https://uncutnews.ch/lasst-euch-ueberwachen-tracken-bevormunden-und-abrichten-aber-lasst-uns-mit-diesem-mist-in-ruhe/

 

 

Diese Wutrede bekam ich eben an meinen @UNBLOGDbot geschickt. Selten so einen genialen Text gelesen, der mit den nötigen Emotionen diesen Wahnsinn so gut auf den Punkt bringt!

 

Lasst euch überwachen, tracken, bevormunden und abrichten.

Aber lasst uns mit diesem Mist in Ruhe.“

 


Wir wollen sie nicht, eure degenerierte Kunst, eure passiv-aggressiven „Witze“, euren schlechten Stil, eure Niedertracht, eure Gehässigkeit, eure Schadenfreude, eure schlechten Filme, eure nichtssagende Musik, eure Postmoderne, eure Freiheit, eure Solidarität, euren Gesundheitsschutz. Das alles könnt ihr behalten. Wir wollen es nicht.

 

Wir wollen uns nirgendwo rein- oder freitesten. Wir wollen bei keinem Restaurantbesuch persönlichste Dinge über uns preisgeben, nur um eine mittelmäßige Pizza Margarita und den dazu passenden, mittelmäßig schmeckenden Wein „genießen“ zu dürfen – mit Plexiglasscheiben, „Luca-App“ und Fußbodenmarkierungen, an die sich sowieso niemand hält. Wir wollen nicht jede kleinste Aktivität in unserem Leben vorausplanen, um etwas „Spaß“ – was immer das auch in dieser kaputten Zeit bedeuten mag – haben zu können. Wir wollen nicht jeder x-beliebigen Person unseren Gesundheitsstatus mitteilen und uns schief angucken lassen, wenn wir solche Aussagen a) selber nicht einfordern und b) nicht bereitwillig und in aller Öffentlichkeit preiszugeben bereit sind. Wir legen keinen Wert darauf, uns wie Hühner in einem Weihnachtsmarkt-Käfig zu halten, und uns das als die „Rückerlangung unserer Freiheit“ präsentiert zu bekommen. Wir wollen kein Gespräch mit der Frage eröffnen, ob, wie oft und mit was wir denn schon geimpft sind? Und falls nicht, warum (böser Blick inklusive).

 

Wir haben es einfach satt!

 

Ihr werdet an und mit uns keinen Cent mehr verdienen. Nur noch die zwangsweisen abgepressten Gelder in Form von Steuern, Sozialbeiträgen und „Demokratieabgabe“ werdet ihr von uns erhalten – zumindest solange, bis der überspannte Bogen reißt. Ihr werdet uns nie wieder in eure „Wahrheitssysteme“ (Michael Kretschmer) einspeisen können. Wir werden euch kein einziges Wort mehr glauben und eher vom Gegenteil dessen, was ihr vollmundig erklärt, ausgehen. Wir werden mit euch nicht mehr diskutieren und euch nicht mehr wählen.

 

Stattdessen lehnen wir uns mit einem guten Tropfen zurück und genießen die Show: der nächste Lockdown, der nächste Booster, die nächste „wellenbrechende Maßnahme“, die nächsten „Verschärfungen“, die nächste Mutante/Variante usw. usf. Und wenn wir etwas Glück haben, merken es andere in ein paar Jahren auch. Unsere Zündschnur ist nun mal erheblich kürzer als eure. Wir freuen uns schon auf die „Zwangsbeglückung“ durch Big-Pharma – denn dann wird nicht mehr „gejagt“, dann wird „gepurged“. Wir, „der singende, tanzende Abschaum der Welt“, kommen „dem Nullpunkt“ (Tyler Durden) eben immer näher.

 

Zum Wohl.

 

Nullpunkt

 

Wir sind die, die Schuld sind. Man zeigt mit dem Finger auf uns. Laut wird darüber nachgedacht, uns zu isolieren und zu markieren. Denn ohne uns wäre wieder alles so schön wie vorher. Man spricht uns Grundrechte und Grundfreiheiten ab – die (Grund-)Pflichten bleiben. Der Wiedererwerb jener Rechte und Freiheiten hat von nun an ein Preisschild. Und dieser Preis wird von Tag zu Tag höher. Wir wussten es. Wir wussten es von Anfang an. Der Preis, den wir nicht zu zahlen bereit sind, lautet: Gehorsam, Unterwerfung, stillschweigendes Hinnehmen eines Prozesses, der scheinbar unabwendbar über uns kommt. Denn die Inzidenz lügt nicht – das ist ja „die Wissenschaft“. Ein Auflehnen dagegen wäre sinnlos, so sagt man uns.

 

Wir sind nur wenige und in einem Jahr werden wir noch weniger sein. Viele werden wegbrechen – der Druck steigt. Klagen und jammern bringt nichts. Dieser auf uns ausgeübte Druck zerbricht die einen und presst die anderen enger zusammen. Das passiert nun mal, wenn man spaltet, diskriminiert und auf subtilen und offenen Zwang setzt. Durch ihre „Maßnahmen“ erzeugen sie Konformität auf der einen und Widerstand und Separatismus auf der anderen Seite. Wie wird es ausgehen? Wie hört sich der Schlussakkord dieses Gruselstückes an? Mit Sicherheit wissen wir es noch nicht, aber eines steht fest: Diesmal sind sie es, die uns jagen werden. Sie werden uns keine Verschnaufpause gönnen, uns keinen Millimeter existieren lassen. In jeder Nische wird ein Schild mit einem „G“ hängen. Sogar in unserem Heiligsten – dem Privaten, das nicht politisch ist – werden sie rumschnüffeln. Die Hexenjagt auf die Querulanten ist hiermit eröffnet.

 

Mit Bratwürsten, Bonusheftchen und Blowjobs sollen wir „überzeugt“ werden. Sie wollen uns kaufen. Wir sagen nein. Also werden wir ausgesperrt.

 

Nun dürfen wir nicht mehr ins Theater. Schade, dabei habe ich mich so auf die überteuerten Karten für ein Stück gefreut, dessen nackte Schauspieler schreiend auf der Bühne herumrennen und der linksliberale Bobo-Bionade-Boomer im Publikum sich köstlich amüsiert und während der Pause bei einem Aperol zu seinesgleichen wortreich verkündet, dies sei die beste Inszenierung von Shakespeare, die er je gesehen habe.

 

Wir dürfen auch nicht mehr ins Kino und uns minderwertige Filme – dafür aber mit Dolby-Super-Mega-Hyper-Athmos-Sound und 3D-Brille – ansehen. Filme, die keine Handlung haben – dafür aber um so mehr Diversity bieten. Nicht zu vergessen: die abgelutschten Sprüche abgehalfterter Hollywood-Stars. Macht nichts – wir haben ja noch Netflix. Zwinkersmiley.

 

Auch Kunstaustellungen sind für uns ab jetzt tabu: Also keine degenerierten, nichtssagenden und überteuerten „Werke“ mehr in postmodernen Lagerhallen anstarren und dabei die linksliberalen Almans beobachten, die genauso wenig kapieren, was der Müll eigentlich darstellen soll, es aber durch überzeugendes Nicken zu kaschieren versuchen.

 

Für Kabarett-Veranstaltungen gilt dies ebenso: Beschimpfendes antiweißes und antiheteronormatives Geplapper, welches „von der Kunstfreiheit gedeckt“ ist, können wir leider nicht mehr live erleben, sondern nur noch in Qualitätsmedien, wie ARD und ZDF. „Dafür zahl ich doch gern.“

 

Bei Diskotheken und Clubs sieht die Sache etwas anders aus: Der anatolische, muskelbepackte (aber undefinierte) Türsteher hätte schon in früheren Jahren zu uns gesagt „du nix kommen rein!“ – musste er aber nie, da Menschen unseres Schlages solche Etablissements meiden, wie der Teufel das Weihwasser.

 

Ich denke, das alles ist doch eher was für euch. Lasst ihr euch testen, bis ihr das Stäbchen nicht mehr spürt. Lasst euch so oft „boostern“, dass selbst ein Junkie vom Frankfurter Hauptbahnhof nur noch kopfschüttelnd seines Weges hinkt. Lasst euch überwachen, tracken, bevormunden und abrichten. Aber lasst uns mit diesem Mist in Ruhe.


http://thesaker.is/biden-to-russia-dont-you-dare-eat-this-moldy-bagel/

 

Biden warnt Russland:

Wagt es ja nicht, dieses schimmelige Brötchen zu essen!

 

Von Dmitry Orlov, 10.12.2021

 

 

Ich habe eine ganze Reihe von E-Mails von Menschen erhalten, die besorgt sind, dass der Dritte Weltkrieg jeden Moment ausbrechen könnte. Die meisten dieser Sorgen haben einen einzigen Grund: das verrückte Zeug, das die westliche Presse druckt und verbreitet. Ich möchte jedoch darauf hinweisen, dass die westliche Presse das Problem ist und nicht ein sich anbahnender militärischer Konflikt mit der Ukraine. Die westliche Presse ist ein Witz: Es gab keine Massenvernichtungswaffen; FCKW reißt keine Löcher in die Ozonschicht; Trump war kein russischer Agent; Syrien hat keine chemischen Waffen gegen die eigene Bevölkerung eingesetzt; Kohlendioxidemissionen verursachen eine globale Abkühlung, keine globale Erwärmung (aber ohnehin nicht viel davon); es gibt keine russischen Truppen im Donbass; und... Russland wird nicht in die Ukraine einmarschieren und sie annektieren. Außerdem kann keine noch so große Anzahl von Verlockungen oder Provokationen Russland dazu bewegen, dies zu wollen. Es will sich einfach nicht mit diesem elenden, verkommenen Land herumschlagen.

 

Angenommen, man befindet sich in einer angespannten Verhandlung mit jemandem. Und man stelle sich vor, dass jemand einen Teller auf den Tisch stellt. Auf diesem Teller liegt ein Brötchen. Er hat grüne Flecken und weiße Haare, die aus ihm herauswachsen, es sondert bräunlichen Schleim ab, er stinkt nach Ammoniak und sogar die Fliegen weigern sich, auf ihm zu landen. Und dann sagt dieser Jemand: Wenn du diesen Bagel isst, herrscht Krieg! Das ist eine harte Verhandlungsposition, nicht wahr? Das ist ja wirklich ein Ultimatum, ohne Wenn und Aber und so weiter. Indem er diese Haltung einnimmt, kann Biden ein klein wenig John Wayne verkörpern, mit einem gewissen Schwung anstelle seines üblichen unsicheren Stolperns. Für einen kurzen, leuchtenden Moment kann er mit einer echten Führungspersönlichkeit sprechen und wie ein Präsident wirken, anstatt wie ein tattriger Narr, der eine nutzlose, giftige Tussi als Handlanger hat.

 

Genau das hat Biden im Wesentlichen getan. Er hat Putin unmissverständlich gesagt: Wenn Sie in die Ukraine einmarschieren, dann wird es Sanktionen aus der Hölle geben. (Wobei sich die Frage stellt, wie Sanktionen im Himmel aussehen würden, aber egal, die USA sind die Hölle, und die Russen scheinen damit einverstanden zu sein.) Biden wies vorsichtig darauf hin, dass die USA der Ukraine nicht zu Hilfe kommen würden, weil die Ukraine kein NATO-Mitglied ist und die USA daher nicht verpflichtet sind, in ihrem Namen Risiken einzugehen. Aber seid versichert, dass sie schnaufen und plustern und drohen würden, Putins Haus niederzublasen, sollte er einmarschieren. Und sollte er nicht einmarschieren, dann würde es wieder heißen: "Hey, Vlad, schön, dich zu sehen! Hier ist dein Kumpel Joe, erinnerst du dich an mich?"

 

Aber würde Putin jemals in Versuchung kommen, "dieses Brötchen zu essen"? Nein, sicher nicht! In der Ukraine sieht es höchst unappetitlich aus. Seit ihrer Unabhängigkeit vor drei Jahrzehnten wird sie von einer raffgierigen Oligarchie schrittweise demontiert, ihre Industrie wird verschrottet und ihre Infrastruktur verfällt auf ein wirklich gefährliches Niveau.

 

Die wichtigsten Vermögenswerte sind folgende:

 

- 15 Atomreaktoren aus der Sowjetzeit, die auf Hochtouren laufen, aber trotzdem immer wieder Stromausfälle verursachen, und die demnächst endgültig abgeschaltet werden sollen, da keine Mittel für ihre Sanierung zur Verfügung stehen

 

- Viel gutes Ackerland, aber ein eklatanter Mangel an befestigten Straßen, Lokomotiven oder Waggons, um die Ernte zu den Häfen zu bringen

 

- Eine alternde und mittellose Bevölkerung, die seit der Unabhängigkeit um etwa ein Drittel geschrumpft ist, da die meisten arbeitsfähigen Menschen ins Ausland gegangen sind und Millionen von ihnen nach Russland gezogen sind.

 

- Ein Gaspipelinenetz, das technisch veraltet ist, da es fünfmal weniger energieeffizient ist als die neueste Nord Stream 2, und dessen überflüssige Teile zerlegt und als Schrott verkauft werden, auch wenn einige davon noch in Betrieb sind.

 

Zu den Verbindlichkeiten gehören eine sehr hohe Auslandsverschuldung, die wahrscheinlich nie durch Exporteinnahmen zurückgezahlt werden kann, und eine große Zahl von Neonazi-Fleischmützen mit Blut an den Händen. Russland hat bereits fast alles bekommen, was es von der Ukraine wollte, nämlich die Krim und den Donbass.

 

Das Einzige, was Russland von den USA in Bezug auf die Ukraine will, ist eine schriftliche Sicherheitsgarantie, dass die Ukraine niemals Teil der NATO wird oder NATO-Truppen oder -Waffensysteme auf ihrem Boden haben wird, oder dass ihr erlaubt wird, anderen anti-russischen Bündnissen beizutreten, die entstehen könnten, wenn die NATO austrocknet und verschwindet. Putin forderte die USA auf, verbindliche Rechtsdokumente zu unterzeichnen, die jedes weitere Eindringen in Gebiete, die an russisches Territorium grenzen, verhindern. Dies würde das Risiko eines ungewollten Krieges verringern und Russland die Möglichkeit geben, seine militärische Stärke weniger stark auf seine Westgrenze zu konzentrieren.

 

Solche Sicherheitsgarantien kann Biden jedoch nicht geben, ohne einen massiven Gesichtsverlust zu erleiden und den Sinn der NATO zu zerstören, um den sie sich seit dem Zusammenbruch der UdSSR vor drei Jahrzehnten vergeblich bemüht hat. Aber manchmal ist es fast so gut, einfach nur eine Forderung zu stellen, als dass ihr zugestimmt wird. Wenn die USA Russland nicht dabei helfen, seine durchaus vernünftigen Sicherheitsanforderungen zu erfüllen, dann sind Russland die Hände gebunden, dies ohne die Hilfe der USA zu tun, und die Amerikaner können die Situation einfach ignorieren (was sie sehr gut können), um sich nicht zu blamieren.

 

Und das ist eine gute Option, denn an Peinlichkeiten mangelt es der Regierung Biden ohnehin nicht. Die Inflation der Erzeugerpreise in den USA liegt bereits bei 25% und wird sich wahrscheinlich bis zum nächsten Sommer in eine Verbraucherpreisinflation von 12-15% verwandeln, aber jeder Versuch, die Inflation durch eine Anhebung der Zinssätze im Stil von Paul Volcker zu bekämpfen, würde das gesamte finanzielle Pyramidensystem sofort zum Einsturz bringen. So wie es aussieht, befinden sich die Finanzen der Nation in einem Zustand, der den Kongress bald dazu zwingen wird, ein Gesetz zu verabschieden, das den Begriff "ausgeglichener Haushalt" zur Hassrede erklärt. In Anbetracht der Erfahrungen in Afghanistan wird die Rückführung aller in Übersee stationierten US-Truppen – bevor das Geld ausgeht, um zu vermeiden, dass sie ohne Nachschub in fernen Ländern stranden – ein ziemlicher Brocken sein. Die Zwischenwahlen im nächsten Herbst werden Biden für die verbleibenden zwei Jahre zu einer lahmen Ente machen, da die Zahl derer, die bereit sind, für seine Partei zu stimmen, wahrscheinlich größer sein wird als die Zahl derer, die Biden eine weitere Darmspiegelung verpassen wollen.

 

Vor diesem Hintergrund wird klar, warum Biden sichtlich erpicht darauf war, mit Putin zu sprechen, und sogar seine Hände in einer Telekonferenz-Umarmung hob, denn hier ist ein nationaler Führer, dessen größtes nationales Problem in letzter Zeit ein gewisser abtrünniger Parlamentarier ist (Valery Rashkin von den Kommunisten), der einen Elch geschossen hat, ohne eine Jagdlizenz zu besitzen. Es spielt keine Rolle, dass Putin seine Telefonkonferenz mit Biden als "protokollarisches Ereignis" bezeichnete und die Worte "Mr. Biden" mit einer gleichmäßigen Mischung aus Verärgerung und Resignation aussprach. Für Putin war das alles ein Kinderspiel, und deshalb solltet ihr euch wahrscheinlich andere Sorgen machen, denn der Dritte Weltkrieg wegen der Ukraine ist vom Tisch. Es gibt kein großes Finale, auf das sich Amerika freuen kann, nur jede Menge Schmerz und dann natürlich... der Zusammenbruch.


https://www.unz.com/mwhitney/operation-extermination-the-plan-to-decimate-the-human-immune-system-with-a-lab-generated-pathogen/

 

Operation Extermination 

Der Plan zur Schwächung des menschlichen Immunsystems mit einem im Labor erzeugten Pathogen

 

von Mike Whitney, 08.12.2021

 

 

"Wenn jemand in den nächsten Jahren einen bedeutenden Teil der Weltbevölkerung umbringen wollte, so würden die Systeme, die jetzt eingeführt werden, dies ermöglichen". -- Dr. Mike Yeadon, ehemaliger Vizepräsident von Pfizer

 

 

Und wie ihr gehört habt, dass der Antichrist kommt, sind jetzt viele Widersacher Christi aufgetreten; daran erkennen wir, dass es die letzte Stunde ist.“ – 1. Johannes 2:18

 

 

 

Frage: Schädigt der Covid-19-Impfstoff das Immunsystem?

 

Antwort: Ja, das tut er. Er beeinträchtigt die Fähigkeit des Körpers, Infektionen, Viren und Krankheiten zu bekämpfen.

 

Frage: Wenn das wahr ist, warum sind dann nicht mehr Menschen nach der Impfung gestorben?

 

Antwort: Ich bin mir nicht sicher, was Sie meinen. Der Impfstoff hat mehr Menschen getötet als jeder andere Impfstoff in der Geschichte. "Bisher ist die Zahl der Todesopfer in den Vereinigten Staaten dreimal so hoch wie die Summe aller Impfungen in den letzten 35 Jahren." Das ist einfach erstaunlich. Auch in den Ländern, die zu Beginn des Jahres Massenimpfkampagnen durchgeführt haben, ist ein stetiger Anstieg der Gesamtmortalität und der überzähligen Todesfälle zu verzeichnen. In manchen Fällen beträgt der Anstieg bis zu 20 % gegenüber dem Fünfjahresdurchschnitt. Das ist ein massiver Anstieg der Todesfälle, und er ist weitgehend auf den Impfstoff zurückzuführen. Was meinen Sie also, wenn Sie sagen: "Warum sind nicht mehr Menschen gestorben"? Haben Sie erwartet, dass die Menschen sich an ihr Herz fassen und tot umfallen, nachdem sie sich impfen ließen? Das ist eine sehr naive Vorstellung davon, wie die Injektion funktioniert.

 

Frage: Ich will damit nur sagen, dass der Prozentsatz der Todesfälle im Vergleich zu den zig Millionen Geimpften sehr gering ist.

 

Antwort: Wenn es sich bei dem Impfstoff um einen im Labor hergestellten Erreger handelt – und davon gehe ich aus – dann wurde er sicherlich nicht entwickelt, um Menschen auf der Stelle zu töten. Er wurde entwickelt, um eine verzögerte Reaktion hervorzurufen, die die Gesundheit des Geimpften allmählich, aber unerbittlich untergräbt. Mit anderen Worten: Die vollen Auswirkungen von Blutgerinnseln, Blutungen, Autoimmunproblemen und anderen durch den Impfstoff hervorgerufenen Verletzungen werden erst zu einem späteren Zeitpunkt durch die Zunahme von Herzinfarkten, Schlaganfällen, Gefäßerkrankungen und sogar Krebs in vollem Umfang spürbar sein. (Schauen Sie sich den "jüngsten Trend der Herzbehandlungen durch den Scottish Ambulance Service an – dieser liegt ÜBER der Norm für 2018/19. Enormer Anstieg im Sommer, 500 Notarzteinsätze pro Woche über der Norm, hauptsächlich im Alter von 15-64 Jahren. Die Zahlen haben sich beruhigt, um dann seit Ende Oktober wieder in die Höhe zu schnellen." Scottish Unity - Gruppe Edinburgh)

 

Antwort: Die obige Tabelle zeigt, warum Herzprobleme in letzter Zeit viel Aufmerksamkeit erregt haben, aber die Schädigung des Immunsystems ist noch besorgniserregender.

 

Frage: Können Sie erklären, was Sie meinen, ohne zu technisch zu werden?

 

Antwort: Es geht noch besser. Ich kann Ihnen einen kurzen Ausschnitt aus einem Artikel geben, der die neuesten Forschungsergebnisse behandelt. Sehen Sie es sich an:

 

"Eine schwedische Laborstudie (mit dem Titel "SARS-CoV-2 Spike Impairs DNA Damage Repair and Inhibits V(D)J Recombination In Vitro", NIH), die Mitte Oktober veröffentlicht wurde, fand heraus, dass das Spike-Protein ... in den Zellkern eindringt und die Funktionen der DNA-Schadensbehebung erheblich beeinträchtigt, wodurch die adaptive Immunität einer Person beeinträchtigt und möglicherweise die Bildung von Krebszellen gefördert wird. ....

 

"Mechanistisch gesehen haben wir festgestellt, dass das Spike-Protein im Zellkern lokalisiert ist und die Reparatur von DNA-Schäden hemmt", schreiben sie. "Unsere Ergebnisse enthüllen einen potenziellen molekularen Mechanismus, durch den das Spike-Protein die adaptive Immunität behindern könnte, und unterstreichen die potenziellen Nebenwirkungen von Impfstoffen auf Spike-Basis in voller Länge." ("Spike-Protein in COVID-Virus und Impfungen schwächt Immunsystem und kann mit Krebs in Verbindung gebracht werden": Schwedische Studie, Lifesite News: https://www.lifesitenews.com/news/751409/?utm_source=home_more_news&utm_campaign=usa )

 

Die Forscher fanden heraus, dass das Spike-Protein die Produktion von Enzymen blockiert, die für die Reparatur beschädigter DNA benötigt werden, was wiederum die "Vermehrung" von B- und T-Zellen verhindert, die für die Bekämpfung von Infektionen benötigt werden.

 

Frage: Können Sie das in einfacher Sprache erklären?

 

Antwort: Sicher. Es bedeutet, dass der Impfstoff Ihr Immunsystem kurzschließt und damit den Weg für Infektionen, Krankheiten und einen frühen Tod frei macht. Vielleicht denken Sie, dass Sie mit einem gestörten Immunsystem ein langes und glückliches Leben führen können, aber ich glaube, Sie irren sich. Das Immunsystem ist der Schutzschild, der Sie vor allen Arten von potenziell tödlichen Viren, Bakterien und Infektionen bewahrt. Es ist nicht nur die erste Verteidigungslinie, sondern auch die einzige Verteidigungslinie. Ohne den vollen Schutz der B- und T-Zellen, die fremde Eindringlinge abwehren, sind die Überlebenschancen bestenfalls verschwindend gering.

