einig sein: laut beiden gibt es absolut keine Möglichkeit, dass die meisten Russen Putin so viele Jahre lang unterstützt haben und es gibt keine Möglichkeit, dass sie ihn jetzt unterstützen. Und ignoriert die Tatsache, dass die überwiegende Mehrheit der Umfragen zeigen, dass Putin die beliebteste politische Figur in Russland war und immer noch ist.

 

Schließlich hat das große SNAFU mit der Rentenreform definitiv nicht zu Putins Beliebtheit beigetragen, so dass er handeln musste: Er hat einige der schlimmsten Bestimmungen dieser Reform "abgemildert" und schließlich einige der schlimmsten atlantischen Integrationisten, einschließlich Medwedew selbst, erfolgreich ins Abseits gestellt.

 

Traurigerweise zeigten einige vermeintlich pro-russische Webseiten, Blogs und Einzelpersonen ihr wahres Gesicht, als sie auf den Zug dieser zweiten strategischen PsyOp-Kampagne aufsprangen, wahrscheinlich in der Hoffnung, entweder mehr Aufmerksamkeit zu erregen oder Geld zu bekommen, oder beides. Daher all der Unsinn über die Zusammenarbeit Russlands mit Israel, oder Putins "Ausverkauf", den wir in letzter Zeit so oft gesehen haben. Das Schlimmste dabei ist, dass diese Webseiten, Blogs und Einzelpersonen einige der besten wirklichen Freunde Russlands im Westen ernsthaft in die Irre geführt und beunruhigt haben.

 

Keiner dieser Leute geht jemals auf eine sehr einfache Frage ein: Wenn Putin so ein Ausverkäufer ist und alles verloren ist, warum hasst das anglozionistische Imperium Putin so sehr? In fast 1000 Jahren der Kriegsführung (geistig, kulturell, politisch, wirtschaftlich und militärisch) gegen Russland haben die Führer des Westens immer echte russische Patrioten gehasst und sie haben immer die (leider vielen) Verräter an Russland geliebt. Und jetzt hassen sie Putin, weil er so ein schrecklicher Führer ist?

 

Das macht absolut keinen Sinn.

 

Fazit: Ist ein Krieg jetzt unvermeidlich?

 

Die USA/NATO führen strategische PsyOps nicht durch, nur weil sie jemanden mögen oder nicht mögen. Der Hauptzweck solcher PsyOps ist es, den Widerstandswillen der anderen Seite zu brechen. Dies war auch das Hauptziel der beiden (Phase eins und Phase zwei) Anti-Putin-PsyOps. Ich bin froh, berichten zu können, dass beide Phasen dieser Psyops gescheitert sind. Die Gefahr dabei ist, dass diese Misserfolge es nicht geschafft haben, die Führer des Imperiums von der Notwendigkeit zu überzeugen, dringend den Kurs zu ändern und die "russische Realität" zu akzeptieren, auch wenn sie ihnen nicht gefällt.

 

Seit der (illegalen) Machtergreifung der "Biden"-Administration (der "kollektive Biden", natürlich, nicht die Topfpflanze) sahen wir eine scharfe Eskalation der antirussischen Äußerungen. Daher das jüngste "jaha, er ist ein Killer" – das war kein Fehler eines senilen Geistes, das war eine sorgfältig vorbereitete Erklärung. Schlimmer noch, das Imperium hat sich nicht nur auf Worte beschränkt, es hat auch einige wichtige "Body Moves" gemacht, um seine Entschlossenheit zu signalisieren, noch mehr Konfrontation mit Russland zu suchen:

 

Es gab eine Menge Säbelrasseln aus dem Westen, vor allem einige ziemlich unkluge (oder sogar ausgesprochen dumme) Militärmanöver nahe/entlang der russischen Grenze. Wie ich schon eine Milliarde Mal erklärt habe, sind diese Manöver aus militärischer Sicht selbstzerstörerisch (je näher an der russischen Grenze, desto gefährlicher für die westlichen Streitkräfte). Politisch gesehen sind sie jedoch extrem provokativ und daher gefährlich.

 

Die überwiegende Mehrheit der russischen Analysten glaubt nicht, dass die USA/NATO Russland offen angreifen werden, und sei es nur, weil das selbstmörderisch wäre (das derzeitige militärische Gleichgewicht in Europa ist stark zugunsten Russlands, auch ohne den Einsatz von Hyperschallwaffen). Was viele von ihnen jetzt befürchten, ist, dass "Biden" die ukrainischen Streitkräfte gegen den Donbass entfesseln wird und damit sowohl die Ukraine als auch Russland "bestraft" (ersteres für seine Rolle im US-Präsidentschaftswahlkampf). Ich neige dazu, diesen beiden Aussagen zuzustimmen.

 

Am Ende des Tages war das anglozionistische Imperium in seinem Kern immer rassistisch, und dieses Imperium ist immer noch rassistisch: für seine Führer ist das ukrainische Volk nur Kanonenfutter, eine irrelevante drittklassige Nation ohne Handlungsfähigkeit, die ihren Nutzen überlebt hat (US-Analysten verstehen, dass der US-Plan für die Ukraine in einem weiteren spektakulären Faceplant endete, mit dem solche wahnhaften Pläne immer enden, auch wenn sie das nicht öffentlich sagen). Warum also nicht diese Leute in einen selbstmörderischen Krieg nicht nur gegen die LDNR, sondern auch gegen Russland selbst stürzen? Sicher, Russland wird den militärischen Krieg schnell und entscheidend gewinnen, aber politisch wird es ein PR-Desaster für Russland sein, da der "demokratische Westen" immer Russland die Schuld geben wird, auch wenn es eindeutig nicht zuerst angegriffen hat (wie zuletzt am 08.08.08).

 

Ich habe bereits vor drei Wochen über die absolut katastrophale Situation der Ukraine geschrieben ( https://www.theblogcat.de/uebersetzungen/ukraine-am-rande-eines-krieges-10-03-2021/ ), also werde ich hier nicht alles wiederholen, sondern nur sagen, dass die Dinge seit diesem Tag noch viel schlimmer geworden sind: Es genügt zu sagen, dass die Ukraine eine Menge schwerer Panzer an die Kontaktlinie verlegt hat, während das Regime in Kiew jetzt den Import von russischem Toilettenpapier verboten hat (was euch verrät, was die herrschende Bande für wichtige und dringend benötigte Maßnahmen hält). Es stimmt zwar, dass die Ukraine seit dem Neonazi-Putsch zu einem völlig gescheiterten Staat geworden ist, aber es gibt jetzt eine deutliche Beschleunigung des Zusammenbruchs nicht nur des Regimes oder des Staates, sondern des Landes als Ganzes. Die Ukraine fällt so schnell auseinander, dass man eine ganze Website starten könnte, die nur diesen sich entwickelnden Horror verfolgt, nicht Tag für Tag, sondern, Stunde für Stunde. Es genügt zu sagen, dass "Ze" sich als noch schlimmer als Poroschenko erwiesen hat. Das einzige, was Poroschenko getan hat, was "Ze" (noch!) nicht getan hat, ist, einen Krieg zu beginnen. Abgesehen davon kann der Rest dessen, was er getan hat (durch Handeln oder Untätigkeit) nur als "mehr vom Gleichen, nur schlimmer" bezeichnet werden.

 

Kann ein Krieg verhindert werden?

 

Ich weiß es nicht. Putin hat den Ukronazis eine sehr strenge Warnung gegeben ("schwerwiegende Konsequenzen für die Staatlichkeit der Ukraine als solche"). Ich glaube nicht eine Sekunde lang, dass irgendjemand an der Macht in Kiew sich einen Dreck um die Ukraine oder die ukrainische Staatlichkeit schert, aber sie sind klug genug, um zu erkennen, dass ein russischer Gegenangriff zur Verteidigung der LDNR und erst recht der Krim Präzisions-Schläge „gegen die Führung“ mit hochentwickelten Raketen beinhalten könnte. Die Ukronazi-Führer wären gut beraten, zu erkennen, dass sie alle ein Fadenkreuz auf ihren Köpfen gemalt haben. Sie könnten auch darüber nachdenken: Was geschah mit jedem einzelnen Wahabi-Bandenführer in Tschetschenien seit dem Ende des 2. Tschetschenienkriegs? (Hinweis: sie wurden alle gefunden und hingerichtet). Wird das genug sein, um sie aufzuhalten?

 

Vielleicht. Hoffen wir es.

 

Aber wir müssen uns jetzt vor Augen halten, dass es für die Ukraine auf absehbare Zeit nur noch zwei Optionen gibt: "ein schreckliches Ende oder ein Schrecken ohne Ende" (russischer Ausdruck).

 

Das beste Szenario für die Menschen in der Ukraine wäre eine (hoffentlich relativ friedliche) Zerschlagung des Landes in überschaubare Teile.

 

Die schlimmste Option wäre definitiv ein umfassender Krieg gegen Russland.

 

Nach der Rhetorik zu urteilen, die dieser Tage aus Kiew kommt, stehen die meisten ukrainischen Politiker fest hinter Option 2, zumal dies auch die einzige Option ist, die für ihre Herren in Übersee akzeptabel ist. Die Ukrainer haben auch eine neue Militärdoktrin verabschiedet (sie nennen sie "militärische Sicherheitsstrategie der Ukraine"), die Russland zum Aggressorstaat und militärischen Gegner der Ukraine erklärt:

 

Erlass des Präsidenten der Ukraine NO. 121/2021

 

Dies könnte der Grund sein, warum Merkel und Macron kürzlich eine Videokonferenz mit Putin hatten ("Ze" war nicht eingeladen): Putin könnte versuchen, Merkel und Macron davon zu überzeugen, dass ein solcher Krieg eine Katastrophe für Europa wäre. In der Zwischenzeit verstärkt Russland rasch seine Streitkräfte entlang der ukrainischen Grenze, auch auf der Krim.

 

Aber all diese Maßnahmen können nur ein Regime abschrecken, das keine Handhabe hat. Der Ausgang wird in Washington DC entschieden, nicht in Kiew. Ich fürchte, dass das traditionelle Gefühl der totalen Straflosigkeit der politischen Führer der USA ihnen wieder einmal das Gefühl geben wird, dass es nur ein sehr geringes Risiko (für sie persönlich oder für die USA) darstellt, einen Krieg in der Ukraine auszulösen. Die neueste Nachricht an der US-ukrainischen Front ist die Lieferung von 350 Tonnen militärischer Ausrüstung durch die USN nach Odessa. Nicht genug, um militärisch bedeutsam zu sein, aber mehr als genug, um das Regime in Kiew weiter zu einem Angriff auf den Donbass und/oder die Krim anzustacheln.

 

In der Tat, ich würde es "Biden" zutrauen, einen Angriff auf den Iran zu starten, während die Welt sieht die Ukraine und Russland in den Krieg ziehen. Schließlich ist das andere Land, dessen geostrategische Position stark verschlechtert wurde, seit Russland seine Streitkräfte nach Syrien verlegt hat, Israel. Das eine Land, dem alle US-Politiker treu und ohne Rücksicht auf irgendwelche Kosten (einschließlich menschlicher Kosten für die USA) dienen werden. Die Israelis fordern seit mindestens 2007 einen Krieg gegen den Iran, und es wäre sehr naiv zu hoffen, dass sie nicht irgendwann ihren Willen bekommen. Zu guter Letzt ist da noch die Krise, die Blinkens herablassende Chuzpe mit China ausgelöst hat, was bisher nur zu einem Wirtschaftskrieg geführt hat, das aber auch jeden Moment eskalieren kann, vor allem in Anbetracht der vielen antichinesischen Provokationen der US-Marine in letzter Zeit.

 

Im Moment ist das Wetter in der Ostukraine nicht förderlich für offensive militärische Operationen. Der Schnee schmilzt immer noch, was zu sehr schwierigen und schlammigen Straßenverhältnissen (auf Russisch "rasputitsa" genannt) führt, die die Bewegung von Kräften und Truppen stark behindern. Diese Bedingungen werden sich jedoch mit der kommenden wärmeren Jahreszeit ändern, so dass die ukrainischen Streitkräfte dann ideal für einen Angriff gerüstet sein werden.

 

Mit anderen Worten: Wenn sich nichts Gravierendes tut, könnten wir nur noch Wochen von einem großen Krieg entfernt sein.

 

 

Der Saker


 

http://theeconomiccollapseblog.com/as-russian-tanks-move-toward-ukraine-the-globe-braces-for-the-possibility-that-world-war-3-could-soon-erupt/

 

Russische Panzer auf dem Weg Richtung Ukraine

Der Dritte Weltkrieg könnte bald ausbrechen

 

von Michael Snyder, 31.03.2021

 

 

Zu dieser Stunde sind mehr russische Streitkräfte in der Nähe der Grenzen der Ukraine massiert, als wir jemals zuvor gesehen haben. Westliche Militärführer sagen, dass sie besorgt sind, dass die Truppenbewegungen, die wir in den letzten Tagen erlebt haben, zu einer Invasion führen könnten. Und wenn es zu einer Invasion kommt, so wird das ein starker Test für die Entschlossenheit der Biden-Regierung, die EU-Führer und das NATO-Militär werden. Insbesondere die Falken in der Biden-Administration wären mit ziemlicher Sicherheit nicht bereit, sich einfach zurückzulehnen und die Russen die gesamte Ukraine erobern zu lassen. Es würde wahrscheinlich eine große Antwort von den Vereinigten Staaten geben, und das könnte eine Kettenreaktion auslösen, die letztlich den Dritten Weltkrieg auslösen könnte.

 

Also, was brachte die Russen plötzlich dazu, eine so massive Invasionskraft in Richtung Ukraine zu verlegen?

 

Nun, es stellt sich heraus, dass der ukrainische Präsident Volodymyr Zelensky am 24. März im Grunde eine Kriegserklärung gegen Russland unterzeichnet hat. Das Dokument, das er unterschrieben hat, ist bekannt als Dekret Nr. 117/2021, und ihr werdet in den Konzernmedien nichts darüber lesen.

 

Ich musste wirklich graben, um das Dekret Nr. 117/2021 zu finden, aber schließlich habe ich es gefunden. Ich habe einige der Absätze am Anfang des Dokuments genommen und sie durch Google translate laufen lassen...

 

 

In Übereinstimmung mit Artikel 107 der Verfassung der Ukraine, ordne ich an:

 

1. Den Beschluss des Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrates der Ukraine vom 11. März 2021 "Über die Strategie der Deokkupation und Reintegration des vorübergehend besetzten Territoriums der Autonomen Republik Krim und der Stadt Sewastopol" in Kraft zu setzen (beigefügt).

 

2. Die Genehmigung der Strategie der Deokkupation und Reintegration des vorübergehend besetzten Territoriums der Autonomen Republik Krim und der Stadt Sewastopol (in der Anlage).

 

3. Die Kontrolle über die Durchführung des Beschlusses des Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrates der Ukraine, der durch diesen Erlass erlassen wurde, wird dem Sekretär des Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrates der Ukraine übertragen.

 

4. Dieser Erlass tritt am Tag seiner Veröffentlichung in Kraft.

 

Präsident der Ukraine V.ZELENSKY

 

24. März 2021

 

 

Im Grunde genommen macht dieses Dekret es zur offiziellen Politik der Regierung der Ukraine, die Krim von Russland zurückzuerobern.

 

Natürlich werden die Russen die Krim niemals freiwillig übergeben, weil sie sie als russisches Territorium betrachten, und so müsste die Ukraine sie mit Gewalt nehmen.

 

Dies ist im Wesentlichen eine Kriegserklärung gegen Russland, und Zelensky würde nie ein solches Dokument ohne die Zustimmung der Biden Verwaltung unterzeichnet haben.

 

Nach der Unterzeichnung des Dekrets Nr. 117/2021, begannen wir zu sehen, wie russische Truppen in die Krim und in die von Separatisten gehaltenen Gebiete der Ostukraine in einem schwindelerregenden Tempo strömten.

 

Zum Beispiel können Sie hier eine Kolonne russischer Panzer sehen, die mit der Bahn transportiert wird.

 

https://twitter.com/GirkinGirkin/status/1376965845172289536

 

Und hier kann man eine massive Kolonne russischer Streitkräfte auf der Krimbrücke sehen:

 

https://twitter.com/Archer83Able/status/1377062600945635334

 

Zusätzlich wird berichtet, dass die 56th Guards Air Assault Brigade sich in Bewegung gesetzt hat, und das ist überhaupt kein gutes Zeichen:

 

Für jene unter euch, die es nicht wissen, diese Brigade will man nicht vorrücken sehen.

 

Die 56th Guards Air Assault Brigade ist eine Luftlande-Brigade der russischen Luftlandetruppen. Die Brigade wurde 1979 gegründet und kämpfte im sowjetisch-afghanischen Krieg und im 1. und 2. Tschetschenienkrieg. – ASB News / MILITARY (@ASBMilitary), 31. März 2021

 

 

Die Russen nehmen Zelenskys Kriegserklärung sehr ernst, aber die Konzernmedien in der westlichen Welt geben der „russischen Aggression“ die Schuld an der Zunahme der Spannungen in der Region.

 

Aber die Wahrheit ist, dass die Russen niemals einen dieser Schritte unternommen hätten, wenn die Kriegstreiber in der Biden-Administration Zelensky nicht grünes Licht für die Unterzeichnung des Dekrets Nr. 117/2021 gegeben hätten.

 

Und was die meisten Menschen in der westlichen Welt nicht wissen, ist, dass die Kämpfe in der Ukraine bereits begonnen haben. Der Waffenstillstand, der im Juli 2020 vereinbart wurde, wurde in der vergangenen Woche hunderte Male verletzt...

 

Die zivile Sonderbeobachtungsmission der OSZE in der Ukraine hat in den letzten Tagen Hunderte von Verletzungen des Waffenstillstands gemeldet. Am 26. März wurden im Osten des Landes vier ukrainische Soldaten getötet und zwei weitere verletzt.

 

Das ukrainische Militär erklärte, seine Soldaten seien von einem Mörserangriff getroffen worden, für den es russische Truppen verantwortlich machte. Russland bestreitet eine militärische Präsenz in der Ostukraine, wo es separatistische Kräfte unterstützt.

https://www.rferl.org/a/ukrainian-russian-military-buildup-border/31180563.html

 

Zu diesem Zeitpunkt ist der Waffenstillstand vom Juli 2020 völlig hinfällig.

 

Als Reaktion auf die erneuten Kämpfe hat das U.S. European Command "seinen Alarmstatus auf die höchste Stufe angehoben"...

 

U.S. European Command hat seinen Alarmstatus auf die höchste Stufe angehoben, nachdem die Kämpfe zwischen von Russland unterstützten Separatisten und ukrainischen Soldaten in der Region Donezk in der Ostukraine wieder aufgenommen wurden, was das Ende eines Waffenstillstands vom Juni 2020 markiert, und russische Kräfte begannen, militärische Ausrüstung entlang der Grenze aufzubauen.

 

Und wir haben gerade erfahren, dass der Vorsitzende der Joint Chiefs tatsächlich ein Telefonat mit seinem Amtskollegen in Russland am Mittwoch hatte, um die eskalierende Situation anzusprechen...

 

In einer Erklärung auf Facebook am Mittwoch, sagte das russische Verteidigungsministerium, dass auf Initiative der USA der Vorsitzende der Joint Chiefs of Staff, Mark Milley, ein Telefongespräch mit seinem Amtskollegen hatte. "Es wurden Fragen von gegenseitigem Interesse besprochen", hieß es in der Erklärung.

 

In den kommenden Tagen werden die Konzernmedien in der westlichen Welt weiterhin von "russischer Aggression" sprechen, und die Russen werden weiterhin Zelensky und die Biden-Administration für den Anstieg der Spannungen in der Region verantwortlich machen.

 

Letztlich könnten wir unzählige Stunden damit verbringen, darüber zu debattieren, wer im Recht und wer im Unrecht ist.

 

Aber was wirklich zählt, ist die Verhinderung einer Eskalation zu einem globalen Konflikt. Denn wenn jemand etwas wirklich Dummes tut und die Russen das Bedürfnis verspüren, ihre Invasionsstreitkräfte in die Ukraine zu schicken, wird es kein Zurück mehr geben.

 

Ich habe bereits seit sehr langer Zeit über einen zukünftigen Konflikt zwischen den Vereinigten Staaten und Russland gewarnt, und wir waren noch nie näher dran als wir jetzt sind.

 

Mit Trump im Weißen Haus waren die Beziehungen zu Russland relativ stabil, aber jetzt ist Joe Biden verantwortlich.

 

Biden ist ein Hitzkopf, der Anzeichen eines fortgeschrittenen kognitiven Verfalls zeigt, und er ist von einem Team von Kriegstreibern umgeben, die entschlossen sind, den russischen Präsidenten Wladimir Putin in seine Schranken zu weisen.

 

Die Insassen leiten die Anstalt, und es wird keinen großen Fehler brauchen, damit die Dinge schrecklich, schrecklich falsch laufen.


 

https://www.brusselsreport.eu/2021/03/31/a-closer-look-at-the-eus-new-murky-joint-borrowing-schemes/

 

Ein näherer Blick auf das dubiose Eigenmittelsystem der EU

 

von Pieter Cleppe, 31.03.2021

 

Treffen des Lenkungsausschusses der Aufbau- und Resilienzfazilität, copyright: EC)

 

Letzte Woche hat das Bundesverfassungsgericht angeordnet, dass das Gesetz über den €750 Milliarden schweren „Wiederaufbaufonds“ der EU nicht ausgefertigt wird.

https://www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Entscheidungen/DE/2021/03/rs20210326_2bvr054721.html

(Anm.d.Ü.: Wiederaufbaufond (EU) siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/Wiederaufbaufonds_(EU)

 

 

Das hat für ziemliche Aufregung gesorgt. Wie der Ökonom Daniel Kral auf BrusselsReport.eu betonte: Die rechtlichen Herausforderungen werden für jegliche Transfers in der Eurozone ein Risiko darstellen.

 

(Anm.d.Ü.: Die im Bundestag geladenen „Experten“ sahen diese Risiken wohl nicht;)

 

Zumindest die Financial Times hat ihre Beherrschung verloren. In einem Kommentar hieß es, dass „wohl die beste Hoffnung ist, dass im Gericht selbst ein Wachwechsel stattfindet“, während die juristische Begutachtung der massiven EU-Hilfen als „dogmatisches Denken“ bezeichnet wird.

 

Wir können schon erahnen, wie die Regierungen von Polen und Ungarn reagieren werden, wenn die FT das nächste Mal deren rechtsstaatliche Defizite hervorhebt.


Die Idee, dass Transfers in der Eurozone dringend notwendig sind, ist so etwas wie ein "no brainer" unter der "Finanzmeute" – den Investoren, Bankern und Finanzanalysten. Wie man so schön sagt: "Es ist schwierig, einen Mann dazu zu bringen, etwas zu verstehen, wenn sein Gehalt davon abhängt, dass er es nicht versteht", und erst recht, wenn dieser Mann in einer Branche arbeitet, die verzweifelt nach immer mehr Schulden verlangt.

Viele Finanztypen sehen das Problem wirklich nicht, selbst angesichts des Beweises, dass all das billige Geld, das die EZB in den letzten zehn Jahren freigesetzt hat, um den Regierungen der Eurozone etwas Luft zum Atmen zu verschaffen, damit sie endlich Strukturreformen durchführen können, hauptsächlich das Gegenteil bewirkt hat.

In einem vernichtenden Papier von 2019 kam die deutsche Denkfabrik CEP (Centrum für Europäische Politik) zu dem Schluss, dass:

"Obwohl Mario Draghi mit diesem Versprechen die Kapitalmarktakteure beruhigen konnte, hat es nichts an den grundlegenden Problemen der Eurozone geändert. Insbesondere das Problem der unterschiedlichen Wettbewerbsfähigkeit der Länder der Eurozone bleibt ungelöst."

Der "Rettungsfonds" der EU ist einfach ein weiterer Versuch, die europäischen Volkswirtschaften mit Hilfe von Transfers aufzutanken, auch wenn nun auch Nicht-Eurozonen-Länder davon profitieren werden, was sehr besorgniserregend ist, wenn man bedenkt, wie korruptionsanfällig einige ihrer nationalen Verwaltungen sind.

An den Erhalt des Geldes werden bestimmte Bedingungen geknüpft, aber aus Erfahrung sollte man sich fragen, wie viel positive Rolle dies haben wird – ganz zu schweigen von dem damit einhergehenden Verlust an demokratischer Kontrolle. Der niederländische Professor Adriaan Schout machte letzte Woche im NRC Handelsblad einen guten Punkt, als er die Niederlande drängte, "den EU-Corona-Fonds nicht in Anspruch zu nehmen". Er argumentierte, dass "es fragwürdig ist, dass die Europäische Kommission für die Niederlande Bedingungen stellt" und fügte hinzu, dass diese Art von Unterstützung, genau wie beim IWF, nur an bedürftige Länder gehen sollte und nur diese sollten Konditionalität akzeptieren müssen.

Jedenfalls hat nach Angaben der Europäischen Kommission noch kein einziger EU-Mitgliedsstaat die endgültige Version des "nationalen Konjunkturplans" eingereicht, um die Konjunkturmittel freizusetzen.

Die ersten Anzeichen waren nicht gerade vertrauenserweckend. Im Dezember wurde bekannt, dass die italienische Regierung plant, 74,3 Milliarden Euro von den 209 Milliarden Euro, die sie aus dem EU-Konjunkturfonds" erhält, für den ökologischen Übergang" und 17,1 Milliarden Euro für die „Gleichstellung der Geschlechter" auszugeben. Mal sehen, wie anders der Ansatz der neuen, von Herrn Draghi geführten Regierung sein wird.

Ein wesentlicher Aspekt des "Rettungsfonds" ist, dass er durch Kredite finanziert wird, die von den EU-Mitgliedsstaaten gemeinsam ausgegeben werden. Dies wurde als "Europas Hamiltonscher Moment" bezeichnet, wobei anscheinend ignoriert wurde, dass Hamilton nicht so toll war.

 

Angeblich wird die Regelung "temporär" sein und die Mitgliedsstaaten werden die Kredite mit EU-Steuern zurückzahlen, was durch die Gesetzgebung ermöglicht wird, die die EU-Mitgliedsstaaten derzeit ratifizieren. Mindestens 11 EU-Mitgliedsstaaten müssten noch den "Eigenmittel-Beschluss" der EU ratifizieren, der die EU-Haushaltsobergrenze erhöht, um diese Mittel zu leihen. Die Kommission ist zuversichtlich, dass dies bis Juli abgeschlossen sein wird.

Die EU hat sich schon früher an gemeinsamen Krediten beteiligt – unter anderem mit dem temporären Euro-Rettungsfonds EFSM – aber ein wichtiger Grund, warum es dieses Mal nicht temporär sein könnte, ist, dass es für die EU-Regierungen sehr verlockend sein wird, die Rückzahlung der Kredite zu vermeiden und stattdessen einfach eine weitere Runde gemeinsamer EU-Kredite aufzunehmen, um die alten Kredite zu finanzieren. Schließlich ist die Aufnahme eines neuen Kredits, um einen alten zu bezahlen, ein übliches Verfahren für nationale Regierungen.

Das Problem dabei ist, dass dies letztlich die Kreditwürdigkeit der Volkswirtschaften untergräbt, die den Investoren eigentlich garantieren, dass die Kredite zurückbezahlt werden, allen voran Deutschland.

Sicher, theoretisch könnten Gelder aufgebracht werden, die dann von wirtschaftlich schwächeren EU-Mitgliedsstaaten klug investiert werden könnten, so dass sie über ihre Verschuldung hinauswachsen könnten, aber in den letzten 10 Jahren konnten wir beobachten, wie gut diese Theorie in der Praxis hält, da die Regierungen der Eurozone die Gelegenheit, die billige EZB-Finanzierung zu nutzen, um Strukturreformen durchzuführen, die dann Wachstum generieren könnten, einfach vergeudet haben – ganz zu schweigen von der düsteren Erfolgsbilanz der EU-Regionaltransfers.

Eine juristische Analyse des deutschen Verfassungsrechtlers Benedikt Riedl nimmt die Klage gegen das deutsche Ratifizierungsgesetz genauer unter die Lupe und listet dabei eine ganze Reihe von Problemen auf, die dazu führen könnten, dass das Gesetz als verfassungswidrig eingestuft wird, unter anderem die "mangelnde Transparenz bei der Beschaffung der Mittel...Welche Institutionen werden diese Kredite vergeben? Hat die Europäische Kommission bei all dem freie Hand?"

Das sind ungeheuer wichtige Fragen (in erster Linie bezogen auf deutsches Recht, unabhängig davon, ob die neue EU-Initiative gegen EU-Recht verstößt), zumal die Gefahr besteht, dass diese Regelung dauerhaft werden könnte.

Die besondere Frage, wer der EU das Geld tatsächlich leihen würde, gilt auch für ein anderes Programm, das eine gemeinsame Kreditaufnahme der EU vorsieht, genannt "
Schaffung eines Europäischen Instruments zur vorübergehenden Unterstützung bei der Minderung von Arbeitslosigkeitsrisiken in einer Notlage " (SURE), in Höhe von 100 Milliarden Euro. Dafür hat sich die EU-Kommission bereits an den Märkten verschuldet, und EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen rühmt sich nun, dass die EU einen Teil dieses Geldes an Italien, Belgien, Zypern, Griechenland, Malta und andere verliehen hat.

In diesem Zusammenhang hat die EU-Kommission auch eine Tabelle veröffentlicht, aus der hervorgeht, wie viel die Mitgliedsstaaten an Zinszahlungen gespart haben. Italien geht als großer Gewinner hervor, da es fast 3 Milliarden Euro an Zinsen gespart hat, verglichen mit der Situation, in der es sich die SURE-Mittel selbst auf den Märkten hätte leihen müssen.

                                EC report on Sure, 22.März 2021, Seite 27, Tabelle 7

 

In dieser Liste fehlen: Deutschland, die Niederlande, Dänemark, Schweden, Finnland, Österreich, Frankreich, Irland und andere Staaten, die letztlich als Bürgen für diese gemeinsamen EU-Kreditaufnahmen fungieren.

Auch hier gibt es keine Transparenz darüber, wer diese neuen Gläubiger der EU nun sind. China? Die EZB – die schon jetzt der größte Gläubiger der Demokratien der Eurozone ist? Private Investoren?

Sollte dies nicht etwas sein, was die EU-Bürger wissen sollten, wenn sie durch neue, ziemlich undurchsichtige EU-Programme mit Milliarden Euro zusätzlicher Verschuldung belastet werden?


 

https://summit.news/2021/03/30/24-world-leaders-call-for-more-globalism-in-wake-of-pandemic/

 

24 Staatsführer rufen angesichts der Pandemie zu mehr Globalisierung auf

 

von Steve Watson, 30.03.2021

 

 

24 Staatsführer haben einen Brief unterzeichnet, der im Kampf gegen zukünftige Pandemien zu mehr Globalisierung aufruft. Sie bezeichnen den Ausbruch des Coronavirus als eine Gelegenheit, den Nationalismus auf den Müllhaufen der Geschichte zu werfen.

 

Der britische Premierminister Boris Johnson, Bundeskanzlerin Angela Merkel und der französische Präsident Emmanuel Macron sind die führenden Figuren hinter dem Aufruf, zusammen mit 21 anderen Staatsoberhäuptern, die den Brief unterschrieben haben.

https://www.telegraph.co.uk/politics/2021/03/29/exclusive-world-leaders-call-pandemic-treaty/

 

Darin heißt es, dass „niemand sicher ist solange nicht alle sicher sind“, und dass eine „globale Gemeinschaft“ vorangetrieben werden muss, um „unvermeidliche“ zukünftige Pandemien zu bekämpfen.

 

In einer Zeit, in der Covid-19 unsere Schwächen und Spaltungen ausgenutzt hat, müssen wir diese Chance ergreifen und als globale Gemeinschaft für eine friedliche Zusammenarbeit zusammenkommen, die über diese Krise hinausgeht", heißt es in dem Brief.

"Der Aufbau unserer Kapazitäten und Systeme, um dies zu tun, wird Zeit brauchen und ein nachhaltiges politisches, finanzielles und gesellschaftliches Engagement über viele Jahre hinweg erfordern", heißt es weiter.

 

Der Brief vergleicht die Situation mit den Nachwirkungen des Zweiten Weltkriegs und fordert ein Ende von „Isolationismus und Nationalismus".

Das Bekenntnis fordert eine Stärkung der Infrastruktur der Weltgesundheitsorganisation, trotz des dokumentierten Versagens der globalen Gesundheitsorganisation in Bezug auf die Pandemie und der anhaltenden Vorwürfe, sie habe die Lügen und Täuschungen der kommunistischen chinesischen Regierung unterstützt.

Der Generaldirektor der WHO, Dr. Tedros Adhanom Ghebreyesus, hat den Brief ebenfalls unterzeichnet, nachdem er wiederholt Nationen wie Großbritannien und die USA dafür kritisiert hat, dass sie ihre eigene Bevölkerung an die erste Stelle setzen, wenn es um die Genesung geht.

Der Brief fordert ausdrücklich die Unterzeichnung eines globalen Abkommens über Pandemien, um internationale "Regeln und Normen" für die Produktion und Verteilung von Impfstoffen sowie die Koordination von "Warnsystemen, Datenaustausch und Forschung" festzulegen.

Vermutlich würde ein globaler Vertrag auch Beschränkungen für künftige Pandemien regeln, auch wenn dies in dem Brief nicht deutlich gemacht wird.

Die Gesundheitsminister der Nationen werden sich im Mai auf der Weltgesundheitsversammlung treffen und könnten dort einen globalen Vertrag diskutieren.

Hier der vollständige Brief, der von 24 Staats- und Regierungschefs der Welt unterzeichnet wurde:

 

"Die Covid-19-Pandemie ist die größte Herausforderung für die Weltgemeinschaft seit den 1940er Jahren. Damals, nach den Verwüstungen zweier Weltkriege, kamen die politischen Führer zusammen, um das multilaterale System zu schmieden. Die Ziele waren klar: die Länder zusammenzubringen, die Versuchungen des Isolationismus und Nationalismus zu vertreiben und die Herausforderungen anzugehen, die nur gemeinsam im Geiste der Solidarität und Zusammenarbeit erreicht werden konnten: nämlich Frieden, Wohlstand, Gesundheit und Sicherheit.

Heute hegen wir die gleiche Hoffnung, dass wir bei der gemeinsamen Bekämpfung der Covid-19-Pandemie eine robustere internationale Gesundheitsarchitektur aufbauen können, die künftige Generationen schützt. Es wird weitere Pandemien und andere große Gesundheitsnotfälle geben. Keine einzelne Regierung oder multilaterale Organisation kann diese Bedrohung allein bewältigen. Die Frage ist nicht ob, sondern wann. Gemeinsam müssen wir besser darauf vorbereitet sein, Pandemien vorherzusagen, ihnen vorzubeugen, sie zu erkennen, sie zu bewerten und effektiv auf sie zu reagieren, und zwar in einer sehr koordinierten Weise. Die Covid-19-Pandemie hat uns eindringlich und schmerzlich daran erinnert, dass niemand sicher ist, solange nicht alle sicher sind.

Deshalb setzen wir uns dafür ein, dass für diese und künftige Pandemien ein allgemeiner und gerechter Zugang zu sicheren, wirksamen und erschwinglichen Impfstoffen, Medikamenten und Diagnostika gewährleistet ist. Immunisierung ist ein globales öffentliches Gut, und wir müssen in der Lage sein, Impfstoffe so schnell wie möglich zu entwickeln, herzustellen und einzusetzen. Aus diesem Grund wurde der Access to Covid-19 Tools Accelerator (ACT-A) ins Leben gerufen, um den gleichberechtigten Zugang zu Tests, Behandlungen und Impfstoffen zu fördern und Gesundheitssysteme auf der ganzen Welt zu unterstützen. ACT-A hat in vielen Bereichen Erfolge erzielt, aber ein gleichberechtigter Zugang muss noch erreicht werden. Wir können mehr tun, um den weltweiten Zugang zu fördern.

Zu diesem Zweck sind wir der Meinung, dass die Nationen gemeinsam auf einen neuen internationalen Vertrag zur Pandemievorsorge und -bekämpfung hinarbeiten sollten. Ein solches erneuertes kollektives Engagement wäre ein Meilenstein bei der Verstärkung der Pandemievorsorge auf höchster politischer Ebene. Sie würde in der Verfassung der Weltgesundheitsorganisation verankert sein und andere relevante Organisationen einbeziehen, die für dieses Unterfangen wichtig sind, um das Prinzip der Gesundheit für alle zu unterstützen. Bestehende globale Gesundheitsinstrumente, insbesondere die Internationalen Gesundheitsvorschriften, würden einen solchen Vertrag untermauern und ein festes und erprobtes Fundament sicherstellen, auf dem wir aufbauen und verbessern können.

Das Hauptziel dieses Vertrags wäre die Förderung eines regierungs- und gesellschaftsübergreifenden Ansatzes, der die nationalen, regionalen und globalen Kapazitäten und die Widerstandsfähigkeit gegenüber künftigen Pandemien stärkt. Dies beinhaltet eine deutliche Verbesserung der internationalen Zusammenarbeit, um z.B. Alarmsysteme, Datenaustausch, Forschung und die lokale, regionale und globale Produktion und Verteilung von medizinischen und gesundheitlichen Gegenmaßnahmen, wie Impfstoffe, Medikamente, Diagnostika und persönliche Schutzausrüstung, zu verbessern.

Es würde auch die Anerkennung eines "One Health"-Ansatzes beinhalten, der die Gesundheit von Menschen, Tieren und unserem Planeten miteinander verbindet. Und ein solcher Vertrag sollte zu mehr gegenseitiger Rechenschaftspflicht und gemeinsamer Verantwortung, Transparenz und Zusammenarbeit innerhalb des internationalen Systems und mit seinen Regeln und Normen führen.

Um dies zu erreichen, werden wir mit Staats- und Regierungschefs auf der ganzen Welt und allen Interessengruppen, einschließlich der Zivilgesellschaft und des Privatsektors, zusammenarbeiten. Wir sind davon überzeugt, dass es unsere Verantwortung als Führer von Nationen und internationalen Institutionen ist, sicherzustellen, dass die Welt die Lehren aus der Covid-19-Pandemie zieht.

 

In einer Zeit, in der Covid-19 unsere Schwächen und Spaltungen ausgenutzt hat, müssen wir diese Chance ergreifen und als globale Gemeinschaft für eine friedliche Zusammenarbeit zusammenkommen, die über diese Krise hinausreicht. Der Aufbau unserer Kapazitäten und Systeme, um dies zu tun, wird Zeit brauchen und ein nachhaltiges politisches, finanzielles und gesellschaftliches Engagement über viele Jahre hinweg erfordern.

Unsere Solidarität bei der Sicherstellung, dass die Welt besser vorbereitet ist, wird unser Vermächtnis sein, das unsere Kinder und Enkelkinder schützt und die Auswirkungen künftiger Pandemien auf unsere Volkswirtschaften und unsere Gesellschaften minimiert. Pandemievorsorge braucht globale Führung für ein globales Gesundheitssystem, das fit für dieses Jahrtausend ist. Um diese Verpflichtung in die Tat umzusetzen, müssen wir uns von Solidarität, Fairness, Transparenz, Inklusivität und Gerechtigkeit leiten lassen."

Boris Johnson, Premierminister des Vereinigten Königreichs; Emmanuel Macron, Präsident von Frankreich; Angela Merkel, Bundeskanzlerin von Deutschland; Dr. Tedros Adhanom Ghebreyesus, Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation und 21 weitere führende Politiker der Welt.


