https://off-guardian.org/2020/05/31/its-all-bullsht-3-leaks-that-sink-the-covid-narrative/

 

Alles Quatsch“ – 3 Leaks, die das Covid-Märchen entzaubern

 

In den letzten Tagen hat eine Reihe von Leaks aus der ganzen Welt bestätigt, dass die „offizielle Linie“ zum Coronavirus nicht standhält

 

von Kit Knightly, 31.05.2020

 

 

Die Wissenschaft zum Coronavirus ist nicht umstritten. Sie ist gut dokumentiert und wird offen eingestanden:

 

- Die meisten Menschen werden das Virus nicht bekommen

 

- Die meisten Menschen, die es bekommen, zeigen keine Symptome

 

- Die meisten Menschen, die Symptome zeigen, werden nur leicht krank

 

- Die meisten Menschen mit schweren Symptomen werden nie kritisch krank

 

- Und die meisten Menschen, die kritisch erkranken, werden überleben.

 

 

Dies stammt aus zahlreichen serologischen Studien, die immer wieder zeigen, dass die Infektionssterblichkeit (IFR) jener der Grippe entspricht.

https://swprs.org/studies-on-covid-19-lethality/

 

Es gibt keine Wissenschaft – und zunehmend weniger eine rationale Diskussion – um die Lockdown-Maßnahmen und das allgemeine Gefühl globaler Panik zu rechtfertigen.

 

Trotzdem ist es gut, eine offizielle Bestätigung der Wahrheit zu erhalten, auch wenn es durch Leaks geschehen muss.

 

Hier sind drei Leaks, die zeigen, dass jene an der Macht wissen, dass das Coronavirus keine Bedrohung darstellt und in keiner Weise den Lockdown rechtfertigt, der das Leben so vieler zerstören wird.

 

1. “Alles Quatsch!“

 

Am 26. Mai hat Dr. Alexander Myasnikow, Russlands Chef für Coronavirus-Information, der ehemaligen Präsidentschaftskandidatin Ksenia Sobchak ein Interview gegeben, in welchem er offensichtlich seine wahren Gefühle äußerte:

 

Nachdem das Interview zu Ende war und er dachte die Kamera sei aus, sagte Myasnikow:

 

Das ist alles Quatsch […] Alles übertrieben. Es handelt sich um eine akute Atemwegserkrankung mit minimaler Sterblichkeit […] Warum wurde die ganze Welt zerstört? Das versteh' ich nicht.“

 

https://www.themoscowtimes.com/2020/05/27/its-all-bullsht-russias-coronavirus-information-chief-says-of-virus-fears-a70398

 

2. “Man kann Covid-19 nicht als eine allgemein gefährliche Krankheit beschreiben“

 

Gemäß einer geleakten Email an die dänische Zeitung Politiken stimmt die dänische Gesundheitsbehörde nicht mit der Vorgehensweise ihrer Regierung zum Coronavirus überein. Das wird in zwei Artikeln behandelt:

https://politiken.dk/indland/art7805054/Mail-v%C3%A6kker-opsigt-og-bestyrtelse-p%C3%A5-Christiansborg

https://politiken.dk/forbrugogliv/sundhedogmotion/art7803218/Mette-Frederiksen-var-uenig-med-S%C3%B8ren-Brostr%C3%B8m-og-tog-magten-fra-ham

 

(Wer kein Dänisch kann: thelocal.dk hat auch darüber berichtet:

https://www.thelocal.dk/20200529/leaked-emails-show-how-denmarks-pm-steam-rollered-her-own-health-agency/amp )

 

Hier gibt es jede Menge interessante Informationen, nicht zuletzt die klare Andeutung, dass Politiker die wissenschaftlichen Berater dazu drängen, die Gefahr zu übertreiben (in UK ist das gleiche passiert). Zusammen mit der Entscheidung einiger Beamter, der Öffentlichkeit Daten vorzuenthalten bis der Lockdown ausgedehnt wurde.

 

Das bei weitem wichtigste Zitat stammt aus einer Email vom 15. März:

 

Die dänische Gesundheitsbehörde ist weiter der Meinung, dass man Covid-19 nicht als eine allgemein gefährliche Krankheit bezeichnen kann, da sie für gewöhnlich keinen ernsten Verlauf nimmt oder eine hohe Sterblichkeitsrate aufweist.“

 

Am 12. März verabschiedete das dänische Parlament ein Notstandsgesetz, das – neben anderen Dingen – die Macht der dänischen Gesundheitsbehörde begrenzt und sie von einer „Regulierungsbehörde“ zu nur noch einer „beratenden“ Behörde herunterstufte.

 

3. “Ein globaler falscher Alarm“

 

Anfang diesen Monats, am 9. Mai, wurde in dem alternativen deutschen Medienmagazin Tichys Einblick eine „Analyse der Krisenmanagements“ veröffentlicht.

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/exklusiv-auf-te-ein-vorwurf-koennte-lauten-der-staat-hat-sich-in-der-coronakrise-als-einer-der-groessten-fake-news-produzenten-erwiesen/

 

Der Bericht stammte aus dem deutschen Innenministerium, aber nachdem die Ergebnisse ignoriert wurden, hat einer der Autoren es über nicht-offizielle Kanäle veröffentlicht.

 

Die Resultate daraus, unter anderem Angriffe auf die Autoren und eine Herabwürdigung der Ergebnisse des Berichts, sind sehr faszinierend und wir empfehlen diesen detaillierten Bericht von Strategic Culture (oder hier der Bericht auf Deutsch:

https://off-guardian.org/wp-content/medialibrary/Dokument93.pdf?x10376

 

Wir konzentrieren uns hier auf die Zusammenfassung im Bericht:

 

- Durch das neue Virus bestand vermutlich zu keinem Zeitpunkt eine über das Normalmaß hinausgehende Gefahr für die Bevölkerung.

 

- Die Gefahr ist offensichtlich nicht größer als bei vielen anderen Viren. Es gibt keine ausreichende Evidenz dafür, dass es sich um mehr als um einen Fehlalarm handelt.

 

- Ein Vorwurf könnte lauten: Der Staat hat sich in der Coronakrise als einer der größten Fake-News-Produzenten erwiesen.

 

Nach den Angriffen aus der Presse und seiner Beurlaubung haben der Leaker und andere Autoren des Berichtes eine gemeinsame Erklärung veröffentlicht und die Regierung dazu aufgefordert, sich zu ihren Ergebnissen zu äußern.

https://deutsch.rt.com/inland/102396-umstrittene-bmi-analyse-wissenschaftler-kritisieren/

 

 

*

 

Wenn die gegenwärtige Krise von allen Parteien rational angegangen würde, dann würden diese Leaks die Debatte beenden.

 

Es häufen sich die Beweise, dass die Verantwortlichen von Anfang an wussten, dass das Virus keine Gefahr darstellt.

 

Bleibt die Frage: Warum kommen diese Leaks zum jetzigen Zeitpunkt?


 

https://slopeofhope.com/2020/05/rage-against-the-wrong-machine.html

 

Rage Against the (Wrong) Machine

 

von Tim Knight, 30.05.2020 slopeofhope.com (leicht gekürzt)

 

 

Auf der Liste jener Menschen, die qualifiziert sind, über die Gewalt in den Städten zu reden, bin ich ziemlich weit unten auf der Liste. Meine Begegnungen mit der Polizei waren allesamt negativ, aber so ist das nun mal. Kein Beamter wird mich anhalten und mir erzählen, was für hübsche Haare ich habe. (Okay, das ist einmal passiert, aber das ist eine Ausnahme.) Sie verpassen einem einen Strafzettel, weil man am Stoppschild nicht vollständig angehalten hat. Sie sind halt Gesetzeshüter.

 

 

Was gerade im ganzen Land abgeht, das ist einige Nummern größer und anders. Ich sehe, dass es in 50 verschiedenen Städten der USA für Samstag Abend Pläne für Krawalle gibt (oh, sorry, „Proteste“).

 

Es handelt sich um ein perfektes Rezept für so ein Chaos. Man hat eine arbeitslose Bevölkerung, die seit Monaten unter Hausarrest stand, mit dem geschichtlich größten Unterschied beim Reichtum und einem Umfeld aus Rassismus und Gewalt. Mich wundert, dass solche Sachen nicht andauernd passieren, auch ohne dass jemand mit einem Genickbruch getötet wurde.

 

 

Das Bild unten hat mich besonders berührt, es ist eine Art umgedrehte Version der Kristallnacht, 82 Jahre später.

 

Die armen Leute, deren Job es ist, Touristen und Kongresse an diesen Ort zu locken, müssen einem Leid tun. Ihre Webseite ist in diesen Tagen unabsichtlich voller Ironie.

 

Und noch ein Beispiel:

 

Wir leben gerne hier und wir wollen Ihnen unbedingt zeigen warum. Erkunden Sie unsere

lebendigen und diversen Viertel, um dieses echte, heimische Minneapolis-Feeling zu erfahren!“

 

Natürlich beschränkt sich das nicht auf Minneapolis. Vielleicht habt ihr es gehört, dass – aus welchen Gründen auch immer – jemand die grandiose Idee hatte, einen Haufen kleiner Jungs in Militärkleidung zu stecken, ihnen Waffen zu geben und sie gegen die Proteste in Georgia loszuschicken. (Das klärt auch jede Verwirrung auf, warum „Hitlerjugend“ heute auf Twitter trendet).

 

Die Milliardäre könnten nicht glücklicher sein. Die höchsten Ränge in diesem Land haben zwei riesige Vorteile, die für sie arbeiten.

 

1. Einen permanenten Ablenkungs-Zirkus, damit niemand erkennen kann, wie sie in den vergangenen 50 Jahren absolut alles übernommen haben, und am Ende werden sie alles für sich selbst besitzen, absolut alles.

 

2. Sie haben eine bürokratische Hure namens Jerome Powell, der voll darauf abfährt, den kommenden Generationen Billionen zu stehlen, um den am meisten überbewerteten Aktienmarkt in der Menschheitsgeschichte zu erzeugen, während einer wirtschaftlichen Periode, wie sie das Land noch nicht erlebt hat. Bei Gott, Leute. Wacht auf.

 

Da ich das Ganze aus sicherer Entfernung beobachte, habe ich kein Problem mit dem Chaos, obwohl ich denke, dass es in die falsche Richtung zielt. Diese wütenden Horden zerstören ihren örtlichen Supermarkt (wo kriegst du jetzt dein Klopapier her, Mann?), anstatt, äh, sagen wir einfach mal, auf das Gebäude der Federal Reserve loszugehen, das im Zentrum von Minneapolis liegt.

 

 

Auch wenn einige der Randalierer langsam aufwachen, wie dieser Kerl von dem Chaos in Los Angeles:

 

 

Also, um ehrlich zu sein, ich würde es lieber sehen, wenn sie den Louis Vuitton Laden plündern (so wie sie es vor ein paar Stunden taten), statt einen Supermarkt, Jesus. Oder, noch schlimmer, ein Polizeirevier zerstören.

 

Das Traurige daran ist, dass diese Menschen allen Grund haben, vor Wut zu kochen. Aber Unterwäsche aus einem Supermarkt zu stehlen, oder eine örtliche Bar anzuzünden, wird verdammt nochmal nichts bewirken. Wenn diese Menschen einen blassen Schimmer hätten – nur einen – was Leute wie Ben Bernanke, Janet Yellen, Lloyd Blankfein, Steve Mnuchin und Larry Fink ihnen angetan haben, dann würden sie jetzt DIE am Kragen durch die Straßen schleifen und sie zu Tode prügeln. Und nicht ihren örtlichen Supermarkt verwüsten.

 

Aber diese Menschen haben keine Ahnung. NULL. Sie könnten dir nicht sagen, was die Federal Reserve tut. Oder was das Mindestreserven-System bedeutet. Oder wer Larry Fink ist. Die 1200 Dollar Schecks haben ausgereicht, um die Schafe auf Linie zu halten. Aber dieses Geld ist längst ausgegeben. Die Mächtigen werden weiter freies Geld auf die Menschen werfen müssen, damit sie den Mund halten und weiter brav sind. So wie es aussieht, endet am 31. Juli diese Absahnerei.

 

Wir bekommen jedoch schon mal eine kleine Vorschau auf diesen Herbst. Ich habe mir geschworen nicht über Politik zu reden, trotz meiner starken Gefühle, und ich denke, dass ich einen prima Job gemacht habe. Ich habe geschworen, dass ich bis zum Ergebnis der Wahl meinen Mund halte. Das Folgende ist also kein Beginn einer politischen Diskussion; es sind nur ein paar Tweets von diesem Morgen:

 

Die wütendsten Hunde“. „Die unheilvollsten Waffen“. „Warten nur darauf loszuschlagen“.

 

Hat noch jemand das Gefühl, dass ihm bei der Aussicht auf Gewalt einer abgeht? Ich schon. Könnt ihr euch also vorstellen was er tweetet, wenn er verliert? Oder noch besser, wenn wir eine zweite Covid-Welle PLUS Bürgerkrieg bekommen, erzeugt durch wütende Tweets?

 

Aber es gibt da einen, der sich selbst für unschuldig erklärt hat, und es ist dieser Hurensohn:

 Powell sagt, die Politik der Fed würde 'absolut'

nicht zur Ungleichheit beitragen“

 

Wir leben in einer Zeit, die nichts weniger als beängstigend ist. Lügen. Betrug. Stehlen. Täuschung. Diebstahl. Alles zum Wohl der Reichsten. Jedes Bisschen davon. Und diese ignoranten Geisteskranken, die rumschreien und Glas zerschlagen, zerstören jene Unternehmen, die ihrer "Gemeinschaft" dienen, während sie die Milliardäre in Ruhe lassen und die sich ins Fäustchen lachen. Jeff Bezos hat es noch nie so gut gehabt.

Die Menschheit hat eine lange Geschichte. Dies ist nicht das Ende der Zeit. Das Zeitalter der Rache beginnt gerade erst, und wir alle haben eine Verantwortung gegenüber unseren Familien, unser Bestes zu tun, um sie zu schützen.

Der Sturm, der sich dort draußen zusammenbraut, ist keine Anomalie. Was wir an diesem Wochenende erleben, ist, so glaube ich, nur eine Vorspeise in einem All-you-can-eat-Büffet des schrecklichen Chaos, das auf dem Weg ist. Powell und sein völlig künstlicher Aktienmarkt werden daran nichts ändern.

Man kann das Kommende nicht aufhalten. Das ist Einbildung.

 


 

https://www.shtfplan.com/headline-news/the-cdc-admits-covid-19-antibody-tests-are-wrong-half-the-time-virus-isnt-that-deadly_05282020

 

 

 

Das CDC gibt zu, dass die Antikörper-Tests für Covid-19 in der Hälfte der Fälle falsch sind & das Virus nicht so tödlich ist

 

 

 

von Mac Slavo, 28.05.2020

 

 

 

Die Massenmedien ignorieren die Tatsache, dass das CDC (Anm.d.Ü.: in etwa das Pendant zum RKI) zugegeben hat, dass die Todesrate für COVID-19 tatsächlich niedriger ist als die der Grippe. Dies geschieht, während die Medien zugeben, dass die Antikörper-Tests in 50% der Fälle falsch sind!

Die betrügerische Angstmacherei dauert an, und die Propaganda wird täglich schlimmer, auch wenn ihre EIGENEN DATEN das Gegenteil beweisen. Anstatt der Öffentlichkeit die Fakten zu geben, drängen die Medien weiterhin auf eine ausgedehnte Abriegelung, die Freiheit zertrampelnde Vorschriften, Massenüberwachung und unsere permanente Versklavung für ihre politischen Overlords.

 

 

Mache die Lüge groß, mache sie einfach, wiederhole sie immer wieder, und letztendlich wird man sie glauben.“

 

Das CDC hat gerade einen Bericht veröffentlicht, der das Narrativ der politischen Klasse von Grund auf erschüttern sollte, aber das wird im Dickicht wichtiger Daten und Informationen über das Virus untergehen,

 

die nicht an die Öffentlichkeit gelangen. Zum ersten Mal hat das CDC versucht, eine reelle Schätzung der gesamten Todesrate für Covid-19 zu ermitteln, und nach dem am meisten wahrscheinlichen Szenario beträgt diese Rate 0,26%.

https://www.cdc.gov/coronavirus/2019-ncov/hcp/planning-scenarios.html

 

Bis jetzt hat man sich über uns lustig gemacht, weil wir dachten, die Todesrate ist so niedrig, im Gegensatz zu der 3,4% Schätzung der Weltgesundheitsorganisation, was die Panik und die Lockdowns vorangetrieben hat. Nun gesteht das CDC schwarz auf weiß die niedrigere Rate ein.

 

 

 

Darüber hinaus könnten wir letztlich herausfinden, dass die IFR (Infection fatality rate = Infektionssterblichkeit) sogar noch niedriger ist, weil zahlreiche Studien und harte Zählungen von eingesperrten Bevölkerungsgruppen (Anm.d.Ü.: etwa auf der Diamond Princess oder der USS Theodore Roosevelt) einen viel höheren Prozentsatz asymptomatischer Fälle ergeben haben. Eine einfache Anpassung an eine asymptomatische Rate von 50 Prozent würde ihre Sterblichkeitsrate auf 0,2 Prozent senken – genau die Sterblichkeitsrate, die Dr. John Ioannidis von der Universität Stanford prognostizierte.

Noch wichtiger ist, wie ich bereits erwähnt habe, dass die Gesamttodesrate bedeutungslos ist, weil die Zahlen so ungleichmäßig verteilt sind. Angesichts der Tatsache, dass mindestens die Hälfte der Todesfälle in Pflegeheimen zu verzeichnen war, würde eine umschlägige Schätzung zeigen, dass die Infektionstodesrate bei den Bewohnern von Nicht-Pflegeheimen nur 0,1 Prozent oder 1 zu 1.000 betragen würde. Und das schließt Menschen aller Altersgruppen und aller Gesundheitszustände außerhalb von Pflegeheimen ein. Da es sich bei fast allen Todesfällen um solche mit Komorbiditäten handelt. –  Ron-Paul-Institut for Peace and Prosperity

 

 

 

Das ist etwas, was die meisten Menschen schon relativ früh gewusst haben, da die Regierung die Zahlen weiter aufblähte und jeden Todesfall als COVID-19-Opfer bezeichnete, damit sie auf dem gesamten Planeten wirtschaftlichen Terrorismus begehen konnten. Und diese Antikörpertests, die die herrschende Klasse von uns allen verlangt, bevor wir überhaupt daran denken können, den Hausarrest aufzuheben? Die sind nur die Hälfte der Zeit richtig. Wie CNN das in mehr Angstporno und Propaganda umgesetzt hat? Seht es euch an:

 


"Serologische Testergebnisse sollten nicht verwendet werden, um Entscheidungen über die Rückkehr von Personen an ihren Arbeitsplatz zu treffen".

Gesundheitsbeamte oder Gesundheitsdienstleister, die Antikörpertests verwenden, müssen den genauesten Test verwenden, den sie finden können, und müssen Personen möglicherweise zweimal testen, sagte die CDC in der neuen Anleitung. – CNN


Ihr dürft also nicht frei sein, was euer Geburtsrecht ist, weil ihre Tests ungenau sind. Es ist eigentlich ziemlich schockierend, dass die Leute diesen Tests überhaupt erst zustimmen, nur um die Zahlen für diesen Betrug aufzufüllen, der vom ersten Tag an kaum mehr als ein Schwindel war. Es ist so unverhohlen lächerlich geworden, dass es eigentlich schwer zu glauben ist, dass es da draußen in den Massenmedien noch irgendjemanden gibt, der die Regierung und ihre Marionetten unterstützt. Sie wollen, dass ihr immer noch Angst habt. Sie brauchen eure Angst. Gehorcht nicht.


Im Kaninchenbau der Netzwerke

Was haben Pia Lamberty, Tanjev Schultz und Michael Butter gemeinsam?

 

Von FritztheCat, 27.05.2020

 

 

Ich habe mir den Artikel der tagesschau.de („20 Prozent fühlen sich getäuscht“) und das kurze Video angesehen.

https://www.tagesschau.de/investigativ/zapp/verschwoerungserzaehlungen-umfrage-101.html

 

Darin taucht ja wieder einmal die Psychologin Pia Lamberty auf. Es hat mich interessiert, warum diese Person so prominent im ÖR vertreten ist und habe etwas gestöbert. Da tut sich ein Kaninchenbau aus Netzwerken auf – „Faszinierend“, würde Spock sagen...

 

Sie ist ja Doktorandin am Lehrstuhl für Sozial- und Rechtspsychologie an der Uni Mainz.

 

Und daneben klärt sie im ÖR über Verschwörungstheorien auf. Aber nicht nur das. Sie ist auch Gast beim World Economic Forum WEF...

...und „Education Officer“ der Organisation Bundesverband der Recherche- und Informationsstellen Antisemitismus e.V. in Berlin, kurz RIAS e.V.

 

 

Ihr Doktorvater in Mainz ist vermutlich Roland Imhoff.

 

Beide sind sie Mitglieder des Netzwerks CA15101 – COMPARATIVE ANALYSIS OF CONSPIRACY THEORIES IN EUROPE (COMPACT) – das auf seiner Webseite über 120 Mitglieder aus ganz Europa auflistet. Der im NDR-Artikel erwähnte Tanjev Schultz ist auch mit im Bunde. Ein weiteres Mitglied ist Jan Rathje, der Projektleiter bei der Amadeu Antonio Stiftung ist und ein berüchtigter „Experte für Rechtsextermismus“.

 

 

Die Aufgabe von CA15101 wird auf der Webseite – https://www.cost.eu/actions/CA15101/#tabs|Name:overview – so beschrieben:

 

Verschwörungstheorien spielen im politischen Leben in Europa eine zunehmend sichtbare Rolle, nicht zuletzt weil die EU selbst oft als eine riesige Verschwörung angesehen wird. Obwohl sie manchmal als harmlose Unterhaltung gesehen werden, können Verschwörungstheorien in bestimmten Regionen zu Extremismus beitragen und auch Spannungen zwischen den Ländern befeuern. Sie können das Vertrauen in demokratische Institutionen und die Medien untergraben. Trotz der zunehmenden Bekanntheit von Verschwörungstheorien im Zeitalter des Internets gibt es wenig systematische Forschung über ihre Entstehung, wie sie funktionieren und was man gegen sie tun kann. Das Ziel dieser Aktion ist die Entwicklung eines interdisziplinären und internationalen Netzwerks, um ein umfassendes Verständnis über Verschwörungstheorien zu liefern.“

 

Im Vorstand von CA15101 sitzt übrigens der notorische Michael Butter, der alte Verschwörungsexperte von der Uni Tübingen.

 

Das Netzwerk CA15101 wird von COST finanziert.

 

Was ist COST?

 

COST (European Cooperation in Science and Technology) ist eine Finanzierungsorganisation für Forschungs- und Innovationsnetzwerke. Darin sind 45.000 (!) Forscher und „Innovatoren“ involviert. (Für Innovatoren gibt es u.a. diese Synonyme: Erfinder, Wegbereiter, Vorkämpfer, Schrittmacher)

 

Und wo hat nun COST wiederum sein Gelder her?

 

Darüber thront unsere freizügige EU mit ihrem Programm Horizon 2020.

 

 

Horizon 2020 ist das größte Forschungs- und Innovationsprogramm der EU mit nahezu €80 Milliarden (!), verteilt auf sieben Jahre.

https://ec.europa.eu/programmes/horizon2020/en/what-horizon-2020

 

Jetzt wisst ihr, wozu der Drecksladen EU das Geld der Steuerzahler verpulvert.

 

Damit Netzwerker wie Schultz und Lamberty im ÖR Sätze absondern können wie:

 

Die Umfrageergebnisse zeigen, dass es insgesamt ein relativ hohes Vertrauen der meisten Menschen gerade in den öffentlich-rechtlichen Rundfunk und seine Informationsangebote und auch in Zeitungen gibt.“ (Tanjev Schultz)

 

Doch auch etablierte Medien können Verschwörungserzählungen verbreiten und somit zu einer Radikalisierung beitragen. Die aktuelle Flut von Artikeln und Reportagen über die jüngsten Demonstrationen unterstützt die Verbreitung von Verschwörungserzählungen und legitimiert sie gewissermaßen.“ (Pia Lamberty)

 

Bleibt nur noch die Frage der Leiterin der ZAPP-Redaktion:
„Wie erreichen wir die Menschen frühzeitiger, damit sie gar nicht erst dahin gelangen?“

 

 

Denn: Angst schlägt Ratio.“

 

 

Ergänzung 30.05.2020:

Viel besser und prägnanter sagt das Rainer Mausfeld in einem Artikel im Rubikon:

https://www.rubikon.news/artikel/der-autoritare-planet

"So wurden in vielen Jahrzehnten mit gewaltigen finanziellen Mitteln und unter massiver Beteiligung von Sozialwissenschaften und Psychologie Techniken der Soft-Power-Bevölkerungskontrolle entwickelt, also Techniken der Indoktrination, des Empörungsmanagements, der Dissenskontrolle, der Spaltung sozialer Bewegungen, der Erzeugung von Apathie und moralischer Gleichgültigkeit, der sozialen Narkotisierung durch Konsumismus und eine mediale Überflutung mit Nichtigkeiten, et cetera, et cetera — ein riesiges Arsenal des Demokratiemanagements im immerwährenden Kampf der wenigen Besitzenden gegen die Masse der Nichtbesitzenden. Diese Techniken sind mittlerweile nahezu zur Perfektion getrieben worden, und wir alle sind, ob wir uns dessen bewusst sind oder nicht, mehr oder weniger von ihnen geprägt...."


 

http://charleshughsmith.blogspot.com/2020/05/re-opening-economy-wont-fix-whats-broken.html

 

Die Wiedereröffnung der Wirtschaft wird nicht reparieren was kaputt ist

 

von Charles Hugh Smith, 26.05.2020

 

Die Wiedereröffnung einer zerbrechlichen, bröckelnden, bankrotten, hoffnungslos perversen und korrupten „Normalität“ wird nicht reparieren was kaputt ist.

 

Der Aktienmarkt ist angesichts der Wiedereröffnung der Wirtschaft in euphorischer Aufregung. Zu dumm, dass die Wiedereröffnung nicht das reparieren wird, was bereits kaputt ist. Wie ich schon früher angemerkt habe: Das wahre Problem ist die systemische Zerbrechlichkeit der US-Wirtschaft, die von einem Extrem zum nächsten taumelt, um eine dünne und brüchige Fassade von Normalität aufrecht zu halten.

 

Fragile Ökonomien können keine Kollision mit der Realität überleben, die jene Verzerrungen stört, die verhindern, dass die Illusion des „Wachstums“ zerbrochen wird. In den letzten zwei Jahrzehnten hat jede Kollision mit der Realität die Illusion erschüttert, und die „Reparatur“ war, die Teile mit immer neuen Extremen der Geldschöpfung, mit Schulden, Risiken und spekulativen Exzessen zusammenzukleben.

 

Während der Aktienmarkt nach oben schießt, fällt die reale Welt auseinander. Wenn in deiner Gegend eine neue Brücke gebaut werden muss, rechen damit, dass alle „Projektbeteiligten“ etwa 20 Jahre brauchen, um sich zu einigen und damit das Teil tatsächlich gebaut wird. Und rechnet damit, dass sich die Kosten von $500 Millionen auf $2,5 Milliarden erhöhen. Rechnet damit, dass wegen der Kostenexplosion Einsparungen kommen und jene billigen Stahlbolzen aus China bereits zu rosten anfangen bevor die Brücke fertig ist. Hoppla. Ihr Austausch wird dem bereits aufgeblähten Budget weitere Millionen hinzufügen.

 

Ihr wollt einen weiteren Bahnhof an einer Bahnstrecke bauen? Rechnet damit, das das 20 Jahre dauert. Das komplizierte Dickicht aller Regulierungsbehörden, die die Macht haben, „Nein“ zu sagen, wir garantieren,.dass das Projekt niemals genehmigt wird, denn all diese Bürokraten rechtfertigen ihre Existenz mit ihrem „Einspruchsrecht“. Sorry, aber ihr braucht eine weitere Studie, ein weiteres Umweltgutachten und so weiter.

 

Ihr braucht eine weitere Mülldeponie? Ich hoffe, ihr habt vor 15 Jahren damit angefangen, damit ihr eure Genehmigung in nur 5 Jahren bekommt. Jede Behörde mit der Macht „Nein“ zu sagen, wird die Genehmigung hinauszögern. Das garantiert „Arbeit“ für ein weiteres Jahrzehnt oder so.

 

Hat sich der Preis für dein U-Bahn-Ticket verdoppelt? War die Ausrede die Instandsetzung eines bröckelnden Systems? Wurde die Arbeit innerhalb des Budgets und zeitgerecht durchgeführt? Ich macht wohl Scherze, oder? Die Erhöhung der Ticketkosten hat nur die Kosten der explodierenden Gehälter, Pensionen und administrativen Kosten gedeckt. Die Reparatur der Gleise und Züge – das kostet extra. Nehmen wir halt eine Anleihe über $1 Milliarde auf, damit niemand den Gürtel enger schnallen muss. Die Fahrgäste zahlen dafür indirekt, durch höhere Steuern, um die exorbitanten Kosten von 20 Jahren Zinsen auf die Anleihe zu bezahlen.

 

Bist du mit deinem Fahrrad gestürzt, weil es dich durch ein riesiges Schlagloch auf dem Radweg deiner Stadt ausgehoben hat? Die Stadt gesteht zögernd ein, dass die Straßen seit Jahrzehnten nicht gewartet wurden – ja, seit Jahrzehnten. Früher hat die Stadt die Instandhaltung aus ihrem allgemeinen Haushalt bezahlt, aber leider wurde der durch die explodierenden Gehälter, Pensionen und Verwaltungskosten aufgefressen. Jetzt brauchen wir halt eine $100 Millionen Anleihe, um die Kosten für die Schlaglöcher zu finanzieren. Wenn alles nach Plan verläuft (haha!), dann sollten wir die Straßen, die seit 20 Jahren vor sich hin bröseln, in den nächsten 20 Jahren neu teeren können.

 

Diese Beispiele aus der realen Welt sind nur vier von Tausenden Erscheinungsformen eines kaputten Systems. Anstatt harte Entscheidungen zu treffen, um die Macht und den Wohlstand von Eigeninteressen auszutrocknen, borgen wir uns einfach noch mehr Geld, in immer größerem Ausmaß, damit die etablierten Interessen und die Eliten glücklich bleiben.

 

Es gibt zwei „Lösungen“ in diesem Status quo: Bürde die Schulden den Steuerzahlern auf, oder den machtlosen Schuldensklaven – zum Beispiel den Studenten (siehe den Chart unten über die $1,6 Billionen, die die verschuldeten Studenten versklaven). Wer profitiert vom Verkauf all der städtischen Anleihen, den gebündelten Studentenkrediten usw. an die Investoren, die nach einer Rendite jenseits von 0,1% schmachten? Wall Street natürlich.

 

Das Problem ist: während die Schulden in die Höhe schossen, sind die Produktivität und das Einkommen stagniert. Das statistische Märchen wurde rücksichtslos manipuliert, um die Erosion des Lebensstandards zu verstecken, aber selbst mit der getürkten „niedrigen Inflation“ in der offiziellen Statistik sind die Löhne für die unteren 95% seit Jahrzehnten stagniert.

 

Auch die Kennzahlen für die Produktivität wurden manipuliert, um die hässliche Realität zu verbergen, dass der Großteil der US-Wirtschaft unter dem Gewicht der Zinszahlungen auf Schulden, Fehlinvestitionen in spekulative Zockereien (Anmd.d.Ü.: Hallo Hessen!), höhere Kosten für Schrottanleihen und Steuern, erdrückende Regulierungsauflagen, hohe Kosten durch Monopole und Kartelle stagniert, sowie durch einen gut verhüllten Niedergang in der Qualität von nahezu allem, was die unteren 95% benutzen oder besitzen.

 

Die kleinen Produktivitätsgewinne, die erzielt wurden, werden von den oberen 5% abgesahnt. Zusammen mit dem einseitigen Ankurbeln des Aktienmarkts mit dem einen Mittel, das die Federal Reserve kontrolliert, besitzt das obere 0,1% in Amerika mehr Reichtum als die unteren 80%.

 

Wenn die Produktivität stagniert und die Gewinner alles bekommen, dann können die Löhne der unteren 95% nicht steigen. Echter Wohlstand wird nur durch einen Anstieg der Produktivität von Arbeit und Kapital geschaffen; alles andere ist ein trügerischer Wohlstand.

 

Der einzige Weg, wie stagnierende Einkommen immer mehr Schulden stützen können, ist ein Absenken der Zinsen. Und schwupps hat die Fed vor einem Jahrzehnt die Zinsen auf fast Null gesenkt. Du und ich, wir können uns natürlich nicht Millionen zu 0,1% borgen; dieses Privileg ist für die Finanziers und andere finanzielle Parasiten und Räuber vorbehalten.

 

Schuldensklaven waren in der Lage, ihre drückenden Hypotheken zu refinanzieren, um ein paar Dollar zu sparen, und so können sie es sich leisten, 1) mehr Schulden aufzunehmen und 2) höhere Steuern zu zahlen, um die explodierenden öffentlichen Schulden zu finanzieren.

 

Jedes dieser Extreme hat die systemische Zerbrechlichkeit der amerikanischen Ökonomie erhöht. Diese Zerbrechlichkeit spiegelt sich in der Verarmung der unteren 95%, dem schmalen Grad zwischen Kreditwürdigkeit und Bankrott, dem Niedergang des öffentlichen Vertrauens in Institutionen, die nur für das Wohl etablierter Interessen arbeiten, und in der sich beschleunigenden Erosion des Gesellschaftsvertrags in Amerika.

 

Die Wiedereröffnung einer zerbrechlichen, bröckelnden, bankrotten, hoffnungslos perversen und korrupten „Normalität“ wird nicht reparieren, was kaputt ist.

 

Dieser kleine Knick hat den Zusammenbruch des globalen Finanzsystems verursacht

 

Das obere 0,1% besitzt jetzt mehr als die unteren 80%

Der Anteil am Reichtum Amerikas: erwachsene Amerikaner des Top 1%, des Top 0,1% und die unteren 80%


 

https://consentfactory.org/2020/05/20/brave-new-normal-part-2/

 

 

 

Schöne Neue Normalität (Teil 2)

 

 

 

von C.J. Hopkins, 20.05.2020 (zahlreiche weitere Links im Original!)

 

 

 

In letzter Zeit waren meine Kolumnen nicht sonderlich lustig. Die hier wird auch nicht lustiger. Tut mir leid. Aber Faschismus macht mich unleidlich.

 

Ich meine nicht jene Art von Faschismus, die die Konzernmedien und der heuchelnde Widerstand während der letzten vier Jahre verzweifelt hochgejazzt haben. Gott steh mir bei, aber ich bin nicht schrecklich besorgt über ein paar Hundert rechtsradikale Idioten, die mit Fackeln durch die Gegend laufen und sich Nazi-Parolen zubrüllen, oder über jüdisch-mexikanisch-amerikanische Rechtsreferendare, die im Fernsehen „OK“-Zeichen zeigen, oder über grinsende Schuljungen mit MAGA-Käppies.

Das OK-Zeichen ist jetzt als Zeichen des Hasses gelistet

https://www.npr.org/2019/09/26/764728163/the-ok-hand-gesture-is-now-listed-as-a-symbol-of-hate?t=1589999481602

 

Ich rede von tatsächlichem, echtem Faschismus, oder Totalitarismus, wenn man es technisch betrachten will. Jene Sorte, wenn Regierungen einen globalen „Notstand“ ausrufen, wegen eines Virus mit einer Sterblichkeit von 0,2% bis 1% (und der bei über 97% der Infizierten leichte, grippeähnliche Symptome verursacht, oder gar keine Symptome), und deswegen muss jeder zuhause bleiben und seine verfassungsmäßigen Rechte aufgeben, man terrorisiert sie mit Propaganda und lässt uniformierte Gorillas auf jeden los, der sich nicht an ihre despotischen Anordnungen hält.

 

Ich spreche von jener Art von Totalitarismus, wo die Polizei dich mit deinen Handydaten verfolgt und dann zu deiner Wohnung kommt und dich persönlich belästigt, weil du an einem politischen Protest teilgenommen hast, oder dich angreift, weil du ihre illegitime Autorität herausforderst und dich dann wegen „Tätlichkeit“ anklagt, weil du dich wehrst, und dann die Medien dazu bringen, eine Story zu publizieren, in der du angeklagt wirst, du hättest die Cops „hereingelegt“.

https://www.morgenpost.de/vermischtes/article229104727/Maenner-wollen-keine-Masken-tragen-Polizisten-verletzt.html

 

Ich spreche von jener Art von Totalitarismus, wo die Geheimpolizei einen Freifahrtschein bekommt, um die Internet-Aktivitäten von jedermann zu überwachen und dich mit ihren „Überwachungshelmen“ zu scannen und dir vorschreiben, wie nahe du mit deinen Freunden zusammensitzen darfst. Und dich mit Drohnen und Roboterhunden bedrohen, und dir gewaltsam deine Kinder aus den Armen reißen und dich verhaften, wenn du es wagst zu protestieren.

https://www.news.com.au/national/nsw-act/coronavirus-australia-dramatic-arrest-of-a-mother-protesting-in-sydney-shocks-bystanders/news-story/b628c2ba966d54a4170cc5288bddc088

 

Ich spreche von jener Art von Totalitarismus, wo Kinder psychologisch mit autoritären Gehorsamsritualen gefoltert werden, die sie zu einem Leben in Furcht konditionieren und auf absurde Pawlowsche Kommandos reagieren sollen. Und die die Massen dazu bringen, ihr Hirn abzuschalten und mechanisch Propagandaparolen zu wiederholen, wie „trage eine Maske“ und „die Kurve abflachen“ und ihre Nachbarn bei der Polizei zu melden, weil sie eine „illegale“ Privatparty veranstalten... und auch ansonsten die fabrizierte Massenhysterie zu verinnerlichen, die die Behörden brauchen, um ihren Totalitarismus zu „rechtfertigen“.

 

Ja, solcher Mist macht mich sauer.

 

Und wisst ihr was mich richtig sauer macht? Ich sage euch, was mich richtig sauer macht. Es sind diese Leute, die sich offen als „antiautoritär“ und „antifaschistisch“ ausgeben oder die sich in Sozialen Medien als Personen des „Anti-Establishment“ und als „Dissidenten“ präsentieren, sogar in den Konzernmedien, und dann eifernd diesen Totalitarismus bejubeln oder wegschauen und schweigen, während dies genau von jenen Behörden und Medienschleudern durchgesetzt wird, gegen die sie angeblich sind. Ich weiß nicht genau warum, aber so etwas macht mich besonders unleidlich.