 

Um diesen Punkt zu unterstreichen, sehen Sie sich dieses Video des britischen Bestattungsunternehmers John O' Looney an, der regelmäßig darüber berichtet, was er 10 Monate nach der Einführung der Impfung vor Ort sieht. Es ist ein beunruhigender Bericht über die Katastrophe, die sich jetzt vor unseren Augen abspielt:

 

(ab Sekunde 30) "Was wir also sehen, ist eine unnatürlich hohe Zahl von Todesfällen aufgrund von Herzinfarkt, Schlaganfall, Aneurismen; und diese sind alle das Ergebnis von Thrombosen ... Embolien in den Lungen, den Beinen, an verschiedenen Stellen, die diese Todesfälle verursachen, die von den lokalen Gerichtsmedizinern gut dokumentiert sind und im ganzen Land gut dokumentiert sind. Und niemand scheint sich über den alarmierenden Anstieg von (Blutgerinnseln) Gedanken zu machen. Ich habe in diesem Jahr mehr gesehen als in den letzten 14 Jahren....

 

Das ist die eine Art von Tod, die wir sehen, die andere Art sind die Menschen, die jetzt krank werden, weil ihr Immunsystem endgültig aufgibt. Sie sind also vor 6 oder 8 Monaten geimpft worden, und die Impfung hat ihr Immunsystem aufgezehrt, so dass sie jetzt Schwierigkeiten haben, Dinge wie eine Erkältung abzuwehren. Wir haben also Winter und es gibt Erkältungen und Grippe, und diese Menschen können sie nicht abwehren. Die Regierung ist sehr schnell dabei, es als "Omikron" zu bezeichnen ... aber sie sind an einer Erkältung erkrankt. Ihr Immunsystem ist dezimiert. Es ist ähnlich wie bei einem Krebspatienten, der sich einer Chemotherapie unterzieht und dessen Immunsystem dadurch geschwächt wird. Und sie müssen sehr vorsichtig sein, denn eine Erkältung oder Grippe kann sie töten. Und genau das erleben wir jetzt..

 

Es sind fast 12 Monate vergangen, seit die ersten Impfungen verabreicht wurden, also bricht ihr Immunsystem zusammen; das ist die Realität, und das ist es, was ich sehe... und sie kommen mit einer Erkältung nicht mehr klar. ... Als ich im September zu dem Treffen in Westminster ging, sagte der Wissenschaftler voraus, dass dies passieren würde, und siehe da, genau das passiert. Die Menschen werden krank und sterben..... Es ist erschreckend." ("Omicron ist 'Impfschaden'; es ist nichts weiter als das." John Looney, Rumble: https://rumble.com/vqcjyr-uk-funeral-director-provides-an-update-on-his-clients.html )

 

Hat er Recht? Handelt es sich bei dem Anstieg der Todesfälle NICHT um eine weitere Welle von Covid, sondern um die Auswirkungen einer zytotoxischen Injektion, die auf das Immunsystem abzielt und Millionen von Menschen wehrlos gegenüber normalen Infektionen und Krankheiten macht?

 

Das klingt machbar und passt sicherlich zur Entvölkerungsagenda, die ein hybrides biologisches Präparat erfordert, das sein Ziel nicht direkt tötet, sondern im Grunde die kritischen Abwehrsysteme ausschaltet, die das menschliche Überleben ermöglichen.

 

Durch die Tarnung eines "Killerproteins", als ein harmloses Antigen getarnt, konnten unsere Pandemiemanager so eine tickende Zeitbombe in die Blutbahnen von Millionen von Menschen einschleusen, die wichtige T- und B-Zell-Populationen zerstört und die Opfer anfällig für jedes Virus macht, das gerade in der Bevölkerung zirkuliert. Wie Looney anmerkt, warnten Wissenschaftler vor genau diesem Ergebnis, als die Massenimpfung erstmals vorgeschlagen wurde. Natürlich wurden gegenteilige Ansichten ignoriert und zensiert. Hier finden Sie weitere Informationen aus einem Pre-Print-Forschungspapier auf dem medRxiv-Server. Es hilft, die Auswirkungen des Impfstoffs auf das Immunsystem zu erklären:

 

"Forscher in den Niederlanden und Deutschland haben davor gewarnt, dass der Impfstoff von Pfizer-BioNTech (COVID-19) eine komplexe Umprogrammierung der angeborenen Immunreaktionen auslöst, die bei der Entwicklung und Verwendung von mRNA-basierten Impfstoffen berücksichtigt werden sollte. .... Nach der Impfung reagierten die Zellen des angeborenen Immunsystems weniger auf die Toll-like-Rezeptoren 4 (TLR4), TLR7 und TLR8 – allesamt Liganden, die eine wichtige Rolle bei der Immunantwort auf Virusinfektionen spielen....

 

"Mehrere Studien haben gezeigt, dass langfristige angeborene Immunantworten nach bestimmten Impfstoffen oder Infektionen entweder verstärkt (trainierte Immunität) oder herunterreguliert (angeborene Immuntoleranz) werden können...".

 

Diese Ergebnisse zeigen, dass die Auswirkungen des BNT162b2-Impfstoffs über das adaptive Immunsystem hinausgehen... Der BNT162b2-Impfstoff führt auch zu einer Umprogrammierung der angeborenen Immunreaktionen, was berücksichtigt werden muss."...("Research suggests Pfizer-BioNTech COVID-19 vaccine reprograms innate immune responses", New-Medical net: https://www.news-medical.net/news/20210510/Research-suggests-Pfizer-BioNTech-COVID-19-vaccine-reprograms-innate-immune-responses.aspx )

 

Wie viele Menschen hätten sich impfen lassen, wenn sie gewusst hätten, dass ihr Immunsystem dadurch umprogrammiert wird?

 

Wahrscheinlich niemand. Weshalb unsere Gesundheitsbehörden das Thema auch nie ansprechen. Alles, was auch nur geringfügig von der Behauptung "Impfstoffe sind gut für dich" abweicht, wird in der Mainstream-Berichterstattung ausgelassen und in den sozialen Medien gelöscht. Aber haben die Menschen nicht ein Recht darauf zu wissen, was vor sich geht, was in ihren Körper injiziert wird und welche Auswirkungen es auf ihr Leben und ihre Gesundheit haben wird? Ist das nicht das, was mit "informierter Zustimmung" gemeint ist, oder ist das ein weiteres Opfer der Eile, alle 7 Milliarden Menschen auf dem Planeten Erde zu impfen? Hier ist ein Ausschnitt aus einem kurzen Interview mit dem Pathologen Dr. Ryan Cole:

 

"Wenn wir diese Impfungen verabreichen, können wir die Arten von weißen Blutkörperchen im Körper sehen... und Sie haben eine breite Palette von Immunzellen, die zusammenarbeiten, um Viren abzuwehren und Krebserkrankungen in Schach zu halten. Im Labor sehen wir bereits Signale für einen Rückgang der kritischen T-Zellen, die Sie brauchen... in Ihrem angeborenen Immunsystem. Das sind die Soldaten in Ihrem Körper, die Viren abwehren und Krebs bekämpfen.... Aber was wir im Labor sehen, nachdem die Leute diese Spritzen bekommen haben, ist ein sehr besorgniserregendes eingeschlossenes, niedriges Profil dieser wichtigen Killer-T-Zellen, die Sie in Ihrem Körper haben wollen. (CD8-Zellen) Und sie halten alle anderen Viren in Schach.

 

Was sehe ich im Labor? Ich beobachte einen Anstieg von Viren der Herpesfamilie, ich beobachte Gürtelrose, ich beobachte pfeiffersches Drüsenfieber (Mono), ich beobachte einen enormen Anstieg des humanen Papillomavirus... Wir schwächen buchstäblich das Immunsystem dieser Menschen.

 

Am besorgniserregendsten ist jedoch, dass es ein Muster dieser Arten von Immunzellen im Körper gibt, die den Krebs in Schach halten. Seit dem 1. Januar habe ich (im Labor) einen 20-fachen Anstieg von Endometriumkrebs im Vergleich zu dem, was ich jährlich sehe, festgestellt." ("Der Pathologe Ryan N. Cole von der Mayo-Klinik über das, was wir in den Laborergebnissen sehen", Rumble; 2 Minuten: https://rumble.com/vlcypm-pathologist-ryan-n-cole-of-the-mayo-clinic-on-what-we-are-seeing-in-lab-res.html )

 

"Herpes, Gürtelrose, Mono und sogar Krebs!" Was zum Teufel ist da los? Das kann doch nicht wahr sein, oder?

 

Doch, es ist wahr; die Unterdrückung des Immunsystems führt zu allen möglichen schrecklichen gesundheitlichen Folgen. Einige Leser werden sich vielleicht daran erinnern, dass der kanadische Impfarzt Dr. Byram Bridle vor einigen Wochen in einem Interview ähnliche Behauptungen aufgestellt hat. Hier ist, was er sagte:

 

"Ich habe viel zu oft gesehen, dass Menschen, die Krebs hatten, der in Remission war oder gut kontrolliert wurde, ihre Krebserkrankung nach der Impfung völlig außer Kontrolle geriet. Und wir wissen, dass der Impfstoff die Zahl der T-Zellen verringert, und diese T-Zellen sind Teil unseres Immunsystems und gehören zu den entscheidenden Waffen, die unser Immunsystem hat, um Krebszellen abzuwehren; es gibt hier also einen möglichen Mechanismus. Ich kann nur sagen, dass sich viel zu viele Leute mit diesen Berichten an mich gewandt haben, als dass ich mich wohlfühlen würde. Ich würde sagen, dass dies mein neuestes großes Sicherheitsproblem ist, und es ist auch dasjenige, über das in der Datenbank für unerwünschte Wirkungen am wenigsten berichtet wird, denn wenn jemand vor dem Impfstoff an Krebs erkrankt ist, werden die Gesundheitsbehörden auf keinen Fall einen Zusammenhang mit dem Impfstoff herstellen." ("Dr. Byram Bridle spricht", Bitchute, :55 Sekunden-Marke: https://www.bitchute.com/video/7XXmStI8VINb/?list=notifications&randomize=false )

 

Noch einmal: Wie viele Menschen hätten sich für eine Impfung entschieden, wenn sie gewusst hätten, dass sie ein Aufflackern schlummernder Viren oder in Remission befindlicher Krebsarten auslösen könnten? Wer würde dieses Risiko eingehen?

 

Aber sie wissen nicht, dass sie ein Risiko eingehen, weil man ihnen nicht die Wahrheit gesagt hat. Und der Grund dafür, dass man ihnen nicht die Wahrheit gesagt hat, ist, dass sie ein Ziel in einem Vernichtungskrieg sind, der gegen sie geführt wird. Manchmal fällt es den Menschen sehr schwer, zuzugeben, was sie als Wahrheit erkennen, aber die Wahrheit liegt klar auf der Hand. Unsere Pandemiemanager und ihre Fußsoldaten in den Medien, im öffentlichen Gesundheitswesen und in der Regierung wollen uns schaden, wollen uns eine geheimnisvolle Substanz injizieren, die unser Immunsystem zerstört und unser Leben verkürzt. Dies ist nicht nur ein Kampf um persönliche Freiheit oder körperliche Autonomie, es ist ein Kampf ums Überleben. Wir verteidigen unser Recht zu leben. Hier ist mehr von der Virusimmunologin Dr. Jessica Rose:

 

Es gibt jetzt Studien, und es gibt zahlreiche Anzeichen in den Daten über unerwünschte Ereignisse, dass diese Produkte (Covid-Impfstoffe) nicht nur eine Immunmodulation des Immunsystems bewirken und eine Hyperentzündung verursachen; es gibt jetzt Anzeichen dafür, dass sie sich sehr negativ auf die CD8-T-Zellpopulationen auswirken. Für diejenigen, die es nicht wissen, ist das eine äußerst schlechte Nachricht. Bisher wurden nur einige wenige Menschen untersucht, aber die Daten sehen bisher nicht gut aus. Diese T-Zellen sind die so genannten "Killerzellen". Ihre Aufgabe ... ist es, virusinfizierte Zellen abzutöten, die auf ihrer Oberfläche fremde Marker aufweisen. Wenn diese Populationen also dezimiert sind, ist das eine sehr schlechte Nachricht, denn wir haben keine Population von Zellen im erworbenen Immunsystem, die virusinfizierte Zellen entfernen können....

 

Es gibt eindeutige Anzeichen dafür, dass diese Produkte (Impfstoffe) zu einem "Immunitätsmangelsyndrom" führen. Als Ergebnis der Hyperstimulation... werden die T-Zellen (vermindert), und die ständige Präsenz von wiederholten Injektionen eines zytotoxischen Proteins... Ich würde niemals jemandem, der immungeschwächt ist, empfehlen, sich in die Nähe dieser Produkte zu begeben, denn ich kann Ihnen fast garantieren, dass sich Ihr Zustand verschlechtern wird. Eine andere Sache, die wir in VAERS sehen, sind Krebserkrankungen, die aus der Remission kommen, und viele Ärzte berichten dies vor Ort. Das ist übrigens noch nie passiert, nicht in diesem Ausmaß, nicht einmal annähernd... Hier geht also etwas vor sich, das weitere Untersuchungen rechtfertigt, und es sieht nicht gut aus." ("Die Virusimmunologin Dr. Jessica Rose erklärt die besorgniserregenden Informationen über die geschwächte Immunität der Geimpften", Odysee: https://odysee.com/@AussieFighter:8/Viral-Immunologist-Dr.-Jessica-Rose-Explains-The-Concerning-Information-Emerging-About-The-Compromised-Immunity-Of-The-Vaccinated.:4 )

 

Kannst du das Muster schon erkennen? Siehst du, dass sie alle dasselbe sagen? Warum ist das so, glaubst du?

 

Weil es die Wahrheit ist, die reine, ungeschminkte Wahrheit.

 

Man kann gar nicht genug betonen, worauf wir hinauswollen: Der Impfstoff ist eine von Menschenhand geschaffene, im Labor erzeugte Biowaffe, die das kritische Abwehrsystem des Körpers ausschaltet, was die Anfälligkeit für Krankheiten um ein Vielfaches erhöht. Mit jeder weiteren Injektion ist man weniger in der Lage, eine ausreichende Reaktion auf Routineinfektionen, Grippe oder Viren zu zeigen. Das wird zu einem Tsunami von Krankheiten führen, der wahrscheinlich unser öffentliches Gesundheitssystem überfordert und das Land in eine tiefe Krise stürzt. Ist das der Plan? Ist es das, was unsere globalistischen Oberherren für uns auf Lager haben?

 

Wir werden es sehen. Schauen Sie sich jetzt diesen letzten Clip aus dem Video des Vakzinologen Geert Vanden Bossche an:

 

"Das erste, was ich hervorheben möchte, ist, dass Covid-19 keine Krankheit von gesunden Menschen ist. Menschen, die gesund sind, haben ein gesundes angeborenes Immunsystem, das problemlos mit einer Reihe von Atemwegsviren fertig werden kann. Diese Menschen sind nicht nur vor der Krankheit geschützt, sondern können sogar -- in vielen Fällen – eine Infektion verhindern. Diese Menschen können zur sterilisierenden Immunität und zur Herdenimmunität beitragen, was sehr, sehr wichtig ist. Also, hören Sie zu: Lassen Sie niemals zu, dass irgendjemand oder irgendetwas Ihr angeborenes Immunsystem beeinträchtigt oder unterdrückt. Sie können selbst einen schlechten Job machen, indem Sie ein ungesundes Leben führen, das Ihre angeborene Immunität unterdrückt, aber noch schlimmer sind impfstoffinduzierte Antikörper, die Ihre angeborene Immunität unterdrücken. Und diese Impf-Antikörper können die angeborene Immunität nicht ersetzen, denn sie verlieren ihre Wirksamkeit gegen das Virus und werden immer weniger wirksam. Im Gegensatz zu den angeborenen Antikörpern können sie eine Infektion nicht verhindern, sie können das Virus nicht sterilisieren. Daher tragen sie zur Herdenimmunität bei....

 

Wenn wir diese angeborenen Antikörper bei Kindern unterdrücken, könnte dies zu Autoimmunkrankheiten führen. Dies ist ein absolutes "No go". Wir dürfen unsere Kinder nicht mit diesen Impfstoffen impfen. Die Unterdrückung der angeborenen Immunität ist bereits ein Problem bei den Geimpften, und sie werden es in der Tat schwer haben, eine Reihe von Krankheiten in den Griff zu bekommen, nicht nur Covid-19, sondern auch andere Krankheiten ... und es wird eine sehr dramatische Änderung der Strategien erfordern, um den Geimpften zu helfen – und mein Mitgefühl gilt ihnen – denn sie werden in vielen Fällen eine umfassende Behandlung benötigen...

 

... Sie zu boostern – das heißt, ihnen eine dritte Dosis zu verabreichen – ist absolut unsinnig, denn dadurch wird der Immundruck der Impf-Antikörper auf ihre angeborene Immunität erhöht. Eine Auffrischimpfung ist also absoluter Unsinn; sie ist gefährlich und sollte nicht durchgeführt werden....

 

Was sagt uns also die Wissenschaft? Sie sagt uns, dass es die angeborene Immunität ist, die uns schützt, nicht der Impfstoff." ("Geert Vanden Bossche über Impfstoffe und die Unterdrückung der angeborenen Immunität", Rumble: https://rumble.com/vq7m6p-must-watch-geert-vanden-bossche-to-the-people-of-austria-on-nov-20th-.html

 

Wir wissen jetzt also, dass der Impfstoff – neben den Blutgerinnseln, den Blutungen, den Herzinfarkten, den Schlaganfällen, den Gefäß- und neurologischen Erkrankungen – auch das System, das uns vor Krankheit und Tod schützt, das Immunsystem aushöhlen soll. Wie sehr muss man in Verleugnung versunken sein, um das Böse, das jetzt unter uns ist, nicht zu sehen.

 

Siehe auch: Dr. Nathan Thompson - Der Covid-Impfstoff führt zu Autoimmunität, Odysee

https://odysee.com/@EndYourSlavery:8/My-Jaw-DROPPED-when-I-Tested-Someone's-Immune-System-After-the-2nd-Jab:d

 

Und dies: Vaccine Acquired Immune Deficiency Syndrome (VAIDS): 'Wir sollten damit rechnen, diese Immunerosion in größerem Umfang zu sehen'" Amerikas Frontline Doctors https://americasfrontlinedoctors.org/news/post/vaccine-acquired-immune-deficiency-syndrome-vaids-we-should-anticipate-seeing-this-immune-erosion-more-widely/


https://schiffgold.com/commentaries/five-inflation-myths/

 

Fünf Märchen zur Inflation

 

von Michael Maharrey, 07.12.2021

 

 

Die Inflation läuft auf Hochtouren. Zunächst versuchten die Machthaber, uns davon zu überzeugen, dass dies kein Problem sei, da es sich nur um ein vorübergehendes Phänomen handele, das durch einen Coronavirus verursacht wurde. (Als ob ein Virus die Geldmenge erhöhen könnte.) Aber jetzt ist das Narrativ von der vorübergehenden Inflation tot. Jerome Powell hat kürzlich zugegeben, dass es an der Zeit ist, das Wort „transitory“ in den Ruhestand zu schicken. Die neue Strategie scheint darin zu bestehen, einen davon zu überzeugen, dass steigende Preise "gut für dich" und die Wirtschaft im Allgemeinen sind. Über den Wahrheitsgehalt dieses Arguments kann man selbst entscheiden.

 

Die Wahrheit ist, dass die Regierung die Inflation braucht. Sie ist auf das Drucken von Geld durch die Federal Reserve angewiesen, um ihre Strategie des "Leihen und Ausgeben" zu unterstützen. Ohne die inflationären Aktivitäten der Fed könnte die Regierung ihre unkontrollierte Ausgabenpolitik nicht finanzieren. Aber die Politiker wollen nicht, dass ihr wisst, dass sie euch eine Inflationssteuer aufbürden, also verbreiten sie alle möglichen Mythen über die Inflation, damit man sich besser fühlt.

 

Im Folgenden werden fünf Inflationsmärchen vorgestellt, die in letzter Zeit in den Mainstream-Medien verbreitet wurden. Ich möchte Thomas Anderson meinen Respekt zollen. Er hat die meisten dieser Mythen zusammengestellt und sie in der Facebook-Gruppe Passant Gardant veröffentlicht. https://www.facebook.com/groups/passantgardant/posts/1745547105644029/

 

 

Mythos 1 – Inflation ist einfach ein Preisanstieg

 

Dieses Märchen definiert die Inflation praktisch neu. Wenn Analysten, Politiker und Experten von Inflation sprechen, meinen sie in der Regel steigende Verbraucherpreise, gemessen am Verbraucherpreisindex (VPI). Dies ist jedoch nur ein Symptom der Inflation. Die Inflation selbst ist ein Anstieg der Geldmenge.

 

Wenn die Geldmenge zunimmt und die Zahl der Waren und Dienstleistungen relativ stabil bleibt, werden mehr Dollar für die gleiche Menge an Waren ausgegeben. Das bedeutet, dass die Preise steigen, da die Verbraucher die begrenzte Menge an Waren mit ihren zusätzlichen Dollars aufkaufen.

 

Kurz gesagt, steigende Preise sind nicht an und für sich Inflation. Sie werden durch die Inflation verursacht.

 

Die Regierung hat die Definition geändert, um sie ihren Zwecken anzupassen. Die herkömmliche Definition, die man heute hört, ist nichts anderes als Regierungspropaganda. Sie dient dazu, die Verantwortung für die steigenden Preise zu verschleiern, und diese Neudefinition des Wortes macht diese anderen Mythen erst möglich.

 

Mythos 2 – Steigende Löhne verursachen Inflation

 

Macht euch keine Sorgen um die Inflation. Die Preise steigen nur, weil eure Löhne steigen. Der Lohndruck verursacht die Inflation.

 

Dieses Märchen ist völlig verkehrt. Steigende Löhne sind ein Zeichen der Inflation, nicht die Ursache. Schließlich ist ein Lohn einfach ein Preis – der Preis für Arbeit. Und wie bereits erläutert, sind steigende Preise ein Symptom der Inflation.

 

In einem inflationären Umfeld steigen die Löhne zwar, aber sie bleiben in der Regel hinter den Preisen für Waren und Dienstleistungen zurück. Heute liegt der offizielle Verbraucherpreisindex bei fast 6%. Die durchschnittlichen Stundenlöhne sind nur um 4,8% gestiegen.

 

Selbst wenn man die Mainstream-Definition von Inflation akzeptiert, ist dieser Mythos nichts weiter als eine Tautologie. Im Grunde genommen sagt man, dass steigende Preise steigende Preise verursachen. Wie Anderson sagte, hat dies keine Erklärungskraft.

 

Mythos 3 – Die Inflation wird durch hohe Ölpreise verursacht

 

Die Ölpreise sind in diesem Jahr erheblich gestiegen. Und steigende Energiepreise wirken sich auch auf die Wirtschaft aus. Wenn die Energiekosten hoch sind, steigen die Produktions- und Transportkosten und damit auch die Kosten für Waren.

 

Aber wie gesagt, ein Beispiel für Inflation kann keine Inflation verursachen. Hohe Preise sind nicht die Ursache für hohe Preise. Die Frage, die man sich stellen muss, lautet: Warum ist der Ölpreis zusammen mit den Preisen für alles andere gestiegen?

 

Sicher, es gibt einige Maßnahmen der Regierung Biden, die den Ölpreis unter Druck gesetzt haben. Und es gibt eine Dynamik von Angebot und Nachfrage. Aber man muss schon etwas tiefer graben, um die eigentliche Ursache für den allgemeinen Preisanstieg zu finden. Es ist die Ausweitung der Geldmenge. Wie Milton Friedman es ausdrückte: "Inflation ist immer und überall ein monetäres Phänomen".

 

Anm.d.Ü.: Hier ein Beispiel für die Berichterstattung der deutschen Hurenmedien:

 https://www.tagesschau.de/wirtschaft/konjunktur/inflation-steigt-energiepreise-nahrungsmittel-101.html

 

 

Mythos 4 – Wirtschaftswachstum verursacht Inflation und das ist gut so!