Die Gesundheitsminister der Nationen sollen sich im Mai bei der World Health Assembly treffen, und könnten dort einen globalen Vertrag diskutieren.


 

https://www.unz.com/mwhitney/you-refuse-to-get-vaccinated-but-are-you-ready-to-be-an-outcast/

 

Du verweigerst die Impfung.

Aber bist du auch bereit, ein Ausgestoßener zu sein?

 

Von Mike Whitney, 25.03.2021

 

 "Wenn Verhaltenspsychologen die Strategie der Regierung zur Massenimpfung mitgestaltet haben – in was für andere Praktiken waren sie dann noch involviert? Waren das jene "Fachleute", die die pandemischen Einschränkungen heraufbeschworen haben? Wurden die Masken, die soziale Distanzierung und die Lockdowns von "Experten" gefördert, um normale zwischenmenschliche Beziehungen zu untergraben und dem amerikanischen Volk den maximalen psychologischen Schmerz zuzufügen? War es die Absicht, eine schwache und unterwürfige Bevölkerung zu schaffen, die bereitwillig die Demontage der demokratischen Institutionen und die Auferlegung einer neuen politischen Ordnung akzeptieren würde? Diese Fragen müssen beantwortet werden." (Aus dem Text)

 

 

Nehmen wir mal kurz an, dass die Impfkampagne von Menschen angeführt wird, die wirklich die gegenwärtige Krise beenden wollen und eine Rückkehr des Landes zur „Normalität“. Nehmen wir weiter an, dass sie glauben, dass die Massenimpfungen der beste Weg sind, dieses Ziel zu erreichen, indem sie die Ausbreitung des Virus verhindern und damit die Zahl der Todesopfer reduzieren. Ist das eine ausreichende Rechtfertigung, um Impfkritiker zum Schweigen zu bringen und eine landesweite Gehirnwäsche durchzuführen, um die öffentliche Meinung zu kontrollieren?

 

Nein, ist es nicht. Die Menschen müssen beide Seiten der Geschichte hören, denn nur so können sie eine informierte Entscheidung darüber treffen, wie sie vorgehen wollen. Die Medien haben kein Recht, den Äther zu beherrschen und zu kontrollieren, was die Menschen hören und sehen. Und sie haben kein Recht, absichtlich die medizinischen Fachleute und andere Experten auszuschließen, deren Ansichten der offiziellen Darstellung widersprechen. Der einzige Weg, wie die Menschen ihre informierte Zustimmung zur Impfung geben können, ist, wenn sie in der Lage sind, die Risiken und den Nutzen für sich selbst abzuwägen. Das ist aber nur möglich, wenn sie Zugang zu vielen verschiedenen Informationsquellen haben, was derzeit nicht der Fall ist. Zunehmend ist die einzige Botschaft, die die meisten Menschen hören, diejenige, die von der Regierung in Zusammenarbeit mit Industriebossen und anderen Eliten geliefert wird. Traditionell wird diese Art von staatlichen Medien "Propaganda" genannt, ein Begriff, der hier sicherlich zutrifft.

 

Man muss kein Genie sein, um herauszufinden, wie sich dies auf die Debatte über Impfstoffe ausgewirkt hat, nämlich, dass es keine Debatte gibt. Die Skeptiker werden als verrückte „Impfgegner“ abgetan, während eine völlig neue Palette von experimentellen Impfstoffen als "Wundermittel" gepriesen wird. Gleichzeitig tut die Regierung – die sich mit der Industrie verbündet hat, die sie eigentlich regulieren sollte – alles in ihrer Macht Stehende, um die Menschen unter Druck zu setzen, sich impfen zu lassen. Was wir hier sehen, ist die extravaganteste "Produkteinführung" der Werbebranche in der 245-jährigen Geschichte Amerikas, und sie kommt mit Vollgas von allen Seiten auf uns zu. Es ist praktisch unmöglich, den Fernseher oder das Radio einzuschalten, ohne von einer emotionalen Vignette nach der anderen überschwemmt zu werden, die alle darauf abzielen, das Impfen zu fördern. Wie respektiert dies das Recht des Einzelnen, seine eigene informierte Entscheidung frei von staatlichem Zwang zu treffen?

 

Es tut es nicht. Das ist eklatante Indoktrination und dennoch spricht niemand darüber. Es ist schockierend. Haben Sie bemerkt, wie die Kritiker der mRNA-Impfstoffe daran gehindert wurden, ihre Meinung in den Medien zu äußern? Haben Sie bemerkt, wie die Ärzte, Wissenschaftler, Virologen, Epidemiologen und Experten des öffentlichen Gesundheitswesens alle davon abgehalten wurden, in den Nachrichtenkanälen aufzutreten oder von den führenden Zeitungen der Nation ausgeschlossen wurden? Haben Sie bemerkt, wie diese Kritiker in den sozialen Medien angegriffen, auf Facebook zensiert und von Twitter entfernt wurden? Haben Sie bemerkt, wie weit die Medien gegangen sind, um jede Herausforderung an die "offizielle Erzählung" zu beseitigen und jeden zu denunzieren, lächerlich zu machen oder auf eine schwarze Liste zu setzen, der es wagt, eine gegensätzliche Meinung anzubieten?

 

Und warum? Warum hindern die Medien diese Experten daran, ihre Vorbehalte gegenüber dem amerikanischen Volk direkt zu artikulieren?

 

Das ist doch offensichtlich, oder? Es liegt daran, dass die Leute, die diese Kampagne leiten, nichts wollen, was von der "offiziellen Erzählung" abweicht. Sie wollen nicht, dass die Leute selbst denken. Sie wollen nicht, dass die Leute auf alternativen Webseiten suchen, die die neue vorherrschende Doktrin über Impfstoffe in Frage stellen. Sie wollen nicht, dass die Leute die Details über die Studien oder die medizinischen Journale oder die Forschungspapiere lesen. Sie wollen nicht, dass man ihre Motive hinterfragt oder die Risiken und Vorteile einer Impfung abwägt. Sie wollen nicht, dass Sie bemerken, dass ihr Impfstoff nie Langzeitstudien durchlaufen hat oder die normalen Standards für Produktsicherheit nicht erfüllt. Sie wollen nicht, dass Sie die Tatsache in Betracht ziehen, dass die mRNA eine relativ neue Technologie mit einer wechselhaften Vergangenheit ist, die einige sehr beunruhigende Tierversuche beinhaltet, bei denen alle Tiere starben. Sie wollen nicht, dass Sie über all das nachdenken. Sie wollen, dass Sie den Mund halten, in der Schlange anstehen, Ihr Gehirn ausschalten und den Ärmel hochkrempeln. Und jeder, der dieser Meinung nicht zustimmt, wird zensiert.

 

Bin ich ungerecht?

 

Das ist nicht meine Absicht. Und – ob Sie es glauben oder nicht – meine Absicht ist es nicht, die Impfstoffe selbst zu kritisieren, sondern die Art und Weise, wie sie uns in den Rachen geschoben werden. Das lehne ich entschieden ab, weil es das Recht der Menschen auf informierte Zustimmung verletzt. Eine einseitige, landesweite Öffentlichkeitsarbeit, die Impfstoffe unerbittlich verherrlicht und dabei absichtlich selbst die kleinste Kritik von angesehenen Fachleuten ausschließt, respektiert nicht die Rechte der Menschen. Es ist Gehirnwäsche, ganz einfach.

 

Und warum wurden Verhaltenspsychologen von der Regierung angestellt, um die Impfkampagne zu fördern? Warum haben sie eine Strategie ausgeheckt, die darauf abzielt, "die Überzeugungen und Gefühle der Menschen in Bezug auf die Impfung zu verändern", "die Menschen über die pro-sozialen Vorteile der Impfung zu informieren" und "direkt in das Verhalten einzugreifen", was bedeutet, dass man einen Termin bekommt und einem gesagt wird, dass man am Ende der Sitzung die Impfung bekommt." Psychologen nennen dies eine "präsumtive Empfehlung", die effektiv das Element der persönlichen Wahl ausschaltet, indem sie ein Szenario schafft, in dem das Geimpftwerden eine vollendete Tatsache ist. Inwiefern ist das kein Zwang?

 

Es ist Nötigung, unbewusste Nötigung. Der Arzt zwingt den Patienten, sich impfen zu lassen, indem er es so aussehen lässt, als sei es eine Standardprozedur. Das übt Druck auf den Patienten aus, den Weg des geringsten Widerstandes zu gehen, was die Zustimmung ist. Es ist eine clevere Taktik, aber sie ist auch durchsichtig manipulativ.

 

Die Verhaltenspsychologen, die die Politik der Regierung mitgestaltet haben, glauben, dass der Schwerpunkt auf die "Sicherheit und Wirksamkeit" der Impfstoffe gelegt werden sollte. Das ist der Eckpfeiler, um öffentliche Unterstützung aufzubauen. Gleichzeitig zeigen sie kein Interesse daran, Beweise für ihre Behauptungen zu liefern, was darauf hindeutet, dass "sicher und wirksam" nichts weiter als eine bedeutungslose Floskel ist, die beschworen wird, um die Schäfchen zum Impfen zu verführen.

 

Vielleicht haben Sie auch schon den Begriff "Impfverweigerer" gehört, um die Menschen zu beschreiben, die sich entschieden haben, sich nicht impfen zu lassen. Der Begriff ist eindeutig dazu gedacht, Impfskeptiker zu verunglimpfen, indem man ihnen unterstellt, sie litten an einer psychischen Störung wie paranoider Schizophrenie. Das ist ein effektiver Weg, seine Gegner zu diskreditieren, zeigt aber auch die eklatante Schwäche der Position der Impfbefürworter. Hätten die Impfbefürworter etwas Substanzielles zu bieten, würden sie sich auf Fakten und Daten stützen und nicht auf Ad-hominin-Angriffe. So wie es aussieht, stützen die Fakten ihre Position nicht. Im Übrigen ist "Impfverweigerung" keine Charakterschwäche oder ein Geisteszustand, sondern das Zeichen von jemandem, der Verantwortung für seine eigene Gesundheit und sein Wohlergehen übernommen hat. Fragen Sie sich dies: Warum sollte ein normaler, vernünftiger Mensch darauf erpicht sein, sich einen experimentellen Cocktail in den Blutkreislauf injizieren zu lassen, der möglicherweise alle möglichen Langzeitkrankheiten oder den Tod auslöst? Ist das die Entscheidung, die ein normaler Mensch treffen würde?

 

Soweit ich sehen kann, spielen Verhaltenspsychologen eine entscheidende Rolle in dieser Massenimpfkampagne. Laut einem Bericht der National Institutes of Health scheint es, dass eine schnelle Eingreiftruppe gebildet wurde, um die Meinungen von Menschen anzugreifen, die das "offizielle Narrativ" in Frage stellen. Lesen Sie diesen Auszug aus dem Bericht mit dem Titel "COVID-19 Vaccination: Communication: Applying Behavioral and Social Science to Address Vaccine Hesitancy and Foster Vaccine Confidence“ („COVID-19 Impfung: Kommunikation: Die Anwendung der Verhaltens- und Sozialwissenschaft gegen Impfzauderer und zur Förderung von Impfvertrauen“):

 

Abschwächen der Auswirkungen von COVID-19-bezogenen Fehlinformationen...

 

Die Verbreitung von gesundheitsbezogenen Fehlinformationen war schon lange vor der COVID-19-Pandemie ein großes Problem für die öffentliche Gesundheit. Während des letzten Jahrzehnts wurde der Diskurs über Impfstoffe im Internet und in den Medien von Fehlinformationen geplagt. Anti-Impf-Gruppen haben politische und soziale Spaltungen ausgenutzt, um das Vertrauen in Impfstoffe zu schwächen, falsche Narrative verbreitet, die die Sicherheit und Wirksamkeit von Impfstoffen in Frage stellen, falsche Behauptungen über unerwünschte Folgen verbreitet und die Risiken der Krankheiten, vor denen die Impfstoffe schützen, heruntergespielt.....

 

COVID-19 Impfstoff-Kommunikationsbemühungen können Fehlinformationen nicht ignorieren und müssen auf der Grundlage der Verhaltens- und Kommunikationsforschung Maßnahmen ergreifen, um aufkommende Gerüchte zu erkennen und auf eine Weise zu reagieren, die von der Verhaltenswissenschaft geprägt ist. Eine zeitnahe, agile und skalierbare Überwachung des Diskurses über die COVID-19-Impfung – einschließlich Verschwörungstheorien, Gerüchten und Mythen – kann eine schnell entwickelte und umgesetzte Reaktion unterstützen. "Die Überwachung von Fehlinformationen sollte die wichtigsten Quellen von Fehlinformationen, die verwendeten Taktiken und die Gruppen identifizieren, die am meisten gefährdet sind, den Gerüchten ausgesetzt zu sein und von ihnen beeinflusst zu werden. Diese Informationen, zusätzlich zu den Daten über die Dynamik und die Muster der Verbreitung von Fehlinformationen, könnten dabei helfen, die angemessene Reaktion und die besten Ziele für Interventionsbemühungen zu bestimmen....

 

Die Korrektur der falschen Behauptung, die in der Nachricht enthalten ist, die Aufdeckung der Taktiken, die von Desinformationsagenten verwendet werden, und die Herbeiführung von Skepsis durch die Hervorhebung der Hintergedanken dieser Akteure sind allesamt potenziell wirksame Strategien, um die Auswirkungen von Fehlinformationen abzuschwächen..." ("COVID-19 Vaccination* Communication: Applying Behavioral and Social Science to Address Vaccine Hesitancy and Foster Vaccine Confidence", die National Institutes of Health)

 

Ich wiederhole: "Fehlinformationsüberwachung"... "Desinformationsagenten"... "die Hintergedanken dieser Akteure"??

 

Echt jetzt? Wer hört sich jetzt paranoid an?

 

Das ist sehr beängstigendes Zeug. Agenten des Staates identifizieren jetzt Kritiker des Covid-Impfstoffs als ihre Todfeinde. Wie sind wir nur so weit gekommen? Und wie sind wir an den Punkt gekommen, an dem die Regierung Leute ins Visier nimmt, die nicht ihrer Meinung sind? Das ist weit jenseits von Orwell. Wir sind in einem gruseligen alternativen Universum angekommen.

 

Hier ist mehr zum Thema aus einer Erklärung von Arthur C. Evans Jr., PhD, CEO der American Psychological Association, als Reaktion auf die Genehmigung durch ein Beratungsgremium der Food and Drug Administration eines Impfstoffs gegen COVID-19:

 

"Wir sind uns bewusst, dass es Widerstände gegen Impfstoffe, Misstrauen gegenüber dem medizinischen Establishment und Fehlinformationen über Impfstoffe im Allgemeinen gibt....Einige Bevölkerungsgruppen sind verständlicherweise weniger bereit, Impfungen zu akzeptieren, da sie ein Erbe des Misstrauens haben, das in unethischen Praktiken der öffentlichen Gesundheit wurzelt.

 

"Es ist entscheidend, dass sich führende Persönlichkeiten über das gesamte politische Spektrum hinweg hinter Botschaften der Impfstoffsicherheit und Transparenz vereinen." ..

 

Engagieren Sie glaubwürdige Sprecher, die mit verschiedenen Gemeinschaften in Kontakt treten können, insbesondere mit solchen, in denen Misstrauen und Skepsis groß sind. Wenn Führungspersönlichkeiten über Impfstoffe als Standardverfahren und nicht als Option sprechen, werden die Menschen sie eher akzeptieren. Die Forschung zeigt, dass der Aufbau von Vertrauen und die Bereitstellung klarer Informationen über Impfstoffe die Durchimpfungsrate verbessern kann. Es ist von entscheidender Bedeutung, dass sich führende Politiker über das gesamte politische Spektrum hinweg hinter die Sicherheit und Transparenz von Impfstoffen stellen und klar erklären, was im Impfstoff enthalten ist und was er im Körper bewirkt bzw. nicht bewirkt.

 

Berücksichtigen Sie die Vielzahl von Faktoren, die menschliches Verhalten motivieren. Die Verhaltenswissenschaft zeigt, dass sich Menschen eher an Impfempfehlungen halten, wenn sie glauben, dass sie für die Krankheit anfällig sind, wenn sie andere schützen wollen, wenn sie glauben, dass der Impfstoff sicher ist oder zumindest sicherer als die Krankheit, und wenn ihre Bedenken und Fragen von Ärzten und Experten respektvoll behandelt werden." ("APA begrüßt den Schritt zur ersten US-Impfstoff-Zulassung", American Psychological Association)

 

Ist es wirklich ethisch vertretbar, dass sich die APA an einer Massenimpfkampagne beteiligt? Ist dies die Rolle, die eine Organisation wie diese in einer demokratischen Gesellschaft spielen sollte? Sollte die APA ihr einzigartiges Verständnis von menschlichem Verhalten nutzen, um Menschen im Namen der Regierung und der großen Pharmaindustrie zu überreden? Und, was noch wichtiger ist: wenn Verhaltenspsychologen geholfen haben, die Strategie der Regierung in Bezug auf Massenimpfungen zu formen, in welche anderen Praktiken waren sie dann noch involviert? Waren das jene "Fachleute", die die pandemischen Einschränkungen heraufbeschworen haben? Wurden die Masken, die soziale Distanzierung und die Lockdowns von "Experten" gefördert, um normale menschliche Beziehungen zu untergraben und dem amerikanischen Volk maximalen psychologischen Schmerz zuzufügen? War es die Absicht, eine schwache und unterwürfige Bevölkerung zu schaffen, die bereitwillig die Demontage der demokratischen Institutionen, die dramatische Umstrukturierung der Wirtschaft und die Auferlegung einer neuen politischen Ordnung akzeptieren würde?"

 

Diese Fragen müssen beantwortet werden.

 

Erstaunlicherweise ist der Widerstand gegen die Impfung heute fast genauso stark wie vor einem Jahr. Nach Angaben von PEW Research:

 

(nur) "69% der Öffentlichkeit beabsichtigt, sich impfen zu lassen – oder hat es bereits getan....

 

Diejenigen, die derzeit nicht vorhaben, sich impfen zu lassen (30 % der Bevölkerung), geben eine Reihe von Gründen dafür an. Die Mehrheit nennt Bedenken über Nebenwirkungen (72%), das Gefühl, dass Impfstoffe zu schnell entwickelt und getestet wurden (67%) und den Wunsch, mehr darüber zu erfahren, wie gut sie funktionieren (61%), als Hauptgründe, warum sie nicht vorhaben, sich impfen zu lassen.

 

Ein kleinerer Anteil derjenigen, die nicht vorhaben, sich impfen zu lassen, gibt an, dass Fehler des medizinischen Versorgungssystems in der Vergangenheit (46%) oder das Gefühl, den Impfstoff nicht zu brauchen (42%), die Hauptgründe sind, warum sie nicht vorhaben, sich impfen zu lassen; 36% dieser Gruppe (11% aller US-Erwachsenen) sagen, dass ein Hauptgrund, warum sie darauf verzichten würden, einen Impfstoff gegen das Coronavirus zu erhalten, darin besteht, dass sie sich generell nicht impfen lassen.

 

Die neue nationale Umfrage des Pew Research Center wurde vom 16. bis 21. Februar unter 10.121 US-Erwachsenen durchgeführt. ("Growing Share of Americans Say They Plan To Get a COVID-19 Vaccine - or Already Have", PEW Research)

 

Also, trotz des Nonstop-Propaganda-Blitz bleibt ein erheblicher Teil der Bevölkerung unbeeindruckt, nicht überzeugt und standhaft. Da schau her! Natürlich ist dies nur Runde Eins. Bald wird sich Überzeugung in Zwang verwandeln, und von Zwang zu offener Gewalt. Es ist bereits klar, dass Flugreisen Impfpässe erfordern werden, und dass öffentliche Verkehrsmittel, Konzerte, Bibliotheken, Restaurants und vielleicht sogar Lebensmittelläden bald darauf folgen könnten. Impfen scheint das bestimmende Thema der nächsten Jahre zu sein. Und diejenigen, die sich den Anordnungen des Staates widersetzen, werden sich zunehmend als Außenseiter fühlen, als Ausgestoßene in ihrem eigenen Land.


 

https://off-guardian.org/2021/03/24/addicted-to-hope-the-qult-of-qanon/

 

Süchtig nach Hoffnung: Der Qanon Qult

 

von Ryan Matter, 24.03.2021

 

 

Folgendes Szenario...

 

Du bist Teil einer Organisation, die die Welt in Richtung einer Orwellschen Gesellschaft treiben will, in der du jeden Aspekt des menschlichen Lebens kontrollierst. Aber es gibt ein Problem. Eine wachsende Anzahl von Menschen wacht auf und sie erkennen die Realität, wie die Welt geführt wird. Und das gefällt ihnen nicht. Diese Menschen sind intelligent und eine Bedrohung deiner Operation.

 

Was tun?

 

Hier ein Lösungsvorschlag. Du verwendest dein Wissen über voraussagende Programmierung und psychologische Manipulation, um eine Geheimdienstoperation zu entwickeln, die darauf abzielt, abzulenken und in die Irre zu führen. Diese Leute sind schlau. Mehr Propaganda und Zensur in den Mainstream-Medien würde ihren Verdacht nur noch verstärken.

Du nimmst die Identität der "Guten" an und fütterst die Menschen mit gerade genug Wahrheit, um sie bei der Stange zu halten. Du linderst die Ängste der Menschen, indem du ihnen die Hoffnung gibst, nach der sie sich so verzweifelt sehnen. Und du machst ihnen das Leben leichter, indem du ihnen anbietest, das ganze kritische Denken für sie zu übernehmen.

Nach einer Weile wächst deine Reichweite, und immer mehr Menschen beginnen, deinen Informationen zu folgen, bis die Operation schließlich eine Eigendynamik entwickelt. Jetzt wird dein Job einfacher, denn anstatt zu arbeiten, um die Leute davon zu überzeugen, dass du legitim bist, tun das andere für dich.

 

*

 

Ich hätte nie gedacht, dass ich diesen Artikel mal schreiben würde. Es ist nicht einmal ein Artikel, den ich unbedingt schreiben wollte. Tatsächlich hatte ich bis vor ein paar Monaten noch nie von Q gehört. Warum also schreibe ich darüber?

Ende letzten Jahres verbrachte ich ein paar Monate damit, die Q-Bewegung zu verfolgen. Und während dieser Zeit war ich ziemlich beunruhigt von dem, was ich sah.

Versteht mich nicht falsch, die Q-Bewegung ist nicht voller Verrückter. Ganz im Gegenteil. Es gibt einige sehr kluge und sehr illustre Leute, die vollständig und total von der Q-Erzählung eingenommen sind.

Was mich gestört hat, ist der Glaube und die Überzeugung, die so viele Menschen gegenüber Q haben, trotz des Mangels an überzeugenden Beweisen. Was mich noch gestört hat? Die Heuchelei.

Viele Q-Anhänger beschimpfen ständig Leute dafür, dass sie nicht kritisch denken, aber dann erkennen sie nicht, dass sie, indem sie Q blindlings folgen, nicht besser sind als diejenigen, die sie verurteilen.

 

WAS IST QANON?

 

Qanon ist eine Bewegung, die im Jahr 2017 begann, als anonyme Beiträge auf dem 4Chan Message Board auftauchten. Die Beiträge wanderten dann zu 8Chan und jetzt erscheinen sie auf 8Kun. Der Autor bezeichnet sich selbst als "Q" und spielt darauf an, ein hochrangiger militärischer Insider mit direkten Verbindungen zu Präsident Trump zu sein.

Das Hauptthema der Q-Bewegung ist folgendes: Es gibt einen geheimen, stillen Krieg, der zwischen der "Allianz" (Q, die Guten) und dem tiefen Staat (eine globale Kabale, die das Bankwesen und die Weltregierungen durch Erpressung und satanische Rituale kontrolliert) geführt wird, wobei Präsident Trump die Führung übernimmt.

Q's Beiträge (auch "Drops" genannt) sind vage und müssen oft von denen "entschlüsselt" werden, die gelernt haben, die Sprache von Q zu verstehen. Seit 2017, als die Q-Drops begannen, gab es Tausende von Beiträgen. Und in dieser Zeit hat sich Q zu einer globalen Bewegung entwickelt, die das Interesse und die Unterstützung von vielen Tausenden von Menschen gewonnen hat.


QANON: EIN GLAUBENSSYSTEM

In seinem Kern basiert Qanon auf Glauben. Es ist ein Glaubenssystem.

"Vertraue dem Plan."

Das ist das Motto von Q.

Es gibt klare Parallelen zwischen Qanon und der organisierten Religion. Q ist wie Gott, Präsident Trump ist der Messias (denken Sie an Jesus, Mohammed usw.), und die Leute, die Qs Botschaften "entschlüsseln" und weitergeben, sind die Priester.

Es gibt keine Beweise dafür, dass Q eine Gruppe von "weißen Hüten/die Guten" innerhalb des militärisch-politischen Komplexes darstellt, die daran arbeiten, die Kabale zu stürzen. Tatsächlich gibt es, abgesehen von den verschlüsselten Beiträgen, die auf 8Kun erscheinen, keine Beweise, die nahelegen, dass Q überhaupt als reale Entität existiert.

Viele Leute behaupten, dass Q eine Gruppe von Menschen ist, die alle eng mit Präsident Trump zusammenarbeiten. Doch auch dies ist eine Theorie, ein Glaube.

Es gibt bekannte Leute, die eine riesige Anhängerschaft aufgebaut haben, nur weil sie über die Drops von Q predigen und diese interpretieren.

Viele dieser Leute behaupten, "Insider-Informationen" über Q und Zugang zu verschiedenen "geheimen Quellen" zu haben, die sie mit Informationen von ganz oben füttern. Diese Quellen werden natürlich nie offengelegt, und man erwartet einfach, dass man glaubt, dass alles wahr ist. Da ist wieder dieses Wort. Glaube.

Aber selbst wenn solche Quellen echt wären, wer kann sagen, dass sie nicht absichtlich mit Fehlinformationen gefüttert werden?

So wie viele Christen dem Wort Gottes glauben, egal wie verrückt es scheint, so glauben auch Qanon-Anhänger den Worten von Q und seinen Aposteln.

Wie ich schon sagte, verbrachte ich letztes Jahr ein paar Monate damit, die Qanon-Bewegung aus der Ferne zu verfolgen. Während dieser Zeit hörte ich viele haarsträubende Behauptungen, von denen keine wahr geworden ist.

Einige davon beinhalten Massenverhaftungen von einflussreichen Persönlichkeiten, die Einführung eines goldgedeckten Finanzsystems, die Deklassierung von Geheimdienstberichten und die Freigabe von außerirdischen Technologien. Ich habe all dies gehört. Tatsächlich sind viele dieser Vorhersagen schon seit Jahren im Umlauf.

Doch hier sind wir nun im Jahr 2021 und Präsident Trump ist aus dem Amt geschieden, keine von Qs Vorhersagen ist wahr geworden und es hat seit dem 9. Dezember keinen neuen Q-Drop gegeben.

Während viele Anons verzweifelt und desillusioniert sind (so sollte es nicht laufen!), versichern fromme Qanon-Anhänger immer noch, dass die Verhaftungen kommen werden und dass der Plan bald in Erfüllung gehen wird. Doch das tut er nie. Der Termin wird ständig nach hinten verschoben. "Nächsten Monat ist es soweit". "Okay, nächste Woche wird es endlich passieren!" "Auf jeden Fall irgendwann vor Ende des Jahres."

 

Falsche Versprechungen, eingängige "Parteilinien" und die Verlockung von speziellem Insiderwissen sind klassische Sektentaktiken, mit denen Q die Leichtgläubigen umgarnt.


SIE MIT HOFFNUNG ABLENKEN

Catherine Austin Fitts vom Solari Report fasst Qanon in zwei Worten zusammen.

"Hoffnungs-Porno".

Der ganze Zweck der Q-Bewegung ist es, die Menschen davon zu überzeugen, dass sie, egal was passiert, "dem Plan vertrauen" sollen, weil alles schon gut gehen wird.

In einer Welt, die voller Dunkelheit ist, kann ein kleines bisschen Hoffnung sehr viel bewirken.

Tatsächlich würde ich behaupten, dass der Grund, warum die Menschen Q mit solcher Entschlossenheit folgen, darin liegt, dass sie süchtig nach der Hoffnung und Positivität von Qs Botschaft geworden sind.

Es ist nichts Falsches an Hoffnung oder Positivität, wenn sie auf Tatsachen beruhen. Aber wenn es um "den Plan" geht, kann einem nicht einmal der hingebungsvollste Qanon-Jünger sagen, was genau das ist.

Ich würde nicht zögern, Qanon einen Marketingtrick zu nennen.

Die pseudo-militärische Codierung, die in den Drops verwendet wird, die Verwendung von bekannten Marketing-Taktiken und bewährten Werbetext-Formeln, um die Aufmerksamkeit der Leute zu erregen. Wer oder was auch immer hinter Q steckt, ist clever. Sehr clever.

Hier ist ein aktueller Q-Drop. Es gibt hier ein paar Dinge zu beachten, wie Q formuliert.

 

Beachtet zunächst einmal, wie Q ständig Fragen stellt, sie aber nie beantwortet. Dies ist ein klassischer Werbetexter-Trick. Fragen sind ein bewährtes Mittel, um die Leser zu engagieren und einzubeziehen. Die Verwendung von Fragen in schriftlichen Arbeiten ist eine Methode, um eine Beziehung zum Leser aufzubauen – den Leser dazu zu bringen, dich zu mögen.

 

In der Tat hat die Psychologie gezeigt, dass Menschen Menschen mögen, die Fragen stellen, und das überträgt sich auch auf das Schreiben. Die Verwendung von offenen Fragen durch Q ist eine Methode, um die Aufmerksamkeit der Leser zu halten und zu lenken.

 

Mit anderen Worten: Q verwendet Fragen, um die Aufmerksamkeit der Leute zu lenken (und damit fehlzuleiten). Und warum sollte man die Aufmerksamkeit der Leute auf etwas Bestimmtes lenken wollen? Um sie von dem abzulenken, was wirklich vor sich geht.

 

Q verwendet auch eine Menge Imperative. Mit anderen Worten: Q gibt Befehle. Auch dies ist ein klassischer Marketingtrick. Vielleicht erkennen Sie einige der folgenden imperativen Slogans, die in der Werbung verwendet werden:

 

"Just do it."

 

"Think different."

 

"Taste the rainbow."

 

"Build back better."

 

Und natürlich Q's "trust the plan".

 

Q verwendet auch Aussagen, die darauf abzielen, die Menschen zu beruhigen. Wie kann man die Menschen in einer so schwierigen Zeit beruhigen? Wie hält man den Fokus und die Aufmerksamkeit der Menschen auf sich selbst, anstatt auf den Orwellschen Plan, der sich um sie herum entfaltet?

 

Sie beruhigen sie mit eingängigen Phrasen wie "Nichts kann aufhalten, was kommen wird".

 

Aber hat irgendjemand jemals die Frage gestellt: "Was IST das, was kommen wird?" oder "Was ist der Plan?"

 

VERDUMMUNG DER INTELLIGENTEN

DIE MENSCHEN PASSIV MACHEN

 

Es scheint möglich, dass der wahre Zweck von Q darin besteht, kritisches Denken zu unterdrücken und die Menschen passiv zu machen.

 

Indem man die Menschen mit gerade genug Wahrheit füttert, um sie zufrieden zu stellen, ist es unwahrscheinlich, dass sie Zeit damit verbringen, Dinge selbst zu recherchieren.

 

Es gibt wenig Grund, selbst zu recherchieren oder sein kritisches Denkvermögen einzusetzen, wenn man weiß, dass eine elitäre Gruppe von Insidern das für einen tut.

 

Was passiert, wenn man glaubt, dass es eine Bande von guten Jungs gibt, die einen felsenfesten Plan haben, um den tiefen Staat zu besiegen und der Welt Harmonie und Frieden zu bringen?

 

Man hört auf zu rebellieren, man hört auf zu kämpfen. Man wird passiv.

 

Das ist eine klassische militärische Taktik. In der Tat, Sun Tzu sagt in Die Kunst des Krieges: "Die höchste Kunst des Krieges ist es, den Feind zu unterwerfen, ohne zu kämpfen."

 

Das ist das Ziel von Q – die Menschen mit Hoffnung zu unterwerfen. Auf diese Weise werden sie nicht auf die Grausamkeiten um sie herum reagieren. Sie werden sich nicht gegen die Agenda wehren. Und wenn sie merken, was passiert ist, wird es zu spät sein.

 

Q macht oft Fehler und falsche Vorhersagen. Doch anstatt dies zu hinterfragen, behaupten Qanon-Anhänger, dass dies absichtlich geschieht, um den Feind "in die Irre zu führen".

https://www.reddit.com/r/conspiracy/comments/bshen7/a_noncomprehensive_timeline_of_qs_failed/

 

Das ist ein faires Argument, ich geb's zu. Aber es schafft auch ein Problem. Es bedeutet, dass Q immer einen Ausweg hat. Q kann nie zur Verantwortung gezogen werden, wenn er sich irrt oder Leute in die Irre führt. Wie praktisch.

 

Qanon-Anhänger finden ständig Muster, wo keine existieren. In der Tat tun wir das alle bis zu einem gewissen Grad. Man nennt es "Apophänie". Q verlässt sich darauf, um die Illusion aufrecht zu erhalten.

 

Ich habe viele Qanon-Anhänger auf YouTube beobachtet, wie sie die Tweets von Präsident Trump auf "verschlüsselte Botschaften" analysiert haben, die sich auf Q beziehen. Sie kommen dann mit ausgeklügelten und weit hergeholten Erklärungen dafür, was diese bedeuten könnten.

 

Das Q-Phänomen hat ein zweites Ziel -- ernsthafte und reale Probleme zu verschleiern. Zum Beispiel wurden Kinderhandel und ritueller Missbrauch jetzt in den Q-Umschlag gestopft und unter "diskreditierte Verschwörungstheorien" abgelegt.

 

"Anti-Vaxxer" und "COVID-Leugner" werden ebenfalls mit der QAnon-Menge in einen Topf geworfen, um die Aufmerksamkeit vom gesunden Menschenverstand abzulenken und eine zunehmend gespaltene Bevölkerung zu schaffen.

 

WORÜBER Q NICHT SPRICHT

 

Qanon-Anhänger sind entzückt von dem, was Q sagt, aber sehr selten berücksichtigen sie, was Q nicht sagt.

 

Zum Beispiel, wenn Q wirklich Teil einer hochrangigen Insidergruppe wäre, warum hätte er dann nicht etwas über eine bevorstehende gefälschte Pandemie gesagt?

 

Es ist ganz eindeutig, dass, im Gegensatz zu dem, was viele Qanon-Anhänger behaupten, die Banken mehr und mehr an Macht gewinnen. Die COVID-Betrugsdemie hat kleine Unternehmen zerstört und die Bevölkerung in eine massive Schuldenfalle gezwungen, wie es sie noch nie gegeben hat.

 

Aber Q schweigt.

 

Was ist mit der Schließung der Pflegeheime und der Ausmerzung der alten Menschen? War das Teil des Plans?

 

Was ist mit dem Einsatz von hochdosiertem HQC, giftigen antiviralen Medikamenten und Beatmungsgeräten, die zu Tausenden von überflüssigen Todesfällen in den USA und Europa führten?

 

Auch hier hat Q geschwiegen.

 

Was ist mit der aktuellen Einführung von gefährlichen Impfstoffen, COVID-"Pässen", 5G und Bill Gates' Patenten für ein körperaktiviertes Kryptowährungssystem?

https://www.newbraveworld.org/covid-19/

 

Schweigen im Wald.

 

Wir beobachten einen durch Lockdown induzierten Völkermord zusammen mit der stetigen Verschlechterung der Menschenrechte, Freiheiten und Finanzen. Aber Qanon-Anhänger glauben weiterhin, dass dies "alles Teil des Plans" ist.

 

Wann wird die Glühbirne angehen? Wenn überhaupt?

 

WAS IST Q WIRKLICH?

 

Die Wahrheit ist, dass es niemand weiß.

 

Bernard Grover legt überzeugend dar, dass Q eine PsyOp des Militärgeheimdienstes ist, die vom GEC (Global Engagement Center) betrieben wird, das durch den Defense Authorization Act von 2017 gegründet wurde, kurz bevor Q zu posten begann.

https://augenguy.blogspot.com/2019/02/who-is-q.html

 

In jüngerer Zeit haben die Menschen begonnen, QAnon mit "Operation Trust" zu verbinden – einer 1920er Jahre bolschewistischen Gegenspionage-Operation, die darauf abzielte, kommunistische Opposition zu neutralisieren.

 

Natürlich ist es unmöglich, diese Theorien zu verifizieren, aber wir können das Prinzip von Occam's Razor anwenden, um eine klarere Vorstellung zu bekommen. Occam's Razor ist eine Problemlösungshilfe, die besagt, dass die einfachste Erklärung wahrscheinlich die richtige ist.

 

Also, was ist einfacher, a oder b?

 

a) Q repräsentiert eine hochrangige Gruppe an der Spitze des militärischen und politischen Komplexes. Sie haben eine direkte Verbindung zu Präsident Trump und haben ihn gewählt, um den Angriff gegen den tiefen Staat anzuführen. Diese Gruppe der "weißen Hüte" hat einen geheimen, stillen Krieg gegen die Kabale geführt. Sie haben sich entschieden, die Details über diesen Krieg über eine Online-Message-Board an die Öffentlichkeit zu offenbaren, das von Straftätern und Trollen frequentiert wird. Trotz des fortgesetzten Marsches in Richtung einer Orwellschen, globalistischen Gesellschaft und des kürzlich begangenen Massengenozids ist dies alles Teil eines geheimen Plans, um ein neues Zeitalter der Harmonie und des Friedens einzuläuten.

 

b) Q ist eine Geheimdienstoperation, die mit fortschrittlichen Computeralgorithmen betrieben wird. Ihr Zweck ist es, die Wahrnehmung der Menschen zu manipulieren, Passivität zu erzeugen und die Menschen von der Wahrheit abzulenken.

 

Es scheint ganz klar, dass die zweite Erklärung viel einfacher ist als die erste.

 

WARUM QANON DIE MENSCHEN ANSPRICHT

 

Einfach ausgedrückt: Qanon appelliert an das Ego. Das Ego ist ein evolutionäres Konstrukt, das aus der Notwendigkeit zu überleben entstanden ist. Das Ego ist unser Gefühl von "Ich".

 

Das Ego/Geist besteht aus einem endlosen Strom von Meinungen, Annahmen, Einstellungen, Standpunkten und vorherrschenden sozialen Persönlichkeiten.

 

Qanon gibt den Menschen das Gefühl, ein geheimes Wissen zu haben, das andere nicht haben und deshalb "besonders" zu sein. Das appelliert an den narzisstischen Kern des Egos, der immer "besser" sein will als andere Menschen oder sich in irgendeiner Weise einzigartig fühlen will.

 

Das Ego wird von Rätseln angezogen, die wenig Wert haben. Qanon füttert den Appetit des Egos auf Wunder und Intrigen. Qanon-Anhänger werden in einem "inneren Kreis" willkommen geheißen, wo sie das Gefühl haben, Teil eines großen Plans zu sein, und das nährt das Stolzgefühl des Egos.

 

Das Ego kämpft damit, den Wald vor lauter Bäumen nicht zu sehen und bleibt stattdessen in der Betrachtung von Problemen, Belanglosigkeiten und Ablenkungen stecken, die Q bietet.

 

Das Ego genießt es, etikettiert zu werden. Es vertritt hartnäckig Standpunkte wie "dies ist schlecht und dies ist gut". Es stellt ständig Fragen und sucht nach Antworten. Das Ego ist ständig in Dramen verwickelt, die es liebt.