 

Ich geben euch ein paar Beispiele,

 

Die militanten „Portland Antifaschisten“, in die sich die Konzernmedien verliebt haben und sie berühmt gemacht haben, weil sie in den letzten vier Jahren tapfer die Trump liebende Putin-Nazi-Bedrohung bekämpft haben. Sie haben, sobald der Corona-Totalitarismus begann, das getan, was alle wahren Antifaschisten tun, wenn der Staat voll faschistisch agiert … nein, sie haben nicht „den Staat zerschmettert“ oder „die Straßen besetzt“ oder so etwas. Sie setzten die Masken auf und begannen damit, vegane Handdesinfektionsmittel herzustellen.

https://www.anarchistagency.com/in-the-news/the-oregonian-portland-anti-fascists-are-making-hand-sanitizer-for-essential-workers-homeless-residents/

 

 

 

Populäre Internet-„Anti-Imperialisten“ fingen an, jeden zu attackieren, der gegen den Lockdown ist, denn das sei irgendeine rechtsextreme republikanische Verschwörung, um „unter dem Banner der Freiheit einen massenhaften Tod zu befördern“ oder „den Tod zu normalisieren“, der den Reichen dient, oder das seien Mitglieder einer „Todessekte“ oder so etwas. Berühmte Sozialisten warnten auf Twitter, dass wir „bald das Blut tausender Menschen an unseren Händen kleben hätten“ und sie nennen uns „Impfgegner“ und „Flat Earth Fucks“. Unabhängige Politik- und Militäranalysten erklärten geduldig, warum Regierungen in der Lage sein müssten, Menschen gegen deren Willen aus ihren Wohnungen zu zerren und in Quarantäne zu stecken. Anarchistische Anthropologen behaupteten, dass der Lockdown die produktive Wirtschaft nicht schädigen würde; das würde nur die „Bullshit-Wirtschaft“ schädigen, und wer sich über Arbeitslosigkeit beklage, dessen Arbeit sei „größtenteils nutzlos“.

 

 

 

Andere haben einfach weggeschaut oder saßen schweigend herum als sie zuhause eingesperrt waren. Man brachte sie dazu, „Erlaubnisscheine“ zu tragen, damit sie zur Arbeit oder ins Lebensmittelgeschäft gehen konnten, und man hat sie geschlagen und verhaftet, weil sie „keinen Abstand“ hielten und wurden sonstwie aus nicht gerechtfertigten Gründen belästigt und erniedrigt. (Wir reden schließlich von einem Virus, von dem selbst offizielle Medizinexperten, etwa der britische Chefmediziner, zugeben, dass es für den Großteil von uns mehr oder weniger harmlos ist, nicht die Beulenpest oder eine Art außerirdisch-terroristische Todesgrippe … also verschont mich mit der „wir-hatten-keine-andere-Wahl-als totalitär-zu werden“-Begründung.)

 

 

 

Meine Absicht ist nicht, diese Leute einfach lächerlich zu machen (d.h., diese „radikalen“ „Anti-Establishment“-Typen, die sich zusammentaten und im Gleichschritt losmarschierten, weil die Medien ihnen erzählt haben, dass wir alle sterben werden), sondern ich will sie als deutliches Beispiel benutzen, wie offizielle Narrative entstehen und sich festsetzen.

 

 

 

Das ist im Moment doch irgendwie relevant, denn das offizielle Narrativ der „Schönen Neuen Normalität“ wurde geboren, aber es hat sich noch nicht festgesetzt. Was als Nächstes geschieht, wird bestimmen, ob das geschieht.

 

 

 

Um zu verstehen wie das funktioniert, stellt euch für einen Moment vor, ihr wäret einer jener Menschen, die normalerweise skeptisch gegenüber der Regierung und den Medien sind, und die sich selbst als antiautoritär betrachten, oder zumindest als Freund der arbeitenden Klassen, und die jetzt langsam erkennen, dass es keine außerirdisch-terroristische Todesgrippe ist (so wie es auch keine Massenvernichtungswaffen gab, keine „russischen Hacker“, kein „Pipi-Video“ usw.). Und also dämmert es dir, dass du dich wie ein hysterischer, hirngewaschener, faschistischer Lakai eben jenes Establishments benommen hast, gegen das du angeblich bist ...oder zumindest wie ein widerlicher Feigling.

 

 

 

Stell dir vor, wie du dich jetzt fühlen würdest.

 

 

 

Du würdest dir ziemlich närrisch vorkommen, stimmt's? Und du schämst dich mehr als nur ein wenig. Also … Okay, was würdest du dagegen tun? Nun, du hättest zwei Möglichkeiten.

 

 

 

Option Nummer eins wäre, zuzugeben, was du getan hast, dich entschuldigen, bei wem auch immer du das musst, und versuchen, es nicht noch einmal zu tun. Nicht viele Menschen werden sich für diese Option entscheiden.

Die meisten Menschen werden sich für Option Nummer zwei entscheiden, die darin besteht, verzweifelt zu versuchen, zu leugnen, was sie getan haben, oder verzweifelt zu rationalisieren, was sie getan haben (und in vielen Fällen immer noch aktiv tun). Nun, das ist nicht so einfach, wie es sich anhört, denn das bedeutet, dass sie weiterhin glauben müssen (oder zumindest so tun müssen, als glaubten sie das), dass es eine außerirdisch-terroristische Todesgrippe gibt, die Hunderte von Millionen Menschen töten wird, sobald wir aufhören, alle einzusperren und sie zu "sozialer Distanz" zu zwingen, und so weiter. Sie werden weiterhin so tun müssen, als glaubten sie an die Existenz dieser außerirdisch-terroristischen Todesgrippe, obwohl sie wissen, dass es sie nicht gibt.

Und hier kommt dieses orwellsche "Doppeldenken" ins Spiel. Die Menschen (d.h. diese "Anti-Autoritären", ganz zu schweigen von der Mehrheit der "normalen" Öffentlichkeit) werden sich nicht der Tatsache stellen wollen, dass sie sich ohne jeden gerechtfertigten Grund wie ein Haufen Faschisten (oder Feiglinge) verhalten haben. Was sie stattdessen tun werden, ist verzweifelt vorzugeben, dass ihr Verhalten gerechtfertigt war und dass die Propaganda, die sie geschluckt und wieder ausgespuckt haben, keine Propaganda war, sondern "die Wahrheit".

Mit anderen Worten, um ihre Schande zu vermeiden, werden sie alles in ihrer Macht Stehende tun, um die offizielle Erzählung zu verinnerlichen und jeden zu delegitimieren, der versucht, sie als jene Fiktion zu entlarven, die sie ist. Sie werden sich den Konzernmedien anschließen, die uns als "Extremisten", "Verschwörungstheoretiker", "Impfgegner" und andere solche Schimpfnamen bezeichnen. Sie werden diejenigen unter uns Linken beschuldigen, sich mit "rechtsextremen republikanischen Milizen" und "Boogaloo-Beschleunigern" zu verbünden, Mitglieder der von Russland unterstützten "Querfront" zu sein und andere schreckliche Dinge, die umherirrende Linke auf Linie bringen sollen. (Anm.d.Ü.: „Boogaloo“ ist ein Slangwort der Rechten für Bürgerkrieg)

https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/medien/querfront-protest-vor-der-volksbuehne-wie-die-ard-verschwoerungstheoretikern-auf-den-leim-ging/25755124.html

Vor allem werden sie trotz aller gegenteiligen Beweise weiterhin darauf bestehen, dass wir von einem "Killervirus" "angegriffen" werden, der "jederzeit wieder zuschlagen" könnte, und deshalb müssen wir zumindest ein gewisses Maß an Totalitarismus und Paranoia aufrechterhalten, sonst ... na ja, du weißt, sonst gewinnen die Terroristen.

Es ist diese Verinnerlichung des offiziellen Narrativs durch diejenigen, die sich zu sehr schämen, um zuzugeben, was sie getan haben (und um zu versuchen festzustellen, warum sie es getan haben), und nicht das Narrativ oder die Propaganda selbst, die letztendlich die "Schöne Neue Normalität" als "Realität" etablieren wird (vorausgesetzt, der Prozess funktioniert so reibungslos wie beim "Krieg gegen den Terror", beim "Krieg gegen den Populismus" und bei den Erzählungen des "Kalten Krieges"). Die Fakten, die Daten, die "Wissenschaft" werden keine Rolle spielen. Realität ist Konsensrealität ... und im Moment wird ein neuer Konsens geformt.

Es gibt immer noch eine Chance (genau jetzt, nicht erst in Monaten) für diese Leute (von denen einige ziemlich einflussreich sind), aufzustehen und zu sagen: "Hoppla! Ich habe es vermasselt und bin da ein bisschen zu einem Nazi geworden". Aber ich bezweifle ernsthaft, dass dies geschehen wird.

Es ist viel wahrscheinlicher, dass die Schöne Neue Normalität (oder eine zeitweilige, verkleinerte Version davon) allmählich zu unserer neuen Realität wird. Die Menschen werden sich daran gewöhnen, gelegentlich "eingesperrt" zu sein und Masken tragen zu müssen, sich nicht zu berühren und in ausgewiesenen Kreisen und Kisten zu stehen, so wie sie sich an die "Antiterrormaßnahmen" gewöhnt haben und glauben, dass Trump ein "russischer Aktivposten" ist. Die kommende wirtschaftliche Depression wird der "außerirdisch-terroristischen Todesgrippe" angelastet werden und nicht dem Lockdown, die sie verursacht hat. Millionen von Menschen werden für den Rest ihres Lebens zu extremer Armut verdammt oder mit Schulden versklavt sein, aber sie werden zu sehr mit dem Versuch zu überleben beschäftigt sein, um irgendeine Art von breitem Widerstand zu leisten.

Die Kinder werden es natürlich nicht besser wissen. Sie werden mit ihren "Isolationsboxen" und "Schutzbarrieren" und "Kontaktverfolgung" aufwachsen und in ständiger, unterschwelliger Angst vor einem weiteren Killervirus leben, einem Terroranschlag, einem von Russland unterstützten Aufstand der weißen Rassisten oder was auch immer als nächstes das globale kapitalistische Imperium zu bedrohen scheint, was selbstverständlich in Ordnung sein wird.

Ich, ich werde wahrscheinlich etwas launisch bleiben, aber ich werde versuchen, den Humor in all dem zu finden. Habt Geduld mit mir ... das könnte eine Weile dauern.


 

https://unlockthelockdown.com/the-top-twelve-lies-about-covid19/

 

Die Top 12 Lügen über Covid19

 

von Keith, 21.05.2020

 

 

Auf der Webseite unlockthelockdown.com gibt es mehr Details über epidemiologische Wissenschaft und andere Dinge. Dieser Artikel bietet nur einen kurzen Abriss zu den Top 12 Lügen.

 

1  Menschen fallen tot auf der Straße um

 

 

                                        The Guardian, Januar

 

                                           Metro, 31. Januar

 

                                         The Sun, 31. Januar

 

So haben die Medien am Anfang Covid19 dargestellt: eine Krankheit, die so gefährlich ist, dass Menschen, die die Straße entlang gingen, plötzlich tot umfielen. Praktisch alle britischen Medien brachten diese Fotos. Es ist sehr merkwürdig, dass auf den ersten beiden Bildern und Varianten davon in anderen Zeitungen diese Notfallhelfer keine Ausrüstung dabei haben und scheinbar nur herumstehen und nichts tun. Sind diese Fotos gefälscht? Seitdem gab es keine Berichte über Menschen, die irgendwo auf der Straße tot umfielen. Und wenn es in China wahr gewesen wäre, wäre das Virus sehr schnell bemerkt worden. Wir wissen jetzt, dass die Symptome nicht von Erkältungen, Grippe oder Lungenentzündung zu unterscheiden sind. Diese Fotos waren der Anfang der Coronapanik-Lügen.

2. Drei Prozent werden sterben.

Die WHO hat diese 3% Todesrate schon früh bekannt gegeben. Man muss kein Mathegenie sein, um zu wissen, dass das eine von 30 Personen ist. Das ist ein ernsthafter Grund zur Panik. Wir wissen jetzt, dass die Todesrate bei 0,1% liegt. Das ist etwa einer von 1.000 und vergleichbar mit der saisonalen Grippe. Aber ebenso wichtig ist, dass die Zahlen massiv auf Personen um die achtzig Jahre herum konzentriert sind, die mindestens zwei schwerwiegende Erkrankungen haben und sich bereits in einem Pflegeheim befinden: Menschen mit minimaler Lebensqualität und wenig verbleibender Lebenserwartung. Für jüngere, gesunde Menschen, und jünger kann hier unter siebzig, geschweige denn zwanzig oder dreißig bedeuten, ist das Todesrisiko verschwindend gering.

3. Herdenimmunität ist eine gefährliche Idee

Dies ist eine der gravierendsten Korruptionsfälle in der Wissenschaft überhaupt. Man braucht keinen Abschluss in Epidemiologie, um zu wissen, dass Epidemien kommen und gehen. Schon die Definition des Wortes impliziert dies. (Umgekehrt wird eine Krankheit, die sich über viele Jahre hinzieht, als endemisch bezeichnet.) Man muss nur einen kleinen Teil der Epidemiologie kennen, um zu verstehen, warum Epidemien kommen und gehen. Das ist keine Raketenwissenschaft. Wenn die neue Krankheit auftaucht, ist jeder für sie anfällig, weil sie neu ist und deshalb niemand eine Immunität besitzt. Die Krankheit kann durch die Bevölkerung rasen, aber wenn sie das tut, lässt sie die immunen Menschen in ihrem Kielwasser zurück. Wenn die Zahl der immunen Menschen wächst, wird es für die Krankheit immer schwieriger, sich auszubreiten. Wenn die Zahl der immunen Menschen einen bestimmten Punkt erreicht (der je nach Krankheit variiert), kann der Erreger keine neuen Menschen mehr finden, die er infizieren könnte, so dass der Erreger selbst effektiv stirbt. Dieser Punkt wird Herdenimmunität genannt. Es ist die einzige Möglichkeit, ein neues Virus zu besiegen. Aber siehe Nummer 4.

 

4. Wir brauchen einen Impfstoff, der uns Herdenimmunität verleiht

Impfstoffe wirken, indem sie eine künstliche Herdenimmunität schaffen, aber das ist nicht besser als eine natürliche Herdenimmunität. Und die einfache Tatsache ist, wie jeder weiß, dass wir keinen Impfstoff haben. Wie lange wird es dauern, einen Impfstoff herzustellen, ihn richtig zu testen und auf den Markt zu bringen? Achtzehn Monate? Drei Jahre? Niemals? Selbst wenn wir einen Impfstoff vor einer ordnungsgemäßen Sicherheitsprüfung einsetzen, wird es auf jeden Fall länger dauern als eine Herdenimmunität auf natürliche Weise. (Und beachten Sie, dass die Erkältung häufig auch durch einige andere Coronaviren verursacht wird. Es gibt noch immer keine Anzeichen für einen Impfstoff gegen eines dieser Viren).

5 Lockdowns funktionieren

Die Beweise hier sind sehr, sehr schwach. Es entspricht dem gesunden Menschenverstand, dass sie eine gewisse Wirkung haben müssen. Aber wir haben New York mit einer harten Abriegelung und massiven Todesfällen, während Tokio mit einer minimalen Abriegelung kaum welche hat. Oder Schweden mit einem sehr milden Lockdown hat eine niedrigere Todesrate als Großbritannien mit einem drakonischen Lockdown. Oder Spanien und Portugal, die zusammen die Iberische Halbinsel bilden, haben massiv unterschiedliche Todesraten. Es gibt noch einen oder mehrere andere Faktoren, die hier eine Rolle spielen, und die Massenmedien scheinen sich keine Gedanken darüber zu machen, um welche es sich dabei handeln könnte. Glücklicherweise gibt es einige Wissenschaftler, die versuchen, die Unterschiede zu erklären. Es wurden mehrere Faktoren mit guten Beweisen angeführt:

1 Vitamin D spielt eine große Rolle im Immunsystem, und die Variationen beim Mangel spielen sicherlich eine Rolle, zumindest in Einzelfällen. Tatsächlich ist es fahrlässig von der Regierung, die Vitamin-D-Ergänzung nicht in großem Umfang gefördert zu haben.

2 Auch Grippeimpfstoffe spielen eine Rolle, wenn es darum geht, das Ergebnis bei Coronaviren zu verschlechtern. Der Mechanismus wird als Impfstoff-induzierte Virusinfektion bezeichnet. Natürlich sind diejenigen, die Impfstoffe herstellen, nicht daran interessiert, dass Sie über solche unerwünschten Nebenwirkungen Bescheid wissen.

3 Adipositas ist ein negativer Indikator, der die hohe Todesrate in New York teilweise erklären wird. Eine der bisher merkwürdigsten Covid-Statistiken ist, dass von der geringen Zahl der Todesfälle in Japan nicht weniger als sieben Sumo-Ringer sind!

Man könnte viele andere Faktoren hervorheben, aber nicht einer kommt an den entscheidenden Faktor in der Epidemiologie heran, nämlich die Immunität. Immunität ist der Hauptgrund dafür, dass Menschen an keiner Krankheit erkranken. Daher muss der primäre Faktor für die unterschiedlichen Sterblichkeitsraten darin bestehen, wie lange die verschiedenen Länder das Virus hatten, bevor sie es bemerkten. Während die Infektion durch die Bevölkerung wanderte, verwechselbar mit Erkältungen und Grippe, baute sie stetig Immunität auf.

 

In China ist die Zahl der Todesfälle angesichts seiner riesigen Bevölkerung wirklich verschwindend gering. Das Virus war dort während der gesamten Wintergrippesaison auf dem Vormarsch, bevor man erkannte, dass es etwas Neues gab. Als sie das erkannten, riegelten sie sich ab, und die Abriegelung schien sehr wirksam zu sein; aber nur, weil sie bereits nahe an der Herdenimmunität waren. Die Länder rund um China, die viel mit China zu tun haben, haben ähnlich niedrige Sterblichkeitsraten (Vietnam, überhaupt niemand!) Wie und wann das Virus in andere Länder gelangt ist, lässt sich jetzt nur schwer enträtseln; aber man sollte sich bewusst sein, dass der Flughafen Wuhan ein wichtiges Drehkreuz mit Flügen in die ganze Welt ist. Wir können vernünftigerweise davon ausgehen, dass zum Beispiel Norwegen früh infiziert wurde, was später zu den viel niedrigeren verzeichneten Todesfällen geführt hat. Eine solche Schlussfolgerung wird durch die Tatsache bestätigt, dass die Fälle, nachdem die Sperrung jetzt gelockert wurde, immer noch zurückgehen. Mit anderen Worten, es gibt keine Anzeichen für eine "Zweite Welle". Nach einer strengen und wirksamen Abriegelung, die eine Übertragung verhindert und damit auch das Wachstum der Immunität verhindert, dürfte es tatsächlich eine Zweite Welle geben. Das Fehlen einer solchen weist sehr stark auf eine zuvor erworbene Immunität hin. (Bei all dem bleibt New York der ultimative Ausreißer, und ich bin genauso wenig wie jeder andere bereit, in diesem Stadium eine vollständige Erklärung der NY-Statistiken zu versuchen).

6  Der Lockdown verursacht nicht mehr Todesfälle als er einspart

Die durchgesickerte Zahl von 150.000 durch Abriegelung verursachten Todesfällen ist von der britischen Regierung nie widerlegt worden. Es ist nur der gesunde Menschenverstand, dass mit der Schließung des NHS für fast alle Menschen auch mehr Todesfälle aus anderen Gründen auftreten werden. Auch mehr Selbstmorde, mehr häusliche Gewalt und eine Reihe von Problemen, die die Sterblichkeit erhöhen, wenn die Armut zunimmt. Der wirtschaftliche Zusammenbruch wird hier eine große Wirkung haben. Und betrachten wir den Selbstmord eines gesunden 20-Jährigen als gleichbedeutend mit dem Tod eines kranken 85-Jährigen? Ein Lockdown ist keine Einbahnstraße, wenn es darum geht, Leben zu retten; eher eine Einbahnstraße, die in die falsche Richtung führt.

7  Eine Infektion macht Sie (vielleicht) nicht immun

Dies ist eine wirklich bizarre Annahme, die man bei jeder spezifischen Infektion machen kann. (Beachten Sie, dass die gewöhnliche Erkältung, die endemisch ist, durch eine Reihe verschiedener Viren verursacht wird). Diese "Tatsache" beruhte angeblich auf einigen Personen, die scheinbar zweimal infiziert waren. Aber die extreme Schwierigkeit, zwischen Erkältungen, Grippe, Covid19 und Lungenentzündung zu unterscheiden, bedeutet, dass dies immer eine lächerliche Schlussfolgerung war. Und wenn es wahr wäre, dann wäre das "Rennen um einen Impfstoff" mit einem Schlag beendet. Impfstoffe funktionieren nur, weil sie das Immunsystem so stimulieren, wie es eine natürliche Infektion tut. Wenn Covid19 keine normale Immunantwort hervorrufen würde, wäre jeder Impfstoff nutzlos.

8 Covid zu haben bedeutet, ernsthafte Symptome zu haben

Zu Beginn dieser traurigen Geschichte war das schwerwiegendste Symptom der sofortige Tod, wie in Lüge 1 oben erwähnt. Jetzt wissen wir, dass er meist überhaupt keine Symptome hat oder sich wie eine Erkältung darstellt. Alle hoch bezahlten und endlos beförderten "Experten" der Welt haben dies irgendwie nicht bemerkt.

9 Masken funktionieren

Wenn sie funktionieren, warum
tragen wir dann nicht alle eine und kehren wieder zur Normalität zurück? Wenn sie nicht funktionieren, warum wird uns dann überhaupt empfohlen, sie zu tragen? Die Wirksamkeit von Masken ist seit Monaten umstritten. Einige Ärzte haben gesagt, dass es definitiv eine schlechte Idee ist, wenn gesunde Menschen sie außerhalb eines klinischen Umfelds tragen. Ist die Kontroverse um die Masken nur eine weitere Möglichkeit, Angst und Verwirrung zu schüren?

10 Zwei Meter soziale Distanzierung sind notwendig

Dahinter steckt keine gute Wissenschaft. In Norwegen mit seiner unglaublich niedrigen Sterblichkeitsrate verwenden sie einen Meter. Und es gibt nie einen Hinweis darauf, ob man sich drinnen oder draußen aufhält. Wenn man das Virus drinnen ausatmet, bleibt ihm nichts anderes übrig, als eine Weile im Raum herumzuhängen. Wenn Sie sich draußen in ziemlich ruhiger Luft aufhalten, die eine Geschwindigkeit von etwa 2 Metern pro Sekunde hat, ist das Virus, das Sie vor 2 Sekunden ausgeatmet haben, bereits 4 Meter entfernt. Und da die Luft, die Sie ausatmen, immer wärmer ist als die Umgebungsluft und warme Luft aufsteigt, wird diese potenziell virushaltige Luft im Freien aufsteigen, ohne dass es eine Decke gibt, die sie aufhält. In Norwegen sind also zwei Meter nicht notwendig, aber in England schon, egal ob man sich in einem kleinen Raum oder an einem luftigen Strand befindet. Ist das Angst machender Unsinn oder Wissenschaft? Letztere ist es sicher nicht.

11  Geld hat mit all dem nichts zu tun

 

Der Einfluss und die Mega-Gelder von Bill Gates und Big Pharma verfälschen die Debatte angeblich nicht. Bill Gates' Spenden an das Imperial College von Prof. Lockdown Ferguson oder an die WHO machen keinen Unterschied, und Bill Gates' Wunsch, sieben Milliarden Dosen Impfstoff herzustellen, gibt ihm kein finanzielles Interesse. Bill Gates ist ein netter Kerl, der sich mit Computerviren auskennt, so dass wir alle ihn als unseren Retter vor diesem Virus betrachten sollten. Ich glaube, in Alice im Wunderland steckt mehr Logik.

 

12  Die Zerstörung der grundlegenden Menschenrechte ist ein Preis, der es wert ist, bezahlt zu werden

 

Menschen, die praktisch unter Hausarrest stehen, die Bewegungsfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Redefreiheit, die Freiheit zu arbeiten, die Freiheit, die Schule zu besuchen, alles eingeschränkt, ist das in Ordnung? Ist die Einführung einer massenhaften Personenüberwachung eine gute Sache? Wenn ein ausländischer Eindringling unsere Rechte so bedroht, würden wir für sie kämpfen und dabei Opfer in Kauf nehmen. Warum stellen wir diese Logik plötzlich auf den Kopf und beschließen, Rechte aufzugeben, um (möglicherweise) Leben zu retten? Sind wir so töricht und glauben, dass wir unsere Rechte bald wieder haben werden? Die Geschichte lehrt, dass Rechte im Allgemeinen schwer zu gewinnen sind, und einmal verloren, ist es sehr schwer, sie wiederzuerlangen. Und wenn Sie glauben, dass Sie noch Redefreiheit haben, dann versuchen Sie, wie ich und andere auch, eine Sichtweise zu vermitteln, die sich von der der Regierung unterscheidet. Ja, Sie können sie einigen Wenigen vermitteln. Aber wenn diese Sichtweise noch viele mehr erreicht, wird Google, YouTube oder Facebook sie bald zensieren. Wenn Sie diesen Artikel lesen, liegt das daran, dass Sie einer von wenigen sind, was bedeutet, dass der Artikel immer noch unter dem Radar der Zensur oder dem Popularitätsgrad liegt, der die Zensur auslöst.

 

In jenen wunderbaren Tagen vor Covid19 wussten wir alle, dass Politiker, Journalisten und Verkäufer eingefleischte Lieferanten von Lügen („porky pies“) sind.

Jetzt werden dieselben Leute als Heilige und Retter betrachtet, denen absolut nichts anderes als unsere besten Interessen und unser Wohlergehen am Herzen liegen. Es ist eine Tatsache, d.h. eine echte und keine falsche, dass ich mir kein Thema vorstellen kann, bei dem so viele bizarre Lügen darüber erzählt wurden. Es ist auch eine Tatsache, dass ich mir keine Angelegenheit vorstellen kann, bei der Politiker auf der ganzen Welt plötzlich anfingen, wie die Esel zu schreien, mit dem gleichen schrecklichen Brimborium. Und es ist auch eine Tatsache, dass ich mir kein Ereignis vorstellen kann, das gleichzeitig die Menschenrechte zerstört und die Wirtschaft auf der ganzen Welt in den Ruin getrieben hat. Ist es nicht seltsam, dass all diese drei extremen Beobachtungen auf ein und denselben kleinen Virus zutreffen? Wenn jemand hier kein Problem sehen kann, kann es nur sein, dass die Coronapanik seine Gedankengänge völlig ausgelöscht hat.


 

https://in-this-together.com/conspiracy-theorist-confesses/

 

Geständnis eines Verschwörungstheoretikers

 

von Iain Davis, 23.05.2020 (zahlreiche weitere Links im Original)

 

 

Ich bin das, was die allgemeine Bevölkerung, die Politiker und die Massenmedien einen Verschwörungstheoretiker nennen würden. Ich bin zwar mit der Definition des Begriffs nicht einverstanden, aber es macht wenig Sinn es zu leugnen. Er wird auf mich angewandt, und auf Millionen wie mich, ob wir wollen oder nicht.

 

Für jene, die Verschwörungstheoretiker für eine Art von Gefahr für die Gesellschaft halten, sind wir sozial und politisch Unzufriedene, denen es an Vernunft fehlt und die unsere demokratische Lebensweise hassen. Wir sind Trolle, Bots und Desinformationsagenten in den Sozialen Medien, wahrscheinlich von Russen, Chinesen oder Iranern angestellt.

 

Wir sind angeblich darauf versessen, die Saat der Unzufriedenheit zu säen und man findet uns bei jeder Demo gegen eine jede Politik und Entscheidung der Regierung. Alternativ dazu sind wir arrogante Spinner, gegen Wissenschaft und gegen Beweise, die verrückte Theorien verbreiten, die auf wenig Wissen und keinerlei Beweisen basieren. Anscheinend ist das eine sehr gefährliche Sache.

 

Und so kommen wir zu dem krassen Widerspruch im Zentrum des Begriffs vom irren Verschwörungstheoretikers. Verschwörungstheoretiker sind sowohl Trottel, die keinen Beweis haben für das was sie sagen. Aber gleichzeitig sind sie gefährliche Subversive, die damit drohen, die Demokratie zu destabilisieren und Chaos anzuzetteln.

 

Welches davon ist es? Beides kann es nicht sein. Außer die Gesellschaft ist so zerbrechlich, dass sie den Meinungen von Idioten nicht widerstehen kann.

 

Woher kommt also die Vorstellung, dass Spinner eine Gefahr für „unseren Lebensstil“ darstellen? Was ist so gefährlich an dem was Verschwörungstheoretiker sagen? Warum muss man ihre Meinungen anscheinend zensieren? Worüber sind Regierungen so besorgt?

 

Was ist eine Verschwörungstheorie?

 

Hier braucht es ein paar Definitionen. Aus dem Englischlexikon von Cambridge online haben wir:

 

Fehlinformation: [Substantiv] falsche Information, oder die Tatsache, dass Menschen falsch informiert sind.

 

Desinformation: [Substantiv] eine Fehlinformation, die Menschen täuschen soll

 

Fake News: [Substantiv] Falsche Geschichten, die als Nachrichten erscheinen, die im Internet verbreitet werden oder andere Medien benutzen, für gewöhnlich erzeugt, um politische Ansichten zu beeinflussen oder als Witz.

 

Verschwörung: [Substantiv] die Aktivität einer geheimen Planung mit anderen Menschen, um etwas Schlechtes oder Illegales zu tun.

 

Theorie: [Substantiv] eine formelle Erklärung der Regeln, auf denen ein Untersuchungsgegenstand beruht, oder von Ideen, die zur Erklärung einer Tatsache oder eines Ereignisses vorgeschlagen werden.

 

Verschwörungstheorie: [Substantiv] der Glaube, dass ein Ereignis oder eine Situation das Ergebnis eines geheimen Plans ist, der von mächtigen Menschen gemacht wurde

 

Es ist bemerkenswert, dass Cambridge University Press den Begriff „geheim“ in ihre Definition einbaut. Indem man etwas als geheim beschreibt, deutet man an, dass man unmöglich wissen kann was es ist. Diese zusätzliche Bemerkung des Geheimen findet man in anderen Wörterbüchern nicht.

 

Auch nicht in der juristischen Definition der Verschwörung. Blacks Law Dictionary definiert Verschwörung als:

 

Verschwörung: Im Strafrecht. Eine Kombination oder ein Bündnis zwischen zwei oder mehreren Personen, das mit dem Ziel gegründet wurde, durch ihre gemeinsamen Bemühungen eine ungesetzliche oder kriminelle Handlung zu begehen.

 

Offensichtlich möchten Verschwörer ihre Pläne geheim halten. Aber das bedeutet nicht, dass es immer so bleibt. Wenn alle Verschwörungen "Geheimnisse" wären, würde niemand jemals eine davon aufdecken.

Bekannte Verschwörungen, wie die Operation Gladio, Iran Contra, die Lavon-Affäre, der Milzbrand-Briefschwindel von 2001 und so weiter, wären nicht aufgedeckt worden, wenn die Menschen nicht die Beweise, die ihre Existenz beweisen, hervorgehoben hätten.

Der Begriff der "geheimen Verschwörung" ist nicht der Begriff, den die meisten als Verschwörungstheoretiker bezeichneten Personen anerkennen würden. Oft liegt der Sinn unserer Argumentation darin, dass die Verschwörungen ganz eindeutig bewiesen werden können. Die meisten dieser Beweise sind der Öffentlichkeit zugänglich und frei verfügbar.

Häufiger sind Verschwörungstheoretikern wegen der Leugnung und Verschleierung der Beweise besorgt. Es ist nicht so, dass die Beweise nicht existieren, sondern vielmehr, dass sie entweder gar nicht gemeldet werden oder dadurch verschleiert werden, dass man diejenigen, die sie melden, als Verschwörungstheoretiker bezeichnet.

Wir können "Verschwörungstheorie" einfach definieren als: das Berichten von Beweisen, die auf einen Plan zwischen zwei oder mehr Personen hinweisen, eine illegale oder ruchlose Handlung zu begehen.

Wir können hinzufügen, dass eine Verschwörungstheorie eine Meinung oder ein Argument ist. Ihr Verdienst wird allein durch die Stärke oder Schwäche der Beweise definiert.

Wenn Sie jedoch Wikipedia lesen, wird eine ganz andere Definition vorgeschlagen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Verschw%C3%B6rungstheorie

 

Plötzlich bedeutet Verschwörungstheorie den Versuch, andere plausiblere Erklärungen zu ignorieren. Es sei eine Theorie, die auf Vorurteilen oder unzureichenden Beweisen beruht, sie widersteht der Verfälschung und leidet unter Zirkelschluss. Sie habe die Bereiche der logischen Deduktion verlassen und ist zu einer Glaubenssache geworden.

Diese Argumentation ist vom Wörterbuch und von juristischen Definitionen weit entfernt. Sie stützt sich stark auf Meinungen und ist höchst subjektiv. Es handelt sich um eine herabsetzende Definition, die behauptet, auf Wissenschaft zu beruhen, obwohl die wissenschaftlichen Beweise schwach bis nicht vorhanden sind.

Diese Darstellung des wahnhaften Verschwörungstheoretikers, wie sie von Wikipedia beschrieben wird, ist die allgemein akzeptierte Bedeutung. Vielleicht können wir zustimmen, dass die Erzählung, die uns über angebliche Verschwörungstheoretiker gegeben wird, im Großen und Ganzen so abläuft:


Verschwörungstheoretiker bringen Argumente vor, die unbegründet sind. Diese beruhen auf begrenzten Kenntnissen und es fehlt an stichhaltigen Beweisen. Die meisten Verschwörungstheoretiker liegen einfach falsch und verbreiten unwissentlich Fehlinformationen. Prominente Verschwörungstheoretiker verbreiten jedoch Desinformationen und haben ihre große Fangemeinde im Internet dazu benutzt, ein gefährliches Phänomen namens "Fake News" zu schaffen.

Viele derer mit den größten Anhängern sind Agenten für ausländische Mächte. Sie nutzen ein globales Netzwerk von Trollen und Bots, um ihre gefährliche politische Agenda voranzutreiben. Dadurch sollen unsere demokratische Lebensweise und unsere geschätzten politischen Institutionen untergraben werden. Daher ist jede Verschwörungstheorie antidemokratisch und muss gestoppt werden.

 

Es ist schwer zu verstehen, wie Demokratien, die angeblich Gedanken-, Rede- und Meinungsfreiheit schätzen, durch Meinungsvielfalt bedroht werden können. Dennoch scheinen viele Menschen bereit zu sein, diesen Widerspruch zu ignorieren und die Versuche der Regierung zu unterstützen, Informationen zu zensieren und die Stimmen derer zum Schweigen zu bringen, die sie als Verschwörungstheoretiker bezeichnen. Was wirklich antidemokratisch ist.

 

Folglich ist es für Politiker und Medien relativ einfach geworden, Beweise zu widerlegen und Argumente zu untergraben. Solange sie das Etikett der Verschwörungstheorie oder des Verschwörungstheoretikers aufrechterhalten können, werden die meisten Leute ihre Argumente zurückweisen, ohne sich jemals die Beweise anzusehen.

 

Das Etikett des Verschwörungstheoretikers ist ein Oberbegriff für eine riesige Vielfalt von Ideen und Überzeugungen. Einige sind plausibler als andere. Wenn man jedoch jeden, der die akzeptierten Normen in Frage stellt, als "Verschwörungstheoretiker" bezeichnet, kann man vermeiden, jene Beweise zu thematisieren, die einige anbieten. Indem man „Schuld durch Assoziation“ anwendet.

 

Zum Beispiel glauben viele Menschen, die als Verschwörungstheoretiker etikettiert werden, mich eingeschlossen, dass selbst die ranghöchsten gewählten Politiker relativ weit unten in der Hackordnung stehen, wenn es um das Treffen von Entscheidungen geht. Wir vermuten, dass mächtige globale Unternehmen, globale Think Tanks und internationale Finanzinstitutionen oft weitaus mehr Kontrolle über die politische Entwicklung haben als Politiker. Wir können akademische Forschung anführen, um diese Identifizierung des "voreingenommenen Pluralismus" zu untermauern.

https://www.cambridge.org/core/journals/perspectives-on-politics/article/testing-theories-of-american-politics-elites-interest-groups-and-average-citizens/62327F513959D0A304D4893B382B992B

 

Wir glauben nicht, dass die Erde flach ist oder dass die Königin eine Eidechse ist. Da wir jedoch das oben Gesagte glauben, bestehen Politiker, die akademische Mainstream-Welt und die Medien darauf, dass wir auch an Letzteres glauben müssen.

 

Die Psychologie wird oft als Beweis dafür angeführt, dass Verschwörungstheoretiker geistesgestört oder zumindest in irgendeiner Weise emotional gestört sind. Nachdem ich mir einige dieser behaupteten Wissenschaften angeschaut habe, fand ich sie ziemlich albern und anti-wissenschaftlich. Aber das ist nur meine Meinung.

https://in-this-together.com/the-flawed-psychology-of-conspiracy-theory/

 

Im Gegensatz zu vielen Psychologen, die ihren Lebensunterhalt mit dem Schreiben von Schundwissenschaft verdienen, bin ich jedoch nicht der Meinung, dass man sie zensieren oder daran hindern sollte, ihre unwissenschaftlichen Meinungen zu äußern. Regierungen auf der ganzen Welt sind jedoch scheinbar verzweifelt bemüht, die "Arbeit" der Psychologen auszunutzen, um den Maulkorb für Verschwörungstheoretiker zu rechtfertigen.

 

Dieser Wunsch, Menschen zum Schweigen zu bringen, die die falschen Fragen stellen, indem alle als Verschwörungstheoretiker abgestempelt werden, ist ein gemeinsames Thema unserer gewählten politischen Führer in den ersten beiden Jahrzehnten des 21. Aber woher kam dieser Gedanke?

 

 

Videolink! Unbedingt ansehen!

 

 

 

Die Geschichte des Labels „Verschwörungstheoretiker“

 

Verschwörungstheorie ist nichts Neues. Nahezu jedes einzelne bedeutende Weltereignis war mit mindestens einer zeitgenössischen Verschwörungstheorie verbunden. Diese alternativen Interpretationen von Ereignissen, die außerhalb der akzeptierten oder offiziellen Erzählungen liegen, finden sich im Laufe der Geschichte immer wieder.

 

Im Jahre 117 n. Chr. starb der römische Kaiser Trajan nur zwei Tage nach der Adoption seines Nachfolgers Hadrian. Alle seine Symptome wiesen auf einen Schlaganfall hin, der durch eine Herz-Kreislauf-Erkrankung ausgelöst wurde.

 

Doch im 4. Jahrhundert tauchten in dem fragwürdigen historischen Text Historia Augusta eine Reihe von Verschwörungstheorien zum Tod Trajans auf. Dazu gehörten Behauptungen, dass Trajan von Hadrian, dem Prätorianer-Präfekten Attianus und Trajans Frau, Plotina, vergiftet worden sei.

 

Obwohl wir dies heute als Verschwörungstheorie bezeichnen würden, wurde der Begriff bis in die späten 1960er Jahre nicht allgemein verwendet. Der früheste schriftliche Hinweis auf etwas, das dem modernen Bwgriff der Verschwörungstheorie nahe kommt, erschien in den 1870er Jahren im Journal of Mental Science, Band 16.

 

"Die Theorie von Dr. Sankey über die Art und Weise, wie diese Brustverletzungen in Anstalten aufgetreten sind, verdiente unsere sorgfältige Aufmerksamkeit. Es war zumindest plausibler als die Verschwörungstheorie von Herrn Charles Beade"

 

Dies ist das erste Mal, dass eine Verbindung zwischen "Verschwörungstheorie" und Unplausibilität hergestellt wird. Während des größten Teils des 19. und 20. Jahrhunderts bezeichnete sie, wenn sie überhaupt verwendet wurde, in der Regel kaum mehr als eine Begründung, um eine kriminelle Verschwörung oder böswillige Handlung einer Gruppe aufzudecken.