 

Wie Anderson es ausdrückt, "ist dies eine bösartige Lüge, die von Politikern und Zentralbankern verbreitet wird, die nicht für eine hohe Inflation verantwortlich gemacht werden wollen."

 

In Wirklichkeit drückt echtes Wirtschaftswachstum eher die Preise. Mit steigender Produktivität und technologischen Fortschritten können die Unternehmen mehr für weniger Geld produzieren. Die Preise sinken. Das Wirtschaftswachstum erhöht die Zahl der verfügbaren Waren und Dienstleistungen. Dies hat eine deflationäre Wirkung – nicht eine inflationäre. Schaut euch nur die Preise in Sektoren mit hohem Wachstum im Vergleich zu Sektoren mit niedrigem Wachstum an. Die Preise für Computer, Smartphones, Unterhaltungselektronik und andere wachstumsstarke Sektoren sind in den letzten Jahrzehnten erheblich gesunken. In stagnierenden Sektoren wie Bildung, Energie, Gesundheitswesen und Lebensmittel sind die Preise dagegen kontinuierlich gestiegen.

 

Eine allgemeine Preisinflation tritt auf, wenn mehr Dollar für die gleiche Menge (oder weniger) an Waren ausgegeben werden. Genau das ist während der Pandemie passiert. Die Produktion kam zum Stillstand, da die Regierungen die Volkswirtschaften herunterfuhren. In der Zwischenzeit druckte die US-Notenbank Billionen von Dollar aus dem Nichts und die Bundesregierung überhäufte die Verbraucher damit. Die Amerikaner produzierten nicht mehr, gaben aber weiter aus. Das bedeutet, dass mehr Dollar für weniger Waren ausgegeben werden.

 

Und das ist nicht gut. Wenn die Preise für alle Waren und Dienstleistungen steigen, führt das zu höheren Lebenshaltungskosten und einer geringeren Lebensqualität für alle.

 

Mythos 5 – Niedrige Zinssätze verursachen Inflation

 

Das kommt der Wahrheit schon näher, aber nicht ganz.

 

Die Zinssätze sind der Preis des Geldes. (Dies ist eine starke Vereinfachung der Dinge. Auch die Zeit spielt bei den Zinssätzen eine Rolle. Aber diese einfache Erklärung reicht für unsere Zwecke aus.) Genauer gesagt, sind die Zinssätze im Geldsystem der Preis für Kredite. In einem Markt, der nicht von Regierungen und Zentralbanken manipuliert wird, steigen und fallen die Zinssätze je nach der Nachfrage nach Geld. Wenn die Menschen Geld ausgeben wollen und eine hohe Nachfrage nach Krediten besteht, steigen die Zinssätze. Dies wird die Kreditvergabe erschweren und das Sparen fördern. Wenn es eine Schwemme von Ersparnissen gibt, werden die Zinssätze fallen. Dies schafft Anreize für die Kreditaufnahme und entmutigt die Sparer. In einem freien Markt werden die Zinssätze ihr eigenes Gleichgewicht finden und sich mit der Wirtschaft anpassen.

 

Der Haken an der Sache ist, dass wir nicht in einer Welt leben, in der die Zinssätze frei von Manipulation durch Regierungen und Zentralbanken sind. Die Federal Reserve bastelt an den Zinssätzen herum, um die Wirtschaft in Krisenzeiten "anzukurbeln". Künstlich niedrige Zinssätze tragen zur Inflation bei. Sie schaffen Anreize für eine übermäßige Kreditaufnahme. In einem System mit Mindestreserve-Bankwesen bedeutet dies Geldschöpfung. Und wie wir wissen, ist ein Anstieg der Geldmenge die wahre Definition von Inflation.

 

Dies führt zu Fehlallokationen von Ressourcen und Verzerrungen in der Wirtschaft. Und, natürlich, zu steigenden Preisen.

 

Fazit

 

All diese Märchen sollen euch weismachen, dass die Inflation kein wirkliches Problem ist und dass man nichts dagegen tun kann, selbst wenn es so wäre. Dies ist der ultimative Mythos. Es gibt etwas, was die Regierung und die Zentralbank tun können – sie müssen aufhören, Geld aus dem Nichts zu schaffen.

 

Hier ist die Wahrheit über Inflation – ein allgemeiner Preisanstieg wird immer durch einen Anstieg des Geldangebots im Verhältnis zur Anzahl der in der Wirtschaft verfügbaren Waren und Dienstleistungen verursacht.

 

Fallt nicht auf die Märchen herein!


https://kunstler.com/clusterfuck-nation/a-brief-history-of-epic-mass-madness/

 

Eine kurze Geschichte des monumentalen Massenwahns

 

von James Howard Kunstler, 06.12.2021

 

 

Die vor kurzem vorgestellte These namens „Massenpsychose“ (mass formation psychosis) des belgischen Psychologen Mattias Desmet – eine gute Übersicht gibt es hier, kein Video https://thomascasey.wordpress.com/2021/08/28/mass-formation-by-dr-mattias-desmet-professor-of-psychology-university-of-ghent/ – erläutert ausführlich den abartigen Hirnfick, der heutzutage die westliche Zivilisation befallen hat und kündet von einer denkenden Klasse, die dem Wahnsinn verfallen ist. Ein Rückblick lohnt sich.

 

Der Abstieg wurde durch die existenzielle Angst vor dem Zusammenbruch der technisch-industriellen Wirtschaft und dem Ende des Fortschritts, wie wir ihn kannten, ausgelöst. (Ist euch aufgefallen, dass es die selbsternannten "Progressiven" sind, die am verrücktesten wurden?) Wie Dr. Desmet darlegt, führt die Unverbundenheit des heutigen Lebens, das Fehlen von Sinn und Zweck für viele zu unerträglicher Angst. All diese unausgegorenen Ängste versuchen verzweifelt, sich an ein reales Objekt zu binden, an eine Sache oder eine Kraft, die verstanden, bekämpft und triumphal überwunden werden kann. Wenn man ein solches Ziel findet, entsteht ein berauschendes Gefühl der Verbundenheit mit der Gemeinschaft, des Zwecks und des Sinns, das zu Handlungen führt, die oft verrückt sind und sich einer rationalen Debatte absolut entziehen.

 

Die Ängste in Amerika waren im Jahr 2016 sehr ausgeprägt. Eine niedergeschlagene Mittelschicht hatte den Verdacht, dass linke Politiker nach Jahren der Auslagerung ihrer Arbeitsplätze nicht ihre Interessen verfolgten, und es gelang ihnen, ihren Avatar, Donald Trump gegen die offensichtlich unsympathische Globalistin Hillary Clinton zu wählen, die ihre Opposition hochnäsig als "Bedauernswerte" bezeichnete. Trotzdem lag sie in den Umfragen meilenweit vorn. Dann, durch eine seltsame Wendung des Schicksals, verlor sie einige entscheidende Bezirke in den Staaten des Mittleren Westens, die sie gar nicht besucht hatte, und war Berichten zufolge nach Mitternacht in der Wahlnacht zu betrunken, um die Truppen in der Wahlkampfzentrale zu trösten. Der schockierende Wahlausgang brachte die gesamte Managerklasse der Nation und ihre laut denkenden Gesprächspartner in den Medien und an den Universitäten sofort aus dem Konzept.

 

Der Goldene Golem der Größe, wie ich Herrn Trump gerne nannte, war die perfekte Zielscheibe für ihre Animosität. Er drohte damit, "den Sumpf trocken zu legen", würde ihre hart erkämpften Machtprivilegien zerstören und sie ihrer altbekannten Vergünstigungen berauben – wie etwa die verschiedenen Drehtüren zwischen dem großen Geld und seinen Regulierungsbehörden. Außerdem verletzte seine raue Persönlichkeit ihre eigenen Anstandsregeln (in ihrem Streben nach dieser Macht und diesem Geld). Sie beschlossen, dass er gehen musste, und zwar schnell, und die gesamte Managerklasse und ihre Verbündeten schlossen sich zusammen, um das zu erreichen, nicht zuletzt die bösartigen Agenten der Geheimdienst-“Gemeinde“, die die gesamte Bundesjustizmaschinerie – die offiziellen Instrumente der Bestrafung – unter Druck setzten.

 

Wenn sie doch bloß Mr. Trump vom Spielbrett stoßen könnten, dann wären Amerikas Probleme vorbei. Wir könnten uns wieder auf den Weg machen, in eine Utopie der Inklusion, Vielfalt, Gleichberechtigung und selbstfahrender Elektroautos. Vier Jahre lang schlugen das FBI, das Justizministerium und andere dezentrale Akteure (wie der CIA-Maulwurf Eric Ciaramella und sein NSA-Kollege Oberstleutnant Alexander Vindman sowie so unwürdige Schurken im Kongress wie der Abgeordnete Adam Schiff und der Senator Mark Warner) Präsident Trump wie eine Piñata und brachen dabei beiläufig genau das Gesetz, das sie angeblich vertraten. Diese Bestrafung ging einher mit einem wachsenden Repertoire an kultähnlichen Ritualen – insbesondere im Zusammenhang mit rassistischen und geschlechtsspezifischen Hetzjagden – mit reichhaltigen Gelegenheiten für das neue Verhalten, das als Tugendsignal bezeichnet wird und im Wesentlichen ein Spiel zum Sammeln von Pluspunkten für das Streben nach Status in der neuen moralischen Hierarchie der "Aufgewachten" darstellt. Die sozialen Netzwerke, Facebook und Twitter, verstärkten jeden verrückten Strang der "Woke"-Botschaften. Wie Dr. Desmet sagt: "Je absurder die Rituale sind, desto mehr glauben sie daran".

 

Diese dämonische Opposition gegen Herrn Trump und alle daraus resultierenden Spielchen erzeugten den charakteristischen Rausch der Massenbildungspsychose. Das heißt, die Linke wurde zu einer großen, gemütlichen Gemeinschaft von Menschen, die in einen Katechismus heiliger Wahrheiten eingeweiht wurden. Das Wichtigste ist, dass sie sich in ihrem Kampf vereint fühlten. Die Betroffenen gehörten endlich zu etwas, zu einer Solidarität der Gewissheit, zu einem sozialen Organismus, in dem man sein ängstliches, unruhiges Ich verlieren konnte. Keine Einsamkeit und kein Langeweile mehr. Sie waren von einem Sinn für ein Ziel beseelt: die rituelle Tötung des Monsters namens Trump – Millionen von heldenhaften Captain Willards, die sich flussaufwärts stahlen, um den abtrünnigen Colonel Kurtz zu köpfen. Die Rolle der Nachrichtenmedien bestand darin, all das zu verstärken, und zwar mit so viel Böswilligkeit und Unehrlichkeit, wie sie nur konnten, um einen Konsens zu schaffen, der schließlich "das Narrativ" genannt wurde – ein sich selbst verstärkender Katalog genehmigter Gedanken. Die Anti-Trump-Nachrichten-Truppe sammelte jede Menge Pluspunkte, darunter auch Pulitzer-Preise für ihre völlig verlogene Berichterstattung.

 

Das Problem war nur, dass sie trotz all ihrer epischen Bemühungen nicht wirklich gewinnen konnten. Das ganze RussiaGate-Spektakel ist im Sande verlaufen – und könnte sogar zu einigen strafrechtlichen Verurteilungen führen, falls sich der unabhängige Anwalt John Durham als echt erweist. Der Mueller-Bericht ging völlig leer aus, was zu einer donnernden Enttäuschung führte, die sich in Rachel Maddows hektisch wippendem Adamsapfel widerspiegelte. Die Anklage wegen UkraineGate ist gescheitert. Es war schön, ein Gefühl der Zielstrebigkeit zu haben und sich als Mitglied eines exklusiven Clubs zu fühlen, aber die Wokester waren nicht in der Lage, "das alte Waschbärfell an die Wand zu nageln" (wie Lyndon B. Johnson es einmal über den Sieg im Vietnamkrieg ausdrückte, den wir verloren haben). Im Januar 2020 sah es so aus, als könnte Trump sogar die Wiederwahl gewinnen – welch ein Horror! – wenn man bedenkt, dass die Vorwahlkandidaten der Demokratischen Partei das hoffnungsloseste Häuflein von Versagern, Niemandem, Spinnern und beschädigten Personen waren, das je für einen solchen Wettbewerb aufgestellt wurde. Aber was soll's? Dann kam Covid-19.

 

Was für ein Lebensretter war die 'Rona für das schwankende Wokedom, ein Füllhorn von Segnungen, das Geschenk, das immer weiter gegeben wurde! Sie bot dem vielleicht feigsten öffentlich-privaten Kartell im ganzen Land, der CDC / FDA / NIH / NIAID / Big Pharma-Bande, die Gelegenheit, den Goldenen Golem der Größe und schließlich alle Nationen der westlichen Zivilisation mit einem erstaunlichen Hoodoo zu belegen. Sie haben den perfiden, geldgierigen und medizinisch inkompetenten Dr. Anthony Fauci als Nationalen Covid-19-Koordinator an die Fersen von Herrn Trump geheftet. Er hat den Präsidenten fast das ganze Jahr 2020 hindurch wie ein Flügelhorn gespielt – und im Laufe des Jahres sah es so aus, als ob Herr Trump das in all den täglichen, im Fernsehen übertragenen Briefings schmerzlich vermutete.

 

Wir werden hier nicht im Detail auf den schrecklichen mRNA-Impfstoff eingehen, sondern nur sagen, dass er denjenigen, die an den Patenten beteiligt waren, einschließlich Dr. Fauci, Milliarden eingebracht hat. Aber Covid-19 lieferte auch einen Vorwand, um die Wahlvorschriften zu lockern und den Weg für einen kolossalen Wahlbetrug im November zu ebnen, wobei Marc Elias von der Lawfare-Bande (und auch ein Partner in der Lieblingskanzlei des DNC, Perkins Coie) von Staat zu Staat huschte und die Wahlmaschinen in den wichtigsten Wahlbezirken auf einen "Joe Biden"-Sieg einstellte – und das mit Hunderten von Millionen Dollar an Hilfe von Facebooks Marc Zuckerberg. Bis zu diesem Zeitpunkt war es mit der gesamten bewaffneten legalen Maschinerie im ganzen Land nicht gelungen, das verhasste Objekt der Abscheu der Managerklasse zu vertreiben, aber die Wahl würde das erledigen.

 

Erinnert euch: Die progressiv-aufgeweckten Marxisten-Jacobiner mochten nichts lieber, als Strafen zu verhängen. Wenn man den ganzen ideologischen Schwachsinn und die damit verbundenen Machenschaften beiseite lässt, ging es in der Bewegung ausschließlich um Zwang, darum, andere Menschen herumzuschubsen und sie dazu zu bringen, das zu tun, was die Woke-Kommissare wollten. Und das Ganze hatte eindeutig einen sadomasochistischen Zug. Sie genossen es, Menschen zu vernichten, Karrieren zu zerstören, den Ruf, den Lebensunterhalt, Ehen und Familien zu zerstören. Ihre politischen Führer hatten keine Skrupel, Hunderttausende von Kleinbetrieben in den von Woke-Helden wie dem New Yorker Bürgermeister Bill de Blasio und den Gouverneuren Gavin Newsom aus Kalifornien und Jay Inslee aus dem Bundesstaat Washington inszenierten Covid-19-Lockdowns zu vernichten. Und natürlich haben ihre Lieblinge auf der Straße, BLM und Antifa, die Schaufenster eingeschlagen, alle Waren geplündert und die Gebäude mit wahnsinnigem Vergnügen niedergebrannt.

 

Vor allem aber gab Covid-19 der politischen Linken etwas anderes, auf das sie ihre Ängste richten konnte, nachdem Mr. Trump bei der verpatzten Wahl endgültig von der Bildfläche verschwunden war. Und bis in die letzten Wochen des Jahres 2021 hat das Virus unendlich viele Möglichkeiten für immer mehr Zwang und Tyrannei geboten. Aber jetzt bricht plötzlich alles zusammen. In Amerika hat die Clique hinter dem Phantom-Präsidenten "Joe Biden" die Impfpflicht auf den Weg gebracht – mit harten Strafen für Impf-Verweigerer – aber dann sind zwei Dinge passiert: 1) Bundesrichter Terry Douglas in Louisiana erließ eine einstweilige Verfügung gegen das Mandat, das in allen fünfzig Bundesstaaten gilt; und 2) die Nachricht sickerte schließlich durch – trotz aller Bemühungen der US-Gesundheitsbehörden, dies zu verbergen – dass die Impfstoffe ein noch nie dagewesenes Schadensrisiko für Medikamente bergen, die so beiläufig für den Notfalleinsatz bei so vielen Millionen Menschen eingesetzt werden, abgesehen von ihrer vernachlässigbaren Wirksamkeit bei der Verhütung von Krankheiten und Ansteckungen.

 

Die Europäer hingegen sind immer tiefer in despotische Maßnahmen hineingerutscht, wie es sie seit dem Terror der Gestapo auf dem Kontinent nicht mehr gegeben hat. Die Europäer sind mit der gleichen Grundangst konfrontiert wie die Amerikaner: dem Niedergang ihrer technisch-industriellen Wirtschaft, nur dass ihre Lage wohl noch ein wenig schärfer ist als die unsere, da sie kaum eigenes Erdöl und Erdgas haben, mit dem sie ihren Betrieb aufrechterhalten könnten, und unter der schrecklichen Ungewissheit leiden, wer es für sie bereitstellen wird. Hätten sie sich nicht über ein Virus aufgeregt, das sich bei frühzeitiger Behandlung mit einer Reihe von billigen Medikamenten als ziemlicher Mist herausgestellt hat, und hätten sie nicht den falschen Heilsbringer-Impfstoff vergöttert, würden sie sich vielleicht viel mehr Gedanken darüber machen, wie sie ihre Häuser heizen, ihre Felder düngen und Dinge von Wert produzieren können – kurz gesagt, wie sie zivilisiert bleiben.

 

Der Haken ist, dass sie sich selbst bis Februar Zeit gegeben haben, um ihre törichten Impfvorschriften durchzusetzen. Die Omikron-Variante könnte ebenfalls helfen, da sie sich bisher als eine stark übertriebene Entwicklung erwiesen hat, die die in den Medien geschürte Paranoia widerlegt. Können ihre Gerichte so handeln wie unsere und dem Wahnsinn Einhalt gebieten? Bis dahin werden wir wahrscheinlich zumindest in Amerika die Niederlage der Massenbildungspsychose erleben, da das Land gezwungen ist, sich der Wahrheit dessen zu stellen, was es sich selbst angetan hat.

 

Zumindest wird es das Ende dieses Kapitels der Geschichte sein. Vielleicht werden auch die Europäer wieder zu sich kommen, wenn sie sehen, wie das Märchen in Amerika zusammenbricht. Oder sind sie einfach schon zu weit gegangen? Wir bleiben an den Entwicklungen dran.


https://off-guardian.org/2021/12/06/coronavirus-fact-check-13-icus-are-filled-with-the-unvaccinated/

 

Coronavirus Faktencheck #13:

„Die Intensivstationen sind voll mit Ungeimpften“

 

off-guardian.org, 06.12.2021

 

Es wurde zu einem beliebten Mem, dass die Intensivstationen „voll“ mit Ungeimpften seien. Aber ist das wahr?

 

Anm.d.Ü.: Dieser Faktencheck bezieht sich auf Großbritannien, aber in Deutschland ist das Mem nicht anders:

 

Vor ein paar Tagen behauptete Dr. Hillary Jones in einem Interview mit Loraine Kelly:

 

90% der Krankenhaus-Patienten sind ungeimpft.“

 

Ähnlich behauptete Kevin Maguire in der Jeremy Vine Show:

 

Die Ungeimpften füllen die Krankenhausbetten, sie liegen auf der Intensivstation und beanspruchen wertvolle Ressourcen – die Wartelisten der Krankenhäuser werden immer länger, weil so viele Ungeimpfte in den Krankenhäusern sind.“

 

Fernsehmoderatoren und Schlagzeilen im Vereinigten Königreich haben immer wieder darauf hingewiesen, dass die Krankenhäuser mit ungeimpften Covid19-Patienten gefüllt sind.

Als ob dies jemals als Beweis für irgendetwas gelten könnte, schrieb ein anonymer "Arzt" einen Artikel für The Guardian, den er mit namenlosen anekdotischen Beweisen füllte und emotional betitelte:

 

Die Intensivstation ist voll von Ungeimpften -

meine Geduld mit ihnen ist erschöpft.“

 

Diese Behauptung wird regelmäßig als Argument für Impfverpflichtungen und/oder Verbote für Ungeimpfte angeführt.

Aber ist es wahr?

Mit einem Wort: Nein.

Die Intensivstationen sind nicht "voll" mit ungeimpften Covid-Patienten, sie sind nicht einmal voll mit Covid-Fällen. Tatsächlich sind sie überhaupt nicht voll.

In der letzten Woche berichtete die Bettenstatistik des NHS England, dass in England 4330 Betten für die Intensivpflege zur Verfügung stehen, von denen 894 (21%) von Covid-Patienten genutzt werden, 2608 (60%) von Nicht-Covid-Patienten und 828 (19%) leer stehen.

Die Betten auf der Intensivstation in England sind also nicht einmal zu 90% belegt, geschweige denn zu 90% mit ungeimpften Covid-Patienten.

Aber seien wir gnädig und nehmen wir an, dass diese Leute sich falsch ausgedrückt oder schlecht kommuniziert haben. Nehmen wir an, sie meinten, dass 90% der Covid-Patienten, die ins Krankenhaus kommen, nicht geimpft sind.

Zumindest das ist richtig, oder? Falsch.

Die tatsächliche Zahl liegt bei 35,4%.

Nach den Daten der britischen Gesundheitsbehörde (Seite 31 dieses Dokuments: https://assets.publishing.service.gov.uk/government/uploads/system/uploads/attachment_data/file/1037987/Vaccine-surveillance-report-week-48.pdf ) wurden in den Wochen 44-47 dieses Jahres 6639 Patienten "mit Covid" ins Krankenhaus eingeliefert. Von diesen 6639 waren 2355 nicht geimpft.

Ungeimpfte machen also nicht einmal die Mehrheit der Covid-Fälle aus, geschweige denn die Mehrheit der Einweisungen in die Intensivstation im Allgemeinen.

Selbst wenn man sich an die offiziellen Statistiken hält – die, wie wir bereits gezeigt haben, routinemäßig aufgebläht werden, um die "Pandemie" als beängstigend erscheinen zu lassen – ist die Behauptung also falsch.

 

Und dabei ist noch nicht einmal berücksichtigt, dass nach Angaben von Public Health England eine "Covid-Krankenhauseinweisung" jede Person ist, die innerhalb von 28 Tagen nach einem positiven Covid-Test aus irgendeinem Grund ins Krankenhaus eingeliefert wird. Dazu könnten auch Personen gehören, die aus einem anderen Grund ins Krankenhaus eingeliefert werden und dort einen positiven Test machen.

Wir könnten auch über die winzige Zahl der verfügbaren Krankenhausbetten in diesem Land diskutieren, die sich seit den 1980er Jahren mehr als halbiert hat, während die Bevölkerung in dieser Zeit explodiert ist.

Aber das ist wirklich ein Artikel für ein anderes Mal.

 

*

 

 

 

Nachtrag: Mittlerweile hat auch der ARD-faktenfinder Gensing wieder zugeschlagen:

 

AfD-Fraktionschefin Weidel hat indirekt behauptet, die meisten Covid-Patienten auf Intensivstationen seien geimpft. Das gehe aus Zahlen des Statistischen Bundesamts hervor. Nichts davon stimmt.“

https://www.tagesschau.de/faktenfinder/weidel-intensivstationen-ungeimpfte-101.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE


https://www.strategic-culture.org/news/2021/12/06/eu-strategic-balance-sheet-well-good-luck-with-that/

 

Die strategische Bilanz der EU... tja, viel Glück damit

 

von Alastair Crooke, 06.12.2021

 

 

"Die Vereinigten Staaten werden den Online-Gipfel für Demokratie am 9. und 10. Dezember 2021 ausrichten und sich selbst ermächtigen, zu definieren, wer an der Veranstaltung teilnehmen darf und wer nicht, wer ein 'demokratisches Land' ist und wer nicht ... Dies wird die ideologische Konfrontation und die Kluft in der Welt anheizen und neue 'Trennlinien' schaffen".