 

Q versorgt das Ego mit der Aufregung, dem Drama und dem Gefühl der Sicherheit, das es sich so sehr wünscht.

 

Dr. David Hawkins war ein bekannter spiritueller Lehrer und Psychiater. Er sagte über das Ego:

 

Für das stolze, narzisstische ("sensible") Ego ist Verantwortung "unangenehm", ebenso wie bestimmte Tatsachen der Realität, die das soziale Image beeinträchtigen. Um sich zu schützen, begrüßt das Ego daher das Konzept der "Etikettierung", um unerwünschte Realitäten auszublenden. Die Illusion besteht darin, dass eine Realität verschwindet, wenn man sie zum 'Mythos' und zum 'Etikett' erklärt."

 

Hawkins' brillante Analyse des Egos liefert uns einen Rahmen, um die beunruhigende Popularität der Q-Bewegung zu verstehen.

 

Da sich die Dinge in der Welt aufheizen und unsere Situation immer unangenehmer wird, versucht das Ego, die Realität zu verleugnen, indem es sie als Mythos etikettiert (daher: "vertraue dem Plan").

 

Viele Qanon-Anhänger haben auch die Betrugsdemie als bloße "Ablenkung" bezeichnet und sagen, der "Plan" stehe kurz vor der Verwirklichung. Andere "Ablenkungen" umfassen die Einführung von 5G, COVID Pässe und Pflichtimpfungen.

 

Lockdowns sind eine weitere "Ablenkung". Trotz null Beweisen für diese Behauptung werden Qanon-Anhänger euch sagen, dass die Lockdonwns notwendig sind, damit Massenverhaftungen vorgenommen und Missbrauchsopfer gerettet werden können.

 

Die Verleugnung unerwünschter Realitäten ist eine Eigenschaft des Egos, das von der kontrollierenden Kraft hinter Q ausgenutzt wird.

 

Anstatt gegen diese globale Übernahme und Zerstörung der Freiheit zu kämpfen, lehnen sich viele Qanon-Anhänger mit hochgelegten Füßen zurück und "vertrauen auf den Plan".

 

NICHT-BINDUNG: ANGST VERMEIDEN

 

Vieles von dem, was wir im Leben tun, ist ein Versuch, unser Leiden zu lindern.

 

Ob es nun eine Alkoholsucht ist, das Spielen von Videospielen oder das zwanghafte Verfolgen von Qanon. Wir tun es, weil wir uns dadurch besser fühlen.

 

Es gibt etwas tief in uns, das ivor Angst schreit, und wir versuchen, es zu unterdrücken, indem wir uns mit allen möglichen Aktivitäten beschäftigen, die nur vorübergehende Erleichterung bringen. Spirituelle Lehren drehen sich typischerweise darum, die Angst aufzulösen und das Leiden zu beenden.

 

Die großen spirituellen Traditionen lehren uns, dass das Leiden durch Verlangen und Bindung verursacht wird. Osho, der verstorbene indische Mystiker, fasste es perfekt zusammen, als er sagte:

 

"Wir klammern uns ständig an das, was wir haben, und wir begehren ständig das, was wir nicht haben, und zwischen diesen beiden werden wir erdrückt!"

 

Der Weg aus dem Leiden beginnt damit, das Ego aufzulösen. Und ein wichtiger Schritt, um das Ego aufzulösen, ist die Praxis der Nicht-Bindung

 

Nicht-Bindung ist die Praxis, sich von der weltlichen Illusion zu trennen und sich mit der wahren Natur der Realität, mit der Göttlichkeit, auszurichten.

 

Wie Dr. Hawkins sagte:

 

Die Leidenschaft für das Göttliche führt zu einem verringerten Interesse an weltlichen Dingen, da das Selbst keine Bedürfnisse, Wünsche oder Begierden hat, nicht einmal für den Körper selbst."

 

Trennung von weltlichen Angelegenheiten bedeutet nicht, dass man aufhört, an der Welt teilzunehmen, noch bedeutet es, dass man die Welt nicht genießen könnte – es bedeutet einfach, dass man gelernt hat, sein Glück nicht von äußeren Ereignissen diktieren zu lassen.

 

Glück, Liebe, Freude, Erfüllung – das alles kommt von innen. In dem Moment, in dem man zulässt, dass die Umstände deine Gefühle diktieren, hat man sich der Illusion hingegeben und die wahre Realität aus den Augen verloren, die das Selbst, die Seele, der Atman ist. Im Vedanta wird diese Realität als "Satchidananda" definiert, was "Existenz-Bewusstsein-Glückseligkeit" bedeutet.

 

Swami Sarvapriyananda fasst die Essenz der Nicht-Bindung zusammen:

 

"Man kann sagen: Ich bin offen für alles. Alles wird kommen, ich widerstehe nichts. Ich halte an nichts fest. Noch verfolge ich irgendetwas. Ich genieße alles, wie es kommt und geht."

 

Ja, wir machen eine beängstigende Zeit durch. Für diejenigen von uns, die wach sind und die Täuschung erkennen, kann es sich wie ein Albtraum anfühlen. Aber der Angst nachzugeben ist nicht die Antwort, ebenso wenig wie die Suche nach Q, um alle Probleme zu lösen.

 

Lasst uns stattdessen danach streben, Nicht-Bindung zu praktizieren. Erinnern wir uns an unsere wahre Natur als reines Bewusstsein. Seien wir uns bewusst, dass Glück von innen kommt und uns jederzeit zur Verfügung steht.

 

Öffnen wir unser Herz und leisten wir keinen Widerstand. Genießen wir alles, wie es kommt und geht.

 

So holen wir uns unsere Macht von denen zurück, die versuchen, uns in Angst zu halten. Lasst uns bereit sein, "Nein" zu sagen.


https://www.theburningplatform.com/2021/03/23/pope-fauci-and-the-variants/#more-236104

 

Papst Fauci und die Mutanten

 

von Eric Peters, 23.03.2021

 

 

Der Titel klingt wie eine Synthi-Band der 80er, aber das Stück klingt eher wie das Schreien eines kaputten Esels.

 

Vielleicht habt ihr den Dialog zwischen Papst Fauci und Senator Rand Paul über das Ewige Maskentragen gesehen, auf dem der Krankheitspapst besteht.

 

Paul wollte von Seiner Heiligkeit wissen, warum er immer noch seinen Ornat im Gesicht trägt, wo doch Tatsache ist, dass er mit dem Heiligen Wasser (sprich: der Impfung) gesalbt ist (was einen angeblich gegen Carola immun macht, warum sonst die Salbung und die damit einhergehenden unbekannten Risiken)?

 

Die Antwort des Papstes war so, wie man es von einem religiösen Führer erwartet:

 

Glaube es einfach.

 

Denn ich sage es.

 

Und gehorche.

 

Rand – der die Rolle eines späten Martin Luther gab – befragte den Papst dazu und wollte wissen, welche Beweise man anführen könne, um die Heilige These zu untermauern, dass das Tragen eines oder zweier Ornate einen anderen Grund als einen rituellen Zweck erfülle. Dazu kam nichts.

 

Der Papst wich stattdessen auf Beschwörungen aus – die Mutanten! die Mutanten! – das ist der Ersatz für Die Fälle! Die Fälle! – letztere haben in der Zirkuskuppel etwas an Biss verloren, um die Gläubigen zum Staunen und Kriechen zu bringen. Aber Halt! Während diese Carola vielleicht gezähmt wurde, könnte eine neue Carola – oder gar mehrere davon, in der Luft liegen.

 

So sprach der Papst.

 

Rand sagte – ich umschreibe: Aber es gibt nicht einen einzigen bekannten „Fall“ einer Neuinfektion oder Krankenhauseinweisung einer Person, die infiziert war, aber sich erholte (das sind 99,8-nochwas Prozent der Menschen, die Carola hatten, die meisten davon wussten es gar nicht, wegen der Milde oder dem Fehlen jeglicher Symptome der Carola).

 

Diese „Mutanten“, von denen Sie sprechen... es gibt in diesem Land keinen Beweis über jemanden, der so befallen wäre, und keinen Beweis, der die Beteuerung Eurer Heiligkeit unterstützt, dass eine Person, die die Standard-Carola hatte oder die Heilige Salbung erhalten hat, sich die neue Carola einfangen könnte (und somit auch nicht übertragen kann).

 

Der Papst spitze seine dünnen Lippen und äußerte, dass er da nicht zustimmt – was als Präsentation gegenteiliger Fakten zählt, wenn eine religiöse Angelegenheit zur Debatte steht. Man zweifelt die jungfräuliche Geburt nicht an.

 

Man akzeptiert es einfach.

 

Der Papst und seine Kirche haben euch ins Bild gesetzt, also seid gewarnt. Es wird niemals aufhören – das Maskentragen oder die Impfung – denn Carola endet nie. Es wird immer neue Erregerstämme geben – eine neue Mutation – gegen welche der verimpfte Impfstoff nicht wirkt und aus diesem Grund muss man immer sein Ornat tragen, jetzt und für alle Zeiten. Es wird auch von einem erwartet – womöglich verlangt – dass man mehrfach geimpft wird, immerdar, Amen.

 

Für diese Carola und die neuen Carolas.

 

Es steht einfach zu viel Geld und zu viel Macht auf dem Spiel. Wenn die Bevölkerung gezwungen werden kann – wenn schon nicht per Gesetz, dann durch wirtschaftliche Zwänge und sozialen Ausschluss (z.B. einen Alltags-Pass, ohne den der Unheilige nicht reisen darf), damit sie die Heilige Nadel um des geringsten Hauches einer Chance willen akzeptieren, dass sie ernsthaft krank werden könnten – siehe den Teil über das 99,8-nochwas-Risiko dieser Carola für die meisten Menschen, dass es nicht tödlich ist – dann ist es nicht schwer, sich vorzustellen, dass sie im Namen der neuen Carolas in ähnlicher Weise gefügig gemacht werden.

 

Plural, für immer.

 

Und nicht nur wegen der Carolas.

 

Wenn wir – so laut Papst – die Heiligen Lappen wegen Die Fälle! Die Fälle! tragen müssen, und dann wegen Die Mutanten! Die Mutanten! – warum dann nicht auch wegen jeder anderen Krankheit, die für weniger als 1 Prozent der Bevölkerung tödlich enden könnte?

 

Man wird beschließen, dass die gewöhnliche Grippe und ihre Mutanten ein untragbares Risiko darstellen, egal wie hoch das tatsächliche Risiko ist. Weil jemand sterben könnte, müssen alle Windeln tragen.

 

Auf ewig.

 

All dies ist eine aggressivere, zu einer Waffen gemachtgen Variante der Argumente, die früher verwendet wurden, um übervorsichtige (und enorm profitable) Verkehrsgesetze zu fordern und zu verteidigen. Mit der Behauptung, dass es nicht "sicher" ist, schneller zu fahren als das, was der Totempfahl am Straßenrand sagt, könnte eine Person mit vorgehaltener Waffe überfallen werden – die Bedrohung ist immer da – und gezwungen werden, Geld für Schäden auszuhändigen, die sie nicht verursacht hat.

 

Gewisse Idioten befürworteten – und befürworten immer noch – eine "Vision" von "Null". Wie in Null Verkehrstote, mit allen notwendigen Mitteln. Was natürlich nur durch die Sperrung des Verkehrs erreicht werden kann, oder zumindest die Reduzierung seiner Geschwindigkeit auf nicht schneller, als ein Mann gehen kann – was selbst dann zu einem Todesfall führen könnte und daher für die Dummköpfe "zu schnell" ist.

 

Diese Umnachtung geht einer Krankheitspsychose voraus, diente aber als ihr Johannes der Täufer, der den psychologischen Boden für das Kommen seiner Heiligkeit und der Kirche der Ewigen Krankheit legt.

 

Versteht, dass wir es mit Religion zu tun haben, und ihr werdet verstehen, warum es sinnlos ärgerlich ist – wie Rand Paul entdeckte – zu versuchen, mit ihr zu argumentieren. Es gibt nur einen Weg, mit ihr umzugehen.

 

Man hört auf zu versuchen, mit ihnen zu argumentieren.

 

Man ignoriert sie und – wenn sie auf ihrem Bekehrungseifer bestehen – sagt man ihnen, dass man das nicht dulden wird. Zurücktreten – und sich zurückziehen. Dass ihr Glaube dich nicht bindet und dass sie, wenn sie darauf beharren, das bekommen werden, was diese Aufdringlichen, die kein Nein als Antwort akzeptieren, bekommen sollten.

 

Eine zugeschlagene Tür, vielleicht. Einen Wasserschlauch, wenn es sein muss. Vielleicht auch mehr, wenn das nicht reicht.

 

Was auch immer nötig ist, damit sie verschwinden – und uns in Ruhe lassen.


 

https://caitlinjohnstone.com/2021/03/24/debunk-and-discredit-the-empires-propaganda-notes-from-the-edge-of-the-narrative-matrix/

 

Entlarvt die Propaganda des Imperiums

und bringt sie in Verruf

 

Notizen vom Rande der Märchenmatrix

 

von Caitlin Johnstone, 24.03.2021

 

 

Das Imperium verwendet so viel von seinem Reichtum und seiner Energie für die massenhafte Kontrolle der Propagandamärchen, nicht weil es das will, sondern weil es das muss. Das sagt uns, dass der beste Weg, sich dem Imperium zu widersetzen, darin besteht, dazu beizutragen, die Märchen zu entlarven, zu diskreditieren und das öffentliche Vertrauen in jene Geschichten zu brechen, an deren Verbreitung das Imperium so hart arbeitet.

 

Wenn man etwas scheinbar Harmloses zu seinem Freund sagt und es ihn triggert und aufregt, sagt das einem, dass man einen sensiblen Bereich berührt hat, den er verteidigen will. In ähnlicher Weise flippen die Manager der imperialen Narrative bei jedem aus, der die offizielle Doktrin des Imperiums in Frage stellt.

 

Was schützen sie? Sie beschützen die imperiale Märchenkontrolle, das ist es, was sie beschützen. Sie schützen aggressiv ihre absolut notwendige Fähigkeit, die Gedanken, die die Menschen in ihren Köpfen haben, massenhaft zu kontrollieren. Und dabei verraten sie einem unbeabsichtigt, wo die Schwachstellen in der Rüstung der Maschine zu finden sind.

 

 

Der effektivste Weg, sich dem Imperialismus zu widersetzen, ist, dabei zu helfen, die Propagandanarrative des Imperiums zu entlarven und zu diskreditieren. Der effektivste Weg, den Imperialismus voranzutreiben, ist, dabei zu helfen, die Propagandanarrative des Imperiums zu verbreiten.

 

 

Das Problem ist nicht, dass wir von Tyrannen regiert werden,sondern dass wir von Tyrannen regiert werden und es nicht wissen. Würden wir nicht massenhaft durch Propaganda manipuliert werden und nicht klar sehen, was vor sich geht, würden wir Tyrannen so leicht beseitigen, wie man eine Mücke auf seinem Arm beseitigt.

 

 

Wenn eine normale Person etwas falsch macht, gibt sie es zu, entschuldigt sich, ergreift Maßnahmen, um es in Ordnung zu bringen, und unternimmt Schritte, um sicherzustellen, dass es nie wieder passiert. Wenn ein Soziopath etwas Falsches tut, ordnet er die Geschichte neu, um es so aussehen zu lassen, als hätte er etwas richtig gemacht. Die Art und Weise, wie unsere Herrscher mit dem Irak umgegangen sind, zeigt, wer sie sind.

@caitoz: Die Geburtstagsfete zum 18. Geburtstag wäre nicht komplett ohne einen der führenden Architekten, der für die Invasion und die Annexion von Kuba wirbt.

 

Es ist irre, wie die USA den Planeten mit Militärbasen umzingeln, unablässig Kriege führen, Kinder zu Tode sanktionieren und mit einem Nuklearkrieg flirten und es Leute gibt, die sagen: „Wir müssen wirklich etwas wegen Kuba unternehmen“.

 

 

Leute, die einen als russischen Agenten oder KPCh-Propagandisten bezeichnen, weil man sich dem US-Imperialismus widersetzt, geben zu, dass sie so verdammt dumm sind, dass sie sich kein anderes Szenario vorstellen können, in dem sich jemand den schlimmsten Verhaltensweisen der mächtigsten und zerstörerischsten Regierung auf unserem Planeten widersetzen könnte.

 

 

Übersetzt mal mental jeden einzelnen Nachrichtenzyklus der Massenmedien in "Hier sind einige Gründe, warum ihr glauben sollt, dass es gut ist, wenn Armut und Kriege weitergehen, während Plutokraten mit eiserner Faust über euch herrschen."

 

 

Menschen heilen ihr inneres Trauma in der Regel erst, wenn sie sich in einem sicheren, stabilen Raum befinden, der ihnen dies ermöglicht. Die Menschheit als Ganzes braucht dringend einen solchen Raum, um sich von unzähligen Generationen von Traumata zu heilen. Der Sozialismus wäre ein gutes Werkzeug, um uns einen solchen Raum zu verschaffen.

 

 

Ein großer Teil von Amerikas andauernder Massenschießerei-Epidemie ist darauf zurückzuführen, dass die Amerikaner die am meisten propagierte Bevölkerung auf dem Planeten in der kriegstreiberischsten Nation auf dem Planeten sind. Sie können die menschliche Psyche nur so weit verdrehen und schlagen, bevor sie überschnappt, und man kann den Rest der Welt nur so weit terrorisieren, bevor man zu Hause Gewalt erhält.

                         China ist genauso imperialistisch wie Amerika, Caitlin!“

 

Hinweis: Wenn eine Macht eine andere Macht mit militärischen Kräften umzingelt, dann ist diese Macht der Aggressor. Alles, was die andere Macht dann auf der Weltbühne als Antwort auf diese Aggression tut, nennt man "Verteidigung", nicht "Imperialismus".

 

 

Es ist eine unbestreitbare Tatsache, dass Biden genau da weitergemacht hat, wo Trump mit seiner Anti-Peking-Haltung aufgehört hat. Wenn du das nicht weißt, dann deshalb, weil du in einer Echokammer lebst.

 

 

Elon Musk hat eine sehr ungewöhnliche Art von Narzissmus, die ihn dazu veranlasst, zu denken, dass sich die Welt um Elon Musk dreht und auch irgendwie Millionen anderer Menschen dazu veranlasst, das auch zu denken.

 

 

Für eine kurze Zeit lebte eine Spezies, die ihre letzten Momente damit verbrachte, auf einen Klimakollaps und einen Atomkrieg zuzusteuern, indem sie darüber stritt, ob die jüngeren Generationen zu "wach" geworden seien oder nicht.

 

 

Die Hälfte der westlichen Nachrichten aus dem Bereich der Naturwissenschaften läuft heutzutage darauf hinaus: "Ungenannte Beamte behaupten, dass die vom Imperialismus betroffene Nation etwas Unsichtbares, Schlimmes getan hat, wofür die Beweise geheim sind."

 

 

Ist euch schon mal aufgefallen, dass Leute, die sich selbst als "Realisten" bezeichnen, in der Regel die unrealistischsten Leute im Gespräch sind? Sie sind wie "Ja, ich bin ein Realist, ich unterstütze die Fortsetzung eines politischen, wirtschaftlichen und militärischen Modells, das uns alle umbringen wird. Ich bin ziemlich sicher, dass das der beste Weg ist."

 

"Ich bin Realist, das heißt, ich bin dafür, dass das gesamte menschliche Verhalten von der Jagd nach imaginären Zahlen in einem erfundenen Wirtschaftssystem angetrieben wird, selbst wenn wir dabei das Ökosystem zerstören und uns zu Tode atomisieren müssen."

 

"Ich bin ein Realist, was bedeutet, dass ich den Versuch unterstütze, dringend benötigte revolutionäre Veränderungen durch eine politische Partei voranzutreiben, die absichtlich eingerichtet wurde, um solche Veränderungen zu verhindern."

 

 

Falsche Spiritualität bietet Beruhigung und Flucht vor der Realität; sie ist sehr bequem für die Mächtigen. Wahre Spiritualität bedeutet, das Bewusstsein für die Realität zu erweitern: das Bewusstsein für unsere innere Dynamik und die äußere Dynamik, die zu Leiden führt. Fast jede Spiritualität heute ist falsch.

 

Falsche Spiritualität hilft euch, die hässlichen Wahrheiten im Inneren und Äußeren zu verbergen, indem sie tröstliche Erzählungen und Praktiken anbietet, die helfen, euren Emotionalkörper zu beruhigen. Wahre Spiritualität bringt diese hässlichen Wahrheiten im Inneren und Äußeren ins Bewusstsein und bringt sie ins Licht, damit sie gesehen werden.

 

Die Mächtigen profitieren von falscher Spiritualität. Sie sagen: "Nutze Achtsamkeit und tiefe Atemübungen, um mit dem Stress eines sinnlosen, ausbeuterischen Jobs fertig zu werden!" Sie verherrlichen Sanftmut, Gehorsam und Armut und fordern uns auf, denen zu vergeben, die große Übel begangen haben.

 

Wahre Spiritualität ist das Letzte, was die Mächtigen jemals zum Mainstream machen wollen, denn es bedeutet, dass man in der Realität aufwacht. Es bedeutet, Unwahrheit nicht länger tolerieren zu können, weder in sich selbst noch in der Gesellschaft. Die Mächtigen leben von der Unwahrheit, von der Verborgenheit: das Gegenteil von dem, was wahre Spiritualität bringt.

 

Wenn die Menschheit wahre Spiritualität annehmen würde, würde das eine Transformation in unserer Beziehung zum mentalen Narrativ bedeuten. Und das würde die Propagandatechniken, die die Mächtigen benutzen, um uns zu propagieren, unheimlich stören. Und es würde bedeuten, dass wir mit uns selbst über die wahre Natur unserer Peiniger ins Reine kommen.

 

Dysfunktion und Bewusstsein können nicht koexistieren. Wo es ein ausreichend tiefes Bewusstsein gibt, dass etwas dysfunktional ist, bewegt sich die Dysfunktion ganz natürlich in Richtung Gesundheit. Wahre Spiritualität und korrupte Macht sind daher natürliche Feinde, denn wahre Spiritualität erweitert das Bewusstsein.


https://www.theburningplatform.com/2021/03/23/who-is-shaking-the-jar-part-2/

 

Wer schüttelt das Glas? (Teil 2)

 

von Jim Quinn, 23.03.2021

 

 

Im ersten Teil dieses Artikel habe ich die endlosen und falschen Narrative beschrieben, die von jenen benutzt werden, die das Glas schütteln, damit wir uns gegenseitig an die Gurgel gehen. Nun werde ich aufzeigen, wie 2020 ein Wendepunkt in der Geschichte war, mit einem zunehmenden Niedergang unseres Imperiums.

 

 

(Anm.d.Ü.: Im ersten Teil erläutert Quinn das „Schütteln des Glases“:

Fängt man 100 rote Feuerameisen und 100 große schwarze Ameisen und gibt sie in ein Glas, so geschieht zunächst nichts. Wenn man jedoch das Glas heftig schüttelt und die Ameisen auf den Boden des Glases stürzen, dann fallen sie übereinander her und töten sich gegenseitig. Die roten Ameisen denken, die schwarzen Ameisen seien der Feind und umgekehrt, wo doch in Wirklichkeit jener der Feind ist, der das Glas schüttelt. Genau das passiert heute in der Gesellschaft. Liberale gegen Konservativ. Schwarze gegen Weiße. Pro Maske gegen Anti Maske. Reich gegen arm. Mann gegen Frau. Bullen gegen Bürger. Die wahre Frage, die wir uns stellen müssen: wer schüttelt das Glas … und warum?“ Shera Starr)

 

 

Die zahlreichen Beispiele dafür, wie jene, die das Glas halten und es schütteln, um Konflikte und Chaos zu erzeugen, um ihre Machiavellischen Pläne zu erreichen, das verblasst im Vergleich zu dem, was sie während des verhängnisvollen Jahres 2020 erreicht haben. Sie begannen, das Glas mit Überschallgeschwindigkeit zu schütteln, indem sie die jährliche Grippe zu einer Waffe machten, ihr einen furchterregenden Namen gaben und dann Daten fälschten, um die ganze Welt in Angst und Schrecken zu versetzen, indem sie Lockdowns und obligatorische Maskierungen durchführten, obwohl die "Wissenschaft" sagte, dass keine dieser "Lösungen" gegen Viren funktionierte. Und die Wissenschaft hatte Recht.

Aber das war nicht genug. Sie mussten die Rassenkriege neu entfachen, indem sie erklärten, das Land sei mit systematischem Rassismus infiziert, obwohl wir 25 Billionen Dollar für Wohlfahrtsprogramme ausgegeben haben, seit der "Krieg gegen die Armut" 1965 begann. Der Grad der Erschütterung im Jahr 2020 sollte jede kritisch denkende Person innehalten und fragen lassen, warum. Sie brauchten wirklich eine riesige Ablenkung als Deckung für ihre wahre Absicht. Wie üblich, folgt einfach dem Geld. Das globale Finanzsystem hing an einer Herz-Lungen-Maschine und war in Gefahr zu sterben, und den Reichtum der Milliardär Oligarchen, der Konzern-Titanen und der Wall Street Kabale zu zerstören.

 

Was gerade anscheinend passiert, ist das letzte sterbende Keuchen eines Imperiums aus Schulden, wie es mit verfassungswidrigen Mitteln um sich schlägt, um seine Untertanen zu kontrollieren, während es Billionen von Fiat-Dollar als Adrenalin-Behandlung für eine unheilbare Krebsdiagnose injiziert. Als letztes Mittel würde die Initiierung eines globalen Krieges mit Russland und China sicherlich die Massen ablenken und sie davon abhalten, den wahren Feind im Inneren zu erkennen. Washington DC in eine bewaffnete Festung zu verwandeln, dient nicht dazu, die Regierung vor weißen Rassisten zu schützen. Es dient dazu, die verräterischen Kreaturen im Kongress und im Weißen Haus vor den Bürgern zu schützen, wenn uns dieser teuflische Plan um die Ohren fliegt.

Die Inflation wütet bereits, aber die Regierung und die Fed sagen euch, dass sie bei 1,5% liegt. Es gibt 261 Millionen Amerikaner im erwerbsfähigen Alter und nur 127 Millionen sind vollzeitbeschäftigt, aber die Regierung sagt euch, dass die Arbeitslosenquote 6,2% beträgt, wenn mehr als 50% der Arbeitsfähigen nicht arbeiten. Die Regierung wird euch erzählen, dass das BIP im ersten Quartal um 6% gestiegen ist, wenn wir uns inmitten einer von der Regierung geschaffenen Depression befinden, und die BIP-Berechnung ist nichts anderes als die Tatsache, dass sich die Regierung Billionen von zukünftigen Generationen leiht und einen winzigen Teil an die jetzigen Generationen weitergibt, wobei der Großteil in die Taschen von Milliardärs-Oligarchen, der Wall Street und Mega-Konzernen fließt. Die Erzählung von der "wirtschaftliche Erholung" ist völlig falsch. Aber die Glasschüttler wissen, dass der Plebs keine Mathematik versteht.

Die Leitungen unseres erstaunlich krummen Finanzsystems begannen im September 2019 zu versagen, als die Repo-Tagesgeldsätze auf 10 % anstiegen. Die Fed trat sofort in Aktion, indem sie QE (auch bekannt als "No Banker Left Behind") wieder aufnahm, um die Tiefe unserer Verschuldungsmisere vor der Öffentlichkeit zu verbergen. Eine Grippe, die in einem chinesischen Biolabor freigesetzt wurde und für niemanden unter 80 Jahren tödlich ist, wurde von den Glasschüttlern genutzt, um einen Tsunami aus digitalem Fiat (aka Schulden) zu entfesseln, um ein System zu stützen, das von zu vielen Schulden erdrückt wird.

 

Seit März 2020 haben unsere geliebten Gesetzgeber 4,5 Billionen Dollar zur Staatsverschuldung hinzugefügt, ein Anstieg von 20% in einem Jahr. Die Fed hat ihren Teil dazu beigetragen, indem sie ihre Bilanz um 3,5 Billionen Dollar aufgestockt hat, ein Anstieg von 85 % in einem Jahr. Die derzeitige Regierung sagt "Halt mein Bier", da sie damit beschäftigt ist, im nächsten Jahr weitere $4 Billionen hinzuzufügen, und die Fed wird ihrer Bilanz weitere $2 Billionen oder so hinzufügen. In der Zwischenzeit wurden Hunderttausende von kleinen Unternehmen dauerhaft zerstört, während Bezos und der Rest seiner Milliardärskumpel ihr Nettovermögen um zig Milliarden erhöht haben. Wenigstens bekommt deine Oma 0,015% auf ihrem Sparkonto, während ihre Lebenshaltungskosten um 10% steigen. Habt ihr es endlich verstanden?

 

Die Covid-Hysterie ist ein Narrativ, das nur einmal in einem Jahrhundert daherkommt, und die Gläserschüttler konnten diese fabrizierte Krise nicht ungenutzt lassen. Sie melken das so gut sie können, während Fauci mit seinem Kauderwelsch vor Varianten warnt und vor was auch immer, dazu gedacht, die Massen verängstigt, gehorsam und gefügig zu halten. Das gesamte Narrativ ist auf Falschheit, Fehlinformation, Angst, gefälschten Daten und Zensur aufgebaut – alles, um die Profite von Big Pharma zu begünstigen, die staatliche Kontrolle zu erhöhen und den Großen Reset einzuleiten. CDC-Richtlinien, Dutzende von anderen wissenschaftlichen Studien, und sogar die Warnung auf jeder Box mit chirurgischen Masken bestätigt, dass Masken euch NICHT vor Viren schützen.

Fauci, Leiter der CDC und der Surgeon General haben im März 2020 nicht gelogen, als sie sagten, dass Masken euch nicht schützen und nicht getragen werden sollten. Sie schützen euch vor gar nichts und alle Daten beweisen, dass Maskenmandate nichts taten, um die Ausbreitung zu stoppen. Ein Virus macht was ein Virus halt so tut. Die Fallzahlen sind im Winter in die Höhe geschnellt, als 90 % der Bevölkerung Masken trugen. Aber was das Schütteln von Gläsern angeht, sind Masken das Geschenk, das immer weiter gegeben wird, da die Masken anbetende Sekte Nicht-Maskenträger als Oma-Killer angreift.

 

Diejenigen, die einen gesunden Menschenverstand haben, um zu erkennen, dass Masken wertloses Theater sind und Tugendhaftigkeit signalisieren, werden von den unwissenden Maskenträgern, die alles glauben, was ihnen von selbsternannten medizinischen "Experten" in der Glotze erzählt wird, verhöhnt, verspottet und geächtet. Das Tragen einer Maske gibt geistigen Schwächlingen einen Sinn im Leben. Masken wurden von den Machthabern als ideale Kontrollmethode und Konfliktquelle auserkoren, damit sich der Pöbel an die Gurgel geht. Und es geht weiter, trotz eindeutiger Beweise, dass Masken nutzlos sind.

 

Der Lockdown der Welt durch jene Politiker, die der Richtung der Modelle der Gesundheits- "Experten" folgen, hat sich als die absolut schlechteste Entscheidung erwiesen, seit die Führer Europas dachten, der im Juli 1914 begonnene Konflikt würde in ein paar Wochen vorbei sein. Es ist jetzt klar, dass die Lockdowns als Haupthebel verwendet wurden, um unsere demokratischen Wahlen zu untergraben und Trump aus dem Amt zu entfernen. Das Virus und die Lockdowns wurden vom Deep State verwendet, um den Sieg im November mit einem Ansturm von betrügerischen Briefwahlstimmen in von Demokraten kontrollierten Swing Staaten und Städten zu gewährleisten.

 

Die Lockdowns wurden von den Glasschüttlern auch ausgenutzt, um kleine Unternehmen zu zerstören und ihre Einnahmen auf Mega-Konzerne wie Amazon, Wal-Mart und Target zu verschieben. Die Zerstörung der letzten Überreste des Kapitalismus der freien Marktwirtschaft geschah im Jahr 2020, als die Regierung, in Absprache mit der Federal Reserve, die wirtschaftlichen Gewinner (sie) und Verlierer (dich) wählte. Sie haben entschieden, ob man wesentlich war, sie verteilten den Reichtum von den Armen zu den Reichen um, setzen uns auf einem Weg in Richtung Sozialismus, und legten den Grundstein für den Great Reset.

 

Die Lockdowns haben die Ausbreitung des Virus in keiner Weise verlangsamt, abgemildert oder gestoppt. Sie sagen uns, der Wissenschaft zu vertrauen, aber die Maskierung und die Lockdowns waren sinnlos, destruktiv, und wertlos. Der Anstieg und das Absinken der Fallzahlen folgte genau dem Verlauf in den Staaten, die sich stark abschotteten (New York, Kalifornien, Michigan), im Vergleich zu denen, die sich kaum oder gar nicht abschotteten (Florida, Georgia, South Dakota). Sie hatten nicht mehr Todesopfer pro Kopf als die abgeriegelten Staaten, während sie ihre Wirtschaft und das Leben ihrer Bürger nicht zerstörten. Der unsägliche psychologische Schaden für unsere Kinder und ihr Bildungsrückschritt kann nie wieder rückgängig gemacht werden.

 

Aber diese totalitären Gouverneure (Cuomo, Newsom, Whitmer, Wolf, Murphy) verhalten sich weiterhin wie Despoten, die ihre willkürlichen, nicht wissenschaftlich fundierten Regeln, Vorschriften und Mandate dem Volk aufzwingen, das von den Glasschüttlern zur Unterwerfung propagiert wurde. Andersdenkende wie die Besitzer des Atilis Gym in NJ und der polnische Restaurantbesitzer in Michigan werden von den Behörden öffentlich mit massiven Geldstrafen und Gefängnisstrafen gequält, weil sie versuchen, ihre kleinen Unternehmen am Leben zu erhalten.

 

Aber es ist sicher, an einem Samstag mit dreihundert Leuten bei Costco in der Schlange zu stehen. Die Heuchelei dieser schleimigen Politiker wird in dem Bild von (Gouverneur) Newsom zusammengefasst, der im exklusivsten Restaurant in Kalifornien für 1.200 Dollar pro Teller speist, während seine Untertanen in ihren Häusern eingesperrt sind.

 

Die Wahrheit ist, dass man eine 99,7 %ige Chance hat, nicht an diesem Virus zu sterben, selbst wenn man sich ansteckt. Das sind die Fakten, wie sie von der CDC präsentiert werden, nicht von Verschwörungstheoretikern. Und basierend auf der Anzahl der gemeldeten Fälle im letzten Jahr, hatten man nur eine 10%ige Chance, sich anzustecken, Das Risiko ist also verschwindend gering. Es ist für jene unter 50 Jahren weniger tödlich als die jährliche Grippe.

 

Wenn man an der Schwelle zum Tod steht und dein Gouverneur infizierte Patienten ins Pflegeheim schleust, wird man wahrscheinlich mit Covid sterben, nicht an Covid. Je nach der Art und Weise, wie sie andere Todesfälle klassifiziert haben, starb George Floyd an Covid, nicht an der Fentanyl-Überdosis, die ihn wirklich getötet hat. Die Glasschüttler brauchten hohe Todeszahlen, um Angst und Gehorsam zu beschwören. Also zahlten sie den Krankenhäusern ein Kopfgeld für alle als Covid klassifizierten Todesfälle.

 

Fauci, Gates und ihre Big-Pharma-Kohorten brauchten große Fallzahlen und Todesfälle, um ihre als Impfstoff getarnte genverändernde Therapie schnell auf den Weg zu bringen. Die Lösung bestand darin, die Zahl der Tests auf über 1 Million pro Tag zu erhöhen, um Hunderttausende von falsch-positiven Ergebnissen zu erzeugen und diese als Fälle zu melden. Es funktionierte wie ein Zauber, da die schnell zugelassenen experimentellen Therapien für Pfizer im ersten Jahr über $4 Milliarden Gewinn generieren werden, mit weiteren Milliarden, weil wir gesagt bekommen, es erfordert eine jährliche Auffrischungsimpfung.

 

Die Mächtigen puschen, drängen und propagieren die Massen dazu, ihre Pflicht zu tun und sich impfen zu lassen. Ein wahrer Medien-Blitz von Hollywood-Stars und Sporthelden wird vor die Kameras gezerrt, bevor sie ihre Impfung kriegen. Hank Aaron und Marvin Hagler können allerdings keine weiteren Auftritte haben.

 

Die Mainstream-Medien und die Tyrannen der sozialen Medien wurden damit beauftragt, jegliche Informationen über Nebenwirkungen und Todesfälle durch die Impfung zu unterdrücken. Die Zensur von Studien, die beweisen, dass Ivermectin und Hydroxychloroquin hochwirksam bei der Linderung der Symptome von Covid sind, wird durch die Silicon Valley Unterdrückungs-Schleimer angetrieben und führte zum Tod von Menschen, die hätten gerettet werden können. Aber diese beiden sicheren Medikamente, mit einer langen Erfolgsgeschichte, sind extrem billig und kosten nur ein paar Dollar pro Behandlung. Big Pharma profitiert nicht davon, also würden Gates' Gewinne verdampfen und Fauci würde seinen Posten im Pfizer-Vorstand nicht bekommen, nachdem er sein Buch über die Rettung der Welt geschrieben hat.

Der besorgniserregendste Aspekt dieses Wirbelsturms der Impfpropaganda ist das völlige Desinteresse der Massen an möglichen Langzeitnebenwirkungen. Ein kritisch denkender Mensch sollte besorgt sein, dass die Big Pharma-Konzerne den Verzicht auf jegliche Haftung verlangt haben, für die unangenehmen oder tödlichen Nebenwirkungen ihrer experimentellen Gentherapien an den ahnungslosen Dummköpfen.

 

Da "Mister Bevölkerungskontrolle" Gates stark in diese Impfstoffe investiert hat, fragt sich ein Verschwörungstheoretiker wie ich, ob es einen Hintergedanken bei dieser Massenimpfung gegen eine Grippe mit einer Überlebensrate von 99,7% gibt. Erhöht der Impfstoff meine Überlebenschancen auf 99,8% und zu welchem Preis? Wurdet ihr im letzten Jahr von diesen Verantwortlichen und "Experten" belogen, getäuscht oder falsch informiert?

 

Als ob die obligatorische Maskierung, Lockdowns, und Impfstoff-Propaganda nicht genug Glasschütteln im Jahr 2020 bieten, dachten die Controller, ein schöner Rassenkrieg würde ihren Masterplan der gesellschaftlichen Zerstörung weiter erleichtern, um die Grundlage für ihren „Build Back Better“ Great Reset zu legen. Das völlig falsche Narrativ vom systemischen Rassismus basiert auf dem Tod eines außer Kontrolle geratenen Schwerverbrechers, der high auf Fentanyl war, basierend auf einem Teil-Video eines Polizisten, der ihn mit einer Standard-Technik im Griff hielt. Und auf dem Tod einer ehemaligen Sanitäterin, deren Freund ein Drogendealer war, der das Feuer auf die Polizei eröffnete, als die ihre Wohnung betreten wollten.

 

Diese beiden zwielichtigen Gestalten wurden von den professionellen Rassenhassern zu Heiligen erhoben, und die von den Demokraten kontrollierten städtischen Ghettos explodierten in Aufständen, Plünderungen und dem Niederbrennen von Geschäften. Nichts spiegelt den Protest gegen den systematischen Rassismus so wider wie der Diebstahl eines 65-Zoll-HDTV aus einem Media-Markt zu Ehren von George Floyd. Nach seinen sechs Beerdigungen und nachdem sich Corporate America in das Anti-Rassismus-Thema einklinkte, während die Medien Hass und Galle anrührten, wurde der ganze Sommer damit verbracht, zuzusehen, wie unsere Städte in den Händen von ANTIFA und BLM Terroristen brannten, von Soros finanziert.