 

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die "Verschwörungstheorie" in der Umgangssprache nur noch selten verwendet. Die Wissenschaftler begannen jedoch, die Grundlagen für die Interpretation zu schaffen, die zu dem Etikett geführt hat, das wir heute kennen.

 

Die aufkeimende Idee war, dass die große Zahl von Menschen, die offizielle Berichte über Ereignisse oder orthodoxe historische Interpretationen in Frage stellten, alle bis zu einem gewissen Grad wahnhaft waren. Das Infragestellen von Autorität und sicherlich auch die Behauptung, dass diese Autorität für kriminelle Handlungen verantwortlich sei, wurde als eine Verirrung des Geistes betrachtet.

 

 

Der Philosoph Karl Popper hat 1945 in seinem politischen Werk Die offene Gesellschaft und ihre Feinde darauf angespielt. Popper kritisierte im Wesentlichen den Historismus. Er erklärte, dass historische Ereignisse anfällig für Fehlinterpretationen durch diejenigen seien, die geneigt sind, eine Verschwörung dahinter zu sehen.

 

Er argumentierte, dies liege daran, dass Historiker unter kognitiver Dissonanz litten (das unangenehme psychologische Gefühl, zwei gegensätzliche Ansichten gleichzeitig zu vertreten). Sie konnten nicht akzeptieren, dass tumultartige Ereignisse einfach durch die Kombination von Irrtum und nicht zusammenhängenden Umständen geschehen konnten.

 

Nach Poppers Ansicht lehnten diese Historiker zu schnell die Möglichkeit ab, dass zufällige, chaotische Ereignisse die Geschichte beeinflussen, und sie zogen unbegründete konspirative Erklärungen vor. Für gewöhnlich, weil sie bessere Geschichten schrieben und dadurch mehr Aufmerksamkeit für ihre Arbeit erlangten.

 

Popper identifizierte das, was er die Verschwörungstheorie der Gesellschaft nannte. Dies spiegelte Poppers Überzeugung wider, dass sich die Sozialwissenschaften mit der Untersuchung der unbeabsichtigten Folgen absichtlichen menschlichen Verhaltens befassen sollten. Er sprach von der Perspektive der Verschwörungstheorie und schrieb

 

Es ist die Ansicht, dass es eine Erklärung eines sozialen Phänomens durch die Entdeckung von Menschen oder Gruppen gibt, die an der Entstehung dieses Phänomens interessiert sind (manchmal ist es ein verborgenes Interesse, das zuerst aufgedeckt werden muss) und die es geplant und sich verschworen haben, um es herbeizuführen".

 

Popper glaubte auch, dass der zunehmende Säkularismus dazu geführt habe, dass die Menschen die Macht eher geheimen Gruppen als den Göttern zuschreiben:

 

Die Götter sind im Stich gelassen. Aber ihr Platz wird von mächtigen Männern oder Gruppen eingenommen – finsteren Einflussgruppen, deren Bosheit für all die Übel, unter denen wir leiden, verantwortlich sind – wie die gelehrten Weisen von Zion oder die Monopolisten oder die Kapitalisten oder die Imperialisten".

 

Poppers Theorie veranschaulicht den grundlegenden Unterschied zwischen jenen, die als Verschwörungstheoretiker bezeichnet werden, und jenen, die im Großen und Ganzen die offizielle Erzählung und das Establishment verteidigen. Für Verschwörungstheoretiker zeigen die Beweise, dass sich häufig mächtige Kräfte verschworen haben, um Ereignisse zu gestalten, den Informationsfluss zu kontrollieren und die Gesellschaft zu manipulieren. Die von den Verschwörungstheoretikern angedeutete bewusste Gestaltung der Gesellschaft wird von ihren Gegnern und Kritikern abgelehnt.

 

Für sie hat die konspirative Sichtweise zwar nur einen geringen, begrenzten Wert, aber der suggerierte Umfang und die Häufigkeit dieser Verschwörungen ist stark übertrieben. Sie sehen fast alle Weltereignisse als das Ergebnis des unbeabsichtigten Zusammenstoßes zwischen unterschiedlichen Kräften und dem zufälligen Einfluss des Schicksals.

 

Im Allgemeinen halten sie die Mächtigen für unfähig zur Böswilligkeit. Wo katastrophale nationale und globale Ereignisse eindeutig durch die Entscheidungen von Regierungen, einflussreichen Gruppen und unermesslich wohlhabenden Einzelpersonen verursacht wurden, werden diese immer als Fehler angesehen.

 

Jede Andeutung, dass die destruktiven Entscheidungen der Machthierarchie ihre beabsichtigten Ziele erreicht haben könnten, wird pauschal abgelehnt. Selbst das Stellen der Frage gilt als "undenkbar".

 

Für viele als Verschwörungstheoretiker bezeichnete Menschen ist dies eine hoffnungslos naive Weltsicht. Die Geschichte ist voll von Beispielen dafür, dass die Mächtigen ihren Einfluss nutzen, um ihre eigenen Interessen auf Kosten anderer durchzusetzen. Das kostet oft Menschen das Leben.

https://in-this-together.com/balkanisation-the-failed-state-model-of-corporate-profit-generation/

 

Dass ihre Gegner, wie Popper, diese Möglichkeit rundheraus ablehnen, zeigt ihre kognitive Dissonanz. Sie scheinen nicht einmal die Möglichkeit in Betracht ziehen zu können, dass die politischen und wirtschaftlichen Machtstrukturen, an die sie glauben, jemals jemandem absichtlich schaden könnten. Sie haben Vertrauen in die Autorität, und diese wird von den Menschen, die sie als Verschwörungstheoretiker bezeichnen, nicht geteilt.

 

Nach der Ermordung von Präsident Kennedy im Jahr 1963 häuften sich alternative Erklärungen, nicht zuletzt aufgrund der offensichtlichen Unwahrscheinlichkeit der offiziellen Darstellung. Viele US-Bürger waren besorgt, dass Elemente innerhalb ihrer eigenen Regierung tatsächlich einen Staatsstreich inszeniert hatten. Andere, wie z.B. der prominente amerikanische Historiker Richard Hoftsadter, waren eher besorgt, dass die Menschen an ihrer Regierung zweifelten.

 

 

Aufbauend auf der Arbeit von Popper, teilweise als Kritik am McCarthyismus, aber auch als Reaktion auf die republikanische Nominierungsniederlage von Nelson A. Rockefeller, schlug der amerikanische Historiker Richard Hofstadter vor, dass die Unfähigkeit der Menschen zu glauben, was ihnen von der Regierung erzählt wird, nicht auf ihrem Verständnis der Beweise beruht. Vielmehr sei das in psychologischer Not verwurzelt.

 

Er behauptete, dass vieles davon auf mangelnde Bildung (Wissen), politische Entmündigung und ein ungerechtfertigtes Selbstwertgefühl zurückzuführen sei. Er meinte auch, dass diese gefährlichen Meinungen den politischen Körper zu verschmutzen drohten.

 

Wie Popper identifizierte Hofstadter Verschwörungstheoretiker nicht direkt. Aber er formulierte das Narrativ, das der modernen, weithin akzeptierten Definition zugrunde liegt. Er schrieb:

 

Ich nenne es einfach den paranoiden Stil, weil kein anderes Wort das Gefühl erhitzter Übertreibung, Misstrauen und konspirativer Phantasie angemessen hervorruft, das mir vorschwebt... Es ist der Gebrauch paranoider Ausdrucksformen durch mehr oder weniger normale Menschen, die das Phänomen bedeutsam machen[…]

 

Natürlich gibt es hoch-, nieder- und mittelbürgerliche Paranoiker, wie es sie wahrscheinlich in jeder politischen Tendenz gibt. Aber eine seriöse paranoide Literatur geht nicht nur von bestimmten moralischen Verpflichtungen aus, die in der Tat gerechtfertigt sein können, sondern sie sammelt auch sorgfältig und fast zwanghaft 'Beweise' an.... man kann Beweise ansammeln, um seine geliebten Überzeugungen zu schützen.“

 

Wie die meisten Kritiker so genannter Verschwörungstheoretiker bemühte sich Hofstadter sehr darum, die Tendenz der "Paranoiker" zur Hervorhebung der Beweise in den Vordergrund zu rücken, als ob dies ein Fehler wäre, und beschloss, diese Beweise weder anzusprechen noch sie zu erwähnen. Er behauptete lediglich, es sei unglaublich. Der Leser musste ihn einfach beim Wort nehmen.

 

Der Bericht der Warren-Kommission über das JFK-Attentat stieß auf erhebliche Kritik. Die Feststellung, dass Oswald allein gehandelt habe, widersprach zahlreichen Augenzeugenberichten, Filmaufnahmen, Autopsie- und ballistischen Beweisen.

 

Vier der sieben Kommissionsmitglieder übten scharfe Kritik an dem in ihrem Namen erstellten Bericht. In Ermangelung einer vernünftigen offiziellen Darstellung des Attentats, die weithin als ziemlich lächerlich angesehen wurde, entstanden unweigerlich zahlreiche erklärende Theorien.

 

Als Reaktion auf die zunehmende Kritik schickte die CIA 1967 an alle Außenstellen eine interne Depesche mit der Bezeichnung Dokument 1035-960: Bezüglich der Kritik am Warren-Bericht.

http://www.jfklancer.com/CIA.html

 

Das Dokument wurde 1976 durch einen Antrag der New York Times auf Informationsfreiheit enthüllt und ist die erste schriftliche Aufzeichnung, die uns über die Kombination von Poppers "Verschwörungstheorie der Gesellschaft" mit Hofstadters militantem "paranoiden Stil" vorliegt. Es definierte das moderne Konzept des Verschwörungstheoretikers.

 

 

In dem Dokument heißt es:

 

Verschwörungstheorien haben häufig den Verdacht auf unsere Organisation gelenkt, zum Beispiel durch die fälschliche Behauptung, Lee Harvey Oswald habe für uns gearbeitet. Das Ziel dieser Depesche ist es, Material zur Verfügung zu stellen, das den Behauptungen der Verschwörungstheoretiker entgegenwirkt und sie diskreditiert".

 

Das kann als Ursprung des waffenfähigen Begriffs "Verschwörungstheorie" angesehen werden. Es empfiehlt eine Reihe von Techniken, um alle Kritiker des Berichts der Warren-Kommission zu diskreditieren. Sobald man mit ihnen vertraut ist, ist es offensichtlich, dass diese Strategien heute allgemein eingesetzt werden, um alle, die offizielle Aussagen in Frage stellen, als "Verschwörungstheoretiker" abzutun. Wir können diese wie folgt umschreiben:

 

1. Leugnen Sie alle neuen Beweise, die angeboten werden, und zitieren Sie nur offizielle Berichte, in denen es heißt: "Es sind keine neuen Beweise aufgetaucht".

 

2. Widersprüchliche Augenzeugenaussagen ablehnen und sich auf die vorhandenen, primären, offiziellen Beweise wie Ballistik, Autopsie und fotografische Beweise konzentrieren.

 

3. Fangen Sie keine Diskussion über die Beweise an und legen Sie nahe, dass groß angelegte Verschwörungen in einer offenen und freien Demokratie unmöglich vertuscht werden können.

 

4. Beschuldigen Sie die Verschwörungstheoretiker, einen intellektuellen Überlegenheitskomplex zu haben.

 

5. Unterstellen Sie den Theoretikern, dass sie sich weigern, ihre eigenen Fehler einzugestehen.

 

6. Widerlegen Sie jede Andeutung von Zeugenmorden, indem Sie darauf hinweisen, dass sie alle eines natürlichen Todes gestorben sind.

 

7. Stellen Sie die Qualität der Verschwörungsforschung in Frage und weisen Sie darauf hin, dass offizielle Quellen besser sind.

 

Der Bericht empfahl, "freundschaftliche Kontakte zur Elite (insbesondere zu Politikern und Redakteuren)" zu nutzen und "Propagandamittel einzusetzen, um die Angriffe der Kritiker [zu negieren] und zu widerlegen".

 

Die CIA sprach sich dafür aus, Artikel in den Mainstream-Medien zu nutzen, um Leute zu diskreditieren, die als Verschwörungstheoretiker bezeichnet werden.

 

Während die Anwendung dieser Methoden im Laufe der Jahre verfeinert wurde, ist der unerlässliche Prozess, jemanden als Verschwörungstheoretiker zu etikettieren und dabei jede Diskussion über die von ihnen vorgelegten Beweise zu vermeiden, heute in den Mainstream-Medien äußerst üblich. Wir brauchen uns nur die Berichte über Akademiker anzuschauen, die das Narrativ der Regierung über COVID19 in Frage gestellt haben, um diese Techniken in der Praxis zu sehen.

 

Das Bestreben, die Öffentlichkeit davon zu überzeugen, nur "offizielle Quellen" für Informationen zu nutzen, hat den Aufstieg des Faktenprüfers erlebt.

https://in-this-together.com/not-fact-checkers/

 

Diese Organisationen werden, stets mit der Unterstützung von staatlichen und Unternehmensgeldern, als die zuverlässigen Quellen angeboten, die echte Fakten liefern. Die Fakten, die sie liefern, sind häufig falsch, und die Faktenprüfungsindustrie geht mit rechtlichen Schritten gegen jene vor, die ihre Desinformationen angefochten haben.

 

Die Mainstream-Medien haben die Menschen angewiesen, jegliches kritische Denken aufzugeben. Sie müssen nur zu ihrem von der Regierung genehmigten Faktenprüfer gehen, um die Wahrheit zu erfahren.

 

Vorausgesetzt, die Öffentlichkeit glaubt, dass die Leute, die als Verschwörungstheoretiker bezeichnet werden, verrückt, schlecht informiert oder Agenten einer fremden Macht sind, so können die Massenmedien, Politiker und andere Kommentatoren alle Beweise untergraben, die sie vorlegen. In Übereinstimmung mit den ursprünglichen Empfehlungen der CIA ist es äußerst unwahrscheinlich, dass die Beweise jemals offen diskutiert werden, aber wenn doch, können sie als "Verschwörungstheorie" abgeschrieben werden.

 

Es sind jedoch nicht nur die Mainstream-Medien, die das Etikett des Verschwörungstheoretikers verwenden, um die Diskussion von Beweisen zu vermeiden. Die Politiker, die auf der größten politischen Bühne der Welt sprechen, haben die Gelegenheit ergriffen, die Strategie der CIA einzusetzen.

 

Drei Reden – Eine Agenda

 

Selbst für Premierminister und Präsidenten ist es eine große Sache, vor der Generalversammlung der Vereinten Nationen zu sprechen. Es handelt sich in der Regel um große thematische Reden, da der Staatschef seine Vision den versammelten Würdenträgern und den globalen Medien vorträgt.

 

Doch trotz der Tatsache, dass Verschwörungstheoretiker angeblich Idioten sind, die nicht einmal die Tageszeit kennen, haben globale "Führer" diese vielversprechende Gelegenheit wiederholt genutzt, um sie als eine der größten Bedrohungen für die globale Sicherheit herauszustellen.

 

Im November 2001 sprach George W. Bush vor der Generalversammlung der Vereinten Nationen folgende Worte:

 

Wir müssen die Wahrheit über den Terror sagen. Lasst uns niemals ungeheuerliche Verschwörungstheorien über die Anschläge vom 11. September tolerieren; bösartige Lügen, die versuchen, die Schuld von den Terroristen selbst abzuwälzen, weg von den Schuldigen. Ethnischen Hass zu schüren, bedeutet, die Sache des Terrors voranzutreiben".

 

Selbst wenn man den offiziellen Bericht über den 11. September akzeptiert – und es gibt zahlreiche Gründe, warum man das nicht tun sollte – wie lässt die Infragestellung dieses Berichts vermuten, dass man den Terrorismus unterstützt oder als Rassist abgestempelt wird?

 

Der Vorschlag erscheint absurd, aber er veranschaulicht, dass der US-Präsident sowohl jegliche Kritik an dem Regierungsbericht zum Schweigen bringen wollte, als auch diejenigen, die ihn in Frage stellen, mit Extremismus und sogar Terrorismus in Verbindung bringen wollte.

 

Dieses Thema wurde vom britischen Premierminister David Cameron in seiner Rede 2014 erneut aufgegriffen. Er sagte:

 

Um ISIL zu besiegen – und Organisationen wie sie, müssen wir diese Ideologie in all ihren Formen besiegen......es ist klar, dass viele von ihnen anfangs von Predigern beeinflusst wurden, die behaupten, Gewalt nicht zu fördern, deren Weltsicht aber als Rechtfertigung dafür herangezogen werden kann. Wir kennen diese Weltsicht. Das hausieren mit Lügen: dass 9/11 ein jüdisches Komplott war oder dass die Anschläge vom 7. Juli in London inszeniert wurden [...] Wir müssen uns darüber im Klaren sein: Um die Ideologie des Extremismus zu besiegen, müssen wir uns mit allen Formen des Extremismus befassen – nicht nur mit dem gewalttätigen Extremismus. Wir müssen zusammenarbeiten, um illegales Online-Material zur Strecke zu bringen [...] wir müssen die so genannten gewaltlosen Extremisten davon abhalten, zu Hass und Intoleranz aufzustacheln.“

 

 

Wie Bush vor ihm bemühte sich Cameron um die Identifizierung dessen, was er als gewaltlose Extremisten (allgemein Verschwörungstheoretiker genannt) bezeichnete. Seiner Meinung nach sind alle, die die Regierungsberichte über geopolitische Großereignisse in Frage stellen, wieder einmal gleichbedeutend mit Terroristen.

 

Die Forderung nach einer Online-Zensur, um zu verhindern, dass jemals Fragen gestellt werden, dies ist das autoritäre Bedürfnis, sich nicht mit Beweisen auseinanderzusetzen, was seine Nachfolgerin, Premierministerin Theresa May, dazu veranlasst hat, eine weitreichende Zensur des Internets vorzuschlagen.

 

Zum Zeitpunkt der Abfassung dieses Artikels gehört Großbritannien zu den vielen Nationen, die sich nach dem Ausbruch von COVID19 noch immer im sogenannten "Lockdown" befinden. Als der britische Premierminister Boris Johnson im September 2019 vor der UNO-Generalversammlung sprach, hielt er eine Rede, die seltsamerweise aus dem Zusammenhang gerissen schien. Da Brexit und ein möglicher Konflikt mit dem Iran ganz oben auf der Tagesordnung standen, wurde seine Rede, die diese Themen kaum berührte, mit erheblicher Verwirrung aufgenommen.

 

Sechs Monate später scheint seine Prognosefähigkeit bemerkenswert zu sein. Es zeigt sich, dass Johnsons Bemerkungen äußerst relevant waren. Halt nur sechs Monate zu früh.

 

Es gibt heute Menschen, die eigentlich immer noch gegen die Wissenschaft sind [...] Eine ganze Bewegung, die sich die Anti-Vaxxer (Impfgegner) nennen, die sich weigern, die Beweise anzuerkennen, dass Impfungen die Pocken ausgerottet haben [...] Und die durch ihre Vorurteile in Wirklichkeit genau die Kinder gefährden, die sie schützen wollen [...] Ich bin zutiefst optimistisch, was die Fähigkeit der neuen Technologie betrifft, als Befreier zu dienen und die Welt auf wundersame und gütige Weise neu zu gestalten [...] Zusammen können wir tödliche Krankheiten besiegen".

 

Trotz der Fülle wissenschaftlicher Beweise, die die Skepsis gegenüber einigen Impfstoffen rechtfertigen, ist Anti-Vaxxer (eine Variante des Verschwörungstheoretikers) ein weiteres Etikett, das dazu dient, Menschen davon zu überzeugen, Beweise nicht zu berücksichtigen. Die Behauptung lautet, dass diejenigen, die Impfstoffe in Frage stellen, alle das Konzept der künstlichen Induktion einer Immunantwort gegen eine Krankheit grundsätzlich ablehnen.

 

Das ist nicht wahr, aber woher wollen Sie das wissen? Das Anti-Vaxxer-Etikett allein reicht aus, um die meisten davon zu überzeugen, sich abzuwenden.

 

Johnsons Rede streifte so viele scheinbar irrelevante Themen, dass es wenig Grund gibt, Vorwissen über COVID 19 zu vermuten. Aber angesichts der globalen Pandemie, die nur wenige Monate später auftreten würde, war es sicherlich vorausschauend. Johnson war ausreichend besorgt über die angeblich grundlosen Fragen der so genannten Verschwörungstheoretiker (oder Anti-Vaxxer), um zu behaupten, sie hätten Kinder getötet. Eine lächerliche Vermutung, die von den Mainstream-Medien stark propagiert wurde.

https://web.archive.org/web/20190426125609/https://www.mirror.co.uk/news/politics/stupid-parents-who-dont-vaccinate-14703705

 

Es spielt keine Rolle, dass die akademische Forschung bewiesen hat, dass die offizielle Darstellung von 9/11 unmöglich wahr sein kann.

https://files.wtc7report.org/file/public-download/A-Structural-Reevaluation-of-the-Collapse-of-World-Trade-Center-7-March2020.pdf

 

Es macht keinen Unterschied, dass Mossad-Agenten zugegeben haben, dass sie am Morgen des 11. Septembers nach New York gegangen waren, um "das Ereignis zu dokumentieren".

https://www.corbettreport.com/911-suspects-dancing-israelis/

 

Studien, die zeigen, dass ungefähr 90% der gesamten Krankheitsreduktion des 20. Jahrhunderts in den USA vor dem weit verbreiteten Einsatz von Impfstoffen stattfand, sind irrelevant.

http://vaccinesafetycommission.org/pdfs/McKinlay%201977.pdf

 

Keiner dieser Fakten soll irgendjemandem bekannt werden, und die Regierungen werden alle zensieren, die versuchen, anderen davon zu erzählen. Alle Fragen, die sich darauf beziehen, sind verrückte Verschwörungstheorien. Es sind sowohl dumme Fragen als auch eine riesige Bedrohung sowohl für die nationale Sicherheit als auch für die Sicherheit der kleinen Kinder.

 

 

Eines der immer wiederkehrenden Themen, die von den als Verschwörungstheoretiker bezeichneten Personen diskutiert werden, ist, dass Politik hinter den verschlossenen Türen der Vorstandsetagen von Unternehmen und politischen Think Tanks gemacht wird. Es spielt keine Rolle, wen ihr wählt oder welche Partei ihr wählt um über euch zu herrschen, sie sind nur in der Lage, an den Rändern des politischen Programms herumzubasteln.

 

Die politische Agenda wird auf einer globalen Ebene festgelegt. Die Tatsache, dass über zwei Jahrzehnte hinweg ein US-Präsident und zwei britische Premierminister im Wesentlichen die gleiche Botschaft vermittelten, überrascht die Verschwörungstheoretiker also nicht

 

Wenn wir uns auf eine Welt zubewegen, in der bestimmte Gedanken verboten sind und nur offiziell genehmigte Fragen gestellt werden können, in der Regierungen und Unternehmen ein Monopol auf die Wahrheit haben und alles andere eine Verschwörungstheorie ist, ist nur eine Sache wirklich wichtig: Die Beweise.

 

Hofstadter war der Ansicht, dass das ständige militante Zitieren von Beweisen in paranoidem Stil lediglich ein Versuch sei, "seine geliebten Überzeugungen zu schützen". Das könnte wahr sein, aber der einzige Weg, dies herauszufinden, ist, sich diese Beweise anzusehen. Das Etikett des Verschwörungstheoretikers wurde absichtlich geschaffen, um euch davon zu überzeugen, die Beweise nicht anzusehen.

 

Unabhängig davon, ob ihr glaubt oder nicht, dass die Meinung von jemandem eine Verschwörungstheorie ist, seid ihr es euch selbst und euren Kindern schuldig, die von ihnen angeführten Beweise zu berücksichtigen. Vielleicht werdet ihr sie ablehnen. Dagegen ist nichts einzuwenden.

 

Aber sie abzulehnen, ohne zu wissen, was es ist, das ist wirklich verrückt. Die einzige andere Möglichkeit ist, alles, was euch von der Regierung, den globalen Think Tanks, multinationalen Konzernen und ihren Mainstream-Medienpartnern erzählt wird, bedingungslos zu akzeptieren.

 

Wenn ihr euch dafür entscheidet, zu glauben, dass alle, die behaupten, das Fehlverhalten von Beamten, die Verbrechen der Regierung oder die Korruption mächtiger globaler Institutionen erkannt zu haben, Verschwörungstheoretiker sind, dann habt ihr akzeptiert, dass das Establishment über jeden Vorwurf erhaben ist.

 

Wenn ihr noch dazu zustimmt, dass die gleiche etablierte Hierarchie nicht nur bestimmen kann, was ihr wissen dürft oder nicht wissen dürft, sondern auch die gesamte Politik und Gesetzgebung festlegen kann, die euer Verhalten diktiert und die Grenzen eurer Freiheit definiert, dann habt ihr euch dafür entschieden, ein Sklave zu sein und die Demokratie nicht im Geringsten zu schätzen.


https://kunstler.com/clusterfuck-nation/when-giants-fall/

 

Wenn Giganten stürzen

 

von James Howard Kunstler, 22.05.2020

 

 

Es ist erst ein paar Jahrzehnte her, dass Walmart in den Götterhain der amerikanischen Ikonen aufgestiegen ist und neben der Mutterschaft, dem Apfelkuchen und Baseball auf dem höchsten Sockel des Altars thront. Die Menschen waren verzaubert von diesem gigantischen Füllhorn von unglaublich billigen Sachen in riesigen Mengen. Es war so etwas wie eine Teilnahme-Urkunde für das schiere Glück, in diesem außergewöhnlichen Land geboren zu sein, oder jene, die tapfer den Weg von miserablen Orten aus nah und fern auf sich genommen haben – wo dieser mächtige Strom aus wundersam billigem Zeug zunehmend hergestellt wurde.

 

Die sich entwickelnde Psychologie des Walmartismus hatte eine seltsam selbstzerstörerische Aura an sich. Wie Cargo-Kultisten, die auf einem Berggipfel im Dschungel warten, beteten die Amerikaner in Kleinstädten und bedrängten die Götter des Handels, ihnen einen Walmart zu bringen. Historiker der Zukunft, die Opossum-Schnitzel über dem Lagerfeuer braten, werden sich über die Kraft der Gebete ihrer Vorfahren wundern. Jede kleine Stadt in den USA sah schließlich ein Walmart-UFO auf einem Maisfeld oder auf einer Kuhweide am Stadtrand landen. Wie die Weltraumeindringlinge in einem Sci-Fi-Film tötete Walmart schnell alles andere wirtschaftlich Wertvolle in seiner Umgebung und schließlich auch die Städte selbst. Und das war der Stand der Dinge, als der lange Notstand im Winter Anfang 2020 begann, zusammen mit dem Covid-19-Coronavirus, der auf dem Leichenwagen, auf dem er hereinrollte, Beifahrer war.

 

Wir befinden uns in einem grenzwertigen Übergangsmoment der Geschichte, wie Strandbesucher, die auf die milchig-grüne Krone einer großen, sich brechenden Welle starren. Welch faszinierende Schönheit! Leider können die meisten Menschen nicht surfen. Im Fernsehen sieht es leicht aus, aber Sie wären überrascht über die Kondition, die man dafür braucht. Aber die Amerikaner sind in einem ganz anderen Zustand. (All diese Tätowierungen geben einem nicht ein Gramm zusätzliches Mojo.) Und so stapfen die Menschen in diesem grenzwertigen Moment mit ihren schwindenden Reserven an Bargeld immer noch pflichtbewusst zu den Walmarts, um sich etwas zu besorgen, und machen all die Rituale mit, die wir für selbstverständlich hielten, bevor sich die Welle aufbaute und über uns zusammenzubrechen drohte.

 

Was auch geschieht. Trotz all des vorgetäuschten, heldenhaften Geschwätzes von der Federal Reserve, von Nancy Pelosi, von Mr. Trump und Mr. Mnuchin – von allen Verantwortlichen, um wirklich fair zu sein – und mit den unsterblichen Worten eines anderen kürzlich amtierenden Präsidenten – wird dieser dämliche Müll untergehen. („This sucker will go down“ – GW Bush) Genauer gesagt, was untergeht ist die Summe der Transaktionen, die wir "die Wirtschaft" nennen. Währenddessen haben die Verantwortlichen Mühe, auch nur die Finanzindizes zu stützen, die angeblich die wirtschaftliche Aktivität repräsentieren, die aber immer mehr wie ein Schattenspiel an der Wand eines speziellen Slums aussehen, in dem die Ökonomen an der Straßenecke mit ihrem Crack hausieren. Irgendwann haben die Menschen nicht einmal mehr Geld für das Crack, und zu allem Überfluss ist das Geld, das tatsächlich auf der Straße übrig ist, wertlos.

 

Jetzt bricht die Welle, und viele Dinge werden unter ihr zertrümmert – sie werden zerschlagen, während ihr das hier lest. Wie bei jeder Vernichtung werden es die kleineren Organismen sein, die überleben und schließlich gedeihen, und so wird es auch in der nächsten Ausgabe von Amerika sein, ob wir Vereinigte Staaten bleiben oder uns anders organisiert wiederfinden. Dementsprechend müssen die Giganten fallen. Wenn die Kommunen Amerikas sich wieder aufbauen, werden es die Tausenden von kleinen Aktivitäten sein, auf die es ankommt, weil sie den Wiederaufbau des Sozialkapitals sowie den Austausch mit sich bringen werden, die auf Geschäfte hinauslaufen. Soziales Kapital ist genau das, was Walmart und ähnliche Dinge in jeder Gemeinschaft vom einen Ozean zum anderen getötet haben. Die Menschen hörten auf, mit ihren Nachbarn Geschäfte zu machen. Es bedurfte einer Katastrophe, bis sie es endlich bemerkten.

 

Wenn ihr glaubt, dass Walmart diese Katastrophe überleben wird, die den Einzelhandelsketten im Allgemeinen das Leben kostet, dann werdet ihr enttäuscht werden. Alles davon ist vorbei und erledigt, einschließlich des dazugehörigen "Happy Motoring"-- das es den Cargo-Kultisten ermöglichte, ihre Beute viele Kilometer weit nach Hause zu schleppen. (Und ironischerweise war es nicht das Ölproblem, das dies bestimmte, sondern das Ende des Finanzierungssystems, das es den Amerikanern erlaubte, ihre Autos auf Raten zu kaufen, selbst als es keine kreditwürdigen Kreditnehmer mehr gab). Amazon wird vielleicht der letzte Riese sein, der noch steht, aber auch er wird schließlich aufgrund seines lächerlichen Geschäftsmodells untergehen, das ganz und gar von einem dem Untergang geweihten Lastwagensystem abhängt. Er wird wie der letzte Dinosaurier sein, der in der dämmrigen Sonne brüllt – während die kleinen Ursäuger unter ihm in ihre Verstecke hüpfen.

 

Eines bleibt konstant: Der Mensch ist sehr geschickt und einfallsreich darin, die Bedürfnisse des anderen zu befriedigen, und darauf läuft das Geschäft hinaus. Junge Menschen, die von dem Schicksal befreit sind, Leibeigene von Firmengiganten zu werden, können sich jetzt zumindest vorstellen, was sie tun können, um anderen im Austausch für ihren Lebensunterhalt nützlich zu sein. Die Ernsthaften und Tatkräftigen werden einen Weg finden, dies in einem Umfang zu tun, der Sinn macht, wenn aus den Trümmern eine neue Ordnung entsteht. Nach einer Weile wird es auch nicht mehr so sehr darauf ankommen, was irgendeine Regierung darüber denkt. Wie alle anderen Giganten wird auch sie stürzen.


https://caitlinjohnstone.com/2020/05/23/hate-china/

 

Hasst China!

 

von Caitlin Johnstone, 23.05.2020

 

 

China ist Schuld, dass Menschen krank werden und dass manchmal neuartige Viren auftauchen.

 

China ist Schuld, dass Millionen Amerikaner von ihren Arbeitgebern aus der Krankenversicherung geworfen werden

 

China ist Schuld, dass deine Regierung während dieser Pandemie zunehmend autoritäre Maßnahmen umsetzt, anstatt während dieser ökonomisch schwierigen Zeit finanzielle Sicherheit zu gewährleisten.

 

China ist Schuld, dass die Arbeitsplätze im produzierenden Gewerbe ins Ausland verlagert wurden. Diese Jobs und das Geld werden bestimmt zurückkommen, wenn ihr China ausreichend hasst.

 

China ist Schuld, dass die Menschen verängstigt und verwirrt sind. China ist Schuld, dass uns der Kapitalismus nicht rettet.

 

China ist Schuld, dass ihr leiden müsst. China ist Schuld, dass das Leben für euch so hart ist.

 

China ist Schuld, dass die Dinge in deinem Land einfach nicht besser werden wollen, egal wen du wählst.

 

China ist Schuld, dass es jetzt zwei Elternteile braucht, die mit Überstunden arbeiten, damit sie eine Familie ernähren können. Derweil werden die Reichen immer reicher.

 

China ist Schuld, dass sich jetzt alles so unsicher anfühlt und dass wir alle das zunehmende Gefühl haben, dass etwas passieren wird.

 

China ist Schuld, dass du überarbeitet bist und zu wenig dafür bekommst, und es ist Chinas Schuld, dass du in Zweifel ziehst, dass jemand anderer außer China dafür verantwortlich ist.

 

China ist Schuld, dass du dich unsicher fühlst, ungeliebt, ungeeignet und wertlos. China ist Schuld, dass du von jenen betrogen, missbraucht, angegriffen und verlassen wurdest, die dich eigentlich lieben sollten.

 

China ist Schuld, dass die frühe Kindheit von Grund auf traumatisch ist, und das führt dazu, dass wir alle aus unbewussten Schmerzen heraus leben und handeln.

 

China ist Schuld, dass wir die Lebe anderer abweisen, weil wir noch nicht gelernt haben uns selbst zu lieben.

 

China ist Schuld, dass wir auf einem kreiselnden Felsen durch den Raum sausen, in einem Universum, das wir nicht verstehen und dass unsere sich gerade entwickelnde Gehirne mit dieser Realität noch keine Frieden gemacht haben.

 

China ist Schuld, dass unsere Unfähigkeit, die inneren Welten anderer direkt zu erfahren, uns mit einem ständigen Gefühl von Einsamkeit und Entfremdung zurücklässt.

 

China ist Schuld, dass das Leben kurz ist und voller Leid. China ist Schuld, dass nichts gewiss ist und Bedeutung eine Illusion ist.

 

China hat im Alleingang die Existenz von Krankheiten erfunden.

 

China hat im Alleingang wirtschaftliche Schwierigkeiten erfunden.

 

China hat im Alleingang alle Schwierigkeiten erfunden.

 

China ist die Ursache all deines Leids.

 

Nicht die in deinem eigenen Land, die angeblich verantwortlich sind.

 

China.

 

China war's.

 

Nicht eure netten und wohltätigen Anführer.

 

Eure netten und wohltätigen Anführer würden euch nie schaden.

 

Eure netten und wohltätigen Anführer lieben euch.

 

Eure netten und wohltätigen Anführer sind eure Freunde.

 

Vertraut euren netten und wohltätigen Anführern.

 

Hasst China.

 

Hasst China mit aller Macht.

 

China zu hassen wird all eure Probleme lösen.

 

Hasst nur weiter, während wir Wirtschaftssanktionen beschließen.

 

Hasst weiter, während wir Stellvertreterkonflikte lostreten.

 

Hasst weiter, während wir Kriegsschiffe stationieren

 

Hasst weiter und vertraut den Bewegungen unserer Raketen.

 

Und hasst vor allem weiter, während wir euch sagen was ihr denken sollt.

 

Hasst China und vertraut euren netten und wohltätigen Anführern.

 

Hasst China

 

Vertraut uns.

 

Gehorcht.

 

 

 

*

 

Danke fürs Lesen!

 

Der beste Weg, um die Internet-Zensoren zu umgehen und sicherzustellen, dass ihr das seht, was ich veröffentliche, ist, sich in die Mailingliste für meine Website einzutragen, was euch eine E-Mail-Benachrichtigung für alles verschafft, was ich veröffentliche. Meine Arbeit wird vollständig von Lesern unterstützt, also wenn dir dieses Stück gefallen hat, überlege dir bitte, es zu teilen, mich auf Facebook zu liken, meinen Possen auf Twitter zu folgen, etwas Geld in meinen Hut auf Patreon oder Paypal zu werfen, einige meiner süßen Waren zu kaufen, mein neues Buch zu kaufen: Rogue Nation : Psychonautical Adventures with Caitlin Johnstone, oder mein vorheriges Buch Woke: A Field Guide for Utopia Preppers. Für weitere Informationen darüber, wer ich bin, wo ich stehe und was ich mit dieser Plattform zu tun versuche, klickt hier:

https://medium.com/@caityjohnstone/who-i-am-where-i-stand-and-what-im-trying-to-do-here-4a113e783578

 

Jeder hat meine uneingeschränkte Erlaubnis, jeden Teil dieses Werkes (oder alles andere, was ich geschrieben habe) in irgendeiner Weise zu veröffentlichen oder zu verwenden, die ihm gefällt, kostenlos.


https://www.unz.com/ishamir/coronavirus-conspiracies/

 

Coronavirus-Verschwörungen

 

von Israel Shamir, 22.05.2020

 

 

Ich mag Verschwörungstheorien; sie versuchen, einer ansonsten bedeutungslosen Menge verschiedener Fakten einen Sinn zu geben. Sie bringen „Logos“ in unser Leben, wie unser Freund E. Michael Jones sagen würde. Ein Feind von Verschwörungstheorien würde in der New York Times schreiben und Sir Isaac Newton als berüchtigten Verschwörungstheoretiker denunzieren: Aus völlig unzusammenhängenden Tatsachen (der Fall eines Apfels, Wasserpumpen, Artilleriebeschuss) hat er die Verschwörungstheorie der Gravitation ausgeheckt, die behauptet, dass sich Körper proportional zu ihrer Masse gegenseitig anziehen. Das ist offensichtlich falsch, würde der NYT-Autor sagen, wie man an jedem Strand beobachten kann; sollte es eine Formel geben, dann ist es die der umgekehrten Proportionalität. Schlanke Mädchen und Jungen ziehen viel mehr an als fettleibige Körper-Positive, und Gegenseitigkeit kommt in dieser Gleichung nicht vor. Dennoch wurde der Gravitationsschwindel von Newton in den Schulen gelehrt. Auf NYTimesisch heißt das einfach, "grundlose Lügen zu verbreiten und den Unsinn über die falschen Gerüchte zu entlarven".

Die große Coronavirus-Panik AD 2020 mit ihren enormen Folgen ist ein Ereignis, das nach einer vernünftigen Erklärung verlangt. Wie konnte eine unbedeutende Krankheit, die einen verschwindend kleinen Teil der Bevölkerung (0,000045) tötete, den Zusammenbruch der Zivilisation, wie wir sie kannten, verursachen? Warum kann eine Zivilisation, die das Töten ihrer Jugend in ihrer Blütezeit auf den Feldern von Verdun und Stalingrad robust überstanden hat, nicht das Ableben einiger sehr alter Menschen überleben, so dass sie sich in die Selbstisolation zurückzog, während sie den Glauben, die Nächstenliebe, den Widerstand gegen alte Feinde aufgab und dann ihre Wirtschaft, die Bildung und die Reproduktionsfähigkeit zerstörte?