 

So schreiben es (gemeinsam) die in Washington akkreditierten Botschafter Russlands und Chinas.

 

"China und Russland lehnen diesen Schritt entschieden ab ... [sie] rufen die Länder auf, damit aufzuhören, die 'wertebasierte Diplomatie' zu benutzen, um Spaltung und Konfrontation zu provozieren", warnen die Botschafter.

 

Doch genau das ist es, was Biden beabsichtigt (strategische Polarisierung). Das Team Biden zielt darauf ab, einen strategischen Pro-US-Block aufzubauen, um mehr Staaten einzubeziehen und so Russland und China zu isolieren. Taiwan wird gegen China instrumentalisiert (und zum Zorn Pekings zur Konferenz eingeladen), und die Ukraine wird als Waffe gegen Russland eingesetzt. Beides sind brisante Themen. Aber von beiden ist die Ukraine das brisanteste.

 

Wir sollten jedoch nicht vergessen, dass Amerika bereits seit 1925 mit General Chiang Kai-shek paktiert hat. (Während des Zweiten Weltkriegs befanden sich etwa eintausend US-Militärberater in Chiangs Armee). Und nach dem Krieg übergaben die USA Taiwan an die Kuomintang (Chiangs politische Bewegung) als Plattform für einen Aufstand gegen die "kommunistische Gefahr" im chinesischen Mutterland.

 

Natürlich mussten die USA schließlich der Realität ins Auge sehen und erkannten erst 1971 die Kommunistische Partei China (KPCh) als die legale Vertreterin Gesamtchinas an, und gaben die Kuomintang auf (deren Einparteiendiktatur erst 1988 endete).

 

Da der kometenhafte Aufstieg Chinas in Washington jedoch Besorgnis erregte (das Chimerica-Narrativ verlor an Glaubwürdigkeit), leitete Präsident Obama den "Pivot to Asia" ein, bei dem Taiwan an fünfter Stelle der weltweiten Empfänger von US-Waffen steht. Das Team Biden will nun noch einen Schritt weiter gehen als Obama, indem es der Aufrüstung eine diplomatische Komponente hinzufügt. Das "Rad der Zeit dreht sich" also und die Politik kehrt sich um – und es heißt wieder "Lasst uns Taiwan unterstützen", während die KPCh erneut dämonisiert wird.

 

Und die EU macht da mit! In der Tat sind sie Cheerleader für "Let's Back Taiwan" (obwohl Merkel einige Vorbehalte äußert). (Anm.d.Ü.: Die frischgebackene „Cheerleaderin“ Baerbock trötet schon mal ins Horn: https://www.rnd.de/politik/annalena-baerbock-ist-fuer-haerteren-kurs-gegenueber-china-NA3TQMDLFXT5BG33T4X2ZBYCJA.html )

 

Es ist eine strategische Inkohärenz, wenn die EU dieses Spiel der USA gegen China mitspielt. Präsident Xi hat unmissverständlich gewarnt: Es ist ein Spiel mit dem Feuer. Warum sollte Europa da mitmachen wollen?

 

Der Trick besteht nicht darin, dass die USA einen Krieg mit China führen, sondern dass sie Taiwans Abspaltungsbestrebungen so weit vorantreiben, dass Xi sein Gesicht verliert (ein unverzeihlicher Vorgang in China) und die KPCh gespalten wird. Dies ist zumindest der Tenor des anonymen "Longer Telegram", das von einem hochrangigen US-Beamten verfasst wurde und in dem es heißt, dass die US-Politik darauf abzielen sollte, die Spaltung der Parteiführung zu verschärfen. Das wird nicht funktionieren, aber dabei werden die Beziehungen Europas zu China ruiniert. https://www.strategic-culture.org/news/2021/10/18/us-longer-telegram-is-hostile-interventionism-in-china-posing-as-competition/

 

Die Ukraine ist im Moment das dringendere Problem, weil sie in eine kaskadenartige systemische Instabilität abrutscht: Korrupt, oligarchisch und dysfunktional. Wirtschaftlich bankrott: Die Ukraine hat kaum Aussichten, die Energie (Gas und Kohle) zu ersetzen, die sie durch den erbitterten Konflikt mit Russland verloren hat; und nicht weniger als die Hälfte ihrer Armee (100.000 Mann) sitzt in schlammigen Schützengräben, die an die Bedingungen des Ersten Weltkriegs erinnern, eingegraben entlang einer 250 km langen Kontaktlinie.

 

Das Dröhnen der Artillerie und das Knattern von Handfeuerwaffen ist ununterbrochen zu hören. Es ist ein Krieg gegen die Milizen des Donbass, die sich einige hundert Meter weiter hinten eingegraben haben – ein Krieg, der, wie die ukrainischen Soldaten offen zugeben, ohne "Hilfe von außen" nicht gewonnen werden kann. Präsident Zelensky sagt, dass das Abgleiten in den Krieg ohne Hilfe von außen (Dialog mit Putin) unaufhaltsam ist.

 

Der Krieg kann nicht nur von den Kiewer Streitkräften nicht gewonnen werden, sondern diese demoralisierten Truppen müssen auch wissen, dass sie – aus der Sicht des russischen Oberkommandos – einer demoralisierten ukrainischen Armee gegenüberstehen, "so wie sie es sich wünschen": Reif für eine Einkreisung und "Einnahme", falls dies notwendig werden sollte.

 

Die Kriegssituation spitzt sich zu. Und irgendetwas wird früher oder später zusammenbrechen: Der Konflikt scheint also bereits 'eingebrannt' zu sein. Die USA und die EU sind sich darüber im Klaren, dass Kiew das Minsker Abkommen nicht 'erfüllen' kann. Die Normandie-Vier-Mächte haben sich darauf geeinigt, dass die einzige Lösung in Verhandlungen zwischen den Behörden in Kiew und den politischen Führern von Donezk und Lugansk gefunden werden muss.

 

Die EU befindet sich in einer Sackgasse: Die Krise verschärft sich, alle Auswege sind blockiert. Kiew will Minsk nicht umsetzen, doch Russland beharrt darauf. Es weigert sich, nachzugeben. Es gibt keinen anderen bekannten Rahmen (neben Minsk), den irgendjemand auf dem "Tisch" hat.

 

Die Antwort des Westens besteht darin, sich irgendwie vom Minsker "Haken" zu befreien (obwohl sie alle zugestimmt haben, als die Vereinbarung zu einer verbindlichen Resolution des UN-Sicherheitsrats wurde). Die Antwort des Westens ist intensiver Druck auf Putin, Minsk zu umgehen und direkt mit Zelensky auf einem Gipfel zu verhandeln. Die Führer von Donezk und Lugansk sollen umgangen und ihnen der Boden unter den Füßen weggezogen werden – und Russland soll bei den existenziellen Interessen des Landes "nachgeben", um "die Ukraine retten". Das heißt, eine wütend antirussische politische Elite (die verzweifelt versucht, der NATO beizutreten) aus ihrem eigenen dysfunktionalen Schlamassel zu retten und dann dieses feindliche Gebilde mit russischem Gas und Kohle zu versorgen – und ihm saftige Gastransitgebühren zu zahlen.

 

Nun, Putin wird das nicht tun: Er lehnt es ab, an einem Gipfel mit Zelensky teilzunehmen – einem Gipfel, der ausdrücklich den internen rechtlichen Rahmen von Minsk umgehen und ihn in einen internationalen bilateralen Vertrag zwischen Putin und Zelensky allein umwandeln würde. Putin will damit nichts zu tun haben. Moskau hält die Kiewer Führung für völlig unfähig und für nicht vertrauenswürdig.

 

Wo steht die EU in dieser Frage? Sie jubelt – und schließt sich der Forderung der USA an, Putin solle die Ukraine für sie "retten" (mit Zelensky verhandeln). Die Staats- und Regierungschefs der EU versprechen, dass die Ukraine "eines Tages" der EU und der NATO beitreten wird.

 

Das wird nicht geschehen! Aber es weckt bei einigen Elementen in Kiew die Hoffnung, dass die EU und die NATO keine andere Wahl hätten, als sie aus dem tiefen Loch, in dem sich die Kiewer Führung befindet, herauszuholen, wenn sie bei dem Versuch, die östlichen Provinzen zurückzuerobern, in die Bresche springen würden.

 

So sieht es also aus. Die Frage sollte jedoch lauten: Wie um alles in der Welt ist die EU in ein solches strategisches Chaos geraten? Die ehrliche Antwort ist, dass sie unreflektierte, atlantische 'Bots' sind. Die EU hat nie die Richtung oder die Folgen der US-Politik in Frage gestellt, als nach der Implosion der UdSSR die amerikanische Chuzpe dazu führte, dass Washington von Absprachen und Garantien abrückte, die Amerika gerade ein Ende des Kalten Krieges beschert hatten (d. h. keine Ausweitung der NATO-Grenzen nach Osten, über Deutschland hinaus). Stattdessen sah die EU bewundernd zu, wie die NATO ihren Marsch bis an die russische Haustür begann.

 

Die Beziehungen zu Russland waren zwangsläufig problematisch, als sich die USA für eine erweiterte, neue EU entschieden – wenn auch unter Ausschluss Moskaus. Die EU hat auch nie wirklich gezögert, als sie auf Geheiß von Clinton und Obama sowohl ihre Grenzen als auch die der NATO immer weiter an den russischen Hinterhof verlegte (die Euro-Eliten waren zu sehr damit beschäftigt, von ihrem europäischen Imperium" zu träumen). Ich war dabei. Ich erinnere mich gut daran.

 

Dann gab es eine zweite "Schraube" in Richtung problematischer Beziehungen. Was hat die EU getan, als Obama seine giftige Antipathie gegenüber Präsident Putin persönlich entwickelte? Nun ... nichts. Sie verfiel in den "Merkelismus" – diesen Modus, niemals harte Entscheidungen zu treffen, auf Zeit zu spielen, keine wirklichen Reformen durchzuführen, "nach dem Rechten zu sehen" und sich im Wesentlichen zu drücken. Angela Merkel gaukelte Einfühlungsvermögen für Russland vor. Sie redete von guten Beziehungen, während sie jede einzelne der von den USA vorgeschlagenen Sanktionen gegen Russland in die Tat umsetzte.

 

Lasst uns das in den Kontext stellen: Als sowjetischer Beamter war Putin in Deutschland stationiert, er spricht gut Deutsch und stammt aus St. Petersburg, der europäischsten aller russischen Städte. Als er am Ende der Jelzin-Ära zum ersten Mal die Präsidentschaft übernahm, wollte Putin, dass Russland ein Teil Europas wird; er setzte sich für ein Groß-Europa ein. Er schlug sogar einmal vor, dass Russland der NATO beitritt!

 

Russland hatte erwartet, dass der europäische Bedarf an Energie und Rohstoffen dazu führen würde, dass Russland irgendwie einen Platz am Tisch des größeren Europas bekommen würde. Stattdessen schimpften die USA über das Übel der Energieabhängigkeit Europas – und viele Europäer kämpften sogar gegen zusätzliche Pipelines, um die Gaslieferungen in die EU zu erhöhen.

 

Wir alle wissen, dass die EU auf der Grundlage konzipiert wurde, dass die USA ihr den Rücken freihalten, während die EU ohnehin vertraglich verpflichtet ist, die Sicherheitsinteressen der NATO zu berücksichtigen. Wir wissen, dass der Euro absichtlich so gestaltet wurde, dass er dem Dollar untergeordnet ist, und dass diejenigen, die in Brüssel leben, immer ein Auge auf Washington haben, um sicherzustellen, dass sie auf dem "magischen Karriereteppich" bleiben.

 

Und so wird es immer deutlicher ... Obama konnte keinen russischen Präsidenten ertragen, der klüger war als er (er war stolz darauf, der klügste Mann im Raum zu sein). Obama war ein Interventionist (wenn auch abgeschwächt durch 'Führen von hinten'), aber er war kein ausgesprochener Neokon. Es gab (und gibt) in Washington diejenigen, deren Hass auf alles Russische bis in trotzkistische Zeiten zurückreicht und die dann durch die Kehrtwende der USA nach dem Sturz Jelzins noch bestärkt wurden.

 

Diese US-Falken glauben, dass ein Krieg in der Ukraine endlich ihr langjähriges Ziel erreichen würde, den Energiekorridor, der Russland mit der vom Gas abhängigen Europäischen Union verbindet, zu unterbrechen und abzuschneiden – wodurch Russland geschwächt und verwundbar würde. Kurz gesagt, für diese außenpolitische Klientel (wohlgemerkt, es handelt sich nur um eine Fraktion, wenn auch eine einflussreiche) ist es wichtiger, Russland mehr zu schaden als der EU (die ihrer Meinung nach keine andere Wahl hat, als sich Washington gegenüber loyal zu verhalten).

 

Im Moment konzentriert sich Biden mehr darauf, die Energiepreise und die Inflation niedrig zu halten. Er will nicht, dass die Energiepreise in die Höhe schießen. Die Falken mögen im Moment schweigen, aber sie sind nicht verschwunden. Sie arbeiten mit bestimmten Hardlinern in Kiew zusammen, die Russland zu einer militärischen Intervention in der Ukraine provozieren wollen (indem sie – wenn auch vergeblich – gegen den Donbass vorgehen). Infolge einer russischen Intervention würden Sanktionen gegen russische Energieunternehmen verhängt werden: Dies könnte das Ende der Gaspipelines in die EU bedeuten. Einige in der EU würden sogar applaudieren (während ihre Bürger ohne Heizung frieren). Bedeutet das, dass man so die Unterstützung der EU hat?

 

Werfen wir also einen Blick auf die strategische Bilanz: Die EU hat ihre Beziehungen zu Russland und China praktisch abgebrochen – und das zur gleichen Zeit. Washingtons Falken wollten es so. Ein 'europäischer Brzezinski' hätte der EU sicher anderes geraten: Verliere nie beide gleichzeitig – so mächtig bist du nie. In Moskau, wo es einst viele Europabegeisterte gab, sind diese Sympathien heute seltener als die Zähne eines Huhns. Selbst der höfliche Außenminister wagt es nicht, die EU ernst zu nehmen.

 

Vielleicht werden einige, die von der vermeintlichen Anziehungskraft der europäischen "Werte" hingerissen sind, diesen strategischen "Verlust" als den Preis ansehen, der für die Aufrechterhaltung der europäischen "Werte" zu zahlen ist.

 

Nun, viel Glück da draußen ... Aber denken wir daran, dass Europa nicht viel an sicherer einheimischer Energie oder Rohstoffversorgung hat. Aber das sollte einen nicht davon abhalten, Putin und Russland zu beschimpfen und zu verunglimpfen. Auch ist Europa ein wenig im Rückstand, was die Technologie und die Finanzierung von Start-ups angeht, aber das sollte einen nicht davon abhalten, Xi als Diktator zu beschimpfen oder China zu unterstellen, dass es in der Provinz Xinjian ethnische Säuberungen durchführt (Beweise bitte!). Und ja, hört bitte nicht auf, gegen alle chinesischen Versuche, mit europäischen Firmen zu fusionieren oder sie zu übernehmen, ein Veto einzulegen, denn ... die europäischen und nordatlantischen Werte! Offensichtlich fühlen sie sich so kuschelig (das ist gut, denn es wird ein kalter Winter vorhergesagt).

 

Ich bin mir sicher, dass das Team Biden euch den Rücken stärkt und euch zu Hilfe kommt, wenn die Wirtschaftskrise zuschlägt (schließlich befinden wir uns alle gemeinsam in der stürmischen Phase des "Reset", des Übergangs, der Gesundheit und der "Notlagen"). Oder etwa nicht? Pech für die EZB, dass Jay Powell gerade gesagt hat, dass "Inflation nicht vorübergehend ist". Nun, viel Glück da draußen.


http://smoothiex12.blogspot.com/2021/12/ah-ok-moving-along-moving-along.html

 

Aah ja... weiter geht’s, weiter geht’s

 

von Andrei Martyanov, 06.12.2021

 

 

Jetzt ist es an der Zeit, dass der Kongress glänzt – ihr wisst schon, Kampfveteranen und Militärexperten wie Ted Cruz (als Beispiel), um die Truppen gegen die bösen Russen anzuführen. Aber...

 

die USA würden keine Truppen in einen Konflikt zwischen Russland und der Ukraine schicken, erklärte Washington im Vorfeld des Gipfels zwischen US-Präsident Joe Biden und seinem russischen Amtskollegen Wladimir Putin am Donnerstag. „Wir wissen nicht, ob Putin eine Entscheidung über eine weitere militärische Eskalation in der Ukraine getroffen hat, aber wir wissen, dass er die Kapazitäten für eine solche Eskalation bereitstellt, falls er sich dazu entschließen sollte", sagte ein hochrangiger Beamter der Regierung Biden laut Reuters am Montag bei einer Hintergrundbesprechung vor Reportern. Die USA streben kein Szenario an, in dem ihr Militär in einem Konflikt zwischen Moskau und Kiew zum Einsatz käme, wären aber "bereit, die Verbündeten an der Ostflanke der NATO zu unterstützen", wird der Beamte zitiert. Die Vorstellung, dass russische Truppen sich auf eine "Invasion" in der Ukraine vorbereiten, wie in den letzten Tagen in den Mainstream-Medien verbreitet wurde, wurde vom Kreml zurückgewiesen.

https://www.rt.com/russia/542372-biden-nato-flank-ukraine/

 

Ich kenne mich mit der Sprache der US-Regierung nicht so gut aus, und ich weiß nicht, was diese "Unterstützung" bedeutet, aber es könnte bedeuten, dass mehr US-Hardware an verängstigte "Verbündete" verkauft wird. In der Zwischenzeit hat die deutsche "Bild"-Zeitung die "Geheimdienstinformationen" über den russischen "Plan", 404 anzugreifen, erhalten. Hier ist er:

 

Einzelheiten zu dieser unglaublichen und waghalsigen Operation deutscher Bild-Journalisten zur Beschaffung dieses geheimen russischen Kriegsplans könnt ihr hier nachlesen: https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/bild-exklusiv-russlands-kriegsplaene-so-koennte-putin-die-ukraine-vernichten-78425518.bild.html

 

Die Operation verlief allerdings nicht ohne Verluste. Beim Herausziehen dieses geheimen russischen Plans aus den Ärschen der Bild-Redaktion wurde eine Reihe von Arschlöchern beschädigt und mussten genäht werden, weil der Umfang dieses Plans selbst für erfahrene Arschlöcher von Bild zu groß war. Hey, niemand hat gesagt, dass es einfach sein wird, der russischen Aggression zu begegnen. Freiheit braucht Opfer, wisst ihr.

 

Aber im Allgemeinen ist 404 immer noch nicht vom Haken der USA und der NATO, und die Versuche, 404 durch einen Angriff auf die LDNR in den Selbstmord zu treiben, werden weitergehen. Die USA brauchen den Krieg aus vielen innenpolitischen Gründen, und die Liste dieser Gründe ist zu lang, um sie hier aufzuführen. Außerdem ist das Einzige, was der US-Kongress tun kann, heiße Luft zu verbreiten und Drohungen an all die bösen, undankbaren Russen, Schlitzaugen und andere Leute auszusprechen, deren Körperflüssigkeiten nicht so rein und außergewöhnlich sind wie die von Ted Cruz oder anderen Kongressmitgliedern, die gerne sehen, wie die USA in weit entfernten Ländern Verwüstung anrichten, alles im Namen der Demokratie und des allgemeinen Wohlergehens der Menschheit.

 

Die USA haben einen diplomatischen Boykott der Olympischen Winterspiele 2022 in Peking, China, angekündigt. Das Weiße Haus teilte mit, dass keine offizielle Delegation zu den Spielen entsandt werde, da man die Menschenrechtslage in China kritisiere. Die US-Sportler könnten jedoch teilnehmen und hätten die volle Unterstützung der Regierung. China hat bereits erklärt, dass es im Falle eines Boykotts "entschlossene Gegenmaßnahmen" ergreifen werde. US-Präsident Joe Biden sagte letzten Monat, er erwäge einen diplomatischen Boykott der Veranstaltung.

 

Ich war schockiert. Schockiert, sage ich euch, zu erfahren, dass die modernen USA eine Diplomatie haben. Sie wissen schon, die Kunst zu verhandeln, mit anderen Staaten zu reden, Kompromisse zu finden, Kriege zu vermeiden und dergleichen. Man lernt nie aus, und das nächste, was man erfährt, ist, dass die Vereinigten Staaten einen kompetenten Präsidenten haben.

 

Aber im Ernst: Das Ganze ist so grotesk, dass ich mich frage, ob diese Leute in Washington D.C. überhaupt begreifen, dass sie und das Land, das sie weiter zerstören, zur Lachnummer der Welt geworden sind. Ich weiß, dass die meisten amerikanischen Politiker weder Prinzipien noch ein Gefühl für Ehre oder Pflicht haben, sondern nur persönliche Interessen und keine wirkliche Kultur. Aber können sie diese einfache Tatsache begreifen, dass sie für die meisten Menschen in der Welt, die ein Gefühl für Anstand haben, sich selbst und ihr Land als Trottel und, was für sie noch schlimmer ist, als komplett schlechte Verlierer darstellen. In der Tat, es wird geradezu peinlich.

 

Der ganze vereinigte Westen sieht aus wie ein komplettes Irrenhaus, das alles von seinem früheren glorreichen Selbst zerstört, angefangen bei der eigenen Geschichte, und ich sehe kein Ende dieses Wahnsinns, jedenfalls noch nicht. Oder vielleicht gibt es keins, bis alles, was gut und anständig war, völlig zerstört ist, und viele Jahrtausende später (hoffentlich hält die Menschheit so lange durch), wenn man an der Ausstellung der westlichen Geschichte des 21. Jahrhunderts im Museum der Menschheit vorbeikommt, wird der Führer den Besuchern sagen: „Hier gibt es nichts zu sehen, gehen Sie weiter, gehen Sie weiter“. Und nur der geschlechtsfluide Social Justice Warrior aus Wachs wird mit seinem iPhone in der Hand mit seinen wächsernen Augen der Besuchergruppe folgen, die im Durchgang zur riesigen Halle der menschlichen Errungenschaften des 21. Jahrhunderts verschwindet. Dort sind die Ausstellungsstücke jener Menschen, die den Krebs besiegten, das menschliche Leben verlängerten, zum Mars flogen und dort Terraforming betrieben, bis an den Rand der Galaxie reisten, neue Formen der Energie entdeckten, Kriege beendeten und wunderbare Musik und Literatur schrieben. Der Museumswärter, der am Ende des Tages diese Wachsfigur vakuumierte, mag ein kurzes Aufblitzen in ihrem Augenwinkel gesehen haben, wie eine Träne oder einen Silberflitter, und er wird denken, dass sie während der Feier zu Ehren der Entdeckung des Reisens mit Lichtgeschwindigkeit zufällig durch die Halle der menschlichen Errungenschaften flog.


 

https://off-guardian.org/2021/12/05/der-impfpass-a-kafkian-short-story/

 

Der Impfpass – eine Kafkaeske Kurzgeschichte

 

von TE Creus, 05.12.2021

 

 

Jemand muss Josef K. verleumdet haben, denn eines Morgens wurde er verhaftet, ohne dass er etwas wirklich Unrechtes getan hatte.

 

Seine Vermieterin, Frau Grubach, hatte eine Köchin, die ihm jeden Tag gegen acht Uhr das Frühstück brachte, aber dieses Mal erschien sie nicht. Stattdessen standen zwei Herren in dunkelgrauer Kleidung an der Tür.