Weiße Amerikaner sahen, wie sich diese Travestie jede Nacht im Fernsehen abspielte, und fragten sich, warum die Polizei von Bürgermeistern der Demokraten angewiesen wurden, sich zurückzuhalten, wie ihre Städte niedergebrannt und Unternehmen zerstört wurden. In der Zwischenzeit wurden wir mit Nachrichten im Fernsehen überschwemmt, die alle weißen Menschen informieren, dass sie von Natur aus rassistisch sind, da Unternehmen und Universitäten das Knie vor diesem völligen Schwachsinn beugen. Der Unsinn der kritischen Rassentheorie und die Lügen des 1619 Projekts wurden von Fake News verbreitenden akademischen Hausierern und den üblichen Verdächtigen wie Sharpton angeschoben. Athleten, die Millionen verdienen und während der Nationalhymne auf die Knie gehen, um gegen systemischen Rassismus zu protestieren, sind lächerlich.

 

Jeden zu canceln, der sich nicht vor diesen Rassenhassern verbeugt, das wurde bei der liberalen Mischpoke mit niedrigem IQ zu einer coolen Sache. Und es geht heute unvermindert weiter, weil es zu viele feige weiße Menschen gibt, die nicht bereit sind, sich gegen die Lügen zu wehren, aus Angst, ihren Job zu verlieren. Diejenigen, die das Narrativ kontrollieren, wissen, dass sie gewinnen, also sind sie zu Dr. Seuss und Pepe Le Pew als nächstem Schritt übergegangen, um jeden verbleibenden gesellschaftlichen Zusammenhalt zu zerstören. Der Mist mit der Geschlechtsidentität wird ebenfalls hochgekocht, um das Glas zu schütteln und Chaos und Hass zu erzeugen. Zu welchem Zweck?

 

Wenn man sich inmitten eines wirbelnden Staubsturms aus Lügen, Fehlinformationen und unerbittlicher Propaganda befindet, ist es schwer, sich über all das zu erheben, um zu entziffern, was wirklich passiert und wer die Wahrheit sagt. Aus meiner Perspektive sehe ich ein Imperium im Todeskampf, das nicht merkt, dass es stirbt. Alles, was passiert, von den verzweifelten finanziellen Maßnahmen, die von den Zentralbankern eingesetzt werden, bis hin zu den extremen politischen Maßnahmen, die der Bevölkerung auferlegt werden, das Militär, das aktiv an innenpolitischen Angelegenheiten teilnimmt und von Politikern gegen die Bürger eingesetzt wird, das gezielte Zerreißen des sozialen Gefüges durch verräterische globalistische Kräfte und das Schreddern der verfassungsmäßigen Rechte ohne Widerspruch von einer schwachen Justiz, sind eindeutige Zeichen eines Imperiums im Niedergang.

 

Ich glaube, dass die mächtigen Oligarchen erkennen, was passiert und sie versuchen, einen kontrollierten Abriss zu konstruieren, damit sie wieder besser aufbauen können, ohne ihren Reichtum, ihren Einfluss und ihre Vorherrschaft über die Massen zu opfern. Ihr Ziel ist es, dass ihr nichts besitzt und glücklich seid. Und wenn ihr nicht einverstanden seid, wird einige Zeit im Gulag eure Einstellung ändern. Die Auflösung der Zivilisation, die wir erleben, war bereits im Gange, wurde aber von den Glasschüttlern im letzten Jahr absichtlich beschleunigt, um das Umfeld für einen Great Reset zu schaffen.

 

Ich bezweifle stark die Fähigkeit dieser arroganten, narzisstischen Psychopathen, einen kontrollierten Abriss eines Imperiums durchzuführen, ohne einen chaotischen finanziellen Zusammenbruch in Verbindung mit einer globalen Feuersbrunst zu verursachen. Der Historiker Niall Ferguson hat beobachtet, dass alle Großmächte aufgestiegen und gefallen sind, normalerweise über einen längeren Zeitraum.

 

"Große Mächte, wie große Männer, werden geboren, steigen auf, regieren und schwinden dann allmählich. Egal, ob Zivilisationen kulturell, wirtschaftlich oder ökologisch untergehen, ihr Untergang ist langwierig."

 

Ferguson überlegte dann, ob die Moderne die Bedingungen für einen schnellen Niedergang schaffen könnte. Was, wenn die Geschwindigkeit der modernen Welt sich auch in der Geschwindigkeit des Niedergangs niederschlägt? Ferguson weiß, dass jedes Sandkorn, das auf einen instabilen Teil des Sandhaufens fällt, zu einem katastrophalen Zusammenbruch führen kann:

 

"Was, wenn der Zusammenbruch nicht über mehrere Jahrhunderte kommt, sondern plötzlich, wie ein Dieb in der Nacht? Großmächte sind komplexe Systeme. Es kommt ein Moment, in dem komplexe Systeme 'kritisch werden'. Ein sehr kleiner Auslöser kann einen 'Phasenübergang' von einem gutartigen Gleichgewicht zu einer Krise auslösen – ein einziges Sandkorn bringt einen ganzen Haufen zum Einsturz."

 

Mangelnder Mut, politische Korruption, maßlose Gier, extreme Verschuldung, Dekadenz, sozialer Verfall, Techniksucht und Konsumwahn haben unser Land an den Rand der Katastrophe gebracht. Ferguson bewertet die Fakten und kommt zu dem Schluss, dass der Zusammenbruch des amerikanischen Imperiums näher ist als die meisten Menschen denken:

 

"Die meisten imperialen Zusammenbrüche sind mit Finanzkrisen verbunden. Die Alarmglocken sollten daher bei den Vereinigten Staaten sehr laut läuten. Ein komplexes adaptives System ist in großen Schwierigkeiten, wenn seine Bestandteile den Glauben an seine Lebensfähigkeit verlieren. Imperien verhalten sich wie alle komplexen, adaptiven Systeme. Sie funktionieren für eine unbestimmte Zeit in einem scheinbaren Gleichgewicht. Und dann, ganz plötzlich, brechen sie zusammen."

 

 

Die Glasschüttler haben sich in falscher Sicherheit wiegen lassen, da ihre ununterbrochenen Bemühungen, Unzufriedenheit zu schüren und Konflikte unter den Ameisen zu schaffen, enormen Erfolg hatten. Was wäre, wenn die Ameisen erkennen würden, dass der wahre Feind das Glas hält, und sie beschließen würden, ihre Kräfte zu bündeln und den wahren Feind mit beißendem Gift anzugreifen? Der wahre Feind ist aus dem Schatten hervorgetreten. Diese zwölf Fuß hohen Mauern, der Stacheldraht und das bewaffnete Militärpersonal rund um das Kapitol bedeuten, dass wir bereits die Untertanen einer Militärjunta-Halbdiktatur sind. Sie fürchten ihre Bürger, weil sie wissen, dass das, was sie tun, entworfen wurde, um die letzten Reste einer einst stolzen Republik zu zerstören.

 

Die totalitären Maßnahmen, die im letzten Jahr auf allen Ebenen der Regierung eingeführt wurden, waren ein Testlauf, um zu sehen, wie weit sie euch treiben können. Sie sind nun davon überzeugt, dass ihr euch nicht wehren werdet, weil ihr euch nicht gewehrt habt. Der Moment ist gekommen, um unseren Mut, unsere Tapferkeit, unsere Liebe zum Land, unsere Gemeinschaftsstandards, unsere Traditionen und unseren Moralkodex wiederzuerlangen.

 

Der Weg, auf dem wir uns befinden, ist einer der Zerstörung, des Verfalls und der Knechtschaft gegenüber mächtigen Männern, die nicht eure besten Interessen im Sinn haben. Die Zukunft scheint düster zu sein, aber wir stammen von Rebellen und Andersdenkenden ab. Unser Abstieg in die Finsternis ist keine ausgemachte Sache. Der derzeitige Weg sollte für jeden Bürger, der sich um die zukünftigen ungeborenen Generationen sorgt, inakzeptabel sein. Es ist an der Zeit, für sein Land zu kämpfen. Wenn nicht jetzt, wann dann? Der Feind hat sich offenbart. Tut alles, was ihr könnt, um ihre Pläne zu vereiteln. Unsere Vorväter standen vor größeren Herausforderungen.

 

Wir hier in Amerika sind Blutsverwandte und Geistesbrüder von Revolutionären und Rebellen – Männer und Frauen, die es wagen, von der akzeptierten Lehrmeinung abzuweichen. Mögen wir als ihre Erben niemals ehrlichen Widerspruch mit illoyaler Subversion verwechseln.“

 

--- Dwight D. Eisenhower


 

https://21stcenturywire.com/2021/03/23/the-great-reset-is-here-follow-the-money-lockdowns-are-part-of-the-green-agenda/

 

 

 

Der Great Reset hat begonnen: Folge dem Geld –

 

die Lockdowns sind Teil der Grünen Agenda

 

 

 

von F. William Engdahl, 23.03.2021

 

 

 

Die Top-down Reorganisation der Weltwirtschaft durch eine Kabale technokratischer Korporatisten, angeführt von einer Gruppe um das Davoser Weltwirtschaftsforum – der sogenannte Great Reset oder UN Agenda 2030 – ist kein Vorschlag für die Zukunft. Es ist bereits in Umsetzung, während die Welt in einem irrsinnigen Lockdown wegen eines Virus verharrt. Das heißeste Investment-Gebiet seit dem Beginn der globalen Coronavirus- Lockdown ist etwas, das sich ESG-Investment nennt.

 

Dieses höchst unsachliche und sehr kontrollierte Spiel verlagert dramatisch globale Kapitalströme zu einer ausgewählten Gruppe „zertifizierter“ Konzernaktien und Anleihen. Insbesondere fördert das die dystopische UN Agenda 2030 oder die Great Reset-Agenda des WEF. Diese Entwicklung ist eine der gefährlichsten und am wenigsten verstandenen Veränderungen seit mindestens hundert Jahren.

 

Die UN Agenda der „nachhaltigen Entwicklung“ wird klammheimlich von jenen globalen Banken realisiert, die die Finanzkrise von 2008 erzeugt haben. Dieses Mal bereiten sie den Klaus Schwab WEF Great Reset vor, indem sie Investitionen von hunderten Milliarden und bald Billionen zu ihren handverlesenen „woken“ Konzernen schleusen, und weg von den „nicht woken“ Konzernen wie etwa Öl- und Gasfirmen oder Kohle.

 

Was die Banker und gigantische Investmentfonds wie BlackRock getan haben: Eine neue Investment-Infrastruktur, die „Gewinner“ und „Verlierer“ danach bestimmt, wie ernst es eine Firma mit ESG nimmt – Environment, Social Values und Governance (Umwelt, Soziale Werte und Regierungsführung).

 

 

 

 

 

 

Die Pandemie bietet ein seltenes aber enges Zeitfenster für die Gelegenheit, unsere Welt zu überdenken, neu zu denken und neu zu setzen.“

 

 

Zum Beispiel erhält ein Unternehmen positive Bewertungen für die Ernsthaftigkeit, mit der es geschlechterdiverse Führungskräfte und Mitarbeiter einstellt, oder Maßnahmen ergreift, um seinen Kohlenstoff-"Fußabdruck" zu beseitigen, indem es seine Energiequellen grün oder nachhaltig macht, um den UN-Begriff zu verwenden. Wie Unternehmen zu einer globalen nachhaltigen Regierungsführung beitragen, ist der vageste Teil der ESG und könnte alles von Unternehmensspenden an Black Lives Matter bis hin zur Unterstützung von UN-Organisationen wie der WHO beinhalten.

Das entscheidende zentrale Ziel der ESG-Strategen ist die Verlagerung auf ineffiziente und teure alternative Energien, die versprochene Null-Kohlenstoff-Utopie (Zero Carbon). Sie wird von den großen Finanzinstituten und Zentralbanken der Welt vorangetrieben. Sie haben eine schillernde Reihe von Organisationen geschaffen, um ihre grüne Investitionsagenda voranzutreiben.

Im Jahr 2013, lange vor dem Coronavirus, gründete die große Wall Street Bank Morgan Stanley ihr eigenes Institut für nachhaltiges Investieren. Dieses wurde bald darauf im Jahr 2015 erweitert, als Morgan Stanley dem Lenkungsausschuss der Partnership for Carbon Accounting Financials (PCAF) beitrat. Auf deren Website heißt es dazu:

 

"Die PCAF basiert auf der Position des Pariser Klimaabkommens, dass die Weltgemeinschaft danach streben sollte, die globale Erwärmung auf 1,5 °C über dem vorindustriellen Niveau zu begrenzen, und dass die Gesellschaft dekarbonisieren und bis 2050 Netto-Null-Emissionen erreichen sollte."

 

Bis 2020 gehörten der PCAF mehr als 100 Banken und Finanzinstitute an, darunter ABN Amro, Nat West, Lloyds Bank, Barclays, Bank of America, Citi Group, CIBC, Danske Bank und andere. Mehrere der PCAF-Mitgliedsbanken sind in Geldwäscheskandalen angeklagt worden. Jetzt wittern sie eine neue Rolle als Tugendmodelle, um die Weltwirtschaft zu verändern, wenn wir der Rhetorik glauben dürfen. Bemerkenswert ist, dass der ehemalige Gouverneur der Bank of England, Mark Carney, ein "Beobachter" oder Berater der PCAF ist.

Im August 2020 veröffentlichte die PCAF einen Standardentwurf, der einen vorgeschlagenen Ansatz für die globale Kohlenstoffbilanzierung skizziert. Das bedeutet, dass die Banker ihre eigenen Buchhaltungsregeln dafür erstellen, wie sie den Kohlenstoff-Fußabdruck oder das grüne Profil eines Unternehmens bewerten.

Die zentrale Rolle von Mark Carney

Mark Carney steht im Zentrum der Reorganisation des Weltfinanzwesens, um die grüne Agenda 2030 der UN hinter dem WEF Davos Great Reset zu unterstützen, wo er Mitglied des Kuratoriums ist. Er ist auch Berater des UN-Generalsekretärs als Sondergesandter der Vereinten Nationen für Klimaaktionen. Er hat den PCAF-Plan wie folgt beschrieben:

 

"Um Netto-Null zu erreichen, brauchen wir einen Übergang für die gesamte Wirtschaft – jedes Unternehmen, jede Bank, jeder Versicherer und jeder Investor muss seine Geschäftsmodelle anpassen, glaubwürdige Pläne für den Übergang entwickeln und sie umsetzen. Für Finanzunternehmen bedeutet das, dass sie mehr als nur die Emissionen, die durch ihre eigene Geschäftstätigkeit entstehen, überprüfen müssen. Sie müssen auch die Emissionen messen und berichten, die von den Unternehmen verursacht werden, in die sie investieren und denen sie Kredite gewähren. Die Arbeit der PCAF zur Standardisierung des Ansatzes zur Messung finanzierter Emissionen ist ein wichtiger Schritt, um sicherzustellen, dass jede finanzielle Entscheidung den Klimawandel berücksichtigt."

Als Gouverneur der Bank of England spielte Carney [im Bild oben] eine Schlüsselrolle dabei, die Zentralbanken der Welt hinter die Grüne Agenda des UN 2030 Schemas zu bringen. Die großen Zentralbanken der Welt haben über ihre Dachbank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) in Basel einen wichtigen Teil der wachsenden globalen Infrastruktur geschaffen, die Investitionsströme in "nachhaltige" Unternehmen und weg von solchen wie Öl- und Gasunternehmen lenkt, die sie als "nicht nachhaltig" einstuft.

Als der damalige Gouverneur der Bank of England, Mark Carney, Chef des Financial Stability Board (FSB) der BIZ war, gründete er 2015 eine so genannte Task-force on Climate-related Financial Disclosure (TCFD).

Die Zentralbanker des FSB nominierten 31 Personen, um die TCFD zu bilden. Unter dem Vorsitz des Milliardärs Michael Bloomberg gehörten ihr neben BlackRock, JP MorganChase, Barclays Bank, HSBC, Swiss Re, die zweitgrößte Rückversicherung der Welt, die chinesische Bank ICBC, Tata Steel, ENI oil, Dow Chemical, der Bergbaugigant BHP und David Blood von Al Gores Generation Investment LLC an.

Anne Finucane, die stellvertretende Vorsitzende der Bank of America, die sowohl Mitglied der PCAF als auch der TCFD ist, merkte an:

 

 

 

"Wir haben uns dazu verpflichtet, sicherzustellen, dass Klima-bezogene Risiken und Chancen innerhalb unseres Unternehmens angemessen gemanagt werden und dass wir mit Regierungen und Märkten zusammenarbeiten, um die erforderlichen Veränderungen zu beschleunigen... der Klimawandel stellt Risiken für die Wirtschaft dar, und es ist wichtig für Unternehmen, zu artikulieren, wie diese Risiken gemanagt werden."

 

 

 

Der stellvertretende Vorsitzende der Bank of America beschreibt, wie sie die Risiken in ihrem Immobilienkreditportfolio bewerten, indem sie "eine akute physische Risikoanalyse an einem Musterportfolio von Wohnhypotheken der Bank of America in den USA durchführen. Jede Immobilie erhielt eine Punktzahl, die auf dem Risikoniveau von 12 potenziellen Gefahren basiert: Tornado, Erdbeben, tropischer Wirbelsturm, Hagelsturm, Flächenbrand, Flussüberschwemmung, Sturzflut, Küstenüberschwemmung, Blitzschlag, Tsunami, Vulkan und Wintersturm."

Auch das Investitions-"Risiko" der Banken in Öl und Gas sowie in anderen Industriezweigen wird nach den Kriterien von Carneys TCFD überprüft. Alle Risiken werden als CO2-bezogen definiert, obwohl es keinen schlüssigen wissenschaftlichen Beweis dafür gibt, dass der vom Menschen verursachte CO2-Ausstoß im Begriff ist, unseren Planeten durch globale Erwärmung zu zerstören. Vielmehr deuten Hinweise auf die Sonnenaktivität darauf hin, dass wir in eine instabile Abkühlungsperiode, das Grand Solar Minimum, eintreten. Das ist für die Finanzinteressen, die im kommenden Jahrzehnt Billionen ernten werden, nicht von Belang.

Ein weiterer wichtiger Teil der finanziellen Vorbereitungen für den Great Reset, der grundlegenden Transformation von einer Wirtschaft mit hoher Energieintensität zu einer Wirtschaft mit niedriger und wirtschaftlicher Ineffizienz, ist das Sustainability Accounting Standards Board (SASB).

 

 

 

SASB sagt, dass man "eine eindeutige Liste von Standards für die Berichterstattung von Nachhaltigkeitsinformationen über eine breite Palette von Themen bietet..." Das klingt beruhigend – bis wir uns anschauen, wer die Mitglieder des SASB sind, die die klimafreundliche Erlaubnis geben werden. Zu den Mitgliedern gehören neben dem weltgrößten Fondsmanager BlackRock (mehr als 7 Billionen Dollar unter Verwaltung) auch Vanguard Funds, Fidelity Investments, Goldman Sachs, State Street Global, Carlyle Group, Rockefeller Capital Management und zahlreiche Großbanken wie die Bank of America und UBS. Viele von ihnen sind für den globalen Finanzkollaps 2008 verantwortlich.

Was macht diese Rahmengruppe? Auf ihrer Website heißt es: "Seit 2011 arbeiten wir auf das ehrgeizige Ziel hin, Nachhaltigkeits-Bilanzierungsstandards für 77 Branchen zu entwickeln und zu pflegen."

Wohin das alles führt, ist die Schaffung eines Netzes von global agierenden Finanzunternehmen, die ein kombiniertes Vermögen einschließlich Versicherungen und Pensionsfonds kontrollieren, das angeblich 100 Billionen Dollar wert ist. Sie legen die Regeln fest und werden ein Unternehmen oder sogar ein Land über den Grad der Kohlenstoffemissionen definieren, die sie verursachen.

Wenn man sauber und grün ist, erhält man potenziell Investitionen.

Wenn man als Verursacher von Kohlenstoffemissionen gilt, wie es heute bei der Öl-, Gas- und Kohleindustrie der Fall ist, werden die globalen Kapitalströme nicht mehr in einen investieren oder eine Finanzierung vermeiden.

Das unmittelbare Ziel dieser Finanzkabale ist das Rückgrat der Weltwirtschaft, die Öl- und Gasindustrie zusammen mit der Kohle. [Das hat auch geopolitische und strategische Auswirkungen].

Kohlenwasserstoffe unter Beschuss

Das unmittelbare Ziel dieses Finanzkartells ist das Rückgrat der Weltwirtschaft, der Öl-, Kohle- und Erdgassektor. Analysten der Ölindustrie sagen voraus, dass in den nächsten fünf Jahren oder weniger die Investitionsströme in den größten Energiesektor der Welt drastisch zurückgehen werden.

 

 

 

"Angesichts der Tatsache, wie zentral die Energiewende für die Wachstumsaussichten jedes Unternehmens sein wird, fordern wir die Unternehmen auf, einen Plan offenzulegen, wie ihr Geschäftsmodell mit einer Netto-Null-Wirtschaft vereinbar sein wird"

 

 

 

Das schrieb BlackRock Chairman und CEO Larry Fink in seinem Brief an die CEOs aus dem Jahr 2021. BlackRock ist die größte Investmentgruppe der Welt mit einem Anlagevermögen von über 7 Billionen Dollar. Ein anderer BlackRock-Mitarbeiter sagte kürzlich auf einer Energiekonferenz: "Wo BlackRock hingeht, werden andere folgen."

"Um weiterhin Kapital anzuziehen, müssen Portfolios um Core Advantaged Assets herum aufgebaut werden - kostengünstige, langlebige, kohlenstoffarme Einheiten", sagte Andrew Latham, Vice President, Global Exploration bei WoodMac, einer Energieberatungsfirma.

Die Biden-Administration löst bereits ihr Versprechen ein, aus dem Öl- und Gassektor auszusteigen, indem sie neue Pachtverträge in Bundesgebieten und vor der Küste sowie die Keystone XL-Ölpipeline verbietet. Der Öl- und Gassektor und seine Derivate wie die Petrochemie sind das Herzstück der Weltwirtschaft. Die 50 größten Öl- und Gasunternehmen der Welt, darunter sowohl staatliche als auch börsennotierte Unternehmen, verzeichneten 2015 einen Umsatz von rund 5,4 Billionen Dollar.

Da eine neue Biden-Administration ihre ideologische Opposition gegen die sogenannten fossilen Brennstoffe vorantreibt, wird die Welt einen steilen Rückgang der Investitionen in Öl und Gas erleben. Die Rolle der Globalisten von Davos und die ESG-Finanzakteure sind darauf aus, das sicherzustellen.

Und die Verlierer werden wir sein.

Die Energiepreise werden in die Höhe schießen, so wie es bei den jüngsten Schneestürmen in Texas der Fall war. Die Kosten für Strom in den Industrieländern werden für die produzierende Industrie unerschwinglich werden. Aber seien Sie unbesorgt. Das alles ist Teil des laufenden Great Reset und seiner neuen Doktrin des ESG-Investing.

2010 sagte der Leiter der Arbeitsgruppe 3 des UN-Weltklimarates, Dr. Otmar Edenhofer, in einem Interview:

 

 

 

"...man muss klar sagen, dass wir durch die Klimapolitik de facto den Reichtum der Welt umverteilen. Man muss sich von der Illusion befreien, dass internationale Klimapolitik Umweltpolitik ist. Das hat fast nichts mehr mit Umweltpolitik zu tun..."

 

 

 

Der "Great Reset" des WEF ist nicht einfach eine Idee von Klaus Schwab, der über die wirtschaftlichen Verheerungen des Coronavirus nachdenkt. Es wurde von langer Hand von den Meistern des Geldes geplant.

 

 

 

*

 

 


Der Autor F. William Engdahl ist Schriftsteller und Dozent mit einem Abschluss in Politik an der Princeton University sowie Bestsellerautor über globale Energie- und Geopolitik. Dieser Artikel wurde ursprünglich bei "New Eastern Outlook" veröffentlicht.


 

https://www.unz.com/ishamir/starters-or-main-course/

 

Vorspeise oder Hauptgang?

 

von Israel Shamir, 21.03.2021 (zahlreiche weitere links im Original!)

 

 

Die Pandemie wurde uns durch die Gnade der Covid-Meister in ihrer großen Barmherzigkeit geschickt, anstelle eines "echten" Atomkrieges. Sie wurde geschickt, um alte Staatsschulden loszuwerden und neue Schulden zu emittieren; um den Dollar neu zu starten; um die Nachfrage nach Krediten zu erhöhen, und dementsprechend den Zinssatz. Gleichzeitig wurde sie geschickt, um bestimmte Leben und Vermögenswerte vor der ansonsten unvermeidlichen Zerstörung zu bewahren. Das ist es, was ich dachte und schrieb: https://www.unz.com/ishamir/turbulence-rising/

 

Doch jetzt habe ich Zweifel. Vielleicht ist die Pandemie kein alternativer Kurs, sondern nur „die Vorspeise", und der nukleare Hauptgang steht noch bevor.

Dieser unangenehme Gedanke kam mir, als ich Joe Biden zuhörte, wie er über den "seelenlosen Mörder" Wladimir Putin sprach. Kleinere Beleidigungen haben schon Kriege ausgelöst. Die Beleidigung "Fußloser, gelber Erdwurm" bewegte Kaa, die Felsenpython, dazu, Bandar Log zu verschlingen. Zum Glück antwortete der lockere Putin mit einem Lächeln. Er sagte, dass in seiner Kindheit die Kinder mit "Ich bin Gummi, du bist Leim; prallt von mir ab und klebt an dir" antworteten; er wünschte dem amerikanischen Präsidenten nur gute Gesundheit und schlug vor, mit ihn online zu debattieren, damit sich Amerikaner und Russen sowie die ganze Welt eine eigene Meinung bilden könnten. Biden wich der Herausforderung aus. Es ist nicht klar, ob er sich daran erinnert kann, wer Putin ist. Ein leerer Hose mit einem Teleprompter, nannte ihn Donald Trump Jr.

 

Biden sagte, Putin habe sich in die US-Wahlen eingemischt und er werde einen Preis dafür zahlen. Aber leider Putin konnte die US-Toten nicht beeinflussen, und sie entschieden die Wahlen, als ganze Friedhöfe für Biden gestimmt haben. Ja, Biden ist ein seniler Dummkopf, der nicht einmal die Air Force One besteigen konnte, ohne dreimal zu stolpern. Aber es gibt jemanden, der den Teleprompter bedient, und das ist das Problem.

Die Russen waren sichtlich wütend. Wenn US-Führer solche Schimpfwörter fallen lassen, ist das so, als würden Piraten einen "schwarzen Fleck" auf der Schatzinsel weiterreichen. Es ist ein Signal, dass der ausländische Führer abgesetzt oder direkt getötet werden muss. Auf diese Weise sprachen sie von Saddam Hussein und Muammar Gaddafi; beide wurden getötet und ihre "Schurkenstaaten" verwüstet. Es war eindeutig eine Präsentation der feindlichen Absichten, nicht nur von Biden, sondern auch vom US-Establishment, das wie ein Bauchredner durch den derzeitigen Mieter des Weißen Hauses spricht.

Es ist schon schlimm genug, sich mit Russland zu streiten, aber das Biden-Regime hat es nicht dabei belassen. Am nächsten Tag gab es bei den Alaska-Gesprächen einen bösen Streit mit China. Außenminister Blinken begann die Verhandlungen, indem er China des Völkermordes in Xinjiang beschuldigte, der Entrechtung der Bewohner Hongkongs, des Kaufs von weniger australischen Produkten, und er sagte, dass sie "aus einer Position der Stärke" verhandeln würden.

 

"Die Beziehung der Vereinigten Staaten zu China wird wettbewerbsorientiert sein, wo sie sein sollte, kooperativ, wo sie sein kann, und konfliktreich, wo sie sein muss." Dieser unprovozierte Angriff verärgerte den chinesischen Vertreter und er erwiderte:

 

Wollen Sie aus einer Position der Stärke heraus auf herablassende Weise mit China sprechen? War das also alles sorgfältig geplant und wurde es sorgfältig orchestriert, mit allen Vorbereitungen? Ist das die Art und Weise, wie Sie gehofft hatten, diesen Dialog zu führen? Die Vereinigten Staaten haben nicht die Qualifikation zu sagen, dass sie mit China aus einer Position der Stärke heraus sprechen wollen. Die Vereinigten Staaten repräsentieren nicht die Welt. Sie repräsentieren nur die Regierung der Vereinigten Staaten. Ich denke nicht, dass die überwältigende Mehrheit der Länder auf der Welt anerkennen würde, dass die von den USA vertretenen universellen Werte oder die Meinung der Vereinigten Staaten die internationale öffentliche Meinung repräsentieren könnten, und diese Länder würden nicht anerkennen, dass die von einer kleinen Anzahl von Menschen aufgestellten Regeln als Grundlage für die internationale Ordnung dienen würden."

 

Dieser zweigleisige Angriff auf Russland UND auf China ist kein Zufall. Das Biden-Regime bereitet sich auf einen Krieg vor. Ein neuer Raider-Bomber B-21 sei in Vorbereitung, heißt es:

 

Der strategische Tarnkappenbomber wird in der Lage sein, konventionelle und thermonukleare Waffen an feindliche Ziele überall und jederzeit auf der Welt zu transportieren. Er wird in der Lage sein, jedes Ziel an jedem Ort zu zerstören. Die B-21 wurde konzipiert, um alle Unzulänglichkeiten der derzeitigen schweren Bomberflotte zu überwinden, die aus 157 alternden Flugzeugen des Kalten Krieges besteht. Insbesondere wird sie über die Reichweite, die Nutzlast, die Angriffseigenschaften und die Überlebensfähigkeit verfügen, um jede Kategorie potenzieller Ziele anzugreifen – einschließlich tief vergrabener oder zeitempfindlicher mobiler Ziele innerhalb Chinas. Die grundlegende Logik des Entwurfs besteht darin, dass die B-21, wenn sie eine wirksame Abschreckung für alle Formen der Aggression sein soll, in der Lage sein muss, jedes wertvolle Objekt eines Gegners zu gefährden, ganz gleich, wie gut versteckt oder geschützt diese Objekte auch sein mögen. Der Raider wird den B-2-Bomber ersetzen, was bedeutet, dass er vom ersten Tag an geeignet sein wird, um die nukleare Schwerkraftbombe B-61 mit variabler Sprengkraft und den nuklearen Marschflugkörper Long Range Stand-Off (LRSO) zu tragen. (Facebook erlaubt das Posten eines Links zu diesem Artikel nicht).

https://www.sciencetechniz.com/2021/03/the-untold-secret-of-b-21-raider-bomber.html

 

 

Tausende von neuen Raketen, Flugzeugen, Schiffen und Bomben sollen vom Biden-Regime – und seinen Verbündeten – produziert und eingesetzt werden. Der britische Pudel hat beschlossen, sein Atomwaffenarsenal um 40 Prozent zu erhöhen. Es besteht hauptsächlich aus jenen Trident-Atomsprengköpfen, die Jeremy Corbyn zu beseitigen versprach, bis er durch die Antisemitismus-Schmiererei in seinen Bemühungen gestoppt wurde. Vielleicht war sein Wunsch nach Abrüstung der Hauptgrund, warum dieser sanfte Mann abserviert wurde, und Juden waren wie immer bereit, einen Vorwand zu liefern. Es ist kein Geheimnis, für wen die Atombomben vorbereitet sind: Moskau bleibt "die akuteste Bedrohung" für die britische Sicherheit, so Boris Johnson. Russland ist der Feind Nummer Eins.

Afghanistan ist ein großartiger Stützpunkt, von dem aus man in Zentralasien eindringen und Russland von Süden her bedrohen kann. Das Land ist seit 20 Jahren von den USA besetzt, und Trump war entschlossen, die Truppen abzuziehen. Biden hat bereits angedeutet, dass die USA ihr Abkommen mit den Taliban über den Abzug ihrer Truppen aus Afghanistan aufkündigen werden. Der Abzug sollte bis Mai 2021 abgeschlossen sein; es werde "hart" für die Vereinigten Staaten, die Truppen in sechs Wochen aus Afghanistan abzuziehen, sagte er. Biden hat auch Trumps Plan eines Truppenabzugs aus Deutschland verworfen, und das aus gutem Grund. Seine Regierung will, dass die Deutschen das Projekt Nord Stream 2 fallen lassen, und es ist leichter, ein Land zu überzeugen, wenn man dort vierzig Militärbasen hat.

Die Kämpfe gegen den Iran haben nie aufgehört. Wenn die USA es nicht tun, dann handelt ihr bester Freund Israel. Es hat sich herausgestellt, dass israelische Froschmänner in den letzten zwei Jahren 12 iranische Tanker sabotiert haben, berichtet das Wall Street Journal. Aber das Ganze ging nach hinten los. Am 16. Februar war die gesamte Mittelmeerküste Israels mit einer klebrigen schwarzen Sauerei bedeckt.

 

Der Schlag für Israel war schrecklich – Tiere, Pflanzen und Fische starben; für eine lange Zeit wird es unmöglich sein, an den öligen Ufern zu schwimmen und sich zu sonnen. Erst jetzt beginnt die traurige Wahrheit durchzusickern: Die "schlimmste Verschmutzung des Jahrhunderts" war von Israelis verursacht worden. Die erste, die über die Quelle der Verschmutzung sprach, war die israelische Umweltministerin Gila Gamliel. Sie sagte, das Öl sei von dem iranischen Tanker Emerald freigesetzt worden, der eine Ladung von US-sanktionierten Ölprodukten nach Syrien transportierte. Dies sei iranischer Öko-Terrorismus, sagte sie. Aber Gila wurde schnell mundtot gemacht – die israelische Militärzensur verbot die Diskussion dieses Themas, außer in den allgemeinsten Begriffen. Es scheint, dass Gila Gamliel Recht hatte – haargenau. Der israelische Dissident Richard Silverstein schrieb darüber:

 

Es war ein absichtlicher Angriff Israels auf das iranische Schiff. Israels Marine-Kommandoeinheit, Flotilla 13, brachte heimlich eine Mine an der Emerald an. Die Absicht war, einen kleinen Schaden zu verursachen, der eine Botschaft an den Iran senden sollte, dass seine eigenen Angriffe auf die Schifffahrt im Golf einen Preis haben würden. Dieser Bericht der Times of London, geschrieben von Haaretz-Kolumnist Anshel Pfeiffer, bestätigt meine Quelle. Die Kommandos wussten jedoch nicht, dass die Emerald ein rostiger alter Kahn war, der sich in einem desolaten Zustand befand. Die israelische Mine, die eigentlich nur geringfügige Schäden verursachen sollte, riss ein so großes Loch, dass ein Großteil des Inhalts des Schiffsraums ins Mittelmeer auslief. Das ist die Ursache für die israelische Umweltkatastrophe: Israel selbst.“

 

Dieser Vorfall erinnert uns daran, dass Krieg unvorhersehbare Folgen hat, besonders Weltkriege. Solch ein Verlangen nach Krieg ist ein klares Zeichen für eine unglückliche Nation. Die Kombination von Covid und Krieg ist noch weniger vorhersehbar. Die USA und ihre europäischen Verbündeten sind frustriert. Joe Biden kam ins Weiße Haus als der Mann der Covid-Meister, mit einer Maske auf dem Gesicht; er nimmt sie nicht ab, ebenso wenig wie seine hohen Beamten. Texas und South Dakota haben sich befreit, Florida auch, aber der Rest der USA ist immer noch eingeschränkt. Trotz Millionen von Impfungen ist die Corona-Pandemie immer noch der Grund für Lockdowns und Reisebeschränkungen. Briten dürfen ihr Land nicht verlassen. In den USA brachte eine Frau, Dr. Micheline Epstein, ihre Tochter zur Schule, und sie war (oh Schreck!) ohne Maske Die Lehrer der Schule verständigten die Polizei; die sechsjährige Tochter wurde der Mutter auf unbestimmte Zeit weggenommen, wegen Verstoßes gegen das Vermummungsgebot. Sie darf ihre Tochter noch immer nicht wiedersehen, wurde berichtet. https://meaww.com/micheline-epstein-abby-7-days-since-she-hugged-kissed-daughter-fundraiser-news

 

Die Menschen sind im Reich der Gerechten nur allzu verletzlich. Die Vollstrecker der rechten Gesinnung können mit einem alles, wirklich alles machen. Ein Wissenschaftler, der schwieg, als jemand das N<...>Wort aussprach, hat seinen Job verloren.

https://www.unz.com/isteve/second-georgetown-law-prof-is-out-his-crime-saying-mmmhhhhhh/

 

Ein Mann, Robert Hoogland, wurde ins Gefängnis gesteckt, weil er seine 14-jährige Tochter "Tochter" nannte und sich öffentlich mit den Pronomen "sie" und "ihr" auf sie bezog, während das Mädchen noch immer kein Bier kaufen darf und darauf besteht, dass sie ein Mann sein will. Nimmt man noch das Elend hinzu, das durch die Lockdowns entsteht, dann versteht man, warum Tausende von russischen Emigranten zurück nach Mütterchen Russland strömen.

 

Seit den 1980er Jahren schätzten sich die Russen glücklich, wenn sie ihrer frostigen Heimat entkommen und in den Westen ziehen konnten. Die Kinder von Stalin und Chruschtschow, Top-Regierungsfiguren aus Jelzins Zeiten, Künstler und Wissenschaftler, zogen nach Florida oder Paris. Sie waren immer bereit, den brutalen Diktator Putin zu verurteilen. Der beliebte Filmschauspieler Alexej Serebrjakow hatte Russland in Richtung Kanada verlassen, schlug wütend die Tür zu und verurteilte das "blutige Regime" und Russlands "Mischung aus Stärke, Arroganz und Unhöflichkeit". Und plötzlich – der Wind hatte sich gedreht, und die Rückwärtsfahrt hat begonnen. Serebrjakow kehrte aus Kanada zurück, obwohl viele Russen seine Rückkehr gar nicht willkommen heißen. Die Wissenschaftsjournalistin Asya Kazantseva kehrte aus Tel Aviv und Bristol (Großbritannien) nach Moskau zurück und schrieb:

 

Ein unerwarteter Nebeneffekt der Pandemie ist, dass alle Freunde, die vor langer Zeit nach Europa ausgewandert sind, nach Hause strömten, um den Winter hier in Moskau zu verbringen, wo Impfstoffe kostenlos und verfügbar sind und es keine Lockdowns gibt. Das soziale Leben hier ist doppelt so aktiv wie in Friedenszeiten. Ich werde nie wieder einsam sein! Alina Farkash, eine bekannte jüdische Bloggerin, schrieb kürzlich, dass man in Moskau ein geliebtes Kind in einer großen Familie ist, während die Auswanderung [in ihrem Fall nach Israel] so ist, als würde man in ein Waisenhaus geschickt. Das ist alles wahr. Ich hoffe wirklich, dass ich nie woanders hingehen werde, dass ich immer hier sein werde, und dass ich mich fest daran erinnern werde, was für ein unendliches Glück es ist, einfach hier zu sein."

 

In der Tat, Russland ist kein Wunderland, es hat viele Fehler und Probleme. Die Oligarchen sind zu reich, die Menschen sind eher arm; die Steuern sind zu niedrig; die soziale Kluft ist größer als in den USA oder China, wie man in diesem Text (auf Russisch) lesen kann. https://zavtra.ru/blogs/rossiya_vperedi_ameriki_i_kitaya

 

Aber Russland ist frei. Man kann sagen und schreiben, was man will. Es gibt keine Verbote. Die Schulen arbeiten wie gewohnt; Fernunterricht ist selten. Kirchen sind offen. Theater ebenso. Es gibt keine Maskenpflicht; wo sie besteht, ignorieren die Russen sie trotzdem.