Man möchte eine Verschwörung finden, um es wegzuerklären. Wer hat es getan? Wer hat Milliarden unter Hausarrest gestellt? Wer hat Männer und Frauen dazu gebracht, sich gegenseitig als Quelle tödlicher Gefahr zu betrachten, statt als potenzielle Freunde oder gar Liebhaber? Wer hat Kirchen, Moscheen und Synagogen in leere und nicht mehr benötigte Gebäude verwandelt? Es gibt viele Kräfte, die den begleitenden Reibach genossen haben, und nicht wenige davon waren schon lange Zeit darauf vorbereitet. Aber es gibt eine nicht-konspirative Erklärung: Vielleicht erleben wir einen solchen Systemwandel, den keine einzelne Kraft zu erreichen vermag; einen Systemwandel von einer Größenordnung, wie er seit Hunderten von Jahren nicht mehr gesehen wurde.

Wir befinden uns noch in einem frühen Stadium der laufenden Transformation; wir hoffen immer noch, dass es im Sommer oder zumindest im Herbst oder im nächsten Winter vorbei sein wird, aber höchstwahrscheinlich ist unser Leben, wie wir es kannten, vorbei. Können wir es auf das Virus schieben, auch wenn es in den bösen Labors der USA oder Chinas hergestellt wurde, wie Ron Unz überzeugend vorgeschlagen hat?

https://www.unz.com/runz/american-pravda-our-coronavirus-catastrophe-as-biowarfare-blowback/

 

Es gibt Millionen von Viren, und die Menschheit hatte es geschafft, mit ihnen allen zu leben. Es gibt keinen Grund, wegen eines anderen Virus auszuflippen und unsere Zivilisation zu zerstören.

 

Stellen Sie sich einen Mann vor, der einen nigerianischen Brief erhielt, der ihm Millionen verspricht; und er verkaufte sein Haus, nahm einen Kredit auf, schickte seine Frau und seine Kinder zum Betteln auf die Straße, um die nigerianischen Millionen einzusammeln. Wir würden nicht sagen, dass "der nigerianische Brief seinen Untergang verursachte", denn viele Menschen hatten nigerianische Briefe erhalten, aber nur ein Mann verhielt sich so, wie er es tat. Zweifellos war der Brief ein bösartiger Betrugsversuch, aber das Problem lag in ihm, nicht in dem nigerianischen Brief.

Die letzte Verschiebung eines solchen Ausmaßes ereignete sich im späten 18. Jahrhundert; sie wird als industrielle Revolution bezeichnet. Damals hatten die Fabrikbesitzer begonnen, ihre qualifizierten Arbeitskräfte durch billige Maschinen zu ersetzen, und die Arbeiter verloren ihre Arbeit, ihren Lebensunterhalt und ihr Selbstwertgefühl. Im Jahr 1811 gründeten die Arbeiter die Ludditen-Bewegung. Die Ludditen drangen in Fabriken ein und zerschlugen Textilmaschinen. Es dauerte bis 1816, als der Bewegung die Kraft ausging. Die Arbeiter wurden besiegt (viele von ihnen flohen nach Amerika), und die britische Bourgeoisie blühte auf. Es dauerte viele Jahre, bis die Arbeiter einige ihrer früheren Positionen in der Gesellschaft wiedererlangten, hauptsächlich aufgrund der Bedrohung durch die kommunistische Revolution.

Jetzt kommen wir zur neuen digitalen Revolution, in der die Arbeiter durch intelligente Computer und eine KI-Zukunft ersetzt werden. Millionen von Büroangestellten fungieren bereits als menschliche Schnittstellen zum Computer. Vielleicht haben Sie das bemerkt, wenn Sie mit ihnen sprechen: Sie sind darauf trainiert, Entscheidungen zu vermeiden; sie sagen Sätze, die für sie geschrieben wurden, und die Entscheidungen werden vom Computer getroffen, der darauf programmiert wurde, den Willen ihres Herrn auszuführen. Da der Lockdown Millionen gezwungen hatte, direkt mit Computern zu kommunizieren, wurden viele Arbeiter überflüssig.

Der Prozess der Entlassung von Millionen von Arbeitnehmern im bestehenden Wirtschaftssystem dürfte für die Arbeitslosen schmerzhaft sein. Der dem Virus zugeschriebene Lockdown und die digitale Kontrolle ermöglichen es den Eigentümern der digitalen Unternehmen, die Revolution mit minimalen Risiken für sich selbst durchzuführen. Was ein Eingreifen von Armee und Polizei gegen randalierende Arbeitslose erfordern würde, kann unter der Bedrohung durch die Pandemie leichter erreicht werden. Die Wirtschaft wird modernisiert und effizienter gestaltet werden. Leider nimmt dieses Drehbuch für uns das Schicksal hochqualifizierter Weber im England des 18. Jahrhunderts vorweg, auch wenn wir die totale KI-Übernahme im Terminator-Stil vermeiden sollten.

Die wahrscheinlich beängstigendste Nachricht ist nicht die Zahl der "Infizierten". Es ist ein bedeutungsloses Wort, denn es gibt hartnäckige Überträger, die keiner Krankheit erliegen; die überwiegende Mehrheit der "Infizierten" ist asymptomatisch, d.h. sie sind nicht krank und nicht ansteckend; die Zahl der "Infizierten" steht in direktem Verhältnis zur Zahl der Tests; die Tests sind bestenfalls zweifelhaft, und keiner wird durch die in der Medizin vor Corona akzeptierten Methoden verifiziert, während die von der WHO genehmigte und durchgesetzte Methodik nicht als wissenschaftlich bezeichnet werden kann. Es geht nicht um Todesfälle, denn wir erleben nicht mehr Todesfälle als im Jahr 2018. Darüber hinaus gibt es in vielen Ländern, insbesondere in Frankreich und Norwegen, in bestimmten Wochen im April und Mai dieses Jahres 30% weniger Todesfälle als im letzten Jahr.

Die erschreckendste Nachricht ist, dass Zoom mehr wert ist als die sieben größten Fluggesellschaften zusammmen. Diese Fluggesellschaften mit ihrer angesammelten Arbeitskraft (Millionen von Arbeitsstunden, Hunderttausende von Angestellten, gut ausgebildete Piloten, Unmengen an hochentwickelter Ausrüstung) können einfach nicht so viel wert sein wie eine Arbeit, die in einem Monat von ein paar Programmierern erledigt wird und die in einem Monat neu gemacht werden kann. Geld- und Börsenkurse sind nützliche Instrumente, wenn sie die menschliche Arbeit messen; aber das tun sie nicht mehr. Was damit begann, dass Bankiers an einem Tag mehr Geld verdienten als hundert qualifizierte Arbeiter und Ingenieure in ihrem Leben, endete damit, dass die Hi-Tech-Lords mehr verdienten als eine Million Arbeiter in ihrem ganzen Leben. Das bedeutet, dass das Geld auf die digitale Wirtschaft gesetzt hatte, eine Union, die in der Hölle geschmiedet wurde, während die reale Wirtschaft verschleudert wurde. Das Geld hat entschieden, dass wir nicht mehr fliegen werden. Sie, die neuen Meister, werden in ihren Privatjets fliegen; die Ära des Massenzugangs ist vorbei. Ihr werdet mit Zoom und PornHub zufrieden sein, statt mit der realen Sache.

Hinzu kommen die negativen Preise für Ölterminkontrakte und die Ausgabezentren, die immer mehr Geld ausgeben und versuchen, das Feuer mit Benzin zu löschen, und so erhält man ein Bild von der kommenden Welt. Es gibt wahrscheinlich keinen Platz für Sie und mich in dieser Welt.

Ist das großartige Update der KI-Technologie eine objektive Notwendigkeit, und wird sie letztendlich Gutes für die Menschheit bringen? Vielleicht. Aber das bedeutet nicht, dass der Prozess von Geld und der Digital Economy entworfen werden, von den MSM erklärt, durch Bio-Horrors gerechtfertigt und auf öffentliche Kosten durchgeführt werden sollte. Es muss anders gemacht werden, wenn wir die Errungenschaften der langen Friedenszeit (1945-2020) bewahren wollen.

Und jetzt können wir zu den Verschwörungstheorien zurückkehren. Wenn das Virus, wie dargestellt, der große Zerstörer ist, warum haben dann arme Länder mit geringem Wert und ohne Hightech nicht leiden müssen? Warum wird das arme Kambodscha nicht von Covid verwüstet? Die Kambodschaner haben wenig medizinische Versorgung, und sie nahmen eine ganze Bootsladung "infizierter" Passagiere der Diamond Princess auf. Sie haben auch Tausende von chinesischen Touristen. Und sie haben kein Covid in ihrem armen Land. Warum hat die Mongolei, Chinas Nachbar mit ihren sehr starken Verbindungen zu China, keinen Covid?

Warum leiden nur die reichen Länder? Warum sind es nur die Länder mit einer mächtigen liberalen Presse, mit einer positiven Verbindung zur WHO, mit einer entwickelten High-Tech-Infrastruktur und ihren eigenen digitalen Lords? Könnte es einfach sein, dass sie etwas zu plündern haben? Es macht Sinn, Belgien zu plündern, und die Belgier haben eine Menge Covid. Aber es macht keinen Sinn, die Mongolei oder Kambodscha zu plündern. Wenn Sie mir bis hierher folgen, werden Sie auch sehen, dass solche Dinge nicht von allein passieren können. GAFAM (die Big Five) sind die treibende Kraft und der Nutznießer, während Gates das Bindeglied zwischen ihnen und der WHO ist.

Ohne den Segen der WHO käme kein Land auf die Idee eines Lockdown. Die WHO hat seit 2009 viel gelernt und schließlich beschlossen, Covid so hart wie möglich zu spielen. Präsident Trump hat gute Instinkte, auch wenn er falsche Erklärungen liefert. Die WHO ist in der Tat ein zentraler Akteur in der Verschwörung. Sie musste im Januar 2020 sogar einen ihren eigenen Direktoren töten, der sich insbesondere dagegen aussprach, Covid als Pandemie einzustufen.

https://www.who.int/news-room/detail/24-01-2020-who-mourns-passing-of-dr-peter-salama

 

Die WHO bot dem weißrussischen Präsidenten Lukaschenko ein Bestechungsgeld von 60 Millionen Dollar für die Abriegelung seines Landes an, aber der Präsident lehnte das Bestechungsgeld ab, da er sich für das Wohlergehen von Belarus verantwortlich fühlte. Und in der Tat hat das freie Belarus ungefähr den gleichen Anteil an Covid-Infektionen und Todesfällen wie seine eingeschlossenen Nachbarn Ukraine und Polen. Polen ist etwas schlechter dran, weil es eine dickere Beute ist als das magere Belarus. Die WHO versuchte sogar, Madagaskar zu bestechen, das seine eigene medizinische Low-Tech-Behandlung für Covid-Betroffene mit überraschend guten Ergebnissen entwickelte. Die WHO bot ihrem Präsidenten ein Bestechungsgeld an, um ihm zu sagen, dass Menschen an der Behandlung gestorben seien. (Nicht, dass sich Madagaskar, da es arm ist, große Sorgen machen musste).

Präsident Trump hatte Grund, über China unglücklich zu sein, da dieses große Land die Abriegelung als Mittel zur Bekämpfung von Epidemien im Jahr 2009 erfunden hatte, als die Welt über die Schweinegrippe H1N1 besorgt war. Dann begann China, massive Abriegelungen zu praktizieren, ganze Städte unter Quarantäne zu stellen, zu erklären, dass Hunderttausende infiziert seien, Flugreisen einzuschränken und einen Impfstoff herzustellen. Die Maßnahmen wurden ergriffen, als nur 30 Personen an der Grippe erkrankt waren, und die WHO erhob Einspruch gegen die chinesischen Maßnahmen. Schließlich starben 3.000 in den USA und 800 in China. Die Gewinne aus der Vermarktung des Impfstoffs waren enorm. "Mitnahmeeffekte für Big Pharma", berichtete Reuters. Auch die WHO profitierte und berichtete nicht über ihr eigenes Engagement. So war die Partnerschaft Big Pharma - China - WHO entstanden, und sie waren bereit, das alte Skript in größerem Umfang zu wiederholen. Sie taten dies im Jahr 2020.

 

Die Chinesen zögerten nicht, Wuhan im Jahr 2020 abzuschotten, und diesmal sind andere Länder ihrem Beispiel gefolgt. Feinde Chinas sagen, dass die Chinesen mit der Verbreitung ihres Modells die Wirtschaft anderer Staaten angreifen wollten, um ihre Vermögenswerte billig zu kaufen. Andere fügen hinzu, dass China lästige Städte wie Wuhan abgeriegelt habe, weil die nach dem Vorbild Hongkongs wahrscheinlich rebellieren würden. Freunde Chinas sagen, die Kritik an China hänge mit dem Wunsch der USA zusammen, ihre Schulden in Höhe von 1,3 Billionen Dollar gegenüber China nicht zu bezahlen. Und außerdem sei China mehrfach von US-Biowaffen angegriffen worden, also musste es vorsichtig sein.

 

Nehmen wir an, dass China keinen Staat zwingen wollte und konnte, sein Modell anzuwenden. Auf der anderen Seite erkannten die WHO und verschiedene Kräfte in anderen Ländern schnell die Vorteile der Abriegelung für sich, und zwar nicht aus epidemiologischen Gründen. Einige wollten wie 2009 profitieren, aber in größerem Maßstab; einige hatten politische Gründe, Wahlen, Bürgerunruhen; einige wollten die einfachen Menschen unter ihre Kontrolle bringen. Das gelingt ihnen, auf unsere Kosten und auf Kosten der realen Welt.

 

Die gegenwärtige Abriegelung hat die Welt an den Rand einer düsteren totalitären Dystopie gebracht. Obwohl die eigentliche Krankheit eingedämmt worden war und die Täter immer mehr grobe Fälschungen brauchen, um das Gegenteil zu beweisen, hat ihr Drang nach Kontrolle nur noch zugenommen.

 

In Israel muss jeder die vom Mossad vorbereitete App installieren und benutzen, mit der ihre sämtlichen Kontakte zurückverfolgt werden können. Die App kann einem eine Textnachricht schicken, in der es heißt: "Sie sind an einer Corona-infizierten Person vorbeigegangen; Sie müssen sich sofort zu Ihrem Haus begeben und sich dort zwei Wochen lang in Abgeschiedenheit aufhalten". Man kann nicht mit der App streiten, und die App wird deine Hypothek und die Lebensmittelrechnungen nicht bezahlen.

 

In Moskau geschieht das Kontrollregime ebenfalls mittels einer App. Eine Person, die ein Krankenhaus oder auch nur einen Arzt besucht hat, muss die App installieren und ein Selfie schicken, wann immer die App es verlangt, sogar mitten in der Nacht. Das Versäumnis, innerhalb einer Minute nachzukommen, wird mit einer Geldstrafe von 4000 Rubel (55 US-Dollar) geahndet. Wenn Sie einen festen Schlaf haben, wachen Sie morgens mit einem Haufen dieser Geldstrafen auf.

 

Das Moskauer Regime der Überwachung und Kontrolle ist überaus streng. Man muss einen QR-Pass beantragen, um sein Haus zu verlassen, wobei man sein Ziel und den Grund dafür angeben muss. Kirchen und Parks sind nicht als erlaubte Ziele aufgeführt. Nur wenige Personen sind mit dieser Regelung nicht einverstanden. Die Menschen nehmen es im Allgemeinen gelassen. Sie teilen auf Facebook ihre Zufriedenheit mit dem System mit und sind begeistert, dass es einfach war, den Pass zu beantragen und zu erhalten. Ich dachte: Ist es Stalins Ausbildung ihrer Eltern oder die Sklaverei (bis 1861) ihrer entfernteren Vorfahren, die diese Zustimmung und diesen Gehorsam hergestellt haben? Aber dann fiel mir dieser Bericht aus dem freiheitsliebenden Bundesstaat Washington auf:

 

"Der Gouverneur von Washington, Jay Inslee (D), wies darauf hin, dass Menschen, die sich weigern, mit den Kontaktverfolgungsbeamten zusammenzuarbeiten, ihre Häuser nicht verlassen dürfen, nicht einmal, um in ein Lebensmittelgeschäft oder in eine Apotheke zu gehen".

 

Leider sind Menschen auf der ganzen Welt leicht dem Willen der Behörden zu beugen, besonders wenn sie durch medizinischen Jargon verängstigt sind. Die Lateinamerikaner, angeblich heißblütige Menschen, hielten sich gelassen an die Covid-Vorschriften; aber vorher gehorchten sie ihren Tyrannen und Diktatoren. Im demokratischen Neuseeland wurde ein Gesetzentwurf verabschiedet, der der Polizei weitreichende Befugnisse einräumt, Häuser ohne Durchsuchungsbefehl zu betreten, um die Covid-Regeln trotz Einwänden der Opposition durchzusetzen, obwohl die Menschenrechtskommission dies als "ein großes Versagen unseres demokratischen Prozesses" bezeichnete. Einer flog über das Kuckucksnest, das Buch und der Film erinnern uns daran, dass es nicht viele Rebellen gibt. Die Mehrheit stimmt selbst den schrecklichsten Regimen zu. Ich bin gegen die Abriegelung, weil ich die Freiheit mehr schätze als das Leben, aber das ist nur eine persönliche Einstellung.

 

Um die Menschen zu überzeugen, sagen die Covid-Durchsetzer, dass sie es "tun, um die Alten und Schwachen zu retten". Das ist eine erbärmliche Lüge. In Wirklichkeit haben sie für alte Menschen ein äußerst unbequemes Regime geschaffen. In Israel gibt es einen (noch nicht verwirklichten) Plan, einen "grünen Fleck" für Menschen über 60 Jahre auszugeben. Nur Personen, die den grünen Fleck tragen, dürfen den öffentlichen Raum betreten. Eine ältere Person kann verhaftet und mit einer Geldstrafe belegt werden, wenn sie den Fleck nicht vorzeigt. Der Aufkleber wird von der Polizei nach einer ärztlichen Untersuchung ausgestellt und ist ein Jahr lang gültig. Selbst Träger des grünen Abzeichens dürfen nicht mehr fliegen. Das klingt nicht nach Schutz der älteren Menschen. Israel ist nicht allein: In Amerikanisch-Samoa müssen Menschen über 60 Jahre zu Hause bleiben, inhaftiert. Man kann sich die Einschränkungen der natürlichen Freiheit in verschiedenen Ländern anschauen, um zu sehen, wie sie darum wetteifern, wer ihre Bürger noch unglücklicher macht. Es ist eine deprimierende Lektüre.

https://pandemic.internationalsos.com/2019-ncov/ncov-travel-restrictions-flight-operations-and-screening

 

War der Lockdown aus rein medizinischen Gründen überhaupt notwendig? Hat es Leben gerettet? Ich glaube nicht, aber die Jury hat noch nicht entschieden. Die genaue Antwort werden wir in einem Jahr wissen. Wenn Covid-19 wie seine Vorgänger Vogelgrippe (2003) und Schweinegrippe (2009) verschwunden sein wird, war der Lockdown keine allzu schlechte Idee. Vielleicht war es nicht wirklich notwendig, denn es rettete einige wenige Menschen mit enormen sozialen Kosten, aber es war nicht allzu schlimm. Wenn jedoch Covid-19 gekommen ist und regelmäßig wiederkehren wird, macht der Lockdown überhaupt keinen Sinn.

 

Covid-Anhänger neigen zu der Ansicht, dass wir mit der zweiten Welle und danach mit weiteren Wellen rechnen sollten. Einige von ihnen predigen, die Quarantäne um ein Jahr oder länger zu verlängern. Das ist nicht möglich – wir werden einen so langen Hausarrest als Spezies nicht überleben. Was ärgerlich ist, ist, dass sie darauf bestehen, das Tragen von Masken und sogar Handschuhen und soziale Distanzierung jetzt und für immer durchzusetzen. Außerdem blockieren sie internationale Reisen. Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat vorausgesagt, dass unsere Freizügigkeit vor Covid nicht zurückkehren wird.

 

Wir können zwar unmöglich den Fortschritt entgleisen lassen und die digitale Revolution aufhalten, aber wir können den damit einhergehenden Betrug und die außergesetzlichen Einschränkungen unserer Bewegungsfreiheit beenden. Wir sollten auch die wenigen verbleibenden Plattformen wie UnzReview schätzen, die es uns erlauben, unorthodoxe Ansichten zu äußern und auszutauschen.

 

 

*

 

 

Israel Shamir kann hier erreicht werden: adam@israelshamir.net


 

https://gilad.online/writings/2020/5/22/is-this-controlled-demolition-all-over-again

 

Schon wieder eine kontrollierte Sprengung?

 

Von Gilad Atzmon, 22.05.2020

 

 

Seit Jahren erzählen uns Öko-Enthusiasten – sowohl Aktivisten als auch Wissenschaftler – dass die "Party" zu Ende geht. Der Planet, auf dem wir festsitzen, hält es nicht mehr lange aus, er wird zu überfüllt und unerträglich warm. Die meisten Menschen haben die Situation nicht wirklich zur Kenntnis genommen, und das aus gutem Grund. Dieser Planet, so neigen wir zu denken, ist nicht wirklich "unser" Planet, wir wurden auf ihn geworfen, und zwar für eine begrenzte Zeit. Sobald wir die wahre Bedeutung unserer Zeitlichkeit begreifen, beginnen wir, unsere Endlichkeit anzuerkennen. Das "In-der-Welt-Sein" als solches ist oft der Versuch, unsere "Lebenszeit" zu einem sinnvollen Ereignis zu machen.

 

Die meisten von uns, die sich nicht übermäßig mit den Umweltaktivisten und ihren Plänen, uns zu bremsen, beschäftigt haben, wussten, dass, solange das große Geld die Welt regiert, nichts wirklich Dramatisches geschehen würde. In den Augen des Großen Geldes neigten wir dazu zu denken, wir, das Volk, seien bloße Konsumenten. Wir verstanden uns als das Mittel, das die Reichen reicher macht.

 

Eher unerwartet hat sich das Leben dramatisch verändert. Im gegenwärtigen Zeitalter von Corona "ließ" das Große Geld die Welt sich selbst absperren. Die Volkswirtschaften sind zu einem baldigen Tod verurteilt worden. Unsere Bedeutung als Konsumenten ist irgendwie verflogen. Die sich abzeichnende Allianz, die wir zwischen den neuen Führern der Weltwirtschaft (den Wissens-Konzernen) und denen, die die Fahne des "Fortschritts", der "Gerechtigkeit" und der "Gleichheit" tragen, festgestellt haben, hat sich zu einem autoritären und dystopischen Zustand entwickelt, in dem Roboter und Algorithmen unsere Sprache und unsere elementaren Freiheiten kontrollieren.

 

Wie kommt es, dass die Linke, die sich der Opposition gegen die Reichen verschrieben hatte, ihre Haltung so verändert hat? Tatsächlich geschah nichts plötzlich. Die Linke und das fortschrittliche Universum werden seit einiger Zeit von den Reichen finanziell unterstützt. Der Guardian ist ein anschaulicher Fall für das oben Gesagte. Einst ein linksgerichtetes Papier mit progressiver Ausrichtung, wird der Guardian nun offen von Bill & Melinda Gates finanziert. Er fungiert schamlos als Sprachrohr für George Soros: Es hat Soros sogar gestattet, seine apokalyptische Sichtweise aus der Zeit vor Brexit zu verbreiten, als er selbst auf eine Anti-Brexit-Abstimmung der Briten setzte. Mittlerweile ist es nahezu unmöglich, den Guardian als Nachrichtenquelle zu betrachten – eine Propagandaquelle für die Reichen ist eine passendere Beschreibung. Aber der Guardian ist keineswegs allein. Unsere Netzwerke der progressiven Aktivisten tappen in die gleiche Falle. Nicht viele von uns waren überrascht, dass Momentum – Jeremy Corbyn's Wahlkampf-Unterstützungsgruppe innerhalb der Labour Party – sich für den "Holocaust-Überlebenden" und "Philanthropen" George Soros einsetzt. Als Corbyn die Labour Party führte, lernte ich zu akzeptieren, dass "Sozialisten", die sich selbst in die Schusslinie werfen, um Oligarchen, Bankiers und Wall-Street-Makler zu verteidigen, die neue "linke" Realität sein müssen. Wir sind jetzt daran gewöhnt, dass Google sich im Namen des "Fortschritts" von einer großen Suchmaschine zu einem Hasbara-Outlet degradiert hat. Wir sind daran gewöhnt, dass Facebook und Twitter ihre Weltsicht im Namen von Communitystandards diktieren. Die Frage ist nur, welche Community sie im Sinn haben. Gewiss keine tolerante und pluralistisch westliche.

 

Man kann sich fragen, was dieses neue Bündnis antreibt, das fast jede westliche Gesellschaft spaltet. Der Verrat der Linken ist kaum eine Überraschung, doch die entscheidende Frage ist, warum aus heiterem Himmel diejenigen, die so erfolgreich waren, ihre schmutzigen Hände in unsere Taschen zu stecken, bei der gegenwärtigen Zerstörung der Wirtschaft mitgemacht haben. Sicherlich sind sie nicht selbstmörderisch.

 

Mir fällt ein, dass es sich hier vielleicht wieder um einen kontrollierten Abriss handelt. Dieses Mal handelt es sich nicht um ein Gebäude in NYC. Es ist nicht die Zerstörung einer einzigen Industrie oder auch nur einer einzigen Klasse, wie wir es schon einmal gesehen haben. Dieses Mal wird unser Verständnis vom Sein als produktives und sinnvolles Abenteuer bekämpft. So wie die Dinge liegen, ist unsere gesamte Lebensgrundlage in Gefahr.

 

Man muss kein Finanzexperte sein, um zu erkennen, dass sich die Weltwirtschaft im Allgemeinen und die westlichen Volkswirtschaften im Besonderen in den letzten Jahren zu einer fetten Blase entwickelt haben, die zu platzen droht. Wenn Wirtschaftsblasen platzen, ist das Ergebnis unerwartet, auch wenn oft der Verursacher oder Auslöser des Absturzes identifiziert werden kann. Das Einzigartige an dem gegenwärtigen kontrollierten Abriss ist die Bereitschaft unserer kompromittierten politischen Klasse, der Medien und insbesondere der linken/progressiven Netzwerke, sich an der Zerstörung zu beteiligen.

 

Das Bündnis ist breit und umfassend. Die WHO, die zu einem großen Teil von Bill Gates finanziert wird, legt die Maßnahmen fest, mit denen wir eingesperrt werden, die Linke und die Progressiven heizen die apokalyptischen Phantasien an, damit wir uns in unseren globalen Dachböden verstecken, und Dershowitz versucht, die Verfassung neu zu schreiben. Die Agenda der Big Pharma gestaltet unsere Zukunft, und wir hören auch, dass Moderna und ihr führender israelischer Arzt bereit sind, unsere Gene zu "reparieren". Unterdessen erfahren wir, dass unsere Regierungen sich darauf vorbereiten, uns eine Nadel in den Arm zu stechen. Während dieser ganzen Zeit ist der Dow Jones weiter gestiegen. Vielleicht werden wir, das Volk, in dieser letzten Phase des Kapitalismus nicht einmal mehr als Konsumenten gebraucht. Man kann uns zu Hause verrotten lassen, unsere Regierungen scheinen bereit zu sein, diese neue Form der Haft zu finanzieren.

 

Ich glaube, dass ich es war, der vor zehn Jahren den populären Spruch "Wir sind alle Palästinenser" geprägt habe – wie die Palästinenser, dachte ich damals, dürfen wir nicht einmal unseren Unterdrücker beim Namen nennen...


 

http://thesaker.is/will-trump-really-start-two-wars-instead-of-just-one/

 

Wird Trump ZWEI Kriege anfangen, anstatt „nur“ einem?

 

Vom Saker, 20.05.2020 (geschrieben für die Unz Review)

 

 

Inmitten der weltweiten, durch die Pandemie verursachten Angst haben die meisten von uns vermutlich den Überblick über all die anderen potentiellen Gefahren verloren, die immer noch den internationalen Frieden und die Stabilität bedrohen. Gestattet mir, nur ein paar der Schlagzeilen aufzulisten, von denen ich fest glaube, dass sie weit mehr Aufmerksamkeit verdienen als das bisher der Fall war. Hier sind sie:

 

Military Times: „5 iranische Tanker auf dem Weg nach Venezuela, US mit Droh-Taktiken“

 

Time: „5 iranische Tanker steuern auf Venezuela zu, während die Spannungen zwischen den USA und Teheran zunehmen“

 

FoxNews: „5 iranische Tanker auf dem Weg nach Venezuela und wollen die US Sanktionen untergraben“

 

Habt ihr bemerkt, dass die Military Times von „US Droh-Taktiken“ spricht, die Time von „Spannungen“ und FoxNews von „Bemühungen, die US Sanktionen zu untergraben“?

 

Ich denke, das ist kein Zufall. Die Jungs im US Militär sind viel besser in der Realität verwurzelt als die Flaggen schwenkenden Prostituierten, die von manchen Leuten „Reporter“ oder „Journalisten“ genannt werden.

 

Darüber hinaus setzen die USA eine neue Politik ein, um ihre Piraterie auf hoher See zu rechtfertigen. Sie nennt sich Visit, Board, Search and Seizure (VBSS), das ganze unter dem Vorwand der Drogenbekämpfung. Um ein besseres Verständnis zum Kontext dieser Entwicklungen zu erhalten, habe ich einen Spezialisten unserer Community bezüglich Maritim-Recht befragt, NatSouth, und er antwortete Folgendes:

 

Kommt ein Schiff der Aufforderung, an Bord gehen zu dürfen, nicht nach, so ist es üblich, dass die Verfolgungsbehörden auf hoher See vor dem Anbordgehen die Erlaubnis des "Flaggenstaates" einholen müssen und die Verfolgung in den Hoheitsgewässern des Küstenstaates begonnen haben muss. Der Vorbehalt hier ist, dass in der Karibik das Caribbean Regional Maritime Agreement (CRA) angewendet wird – (langer Name: Agreement concerning Co-operation in Suppressing Illicit Maritime and Air Trafficking in Narcotic Drugs and Psychotropic Substances in the Caribbean Area). Es besteht also eine Vereinbarung mit den teilnehmenden Küstenstaaten über das Anbordgehen und die Verfolgung in AWZ (Ausschließliche Wirtschaftszonen) und ähnlichen Gebieten. Mehr zu den rechtlichen Aspekten von Aufbringungen auf See finden Sie hier: https://scholarlycommons.law.hofstra.edu/cgi/viewcontent.cgi?article=2344&context=hlr

und weitere Informationen über so genannte "einvernehmliche Aufbringungen" hier: https://www.lawteacher.net/free-law-essays/international-law/the-legal-implications-of-consensual-boarding-international-law-essay.php

Der Aspekt der Drogenbekämpfung/Terrorismusbekämpfung ermöglicht es der US-Marine und der USCG, Verbote auf hoher See zu verhängen. Es ist wichtig zu wissen, ob dieser Ansatz für ein Verbot der Tanker gewählt wird, da Venezuela ein erklärter Drogenstaat ist. Die Absurdität besteht darin, dass Venezuela nicht der primäre Transitpunkt in der Region ist, Kolumbien hat diese Ehre. https://orinocotribune.com/narco-state-the-report-that-leaves-venezuela-on-the-sidelines-of-the-cocaine-route/

 

Wenn ich an dieser Stelle hinzufügen darf, so hat das seinen Ursprung darin, dass Venezuela nicht mehr mit Washington mitspielen will, insbesondere seit 2005 mit der DEA, und zwar in einer Art Quadratur des Kreises (oder sollte das ein Teufelskreis sein, der von Washington geschickt eingesetzt wird, denn wer wird mit diesem Narrativ, auch bekannt als der Krieg gegen den Terror, argumentieren). März: Admiral Faller von SOUTHCOM: "Die militärische Präsenz der USA in der Hemisphäre wird im Laufe dieses Jahres zunehmen. Dazu wird eine verstärkte Präsenz von Schiffen, Flugzeugen und Sicherheitskräften gehören, um unsere Partner zu beruhigen und einer Reihe von Bedrohungen entgegenzuwirken, zu denen auch der illegale Drogen-Terrorismus gehört. Zur gleichen Zeit veröffentlichte das US-Außenministerium diesen Tweet, damit die USA auch unter dem Deckmantel der Terrorismusbekämpfung effektiv an Bord gehen können.

 

Während sich die iranischen Tanker im Mittelmeer befanden, gab Washington ein (verspätetes) "Global Maritime Sanctions Advisory" für die Schifffahrtsindustrie heraus, das Richtlinien für Reeder und Versicherer enthielt, damit diese die Risiken von Sanktionsstrafen im Zusammenhang mit Nordkorea, Syrien und dem Iran vermeiden können. Dies betrifft auch Ölexporte aus dem Iran (gilt aber nicht für Schiffe unter iranischer Flagge). Dies geschah, nachdem die Staatsanwaltschaft die Ölgesellschaften, darunter Rosneft (Russland), Reliance (Indien) und Repsol (Spanien), gewarnt hatte, den Betrieb einzustellen.


Dann kam NatSouth zu folgendem Schluss:

Nach internationalem Recht muss jedes Handelsschiff bei einem Flaggenstaat registriert sein, der die Gerichtsbarkeit über das Schiff hat. Daher diesmal der Einsatz von Tankschiffen unter iranischer Flagge als direkte Reaktion auf Washingtons jüngste Version der erneuten "Maximum Pressure"-Kampagne zur Durchsetzung der Sanktionen gegen den Iran und Venezuela (bereits im Februar, buchstäblich dieselbe Sprache wie im August 2019). Damals war die Rede von einem Marine-Embargo, das die Spannungen erheblich verschärfen würde. Es wurde von den 4 US-Kriegsschiffen in der Karibik gesprochen, über die die US-Marine getweetet hat, von denen jedoch eines, die Preble, durch den Panamakanal in den Pazifik fuhr). https://twitter.com/USNavy/status/1261325507473391618

 

 

Ziemlich eindeutig, oder?

Die USA treten an die Stelle der Vereinten Nationen und beanspruchen nun offen das Recht, an Bord jedes Schiffes zu gehen, egal unter welchem frommen Vorwand, z.B. Drogenhandel, nukleare Proliferation, Sanktionen gegen so genannte "Schurkenstaaten" usw. Es ist klar, dass die AngloZionisten erwarten, dass sich jeder unterwirft und es akzeptiert.

Wie wahrscheinlich ist das?

Schauen wir uns ein paar iranische Schlagzeilen an, alle von PressTV:

PressTV, 16. Mai: "Irans Treibstofflieferung an Venezuela durch seine Raketenmacht garantiert"
PressTV, 17. Mai: "Den USA ist bewusst, dass der Iran 'sehr stark' reagieren wird, wenn Schiffe aus Venezuela angegriffen werden: Analytiker".
PressTV, 18. Mai: "Iran: Die USA tragen die Verantwortung für jede törichte Handlung gegen Tanker auf dem Weg nach Venezuela".

Drei Tage hintereinander. Ich denke, man kann davon ausgehen, dass die Iraner sehr bemüht sind, Onkel Shmuel davon zu überzeugen, sich nicht mit diesen Tankern anzulegen. Glaubt irgendjemand ernsthaft, dass die Iraner bluffen?

Bevor wir auf einige Aspekte dieser potenziellen Krise eingehen, lasst uns hier nur ein paar Dinge erwähnen.

Erstens: Die USA handeln in völliger und offizieller Illegalität. Genau wie die Bombardierung Syriens, die Drohungen gegen den Iran oder die mörderischen Sanktionen der USA, die Onkel Shmuel in alle Richtungen verhängt – die Blockade Venezuelas ist a) völlig illegal und b) völkerrechtlich ein Kriegsakt.

Zweitens: Wenn USN-Kommandeure glauben, sie könnten ungestraft operieren, nur weil die Karibik weit vom Iran entfernt ist, machen sie sich etwas vor. Ja, iranische Streitkräfte können diese Tanker so weit weg von zu Hause nicht verteidigen, noch können sie im atlantisch-karibischen Schauplatz von Marineoperationen gegen die USNavy vorgehen. Aber was sie tun können und tun werden, sind Vergeltungsmaßnahmen gegen jedes anglo-zionistische Ziel im Nahen Osten, einschließlich aller Öl-/Gastanker.

Drittens ist das venezolanische Militär im Vergleich zum immens teuren und aufgeblähten US-Militär zwar winzig und schwach. Aber immens teuer und aufgebläht zu sein, ist keine Erfolgsgarantie. Je nachdem, wie die venezolanische Führung ihre Optionen einschätzt, könnten die USA bei jedem Versuch, die freie Durchfahrt dieser Schiffe zu behindern, ein sehr reales Risiko eingehen.

Was meine ich damit?

Wusstet ihr, dass Venezuela vier Su-30MKV-Geschwader mit insgesamt 22 Flugzeugen hat? Wusstet ihr, dass Venezuela auch über eine unbekannte Anzahl von Kh-31A-Überschall-Antischiffsraketen verfügt? Und wusstet ihr, dass Venezuela über eine Anzahl von S-300VM und 9K317M2 Buk-M2E Langstrecken- und Mittelstrecken-SAMs verfügt?

          SU-30 MKV                                            Kh-31A                                                   S-300VM                                        Buk-M2E

 

Ja, das ist zwar bei weitem nicht die Menge an Waffensystemen, die Venezuela bräuchte, um einem entschlossenen US-Angriff standzuhalten, aber es ist mehr als genug, um den US-Planern einige echte Kopfschmerzen zu bereiten. Erinnert euch, was die argentinische Luftwaffe während des Falkland-Krieges mit der britischen Marine gemacht hat? Die Argentinier versenkten nicht nur zwei Lenkwaffenzerstörer vom Typ 42 (die HMS Sheffield und die HMS Coventry), die den britischen Trägern Langstreckenradar und Mittelstreckenraketen zur Verfügung stellten, sondern sie zerstörten auch 2 Fregatten, 1 Landungsschiff, 1 Landungsboot und 1 Containerschiff. Offen gesagt, wenn man bedenkt, wie schlecht die britischen Träger verteidigt waren, war es nur Glück, das sie vor der Zerstörung bewahrte (das, und der Mangel an einer ausreichenden Anzahl von Super Étendard-Kampfflugzeugen und Exocet-Raketen). Ich möchte an dieser Stelle hinzufügen, dass das britische Militär, das mehrfach geschlagen wurde, die schmerzlichen Lehren aus den vergangenen Niederlagen gezogen hat und nicht unter der übermütigen Haltung des US-Militärs leidet. Infolgedessen waren sie während des Krieges gegen Argentinien sehr vorsichtig, und diese Vorsicht war einer der Faktoren, die einem Vereinigten Königreich den verdienten Sieg bescherten (ich meine das nur in militärischer Hinsicht; in moralischer Hinsicht war dies nur ein weiterer imperialistischer Krieg mit all dem Bösen, das damit verbunden ist). Hätten die Argentinier eine moderne Luftwaffe und genügend Anti-Schiffsraketen gehabt, hätte der Krieg eine ganz andere Wendung nehmen können.

 

Um auf das Thema Venezuela zurückzukommen: Krieg ist ein viel komplexeres Phänomen als nur ein Kampf der Streitkräfte. Tatsächlich glaube ich fest daran, dass politische Faktoren auch im 21. Jahrhundert der wichtigste Bestimmungsfaktor der meisten Kriege bleiben werden. Und die Chancen stehen gut, dass die Venezolaner als die militärisch schwächere Seite auf politische Faktoren setzen werden, um sich durchzusetzen. Hier ein mögliches Szenario unter vielen anderen möglichen:

 

Caracas entscheidet, dass die Beschlagnahme/der Angriff der USA auf die iranischen Tanker eine existenzielle Bedrohung für Venezuela darstellt, denn wenn diese Aktion unwidersprochen bleibt, dann werden die USA Venezuela völlig "erwürgen".Natürlich kann es das venezolanische Militär nicht mit dem immensen US-Militär aufnehmen, aber was sie tun könnten, ist eine US-Intervention zu erzwingen, beispielsweise durch den Angriff auf ein oder mehrere Schiffe der USNavy. Ein solcher Angriff, wenn auch nur teilweise erfolgreich, würde die USA zu einem Vergeltungsschlag zwingen und die US-Streitkräfte nicht nur näher an die venezolanische Luftverteidigung heranführen, sondern auch näher an das venezolanische Volk, das jede Vergeltung der USA nach dem völlig legitimen venezolanischen Gegenangriff als einen unrechtmäßigen Gegenangriff betrachten wird.