 

"Dürfen wir Ihren Impfpass sehen?", fragen sie.

 

Josef K., ein arbeitsloser Junggeselle, der sich hauptsächlich zu Hause aufhielt, war sich nicht bewusst, dass er irgendeinen Impfstoff hätte nehmen sollen, geschweige denn einen "Impfpass" mit sich führen, ein Prinzip, das er nicht wirklich verstand, obwohl die beiden Herren es ihm in aller Ausführlichkeit erklärten.

 

Nachdem er verneint hatte, einen Impfpass, ein Zertifikat, einen QR-Code oder irgendeinen Nachweis über eine aktuelle Impfung zu besitzen, erklärten die beiden Herren seine Verhaftung.

 

"Aber warum werde ich verhaftet?", fragte Josef K. zaghaft und höflich, denn er hasste es, unhöflich zu sein, auch gegenüber Fremden, die ihn frühmorgens unangekündigt weckten.

 

Die beiden Herren erklärten ihm, dass in der Stadt eine schreckliche ansteckende Krankheit umgehe, gegen die man sich nun impfen lassen müsse, und da er weder geimpft sei noch den erwähnten Impfpass habe, gefährde er die öffentliche Gesundheit und Sicherheit.

 

Josef K. entgegnete, dass er nicht verstehe, wie er irgendjemanden gefährden könne, geschweige denn die gesamte Gesellschaft, da er die Krankheit, von der sie sprachen, noch nie gehabt habe und sie daher nicht verbreitet haben könne. Außerdem verließ er in diesen Tagen kaum noch sein Haus. Aber es nützte nichts.

 

Die Herren beharrten darauf, dass er ein Krimineller sei, weil er sich dem noch experimentellen medizinischen Verfahren nicht unterzog, das jedoch, wie sie ihm versicherten, "100% sicher und wirksam" sei.

 

"Aber warum ist dieser Impfstoff obligatorisch?", fragte er. "Kann er nicht einfach freiwillig sein für diejenigen, die ihn haben wollen?"

 

Die Antwort lautete, dass die Stadt nur dann eine "Herdenimmunität" erreichen könne, wenn die Bevölkerung zu 100 % geimpft sei, was zu diesem Zeitpunkt zwei "Impfungen" plus eine weitere "Auffrischung" alle sechs Monate bedeutete, und somit die Ausbreitung der Krankheit gestoppt und die Pandemie beendet werden könne.

 

"Der Impfstoff hält also die Ausbreitung der Krankheit auf?", fragte Josef.

 

Hier mussten die beiden Herren verlegen innehalten und zugeben, dass der Impfstoff die Ausbreitung nicht wirklich aufhielt und dass es seit der Einführung des Impfstoffs mehr Fälle gab als vorher, aber sie bestanden darauf, dass die Ungeimpften das Problem seien, weil sie durch ihre unverantwortliche Ungeimpftheit ein schlechtes Beispiel für den Rest der Bevölkerung abgäben. Außerdem könne das Konzept der "Impfpässe" nicht vollständig funktionieren, wenn die Menschen nicht alle sechs Monate ihre Pflichtimpfungen erhielten.

 

"Aber wenn der Impfstoff die Ausbreitung nicht eindämmt, wozu dann die Impfpässe?", fragte Josef.

 

Hier mussten die beiden Herren wieder verlegen innehalten und ihm mitteilen, dass der Sinn der Impfpässe darin bestehe, die Menschen zu zwingen, sich impfen zu lassen, damit sie vor einer Ansteckung durch Ungeimpfte geschützt seien, auch wenn diese sich immer noch bei den Geimpften anstecken könnten, aber zumindest könne man damit den Behörden nützliche Informationen zur Verfügung stellen. Nur mit einer vollständigen Impfung wäre es möglich, dass die Gesellschaft "zur Normalität zurückkehrt".

 

"Aber wenn wir alle sechs Monate geimpft werden müssen und einen Impfpass brauchen, um irgendwohin zu gehen, wenn wir in den Häusern immer noch Masken tragen müssen und jeden Winter eingesperrt werden, ohne dass wir die Krankheit loswerden, wie kann das dann eine 'Rückkehr zur Normalität' sein?", fragte Josef noch einmal.

 

Da verlieren die Herren langsam ihre Geduld. Einer von ihnen machte eine Drohgebärde und der andere blockierte die Tür, für den Fall, dass Josef K. sie nur mit komplizierten Fragen ablenken wollte und eine Flucht plante.

 

Josef K. verstand zwar immer noch nicht, warum man ihn verhaften wollte, und auch nicht, warum jeder, ob gesund oder krank, einen "Impfpass" brauchte, aber Regeln sind Regeln.

 

Außerdem teilten ihm die beiden Herren mit, dass er die Geldstrafe und die lange Gefängnisstrafe vermeiden könne, wenn er ihnen noch am selben Tag zum nächstgelegenen Impfzentrum folgen würde.

 

Also tat er, wie ihm befohlen wurde, und ließ sich doppelt impfen, plus ein paar Auffrischungsimpfungen, nur für den Fall der Fälle.

 

Am nächsten Morgen erwachte Josef K. aus unruhigen Träumen und fand sich in seinem Bett in ein riesiges Insekt verwandelt. Aber das ist eine andere Geschichte...


 

https://alt-market.us/mainstream-economists-are-struggling-to-hide-the-incoming-economic-collapse/

 

Der Pakt mit dem Teufel

Die etablierten Ökonomen haben Schwierigkeiten, den kommenden wirtschaftlichen Zusammenbruch zu verbergen

 

von Brandon Smith, 04.12.2021

 

 

Seit vielen Jahren gibt es eine Gruppe alternativer Ökonomen, die innerhalb der Freiheitsbewegung fleißig daran arbeiten, gegen die von den Mainstream-Medien verbreiteten Desinformationen über den wahren wirtschaftlichen Zustand Amerikas anzukämpfen. Unsere Bemühungen konzentrierten sich in erster Linie auf die fortgesetzte Abwertung des Dollars und die erzwungene Abhängigkeit von der Globalisierung, die den größten Teil der US-amerikanischen Produktion und der Rohstoffgewinnung ausgelagert und eliminiert hat.

 

Die Probleme der Abwertung und Stagflation bestehen seit 1916, als die Federal Reserve offiziell gegründet und mit Macht ausgestattet wurde, aber der wahre Anstoß für einen Währungskollaps und die Zerstörung der amerikanischen Kaufkraft begann 2007-2008, als die Finanzkrise als Vorwand benutzt wurde, um der Fed zu erlauben, Billionen über Billionen an Anreiz-Dollars für weit über ein Jahrzehnt zu schaffen.

 

Die Mainstream-Medien haben immer behauptet, dass die Fed die USA vor dem drohenden Zusammenbruch "gerettet" hat und dass die Zentralbanker "Helden" sind. Schließlich sind die Aktienmärkte seit der Einführung der quantitativen Lockerung (QE) während des Kreditcrashs in die Höhe geschnellt, und die Aktienmärkte sind ein Maß für die wirtschaftliche Gesundheit, nicht wahr?

 

Der Pakt mit dem Teufel

 

Die Realität ist für die Mainstream-Medien keine Story. Die US-Wirtschaft ist nicht der Aktienmarkt.

 

Alles, was die US-Notenbank wirklich geschafft hat, war, einen Pakt mit dem Teufel zu schließen: Sie tauschte eine überschaubare deflationäre Krise gegen mindestens eine (möglicherweise mehrere) höchst unkontrollierbare inflationäre Krisen in der Zukunft. Die Zentralbanken haben den Zusammenbruch nur hinausgezögert und ihn dadurch noch viel schlimmer gemacht.

 

Insbesondere die US-Wirtschaft ist jetzt extrem verwundbar. Das von der US-Notenbank aus dem Nichts geschaffene Geld wurde zur Stützung scheiternder Banken und Unternehmen verwendet, nicht nur hier in Amerika, sondern auch bei Banken und Unternehmen in aller Welt.

 

Da der Dollar für den größten Teil des letzten Jahrhunderts die Weltreservewährung war, konnte die Fed mit wilder Hingabe Geld drucken, ohne dass es zu inflationären Folgen kam. Dies galt insbesondere für das Jahrzehnt nach der Derivate-Krise von 2008.

 

Und warum? Der globale Reservestatus des Dollars bedeutet, dass die Dollars wahrscheinlich in ausländischen Banken und Firmenkassen gehalten werden, um im globalen Handel verwendet zu werden. Allerdings gibt es keine Party, die ewig dauert. Irgendwann gehen der Punsch und die Lichter aus. Wenn der Dollar zu sehr abgewertet wird, sei es durch endloses Drucken neuen Geldes oder durch unerbittlichen Inflationsdruck im Inland, werden all diese ausländischen Dollars in die USA zurückfließen. Das Ergebnis ist eine Inflationslawine, eine massive Liquiditätsspritze genau dann, wenn sie die größten Probleme verursacht.

 

Wir sind jetzt nahe an diesem Punkt, an dem es kein Zurück mehr gibt.

 

Der Unterschied zwischen einer Krise und einer echten Krise

 

Wie ich schon seit geraumer Zeit sage, beginnt die eigentliche Krise, wenn die Inflation für die Öffentlichkeit sichtbar wird und ihre Geldbeutel in Mitleidenschaft zieht.

 

Es entsteht eine Zwickmühle, und die Fed muss eine Entscheidung treffen:

 

1. Die Inflationsprogramme fortsetzen und riskieren, die Schuld für extreme Preissteigerungen auf sich zu nehmen

 

2. Diese Programme zurückfahren und eine Implosion der Aktienmärkte riskieren, die durch die Stimulierung lange Zeit künstlich aufgebläht wurden

 

Ohne die Unterstützung der Fed werden die Aktienmärkte sterben. Wir hatten einen Vorgeschmack darauf, als die Fed das letzte Mal im Jahr 2018 mit einem Tapering kokettierte.

 

Ich war schon immer der Meinung, dass die Federal Reserve keine Bank ist, die die Aufgabe hat, die amerikanischen Finanzinteressen zu schützen. Ich glaube vielmehr, dass die Fed ein ideologischer Selbstmordattentäter ist, der darauf wartet, sich selbst in die Luft zu sprengen und die amerikanische Wirtschaft im richtigen Moment absichtlich zu entgleisen oder zu zerstören. Ich vertrete seit langem die Ansicht, dass die Banker einen Vorwand brauchen, um ihren kalkulierten wirtschaftlichen Angriff zu verbergen, da sie sonst die volle Schuld an der daraus resultierenden Katastrophe tragen würden.

 

Die Covid-Pandemie, die darauf folgenden Lockdowns und die Unterbrechung der Lieferketten haben dieses Tarnmanöver nun ermöglicht.

 

Zwei Jahre nach dem Ausbruch der Pandemie hat die US-Notenbank (offiziell) weitere 6 Billionen Dollar an Konjunkturprogrammen und Helikoptergeld in Form von PPP-Krediten und Covid-Schecks bereitgestellt. Darüber hinaus ist Biden bereit, in den nächsten Jahren weitere 1 Billion Dollar durch sein kürzlich verabschiedetes Infrastrukturgesetz zu verteilen. In meinem Artikel "Infrastructure Bills Do Not Lead To Recovery, Only Increased Federal Control", der im April veröffentlicht wurde, stellte ich fest, dass:

 

"Die Produktion von Fiat-Geld ist nicht dasselbe wie die reale Produktion in der Wirtschaft... Billionen von Dollar für öffentliche Bauprogramme könnten mehr Arbeitsplätze schaffen, aber sie werden auch die Preise in die Höhe treiben, wenn der Dollar sinkt. Wenn also die Löhne nicht ständig an die Preissteigerungen angepasst werden, werden die Menschen zwar Arbeit haben, sich aber trotzdem keinen komfortablen Lebensstandard leisten können. Dies führt zu einer Stagflation, bei der die Preise weiter steigen, während die Löhne und der Konsum stagnieren.

 

Ein weiteres Problem besteht darin, dass sich die US-Notenbank bei einer ausufernden Inflation gezwungen sehen könnte (oder dies behauptet), die Zinssätze in kurzer Zeit deutlich anzuheben. Dies bedeutet eine sofortige Verlangsamung des Flusses von Übernachtkrediten an Großbanken, eine sofortige Verlangsamung der Kredite an große und kleine Unternehmen, einen sofortigen Einbruch der Kreditmöglichkeiten für Verbraucher und einen allgemeinen Einbruch der Verbraucherausgaben. Sie kennen vielleicht das Rezept, das zur Rezession von 1981-1982 führte, der drittschlimmsten des 20. Jahrhunderts.

 

Mit anderen Worten: Wir haben die Wahl zwischen Stagflation und deflationärer Depression.

 

Es hat den Anschein, dass sich die Fed für die Stagflation entschieden hat. Wir haben jetzt die Phase erreicht, in der Stagflation zu einem gängigen Begriff wird, und von nun an wird es nur noch schlimmer.

 

Lügen, verdammte Lügen und Statistiken

 

Den offiziellen Berechnungen des Verbraucherpreisindex (VPI) und den Daten der US-Notenbank zufolge erleben wir derzeit den größten Inflationsanstieg seit über 30 Jahren, aber die wahre Geschichte ist viel beunruhigender.

 

Die Zahlen des Verbraucherpreisindex sind manipuliert, und das schon seit den 1990er Jahren, als die Berechnungsmethoden geändert und bestimmte unappetitliche Faktoren herausgenommen wurden. Betrachtet man die Inflation nach der ursprünglichen Berechnungsmethode, so ist sie in Wirklichkeit doppelt so hoch wie die von der Regierung gemeldete.

 

Vor allem die Preise für lebensnotwendige Güter wie Lebensmittel, Wohnraum und Energie sind explodiert, aber wir stehen erst am Anfang.

 

Um es klar zu sagen: Bidens Infrastrukturgesetz und der pandemische Stimulus sind nicht die einzigen Schuldigen an der Stagflation. Diese Entwicklung hat lange auf sich warten lassen; sie ist der Höhepunkt jahrelanger Sabotage von Konjunkturprogrammen der Zentralbanken und der Unterstützung mehrerer Präsidenten, die mehrere Dollar-Abwertungsprogramme unterstützt haben. Biden scheint einfach der Präsident zu sein, der den letzten Nagel in den Sarg der US-Wirtschaft schlägt (oder vielleicht Kamala Harris, wir werden sehen, wie lange Biden seine Fassade der geistigen Gesundheit aufrechterhält).

 

Aber wie schlimm wird die Situation werden?

 

"Zusammenbruch" ist kein zu starkes Wort

 

Ich denke, die meisten alternativen Ökonomen haben die Situation richtig bezeichnet, indem sie einen "Zusammenbruch" vorhersagten. Dieser Begriff wird oft als belastet angesehen, aber ich weiß nicht, wie man das Szenario, dem wir gegenüberstehen, sonst nennen könnte. Die Covid-Lockdowns und der Kampf um die Impfpflicht haben die Amerikaner vielleicht von einer noch größeren Gefahr der finanziellen Instabilität abgelenkt. Dieser Kampf ist wichtig und muss fortgesetzt werden, aber die Beendigung der Mandate bedeutet nicht, dass die übergreifende Bedrohung durch wirtschaftliches Chaos verschwindet, und beide dienen den Interessen der Zentralbanker und Globalisten.

 

Einige der wichtigsten Maßnahmen in der Literatur für den "Great Reset" und das, was das Weltwirtschaftsforum als "4. industrielle Revolution" bezeichnet, beinhalten ein universelles Grundeinkommen (UBI), die "Sharing Economy" und schließlich ein globales digitales Währungssystem, das den Korb der Sonderziehungsrechte des IWF als Grundlage nutzt. Im Grunde wäre dies eine Form des globalen technokratischen Kommunismus, und wenn man die individuelle Freiheit genießt, klingt es nicht gerade verlockend, sich für das eigene Überleben in totale Abhängigkeit von der Regierung zu begeben.

 

Um ein solches System zu erreichen, wäre eine Katastrophe epischen Ausmaßes erforderlich. Die Covid-Pandemie bringt die Globalisten einen Teil des Weges dorthin, aber das ist offensichtlich nicht genug. Covid hat viele hundert Millionen Menschen auf der ganzen Welt nicht davon überzeugt, ihre Freiheiten im Namen der Sicherheit aufzugeben.

 

Aber vielleicht wird ein stagflationärer Zusammenbruch erreichen, was Covid nicht geschafft hat?

 

Ein beschleunigter Preisanstieg bei lebensnotwendigen Gütern wie Wohnraum und Lebensmitteln wird zu Massenarmut und Obdachlosigkeit führen. Es besteht keine Chance, dass die Löhne mit den Kosten mithalten können. Die Regierung könnte mit weiteren Stimulierungsmaßnahmen eingreifen, um Großkonzernen und Unternehmen zu helfen, die Löhne zu erhöhen, aber das wäre im Grunde der Beginn eines universellen Grundeinkommens (UBI oder kostenloses Geld für alle) und würde nur eine weitere Abwertung des Dollars und mehr Inflation verursachen. Sie könnten versuchen, die Preise einzufrieren, wie es viele kommunistische Regime in der Vergangenheit getan haben, aber das führt nur zu vermehrten Produktionsstilllegungen, weil die Produktionskosten zu hoch und die Gewinnanreize zu niedrig sind.

 

Ich vermute, dass das Establishment wieder regelmäßige Schecks (wie die Covid-Schecks) für die Öffentlichkeit einführen wird, die jetzt mit immer höheren Ausgaben und Unsicherheiten zu kämpfen hat, allerdings an Bedingungen geknüpft. Erwarten Sie zum Beispiel keinen UBI-Scheck, wenn Sie sich weigern, die Impfvorschriften zu erfüllen. Wenn Sie ein Unternehmen führen, erwarten Sie keine Konjunkturhilfen, wenn Sie Arbeitnehmer einstellen, die die Vorschriften nicht einhalten. Das Grundeinkommen gibt der Regierung die ultimative Kontrolle über alles, und eine Stagflationskrise bietet ihr die perfekte Gelegenheit, ein dauerhaftes Grundeinkommen einzuführen.

 

Der Mainstream kann nicht länger die Tatsache leugnen, dass die Stagflation stattfindet und eine Bedrohung darstellt. Hoffentlich werden die Menschen, die nicht über die Situation aufgeklärt wurden, schnell genug lernen, um die notwendigen Vorbereitungen zum Überleben zu treffen. Um der Stagflation entgegenzuwirken, bedarf es einer lokalisierten Produktion, einer Dezentralisierung und einer Abkehr von der Abhängigkeit von der globalen Versorgungskette, der Einrichtung lokaler Währungssysteme, vielleicht unter Verwendung von Staatsbanken wie der in North Dakota als Modell, Tauschmärkten und physischen Edelmetallen, deren Wert mit dem Inflationsdruck steigt. Es gibt viel zu tun, und es bleibt nur wenig Zeit dafür.

 

Im Grunde genommen beginnt der Kampf gegen den wirtschaftlichen Zusammenbruch und den "Great Reset" bei jedem Einzelnen und der Art und Weise, wie er sich vorbereitet. Jede Person, die überrascht und von Armut betroffen ist, ist nur eine weitere Person in der hungrigen Meute, die das Establishment um drakonische Lösungen wie UBI anflehen wird. Jeder gut vorbereitete Einzelne ist wie immer ein Hindernis für den Autoritarismus. Es ist an der Zeit, sich zu entscheiden, wer man sein will.


http://thesaker.is/now-comes-the-final-countdown-to-either-peace-or-war/

 

Jetzt kommt der endgültige Countdown für Frieden oder Krieg

 

vom Saker, 04.12.2021

 

 

Jetzt steht es also fest. Wladimir Putin und Joe Biden werden am kommenden Dienstag eine „lange“, direkte Unterredung haben (nicht persönlich, sondern über eine sichere Video-Verbindung). In Anbetracht der extremen Spannungen zwischen den USA, der NATO und der EU sowie Russland wird dieses Treffen, unabhängig von seinem Ausgang, per Definition einen Wendepunkt darstellen. Die beiden grundlegenden Optionen sind a) es wird eine Art von Vereinbarung getroffen b) das Treffen verläuft fruchtlos.

 

Ich persönlich bin "vorsichtig pessimistisch", und ich werde im Folgenden erklären, warum.

 

Schauen wir uns an, was die beiden Seiten in Vorbereitung auf dieses Treffen unternommen haben:

 

Das Imperium hat im Grunde die Spannungen so hoch wie möglich geschraubt, sowohl durch eine Lawine von kriegerischen Erklärungen als auch mit der Durchführung von Übungen zur "kleinen Belästigungen" nahe der russischen Grenze. Der wichtigste (und einzige) Vorteil dieser Vorverhandlungsstrategie besteht darin, dass sie sehr wenig Geld kostet und gleichzeitig einen großen PR-Effekt hat.

 

Die beiden Hauptnachteile dieser Vorverhandlungsstrategie bestehen darin, dass man 1) in eine Ecke gedrängt wird, aus der jedes noch so vernünftige Zugeständnis von den politischen Gegnern als "Kapitulation vor Putin" ausgelegt werden kann, und 2) dass die Russen wissen, dass all dieses Säbelrasseln nur heiße Luft ist und, wenn überhaupt, ein Zeichen von Schwäche.

 

Russland hat einige vergleichsweise "stärkere" verbale Proteste geäußert und "rote Linien" genannt, die vom Imperium jedoch völlig ignoriert werden. Allerdings hat Russland auch einige tatsächliche militärische Schritte unternommen, die das Imperium wirklich erschreckt haben, einschließlich der plötzlichen Stationierung aller strategischen U-Boote der Pazifikflotte im Pazifik.

 

Hier liegt meiner Meinung nach das Problem: "Biden" hat es allen möglichen russophoben Spinnern erlaubt, die Biden-Administration in genau die gleiche Ecke zu stellen, in die dieselben russophoben Spinner zuvor Trump gesteckt haben: einen Ort, an dem keine sinnvollen Verhandlungen (d. h. Verhandlungen, die die Bereitschaft zu gegenseitigen Zugeständnissen voraussetzen) möglich sind. Das ganze Kabuki-Theater über "Gespräche mit Russland aus einer Position der Stärke heraus" impliziert irgendwie, dass die Russen Angst bekommen und dem Imperium nachgeben werden. Das Problem ist, dass in der realen Welt (im Gegensatz zum politischen Hollywood der westlichen Propagandamaschinerie) Russland in einer sehr starken Position ist, während die USA, die NATO und die EU alle in einer extrem verwundbaren Position sind.

 

Mit anderen Worten: Es ist äußerst unwahrscheinlich, dass die Russen in irgendeiner Hinsicht größere Zugeständnisse machen werden (und sei es nur, weil Russland nach seinem "großen Rückzug", bei dem es endlose Zugeständnisse gemacht hat, um Zeit für die Vorbereitungen zu gewinnen, nun selbst mit dem Rücken zur Wand steht). Natürlich will und braucht Russland nirgendwo einen Krieg, also ist es wahrscheinlich zu relativ geringen Zugeständnissen bereit, allerdings nur zu politischen. Militärisch gesehen ist Russland jetzt "ready to go" und wird sich nicht zurückziehen, solange das Imperium nicht rechtsverbindliche und überprüfbare Zugeständnisse macht, um Russlands Sicherheit an seiner Westgrenze zu gewährleisten (Putin hat dies ausdrücklich gesagt).

 

Ehrlich gesagt ist das alles nicht sehr komplex: Deeskalationsmaßnahmen und vertrauensbildende Maßnahmen wurden von allen Seiten viele Jahrzehnte lang entwickelt, und es besteht keine Notwendigkeit, das Rad neu zu erfinden. Wie man das macht, ist einfach und unkompliziert. Aber politisch weiß ich nicht, wie "Biden" auf die MAGA-Spinner im Kongress reagieren würde, die ihn der Schwäche oder sogar des Verrats bezichtigen werden, wenn er etwas anderes tut, als die Eskalation in Richtung eines unvermeidlichen Krieges fortzusetzen: Eskalationen können nur durch zwei Mittel gestoppt werden: Verhandlungen oder Krieg. Wenn Ersteres unmöglich gemacht wird, dann wird Letzteres unvermeidlich.