 

Putin antwortete Biden bei einem Konzert in einem voll besetzten Moskauer Stadion. Unter den 80.000 Anwesenden trugen nur ein paar vorsichtige Menschen Masken. Impfstoffe sind kostenlos und verfügbar, die ausgezeichneten altmodischen russischen Impfstoffe, die keine bekannten schlechten Nebenwirkungen haben. Es stehen drei russische Impfstoffe zur Auswahl, wobei der erste, Sputnik V, weltweit zugelassen ist und in Europa und anderswo gekauft werden kann. Ängstliche Menschen, die dem westlichen Diskurs ausgesetzt sind, lassen sich impfen, andere verspüren keinen Druck, es zu tun. Russland ist der entspannteste Ort in Bezug auf Corona, den man derzeit finden kann. Selbst die Putin-Hasser, die es in der Moskauer Mittelschicht reichlich gibt, haben ihren Ton geändert. Sie nannten ihn einen Feigling, der sich aus Angst vor dem Virus in einem Bunker versteckt; jetzt sagen sie, er habe nur so getan, und er habe die ganze Zeit gewusst, dass das Virus nicht so gefährlich sei, also sei er jetzt nur ein Betrüger. Er kann nicht alle für sich gewinnen.

 

Trotzdem leugnet Russland das Virus nicht. Das wäre dumm, denn die russischen Impfstoffe bringen haufenweise Dollar in die Staatskasse. Die stellvertretende Direktorin des staatlichen Influenza-Instituts, Dr. Daria Danilenko, kommentierte das mit einem Augenzwinkern: "Zum ersten Mal in der Geschichte der wissenschaftlichen Beobachtung hat die Welt eine Epidemiesaison ohne Grippe erlebt".

 

Die Covid-Meister sind zu mächtig, um offen herausgefordert zu werden. Diese Woche entledigten sie sich des tansanischen Präsidenten John Magufuli. Der freche Mann testete Papaya, Ziege und Motoröl mit den von der WHO zur Verfügung gestellten Tests auf Covid, und alle fielen positiv aus. Er lehnte die Tests ab und erklärte Tansania für frei von Covid. Daraufhin forderte die Londoner Zeitung Guardian (in einer von Bill Gates finanzierten Rubrik) seine Absetzung.

 

Der US Council on Foreign Relations, CFR, sekundierte den Aufruf, und presto! – schon ist er tot. Er war der zweite afrikanische Herrscher, der sich der Covid-Besessenheit nicht beugte und seinen vorzeitigen Tod fand. Der erste war der Präsident von Burundi, Pierre Nkurunziza, der keine Abgesandten der WHO in sein Land ließ und sich weigerte, abzusperren und sich den Massentests zu unterwerfen. Er starb prompt an einem Herzinfarkt, oder, anderen Quellen zufolge, an Covid, genau wie Magufuli. Der Mann, der seinen Platz einnahm, lud sofort die WHO ins Land ein und befolgte deren Anweisungen.

 

Auch Präsident Lukaschenko verweigerte sich dem Diktat der WHO und wurde fast abgesetzt, aber er wehrte sich – schließlich liegt Weißrussland nicht in Afrika. Auch die Schweden haben, wie Sie wissen, unter Druck nachgegeben. Vielleicht hat Präsident Putin klug gehandelt, als er den Meistern des Covid nicht widersprach. Sie sind anscheinend eine unwiderstehliche Kraft in der gegenwärtigen Welt. Sie haben Trump beseitigt, sie haben Europa abgeriegelt. Putin wäre auch vernichtet worden – und die Russen würden in einem endlosen Lockdown enden, wie Israel oder Frankreich.

 

Die Frage, wie die Covid-Meister das geschafft haben, kann ich nicht beantworten. Weder Schwab, ein zweitklassiger Professor in Zürich, noch Gates, der Besitzer eines großen Datenkonzerns – hätten mit allen bekannten Mitteln ein solches Ergebnis erzielen können. Werden wir jemals erfahren, wer dahinter steckt? Oder ist genau diese Frage als Verschwörungstheorie zu verurteilen?

 

Übrigens war Magufuli, der verstorbene Präsident von Tansania, eine herausragende Persönlichkeit. Eine russische Zeitung schrieb:

 

Magufuli schaute überall, um unnötige Ausgaben zu kürzen, und das eingesparte Geld wurde für den Bau von Straßen und für kostenlose Bildung verwendet (mit ihm wurden nicht nur Grundschulen, sondern auch weiterführende Schulen kostenlos). Er reduzierte das Kabinett von 30 auf 19 Personen und entließ etwa 150 hochrangige Beamte als unnötig oder korrupt. Eine Prüfung ergab, dass 10.000 angestellte Beamte nur auf dem Papier existierten. Magufuli stornierte zwei Geschäfte mit China, die bereits von seinem Vorgänger, Präsident Kikwete, unterzeichnet worden waren: den Bau der ersten elektrifizierten Eisenbahn des Landes und den größten Hafen Ostafrikas in Bagamoyo. Nur ein Verrückter konnte den von den Chinesen vorgeschlagenen Bedingungen zustimmen. Magufuli war entrüstet. Die Eisenbahn wurde schließlich von einer türkischen Firma gebaut; über den Hafen können sich die tansanischen Behörden bis heute nicht mit chinesischen Investoren einigen. Magufuli glaubte, dass das Ausmaß der Pandemie stark übertrieben ist und einige Kräfte sie nutzen, um die Wirtschaft zu sabotieren, schrieb Associated Press. Er wollte keine Quarantäne einführen, weil er befürchtete, dass das Armutsniveau steigen würde.“

 

Kurzum, ein wunderbarer Mensch! Aber er versuchte, einen Baum zu fällen, der jenseits seiner Kräfte lag.

 

Die Covid-Meister haben mit unserer Angst vor dem Tod gespielt. Ich frage mich, wie sie diese überwinden werden, während sie einen Weltkrieg anzetteln? Vielleicht werden sie es tun, indem sie versuchen, unser Leben so miserabel zu machen, dass wir die Massenvernichtung, wenn schon nicht gerne, so doch zumindest gelassen hinnehmen werden.


https://www.paulcraigroberts.org/2021/03/18/an-open-letter-to-president-putin/

 

Ein offener Brief an Präsident Putin

 

von Paul Craig Roberts, 18.03.2021

 

 

Liebe Freunde: Diese Kolumne zeigt, wie die Dinge stehen. Unterstützt diese Website, sonst kommt die Dunkelheit.

 

Hat Bidens Beschreibung von Putin als Killer die Hoffnungen des Kremls auf gute Beziehungen endgültig zerstreut?

 

 

EIN OFFENER BRIEF AN PRÄSIDENT PUTIN

 

Paul Craig Roberts

 

Kreml-Sprecher Dmitri Peskow reagierte auf Bidens inakzeptable Charakterisierung des russischen Präsidenten als Killer mit der Aussage, Biden habe deutlich gemacht, dass "er die Beziehungen nicht normalisieren will." Brennt im Kreml die Hoffnung ewig? Es ist für mich seit vielen Jahren offensichtlich, dass Washington keine normalen Beziehungen zu Russland oder irgendeinem Land will. Washington will eine hegemoniale Beziehung mit Washington als Hegemon und Russland als gehorsame Marionette, wie es Russland während des Jelzin-Jahrzehnts war.

 

Man betrachte nur die letzten vier Jahre von Trumps Präsidentschaft. Trump erklärte seine Absicht, die Beziehungen zu Russland zu normalisieren, und aus diesem Grund wurde seine Präsidentschaft vom amerikanischen Establishment zerstört.

 

Es gibt keine Aussicht darauf, dass Russland normale Beziehungen zu den USA und ihrem Imperium haben wird. Die Zerstörung von Trumps Präsidentschaft und der Diebstahl seiner Wiederwahl ist der Beweis dafür, dass das amerikanische Establishment keinen Präsidenten duldet, der eine normale diplomatische Beziehung mit einem souveränen Russland beabsichtigt. Diese eine Absicht war alles, was es brauchte, um Trumps Präsidentschaft zu zerstören. Trump wurde sofort mit drei Jahren orchestriertem "Russiagate" konfrontiert, gefolgt von zwei versuchten Amtsenthebungsverfahren gegen Trump aus falschen Gründen, und seine Wiederwahl wurde gestohlen. Die amerikanische Justiz weigerte sich, die überwältigenden Beweise für die gestohlene Wahl auch nur zu betrachten. Dachte der Kreml wirklich, dass Biden Trumps Selbstzerstörung wiederholen und sich mit Russland anfreunden würde?

 

Trotz aller Klarheit in Bidens Anschuldigung, die von der Sprecherin des Weißen Hauses, Jen Psaki, unterstützt wurde, dass "die Russen zur Rechenschaft gezogen werden", bekräftigte die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharova, das Interesse Russlands, "die irreversible Verschlechterung" der bilateralen Beziehungen zu den USA zu verhindern.

 

Erstaunlich. Es scheint, der Kreml ist unfähig, die Realität anzuerkennen. Im Jahr 2016 nannte Hillary Clinton, von der erwartet wurde, dass sie die nächste US-Präsidentin wird, Putin den "neuen Hitler". Wie unterscheidet sich das von Biden, der Putin einen Mörder nannte? Es ist offizielle westliche Politik, Putin und Russland zu dämonisieren. Die Dämonisierung von Putin und Russland ist seit Jahren im Gange.

 

Putins Nachsicht ist bemerkenswert. Er behandelt diese kalkulierten Beleidigungen, als wären sie Wasser auf dem Rücken einer Ente. Aber Putins Reaktion dient weder dem Frieden noch den russischen Interessen.

 

 *

 

Sehr geehrter Präsident Putin, bitte erlauben Sie mir, eine Erklärung für die Bedrohung zu geben, der Sie und die ganze Welt ausgesetzt sind. Washington und das amerikanische außenpolitische Establishment hassen Sie abgrundtief. Sie hassen Sie, weil Sie Russlands Souveränität wiederhergestellt und damit der amerikanischen Hegemonie ein mächtiges Land in den Weg gestellt haben. Erinnern Sie sich an die Wolfowitz-Doktrin (1992):

 

"Unser erstes Ziel ist es, das Wiederauftauchen eines neuen Rivalen zu verhindern, entweder auf dem Territorium der ehemaligen Sowjetunion oder anderswo, der eine Bedrohung in der Größenordnung darstellt, wie sie früher von der Sowjetunion ausging. Dies ist eine dominante Überlegung, die der neuen regionalen Verteidigungsstrategie zugrunde liegt und erfordert, dass wir uns bemühen, jede feindliche Macht daran zu hindern, eine Region zu dominieren, deren Ressourcen unter konsolidierter Kontrolle ausreichen würden, um globale Macht zu erzeugen."

 

Sie, Präsident Putin und Sie allein, sind verantwortlich für das "Wiederauftauchen eines neuen Rivalen . . ausreichend, um globale Macht zu generieren." Daher sind Sie eine unverzeihliche Einschränkung der amerikanischen Hegemonie, und "unser erstes Ziel" ist es, die Einschränkung zu beseitigen, die Sie der amerikanischen Hegemonie auferlegen.

 

Diese neokonservative Politik bleibt bestehen. Eine Alternative ist nicht aufgetaucht. Kürzlich schlugen zwei Russland-Analysten im hegemonialen Atlantic Council vor, dass Washington einen weniger feindseligen Ansatz gegenüber Russland verfolgen sollte. Sie wurden sofort von den anderen 22 Mitgliedern der Außenpolitikexperten des Rates denunziert. Siehe: https://www.paulcraigroberts.org/2021/03/17/washington-has-resurrected-the-specter-of-nuclear-armageddon/

 

Deutlicher kann man nicht sagen, dass Russland Washington im Weg steht. Fehlt es dem Kreml an Leuten, die mit der englischen Sprache vertraut sind?

 

Wer auch immer den Kreml berät, ist ein Idiot. Jedes Mal, wenn der Kreml auf Beleidigungen und falsche Anschuldigungen aus Washington antwortet, gibt er den gesamten westlichen Medien – einem Propagandaministerium, wie es so etwas auf der Erde noch nie gegeben hat und nur in Science-Fiction wie George Orwells 1984 zu finden ist – die Gelegenheit, den Vorwurf zu wiederholen: "Heute hat der Kreml-Sprecher bestritten, dass Putin ein Mörder ist."

 

Wenn ich Ihnen einen Rat geben darf, Präsident Putin, erklären Sie Peskow und Sacharowa, nicht auf Anschuldigungen und Beleidigungen zu reagieren. Ignorieren Sie sie. Sagen Sie nichts. Hören Sie auf, an Washington und seine NATO-Marionetten appellieren zu wollen. Die Tatsache, dass Russland glaubt, Fakten seien relevant, wird vom Westen als Zeichen großer Schwäche angesehen. Fakten spielen im Westen keine Rolle. Russia-Gate hat Ihnen das bewiesen.

 

Gehen Sie dorthin, wo Sie willkommen sind und als potenzieller Beschützer gegen Washington angesehen werden, z. B. in den Iran. Bilden Sie einen ausdrücklichen gegenseitigen Verteidigungspakt mit China. Nicht einmal das kriminell wahnsinnige Washington wird es mit Russland und China aufnehmen. Fügen Sie den Iran und die Taliban hinzu. Der beste Weg, den islamischen Terrorismus aus der Russischen Föderation herauszuhalten, ist, sich mit ihnen anzufreunden und sie gegen Washington aufzubringen. Schlagen Sie Washington mit deren eigenen Waffen. Und halten Sie auf jeden Fall Israel und Washington davon ab, syrisches Territorium anzugreifen. Solange Sie nicht die Macht Russlands zeigen, werden Sie nicht ernst genommen. Je länger man nicht ernst genommen wird, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Drohungen gegen Russland zunehmen, bis es zum Atomkrieg kommt. Offensichtlich wird Russland von amerikanischen Führern der Demokraten nicht ernst genommen, die den Präsidenten von Russland als "neuen Hitler" und „Killer" bezeichnen. Kein amerikanischer Präsident hat es gewagt, von einem sowjetischen Führer, bei dem der Vorwurf tatsächlich gerechtfertigt war, mit solchen Worten zu sprechen.

 

Ich biete diesen Rat nicht an, weil ich pro-Russland und anti-Amerika bin, sondern weil ich mit Präsident Reagan zusammengearbeitet habe, um das Ziel zu erreichen, den Kalten Krieg und seine Bedrohung durch ein nukleares Armageddon zu beenden. Die Leute können so viel über den Klimawandel und Covid reden wie sie wollen, aber ein Atomkrieg ist ein Endzeitereignis.

 

Die neokonservative Absicht der Amerikaner, die Welthegemonie zu erlangen, wird einen Atomkrieg herbeiführen, wenn Sie und Russland dem dekadenten, korrupten und dem sterbenden Westen nicht den Rücken kehren und mit entscheidender Kraft die Interessen Russlands und seiner Freunde schützen. Washington verweigert Ihnen in Europa Freunde. Finden Sie sie anderswo. Der Frieden der Welt steht auf dem Spiel.


https://www.americanthinker.com/blog/2021/03/the_great_reset__the_animal_farm_version_.html

 

„Great Reset“ – die Animal Farm Edition

 

von Brad Lena, 17.03.2021

 

 

Derzeit drängen die transnationalen Globalisten auf einen "Great Reset". Es hilft zu verstehen, was auf uns zukommt, wenn ihr euch daran erinnert, dass die Denkweise der Globalisten der eines Zoowärters ähnelt. Zurzeit haben die Zoowärter ihre Tiere sicher eingesperrt, aber es bleibt ein Fünkchen Hoffnung, dass die Tiere sich selbst befreien können.

 

Zunächst etwas Kontext. Die Geschichte ist voll von Ideologien, die die Menschen entweder vor sich selbst oder vor schädlichem fremdem Einfluss retten wollten. Bis vor kurzem hat dieses Streben, wie das 20. Jahrhundert zeigt, die Form von politischen Ideologien angenommen.

 

Bei den Anhängern des Marxismus versuchte die Ideologie, ein Volk von den Fehlern und Machenschaften der Vergangenheit zu befreien. Wenn sich die neuen Ideen durchsetzen sollen, und sei es auch nur für kurze Zeit, erforderte das die angebliche Erlösung von historischen, sozialen und ökonomischen Missständen einen Reset von so ziemlich allem. Meistens wurde dieser Reset von einem Meer aus Blut und Gewalt begleitet. Die Objekte der Rettung (die Menschen) starben oft oder endeten in denselben Umständen oder waren noch schlechter dran.

 

Ich verweise auf Kommunismus, Faschismus und Nationalsozialismus.

 

Einige werden jetzt sagen, was ist mit dem Kapitalismus? Was auch immer die Übel des Kapitalismus sein mögen, es ist angebracht, die Alternativen zu betrachten, die im 20. Jahrhundert angeboten wurden. Einige haben gesagt, Geschichte ist nur eine verdammte Sache nach der anderen. Andere sagen, die Geschichte ist die immer gleiche verdammte Sache nach der anderen.

 

In jedem Fall haben die Intellektuellen der Moderne (siehe Thomas Sowells "Intellektuelle und Gesellschaft": https://www.goodreads.com/book/show/7285385-intellectuals-and-society ) entschieden, dass Menschen, die sich selbst überlassen sind, der Rettung der Menschheit im Wege stehen. Ihre Lösung ist eine globale Regierungsführung, die alle menschlichen Aktivitäten engmaschig kontrollieren wird. Die Rettung der Menschheit ist eine Lösung von gestern. Die Rettung des Planeten Erde vor der Menschheit heißt jetzt die Lösung. Auftritt des Zoowärters.

 

In einem Zoo sind die Tiere eingesperrt. Ihre Ernährung, Fortpflanzung, Interaktion mit anderen Arten, ihr Ressourcenverbrauch usw. werden sorgfältig verwaltet, je nach den Managementzielen des Zoowärters. Wenn die Krankheit, das Gebrechen oder das Alter der gehaltenen Tiere zu einer Belastung wird, werden sie eliminiert.

 

Im 21. Jahrhundert hat COVID den Intellektuellen und ihren Lakaien in Politik und Medien die Möglichkeit gegeben, das moderne Leben in einen riesigen Zoo zu verwandeln. Was auch immer die Ursache des Coronavirus sein mag, die herrschende Elite hat seine Nützlichkeit als Werkzeug zur Neuordnung von Gesellschaften und Volkswirtschaften auf der ganzen Welt leidenschaftlich umarmt.

 

Ich mag mich irren, aber ich kann mich nicht an eine Zeit erinnern, in der die Regierungen der Welt in solch bemerkenswerter Gleichförmigkeit gehandelt haben. Der durch das Virus ausgelöste Zusammenbruch der bestehenden Infrastruktur (d.h. Arbeitsplätze, Einkommen, Mobilität, Zugang, Verteilung, Produktion, Landwirtschaft usw.) ist blitzschnell erfolgt. Die offensichtliche Frage – "Wann werden die Dinge wieder normal?" – wird von den Behörden regelmäßig so beantwortet: „Das wird nicht geschehen“. Die herrschende Klasse beabsichtigt, es mit der "neuen Normalität", auch bekannt als "Reset", auf Teufel komm raus zu versuchen.

 

Die Zukunft, die die herrschende Klasse ins Auge fasst, ist eine, in der "Rechte" und Privilegien nur denjenigen Menschen gewährt werden, die sich fügen. Die globale Mobilität ist drastisch gesunken, Zwangsbeschränkungen sind vorgeschrieben, Arbeitsplätze sind verschwunden, Güter werden knapper, Überwachung ist allgegenwärtig und Nichtbefolgung wird bestraft. Es wird uns gesagt, dass dies alles für das höhere Wohl ist. Die Elite hat die Welt in einen Zoo verwandelt, mit sich selbst als Tierpfleger und dem Rest von uns als die Tiere, die dressiert oder zerstört werden müssen.

 

Die Macht, menschliche Aktivitäten zu befehlen und zu kontrollieren, ist jenseits von Gut und Böse Der Drang zur totalitären Herrschaft ist Asbach Uralt. Diejenigen, die die Macht haben, es zu versuchen, haben schon immer alles getan, was nötig war. Die gute Nachricht ist, dass die Tiere in diesem neuen Zoo die innovativsten, kreativsten, anpassungsfähigsten und widerstandsfähigsten Lebewesen auf dem Planeten sind. Es besteht immer noch eine Chance, dass sie aus dem Knast ausbrechen können.


http://thesaker.is/uncle-shmuel-is-truly-brain-dead/

 

Uncle Shmuel ist wahrlich hirntot...

 

vom Saker, 17.03.2021   geschrieben für die Unz Review)

 

                                          (ab min 8:15)

 

 

Mittlerweile habt ihr es alle gehört. Hier die offizielle Umschrift:

 

GEORGE STEPHANOPOULOS: Der Director of National Intelligence kam heute mit einem Bericht in dem es heißt, dass Wladimir Putin Operationen während der Wahl autorisiert, um Sie zu unter... zu verunglimpfen, Präsident Trump zu unterstützen, unsere Wahlen zu untergraben und unsere Gesellschaft zu spalten. Welchen Preis muss er zahlen?

PRESIDENT JOE BIDEN: Er wird einen Preis zahlen. Ich, wir hatten ein langes Gespräch, er und ich, als wir – ich kenne ihn relativ gut. Und ich – das Gespräch begann damit, dass ich sagte: "Ich kenne Sie und Sie kennen mich. Wenn ich feststelle, dass das passiert ist, dann seien Sie vorbereitet."

GEORGE STEPHANOPOULOS: Sie sagten, Sie wissen, dass er keine Seele hat.

PRESIDENT JOE BIDEN: Ich habe das zu ihm gesagt, ja. Und – und seine Antwort war, "Wir verstehen einander." Es war – ich war kein Klugscheißer. Ich war allein mit ihm in seinem Büro. Und das – so ist es dazu gekommen. Es war, als Präsident Bush gesagt hatte: "Ich sah in seine Augen und sah seine Seele." Ich sagte: "Ich habe Ihnen in die Augen gesehen und ich glaube nicht, dass Sie eine Seele haben." Und er schaute zurück und sagte: "Wir verstehen uns." Das Wichtigste im Umgang mit ausländischen Führern ist meiner Erfahrung nach, und ich hatte im Laufe meiner Karriere mit sehr vielen zu tun, dass man den anderen einfach kennt. Erwarten Sie nicht, dass er – oder sie – freiwillig in der zweiten Auflage von "Profiles in Courage" erscheint.

GEORGE STEPHANOPOULOS: Sie kennen also Wladimir Putin. Halten Sie ihn für einen Mörder?

PRESIDENT JOE BIDEN: Uh-huh. Das tue ich.

GEORGE STEPHANOPOULOS: Welchen Preis muss er also zahlen?

PRESIDENT JOE BIDEN: Den Preis, den er zahlen wird, werden wir – Sie werden es bald sehen.

 

 

Dies ist wirklich ein historisches Interview und ein Wendepunkt in den Beziehungen zwischen den USA und Russland. Lasst uns dekonstruieren, was hier passiert:

"Der Direktor der Nationalen Geheimdienste kam mit einem Bericht heraus": Seit 9/11 steht die US-Geheimdienstgemeinschaft unter enormem Druck, keine Geheimdienstinformationen zu produzieren, sondern als eine Art Wahrheitskriterium zu dienen, als Ersatz für jegliche Beweisregeln. Wenn zum Beispiel Bidens Handlanger morgen Putin beschuldigen wollen, neugeborene Babys zum Frühstück zu essen, müssen sie nur die US-Geheimdienste dazu bringen, einen Bericht zu erstellen, der mit "großem Vertrauen" besagt, dass es "sehr wahrscheinlich" ist, dass Putin in der Tat gerne seine Tage mit dem Knabbern an Babys beginnt. Die "Logik" funktioniert hier wie folgt: "da wir (der Westen) die Guten sind, ist unsere Geheimdienstgemeinschaft objektiv, unpolitisch und vertrauenswürdig". QED. Und die Tatsache, dass die Geschichte sowohl der CIA als auch des FBI über jeden vernünftigen Zweifel erhaben beweist, dass diese beiden Agenturen jahrzehntelang total politisiert waren, spielt keine Rolle. Warum eigentlich? Weil die ebenfalls "objektiven, unpolitischen und vertrauenswürdigen" US-Medien sagen, dass der Geheimdienstgemeinschaft vertraut werden muss, weil sie, ihr habt es erraten, "objektiv, unpolitisch und vertrauenswürdig" ist. Oh, die Schönheit der Zirkelschlusses....

Weiter:

"Welchen Preis muss er zahlen?". Diese Frage ist so wichtig, dass Stephanopoulos sie zweimal stellt und Biden ihn zweimal "beruhigt". Die Botschaft hier ist, dass es nicht Stephanopoulos ist, der eine Vergeltung fordert, es ist die vox populi, das empörte Volk der Vereinigten Staaten. Und warum sollte das Volk der USA Putin und Russland hassen und Vergeltung fordern? Warum – weil die objektiven, unpolitischen und vertrauenswürdigen US-Medien die Behauptungen der objektiven, unpolitischen und vertrauenswürdigen US-Geheimdienstgemeinschaft voll und ganz unterstützen! Wie kann irgendjemand an diesen beiden Aushängeschildern der Ehrlichkeit zweifeln?! Nur ein "Putin-Agent" würde ihr Wort anzweifeln, richtig?

Dann:

"Putin hat keine Seele". Das ist ziemlich erbärmlich, da Stephanopoulos aus einer griechisch-orthodoxen Familie stammt, sollte er wissen, dass alle Menschen eine Seele haben und etwas anderes zu behaupten, ist eigentlich eine totale und kategorische Ablehnung von allem, wofür das Christentum steht. Es ist auch ein klarer Fall von Entmenschlichung, etwas, das alle Politiker tun, bevor sie zu Gewalt und Krieg übergehen. Es ist unwahrscheinlich, dass Biden irgendeine Ahnung hat, was er Putin gesagt oder nicht gesagt hat, als sie sich trafen, aber selbst wenn wir annehmen, dass Biden Putin tatsächlich gesagt hat, dass er keine Seele hat, kann ich mir das wahre Erstaunen (und das innere Kichern) von Putin vorstellen, als er das hörte. Übrigens, die "offizielle" Antwort von Putin war "wir verstehen uns", was absolut keinen logischen Sinn ergibt. Wir haben es also mit einem im Grunde hirntoten Pseudo-"Präsidenten" zu tun, der von seinen Handlangern darauf programmiert ist, der US-Öffentlichkeit zu sagen, dass Putin keine Seele hat und dass Biden ihm das von Angesicht zu Angesicht gesagt hat. Welchen tatsächlichen Zweck eine solche Aussage verfolgen würde, wird weder gefragt noch beantwortet.

Und schließlich:

"Ist Putin ein Mörder?". Erstens, was für eine fantastisch dumme Frage. Warum? Weil diese Frage keine objektive Bedeutung hat, es sei denn, der Kontext oder der Geltungsbereich wird spezifiziert. Es könnte bedeuten: "Hat er einen Mord begangen?", das ist illegaler Totschlag, ein Verbrechen nach russischem Recht. Oder es könnte bedeuten: "Hat er, der Präsident Russlands, die russischen Spezialdienste angewiesen, Litwinenko, Skripal, Nawalny und andere zu töten? Dies wäre nach russischem Recht legal, und tatsächlich haben die Russen nie bestritten, die Hinrichtung von, sagen wir, wahabitischen Terroristen (sowohl in Russland als auch außerhalb) anzuordnen. Das wäre eine ähnliche politische Entscheidung, wie sie die USA bei der (vermeintlichen) Hinrichtung von Osama Bin-Laden oder bei General Soleimani getroffen haben. Schließlich könnte die Frage auch lauten: "Hat Putin als Oberbefehlshaber der russischen Streitkräfte Militäroperationen befohlen, die zum Verlust von Menschenleben, einschließlich möglicher unschuldiger Menschenleben, führten?". Das wäre auch eine politische Entscheidung, die jeder Oberbefehlshaber zu treffen hat. Das sind alles völlig unterschiedliche Fragen, aber für Hirnzwerge wie Stephanopoulos oder Biden ist der Zweck von Fragen nicht, Antworten zu entlocken, sondern einen emotionalen Ton zu setzen, eine Art "geistigen Hintergrund", den Orwell sehr treffend die "zwei Minuten des Hasses" nannte.

Ja, das alles ist völlig beispiellos: Nicht einmal in den schlimmsten Stunden des Kalten Krieges haben westliche Politiker diese Art von Sprache verwendet. Was wir heute erleben, ist nicht nur wirklich extrem gefährlich, es ist auch das Ende der Diplomatie. Ja, ich weiß, seit der Obama-Administration waren US-“Diplomaten" meist unprofessionelle politische Angestellte mit einem fantastisch niedrigen Bildungsniveau, das durch ein fantastisch hohes Maß an Arroganz und Heuchelei voll kompensiert wurde. Aber während Leute wie Psaki jeden erdenklichen Schwachsinn von sich geben, sind US-Präsidenten nie auf das Niveau von Biden gesunken.

Ihr fragt euch vielleicht, wie die russische Reaktion auf all das ist?

Zunächst haben die russischen Medien dies sofort aufgegriffen und wichtige Auszüge dieses Interviews in russischer Sprache veröffentlicht, ebenso wie das russische Internet. Das Ziel hier ist einfach: jedem einzelnen Russen zu zeigen, wie sehr der Westen Russland und alles Russische hasst. Außerdem braucht man kein Genie zu sein, um zu verstehen, was die Kombination der folgenden zwei Fakten bedeutet:

1. Putin ist der mit Abstand beliebteste russische Politiker, zumindest seit Stalin
2. Der Westen sieht Putin als eine Art fleischgewordenen Teufel
3. Ergo: Der Westen hasst das gesamte russische Volk dafür, dass es regelmäßig für Putin gestimmt hat

Ganz einfach und ganz unbestreitbar. Tatsächlich sagen immer mehr Russen: "Wir sind die Juden des 21. Jahrhunderts", und, ehrlich gesagt, kann ich dem nicht widersprechen. Der große Unterschied ist, dass die Juden des 20. Jahrhunderts nicht über Tausende von Atomwaffen verfügten, um sich zu verteidigen. Die Russen schon.

Ich frage mich, ob Stephanopoulos und der Rest von denen das verstehen? Das glaube ich nicht. Es gibt eine Kultur der totalen Straffreiheit in den USA, die sich aus der Tatsache ergibt, dass die USA in ihrer Geschichte nie einen Krieg zur Verteidigung des US-Festlandes geführt haben und aus der Tatsache, dass die USA früher durch zwei Ozeane und zwei absolut friedliche Nachbarn geschützt waren.

In scharfem Kontrast dazu hat Russland keine natürlichen Grenzen und 1000 Jahre Erfahrung mit Kriegen, von denen die meisten existenziell waren und die meisten auf russischem Boden ausgetragen wurden.

Ich möchte noch hinzufügen, dass der andere Kommentar, den viele russische Offizielle abgeben, ist, dass es Biden einfach selbst an grundlegenden Manieren mangelt. Um es klar zu machen: Sie sagen nicht nur, dass Biden null Verständnis für Diplomatie hat, sie sagen, dass Biden einfach keine grundlegenden Manieren hat, die jeder halbwegs gebildete Mensch haben sollte. Im wichtigsten russischen TV-Kanal fragten Reporter heute sogar, ob Russland die diplomatischen Beziehungen zu den USA komplett abbrechen sollte! Das wäre ein sehr gefährlicher Fehler, und ich glaube nicht, dass der Kreml so weit gehen wird, zumindest nicht offiziell, aber es gibt ein klares Verständnis unter den russischen Offiziellen, während die beiden Länder offiziell immer noch diplomatische Beziehungen haben, in Wirklichkeit haben die USA sie im Grunde abgebrochen.

Muss ich hier wirklich ausbuchstabieren, wie wahnsinnig gefährlich das ist?

Während es für einige Stämme, die noch in der Bronzezeit leben, absolut normal ist, rituelle Drohungen und Zurschaustellungen von Macho-Gehabe auszuspielen, um einen Gegner zu beeindrucken, ist es gelinde gesagt verwirrend zu sehen, wie sich der (nominelle) Führer einer nuklearen Supermacht wie ein solcher Stammesführer aus der Bronzezeit verhält.

Und so wie die Sentinelesen glauben, dass ihre Pfeil und Bogen Metallschiffe und sogar Hubschrauber verscheuchen können, so hoffen die "Biden-Stammesangehörigen" (nennen wir sie so), dass Sanktionen oder militärische Fähigkeiten der USA Russland in die völlige Unterwerfung schrecken werden.

 

Außerdem stellt Stephanopoulos zu keinem Zeitpunkt das moralische und gesetzliche Recht des US-Präsidenten in Frage, Russland und/oder Putin zu "bestrafen". Indem er diese Frage wiederholt, deutet er sogar stark an, dass die Bestrafung Russlands und/oder Putins nicht nur das Recht des US-Präsidenten ist, sondern seine moralische und möglicherweise sogar gesetzliche Pflicht. Das ist genau das, was Dr. John Marciano "Imperium als Lebensweise" nennt (siehe hier: https://thesaker.is/a-most-interesting-series-of-lectures-and-a-real-treat-for-all/ ). Dieser ignorante, arrogante, narzisstische, messianische und unheilbar wahnhafte Glaube, dass die USA eine Art "kollektiver Messias" sind, der von der Natur oder einem Gott damit beauftragt wurde, den Planeten zu überwachen. Die Sentinelesen versuchen, ihre eigenen Küsten und ihr Land zu "verteidigen", und sie haben nicht Millionen von Mitgliedern in einer Organisation namens "Veterans of Foreign Wars" (haben sie wirklich überhaupt kein Schamgefühl?) und sie geben nicht mehr für "Verteidigung" aus als der Rest des Planeten zusammen.

 

Schließlich können wir sicher sein, dass, wer auch immer das Kommando über die Sentinelesen hat, er (oder sie) ein viel klügerer und ehrlicher Führer ist als das hirntote Gemüse, das durch den Diebstahl der US-Wahl 2020 an die Macht gebracht wurde.

 

In Hans Christian Andersens wunderbarem Märchen kommt der bahnbrechende Moment, wenn ein unschuldiges Kind erklärt: "Er hat nichts an!", während der Rest des Volkes im Bann dessen steht, was man "pluralistische Ignoranz" nennt.

 

Abschließend möchte ich euch fragen: Was glaubt ihr, wie lange wird es dauern, bis die Aussage "Onkel Shmuel ist wahrlich hirntot..." im sogenannten "Land der Freien und der Heimat der Tapferen" zu einem Straftatbestand wird?

 

 

Der Saker

 

 

UPDATE: Eilmeldung --  Russland ruft den Botschafter aus den USA zurück.


 

https://off-guardian.org/2021/03/15/when-it-comes-to-vaccines-suddenly-from-vs-with-matters-again/

 

Über die Doppelmoral der Presstituierten:

Geht es um die Impfung, so wird die Frage „an oder mit“ plötzlich wieder aktuell

 

von Kit Knightly, 15.03.2021

 

 

In den letzten Wochen haben die Medien eine der klarsten und prägnantesten Darstellungen von wahrhaftigem Doppeldenken gezeigt, die ich je gesehen habe. Es ist wirklich das perfekte Musterbeispiel.

Die Zwiespalt liegt in "Covid-Todesfälle" gegenüber "Impfstoff-bedingte Verletzungen".

Wie wir inzwischen alle wissen, definieren Länder auf der ganzen Welt "Covid-Todesfälle" als "Menschen, die innerhalb von 30 Tagen nach einem positiven Testergebnis an irgendeiner Ursache sterben" (die Anzahl der Tage ändert sich von Land zu Land, normalerweise liegt sie zwischen 28 und 60). Dieser Trend begann im letzten Frühjahr in Italien und verbreitete sich über die ganze Welt.

https://off-guardian.org/2020/04/05/covid19-death-figures-a-substantial-over-estimate/

Weltweit, mit ein paar bemerkenswerten Ausnahmen, ist ein "Covid-Tod" ein Tod "aus jeglicher Ursache" nach einem positiven Test.

Und wenn sie "jegliche Ursache" sagen, dann meinen sie es auch so.

https://www.skyhinews.com/news/coroner-state-included-a-murder-suicide-in-grands-covid-deaths/

 

Bis hin zu, und einschließlich, sich selbst in den Kopf zu schießen.

https://cbs12.com/news/local/uncovering-a-gun-shot-parkinsons-and-hip-fracture-as-mislabeled-covid-19-deaths

In einem Fall von schwarzem Humor starb ein Mann "an Coronavirus", nachdem er von der Polizei angeschossen wurde, wobei seine 7 Schusswunden als "Komplikationen" aufgeführt wurden.

https://abcnews.go.com/US/wireStory/nypd-man-shot-officers-dies-coronavirus-70941694

So locker ist die Definition von "Covid-Tod" geworden, sie ist mehr oder weniger bedeutungslos. Covid-"Impfungen" und damit möglicherweise verbundene Verletzungen oder Todesfälle sind jedoch eine ganz andere Sache.

Das Establishment tut alles, um sicherzustellen, dass alle verstehen, dass jeder, der nach der „Impfung“ krank wird oder stirbt, absolut KEIN "Impftod" ist.

Es ist saukomisch, dass dieselben Journalisten und "Experten", die gegen die "Impfverweigerung" predigen, nun buchstäblich unsere eigenen Argumente gegen uns verwenden, um die Impfstoffe zu verteidigen.

Zieht euch diesen Artikel von ABC vor ein paar Wochen rein, mit dem Zitat eines Arztes:

 

(„Fakten-Check: Keine Verbindung zwischen COVID-19 Impfstoffen und jenen, die nach der Verabreichung sterben“)

https://abcnews.go.com/Health/post-vaccination-deaths-dont-covid-19-vaccine-deadly/story?id=75524209

 

Wir müssen mit der Kausalität sehr vorsichtig sein. Es wird falsche Zusammenhänge geben, besonders da der Impfstoff auf ältere Menschen oder Menschen mit chronischen Erkrankungen abzielt. Nur weil diese Ereignisse in der Nähe der Impfung auftreten, bedeutet das nicht, dass der Impfstoff diese Ereignisse verursacht hat. Pflegeheime und Hospize sind besonders besorgniserregend, weil sie unglaublich gebrechliche Menschen beherbergen, und man muss sich die Hintergrundrate dieser Ereignisse innerhalb dieser Populationen ansehen."

 

Seht ihr, es ist wichtig, die Todesfälle nicht aus dem Zusammenhang zu reißen. Schließlich sind viele der Menschen, die nach einer Impfung sterben, alt und gebrechlich und bereits schwer krank. Wir müssen "vorsichtig mit der Kausalität" sein, nur weil Ereignis B nach Ereignis A passiert ist, heißt das nicht, dass B durch A verursacht wurde.

Mit anderen Worten: Es gibt einen Unterschied zwischen mit und an.

Hmmm. Kommt dieses Argument noch jemandem bekannt vor?

Der Artikel fährt fort:


„Ja, durchschnittlich sterben in den USA jeden Tag 8.000 Menschen. Einige von denen haben kürzlich eine Coronavirus-Impfung erhalten.“

 

Faszinierend. Offensichtlich sterben jeden Tag 8.000 Menschen in den Vereinigten Staaten – das sind etwa 3 Millionen Menschen pro Jahr – und wenn man die natürliche menschliche Sterblichkeit fälschlicherweise einem möglicherweise völlig unzusammenhängenden Ereignis zuschreibt, könnte das Panik verursachen.