 

Dann gibt es das Problem mit der Definition von Sieg. In der politischen "Kultur" der USA wird Sieg gewöhnlich definiert als das Drücken einiger weniger Knöpfe, um einige Abstandswaffen abzufeuern, viele Zivilisten zu töten und dann zu erklären, dass die "unentbehrliche Nation" dem anderen "in den Arsch getreten" hat. Das Problem dabei ist folgendes: Wenn der andere Typ sehr sichtbar schwächer ist und keine Chance auf einen eigenen militärischen Sieg hat, dann ist die beste Möglichkeit für ihn, zu erklären, dass "überleben gewinnen heißt" – was bedeutet, dass Venezuela gewonnen hat, wenn Maduro an der Macht bleibt. Wie würden die USA mit dieser Art von Narrativ umgehen? Bedenkt, dass Caracas eine Stadt mit mehr als zwei Millionen Einwohnern ist, die selbst in Friedenszeiten ziemlich gefährlich ist (sowohl wegen der gewöhnlichen Kriminalität als auch wegen möglicher Guerillaaktivitäten). Doch damit Maduro "gewinnen" kann, muss er nur zeigen, dass er Caracas kontrolliert. Bedenkt, dass selbst wenn es den US-Streitkräften gelingen sollte, irgendwo in der Nähe der kolumbianischen Grenze eine Art "Zone echter Demokratie" zu schaffen, das für Maduro nichts bedeutet, vor allem wenn man das Gelände zwischen der Grenze und der Hauptstadt betrachtet (seht euch bitte diese sehr hoch aufgelöste Karte von Venezuela oder die Karte mit mittlerer Auflösung an).

https://drive.google.com/file/d/1wFH7iUhaQbY-JfnDBlhS3rmCdm52cO_g/view

https://drive.google.com/file/d/11dF893Ii_UibfPHDddwrDIJ_32X3OMV9/view

 

Was die Vorstellung einer USNavy betrifft, die an der Küste Venezuelas landet, so brauchen wir uns nur daran zu erinnern, wie das gewaltige Durcheinander von Einheiten, die mit der Invasion Grenadas beauftragt waren (darunter 2 Ranger-Bataillone, Navy Seals, der größte Teil einer Luftlandedivision usw. mit insgesamt über 7.000 Soldaten(! ) gegen eine winzige Nation, die nie mit einer Invasion gerechnet hatte (für Details und einen guten Lacher siehe hier eine vollständige Liste der teilnehmenden US-Streitkräfte!), wurde von den Wellen der Karibik und den wenigen kubanischen Militäringenieuren besiegt, die mit Kleinwaffenfeuer Widerstand leisteten (schließlich wurde der größte Teil der 82AirBorne angefordert, um dieses Chaos zu beheben).

 

Mit anderen Worten: Wenn Maduro in Caracas an der Macht bleibt, dann gewinnt Venezuela politisch gesehen, auch wenn es rein militärisch verlieren würde.

 

Dieses Phänomen ist kaum etwas Neues, wie das folgende berühmte Zitat von Ho Chi Minh zeigt: "Ihr könnt für jeden, den ich von euch töte, zehn meiner Männer töten. Aber selbst bei dieser Quote werdet ihr verlieren und ich werde gewinnen".

 

Übrigens ist dies genau dasselbe Problem, vor dem das Imperium mit dem Iran steht: Solange die Islamische Republik eine Islamische Republik bleibt, "gewinnt" sie bei jedem Schlagabtausch mit den USA und/oder Israel.

 

Dennoch ist ziemlich offensichtlich, dass die USA einen Großteil Venezuelas in einen rauchenden Trümmerhaufen verwandeln können. Das ist wahr (genau wie das, was die USA Korea, Vietnam, Irak oder Serbien und Israel 2006 dem Libanon angetan haben). Aber das würde wohl kaum einen "Sieg" in irgendeinem vorstellbaren Sinn des Wortes bedeuten. Auch hier könnten die USA theoretisch in der Lage sein, eine Reihe von Landeplätzen zu sichern und dann eine Eingreiftruppe zu entsenden, die versuchen könnte, Schlüsselpositionen in Caracas einzunehmen. Aber was würde danach passieren? Die knallharten Chavistas würden nicht nur einen Guerilla-Aufstand auslösen, der unmöglich niederzuschlagen wäre (wann haben die USA das letzte Mal einen Aufstandsbekämpfungskrieg gewonnen?), sondern viele Venezolaner würden auch erwarten, dass die USA für den Wiederaufbau zahlen (und sie hätten nach den Regeln des Völkerrechts damit Recht: "Wenn man es einmal genommen hat, gehört es einem", was bedeutet, dass die USA die Verantwortung für die sozioökonomische Lage des Landes übernehmen würden).

 

Und schließlich gibt es immer die Möglichkeit eines wie auch immer gearteten "Enthauptungsschlags“ gegen die Führungsspitze. Ich glaube, dass die USA rein militärisch gesehen über das Know-how und die Ressourcen verfügen, um dies zu erreichen. Ich glaube nicht, dass diese Option den USA irgendetwas sichern würde – stattdessen würde das die Situation weiter destabilisieren und eine Art Reaktion des venezolanischen Militärs sowohl außerhalb als auch innerhalb Venezuelas auslösen. Wenn überhaupt, dann beweisen die wiederholten Misserfolge der verschiedenen Putschversuche gegen Chávez und Maduro, dass der Großteil des Militärs fest hinter den Chavistas steht (und der gescheiterte Putsch diente nur dazu, die Verräter zu entlarven und sie trotzdem zu ersetzen!)

 

Die Quintessenz ist folgende: Wenn Onkel Shmuel beschließt, die iranischen Tanker zu beschlagnahmen/anzugreifen, besteht nicht nur die Quasi-Gewissheit eines Krieges zwischen den USA und dem Iran (oder zumindest eines Schlagabtauschs), sondern es besteht auch die nicht triviale Möglichkeit, dass Maduro und seine Regierung tatsächlich beschließen könnten, die USA zu einem Krieg zu provozieren, den die USA wirklich nicht gewinnen können.

 

Ist Trump in der Lage, einen Prozess in Gang zu setzen, der nicht nur zu einem, sondern zu zwei Kriegen führen wird?

 

Darauf könnt ihr wetten, dass er es ist! Ein Typ, der in Kategorien wie "mein Knopf ist größer als deiner" oder "Super-Duper-Waffen" denkt, versteht offensichtlich exakt NICHTS von Kriegsführung, während das Klima des messianischen Narzissmus, das unter den herrschenden US-Klassen herrscht, ihnen ein Gefühl völliger Straflosigkeit vermittelt.

 

 

Hoffen wir, dass sich kühlere Köpfe, möglicherweise im Militär, durchsetzen werden. Das Letzte, was die Welt heute braucht, ist ein weiterer unnötiger Krieg, geschweige denn zwei weitere.


https://www.unz.com/mwhitney/is-the-lockdown-is-the-greatest-policy-disaster-in-u-s-history/

 

Ist der Lockdown das größte politische Desaster in der Geschichte der USA?

 

Von Mike Whitney, 18.05.2020

 

 

Lockdowns sollen die Menschen darauf konditionieren, zu gehorchen ohne Fragen zu stellen. Ein Land, dessen Menschen nur das tun, was ihnen von 'Experten' gesagt wird, ohne Fragen zu stellen, das ist ein Land, das für den Abstieg in eine totale Tyrannei bereit ist.“ – Ron Paul

 

Donald Trump nennt die Medien den „Feind der Menschen“, aber es ist noch viel schlimmer. Die Medien sind eine Gefahr für die nationale Sicherheit. Schaut euch nur an, wie sie mit dem Coronavirus umgegangen sind. Die hysterische Dauerberichterstattung hat die Menschen dermaßen erschreckt, dass sie sich selbst zuhause einsperren und der Wirtschaft katastrophalen Schaden zufügen. Diese Katastrophe hätte es nie gegeben, wenn die Medien nicht ihre ganze Energie darauf verwendet hätten, die Menschen zu Tode zu erschrecken. Jetzt ist der Schaden da, Millionen Menschen haben ihre Arbeit verloren, Zehntausende Klein- und Mittelbetriebe stehen vor dem Bankrott und die größte Volkswirtschaft der Welt würde in einen rauchenden Trümmerhaufen verwandelt. Und was wurde erreicht? Nichts. Lest diesen Auszug aus einem Artikel des Ökonomen Jack Ramsay

 

Das Ausmaß und die Geschwindigkeit der Stilllegung der realen Wirtschaft in den USA ist ohne Beispiel. Selbst während der Großen Depression in den 1930ern geschah die Kontraktion der Realwirtschaft über einen Zeitraum von mehreren Jahren – nicht Monaten...

 

wenn sich die Kontraktion der Realwirtschaft beschleunigt und verstärkt, führt es unweigerlich zu Pleiten und Bankrotten... Diese Pleiten und Bankrotte führen wiederum zu einer Finanzkrise, die sich wiederum auf die Realwirtschaft auswirkt und sie weiter verschlimmert. Die folgenden Einkommensverluste der Geschäfte, Haushalte und örtlichen Regierungen verursachen einen weiteren Niedergang. Haben die negativen Rückkopplungseffekte in der Wirtschaft erst einmal begonnen, so spielt es kaum eine Rolle, ob die Gesundheitskrise abflaut. Die Wirtschaftsdynamik wurde in Gang gesetzt. … Die Fed .. kann Unmengen von kostenlosem Geld herstellen und billige Kredite vergeben, aber Geschäfte und Haushalte könnten mit dem Geldleihen zögern und lieber ihr Bargeld – und auch Anleihen horten. IN anderen Worten: Je stärker und schneller die Kontraktion, desto schwieriger und langsamer die Erholung.“

https://jackrasmus.com/2020/04/29/the-myth-of-v-shape-economic-recovery/

 

Jeder Sektor der Wirtschaft schrumpft, und er schrumpft schnell. Die Ölpreise sind gefallen, die Aktivitäten in allen 50 Bundesstaaten nehmen arg ab, das Geschäftsvertrauen ist auf einem Rekordtief, die privaten Ausgaben schrumpfen weiter, das Konsumentenvertrauen geht stark zurück, der Dienstleistungssektor stürzt ab, die Restaurantbesuche, die Industrieproduktion, produzierendes Gewerbe, die Unternehmensgewinne, Geschäftsinvestitionen, Privatkonsum, Bankkredite, Import-Export; alle gehen immer weiter zurück. Nirgends ein Hoffnungsschimmer. Die Wirtschaft ist im freien Fall, während die Menschen sich in ihren Wohnungen verschanzen und glauben, damit die Ausbreitung eines tödlichen Virus aufhalten zu können. Aber Lockdowns halten keine Infektionen auf, sie verschieben sie höchstens auf ein späteres Datum, und auch das ist zweifelhaft.

 

Diese ganze Idee mit der Isolierung der gesunden Mitglieder einer Bevölkerung, um die Ausbreitung eines hochansteckenden Virus aufzuhalten, ist wahnhaft. Es gibt überhaupt keinen historischen Vergleichsfall für diese Politik. Es gab während der Spanischen Grippe 1918 keinen Lockdown (als 50 Millionen starben), keinen Lockdown während der Asiatischen Grippe 1957, keinen Lockdown während der Hongkong-Grippe 1969, keinen Lockdown 2002 wegen SARS, keinen Lockdown während der Schweinegrippe 2009, keinen Lockdown beim Ausbruch von MERS 2012, und keinen Lockdown während der Ebola-Epidemie 2014.

 

Versteht ihr was ich meine? Es gab keinen Lockdown, noch nie, NIEMALS.

 

Aber frag heute jemanden wegen des Lockdowns, und er wird mit absoluter Bestimmtheit sagen: „Es ist die einzige Art, dieses Ding zu besiegen“. Genau, indem man sich zuhause einsperrt und auf den Zusammenbruch der Wirtschaft wartet, stimmt's?

 

Drei Kernpunkte, die man in den Massenmedien nie sehen wird:

 

1. Es gibt keinen historischen Präzedenzfall für Lockdowns

 

2. Es gibt keine wissenschaftliche Basis für Lockdowns

 

3. Eine Reihe von Experten für Infektionskrankheiten, wie etwa der schwedische Professor John Giesecke, glauben, dass Lockdowns die falsche Politik sind, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen, sie seien politisch gefährlich und schwierig zu beenden. Er sagte Folgendes:

 

Wenn man sich nun diese Maßnahmen anschaut, die von verschiedenen Ländern ergriffen wurden, dann entdeckt man, dass sehr wenige davon auf Beweisen fußen … Grenzschließungen, Schulschließungen, Social Distancing – hinter all dem steckt so gut wie keine Wissenschaft.“

 

Lockdowns sind keine auf Wissenschaft basierende Politik. Sie sind eine glaubensbasierte Erfindung, auf Teufel komm raus, die vom Großteil der Bevölkerung als Heilige Schrift akzeptiert wird, die so viel Angst vor dem Virus haben, dass sie zugelassen haben, dass sie von manipulativen Auftragsmedien so übertölpelt wurden, dass sie Winterschlaf halten während die Wirtschaft sich zerlegt. Sie halten das für ihre Bürgerpflicht. Aber da liegen sie falsch. Echte Bürgerpflicht wäre es, seinen eigenen kritischen Denkapparat einzuschalten, skeptisch die Idiotie zu analysieren, die die Regierung als Soziale Politik ausgibt, und jenen Anweisungen zu widerstehen, die eindeutig die Interessen des amerikanischen Volkes und des Landes zerstören. Lockdowns erfüllen ganz gewiss diese Kriterien. Hier ein Auszug aus Pepe Escobars letztem Artikel, der hilft, die Dinge ins rechte Licht zu rücken:

 

Der Begriff des allgemeinen Zwangseinschlusses ist weder durch eine medizinische Begründung noch durch führende epidemiologische Forschung gerechtfertigt, wenn es um die Bekämpfung einer Pandemie geht. Dennoch wurde dies als Hegemonialpolitik festgeschrieben – mit der unvermeidlichen Folge, dass unzählige Massen in die Arbeitslosigkeit stürzten. All das auf der Grundlage gescheiterter, wahnwitziger mathematischer Modelle nach Art des Imperial College, die von mächtigen Interessengruppen – vom Weltwirtschaftsforum (WEF) bis zur Münchner Sicherheitskonferenz – durchgesetzt wurden.

Man nehme Dr. Richard Hatchett, ein ehemaliges Mitglied des Nationalen Sicherheitsrates während der ersten Bush Junior-Administration, der bereits 2001 die obligatorische Einsperrung der gesamten Bevölkerung empfahl. Hatchett leitet jetzt die Coalition for Epidemic Preparedness Innovations (CEPI), eine sehr mächtige Einheit, die weltweite Impfstoffinvestitionen koordiniert und mit Big Pharma sehr gut zusammenarbeitet. CEPI ist zufällig ein Geistesprodukt des WEF in Verbindung mit der Bill and Melinda Gates Foundation....

Rumsfeld, da ist entscheidend, war der Vorsitzende des Biotech-Giganten Gilead. Nach 9/11... Damals wurde die "allgemeine Zwangseinsperrung" konzipiert, mit Hatchett unter den Hauptakteuren.

So sehr es sich um ein militarisiertes Spin-off-Konzept der Großen Pharmaindustrie handelte, hatte es nichts mit der öffentlichen Gesundheit zu tun.
Was zählte, war die Militarisierung der amerikanischen Gesellschaft als Reaktion auf Bioterror – damals automatisch einer verwahrlosten, technisch beeinträchtigten al-Qaida zugeschrieben.

Die aktuelle Version dieses Projekts – wir befinden uns im "Krieg" und jeder Zivilist muss zu Hause bleiben – nimmt die Form dessen an, was Alexander Dugin als eine medizinisch-militärische Diktatur definiert hat". ("Wie Biosicherheit den digitalen Neo-Feudalismus ermöglicht" Unz Review)
https://www.unz.com/pescobar/how-biosecurity-is-enabling-digital-neo-feudalism/

 

Es gibt also keine „medizinische Rechtfertigung oder führende epidemiologische Forschung“ die Lockdowns unterstützt. Das ist völlig aus der Luft gegriffen. Lockdowns sind das Resultat einer politischen Manipulation (einer Gesundheitskrise), mit dem Ziel, Kriegsrecht zu simulieren. „Geht nach Hause und bleibt zuhause“, das ist die Botschaft, nicht „Geht nach Hause und bleibt gesund“. Das fließt in das Kalkül der Regierung überhaupt nicht ein.

In wessen Namen werden diese Sperren also verhängt? Sicherlich nicht Trump, der sie vom ersten Tag an aufheben wollte. Nein, es ist seine Umgebung, wie der freundliche Dr. Anthony Fauci, der erst kürzlich vor dem Senat erschien und unheilvoll davor warnte, die Beschränkungen zu früh aufzuheben. Seine Warnungen ähnelten denen seines Kollegen und vielleicht seines Wohltäters Bill Gates, dessen Tentakeln eng um das globale Gesundheitsnetz gewickelt sind und der, wie viele meinen, philanthropische Initiativen als Vehikel benutzt, um seine eigene bösartige Vision der Zukunft voranzutreiben Was die Abriegelungen betrifft, lassen wir Gates für sich selbst sprechen:

 

"Erstens brauchen wir ein einheitliches landesweites Konzept für die Abschaltung. Trotz des Drängens von Experten des öffentlichen Gesundheitswesens haben einige Bundesstaaten und Landkreise noch nicht vollständig geschlossen. In einigen Bundesstaaten sind die Strände noch offen, in anderen servieren Restaurants noch immer Mahlzeiten am Tisch....

Die Staats- und Regierungschefs müssen sich darüber im Klaren sein: Schließung überall bedeutet Schließung überall. Bis die Fallzahlen in ganz Amerika zurückgehen – was 10 Wochen oder länger dauern könnte – kann niemand den Betrieb wie gewohnt fortsetzen oder die Schließung lockern. Jegliche Verwirrung über diesen Punkt wird nur den wirtschaftlichen Schmerz verlängern, die Chancen erhöhen, dass das Virus zurückkehrt, und weitere Todesfälle verursachen....

Um der Krankheit ein Ende zu setzen, brauchen wir einen sicheren und wirksamen Impfstoff. Wenn wir alles richtig machen, könnten wir in weniger als 18 Monaten einen Impfstoff haben – so schnell wurde noch nie ein Impfstoff entwickelt. Aber die Entwicklung eines Impfstoffs ist nur die halbe Miete. Um die Amerikaner und die Menschen auf der ganzen Welt zu schützen, müssen wir Milliarden von Impfdosen herstellen". ("Bill Gates: Hier ist, wie man die verlorene Zeit von Covid-19 wieder aufholen kann", Washington Post)
https://www.washingtonpost.com/opinions/bill-gates-heres-how-to-make-up-for-lost-time-on-covid-19/2020/03/31/ab5c3cf2-738c-11ea-85cb-8670579b863d_story.html?linkId=85684285

 

Hier noch etwas von Bill Gates, falls es noch Zweifel an seinen Absichten gibt:

 

Eine der Fragen, die mir derzeit am häufigsten gestellt wird, lautet: Wann wir die Welt wieder zu dem Zustand zurückkehren können, den wir im Dezember hatten, vor der Coronavirus-Pandemie. Meine Antwort ist immer die gleiche: Wenn wir einen nahezu perfekten Impfstoff zur Behandlung von COVID-19 haben, oder wenn nahezu jeder Mensch auf der Welt gegen das Coronavirus geimpft wurde.“

https://www.gatesnotes.com/Health/What-you-need-to-know-about-the-COVID-19-vaccine?WT.mc_id=20200430165003_COVID-19-vaccine_BG-TW&WT.tsrc=BGTW&linkId=87665522

 

Was zum Teufel redet er da? Gates ist kein Arzt, Wissenschaftler, Epidemiologe oder ein gewählter Beamter, der die Politik bestimmt. Er ist ein reicher Dilettant, der Millionen verdient hat, indem er die Softwareindustrie rücksichtslos dominiert hat. Das ist alles. Macht ihn das zu einem Experten für Infektionskrankheiten? Gibt ihm das das Recht, die summarischen Lockdown von 328 Millionen Amerikanern anzuordnen? Nein, das tut es nicht, aber Gates' Tentakel sind auch um die Medien gewickelt (was ihm hilft, die öffentliche Meinung zu formen), wie dieser Ausschnitt aus einem Artikel von Lew Rockwell zeigt:

 
"Die Gates Foundation vergibt Zuschüsse in Hunderttausenden und oft Millionenhöhe an Medienunternehmen wie NBCUniversal, Al Jazeera, BBC, Viacom (CBS) und Participant Media ... Sowohl Gates als auch die Gates Foundation sind große Anteilseigner von Comcast, ... sowie ... MSNBC und NBC News ... 2009 berichtete die New York Times, dass die Gates Foundation mit Medienunternehmen zusammenarbeitet, um Geschichten zu schreiben und zu gestalten, die Botschaften in Storys zur Hauptsendezeit 'einbetten':".

 

"'Sie [die Gates Foundation] ist weniger bekannt dafür, dass sie hinter den Kulissen die Einstellung der Öffentlichkeit zu diesen Themen beeinflusst, indem sie dazu beiträgt, Geschichten zu schreiben und Botschaften in populäre Unterhaltungssendungen einzufügen, wie etwa die Fernsehsendungen ER, Law & Order: SVU und Private Practice........

 

"Sein enormer Reichtum und der Einfluss von Medien-Mutterkonzernen scheinen Gates von routinemäßigen Offenlegungspflichten zu befreien. …. Er erhält Softball-Interviews in dem von Comcast unterstützten Sender Vox, ohne offen zu legen, dass er ein wichtiger Comcast-Investor ist. Da seine Beteiligung an Medienunternehmen oft genug gewaschen wird, wird angenommen, dass das keine Erwähnung verdient". ("Bill Gates, HR6666, Remdesivir, Todesfälle in Italien", Lew Rockwell)

https://www.lewrockwell.com/2020/05/jon-rappoport/bill-gates-hr6666-remdesivir-deaths-in-italy/

 

Bill Gates verfügt über kritische Kontakte im gesamten Spektrum der Medien, des globalen Gesundheitswesens und der Politik. Wenn er will, dass seine Ansichten weit verbreitet werden, muss er nur das Wort ergreifen. Abgesehen davon werden wir vielleicht nie wissen, ob die Abriegelungen seine Idee waren, aber er hat sicherlich die Macht, sie umsetzen zu lassen, wenn er dies wünscht. Und für diejenigen, die in diesem Punkt immmer noch skeptisch sind, seien diese warnenden Worte aus James Corbetts ausgezeichneter dreiteiliger Videoreihe über das Microsoft-Schmuddelkind mit dem Titel "Bill Gates and the Population Control Grid" empfohlen:

 

"Bei der Übernahme der öffentlichen Gesundheit, die wir in How Bill Gates Monopolized Global Health dokumentiert haben, und bei dem bemerkenswert dreisten Vorstoß, jeden auf dem Planeten zu impfen, den wir in Bill Gates' Plan to Vaccine the World dokumentiert haben, ging es im Grunde genommen nicht um Geld.

 

Der unvorstellbare Reichtum, den Gates angehäuft hat, wird jetzt dazu benutzt, etwas viel Nützlicheres zu kaufen: Kontrolle. Kontrolle nicht nur über die globalen Gesundheitsbehörden, die ein weltweites Impfprogramm koordinieren können, oder über die Regierungen, die eine solche beispiellose Kampagne in Auftrag geben werden, sondern Kontrolle über die Weltbevölkerung selbst". (James Corbett, The Off-Guardian)

https://off-guardian.org/2020/05/18/watch-bill-gates-and-the-population-control-grid/

 

Bei den Lockdowns geht es nur um Macht; rohe, politische Macht in den Händen nicht gewählter, verantwortungsloser „philantropischer“ Oligarchen, die fest entschlossen sind die Menschheit zu retten, ob wir es wollen oder nicht.

 

Gott steh uns bei.


https://off-guardian.org/2020/03/13/coronavirus-brand-new-problem-same-old-reaction/

 

Coronavirus: Brandneues Problem, gleiche alte Reaktion

 

von Kit Knightly, 13.05.2020

 

Während die Medienhysterie wegen der Pandemie ungekannte Ausmaße erreicht, steckt hinter der Fassade ein sehr vertrauter Plan

 

Als ich klein war, gab es im TV eine Zeichentrick-Serie namens Pinky und der Brain.

 

Das schauten sich kleine Kinder und hippe (vielleicht zugedröhnte) Teenager gleichermaßen gern an. Es geht um die irren Abenteuer zweier weißer Mäuse, die in einem Labor leben.

 

In der Show gab es einen Running Gag, wenn Pinky (die dumme Maus) irgendwann den Brain (die kluge Maus) fragte, was man denn heute Abend tun werde, und Brain antwortete:

 

Dasselbe wie jeden Abend, Pinky... wir werden versuchen, die Welt zu erobern!“

 

Dieser Satz geht mir oft durch den Kopf wenn ich die Nachrichten lese oder Twitter oder Ähnlichem folge.

 

Das neuartige Coronavirus ist immer noch das Einzige, worüber in den Medien geredet wird. Während viele die Untätigkeit der britischen Regierung bemängeln, sind andere Regierungen weit weniger inaktiv. Der „Ausnahmezustand“ breitet sich aus und die Abriegelungen werden breiter und stärker.

 

Schließlich wird man Boris Johnson wahrscheinlich sagen, dass er „etwas tun müsse“, damit er einknickt und alle Schulen schließt, öffentliche Versammlungen verbietet und Kontrollposten der Armee an den Straßen errichtet. Selbstverständlich völlig gegen seinen Willen. Denn so war das absolut nicht geplant.

 

Das scheint die Sache mit dieser speziellen Pandemie zu sein, sie scheint so schrecklich erschreckend zu sein und treibt Menschen doch nur dazu an, Dinge zu tun, die sie von Anfang an gerne getan hätten. Wie passend.

 

Wie werden wir auf diese Krise antworten, Brain?“

 

So wie wir immer auf Krisen antworten, Pinky ... wir werden versuchen die Welt zu erobern!“

 

Schaut euch zum Beispiel Bolivien an, wo unglaubliche drei Menschen positiv getestet wurden.

 

Ihre Übergangsregierung – das Ergebnis eines Militärputsches gegen einen demokratisch gewählten Präsidenten – hat gerade einen nationalen Notstand ausgerufen. Die Schulen sind geschlossen. Öffentliche Versammlungen untersagt. Sie werden vielleicht sogar die Wahl absagen müssen, die für diesen Mai vorgesehen war. Wäre das nicht traurig? Ich vermute, die nicht gewählte Junta wird einfach das Land weiterregieren müssen, bis die Krise vorbei ist. Mist.

 

Ach, und weil wir gerade in der Gegend sind – schauen wir nach Venezuela.

 

Obwohl es dort (laut den Statistiken) nicht einen Fall von Covid19 gibt, berichtet Foreign Policy trotzdem, dass Venezuela ein Albtraum im Wartestand sei:

https://foreignpolicy.com/2020/03/12/venezuela-health-care-crisis-poses-global-threat-coronavirus-maduro-sanctions/

 

Das zusammenbrechende Gesundheitssystem kann einen Corona-Ausbruch nicht alleine bewältigen.“

 

Und sogar, womöglich, eine globale Gefahr:

 

Handlungen der Regierung, die zum Zusammenbruch des venezolanischen Gesundheitssystems beigetragen haben, verletzten nicht nur das Recht der Venezolaner auf Gesundheit, sie sind jetzt eine Gefahr für die globale Gesundheit.“

 

Die Lösung? Nun... ratet mal:

 

Die internationale Gemeinschaft muss einschreiten … ausdauernder internationaler Druck auf die Regierung von Maduro, mit gezielten Sanktionen wie etwa dem Einfrieren von Vermögen und die Aufhebung von Visa für venezolanische Vertreter. Es sollte auch auf eine internationale Rechenschaft für Verbrechen hingearbeitet werden, darunter Folter, bedenkt man den absoluten Mangel an richterlicher Unabhängigkeit in dem Land.“

 

In einem weiteren Artikel in Foreign Policy wird vorgeschlagen, den Präsidentschaftswahlkampf in den USA auszusetzen. Der Artikel beginnt mit dem Unheil verkündenden Satz:

 

Jetzt stellt sich die Frage, während dieser Plage, ob – und wenn ja, in welcher Form – Demokratie wie gewohnt weitergehen kann.“

 

Das heißt, keine großen Menschenmengen, die Bernies Namen singen, keine Fernsehdebatten, in denen Biden vergisst, wo er ist, und keine langen Wählerschlangen, die von den Vorwahlen der Demokraten wegen „Pannen“ abgewiesen werden.

 

Der Artikel spielt sogar mit dem Gedanken, die Wahl selbst zu verschieben. Eine Abstimmung während einer Plage kann einen Einfluss auf die Wahlbeteiligung und das Ergebnis haben, argumentiert Laurie Garrett. Sie spinnt das nicht weiter, aber nur wegen „Orange Man Bad“. Säße Hillary im Weißen Haus und nicht Trump, dann würden alle Medien bereits lautstark nach einer Verschiebung der ganzen Wahl schreien.

 

Und so wie es aussieht, geben sie sich damit zufrieden:

 

Eine tatsächliche Wahl sollte und kann mit einer starken Betonung auf Briefwahl stattfinden.“

 

Schaut man sich die berichteten Irregularitäten bei der Briefwahl der letzten Wahl in UK an, und ihre historische Leichtigkeit zur Fälschung, so ist das ein interessanter Vorschlag.

 

(Irgendwann wird bald die Idee aufkommen, dass alle zukünftigen Wahlen digital von zuhause durchgeführt werden, und dann wird auch der letzte Anschein von Demokratie im US System vollkommen verschwunden sein.)

 

An einer anderen Front wird von der Weltgesundheitsorganisation der Krieg gegen das Bargeld angeheizt, indem sie unterstellen, dass die Menschen aufhören sollten, Bargeld zu benutzen, da es Krankheiten überträgt.

 

Ebenso wichtig wie das was man uns erzählt, was wir tun sollen, ist das was man uns sagt, was wir nicht tun sollen.

 

Zum Beispiel wurde Trumps Entscheidung, die Einreise aus 26 EU-Ländern auszusetzen, mit Spott beantwortet (auch wenn die selben Publikationen zuvor bei der Vermeidung der Pandemie „mittelalterliche Methoden“ lobten). Geht es nur um Trump? Oder ist es der Gedanke, dass, wenn sich eine Nation selbst zu ihrem Schutz isoliert, die Vorstellungen von Nationalismus und Souveränität mit den Vorstellungen von offenen Grenzen und einer globalen Agenda kollidieren?

 

Schwer zu sagen, da so viele Journalisten sogar einen Weltfrieden oder ein Heilmittel gegen Krebs kritisieren würden, wenn Trump es erreicht hätte.

 

Vielleicht findet sich ein Hinweis in Frankreich, wo Macron öffentliche Versammlungen verboten hat (Adieu, ihr Gelbwesten), aber seine Grenzen offenließ und behauptete: „Viren haben keine Pässe“, und vor „Nationalismus“ warnte. Das verträgt sich schwer mit der angeblichen Gefahr des Virus, bedenkt man die weiche Grenze zu Italien.

 

CBC brachte einen Artikel mit der Überschrift „Warum Reiseverbote nicht wirken, um die Verbreitung von COVID-19 aufzuhalten“. Darin wird Steven Hoffman zitiert, ein Professor für Gesundheitsrecht:

 

[Reiseverbote] funktionieren nicht … Sie untergraben die Antwort der öffentlichen Gesundheit. Sie untergraben das Vertrauen in Regierungen und verletzen dabei internationales Recht.“

https://www.cbc.ca/news/health/covid19-travel-bans-1.5495919

 

Interessanterweise benutzt Hoffman genau den selben Satz, Wort für Wort: „Viren haben keine Pässe“. Ich weiß nicht, was das bedeutet. Ich glaube nicht, dass jemand unterstellt hat, dass Viren Pässe besitzen, aber sie kaufen keine Eintrittskarten für Fußballspiele oder gehen ins Theater.

 

Wie viel Sinn ergibt das? Funktioniert Quarantäne im Inland, aber nicht international?

 

Anscheinend ist es nicht sicher, mit hundert Fremden ein Kino zu besuchen, aber 10 Stunden mit ihnen in einem Flugzeug zu sitzen und umgewälzte Luft (bekannt als unhygienisch) zu atmen, das geht voll in Ordnung. Das erscheint mir vollkommen irrational, aber hey, ich bin auch kein Professor für Gesundheitsrecht.

 

(Mein Lieblingssatz aus diesem Artikel: „Wenn Menschen reisen wollen, dann finden sie auch einen Weg. Es ist stattdessen besser, wenn Menschen über offizielle Kanäle reisen.“ Vor allem deswegen, weil er anscheinend vorschlägt, wenn mich z.B. Virgin Atlantic bei einem Flug nach JFK abweist, dann schnappe ich mir mein Kajak, laufe zum Strand und paddle los.)

 

Was sonst soll man nicht tun? Nun, Falschinformationen lesen, natürlich. Sie weiterzuverbreiten kann gefährlich sein. Stellt sicher, dass ihr nur offiziell genehmigte Regierungsinformationen lest. Meldet alle Täter von Click-Verbrechen und Verbreitung von Desinformation.

 

Keine Sorge, Facebook, Apple, Microsoft, Twitter und Google arbeiten alle mit dem Staat zusammen um sicherzustellen, dass ihr nur jene Informationen bekommt, die die Regierung für nötig hält. Sie putzen auch „Falschinformationen“ und „Lügen“ von ihren Plattformen. Um euch zu schützen. Gern geschehen.

 

Lustig, wenn man darüber nachdenkt.

 

Es stellt sich heraus: Die beste Art mit dem Coronavirus fertig zu werden, ist ein Verbot von großen öffentlichen Protesten, die Einführung des Kriegsrechts, Sozialisten in Bolivien daran zu hindern gewählt zu werden, endlich ein Regimewechsel in Venezuela, Schluss mit dem Bargeld, Wahlen nur noch digital oder per Briefwahl, unsere Grenzen weit offen lassen, die großen Netzwerke der Sozialen Medien zu zensieren und mit der Zwangsimpfung zu beginnen.

 

Ein schöner Zufall, denn das wollten sie sowieso von Anfang an.


 

https://www.theburningplatform.com/2020/05/15/we-are-not-all-in-this-together-but-perhaps-we-should-be/#more-218101

 

Massenneurose

Wir alle zusammen gegen Corona“? Nein... aber vielleicht sollten „wir“ das sein.

 

von Eric Peters, 15.05.2020

 

 

Es gibt zwei Fragen auf die es eine Antwort braucht, da dem Rest von uns von Einigen die „Neue Normalität“ auferlegt wird.

 

Die erste Frage: An welchem Punkt rechtfertigt ein angebliches Risiko für einige nicht länger die Zumutung eines gewissen Schadens für alle? Mindestens 33 Millionen Amerikaner haben ihren Arbeitsplatz verloren und stehen vor der Armut. Jedem Amerikaner wurde das Leben eingeschränkt, Grundfreiheiten wurden eingeengt – ein Anschlag auf den Seelenfrieden.

 

Nun, nicht jedem Amerikaner. Was uns zur zweiten Frage bringt:

 

Warum müssen die Wenigen, die den Vielen unendlichen Schaden auferlegt haben, nicht den Schaden teilen, den sie für nötig halten?

 

Man sagt uns: „Menschen sterben“ – ja, das tun sie. Aber wie wurde dies plötzlich zu einem Blankoscheck-Anspruch auf das Leben aller? Es wird als herzlos betrachtet, wenn man Kosten-Nutzen-Rechnungen aufstellt, wenn Menschenleben auf dem Spiel stehen. Aber tun wir das nicht ständig – ohne auf einem Null Risiko Resultat zu bestehen, ohne auf die Kosten zu blicken?

 

Bis jetzt.

 

Plötzlich wurde ein Virus mit einer Mortalitätsrate vergleichbar einer saisonalen Grippe – harmloser als ärztliche Pfuscherei – zu einem nicht hinnehmbaren Risiko, das unendlichen Schaden für nahezu alle rechtfertigt.

 

Aber nicht für alle.

 

Denn wir sind nicht – wie der schmalzige Slogan lautet – „alle zusammen“.

 

Einige von uns – jene Menschen, die dem Rest von uns diesen Schaden zugefügt haben – sind überhaupt nicht dabei. Einige gehen ungehindert und schadlos ihren Geschäften nach; Diese „Einige“ haben die Macht, ihr Geschäft (und ihre Gehaltsschecks) als „notwendig“ zu deklarieren, während sie unseren Geschäften das absprechen.

 

Warum wird so etwas toleriert?

 

Wenn wir doch „alle zusammen“ sind?

 

Es besteht eine wortgewandte Übereinstimmung bei denen, die zum Wohle einiger Weniger allen anderen Schaden auferlegen wollen. Die Menschen, die darauf drängen, sind fast grundsätzlich Menschen, denen kein Schaden zugefügt wird, was ihre Position gut erklärt.

Die Politiker und die Bürokraten; diese überaus "unverzichtbaren" Arbeiter, die weiterhin bezahlt werden, während der Rest von uns weiterhin blutet. Die großen Kaufhäuser und die großen Konzernunternehmen.

Ihre Geschäfte sind offen.

Die Unverzichtbaren kommen nicht mit ihren Hypotheken in Rückstand und müssen nicht zusehen, wie ihre Ersparnisse verschwinden und die Arbeit ihres Lebens mit jedem Tag des erzwungenen Müßiggangs verdunstet. Sie leiden nicht unter der Demütigung, um staatliche Almosen betteln zu müssen und auf eine Zukunft in Armut und Not zu blicken.

Es ist sicherlich leichter für diese unverzichtbaren Menschen, von anderen zu verlangen, dass sie leiden. Denn sie leiden nicht. Sie haben den Luxus, jedes Risiko abzuwenden – weil es ihnen keine Kosten auferlegt . . .

 

Aber sie besitzen die Unverfrorenheit – oder ist es einfach moralische Taubheit? – dem Rest von uns zu erzählen, „wir sitzen alle in einem Boot“. Soll heißen: wir bluten während sie sich brüsten.

 

Sie haben das erreicht, indem sie uns einerseits ein schlechtes Gewissen machen und sich andererseits als Tugendbolde ausgeben.

 

Wenn wir uns wegen der Pleite aufregen, dann heißt es, wir würden das Geld über das Leben stellen. Wenn wir die verordneten Angstmasken in Frage stellen, das anti-soziale Abstandhalten und die Sowjet-artigen Schlangen vor den Kaufhäusern, dann sind wir gegenüber der Gesundheit unserer Mitmenschen gleichgültig.

 

Es sterben Menschen!“

 

Ja, das tun sie.

 

In der Vergangenheit ist etwa die gleiche Anzahl durch, oder besser gesagt wegen Komplikationen mit verschiedenen anderen Formen von Corona gestorben, etwa durch Lungenentzündung bei alten und bereits sehr kranken Menschen, die daher sehr anfällig sind.