 

Schlimmer noch, es gibt ziemlich gute Anzeichen dafür, dass "Biden" die Exekutive nicht vollständig unter Kontrolle hat und dass es in der CIA, im Pentagon und in Foggy Bottom (angeführt von den völlig fanatischen US-Neokons) Personen gibt, die tatsächlich einen Krieg mit Russland wollen und die glauben, dass ein solcher Krieg mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit keinen Atomkrieg nach sich ziehen würde. Blinken, zum Beispiel, scheint mir eine Person zu sein, die einen guten Schneider oder vielleicht einen Versicherungsvertreter abgeben würde, aber als Diplomat ist er eindeutig ahnungslos und "Verlierer" steht ihm ins Gesicht geschrieben (dito für diesen Schwachkopf Stoltenberg oder die meisten EU-Politiker). Das Schlimmste ist, dass diese Verlierer an ihre eigene Überlegenheit glauben und meinen, sie könnten mit Putin so reden, wie etwa Commodore Matthew Perry mit den Japanern "geredet" hat oder wie Reagan Grenada gezeigt hat, "wer der Boss ist".

 

 

Schließlich wird die geplante "Show der Einheit und Stärke" (auch bekannt als Summit for Democracy) vom Kreml als verzweifelter Versuch gesehen, die tatsächliche Schwäche des Imperiums (in Wirklichkeit den Tod) zu verbergen und den Anschein zu erwecken, dass der Westen immer noch über die Mittel verfügt, den Planeten zu beherrschen. In Wirklichkeit sind allein Russland und China zusammen schon viel mächtiger als alle Kolonien, die Onkel Shmuel zu diesem Gipfel geladen hat, auch wenn es nur zwei gegen 109 Länder auf Seiten der USA sind, und das ist die Realität, die dieser Gipfel vor der Öffentlichkeit verbergen soll.

 

Also überhaupt keine Hoffnung?

 

Nun, nicht viel. Aber theoretisch könnte Folgendes passieren:

 

Die USA könnten sich bereit erklären, Russland rechtsverbindliche und überprüfbare Sicherheitsgarantien zu geben, einschließlich eines Rückzugs der ukrainischen Streitkräfte, wofür Russland im Gegenzug einen Teil seiner eigenen Streitkräfte zurückziehen könnte. Es könnten Entflechtungsmaßnahmen in der Luft und auf See vereinbart werden. Es könnten Beobachtermissionen vereinbart werden, die dann von beiden Seiten entsandt werden, um die Umsetzung der Vereinbarungen zu überprüfen. Auf politischer Ebene könnten die USA eine drastische Verringerung des westlichen militärischen Engagements in der Ukraine anordnen, wenn Russland im Gegenzug die Anerkennung der Ukraine in ihren derzeitigen Grenzen bekräftigt, d. h. ohne die Krim, aber mit dem Donbass (mit anderen Worten, der Kreml würde versprechen, die LDNR-Republiken nicht als souveräne Staaten anzuerkennen). Theoretisch könnte eine internationale Friedenstruppe in der "Grauzone" zwischen der LDNR und der Ukraine aufgestellt werden (was voraussetzen würde, dass die USA ihre derzeitige, völlig illegale Besetzung einiger Orte in dieser Zone aufgeben). Die Nationalität dieser Friedenstruppen müsste von beiden Seiten vereinbart werden. (Anm.d.Ü.: Das Propaganda-Pfund der „Krim-Annexion“ wird der Westen nicht aufgeben, da bin ich mir sicher.)

 

[Randbemerkung: Was die LDNR betrifft, so ist zu bedenken, dass der Kreml diese Republiken zwar de jure nicht anerkennt, dies aber de facto bereits getan hat (insbesondere mit der jüngsten Änderung der russischen Wirtschaftsgesetze). Denkt auch daran, dass Taiwan ein Land ist, das zwar weitgehend nicht anerkannt wird, aber zumindest im Moment eindeutig unabhängig ist. Schließlich wird durch die Beibehaltung der LDNR innerhalb der Ukraine eine Anti-Ukraine geschaffen, die verhindert, dass die von den Nazis regierte Ukraine vollständig zu einer Anti-Russland-Region wird. Die Nichtanerkennung der LDNR wäre also trotz der Fahnenschwenker kein "Verrat", sondern nur eine Karte, die später im Spiel gespielt werden muss].

 

Darüber hinaus sollten Russland und die USA einen ständigen bilateralen (ja, ich stimme Nuland in Bezug auf die EU zu!) Gesprächsmechanismus einrichten, der den nutzlosen und im Grunde toten NATO-Russland-Rat ersetzt. Weitere Diskussionsbereiche könnten so selbstverständliche Themen wie Weltraum, Terrorismus, Einwanderung, Energie, Cybersicherheit, Arktis usw. sowie die vollständige Wiederherstellung zivilisierter diplomatischer Beziehungen umfassen (die sowohl von der Obama- als auch von der Trump-Regierung völlig sabotiert wurden). Es könnte auch eine Vereinbarung über eine gegenseitige Nichteinmischung getroffen werden oder zumindest die derzeitige Entflechtung zwischen den USA und Russland in Syrien, dem Irak und anderswo verbessern. Und natürlich könnte Russland einem langfristigen Gasvertrag über die Ukraine zustimmen, wenn die USA im Gegenzug NS2 vollständig akzeptieren.

 

Hört sich das für euch nicht ein wenig unverbesserlich optimistisch an?

 

Für mich klingt es auf jeden Fall unverbesserlich optimistisch!

 

Aber ich bin nicht ganz bereit, es für absolut unmöglich zu erklären. Stattdessen würde ich einfach sagen, dass ein solches Ergebnis zwar unwahrscheinlich, aber dennoch möglich ist.

 

Die Alternative wäre ein Krieg, der sich im unteren Bereich auf eine alberne ukrainische Provokation beschränken könnte (wie sie seit vielen Jahren regelmäßig geschehen und scheitern) oder im oberen Bereich zu einem schnell eskalierenden (inter)kontinentalen Krieg führen könnte, bei dem wahrscheinlich Atomwaffen zum Einsatz kommen.

 

Die Hoffnung stirbt zuletzt, nicht wahr?

 

Das Einzige, was mich glauben lässt, dass ein Krieg noch vermieden werden kann, ist die Tatsache, dass es neben den wirklichen Hardcore-Spinnern noch einige nüchtern denkende Beamte in den USA gibt (vielleicht General Milley?), die nicht nur verstehen, dass ein Krieg ein unsagbares Grauen ist, sondern die auch verstehen, dass ein US-Angriff auf Russland zu einem russischen Gegenangriff auf die USA selbst führen wird. Insbesondere ist es jetzt eine offizielle russische Position, dass, wenn Waffe X auf Russland oder russische Streitkräfte abgefeuert wird, Russland nicht nur diese Waffe und das System, das sie abgefeuert hat, zerstören wird, sondern auch die Kommandozentrale angreifen wird, von der aus der Befehl zum Angriff auf Russland gegeben wurde, und das könnte Kiew, Warschau, Brüssel oder sogar Washington DC sein. Ich bin mir ziemlich sicher, dass General Gerassimow dies General Milley bis ins kleinste Detail erklärt hat, und ich vermute stark, dass Milley die Botschaft verstanden hat. Hoffen wir nur, dass Milley sich gegen Lloyd Austin durchsetzen kann (der eindeutig ein inkompetenter Schwachkopf ist, der von der "Kriegspartei" nur als Aushängeschild benutzt wird).

 

Wenn nicht, dann möge Gott uns allen beistehen, denn dann ist der Krieg unvermeidlich.

https://www.theblogcat.de/uebersetzungen/krieg-im-donbass-20-10-2021/

 

Ich halte die derzeitige Situation für die gefährlichste, mit der die Welt je konfrontiert war, sie ist sogar schlimmer als die Kubakrise oder die US-Angriffe auf den Iran (die Ermordung von General Soleimani) oder Syrien. Von Natur aus, durch Erziehung, Erfahrung und Ausbildung bin ich ein reueloser Pessimist. Aber in diesem Fall möchte ich mich dennoch zu einer Haltung des "vorsichtigen Pessimismus" zwingen, was bedeutet, dass die Situation zwar schrecklich ist und unlösbar scheint, ich aber dennoch glaube, dass es in den USA noch genügend vernünftige Menschen gibt, die das Schlimmste verhindern können.

 

Dennoch bin ich mir sehr wohl bewusst, dass die Bande aus UK+3B+PU den Krieg um jeden Preis will und dass sie jetzt sowohl in der EU als auch in der NATO die Tagesordnung bestimmen. Der einzige Akteur, der ihnen noch befehlen könnte, sich zurückzuhalten und die Klappe zu halten, wären die USA. Aber nur eine USA, die von einer Regierung regiert wird, die wirklich das Kommando hat, und nicht von dem senilen Aquarienfisch, der unter dem Namen "Biden" bekannt ist und der derzeit (zumindest offiziell) an der Macht ist.

 

Wir können uns auch darauf verlassen, dass die MAGA-Verrückten sich gegen alle Abkommen mit Russland aussprechen werden, egal wie dringend notwendig und offensichtlich logisch sie wären. Die GOP (die Partei der Republikaner) ist jetzt zur Einheitspartei für den Krieg geworden, die genau das tut, was die Demokraten während der Trump-Jahre getan haben. In gewisser Weise erinnert mich die politische Szene in den USA an die Sowjetunion während und nach Breschnew – ein politisches System, das einfach keine wirkliche Führungspersönlichkeit hervorbringen kann, so dass man nur elendes Mittelmaß sieht, das so gut es geht versucht, seine eigene Mittelmäßigkeit und den völligen Mangel an Visionen zu verbergen. Ein Ronald Reagan oder ein George H. W. Bush hätten das Zeug dazu, mit den Russen zu reden und etwas zu erreichen. Leider hatte keiner der seitherigen Präsidenten genug Grips oder Rückgrat, um irgendetwas Konstruktives zu tun: Alles, was sie taten, war zuerst die Zerstörung des Imperiums und dann die Zerstörung der USA (zumindest der USA, wie wir sie vor dem 6. Januar kannten) zu beaufsichtigen.

 

Die Tatsache, dass unsere beste (oder sollte ich sagen, einzige) Hoffnung bei Biden und "Biden" liegt, ist eine traurige und sehr beängstigende Realität. Alles, was wir jetzt tun können, ist, auf Dienstag zu warten und zu beten, dass sowohl Biden als auch "Biden" genug Mut und (echten) Patriotismus aufbringen, um die Welt vom Abgrund zurückzubringen. Das ist nicht viel, aber das ist alles, was wir haben.

 

Was glaubt ihr, was als nächstes passieren wird?

 

Andrej


https://boriquagato.substack.com/p/i-see-we-have-now-reached-the-cover

 

Die „Vertuschung“ der Impfschäden stinkt jetzt zum Himmel

...hat jemand einen fahren lassen?

 

von el gato malo, 03.12.2021

 

 

Irgendwann gehen selbst gesprächigen Katzen die abfälligen Bemerkungen aus.

 

DAS HIER ist in seiner abartigen Verlogenheit atemberaubend:

Zwei Londoner Ärzte warnen: Bis zu 300.000 Menschen in UK stehen wegen posttraumatischer Belastungsstörung (PTBS) vor Herzproblemen.

Dies könnte zu einem Anstieg von 4,5% bei kardiologischen Fällen wegen PTBS vor allem jener im Alter von 30 bis 45 führen.“

 

Es gibt nicht den geringsten Beweis dafür und auch keinen auch nur annähernd plausiblen Grund, eine solche Hypothese aufzustellen.

 

Ehrlich gesagt ist das völlig absurd und hat keinen Präzedenzfall während anderer belastender Ereignisse. Die nächtlichen Bombardierungen während des Blitzkriegs haben nicht dazu geführt.

 

Es ist einfach eine verzweifelte Lüge einer verzweifelten Klasse von staatlich gelenkten Ärzten, die verzweifelt versuchen, die Schuld für das, was sie angerichtet haben, abzuschieben.

Mehr nicht.

Gibt es wirklich jemanden, der die andere Seite dieser „PTBS“-Wette übernimmt, dass dies fast vollständig auf diejenigen beschränkt sein wird, die eine oder mehrere Dosen des Covid-Impfstoffs erhalten haben"?

Ich schließe nämlich eine Wette ab.

 

Es sagt nämlich viel über die Angst der Leute aus, wenn sie anfangen, Fragen zu beantworten, die nicht wirklich gestellt wurden.

Das gilt umso mehr, wenn die Antworten keinen Sinn ergeben.

Es steht außer Frage, dass Lockdowns, soziale Entfremdung und Ausgrenzung usw. zu einem Haufen psychischer Probleme geführt haben. Das ist es, was es zu einer großartigen Ausrede macht. Aber es kann nicht sein, dass sich das in Herzinfarkten, Schlaganfällen, Blutgerinnseln und Herzmuskel- und Herzbeutelentzündungen bei jungen Menschen niederschlägt. Das tut es nicht (oder zumindest nicht in einem nennenswerten Umfang).

WAS es tut, sind diese Impfstoffe. und das konzentriert sich am meisten bei jungen Menschen und anscheinend bei Sportlern.

 

Tabelle 3A: Myocarditis/Pericarditis-Fälle pro Mio Dosen verabreichter COVID-19 mRNA Impfungen: Ontario, 13. Dezember 2020 bis 10. Oktober 2021

 

Diese Wahrheiten setzen sich immer mehr durch. Dies ist eine klare Gegenlüge/Reaktion, mit der versucht wird, das abzuwehren und eine falsche Erklärung für diese zunehmend unausweichlich offensichtlichen Ergebnisse zu liefern.

Es gibt einen Punkt, an dem man sich nicht mehr auf Inkompetenz berufen kann, eine Grenze, an der man absichtlich bösartig und draufgängerisch wird und zu lügen versucht, um die eigene Haut auf Kosten anderer zu retten.

Vernünftige Menschen mögen sich darüber streiten, wo diese Grenze liegt.

Das ist reine Propaganda und kann nicht einmal als "zu ihrem eigenen Besten" bezeichnet werden. Es ist ein Versuch, die Ursache eines ernsthaften Schadens zu verschleiern und zu verlagern, während dieser Schaden weitergeht.

Es ist nur die nächste Ausweitung dieser bereits gescheiterten Lüge: (zuvor HIER entlarvt: https://boriquagato.substack.com/p/is-it-vaccines-or-is-it-covid-causing )

 

Wissenschaftler glauben: Covid ist die wahrscheinlichere Ursache des Anstiegs bei Fußballern, die mit Herzproblemen zusammenbrechen, nicht die Impfstoffe“

 

Wissenschaftler kritisieren Sportexperten, die weiterhin die Klugheit der Imofung gegen Covid anzweifeln“

 

Die früheren Entschuldigungen des Vereinigten Königreichs für die Bewaffnung der Ideen der Verhaltensökonomie zu bösartigen totalitären Strukturen klingen immer falscher, da sie weiterhin dieselben Taktiken der Täuschung und Manipulation anwenden.

 Der Einsatz von Verhaltenskontrolle in der Covid-Krise war 'totalitär', geben Wissenschaftler zu“

 

Es ist wirklich sehr einfach. Diese Herz-Risiko-Fälle haben sich zu weit verbreitet um es zu verbergen. So müssen sie die Schuld wegschieben, und sie sind bereit, die Menschen zu lügen und weiter zu schädigen.

 

Punkt.

 

Das ist die Regierung, die sich herablässt, euch und diejenigen, die ihnen dienen, zu regieren. Das ist die Botschaft, die sie suchen und verbreiten.

 

Es geschieht kalkuliert und absichtlich.

 

Sie haben buchstäblich einen ganzen Haufen Verhaltensökonomen angeheuert, um zu lernen, wie man das macht. Sie haben Thaler und Tversky in Goebbels verwandelt und das "Schubsen (nudging)" in ein Schieben.

 

Die Leute, die ihnen das beigebracht haben, scheinen sich zu entschuldigen. Vielleicht tun sie das wirklich.

 

Wissenschaftler eines Komitees, die den Einsatz von Angst als Mittel zur Kontrolle des Verhaltens der Bevölkerung während der Covid-Pandemie befürwortet haben, gaben zu, dass ihre Arbeit „unethisch“ und „totalitär“ war...

 

Mitglieder der Scientific Pandemic Influenza Group on Behaviour (SPI-B) drückten in einem neuen Buch ihr Bedauern über die Taktiken aus, über die Rolle der Psychologie bei der Antwort der Regierung auf Covid-19...“

 

Aber jene Leute, die sie umgesetzt haben, sind ohne jede Reue.

 

Sie sind nicht eure Freunde.

 

Sie haben nicht eure besten Interessen im Sinn.

 

Sie haben Angst, ihre ganze Karriere steht auf dem Spiel, und sie haben sich daran gewöhnt, mit den Waffen der Massentäuschung umzugehen.

 

Das macht sie sehr, sehr gefährlich.

 

Behandelt sie entsprechend.


https://off-guardian.org/2021/12/02/klaus-great-narrative-locking-the-plebs-in-the-21st-century-platos-cave/

 

Das Große Narrativ von Klaus

 

Den Pöbel im 21. Jahrhundert in Platons Höhle sperren

 

von Mathew Ehret, 02.12.2021

 

 

Falls Ihr das Gefühl habt, dass eure Welt zu einem klischeehaften dystopischen Filmskript wird, braucht Ihr nicht traurig zu sein. Es scheint, dass zumindest einige der Bösewichte mit euch übereinstimmen.

Unzufrieden mit den unbefriedigenden Geschichten, Drehbüchern und Erzählungen, die unseren ungeordneten Zeitgeist prägen, haben Klaus Schwab und andere gruselige Kerkermeister – die versuchen, die post-Covid-Welt zu managen – ein "Neues Narrativ" gefordert, das unser 21. Jahrhundert und darüber hinaus gestalten soll.

Schwab beschrieb die Great Narrative Initiative des Weltwirtschaftsforums, die am 11. November angekündigt wurde, als eine:

 

... gemeinsame Anstrengung der weltweit führenden Denker, um längerfristige Perspektiven zu entwickeln und gemeinsam ein Narrativ zu schaffen, das dazu beitragen kann, eine widerstandsfähigere, integrativere und nachhaltigere Vision für unsere gemeinsame Zukunft zu entwickeln".

 

Es steht außer Frage, dass dieses neue Projekt beängstigend ist, aber kann es auch funktionieren? Hat es irgendeine Grundlage in der Realität oder ist die oligarchische Hohepriesterschaft, die diese Scheißshow inszeniert, berauscht von ihren eigenen, selbst geschaffenen Narrativen und völlig unfähig, die Saat der Selbstzerstörung zu erkennen, die sie für sich selbst geschaffen hat?

Lasst uns diese Frage etwas genauer untersuchen.

So weit wir zurückblicken, zeigt die aufgezeichnete Geschichte Mythen und Geschichten, die die subjektive Erfahrung jeder Kultur prägen, die versuchen, die objektive Welt und die vielen schwierigen Herausforderungen, die uns in den Weg gelegt werden, zu verstehen.

 

Narrative mit tiefer Struktur

Eine Eiszeit geht zu Ende und der Meeresspiegel steigt um Hunderte von Metern an, wodurch Millionen von Menschen ertrinken und Küstenstädte ausgelöscht werden. Infolgedessen tauchen in verschiedenen Kulturen der Welt Flutmythen auf.

Feuer am Himmel spiegeln schreckliche Asteroiden wider, die auf der Erde einschlagen und die Ökosysteme verwüsten und vielleicht sogar Vulkanismus und gewaltige Wetteranomalien auslösen. Infolgedessen entstehen immer mehr Mythen mit Helden, Schurken, Engeln und Göttern, die Sünder bestrafen und die Tugendhaften belohnen.

Im Laufe der Geschichte haben Schamanen, Priester und Dichter unzählige Geschichten erfunden, um traumatischen Ereignissen, die entweder durch die Natur oder durch geopolitische Strategien ausgelöst wurden, einen Sinn zu geben. Einige klassische Geschichten haben vielleicht sogar geopolitische Übel unter dem sichereren Terrain der Fiktion aufgedeckt, wenn wörtliche Wahrheiten unmöglich waren.

Ein Beispiel für den letzteren Fall sind die olympischen Götter in Homers Geschichten, die aller Wahrscheinlichkeit nach tatsächliche oligarchische Familien repräsentierten, die endlose Kriege manipuliert haben und die Torheit und Korruption der von ihnen gewählten Schachfiguren im Großen Spiel des antiken Griechenlands ausnutzten.

Diese Geschichten sind Teil des menschlichen Daseins und größtenteils ganz natürlich.

In unserem angeblich aufgeklärten, säkularen Zeitalter werden diese Formen von Mythen jedoch als törichte Praktiken aus einfacheren, unwissenschaftlichen Zeiten abgetan.

Die Wissenschaft hat uns gelehrt, an die Logik zu glauben. Nicht an den Glauben an Gott oder an die Gesundheit unserer immateriellen Seelen.

Die mittelalterlichen Mythen von Seeungeheuern und flachen Erden, jenseits derer ahnungslose Reisende ein schreckliches Schicksal erwartete, wurden in der Zeit der Aufklärung durch eine neue Art von Narrativen ersetzt. In dieser Zeit wurden reine Logik und Empirie auf die neuen Altäre gestellt, auf denen einst die Religion stand, und uns wurde gesagt, wir sollten neue Gottheiten mit Namen wie Kant, Locke, Hegel, Bacon und Newton anbeten. Als Nietzsche Gott für tot erklärte, war dies die Strömung der Denker, die ihn angeblich getötet hat.

Der indische Dichter Rabindranath Tagore sagte über diejenigen, die an dieser Krankheit der metastasierten Logik leiden:

 

Ein Verstand nur aus Logik ist wie ein Messer ohne Griff. Es lässt die Hand bluten, die es benutzt."

 

Als das Fundament der aufklärerischen Logik vor über einem Jahrhundert unter dem Druck der Realität zusammenzubrechen begann, lehrten neue Erzählungen in Form des Standardmodells der Quantenmechanik den modernen Menschen, dass alles, was lebendig zu sein scheint, in Wahrheit nur aus unbelebten Atomen und chemischen Wechselwirkungen besteht ... und dass das, was als geordnete, mit einem Zweck arbeitende Form erscheint, lediglich die stochastische Bewegung von Atomen ist, ohne Zweck, Schönheit oder gar objektive Wahrheit.

Uns wurde gesagt, dass all dies nur durch eine Mischung aus Glück (statistische Wahrscheinlichkeit) und vier fundamentalen Kräften zusammengehalten wird, die vor 13,7 Milliarden Jahren entstanden sind.

Jegliches Verhalten im menschlichen Leben oder in der Natur wurde so durch darwinistische Modelle des Überlebens des Stärkeren und zufälliger Mutationen erklärt. Der Aufstieg moderner Ungeheuerlichkeiten wie der Eugenik und des Neo-Malthusianismus ( https://de.wikipedia.org/wiki/Malthusianische_Katastrophe ) waren die kranken Kinder dieser schauerlichen Annahmen.

Je mehr wir hinter die beeindruckende Fassade dieser populären Narrative blicken, desto mehr stellen wir fest, dass die Mythen, die von modernen Hohepriestern im Namen politischer Interessen gesponnen wurden, nicht nur bis in unsere Zeit fortbestehen, sondern auch ständig neue Kostüme übernommen haben, um sich an unsere sich verändernde Welt anzupassen.

Jene brillanten Köpfe, deren Entdeckungen die alten Narrative auf den Kopf stellten, indem sie über die Grenzen des induktiven/deduktiven Denkens hinausgingen, werden sorgfältig unter mathematischen Formeln verborgen, die nichts von dem Geist und der Persönlichkeit dieser außergewöhnlichen Individuen verraten*.