 

Ich habe wirklich das Gefühl, dass ich eine ähnliche Meinung auch irgendwo anders gelesen habe. Geht es euch auch so?

 

Der Reuters-"Faktencheck" zu Impfschäden sagt genau das Gleiche:

https://www.reuters.com/article/uk-factcheck-vaers/fact-check-reports-of-adverse-effects-in-us-database-arent-confirmed-to-be-linked-to-vaccination-idUSKBN2AE0QQ

 

Berichte über Todesfälle nach der Impfung bedeuten nicht zwangsläufig, dass die Impfung den Tod verursacht hat.“

 

Aus solchen Schlagzeilen der Presse-Propaganda trieft die schiere Verzweiflung:

Der Covid-Impfstoff von Pfizer hat wahrscheinlich nicht eine 78-Jährige getötet, die kurz nach der Impfung starb“

 

Oder:

Frau in Japan stirbt Tage nach der Impfung an Gehirnblutung, aber eine Verbindung ist ungewiss“

 

Oder:

Ein 90-Jähriger aus Macomb County stirbt nach COVID-19-Impfung --- aber Ärzte sagen, die Impfungen sind sicher“

 

Im Wesentlichen ist man ein "Covid-Toter", wenn man innerhalb von zwei Monaten nach einem positiven Test auf Sars-Cov-2 stirbt. Und wenn man innerhalb von zwei Minuten nach dem Erhalt des Impfstoffs stirbt, ist man ein "Zufall".

 

Nun, das soll nicht heißen, dass der Impfstoff diese unglücklichen Menschen definitiv getötet hat, ich kenne die Details der Fälle nicht. Es geht um die Zweideutigkeit. Der sanfte Sprachgebrauch, der in völligem Widerspruch zu der apokalyptischen Prosa steht, die von "Covid-Todesfällen" spricht.

 

Nirgendwo ist dieser Widerspruch im Moment offensichtlicher als in Großbritannien, nach der Situation um AstraZeneca

 

Eine kurze Rekapitulation, für diejenigen, die es noch nicht gehört haben: Vor kurzem hat die norwegische Regierung die Verwendung des Impfstoffs von Oxford/AstraZeneca ausgesetzt, nachdem dieser mit einem erhöhten Risiko für Blutgerinnsel in Verbindung gebracht wurde. Mehrere andere Länder folgten bald diesem Beispiel.

 

Anm.d.Ü.: In Deutschland hat es vor einem Monat noch so geklungen:

 

Dies hat eine UK-weite Verteidigung des AstraZeneca-Impfstoffs ausgelöst. Einschließlich dieses Teils von David Spiegelhalter im Guardian von heute, in dem er das genau gleiche Argument wie der ABC-Artikel verwendet, fast Wort für Wort:

Es liegt in der menschlichen Natur, Muster in Daten zu erkennen. Aber wir sollten vorsichtig damit sein, kausale Zusammenhänge zu finden, wo möglicherweise keine existieren“

 

Nach 12 Monaten des Ignorierens der Debatte über "mit" vs. "an", haben plötzlich alle Impfstoff-Pusher den Unterschied wiederentdeckt. Keiner von ihnen scheint sich in irgendeiner Weise über seinen Selbstwiderspruch bewusst zu sein.

 

Aber diese lächerliche Doppelmoral bezieht sich nicht nur auf den Tod, sondern auch auf das Konzept des akzeptablen Risikos.

 

Die britische Ärztin Nighat Arif, die heute in der Sendung "Good Morning Britain" auftrat, ermutigte die weitere Verwendung der AstraZeneca-Spritze, indem sie erklärte, dass technisch gesehen immer eine kleine Chance bestehe, ein Blutgerinnsel zu bekommen, aber man dürfe sich davon nicht abhalten lassen, das zu tun, was getan werden müsse:

 

Wir halten ja Menschen auch nicht vom Fliegen ab, weil ein Thrombose-Risiko besteht“

 

Die Niederlande haben den Einsatz von Oxford-AstraZeneca ausgesetzt, nachdem in Norwegen über eine kleine Anzahl von Menschen mit Blutgerinnseln berichtet wurde

 

Dr Nighat Arif erklärt das Risiko https://t.co/mUJ9DVuXgE pic.twitter.com/MQItP1u2Mx

 

Als Allgemeinmedizinerin sehe ich häufig Gerinnsel, leider liegt unser Hintergrundrisiko, ein Gerinnsel zu bekommen, bei etwa 1/1000 Menschen. Wenn Sie auf einem Flug sind, erhöht sich Ihr Risiko für ein Gerinnsel. Wenn Frauen die Antibabypille nehmen, erhöht sich ihr Risiko für ein Gerinnsel. Menschen, die für eine Operation ins Krankenhaus gehen. Wir hören jedoch nicht auf, irgendetwas von diesen Dingen zu tun.“

 

Die Ärztin argumentiert tatsächlich, dass es töricht sei, wenn man sein Leben auf der Basis eines 0,1%igen Todesrisikos aufgibt, und dass man das niemandem zumuten sollte.

 

Es ist, buchstäblich, Wort für Wort ein "Covid-Skeptiker"-Argument, reproduziert im Mainstream, ohne auch nur den kleinsten Hauch von Ironie oder Selbsterkenntnis. Jene Haltung, die sie gegenüber "Impfschäden" einnehmen, ist die gleiche, die sie bei "Covid-Leugnern" seit über einem Jahr verurteilt haben. Durch ihre Heuchelei beweisen sie ihre eigene Verlogenheit.

 

Wenn sie einen "Covid-Tod" als das Sterben innerhalb von 60 Tagen nach einem positiven Test definieren wollen, schön. Aber dann ist jeder, der innerhalb von zwei Monaten nach einer Impfung stirbt, ein "Impftod". Und sie sollten diese beiden großen roten Zahlen auf der Titelseite jeder Nachrichten-Website der Welt auflisten, direkt nebeneinander.

 

Und wenn sie das nicht tun – was sie offensichtlich nicht tun werden – dann benutzen sie absichtlich eine Doppelmoral, und das ist ein stillschweigendes Eingeständnis einer absichtlichen Täuschung.

 

Es ist wirklich so einfach.


 

https://www.theblogmire.com/we-willingly-gave-up-liberty-yet-are-shocked-to-find-out-we-are-less-free/

 

 

 

Bereitwillig haben wir die Freiheit aufgegeben.

 

Und dann sind wir schockiert, dass wir weniger frei sind

 

 

 

von Rob Slane, 14.03.2021

 

 

 

Viele waren von den Szenen in Clapham am Samstagabend schockiert, wo die Metropolitan Police extrem schweres Geschütz auffuhr, um eine scheinbar friedliche Demonstration und Mahnwache aufzulösen, die zum Gedenken an Sarah Everard abgehalten wurde, die nur wenige Tage zuvor brutal ermordet worden war. Sie taten das, weil der Protest gegen die Regeln für öffentliche Versammlungen verstieß, die von der Regierung eingeführt und von fast allen Parlamentariern unterstützt wurden, als Teil der offensichtlichen Bemühungen, uns alle "sicher" zu halten.

 

 

 

Ich gestehe, dass ich von diesen Szenen nicht besonders schockiert bin. Es war mir klar, dass wir im März letzten Jahres aufgegeben haben, ein freies Land zu sein, als Millionen von Menschen die offensichtliche Notwendigkeit der Beschneidung von Freiheiten teilnahmslos hinnahmen, die angeblich (aber absurderweise) auf die "Kontrolle eines Virus" abzielte. Zusammen mit einigen wenigen anderen Stimmen warnte ich viele Male, dass Lockdowns und ihre breite Akzeptanz als angemessene Politik einen weiteren Nagel in den Sarg des freien Britanniens bedeuten, das wir kannten, und wahrscheinlich den Beginn eines Abgleitens in eine weitaus despotischere Gesellschaft und einen Polizeistaat einläuten wird.

Das Vorgehen der Metropolitan Police war in der Tat skandalös, aber es stand in vollem Einklang mit den Befugnissen, die den Behörden im Rahmen des Coronavirus-Gesetzes eingeräumt wurden, und in vollem Einklang mit der Behandlung derjenigen, die im vergangenen Jahr in zahlreichen Demonstrationen friedlich gegen eben dieses Gesetz protestiert hatten. Kurz gesagt, sie sind untrennbar mit den Lockdown-Gesetzen verbunden, die Millionen von Menschen im letzten Jahr mit stummer Duldung hingenommen haben.

Wenn ihr die despotische Lockdown-Politik unterstützt habt, die direkt vom totalitären chinesischen Staat kopiert wurde (wie Professor Neil Ferguson freimütig zugab) und die Beschneidungen des Rechts auf friedlichen Protest beinhaltet, warum seid ihr dann schockiert über das, was in Clapham passiert ist? Was habt ihr erwartet? Habt ihr ernsthaft geglaubt, dass Freiheit wie ein Wasserhahn auf- und zugedreht werden können: zugedreht, wenn die Politiker sagen, dass sie zugedreht werden müssen; aufgedreht, wenn sie sagen, dass es sicher ist, dies zu tun? Habt ihr ernsthaft geglaubt, dass der Weg zur Freiheit erfordert, dass ihr zuerst eure Freiheiten aufgeben müsst?

Wenn ja, dann entdeckt ihr vielleicht endlich, dass dies nicht die Art und Weise ist, wie Freiheit tatsächlich funktioniert. Im Großen und Ganzen sind die Freiheiten, die Millionen von Menschen in diesem Land über viele Jahrzehnte genossen haben, eine Anomalie. Sie sind eine historische Anomalie, gewährt durch die Gnade und Vorsehung Gottes, durch Menschen, die viel weiser waren als unsere Generation – Menschen, die verstanden haben, dass der einzige Weg, die Freiheiten eines Volkes zu gewähren und zu sichern, darin besteht, zuallererst den Machthabern Grenzen zu setzen.

Im letzten Jahr haben wir aufgrund irrationaler und völlig unverhältnismäßiger Ängste vor einem Virus, der für etwa 99,8 % der Menschen nicht tödlich ist, zugelassen, dass diese uralten Freiheiten und Gesetze von denen weggenommen wurden, die die Gelegenheit ergriffen haben, ihre Macht zu vergrößern. In der Tat haben die Regierung und die so genannte Opposition, weit davon entfernt, die Ängste der Menschen zu beschwichtigen, wie man es von guten und verantwortungsbewussten Führern erwarten würde, bewusst eine außergewöhnliche Kampagne der Angst und Hysterie angeheizt, wie man sie noch nie zuvor gesehen hat. Und warum? Der verstorbene Tony Benn kann uns hier helfen:

 

 

 

Es gibt zwei Arten, wie man Menschen kontrollieren kann – entweder jagt man ihnen Furcht ein, oder man demoralisiert sie.“

 

 

 

Und genau das ist passiert. Durch Angst und Hysterie glaubten Millionen von Menschen den Behörden, als diese die absurde Behauptung aufstellten, sie könnten "das Virus kontrollieren". Eigentlich machten sie damit weiter, "die Menschen zu kontrollieren." Die Idee, dass Lockdowns "das Virus kontrollieren" und die Sterblichkeit reduzieren, wurde von mehr als 30 Studien als Trugschluss erwiesen.

 

https://www.aier.org/article/lockdowns-do-not-control-the-coronavirus-the-evidence/

 

 

 

Wohingegen die Wahrheit, dass Lockdowns "die Menschen kontrollieren", blendend offensichtlich ist und nach einem Jahr oft verrückter Restriktionen, die völlig normale Aktivitäten eingeschränkt haben, für jeden offensichtlich sein sollte.

Es ist, als hätte man uns allen einen großen und wunderbaren Wald geschenkt, der über tausend Jahre gewachsen war, und den wir bewahren und an die nächste Generation weitergeben sollten. Aber wegen einer Bedrohung, die in Wirklichkeit nicht größer war als die Grippewellen von 1957 und 1968, haben wir zugestimmt, unseren Führern einen Freibrief zu geben, um den Wald niederzubrennen, was sie sehr effektiv getan haben, in nur wenigen Monaten.

Und wir wundern uns, warum die Polizei jetzt wie eine Miliz aussieht. Wir wundern uns, warum friedliche Proteste aufgelöst werden. Wir wundern uns, warum völlig legale Aktivitäten zunehmend bestraft werden. Und als ob das noch nicht genug wäre, soll diese Woche das Polizei-, Kriminalitäts-, Strafverfolgungs- und Gerichtsgesetz (Police, Crime, Sentencing and Courts Bill) ins Unterhaus eingebracht werden, das, wenn es verabschiedet wird, die Polizeibefugnisse zur Unterbindung von Protesten ausweiten wird, mit strafrechtlichen Strafen von bis zu 10 Jahren Gefängnis für diejenigen, die "ernsthaftes Ärgernis" oder "ernsthafte Unannehmlichkeiten" (was auch immer das bedeutet) verursachen (siehe Abschnitt 59 (2) c hier: https://publications.parliament.uk/pa/bills/cbill/58-01/0268/200268.pdf

Als Nation haben wir es tatenlos hingenommen, dass die Regierung unsere alten Freiheiten für einen Virus zerreißt, mit dem wir hätten fertig werden können, indem wir unsere Ressourcen und Bemühungen auf den Schutz der Schwachen konzentriert hätten. Stattdessen wurde die Nation unter Hausarrest gestellt, die Schutzbedürftigen wurden nicht geschützt (Großbritannien hat die vierthöchste Zahl an Todesfällen pro Million, obwohl es einen der strengsten Lockdowns hat), und wir beginnen nun zu sehen, wie sehr wir einem völlig anderen Land ähneln. Mehr wie das Land, von dem wir unseren Lockdown kopiert haben, in der Tat.

CS Lewis machte die folgende Bemerkung in „The Abolition of Man“:

 

 
"In einer Art grässlicher Einfalt entfernen wir das Organ und verlangen die Funktion. Wir machen Männer ohne Brust und erwarten von ihnen Tugend und Unternehmungsgeist. Wir lachen über die Ehre und sind schockiert, wenn wir Verräter in unserer Mitte finden. Wir kastrieren und befehlen den Wallachen, fruchtbar zu sein."

 

 

Wir haben das entfernt, was uns frei gemacht hat, und verlangen dennoch Freiheit. Wir haben unsere Freiheiten kastriert und erwarten immer noch, in dem Großbritannien zu leben, das frei war. Das glaube ich nicht. Diejenigen, die die Warnungen, die einige von uns vor einem Jahr ausgesprochen haben, lächerlich gemacht oder abgetan haben, täten gut daran, über ihre Selbstgefälligkeit nachzudenken.


 

http://thesaker.is/is-the-ukraine-on-the-brink-of-war-again/

 

Steht die Ukraine (wieder mal) am Rande eines Krieges?

 

vom Saker, 10.03.2021

 

Erst vor wenigen Wochen schrieb ich eine Kolumne mit dem Titel "Die vielen tickenden Zeitbomben der Ukraine", in der ich eine Reihe von Entwicklungen auflistete, die für die Ukraine und in der Tat für alle Länder der Region eine große Bedrohung darstellen.

https://www.unz.com/tsaker/the-ukraines-many-ticking-time-bombs/

 

In dieser kurzen Zeit hat sich die Situation ziemlich dramatisch verschlechtert. Ich werde daher mit einer kurzen Zusammenfassung der Ereignisse beginnen.

 

Erstens: Die ukrainische Regierung und das ukrainische Parlament haben die Minsker Abkommen praktisch für tot erklärt. In Wahrheit waren diese Abkommen eine Totgeburt, aber solange alle so taten, als gäbe es noch eine Chance auf eine Verhandlungslösung, dienten sie als "Kriegsverzögerer". Jetzt, da dieser Bremsklotz entfernt wurde, wird die Situation weitaus explosiver als zuvor.

 

[Nebenbemerkung: Die Frage der Minsker Abkommen brachte die wirklich atemberaubende Heuchelei des Westens zum Vorschein: Obwohl Russland nie eine Partei dieser Abkommen war (Russland unterzeichnete sie als Garant, nicht als Partei), entschied sich der Westen, Russland für die "Nichtumsetzung" dieser Abkommen zu beschuldigen, und das, obwohl jeder wusste, dass es die Ukraine war, die aus Angst vor den verschiedenen Neonazi-Bewegungen diese Abkommen einfach nicht umsetzen konnte. Diese Art von "blanker"-Heuchelei des Westens hatte eine enorme Auswirkung auf die innenpolitische Szene Russlands, was wiederum die Position derjenigen in Russland, die nie an eine Verhandlungslösung geglaubt hatten, enorm stärkte. In diesem Sinne stellten diese Abkommen einen großen Sieg für den Kreml dar, da sie den Westen zwangen, die ganze Tiefe seiner moralischen Verkommenheit zu zeigen.]

 

Zweitens ist es ziemlich offensichtlich, dass die "Biden"-Administration ein "Who is Who" der schlimmsten Russophoben der Obama-Ära ist: Nuland, Psaki und der Rest von ihnen sagen ganz offen, dass sie die Konfrontation mit Russland verschärfen wollen. Selbst die Neulinge, wie etwa Ned Price, sind eindeutig rabiate Russophobe. Die Leute in Kiew haben sofort verstanden, dass ihre bösen alten Herren wieder im Weißen Haus sitzen, und sie passen nun auch ihre Sprache an diese neue (nun ja, nicht wirklich neue) Realität an.

 

Schließlich, und das ist das Bedrohlichste, gibt es klare Anzeichen dafür, dass das ukrainische Militär schwere Kräfte in Richtung der Kontaktlinie bewegt. Hier ist ein Beispiel für ein Video, das in der Stadt Mariupol aufgenommen wurde:

Neben Panzern gibt es viele Berichte über andere schwere militärische Ausrüstung, darunter MLRS und taktische ballistische Raketen, die nach Osten in Richtung der Kontaktlinie bewegt werden. Unnötig zu sagen, dass der russische Generalstab all diese Bewegungen sehr sorgfältig verfolgt, ebenso wie die Geheimdienste der LDNR (Lugansker und Donezker Volksrepubliken)

 

Das alles geschieht, während sich Selenskis Popularität im freien Fall befindet. Eigentlich nicht nur seine. Stellt euch das vor: Biden hat die Wahl in den USA gestohlen und muss sich mit 70 Millionen "Bedauernswerten" auseinandersetzen, während die EU-Führer alle mit vielen extrem schweren Krisen konfrontiert sind (Einwanderung, Kriminalität, COVID-Lockdowns, Woke-Ideologie usw.). Die Wahrheit ist, dass sie alle verzweifelt irgendeine Art von "Ablenkung" brauchen, um ihre öffentliche Meinung davon abzuhalten, sich auf die wirklichen Probleme zu konzentrieren, mit denen die westlichen Gesellschaften konfrontiert sind.

 

Wie könnte eine solche "Ablenkung" aussehen?

 

Phase eins: der Auslöser

 

Es ist unwahrscheinlich, dass die Ukraine einfach den Donbass angreift. Kiew muss sich an das "Wir sind das Opfer der Aggression"-Narrativ halten. Wenn jedoch vergangenes Verhalten einer der besten Indikatoren für zukünftiges Verhalten ist, können wir sofort sehen, was wahrscheinlich passieren wird.

 

Erinnert euch daran, wie drei ukrainische Marineschiffe versuchten, sich unter der Krim-Brücke durchzuschlagen? Was ist mit den ukrainischen Terrorgruppen, die Kiew auf die Krim einzuschleusen versuchte? Und schließlich sind da noch die vielen Terroranschläge, die von ukrainischen Spezialkräften innerhalb Novorossias ausgeführt wurden. Die Wahrheit ist, dass die ukrainischen Spezialdienste (SBU und Militär) Aufklärungs- und Ablenkungsoperationen im Donbass, auf der Krim und sogar in Russland durchgeführt haben.

 

Im Moment haben beide Seiten (Kiew und die LDNR) offiziell erklärt, dass sie ihren Streitkräften die Erlaubnis erteilt haben, auf jegliche Provokationen oder eingehenden Beschuss zu reagieren. Stellt euch vor, wie einfach es für beide Seiten ist, irgendeine Art von Provokation zu organisieren, dann zu behaupten, angegriffen zu werden und zu erklären, dass "wir uns gegen den Aggressor verteidigen mussten".

 

Daher ist das wahrscheinlichste Szenario eine Art ukrainische Provokation, gefolgt von einem "defensiven Gegenangriff" des ukrainischen Militärs.

 

Phase zwei: der Angriff

 

In den letzten Jahren hat das ukrainische Militär viel Unterstützung aus dem Westen erhalten, sowohl in Form von Ausrüstung/Geld als auch in Form von Ausbildung. Außerdem ist das ukrainische Militär zahlenmäßig viel größer als die kombinierten Kräfte der LDNR. Es wäre jedoch ein Fehler anzunehmen, dass die LDNR-Streitkräfte sich nur auf ihren Lorbeeren ausruhen und nicht wirklich hart daran arbeiten, einen qualitativen Sprung in ihren Fähigkeiten zu erreichen.

 

Die ukrainische Regierung arbeitet an einer weiteren Mobilisierung (in der Vergangenheit gab es viele solcher Mobilisierungswellen, von denen keine wirklich erfolgreich war), und in Anbetracht des Chaos im Lande ist es unwahrscheinlich, dass sie besser verlaufen als die vorherigen. Wenn wir etwas "Erbsenzählerei" betreiben wollen, können wir sagen, dass Kiew theoretisch etwa 300.000 Soldaten mobilisieren könnte, während die stehenden LDNR-Kräfte etwa 30.000 Mann zählen (das sind die stehenden Kräfte vor der Mobilisierung). Wir müssen jedoch berücksichtigen, dass die ukrainischen Streitkräfte größtenteils aus Wehrpflichtigen bestehen, während die LDNR-Kräfte zu 100 % aus professionellen Freiwilligen bestehen, die für ihr eigenes Land und zur Verteidigung ihrer eigenen Familien und Freunde kämpfen. Das macht einen riesigen Unterschied!

 

Außerdem geht dieser rein numerische Vergleich, wie alle "Erbsenzählerei", völlig am Thema vorbei. Der Punkt ist, dass die LDNR-Kräfte viel besser ausgebildet, ausgerüstet, kommandiert und motiviert sind. Darüber hinaus hatten die LDNR-Kräfte Jahre Zeit, sich auf einen Angriff der Ukronazis vorzubereiten, denn beide Seiten der Kontaktlinie sind jetzt stark befestigt. Dennoch und trotz alledem leidet die LDNR an einer großen Schwäche: keine strategische (oder gar operative) Tiefe. Schlimmer noch, die Stadt Donezk liegt buchstäblich an der Frontlinie.

 

Könnten die ukrainischen Streitkräfte die LDNR-Verteidigung "durchschlagen"? Ich würde sagen, dass dies nicht unmöglich ist, und "nicht unmöglich" ist ernst genug, um eine Menge Vorbereitungen der russischen Streitkräfte zu rechtfertigen, um schnell einzugreifen und einen solchen Durchbruch der ukrainischen Streitkräfte zu verhindern. Verfügt das russische Militär über die Mittel, einen solchen Angriff zu stoppen?

 

Ja, absolut. Erstens liegt die gesamte LDNR buchstäblich direkt an der russischen Grenze, was bedeutet, dass so ziemlich jedes russische Waffensystem nicht nur in die LDNR, sondern sogar in die gesamte ukrainische taktische, operative und sogar strategische Tiefe "hineinreichen" kann. Russland kann auch eine klassische Anti Access/Area Denial (A2/AD) "Kuppel" über der LDNR mit einer Mischung aus Luftabwehr- und elektronischen Kriegssystemen aufstellen. Russische Raketen und Artilleriesysteme können nicht nur als Gegenfeuer eingesetzt werden, sondern auch zur Zerstörung angreifender ukrainischer Untereinheiten.

https://www.unian.info/war/1099656-ukrainian-troops-near-zelenopillya-burnt-to-the-ground-by-russian-grads-year-ago.html

 

Schließlich können bei Bedarf auch die russischen Streitkräfte auf der Krim und die Schwarzmeerflotte eingesetzt werden. Was die russischen Küstenverteidigungssysteme (Bal und Bastion) betrifft, so können sie das gesamte Schwarze Meer "abriegeln".

 

Das größte Problem für Russland ist, dass es nichts davon tun kann, ohne eine riesige politische Krise in Europa auszulösen; stellt euch nur vor, was Leute wie Antony Blinken, Ned Price oder Jane Psaki zu einer solchen russischen Intervention sagen würden! Denkt daran, dass dies die Leute sind, die Russland sofort beschuldigt haben, Georgien angegriffen zu haben, nicht umgekehrt. Wir leben jetzt alle in der "Post-Truth"-Ära des "höchstwahrscheinlich", nicht von Fakten.

 

Ich habe gesagt, dass seit Jahren der eigentliche Punkt eines ukrainischen Angriff auf den Donbass nicht wäre, die Region zurückzuerobern, sondern Russland zu zwingen, offen und somit unbestreitbar eingreifen. Dies ist ein feuchter Traum der Neokonservativen seit 2014 und es ist immer noch ihr ultimatives Ziel in der Ukraine. Wie würde also ein russischer Gegenangriff aussehen?

 

Phase drei: die russische Intervention

 

Zunächst eine Frage: Wusstet ihr, dass etwa 400.000 Bewohner der LDNR bereits russische Pässe haben? Ist das viel? Nun, die Gesamtbevölkerung der LDNR beträgt etwa 3,7 Millionen Menschen, also sind das mehr als 10% der Bevölkerung. Das ist aus zwei Gründen entscheidend: Erstens kann man diese russischen Bürger als eine Art Stolperdraht betrachten: Wenn genug von ihnen getötet werden, hat Putin keine andere Wahl, als zu ihrem Schutz einzugreifen, und in der Tat hat Putin viele Male deutlich gemacht, dass Russland niemals zulassen wird, dass die Ukraine Novorossia gewaltsam an sich reißt oder seine Bevölkerung massakriert. Zweitens gibt es viele Präzedenzfälle, in denen Länder (meist westliche) militärische Gewalt zum Schutz ihrer Bürger eingesetzt haben. Beispiele sind die USA sowohl in Grenada als auch in Panama, die Türken in Zypern und Syrien oder die Franzosen in vielen afrikanischen Ländern.

 

Als Nächstes, rein militärisch gesehen, verfügt Russland über jede Menge Abstandswaffen, die eingesetzt werden könnten, um jeden ukrainischen Angriff zu stören und zu stoppen, auch ohne die Entsendung einer Bodentruppe. Nicht nur das, sondern die russische Antwort muss sich nicht auf die Frontlinien beschränken – Russland könnte die Ukraine sogar in ihrer strategischen Tiefe angreifen und es gibt wirklich nichts, was die Ukrainer dagegen tun könnten. Dennoch glaube ich nicht, dass sich der russische Gegenangriff auf Abstandswaffen beschränken würde, hauptsächlich wegen der Notwendigkeit, die LDNR-Kräfte an der Frontlinie zu entlasten, die durch schwierige Verteidigungsoperationen erschöpft sein werden. Mit anderen Worten: Diesmal wird sich Russland nicht einmal die Mühe machen, seine Beteiligung zu leugnen; das wäre zum jetzigen Zeitpunkt sinnlos und kontraproduktiv.

 

Der Westen liebt Konzepte wie die "Verantwortung zum Schutz" (R2P)? Gut so! Dann kann Russland sie auch nutzen.

https://www.un.org/en/genocideprevention/about-responsibility-to-protect.shtml

 

Natürlich bin ich nicht so naiv zu glauben, dass sich irgendjemand im Westen von Begriffen wie Fairness oder Präzedenzfällen beeindrucken lassen wird. Aber der Kreml wird dieses Argument nutzen, um das russische Volk weiter über die wahren Absichten des Westens aufzuklären. Dies ist in einem Wahljahr (was 2021 für Russland ist) besonders hilfreich für Putin, und dies wird sowohl die pro-westliche Opposition (aus offensichtlichen Gründen) als auch die anti-westliche "patriotische" Opposition nur weiter schwächen, die keine andere Wahl haben wird, als eine militärische Intervention zur Rettung des Donbass voll zu unterstützen.

 

Phase vier: die Antwort des Imperiums

 

Ich glaube nicht eine Sekunde lang, dass irgendjemand im Westen freiwillig Selbstmord begehen und für eine militärische Intervention in der Ukraine oder gegen Russland eintreten wird. Die NATO ist ein "vorgetäuschtes" Militärbündnis. In Wirklichkeit ist sie ein Instrument der USA, um Europa zu kontrollieren. Ja, historisch gesehen war der Vorwand für die NATO die angebliche Bedrohung durch die Sowjetunion und jetzt durch Russland, aber der wahre Grund für die NATO war immer, den europäischen Kontinent zu kontrollieren. Niemand im Westen glaubt, dass es sich lohnt, einen ausgewachsenen Krieg gegen Russland zu riskieren, nur wegen einer (relativ kleinen) russischen Militärintervention in der Ostukraine. Sobald es jedoch unbestreitbar ist, dass Russland interveniert hat (der Kreml wird sich nicht einmal die Mühe machen, dies zu leugnen!), wird die transnationale imperiale Nomenklatura, die das Imperium leitet, dies als eine wahrhaft historische Gelegenheit sehen, eine große Krise zu schaffen, die die russischen Positionen in Europa schwächen und die Kontrolle der USA über den Kontinent immens stärken wird.

 

Wir haben alle gesehen, wie die westlichen Politiker und Presstituierten eine (völlig gefälschte) russische Intervention im Donbass erfunden haben und wie sie sagten, sie würden Russland für die "Nichtumsetzung der Minsker Abkommen" "bestrafen". Wir können uns nur vorstellen, wie schrill und hysterisch diese Russland-hassenden Schreie werden, wenn Russland tatsächlich interveniert, ganz offen. Nochmals, wenn vergangenes Verhalten der beste Indikator für zukünftiges Verhalten ist, dann können wir sicher sein, dass westliche Politiker das tun werden, was sie immer tun: den Konflikt so lange wie möglich zu verschärfen und zu verlängern, aber ohne Russland direkt anzugreifen. Das ist der Zweck des ukrainischen Militärs: das Kanonenfutter für die AngloZionisten zu liefern.

 

Die wichtigste Phase vier: mögliche Ukronazi-Reaktionen

 

Darauf könnt ihr wetten: Selenski und der Rest der Clowns in der Rada sind keine militärischen Führer. Sogar ukrainische Militärkommandeure sind wirklich vom Typus der 3. Klasse (alle guten sind entweder weg oder gefeuert). Die erste Sorge der Leute in Kiew wird sein, die westlichen "Berater" sicher aus dem Operationsgebiet zu evakuieren und dann sich und ihr Geld zu verstecken. Trotz all des Herumrennens in Kampfesmüdigkeit und trotz all der heißen Luft über Superwaffen wird das ukrainische Militär nicht länger als 48 Stunden als organisierte Kampftruppe existieren. Wie ich oben erwähnt habe, kann Russland leicht eine Flugverbotszone verhängen, nicht nur über die LDNR, sondern sogar über die gesamte Ostukraine. Russland kann auch grundsätzlich den Strom im ganzen Land abschalten. Nicht umsonst erklärte Putin 2018, dass jeder ernsthafte Angriff oder jede Provokation der Ukraine "sehr ernste Konsequenzen für die ukrainische Staatlichkeit als Ganzes haben wird".

 

Dennoch wäre es äußerst gefährlich, das ukrainische Potenzial, Moskau echte Kopfschmerzen zu bereiten, einfach abzutun. Inwiefern?

 

Ich würde es den Ukrainern zum Beispiel zutrauen, mit einem Angriff gegen die Operative Gruppe der russischen Streitkräfte (OGRF) in Transnistrien zu drohen.

https://en.wikipedia.org/wiki/Operational_Group_of_Russian_Forces

 

Das ist eine kleine Truppe, weit weg von Russland, umgeben von feindlichen Nachbarn. Bedenkt, dass Tiraspol etwa 600 km westlich von Donezk liegt! Nicht nur das, auch wenn Moldawien kein Mitglied der NATO ist, aber Rumänien ist es. Die derzeitige Präsidentin der Republik Moldau, Maia Sandu, ist sowohl Rumänin als auch zutiefst antirussisch eingestellt. Aber während all dies wahr ist, denke ich, dass es auch wichtig ist, eine andere Tatsache im Auge zu behalten: Chisinau, die Hauptstadt der Republik Moldau, ist nur etwa 300 km von der Halbinsel Krim entfernt. Damit liegt ganz Moldawien in Reichweite der russischen Abstandswaffen und der schnellen mobilen Eingreiftruppen. Für die Moldawier wäre jeder Gedanke an einen Angriff auf die OGRF in Transnistrien wirklich verrückt, aber für ein verzweifeltes Ukronazi-Regime in Kiew könnte dies einer Niederlage gegen Russland vorzuziehen sein.

 

Natürlich hat das Ukronazi-Regime in Kiew seit der "Revolution der Würde" wirklich keine Handlungsfähigkeit mehr. Alle Entscheidungen, die die Ukraine betreffen, werden von Onkel Shmuel und seinen Lakaien in Kiew getroffen. Die Frage, die wir uns also stellen sollten, wäre: Würde es jemand den Neokon-Verrückten im Weißen Haus nicht zutrauen, das Ukronazi-Regime in Kiew aufzuhetzen, um den Konflikt weiter auszuweiten und Russland zu zwingen, auch in Transnistrien zu intervenieren?

 

Einige Kommentatoren im Westen, und ein paar in Russland, haben vorgeschlagen, dass der "Biden" Plan (vorausgesetzt, es gibt so etwas) wäre, gleichzeitige Krisen an verschiedenen Orten rund um Russland auslösen: im Donbass, aber auch das Schwarze und/oder Asowsche Meer, Georgien, Weißrussland, Transnistrien, Armenien, etc. Das Imperium könnte auch beschließen, auf Hillary Clintons Plan zurückzukommen, eine Flugverbotszone über den russischen Streitkräften in Syrien einzurichten. Ich bin mir nicht so sicher, dass dies im Moment die größte Bedrohung für Russland ist. Es gibt zum Beispiel einen guten Grund, warum Russland in Militärbezirke aufgeteilt ist: Im Falle eines Krieges wird jeder Militärbezirk zu einer unabhängigen Front, die autonom kämpfen, andere Fronten unterstützen und von den strategischen Fähigkeiten des russischen Militärs unterstützt werden kann. Mit anderen Worten: Das russische Militär kann mehrere große und gleichzeitige Krisen oder sogar Konflikte in seinen Nachbarstaaten bewältigen. Was Hillarys Flugverbotszone über Syrien betrifft, so ist es angesichts der unbestreitbaren Tatsache, dass alle CENTCOM-Basen in einem doppelten Fadenkreuz stehen (dem des Irans und dem Russlands), unwahrscheinlich, dass die USA einen solch gefährlichen Schritt versuchen würden.

 

[Nebenbemerkung: Ich bin mir der Tatsache bewusst, dass die Anti-Putin-Propagandisten versuchen, uns davon zu überzeugen, dass Russland und Israel unter einer Decke stecken oder dass Putin der beste Kumpel von Netanjahu ist. Ich habe diesen Unsinn schon mehrmals angesprochen (siehe:

https://www.unz.com/tsaker/putin-and-israel-a-complex-and-multi-layered-relationship/

https://www.unz.com/tsaker/why-is-putin-allowing-israel-to-bomb-syria/

https://www.unz.com/tsaker/is-putin-really-ready-to-ditch-iran/

https://www.unz.com/tsaker/russia-israel-and-the-values-of-western-civilization-where-is-the-truth/

https://www.unz.com/tsaker/debunking-the-rumors-about-russia-caving-in-to-israel/

 

Also werde ich hier nicht alles wiederholen. Ich werde nur sagen, dass a) die russische Luftabwehr in Syrien mit der Verteidigung der russischen Einsatzkräfte in Syrien beauftragt ist, nicht mit dem syrischen Luftraum b) die syrische Luftabwehr einen hervorragenden Job macht und israelische Raketen abschießt. Diese syrische Luftabwehr zwingt die Israelis, weniger verteidigte und daher auch weniger wertvolle Ziele anzugreifen (z.B. einen Grenzposten zwischen Syrien und dem Iran), c) es gibt inzwischen zahlreiche Berichte über Fälle, in denen die russischen Luft- und Raumfahrtkräfte israelische Flugzeuge aus dem syrischen Luftraum vertrieben haben, und d) die israelischen Angriffe sind unbestreitbar gut für die israelische Moral und Propaganda (die "unbesiegbaren" IDF!), aber der Punkt ist, dass sie am Boden absolut keinen Unterschied machen. In naher Zukunft hoffe ich, eine Analyse zu schreiben, die zeigt, dass diese Gerüchte über den Ausverkauf Russlands an Israel Teil einer US-PsyOp-Kampagne sind, um Putin zu Hause zu schwächen. Bleiben Sie dran]

 

Aus diesen Gründen glaube ich, dass das Imperium die Ukraine zu einer offenen Konfrontation mit Russland drängen wird, während es gleichzeitig sicherstellt, dass die US/NATO-Kräfte weit weg vom Geschehen bleiben. Tatsächlich wird aus Sicht der USA/NATO das Hauptziel des Angriffs erreicht sein, sobald Russland offiziell zugibt, dass russische Kräfte eingegriffen haben, um den ukrainischen Angriff zu stoppen: Ganz Europa wird einhellig Russland und Putin die Schuld für alles geben. Das wiederum wird zu einer dramatischen Verschlechterung der Sicherheitslage in der Ukraine und dem Rest Osteuropas führen. Ein neuer "Kalter Krieg" (mit heißen Obertönen) wird zum bestimmenden Faktor in den Ost-West-Beziehungen werden. Was die NATO betrifft, so wird sie das alte Prinzip "die Russen draußen, die Amerikaner drinnen und die Deutschen unten halten" wieder aufwärmen.

 

Phase fünf: die Situation nach dem Ende des Krieges

 

Nochmals, wenn vergangenes Verhalten der beste Indikator für zukünftiges Verhalten ist, können wir erwarten, dass die Russen viele Dinge tun werden, so wie sie es im 5-Tage-Krieg (eigentlich nur 3 Tage) gegen das von der NATO unterstützte Georgien am 08.08.08 getan haben. Zum Beispiel, unabhängig davon, wo genau das russische Militär tatsächlich beschließt, aufzuhören (könnte entlang der aktuellen Kontaktlinie sein, oder es könnte eine vollständige Befreiung des Donbass von den ukrainischen Besatzungstruppen beinhalten), wird dies ein kurzer Krieg sein (lange Kriege sind sowieso meistens Dinge der Vergangenheit). Das ukrainische Militär wird umfassend zerstört werden, aber die russischen Streitkräfte werden keine ukrainischen Großstädte einnehmen (so wie sie im Jahr 2008 auch kurz vor Tiflis stoppten). Wie ein LDNR-Offizier in einem Interview 2015 erklärte: "Je weiter wir nach Westen gehen, desto weniger werden wir als Befreier und desto mehr werden wir als Besatzer gesehen". Er hat Recht, aber es gibt hier noch etwas viel Wichtigeres: Russland kann es sich einfach nicht leisten, die quasi total deindustrialisierte Ukraine wieder aufzubauen. Ungeachtet der Propaganda ihrer Kuratoren ist die Ukraine bereits ein gescheiterter Staat, und das schon seit Jahren. Und es gibt absolut nichts, was Russland von diesem gescheiterten Staat braucht. Absolut nichts. Das absolut LETZTE, was Russland heute braucht, ist, sich in den gleichzeitigen Bemühungen um die Wiederherstellung des ukrainischen Staates und der ukrainischen Wirtschaft zu verzetteln, während es alle Arten von neonazistischen nationalistischen Aufständen bekämpft.