 

 

Das ist normal.

 

Das wurde als Teil des Lebens akzeptiert, bis es das plötzlich nicht mehr war – aufgrund einer konzertierten Propagandakampagne, die die Welt noch nicht gesehen hat, die es schaffte, die Bevölkerung in einen Zustand lähmenden Gehorsams zu versetzen, indem man – unter Einsatz von Dr. Goebbels Anweisungen – einen Kern Wahrheit benutzte:

 

Es gibt einen Virus; ja, es stellt für einige eine echte Gefahr dar.

 

Daran ist nichts neu.

 

Aber indem man den Eindruck von Neuheit erweckt und die Bedrohung stark übertreibt, kann man neue Hysterie erzeugen.

Man beachte, dass die Medienorgane in konzertierter Weise – wie auf Stichwort – vor kurzem damit begonnen haben, Corona "COVID-19" zu nennen, um die Öffentlichkeit dazu zu bringen, auch diesen Begriff zu verwenden. Und die Öffentlichkeit hat begonnen, ihn zu benutzen, reflexartig – unbewusst – wie ein Entenschwarm, der aufs Stichwort quakt.

Wie beim 11. September.

 

Dies ist eine sprachliche Konditionierung, die die Öffentlichkeit dazu bringen soll, dieses Corona als ein ganz anderes und noch viel bedrohlicheres Corona zu betrachten, was es nicht ist – um der Öffentlichkeit Angst einzujagen, damit sie glaubt, sie müsse eine "neue Normalität" – noch mehr sprachliche Konditionierung – von stark eingeschränkter persönlicher Freiheit und praktisch unbegrenzter staatlicher Autorität akzeptieren.

 

 

Die Öffentlichkeit wird ebenso darauf konditioniert, die Infektionen – Fallzahlen genannt – als etwas Abnormales zu betrachten.

 

Was es nicht ist.

 

Nun, nicht war.

 

Millionen von "Fällen" treten normalerweise jedes Jahr auf, d.h. fast jeder Mensch infiziert sich im Laufe seines Lebens mit verschiedenen Erkältungen und Grippen. Plötzlich sind das erschreckende "Fälle" – jeden Tag wird bedrohlich darüber berichtet. Dadurch erscheinen sie ominös.

 

Es ist viel bedrohlicher, von 230.000 neuen "Fällen" zu hören als von ein paar tausend Todesfällen.

 

Letztere sind traurig, aber nicht anormal.

 

 

Mehr als 100.000 Amerikaner starben 1968 an – oder mit – der Hongkong-Grippe. Warum wurde das Land damals nicht "abgeriegelt"? Weil sich das Land noch nicht in der Gewalt gleichgeschalteter Medien befand – und einer allgegenwärtigen, eingeimpften Angst vor Risiken – so dass eine schlimme Grippesaison in den Köpfen der Bevölkerung zu einem Scheinbild des Schwarzen Todes werden konnte.

 

Amerika war damals ein vernünftiges Land.

 

Aber es ist verrückt geworden.

 

Der Goebbelsche Kern der Wahrheit über das "neuartige" Corona-Virus, das bis zu einem Aussterben gehypt wird, terrorisiert das Beeinflussbare und Emotionale – und macht es dem Nachdenklichen und Rationalen sehr schwer, inmitten der fabrizierten Hysterie gehört zu werden.

 

Menschen sterben!

 

Massenvernichtungswaffen!

 

Es funktionierte vor 20 Jahren, als der Kern der Wahrheit der "islamische Terrorismus" war, obwohl die tatsächliche Bedrohung für die meisten von uns durch einen heulenden Dschihadisten, der uns "unsere Freiheit" nimmt, für fast alle von uns in der gleichen Größenordnung lag wie die Bedrohung, vom „neuartigen“ Coronavirus getötet zu werden.

 

Millionen von Menschen, die nicht krank sind, laufen mit Operationsmasken und Handschuhen herum – um zu vermeiden, dass sie etwas weitergeben, was sie nicht haben, von dem sie aber befürchten, dass sie es haben. Das ist die eigentliche Definition von Neurose. Noch vor vier Monaten hätte man mit den Betroffenen Mitleid gehabt – und sie psychiatrisch behandelt.

 

Keine Einbildung.

 

Millionen von Menschen, die von Corona wenig zu befürchten haben, haben ihren Hausarrest und Geschäftsschließungen akzeptiert und betteln praktisch bei der Regierung darum, die gesamte Bevölkerung auf ewig wie eine Leprakolonie zu behandeln – mit allen Mitteln, die nötig sind – und egal, was es kostet.


 

https://tomluongo.me/2020/05/12/from-russiagate-to-obamagate-end-boomerville/

 

Von RussiaGate zu ObamaGate und das Ende von Boomerville

 

von Tom Luongo, 12.05.2020

 

 

Seit dem Beginn der Story ging es bei RussiaGate immer um Barack Obama. Ich habe das nicht immer so gesehen, ja. Mein blinder Hass auf alles rund um Hillary Clinton ist ein mächtiger blinder Fleck, den ich gern zugebe.

 

Aber es ist klar, dass Obama immer die Spitze war, auf den die gesamte Ermittlung gegen Donald Trump zeigte. Er ist der einzige, der die Macht hatte, jene Streitkräfte zusammenzustellen, die in den letzten vier Jahren gegen Trump aufgestellt wurden.

Wir wissen das schon seit einigen Jahren, aber es gab eine scheinbar endlose Reihe von Ablenkungen, die inszeniert wurden, um die Wahrheit zu verschleiern.

Donald Trump war kein russischer Agent.

Was jetzt klar ist: Die Regierung von Präsident Obama hat regelmäßig illegal den Datenbankzugang der NSA genutzt, um Amerikaner und politische Gegner auszuspionieren. Diese Operation begann einige Jahre vor Trump.

Als sich der Wahlkampf 2016 zuspitzte, da wurde es zu einem absoluten Muss. Die zeitliche Abfolge der Ereignisse während dieses Zeitraums zeichnet ein sehr vernichtendes Bild. Dieser Artikel von Zerohedge, basierend auf Conservative Treehouse, beschreibt den Zeitpunkt, die Aktivitäten und die Verschiebungen in der Erzählung, die Obama zweifelsfrei belasten.
https://www.zerohedge.com/political/obamagate-trump-tweets-tucker-carlsons-crushing-breakdown-why-former-president-should-be

 

https://theconservativetreehouse.com/2020/05/09/why-is-obama-panicking-now-the-importance-of-understanding-political-surveillance-in-the-era-of-president-obama/

 

Am 18. April 2016, nach den Resultaten einer vorläufigen Untersuchung, schloss (NSA) Direktor Rogers für sämtliche FBI Vertragspartner den Zugang zur Datenbank, nachdem er erfahren hatte, dass Suchanfragen gemäß FISA-702 (17) „Gegenstand“ und (16) „von wo nach wo“ ohne Genehmigungen durchgeführt wurden. So beginnt die erste Entdeckung einer viel größeren Hintergrundgeschichte.“

 

Und ab da änderte sich alles. Denn zu diesem Zeitpunkt brauchte Obamas Spionageteam, das den Zugang verloren hatte, einen anderen Weg in die Datenbank der NSA. Auftritt Fusions-GPS, Christopher Steele und das lächerliche Dossier, das für die Ausstellung von FISA-Durchsuchungsgenehmigungen gegen Carter Page und den ganzen Rest verwendet wurde.

Die Details sind alle da für jeden mit Augen, die bereit sind zu sehen. Die Frage ist, ob jemand, der tief im Trump-Derangement-Syndrom steckt, seine Augen lange genug von dem finsteren Spiel vor sich abwendet, um zu schauen.

Ich halte nicht die Luft an.

Obama hat sich der höchsten Verbrechen schuldig gemacht, die ein Präsident begehen kann, indem er sich der bundesstaatlichen Strafverfolgungsbehörden und Geheimdienste bediente, um einen politischen Gegner während einer Wahl auszuspionieren. Und das nach acht Jahren ruinöser Kriege, erfolgreicher und erfolgloser Staatsstreiche, Drohnenangriffe auf US-Bürger und generell weitermachte wie der Vandale, der er ist.

 

https://twitter.com/realDonaldTrump/status/1260032616780034049

ObamaGate kommt just zum Beginn der richtigen Wahlkampfsaison 2020, jetzt wo das DNC die Wagenburg um Joe Biden, der sich in seinem Trottel-Keller versteckt, geschlossen hat, weil sie keinen Kandidaten haben, der nicht reines Kryptonit ist. Und Obama kommt aus dem Schatten nach vorne, um Trump wegen dessen Umgang mit COVID-19 anzugreifen.

 

Gerüchte schießen ins Kraut, ob er Hillarys Vize sein kann, sollte Biden nicht durchhalten. Ihre Echokammern versuchen verzweifelt, seine Frau Michelle als Kandidatin für den Vize-Posten aufzubauen.

 

Warum?

 

Weil dies Obamas Art und Weise ist, für eine dritte Amtszeit zu kandidieren, ohne an der Abstimmung teilzunehmen. Trump muss zerstören, was vom letzten Messias der Linken übrig geblieben ist, bevor wir in die Wahlkampfsaison gehen, sonst hat er es im Wahlkampf mit jemandem auf Augenhöhe zu tun.

 

Warum sonst würde Hillary Biden unterstützen, nachdem sie das letzte Jahr damit verbracht hat, klar Schiff für ihre triumphale Rückkehr zu machen, nachdem man Trumps Wirtschaft mit einer vorgetäuschten Pandemie und einem noch vorgetäuschteren Amtsenthebungsverfahren zerstört hat, das auf der noch weniger realen Anschuldigung beruht, er sei ein russischer Agent?

 

Sie weiß, dass es an der Zeit ist, das Kriegsbeil zu begraben, die Wagenburg zu schließen und Trump auf die einzige Art und Weise loszuwerden, nämlich an der Wahlurne.

 

Denn wenn sie es nicht tun, wird sich das generationenlange Projekt der globalen Kontrolle durch das Davoser Pack nach ihren Bedingungen verflüchtigen, wenn Trump sich auf seine Ehrenrettungstour durch DC begibt.

 

Diese Leute haben offensichtlich den entscheidenden Punkt von Goebbels Propagandatheorie der Großen Lüge übersehen. Damit es funktioniert, muss es ein Stückchen Wahrheit geben, in das man die Lüge einwickeln kann, bevor man sie endlos wiederholen kann, um sie wahr zu machen.

 

Und deshalb ist RussiaGate tot. Lang lebe ObamaGate.

 

Obamas Leute decken ihn nun schon seit fast vier Jahren. Sie wurden durch die Niederschriften ihrer Amtsenthebungs-Zeugenaussagen gegenüber Adam Schiff und dem Geheimdienstausschuss des Hauses als fette Lügner entlarvt.

 

Keiner von ihnen war bereit, unter Eid auszusagen und sich des Meineids schuldig zu machen, dass Trump mit den Russen konspiriert habe. Aber sie haben es im Fernsehen, auf Twitter und überall sonst gesagt und Trump mit blankem Unsinn angegriffen.

 

Jetzt, da die Hitze zunimmt und der Apparat, den sie zu kontrollieren pflegten, seine Aufmerksamkeit auf das richtet, was sie getan haben, werden sich genug von ihnen ergeben und dem Generalstaatsanwalt William Barr das geben, was er will. Einige von ihnen werden für Obama in ihr Schwert fallen.

 

Aber ich glaube nicht, dass Trump damit zufrieden sein wird. Er muss wissen, dass Obama der Schlüssel dazu ist, den Sumpf wirklich trockenzulegen, wenn das tatsächlich sein Ziel ist. Denn wenn er Obama jetzt nicht angreift, wird Obama im Oktober furchterregend sein.

 

Beide Männer kämpfen zu diesem Zeitpunkt um ihr Leben.

 

Trump hätte kapitulieren und nett mitspielen sollen. Aber Pat Buchanan hatte sich schon im Januar 2017 festgelegt und gesagt, Trump sei nicht wie Nixon, er würde nicht weglaufen, um das Amt des Präsidenten zu schützen. Er würde bis zum bitteren Ende kämpfen, denn das ist seine Natur.

 

Und hier kommen wir auf die Zielgerade, und das bittere Ende starrt diesen Menschen ins Gesicht. Sie haben jegliche Glaubwürdigkeit verloren, ganze Landstriche der Bundesregierung bis zur Unkenntlichkeit korrumpiert und alle Mittel, die sie in den Medien und den schwatzenden Klassen haben, aktiviert, um eine unverschämte Lüge zu manifestieren.

 

Und es hat nicht funktioniert.

 

Jetzt setzt die Verzweiflung ein. Die Entlastung von General Michael Flynn, die Veröffentlichung der Abschriften und die widersprüchlichen Geschichten, die von John Brennan, James Clapper, James Comey und den anderen erzählt wurden, weisen allesamt auf etwas mehr als nur Unheilvolles hin.

 

Jetzt kann man die Angst förmlich riechen. Von Bill Kristol bis John Brennan können sie das Ende ihres Projekts sehen, ob es nun für ein neues amerikanisches Neokon-Jahrhundert war oder nur der zynische Vorstoß für eine transnationale Oligarchie mit der Europäischen Union als Basis, ihre utopischen Träume sind auf das unbewegliche Objekt eines Volkes gestoßen, das sich weigert, ihren Lügen noch zu glauben.

 

Und wenn man ein wenig weiter in die Zukunft blickt, wenn ObamaGate erst einmal hinter uns liegt, eine Zukunft, in der Trump wiedergewählt wird, dann sieht man das Ende von etwas viel Größerem, das Ende dessen, was ich jetzt Boomerville nenne.

 

Wir alle sind in diese Fantasie von kostenlosem Geld und Kriegen hineingesaugt worden. Dass wir, wie Ron Paul es jahrelang so elegant formulierte, sowohl Waffen als auch Butter haben können.

 

Boomerville ist dieses mythische Bild einer besseren Welt voller Einhornfurze und toxischer Gleichmacherei, und dass wir endlose Schulden machen könnten, die wir uns selbst schulden, um für all das zu bezahlen.

 

Es ist eine marxistische Welt der Macht, um der Macht willen, die jedermanns Status auf den einer Arbeiterdrohne herabsetzt und sie gleichzeitig zu Helden in einer Geschichte aufbaut, die sich nur in ihren eigenen Köpfen abspielt.

 

RussiaGate war der letzte Versuch, den Aufstand der Überbleibsel zu beenden, um ihnen ihren Messias, den Orange Jesus selbst, Trump, zu nehmen und ihn als das Schlimmste darzustellen, was möglich ist.

 

Sie malten ein Bild von ihm, was tatsächlich sie selbst waren.

 

Und im weiteren Sinne auch von uns. Das sind kämpferische Worte, Leute.

 

Das ist Grundkurs Alinsky: Beschuldigt euren Gegner dessen, was ihr seid. Zwingt sie, sich gegen das Grundlose und Falsche zu verteidigen, bis sie sich entweder bis zur Unterwerfung schämen oder unter dem Druck zusammenbrechen.

(Anm.d.Ü.: Die 13 radikalen Regeln des Saul Alinsky: https://tagesereignis.de/2018/11/politik/die-13-radikalen-regeln-des-saul-alinsky-qanon-das-boese-kennt-keine-grenzen/7103/ )

 

Ich habe lange gewarnt, dass Trump nicht dieser Typ sei. Dass seine einzigartigen Fähigkeiten und persönlichen Fehler – seine Rachsucht, sein Narzissmus und seine Unzufriedenheit – seine größten Stärken sind.

 

Er könnte RussiaGate überdauern und es schließlich gegen jene Menschen anwenden, die es erschaffen haben. Und genau da sind wir jetzt. RussiaGate ist jetzt Obamagate und wird von einer Armee unterstützt, die versteht, dass sein Kampf ihr Kampf ist. Trump muss dies ein für alle Mal zwischen jetzt und November beenden.

 

Das ist das Ende, wenn Boomerville von den Bedauernswerten überrannt wird und der Widerstand (Anm.d.Ü.: die Anti-Trumper) immer noch versucht herauszufinden, warum nichts davon funktioniert hat.


 

Gleichschritt – Das unheimlich weitsichtige Pandemie-Szenario der Rockefeller Stiftung

 

von Norbert Haering, 12. 05. 2020

 

Viele finden Event 201 gruselig – die Rollenspielübung um eine Corona-Pandemie, die die Gates-Stiftung, die Johns-Hopkins-Universität und das Weltwirtschaftsforum Wochen vor Beginn der Covid-19-Pandemie abhielten. Noch gruseliger ist das Lock-Step-Szenario (Gleichschritt) der Rockefeller Foundation aus dem Jahr 2010. Es liest sich wie ein Drehbuch für die politischen Vorgänge während der Pandemie, die wir derzeit durchleben.

 

 

Gleichschritt” ist eines von vier “Szenarien für die Zukunft von Technologie und internationaler Entwicklung“, die die Rockefeller Foundation und das Global Business Network (GBN) 2010 nach einem Jahr Arbeit eines großen Teams präsentiert haben. GBN wird von seinem Gründer, dem US-amerikanischen Futurologen Peter Schwartz, als eine “hochrangige Netzwerk- und Unternehmensforschungsagentur” beschrieben. Schwartz war schon für das Pentagon und das Weltwirtschaftsforum aktiv. Er sitzt im Vorstand des (militaristischen) Center for a New American Security (CNAS) und ist Mitglied des Rates für das 21. Jahrhundert des Berggruen-Instituts, das “Ideen zur Gestaltung politischer und sozialer Institutionen entwickelt”.

 

 

Die Rockefeller Foundation tritt in zahlreichen Verschwörungstheorien als wichtiger Teil der tiefer liegenden, langfristigen Machtstrukturen in den USA auf. Nicht zuletzt die Memoiren von David Rockefeller verleihen solchen Theorien ein Element der Glaubwürdigkeit. Die Rockefeller Foundation finanzierte 1916 die Gründung der Johns Hopkins School of Hygiene and Public Health, die “die erste ihrer Art in den Vereinigten Staaten war und auf diesem Gebiet einen enormen Einfluss erlangte”. Sie ist auch die Institution, die Event 201 mitveranstaltete und den Medien auf der ganzen Welt die tägliche Dosis Daten über Todesfälle und Infektionen bei der aktuellen Pandemie liefert. Unabhängig vom Thema Pandemie, aber ein Schwerpunkt meiner Berichterstattung in diesem Blog, war die Rockefeller Foundation maßgeblich an der Gründung der Bellagio-Gruppe und ihrer Nachfolgerin, der zwielichtigen Group of Thirty (G30), beteiligt.

 

 

Der Bericht scheint sich an Entscheidungsträger in großen, mächtigen Stiftungen wie der Rockefeller Foundation selbst oder der Bill and Melinda Gates Foundation zu richten. Er erklärt den Zweck der Übung so (kursive Hervorhebung durchgehend von mir):

 

Die Szenarien sollen unser Denken sowohl über die Chancen als auch über die Hindernisse, die die Zukunft bergen könnte, erweitern. (Sie) sind ein Medium, durch das große Veränderungen nicht nur ins Auge gefasst, sondern auch verwirklicht werden können. Je genauer Sie sie lesen, desto wahrscheinlicher wird es, dass Sie deren wichtige, aber weniger offensichtliche Auswirkungen auf Sie, Ihre Arbeit und Ihr Umfeld erkennen. Wir ermutigen Sie nachdrücklich, diesen Bericht umfassend zu verbreiten und zu diskutieren, ihn als Sprungbrett für weitere kreative Überlegungen darüber zu nutzen, wie die Technologie die Entwicklung beeinflussen könnte, und Ihre Strategien oder persönlichen Handlungen entsprechend zu testen und anzupassen.

 

Bevor ich zu den beeindruckend weitsichtigen Teilen von Lock Step komme, möchte ich Ihnen kurz eine Liste der Themen geben, zu denen die Szenario-Ersteller ihre Entscheidungen getroffen haben:

 

  • Eine Viruspandemie mit hoher Ansteckungsgefahr und hoher Sterblichkeit

  • Überforderte Gesundheitssysteme vieler Nationen.

  • Wer wird getötet, jung oder alt? (in diesem Fall jung)

  • Die Wirtschaft ist am Boden

  • Internationale Mobilität von Personen und Gütern stark behindert

  • Tourismus fast tot

  • Globale Lieferketten unterbrochen

  • Einzelhandelsgeschäfte geschlossen

  • Fehlende Eindämmungsprotokolle in Entwicklungsländern

  • Wenig autoritäre Reaktion der US-Regierung scheitert

  • Autoritärer chinesischer Ansatz funktioniert viel besser

  • Andere Nationen eifern autoritärer, stark überwachender chinesischer Vorgehensweise nach

  • Auotritärere Herrschaftsform hält sich nach der Pandemie

  • Geschockte Bevölkerungen begrüßen mehr Überwachung

  • und autoritärere Herrschaft

  • Biometrische Identitätserfassung erhält Auftrieb

  • Mehr staatliche Kontrolle über Industrien, die für das nationale Interesse lebenswichtig sind

  • IT-Monopolisten halten Innovationen innerhalb der Landesgrenzen.

  • Eine multipolare IT-Welt mit US-Dominanz

  • Philanthropische Stiftungen werden Teil der Außen- und Sicherheitspolitik der USA

  • Hervorstechender Einfluss der großen Stiftungen

 

Einige wenige Querverweise sind aufschlussreich. Sie legen nahe, dass die Rockefeller Foundation tatsächlich daran gearbeitet hat, “Chancen” des Gleichschritt-Szenarios zu nutzen:

 

Die Rockefeller Foundation hat 2017 die Anschubfinanzierung für ID2020 bereitgestellt, eine Initiative, um jedem Weltbürger bis 2030 eine global lesbare biometrische Identität zu geben. Partner sind Microsoft, die Immunisierungsallianz GAVI und Accenture. Accenture erschien kürzlich auf diesem Blog als Verfasser – im Auftrag des Weltwirtschaftsforums – der Kontroll-Dystopie “The Known Traveller Digital Identity“.

 

 

Die Ausführungen über die staatliche Kontrolle strategischer (KI-)Industrien, eine multipolare IT-Welt und IT-Monopolisten, die ihre Innovationen innerhalb nationaler Grenzen halten, harmonieren gut mit den Überlegungen im jüngsten Zwischenbericht des National Security Council on Artificial Intelligence (NSCAI) unter der Leitung von Microsofts Ex-CEO Eric Schmidt.

 

Der Teil über Chinas erfolgreicheren Totalüberwachungsansatz erinnert an eine Präsentation des NSCAI vom Frühjahr 2019, der das chinesische Modell zur Nachahmung empfahl.

 

Bill Gates‘ Stiftung dominiert durch ihren (finanziellen) Einfluss auf die WHO, die Medien und sehr viele Wissenschaftler die globale Pandemiebekämpfung, was von der Weitsicht der Feststellung eines “übergroßen Einflusses großer Philantropien” in diesem Szenario zeugt.

 

 

Werfen wir nun also einen Blick auf den eigentlichen Text:

 

Im Jahr 2012 traf die Pandemie, die die Welt seit Jahren erwartet hatte, schließlich ein. Im Gegensatz zu H1N1 aus dem Jahr 2009 war dieser neue Influenzastamm, der von Wildgänsen herrührte, extrem virulent und tödlich. Selbst die am besten auf eine Pandemie vorbereiteten Nationen wurden schnell überwältigt, als das Virus sich um die ganze Welt verbreitete, fast 20 Prozent der Weltbevölkerung infizierte und in nur sieben Monaten 8 Millionen Menschen tötete, die meisten von ihnen gesunde junge Erwachsene. Die Pandemie hatte auch tödliche Auswirkungen auf die Wirtschaft: Die internationale Mobilität von Menschen und Gütern kam zum Erliegen, was Industrien wie den Tourismus schwächte und globale Lieferketten zum Erliegen brachte. Normalerweise umtriebige Einzelhandelsgeschäfte und Bürogebäude standen monatelang leer, ohne Angestellte und ohne Kunden.

 

Der Text fährt mit der Beschreibung fort, dass die Entwicklungsländer besonders hart getroffen wurden, weil sie keine offiziellen Eindämmungsprotokolle hatten, und wendet sich dann wieder den entwickelten Ländern und den USA zu:

 

Die anfängliche Politik der Vereinigten Staaten, den Bürgern “stark vom Fliegen abzuraten”, erwies sich in ihrer Milde als tödlich und beschleunigte die Ausbreitung des Virus nicht nur innerhalb der USA, sondern auch über die Grenzen hinweg. Einigen wenigen Ländern – insbesondere China – erging es jedoch besser. Die rasche Verhängung und Durchsetzung einer obligatorischen Quarantäne für alle Bürger sowie die sofortige und nahezu hermetische Abriegelung aller Grenzen durch die chinesische Regierung retteten Millionen von Menschenleben, stoppten die Ausbreitung des Virus weitaus früher als in anderen Ländern und ermöglichten eine schnellere Erholung nach einer Pandemie. Chinas Regierung war nicht die einzige, die extreme Maßnahmen ergriff, um ihre Bürger vor Risiken und Gefährdung zu schützen. Während der Pandemie nutzten nationale Führer auf der ganzen Welt ihrer Notstands-Autorität und verhängten strenge Regeln und Beschränkungen, vom obligatorischen Tragen von Gesichtsmasken bis hin zu Körpertemperaturkontrollen an den Eingängen zu öffentlichen Gebäuden wie Bahnhöfen und Supermärkten.

 

Während das Szenario bereits 2012 beginnt, geht der Zeitplan des Szenarios viel weiter, bis etwa 2025, da der Schwerpunkt der Übung auf langfristigen Entwicklungen liegt:

 

Selbst nachdem die Pandemie abgeklungen war, blieb die autoritärere Kontrolle und Beaufsichtigung der Bürger und ihrer Aktivitäten bestehen und wurde sogar noch intensiviert. Um sich vor der Ausbreitung zunehmend globaler Probleme zu schützen – von Pandemien und transnationalem Terrorismus bis hin zu Umweltkrisen und steigender Armut – haben führende Politiker auf der ganzen Welt die Macht stärker in die Hand genommen. Zunächst fand die Idee einer kontrollierteren Welt breite Akzeptanz und Zustimmung. Die Bürger gaben bereitwillig einen Teil ihrer Souveränität – und ihrer Privatsphäre – an paternalistischere Staaten ab, im Austausch für mehr Sicherheit und Stabilität. Die Bürger waren duldsamer und sogar begierig auf Führung und Aufsicht von oben, und die nationalen Führer hatten mehr Spielraum, um die Ordnung so durchzusetzen, wie sie es für richtig hielten. In den entwickelten Ländern nahm diese verstärkte Aufsicht viele Formen an: biometrische Ausweise für alle Bürger zum Beispiel und eine strengere Regulierung von Schlüsselindustrien, deren Stabilität als lebenswichtig für nationale Interessen angesehen wurde.

 

Der Text fährt fort, indem er die Erfolge autoritärer Regierungen einiger Entwicklungsländer beschreibt, die ihren Bürgern ein besseres Leben ermöglichten, und stellt diese den Misserfolgen unverantwortlicher Eliten in anderen Entwicklungsländern gegenüber.

 

In [Entwicklungs-]Ländern mit starken und umsichtigen Führungspersönlichkeiten nahmen der allgemeine wirtschaftliche Status und die Lebensqualität der Bürger zu. In Indien zum Beispiel hat sich die Luftqualität nach 2016, als die Regierung Fahrzeuge mit hohem Schadstoffausstoß verbot, drastisch verbessert. In Ghana führte die Einführung ehrgeiziger Regierungsprogramme zur Verbesserung der grundlegenden Infrastruktur und zur Sicherstellung der Verfügbarkeit von sauberem Wasser für alle Menschen zu einem starken Rückgang der durch Wasser übertragenen Krankheiten. Aber eine autoritärere Führung funktionierte weniger gut – und in einigen Fällen tragisch – in Ländern, die von unverantwortlichen Eliten geführt wurden, die ihre gewachsene Macht dazu nutzten, ihre eigenen Interessen auf Kosten ihrer Bürger zu verfolgen.

 

Die US-IT-Monopolisten schneiden in diesem Szenario gut ab, müssen sich aber verpflichten, Regierungen und Unternehmen konkurrierender Nationen daran zu hindern, (frühzeitigen) Zugang zu ihren Innovationen zu erhalten:

 

Wohlhabende Länder und monopolistische Unternehmen mit großen Forschungs- und Entwicklungsbudgets haben zwar immer noch bedeutende Fortschritte gemacht, aber das geistige Eigentum, das hinter ihren Durchbrüchen steht, wurde durch strenge Schutzmechanismen der Staaten oder Konzerne abgeschirmt. Russland und Indien legten strenge nationale Standards für die Überwachung und Zertifizierung von Verschlüsselungsprodukten und deren Lieferanten fest – eine Kategorie, die in Wirklichkeit alle IT-Innovationen betraf. Die USA und die EU schlugen mit vergeltenden nationalen Standards zurück und bremsten damit die Entwicklung und weltweite Verbreitung von Technologie.

 

Stiftungen im Gleichschritt

 

Es gibt einen Kasten, der zeigt, was dieses Szenario für die Arbeit der Stiftungen bedeuten würde. Dessen erste Hälfte ich zitieren möchte:

 

 

Angesichts der starken Rolle der Regierungen erfordert die Arbeit der Philanthropie erhöhte diplomatische Fähigkeiten und die Fähigkeit, in extrem unterschiedlichen Umgebungen effektiv zu arbeiten. Die Beziehungen der Stiftungen zu den Geförderten und zur Zivilgesellschaft werden von der Regierung stark moderiert werden, und einige Stiftungen könnten sich dafür entscheiden, sich stärker an den nationalen Strategien der offiziellen Entwicklungshilfe (ODA) und den Zielen der Regierung auszurichten. Größere philanthropische Organisationen werden einen übergroßen Anteil ihres Einflusses ausüben.

 

 

Technologie im Gleichschritt

 

 

Es gibt auch einen Kasten zum Thema “Technologie im Gleichschritt”.

 

Die technologische Innovation im Gleichschritt-Szenario wird weitgehend von der Regierung vorangetrieben und konzentriert sich auf Fragen der nationalen Sicherheit und des Arbeitsschutzes. Die meisten technologischen Verbesserungen werden von und für entwickelte Länder geschaffen, geprägt vom doppelten Wunsch der Regierungen, ihre Bürger zu kontrollieren und zu überwachen.

 

Der Bericht nennt Beispiele für Technologien, von denen erwartet wird, dass sie sich in diesen Szenarien ausbreiten werden. Dazu gehören Technologien, die anormales Verhalten oder “antisoziale Absichten” auf Flughäfen und anderen öffentlichen Plätzen erkennen können, außerdem kostengünstige, aber ausgeklügelte Werkzeuge für Online-Konferenzen und ein zersplittertes “World Wide Web", in dem Regierungen dazu neigen, den regionalen Online-Verkehr zu überwachen und damit den chinesischen Ansatz nachzuahmen.

 

 

Leben im Gleichschritt

 

 

Schließlich enthält ein Kapitel über “Leben im Gleichschritt” eine sehr positive Beschreibung des Lebens der indischen Manisha, in der die Erfolge einer autoritären Regierung bei der Bewältigung der Pandemie und der anschließenden Säuberung des Ganges gelobt werden.

 

 

Der Kontext des Szenarios

 

 

Lock Step“ ist eines von vier Szenarien, die die vier Quadranten der Kombinationen von hoher und niedriger Regierungskontrolle und hoher und niedriger Anpassungsfähigkeit ausfüllen. Das ideale Szenario heißt “Clever Together” (Gemeinsam klug) und zeichnet sich durch eine hohe Kontrolle in einem stark kooperativen globalen Umfeld und damit eine hohe Anpassungsfähigkeit aus. Lock Step, “eine Welt mit strengerer staatlicher Kontrolle von oben nach unten und mehr autoritärer Führung”, kommt als zweitbeste Lösung daher, die viel günstiger beschrieben wird als Hack Attack, “eine wirtschaftlich instabile, schockanfällige Welt, und Smart Scramble, “eine verarmte Welt mit improvisierten, lokalisierten Überlebensstrategien”.

 

 

Schlussfolgerungen

 

 

Dieser Bericht veranschaulicht, dass wichtige Akteure seit mindestens zehn Jahren über die politischen und gesellschaftlichen Möglichkeiten und Herausforderungen nachdenken, die durch Angst auslösende Pandemien entstehen. Wenn man auf die letzten zehn Jahre zurückblickt, könnte man sagen, dass in den ersten fünf bis sieben dieser Jahre eine Variante von Clever Together, wie es sich die Technokraten des Silicon Valley vorstellen, verfolgt worden zu sein scheint, die jedoch in jüngster Zeit bei den großen geopolitischen Akteuren, insbesondere den USA, in Ungnade gefallen ist. Sie scheinen sich nun für die zweitbeste Option eines autoritären und nationalistischen Ansatzes zu entscheiden, der dem Gleichschritt-Szenario nicht unähnlich ist.

 

 


 

https://www.globalresearch.ca/fake-coronavirus-data-fear-campaign-spread-of-the-covid-19-infection/5708643

 

Gefälschte Daten und eine Angstkampagne. Die Ausbreitung der COVID-19 Infektion

Teil 1

 

von Prof. Michel Chossudovsky, 05.04.2020

 

 

Einleitung

 

Lasst euch von der Angstkampagne nicht in die Irre führen, die mit wiederholten „Vorhersagen“ auf eine weltweite Coronavirus-Katastrophe hingewiesen hat, bei der hunderttausende Menschen sterben werden.

 

Das sind fette Lügen. Wissenschaftliche Einschätzungen zu den gesundheitlichen Auswirkungen von COVID-19 wurden verschwiegen, sie kommen nicht auf die Titelseiten.

 

Zwar stellt COVID-19 eine ernsthafte Gefahr für die Gesundheit dar, aber warum ist das Virus Ziel einer weltweiten Angstkampagne?

 

Gemäß WHO: „Die am häufigsten berichteten Symptome [COV-19] beinhalten Fieber, trockenen Husten und Kurzatmigkeit, und die meisten Patienten (80%) erleben eine milde Krankheit.“

https://www.who.int/docs/default-source/coronaviruse/situation-reports/20200301-sitrep-41-covid-19.pdf?sfvrsn=6768306d_2

 

Man betrachte diese widersprüchlichen Schlagzeilen:

 

 

Gemäß WHO und der Johns Hopkins Universität (siehe unten) ist das Risiko an der (jährlichen) Grippe zu sterben, vergleichbar mit COVID-19. (Von Januar bis Anfang April)

 

 

Darüber hinaus versagen die Medien bei der Berichterstattung, dass es einfache und wirksame Mittel zur Behandlung von COVID-19 gibt. Ja, die Berichte über die Behandlung von COVID-19 werden unterdrückt. Und das Thema „Genesung“ wird kaum erwähnt.

 

Ständige Schlagzeilen und Fernsehberichte. Angst und Panik. Weder die WHO noch unsere Regierungen gebe sich Mühe uns zu beruhigen.

 

So sieht der jüngste Medienhype aus, wissenschaftliche Meinungen werden zitiert und oft verzerrt (CNBC):

 

 

Statistische Modelle Washingtoner Think Tanks sagen ein Szenario der Verwüstung voraus: „Mehr als eine Million Amerikaner könnten sterben, wenn das Land nicht umgehend Maßnahmen ergreift, um die Ausbreitung so schnell wie möglich aufzuhalten.“

 

Ein Modell der Centers for Disease Control and Prevention (CDC) gibt an, dass zwischen 160 Millionen und 210 Millionen Amerikaner im Laufe eines Jahres infiziert werden könnten. Basierend auf Sterblichkeitsdaten und den gegenwärtigen Krankenhauskapazitäten reichen die Todeszahlen nach dem Szenario der CDC von 200.000 bis zu 1,7 Millionen (The Hill, 13. März 2020)

 

Die unausgesprochene Wahrheit: Eine nie dagewesene globale Krise

 

Die unausgesprochene Wahrheit ist, dass das neuartige Coronavirus den mächtigen finanziellen Interessen und den korrupten Politikern einen Vorwand liefert, die gesamte Welt in eine Spirale aus Massenarbeitslosigkeit, Pleiten, extremer Armut und Verzweiflung zu werfen.

 

Das ist da wahre Bild des Geschehens. „Planet Lockdown“ ist ein Angriff auf die bürgerlichen Freiheiten und das „Recht auf Leben“. Gesamte Volkswirtschaften sind in Gefahr. In einigen Ländern wurde das Kriegsrecht verhängt.

 

Das kleine und mittlere Kapital wird vernichtet. Das große Kapital setzt sich durch. Es ist eine massive Konzentration von Konzernreichtum am Laufen.

 

Ist eine teuflische „Neue Weltordnung“ im Entstehen, so wie Henry Kissinger andeutete (WSJ Opinion, 3. April 2020):

 

Die Coronavirus Pandemie wird die Weltordnung für immer verändern“

 

Erinnert euch an Kissingers historische Aussage von 1974: „Entvölkerung sollte für die US Außenpolitik gegenüber der Dritten Welt höchste Priorität haben.“ (1974 National Security Council Memorandum)

 

Diese Krise ist in der Weltgeschichte einmalig. Sie destabilisiert und zerstört weltweit das Leben der Menschen. Es ist ein „Krieg gegen die Menschheit“.

 

Während er der Weltöffentlichkeit als ein globaler Gesundheitsnotstand der WHO dargestellt wird, geht es in Wirklichkeit um die Mechanismen der "Wirtschaftskriegsführung", die von Angst und Einschüchterung getragen wird und verheerende Folgen hat.

 

Die wirtschaftlichen und sozialen Auswirkungen gehen weit über die dem Coronavirus zugeschriebenen Auswirkungen hinaus. Im Folgenden werden ausgewählte Beispiele für einen globalen Prozess genannt:

 

Massive Arbeitsplatzverluste und Entlassungen in den USA, wobei mehr als 10 Millionen Arbeitnehmer Anträge auf Arbeitslosenunterstützung gestellt haben.

 

In Indien hat ein 21-tägiger Lockdown eine Welle der Hungersnot und Verzweiflung ausgelöst, von der Millionen obdachlose Wanderarbeitnehmer im ganzen Land betroffen sind. Kein Lockdown für die Obdachlosen: "zu arm, um sich eine Mahlzeit leisten zu können".

 

Die Verarmung in Lateinamerika und Subsahara-Afrika ist unbeschreiblich. Für weite Teile der Stadtbevölkerung ist das Haushaltseinkommen buchstäblich ausgelöscht worden.

 

In Italien hat die Destabilisierung der Tourismusindustrie zu Konkursen und steigender Arbeitslosigkeit geführt.

 

In vielen Ländern sind die Bürger Gegenstand polizeilicher Gewalt. Fünf Personen, die an Protesten gegen den Lockdown beteiligt waren, wurden in Kenia und Südafrika von der Polizei getötet.

 

Der weltweite Gesundheitsnotstand der WHO wurde am 30. Januar ausgerufen, als 150 Fälle außerhalb Chinas bestätigt wurden. Er basierte von Anfang an auf einer Großen Lüge.

 

Darüber hinaus fiel der Zeitpunkt des WHO-Notstands mit den anhaltenden Kriegen der USA und der schwelenden finanziellen Instabilität an den Weltbörsen zusammen.

 

Steht die globale Abriegelung, die die weltweite wirtschaftliche Zerstörung herbeiführt, in irgendeinem Zusammenhang mit der globalen militärischen Agenda Amerikas?