 
Die politischen Folgen falscher Makro-Narrative

Einige politische Ausdrucksformen der heutigen säkularen Narrative waren zu sehen, als Neokons vor die Kameras traten und die Botschaft verbreiteten, dass die beiden entführten Flugzeuge, die am 11. September drei Türme zerstörten, von wütenden Muslimen in Höhlen inszeniert wurden, die unsere Freiheit hassten.

Uns wurde gesagt, dass Covid-19 von einem schlecht gekochten Säugetier stammte, das eine Fledermaus geküsst hatte, was eine völlige Abschaffung unserer verfassungsmäßigen Freiheiten erfordere.

Uns wurde gesagt, dass die Proteste vom 6. Januar 2021 in Washington D.C. ein Aufstand waren, der schlimmer war als alles, was die USA seit dem Bürgerkrieg erlebt hatten, als sich 500.000 Amerikaner vier Jahre lang gegenseitig abschlachteten.

Uns wird ständig erzählt, dass Russland Ambitionen hat, demokratische Wahlen in der gesamten freien Welt zu untergraben, während China darauf abzielt, westliche Werte zu untergraben und mit seiner imperialen Neuen Seidenstraße eine globale kommunistische Regierung zu errichten.

Ich könnte hier natürlich noch eine ganze Weile weitermachen, aber es erübrigt sich zu sagen, dass die politische Mythenbildung ein hässlicher Teil des Lebens ist.

 

Doch während jede Lüge zweifellos großen Schaden anrichtet, ist unsere Anfälligkeit, auf diese Unwahrheiten hereinzufallen, keineswegs losgelöst von unserer Akzeptanz jener höheren Meta-Narrative, die in diese wissenschaftlichen Mythen eingebettet sind und die bestimmen, WIE sich unser Verstand bewegt.

 

Jeder Hohepriester weiß, dass die Kontrolle darüber, WIE die Menschen denken, immer unendlich viel mächtiger ist als die Kontrolle darüber, WAS sie über eine bestimmte Sache denken. Auf diese Weise wuchs die Neokon-Fäule in den USA über einige Generationen hinweg und führte uns zu der heutigen, vielschichtigen Krise des Systemzusammenbruchs.

 

Einer der Väter jener Mutation, die zum Neokonservatismus wurde, war ein Meister des Narrativs namens Leo Strauss.

 

Leo Strauss' neokonservative Monstrosität

 

In enger Zusammenarbeit mit Vertretern der Fabian Society und der Frankfurter Schule predigte Strauss während seiner gesamten Lehrtätigkeit an der Columbia Universität, der New School for Social Research und der University of Chicago Zehntausenden von engagierten Studenten über mehrere Jahrzehnte hinweg eine perverse Interpretation von Platons Republik.

 

Zu den wichtigsten Lektionen in Strauss' Lehren (zumindest für einige wenige seiner Studenten) gehörte die Idee der Edlen Lüge, die Platon in Buch 3 der Republik entwickelt hatte. https://risingtidefoundation.net/plato-2/

 

Strauss lehrte seine Schüler, dass diese Edle Lüge die größte Waffe und das rechtmäßige Werkzeug eines jeden sei, der sich in einer Machtposition befinde, um über die Schwachen zu herrschen, und zwar zu jeder Zeit in der Geschichte.

 

In wahrer Nietzsche-Manier war die enge Definition von "Macht" als Unterordnung der Schwachen unter die Starken die einzige Definition, die Strauss zuließ. Er lehrte seine Studenten, dass Platon zwar der Masse die Liebe zur Weisheit predigte, insgeheim aber für die Elite seiner Akademie eine andere Lehre vertrat, die die politische Macht kontrollieren würde. Diesen wenigen Auserwählten gab er die Namen "Herren" und "Wächter".

 

Strauss lehrte, dass Platons Wächter die Schatten an der Höhlenwand kontrollieren würden, die der an seine Sinne gefesselte Pöbel für die einzig mögliche Realität halten würde. Der Auftrag dieser perversen Neoplatoniker bestand darin, nicht das Ideal des Sokrates, sondern das des Thrasymachus zu leben, dessen unmoralische Lehre Sokrates im ersten Buch über die Republik vernichtete.

 

Den jungen Neokonservativen, die von ihrem Meister lernten, wurde beigebracht, dass das wahre "Geheimnis des Sokrates" darin bestehe, wie Thrasymachus oder Kallikles (Schüler des Gorgias), Macht zu erlangen, unsere Begierden zu befriedigen und die Schatten in der Höhle zu kontrollieren.

 

Wie viele von Strauss' eigenen Schülern (wie Shadia Drury) im Laufe der Jahre feststellten, machte sich der alte Meister Strauss selbst schuldig, seinen eigenen perversen Hang zum Faschismus auf Platon zu projizieren, da er selbst geheime Lehren für seine ausgewählten Eliteschüler aufrechterhielt, wie es alle guten oligarchischen Headhunter tun müssen.

 

Platon von Strauss befreien

 

Obwohl ich Platon verehre, würde ich niemals leugnen, dass er ein Mythenmacher war.

 

Die Geschichten in seinen Dialogen Timaios, Kritias, Theaitetos, Der Sophist, Politikos, Menon, Der Gesetze, Phaedros, Apologie, Gorgias, Republik usw. haben den Geist einiger der größten historischen Persönlichkeiten in 2400 Jahren Weltgeschichte geprägt.

 

Persönlichkeiten der Renaissance wie der Heilige Augustinus, Ibn Sina, Erasmus, Shakespeare, Benjamin Franklin, Lincoln, Moses Mendelsohn, Puschkin, Martin Luther King Jr. und unzählige andere brillante Seelen haben ihren Verstand an den Geschichten und Lehren aus Platons Schriften geschärft.

 

Aber war Platon wirklich der tyrannische Doppelzüngige, als den ihn Strauss und seine Anhänger darstellen, der Moral für die Schwachen und Laster für diejenigen predigte, die die Schatten kontrollieren wollten?

 

Ein wahrer Wächter in Platons Welt zu sein, bedeutete mehr als nur aus der Höhle herauszukommen, um mit dem Licht der Sonne zu sehen (symbolisch für schöpferische Vernunft) und dann über die Massen zu herrschen.

 

Während Nietzscheaner wie Strauss an dieser Stelle aufhören zu lesen und sich dafür entscheiden, die Sklaven mit Hilfe einer höheren Macht des Denkens zu beherrschen, die nur einigen wenigen Auserwählten der güldenen Elite vorbehalten ist... machte Platon in seiner Republik und anderen Schriften sehr deutlich, dass der WAHRE Philosoph (und implizit der wahre Wächter) verpflichtet war, unter Einsatz seines Lebens in die Höhle zurückzukehren, um bei der Befreiung seiner Mitgefangenen zu helfen.

 

Narrative für die Freiheit oder für eine Sklaverei?

 

"Jeder Künstler, jeder Wissenschaftler, jeder Schriftsteller muss sich jetzt entscheiden, wo er steht. Der Künstler muss Partei ergreifen. Er muss sich entscheiden, für die Freiheit oder für die Sklaverei zu kämpfen. Ich habe meine Wahl getroffen"

Paul Robeson, 1937

 

Nun stellt sich die Frage: Woher wissen wir, welche Narrative uns versklaven, welche uns stärken und welche gutartig sind (wie der Glaube eines Kindes an die Zahnfee oder den Spielzeug tragenden Dicken, der Geschenke gegen gutes Benehmen eintauscht)?

 

Da das innere Universum eines jeden Menschen durch den Filter der Logik, der Sinne, der Vorstellungskraft und des freien Willens mit der äußeren Realität in Berührung kommt, ist es dann möglich, dass einige Erzählungen uns erheben und dazu inspirieren können, mehr zu sein, als wir angesichts der unmöglichen Chancen sind?

 

Können bestimmte Geschichten unsere Weisheit schärfen und uns von den Fesseln der Sinneswahrnehmung befreien, wenn wir gelehrt werden, immer mehr mit dem Auge des Verstandes und einer entwickelten Vorstellungskraft zu sehen?

 

Als George Washington 1776 eine kleine Truppe von Bauern gegen die größte Söldnertruppe der Welt anführte, war es da reine Logik, die sie in diesem statistisch unmöglichen Kampf leitete? Oder waren es Geschichten vom Leiden Christi, die diesen scheinbar irrationalen Drang nach Freiheit beflügelten?

 

Als Syrien von ausländisch unterstützten Dschihadisten heimgesucht wurde und am Rande des Abgrunds stand, haben da Geschichten vom Propheten Mohammed ihre Herzen dazu beflügelt, das Unmögliche zu tun, obwohl ein leichterer, wenn auch mehr sklavischer Weg der Kapitulation bevorstand?

 

Sicherlich hat die Geschichte immer wieder bewiesen, dass eine bestimmte Art von poetischer Geschichte uns befähigen kann, über unsere Grenzen hinauszuwachsen und Einsichten in die tieferen Wahrheiten der menschlichen Existenz und der universellen Realität selbst zu gewinnen. Sogar Shakespeares "fiktive" Geschichten bieten der empfindsamen Seele großartige universelle Lektionen über die Menschlichkeit und die reale Politik, die großen Staatsmännern über Jahrhunderte gedient haben.

 

Ein letzter Blick auf die oligarchischen Geschichtenerzähler von heute

 

Obwohl wir mit Sicherheit sagen können, dass Narrative gut und andere böse sein können: Ist es möglich, dass die Oligarchen, die das heutige Projekt des Großen Narrativs leiten, der Menschheit nichts Böses wollen?

 

Vielleicht ist Lynn Forrester de Rothschild völlig aufrichtig, als sie 2014 zusammen mit Prinz Charles, Mark Carney und einer Handvoll Davoser Milliardäre, die ein Kapital von mehreren Billionen Dollar repräsentieren, den Council for Inclusive Capitalism ins Leben rief.

Die Umwandlung des Kapitalismus in ein grünes, umweltfreundliches, inklusiveres System, das alle gleich behandelt, ist doch eine gute Sache, oder?

 

Als dieser Rat im Dezember 2020 mit dem Vatikan fusionierte, beschrieb Lynn de Rothschild das Ereignis als:

 

... eine historische neue Partnerschaft zwischen einigen der größten Investment- und Wirtschaftsführer der Welt und dem Vatikan ... die moralische und marktwirtschaftliche Imperative verbindet, um den Kapitalismus zu einer mächtigen Kraft zum Wohle der Menschheit zu reformieren."

 

Dieser Rat wird sogar von "einer Kerngruppe von Weltführern" geleitet, die sich selbst "Wächter" nennen, in Anlehnung an den Titel, den Platon vor 2400 Jahren verwendete.

 

Zu diesen Wächtern gehören die CEOs mächtiger Organisationen wie State Street, Bank of America, Johnson & Johnson, Rockefeller Foundation, Ford Foundation, Merck, British Petroleum und die Rothschild-Banken.

 

Nicht gerade das moralisch fortschrittlichste Klientel politischer Schwergewichte, das man sich vorstellen kann, aber vielleicht wurde das Böse, an dem sie seit Jahrzehnten beteiligt sind, zum Wohle eines höheren Gutes arrangiert, das nur die Elite kennen darf...

 

Zum Unglück für die Davoser Wächter ist die Realität des Neuen Großen Narrativs eine Welt ohne eben jene Prinzipien, die die Menschheit zum Überleben und Gedeihen in unserem kreativen, vernünftigen Universum benötigt.

 

Die Macht, ein Schattenland mit verdummten Sklaven in einer Höhle zu kontrollieren, mag für einige beeindruckend sein. Aber wenn man es dem aktiven, kreativen, multipolaren Weltbild gegenüberstellt, das sich jetzt zu einer globalen Kraft des wissenschaftlichen und technologischen Fortschritts entwickelt, wird die Kontrolle über die Höhlenbewohner kaum mehr als zu einem trostlosen und erbärmlichen Ziel.

 

Und wie jeder Parasit, der nichts anderes tun kann, als den Wirt zu töten, an dem er zu seinem Überleben nuckeln muss, werden die Wächter von Davos wahrscheinlich das gleiche Schicksal erleiden wie Edgar Poes ohnmächtiger, nihilistischer Oligarch Roderick Usher, als sein Schloss in einen Abgrund stürzte.

 

*

 

Matthew Ehret ist Chefredakteur der Canadian Patriot Review und Senior Fellow an der American University in Moskau. Er ist Autor der Buchreihe "Untold History of Canada" und von "Clash of the Two Americas". Im Jahr 2019 war er Mitbegründer der Rising Tide Foundation mit Sitz in Montreal. Er ist unter matthewehret.substack.com zu erreichen.


https://www.unz.com/mwhitney/research-game-changer-spike-protein-increases-heart-attacks-and-destroys/

 

Game Changer“ in der Forschung:

Spike Proteine vermehren Herzinfarkte und zerstören das Immunsystem

 

von Mike Whitney, 01.12.2021

 

 

"Das ist wirklich eine Technologie, die darauf ausgelegt ist, Menschen zu vergiften, da gibt es nichts zu deuteln.“

– Dr. Michael Palmer über mRNA Impfstoffe

 

 

 

Frage: Verursachen die Covid-19 Impfstoffe Herzinfarkte?

 

Antwort: Tun sie, und Forscher verstehen jetzt besser den Mechanismus, der diese Vorfälle auslöst.

 

Frage: Woher soll ich wissen, dass Sie die Wahrheit sagen?

 

Antwort: Nun, zunächst, da gibt es ein Forschungspapier, das vor kurzem im angesehenen Magazin Circulation erschien, das zu der gleichen Schlussfolgerung kommt. Hier ein Auszug aus dem Papier:

 

"Wir kommen zu dem Schluss, dass die mRNA-Vakzine die Entzündung am Endothel (Zellschicht, die die Blutgefäße auskleidet) und die T-Zell-Infiltration des Herzmuskels dramatisch erhöhen und möglicherweise für die Beobachtungen einer erhöhten Thrombose (Gerinnung), Kardiomyopathie (eine Gruppe von Krankheiten, die den Herzmuskel betreffen) und anderer vaskulärer Ereignisse nach der Impfung verantwortlich sind." ("Abstract 10712: Mrna COVID Vaccines Dramatically Increase Endothelial Inflammatory Markers and ACS Risk as Measured by the PULS Cardiac Test: a Warning", Circulation: https://www.ahajournals.org/doi/abs/10.1161/circ.144.suppl_1.10712 )

 

Es ist eigentlich ziemlich selten, dass Forscher in ihrer Analyse so unverblümt sind, aber hier steht es schwarz auf weiß. Wie Sie sehen können, sind sie nicht zimperlich gewesen. Alex Berenson fasst es auf seiner Blogseite bei Substack folgendermaßen zusammen:

 

"Eine neue Studie mit 566 Patienten, die entweder den Impfstoff von Pfizer oder von Moderna erhalten haben, zeigt, dass die Anzeichen für Herz-Kreislauf-Schäden nach den Impfungen stark zunahmen. Das Risiko von Herzinfarkten oder anderen schweren Herzproblemen hat sich Monate nach der Verabreichung der Impfstoffe mehr als verdoppelt, basierend auf Veränderungen von Entzündungsmarkern und anderen Zellschäden. Das Risiko für schwerwiegende Probleme lag nach der Impfung bei 1 zu 4, vorher war es 1 zu 9. ("Wenn Sie Herzprobleme mögen, werden Sie die Covid-Impfstoffe von Pfizer und Moderna lieben", Alex Berenson, Substack: https://alexberenson.substack.com/p/if-you-like-heart-problems-youll )

 

"Verdoppelt"? "Das Herzinfarktrisiko... hat sich nach der Impfung mehr als verdoppelt"?

 

Offenbar ja. Kein Wunder, dass der Kardiologe Dr. Aseem Malhotra so verblüfft ist. Hier ist, was er in einem kürzlich geführten Interview sagte:

 

"Außergewöhnlich, beunruhigend und erschütternd. Wir haben jetzt Hinweise auf einen plausiblen biologischen Mechanismus, wie der mRNA-Impfstoff zu vermehrten kardialen Ereignissen beitragen kann. Die Zusammenfassung wurde in der wichtigsten kardiologischen Fachzeitschrift veröffentlicht, so dass wir diese Ergebnisse sehr ernst nehmen müssen.“

 

Das müssen wir in der Tat, aber unsere Gesundheitsexperten tun weiterhin so, als ob sich nichts geändert hätte, obwohl sich immer mehr Fachleute zu Wort melden. Hier nochmal Dr. Malhotra:

 

"Ich habe viel mit der kardiologischen Gemeinschaft im Vereinigten Königreich zu tun, und anekdotisch wurde mir von Kollegen berichtet, dass immer jüngere Menschen mit Herzinfarkten eingeliefert werden.... Seit Juli gab es mindestens 10.000 nicht-covitale Todesfälle, und die meisten davon waren auf Kreislauferkrankungen zurückzuführen, also auf Herzinfarkt und Schlaganfall. Und es gab einen 30-prozentigen Anstieg der Todesfälle zu Hause, oft aufgrund von Herzstillstand.... (Also) Das Signal ist ziemlich stark... Das muss untersucht werden... Und ich denke, es ist höchste Zeit, dass die politischen Entscheidungsträger auf der ganzen Welt den Mandaten ein Ende setzen, denn - wenn dieses Signal richtig ist - dann wird die Geschichte nicht auf ihrer Seite sein und die Öffentlichkeit wird ihnen das nicht verzeihen." (Dr. Aseem Malhotra: Erhöhtes Herzinfarktrisiko nach dem mRNA-COVID-Impfstoff, Bitchute, Minute-1:35)

 

https://www.bitchute.com/video/6uWFc8ypeyxU/

 

(Anm.d.Ü.: In Deutschland ist dieser Kanal nicht verfügbar. Er enthält angeblich „Holocaust Leugnung“ und „Aufruf zu Hass“. Einfach den obigen link eingeben...)

 

Schockierend, nicht wahr? Und was noch schockierender ist, ist die Reaktion der Medien, die darauf abzielt, die Tatsache zu verschleiern, dass diese giftigen Injektionen eine klare Bedrohung für das Leben von Millionen von Menschen darstellen. Ist das eine Übertreibung?

 

Nein, ganz und gar nicht.

 

Welche Schlussfolgerungen können wir also aus dieser neuen Untersuchung ziehen? Was sagt uns die Wissenschaft?

 

Sie sagt uns, dass der Impfstoff den Blutfluss zum Herzen verringern, das Herzgewebe schädigen und das Risiko eines Herzinfarkts stark erhöhen kann. Die Autoren sagen den Lesern klipp und klar, dass der Impfstoff einen entweder töten oder schwer verletzen kann. Können Sie das nachvollziehen?

 

Frage: Das kann ich nicht sagen. Ich habe den Bericht nicht gelesen.

 

Antwort: Nein, das haben Sie nicht, und das werden Sie wahrscheinlich auch nicht, denn die großen Nachrichtenorganisationen und die Giganten der sozialen Medien werden dafür sorgen, dass der Bericht nie das Licht der Welt erblickt. Aber lesen Sie diesen einen Absatz noch einmal und versuchen Sie zu verstehen, was die Autoren sagen. Sie sagen, dass viele Menschen, die sich dafür entscheiden, sich impfen zu lassen, entweder sterben oder ihr Leben um Jahre verkürzen werden. Und vergessen Sie nicht, dass es sich hier nicht um einen Meinungsartikel handelt. Es geht um Wissenschaft. Es ist auch eine klare Absage an eine Massenimpfkampagne, die nachweislich Menschen tötet.

 

Frage: Sie übertreiben immer. Dies ist nur ein Bericht von einer Gruppe von Forschern. Ich könnte Ihnen leicht Untersuchungen vorlegen, die Ihre Theorie widerlegen.

 

Antwort: Ich bin mir sicher, dass Sie das könnten. Tatsächlich gibt es eine kleine Armee von Propagandisten, die von der Industrie angestellt sind (auch bekannt als "Faktenprüfer"), die ihre ganze wache Zeit damit verbringen, Fake-News-Geschichten zusammenzuschustern, die genau das tun: die Wissenschaft zu diskreditieren, die auch nur ein wenig von der offiziellen Darstellung abweicht. Die Wahrheit ist, dass die Desinformationskampagne der Befürworter von Vaxx weitaus effektiver war als der Impfstoff selbst. Ich glaube nicht, dass selbst Sie dem widersprechen würden.

 

Frage: Ich stimme dem nicht zu, und ich verbitte mir Ihre Charakterisierung der weit verbreiteten Unterstützung für diese wichtigen Verfahren als "Pro-Vaxx-Desinformation". Das ist eine extrem voreingenommene und ignorante Aussage.

 

Antwort: Ist sie das? In den letzten Wochen haben wir hieb und stichfeste Beweise dafür vorgelegt, dass sehr viele Menschen, die nach der Impfung starben, an den Folgen der Impfung starben. Wir haben zum Beispiel gezeigt, dass zwei deutsche Pathologie-Professoren, Arne Burkhardt und Walter Lang, festgestellt haben, dass in fünf von zehn Autopsien "die beiden Ärzte den Zusammenhang zwischen Tod und Impfung als sehr wahrscheinlich, in zwei Fällen als wahrscheinlich einstufen." Dieselben Ärzte stellten fest, dass "lymphozytäre Myokarditis, die häufigste Diagnose....(zusammen mit) Autoimmunphänomenen, Verminderung der Immunkapazität, Beschleunigung des Krebswachstums, Gefäßschäden "Endothelitis", Vaskulitis, Perivaskulitis und Erythrozyten-"Verklumpung"... Mit anderen Worten, das ganze 'Hundefrühstück' von Krankheiten, die mit der "Gift-Tod-Spritze" in Verbindung gebracht wurden. (Siehe den vollständigen Bericht hier; "Lymphozyten-Aufstand": Pathologen untersuchen Todesfälle nach Corona-Impfung", Free West Media: https://freewestmedia.com/2021/09/22/lymphocyte-riot-pathologists-investigate-deaths-after-corona-vaccination/ )

 

Dieselben Pathologen fanden Beweise für einen "Lymphozytenaufstand", der möglicherweise in allen Geweben und Organen auftritt. (Anmerkung: Lymphozyten sind weiße Blutkörperchen des Immunsystems, die in Aktion treten, um Eindringlinge oder mit Krankheitserregern infizierte Zellen zu bekämpfen. Ein "Lymphozytenaufstand" deutet darauf hin, dass das Immunsystem bei dem Versuch, die Auswirkungen von Milliarden von Spike-Proteinen in den Zellen des Blutkreislaufs zu bekämpfen, verrückt geworden ist. Wenn die Lymphozyten erschöpft sind, wird der Körper anfälliger für andere Infektionen, was erklären könnte, warum sich jetzt im Spätsommer viele Menschen mit Atemwegsviren infizierten).

 

Die Autopsien liefern den eindeutigen Beweis, dass die Impfstoffe tatsächlich erhebliche Gewebeschäden verursachen. Meine Frage an Sie lautet also wie folgt: Wie können Sie den felsenfesten Beweis beiseite schieben, dass die Impfstoffe den Menschen, die geimpft werden, erhebliche Schäden zufügen? Müssen Sie die verleumdeten Leichen selbst untersuchen, bevor Sie Ihre Meinung ändern und zugeben, dass Sie sich geirrt haben?

 

Frage: Aus nur 10 Autopsien lässt sich nichts ableiten. Bisher wurden mehr als eine Milliarde Menschen geimpft, und die Zahl der Todesfälle hält sich angesichts des Ernstes der Krankheit noch in Grenzen.