 

Wenn sie versuchen, sich dem Kampf anzuschließen, dann werden sowohl die ukrainische Schwarzmeerflotte als auch die ukrainische Luftwaffe einfach verschwinden, aber Russland wird keine amphibischen Angriffe auf die ukrainische Küste starten.

 

Es gibt diejenigen, die aus moralischen und historischen Gründen wollen, dass Russland zumindest den ukrainischen Osten und den ukrainischen Süden (das Gebiet von Mariupol bis Odessa) befreit. Ich bin da kategorisch anderer Meinung. Es ist schön und gut, zu sagen: "Putin komm, und stell die Ordnung wieder her", aber die Menschen in der Ukraine müssen sich selbst befreien und dürfen nicht erwarten, dass Russland sie befreit. Meinungsumfragen in Russland zeigen, dass die meisten Russen einen Krieg (oder eine langwierige Besetzung) kategorisch ablehnen, und ich sehe keine Anzeichen dafür, dass die Menschen in der Südukraine unbedingt vom russischen Militär befreit werden wollen. Diese ganze Vorstellung, dass Russland die Ukraine von der Nazi-Fäule befreit, ist ein ideologisches Konstrukt, das keine Grundlage in der Realität hat. Diejenigen, die immer noch von russischen Panzern in Kiew oder Dnjepropetrowsk träumen, werden bitter enttäuscht sein: Es wird nicht passieren.

 

Daher rechne ich fest damit, dass der ukrainische Staat am Ende dieses Krieges immer noch existieren wird, wenn auch in deutlich geschwächter Form. Außerdem ist es quasi sicher, dass, sollte das ukrainische Militär Novorossia angreifen, Russland wiederholen würde, was es 2008 getan hat und die LDNR-Republiken zusammen mit einer Art langfristigem Integrationsprogramm anerkennen würde. Unruhen und sogar Aufstände sind wahrscheinlich, nicht nur im Osten, sondern auch im Süden und Westen der Ukraine. Unnötig zu sagen, dass die EU und die NATO absolut verrückt spielen werden und ein weiterer "Vorhang" (vielleicht ein "Salo-Vorhang") den europäischen Kontinent erneut spalten wird, sehr zur Freude der gesamten Anglosphäre.

 

Am Ende dieses Prozesses wird die Banderastan-ähnliche Ukraine einfach in überschaubarere Brocken auseinanderbrechen, die alle unter den Einfluss ihrer mächtigeren und besser organisierten Nachbarn kommen werden.

 

Was Russland betrifft, so wird es sich größtenteils angewidert vom Westen abwenden und eine multipolare Welt mit China und den anderen Ländern der Zone B weiter entwickeln.

https://www.unz.com/tsaker/zone-b-exists-thus-there-is-hope-i-promise-you/

 

Fazit: Weg vom Abgrund, wieder einmal?

 

In Wahrheit sind das alles nur meine Spekulationen, niemand weiß wirklich, ob dieser Krieg wirklich stattfinden wird und wenn ja, wie er ablaufen wird. Kriege gehören zu den unvorhersehbarsten Ereignissen, daher die Anzahl der Kriege, die von der Partei verloren werden, die sie initiiert hat. Was ich oben dargestellt habe, ist ein mögliches Szenario unter vielen anderen. Das letzte Mal, als ein ukrainischer Angriff unmittelbar bevorzustehen schien, genügten Putins Worte über "sehr ernste Konsequenzen für die ukrainische Staatlichkeit als Ganzes", um die Eskalation zu stoppen und Kiew davon zu überzeugen, nicht anzugreifen. Diesmal machen die Russen keine solchen Drohungen, aber das liegt nur daran, dass die Russen ohnehin nicht an die Wiederholung von Drohungen glauben.

 

Zum Zeitpunkt der Niederschrift dieses Artikels kommt es zu schweren Zusammenstößen zwischen den (ukrainischen) VSU-Kräften und den Verteidigern der LDNR. Beide Seiten setzen Kleinwaffen, Granatwerfer und Artilleriesysteme ein. Einem gut informierten Blogger zufolge berichten ihm seine Quellen in Kiew folgendes:

 

"Vor einiger Zeit kam ein Befehl aus dem Büro des alten senilen Biden, die VSU auf eine Offensive im Donbass vorzubereiten, aber auf das endgültige Startsignal aus dem Weißen Haus zu warten. Gleichzeitig sagte diese Quelle auch, dass ähnliche Militäroperationen in anderen Ländern, in denen es russische Interessen gibt, durchgeführt werden, um die öffentliche Aufmerksamkeit vom Donbass abzulenken und jegliche Unterstützung für den Donbass zu schwächen".

 

Es gibt noch viele weitere solcher Posts auf Telegram, einschließlich pro-ukrainischer Kommentatoren, die Gerüchte über russische Söldner verbreiten, die in der Nähe der Frontlinie östlich von Mariupol gesehen wurden. Wir können bereits sagen, dass die Informationsschlacht begonnen hat. Nur die Zeit wird zeigen, ob diese Schlacht in eine kinetische Schlacht übergehen wird oder nicht. Aber im Moment sieht es so aus, als ob "alle Systeme auf Go" stehen.

 

Der Saker


 

https://thefreethoughtproject.com/dont-go-down-the-rabbit-hole-ny-times-decries-critical-thinking-tells-us-to-trust-google-instead/

 

Begebt euch nicht in diesen Kaninchenbau“

 

Die New York Times verunglimpft kritisches Denken und sagt den Amerikanern, sie sollen stattdessen Google vertrauen

 

Von Gavin Nascimento, 07.03.2021

 

 

Ein Artikel der New York Times behauptet, man solle sich nicht mit jemandem engagieren, der deine Weltsicht herausfordert und den „Verlockungen eines Kaninchenbaus widerstehen“. Stattdessen solle man verlässlichere Quellen wie Google und Wikipedia aufsuchen.

 

https://www.nytimes.com/2021/02/18/opinion/fake-news-media-attention.html

Die New York Times hat anscheinend dem traditionellen kritischen Denken den Krieg erklärt, denn dies „hilft nicht im Kampf gegen Falschinformation“.

 

Der Artikel zitiert die Erkenntnisse eines Experten für digitale Bildung, Michael Caulfield:

 

Uns wird beigebracht, dass wir uns, um uns vor schlechten Informationen zu schützen, intensiv mit dem Zeug auseinandersetzen müssen, das vor uns angeschwemmt wird", sagte mir Mr. Caulfield kürzlich. Er schlug vor, dass die vorherrschende Art der Medienkompetenz (wenn Kindern überhaupt so etwas beigebracht wird) darin besteht, dass "man unvollkommene Informationen erhält und dann die Argumentation einsetzt, um das irgendwie zu korrigieren. Aber in Wirklichkeit kann diese Strategie komplett nach hinten losgehen."

 

Mit anderen Worten: Widerstehen Sie der Verlockung von Kaninchenlöchern, indem Sie Medienkompetenz für die Internet-Höllenlandschaft, in der wir uns befinden, neu konzipieren.“

 

Und was schlägt die New York Times stattdessen vor?

 

Caulfield argumentiert, dass der beste Weg, um etwas über eine Informationquelle zu erfahren, sei, sie „beiseite zu legen und woanders zu suchen“, indem man schaut, wie diese Informationsquelle dem bestehenden Status quo standhält.

 

Zur weiteren Erläuterung liefert der „NYT-Experte für digitale Bildung“ ein Beispiel, indem er einen Instagram-Beitrag von Robert F. Kennendy Jr untersucht (der link wird nicht mitgeliefert):

 

Er kopierte den Namen von Mr. Kennedy aus dem Instagram-Post und gab ihn bei Google ein. "Schauen Sie, wie schnell das geht", sagte er mir, während er laut die Sekunden zählte. In 15 Sekunden navigierte er zu Wikipedia und scrollte durch den einleitenden Abschnitt der Seite, wobei er mit seinem Cursor den letzten Satz hervorhob, der besagt, dass Mr. Kennedy ein Anti-Impf-Aktivist und Verschwörungstheoretiker ist.

 

 

In Anbetracht der detaillierten Untersuchung des Wall Street Journal und einer akademischen Studie, die beide Googles absichtliche Manipulation von Suchergebnissen aufgedeckt haben (wofür sie auch zu einer Geldstrafe verurteilt wurden) und Berichten über Organisationen wie den Vatikan, die CIA und das FBI, die Wikipedia-Einträge bearbeiten, muss dieser Rat aus offensichtlichen Gründen mit höchstem Misstrauen betrachtet werden.

https://www.smh.com.au/technology/cia-and-vatican-edit-wikipedia-entries-20070818-u1i.html

 

Das ist das genaue Gegenteil von dem, wie wir die Wahrheit herausfinden

Medi Belortaja

 

Es gibt eine Redewendung, die besagt, dass "etwas abzulehnen, von dem man nichts weiß, die höchste Form der Ignoranz ist", und das ist im Grunde das, wozu die New York Times und ihr "Digitaler Bildungsexperte" ihre Anhänger ermutigen. "Widerstehen Sie der Verlockung von Kaninchenlöchern" und gehen Sie zu Google, wo Sie in nur "15 Sekunden" die Wahrheit bei Wikipedia erfahren können – es ist wirklich schockierend, so etwas zu lesen.

 

 

Die Geschichte ist voll von Beispielen, die beweisen, dass diese Methode zutiefst fehlerhaft ist. Galileo Galilei, Martin Luther King Jr., Nelson Mandela und unzählige andere wurden von den Behörden angegriffen, weil sie den Status quo in Frage stellten. In der Tat könnte man behaupten, dass dies ein durchgängiges Thema in der Geschichte gewesen ist und eindeutig darstellt, dass das, wozu uns die New York Times ermutigt, das genaue Gegenteil von Wahrheitsfindung ist. Nein, es ist kein 15-Sekunden-Prozess, und nein, man verlässt sich nicht gedankenlos darauf, dass die Behörden einem die Wahrheit sagen.

 

Die New York Times hat eine dokumentierte Geschichte der Verbreitung von gefährlicher Propaganda

 

Es überrascht nicht, dass die New York Times eine gut dokumentierte Geschichte der Verbreitung gefährlicher Propaganda hat und mit den Behörden zusammenarbeitet, um den Status quo aufrechtzuerhalten.

 

Die berüchtigte Operation Mockingbird der CIA, die Berichten zufolge in den späten 40er Jahren begann und bis in die 70er Jahre andauerte, schloss die New York Times mit ein.

 

In den 1990er Jahren, nachdem der Journalist Gary Webb aufgedeckt hatte, wie die CIA mit Drogenhändlern zusammenarbeitete, starteten die New York Times und andere Establishment-Medien eine Rufmordkampagne, in der sie behaupteten, Webb würde lügen, obwohl er eigentlich die Wahrheit sagte.

 

Dementsprechend schrieb Glen Greenwald 2012 einen Artikel über die "Korrespondenz und Kollusion" zwischen der CIA und der New York Times.

https://www.theguardian.com/commentisfree/2012/aug/29/correspondence-collusion-new-york-times-cia

 

Im Jahr 2015 schrieb Professor Noam Chomsky darüber, wie der Nachrichtengigant geholfen hat, Kriegsverbrechen für die US-Regierung zu vertuschen.

https://www.alternet.org/2015/05/noam-chomsky-reads-new-york-times-explains-why-paper-record-pure-propaganda/

 

Frustrierte Establishment-Medien haben nicht länger ein Informationsmonopol

 

Obwohl dieser Artikel der New York Time empörend ist, ist er auch ziemlich aufschlussreich darüber, wie verzweifelt einige Establishment-Medien in ihren Bemühungen geworden sind, das immer frivoler gewordene Narrativ zu kontrollieren, das mit der Einführung des Internets, wo Leute wie ich nachprüfbare Beweise verwenden können, um aufzudecken, wie heuchlerisch und trügerisch sie sind.

 

Bitte helfen helft mit, dies zu verbreiten, denn wir alle wissen, dass das Establishment sich nicht selbst entlarven wird.

 

*

 

 

Gavin Nascimento ist Gründer von aNewKindOfHuman.com und Autor für The Free Thought Project

 

https://www.patreon.com/GavinNascimento

 

https://anewkindofhuman.com/

 

https://thefreethoughtproject.com/

 


 

https://www.theburningplatform.com/2021/03/11/the-emperor-is-naked-and-senile-too/

 

 

 

Der Kaiser ist nackt – und senil obendrein

 

 

 

von Jim Quinn, 11.03.2021

 

 

 

Es ist seltsam, dass unsere elitären und besseren Respektspersonen sich weigern, anzuerkennen, dass der Kaiser nicht nur vergessen hat, sich heute anzuziehen, sondern dass er aktiv sabbert. Schaut euch Präsident * an, wie er versucht, herauszufinden, wer der Verteidigungsminister ist.

 

Nicht, dass der Verteidigungsminister noch ein wichtiger Job wäre oder so. Sein Auftritt besteht jetzt hauptsächlich darin, die Reihen der Extremisten zu säubern, die nicht glauben, dass sich Männer in Frauen verwandeln können, weil Aktivisten von allen anderen verlangen, dass sie so tun, als ob sie es könnten. Aber trotzdem sollte der Präsident, ihr wisst schon, wissen, wer er ist.

Es wäre schön, einen Commander-in-Chief zu haben, der nicht offensichtlich senil ist. Und * ist senil. Und es ist wichtig – im Moment haben wir einen angeblichen Präsidenten, der den dritten Weltkrieg auslösen könnte, indem er den falschen Knopf drückt, weil er denkt, es sei seine Fernbedienung und er wechselt den Kanal vom Tatort zu Polizeiruf 110.

 

Ich war noch nie sehr angetan von der Drohung: "Die Geschichte wird dich hart beurteilen!" Das ist eine dieser hakeligen Drohungen von Leuten, die nicht wirklich glauben, dass es Geschichte gibt – zumindest nicht vor 1619 oder vielleicht, als Obama gekrönt wurde – die auf der gleichen Linie lahmer Rhetorik liegt wie die "Habt ihr keinen Anstand/keine Prinzipien/Ehre?"-Masche, die von Leuten benutzt wird, die zwangsläufig keinen Anstand/keine Prinzipien/Ehre haben. Wen kümmert es, was die Geschichte denkt? Es ist unmöglich, sich einen Dreck darum zu scheren, was die Menschen heute denken, geschweige denn die Menschen der Zukunft, die in fliegenden Autos herumdüsen und Soylent Green mampfen. Aber die Geschichte wird unsere Müll-Elite auf jeden Fall hart dafür verurteilen, dass sie so getan hat, als hätte Señor Sundowner immer noch alle Tassen im Schrank.

Wir haben jetzt eine ganze Reihe von Medien, die selig zusehen, wie Diktator Demento mit einer Spur von Spucke, die sich aus seinem Mundloch erstreckt, herum torkelt und so tut, als sei er George Washington, eingewickelt in Abe Lincoln und Tommy Jefferson obendrein. Moment, das sind jetzt alles rassistische Monster, richtig? Tut mir leid, die schwachen Gemüter unter euch zu triggern. Okay, nun, nehmt einfach eine andere Analogie, die die Einfältigen nicht buchstäblich erzittern lässt.

Man sollte meinen, sie würden erwähnen, dass der Kerl offensichtlich im Niedergang ist, da wir es alle sehen. Aber das tun sie nicht. Es ist bizarr. Nein, des Kaisers neue Kleider sind fantastisch. Seht euch die Maßschneiderei an seinem Latz an!

Sie sind so gelassen in ihrem Gefühl des Anspruchs auf unsere Aufmerksamkeit und unseren Gehorsam, dass sie keine Scham empfinden, euch Dinge zu erzählen, die offensichtlich und unbestreitbar unwahr sind – und wenn man auf die Realität hinweist, dann ist man ein Aufrührer oder so etwas.

Das ist ein zunehmend üblicher Trick der herrschenden Wichser-Kaste, die unsere Kultur kontrolliert. Sie lügen dir ins Gesicht und werden dann wütend, wenn du darauf hinweist, wie sie dir ins Gesicht lügen, als ob das wirkliche Verbrechen darin besteht, den BullSchiff nicht zu akzeptieren, im Gegensatz zu dem BullSchiff, der dich angreift. Es passiert die ganze Zeit.

Der Präsi ist überhaupt nicht senil.

 

Männer können zu Frauen werden. Frauen können zu Männern werden. Sie können beides sein, oder keines von beiden.

 

Die globale Erwärmung ist eine Sache, die uns alle im Jahr 2000, ich meine 2005, ich meine 2010, ich meine 2015, ich meine 2020 töten wird, ich meine, halt die Klappe, du Rassist.

 

Systemischer Rassismus ist eine Sache, und du bist sogar noch rassistischer, wenn du leugnest, rassistisch zu sein.

 

Amy Schumer und Lena Dunham sind lustig und sexy.

 

Nun, diese Taktik bringt auf lange Sicht einige Probleme mit sich. Kurzfristig können dreiste Lügen funktionieren, weil die Amerikaner nette Menschen sind und nicht daran gewöhnt sind, dass man sie einfach anlügt, so dass sie sich am Kopf kratzen und sich fragen, ob sie etwas verpassen, obwohl das, was ihnen vorgesetzt wird, völlig falsch zu sein scheint. Aber irgendwann kapieren sie es, und Lüge auf Lüge führt zu Zynismus. Und Zynismus ist auf lange Sicht schlecht für Lügner, weil er ihre Fähigkeit, Menschen zu täuschen, verringert, da die Leute bald annehmen, dass sie jedes Mal flunkern, wenn sie ihre Lügenmäuler öffnen.

 

Niemand traut der Elite, und das sollte auch niemand. Die Elite hat jeden Anspruch auf unser Vertrauen genommen und verwüstet es wie die Kartoffel Brian Stelter (Anm.d.Ü.: ein Moderator bei CNN), der bei Golden Corral eine Schinkenplatte verputzt. Wenn der vertrocknete alte Zombie, von dem alle schlauen Leute behaupten, er habe die Wahl gewonnen, aus dem gepolsterten Keller, in den ihn seine Handlanger eingesperrt haben, einen seiner irrsinnigen Dialoge beginnt, schalten wir alle ab, lange bevor seine Pfleger ihn wegschleifen, um ihn mit Brei und Thorazin zu füttern.

 

Also, wie geht es weiter? Wie wird das alles ablaufen?

 

Man sollte meinen, wenn man die letzten paar Jahrzehnte amerikanischer Kultur ignoriert hat, dass diejenigen, die Joe Biden nahe stehen und denen Joe Bidens Würde und Wohlergehen wichtiger sind als ihre eigenen egoistischen Interessen, handeln würden, um dieses schändliche Schuaspiel zu beenden. Aber es gibt keine Menschen in der Nähe von Joe Biden, die sich mehr um Joe Bidens Würde und Wohlergehen kümmern als um ihre eigenen egoistischen Interessen, also werden sie alle versuchen, diesen alten Klepper zu reiten, bis er umfällt. Vielleicht buchstäblich. Aber um sie dazu zu bringen, freiwillig zu handeln, wird er in einem Koma sein müssen – nun, mehr als üblich – bevor die Schiedsrichter die Strafe des 25. Amendments ausrufen und Sleepy Joe zurück nach Delaware schicken. Und seinen Freund Nutsy das Eichhörnchen, das in der Platane im Hinterhof lebt und manchmal mit ihm spricht.

 

Wahrscheinlich wird der Rest der Elite irgendwann entscheiden, dass die Maskerade so weit gegangen ist, wie sie nur kann, und die herrschende Kaste nicht mehr davon profitiert, so zu tun, als sei Ole Gropey total OK. Die Elite ist rücksichtslos, wenn sie spürt, dass einer der ihren seinen Nutzen überlebt hat – erinnert euch an den mit einem Emmy ausgezeichneten amerikanischen Helden Andrew Cuomo? Er ist erledigt, und seine Mädchengrabscherei war nicht einmal annähernd so ekelhaft wie Opa Badfingers Eskapaden. Oh, und Cuomo tötete ein paar tausend normale Menschen, aber hey, er machte einige liberale Frauen, die wissentlich mit männlichen demokratischen Politikern herumhingen, unbehaglich und das ist praktisch, um ihn aus dem Weg zu räumen, also Sayonara, du Lutscher.

 

Wir alle wissen, dass Biden senil ist. Die Leute, die es uns hätten sagen sollen, wissen es auch. Aber statt uns die Wahrheit zu sagen, belügen sie uns, obwohl sie wissen, dass wir wissen, dass sie uns belügen. Fragt euch mal, worüber sie noch lügen.

 

Wartet, ich helfe euch auf die Sprünge – die Antwort lautet "Alles".


 

https://goldswitzerland.com/the-feds-most-convenient-lie-a-cpi-charade/

 

Die bequemste Lüge der Zentralbank:

Der Affenzirkus mit dem Verbraucherpreisindex

 

von Matthew Piepenburg, 09.03.2021

 

 

Auch wenn die Fed zu einer Doppelzüngigkeit neigt, die einen Politiker erröten lassen würde, erzählt uns die Zentralbank, dass ihr primärer Fokus auf der Arbeitslosigkeit liegt, nicht auf der Inflation.

 

Ich möchte den Leser jedoch daran erinnern, dass im Sommer 2020 ein sichtlich nervöser Herr Powell (der Chef der Fed) mit einem spezifischen (und Schlagzeilen machenden) Plan daherkam, man würde eine Inflation von mehr als 2% „erlauben“.

 

Diese „neue Inflationsrichtung“ ignorierte die breite Ironie, dass die Fed jahrelang ohne Erfolg das „Ziel“ einer 2% Inflation anstrebte, bevor man das „Ziel“ durch eine „Erlaubnis“ ersetzte.

 

Eine so magische Wortwahl enthüllt eine kritische Stinkbombe im semantischen Wortschatz der Fed.

 

Wenn die Fed beispielsweise jahrelang ohne Erfolg ernsthaft das Inflations-“Ziel“ anging, wie kann Powell dann plötzlich die öffentliche Fähigkeit haben, mehr von dem zu „erlauben“, was er vorher nicht erreicht hat? So als wäre Inflation bloß ein Thermostat, das man in seinem Haus rauf und runter drehen kann.

 

(Anm.d.Ü.: Siehe auch die neuesten Zerohedge-Berichte: „Das ist irre!“ – Aktien schießen nach manipuliertem CPI-Bericht nach oben https://www.zerohedge.com/markets/nuts-stocks-explode-higher-after-fabricated-cpi-print

und

CPI steigt im Februar, BLS gibt zu, dass das meiste davon erfunden ist“: https://www.zerohedge.com/economics/us-consumer-prices-jump-fastest-pace-7-months-february )

 

Die verlogene Inflationsstatistik

 

Die ungeschminkte Wahrheit ist, dass die Fed, synchron mit den Romanautoren beim Amt für Arbeitsmarktstatistik (BLS), die Verbraucherpreise so ehrlich berichtet wie Al Capone sein zu versteuerndes Einkommen.

 

Kurz gesagt: Die Fed hat seit Jahren über die Inflation gelogen (d.h., sie heruntergespielt).

 

Wie wir in vielen Berichten bereits gezeigt haben, ist der von der BLS benutzte Verbraucherpreisindex (CPI) zur Messung der Inflation ein blanker Hohn. Er erlaubt dem BLS, und somit der Fed, im Grunde jede Inflation zu „berichten“, die sie für angemessen halten – zumindest bisher.

 

Würde die Fed die Gewichtungsmethoden zur Messung der CPI-Inflation aus den 1980er Jahren heute benutzen, dann würde die CPI-gemessene Inflation eher bei 10% liegen, und nicht bei den berichteten 2%.

Besorgt über die steigenden Verbraucherkosten, hat die Fed einfach ihre CPI-Skala zur Messung desselben geändert, um die steigenden Kosten effektiv herunterzuspielen, wie eine Diäten-Waage, die die Bedeutung von, sagen wir... Bier, Schokolade oder Pizza herunterspielt.

Kurz gesagt, die Fed mochte die alte CPI-Skala zur Messung der Inflation nicht, und so ersetzten sie sie einfach durch eine, bei der 2+2 = 2 ergibt.

Aber warum diese ganzen mathematischen Verrenkungen und kreative Schreibarbeit bei der aktuellen BLS und Fed?

Wie erklärt sich die ständige Doppelzüngigkeit, mit der die Fed eine höhere Inflation anstrebt, sie aber gleichzeitig und absichtlich auf einem viel niedrigeren Niveau falsch ausweist?


Notwendigkeit: Die Mutter der Erfindung.

Die Fed, die ihre IOU-getriebene (d.h. schuldengetriebene) Fassade des "Aufschwungs" unbedingt aufrechterhalten muss, hat keine andere Wahl, als eine respektabel kontrollierte (d.h. NIEDRIGE) CPI-Inflationsrate zu erfinden, um US-Staatsanleihen für andere auch nur einigermaßen attraktiv aussehen zu lassen.

Schließlich leben die USA von diesen IOUs. Sie müssen schön aussehen.

Wenn jedoch die ehrlichere und viel höhere Inflationsrate von 10 % auf einer ehrlichen CPI-Skala ausgewiesen würde, läge die inflationsbereinigte Rendite der 10-jährigen US-Schatzanleihen bei negativen 8 % – was sie kaum zu einer hübschen Anleihe macht, die die Welt entweder bewundern oder kaufen würde.

Das ist ein Problem für Uncle Sam.

Und so erfindet die Fed eine CPI-Inflationszahl, die weniger peinlich ist als die Realität.

So einfach ist das.

Übrigens, wenn die realen Renditen der 10-jährigen US-Anleihe ehrlich mit minus 8% angegeben würden, würde Gold jetzt zum Mond schießen (in den 1970er Jahren schoss es in die Höhe, als die realen Renditen bei minus 4% lagen).

Das liegt daran, dass Gold am schnellsten steigt, je schneller die realen Renditen negativ werden.

Wir alle wissen jedoch, dass die Fed (und die großen Banken, denen sie dient) Angst vor steigenden Goldpreisen haben, da ein steigender Goldpreis das absolute Versagen ihrer Geldpolitik und die offene und anhaltende Entwertung des US-Dollars bestätigen würde.

Dies erklärt auch, warum die Zentral- und Bullionbanken der Welt den Papiergoldpreis auf den COMEX-Märkten täglich offen manipulieren.

Angesichts der Tatsache, dass das Einzige, was in den USA heute "gesund" zu sein scheint, die größte Aktien- und Anleihenmarktblase in der Geschichte der USA ist, will die Fed diese Blase weiter wachsen lassen, anstatt sie auf natürliche Weise platzen zu lassen.

Und zu diesem Zweck mag die Fed verzweifelt, unehrlich und wahnhaft sein, aber sie ist nicht völlig dumm.

Sie wissen zum Beispiel, dass in den letzten 140 Jahren ALLE (und ich meine ALLE) Gewinne am Aktienmarkt in Zeiten der Desinflation und nicht in Zeiten der Inflation erzielt wurden – ein Grund mehr für die Fed, über die Inflation zu lügen und die Blase wachsen zu lassen.

Fallen Sie also bitte nicht auf Powells Doppelzüngigkeit herein, dass er sich mehr auf die Beschäftigung als auf die Inflation konzentriert.

Die unausgesprochene Wahrheit ist, dass Powell (wie auch Yellen, Bernanke et al) seit Jahren absolut besessen von der Inflation sind. Sie geben sie einfach falsch wieder (d.h. sie lügen), während die Kaufkraft des Dollars ihren langsamen Fall in Richtung Boden der Geschichte fortsetzt.

 
Den Kuchen haben und ihn auch noch essen.

Was die Fed seit Greenspan (dem veritablen "Patient Null" des aktuellen globalen 280-Billionen-Schulden-Desasters) tut, ist sehr clever, aber auch extrem giftig und offen verlogen.

Insbesondere druckt die Fed jetzt über $120B pro Monat (um $80B in unerwünschten Staatsanleihen und weitere $40B in unerwünschten, toxischen MBS-Papieren zu kaufen) ohne offensichtlichen inflationären Effekt (trotz der Tatsache, dass Inflation durch die Geldmenge definiert wird) jenseits ihrer 2%igen "Erlaubnis".

Eine solche extreme Geldschöpfung verwässert offen den USD, um die US-Schulden mit immer mehr verwässerten Dollars wegzupumpen, was mittlerweile eine verzweifelte wie auch bewusste Politik der Fed ist.

Aber durch die gleichzeitige und unehrliche Falschmeldung der CPI-Inflation bei der Verwässerung des Dollars kann die Fed die US-Schulden weginflationieren, ohne dass die inflationsbereinigten Renditen der Staatsanleihen zu peinlich hässlich (d.h. grotesk negativ) für den Umlauf und den Konsum erscheinen müssen.

Solch offener Betrug erlaubt es der Fed natürlich, ihren Kuchen zu haben (entwertete Währungen, um die Schulden wegzupumpen) und ihn auch zu essen (indem sie die ansonsten katastrophalen CPI-inflationären Konsequenzen einer solch verzweifelten Politik nicht berichtet).

Kurz gesagt, indem die Fed Lippenstift auf das Schwein aufträgt – was andernfalls hochgradig negative reale Renditen auf offen gefälschte Staatsanleihen bedeuten würde, wenn die CPI-Inflationsrate korrekt berichtet würde – kann sie weiterhin von mehr Schulden, mehr Schuldscheinen und mehr Unehrlichkeit leben.

Diese verschleierte inflationäre Unehrlichkeit erlaubt es den USA, effektiv zu verlängern und so zu tun, als ob der US-Kreditmarkt wie ein veritables Frankenstein-Monster vorwärts marschiert – tot, aber immer noch marschierend, mit ausgestreckten Armen und stöhnend wie eine Bestie.

 

Aber auch das Frankenstein-Monster stirbt irgendwann

 

Vielleicht haben Sie bemerkt, dass der Anleihen-Markt, trotz all der Unterstützung von Uncle Fed (und Uncle Sam), in letzter Zeit etwas unglücklich war...

 

Die Preise der Anleihen fallen, und somit steigen die Renditen, wieder einmal. Betrachten Sie die 7-Jahres-Rendite:

 

Unnötig zu sagen, dass die Fed (die auf $30Billionen Staatsschulden sitzt) steigende Renditen nicht mag, da sie steigende Zinsen erzwingen, und steigende Zinsen, die die Kosten des Geldes widerspiegeln, erschrecken die schuldengetränkten Märkte (und die schuldengetränkten Staaten) wie die, die derzeit im Land der Freien (aber nicht der freien Märkte) eine "Erholung" vortäuschen ...

Daher verliert die Fed, wie in den Repo-Märkten Ende 2019, langsam die Kontrolle über das Narrativ sowie über den Anleihenmarkt, was bedeutet, dass wir mehr Gelddrucken erwarten können, um diese Frankenstein-Anleihen zu kaufen, um ihre Renditen niedrig (oder "kontrolliert") zu halten – die eigentliche Definition von Yield Curve Control, oder "YCC".

Aber eine solche Kontrolle der Renditen (und damit der Zinssätze) ist, wie wir an anderer Stelle geschrieben haben, ein gefährliches Spiel des russischen Roulettes. Die Fed mag eine Weile spielen, aber irgendwann wird ihr eine natürliche Markt- und Währungskiller-Kugel an den Kopf geknallt.

Das heißt, die einzige Möglichkeit, einen fatalen Zinsanstieg hinauszuzögern, besteht darin, dass die Fed mehr Fiat-Dollar druckt, um mehr unerwünschte Anleihen zu kaufen.

Der einzige Weg, die von Anleihen und Schulden durchtränkten Märkte am Leben zu erhalten, ist die Zerstörung der zugrundeliegenden Währung der Nation durch "Überdrucken" der gleichen.

Kurz gesagt, die aufgeblähten Märkte mögen unter einer YCC-Klinge leben, aber die Währungen, nun ja...sie sterben durch dasselbe Schwert.

Das ist natürlich, wie wenn man seinen Kuchen hat, aber ihn nicht isst...


Und der Blödsinn geht weiter

In der Zwischenzeit fahren die Experten, die FOMC-Propagandaminister und die BLS-Romanautoren fort, ihre Theorien und Projektionen einer deflationären statt inflationären Zukunft zu verbreiten.

Diese Hausierer des Surrealen plappern immer noch über Vergleiche der CPI-Inflation von Jahr zu Jahr und stellen sogar fest, dass die annualisierte CPI-Inflation zum ersten Mal seit fast 10 Jahren die 2%-Marke durchbrechen könnte.

Das ist fast schon komisch, wenn es nicht sonst so tragisch wäre.

Und warum?

Weil die gesamte Inflations-Deflations-Diskussion sowie Datenberichte und Prognosen letztlich bedeutungslos sind, wenn die Skala, die zur Messung der CPI-Inflation verwendet wird, selbst so falsch ist wie die 42nd Street Rolex, auf die ich so oft verweise.

Lassen Sie also den Wahnsinn weitergehen, lassen Sie das kreative Schreiben, die clevere Mathematik und die ebenso verzerrenden Projektionen und Experten ihre Geschichten über Inflations-"Daten" spinnen, während wir einfach auf die steigenden Kosten der Gesundheitsversorgung, der Bildung, des Wohnens, der Aktien- und Anleihenbewertungen oder sogar der Mautgebühren auf der George Washington Bridge starren.

Mit anderen Worten: Wenn Sie ehrliche Inflation sehen wollen, gehen Sie einfach vor Ihre Haustür – sie ist überall, außer in dem offenen Witz, der die CPI-Inflationsskala ist.

In der Zwischenzeit wird natürlich das Gelddrucken der Fed und die künstliche Unterdrückung der Zinssätze durch YCC weitergehen, ebenso wie dieses Frankenstein-Monster, das auch als US-Kreditmarkt bekannt ist und für das Überleben der massiven Blase so wichtig ist, die auch als US-Aktienmarkt bekannt ist.

Und die Fed, ach, sie geht voran, sowie die unehrlich Verwaltung, mit mehr von dem gleichen Schulden-und-Druck-Wahnsinn, der als Politik getarnt wird.

 

Die Fed: Der beste Freund des Goldes

 

Für die Besitzer von physischem Edelmetall bedeutet das, sie warten ab und lächeln, da die Fed am Ende – und ironischerweise – ihr bester Freund ist.

 

Noch mehr Geldschöpfung bedeutet noch mehr Entwertung des Dollars, und weitere entwertete Dollars bedeuten einfach mehr Rückenwind für Gold, wie man an dieser Grafik sieht, die man immer wieder wiederholen muss...

Sobald die aktuelle Inflationslüge und damit die gleiche Lüge über die reale (d.h. "inflationsbereinigte") Rendite von Staatsanleihen sowie die reale (und massive) Überbewertung von US-Aktien und -Anleihen auffliegt, findet das gesamte Fed-Experiment (mit Schulden ein Schuldenproblem zu lösen) schließlich ein brutales und ungeordnetes Ende.

 

Das heißt, die Märkte stürzen ab und das Vertrauen in die bereits verwässerten Währungen tut das Gleiche.

 

Dies ist ein Ende, das niemand zeitlich vorhersagen kann (es ist schwer, gegen eine verzweifelte Fed anzukämpfen), auf das sich aber jeder vorbereiten kann, indem er einfach die aktuelle und historische Rolle der Edelmetalle in einem offenen Umfeld sterbender Währungen und unhaltbarer Schulden versteht.

 

Danach werden wahrscheinlich die ebenso verzweifelten "Re-Set"-Schmeicheleien genau der Akteure kommen, die die Märkte an und über die Schuldenklippe gebracht haben, die sie allein geschaffen haben. Der IWF hat unter dem illusorischen Namen Bretton Woods II bereits davon gemunkelt.

 

Neue Schulden werden entstehen, und neue digitale Währungen (die nur von den Zentralbanken eingelöst werden können), die in gewissem Maße durch Gold und nicht durch weitere Fiat-Münzen gedeckt sind, werden wahrscheinlich zur neuen Normalität werden.

 

Das, oder das gesamte Zentralbankensystem wird als das offene Versagen entlarvt werden, das es war, ist und sein wird, wie mathematisch versierte historische Persönlichkeiten von David Hume und Thomas Jefferson bis Ludwig von Mises schon vor Jahren gewarnt hatten.

 

"Reset" hin oder her, Währungen werden ihre langsame Todesspirale fortsetzen, und Gold, immer geduldig, immer REAL und nicht virtuell, wird seinen Aufstieg über den semantischen Staub und die finanziellen Trümmer eines kaputten Bankensystems und eines gescheiterten monetären Experiments fortsetzen, das von Wahnvorstellungen, Mythen und leider auch eklatanter Unehrlichkeit angetrieben wird, wofür die CPI-Inflationsskala nur ein Beispiel unter vielen ist.


https://journal-neo.org/2021/03/05/the-vested-power-brokers-are-making-putin-public-enemy-no-1/

 

Wer macht Putin zum Staatsfeind Nummer Eins?

 

von Phil Butler, 08.03.2021

 

Es traf mich wie ein Blitz aus heiterem Himmel. Der Grund, warum sich nie etwas ändert, ist, dass mächtige Kräfte die Dinge so haben wollen. Was Chaos und Krisen angeht. Für mich brauchte es 2017 einen Austausch zwischen dem russischen Präsidenten Wladimir Putin und der amerikanischen Journalistin Megyn Kelly, um mich wachzurütteln. Interessant ist, wie einfach es ist, zu sehen, wer diese "Kräfte" sind, und wer das Narrativ erzeugt, das die heutige schreckliche globale Realität schürt.

Ich sah vor kurzem die ungeschnittene Version eines Interviews, das Russlands Präsident NBCs Megyn Kelly in 2017 gab. Die kürzlich veröffentlichte Version ist die Kehrseite der geschnittenen Fassung, die NBC News für Amerika ausstrahlte. Dazu gedacht, um fortzusetzen, was sicherlich eine größere "Mission“ ist. Wenn man sich das Interview im Nachhinein und ungeschnitten ansieht, zeigt es immer deutlicher die Rolle der westlichen Konzernmedien. Es zeigt, wie immens mächtige Menschen beabsichtigen, Spannungen zu ihrem Vorteil aufrechtzuerhalten. Das viel diskutierte "Confronting Putin" von einem amerikanischen Nachrichtensender, es ähnelt so einem gesponnenen Märchen wie eine alte Wochenschau aus der Zeit des Koreakrieges. Das Special begann natürlich damit, dass Kelly in ihrem Pelzmantel vor der Basilius-Kirche auf dem Roten Platz stand.

 

Sie beginnt mit der Aussage, dass Putin der Mann ist, "von dem viele amerikanische Offizielle glauben, dass er einen Cyberkrieg gegen die amerikanische Demokratie geführt hat“. (Anm.d.Ü.: Russia-Gate!) Die erfahrene Journalistin besteht sogar darauf, dass Putin zu jener Zeit in den Tagen vor seiner Wiederwahl versuchte, "sein Image als harter Kerl aufzupolieren". Was für mich jetzt lustig ist, denn niemand schien zur Kenntnis zu nehmen, wie das amerikanische TV-Netzwerk seinen Teil beitrug, sich in die russischen Angelegenheiten einzumischen. Kelly sagt, dass sie zurückkehrte, um Putin "mit neuen Beweisen bewaffnet" zu konfrontieren, wegen des Kremls Komplizenschaft in einem Cyber-Angriff auf das US-System. Aber sie bringt nur erneute Behauptungen über die Internet Research Agency, ein lächerliches Ammenmärchen, das die New York Times 2015 hochkochte, mit einer russischen SPAM-Marketing-Agentur als eine Art James Bond 007 Spectre Parodie. Ich werde hier nicht in die sogenannte "Troll Farm" abtauchen, da ich diese Geschichte in meinem Buch und vielen Internetberichten entlarvt habe. Es ist wichtiger, sich auf die westlichen Medien und die Agenten zu konzentrieren, die diese Scharade aufbauen.