 

"Die Coronavirus-Pandemie verstärkt die Grausamkeit der US-Außenpolitik".

https://www.globalresearch.ca/decade-transformation-remaking-international-relations/5708786

 

Dies ist ein überaus komplexer Prozess, den wir in den letzten zwei Monaten eingehend untersucht haben. Konsultiert unser Archiv zum Thema Coronavirus:

https://www.globalresearch.ca/tag/coronavirus/page/3

 

Um das Blatt zu wenden, müssen wir uns den Lügen stellen. Und die Lügen sind überwältigend. Eine Gegenpropaganda-Initiative ist erforderlich.

 

Wenn die Lüge zur Wahrheit wird, gibt es keinen Weg zurück.


https://kunstler.com/clusterfuck-nation/the-sum-of-all-broken-promises/

 

Die Summe aller gebrochenen Versprechen

 

von James Howad Kunstler, 11.05.2020

 

 

Die unruhige Öffentlichkeit, eingepfercht und in der Blütezeit des Frühlings zur Untätigkeit verdammt, hat zugesehen, wie gut es der Wall Street geht, während sie den herannahenden Sonnenuntergang ihres eigenen, viel bescheideneren Paycheck Protection Programms und der Coronavirus-Überbrückungshilfen beobachtet. Ende letzter Woche schoss der Dow Jones um 455 Punkte in die Höhe, am selben Tag, als die Regierung die schlechtesten Arbeitslosenzahlen seit dem Tiefpunkt der Großen Depression bekannt gab. Gibt es in diesem Land zwei Volkswirtschaften? Eine für Menschen, die erwarten, für Lohn zu arbeiten, und eine andere für Banker, die mit Geld zwielichtige Spiele spielen und extravagante Rettungsschirme erhalten, wenn sich ihre Spiele nicht bezahlt machen?

 

So in etwa sieht es aus, ein bisschen. Dieser verworrene Haufen aus kognitiver Dissonanz könnte bald wie ein überaktiver Komposthaufen Feuer fangen, wenn die versprochene Öffnung Amerikas beginnt und zig Millionen fähige Erwachsene entdecken, dass ihre alten Jobs, Berufe (und Gehaltsschecks!) nie wieder zurückkehren, ganz zu schweigen von Gesundheits- und Rentenplänen. Gott steh uns bei, wenn die Aktienmärkte immer noch aufwärts tuckern, wenn diese Erkenntnis das Land erfasst.

 

Und warum sollten die Märkte nicht weiter aufwärts tuckern, wenn die Federal Reserve weiterhin stapelweise Dollars in die Kessel der Wall Street stopft? Jay Powell und seine monomane Crew glauben offenbar, dass die Stärkung der Indizes das einzige Zeichen für ein gesundes System ist, und sie haben sich früh an die Moderne Geldtheorie (MMT) gewöhnt, an die Idee, dass die Regierung so viel Geld drucken kann, wie sie möchte, um die Räder der Aktivität (oder zumindest den Anschein von Aktivität) am Laufen zu halten. In nur zwei Monaten haben sie Billionen ausgegeben, soviel wie in den ersten über zweihundert Jahren der Staatsverschuldung der USA – und natürlich ist neues Geld neue Schulden, weil unter unserem Währungsregime Geld durch Schulden entsteht.

 

Nun, ein Grund, warum die Märkte vielleicht nicht weiter aufwärts tuckern, ist, dass das Geld noch schneller im alten schwarzen Loch der Auslöschung verschwindet, als die Fed in die Computertasten hauen kann, wodurch auf magische Weise neues Geld entsteht. Der Grund: Wenn Geld tatsächlich durch Schulden entsteht, dann existiert es nicht mehr, wenn die Kredite nicht zurückgezahlt werden. Schließlich ist ein Kredit genau das: Geld, das auf ein Rückzahlungsversprechen vorgestreckt wird, in der Regel mit Zinsen, wobei die Zinsen den Zeitwert des Geldes, also die Laufzeit des Kredits, darstellen. Haben Sie eine Ahnung, wie viele Kredite nicht zurückgezahlt werden und nun möglicherweise nie mehr zurückgezahlt werden?

 

Beginnen Sie mit Häusern. 63 Prozent der Hausbesitzer zahlen jeden Monat eine Hypothek (ein Darlehen). Der nationale Durchschnitt der ausstehenden Hypothekenschulden liegt bei 148.000 Dollar. Die gesamte Hypothekenschuld beläuft sich auf 10,3 Billionen Dollar. Jetzt die Autos: In Amerika sind etwa 260 Millionen Personenkraftwagen zugelassen, von denen über 100 Millionen mit noch laufenden Krediten in Höhe von 1,2 Billionen Dollar gekauft wurden, genug, um 53 Millionen Ford Fusions zu je 23.000 Dollar zu kaufen. Nun zu den Kreditkartenschulden: Der Gesamtbetrag für die USA beläuft sich auf 3,9 Billionen Dollar mit einem durchschnittlichen Minusbetrag von 9.333 Dollar. Gleichzeitig haben 45 Prozent der erwachsenen Amerikaner keine Ersparnisse.

 

Wie Senator Everett Dirksen einmal während einer Haushaltsschlacht im Senat sagte: "Eine Milliarde hier, eine Milliarde dort, schon bald spricht man von echtem Geld". Bedenken Sie, dass eine Billion eintausend Milliarden sind (und eine Milliarde sind eintausend Millionen). In einer gewöhnlichen Realität, einer realitätsbezogenen Realität, d.h. mit realitätsbezogenem Geld, wäre das eine Menge Geld (und eine Menge Schulden)! Es ist schwierig, eine genaue Zahl zu nennen, aber da über 20 Prozent der US-Arbeitskräfte untätig sind und kein Einkommen haben, wird es wahrscheinlich eine Menge Schulden geben, die nicht zurückgezahlt werden, die niemals zurückgezahlt werden, und eine Menge Geld, das verschwinden wird. Das wird zu einer Menge Menschen ohne Geld führen. Bis all das Geld, das sie geschuldet haben und das nicht zurückgezahlt wird, und bis das neue Geld, das die Fed eifrig erschafft – ohne Beziehung zur Produktion von Dingen von Wert – das alte Geld, das verschwunden ist, übersteigt. Dann werden die Amerikaner viel Geld haben. Der Haken daran ist, dass das Geld dann wertlos sein wird. Es gibt also zwei Möglichkeiten, pleite zu gehen: kein Geld zu haben; oder viel Geld zu haben, das zu wertlos ist, um etwas zu kaufen. So geht das.

 

Zusammen mit den Hoffnungen und Träumen der Menschen von einem menschenwürdigen Leben. Was Sie also sehen, ist eine Nation und ein System, das auf gebrochenen Versprechen beruht. Das ist es, was die unruhige Öffentlichkeit aus diesem Sumpf von Statistiken herauslesen wird. Die Uneinigkeit wird schnell den statistischen Rahmen verlassen und sich im emotionalen Rahmen festsetzen, und dieser Rahmen wird völlig negative Emotionen enthalten: Wut, Groll, Kummer, Rache, solche Gefühle. Die Summe aller gebrochenen Versprechen ist ein gebrochener Gesellschaftsvertrag. Das ist die Vereinbarung: dass wir uns zivilisiert verhalten werden im Tausch gegen die Freiheit, unseren Geschäften nachzugehen – innerhalb klar definierter Regeln (Gesetze) darüber, was ein legitimes Geschäft ist. Ein gebrochener Gesellschaftsvertrag ist genau das, worauf all diese Machenschaften hinauslaufen. Daher werden die Erscheinungen des Staates – das System und die Menschen, die es leiten – immer phantastischer und durchschaubar unehrlich.

 

Zum Beispiel die gefälschte Kandidatur von Joe Biden, einem Mann, der vom Alter und vom Geist her zu weit fortgeschritten ist, um Präsident zu werden, mit einer langen Schleimspur von Familiengeldern, die in und um seine offiziellen Ämter herum schmarotzen, und nun eine alte Anklage wegen sexueller Belästigung gegen ihn. Was glauben die Demokraten, wem sie damit etwas vormachen wollen? Der Coronavirus gab ihnen einen Vorwand, Joe zwei Monate lang in einen Schrank zu sperren, aber können sie ihn nach der großen Öffnung weiterhin dort verstecken?

 

Werden die Wall Street und ihre Laufburschen in der Federal Reserve weiterhin ihren hinterhältigen Zauber betreiben und Aktionäre, Hedge-Fonds und Führungskräfte von Unternehmen bereichern, während alle anderen die rote Linie des Hungers und der Empörung erreichen? Wird Mr. Trump das tun, was er 2016 im Wahlkampf vorgeschlagen hat, und einen Staatsbankrott erklären? Es gibt schließlich einen Unterschied zwischen Bankrott und nationalem Aufstand. Ein Bankrott verspricht zumindest eine Lösung. Finanzielle Lösungen sind in der Regel schmerzhaft, aber geordnet. Das könnte den Unterschied ausmachen.


 

http://theseagypsyphilosopher.blogspot.com/2020/05/philanthropist-or-monster.html

 

Philantrop oder Monster?

 

Von Ray Jason, 07.05.2020

 

 

Stell dir vor, du willst die Welt regieren. Dein Verlangen danach ist jedoch nicht durch die gewöhnliche irre Lust nach der Macht getrieben. Stattdessen hast du dich selbst davon überzeugt, dass dein Größenwahn edel ist. Du willst nur „die Welt retten“. Du betrachtest deine Aufgabe als messianisch. Du glaubst, dass „die kleinen Menschen“ nicht visionär genug sind um zu verstehen, was für sie und den Planeten das Beste ist.

 

Du aber hast einen verblüffend scharfsichtigen Plan. Die Welt muss sich von einer chaotischen Ansammlung aus Ländern und Regierungen in eine Einzige Globale Einheit verwandeln. Grenzen sollten abgeschafft werden. Dann sollten die Anführer, die nach den Launen der ungebildeten Massen gewählt sind, durch ernannte, nicht verantwortliche „Experten“ ersetzt werden.

 

Die Sonne würde über einer neuen Welt der Planmäßigkeit aufgehen. Leider müsste man am gewöhnlichen Menschen kleine Modifikationen vornehmen. Sie müssten ihr Freiheit aufgeben, ihre Individualität und ihre Fähigkeit, ihr eigenes einzigartiges Leben zu formen.

 

Bedauerlicherweise würden sie einer solchen Versklavung widersprechen, wenn es offen und plump wäre. Daher muss man sie davon überzeugen, dass es zu ihrem eigenen Wohl geschieht. Und die bewährteste Methode um das zu erreichen geschieht durch den Einsatz von Furcht.

 

Mann müsste irgendeine schreckliche und tödliche Bedrohung erschaffen um sie zu erschrecken. Und idealerweise sollte diese Gefahr auch unsichtbar sein. Es ist weitaus kostengünstiger, sich einen verborgenen Feind auszudenken als finanziell kostspielige Armeen, U-Boote und Raketen.

 

Hat man das gemeine Volk erst einmal in die Unterwerfung terrorisiert, dann sollte man sie „modifizieren“, um sicherzustellen, dass sie nie wieder versuchen, ihre Ketten abzuwerfen. Man muss ihnen einen ID Chip in den Körper einpflanzen. Dieses Gerät wird einen GPS Transponder enthalten, damit die Behörden jederzeit ihren Standort kennen.

 

Auf diesem Implantat kann man auch wertvolle Informationen speichern. Die „Manager“ werden wissen, ob das Subjekt medizinische Probleme hat, oder einen Garten, oder Erfahrung mit Schusswaffen oder nicht-konformistische Neigungen. Jedem Menschen wird eine Bewertung zugeteilt, wie gehorsam er gegenüber den Wünschen des Globalen Staates ist.

 

Man kann auch Zwangsimpfungen benutzen, um die Bevölkerung zu unterdrücken. Man wird das als lebensrettende Heilmittel für verschiedene Krankheiten bewerben. In einigen Fällen mag das tatsächlich wahr sein – um das Vertrauen in diese Schutzimpfungen herzustellen.

 

Wie jede andere Medizin von Big Pharma gibt es aber auch Nebeneffekte, sie können Ergebnisse hervorbringen, die tragisch sind … aber nützlich. Zum Beispiel könnten sie Gefügigkeit erzeugen oder einen abgesenkten Testosteronspiegel, oder die Anzahl der weiblichen Eizellen verringern oder gar zu direkter Sterilität führen.

 

Um die maximale Kontrolle über das gewöhnliche Volk sicherzustellen, würde man das Bargeld abschaffen. Papiergeld würde durch digitale Währungen ersetzt, was den Technokraten gestatten würde, jede einzelne Finanztransaktion zu verfolgen. Das würde jede Untergrund-Wirtschaft eliminieren, die normale Leute benutzen könnten, um das System oder die Kontrolleure zu umgehen.

 

Wir können nicht zulassen, dass Menschen ihren Nachbarn Gemüse aus ihrem Garten verkaufen oder dass sie deren Laptop im Austausch für einen Haarschnitt reparieren. Und das Wichtigste: Es würde den Tyrannen ermöglichen, ein Bankkonto „verschwinden“ zu lassen, wenn es ihren Interessen dient.

 

*

 

Schließlich war es für den selbsternannten Messias an der Zeit, seine theoretische Agenda in die Realität umzusetzen. Sein Motiv hatte sich seit seinen frühen Tagen in einer Familie voller prominenter Eugeniker etabliert. Sie glaubten in ihren utopischen Träumen (oder Albträumen), dass einzelne Menschen erheblich "verbessert" werden könnten, so wie Vieh durch selektive Zucht aufgewertet werden kann.


Und sollte sich dieses Ziel als zu schwer fassbar erweisen, dann müsste ihre Zahl deutlich verringert werden. In der Tierhaltung spricht man von der Keulung der Herde. In der Geschichte der Menschheit ist dies als Völkermord bekannt.


Der Erlöser sammelte ein unglaubliches Vermögen an, so dass er nun sowohl das Motiv als auch die Mittel hatte. Er schuf eine riesige Stiftung, deren Tentakeln den Globus umspannen. Solche Organisationen waren ungeheuer mächtig, weil sie durch ihre Zuwendungen die Loyalität der Empfänger des Geldes gewannen. Und trotz ihrer Namen waren gemeinnützige Operationen in vielerlei schändlicher Weise hochprofitabel.


Die besten Publizisten der Welt wurden angeheuert, um das Bild eines Erlösers heraufzubeschwören, der nur von dem Wunsch getrieben sei, der Menschheit zu helfen. Er verwandelte sich von einem nerdigen Computerfreak in den nobelsten Philanthropen der Welt.

 
*

 

Er entschied, dass das beste Katastrophenszenario für die Erfüllung seines Masterplans eine Pandemie sei. Also begann er, die wichtigsten Akteure und Organisationen im Bereich der globalen öffentlichen Gesundheit aufzukaufen.

 

Seine Finanzierung der Weltgesundheitsorganisation war so kolossal, dass sie jedes Land der Welt mit Ausnahme der USA übertraf. In seinem Heimatland finanzierte er die CDC und die NIH still und leise direkt in seine Hosentasche. Wegen der Spezialisierung auf Infektionskrankheiten sollte Johns Hopkins Millionen und Abermillionen erhalten.

 
Da er die Notwendigkeit verstand, ein Maximum an Angst und Panik zu erzeugen, brachte er zwei medizinische Statistikinstitute auf seine Gehaltsliste. Das eine in England hatte eine Erfolgsgeschichte für wahnsinnig ungenaue und übertriebene Vorhersagen. Sie lagen so konsequent daneben, dass ein Monty-Python-Sketch über Viren glaubwürdiger gewesen wäre.

 
Das war das perfekte Outfit für unseren Helden, also hat er über 100 Millionen Dollar hinein gesteckt. Er bereicherte auch eine Organisation in der Nähe von Seattle, auf die man sich verlassen konnte, ebenso hysterischen Computermodelle zu fabrizieren.

 
Natürlich mussten sich die Medien nach seinen Wünschen richten. Er schüttete genügend Millionen in ihre Taschen, so dass man sich darauf verlassen konnte, dass sie seine Botschaften verbreiten würden. Wie in den alten Erzählungen von Genies und Meistern war sein Wunsch ihnen Befehl.

 

Auch Silicon Valley wäre für diese narrative Kontrolle von entscheidender Bedeutung. Sollten alternative Theorien oder Nicht-Impfstoff-Heilmittel bezüglich des Virus in Umlauf kommen, würde Big Tech dafür sorgen, dass solche Erklärungen in den Abgrund zensiert würden.

 

Da Impfstoffe die Rettung der Massen sein würden, sorgte er dafür, dass die besten Labors und Fabriken auf der ganzen Welt finanziert würden. Es sollte sicherlich nicht verpönt sein, obszöne Profite zu erzielen, während man solch edle Arbeit leistet.

 
Da seine Operation in den USA angesiedelt war, widmete er dort einen großen Teil seiner Aufmerksamkeit. Schließlich konnte er nicht riskieren, dass seine Stiftung auf die gleiche Weise aus dem Land geworfen wurde, wie andere Nationen ihm den Laufpass gegeben hatten. Er spürte auch das Bedürfnis, das, was er als einen Außenseiterpräsident empfand, an der kurzen Leine zu halten.

 
Glücklicherweise hatte er zwei seiner besten Leutnants, die perfekt als ideale Gatekeeper für seine Politik positioniert waren. Er war über deren Arbeit in der AIDS-Bürokratie und der Impfstoff-Pipeline viele Jahre lang ihr Zahlmeister gewesen.

 

 williambanzai7

 

*

 

Der Große Plan wurde erstmals im Oktober 2019 für die weite Welt sichtbar. Damals wurde in New York City die Übung Event 201 durchgeführt. Dabei handelte es sich um eine Kriegsspielsimulation dessen, was geschehen würde, wenn ein tödliches Corona-Virus in der Welt freigesetzt würde.

 
Die wichtigsten finanziellen Sponsoren für diese Übung waren unsere philanthropische Stiftung, die WHO, Johns Hopkins und das Weltwirtschaftsforum. Diese letztere Gruppe besteht aus der obersten Ebene der 1%, die sich jeden Winter in Davos in der Schweiz versammeln, um den Kurs unserer Zukunft zu bestimmen. Vorhersehbarerweise tun sie dies, ohne sich mit einem von uns zu beraten.

 
Dann, durch einen erstaunlichen Zufall, erscheint nur sechs Wochen später eine gefährliche Corona-Virus-Epidemie in China. Sie breitet sich dann auf den Rest der Welt aus. Der Philanthrop aktiviert seine Maschine. Die statistischen Institute machen absurde und apokalyptische Vorhersagen über die Todeszahlen. Die Medien blähen diese Scheininformationen rund um die Uhr auf.

 
Und dann wird eine Taktik des bösen Genies vorgeschlagen. Anstatt die Kranken und die am stärksten gefährdeten Personen unter Quarantäne zu stellen, besteht man darauf, dass die gesamte Bevölkerung unter Hausarrest gestellt wird. Damit werden die seit Tausenden von Jahren erfolgreichen Protokolle zur Kontrolle von Infektionskrankheiten umgekehrt. Sicherlich würden diese Wahnsinnigen damit nicht durchkommen. Aber das taten sie!

 
Sie haben die Politiker davon überzeugt (betrogen), dass sie Blut an den Händen haben und nie wieder gewählt werden würden, wenn sie ihre Länder nicht abschotten und wenn sich die Pandemie wie vorhergesagt ausbreiten würde.

 
Diese Führer konnten offensichtlich sehen, dass eine solche Strategie die Weltwirtschaft zerstören würde. Also schrien die Moderatoren im Fernsehen und die Experten in ihren Elfenbeinturminstituten noch heftiger. Und schon bald stürzte die politische Klasse in den Wahnsinn.

 

*

 
Und jetzt, einige Monate später, blickt der messianische Philanthrop auf sein Werk herab und beglückwünscht sich selbst zu dem außerordentlichen Erfolg seines Unterfangens.


Seine Angst-Taktik war weitaus erfolgreicher, als er sich hätte vorstellen können. Die Menschen kauern nicht nur in ihren Häusern, sondern sie verpfeifen auch diejenigen, die genug Mut haben, der Tyrannei zu widerstehen. Und sie scheinen keinen Widerstand gegen das Konzept der Immunitätsausweise zu haben. Und sie stehen zu Tausenden Schlange, um als Stasi "Kontaktverfolger" zu arbeiten.

 
Ob die Polizei zu den Bürgern stehen oder den Behörden gehorchen würde, war eine Ungewissheit. Er zeigte sich erfreut, dass sie sich auf die Seite der Regierung stellten – und nicht auf die ihrer Nachbarn oder ihrer persönlichen Integrität.

 
Die planetarische Reichweite des Virus hatte seinen Ruf nach einer globalen Regierung vorangetrieben. Er konnte behaupten, dass eine weltweite Reaktion zu weniger Todesfällen geführt hätte. Dies war ein besonders großartiges Konzept, denn es gab keine Möglichkeit, diese Behauptung zu beweisen oder zu widerlegen. Schließlich hatten verschiedene Länder völlig entgegengesetzte Ansätze verfolgt und doch völlig ähnliche Ergebnisse erzielt.


Seine Lust nach Mikrochips für die gesamte Weltbevölkerung hatte gewaltige Fortschritte gemacht. In der Tat hatte ein von ihm kontrolliertes Produkt namens ID 2020, das sowohl einen Impfstoff als auch ein Nano-Chip-Gerät kombinierte, große Fortschritte in Bezug auf die breite Akzeptanz gemacht.

 
Bequemerweise würde er zwei tyrannische Fliegen mit einer Klappe schlagen – Chippen und Impfen – und gleichzeitig einen kolossalen persönlichen Gewinn ernten. Was für ein glücklicher Zufall.

 
Sein Traum von einer bargeldlosen Gesellschaft hatte sich erheblich weiterentwickelt, da die Medien die Bevölkerung in Angst und Schrecken versetzt hatten, indem sie darauf bestanden, dass Papiergeld ein Krankheitsüberträger sei. Als ob eine Plastikkreditkarte das nicht wäre.

 
Er lächelte auch, als er auf die Zerstörung blickte, die die abgeschotteten Volkswirtschaften anrichteten. Als Apostel zentralisierter, groß angelegter, von oben nach unten gerichteter Geschäftsmodelle konnte er den Schaden sehen, der den kleinen Unternehmen überall zugefügt wurde. Die riesigen Konglomerate konnten überleben und sogar florieren. Aber die kleinen Läden waren mit Vorhängeschlössern verschlossen, während Walmart und Amazon und Costco gigantische Gewinne einfuhren.

 
Was ihn schließlich am meisten erfreute, als er auf diese weltweiten Trümmer blickte, war die Leichtigkeit, mit der er dieselbe Technik jederzeit wieder aktivieren könnte. Ein weiterer unsichtbarer Virus könnte jederzeit auftauchen, um die kleinen Leute weiter zu unterjochen. Sein Plan hatte seine kühnsten Erwartungen übertroffen.

 

*

 

Erstaunlicherweise gelingt es unserem Philanthropen trotz all dieser planetarischen Übeltaten, nachts ruhig zu schlafen. Das liegt daran, dass diejenigen, die versuchen, andere zu kontrollieren, nicht zu grundlegendem Einfühlungsvermögen fähig sind. Die große Mehrheit der Menschheit glaubt an Mitgefühl und Fairplay. Aber die Machtfreaks sind anders als wir. Sie sind pathologische Parasiten.

 

Doch auch wenn sein Schlaf jetzt ungetrübt ist, könnten seine wachen Stunden bald weit weniger ruhig sein. Das liegt daran, dass viele Menschen aus der hypnotischen Trance erwachen, die sie zur Unterwerfung verführt hat.

 

Der Zauber, den die Publizisten bewirkt haben, verblasst. Die schimmernde Marmorstatue des "Edlen Erlösers" bricht auseinander. Und was aufgedeckt wird, ist ... ein Betrüger ... ein Feigling ... ein Monster.

 

 

 

 

 

Limericks:

 

Vaccines are a way to make money,

Folks that's what Fraudci calls honey.

Gates says its a cure,

But its really a lure;

And the globalists think this is funny!

 

WilliamBanzai7

 

There was a sly nerd from Seattle

Who regarded the people as cattle

he funded nano vaccines

that altered their genes

and hastened their extended death rattle


https://off-guardian.org/2020/05/06/authoritarianism-in-the-age-of-pseudoscience/

 

Autoritarismus in Zeiten der Pseudowissenschaft

 

von Colin Todhunter, 06.05.2020

 

 

Nach dem Gerichtsurteil in den USA zugunsten von Dewayne Johnson (der Kontakt mit dem Unkrautvernichter Roundup von Monsanto und dessen aktivem Inhaltsstoff Glyphosat hatte bei Johnson zu einem Non-Hodgkin-Lymphom geführt) sagte der Anwalt Robert Kennedy Jr. in einer Pressekonferenz nach dem Urteil:

 

Die Korruption der Wissenschaft, die Verfälschung der Wissenschaft – all das haben wir hier erlebt. Dies ist eine Firma (Monsanto), die alle Tricks aus dem Drehbuch benutzt hat, die in 60 Jahren von der Tabakindustrie entwickelt wurden, um den Konsequenzen zu entgehen, dass sie jeden Fünften ihrer Kunden töten... Monsanto... hat diese Strategien benutzt...“

 

Johnsons Anwälte haben 2018 in dem monatelangen Verfahren argumentiert, dass Monsanto jahrelang „die Wissenschaft bekämpfte“ und Akademiker verfolgte, die wegen des möglichen Gesundheitsrisikos des Herbizids ihre Stimme erhoben hatten.

 

Lange vor dem Gerichtsverfahren von Johnson war Kritikern von Monsanto bereits bewusst, dass die Firma seit Jahrzehnten Praktiken anwendete, um die Wissenschaft zu unterminieren. Gleichzeitig nannten Monsanto und deren Lobbyisten jeden, der die „Wissenschaft“ der Firma in Frage stellte, einen Aktivisten für Pseudowissenschaft und bezeichnete sie als „anti-wissenschaftlich“.

 

 

Wir brauchen nicht weiter zu schauen als bis zum aktuellen Coronavirus-Problem, um zu verstehen, wie Interessengruppen davon profitieren, indem die Krise auf eine bestimmte Art und Weise gedreht wird, und wie fragwürdige Wissenschaft wieder dazu benutzt wird, eine Politik zu betreiben, die im Wesentlichen "unwissenschaftlich" ist – Regierungen, Polizei und Konzernmedien sind zu Schiedsrichtern der "Wahrheit" geworden.

 

Wir sehen auch, wie jeder, der die Politik und die "Wissenschaft" herausfordert, in den sozialen Medien zensiert wird oder im Fernsehen keine Plattform erhält und beschuldigt wird, sich an "Fehlinformationen" zu beteiligen. Es ist immer das gleiche alte Drehbuch.

 

Die Fallsterblichkeitsrate für COVID-19 ist so niedrig, dass die Lockdown-Maßnahmen völlig unverhältnismäßig sind. Dennoch werden wir aufgefordert, das Narrativ der Regierung und die darauf basierende Politik blind zu akzeptieren.

 

Ein ganzes Land dazu zu bringen, nach Hause zu gehen und zu Hause zu bleiben, hat immense, unkalkulierbare Kosten in Bezug auf das Wohlergehen und die Lebensgrundlagen. Dies selbst hat ein allgegenwärtiges Gefühl der Panik und Krise hervorgerufen und ist weitgehend auf die Maßnahmen gegen die "Pandemie" und nicht auf das Virus selbst zurückzuführen.

 

Bestimmte Epidemiologen haben gesagt, es gebe nur sehr wenige stichhaltige Beweise, auf die sich eine Abschottungspolitik stützen könne, aber das hat Politiker nicht davon abgehalten, so zu handeln, als ob alles, was sie sagen oder tun, auf solider Wissenschaft beruht.

 

Die Abriegelung wäre nicht gerechtfertigt, wenn wir wirklich einen wissensbasierten Ansatz verfolgen würden. Wenn wir uns frühe Hochrechnungen von Neil Ferguson vom Imperial College im Vereinigten Königreich anschauen, dann hatte er die Zahl der möglichen Todesfälle durch das Coronavirus grob überbewertet und ist nun deutlich zurückgerudert.

 

Ferguson kann auf eine wechselvolle Erfolgsgeschichte zurückblicken, was die britische Zeitung The Telegraph dazu veranlasste, einen Artikel zu veröffentlichen, mit dem Titel "Wie genau war die Wissenschaft, die zur Abriegelung führte?“

 

(Anm.d.Ü.: Der Artikel ist nicht mehr verfügbar – Error 404)

 

Der Artikel umreißt Fergusons frühere fehlerhafte Vorhersagen über Infektionskrankheiten, und eine Reihe von Experten wirft ernste Fragen über die Modellierung auf, die zur Abschottung Großbritanniens geführt hat.

 

Fergusons frühere Modelle für die Ausbreitung von Epidemien waren so daneben, dass man glauben kann, dass jemand dem, was er sagt, Glauben schenken könnte. Und dennoch bleibt er Teil der wissenschaftlichen Beratergruppe der britischen Regierung. Beamte sprechen jetzt von einer "Lockerung" der Abriegelung, aber Ferguson warnt davor, dass die Abriegelung in Großbritannien erst aufgehoben werden darf, wenn ein Impfstoff gegen COVID-19 gefunden ist.

 

Da stellt sich die Frage: Wann wird Ferguson für seine derzeitige und frühere fehlerhafte Arbeit und seine übertriebenen Vorhersagen zur Rechenschaft gezogen werden? Denn aufgrund seiner Modelle befindet sich Großbritannien seit vielen Wochen in einem Lockdown, dessen Ergebnisse den Lebensunterhalt und das Wohlergehen der Bevölkerung beeinträchtigen, die die Auswirkungen von COVID-19 bei weitem überwiegen und auch in Zukunft überwiegen werden.

 

Laut einer akademischen Studie von 1982 wird ein Anstieg der Arbeitslosenquote um 1% mit 37.000 Todesfällen [darunter 20.000 Herzinfarkte, 920 Selbstmorde, 650 Tötungsdelikte], 4.000 Einweisungen in staatliche psychiatrische Kliniken und 3.300 Einweisungen in staatliche Gefängnisse in Verbindung gebracht werden.

 

Bedenken Sie, dass bis zum 30. April allein in den USA seit Beginn der Abriegelung 30 Millionen Menschen Arbeitslosengeld beantragt hatten. Zwischen dem 23. und 30. April beantragten rund 3,8 Millionen Menschen Arbeitslosengeld. Vor der aktuellen Krise lag die Arbeitslosenquote bei 3,5%. Einige sagen voraus, dass sie schließlich 30% erreichen könnte.

 

Ferguson – dessen Modell nicht nur in Großbritannien, sondern auch in anderen Ländern die Grundlage für die Politik bildete – ist wie jeder andere an der aktuellen Situation schuld. Und es ist eine Situation, die durch ein von der Regierung und den Medien gefördertes Angstnarrativ angeheizt wurde, in der die Öffentlichkeit so viel Angst vor dem Virus hatte, dass viele Menschen weitere Einschränkungen ihrer Freiheit durch den Staat forderten, um sie zu "retten".

 

Selbst mit dem Versprechen, die Abriegelung zu lockern, scheinen die Menschen dank der Angstkampagne, der sie ausgesetzt waren, Angst zu haben, sich in naher Zukunft nach draußen zu wagen.

 

Anstatt zu vielfältigeren, sachkundigeren und objektiveren Meinungen im Mainstream zu ermutigen, sehen wir allzu oft, wie Geld und Macht das Thema dominieren, nicht zuletzt in Form von Bill Gates, der der Welt sagt, dass die "Normalität" vielleicht erst in 18 Monaten wiederkehren wird – bis er und seine engen Mitarbeiter in der Pharmaindustrie einen Impfstoff finden und wir alle geimpft sind.

 

In Großbritannien ist die Bevölkerung über ihre Fernsehbildschirme ständig damit konfrontiert, für NHS-Mitarbeiter zu klatschen, den NHS zu unterstützen und zu Hause zu bleiben und auf der Grundlage fragwürdiger Daten und Politiken Leben zu retten. Emotionaler Kram, der unter einer regierenden Konservativen Partei stattfindet, die Tausende von Krankenhausbetten gekürzt, die Gehälter des Personals eingefroren, Arbeiter auf Null-Stunden-Verträge gesetzt und junge Ärzte verteufelt hat.

 

Die Regierung nutzt die gegenwärtige Krise auch, um die Privatisierung des staatlichen Gesundheitswesens zu beschleunigen.

 

In den letzten Wochen haben die Minister von Sondervollmachten Gebrauch gemacht, um normale Ausschreibungen zu umgehen und eine Reihe von Verträgen ohne offenen Wettbewerb an private Unternehmen und Unternehmensberater zu vergeben.

 

Aber wenn billige Propaganda-Stunts die Einhaltung nicht sichern, dann reichen offene Drohungen aus. In den USA zum Beispiel haben Bürgermeister und Kommunalpolitiker damit gedroht, diejenigen zu "jagen", soziale Medien zu überwachen und ins Gefängnis zu stecken, die gegen die Lockdown-Regeln verstoßen.

 

Der prominente konservative Kommentator Tucker Carlson fragt, wer diesen Leuten die Autorität gegeben hat, die US-Verfassung zu zerreißen; was gibt ihnen das Recht, Wähler zu bedrohen, während sie selbst oder ihre Familien entlarvt wurden, weil sie selbst oder ihre Familien nur wenig Rücksicht auf die Lockdown-Regeln genommen haben. Während aus der Luft Drohnen den Anwohnern Befehle erteilen, fragt sich Carlson, wie sich die USA – fast über Nacht – in einen totalitären Staat verwandelt haben.

 

Da die gefügigen Medien es versäumen, tyrannische Beamte zur Rechenschaft zu ziehen, spiegelt Carlsons Besorgnis die Besorgnis von Lionel Shriver in Großbritannien wider, der im Spectator schreibt, dass die rückgratlose Kapitulation Großbritanniens vor einem De-facto-Polizeistaat eines der deprimierendsten Spektakel war, das er je erlebt hat.

 

Unter dem Vorwand, die Verbreitung des Virus aufzuspüren und zu verfolgen, bringt die britische Regierung eine App auf den Markt, mit der Firmen wie Apple und Google jeden besuchten Ort und jeden physischen Kontakt einer Person überwachen können. In Bezug auf den Datenschutz scheint es wenig Aufsicht zu geben.

 

Die App zur Ermittlung von Kontaktpersonen hat sich für ein zentralisiertes Modell der Datensammlung entschieden: Alle Daten zur Ermittlung von Kontaktpersonen sollen nicht gelöscht, sondern anonymisiert und zu "Forschungszwecken" in einer zentralen Datenbank der Regierung unter einem Dach gespeichert werden.

 

Wir erinnern uns vielleicht an die Sammlung von Facebook-Daten durch Cambridge Analytica, um das Potenzial für Datenmissbrauch zu erkennen. Aber die Privatsphäre ist die geringste Sorge für Regierungen und die globalen Technologieriesen in einem Zeitalter, in dem "Daten" zu einer verkäuflichen Ware geworden sind, wobei der britische Datenmarkt der zweitgrößte der Welt ist und 2018 einen Wert von über einer Milliarde Pfund erreicht hatte.

 

Paranoia ist in der Regel der allgegenwärtige Bettgefährte der Angst, und viele Menschen waren sehr daran interessiert, den Behörden mitzuteilen, dass ihre Nachbarn möglicherweise gegen die Regeln der sozialen Distanzierung verstoßen haben.

 

Obwohl eine solche Meinungsumfrage nicht für bare Münze genommen werden kann und als Teil des Mainstream-Angst-Narrativs selbst betrachtet werden könnte, zeigt eine kürzlich durchgeführte Umfrage, dass nur 20% der Briten die Wiedereröffnung von Restaurants, Schulen, Pubs und Stadien befürworten.

 

Soll dies die neue "Normalität" sein, bei der Angst, Misstrauen, Spaltung und Misstrauen in der ganzen Gesellschaft verinnerlicht werden? Sollen wir im Zeitalter von Angst und Paranoia alle "Kontaktverfolgung" betreiben und von anderen als "Risiko" betrachtet werden, bis wir uns durch das Tragen von Gesichtsmasken und durch freiwillige Virustests an den Eingängen von Geschäften oder auf Flughäfen beweisen?

 

Und wenn wir uns weigern oder positiv testen, sollen wir dann beschämt, isoliert und gezwungen werden, uns zu fügen, indem wir "medikamentös behandelt" (geimpft und gechippt) werden?

 

Ist dies die Art von Welt, die bald als "normal" angesehen werden soll?

 

Eine Welt, in der Freiheit und Grundrechte nichts bedeuten. Eine Welt, die von Scham und falschen Vorstellungen von persönlicher Verantwortung beherrscht wird, die kaum mehr als ideologische Konstrukte einer hegemonialen Erzählung sind, die rational denkende Menschen als "Wissenschaftsfeinde" abstempelt – eine Welt, in der die Geißel des Autoritarismus die Oberhand hat.

 

 *

 

Bei Redaktionsschluss dieses Artikels wurde bekannt gegeben, dass Neil Ferguson von seiner Rolle als wissenschaftlicher Berater der Regierung von Boris Johnson zurücktritt, nachdem er angeblich die von ihm selbst empfohlenen Sperrregeln gebrochen hat, um sich mit seiner Freundin zu treffen – Anm. d. Red.


 

http://thesaker.is/german-government-bails-out-owners-of-german-corporations/

 

Deutsche Regierung hilft den Eigentümern deutscher Unternehmen aus der Klemme

Eric Zuesse, 06.05.2020

 

 

So wie die korrupte US-Regierung den Eigentümern von US-Unternehmen aus der Patsche hilft, während die amerikanische Öffentlichkeit eine Rezession erlebt, die in eine Depression mündet, so hilft auch die korrupte deutsche Regierung Investoren aus der Patsche. Es ist für die Regierung nicht illegal, dies zu tun – auch dann nicht, wenn das Unternehmen, das sie als nächstes retten, die Flaggschiff-Fluggesellschaft des Landes ist, die bereits unfaire Vorteile im Wettbewerb mit anderen Fluggesellschaften in diesem Land erhält.

Die deutsche Regierung hat angeboten, sogar den wohlhabenden Investoren, die die bereits staatlich begünstigte, aber in Privatbesitz befindliche Fluggesellschaft Lufthansa kontrollieren, aus der Patsche zu helfen. Aber diese superreichen Investoren verlangen, dass es sich um eine bedingungslose Rettungsaktion handelt, und die Verhandlungen gehen weiter. Am 5. Mai hieß es auf der "Flight Global"-Website: "Lufthansa zögert, staatliche Beihilfen mit Bedingungen zu akzeptieren", und es wurde berichtet, dass "der Lufthansa-Konzern 'intensive Gespräche' mit Regierungen in Deutschland, Österreich und Belgien über die Gewährung staatlicher Beihilfen führt".

https://www.flightglobal.com/strategy/lufthansa-reluctant-to-accept-state-aid-with-conditions-attached/138228.article

Der Gedanke, dass die Allgemeinheit, die Steuerzahler der Nation, jemals die Verluste privater Aktieninvestoren auffangen sollte, macht den Kern des "Sozialismus für die Reichen und des Kapitalismus für alle anderen" aus. Das ist der wesentliche Kern des Faschismus, oder wie Benito Mussolini sein wirtschaftliches und politisches System manchmal als "Korporatismus" (Kontrolle der Regierung durch die Eigentümer von Konzernen) bezeichnete, aber er steht im Gegensatz zu jeder Demokratie, die nur von ihrer Öffentlichkeit regiert wird, nicht nur von den Reichsten unter ihnen, die in jedem Land fast alle Unternehmensaktien besitzen.