 

Antwort: "Der Ernst der Krankheit"? Sie meinen ein Virus, das von über 99,98 % der Menschen, die sich anstecken, überlebt wird? Sie meinen eine Infektion, die nach den neuesten Zahlen von Johns Hopkins im Jahr 2020 in den USA 351.000 Todesopfer forderte, was etwa der Hälfte der Menschen entspricht, die jedes Jahr an einer Herzerkrankung sterben? Und wenn Sie sagen: "Aus nur 10 Autopsien lässt sich nichts ableiten", irren Sie sich gewaltig. Sie können ein Muster von Krankheiten erkennen, die durch die Injektion einer toxischen Substanz (Spike-Protein) hervorgerufen werden, die Blutungen, Blutgerinnsel und Autoimmunität verursacht, selbst bei den Menschen, die überleben. "Überleben" bedeutet nicht unbeschädigt. Im Gegenteil. Und jeder, der die vielen Videos von gesunden Sportlern gesehen hat, die Monate nach der Injektion auf dem Spielfeld tot umfallen, sollte das verstehen: „Mit der Gnade Gottes“. Unterm Strich: Wenn Sie sich eine Spritze geben lassen, werden Sie nie wissen, ob Sie nicht ohne Vorwarnung von einem ähnlichen kardiovaskulären Ereignis heimgesucht werden. (Siehe: "Mindestens 69 Sportler brechen in einem Monat zusammen, viele sind tot", freewestmedia.com: https://freewestmedia.com/2021/11/26/at-least-69-athletes-collapse-in-one-month-many-dead/ )

 

Glauben Sie, dass diese Sportler sich so entschieden hätten, wenn sie gewusst hätten, dass sie an dem Impfstoff sterben könnten?

 

Frage: Sie sind übermäßig dramatisch. Natürlich reagiert nicht jeder gleich auf ein Notfallmedikament, aber insgesamt haben die Impfstoffe die Auswirkungen einer tödlichen Pandemie, wie wir sie seit mehr als einem Jahrhundert nicht mehr erlebt haben, gemildert.

 

Antwort: Sie glauben das wirklich, nicht wahr? Genauso wie Sie wirklich glauben, dass Covid-19 ein völlig einzigartiges und "neues" Virus ist. Wenn Sie nur ein bisschen recherchieren würden, wüssten Sie, dass diese Theorie gründlich entlarvt worden ist. Das Coronavirus ist nicht neu; es ist eine Wiederholung zahlreicher anderer Infektionen, die sich seit mindestens zwei Jahrzehnten in der Bevölkerung ausbreiten. Werfen Sie einen Blick auf diesen Auszug aus einem Forschungspapier der Doctors for Covid Ethics und Sie werden sehen, wovon ich spreche:

 

"Mehrere Studien haben gezeigt, dass zirkulierende SARS-CoV-2-spezifische IgG- und IgA-Antikörper innerhalb von 1-2 Wochen nach der Verabreichung von mRNA-Impfstoffen nachweisbar wurden... Eine schnelle Produktion von IgG und IgA deutet immer auf eine sekundäre, gedächtnisähnliche Reaktion hin, die durch eine erneute Stimulation bereits vorhandener Immunzellen ausgelöst wird.... Wichtig ist jedoch, dass IgG schneller anstieg als IgM, was bestätigt, dass die frühe IgG-Antwort tatsächlich vom Gedächtnistyp war. Diese Gedächtnisreaktion deutet auf eine bereits bestehende, kreuzreaktive Immunität aufgrund einer früheren Infektion mit gewöhnlichen humanen Coronavirus-Stämmen der Atemwege hin....

 

Reaktionen vom Gedächtnistyp wurden auch im Hinblick auf die T-Zell-vermittelte Immunität dokumentiert. Insgesamt deuten diese Ergebnisse darauf hin, dass unser Immunsystem SARS-CoV-2 schon beim ersten Kontakt effizient als "bekannt" erkennt. Schwere Krankheitsfälle können also nicht auf eine fehlende Immunität zurückgeführt werden. Vielmehr könnten schwere Fälle sehr wohl durch eine bereits vorhandene Immunität durch Antikörper-abhängige Verstärkung verursacht oder verschlimmert werden.

 

Diese Studie bestätigt die obige Behauptung, dass die Immunreaktion auf den Erstkontakt mit SARS-CoV-2 vom Gedächtnistyp ist. Darüber hinaus zeigt sie, dass diese Reaktion bei fast allen Personen auftritt, insbesondere auch bei solchen, die keine manifesten klinischen Symptome aufweisen.

 

Schlussfolgerung: Die oben diskutierten Ergebnisse zeigen deutlich, dass der Nutzen der Impfung höchst zweifelhaft ist. Im Gegensatz dazu ist der Schaden, den die Impfstoffe anrichten, sehr gut belegt: In der EU-Datenbank für unerwünschte Arzneimittelereignisse (EudraVigilance) sind inzwischen mehr als 15.000 Todesfälle im Zusammenhang mit Impfungen dokumentiert, und im Vereinigten Königreich und in den USA sind es über 7.000 weitere Todesfälle." ("Brief an die Ärzte: Four New Scientific Discoveries Regarding COVID-19 Immunity and Vaccines - Implications for Safety and Efficacy", Doctors for Covid Ethics: https://doctors4covidethics.org/letter-to-physicians-four-new-scientific-discoveries-crucial-to-the-safety-and-efficacy-of-covid-19-vaccines/ )

 

Ich wiederhole: Wenn die überwiegende Mehrheit der Menschen bereits über eine solide, bereits vorhandene Immunität verfügt, "dann ist der Nutzen einer Impfung höchst zweifelhaft."

 

Ist das eine vernünftige "evidenzbasierte" Schlussfolgerung? Und wenn ja, hätte es dann nicht eine Debatte zu diesem Thema geben müssen, bevor über eine Milliarde Menschen mit einer experimentellen Substanz geimpft wurden, die Blutungen, Blutgerinnsel, Autoimmunität, Schlaganfälle und Herzinfarkte verursacht? Und wie könnte es nicht wahr sein, wenn es in einer US-Bevölkerung von 330 Millionen Menschen keine vorbestehende Immunität gäbe, dann wäre die Zahl der Todesopfer exponentiell höher. Stattdessen liegt der Prozentsatz der Todesfälle in den USA nach zwei Jahren der Exposition immer noch bei weniger als einem Drittel eines Prozents, ein echter Tropfen auf den heißen Stein. Wäre das mit einem wirklich superansteckenden "neuen" Virus möglich?

 

Nein, es wäre nicht möglich, was bedeutet, dass Wieler und Co. gelogen haben. Und der Grund für diese Lüge war, die Menschen davon zu überzeugen, dass sie anfälliger sind, als sie es tatsächlich sind. Das ist nur eine von vielen Angstmachereien, mit denen sie für den Impfstoff werben: "Lasst euch impfen oder sterbt", so lautete die Botschaft.

 

Beunruhigt Sie das nicht? Stört es Sie nicht, dass die Regierung und die Gesundheitsbehörden die Wahrheit verdreht haben, um Sie zu einem invasiven und potenziell tödlichen medizinischen Eingriff zu verleiten?

 

Frage: Ich denke, unsere Gesundheitsbehörden haben das Beste getan, was sie unter den gegebenen Umständen tun konnten.

 

Antwort: Ich glaube, da liegen Sie falsch. Ich denke, sie haben wiederholt gelogen, um eine vorwiegend politische Agenda voranzutreiben. Aber nehmen wir einmal an, Sie hätten Recht. Warum ignorieren sie dann weiterhin bahnbrechende Forschungsergebnisse, die im Widerspruch zu ihren politischen Zielen stehen? Haben Sie darüber nachgedacht? Ich habe bereits den schockierenden Bericht erwähnt, aus dem hervorgeht, dass der Impfstoff den Blutfluss zum Herzen verringert und das Risiko eines Herzinfarkts erhöht. Haben Sie einen Pieps von Spahn oder Wieler zu diesem Bericht gehört?

 

Nein, nicht ein Wort.

 

Warum ist das wohl so? Man sollte annehmen, dass Wieler, wenn er unser Bestes im Sinn hätte, seinen Einfluss auf die Medien nutzen würde, um das Wort weit und breit zu verbreiten. Aber, nein. Er hat keine Anstrengungen unternommen, um zu bestätigen, was die Forschung anzeigt, nämlich dass es einen eindeutigen Zusammenhang zwischen der Produktion des Spike-Proteins und Herz-Kreislauf-Schäden gibt. Er hat in dieser Hinsicht keinen Finger gerührt, und das zeigt sich. Die Zunahme der Todesfälle und der starke Anstieg der überzähligen Todesfälle in den zahlreichen Ländern, die zu Beginn des Jahres Massenimpfkampagnen gestartet haben, sind vor allem kreislaufbedingte Todesfälle, d. h. Herzinfarkte, Schlaganfälle und dergleichen. Das jüngste Beispiel für dieses Phänomen sind die Niederlande, wo die Zahl der Todesfälle im Vergleich zum Vorjahr um 20% angestiegen ist. Sehen Sie sich das an:

 

In der vergangenen Woche war die Zahl der Todesfälle um mehr als 20 Prozent höher als für diese Jahreszeit üblich. Das niederländische Zentralamt für Statistik (CBS) meldete 3.750 Todesfälle, fast 850 mehr als erwartet. Nach Angaben des Statistikamtes ist die höhere Sterblichkeit in allen Altersgruppen zu beobachten.

 

In den Niederlanden sind 85 Prozent der über 18-Jährigen vollständig geimpft, und viele haben sich erst kürzlich impfen lassen. ...

 

Die niederländischen Behörden haben am Donnerstag damit begonnen, diesen 80 Personen Auffrischungsimpfungen zu verabreichen, Wochen früher als geplant...

 

Ausgehend von den wöchentlichen Daten des Office of National Statistics (ONS) im Vereinigten Königreich ist die Wahrscheinlichkeit, dass geimpfte Menschen unter 60 Jahren sterben, doppelt so hoch wie bei ungeimpften Menschen. Und die Gesamtsterblichkeit in Großbritannien liegt weit über dem Normalwert.

 

Wie in Deutschland scheint auch in Schweden die Sterblichkeitsrate in den Wochen nach der zweiten Covid-Impfung 20 Prozent oder mehr über dem Normalwert zu liegen, so die Daten einer schwedischen Studie." ("Niederländische Todesfälle mehr als 20% höher als im Vorjahr", Free West Media: https://freewestmedia.com/2021/11/21/dutch-deaths-more-than-20-percent-higher-than-previous-week/ )

 

Und dies geschieht nicht nur in den Niederlanden und in Deutschland. Es passiert überall dort, wo Anfang des Jahres Massenimpfkampagnen gestartet wurden. In all diesen Ländern ist ein starker Anstieg von Herzstillständen, Schlaganfällen, Gefäßschäden und Blutgerinnseln zu verzeichnen. Und warum? Was haben wir im Jahr 2021 anders gemacht als in den Jahren zuvor?

 

Frage: Worauf wollen Sie hinaus? Ich habe das Gefühl, dass Sie mich auf etwas vorbereiten wollen?

 

Antwort: Das tue ich. Ich möchte, dass Sie zugeben, dass die Daten jetzt dafür sprechen, die Impfkampagne sofort zu beenden. Das ist mein Hauptziel: die Menschen davon zu überzeugen, dass wir auf dem falschen Weg sind und diesen Wahnsinn beenden müssen, bevor noch mehr Menschen sterben.

 

Wussten Sie, dass die Impfstoffe auch das Immunsystem schädigen?

 

Es stimmt, die Injektionen wirken immunsuppressiv, d. h. der Körper ist weniger in der Lage, Infektionen, Viren und Krankheiten abzuwehren. Denken Sie einmal kurz darüber nach. Der Impfstoff sollte seine Empfänger vor Krankheit und Tod schützen, stattdessen bewirkt er genau das Gegenteil. Er hindert die Zellen an der Produktion von Antikörpern, die zur Abwehr von Infektionen erforderlich sind. Sehen Sie sich diesen kurzen Text von Dr. David Bauer vom Francis Crick Institute an, der erklärt, was vor sich geht:

 

"Die Schlüsselbotschaft unserer Ergebnisse ist also, dass Empfänger des Pfizer-Impfstoffs – diejenigen, die zwei Dosen erhalten haben – fünf- bis sechsmal weniger neutralisierende Antikörper haben. Das sind die "Goldstandard"-Antikörper des Immunsystems, die verhindern, dass das Virus überhaupt in die Zellen eindringt. Wir haben also herausgefunden, dass dies bei Personen mit zwei Dosen weniger der Fall ist. Wir haben auch festgestellt, dass bei Personen, die nur eine Dosis der Pfizer-Impfung erhalten haben, die Wahrscheinlichkeit geringer ist, dass sie hohe Mengen dieser Antikörper im Blut haben. Und was vielleicht am wichtigsten ist: Je älter man ist, desto niedriger sind die Werte, und je mehr Zeit seit der zweiten Impfung vergangen ist, desto niedriger sind die Werte wahrscheinlich. Daraus können wir schließen, dass wir die Auffrischungsimpfungen für ältere und gefährdete Menschen wahrscheinlich bald vorrangig durchführen müssen, insbesondere wenn sich diese neue Variante ausbreitet." ("Dr. David LV Bauer Francis Crick Institut zerstört das Immunsystem", Bitchute, 1 Minute: https://www.bitchute.com/video/cK9XuSb8Pz25/ )

 

6-mal weniger neutralisierende Antikörper?

 

Ja, genau. Wie wir schon sagten, unterdrückt der Impfstoff das Immunsystem, was einen Weg zur Infektion öffnet. Alex Berenson hat es in einem Artikel, den er kürzlich auf Substack veröffentlicht hat, folgendermaßen zusammengefasst:

 

"Die Briten haben jetzt herausgefunden, dass der Impfstoff die körpereigene Fähigkeit beeinträchtigt, nach einer Infektion Antikörper nicht nur gegen das Spike-Protein, sondern auch gegen andere Teile des Virus zu produzieren ....

 

Das bedeutet, dass geimpfte Menschen weitaus anfälliger für Mutationen des Spike-Proteins sind, selbst nachdem sie schon einmal infiziert wurden und sich erholt haben...

 

... das ist wahrscheinlich ein weiterer Beweis dafür, dass die Impfstoffe die Entwicklung einer robusten Langzeitimmunität nach der Infektion beeinträchtigen können." ("URGENT: Covid vaccines will keep you from acquiring full immunity EVEN IF YOU ARE INFECTED AND RECOVER", Alex Berenson, Substack: https://alexberenson.substack.com/p/urgent-covid-vaccines-will-keep-you/comments )

 

Aber wie kann das sein? Wie können die Regierung, das öffentliche Gesundheitswesen und die Pharmakonzerne einen Impfstoff fördern, der die Menschen tatsächlich anfälliger für Krankheiten macht? Das ergibt doch keinen Sinn, oder? Es sei denn, das Ziel ist, die Menschen kränker zu machen und die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, dass sie sterben? Ist es das, was hier geschieht?

 

In der Tat, so ist es. Hier ist mehr von einem Pfizer-Whistleblower:

 

"Ein ehemaliger Pfizer-Mitarbeiter, der jetzt als Experte für pharmazeutisches Marketing und Biotech-Analyst arbeitet, hat in einer öffentlichen Sitzung im September Beweise dafür vorgelegt, dass Pfizer weiß, dass diese Impfungen dazu führen können, dass die Geimpften anfälliger für COVID-19 und Infektionen sind.

 

Die Informantin Karen Kingston sagte: "Wenn sie nicht geimpft wurden, lag die Infektionsrate bei 1,3 %, und wenn sie geimpft wurden, lag sie bei 4,34 %. Sie stieg um über 300 %. Ohne Schutz hatten sie weniger Infektionen. Das ist also ein Problem." ("VIDEO: Ehemaliger Pfizer-Mitarbeiter sagt, dass der COVID-19-Impfstoff die Empfänger anfälliger für das Virus macht", Gateway Pundit: https://www.thegatewaypundit.com/2021/11/video-former-pfizer-employee-says-covid-19-vaccine-causes-recipients-become-susceptible-virus/ )

 

Warum steht das nicht auf den Titelseiten der Nachrichten? Warum wird die Wissenschaft unterdrückt? Warum werden die Behauptungen von glaubwürdigen Fachleuten unter den Teppich gekehrt, in den sozialen Medien zensiert und von unseren Gesundheitsbehörden beiseite geschoben?

 

Die einzig vernünftige Erklärung ist, dass die Urheber der Massenimpfkampagne die Gefahren des Impfstoffs vor der Öffentlichkeit verbergen wollen, weil es ihnen in Wirklichkeit um die allgemeine Impfung geht, um sicherzustellen, dass alle 7 Milliarden Menschen auf dem Planeten Erde auf Teufel komm raus geimpft werden. Wie Sie sehen können, hat die Wissenschaft sie nicht im Geringsten abgeschreckt. Sie sind genauso entschlossen, ihren Plan umzusetzen, wie sie es am ersten Tag waren, vielleicht sogar noch mehr.

 

Sehen Sie sich diesen Ausschnitt aus einer brisanten Arbeit an, die zeigt, wie das Spike-Protein in den Kern unserer Zellen eindringt und dort unabsehbare Schäden für das Immunsystem verursacht. Diese bahnbrechende Forschungsarbeit hat in der wissenschaftlichen Gemeinschaft für Aufregung gesorgt.

 

"Das Schwere Akute Respiratorische Syndrom Coronavirus 2 (SARS-CoV-2) hat zur Pandemie der Coronavirus-Krankheit 2019 (COVID-19) geführt und die öffentliche Gesundheit und die Weltwirtschaft stark beeinträchtigt. Die adaptive Immunität spielt eine entscheidende Rolle bei der Bekämpfung der SARS-CoV-2-Infektion und beeinflusst direkt die klinischen Ergebnisse der Patienten. Klinische Studien haben gezeigt, dass Patienten mit schweren COVID-19-Infektionen eine verzögerte und schwache adaptive Immunantwort zeigen. Der Mechanismus, durch den SARS-CoV-2 die adaptive Immunität behindert, ist jedoch noch unklar. Mit Hilfe einer In-vitro-Zelllinie berichten wir hier, dass das SARS-CoV-2-Spike-Protein die DNA-Schadensreparatur, die für eine wirksame V(D)J-Rekombination in der adaptiven Immunität erforderlich ist, erheblich hemmt.

 

Mechanistisch gesehen haben wir herausgefunden, dass das Spike-Protein im Zellkern lokalisiert ist und die DNA-Schadensreparatur hemmt, indem es die Rekrutierung der wichtigen DNA-Reparaturproteine BRCA1 und 53BP1 an der Schadensstelle behindert. Unsere Ergebnisse zeigen einen möglichen molekularen Mechanismus auf, durch den das Spike-Protein die adaptive Immunität behindern könnte, und unterstreichen die potenziellen Nebenwirkungen von Impfstoffen auf Spike-Basis in voller Länge." ("SARS-CoV-2 Spike beeinträchtigt die DNA-Schadensreparatur und hemmt die V(D)J-Rekombination in vitro", SARS-CoV-2 Spike beeinträchtigt die DNA-Schadensreparatur und hemmt die V(D)J-Rekombination in vitro", mdpi.com: https://www.mdpi.com/1999-4915/13/10/2056 )

 

Was bedeutet das?

 

Es bedeutet, dass das Spike-Protein in den Kern unserer Zellen eindringt und unsere DNA schädigt. Das sollte eigentlich nicht passieren. Der Impfstoff sollte nicht in das Allerheiligste eindringen, wo unser genetisches Material gespeichert ist. Sobald es in den Zellkern gelangt ist, verhindert das Spike-Protein die Reparatur der beschädigten DNA, was wiederum die Vermehrung von B- und T-Zellen beeinträchtigt, die für die Infektionsbekämpfung unerlässlich sind. (Anmerkung: Das Spike-Protein wirkt sich auch auf bestimmte Gene aus, die in hohem Maße "für die Krebsentwicklung prädisponiert sind... dies ist also eindeutig eine Nachricht von großer Bedeutung, die man nicht auf die leichte Schulter nehmen sollte." (Siehe "Spike-Protein im Zellkern, das DNA-Schäden verstärkt? - COVID-19 mRNA vaccines update 1″, you tube, 12 Minuten)

Hier erklärt Dr. Mobeen Syed den Effekt des Spike-Proteins auf das Immunsystem:

 

"Das Spike-Protein gelangt in den Zellkern, und nicht nur das Spike-Protein, sondern auch die Nicht-Strukturproteine landen ebenfalls im Zellkern. Sie verunreinigen nicht nur die DNA, sondern stören auch die Maschinerie und die Reparatur der DNA... Wenn sich unsere Zellen teilen, gibt es strenge Mechanismen, die sicherstellen, dass die DNA korrekt repariert und korrekt kopiert wird, sonst wird die Zelle zu einer Krebszelle. Wir haben einen ausgeklügelten Mechanismus zur Reparatur der DNA.... Es gibt mehrere Mechanismen für die DNA-Reparatur, weil es mehrere Arten von Reparaturen gibt... Diese beiden Mechanismen sind wichtig, weil diese beiden Reparaturmechanismen durch die Gegenwart der Spike-Proteine beeinträchtigt werden.... Wenn eine Infektion auftritt, vermehren sich die B- und T-Zellen. Sich zu vermehren bedeutet, Kopien der DNA zu erstellen... Die Proliferation selbst ist eine wichtige Immunreaktion. Die Bildung von Antikörpern erfordert eine funktionierende DNA...

 

Was ich hier erkläre, ist, dass DNA-Bruch und -Reparatur auch in Immunzellen absichtlich für die normale Funktion des Immunsystems durchgeführt werden können. Jede B- und T-Zelle braucht eine variable Bindungsstelle, um sich an das Antigen zu binden, und um diese Variation zu erzeugen, muss die DNA zufällig umstrukturiert werden, was DNA-Bruch und -Reparatur erfordert... Stellen Sie sich vor, dass es in unserem Körper Reparaturenzyme gibt, die zur kaputten DNA gehen und sie reparieren. Stellen Sie sich nun vor, dass diese Reparaturenzyme nicht mehr an die Stelle der kaputten DNA gehen oder sogar nicht mehr produziert werden? Die Forscher fanden heraus, dass, wenn die Nichtstrukturproteine in den Zellkern gezogen werden, die Proliferation der (B- und T-)Zellen reduziert wird... und unsere Fähigkeit, auf Infektionen zu reagieren, nicht gut ist." ("Spike Protein Goes to Nucleus and Impairs DNA Repair "Spike Protein Goes to Nucleus and Impairs DNA Repair", you tube, ab min 12:59)

 

Stellen Sie sich vor, jemand oder eine Gruppe von mächtigen Eliten wollte die Weltbevölkerung um viele Milliarden Menschen reduzieren. Und sie dachten sich, dass der beste Weg, dieses Ziel zu erreichen, darin bestünde, den Menschen einen mysteriösen Krankheitserreger zu injizieren, der über ein Jahrzehnt lang heimlich in ausländischen Labors entwickelt worden war. Stellen Sie sich vor, dieses tödliche Antigen würde nicht nur Herzinfarkte, Schlaganfälle und katastrophale Gefäßverletzungen auslösen, sondern auch das kritische Abwehrsystem (Immunsystem) des Körpers ausschalten und damit die Anfälligkeit für Infektionen, Viren und Krankheiten um ein Vielfaches erhöhen. Stellen Sie sich vor, wir sähen Anzeichen dafür, dass sich dieser Plan vor unseren Augen abspielt, angefangen bei den Bergen von Leichen, die mit Killer-Lymphozyten übersät sind, über den starken Anstieg der überzähligen Todesfälle und der Gesamtsterblichkeit bis hin zu dem unerklärlichen Anstieg von Herzstillständen, Schlaganfällen, Autoimmunität, Blutungen, Gerinnseln, Kopfschmerzen, Blutergüssen, Entzündungen, Herzklappenproblemen, Hirnblutungen, Gefäß-, neurologischen und Atemwegserkrankungen, die alle in verdächtigem Zusammenhang mit dem Beginn einer Massenimpfkampagne stehen.

 

Kann so etwas in der heutigen Zeit überhaupt noch passieren? Könnte jemand so kühn sein, einen Krieg gegen die Menschheit zu beginnen? Ist jemand zu so etwas Bösem fähig?

 

Ja, das sind sie.