 

Kellys Agenda in den Interviews und die von NBC gelenkten Sendungen offenbaren für jeden PR-Profi Schlüsselinstrumente aus dem Werkzeugkasten der Propagandisten: Wiederholung bis zum Überdruss; Appelle an Autorität, Angst, Vorurteile, Patriotismus und eine Geschichte, mit der sich das gemeine Volk identifizieren und sie glauben wird. Die ganze Cyberwar-Fantasie, die Geschichte von der „Agency" und die nachfolgenden Geschichten dienen dazu, die Agenda der liberalen Weltordnung zu festigen. Die gekürzte Fassunf von NBC war ein Hackjob, um das zu zeigen, was die Bosse des Konglomerats Comcast, denen NBC gehört, der amerikanischen Öffentlichkeit zeigen wollten. Erlauben Sie mir nun, die mächtigen Leute hinter unserer unveränderlichen Welt in der Krise zu präsentieren.

Die Vorstände von Comcast sind die Konzern-Brotkrumen, die zu jenen Leuten führen, die Putin und Russland als unseren gemeinsamen Feind wollen. Das geht so lange, bis Putin weg ist und Russland wieder zur Beute von Konzern-Schlächtern werden kann, die darauf aus sind, das größte Rohstofflager der Welt in handhabbare Stücke zu zerhacken. Die Duponts regieren immer noch Amerika, falls Sie das nicht wussten. Und der CEO dieser Firma, Edward D. Breen, ist im Vorstand von Comcast. Bevor ich fortfahre, denken Sie an Agrarindustrie, Materialwissenschaft und Biowissenschaft, veredelt mit dem zweitgrößten Kommunikationsnetzwerk der Welt. Ebenfalls im Vorstand von Comcast sitzt Kenneth J. Bacon, der ehemalige Fannie-May-Vizepräsident, der wahrscheinlich (meiner Meinung nach) geholfen hat, den Zusammenbruch der Wall Street zu orchestrieren, was zwischen 2008 und heute zur Schaffung von fast 2.000 neuen Milliardären geführt hat.

 

Ein weiteres Vorstandsmitglied von Comcast ist mit Samuel Irving Newhouse Sr. verbunden, dem Sohn eines jüdischen Einwanderers aus dem Russischen Reich, der Advance Publications gründete. Diesem Medienkonglomerat gehören der Discovery Channel, Condé Nast und die digitale Social-Media-Seite Reddit, um nur einige zu nennen.

 

Ebenfalls im Vorstand von Comcast sitzen Jeffrey Honickman, CEO von Pepsi-Cola Bottling (13 Prozent Marktanteil in Russland); Maritza Montiel, ehemalige stellvertretende Vorsitzende und CEO von Deloitte; David C. Novak, ehemaliger Vorsitzender und CEO von YUM! Brands (KFC, Pizza Hut, Taco Bell in 135 Ländern). Diese und viele andere haben ein persönliches Interesse daran, dass Putin NICHT Präsident von Russland ist.

 

Bei der Untersuchung jedes dieser Unternehmen fand ich Deals, die wie ein roter Faden in Russland auftauchten. Nehmen wir Ramon Laguarta, den derzeitigen CEO von PepsiCo. Er war maßgeblich an der Übernahme des russischen Molkerei- und Saftunternehmens Wimm-Bill-Dann beteiligt, einem Deal im Wert von 5,4 Milliarden Dollar für das amerikanische Unternehmen als Chef von PepsiCo Eastern Europe im Jahr 2010.

 

Schaut man sich das Comcast-Vorstandsmitglied Gerald Hassell an, so war er der CEO der Bank of New York Mellon Corporation, der größten Depotbank der Welt und eine der ältesten Banken der Welt. Ich wette, dass nur wenige, die meinen Bericht lesen, wissen, dass es BNY Mellon, die von Alexander Hamilton gegründete Bank, immer noch gibt. Darüber hinaus haben nur wenige Amerikaner die Zeit oder die Energie, um die Bedeutung der Ernennung von BNY Mellon zum obersten Treuhänder des Troubled Asset Relief Program (TARP) Rettungsfonds durch das US-Finanzministerium während der Finanzkrise von 2007 bis 2010 zu verstehen. Stellt hier jemand von euch da Verbindungen her? Bacon, Fannie Mae, mehr als 1.600 neue Milliardäre, Medien, Propaganda?

 

Der Schlüssel ist BNY Mellon, für den Fall, dass ich in meiner Berichterstattung zu umständlich gewesen bin. Megyn Kelly, NBC und warum ein Sender Putin zum Bösewicht machen will, ist nur die Titelstory. Die größte Bank der Welt für vermögende Privatpersonen ist die Hintergrundgeschichte. Diese Bank ist das Zentrum der bösen Bank- und Investmentschurken, in einer Welt voller weniger böser Männer und Frauen. Hier ist kein Zufall im Spiel, nicht meiner Einschätzung nach. Der Zusammenbruch der Wall Street, der Ruin Putins und Russlands und die Zahlung von 714 Millionen Dollar durch BNY Mellon im Jahr 2015, um damit verbundene Klagen von Kleinanlegern beizulegen, die von der Bank betrogen wurden, um die Taschen der Großanleger zu füllen, sind alle Teil des größeren Plans. Im selben Jahr zahlte die „Bank der reichen Männer“ auch $180 Millionen, um den Betrug auf dem Devisenmarkt auszugleichen, den Hillary Clinton spielte, als Russland für MH17 verantwortlich gemacht wurde. Die Liste der Verstöße von BNY Mellon ist ziemlich lang, aber der bedeutendste für diese Geschichte ist September 2009: BNY Mellon hat eine Klage der russischen Regierung im Mai 2007 wegen Geldwäsche beigelegt (siehe Irving Trust, Natasha Gurfinkel und Prinz Vladimir Galitzine). Die ursprüngliche Klage forderte 22,5 Milliarden Dollar Schadenersatz, aber BNY Mellon schaffte es, sich auf ein paar Millionen zu einigen.

https://www.yahoo.com/lifestyle/compatriots-book-russia-money-laundering-soldatov-140030610.html?guccounter=1&guce_referrer=aHR0cHM6Ly93d3cuemVyb2hlZGdlLmNvbS9uZXdzLzIwMjEtMDMtMDgvcG93ZXItYnJva2Vycy1tYWtpbmctcHV0aW4tcHVibGljLWVuZW15LW5vLTE&guce_referrer_sig=AQAAANppb0JKE3uKUxvBPm4sFFrm_sTzlhU-GiTL5JmsxN3AqdTDuyBKAb--LrAOIVeQZBvqCmqg69V0kD3DGtWASCqJBZ2IXF73gudgM240kbRS2ohdHtaisAThGEBmURHIzw4PvDdHOtilmMxQgEKkFM4pF6G_R4r9TB5-3tj33Y5M

 

Von dort aus geht der Kaninchenbau noch viel tiefer. Um Ihnen, den Lesern, die unter Zeitdruck stehen, zu helfen, kommt jetzt der nur allzu bekannte und berüchtigte Michail Chodorkowski ins Spiel. Ja, ich weiß, es tut mir leid. Aber, die Verbindung zwischen dem weltgrößten Top-Putin-Hasser und dem Sparschwein der westlichen Eliten (BNY Mellon) ist, warum NBC und all die anderen Netzwerke Putin als Amerikas Top-Feind brauchen.

 

Der Yukos-Öl-Mafioso hatte in den 1990er Jahren sein Vermögen bei der Bank of New York, und Natasha und Prinz Wladimir (Spitzname Mikey) waren intime Mitarbeiter des jetzt im Exil lebenden (und, wie ich hinzufügen möchte, nicht mit dem Nervengift Nowitschok vergifteten) Oligarchen. Die Geschichte des ruinierten Yukos-Bosses, Natasha Gurfinkel, und der BNY Machenschaften endete damit, dass die wahren Täter der massiven Geldwäsche einige andere unter den Bus warfen, natürlich. Die Milliarden, die von Russland an westliche Spieler abgezweigt wurden, endeten auch ungefähr zur gleichen Zeit, als Wladimir Putin zum Nachfolger von Boris Jelzin ernannt wurde. Ja, ein weiterer Zufall, der nicht zufällig ist. Es ist auch kein Zufall, dass die Yahoo! News, die ich zitiert habe, am Ende den Mann, der Piraten wie Chodorkowskij das Handwerk gelegt hat, ebenfalls unter den Wahrheits-Bus warfen. In dem Bericht über die BNY-Geldwäsche wird der neue Präsident Wladimir Putin als eine Art mitschuldiger KGB/Kleptokrat in einen Topf geworfen, obwohl die offensichtliche Wahrheit ist, dass er Russland für die Russen rettete.

 

Und wem gehören nun die Mehrheitsanteile an der BNY Mellon? Dies scheint des Rätsels Lösung, warum NBC und all die anderen westlichen Medien hinter Putin her sind. Berkshire Hathaway, bzw. Warren Buffett, besitzt Aktien im Wert von fast 3 Milliarden Dollar an BNY.

An zweiter Stelle nach Buffett in BNY Mellon-Aktien steht Dodge & Cox, die unsere Freunde bei Comcast als führende Aktionäre haben.

Vanguard und BlackRock sind an dritter bzw. vierter Stelle, natürlich.

Aber, um die Lektüre noch einmal abzukürzen, es ist einfacher zu sagen, dass die blutrünstigsten, reichsten und mächtigsten Menschen der westlichen Welt das Sagen haben, und zwar über jeden – von der hübschen Megyn Kelly über den Wachmann vor der New Yorker Börse bis hin zu den über 50.000 Mitarbeitern von BNY Mellon weltweit. Was für mich lustig ist, ist, wie leicht wir die Verbindungen zwischen Putin-Feinden, schmutzigem Geld, Kriegen für Energie und Profit und sogar COVID-19-Politik und Impfstoffen sehen können. Aber diese Geschichten gehen zu tief für heute. Für den Moment ist es lohnend, die "mächtigen Kräfte" zu identifizieren, die sich dafür einsetzen, Wladimir Putin zum Staatsfeind Nr. 1 zu machen.

 

Oh, und als letzte Anmerkung: Es kann dem Leser helfen zu verstehen, wie all dies zusammenhängt, wenn er diese Geschichte über Warren Buffetts Treffen mit Michail Chodorkowski liest, als der mörderische Yukos-Boss Russlands Erbe stahl. Natürlich ist die Geschichte von Buffetts Interessen in Russland, bevor Putin die Situation stabilisierte, verdreht, aber die tiefere Geschichte zeigt die Interessen an Wladimirs Untergang. Buffett stieß auch seine massiven Anteile an Exxon ab, als der Ölkonzern eine Partnerschaft mit Russland einging. Was die meisten Leute nicht bedenken, ist, dass diese "mächtigen Kräfte" im Krieg UND im Frieden investieren und gewinnen. Und dazwischen ist die einzige Notwendigkeit die Reibung, um das Spiel am Laufen zu halten. Cyberkriege sind das Schleifmittel in Friedenszeiten, und der Blutzoll ist in realen Kriegen der furchterregende Katalysator. Studieren Sie die bereits erwähnten Duponts, vor, während und nach dem Ersten Weltkrieg.

 

 

Anm.d.Ü.: z.B. hier:

https://netzfrauen.org/2015/12/11/die-lizenz-zum-toeten-dow-und-dupont-die-groessten-chemieriesen-fusionieren/

 

*

 

 

Phil Butler ist Politikforscher und -analyst, Politikwissenschaftler und Osteuropa-Experte, Autor des aktuellen Bestsellers "Putin's Praetorians" und anderer Bücher. Er schreibt exklusiv für das Online-Magazin "New Eastern Outlook".


https://off-guardian.org/2021/03/04/5-ways-theyre-trying-to-trick-you-into-taking-the-covid-vaccine/

 

Die fünf Tricks, mit denen sie euch zur Covid-“Impfung“ verführen wollen

 

Ihr Spiel wird immer verzweifelter, und wenn ihr nicht aufpasst, dann fallt ihr darauf herein.

 

Von Kit Knightly, 04.03.2021

 

 Sergiy Maidukov

 

 

Die Impfstoffe werden jetzt auf breiter Basis verteilt, die Anzahl der „Geimpften“ wird jetzt täglich in den Statistiken hervorgehoben, und die unwahrscheinlich hohe Zahl wächst mit jedem Tag unwahrscheinlich weiter an.

 

Der Schlussverkauf des Jahrhunderts läuft auf Hochtouren. Die da oben wollen, dass jede einzelne Person geimpft wird, und sie versuchen alles, damit das sichergestellt wird.

 

Hier sind die fünf Tricks, mit denen das Establishment eure Einwilligung herstellen will.

 

1. Bestechung

 

Es wird berichtet, dass man zur „Normalität“ nur mit einer Impfung zurückkehren könne.

 

Ihr wollt wieder in die Kneipe gehen? Oder ins Fitnessstudio? Oder eure Omas wiedersehen? Oder Menschen umarmen?

 

Nun, dann lass dich einfach impfen. Lass dich einfach impfen und dieser ganze Lockdown, die soziale Distanzierung, der wirtschaftliche Kollaps und die steigende Armut werden einfach verschwinden.

 

Das ist ein gängiger Refrain, der im Widerspruch zur "neuen Normalität" steht, von der wir seit über einem Jahr hören.

In der Tat sieht es so aus, als ob "zurück zur Normalität" mit einem einschränkenden Sternchen kommen könnte. Zum Beispiel hat der umstrittene New Yorker Gouverneur Andrew Cuomo gesagt, dass Impfstoffe dem Staat helfen werden, "zur Normalität zurückzukehren*"...

...wobei "Normalität" einen "Excelsior Pass" beinhaltet.

https://davidharrisjr.com/steven/new-yorkers-would-have-to-flash-covid-19-passport-to-enter-venues-under-new-program/


Ich muss euch die Komplexität dieser Technik nicht erklären. Es ist ganz einfach Nötigung. "Tu, was wir sagen, und du bekommst eine Belohnung."

Wichtig zu wissen: "Zurück zur Normalität" ist eine Lüge. So sehr die Leute das Mantra in Clips und Social-Media-Posts wiederholen, die "Experten" sind da deutlicher – viele haben gesagt, dass wir NIE wieder zur Normalität zurückkehren werden, und andere haben gesagt, dass wir die Anti-Covid-Maßnahmen bis mindestens 2022 beibehalten müssen. Der "Impfstoff" selbst behauptet nicht einmal, die Übertragung einzuschränken. Selbst die Geimpften werden immer noch angewiesen, die Einschränkungen zu befolgen.
https://www.scotsman.com/news/politics/coronavirus-will-be-mankind-forever-englands-deputy-chief-medical-officer-claims-3055757

 

 

2. Die Werbung mit den Promis

 

Einer der ältesten und am weitesten verbreiteten Marketing-Gimmicks. Zum Teil, weil es funktioniert, aber vor allem, weil es billig und einfach ist: Man sucht sich einfach einen Haufen Werkzeuge und setzt sie ein.

 

Der NHS war nicht schüchtern bei diesem Ansatz und behauptete, sie planten, "vernünftige Prominente" zu engagieren, die "bekannt und beliebt" sind, um die Anti-Vax-Stimmung zu bekämpfen.

Zum Beispiel Patrick Stewart:

 
Wie bedanken wir uns beim Gesundheitspersonal und den Wissenschaftlern für ihre Aufopferung und ihren Dienst? Lassen Sie sich so schnell wie möglich impfen, um sie zu entlasten, und tragen Sie weiterhin eine Maske, um Ihre Mitbürger zu schützen. In meinem 80. Lebensjahr bin ich dankbar und hoffnungsvoll für bessere Tage, die vor mir liegen. pic.twitter.com/emGDlnYL2E
– Patrick Stewart (@SirPatStew) January 22, 2021

 

Oder Elton John und Michael Caine:

 

Oder sogar ihre Majestät:

 

Es ging sehr schnell. Es hat gar nicht weh getan.“

 

Die Queen teilt ihre Erfahrungen mit der #COVIDVaccine mit Englands führendem NHS Vaccine Deployment Dr. @Emily_JR_Lawson und ermutigt diejenigen, die zögern könnten, ihre zu bekommen, wenn sie eingeladen werden. 👑 @RoyalFamily pic.twitter.com/MsR7uqSmK2

– NHS England and NHS Improvement (@NHSEngland) February 25, 2021

 

Wichtig zu wissen: Prominente – vor allem Schauspieler und TV-Persönlichkeiten – werden einfach dafür bezahlt, Sätze nachzusprechen. Selbst wenn ihre Absichten korrekt sind, gibt es keinen Grund anzunehmen, dass irgendjemand von ihnen versteht, wovon sie sprechen. Und keiner dieser Menschen hat etwas zu verlieren, solltet ihr oder ein geliebter Mensch durch die Einnahme eines ungetesteten Impfstoffs Schaden erleiden.

 

*

 

3. Erzwungene "Verknappung"

Seit Wochen sehen wir Schlagzeilen über "schwindende Vorräte" an Impfstoffen. Wie die Menschen in Europa verzweifelt nach Impfdosen suchen oder wie einige Staaten gegenüber anderen bevorzugt werden. Es geht weiter und weiter und weiter.

Jeder, der schon einmal in einem Laden war, kennt diesen Trick. "Solange der Vorrat reicht", "zeitlich begrenztes Angebot" oder tausend andere Varianten, die den Eindruck erwecken sollen, dass man eine Chance verpasst, wenn man Produkt X nicht sofort erwirbt.

Eine Folge davon ist die vorgetäuschte Exklusivität, die Art und Weise, wie Kreditkartenunternehmen absolut jedem, den sie anrufen, erzählen, dass er sich "für unseren exklusiven Einführungspreis qualifiziert hat".

Indem sie den Eindruck erwecken, dass der Impfstoff schwer zu bekommen ist, erwecken sie auch den Eindruck, dass jeder, der eine Dosis in die Hände bekommt, Glück hat oder de facto Mitglied in einem besonderen Club ist.

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern: Das ist alles totaler Blödsinn. Es besteht keine Gefahr, dass ihnen die Impfstoffe "ausgehen". Und selbst wenn es so wäre, ist Knappheit ein Marketing-Trick, kein Argument.

 


*

 

4. Gefälschte "Popularität"

Man darf die Idee des Gruppendrucks nicht unterschätzen, wenn es um Marketing geht. Einer der ältesten Tricks im Buch ist die Kultivierung von Popularität durch die Idee, dass Popularität bereits existiert. Das ist der Grund, warum Leute Likes und Views auf Youtube glauben und Konzerte Sitzplatzfüller haben.

Und es ist der Grund, warum Matt Hancock (der brit. Spahn) dies gesagt haben soll:

 
Unglaubliche Inanspruchnahme: Matt Hancock sagt, 94% der Briten haben sich gegen das Coronavirus impfen lassen oder werden es tun, wenn es angeboten wird.
– Sebastian Payne (@SebastianEPayne) March 1, 2021

 

Ob das stimmt? Es wird keine Quelle zitiert, also ist es schwer zu sagen. Es könnte komplett erfunden sein, so wie viele Statistiken. Selbst wenn die Zahl technisch real ist, ist sie wahrscheinlich nur von einer Meinungsumfrage. Und, wie uns Yes Minister gelehrt hat, sind Umfragen völlig bedeutungslos.

 

Um (ironisch genug) Peter Hitchens zu zitieren:

Meinungsumfragen sind ein Mittel zur Beeinflussung der öffentlichen Meinung, nicht ein Mittel, um sie zu messen."

 

Großbritannien berichtet, dass ein Drittel der Bevölkerung bereits mindestens eine Dosis des Impfstoffs erhalten hat, eine Zahl, die sehr hoch erscheint (sie entspricht etwa 250.000 Impfungen pro Tag seit der ersten Impfung am 8. Dezember), dies folgt frühen Berichten, dass die Impfstoffaufnahme "besser als erwartet" war.

 

Selbst wenn das der Fall sein sollte – und das vergangene Jahr hat bewiesen, dass es nie einen Grund gibt, den Zahlen der Regierung zu trauen – scheint es sehr unwahrscheinlich, dass Hancocks "94%" irgendeinen Bezug zur Realität haben, wenn man die Anzahl der Berichte über eine niedrige Impfquote bedenkt – besonders in ärmeren Regionen, unter ethnischen Minderheiten und NHS-Mitarbeitern.

 

Wichtig zu wissen: Eine Meinungsumfrage ist kein Maßstab für die Realität, Popularität ist kein Maßstab für Qualität, und es liegt im Interesse des Establishments, allen Andersdenkenden das Gefühl zu geben, sie seien in einer winzigen Minderheit.

 

*

 

5. "Widerstand ist zwecklos"

 

Dies ist ein interessanter Punkt. Es wurde in letzter Zeit viel über Impfpässe gesprochen, und vielleicht werden sie eine Sache werden, aber die große Mehrheit des öffentlichen Diskurses verbreitet die Idee, dass sie "unvermeidlich" sind.

 

Nun ist die Idee der Unvermeidbarkeit ein mächtiges Werkzeug. Man kann sie fördern, um den Boden für einen politische Plan zu bereiten, schon klar, aber man kann sie auch benutzen, um Gefühle der Niederlage bei der Opposition zu erzeugen und so ihre Zustimmung ohne Gewalt zu gewinnen.

 

Man kann sehen, wie sich diese defätistische Sprache bei einigen bisher überzeugten Covid-Skeptikern durchsetzt.

 

Peter Hitchens verkündete kürzlich, dass er sich impfen lässt und behauptete, er sei besiegt und Impfpässe seien unvermeidlich:

 

Ich habe das starke Gefühl, dass jede Art von Reisen und viele andere Dinge unmöglich sein werden, wenn ich nicht den notwendigen Impfpass habe.“

 

Gerade heute hat Lord Sumption im Wesentlichen in genau der gleichen Frage in einer sehr ähnlichen Sprache nachgegeben:

 

Lord Sumption kapituliert vor Impfpässen. pic.twitter.com/oL4jkjYNFy

WE GOT A PROBLEM (@problem_we) March 4, 2021

 

Der Abgeordnete Desmond Swayne, ein weiterer langjähriger Lockdown-Skeptiker, kapitulierte heute ebenfalls:

 

Ich hatte gerade meine Impfung: schaut zu, dass Ihr eure bekommt, damit wir alle zum normalen Leben zurückkehren können“ pic.twitter.com/m0ChCRpkTX

Desmond Swayne (@DesmondSwayne) March 4, 2021

 

 

 

"Lassen Sie sich jetzt impfen, denn Sie werden es wahrscheinlich irgendwann müssen", lautet die Botschaft, und es ist nicht schwer, den Nutzen davon zu erkennen.

 

Aus rein logistischer Sicht ist es viel, viel einfacher (und billiger), die Leute glauben zu machen, dass es Impfpässe geben wird, als sie tatsächlich einzuführen.

 

Wie ein Follower auf Twitter zu uns sagte:

 

Ich glaube, es ist die nächste Stufe der Psyop – die Menschen glauben machen, sie seien die Minderheit, wenn in der Tat wahrscheinlich das Gegenteil wahr ist, aber weil der Geist geschlagen und manipuliert ist und man so einfach mitmacht

S.G Truth (@patriotic1966) March 4, 2021

 

Werden sie irgendwann Impfpässe ausstellen? Vielleicht.

 

Vielleicht werden all diese Tricks scheitern und sie werden gezwungen sein, weniger Zuckerbrot und mehr Peitsche einzusetzen. Aber es scheint ebenso möglich, dass sie – zumindest im Moment – über den Leuten baumeln, um Defätismus bei denjenigen von uns zu fördern, die sich widersetzen, und dadurch die Impfstoffaufnahme zu erhöhen.

 

Es ist wichtig zu bedenken, dass der Impfpass erst dann "unvermeidlich" wird, wenn die große Mehrheit der Menschen geimpft ist. Wenn genügend Menschen sich weigern, wird das Programm niemals funktionieren.

 

*

 

So, das ist die Aufschlüsselung aller breiten Marketing-Kategorien, die benutzt werden, um diesen Impfstoff anzupreisen. Aber was ist die endgültige Schlussfolgerung?

 

Ehrlich gesagt, keine un-positive, würde ich sagen. Denn was all diese Strategien gemeinsam haben, ist der zunehmend hysterische Hauch von Verzweiflung.

 

Wenn die Durchimpfungsrate wirklich bei 94% läge, gäbe es keinen Grund, den Impfstoff so sehr anzupreisen. Wenn ihnen wirklich die Impfstoffe ausgingen, würden die Zeitungen nicht damit werben, sondern den Leuten sagen, dass sie nicht in Panik geraten sollen.

 

Sie haben mehrere namhafte Anti-Lockdown-Stimmen für diese Kampagne öffentlich gemacht, das sind Schlüsselkarten, die sie auf einmal gespielt haben. Das ist ein verzweifelter Schachzug.

 

Kurz gesagt, es gibt guten Grund zu der Annahme, dass der Widerstand gegen die "neue Normalität" viel weiter verbreitet ist, als das Establishment es jemals erwartet hat.

 

Man setzt nicht die Königin auf einen Zoom-Call, wenn man die Diskussion gewinnt.


 

https://www.theblogmire.com/the-disappearing-spy/

 

Der verschwundene Spion

 

von Rob Slane, 04.03.2021

 

 

Es ist genau drei Jahre her, dass nur wenige Steinwürfe von meinem Wohnort entfernt eine der absurdesten Geschichten der Neuzeit gesponnen wurde. Das offizielle Narrativ der angeblichen Vergiftung von Sergej Skripal war so offensichtlich lächerlich und voller Löcher, dass ich immer noch erstaunt bin, wie irgendjemand darauf hereinfallen konnte – obwohl man sagen muss, dass dieses Erstaunen seither um eine Größenordnung von einigen der Dinge übertroffen wurde, die Millionen von Menschen bereit waren, im vergangenen Jahr zu glauben, einschließlich des Mythos, dass gesunde Menschen eine Krankheit übertragen können, des Mythos, dass das Tragen einer Maske die Ausbreitung des Virus verhindert, und des Mythos, dass Lockdowns Leben retten, anstatt Leben und Gesellschaft zu zerstören.

Ich habe nicht wirklich etwas Neues zu diesem Thema zu sagen, sondern möchte einfach jeden, der daran interessiert ist, auf den ausführlichen Artikel verweisen, den ich vor einem Jahr geschrieben habe (hier die Übersetzung: https://www.theblogcat.de/archiv/archiv-2020/m%C3%A4rz-2020/ 03.03.2020), der die 40 absurdesten, unplausibelsten und unmöglichsten Elemente des Falles enthält (ich habe diese Punkte auch unten wieder veröffentlicht). Sie bleiben so absurd, unplausibel und unmöglich wie eh und je, was die britischen Sicherheitsdienste und die Metropolitan Police sehr wohl wissen.

Ich möchte jedoch noch eine weitere Beobachtung hinzufügen. Ich habe diesen Artikel mit "Der verschwundene Spion" betitelt, und das aus gutem Grund. Von all den eklatanten Problemen in der von den britischen Behörden vorgebrachten Täuschung ist das größte die Tatsache, dass Sergej Skripal, das angebliche Opfer der Nervengasvergiftung, seitdem weder gesehen noch gehört wurde. Auch wurde nie eine Erklärung in seinem Namen abgegeben. Das ist außerordentlich seltsam, wenn man bedenkt, welche enorme Bedeutung die Geschichte zu diesem Zeitpunkt hatte und welche enormen Möglichkeiten ein Interview oder auch nur ein paar Schnappschüsse den Behörden und Medien geboten hätten, um die Geschichte noch mehr zu melken.

Dafür gibt es nur zwei mögliche Erklärungen:

Die erste ist, dass es als zu gefährlich erachtet wurde, dass er gesehen wurde. Drei andere hochkarätige Fälle können jedoch helfen, diese Erklärung zu relativieren. Erstens: Als Alexander Litwinenko mit Polonium-210 vergiftet wurde, wurde es nicht als zu gefährlich angesehen, dass Fotos von ihm in seinem Krankenhausbett gemacht und in den Medien verbreitet wurden. Zweitens wurde es nach Yulia Skripals offensichtlicher Abreise aus dem Bezirkskrankenhaus von Salisbury nicht als zu gefährlich erachtet, dass eine Erklärung in ihrem Namen veröffentlicht wurde und dass sie anschließend vor der Kamera erschien (höchstwahrscheinlich auf einer US-Luftwaffenbasis) und für ein Opfer einer Nervengasvergiftung bemerkenswert gut aussah und eine vorbereitete Erklärung verlas. Drittens wurde es für das jüngste angebliche Opfer einer "Nowitschok"-Vergiftung, Alexei Nawalny, nicht als zu gefährlich erachtet, nicht nur vor der Kamera zu erscheinen, sondern auch nach Moskau zurückzureisen. Alle drei Fälle machen die Idee, dass es für Herrn Skripal zu gefährlich war, vor der Kamera zu erscheinen, zu einem Unsinn. Ein Video an einem geheimen Ort hätte gereicht. Ein Foto an seinem Krankenhausbett hätte ausgereicht (jeder kannte diesen Ort, so dass es kaum seinen Aufenthaltsort verraten hätte, dort einen Schnappschuss von ihm zu machen). Auch ein kurzes Statement wäre etwas gewesen. Aber nichts. Null. Nada. Zilch.

Ich überlasse es den Lesern, herauszufinden, was die zweite mögliche Erklärung ist, und welche der beiden wahrscheinlicher ist.

         1. Dass zwei Männer sich und alle anderen auf ihrem Flug in Gefahr bringen, indem sie ein Flugzeug mit mindestens einer, möglicherweise zwei Flaschen des tödlichsten Nervengifts der Welt (WDNA) im Gepäck besteigen. (ABSURD)

 

2. Dass die beiden Verdächtigen eine unbenutzte Packung des WDNA irgendwo in einen Mülleimer geworfen haben, während sie die gebrauchte Flasche Nervengas mit nach Moskau zurücknahmen. (ABSURD)

 

3. Oder alternativ dazu, dass sie nur eine Packung WDNA bei sich hatten, aber eine Zellophan-Verpackungsmaschine nach Salisbury mitbrachten, um den gebrauchten Karton einzuwickeln, bevor sie ihn wegwarfen. (ABSURD)

 

4. Dass die beiden Männer WDNA in einem offenen Raum versprüht haben, ohne Schutzkleidung zu tragen. (ABSURD)

 

5. Nachdem sie dies getan hatten, beschlossen sie, statt sich aus dem Staub zu machen, eine Stunde im Stadtzentrum zu verbringen, um einen Schaufensterbummel und Fotos zu machen. (ABSURD)

 

6. Dass Herr Skripal und seine Tochter es beide irgendwie geschafft haben, beim Verlassen des Hauses die Türklinke der Haustür zu berühren (versucht es mal mit jemandem, wenn ihr das nächste Mal euer Haus verlasst). (UNGLAUBWÜRDIG)

 

7. Obwohl sie mit WDNA kontaminiert waren, zeigten sie danach stundenlang keine Symptome. (UNGLAUBWÜRDIG)

 

8. Als sie Stunden später Symptome zeigten, war es genau zur gleichen Zeit, trotz ihrer sehr unterschiedlichen Größe, ihres unterschiedlichen Gewichts und ihres unterschiedlichen Stoffwechsels. (UNGLAUBWÜRDIG)

 

9. Dass sie trotz der WDNA-Verseuchung in die Stadt gingen, Enten fütterten, eine Mahlzeit einnahmen und dann in eine Kneipe gingen, um etwas zu trinken. (UNGLAUBWÜRDIG)

 

10. Obwohl seine Hände mit WDNA verseucht waren, gab Herr Skripal einem Jungen aus der Gegend ein Stück Brot, der es aß, ohne sich zu verseuchen. (UNGLAUBWÜRDIG)

 

11. Dass es Herrn Skripal trotz seiner mit WDNA kontaminierten Hände irgendwie gelang, den Tisch im Zizzis zu kontaminieren, aber nicht die Tür oder den Türgriff auf dem Weg nach drinnen. (UNGLAUBWÜRDIG)

 

12. Dass es Herrn Skripal trotz seiner mit WDNA verseuchten Hände irgendwie gelang, den Manager von Zizzis nicht zu verseuchen, als er ihm die Hand schüttelte (was mir von einer örtlichen Quelle bestätigt wurde). (UNGLAUBWÜRDIG)

 

13. Dass Herr Skripal, nachdem er im Zizzis extrem aggressiv geworden war, was einige als Folge einer Vergiftung mit WDNA interpretieren, einen Teller Meeresfrüchterisotto verschlang, bevor er auf einen Drink in den Pub schlenderte. (UNGLAUBWÜRDIG)

 

14. Dass der Öffentlichkeit keine Videoüberwachung von Herrn Skripal oder seiner Tochter am 4. März gezeigt werden konnte, um ihre Erinnerungen wachzurütteln, wegen etwas, das sich "Nationale Sicherheit" nennt. (ABSURD)

 

15. Aus Gründen der nationalen Sicherheit konnte keine Videoüberwachung des Maltings gezeigt werden, obwohl dort laut offizieller Aussage kein Verbrechen stattgefunden hat. (ABSURD)

 

16. Dass das russische Pärchen, das um 15:47 Uhr im Market Walk mit der Überwachungskamera gefilmt wurde (bestätigt durch eine zuverlässige Quelle im Kommentarteil dieses Blogs), in keiner Weise mit dem Fall in Verbindung stand. (UNGLAUBWÜRDIG)

 

17. Das einzige Video, das die Öffentlichkeit von diesem Paar sehen durfte, war ein absurd verschwommenes, unscharfes Bild, das aus zweiter Hand mit einem Mobiltelefon aufgenommen wurde, während sie kristallklares Material von der Überwachungskamera am anderen Ende des Market Walk hätten zeigen können. (ABSURD)

 

18. Dass die Skripals irgendwie im Zizzis waren, zur gleichen Zeit, als sie tatsächlich im Mill-Pub waren (die Zeitleiste der Polizei zeigt, dass sie von 14:20 bis 15:35 Uhr im Zizzis waren, was nachweislich nicht stimmt). (UNMÖGLICH)

 

19. Dass die Stadtpolizei nicht in der Lage ist, korrekte Zeitangaben zu machen. (UNGLAUBWÜRDIG)

 

20. Dass sich das WDNA nach einer Stunde an einer Türklinke so sehr versetzt hat, dass es zu schwach war, um die Skripals zu töten. (UNGLAUBWÜRDIG)

 

21. Dasselbe WDNA, das angeblich innerhalb einer Stunde verfiel, wurde dann drei Wochen später aufgefunden, nachdem es den Elementen ausgesetzt und von vielen menschlichen Händen berührt worden war, in einem Zustand "hoher Reinheit, anhaltend und wetterbeständig". (UNMÖGLICH)

 

22. Dieses WDNA, das angeblich auf eine Türklinke aufgebracht wurde, hat sich irgendwie auf das Dach des Hauses ausgebreitet, so dass es ersetzt werden musste. (UNMÖGLICH)

 

23. Doch dasselbe WDNA, von dem 2 mg offenbar ausreichen, um eine Person zu töten (laut BBC Panorama), und das dazu führt, dass ganze Dächer ersetzt und Autos zerstört werden müssen, kann von der Öffentlichkeit mit Babyfeuchttüchern gereinigt werden. (ABSURD)

 

24. Dass die Polizeiautos, die zum Einkaufszentrum kamen, zerstört werden mussten, aber die, die zu Herrn Skripals Haus kamen, wo das Gift offenbar am stärksten konzentriert war, nicht. (ABSURD)

 

25. Dieser Detective Sergeant Nicholas Bailey schaffte es, ein First Responder an der Parkbank zu sein, als die beiden Russen darauf saßen, und gleichzeitig nicht an der Parkbank zu sein, als die beiden Russen darauf saßen. (UNMÖGLICH)

 

26. Dass Herr Bailey das Haus von Herrn Skripal durch die Hintertür betrat, weil er die Vordertür nicht öffnen konnte; aber es gelang ihm auch, durch die Vordertür in das Haus zu gelangen, weil er sie öffnen konnte. (UNMÖGLICH)

 

27. Dass er einen Schutzanzug trug, um das Haus von jemandem zu betreten, der offenbar eine Überdosis Fentanyl in einem Park genommen hatte. (ABSURD)

 

28. Dass es ihm gelang, sich trotz des Tragens eines Schutzanzuges mit WDNA zu kontaminieren. (UNGLAUBWÜRDIG)

 

29. Dass die zahlreichen Polizeibeamten ohne Schutzanzüge, die am 4. und 5. März ein- und ausgingen, nicht mit dem WDNA verseucht wurden, obwohl sich dies angeblich drei Wochen später in einem Zustand "hoher Reinheit" dort am stärksten konzentriert haben soll. (UNMÖGLICH)

 

30. Dass es der Polizei irgendwie gelang, alle vier Haustiere von Herrn Skripal (zwei Katzen und zwei Meerschweinchen) zu übersehen und sie so dem Hungertod ausgeliefert haben. (UNGLAUBWÜRDIG)

 

31. Dass ein Rettungshubschrauber für etwas gerufen wurde, das wie eine Drogenüberdosis auf einer Parkbank aussah, wenn ein Ambulanzwagen genauso schnell zum Krankenhaus kommen kann, wenn nicht sogar schneller, wenn man bedenkt, wo der Hubschrauber landen musste. (ABSURD)

 

32. Dass die Chef-Krankenschwester der britischen Armee gerade zufällig in der Nähe der Parkbank einkaufte, als die beiden Russen auf der Bank lagen. (ABSURD)

 

33. Dass sich zufällig zwei in Porton Down ausgebildete Ärzte im Bezirkskrankenhaus von Salisbury befanden. (ABSURD)

 

34. Obwohl die Polizei, die Regierung und die Medien sich in ihrer einzigen offiziellen Erklärung vor einem Gericht auf die als "Novichok" verwendete Substanz bezogen, konnte Porton Down dies nicht bestätigen und bezeichnete es stattdessen als "ein Nervengas oder eine verwandte Verbindung" und "ein Nervengas der Novichok-Klasse oder ein eng verwandtes Mittel". (ABSURD)

 

35. Dass Porton Down in der Lage war, innerhalb von 36 Stunden eine Substanz zu identifizieren, die offenbar kein anderes Land der Welt herstellt, hergestellt hat oder herstellen kann. (UNGLAUBWÜRDIG)

 

36. Dieses "Novichok" kann nur in Russland hergestellt werden, obwohl Varianten davon in zahlreichen Ländern, darunter Tschechien, Schweden, Deutschland, Iran, den USA und Großbritannien, synthetisiert oder gelagert wurden (Boris Johnson hat dies unwissentlich bestätigt, als er herausposaunte, dass es in Porton Down Proben davon gab). (UNMÖGLICH)

 

37. Nachdem sie und ihr Vater angeblich vom russischen Staat vergiftet worden waren, sagte Julia Skripal, dass sie dorthin zurückkehren wolle. (ABSURD)

 

38. Dass Herr Skripal und seine Tochter seitdem nie mehr zusammen gesehen wurden – nicht einmal auf einem einzigen Foto. (UNGLAUBWÜRDIG)

 

39. Seitdem hat man nichts mehr von Herrn Skripal gehört (die nationale Sicherheit ist kein Argument-- seine Tochter durfte in einem Video erscheinen). (ABSURD)

 

40. Dass in Salisbury der erste Fall einer Fentanyl-Vergiftung am selben Tag, zur selben Zeit und im selben Einkaufszentrum aufgetreten ist, an dem offenbar ein anderes Paar beteiligt war. (UNGLAUBWÜRDIG)