Jedes Unternehmen, das (wie jetzt die Lufthansa) der Regierung während eines allgemeinen finanziellen Zusammenbruchs mit Geschäftsaufgabe oder anderweitiger Massenentlassung von Mitarbeitern droht, sollte stattdessen unverzüglich und automatisch verstaatlicht werden – vollständig übernommen werden, zu seinem dann vorherrschenden Aktienwert – und die Aktien des Unternehmens sollten nach Überwindung der Krise von der Regierung verkauft werden, aber zunächst nur an seine Mitarbeiter (und mit zinsgünstigen Darlehen, die ihnen von der Regierung zur Verfügung gestellt wurden, damit sie alle am Besitz des Unternehmens, das sie beschäftigt, teilhaben können), und nur dann erst als reines Investitionsspiel der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt.

Die einzige Rechtfertigung dafür, dass jemand Unternehmensaktien besitzt, ist, dass die Aktionäre sich bereit erklären, das gesamte finanzielle Risiko zu übernehmen, das die Anleihengläubiger des Unternehmens nicht übernommen haben. Wenn stattdessen die Öffentlichkeit, einschließlich aller Steuerzahler, dieses finanzielle Risiko übernimmt, dann ist es nur fair, dass die Öffentlichkeit (wie sie von der Regierung vertreten wird) während der Wirtschaftskrise auch alle Direktoren des Unternehmens ernennt: Das Unternehmen wird umgehend verstaatlicht. Nach der Überwindung der wirtschaftlichen Notlage wird das Unternehmen dann wieder privatisiert, zuerst an seine Mitarbeiter und dann an die Öffentlichkeit. Kein Unternehmen sollte jemals von der Regierung unter anderen Bedingungen als der Verstaatlichung auf dieser temporären Basis von der Regierung geprellt werden. Entweder erfüllen die Aktionäre einer Körperschaft diese Funktion, die die Aktionäre erfüllen sollen (als Summen für die finanziellen Verluste der Körperschaft), oder aber ihre Körperschaft wird auf dieser Grundlage umgehend, aber vorübergehend verstaatlicht. Dann erhalten die Aktionäre einen fairen Marktwert für ihre Aktien, der weit über dem liegt, den sie erhalten würden, wenn die Firma einfach in Konkurs geht – sich für unfähig erklärt, ihre vertraglichen Verpflichtungen gegenüber ihren Anleihegläubigern zu erfüllen.

Das ist die Art und Weise, wie die Dinge in jeder Demokratie funktionieren sollten.

Am 9. April wurde auf der Finanzseite ZeroHedge ausführlich erklärt, warum selbst eine Rettungsaktion für die Fluggesellschaften der Wirtschaft mehr schaden als nützen würde. Sie zitierten einen außergewöhnlich ehrlichen Investor, Chalmath Palihaptiya:

(„Lasst sie scheitern“)

https://www.zerohedge.com/markets/let-them-fail-facebook-investor-explains-stunned-cnbc-host-why-us-should-bail-out-people

"Dies ist eine Lüge, die von der Wall Street propagiert wird. Wenn ein Unternehmen scheitert, feuert es seine Mitarbeiter nicht ... es geht durch einen Pauschalkonkurs ... wenn überhaupt, dann passiert es, dass die Mitarbeiter am Ende mehr vom Unternehmen besitzen. Die Leute, die ausgelöscht werden, sind die Leute, die die ungesicherten Schulden und das Eigenkapital besitzen ... aber die Angestellten werden nicht ausgelöscht und die Renten werden nicht ausgelöscht".
[...]
"Und wenn ein Haufen Hedge-Fonds ausgelöscht wird – was ist schon dabei? Sollen sie doch scheitern. Damit sie nicht ihren Sommer in den Hamptons bekommen? Wen kümmert das?"

Aber haben wir eine Demokratie?

Die Öffentlichkeit (Arbeitnehmer und Verbraucher) zu retten, damit sie es sich leisten können, weiter zu leben – und zu kaufen und zu arbeiten – ist das Richtige, um bei einem wirtschaftlichen Absturz zu helfen, aber nicht, um Investoren zu retten. Wovon beziehen Investoren ihre Einkünfte? Nicht aus ihrer Arbeit, sondern nur aus den Investitionsrisiken, die sie eingehen, den finanziellen Risiken, die sie akzeptiert haben. Wenn die Regierung eines dieser Risiken auf die Öffentlichkeit überträgt, dann muss die Regierung das Unternehmen verstaatlichen, denn der EINZIGE Wert, den Investoren in der Wirtschaft bieten, ist ein Sammelbecken für finanzielle Risiken. Das war's, und das ist alles.

 

Jede Nation, die eines dieser Risiken auf die Öffentlichkeit überträgt, ist kriminell – sie nimmt von der armen und mittleren Klasse, um die Reichen reich zu halten. Sie zwingt das rückwirkend der Öffentlichkeit auf: So geht der Deal: Kopf – die Investoren gewinnen, Zahl – die Öffentlichkeit verliert. Das hätte nicht der Deal sein sollen. Wenn es rückwirkend zum Deal wird, wenn die Investoren insgesamt Geld verlieren, anstatt Geld zu verdienen, dann ist die Regierung einfach korrupt; nur ein Haufen Betrüger.

 

Offenbar ist die deutsche Regierung (wie viele andere auch) korrupt – sie überträgt Risiken von den Investoren auf die Verbraucher und Arbeitnehmer. Das ist ein umgekehrter Robin Hood – genau die Art von Situation, die Regierungen ächten und als "Diebstahl" abstempeln sollten. Ist es nicht "Diebstahl", wenn es die Reichsten tun?

 

Es ist die Übertragung des EINZIGEN Mehrwerts, der einzigen wirklichen Dienstleistung, die die Investoren erbringen sollen, auf die Arbeitnehmer und Verbraucher, d.h. sie dienen als ein Sammelbehälter für Risiken. Wenn den Investoren etwas von dieser Risikobelastung abgenommen und auf die Öffentlichkeit übertragen wird, dann sollte ihr gesamtes Eigentum automatisch Eigentum des Staates werden. Keine anständige Regierung hilft Investoren aus der Klemme – niemals. Nur kriminelle Investoren, wie die US-Regierung, tun dies.

 

Wenn eine Regierung legalisiert, was authentisch kriminell ist (man könnte sogar sagen "gemäß Naturrecht") – z.B. den Arbeitern und Verbrauchern das zu nehmen und es den Investoren zu geben (und das ist es, was heute allgemein, aber trügerisch als "Demokratie" bezeichnet wird) – dann ist der Staat selbst der ultimative Verbrecher geworden, und eine Revolution ist notwendig. Das ist praktisch die Definition dessen, wozu eine Revolution dient. So schlimm ist es in den Vereinigten Staaten, aber in wie vielen anderen Ländern ist es ebenso schlimm?

 

Vielleicht sind wir dabei, das herauszufinden.


 

https://consentfactory.org/2020/05/04/virus-of-mass-destruction/

 

Das Massenvernichtungsvirus

 

von C.J. Hopkins, 04.05.2020 (zahlreiche Links im Original!)

 

 

Nach der Einführung eines jeden neuen Narratives kommt der Punkt, wo die Menschen nicht mehr wissen, wie alles begann. Besser gesagt, sie erinnern sich wie es begann, aber nicht an die Propaganda, durch die es ausgelöst wurde. Oder noch mehr, sie erinnern sich an all das (oder tun es, wenn man nachhakt), aber es macht keinen Unterschied mehr, weil das offizielle Narrativ die Realität ersetzt hat.

 

Ihr erinnert euch beim Krieg gegen den Terror an diesen Punkt, und ganz besonders an den Einmarsch in den Irak. Ende 2004 hatten die meisten Westler jene Propaganda, die diese Invasion auslöste, komplett vergessen. Und so wurde der irakische Widerstand als „Terrorismus“ betrachtet, trotz der Tatsache, dass die Vereinigten Staaten ihr Land ohne legitimen Grund überfallen haben. Zu jener Zeit war es völlig klar, dass es keine „Massenvernichtungswaffen“ gab und dass die USA in ein Land einmarschiert sind, von dem es nicht angegriffen wurde und das keine Gefahr darstellte. Und somit haben sie einen astreinen Aggressionskrieg durchgeführt.

 

Die Fakten spielten keine Rolle, in keinster Weise. Zu der Zeit waren die Westler völlig im offiziellen Narrativ des Kriegs gegen den Terror gefangen, das die objektive Realität verdrängt hatte. Die Herdenmentalität hatte das Sagen. Es ist schwierig zu beschreiben wie das funktioniert. Es handelt sich um einen Zustand funktionaler Dissoziation (Distanzierung). Es lag nicht daran, dass die Menschen die Fakten nicht kannten oder dass sie die Fakten nicht verstanden hätten. Sie wussten, dass die Iraker keine "Terroristen" waren. Gleichzeitig wussten sie, dass sie definitiv "Terroristen" waren, obwohl sie wussten, dass sie es nicht waren. Sie wussten, dass es keine Massenvernichtungswaffen gab, dass es nie irgendwelche Massenvernichtungswaffen gegeben hatte, und dennoch waren sie sicher, dass es Massenvernichtungswaffen gab, die gefunden werden würden, obwohl sie eindeutig nicht existierten.

 

Dasselbe geschah in Nazi-Deutschland. Die Mehrheit des deutschen Volkes waren nie fanatische Antisemiten wie die Hardcore-Mitglieder der N.S.D.A.P. Wären sie es gewesen, hätte es keinen Bedarf für Goebbels und seine monströse Propagandamaschinerie gegeben. Nein, die Deutschen während der Nazi-Zeit wussten, so wie die Amerikaner während des Krieges gegen den Terror, dass ihre Opfer keine Bedrohung für sie darstellten, und gleichzeitig glaubten sie genau das Gegenteil und protestierten daher nicht, als ihre Nachbarn aus ihren Häusern gezerrt und in Todeslager geschickt wurden; in Lager, die in ihrem dissoziativen Zustand gleichzeitig existierten und nicht existierten.

 

Was ich beschreibe, klingt wahrscheinlich wie eine Psychose, aber technisch gesehen ist es das nicht ... nicht ganz. Es ist kein absoluter Bruch mit der Realität. Menschen, die in diesem Zustand funktionieren, wissen, dass das was sie glauben nicht real ist. Nichtsdestotrotz sind sie gezwungen, es zu glauben (und tun es auch tatsächlich buchstäblich, so unmöglich das auch klingen mag). Denn die Folgen, wenn sie es nicht glauben, sind noch beängstigender als die kognitive Dissonanz, wenn sie glauben, dass ein Narrativ – von dem sie wissen, dass es eine Fiktion ist – eine Fiktion ist. Das offizielle Narrativ nicht zu glauben, bedeutet den Ausschluss aus der "Normalität", den Verlust von Freunden, Einkommen, Status und in vielen Fällen weit schlimmere Strafen. Herdentiere laufen in einem Zustand der Panik instinktiv auf das Zentrum der Herde zu. Die Trennung von der Herde macht sie zur leichten Beute für eine Verfolgung durch Raubtiere. Es ist derselbe Urinstinkt, der auch hier wirkt.

 

Es ist das Ziel einer jeden offiziellen Erzählung, diese Art von Herdenmentalität zu erzeugen, nicht um die Öffentlichkeit zu täuschen oder zu betrügen, sondern um sie zu verwirren und so zu terrorisieren, dass sie zu ihren Urinstinkten zurückkehren und nur noch von Existenzangst getrieben werden und Fakten und Wahrheit keine Rolle mehr spielen. Sobald ein offizielles Narrativ diesen Punkt erreicht hat, ist es unangreifbar für Fakten und Vernunft. Es braucht keine Fakten mehr, um es zu rechtfertigen. Es rechtfertigt sich mit seiner eigenen Existenz. Die Vernunft kann das nicht durchdringen. Es ist sinnlos, mit dessen Anhängern zu streiten. Sie wissen, dass es irrational ist. Es ist ihnen einfach egal.

 

Diesen Punkt erreichen wir gerade beim Coronavirus-Narrativ. Es ist möglich, dass wir ihn bereits erreicht haben. Trotz der Tatsache, dass wir es mit einem Virus zu tun haben, das für alte und kranke Menschen eindeutig tödlich sein kann, das aber ebenso eindeutig keine tödliche Bedrohung für die Mehrheit der menschlichen Spezies darstellt, kauern die Menschen in ihren Häusern, als ob die Zombie-Apokalypse endlich begonnen hätte. Viele scheinen zu glauben, dass es sich bei diesem Virus um eine Art außerirdisch-terroristische Todesgrippe (oder ein waffenartiges Massenvernichtungsvirus) handelt, das einen tötet, sobald man es einatmet.

 

Das ist überhaupt nicht überraschend, denn nach der offiziellen Darstellung sind seine zerstörerischen Kräfte nahezu unbegrenzt. Es wird nicht nur deine Lunge auslöschen und alle anderen wichtigen Organe liquidieren und dich mit Blutgerinnseln und Darmschäden töten, sondern es verursacht jetzt auch "plötzliche Schlaganfälle bei jungen Erwachsenen" und möglicherweise spontanen Prostatakrebs und Gott weiß, was für andere medizinische Schrecken!

https://edition.cnn.com/2020/04/22/health/strokes-coronavirus-young-adults/index.html

 

Nach Ansicht aller "Wissenschaftler" und "medizinischen Experten" (d.h. derer, die dem offiziellen Narrativ folgen, nicht all der anderen Wissenschaftler und medizinischen Experten) ist es anders als alle anderen Viren, die es in der Geschichte der Viren je gegeben hat. Es folgt gewiss nicht dem typischen Muster, sich für einen begrenzten Zeitraum extensiv auszubreiten und dann rasch von selbst abzusterben, unabhängig davon, welche Maßnahmen ergriffen werden, um es zu vereiteln, wie diese israelische Studie zu zeigen scheint.

https://www.timesofisrael.com/the-end-of-exponential-growth-the-decline-in-the-spread-of-coronavirus/

 

Außerdem "haben wir keine Immunität dagegen", weshalb wir alle "eingesperrt" bleiben müssen wie widerspenstige Insassen in einem Gefängnis, bis ein Impfstoff ausgeheckt und jedem lebenden Menschen auf der Erde aufgezwungen werden kann. Anscheinend wird uns dieser obligatorische Wunderimpfstoff auf magische Weise immun gegen dieses Virus machen, gegen das wir keine Immunität haben (und völlig unfähig sind, eine Immunität zu entwickeln). Diese Immunität wird auf unseren obligatorischen "Immunitätspapieren" bescheinigt, die wir brauchen, um zu reisen, einen Job zu bekommen, unsere Kinder zur Schule zu schicken und, ihr wisst schon, um die Papiere der Polizei zu zeigen, wenn sie uns auf der Straße anhalten, weil wir aussehen, als wären wir vielleicht "infiziert".

 

Deutschland (wo ich lebe) hat eine führende Rolle. Nach Informationen der Süddeutschen Zeitung will die Bundesregierung im Rahmen des "Infektionsschutzgesetzes" einen Coronavirus-"Immunitätsausweis" einführen, der den Behörden die Befugnis einräumt, "ansteckungsverdächtige Personen" zusammenzutreiben und sie in ... äh ... "Quarantäne" zu zwingen und ihnen "den Zutritt zu bestimmten öffentlichen Orten zu verbieten".

https://www.sueddeutsche.de/politik/coronavirus-immunitaetsausweis-regierung-1.4892945

 

Die malaysischen Behörden haben auf solche Nettigkeiten verzichtet und verhaften Wanderarbeiter und Flüchtlinge in so genannten "Covid-19 roten Zonen" und transportieren sie weiß Gott wohin ab.

 

Ach ja, und fast hätte ich es vergessen ... die Forscher der DARPA (d.h. der Defense Advanced Research Projects Agency des US-Militärs) haben eine neue Art eines raffinierten Bluttests entwickelt, mit dem "asymptomatische Träger" (d.h. Menschen, die keinerlei Symptome aufweisen) identifiziert werden können. Das wird sich wahrscheinlich als nützlich erweisen ... vor allem, wenn die "weißen Rassisten", die "rotbraunen Extremisten" und die "Verschwörungstheoretiker" weiterhin mit ihren Frauen und Kindern gegen die Abriegelung protestieren!

 

Und dies sind nur die jüngsten Ergänzungen zu einer Liste ziemlich dystopischer Beispiele für das offizielle Narrativ der "schönen neuen Normalität", die der GloboCap (der globale Kapitalismus) direkt vor unseren Augen auswalzt (die die OffGuardian-Redakteure dokumentiert haben ( https://off-guardian.org/ ) und das auf Twitter weitergeht: https://twitter.com/consent_factory/status/1238971734063226881 ). Dort steht alles schwarz auf weiß. Sie verbergen den Totalitarismus nicht ... das müssen sie auch nicht. Denn die Menschen betteln darum. Sie verlangen, dass man sie in ihren Häusern "einsperrt", man zwingt sie, Masken zu tragen und zwei Meter Abstand zu halten, aus Gründen, an die sich die meisten von ihnen nicht mehr erinnern.

 

Überall werden Plastiksperren errichtet. Pfeile auf dem Boden zeigen einem, welchen Weg man gehen muss. Quadrate zeigen dir, wo du stehen musst. Paranoide Blockwarts stellen Schilder auf, die jeden bedrohen, der keine Maske trägt. Hysterische kleine faschistische Widerlinge zeigen ihre Nachbarn bei der Polizei an, weil sie ihre Kinder mit anderen Kindern spielen lassen.

 

Millionen von Menschen laden freiwillig "Apps zur Ermittlung von Kontaktpersonen" herunter, so dass Regierungen und globale Unternehmen jede ihrer Bewegungen überwachen können. In Spanien bleichten sie einen ganzen Strand aus und töteten alles bis hin zu den Insekten, um die Öffentlichkeit vor "Infektionen" zu schützen.

 

Das Internet ist zu einem orwellschen Chor von kreischenden, scheinheiligen Stimmen geworden, die jeden mit Tabellen, Grafiken und verzweifelten Schuldgefühlen – von denen nur wenige einen großen Bezug zur Realität haben – in eine Konformität treiben. Konzerne und Regierungen zensieren Dissens. Wir nähern uns einem Niveau künstlicher Massenhysterie und Herdenmentalität, das sich nicht einmal Goebbels hätte vorstellen können.

 

Mittlerweile brechen sie die meist leeren „Krankenhauszelte“ ab und das theatralische Hospitalschiff ist verschwunden. Und trotz ihrer Versuche, die Covid-19 Todesfälle so weit wie nur möglich aufzublasen, haben sich die vorausgesagten zig Millionen Toten nicht materialisiert (nicht mal annähernd), und Schweden geht es gut, so wie dem Großteil der Menschheit, und... so wie es keine Massenvernichtungswaffen gab, so gibt es keinen Massenvernichtungsvirus.

 

Was es gibt, das ist ein neues offizielles Narrativ: die schöne neue, paranoide, pathologisierte „Normalität“. Wir auch der Krieg gegen den Terror ist es ein globales Märchen. Es hat gerade erst begonnen, also ist noch nicht klar, wie totalitär diese Show sein wird. Aber wenn man die Pilotfolge so betrachtet, dann graut mir vor den restlichen Folgen.


https://gilad.online/writings/2020/5/1/corona-progressives-and-the-agora

 

Corona, die Progressiven und die Agora

 

von Gilad Atzmon, 01.05.2020 (zahlreiche weitere Links im Original!)

 

 

Ich hatte eigentlich vor, einen langen Artikel zu schreiben, in dem ich die Verantwortlichkeit der verschiedenen möglichen Covid-19-Schuldigen vergleichen wollte. Ich dachte, ich würde mich mit einer hypothetischen Frage befassen: Wer hat mehr Schuld an einem Massenmord – ein junger Wissenschaftler, der vergessen hat, den Sicherheitsverschluss eines Coronavirus-Kühlschranks im Labor zu versiegeln, und dadurch die Menschheit dem Risiko einer Viruspandemie aussetzte, oder ein Epidemiologe und Professor, der eine phantastische, unbegründete Studie verbreitet, die nicht auf Tatsachen beruht und sich als grob falsch erwiesen hat, und dadurch ein finanzielles Chaos verursachte, das zur Zerstörung der westlichen Wirtschaft führte, zu einer Welthungersnot und zum möglichen Tod von Millionen Menschen beitrug?

Aber sobald ich anfing, mich damit zu befassen, stellte ich fest, dass das Thema nicht so interessant war, wie ich gehofft hatte. Der junge Wissenschaftler wäre fahrlässig gewesen, ein relativ geringes Vergehen im Vergleich zu dem Epidemiologen, der nach einem Prozess so genannter methodischer "Abwägung" eine bewusste, vorsätzliche Handlung beging. Der junge Wissenschaftler wäre der Fahrlässigkeit schuldig, die zu vielen Todesfällen geführt hat, der Epidemiologie-Professor ist im Grunde mitschuldig an einem Verbrechen gegen die Menschheit.

Mir wurde klar, dass eine interessantere Frage die ist, warum die meisten westlichen Länder es versäumt haben, die richtige Entscheidung zu treffen. Britannien ist besonders interessant, weil es zunächst eine, wie es jetzt scheint, richtige Politik verfolgte und dann eine 180 Grad Kehre machte, nachdem es einem Mediensturm ausgesetzt war, der durch die peinlich übertriebenen "Vorhersagen" einer "wissenschaftlichen Studie" des Londoner Imperial College angeheizt wurde.

https://off-guardian.org/2020/04/29/lokin-20-the-lockdown-regime-causes-increasing-health-concerns/

 

https://www.theguardian.com/world/2020/mar/16/new-data-new-policy-why-uks-coronavirus-strategy-has-changed

 

Wenn wir in einer besseren Welt leben wollen, müssen wir uns vielleicht mit dem systematischen Versagen unserer Medien, der Regierung, der dysfunktionalen politischen Klasse und der wissenschaftlichen politischen Technokraten auseinandersetzen. In Anbetracht der Verbrechen, die heute von unserer so genannten Elite begangen werden, ist eine strafrechtliche Untersuchung wahrscheinlich der einzige Weg nach vorn und möglicherweise unsere einzige Hoffnung, um zu überleben.

 

Inmitten der Corona-Krise sind andere faszinierende Fragen aufgetaucht. Es ist zwar klar, warum viele Menschen bereits im Februar und März strenge Abriegelungsmaßnahmen unterstützt haben, aber es ist bei weitem nicht klar, warum Liberale und Progressive immer noch die lächerliche Aufgabe unserer grundlegendsten Rechte unterstützen, frei zu agieren und unseren Lebensunterhalt zu verdienen? Warum halten die Technologieunternehmen an einer Erzählung fest, die immer wackliger wird? Warum setzt Facebook seine Roboter ein, um jeden zum Schweigen zu bringen, der mit der Weltgesundheitsorganisation nicht einverstanden ist? Warum hat YouTube in eklatantester Verletzung der Redefreiheit Inhalte und alternative Ansichten von Wissenschaftlern und Medizinern an vorderster Front, wie Dr. Ericksons Covid19 Briefing, entfernt?

https://www.dailymotion.com/video/x7tlluo

 

Für diejenigen, die sich nicht erinnern: Vor nur zwei Monaten kritisierte dieselbe amerikanische Presse, die sich jetzt gegen abweichende amerikanische Ärzte versammelt, China dafür, dass es seine eigenen Mediziner zum Schweigen gebracht hat, die darauf bestanden, die Wahrheit zu sagen. Was ist es an David Ickes Botschaft, das den wahren autoritären Charakter von Google, Facebook und Twitter ans Licht bringt? Warum sind die Technologiekonzerne gegen diejenigen vereint, die 5G als eine globale Bedrohung ansehen? Unabhängig davon, ob die 5G-Gegner Recht oder Unrecht haben, gibt es für niemanden von uns ein Gesundheitsrisiko durch Menschen, die ihre Gedanken äußern und wegen elektromagnetischer Strahlung verärgert sind.

Es mag zu deprimierend sein, zuzugeben, dass es im Westen die Technologieunternehmen und nicht die Staaten sind, die die autoritärsten Taktiken anwenden. Aber sie sind in diesem Kampf nicht allein. Was wir sehen, ist ein breites Bündnis zwischen den so genannten Progressiven, den Liberalen und den erbittertsten orwellschen Feinden der Freiheit und des Rechts auf freie Meinungsäußerung.

Die Spaltung, die wir in der heutigen Gesellschaft sehen, ist nicht sozioökonomischer Natur, sie ist nicht reich gegen arm, sie ist nicht politisch, sie hat nichts mit links oder rechts zu tun, sie ist nicht einmal kognitiv, es geht nur um Athen und Jerusalem. Athen lehrt uns, für uns selbst zu denken, während Jerusalem diktiert, was wir denken, was wir sagen und wem wir nicht zuhören sollen. Athen drängt auf eine Agora: einen offenen Marktplatz der Ideen, der von Toleranz und Pluralismus beherrscht wird, während Jerusalem an einer Reihe von Überzeugungen festhält, und wie es für Überzeugungen typisch ist, ist die Überzeugung umso stärker, je mehr sie vom Tatsächlichen und der Rationalität entfernt ist.

Es überrascht viele von uns nicht, dass einige Progressive und Liberale immer noch sehr pessimistisch sind, so als ob sie versuchen, die lächerlich weit hergeholten Vorhersagen zu retten, die unsere staatlichen "Wissenschaftler" vor zwei Monaten gemacht haben.

https://www.imperial.ac.uk/media/imperial-college/medicine/sph/ide/gida-fellowships/Imperial-College-COVID19-NPI-modelling-16-03-2020.pdf

 

Sie klammern sich an Vorhersagen, die sich als grob falsch und von unerhörten Ausmaßen erwiesen haben.

https://thefederalist.com/2020/03/26/the-scientist-whose-doomsday-pandemic-model-predicted-armageddon-just-walked-back-the-apocalyptic-predictions/

 

Ich vermute, dass die progressive Weltanschauung keine politische Position ist, sondern ein psychischer Zustand, und sie ist tatsächlich von sehr problematischer suprematistischer Natur. Progressive sind diejenigen, die glauben, dass diejenigen, die nicht mit ihnen übereinstimmen, irgendwie minderwertig sind: "Reaktionäre" sozusagen. Ein Progressiver zu sein, bedeutet, dass man glaubt, dass seine Ansicht nicht nur richtig, sondern sogar überlegen ist, wissenschaftlich und analytisch, auch wenn die Fakten und die Regeln der Logik das Gegenteil nahelegen.

 

In meinem letzten Buch "Being in Time" bin ich zu dem Schluss gekommen, dass die progressive Weltanschauung wahrscheinlich die letzte Stufe der Auserwählten ist. Ich vermute, dass sich meine alte Einsicht nun in einem öffentlichen Bewusstsein materialisiert hat. Dafür kann ich Covid-19 nur danken.


 

https://www.stalkerzone.org/world-war-iii-russias-war-of-independence/

 

 

 

Der Dritte Weltkrieg – Russlands Unabhängigkeitskrieg

 

 

 

von Mikhail Onufrienko, 01.05.2020

 

 

 

Jeder Krieg, selbst der siegreichste, hat unvermeidlich Verluste zur Folge. Es sind bald 2 Monate seit dem Beginn von Russlands Ölkrieg vergangen. Und es gibt bereits Informationen über die Verluste des ersten Monats.

 

Gemäß den weltweit führenden Experten, auf die sich die Finanzanalyse-Webseite Bloomberg bezieht, hat Russland während des ersten Monats der Schlacht $ 6 Milliarden verloren. Die Verluste Saudi Arabiens sind viel größer – $27 Milliarden.

 

Gleichzeitig sind die Währungsreserven der Saudis die niedrigsten seit 2011 und von $2 Billionen auf $464 Milliarden gefallen. Die Lage von Diktator Prinz Salman wird durch die riesigen Staatsschulden erschwert – 180 Milliarden seit Jahresbeginn und etwa 20 weitere, die man sich im ersten Quartal dieses Jahres geliehen hat. Zusätzlich schuldet die Staatsfirma Aramco, der größte Ölproduzent der Welt, etwa weitere $200 Milliarden.

 

Insgesamt übersteigen diese Schulden bereits die saudischen Goldreserven und den Staatshaushalt, dessen Einkünfte rund $330 Milliarden betragen. Man kann leicht vorhersehen, dass die Verluste aus diesem Ölkrieg (und andere Dinge gleich bleiben) in einem Jahr ähnlich groß sind wie das Einkommen des Landes. Dies zeigt, dass 90% ihres Einkommens aus dem Ölexport und den Diensten der Ölindustrie stammen, und diese einseitige Wirtschaft ist extrem verwundbar und zwingt den Staat viel schneller und weitaus wirksamer in die Knie als die leeren Drohungen des Herrschers dieses Landes.

 

Der Finanzminister Saudi Arabiens und der Bloomberg Finanzexperte Ziad Daoud gehen davon aus, dass die allgemeinen Verluste im Haushalt Saudi Arabiens bei $32 Milliarden liegen. Das ist eine sehr optimistische Vorhersage, was verständlich ist – der Minister hängt an seiner Position und an seinem Leben, und Prinz Salman regiert streng.

 

Die Schätzung des Internationalen Währungsfonds (IWF) ist viel schlechter und erinnert daran, dass das Budget des Landes nur bei einem Brentpreis von $76,1 pro Fass konsolidiert werden kann, während heute die Bezugsgröße $50 niedriger liegt.

 

Saudi Arabien ist in einer sehr kritischen Lage“, sagt die Chefökonomin der Abu Dhabi Commercial Bank, Monica Malik. „Wir erwarten ein weiteres Abschmelzen der Reserven des Landes, und im zweiten Quartal wird sich der Druck auf sie vor dem Hintergrund niedriger Ölpreise und einer Abnahme des Produktionsvolumens verstärken. Wir glauben, dass Riad versuchen wird, die Abnahme der Reserven durch Marktanleihen zu begrenzen.“

 

Und tatsächlich hat die Regierung des Landes Pläne enthüllt, in diesem Jahr $58 Milliarden zu leihen, um das Haushaltsdefizit auszugleichen. Ich erinnere daran, dass dieser Teufelskreislauf in den letzten 4 Jahren mehr als $1,5 Billionen der Goldvorräte und Devisenreserven „aufgefressen“ hat. Und was jetzt geschieht, garantiert den Saudis im März noch größere Verluste.

 

(Anm.d.Ü.: Am 2. Mai meldet middleeastaffairs.net, dass die Ratingagentur Moody's Saudi Arabien von „stabil“ auf „negativ“ herabgesetzt hat)

 

 

Die Sache ist die, dass als Antwort auf Russlands Weigerung, an dem OPEC+ Deal teilzunehmen und nach dem demonstrativen Verlassen des Treffens von Minister Novak am 4. März (Novak wurde überredet, zwei weitere Tage zu bleiben), Riad am 6. März versprochen hat, ganz Russland und Präsident Putin persönlich in die Knie zu zwingen, indem man die ganze Welt mit billigem Öl überschwemmt.

 

 

 

Diese Drohung war genauso emotionell wie dumm. Jene Raffinerien, die für das russische Ural-Öl "konfiguriert" wurden, werden weder die Anlagen auf leichtes arabisches Öl umrüsten, vor allem nicht in Krisenzeiten, noch werden sie langfristige Verträge mit Russland auflösen. Und der Markt, den die Saudis mit ihrem Öl beliefern könnten, ist mengenmäßig begrenzt und aufgrund der weltweiten Verbrauchskrise noch stärker rückläufig.

Da die Saudis zudem die Pläne Russlands und den Verlauf des andauernden Ölkrieges nicht kalkuliert haben, haben sie sich im Voraus weder mit der Fracht der Tankerflotte noch mit der Vermietung von Öllagern beschäftigt. Infolgedessen schossen die Kosten für den Transport des Öls in die Höhe, und es gibt keinen Platz, um bereits gefördertes Öl zu lagern. Tankschiffe haben sich zu sehr teuren Öllagern entwickelt, und saudisches Öl wird auf dem südeuropäischen Markt bereits zu einem Preis von 5 Dollar pro Barrel angeboten. Die Saudis verkauften das Öl in der EU mit einem Abschlag von 10,25 Dollar gegenüber dem Brent-Preis, und die Saudis verkauften ihr Öl an Ort und Stelle sogar für einen Dollar (die Benchmark "Brent" fiel unter 10 Dollar). Und dennoch belagern Armadas von überfüllten Tankern alle potenziellen Käufer.

Etwa 1000 Tanker mit einer Tragfähigkeit von 50.000 Tonnen bis hin zu gigantischen Supertankern mit einer halben Million Tonnen ankerten in der Hoffnung auf einen Käufer. Es gibt Warteschlangen am Panamakanal und in Gibraltar, mehr als hundert Tanker in der Straße von Singapur, etwa 150 vor der Küste der Niederlande, Dutzende bei Malta, Griechenland, in ganz Europa. Die US-Küstenwache ist gezwungen, Dutzende von Tankern vor der amerikanischen Küste unter ihren Schutz zu nehmen, einige Dutzend weitere kommen zur Hilfe, und mehr als 50 werden derzeit nicht nur vor der Küste Saudi-Arabiens, sondern auch vor Katar und den Vereinigten Arabischen Emiraten beladen.

Infolgedessen meldete Riad, ohne den 1. Mai abzuwarten, wenn die Reduzierung der Ölförderung im Rahmen der OPEC+ in Kraft tritt, eine vorzeitige Reduzierung der eigenen Produktion.

Die Aussichten für die Vereinigten Staaten sind nicht weniger trübselig. Laut Reuters haben die Saudis bereits rund 50 Millionen Barrel Öl an die Küste Nordamerikas geliefert oder werden in den nächsten Tagen liefern. Der Hedgefonds-Manager Kyle Bass schrieb auf Twitter:

 


„Die Saudis und die Russen haben den amerikanischen Frackingfirmen den Krieg erklärt. Es sieht so aus als wären sie mit der amerikanischen Energieunabhängigkeit nicht glücklich. Die Lager voll...die größte Schwemme in der Geschichte...die Saudis schicken uns eine Ölbombe mit 50 Millionen Fass. Wie negativ wird der Rohölkontrakt für Juni ausfallen? #Oil #USOIL – Kyle Bass (@Jkylebass) 22. April 2020

 

 

 

Am 5. Mai werden die texanischen Ölproduzenten, die 48% des Öls in den Vereinigten Staaten produzieren, die Entscheidung treffen, die Produktion zu reduzieren, und werden Forderungen an das Weiße Haus stellen, um die Industrie zu retten. Niedrige Preise und überfüllte Lager haben bereits zum Beginn von Konkursen und sogar zu Nachzahlungen der Öl fördernden Unternehmen an die Käufer von Öl geführt. Die Öllieferungen aus Kanada wurden reduziert, und auf dem Tisch von Trump liegt der Entwurf eines Erlasses über die Einführung eines Embargos für Ölimporte. Aber es ist schon jetzt offensichtlich, dass keine Beschränkung in der Lage sein wird, den Preis in den nächsten Monaten wieder mindestens auf das Niveau von 40 Dollar zu bringen – was auch das US-Schieferöl nicht retten wird.

Nur ein "kleiner siegreicher Krieg" kann die Situation retten, was vor allem für Trump gilt, dessen Hoffnung auf einen Wahlsieg mit unglaublicher Geschwindigkeit schwindet. Es ist kein Zufall, dass ihnen bereits der Befehl erteilt wurde, das Feuer auf iranische Schiffe zu eröffnen, die den Schiffen der US-Marine im Persischen Golf "zu nahe" kommen. Das Schlimme an diesem Plan ist, dass ein Krieg im Nahen Osten die Ölpreise sicherlich nicht auf 40 Dollar, sondern auf 80 und 100 Dollar anheben wird. Nur wird der Sieg hier nicht "klein und siegreich" sein. Die Yankees werden nicht in der Lage sein, das iranische Regime zu stürzen und das Land zu besetzen. Aber die gesamte Region wird sich sofort entzünden – jeder wird auf jeden schießen und "niemand wird sich beleidigt davonmachen". Einschließlich der Amerikaner, die hier sehr ungeliebt sind. Und nicht nur der Iran verfügt über genügend Anti-Schiffsraketen, auch die jemenitische Guerilla hat eine Menge, und sie hat bereits ihre Fähigkeit bewiesen, ins Schwarze zu treffen.

Im Allgemeinen haben unsere "amerikanischen Partner" und ihre "Freunde im Nahen Osten" ernsthafte Probleme, und es gibt keinen klaren Plan, sie zu lösen. Trump riskiert, den Präsidententhron zu verlieren, und Prinz Salman riskiert, sein Leben zu verlieren.

 

 

Vor diesem Hintergrund zeigt Moskau olympische Ruhe, und das russische Öl der Sorte Ural wird zu etwa 20 Dollar pro Barrel gehandelt, und seine Verkäufe steigen, auch nach China, wo es das Öl aus dem Nahen Osten verdrängt. Die nördlichen Häfen Russlands arbeiten mit voller Auslastung und liefern Öl und Ölprodukte nur auf Vorauszahlungsbasis in die Häfen der Europäischen Union. Selbst Polen, das vor kurzem die Ablehnung russischen Öls zugunsten Saudi-Arabiens ankündigte, rechnet derzeit mit 100.000 Tonnen aus Russland – ein Tanker aus Ust-Luga ist bereits auf dem Weg nach Danzig.

Generell zeigt Russland zum ersten Mal in der Geschichte die Fähigkeit und das Geschick, nicht nur einen entscheidenden Einfluss auf die Weltwirtschaft auszuüben, sondern gleichzeitig im Vergleich zu Konkurrenten geringere Verluste zu tragen. Nicht weniger wichtig ist die Tatsache, dass "unsere westlichen Partner" sich, wenn auch widerwillig, an den Gedanken gewöhnen, dass die goldenen Zeiten der Perestroika UdSSR und des frühen Russland der 90er Jahre unwiderruflich der Vergangenheit angehören. Heute muss mit Russland nicht nur als Streitmacht, sondern auch als wichtiger Wirtschaftsakteur gerechnet werden.

Folglich wird Russland in einer Welt, die sich nach der Coronavirus-Pandemie und der Weltwirtschaftskrise dramatisch verändern wird, nicht die Rolle spielen, die Washington und Brüssel für es vorbereitet haben. Natürlich liegen noch viele Monate des "Kampfes" und unvermeidlicher Verluste vor uns, aber zum ersten Mal in den letzten 40 Jahren gibt die UdSSR-Russland ihre Positionen nicht auf und fordert erfolgreich sowohl seinen "Platz an der Sonne" als auch das Recht auf einen eigenen Weg und Unabhängigkeit zurück.

REFERENZ: Russland hat Goldreserven von mehr als 550 Milliarden Dollar. Noch wichtiger ist, dass der Nationale Wohlfahrtsfonds Russlands vom 1. März bis zum 1. April von 123,14 Mrd. USD auf 165,38 Mrd. USD gestiegen ist und damit ein Wachstum von mehr als 42 Mrd. USD verzeichnet hat! Es ist nicht überraschend, dass Russland es sich leisten kann, jahrelang "Kämpfe" ohne fatale Auswirkungen auf die nationale Wirtschaft zu führen, und dass seine Führung ein gestärktes, konkretes Vertrauen in den Sieg ausstrahlen kann. Im Gegensatz zu Saudi-Arabien wird der Haushalt Russlands nicht nur mit Petrodollars gefüllt und stammt aus einem Ölpreis von nicht 71, sondern 42 Dollar.